Sie sind auf Seite 1von 12

Mein Abgesang an die Demokratie

Ich sehe mir seit zwei Jahren fassungslos das Verhalten der Parlamente und der
Regierung an - fernab von Ausgewogenheit, und
vor allem auch - fernab von Wissenschaft,
und leider auch - fernab von jeder Logik.

Täglich werden dem Bürger über neurolinguale Programmierung immer die gleichen
verdrehten Aussagen über die Leitmedien aufgetischt.
Die ARD lügt nicht direkt, sondern man lässt einfach 2/3 der Fakten unter den Tisch fallen
und bläht den Rest auf.

Immer wieder tauchen dabei Bilder von sterbenden Darstellern auf Intensivstationen auf.
Umgeben von Menschen mit FFP2-Masken und Baumwollkitteln. In dieser "Ausrüstung"
werden Patienten betreut, die an einem "lebensgefährlichen, tödlichen" Virus leiden.
Es wird betont, dass jeder der eine andere Meinung hat und die zahllosen Corona-
Vorschriften kritisiert, gleichzeitig auch schuld am Tod der vulnerablen Gruppen ist. So
wird jede Kritik und sachgerechte Diskussion im Keim erstickt.

Für mich tauchen aber täglich neue Fragen auf:

Welcher Klinikchef ist eigentlich so unbeleckt und verantwortungslos und lässt ein
Fernsehteam auf eine Intensivstation, in einen Hochinfektionsbereich ?
Da werden ja massiv und völlig unnötig Keime verschleppt.
Gingen diese Fernsehteams nach den Aufnahmen eigentlich in Quarantäne ??
Eigentlich hätten sie dies machen müssen.

Wer genehmigt eigentlich Fernsehaufnahmen eines sterbenden Patienten ?


Der Betroffene ? Die Angehörigen ? Die Regie ?
Kann die ARD diese Genehmigungen nachweisen ? Wo sind unsere Datenschutz-
Beauftragten ... Dann kann man wohl problemlos auch Aufnahmen von sterbenden
Unfallopfern auf der Autobahn filmen und ins Internet stellen. Wo ist der Unterschied ?

Wieso ist mindestens die Hälfte aller Krankenhausteams bei diesem häufigen und
intensiven Kontakt mit diesem gefährlichen Covid19 eigentlich noch nicht
gestorben ? FFP2-Masken und Visiere schützen bei diesem Infektionsdruck nachweislich
nur sehr beschränkt oder eher garnicht. Eigentlich müssten alle Mitarbeiter längst eine
Infektion gehabt haben, die Hälfte müsste gestorben sein.

Wieso überleben in den


aktuellen Hochinzidenzgebieten
überhaupt noch Menschen ???
In dieser aktuellen Grafik des
statistischen Bundesamtes sehen
Sie die Länder mit den aktuell
allerhöchsten Inzidenzen.

Darunter auch Dänemark,


Frankreich und Portugal.
Erstaunlich, dass dort noch nicht alles gestorben ist .....
In diesen Ländern müsste eigentlich die Hälfte der Bevölkerung mittlerweile krank im Bett
liegen. Es müsste eine massive Übersterblichkeit herrschen, die nicht nur durch die
Nebenwirkungen des Impfstoffes bedingt ist. Das Gegenteil ist der Fall. Man kann fast
schon sagen je höher die Infektionsrate, desto lächerlicher die Letalität.

Wer hat 2020/2021 in der Therapieleitlinie des RKI eigentlich das stark
schädigende/belastende Medikament Remdesivir angeordnet ?
Es hilft nicht bei Corona-Infektionen, es richtet sich an Influenzaviren und ist überdies auch
noch mit massiven Schäden an Niere und Leber verbunden. Gibt man dieses Mittel an
Menschen mit Vorschäden (z.B. durch Alter und Diabetes) werden sich die Probleme
steigern. Zudem schädigt es massiv das Allgemeinbefinden. Die Heilungschancen sinken.

