Sie sind auf Seite 1von 1

Teil II bis Seite 63

1) Als Bundespräsident weisen Sie einen Bundesminister an, einem Landeshauptmann eine Weisung
zu erteilen. Dieser wendet ein, er könne dem obersten Landesorgan „Landeshauptmann“ doch
keine Weisung erteilen. Wie ist die Rechtslage?
2) Stefan möchte als Bürgermeister kandidieren, da er als Bürgermeister endlich frei von Weisungen
seine politischen Vorstellungen umsetzen kann. Was ist aus verfassungsrechtlicher Sicht dazu zu
sagen?
3) Gelangt man mit einer Beschwerde gegen ein Erkenntnis eines Verwaltungsgerichts im Rahmen
der ordentlichen Gerichtsbarkeit zum Verfassungsgerichtshof?
4) Wer gewährleistet Grundrechte, welcher Natur sind diese und wen verpflichten sie?
5) Welches Recht räumt im Verwaltungsverfahren jemandem die Befugnis ein, die Einhaltung einer
Norm des positiven Rechts durch Anrufung staatlicher Organe durchzusetzen? Kevin meint, nicht
nur Menschen können dieses Recht innehaben. Klären Sie ihn auf!
6) Was macht die Behörde im Verwaltungsverfahren zwischen Einleitung und Zustellung?
7) Anna weiß: „Eine Verwaltungsbehörde muss eine Tatsache als bewiesen annehmen, wenn es zwei
weibliche oder drei männliche Personen bezeugen.“ Sie erinnert sich jedoch nicht mehr an den
genauen Paragraphen. Helfen Sie ihr! In welchem Gesetz suchen Sie die Norm?
8) Die Behörde versäumt seit über sechs Wochen eine Baubewilligung zu erteilen. a) Was können
Sie tun? b) Mit welchem Rechtsakt bewilligt die Baubehörde schließlich Ihr Bauvorhaben? c)
Nachdem kein Rechtsmittel fristgerecht erhoben wurde, bemerkt das zuständige Organ einen
Fehler. Wie kann dieser behoben werden?
9) Art 10 StGG: „Das Briefgeheimniß darf nicht verletzt und die Beschlagnahme von Briefen, außer
dem Falle einer gesetzlichen Verhaftung oder Haussuchung, nur in Kriegsfällen oder auf Grund
eines richterlichen Befehles in Gemäßheit bestehender Gesetze vorgenommen werden.“
a) Erläutern Sie den hervorgehobenen Teil dieses verfassungsgesetzlich gewährleisteten
subjektiven Rechts!
b) Ist „verfassungsgesetzlich“ im formellen oder materiellen Sinn gemeint?
c) Darf der einfache Gesetzgeber ein Gesetz erlassen, wonach Briefträger Briefe öffnen dürfen,
um ihre Neugierde zu stillen?
d) Darf der einfache Gesetzgeber ein Gesetz erlassen, wonach jeder beliebige Brief zum Zwecke
der Terrorismusbekämpfung geöffnet werden darf?
10) Vervollständigen Sie den Lückentext zu Arten des Verwaltungshandelns und geben Sie Beispiele!
a) _________ sind individuell-konkrete oder generell-abstrakte ___________________
___________ von ____________ __________________ an ______________.
b) ___________ richten sich an einen _________ _____________ und werden als „______ im
__________ Sinn“ bezeichnet.
c) ____ _____________ ______________________ _______ ___ ______________ sind
Rechtsakte, die ____ besonderes Verfahren gesetzt wurden.
d) Im Zuge der _____________________ schließen Behörden privatrechtliche Verträge; dabei
sind sie an Grundrechte gebunden, man spricht in dem Zusammenhang von ______________.
e) __________ sind Rechtsakte an _________ __________; es gibt folgende drei Arten:
_________-, _____________- und __________________. Sie können mittels _____________
bei einem ________________ bekämpft werden (Art 130 Abs 1 Z 1 B-VG). Ob diese an eines
der Länder oder das des Bundes zu erheben ist, ergibt sich grundsätzlich aus der
_____________________.
11) Sie musizieren mit Pferdekopfmaske und Spendenbox auf der Mariahilferstraße. Ein Polizist
verhängt eine Organstrafverfügung wegen Verstoß gegen das Anti-GesichtsverhüllungsG.Wie
können Sie sich dagegen wehren?

Das könnte Ihnen auch gefallen