Sie sind auf Seite 1von 3

DE 05

Die Entwicklung vom 16. Jh. bis zur Mitte des 17. Jh.
Wendepunkte und Ende des Mittelalters

THEMEN
MINIMIEREN 

 Bildungsbegriff, Akademien, Schulen, Kanon

 Leserschichten und Lektüre

 Rolle des Buchdrucks und der Publikationen

 Von der "Smutnoe vremja" zur Dynastie der Romanovs

 Der Raskol

 Byzantinisches versus absolutistisches Kulturmodell

 Genres, Medien und Stil

LEITFRAGEN
MINIMIEREN 

1. Was versteht man unter syllabischer Dichtung? Wie kam sie in die
russische Literatur?

2. Warum muss die syllabische Dichtung als Fremdkörper für die russische
Literatur verstanden werden?

3. Wann wurde die Ostukraine an das Russische Reich angegliedert? Wo


leisteten die Kosaken den Treueid auf den russischen Zar Aleksej I?

4. Durch welche neuen Gattungen wird sukzessive das altbyzantinisch-


altrussische Gattungssystem abgelöst?

5. Mit wieviel lese- und rechtschreibkundigen Einwohnern rechnet man im


17. Jahrhundert in Russland? (Angabe in Prozenten)

6. Wieviele Bücher wurden nach Schmidt (2002) im 16. Jahrhundert,


wieviele im 17. Jahrhundert in Russland gedruckt?

7. Wann und wo wurde die erste kirchenslavische Bibel in Russland


gedruckt?

8. In welchem im Jahre 1648 anonym erschienenen Buch findet sich eine


Einführung in die Verslehre?
9. Wie heißt die erste in Moskau gegründete höhere Schule, deren
Mitgründer Simeon Polockij war?

10. Wo fand man die sog. Mohyla-Akademie? Wer hatte sie wann
gegründet?

11. Welche Institution wurde neben dem Druckhof zu einer


bedeutenden literarischen Institution in Moskau?

12. Was versteht man unter der "Smutnoe vremja" bzw. "Smuta"?

13. Wer sind die sogenannten Pseudodemetrien?

14. Welcher litauisch-westrussische Edelmann verfasste die "Legende


vom Sultan Magmet" (Skazanie o Saltane Magmete) und die Geschichte
vom Kazaner Reich?

15. Worin sah Ivan Semënovič Peresvetov den Grund für den
Untergang von Konstantinopel?

16. Wann und womit endet die "Zeit der Wirren"?

17. Was versteht man unter den sog. Altgläubigen?

18. Welche Rolle spielte der Protopop Avvakum in dem sog. Raskol?

19. Welche Rituale waren Gegenstand der Auseinandersetzungen von


Altgläubigen und Befürwortern der Reformen Nikons?

20. Nennen Sie drei Beispiele für den kulturellen Antagonismus


zwischen dem byzantinischen und dem aufkommenden absolutistischen
Kulturmodell des 17. Jahrhunderts!

21. In welchen Texten finden sich die Lebensgeschichten von Nikon und
Avvakum wieder? Wer sind die Verfasser?

22. Welcher der beiden Texte gilt allgemein als schablonenhaft, welcher
gilt in der Fachwissenschaft als Beginn der Autobiographie?

23. Worum ging es Nikon bei seinen Reformen?

24. Wie ist der Titel der von Avvakum selbst verfassten
Lebensgeschichte?
25. Welcher Hofprediger, Hofpädagoge und Hofpoet des Zaren war an
der Einführung und Verbreitung der syllabischen Versdichtung in
Russland maßgeblich beteiligt?

26. Mit welchem für ihn ungewohnten Text begrüßte ein Schulmeister
im Jahre 1655 den Zaren Aleksej anlässlich eines Besuchs in der von
den Russen eroberten Stadt Polock? Wer war dieser Schulmeister?

27. Welches berühmte Traktat markiert den Beginn der Ablösung des
syllabischen Versmaßes durch ein Versmaß, das den russischen Akzent
berücksichtigt?
Wer verfasste es wann?

Das könnte Ihnen auch gefallen