Wieso werden, laut Therapieleitlinie des RKI, täglich 6 mg Dexamethoson


verabreicht ?
Erklärung für jeden Arzt der beim Studium nicht aufgepasst hat (also 80%):
Dexamethason ist immunsupprimierend (stark die eigene Immunabwehr unterdrückend)
mit langer Wirkung. Es darf bei Infekten eigentlich garnicht gegeben werden. Wenn man
ein "Cortison-Präparat" einsetzen muss, dann nimmt man nur eines mit einer möglichst
kurzen Wirkung, und auch nur dann, wenn gleichzeitig der Erreger durch weitere
Medikamente vollständig unterdrückt wird. Das ist aber bei Corona gar nicht möglich.
Remdesivir kann das nicht, schädigt aber massiv Leber und Niere. Dexamethason wirkt
zudem über mehrere Tage - soll aber täglich gegeben werden.
Damit wird die Immunabwehr der Krankenhauspatienten so stark unterdrückt, dass diese
Medikation sicher in vielen Fällen aus einem milden einen schweren bis tödlichen Verlauf
gemacht hat.
Im Übrigen sind wohl auch überwiegend Fettleibige und Diabetiker betroffen gewesen.
Unter hohen Dosen Dexamethason lässt sich aber der Blutzuckerspiegel nicht mehr
vernünftig steuern. Es hat 1 (ein) ganzes Jahr gedauert, bis das Ärzteblatt
herausgefunden hat, dass Dexamethason bei milden Verläufen kontraproduktiv ist.
Das war mir aber vom ersten Tag an absolut klar, das habe ich vor 30 Jahren aus dem
Studium mitgenommen .... und da soll man, der ach so hochgelobten, Deutschen Medizin
und Ihren Behörden noch vertrauen oder glauben ?

Wieso wird bei sämtlichen Presse-Mitteilungen, und auch nicht bei RKI-Statistiken,
zwischen "mit" und "an" Corona verstorben unterschieden ?
Das RKI definiert alle Todesfälle als Corona-Tote, die innerhalb der letzten vier Wochen
vor dem Tod einen positiven PCR-Test hatten.
Dazu gehören auch Autounfälle und Selbsttötungen. Jemand der vor lauter Einsamkeit
und Verzweiflung, ohne jedes Corona-Symptom, in der Zwangsquarantäne Selbstmord
begeht, ist ein Corona-Toter. Oder soll man besser sagen: ein Drosten-Toter, Spahn-
Toter, Lauterbach-Toter ? Auch Tausende von Schlaganfällen und Herzinfarkten sind
unter den "mit" Corona verstorbenen. Man kommt wegen einer Wirbelfraktur oder einer
geplanten OP ins Krankenhaus, ist frei von jedem Erkältungssymptom, wird bei Aufnahme
getestet, ist positiv - und schwupps hat man wieder einen Corona-Patienten im
Krankenhaus für die Zahlung und die Statistik behalten. Und wenn der Patient Pech hat,
wird der völlig symptomlose Patient nichtmal operiert, sondern bleibt mit der Wirbelfraktur
einfach zwei Wochen liegen. Man merke auch: der PCR-Test wird auf der Schleimhaut
ausgeführt. Wie kommt denn ein Arzt auf die Idee, dass bei einem symptomlosen
Patienten auch das Blut Corona-Viren enthält. Armes Deutschland ......

Bedenken Sie auch, dass das Durchschnittsalter der Corona-Toten um zwei Jahre
über dem Durchschnitt der Lebenserwartung liegt.
Würde man nur die zählen, die tatsächlich "an" Corona gestorben sind, hätte man kaum
noch etwas, mit dem man die Bevölkerung drangsalieren kann.

Wieso weisen das Auswärtige Amt, das Heimat-


Ministerium und das Gesundheitsministerium
mittlerweile 170 !!! Länder der Welt, mit Hilfe oder
nach Vorgabe des RKI, als Hochrisikogebiete aus
???
Viele dieser Länder haben keine nennenswerten
Inzidenzen, stehen aber seit fast einem Jahr
unverändert auf der RKI-Liste.
Sollte es sich um Willkür handeln ?

Außer China stehen mittlerweile wahrscheinlich alle


Länder auf der Liste.

Ist das der Ersatz für das Ausreiseverbot der DDR ?

Wieso gibt es, laut RKI in der selben Tabelle, international keine Virusvarianten-
Gebiete ??
Sind wir das einzige Land der Welt mit Omikron ??? Was haben denn dann die
Länder mit den hohen Inzidenzen ??
Damit werden auch die eigenen Angaben des RKI über das gleichzeitige Auftreten
verschiedener Virusvarianten in den Bulletins ad absurdum geführt.
Wieso sagt Drosten, unser staatlicher Monopol-Virologe, dass er eine Kreuzung aus
Omikron und Delta befürchtet ?? Seit wann haben Viren Sex ?? Phantasie hat er ja,
muss man zugeben. Für einen Laien ist das nicht mal schlecht.

Worüber hat Drosten eigentlich habilitiert ?? Ich konnte nirgendwo eine


Habilitationsarbeit, eine Habildatum oder eine zugehörige Universtität finden. Sollte er
eventuell gar nicht habilitiert sein und den Titel zu unrecht führen ? Auch seine
Publikationen bis zum Habilitationsjahr lassen keine herausragenden wissenschaftlichen
Veröffentlichungen unter seiner Aegide erkennen, an denen er aktiv auch nur einen Hauch
von Anteil gehabt hätte. Das wäre aber eine Grundvoraussetzung für eine Habilitation.

