Sie sind auf Seite 1von 82

give the

feminist a cigarette
1

Ein Feminismusbuch.
I Für den Anfang
Feminismushandbuch
Warum müssen Kinder immer Jungen oder Mädchen sein?
Tobias Ebbrecht S.8
cigarette aa

Nicht mehr schlucken, Feuer spucken - Männliches Redeverhalten


give the cigarette

JD/JL Bonn S.11

2 Und bist Du nicht willig... - Gewalt gegen Frauen und Mädchen 3


Hella Eberhardt S. 16
Feminismus

Feminismus - das ist doch Frauensache!? Ein paar Gedanken über "bewegte Männer" und andere
Täter
Johannes Bock S. 21

Und sie bewegt sich doch!


give

Ein Kurzüber- und Einblick in die Geschichte der deutschen Frauenbewegung


Dörte Gutschow S. 24

8. März
Dörte Gutschow S. 29

HerausgeberInnen Muttertag: Mutti ist die Beste!


JungdemokratInnen / Junge Linke Lisa Zimmermann S. 30
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Kielerstr. 29c, 42107 Wuppertal

II Die Schöne und das Biest


Fon: 0202-4938354, Fax: 0202-451123,
email: info@jungdemokratinnen.de

web: www.jungdemokratinnen.de - Frauenbilder


Redaktion
Dörte Gutschow (V.i.S.d.P.), Sarah Dellmann, Lisa Zimmermann, Hella Eberhardt "Gabi hat den Tarzan lii-ii-ieb..." - TKKG
Lars Quadfasel S. 32
Gestaltung Der Mythos Schönheit
kulturrevolution.design Lisa Zimmermann S. 38
Gormannstr. 16 : 10119 Berlin : www.kulturrevolution.de
Geschlechter in den Medien - Sozialisation durch die Medien
Hinweis: Es konnten leider nicht sämtliche Bildrechte vollständig geklärt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die
Herausgeber. Tobias Ebbrecht S. 40
@ Februar 2001
Kämpferinnen für Volk und Vaterland
Melanie Schreiber S. 48

Smells Like Teen Spirit


Riot Grrrls, Revolution und Frauen im Independent Rock
Joanne Gottlieb, Gayle Wald S. 54
III Not only a woman V Staat & Sex
Lesben - arme diskriminierte Minderheit?
Zur gesellschaftlichen Situation von Lesben Die drei Formen des Frauenhandels
Jutta Oesterle-Schwerin S. 75 Annette Borchfeldt S. 115

Wie viel Frau ist eine "Behinderte"? Prostitution - Kein Beruf wie jeder andere?!
Kassandra Ruhm S. 82 Hella Eberhardt S. 119
4 5
Liebe "Nicht-Behinderte", bitte beachten: ... Bevölkerungspolitik - Karriere eines Problems
Kassandra Ruhm S. 84 Helen Schwenken S. 124

Kein Schutz vor sexistischer Verfolgung Pornografie


Marei Pelzer S. 87 Sarah Dellmann S. 130

Marginalisiert, qualifiziert, engagiert


Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen in der BRD
Helen Schwenken S. 89 VI give the feminist a theory
Geteilte Selbstbefreiung? Feministische Politik im rassistischen Kontext Liebe und Macht
Marei Pelzer S. 96 Charlotte Ullrich, Martin Winterhalder S. 135

kill the matrix with a groove - Die Dekonstruktion von Körper und Geschlecht bei Judith Butler
IV Der Gang durch die Institutionen Daniel Loick S. 137

Sex und Gender - For lack of a more elegant term -


Don´t marry - be happy! Charlotte Ullrich S. 142
Sarah Dellmann S.98
FEMINISTS LIKE US
Frauen in der Schule Programm der Medienpolitischen Ambulanzen V3.0 S. 145
Sarah Dellmann S. 101
inhaltsverzeichnis

Frauen und Hochschule Die feministische Sexualitätsdebatte


Charlotte Ullrich S. 105 Helen Schwenken S. 154

Gleichstellungspolitik?
Sarah Dellmann S. 108

Lebensplanung von Frauen: Beruf oder Familie oder doppelte Vergesellschaftung?


Sarah Dellmann S.111
6 Vorweg 7

Über ein Jahr hat es von den ersten Erkenntniss dar.


Ideen bis zum Druck gedauert. Dazwi-
schen lagen unzählige Diskussionen über Nicht alle Texte sind taufrisch, so dass
das Konzept (das wir mehrere Male auf sie an manchen Stellen vielleicht nicht
den Kopf gestellt haben) und die ganz aktuell erscheinen. Es handelt sich
Artikel, die wir geändert, gekürzt und allerdings um einige wenige Passagen
ergänzt, andere ganz rausgenommen und wir waren der Ansicht, dass es sich
haben. Aber nun ist es endlich soweit: auf jeden Fall trotzdem lohnt, die Texte
160 Seiten umfasst diese Ausgabe. zu lesen.

Die Idee für dieses Buch kam uns, als Wir danken allen Autorinnen und
wir unsere Materialbestände sichteten. Autoren, die sich die Mühe gemacht
Ursprünglich als Neuauflage des haben, einen Artikel (oder mehrere) zu
vergriffenen Feminismus-Schnupper- schreiben. Außerdem danken wir den
Buches geplant, ist nun doch nur ein Autorinnen und Verlagen, die uns ihre
Artikel des alten Buches übernommen Texte für den Nachdruck in diesem Buch
worden. zur Verfügung gestellt haben und freuen
uns auf Lob, Kritik und Anregungen der
Dieses Buch ist so konzipiert, dass er LeserInnen.
sowohl für LeserInnen, die einen
Einstieg in das Thema wollen als auch In diesem Sinne,
für diejenigen ansprechend ist, die sich
schon länger mit dem Thema beschäfti- Dörte Gutschow für die Redaktion
gen und ihre Kenntnisse vertiefen
wollen.

Die vertretenen Positionen in den


Artikeln spiegeln nicht immer die
Meinung der HerausgeberInnen wieder,
da diese an sich schon unterschiedlich
sind. Vielmehr stellen sie vorläufige
Diskussionsergebnisse und vorläufige
Tobias Ebbrecht (1995) Mädchen werden schon früh zur Und sonst, im "normalen" Leben?
Verantwortung gezogen, sollen die Kinder lernen, dass Entscheidungs- und
Warum müssen Eltern entlasten, leisten schon früh einen
weitaus größeren Teil der Hausarbeit, als
Funktionsträger fast ausschließlich
Männer sind. Sie lernen das in der

Kinder immer
gleichaltrige Jungen0. Schule, wo (sogar in ansonsten nur mit
Aber trotzdem ist es mit der Freiheit der Frauen besetzten Grundschulen) der
Jungen nicht so weit her. Das, was ihnen männliche Direx den Ton angibt. Sie

Jungen oder als Freiheit zugebilligt wird, ist so zu


sein, wie sich eine patriarchale Gesell-
lernen das in der Politik, wo sich die
Männer aller Parteien immer gerne in
schaft die Männer vorstellt: Stark, den Vordergrund drängen. Sie lernen das

8
Mädchen sein? mutig, klug und groß, alles Idealvorstel-
lungen, die propagiert und verkauft
in Unterhaltung und Kultur, wo Frauen
nichts als bessere Sexualobjekte sind. Sie 9
werden und irgendwann Jungen lernen es in der Werbung, wo mit
ersticken müssen. Frauenkörpern Ware verkauft wird.

Die Mütter sind doch sel- Aber es geht doch auch


Ein Kind sitzt im Sandkasten und spielt ber schuld? anders -
Vieles in der Sozialisation von kleinen
mit kleinen Spielzeugautos, plötzlich Menschen geschieht unbewusst, das Managerinnen und
springt es auf. Auf der Wiese spielen Stillen zum Beispiel0. Studien belegen, Mütter erziehen Kinder, zumindest in
patriarchalen Gesellschaften. Also Karrierefrauen
große Kinder Fußball, das kleine Kind dass Jungen im Durchschnitt länger
will auch Fußball spielen oder zumin- gestillt werden als Mädchen. Kein sollen sie es doch besser machen, ist
doch ihre Schuld, wenn sie den Natürlich gibt es Ausnahmen, aber
dest in der Pfütze planschen. Klarer Mensch lässt sich natürlich nachsagen, immer ist das, was als männlich gilt, die
Fall: Ein Junge. Ein anderes Kind sitzt er/sie kümmere sich nicht ausreichend Vergewaltiger von morgen an ihrem
Busen nähren... Norm. Mädchen sollen so erzogen
mit einer Puppe auf einer Decke, die um seine/ihre Kinder, trotzdem ist es werden wie Jungen, sie sollen die
Kleider ordentlich, die Haare schön Fakt, dass Jungen zumindest im Denkste! Allgemeine Denkweise in
Sachen Sozialisation ist es, den Frauen gleichen Freiheiten haben, die gleiche
frisiert, unauffällig, unkompliziert und Säuglingsalter konform und Mädchen Ausbildung und dann landet doch der
brav. Klarer Fall: Ein Mädchen. konträr zu frühkindlichen Bedürfnissen die Sache zu überlassen, sie sollen durch
Mehrarbeit das Ungleichgewicht wieder Kerl im Betrieb und die Frau hinterm
erzogen werden. Mädchen werden so Herd. Mittlerweile gibt es Managerin-
Ist das wirklich alles so klar, was wir da schon früh zu Verzicht genötigt. aufheben. Vergessen wird dabei, wo
überall kräftig mitsozialisiert wird. nen und erfolgreiche Frauen, die es
tagtäglich sehen? Jungen spielen mit Diese Bedürfnisse sind vor allem in den gelernt haben, sich in der Männerwelt
Autos, Mädchen mit Puppen. Natürlich ersten Lebensmonaten taktile Reize, Die Medien, durchgängig vom Kinder-
film, über Hörspielkassetten, Vorabend- zurechtzufinden. Schön und gut, aber
gibt es mittlerweile Ausnahmen. also Reize, die über die Haut als doch ändert das noch
Mädchen dürfen auch manchmal so sein Berührungen wahrgenommen werden. serien, bis zu Spiel- und Pornofilmen
vermitteln stereotype Geschlechterrol- wenig an der Realität und
wie Jungen. Was bleibt, ist eine männli- Jungen werden vor allem taktil stimu-
len, die schon kaum noch realistisch doch kratzt diese
che Norm. Dabei ist es erwiesen, dass liert, Mädchen akkustisch. Entwicklung nur an der
Kinder, wenn sie auf die Welt kommen, anmuten. Ziel ist es auch weniger, die
Für den Anfang

