Sie sind auf Seite 1von 2

Die Orgeldispositionen St.

Blasii-Kirche in Zella-Mehlis
Orgel von Johann Caspar Rommel (1779):
St. Marien-Kirche in Triptis
Orgel von Johann Gottlob Trampeli (1785):
Residenzschloss Altenburg
Stadtkirche St. Johannis in Neustadt/Orla Hauptwerk (I): Oberwerk (II): Hauptwerk (I): Oberwerk (II):
Orgel von Johann Georg Fincke (1727): Quintathön 16’ Quintathön 8’ Quintadena 16’ Principal 8’
Hauptwerk (I):
Principal 8'
Oberwerk (II):
Principal 4'
Pedal:
Gedeckter Subbass 16'
Principal 8’
Gedackt 8’
Liebl. Gedackt 8’
FlötTraversa 8’
Principal 8’
Gemshorn 8’
Gedackt 8’
Quintatön 8’
Zum 25. Mal
Quintathön 16' Quintathön 8' Offener Subbass 16' Hohlflöte 8’ Salicional 8’ Viola di Gamba 8’ Principal 4’
Viol di Gamba 8'
Grobgedackt 8'
Lieblich gedackt 8'
Rohr-Flöte 4'
Octaven-Bass 8'
Posaunen-Bass 16'
Viola de Gamb 8’
Gemshorn 4’
Principal 4’
Nachthorn 4’
Rohrflöte 8’
Octave 4’
Flöte 4’
Nasat 3’
- Thüringische Orgelakademie -
Spitzflöte 4' Flaute Doulce (doppelt) 4'Fagott-Bass 8' Klein Gedackt 4’ Octav 2’ Rohrflöte 4’ Octave 2’ Kurse - Konzerte - Orgelexkursionen
Octave 4' Octave 2' Octav 2’ Quinta 1 ½’ Quinte 3’ Quinte 1 ½’
Gems-Horn 4' Quinta decima 1 3/5' Sesquialtera 2f. Mixtur 3f. Octave 2’ Sifflöte 1’
Quinta 3' Quinta mutans 1 1/2' Nebenregister: Mixtur 5f. Vox humana 8’ Tertia 1 3/5’ Mixtur 3f.
Super Octave 2' Scharf dreyfach Manualcoppel Cornett 3f.
Pedal: Nebenregister:
Mixtur vierfach Pedalcoppel Mixtur 4f.
Principal Bass 16’ Manualschiebekoppel
Cymbel dreyfach Tremulant Sub Baß 16’ Pedalkoppel Pedal: Nebenregister:
Cymbelstern Violon Bass 16’ Cymbelstern Principalbaß 16’ Manualkoppel
Stimmtonhöhe: fis' = 440 Hz Octaven Bass 8’ Calcant Violon 16’ Pedalkoppel
Stimmungsart: Kirnberger III Posaunen Bass 16’ Octavbaß 8’
Klaviaturumfänge: C, D-c' bzw. c''' Posaune 16’
Stimmtonhöhe: a’ = 488 Hz
Trompete 8’
Stimmungsart: nach Georg Andreas Sorge
Klaviaturumfänge: C-d’ bzw. C, D-c’’’ Stimmtonhöhe: a’ = 485 Hz
Stadtkirche „Zur Gotteshilfe“ in Waltershausen Stimmungsart: Bach/Kellner
Orgel von Tobias Heinrich Gottfried Trost (1730/55): Brüderkirche in Altenburg Klaviaturumfänge: C-d’ bzw. d’’’
Hauptwerk (II): Brustwerk (I): Pedal: Orgel von Wilhelm Sauer (1905):
Principal 8' Principal 4' Groß Principal Baß 16' Hauptwerk (I): Schwellwerk (II): Schwellwerk (III): Kirche in Großstechau
Groß-Qvintadena 16' x Gedackt 8‘ Sub-Bass 16' Bordun 16' Quintatön 16' Principal 16' Orgel von Christian Friedrich Poppe (1798):
Viol d‘ Gambe 8' x Nachthorn 8‘ Violon-Bass 16' Principal 8' Principal 8' Lieblich Gedackt 8' Hauptwerk (I): Oberwerk (II):
Portun Untersatz 16' Flöte douce 2f. 4‘ Octaven-Bass 8' Gedackt 8' Quintatön 8' Spitzflöte 8' Stillgedackt 16’ Principal 8’
Gemshorn 8' Gemshorn 4‘ Celinder-Qvinta 6' Gemshorn 8' Salicional 8' Singprincipal 4' (z.Z. stillgelegt)
Portun 8' x Nachthorn 4‘ Posaunen Bass 32' Flöte 8' Konzertflöte 8' Fernflöte 4' Bordun 16’ Lieblich Gedackt 8’
Qvintadena 8' Spitz-Qvinta 3‘ Posaunen Bass 16' Gamba 8' Rohrflöte 8' Quinte 2⅔' Principal 8’ Flöte 8’
Unda maris 8' Nassad-Qvinta 3‘ Tromp.-Bass 8' Doppelflöte 8' Oktave 4' Oktave 2' Gedackt 8’ Salicional 8’
Octava 4' x Octava 2‘ 6 Transmissionen aus Oktave 4' Traversflöte 4' Flautino 2' Fl. amabile 8’ Aeoline 8’
Salicional 4' Sesqv. 2f. dem HW (=x) Gemshorn 4' Piccolo 2' Krummhorn 8' Viola da gamba 8’ Octava 4’
Röhr-Flöta 4' x Mixtura 4f. Rohrflöte 4' Schalmei 8' Octava 4’ Fl. minor 4’
Celinder-Qvinta 3' Hautbous 8‘ Rauschquinte 2f. Sesquialtera 2f. Quinta 3’ Doublette 2f.