In der beigefügten Grafik sehen Sie die Position von Drosten in der Reihenfolge der
Autoren in den Publikationen bis zum Jahr 2008. 3 Arbeiten, bei denen er auf Position 1
war, gehören zu seiner Dissertation und einzelne andere sind eher belletristischer als
wissenschaftlicher Natur.
Ich hätte nicht gedacht, dass man in Deutschland mit dieser Leistung habilitieren kann.
Eine Erläuterung dieser Grafik finden Sie im weiter unten im Text.

Wieso wird, trotz statistisch irrelevanter Sterbezahlen, weiter ein Impfstoff genutzt,
der schwerste Nebenwirkungen hat und über dessen Langzeitfolgen keinerlei
Informationen vorliegen ??? Dummheit, Bestechlichkeit oder Bösartigkeit ?

Wieso soll dieser Impfstoff nun mehrfach zwangsweise eingesetzt werden, obwohl
die Unterbelegung der Krankenhäuser bei Omikron (national und international)
erkennen lässt, dass es sich lediglich um eine Corona-Erkältungsvariante handelt
?? Dummheit oder kriminelle Energie ?

Wieso wird ein Impfstoff genutzt, der nachweislich nicht vor Infektion oder
Weitergabe einer Infektion schützt ??
Wieso müssen sich medizinische Mitarbeiter spritzen lassen, obwohl mit diesen
mRNA-Produkten weder der Krankenstand der Mitarbeiter noch die Infektionsgefahr
für Patienten reduziert wird ??
Bei einer Corona-Infektion haben die Plazebogruppen fast die gleichen Infektionsraten,
wie die geimpften Gruppen (Literatur kann ich vorlegen). Dazu gibt es wissenschaftliche
Literatur und es gibt reichlich statistische Veröffentlichungen anderer Regierung. All das
müssen unsere Staatslenker aber nicht zur Kenntnis nehmen. Dann müsste man die
Maßnahmen ja abbauen. Allerdings ist diese Literatur bestenfalls in Englisch, und damit
wohl nicht jedermann zugänglich.

Wieso hat das RKI und das PEI zu Beginn der Impfkampagne die Aufteilung des
Biontech-Impfstoffes von 5 auf 6 Portionen genehmigt ? Einfach so, per Post.
Die Mindestmenge an immunisierenden Partikeln wird verbindlich im Zuge der
Zulassungsstudie festgelegt und kann nicht unterschritten werden, da dann statistisch
nicht mehr mit einem Impferfolg gerechnet werden kann.
Entweder ist die Zulassungsstudie schon falsch gewesen, oder diese Werte wurden gar
nicht erst erhoben - damit wäre eine Zulassung eigentlich nie möglich gewesen.
Entweder die EMA ist rettungslos inkompetent oder verantwortungslos.

Wieso wurde der Rhythmus der Grundimmunisierung, wahrscheinlich per


Pfeilschmeissen, von 4 Wochen auf 3 Monate verlängert ?
Der Abfall der Antikörperspiegel nach der 1. Injektion muss im Rahmen der
Zulassungsstudien gemessen werden. Der Abstand der 2. Impfung und der folgenden
Impfungen wird auf dieser Grundlage eindeutig und verbindlich festgelegt. Kommt die 2.
Impfung nämlich zu früh oder zu spät, gibt es keine oder statistisch kaum eine
Antikörperantwort. Bei einem ungeeigneten Injektionsabstand während der
Grundimmunisierung ist die Impfung völlig ohne Ergebnis.
Die korrekte Festlegung wird in den Zulassungsstudien bestimmt und überprüft. Entweder
die Zulassungstudie war immer schon falsch oder diese Werte wurden nicht erhoben.
Damit hätte nichtmal eine Notzulassung erteilt werden dürfen.
Oder PEI und RKI sind rettungslos inkompetent und verantwortungslos - oder sind
sie etwa bestechlich ?

Die Daten der Zulassungsstudie von Biontech wurden übrigens nicht vollständig
veröffentlicht. Ich hatte mir die zugänglichen Daten angesehen und empfand sie als
lückenhaft. Gleiches gilt wohl für die Johnson-Zulassung. Diese hatte sich ein Freund
angesehen, der mehr Erfahrung mit Zulassungsunterlagen hat.
In den USA läuft ein Klageverfahren zur Herausgabe der fehlenden Daten. Es wurde
ausserdem mehrfach veröffentlich, dass es bei der Zulassungsstudie vorsätzliche Fehler
bei der Fallauswertung gab.
Die Probanden kamen wohl aus Indien. Gibt es dort einen Schaden, gibt es eher eine
Abschlagszahlung und in der Studie kann man "no show" eintragen.
Eine weitere Katastrophe ist, dass man hat die Beobachtung der 20 000
Testpersonen nach 6 Monaten beendet hat.
Und noch eine Katastrophe: Biontech hat nach der Zulassung die Herstellung und den
Inhalt des mRNA-Produktes verändert.
Dies ist, meiner Erinnerung nach zulässig, wenn das Produkt die Indikation nicht
verändert. Also haben wir faktisch in Deutschland ein Produkt auf dem Markt, das aus
formaljuristischen Gründen überhaupt keine klinische Prüfung durchlaufen hat.
Oder sehe ich das falsch ??