Gesellschaft "realistisch" widerzuspie- Oberfläche einer patriar-


gar keine (ausgeprägte) Geschlechts- Die große Freiheit und der chalisch organisierten
identität haben. Dass sie dann doch geln, sondern ihr ein überspitztes
Platz in der Ecke Spiegelbild vorzuhalten, um die gängigen Gesellschaft, in der die
schließlich und endlich eine bekommen Männer das Sagen haben,
und nicht nur von außen, sondern auch Klischees und Rollenbilder aufrechtzu-
Jungen genießen in ihrer Sozialisation erhalten und einzuprägen. weil sie Männer sind.
von sich selbst aus in Mädchen und Natürlich bringt es schon
Jungen unterschieden werden, ist eine weit größere Freiheit, als Mädchen. Dass sich Menschen von den dargestell-
Nicht nur, dass ihre Bedürfnisse erfüllt ten Gewaltsituationen bedroht fühlen, einiges Durcheinander,
zwangsläufige Folge der Erziehung, der dass plötzlich eine Chefin
Sozialisation. werden, auch später dreht sich alles um dass auch Hörspielkassetten nicht ohne
den "kleinen Mann", er soll die Welt sexistische Verhaltensweisen gegenüber die männlichen Bedien-
kennen lernen, möglichst alle Freiheiten Mädchen und Frauen und teilweise steten zur Schnecke
Das Unbewusste bewusst bereits angedeutete Gewaltsituationen macht, natürlich macht
haben, die Freiheit Astronaut oder
machen - frühkindliche Cowboy zu werden, und jeder Wunsch bis hin zu Vergewaltigungen0 auskom- das Eindruck, wenn eine
wird ihm von den Lippen abgelesen. Die men, ist die andere Seite derselben Frau Bundeskanzlerin ist,
Sozialisation aber ändert das etwas
Medaille.
daran, dass Kinder zu Jungen und Zeichen dafür gibt, dass die biologische Frauengruppe der jd-jl Bonn 1995
Mädchen gemacht werden, dass das Mutter irgendwie prädestiniert für die
Männliche die Norm ist und dass es weitere Pflege und Erziehung des
überhaupt ChefInnen und KanzlerInnen Kindes ist und vor allem, obwohl es
gibt?
Nicht mehr
keineswegs feststeht, dass Männer für
diese Tätigkeit ungeeignet sind.
Aber die Frau kriegt doch
die Kinder... Und nun?
schlucken, !
Feuer spucken
Warum ist das überhaupt so, dass Fest steht, dass Kinder nicht als Jungen
unsere Gesellschaft nicht nur Kinder zu oder Mädchen geboren werden, sondern
10 durch individuelle und gesellschaftliche 11
Jungen und Mädchen macht, sondern
später auch noch weiter trennt, Frauen Erwartungen und Rollenklischees dazu
wie selbstverständlich die Arbeit in gemacht werden. Einige gehen sogar
Haushalt und Familie überläßt, während soweit und stellen die Kategorie Männliches Redeverhalten
Mann Karriere macht? Liegt das in der Geschlecht insgesamt in Frage.
Verrückt sagst Du? Vielleicht.
Aber hat dieser sogenannte Dies ist ein Arbeitspapier der Frauen- (!) die Gespräche darüber als sehr
"kleine Unterschied" tatsächlich gruppe vom Kreisverband Bonn der erfolgreich, wobei wirkliche Fortschritte in
eine so große Bedeutung? Spielt JungdemokratInnen/Junge Linke von Richtung gleichberechtigtes Redeverhalten
die Biologie wirklich diese 1995 zum Thema Redeverhalten. Die natürlich einen sehr langsamen Prozess
fundamentale Rolle, die ihr die Problematik des machtbeladenen beschreiben. Noch ein kleiner Tipp: Legt
HERRschenden gerne anhängen Redeverhaltens ist kontinuierlich aktuell zum Anfang eurer Diskussion das Papier
wollen? Und warum unterteilen in unserer Gruppe, weshalb wir - die nicht allen schriftlich vor, sondern lasst
wir gerade in zwei Geschlechter? Kreisverbands-Frauen - einmal unsere die Männer erst mal was zu ihrem eigenen
Fest steht: Der Mensch ist Kritik zu Papier gebracht haben, Redeverhalten erzählen, das kann ziemlich
weniger ein Klumpen Eiweiß, als nachdem einige Personen sich aus den spannend sein!
politischen Zusammenhängen schon
ein denkendes soziales Wesen,
und als das ist er einer Menge verstummt, angenervt und frustriert In diesem Sinne:
Einflüssen ausgesetzt. Weder die zurückziehen wollten. Klar war es, dass
Biologie der Geschlechter begründet? wir Frauen mal wieder den ersten Schritt Marion, Gisela, Daniela und Christina
Kommen Kinder entweder mit Besen männliche Überlegenheit, noch die
Heterosexualität sind genetisch festge- tun mussten, aber vielleicht wird sich
oder mit Aktentasche auf die Welt? das bei der Diskussion über das Thema
Sicherlich nicht! Kinder werden zu dem legt, sondern gesellschaftlich konstru- Aufbau:
iert. Um aus dem engen Kreislauf der und einer zunehmenden
gemacht, was sie später sind, zu Frauen, 1. Kritikpunkte an männlichem Rede-
Sozialisation auszubrechen, müssen wir Bewusstwerdung ändern, so haben wir
die fast gänzlich ins Private abgedrängt verhalten
gängige Rollen und Geschlechterbilder in es ja auch in unseren Forderungen
werden und fürs Kinderkriegen zustän- formuliert. Natürlich wurde das Papier 1.1 Die Folgen von geschlechtsspezifi-
Für den Anfang

Blaaa
dig sind und zu Männern, die den Frage stellen und auflösen und den schem Redeverhalten
strukturellen Sexismus abschaffen. Ziel nur von einer kleinen Gruppe von
öffentlichen Bereich besetzen. Menschen erstellt, zumindest eine 2.1 Sozialisation von Jungen und Mäd-
Eine Grundlage dafür ist, dass einmütig ist es, die Unterdrückung von Menschen chen
durch Menschen zu überwinden, die Teilmenge aber wird sich in jeder
feststeht, dass die biologische Mutter 3. Vorschläge/ Ansprüche/ Forderungen
Möglichkeiten zu einer selbst- (politischen) Gruppe wiederfinden. Ihr
auch die soziale ist, dass also der könnt das Papier als Grundlage für eine
Mensch, der die Kinder bekommt auch bestimmten Entfaltung und Entwicklung

a
hoffentlich konstruktive Diskussion

l bla bla
für deren Erziehung und "Aufzucht" zu erreichen, um sich damit über den

bblaBLA
tolerierten Rahmen dieser patriarchalen verwenden, in Bonn empfanden wir alle
zuständig ist. Die Trennung von
biologischer und sozialer Mutterschaft Gesellschaft hinwegzusetzen und diese
wird kaum gemacht, obwohl es keine zum Einsturz zu bringen.
bla
bla
bla
1. vgl. Ursula Scheu "Wir werden nicht als Mädchen geboren, wir werden dazu gemacht." (Fischer)
2. vgl. ebd.
3. vgl. Katja Leyrer "Hilfe mein Sohn wird ein Macker" (Fischer)
1. Kritikpunkte an männli- "besiegen", sprich die eigene Ansicht Wissen einzugehen, indem sie von „ Frauen haben keine Lust auf den
durchzusetzen, anstatt in pro und Anfang an die Gesprächsrichtung niveaulosen Kampf um Redezeit. Sie
chem Redeverhalten contra Gesprächen zu einem konstrukti- dominiert und kontinuierlich Thesen in haben auch keine Lust auf taktische
ven Kompromiss zu kommen. die Runde wirft, auf welche der Rest Machtkämpfchen, sondern wollen eine
„ Monologisieren eingehen muss. So kommt es, dass einer inhaltliche Diskussion führen. Männli-
„ Dies hat auch oftmals zur Folge, dass sein "stolzes" Wissen präsentiert und cher Politikstil wird als destruktiv
„ Beanspruchen einer übermäßig langen die Diskussionen nur noch taktisch sind, agiert, die anderen reagieren. Dies führt empfunden.
Redezeit und der Inhalt an die zweite Stelle rückt. zu einer verengten, inhaltlichen Diskus-
Ziel der Diskussion ist nicht eine sion und einem individuellen, taktischen
„ Mangelnde Sensibilität, wenn der inhaltliche Auseinandersetzung über ein Machtkampf. „ Männer nehmen sich selbst die
Rest des Diskussionskreises verstummt Thema, sondern ein persönliches Möglichkeit, neue Gesichtspunkte zu
12 ( insbesondere Frauen) und sich nur Profilieren, sich produzieren und als erfahren und ihren Horizont zu erwei- 13
noch einige wenige an der Diskussion „ ständiges Wiederholen der selben tern, wenn sie Frauen nicht zuhören.
"Sieger" der Diskussion hervorzugehen. Sache in neuen Worthülsen, dadurch
beteiligen So artet die Diskussion in einen Dieses Bedürfnis ist jedoch kaum
Streckung der Redezeit. vorhanden, weil die meisten Männer
rhetorischen Machtkampf aus.
„ Die Redezeit an sich reißen sich als mehr- oder allwissend glauben.
„ Dieser Machtkampf wird von 1.1 Die Folgen von ge-
„ Konträrer Diskussionsstil: Männern mit mehreren Taktiken schlechtsspezifischem „ Frauen machen oft klare und kürzere
bestritten: neben langer Redezeit, Aussagen und werden deshalb leicht