Octava 2‘ Cornett 3-4f. Mixtur 4f. Octava 2’ Mixtur (z.Z. stillgelegt)
Sesqvialtera 2f. Oberwerk (III): Mixtur 4f. Oboe 8' Mixtur 4f.
Mixtur 8f. 2’ x Geigen Principal 4' Fagott 16' Cornet
Fagott 16’ Liebl. Principal 4‘ Trompete 8'
Trompetta 8’ Nebenregister: Flöte travers 8' Pedal: Nebenregister:
Windcoppel HW/P Flöte Dupla 8' Pedal: Nebenregister: Subbaß 16’ Manualschiebekoppel
Coppel BW/HW Hohl-Flöte 8' Untersatz 32' Normalkoppeln, Generalkoppel, Superoktavkoppel I, Violon-Baß 16’ Pedalcoppel
Coppel BW/P Vagarr 8‘ Principal 16' Superoktavkoppel II/P, Tutti, 3 freie Kombinationen, Principal-Baß 8’ Schwebung (stillgelegt)
Sperrventil Spitz-Flöte 4‘ Violon 16' Pedaltutti, Barockorgel, Tremolo für II, Tremolo für III, Cello 8’ Klingel
Coppel OW/HW Gedackt Qvinta 3‘ Subbaß 16' Rollschweller, Schweller für II und III; Pedalstimmen Calcant
Tremulant zu allen Manualen Waldflöte 2‘ Oktave 8' ab, Walze ab, I. Manual ab, Rohrwerke ab, Pedalkoppeln
Bassflöte 8' ab, Handregister ab, Koppeln aus der Walze ab, Stimmtonhöhe: a’ = 484 Hz
Tremulant zur Vox humana Vox humana 8‘
Cello 8' 16-Stimmen ab, Einzelabsteller für Rohrwerke Stimmungsart: gleichstufig
2 Cymbelsterne in C und G
Oktave 4' Klaviaturumfänge: C-c’ bzw. d’’’
Klaviaturumfänge: C-d’ bzw. c’’’ Posaune 16' 24. bis 28. August 2015
Stimmtonhöhe: Chorton a' = 466,8 Hz Trompete 8'
Stimmungsart: modifiziert mitteltönig Intendant: Schlossorganist Dr. Felix Friedrich
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz
Stimmungsart: gleichstufig Schirmherr: Oberbürgermeister der Stadt Altenburg
Klaviaturumfänge: C-f' bzw. a''' Michael Wolf
Folgende Kurse können belegt werden: Organisation: PROGRAMM: Anmeldung/Application
Dr. Felix Friedrich, Altenburg: Orgelwerke von Johann Ludwig Krebs
Die Kursgebühren betragen: aktive Teilnahme 210,00 € für die Thüringische Orgelakademie 2015
Prof. Ludger Lohmann, Stuttgart: Orgelwerke von Johann Sebastian Bach passive Teilnahme 190,00 € Sonntag, 23. August 2015
und Johannes Brahms ab 16.00 Uhr Anreise im Ibis Hotel in Eisenach-Stockhausen
In diesen Beträgen sind enthalten: Name/surname Vorname/first name
Prof. Harald Vogel, Bremen: Orgelwerke von Samuel Scheidt, Dietrich
Sämtliche Kursgebühren, Eintrittsgelder zu den Konzerten und zum Schloss-
Buxtehude, Nicolaus Bruhns und Johann Sebastian Bach (Wohltempe- Montag, 24. August 2015 Alter/age weiblich/female männlich/male
und Spielkartenmuseum des Residenzschlosses Altenburg, sämtliche Hotelun-
riertes Clavier I) 09:00 Uhr bis Eröffnung im Bachhaus in Eisenach sowie Kurse an
terkünfte incl. Frühstück, Teilnehmer-Zertifikate und Info-Material.