Wieso will man eine geringe Personenzahl in vulnerablen Gruppen retten - vernichtet
dabei aber die psychische und physische Gesundheit von Millionen von Menschen
und nimmt, durch die täglichen Regularien, psychische Störungen und mangelnde
Sozialisation bei Millionen von Kindern in Kauf ??
Wie stehen Sie als Abgeordnete dazu ? Das sind Sie, Sie persönlich ! Ja, jeder von Ihnen
trägt Verantwortung an diesen Entscheidungen ist ist damit auch Schuld an den Schäden
bei Tausenden von Bürgern.
Diese Bürger sind Ihren Entscheidungen ausgeliefert. 763 Abgeordnete führen ein
Willkürregime über 83 Millionen Bürger.

Wie kommt es, dass England weiter als Hochinzidenzgebiet eingestuft ist, obwohl
die dortige Regierung alle Auflagen in den nächsten Tagen beeindet ?

Wie kommt es, dass Drosten 2008 als noch zu Beginn seiner Arbeitslaufbahn als
Arzt zum Regierungsberater wird ?? Als Berufsanfänger ? War er der einzige Virologe
den Deutschland aufzubieten hatte ? Oder war er der einzige Virologe, der sagte, was
man ihm auftrug ?
Drosten hatte bis Ende 2019 insgesamt tatsächlich knapp 300 Publikationen. Er stand
aber bei fast allen Publikationen an letzter oder vorletzter Stelle auf der Autorenliste. Dort
schreibt man die Personen hin, die mit der Arbeit absolut nichts zu tun haben, die man
aber aus strategischen Gründen mit nennen muss.
Bei den Publikationen oberhalb der roten
Linie wird Drosten als Autor im ersten
Drittel der Autorenliste genannt. Dabei sind
auch die 3 Publikationen, die nach
offizieller Aussage der Quandt-Stiftungs-
Universität Frankfurt, seine Doktorarbeit
ersetzt haben.
Später tauchte allerdings doch noch eine
gedruckte und gebundene Doktorarbeit auf
- allerdings mit der falschen Jahreszahl.
Das hätte die Universitätbibliothek nie
annehmen dürfen.

Betrachtet man die Zeitschriften, in denen


er publiziert hat, findet man recht häufig
den Elsevier-Verlag. Weiter stellt sich dann
heraus, dass bereits der berufsunerfahrene
und wissenschaftlich eher inaktive Drosten im Editorialboard dieser Zeitschriften saß. Das
erklärt manches. Andere Drostenpublikationen wurden auf PlosOne veröffentlicht werden.
Dort zahlt man als Autor einen Betrag, damit man veröffentlich wird.

Der Elsevier-Verlag war nachweislich bestechlich. Das wurde in den USA bei einem
Schadenersatzverfahren gegen die Fa. Merck wegen des Schmerzmittels Vioxx
nachgewiesen. Sie glauben das nicht, dann lesen Sie hier, und hier und hier.

Der Elsevier-Verlag ist also grundsätzlich bestechlich. Die Mehrheit der Publikationen,
die seit 2020 dummes Zeug über die Unschädlichkeit und Sinnhaftigkeit des
Maskentragens und der Dramatik von Corona-Viren verbreiten, stammen aus dem
Elsevier-Verlag. Gibt Ihnen das zu denken ?

Die Gates Foundation hat einen wesentlichen Teil des Vermögens in Berkshire Hathaway
investiert und ist damit indirekt Anteilseigner und offensichtlich auf Einflussnehmer (open
source Politik) auf den Konzern Relx/Elsevier.
Die Gates Foundation wurde mit 35 Mio USD 2014 Anteilseigner an der open source-
Plattform research gate. Auch diese Anlagemöglichkeit wurde mittlerweile von Investoren
entdeckt. 2015 wurden nochmals 52 Mio USD investiert, auch von Gates.