Aufbauen von starren Fronten, die keine übergangen und weniger wahrgenom-
sein müssten, wenn mensch mehr aggressivem Redeverhalten, d.h. lautem Redeverhalten für Frauen: men.
aufeinander eingehen würde, bzw. Sprechen, unterbrechen, die eigene
Männer auch mal in der Lage wären, Meinung als die absolute Wahrheit
darstellen und nicht als die sehr „ Frauen können sich nicht in die „ Männer vergraulen aus diesen und
Eingeständnisse zu machen oder
persönlich kritisierbare Ansicht, die sie Diskussion einbringen, da sie nicht das anderen Gründen Frauen aus den
nachzugeben. Aus Stolz und dem
Zwang, sich durchsetzen zu müssen, in Wirklichkeit ist. Formulierungen wie gleiche aggressive, selbstgefällige politischen Zusammenhängen und
beharren Männer starr auf ihren Thesen, "Es ist so und so.." sind typisch Redeverhalten kultivieren bringen sich somit um ihre eigene
sind oft unfähig, auf die Meinung männliche Redeweisen, anstatt: " Ich Einflussnahme.
denke... ;Meine Meinung ist...,". Des
anderer zu reagieren und ihnen zuzuhö-
weiteren: Übergehen von Redebeiträgen
„ Frauen werden in die Rolle der
ren.
als Mittel der Machtausübung, das
Zuhörerin gedrängt „ Eine beliebte Taktik der Männer, die
Abqualifizieren einer Ansicht auf eine sich für die Gleichberechtigung ausspre-
„ Diskussionen verlaufen nach dem chen, ist, den "bösen Macho" bei allen
Konkurrenzprinzip, das starre Gegen- subtile persönliche Weise, die keinen „ Frauen werden als Mitläuferinnen
inhaltlichen Boden hat, unnötiger anderen Männern zu entdecken, nur
einanderhalten von Meinungen und die abqualifiziert
Gebrauch von hochtrabenden Fremd- nicht bei sich selber. Mit einem passiven
Unfähigkeit, auch mal vom eigenen Lippenbekenntnis meinen sie, es sei
Standpunkt zu weichen, bewirkt, dass wörtern um Eindruck zu schinden.
„ Frauen verinnerlichen ihre Abqualifi- genug getan und übersehen die Notwen-
keine konstruktive Diskussion zustande digkeit, sich AKTIV mit ihrer Rolle als
kommt. Zwei "Gegner" versuchen sich zierung und enthalten sich weiterhin,
„ Eine Person zwingt oft andere des Männer fühlen sich bestätigt Mann auseinanderzusetzen! Wer dies
gegenseitig in der Diskussion zu Gesprächskreises dazu, auf speziell ihr liest, darf sich angesprochen fühlen!
2. Sozialisation von Damit die Mädchen die denn dies ist nicht das Ziel eines „ Daraus kann nur die Forderung
ersehnte Liebe von der politischen Zusammenhanges. resultieren, dass Männer sich AKTIV
Jungen und Mäd- Mutter bekommen, mit ihrem Redeverhalten und ihrer
chen erfüllen sie die an sie
„ Wir wollen konstruktive Gespräche Machtausübung auseinandersetzen.
gestellten Ansprüche und Passive Lippenbekenntnisse reichen
mit einem gegenseitigen Aufeinander-
„ Jungen werden schon von verinnerlichen sie. Das hier nicht aus. Wir hoffen ja, dass
eingehen.
klein auf dazu ermuntert, sich Schema, nur Liebe zu Männer in ihrem eigenen Interesse
bekommen, wenn sie den erkennen, dass eine Auseinanderset-
durchzusetzen, vor allem „ Wenn Männer auf einem Gebiet mehr
Anforderungen ihrer zung mit sich selber notwendig ist, da
mittels körperlicher Macht- Wissen zur Verfügung haben, sollen sie
Umgebung gerecht werden, diese Einsicht von innen heraus
ausübung. Sie werden zu mehr lernen, es konstruktiv an andere
bleibt. kommen muss und nicht erzwungen
Selbständigkeit erzogen, weiterzugeben, aber dabei beachten,
14 können sich des Rückhalts Mädchen werden stärker werden kann. 15
zum Gemeinschaftswesen dass Frauen bzw. ihr Gegenüber
einer weiblichen Person (der wiederum auf anderen Gebieten mehr
hin trainiert, oft zu Lasten Als Antwort auf unsere Arbeit ,
Mutter) jedoch immer sicher Wissen hat, so dass mensch voneinander
der eigenen unsere Auseinandersetzung, erwarten
sein. Bei Jungen überwiegt in lernen kann. Die Einstellung, dass mann
Persönlichkeits- wir nun männlicherseits Auseinander-
der Erziehung die Tendenz eh schon so viel weiß und sich nicht
entwicklung. Ihre setzung mit dem Thema. Konkrete
zur absoluten Konkurrenz, belehren lassen muss, ist engstirnig und
Kampfgeist und Durchset- Schlichtungsfunktion und Vorschläge hierzu sind z.B. eine
Zurückhaltung spiegelt zeugt von falschem Stolz. Ziel soll sein, Männergruppe oder...ja, überlegt euch
zungsvermögen werden dass mensch aufeinander eingeht, sich
sich in ihrem Rede- halt was. Das sich etwas ändern muss,
gefördert. zuhört und somit gemeinsam das
verhalten. ist klar!
Wichtig ist das Beweisen ihrer Wissen erweitern kann. Dabei soll aus
Männlichkeit als Ernährer der Zum Schluss sei noch angemerkt, dass
3. Vorschläge/ einem Vermitteln des eigenen Wissens die von uns beschriebenen Probleme
Familie und ein leistungsfähi- keine Überheblichkeit oder Profilierung
ger Wettkampfcharakter. Sie Ansprüche/ For- nicht nur geschlechtsspezifisch sind.
resultieren. Sie beschreiben zwar eindeutig eine
entwickeln somit offensive derungen
und rücksichtlose Verhaltens- patriarchale Struktur, jedoch haben z.
„ Um es klar zu formulieren: unser Ziel B. auch manche Männer Probleme mit
weisen, die im individuellen ist nicht, uns das gleich offensive,
Machtkampf und im Gegen- 1.Welche Ansprüche dem von uns kritisierten Politikstil.
stellen Männer an dominante Redeverhalten anzueignen, Eine Auseinandersetzung ist also nicht
einander nützlich sein sollen. um in gemischten Zusammenhängen in
Dies spiegelt sich unter sich? Was ist ihre nur hinsichtlich der Beziehung
Diskussionen "mithalten" zu können zwischen Mann und Frau relevant.
anderem in ihrem Rede- konkrete Kritik zum und endlich die gleiche Fingerfertigkeit
verhalten wider. eigenen Verhalten? der Machtausübung zu beherrschen.
Welche Pläne haben Unser Ziel ist der Machtabbau in
„ Mädchen hingegen werden sie, um an sich zu Diskussionen, den mensch generell als
eher von Wettkampfverhalten arbeiten? typisch männlichen Politikstil bezeich-
und individueller Durchset- nen kann. Dieser Stil muss verändert
zungskraft ferngehalten. Ihnen „ Männer sollen zukünf- werden, nicht der weibliche! Schließlich

?!..
wird als zukünftige Mutter tig selber verstärkt auf ihre haben Frauen die Probleme mit Män-
und umsorgende Hausfrau nern in gemischten Zusammenhängen,
Redezeit achten! Es ist
Fürsorglichkeit, Hingebungs- und nicht die Männer mit den Frauen.
nicht die Aufgabe der
gabe und Schlichtungs- Frauen, destruktives
funktion antrainiert. Damit sie Redeverhalten zu ändern,
diesen Ansprüchen Folge sondern Aufgabe der
leisten, wird bei ihnen in der
Männer! Literatur
Kindheit Liebe von bestimm-
Pusch, Luise F.:
ten Verhaltensweisen abhängig "Das Deutsche als Männersprache" edition suhrkamp 1984;
gemacht, wie: Gehorsam, „ Diskussionen sollen
"Alle Menschen werden Schwestern" edition suhrkamp 1990,
Brav sein, Gefügigkeit und NUR inhaltlich geführt "Die Frau ist nicht der Rede wert", edition suhrkamp 1999
Rücksichtnahme auf andere. werden und nicht taktisch, Trömel-Plötz, Senta, "Frauensprache: Sprache der Veränderung, Fischer 1982; "Frauengespräche:
Sprache der Verständigung" Fischer 1996
Hella Eberhardt sondern bei den Opfern. Nicht selten
Darüber reden kann helfen machen Frauen, die sich an die Polizei
wenden, die Erfahrung, dass ihnen nicht
Für Betroffene ist es sehr schwierig über geglaubt, der Vorfall bagatellisiert wird.
erlebte Gewalt zu sprechen. Kommt der In Vergewaltigungsprozessen versuchen
Täter aus dem Nahbereich muss sich die VerteidigerInnen die Glaubwürdigkeit

Und bist Du Frau/das Mädchen eingestehen können,


dass eine ihnen vertraute Person sie
schwer verletzt (hat). So suchen die
der Opfer zu zerstören. Es werden
wieder und wieder Fragen zum sexuellen
Vorleben oder zum Charakter gestellt.