12:00 Uhr den Clavichorden
25 JAHRE THÜRINGISCHE ORGELAKADEMIE Die Benutzung von Privat-Pkw zu den einzelnen Orgeln ist notwendig,
15:30 Uhr bis Kurse an der Rommel-Orgel in Zella-Mehlis;
um die Fahrten kostengünstig durchführen zu können. Über eine eventu- Beruf/profession
Sie ist eine Erfolgsgeschichte, die üringische Orgelakademie. Seit Ihrer 18:30 Uhr anschließend Rückfahrt
Gründung 1991 hat sie Jahr für Jahr zahlreiche Organisten, Kirchenmusik- elle Fahrtkostenerstattung und deren Höhe kann erst nach dem Ende der
zum Hotel in Eisenach Adresse/address
studenten und Orgelfreunde angezogen. Im Mittelpunkt der zunächst als Säch- Orgelakademie entschieden werden.
sisch-üringische Orgelakademie gegründeten und seit 1995 als selbstständig Anreise in Eisenach: 23. August 2015, ab 16.00 Uhr, Anmeldung an der
Rezeption des Ibis-Hotels in Eisenach, D-99819 Eisenach, Am Grundbach 1 Tel./Fax/E-Mail
agierenden Lehreinrichtung steht die überaus reichhaltige und stilistisch breit Dienstag, 25. August 2015
gefächerte mitteldeutsche Orgellandschaft. Seit 1991 finden die Seminare die- Tel.: 036920/82 100, Fax: 036920/82 299, Mail: H7003@accor.com oder 08:30 Uhr Abfahrt nach Waltershausen
info@hotel-eisenach.com Übernachtung/overnight vom/from
ser Akademie lebhaftes Interesse bei Organisten aus der ganzen Welt, von den 10:00 Uhr bis Kurse an der Trost-Orgel in Waltershausen
skandinavischen Ländern bis Südafrika, von Australien bis Japan, Südkorea Das Hotel ist per PKW über die Anschlussstelle „Eisenach-Ost“ der BAB 4 15:30 Uhr
oder per Taxi ab Bahnhof Eisenach zu erreichen. Eisenach ist ICE-Bahnhof. bis/to (Abreisetag/ day of departure)
und China. Die ständigen auf sehr gutem Niveau befindlichen Teilnehmer- 19:30 Uhr Gastprofessorenkonzert in der Stadtkirche Walters-
zahlen widerspiegeln die Ausstrahlung und Anziehungskraft der üringischen Vom 25. bis zum 29. 08. 2015 erfolgt die Übernachtung in Altenburg. Alle hausen;
Übernachtungen werden organisiert. Für Teilnehmer erfolgt die Unterbrin- Wenn keine Hotelreservierung gewünscht wird, muss dies vermerkt werden.
Orgelakademie. Sie wartet mit perfekter Organisation, mit namhaften Gast- anschließend Weiterfahrt nach Altenburg ins Hotel
gung in Doppelzimmern, Einzelzimmer mit Zuzahlung können auf Wunsch If hotelreservation is not wanted, it must be noted.
professoren und exquisiten Exkursionszielen auf. Das macht das Erfolgsrezept
dieser Orgelakademie aus, die von ihrem Begründer und Intendanten, dem reserviert werden. Bitte geben Sie die genaue Anzahl der Übernachtungen zur
Reservierung an. Mittwoch, 26. August 2015 Anreise mit/arrival with PKW/car Bahn/train
Altenburger Schlossorganist Dr. Felix Friedrich, von Anfang geleitet wird. Um-
fangreich und repräsentativ ist die Liste der bisherigen Gastprofessoren: José Das „Konzert der Besten“ findet ohne Vergütung statt. Über die Solisten und 08:30 Uhr Abfahrt nach Tritptis
das Programm entscheiden die Kurs-Leiter. 09:30 Uhr bis Kurse an der Trampeli-Orgel in Triptis Teilnahme/participation aktiv/active passiv/passive
Enrique Ayarra (Spanien), Michel Bovard (Frankreich), Paolo Crivellaro (Ita-
lien), Pieter van Dijk (Niederlande), Jean Ferrard (Belgien), Arvid Gast Es können gleichzeitig mehrere Kurse bei gleich bleibender Gebühr belegt wer- 12:30 Uhr
Deutschland), Lorenzo Ghielmi (Italien) Jan Willem Jansen (Frankreich), Mi- den. Die Kurssprache ist deutsch und englisch. Die passive Teilnehmerzahl ist 15:00 Uhr bis Kurse an der Fincke-Orgel in Neustadt/O.
