Sie sind auf Seite 1von 2

Das Deutsche Bier

Herkunft

Man ist sich noch immer unsicher, wo das Bier herkommt.

Eine Theorie wäre die aus Ägypten. Vor 6000 Jahren sollten die
Ägypter in Mesopotamien das erste Bierartige Getränk getrunken
haben. Damals war es ein Grundnahrungsmittel welche jede
Bevölkerungsgruppe also die Bauer, Soldaten, Beamten und sogar
den Pharao zu sich nahmen. Es gab sogar die Hieroglyphe die
Nahrung bedeutete also Bier und Brot. Bier und Brot war ebenfalls ein beliebtes
Zahlungsmittel den Bier war billig und sehr nahrhaft für die damaligen Zeiten.

Die andere Theorie ist eher eine Legende. Laut Legende wurde eine Frau vor mehr als 6000
Jahren aus Versehen die erste Bierbrauerin, als sie versehentlich einen etwas zu dünnen
Brotteig in den Regen legte und somit den ersten Gärungsprozess startete. So entstand das
erste Bier. Es ist jedoch ebenfalls bekannt, dass die Sumerer und Babylonier ihr Bier sehr
ernst genommen haben. Auch die Römer sollen neben Wein Bier getrunken haben. Sie
wussten sehr wenig über die Wilden, über die Germanen also die Deutschen Vorfahren,
welche damals noch das Bier verachteten, aber sie haben bis heute viel gelernt. Im
Mittelalter war das Bierbrauen ein Bereich des Klosters, und es wurden viele verschiedene
Biersorten erfunden. Am bekanntesten sind nach wie vor die Starkbiere, die speziell für die
Fastenzeit gebraut wurden, um diese Zeit besser zu überstehen dar Bier sättigt und noch
immer das traditionelle Highlight des Bierjahres sind.

Zutaten

Die Hauptzutat ist Wasser. Man achtet besonders gut auf die Qualität den es muss rein und
ohne Bakterien sein. Jede Brauerei hat eine eigene Wasserquelle. Die Gersten. Gersten sind
Getreide, welche über eine längere Zeit bewahrt werden, diese sind entscheidend für den
Geschmack und die Farbe des Bieres Der Hopfen. Es gibt verschiedene Arten von Hopfen,
welche dem Bier die Bitterkeit geben. Die Hefe. Die Hefe ist die Ursache für den Alkohol und
den Kohlenstoffdioxid (dazu bei der Herstellung mehr). Die Gewürze. Diese tragen sehr viel
1
zum Geschmack bei. Es gibt zum Beispiel Ingwer, Fenchel, Koriander, Salbe und noch
zahlreiche weitere. Das Malzen. Das Malzen sind das Keimen der Gerste Welche getrocknet
verwendet wird und ebenfalls zum Geschmack und zu der Farbe beitragen.

Herstellung

Der erste Schritt um Bier zu brauen ist das Getreide einweichen zu lassen welches dann
anfängt zu keimen. Durch das Trocknen oder Rösten wird die nun helle oder dunkele Gerste
zu Malzen und es entsteht ebenfalls ein kleiner Anteil an Zucker. Danach wird das Malzen
zerstampft und gefiltert. Anschließend wird Wasser und 110 bis 300 Gramm Hopfen pro
Hektoliter hinzugefügt. Als nächstes wird Hefe hinzugefügt, um eine chemische Reaktion mit
dem Zucker zu erhalten. Diese Reaktion bewirkt das der Zucker zu Alkohol wird, welcher
sehr wichtig ist und zu CO2 also zur Kohlensäure. Schlussendlich kommt es zum wichtigsten
Teil, die Gärung. Es gibt zwei Arten die erste ist die traditionelle in der das Bier bis zu 5
Tagen gegärt wird. Dann gibt es die sogenannte niedrige Gärung, in der das Bier 6 bis 10
Tage gärt.

Reinheitsgebot

Das Reinheitsgebot wurde am 23 April 1516 erlassen. Es ist ein Teil des deutschen
Gesetzes welches die Zutaten für deutsches Bier auf Hefe, Wasser, Hopfen und Malz
begrenzt. Doch seit 1918 gilt es nur für die traditionelle deutsche Brauer. Also man darf Bier
nur als deutsches Bier verkaufen, wenn es dieses Gesetzt nicht bricht. Durch dieses Gesetzt
entstand ebenfalls der Tag des deutschen Bieres. An diesem Tag feiert man zu Ehren des
Reinheitsgebotes weltweit den Tag des deutschen Bieres. Man soll sich ebenfalls durch
diesen Tag mit jeder Nation vereinen

Bierkonsum

1950 begann der Konsum zu stark zu steigen. Innerhalb 30 Jahren ist der Bierkonsum auf 145,9 Liter
pro Kopf gestiegen. Bis 2005 sank der Konsum um 30 Liter. Seit 2005 sink der Konsum bis heute nur
sehr wenig. Der Grund ist das die Leute mehr auf ihre Gesundheit achten und dar Bier nicht die
Gesundheit fördert

Das könnte Ihnen auch gefallen