16
nicht willig... Betroffenen z.T. selbst nach Erklärun-
gen bzw. Entschuldigungen für den
Täter. Es wird an der eigenen Wahrneh-
Die Frauen müssen im Detail über die
Gewalterfahrung berichten und dies im
Beisein des Täters und zum wiederhol- 17
mung gezweifelt (Kann jemand, der ten Male (Anzeige bei der Polizei,
Gerichtsverfahren ggf. weitere Instan-
Gewalt gegen Frauen behauptet mich zu lieben, mir so etwas
zen). Sehr viele Frauen, die einen
antun?). Anderen davon zu erzählen
bedeutet also auch, dem Erlebten ins Vergewaltigungsprozess durchmachen,
Gesicht zu sehen. Gewalterfahrungen erleben ihn als "zweite Vergewaltigung".
Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist abstrakter Hinsicht, als auch ganz sind Scham besetzt, beim Erzählen wird Es geht nicht darum, rechtsstaatliche
trauriger Alltag. Sie hat sehr unter- konkret (3). Auch Frauen und Mädchen, die Situation noch einmal durchlebt. Es Mittel aus zu hebeln, sondern um die
schiedliche Formen (psychische, die selbst keine Gewalt erleben, sind ist also für Betroffene sehr anstrengend Haltung der PolizistInnen,
körperliche, sexualisierte). Junge, alte, permanent von ihr bedroht: Die Angst und belastend über das Erlebte zu StaatsanwältInnen und RichterInnen. So
hübsche, hässliche, reiche, arme, Frauen vor Vergewaltigung hält z.B. Frauen sprechen. Stoßen sie auf Verständnis werden in Vergewaltigungsverfahren in
mit Handicap und ohne müssen sie davon ab, abends allein auf die Straße zu und Unterstützung, kann dies eine große unbedachten Augenblicken betroffene
erleiden (1). Das Ausmaß der Gewalt ist gehen, Frauen bekommen Angstzustän- Erleichterung sein. Sie sind nicht mehr Frauen vom Richter als Angeklagte
immens, die Empörung und Ächtung de, wenn es an der Tür klingelt; allein mit ihrem Problem und können bezeichnet. Und so werden sie manch-
leider nicht. Nach einer Untersuchung Mädchen sind auf der Hut vor Übergrif- Unterstützung bekommen. Darüber mal auch behandelt.
des Kriminologischen Instituts Nieder- fen von Schulkameraden. Wir alle reden kann ein Ansatz sein, um Es gibt keinerlei Anzeichen, dass bei
sachsen ist jede 7. Frau zwischen 20 müssen ständig aufpassen und können (gemeinsam) nach Wegen des Umgangs Strafverfahren gegen Männergewalt die
und 60 Jahren einmal oder mehrfach uns unserer selbst nicht sicher sein. zu suchen. Ganz anders ist es allerdings, Zahl der Falschanzeigen höher liegt als
Opfer einer Vergewaltigung geworden Kein Beitrag für ein gesundes wenn dem Opfer nicht geglaubt wird. bei anderen Straftaten, im Gegenteil ist
(2). Die Täter stammen zu 80% aus dem Selbstbewusstsein. sie niedriger als bei anderen Delikten,
sozialen Umfeld. Für betroffene Frauen sind die Folgen aber die Zahl der Freisprüche und
Mitte der 70er Jahre hat die neue ungleich schwerwiegender. Das Vertrau-
Wie aus Opfern Täterinnen niedrigen Strafen liegt hier besonders
Frauenbewegung unter dem Slogan "Das en in sich und die Welt kann verloren gemacht werden hoch. Warum sollten sich Frauen in ein
Private ist politisch" versucht, u.a. das gehen; (Todes)-Angst, Ekel, Selbstmord, solches Verfahren begeben? Aber schon
Thema Gewalt gegen Mädchen und Schlafstörungen, Migräne, Depressio- Immer noch ist es keine Seltenheit, dass seit dem Sündenfall Evas wissen wir,
Frauen an die Öffentlichkeit zu bringen. nen, Unkonzentriertheit ...können die Betroffene auf massive Vorurteile stoßen dass Frauen das Sinnbild der Verführung
Für den Anfang

Bis dahin war es tabu. In der Folge Folge von Gewalt sein. Erlebte Gewalt oder ihnen nicht geglaubt wird, wenn sie und Lüge sind.
entstanden einige Einrichtungen wie kann zu ganz unterschiedlichen Gefüh- es geschafft haben zu reden. Auch
Frauenhäuser, Notruftelefone und len und Reaktionen führen, aber immer FreundInnen und Verwandte schlagen Der Täter als Opfer
Frauenberatungsstellen, die betroffenen hat sie für Mädchen und Frauen sich häufig auf die Seite des Täters. Den
Frauen Hilfe bieten. Das Ausmaß der schwerwiegende Auswirkungen. Worten eines Mannes wird eher Umgekehrt werden viele Entschuldigun-
Gewalt hat sich aber nicht verringert. Im Krieg wird Vergewaltigung als Mittel Glauben geschenkt als denen einer Frau. gen für Gewalttaten gefunden. Von den
der Demütigung des Gegners und als Immer noch wird Frauen und Mädchen Medien werden gerne Fälle aufbereitet,
Gewalt macht Dich klein, Zeichen der Eroberung eingesetzt und unterstellt, den Mann provoziert zu in denen der Täter eine "übermächtige"
zwar in jedem Krieg. Thematisiert wird haben (sei es durch ihr Lachen, den Mutter hatte. Dann war letztlich wieder
macht Dich ein dies allerdings fast ausschließlich, wenn kurzen Rock oder das schlecht gekochte eine Frau schuld. Oder der Täter hat
es strategisch verwertbar ist. Natürlich Essen). Die Verantwortung und Schuld unter Alkohol, im Affekt gehandelt.
Gewalt ist ein Mittel der Herrschafts- ist es immer nur der Feind, der verge- liegt dann nicht mehr beim Täter,
sicherung. Das ist sie sowohl in Oder er wurde in der Kindheit selbst
waltigt (4). misshandelt. Oder er war verzweifelt
und fand keinen anderen Das kommt in den Schlagzeile "Familien- Die 3 Affen: Nichts sehen,
Ausweg. Einige dieser besten Familien
Punkte mögen einen Ansatz tragödie" nichts hören, nichts sagen
bilden um die Tat(en) zu vor
erklären. Menschen, die in Die Medien tragen ihren Teil dazu bei, Wir alle kennen Frauen, die vergewaltigt
der Kindheit Gewalt Viele glauben, dass prügeln- dass Gewalt gegen Mädchen und und Mädchen die misshandelt wurden.
erfahren mussten, üben de Väter und Ehemänner Frauen kein ernsthaftes Thema ist. Bei Wir kennen Frauen, die geschlagen
später selbst viel eher vorrangig ein Problem in spektakulären Fällen wie vor ein paar werden, aber wir wissen es oft nicht.
Gewalt aus. Aber all diese sozialen Brennpunkten Jahren, als in Belgien ein "Kinder- Zum Teil können wir es nicht wissen,
"Argumente" werden zur sind. Dort gehört Gewalt schänder" überführt wurde, der mehrere zum Teil liegt es aber auch an unserer
Entschuldigung des Täters vielleicht eher "zum guten Mädchen auf Schrecklichste misshandelt Wahrnehmung und unserem Auftreten,
angeführt. Auch Mädchen Ton" und muss nicht so und umgebracht hatte, ist die Empörung wenn wir nichts davon wissen. Es geht
18 19
und Frauen durchleben verheimlicht werden wie in groß. Dann ist von Bestien die Rede, es nicht darum, Hysterie zu verbreiten und
schlimme Situationen, der so genannten Ober- werden schärfere Gesetzte oder bei jedem weinenden Mädchen
trinken Alkohol, sind schicht, so dass sie lebenslange Haft gefordert. Wenn die Missbrauch zu vermuten, es geht
verzweifelt, aber sie suchen offensichtlicher wird. Aber Medien einen Fall zum Skandal machen, vielmehr darum, ihn nicht per se aus zu
wesentlich seltener eine die Täter finden sich in allen kann davon ausgegangen werden, dass es schließen, weil man den Vater kennt
gewaltsame Lösung. Es gibt gesellschaftlichen Schichten sich um einen Fremdtäter handelt. Das und das ja nicht vorstellbar ist. Oder
immer auch eine andere (Pfarrer, Arbeitslose, viel größere Problem der häuslichen wenn in der Nachbarschaft es mal
Möglichkeit als Gewalt und Therapeuten, Mechaniker, Gewalt ist kein Thema. Wenn Männer wieder recht laut wird, es nicht mit
der Täter trifft eine Ent- Lehrer ...) wieder. Ein relativ ihre Partnerinnen und Kinder töten, "Familienstreit" oder "zu hohem
scheidung für die Gewalt, hoher Status schützt eine handelt es sich häufig um "Familien- Alkoholkonsum" ab zu tun.
damit hat er auch die Frau noch lange nicht vor tragödien". Damit wird suggeriert, als Je mehr man sich mit dem Thema
Verantwortung. Gewalt. Das bedeutet, dass wäre das Geschehen einem schicksalhaf- beschäftigt und je mehr Sensibilität man
Zudem werden die meisten auch Staatsanwälte, Richter ten Lauf gefolgt und nicht Ausfluss entwickelt, desto eher wird einem
Taten durchaus geplant und und Polizisten zu den einer geplanten Tat, für die jemand die vertraut und von Gewalterfahren
zwar unabhängig, ob es sich Tätern gehören. Und das Verantwortung zu übernehmen hat. Ein erzählt. Vielleicht haben davor viele
um Fremdtäter oder Täter erklärt u.U. auch, warum schlagender Ehemann ist noch nicht mal Angst und schauen und hören weg. Zum
aus dem sozialem Umfeld von dieser Seite keine einen Fünfzeiler wert. Dabei ist die Teil ist aber sicherlich auch eine große
handelt. Missbraucher (5) besondere Unterstützung Gefahr, durch den Partner vergewaltigt, Portion Unsicherheit im Spiel: Soll ich
schüchtern Kinder ein, der Opfer zu erwarten ist, geschlagen oder umgebracht zu werden die Polizei rufen, wenn ich von der
passen Gelegenheiten zur sondern es zur Solidarisie- um ein vielfaches höher, als das Opfer Polizei eigentlich nicht viel halte? Misch
Ausübung der sexualisierten rung unter Männern eines Fremdtäters zu werden. Wenn ich mich ein, wenn auf der Straße ein
Gewalt ab, suchen über kommt. Menschen wie Berti Vogts Ungeheuer- Mann eine Frau anschreit und schüttelt?
Anzeige Frauen mit Kindern Auch sogenannte linke lichkeiten wie: "Hass gehört nicht ins Wann ist ein Maß an Gewalt erreicht,
... Im häuslichen Bereich Männer sind Täter. Stadion. Die Leute sollen ihre Emotio- dass ich mich bemüßigt fühle, ein zu
isolieren Männer ihre Übergriffe wie ungewolltes nen zu Hause mit ihren Frauen ausle- schreiten, ob persönlich oder durch die
Frauen/Freundinnen Anfassen, sexuelles ben" äußern können, ohne dass sich eine Polizei? Es hat etwas damit zu tun, sich
systematisch, arbeiten mit Drängen, Schläge bis hin zur Welle der Empörung erhebt, macht in private Angelegenheiten zu mischen.
Drohungen/Belohnungen, Vergewaltigung gibt es deutlich wie normal und akzeptiert Aber wenn ich mich nicht einmische,
Willkür und Gewalt. natürlich auch in linken Gewalt gegen Frauen ist (6). Die toleriere ich das Verhalten des Mannes
Fremdtäter ziehen auf der Zusammenhängen. Leider alltägliche Gewalt ist für die Medien und setze kein Zeichen der Solidarität
Suche nach einem Opfer und ist die Sensibilität hier kein Skandal. und gegen die Gewalt.
einem günstigen Ort los, meistens auch nicht größer
bewaffnen sich ... als anderswo. Das Private ist und bleibt politisch!
Anmerkungen:
(1) Zu Recht füllt dieses Thema ganze Bücher. In diesem Artikel können und sollen nur einige wenige Johannes Bock
Themenfelder angerissen werden. Er kann lediglich als Einstieg in die Thematik verstanden werden.
Wichtige Themenbereiche wie die besondere Situation von Migrantinnen, Behinderten und Alten,
Täterarbeit, Opferschutz, Beratungs-/Zufluchtsituation, Gesetze, allgemeine Maßnahmen gegen Gewalt
gegen Frauen, Psychiatrie, Altersschwachsinn, der angebliche Missbrauch mit dem Missbrauch, um nur ein
paar zu nennen, fallen leider ganz raus. Zur Situation von Migrantinnen siehe auch die Artikel " Die drei
Formen des Frauenhandels" und "Marginalisiert, qualifiziert ...Migrantinnen ..." in diesem Buch.
(2) Die Studie wurde 1991 von der Bundesregierung in Auftrag gegeben, aber erst 1995 in Teilen der
Feminismus
- das ist doch
Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Vgl. auch emma 7/95. "Die Wahrheit"
(3) Das macht auch den Unterschied zu Gewalt, die von Frauen ausgeübt wird, aus. Zum einen ist das
Ausmaß viel geringer und zum anderen handelt es sich nicht um ein strukturelles Machtgefüge wie im