begrenzt und richtet sich nach der Reihenfolge der Anmeldung. 18:30 Uhr Vorbereitete Werke/repertoire:
chael Kapsner (Deutschland), Ewald Kooiman (Niederlande), Christoph
Krummacher (Deutschland), Francesco di Lernia (Italien), Josep Maria Mas i Eine Bestätigung der Anmeldung bzw. der Teilnahme erfolgt schriftlich oder
Bonet (Spanien), Reinhard Menger (Deutschland), Jaques von Oortmerssen per Mail.
(Niederlande), Michael Radulescu (Österreich), Andreas Schröder, Martin Bei Stornierungen nach dem 1. August sind eventuell anfallende Stornie- Donnerstag, 27. August 2015
Weyer (beide Deutschland), Jean-Claude Zehnder (Schweiz) und Wolfgang rungskosten seitens der Hotels vom Teilnehmer zu tragen. 09:00 Uhr bis Kurse an der Sauer-Orgel in der Brüderkirche Alten-
Zerer (Deutschland). Vor allem die beiden renommierten Professoren Ludger Ihre Anmeldung zur „üringischen Orgelakademie“ richten Sie bitte bis 19:00 Uhr burg
Lohmann und Harald Vogel haben die üringische Orgelakademie über viele spätestens 01.08.2015 an das:
Jahre hinweg maßgeblich begleitet und geprägt. Deshalb sind sie im Jubilä-
Residenzschloss Altenburg Freitag, 28. August 2015
umsjahrgang der Akademie erneut zu Gast. Die Kurse finden in diesem Jahr
Schloss 2 09:00 Uhr bis Kurse an der Poppe-Orgel in Großstechau sowie
wieder an einer Auswahl von Orgeln statt, die die stilistische Vielfalt und Band-
D - 04600 Altenburg 12:30 Uhr Möglichkeiten zum Üben in Altenburg an der Sauer-
breite der thüringischen Orgellandschaft dokumentieren. Dabei spannt sich
Tel. 0 34 47/51 27 10 Orgel der Brüderkirche, an der Eule-Orgel im Schloss Datum/date Unterschrift/signature
der zeitliche Rahmen von 1727 bis zum Jahr 1905. Ein besonderer Höhepunkt
Fax 0 34 47/51 27 32 sowie an der Jehmlich-Orgel in der Katholischen
erwartet die Teilnehmer beim Besuch der größten üringer Barock-Orgel von
E-Mail: k.roesser@residenzschloss-altenburg.de Kirche
Tobias Heinrich Gottfried Trost in Waltershausen. Zu den besonders wertvol-
Infos: www.residenzschloss-altenburg.de/üringische Orgelakademie 19:30 Uhr „Konzert der Besten“ in der Brüderkirche Altenburg; Bemerkungen/remarks:
len Orgeln in üringen zählt außerdem das Instrument von Johann Georg
anschließend geselliges Beisammensein im Residenz-
Fincke in Neustadt/O. Johann Sebastian Bach hat dessen Orgeln in Gera ab-
Die Kursgebühren sind bis zum 1. August 2015 auf das Konto: schloss Altenburg
genommen und sehr positiv beurteilt. Seit der erst vor wenigen Jahren erfolg-
VR-Bank Altenburger Land eG
ten Restaurierung stehen die Trampeli-Orgel in Triptis und die Poppe-Orgel in
IBAN: DE 11 83 06 54 08 00 03 63 30 80
Großstechau wieder zur Verfügung. Im Bachhaus Eisenach werden die in ihrer Sonnabend, 29. August 2015
BIC (Bankidentifikation): GENODEF 1 SLR
Art einmaligen historischen Clavichorde in einem speziellen Kurs vorgestellt. Abreise
Verwendungszweck/Kennwort „Orgelakademie" zu überweisen.
Die Trost-Orgel in Altenburg kann wegen Bauarbeiten an der Schlosskirche in
Barzahlung bei Anreise ist möglich.
2015 leider nicht genutzt werden. Die üringische Orgelakademie wird durch
Legen Sie bitte am Anreisetag Ihren Einzahlungsbeleg über die Kursgebühr
das üringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und die Stadt
vor. Die üringische Orgelakademie haftet generell nicht für Unfälle und
Altenburg gefördert.
Titelfoto: Felix Friedrich Schäden der Teilnehmer. Änderungen vorbehalten!

Das könnte Ihnen auch gefallen