Es ist nun eben sehr die Frage, wieviele von den wissenschaftlichen
Veröffentlichungen aus dem Corona-Sektor seit 2020 eigentlich noch glaubhaft
sind. Will man tatsächliche wissenschaftliche Fakten zur Gruppe der Corona-Viren und
damit auch eine realistische Einschätzung der Corona-Situation, muss man wesentlich die
Veröffentlichungen vor 2020 betrachten.
Vor 2020 wurde noch ehrlich geforscht und publiziert. Seit 2020 werden massiv
Publikationen lanciert und damit merkwürdige Inhalte vermittelt.
Gleiches gilt dramatisch über Sinn und Unsinn und die Risiken des Maskentragens. Vor
2020 galten alle Arten von Masken als eher schädlich und sollten immer nur so kurz und
so selten wie möglich getragen werden. In den alten Arbeitsschutzvorschriften gab es aus
diesem Grund auch eine wissenschaftlich begründete Beschränkung der Tragezeit und
vorgeschriebene Erholungszeiten. 2021 wurde diese Vorschrift verändert. Nun sind
Masken ein harmloses, modisches Accessoir.
Dass Veröffentlichungen manipuliert und lanciert werden ist ein alter Hut. Ein gut
befreundeter Professor musste eine komplett neue Doktorarbeit anfertigen, weil das
Ergebnis seiner Untersuchung nicht in das Verkaufsraster der Hersteller von
Ultraschallgeräten passte.

Wieso nutzt man für die Produktion eines Impfstoffes überwiegend Firmen, die über
Jahre hinweg kein einziges sicheres und wirksames Produkt auf den Markt gebracht
haben ????
Wieso produziert man nicht mit einer bewährten Methode und bringt einen
attenuierten Lebenimpfstoff oder einen Vollerreger Totimpfstoff auf den Markt ?? Die
Chinesen produzieren einen solchen Impfstoff mit einer solchen bewährten Technik.
Woher nehmen Europa und die USA die Arroganz zu behaupten, der Chinesische
Impfstoff würde nichts nützen ????
Wieso macht man mit einer kaum bewährten mRNA-Technologie nun ein massenhaftes
Menschenexperiment an Millionen von Bürgern - gegen deren Willen - und alles wegen
einer grippeartigen Erkrankung mit geringer Letalität ?
Meines Wissens wurden mRNA-Präparate bis 2020 nur in klinischen Studien an
finalen,aussichtslosen Tumorpatienten untersucht. Nirgendwo weltweit hat ein solches
Produkt bezüglich Effektivität und Sicherheit die Studien überlebt und Marktreife erlangt.

Das Pleite-Unternehmen Biontech, das jährlich zwischen 100 und 500 Millionen Verlust
machte - jedes Jahr - wurde nach dem Einstieg von Gates zur Kursgewinn-Goldgrube.
Ende 2019 hat sich die Gates Foundation dort eingekauft.

Zuvor hatte Biontech noch


niemals ein sicheres und
wirksames Produkt zur
Marktreife entwickeln können.
Alle Testpräparate, die alle auf
diesem mRNA-Wirkprinzip
beruhten, sind bei den
klinischen Studien
durchgefallen.
Nun ist das nächste
Pleiteunternehmen am Start:
Novavax.

Auch Novavax macht bislang nur Miese und hat kein einzigeszugelassenes Produkt auf dem Markt.
Auch diese Firma wird sich sanieren.
Auch Novavax ist eine Firma, die jedes Jahr
Hunderte Millionen Euro Miese macht und
ebenfalls noch nie ein sicheres und wirksames
Medikament auf den Markt gebracht hat.

Ausgerechnet diese Firma steigt in das Corona-


Impfstoff-Geschäft ein.
Offiziell produziert nun Novavax ein Tot-Impfstoff, der nur die Spikeproteine enthalten soll.
Aber: Spikeproteine sind nachweislich ein sehr gefährliches Zellgift, führen zu
Endothelschäden und damit auch zur Bildung von lebensgefährlichen Thrombosen.
Und: Diese Spikeproteine müssen ja produziert werden. Dazu braucht man mRNA. Wird
die Nährboullion am Ende nicht ausreichend gereinigt, ist auch in diesem Impfstoff
mRNA enthalten, wahrscheinlich als nicht deklarierte Verunreinigung.
Und wieder haben Sie einen experimentellen mRNA-Impfstoff erhalten, ohne dass Sie
dies wollen.

Ausgerechnet bei diesen beiden Firmen kauft die EU einer einer Größenordnung
von Milliarden.

Wenn auch die Firmen selber weiter negative Bilanzen aufweisen, haben Investoren
doch an den Kursteigerungen massiv ! Geld verdient - im Bereich von Milliarden.

Hier finden Sie die aktuelle Investitionsliste der Gates-Foundation.


Man kann auf alle Fälle sagen: wo immer eine Krankheit auf der Welt auftaucht:
Gates-Foundation verdient mit.

Eine staatliche Institution, das RKI, hat vor wenigen Tagen eine halbe Milliarde Euro
(500 000 €) von der Gates Foundation erhalten. Wofür ?? Für das Bravsein ? Als Dank
für den RKI-unterstützten Ankauf von Millionen-Impfdosen der Gates-Firma Biontech ?
Oder ...