20
Geschlechterverhältnis. Trotzdem ist natürlich Gewalt von Frauen genauso abzulehnen und Solidarität
mit den Betroffenen zu üben.
4) Im Jugoslawien-Krieg wurden Massenvergewaltigungen durch Serben zum Skandal erhoben. Dabei
Frauensache!? 21
wurde allerdings nicht immer seriös recherchiert und nur die Serben als "Bestien" dargestellt.
Vergewaltigungen durch Kroaten oder später Kosovoalbaner oder UN-Soldaten wurden nie Thema.
Nach dem Krieg interessierte sich die Öffentlichkeit auch nicht mehr für die Frauen. Egal was sie im Ein paar Gedanken über
Krieg erlebt haben, werden auch Opfer von Ver gewaltigungen aus Deutschland abgeschoben. "bewegte Männer" und andere Täter
Eine sehr positive Ausnahme bildet der in Köln ansässige Verein "medica mondiale", der zwei
Therapiezentren in Bosnien und im Kosovo aufgebaut hat.
(5) An dieser Stelle sei nur kurz darauf verwiesen, dass unsere Sprache kein geeignetes Instrument ist, Vorweg: Bei den JungdemokratInnen/ Gruppe der Opfer (die wenig-
um angemessen über Gewalt zu sprechen oder zu schreiben. Der Begriff "Missbrauch" suggeriert, dass Junge Linke engagieren sich viele sten Linken haben das Glück, Tochter/
es auch einen "Gebrauch" geben könnte; oder zu schreiben, dass Gewalt erlebt wird, macht Gewalt zum
"Erlebnis". Männer (immer noch mehr als Frauen), Sohn einer Fabrikbesitzerin zu sein)
(6) Auch Günther Boschs (Ex-Trainer von Boris Becker) Ausspruch: "Der Ball ist wie eine Frau, die für sie ist es Konsens, für die Aufhebung oder ist am direkten Konflikt unbetei-
du manchmal streicheln und manchmal schlagen mußt." hat nicht zu einer Welle der Empörung geführt, der Unterdrückung der Frau einzutre- ligt, fühlt sich aber der Opfergruppe
um ein weiteres Beispiel zu nennen. Zitiert nach "Bad Women ‚95" Elefanten Press Kalender
Praktisches:
ten. An der theoretischen Auseinander- solidarisch verbunden. Anders sieht das
Wie gesagt konnten in diesem Artikel nur einige Aspekte angerissen werden. Es gibt allerdings bei setzung mit Feminismus und der für Männer im Patriarchat aus: Man
vielen Beratungsstellen auch gute Materialien oder können Beratungseinrichtungen in der Nähe genannt Konstruktion von Geschlechtern sind gehört qua Geschlecht zur Gruppe der
werden. Hier eine kleine Auswahl: die Männer in unserem Jugendverband Täter und Nutznießer, und zwar nicht
Eine wichtige Adresse in NRW ist die Frauenberatungsstelle Düsseldorf, Ackerstr. 144, 40223 stark beteiligt. Trotzdem gibt es kaum nur theoretisch, sondern auch ganz
Düsseldorf, Tel.: 0211-686854, Fax: 0211-676161
Dort ist sowohl die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) autonomer Notrufe, als auch die LAG der eine gemeinsame Auseinandersetzung praktisch. Täglich unterbrechen wir
WenDo-Trainerinnen über Etta Hallenga zu erreichen. mit der eigenen Rolle in der Frauen, wenn sie gerade reden, machen
Die LAG autonomer Frauenhäuser ist über das Frauenhaus Düsseldorf unter 0211-7103488 zu patriarchalen Gesellschaft, nur eine wir weniger Hausarbeit als die Frauen in
erreichen.
LAG der autonomen Frauenberatungsstellen, Hochstr . 28, 45964 Gladbeck, Tel.: 02043-66699
individuelle. Der folgende Text ist Teil unserem sozialen Umfeld. Täglich
Medica mondiale e.V., Hülchrather Straße 4, 50670 Köln, Tel.: 221-9318980, Fax: 0221-9318981, und Ausdruck meiner individuellen werden wir in der Schule mehr beachtet
info@medicamondiale.org Auseinandersetzung mit der Problema- als die Mädchen, werden wir eher
Eine sehr empfehlenswerte Internetseite ist: http://www.gegenwehr.de/ tik, die Gedanken sind recht selten mit befördert und haben das höhere
Männern, aber öfters mit Frauen Durchschnittseinkommen. Täglich legen
Literatur: diskutiert. Vielleicht kann der Text zu auch wir linken Männer "zufällig" im
Bendkowski, Halina; Rotalsky (Hg.): Die alltägliche Wut. Gewalt, Pornografie, Feminismus. Berlin einer Auseinandersetzung hierüber bei Gespräch der Gesprächspartnerin die
Für den Anfang

(West) 1987 Männer bei JD/JL oder auch in Hand aufs Knie.
Brownmiller, Susan: Gegen unseren Willen. Vergewaltigung und Männerherrschaft. Frankfurt a.M.
1978
anderen Zusammenhängen führen. Kurz: täglich bin ich ein Arschloch.
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Aktionsplan der Bundesregierung zur
Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Bonn 1999 Unsere Gesellschaft wird geprägt von "Aber dafür kann ich doch gar nichts!"
Emma, 7/95, Schwerpunkt zu Gewalt verschiedensten Formen der Unterdrük- mag sich mancher jetzt denken. Das
Gränig, Gisela (Hg.): Sexuelle Gewalt gegen Frauen - kein Thema? Münster/New York 1993
Hagemann-White: Strategien gegen Gewalt im Geschlechterverhältnis. Pfaffenweiler 1992 kung. Als wesentlichste Form der erste, was nach der Geburt mit einem
Heiliger, Anita; Engelfried, Constance: Sexuelle Gewalt. Männliche Sozialisation und potentielle Unterdrückung wird von vielen Linken passiert ist, ist die Festlegung auf ein
Täterschaft. Frankfurt a.M./New York 1995 der Kapitalismus angesehen, dazu Geschlecht, danach erst bekommt man
Kavemann, Barbara: Wird es eine feministische Täterinnenarbeit geben? Überlegungen zur Prävention kommen zum Beispiel noch Rassismus, einen Namen. Und von da ab wird auf
von sexuellem Mißbrauch, der von Frauen und Mädchen ausgeht. Thema Jugend - Zeitschrift für
Jugendschutz und Erziehung Nr.1/2 1996 Unterdrückung von Homosexuellen etc. die festgelegte Geschlechtsrolle hin
Krause, Juliane von: Hausverbot für gewalttätige Männer? terre des femmes - Menschenrechte für die Innerhalb dieser Unterdrückungs- sozialisiert, oder soll aus einem kleinen
Frau 2/00 systeme ist die eigene Position meist Jungen kein kleines Arschloch werden?
klar, entweder man gehört selber zur Gegenfrage: Muss das auch so bleiben?
im Patriarchat angelangt. Gibt es für Patriarchat nicht abschaffen!" Nein, empfohlen.)
Irgendwann im Leben der linken Männer die Möglichkeit, über die natürlich nicht. Aber ich als einzelner
Männer, kam die Feststellung, dass man moralische Ablehnung sexistischer kann durchaus im meinem Leben Im Patriarchat sind Männer die Täter
gegen Unterdrückung jeder Art ist und Strukturen hinaus, etwas zu tun? Ja, es steuernd eingreifen, ob und wie oft ich und damit handelnde Subjekte. Trotz-
eine Gesellschaft anstrebt, in der alle gibt vor allem die Möglichkeit ganz viel mich Frauen gegenüber sexistisch dem sind sie nicht von Geschlechterrol-
Menschen frei und gleich sind und sich nicht zu tun. Trotz Sozialisation muss verhalte. len freie, emanzipierte Menschen,
solidarisch verhalten. Mit diesen ein Mann nicht eine Frau beim Reden vielmehr wird auch der Mann durch
Normen ist bei einer Betrachtung der unterbrechen, oder muss ihr nicht Der Appell, sein Verhalten gerade im seine Sozialisation eingeschränkt. Er
bestehenden Gesellschaft recht einfach ungefragt beim Reden ans Knie packen Privaten zu ändern, ist natürlich auch darf nicht schwach sein, darf nicht
zu erkennen, dass Frauen in vielen usw. Gerade wer eine theoretische dem Gedanken geschuldet, dass sich das weinen, darf nicht unsportlich sein,
Fällen besonders benachteiligt sind und Einsicht in die patriarchalen Strukturen Geschlechterverhältnis gerade in den muss immer sexuell potent sein etc.,
22 besonders unterdrückt werden. Die bekommen hat und ein Wissen darum privaten Beziehungen widerspiegelt, dies sind natürlich alles Stereotypen, die 23
theoretische Einsicht in die patriarchalen hat, dass sich Frauen oft benachteiligt/ dass sich gerade im Privaten z.B. ein perfekt mit der aktiven männlichen
Verhältnisse und deren moralische angemacht/diskriminiert fühlen, kann Großteil der sexistischen Übergriffe Rolle korrespondieren. Will sich nun der
Ablehnung ist auch für Männer ein sein eigenes Verhalten daraufhin prüfen abspielt. Um diesem vorzubeugen, Mann von seiner Täterrolle wegbewe-
leichtes. und ändern. Natürlich sitzt an- haben sich in einigen links-autonomen gen, muss dies auch für ihn heißen, dass
sozialisiertes Verhalten oft tief, auch Kreisen in den letzten Jahren zum Teil er versucht, sein eigenes Bild von sich
Die praktische Einsicht in die dem "bewegten Mann" wird es (zu aber Sanktionen durchgesetzt, die über und seinem Geschlecht aufzugeben.
patriarchalen Verhältnisse ist da oft Anfang) oft passieren, dass er männlich das eigentliche Ziel hinausgehen. So Wenn Männer sich selbst eingestehen
schon schwieriger. Nachdem man dominantes Verhalten an den Tag legt, wird nicht mehr der Akt der sexualisier- können, auch mal schwach zu sein,
erstmal zum Mann sozialisiert worden welches er eigentlich ablehnt. ten Gewalt, sondern schon die (männli- bedeutet dieses bestimmt aber auch für
ist, mit allem beschriebenen sexisti- Es gibt aber natürlich auch viel zu tun: che) sexuelle Lust/Begierde an sich sie einen Gewinn.
schem Verhalten, und dies als normal Wenn es in der politischen Arbeit um sanktioniert. Dies aus der Überlegung
ansieht, einen Blick dafür zu entwickeln, Themen geht, sollten Männer auch heraus, dass bereits in der sexuellen
wo sexistisches Verhalten stattfindet, ist immer einen feministischen Blickwinkel Begierde die Frau auf einen Objektstatus
nicht leicht. Eine Situation, die von einer einnehmen. Für Frauen ist es nervig reduziert wird, daher stelle sie nur eine
Frau als diskriminierend erlebt wird, darauf festgelegt zu werden, dass sie für theoretische Vorstufe der Vergewaltigung
schätzen die beteiligten Männer oft als die "Frauenthemen" zuständig sind. dar. Nun ist die sexuelle Begierde die das
normal ein. Hier ist es wichtig, als Damit sind die Männer von dieser Gegenüber (auch) als Objekt setzt,
beteiligter Mann die Definitionsmacht "Last" befreit und den Frauen bleibt nichts spezifisch männliches und auch
der Frauen zu akzeptieren. Wann sich wenig Energie, sich auch in die "allge- die generelle Ablehnung selbiger lässt
eine Frau blöd angemacht fühlt, kann sie meinen" Themen einzumischen. Das einen eher an den Moralkodex der
selbst am besten beurteilen! Wenn man gleiche gilt für sexistisches Verhalten: Es katholischen Kirche als an einen
sich intensiver mit der Thematik kann für Frauen entlastend sein, wenn selbstbestimmten Umgang mit Sexualität
beschäftigt, entwickelt man auch selbst Männer Sexismus kritisieren. Das denken. Auf der anderen Seite kann es
eine größere Sensibilität für kritische erspart ihnen, in die Rolle der "ewig durch diese Begierde in einer heterosexu-
Situationen - wobei das Phänomen sehr nörgelnden" zu geraten. Es schafft auch ellen Beziehung - sei es bei der Anma-
verbreitet ist, dass man vor allem eine Atmosphäre, dass Sexismus nicht che, sei es im Bett - im Zusammenspiel
anderen Männern gegenüber kritisch geduldet wird und Frauen darum nicht mit dem herrschenden Geschlechter-
wird. Häufiger ist in linken Kreisen zu noch in der Gruppe kämpfen müssen. verhältnis durchaus zum gewaltsamen
erleben, dass sich Männer über das Hierbei muss man natürlich auch etwas Übergriff kommen. Wie also die Lust in
dominante Redeverhalten der anderen vorsichtig sein, dass man nicht auf eine positive Sexualität übernehmen?
Männer aufregen - diese Männer legen einmal viel besser weiß, wann sexisti- Wohl nur, indem die andere immer auch
dann aber in der nächsten Diskussion sches Verhalten vorliegt als die beteilig- als Subjekt und nie nur als Objekt
oft das gleiche dominante Redeverhalten ten Frauen. Außerdem sollte man betrachtet wird. In der Praxis: bei allen
an den Tag. Kritik soll hier gerade durchaus auch bereit sein für Selbstkri- Handlungen darf das Einverständnis der
Selbstkritik meinen. tik und nicht nur die anderen Männer Anderen nie vorausgesetzt werden,
ständig kritisieren. sondern muss Gewissheit sein. (Zum
Da wären wir dann bei der Frage nach Weiterlesen seien die Texte zu Sexualität
dem praktischen Verhalten des Mannes "Aber ich als einzelner kann doch das und zu Pornographie in diesem Buch
Dörte Gutschow 1891 Clara Zetkin "Die Gleichheit". Beginn wurde die Frauen-
Im Jahre 1900, also 35 Jahre nach der 1. erwerbstätigkeit sehr stark einge-
Frauenkonferenz der bürgerlichen schränkt; so wurden die verheirateten im
Frauen, fand die erste sozialistische Staatsdienst beschäftigten Frauen 1933
Frauenkonferenz statt. entlassen. Danach wurden Ärztinnen in
In den folgenden Jahren gründeten sich ihrer Ausübung beschnitten und der

Und sie bewegt auch einige Vereine. Z.B. Die Internatio-


nale Frauenliga für Frieden und Freiheit
und der Rote Frauen- und Mädchen-
Justizdienst war Frauen untersagt. Erst
später, als Frauen in der Kriegsindustrie
tätig sein mussten, wurde das strikte