Wie kommt es, dass ein Finanzamtsmitarbeiter oder eine Schreibkraft eines Amtsgerichtes
nicht mal einen schönen Kugelschreiber annehmen darf, ohne dasss man ihr
Bestechlichkeit vorwirft .....?
Aber eine Deutsche Behörde, darf mehrfach rießige Millionenbeträge einkassieren. Das ist
dann ok ?
Ist Bestechlichkeit/Vorteilsnahme im Amt heute legalisiert ? Bei allen ? Oder nur bei
bestimmten Personengruppen ?

Auch früher gab es schon Gelder. Wobei der offiziell gesetzte Forschungsschwerpunkt
Windpocken weltweit sicher keine besondere gesundheitliche Relevanz besitzt. Wofür
waren die Gelder wirklich bestimmt ?
Es lassen sich auch mühelos Beziehungen zwischen GAVI (Gates Foundation), dem PEI
und der WHO nachweisen - aber das singen die Spatzen ja schon seit 2 Jahren von den
Dächern.

Nächste Frage:
Wieso übernehmen diese Herstellerfirmen eigentlich keine Haftung für Ihre
Chemikalien ??
Wieso übernehmen die Versicherungen keine Haftung für Impfschäden ??
Wieso übernimmt die ADAC-Versicherung die Kosten nicht, wenn die Erkrankung
eine Folge der Massenimpfung ist ??
Ja, wieso wohl ? Weil sie alle wissen, dass diese Chemikalien brandgefährlich sind.
Aber der Deutsche Bürger, der muss sich weiter spritzen lassen.

Wieso beschränkt das RKI die Meldefrist für Impfnebenwirkungen auf 4 Wochen ??
Ganz einfach: weil dieser Verein weiß, dass ein Gutteil der Nebenwirkungen, wie
beispielsweise Verschluß der Herzkrankzgefässe oder Blutungen erst nach einigen
Monaten auftreten und man das auf keinen Fall juristisch mit dem mRNA-Impfstoff in
Zusammenhang bringen will.
Bei der Schweinegrippe-Impfung (wohl ebenfalls ein Drosten-Zögling) tauchten die
Nebenwirkungen teilweise erst Monate oder Jahre später auf. Dieser Zusammenhang
wurde vor Gericht aber eindeutig nachgewiesen. Denken Sie auch an Contergan, Lipobay
und Vioxx.

Wieso beschränkt das RKI - per Federstrich - die Gültigkeit des Genesenen-
Nachweis auf 2/3 Monate ?
Begründung: weil wir das können ! Wir sind Drosten Wieler und Lauterbach, da genügt
das Wort.
Gegen jede wissenschaftliche Erkenntnis vieler anderer Autoren über den Verlauf des
schützenden Antikörperspiegels ?
Das RKI, das PEI und noch einige andere Handlanger, wie der Marburger Bund oder die
Bundesärztekammer, setzen sich problemlos über wissenschaftliche Erkenntnisse anderer
Länder hinweg.
Man muss sich auch vor Augen halten, dass die Mehrheit der Bevölkerung durch
kreuzreagierende Antikörper ohnehin auch gegen die Covid-Varianten - also
sämtliche Corona-Varianten - geschützt sind. Auch das ist mehrfach wissenschaftlich
nachgewiesen. Damit war auch zu rechnen. Das hatte ich schon im Frühjahr 2020
vermutet - auf der Grundlage eines Studiums, das 35 Jahre zurück liegt.
Aber das dürfen RKI, PEI und Regierung natürlich nicht zugeben, dann könnten man ja
den Impfstoff nicht mehr unter die Leute bringen und müsste dann leider auch die
Überwachungsmaßnahmen beenden.
Sehr interessant ist auch, dass ausgerechnet das PEI, gemeinsam mit der Stiftungs-
Universität Frankfurt, aktuell eine Veröffentlichung herausgebracht hat, in der
dokumentiert wird, dass die Antikörper nach der Erkrankung 12 Monate in schützenden
Dosen vorhanden sind. Wo ist die Veröffentlichung erschienen ? Im Elsevier-Verlag.
Das Studiendesign ist allerdings kein Highlight ... aber nehmen wir die Aussage mal so
hin.

Wieso tragen wir diese völlig sinnbefreiten Masken, ohne dass wir krank sind ??
Diese Masken bewirken samt und sonders nachweislich absolut nichts !!!