sich doch...
bund. Berufsverbot aufgehoben.
1927 starteten die sozialistischen und Die Frau im Nationalsozialismus hatte
24 kommunistischen Frauen eine Kampa- vor allem "die Aufgabe, schön zu sein 25
gne gegen den §218 und brachten 5000 und Kinder zur Welt zu bringen."
Ein Kurzüber- und Einblick in die Frauen bei einer Demonstration auf die (Reichspropagandaführer Goebbels).
Geschichte der deutschen Frauenbewegung Beine. Durch Kampagnen für die Aufwertung
der Hausfrau und Mutter und die
Die bürgerlichen Frauen gründeten 1894 weibliche Arbeitsdienstpflicht (ledige
Die Alte Frauenbewegung: konferenz statt. 120 Frauen nahmen den Bund Deutscher Frauenvereine Frauen zwischen 17 und 25 Jahren
daran teil und gründeten den Allgemei- (BDF). Das war der Dachverband quasi mussten ab 1938 ein Pflichtjahr in der
1848 - 1933 aller bürgerlichen Frauenvereine. Land- oder Hauswirtschaft absolvieren)
nen Deutschen Frauenverein mit L.
Otto-Peters und Auguste Schmidt als Die Aufnahme der sozialistischen wurden die Frauen in "ihren" Bereich in
Die organisierte Frauenbewegung in
ihre Vorsitzenden. Das war dann der Vereine wurde klar abgelehnt. Und zwar der Gesellschaft zurück gedrängt. Das
Deutschland begann mit Louise Otto-
Anfang für die organisierte Bewegung. mit der Begründung des Vereinsgesetzes, hatte zum Ziel, die wirtschafts- und
Peters (1819-1895), die 1848 die
Sie setzten sich vornehmlich "für die das besagte, dass Vereine, die politische bevölkerungspolitischen Ziele reibungs-
"Adresse eines Mädchens" in einer Gegenstände erörterten, Frauen nicht los durchzusetzen: Die Frauen zu
Zeitschrift veröffentlichte. erhöhte Bildung des weiblichen Ge-
schlechts" , für das Recht auf Erwerbs- aufnehmen durften. entpolitisieren, für Naziideologien
Damit war der Start für die sogenannte
arbeit, das Wahlrecht und die uneinge- Sie empfanden ihre Arbeit nicht als empfänglich und allseits verfügbar zu
bürgerliche Frauenbewegung gegeben.
schränkte Möglichkeit der universitären politisch; sie gestaltete sich ja auch machen.
Das Grundziel der Frauen war Selbstän-
Bildung ein. systemimmanent. Zwar ging es ihnen Die verschiedenen NSDAP-Frauen-
digkeit und Mündigkeit und das Recht noch immer um die politische Gleichbe- organisationen, die NS-Frauenschaft
auf Bildung und Arbeit. Allerdings rechtigung, doch sorgten sie sich auch oder das Deutsche Frauenwerk DFW,
sollte die Befreiung der Frau kein Etwa zeitgleich entstand die proletari-
sche Frauenbewegung. Die Frauen um die bürgerlichen Ehe- und Familien- hatten vor allen Dingen die Aufgabe,
Selbstzweck sein, sondern der Gesell-
waren politisch eingebettet in die formen. Die nach dem ersten Weltkrieg dass Frauen ausschließlich in den ihnen
schaft nutzen.
sozialistische Arbeiterbewegung und ausgegebene Parole "zurück an Heim zugeschriebenen Bereichen tätig waren.
Alles in allem vertraten die Frauen ein
strebten eine Umwälzung der ökonomi- und Herd" wurde von ihnen mitgetragen. Innerhalb der Hitler-Jugend wurde 1932
sehr bürgerliches Frauenbild und wollten der "Bund Deutscher Mädel" BDM
die Gesellschaft lediglich reformieren. schen Verhältnisse (Revolution) an.
August Bebel gab mit seinem Buch "Die Trotz der unterschiedlichen Ansätze, (14-17 Jahre) und 1938 "Glaube und
Für den Anfang

"Die bürgerliche Frauenbewegung wollte


Frau und der Sozialismus" (1878) den hatten die Frauen (gemeint sind alle Schönheit" (17-21 Jahre) gegründet.
Anliegen und Forderungen der Frauen
Anstoß in der Arbeiterbewegung. frauenbewegten Frauen) viel erreicht: Auch hier war es Ziel "gläubige Träge-
durch Frauen innerhalb der bestehenden
Eine der Hauptstreiterinnen war Clara 1900-1909 Immatrikulationsrecht, 1908 rinnen nationalsozialistischer Weltan-
Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung Vereinsfreiheit, 1918 Wahlrecht, 1920 schauung" (M. Klaus, "Mädchen in der
erkämpfen und damit auf eine selbstän- Zetkin (1857-1933). Die sozialistischen
Frauen hatten einen dreifachen Kampf Habilitationsrecht, 1922 Justizdienst. Hitlerjugend", Köln 1980) zu erziehen.
dig organisatorische Einheit wert legen."
(Die Geschichte der Frauenbewegung in zu führen: 1. kämpften sie allgemein in
der Arbeiterbewegung, 2. mussten sie Zwischen Anpassung und Der größte Teil der bürgerlichen
Deutschland, Bundeszentrale für
ihre "Frauen"-Forderungen innerhalb Frauenorganisationen wurde 1933
politische Bildung,1997, S.27f) Widerstand: 1933 - 1945 widerstandslos gleichgeschaltet bzw.
1849 brachte Louise Otto-Peters die ihrer Bewegung gegen die Männer und
Frauen(!) durchsetzen und 3. diese löste sich selber auf, so der Bund
Zeitschrift "Dem Reich der Freiheit Im Nationalsozialismus wurden Frauen
Forderungen noch nach außen tragen. deutscher Frauenvereine.
werb` ich Bürgerinnen" heraus. in ihrer Rolle als Mutter glorifiziert und
Aber es gelang ihnen und 1890 brachte Dennoch gab es auch Frauen, die
1865 fand die erste deutsche Frauen- zugleich als Arbeitende ausgebeutet. Zu
Emma Ihrer "Die Arbeiterin" heraus und Widerstand geleistet haben. In verschie-
densten Formen. Eine eigene Frauen- gefährdete Arbeit waren sie unter die Gleichberechtigung und wollten sie Gleichberechtigungskonzept, in dem die
organisation gab es nicht und war wohl Adenauer schnell von staatlicher die bürgerliche Gesellschaft umstürzen, Veränderung der Situation gefordert
ob der schlimmen Situation nicht Repression betroffen und hatten ab so hatten die Frauen doch wieder nur wurde, ohne jedoch die Gesellschafts-
Gegenstand der Diskussionen. September 1950 mit Verhaftungen und den Status "die Frau des Genossen ordnung selbst in Frage zu stellen.
Allerdings haben sich viele Frauen, so Strafen zu rechnen. soundso" und durften Flugblätter
wie Sophie Scholl in der Gruppe Die abtippen und Kaffee kochen. Die Ein wesentlicher Aktionsbereich der
weiße Rose, organisiert. Um dort 1949, als die Teilung zweier deutscher Genossen hatten kein Bedürfnis, ihr Neuen Frauenbewegung war der Kampf
gemeinsam mit Männern gegen den Staaten schon begonnen hatte, gründeten patriarchales Verhalten zu überdenken, gegen den §218. Die Frauen forderten
Faschismus zu kämpfen. die westdeutschen Frauen den Deut- auch was die Sexualität anging. Sie die ersatzlose Streichung des Paragrafen,
schen Frauenring e.V.. Er verstand sich predigten `freie Sexualität´, unterdrück- der über ihren Körper bestimmt. Die
Trümmerfrauen: nach 1945 als Nachfolgeorganisation des Bund ten ihre Freundinnen aber weiterhin. So Macht, den §218 abzuschaffen hatten
26 deutscher Frauenvereine aus der alten konterten die Frauen mit dem Wahl- aber durch die Zusammenstellung des 27
Nach Beendigung des Krieges und der bürgerlichen Frauenbewegung. Zielset- spruch "Befreit die sozialistischen Bundestages die Männer. So wurde auch
NS-Diktatur waren es die Frauen, die zung waren die staatsbürgerliche Eminenzen von ihren bürgelichen einer der Leitsätze "Mein Bauch gehört
wieder aufräumten (Trümmerfrauen), Erziehung und die Gleichstellung von Schwänzen". Und prägten die Diskussi- mir!".
arbeiten gingen und die Produktion Frauen und Männern. 1950 erreichten on um "Das Private ist Politisch". 1971 initiierte Alice Schwarzer eine
ankurbelten. sie immerhin, dass bei der Bundesregie- Selbstbezichtigungkampagne nach
In den großen Städten bildeten sich rung ein Frauenreferat gegründet wurde, Relativ rasch bildeten sich Frauen- französischem Vorbild - "Ich habe
Frauenausschüsse, die versuchten, die nachdem erst 1949 ein gesprächskreise. Dort redeten die abgetrieben" - im Stern, die für ziemlich
Versorgung gemeinsam zu organisieren, Gleichberechtigungsgrundsatz vom Frauen unter sich, versuchten nach dem viel Aufsehen sorgte. Viele Frauen-
oder antifaschistische Frauenaus- Parlamentarischen Rat angenommen System 1. Erzählen, 2. Erfahrungen gruppen fingen mit der Arbeit gegen den
schüsse, die sich für Frieden und gegen wurde. teilen, 3. Analysieren, 4. Abstrahieren, Abtreibungsparagraphen an und
Faschismus engagierten. Beide hatten In der Wiederaufbauphase der goldenen sich gegenseitig zu helfen und dadurch widmeten sich dann mit der Zeit
allerdings relativ wenig Einfluss und vor 50er wurde die Parole "Zurück an Heim ihre persönlichen Erfahrungen politisch anderen Themen. 1979 wurde vom
allen Dingen wurde sie mit ihrer Arbeit und Herd" in Westdeutschland wieder zu werten. BVerfG die Fristenlösung als verfas-
von den Männern nicht ernst genom- hinterm Ofen hergeholt. Es bestand Wichtig war ihnen die Politik der sungswidrig abgelehnt, worauf es zur
men. keine "Not am Mann" mehr und die Subjektivität (sich als Subjekt zu Indikationslösung kam.
So war z.B. der Anteil der Frauen in Frauen sollten den Männern ihre begreifen) und zu handeln, und die Bis heute besteht der §218. Und die
Parteien und Gewerkschaften sehr Arbeitsplätze überlassen. Sie sollten zu Autonomie (sich als autonom zu ostdeutschen Frauen mussten nach der
gering und obwohl im Oktober 1945 in Hause bleiben, Kinderchen groß ziehen verstehen), sich Freiräume zu erkämp- Wende diesen Rückschritt hinnehmen.
Deutschland 7 Millionen mehr Frauen und in die Kirche gehen (3xK = Kinder, fen und Strukturen abzulehnen.
als Männer lebten, betrug der Frauenan- Küche, Kirche). Damit wurden sie In den 70ern war sexuelle Unterdrük-
teil im Parlamentarischen Rat (der das wieder aus dem öffentlichen Leben Neben vielen verzweigten Wegen, kung und Gewalt gegen Frauen und
Grundgesetz ausarbeitete und verab- verbannt und sollten sich schön um die theoretischen Philosophieansätzen usw. Mädchen ein weiteres großes Arbeits-
schiedete) 1948 lediglich 5,7 %. Privatsphäre kümmern. ( siehe die anderen Artikel im Buch), feld. Vergewaltigung in der Ehe war bis
bildeten sich einige wesentliche unter- in die 90er Jahre nicht strafbar- laut
Im Dezember 1945 gründete sich die Die Neue Frauenbewegung: schiedliche Politikkonzepte heraus. einer Umfrage des "Sterns" waren 22%
Internationale Frauenliga für Frieden Die Radikalfeministinnen vertraten die der Ehefrauen der Meinung, rechtlich
ab 1968 Ansicht, dass das Patriarchat der zu zum Geschlechtsverkehr verpflichtet zu
und Freiheit. Die Frauen widmeten sich
speziell dem Thema Frieden. bekämpfende Hauptfeind sei. Nur sein. Für Frauen, die das nicht so sahen
Zwar waren viele Frauen mit dem wenn die männliche Vorherrschaft und sich bedroht fühlten, entstand 1976
In der DDR fanden sich 1948 die Frauen WFFB aktiv in der Friedensbewegung,
zusammen im Demokratischen Frauen- beendet sei, würde sich grundlegend die das 1. Frauenhaus und der 1. Frauen-
dennoch entstand die Neue Frauenbewe- Situation für Frauen in der kapitalisti- notruf in Berlin. Daraufhin folgten in
bund Deutschlands (DFD), der Frieden, gung 1968 aus dem Sozialistischen
Demokratie und Gleichberechtigung schen Gesellschaftsordnung verbessern. anderen Städten weitere Hilfe bietende
Studentenbund Deutschlands (SDS). Im Die sozialistischen Feministinnen Häuser und Notrufe.
zum Ziel hatte. Ebenso kämpfte die Januar 1968 gründeten Berliner Frauen
Westdeutsche Frauenfriedensbewegung meinten, dass die Befreiung der Frau Mit der Zeit erkämpften sich Frauen
den ersten Aktionsrat zur Befreiung der erst durch die Veränderung der Wirt- immer mehr eigene Freiräume und es
(WFFB) für Frieden und gegen atomare Frau.
Aufrüstung. schaftsordnung (also Abschaffung des entstanden Frauenbuchläden, Cafés,
Die Frauen waren sehr unzufrieden mit Kapitalismus) möglich sei. Kalender, Verlage, Forschungsstätten
Durch ihre anscheinend so staats- ihren Genossen. Propagierten sie doch Dann gab es noch das usw.. Das war der Beginn der so
genannten institutionalisierten Frauen- Hier und Jetzt r
politik.
Viele Frauen meinen heute, dass das ein Hier und Jetzt ist nichts von einer
8. März 8. März