Laut WHO international im Frühjahr 2020 sind bei einer SARS-Infektion Stofflappen und
chirurgische Masken völlig sinnlos. FFP2-Masken sollten nur getragen werden, wenn
absolut keine andere Schutzkleidung aufzutreiben ist.
Es war also von vorneherein völlig sinnbefreit, der Bevölkerung die sog. Alltagsmasken ins
Gesicht zu zwingen. Die Poren waren rettungslos viel größer als der Durchmesser der
Viren oder des Aerosol. Mitarbeiter in den Lebensmittelgeschäften saßen stundenlang in
kleinstteiligen, bis zu 16 Stunden schwebenden, virushaltigen Aerosolen, ohne Maske -
und dennoch sank die Inzidenz. Trotz dieser untauglichen Maßnahmen sanken die
Inzidenzen - ganz einfach weil der Sommer kam.

In dieser Grafik habe ich Ihnen den Inzidenzverlauf seit Beginn der Covid19-Wellen, also
seit Beginn der jährlich mehrfach auftrenden Pandemie mit einem Corona-Virus
dargestellt.
Man sieht hier unschwer, dass die Inzidenzen einen saisonalen Verlauf haben - wie eben
jedes Erkältungsvirus einen saisonalen Verlauf hat, auch alle Corona-Viren.
Dazu muss man nicht studiert haben, dazu genügt ein Hauch von Logik.
Man sieht außerdem, dass sowohl die Inzidenzen in 2020 und 2021 in den Monaten Juni
und Juli wochenlang unter 10 bestimmt wurden. Dennoch wurden 2021 kaum
Erleichterungen für die Bevölkerung geschaffen. Daran lässt sich insgesamt unschwer
erkennen, dass die staatlichen Schik...., Entschuldigung .... Schutz-Maßnahmen ohne
jeden sinnvollen Effekt waren.
Auffallend ist auch, dass trotz einer Impfquote von 70 % die Inzidenzen massiv ansteigen.
Ist es denkbar, dass dieser Impfstoff keinerlei Schutz erzeugt ?? sondern
womöglich durch eine Störung der Immunabwehr zur Verbreitung beiträgt ??

Gibraltar und Kuba haben eine rund 100 % Impfquote, aber dennoch extrem hohe
Inzidenzen und eine Letalität von 0,8 %. Was soll die Impfung also bewirkt haben ?
Andere Länder impfen kaum, haben aber kaum Infekte und auch nur eine geringe Letalität
von 0,1 %. Beschäftigt man sich mit diesen Zahlen, kann man nur zu dem Schluß
kommen, dass die Impfung und die Virusverbreitung einfach gar nichts miteinander zu tun
haben. Diese mRNA-Präparate also völlig sinnbefreit sind. Eventuell schädigen sie eher
das eigene Immunsystem und tragen so eher zur Ausbreitung bei.

Wieso wird weiter geimpft, obwohl Geimpfte sowohl erkranken können, sogar
schwer - und obwohl Geimpfte das Virus auch weitergeben ?
Dann taugt doch der Impfstoff nichts, oder wie sehen Sie das ?

Es gibt ja sogar deutliche Hinweise, dass Geimpfte nicht nur reichlich schwere
Nebenwirkungen durch den Impfstoff zeigen, sondern auch insgesamt schwerer an Covid
erkranken als Ungeimpfte. Wie erklären Sie sich das ? Mal ohne die Staatsfachleute zu
befragen. Fragen Sie doch mal Ihre Logik.

Ich würde auch gerne wissen, weshalb man den Corona-Ausschuß des
Bundestages 2020/21 fast ausschließlich mit medizinischen Laien besetzt hat.
Von insges. 42 Mitgliedern konnte ich nur !! 3 Ärzte finden. Einer davon glänzte wohl
generell durch Meinungslosigkeit und Abwesenheit.
Es ist doch völlig klar, dass Rechtsanwälte, Geisteswissenschaftler und Abgeordnete aus
dem Bereich Wirtschaft die gutachterlichen Äußerungen von Drosten und Wieler nicht
bewerten können, geschweige denn das Gutachten auf Wahrhaftigkeit überprüfen können.
Man hätte den Ausschuss in "Henke-Gruppe" umbenennen sollen.
Das Problem ging ja durch alle Parteien: alle haben fast ausschließlich medizinische Laien
geschickt ... , auch die AfD.
Ein Ausschuß über ein aktuelles, vermeintlich schwerwiegendes, medizinisches Problem
wird mit Leuten besetzt, die bestensfalls medizinisches Wissen aus dem Biologieunterricht
der Schule haben. Und von so einem Ausschuß hat sich das Parlament beraten
lassen ?! Hut ab ! Damit sinkt das wissenschaftliche Niveau des Parlamentes auf das
Niveau einer Talkshow. Die ARD kann dem Parlament auf diese Weise jeden Unfug
verkaufen.
Damit kontrolliert die Regierung den Ausschuß und damit auch das Parlament und
nicht umgekehrt.
Auf diese Weise ist es vorprogrammiert, dass das Parlament die von der Regierung -
Spahn und alle seine Kollegen - erwünschten Entscheidungen trifft.

Ich nehme nicht an, dass meine mails irgendetwas für die Wahrheitsfindung und
einen rationalen angemessenen Umgang mit einem Erkältungsvirus bringen. Ich
habe die Hoffnung fast schon aufgegeben.
Ich bin es mir aber, als aufrechte Deutsche schuldig, mein Möglichstes gegen diesen
Unfug zu tun.
Ich gehöre noch in die Gruppe der Dichter und Denker aus Deutschland. Ich orientiere
mich an wissenschaftlichen Erkenntnissen und an Logik.
Überwiegend leben in Deutschland mittlerweile Duckmäuser, Dulder und Deppen - das
sind die neuen 3D´s.

Ich frage mich mittlerweile generell, aus welcher Kategorie Politiker heutzutage stammen.
Dass etliche bestechliche, machtgeile und grundgesetzverachtende Parlamentarier nach
wie vor Abgeordnetensessel besetzen, ist leicht erkennbar - aber sonst .....

Da ich nicht mehr davon ausgehe, dass ich mit meinem Schreiben irgendetwas bewirke,
habe ich mir die Mühe geschenkt zu allen Aussagen, die entsprechenden Literaturstellen
herauszusuchen. Auf Wunsch hole ich das gerne nach.
Sie können gerne Kontakt mit mir aufnehmen. Ich werde ihre Fragen beantworten und bin
für Diskussionen offen.

Wir können uns auch über die Nebenwirkungen der Masken (mangelnde Selbstreinigung
der Atemwege, Rückbildung des Flimmerepithels, CO2-Anreicherung etc) oder den völlig
unnötigen, vorsätzlich schädigenden, massiven Abbau der Intensivbetten (ab Ende 2020,
direkt vor dem nächsten Lockdown) unterhalten - immer auf der Grundlage der deutschen,
offiziellen Zahlen und ganz ohne jede Verschwörungstheorie.

Ich hätte vielleicht diese Mailaktion schon im Frühjahr 2020 beginnen sollen. Damals habe
ich aber noch an einen Rest Grundgesetztreue und Logik bei den Abgeordneten geglaubt.

Ich denke, dass Sie allesamt mittlerweile dermaßen von den Medien manipuliert wurden,
dass es schwierig ist, Sie zu einer neutralen, neuen Betrachtung der Dinge zu motivieren.
Ich bitte Sie aber herzlich, dass Sie sich meine Anmerkungen offen durch den Kopf gehen
lassen, bevor Sie in wenigen Tagen zu einer vernichtenden Abstimmung schreiten.
Sie brauchen sich auch nicht die Mühe machen, mir den Verfassungsschutz auf den Hals
zu schicken, mich mit dem Auto von der Fahrbahn abzudrängen oder mich anderweitig
physisch, psychische oder wirtschaftlich zu ruinieren.
Ich stelle, wegen Aussichtslosigkeit, alle Aktivitäten zum Thema Corona mit dem heutigen
Tag ein. Keine Literaturrecherche mehr, kein Informationsversuch mehr an Sie.
Ich möchte mit dem Thema Corona keine Lebenszeit mehr verschwenden.

Machen Sie, wie Sie denken, aber vergessen Sie nicht:


Sie schaden auch Ihren eigenen Familien und Freunden.
Wenn Sie glauben, das System wird Sie ungeschoren lassen, dann liegen Sie sicher
falsch. Betrachten Sie einmal historisch die anderen totalitären Systeme, die aufgestiegen
und wieder untergegangen sind und deren Mitläufer irgendwann dann doch mitgerissen
wurden.

Mit freundlichen Grüßen


ein kritischer Bürger

Ich möchte mich in diesem Rahmen auch ganz herzlich bei meinen Eltern bedanken.
Sie haben mir eine ausgezeichnete Erziehung zu Aufrichtigkeit, Offenheit und Ehrlichkeit
zukommen lassen. Sie haben mir auch eine hervorragende wissenschaftliche Ausbildung
ermöglicht.
Auch Dank an meine Lehrer und meine Hochschulprofessoren, die sich tatsächlich
noch um Lehre, Kenntnisse und eigenständiges Denken kümmerten.
Damals wurde sehr streng ausgesiebt. Nur ein Drittel der Studienanfänger schafften den
Abschluß, und die Studenten waren damals auf keinen Fall dümmer als heute. Immerhin
habe ich mein Studium als Beste meines Jahrgangs abgeschlossen und die Angebote
meiner Eltern und Lehrer gut genutzt.
In Schule und Studium wurde enorm viel Wissen vermittelt, es wurde aber auch die
wissenschaftliche Neugierde, das eigenständige Denken und das kritische
Hinterfragen gefördert.

Danke dafür an alle Beteiligten.


Ich bin sicher, meine Eltern und meine Großeltern wären stolz auf mich.

Das könnte Ihnen auch gefallen