. März
Grund für die nicht mehr vorhandene Der heutige Internationale Frauentag

är
Frauenbewegung zu sehen. Frauen-
am 8. März hatte seine Anfänge in den
Frauenbewegung zur Zeit ist. spezifische Politik ist nicht nur für
Männer kein Thema mehr. Und die hart
USA. Dort kämpften Ende des 19. Jahrhun- 8
Frauenpolitik und Frauen- erkämpften Freiräume und Frauenhäuser derts Fabrikarbeiterinnen gegen ihre
schlechten Arbeitsbedingungen. Der Weg
. Mär
bewegung in der DDR u.ä. müssen immer öfter um ihre
von da, bis zum tatsächlichen Ursprung des
Existenz bangen.
Frauentages ist nicht einfach nachzuvollzie-
Wie oben schon geschrieben, gründete Aber eigentlich gibt es noch viel zu tun:
hen. Auf jeden Fall beschloß die 2. Soziali-
sich 1948 der Demokratische Frauen- Quotierung aller Positionen, Abschaf-
28 fung des §218, Mädchenspezifische stische Internationale Frauenkonferenz im 29
bund Deutschland. Die Frauen aktivier- Jahre 1910 einen Frauentag internationalen
ten sich zunächst zum Thema Frieden. Arbeit an Schulen usw usw. Und nicht
Charakters.
Aber auch zur Frauenfrage. Sie konnten, zuletzt die Umstürzung des Kapitalis-
Zunächst sollte jener Tag dem Kampf für
im Gegensatz zu ihren Schwestern in mus und einfach des Patriarchats!
das Frauenwahlrecht dienen, jedoch
Westdeutschland, mit der Zeit einige umfasste er ebenso die Ziele Frieden und
Verbesserungen an ihrer realen Situation -Der Artikel hat keinen Anspruch auf
Vollständigkeit. Im Gegenteil möchte er Bildung einer humaneren Gesellschaft. So
erreichen. So war z.B. Abtreibung nicht fand im Jahre 1911, damals noch am 19.
unter Strafe gestellt und es war selbst- nur einen Überblick geben und Anstoß
März, der erste Internationale Frauentag
verständlich, dass Frauen berufstätig sein, sich mehr mit dem Thema zu
statt.
waren. So gab es Hortplätze und andere beschäftigen.-
In Anlehnung und Erinnerung an den Streik
unterstützende Maßnahmen. Allerdings der Petersburger Textilarbeiterinnen, die
waren auch in der DDR Frauen für den damit der "Februarrevolution" den Anstoß
Haushalt und die Kindererziehung gaben, wurde der Internationale Frauentag
zuständig. auf den 8. März verlegt.
Insgesamt blieb es bei einer Konzentrie- In den realsozialistischen Ländern wurde
rung auf die "weiblichen" Berufe. Den dieser Tag als Feiertag gehandhabt, in
Frauen war es kaum möglich in den Westdeutschland war er zeitweise sogar
Hierarchien aufzusteigen. Im wesentli- verboten. Die Neue Frauenbewegung (ab
chen kann gesagt werden, dass es den 1968) hat ihn als Kampftag wieder hervor-
Versuch gab, eine gesellschaftliche geholt.
Gleichstellung zu erreichen, aber Nun wird Jahr für Jahr wieder für frauen-
mitnichten das Patriarchat zu überwin- spezifische Interessen demonstriert und
den. gekämpft. 1994 gab es noch mal einen
Bei der Umwälzung der Verhältnisse der international groß angelegten Frauenkampf-
DDR Ende der 80ziger waren gerade tag. Seit dem ist es wohl schwerer sowohl
Für den Anfang

auch viele Frauengruppen beteiligt. Frauen zu mobilisieren, als auch die


Diese wurden allerdings nicht in die Öffentlichkeit dafür zu nutzen.
Neugestaltung mit einbezogen.

Literatur:
Herve, Florence (Hg.), "Geschichte der deutschen Frauenbewegung", PapyRossa 1998
Herve, Florence, "Brot und Rosen Geschichte der demokratischen Frauenbewegung", 1979
Nave-Herz, Rosemarie, "Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland", Bundeszentrale für
politische Bildung, 1997
Pinl, Claudia, "Vom großen zum kleinen Unterschied", Konkret Literatur Verlag, 1993
Lisa Zimmermann Strukturen und das eventuelle abwei-
chenden Verhalten ihrer Kinder verant-
wortlich gemacht.
Der Muttertag wurde am 8. Mai 1914
Muttertag: als Staatsfeiertag vom US-Kongress
beschlossen. Schleunigst übernahm man

Mutti ist ihn auch in Europa. 1922 wurde er vom


Verband deutscher
BlumengeschäftsinhaberInnen eingeführt

die Beste !
und am 13.Mai 1923 zur Ehrung der
"stillen Heldinnen des Volkes" beschlos-
30 sen. Zur "Ehrung und Würdigung des 31
Beruf wurde hauptsächlich zu Zeiten Muttertums" rief Hitler den Muttertag
hoher Arbeitslosigkeit propagiert. als Nationalfeiertag aus. Aufgrund
Da stellt sich die Frage, haben die dessen galt er nach dem 2. Weltkrieg als
Frauen sich einer moralischen Wende nationalsozialistisches Gut und wurde
Was bedeutet eigentlich Mutter sein in unterzogen und zurück zu ihrer wahren vorerst nicht gefeiert. Erst zu Zeiten der
unserer Gesellschaft? Verspürt eine Berufung, die Familie zu pflegen und zu BRD nahm man ihn wieder in den
Frau, die geboren hat, wirklich nur das hegen, gefunden, oder hat dieser Feiertagskalender auf - allerdings nicht
Interesse, ihr Kind und die restliche Bedeutungswandel andere Hintergrün- in der DDR, hier feierte man den 8.
Familie zu umsorgen? Oder liegt es im de? März, den internationalen Frauentag.
Interesse der patriarchalen westlichen Zu Beginn des 20. Jahrhunderts Der Muttertag ist Teil der Verfestigung
Industriegesellschaften, dieses Bild der brauchte der Kaiser ein starkes Heer. und Aufrechterhaltung dieses Frauen/
Frau zu stärken und aufrecht zu Die Soldaten mussten allerdings auch Mutterbildes. In Anbetracht der Erfolge
erhalten? erst einmal geboren werden; die Aufgabe der Frauenbewegung: Zugang zu
Die Mutter, wie wir sie heute kennen, der Frauen. Somit gewann die Mutter- Studium und Beruf, das Wahlrecht und
ausgestattet mit einem unerschöpflichen schaft an Bedeutung und es entstand ein andere Errungenschaften, die Frauen
Potential an Liebe und Hingabe, einem neues Frauenbild. eine Anteilnahme am öffentlichen Leben
unstillbaren Verlangen nach Harmonie Diese Funktion der Frau wurde später ermöglichen, wurde nun anstelle der
und Aufopferung wurde erst zum Ende im Nationalsozialismus aus "rasse- rechtlichen eine moralische Bindung ans
des 18. Jahrhunderts entdeckt, bzw. hygienischen" Gründen ausgebaut und Heim geschaffen.
erfolgreich konstruiert. verstärkt. Die Frauen hatten nun nicht So ist der Muttertag und die dazugehöri-
Blickt man ca. 150 Jahre zurück zur mehr nur noch die Aufgabe Soldaten in ge Lobpreisung der Mutterschaft nur
industriellen Revolution in Europa, die Welt zu setzen, sondern vor allem eine weitere, relativ neue Säule des
ergibt sich ein hervorragendes Beispiel die arische Rasse fortzupflanzen. Die Patriarchats.
dafür, dass sich die Bedeutung der Verleihung des Mutterkreuzes stellte
Familie und somit auch das Bild der den Höhepunkt dieser Mutter-
Für den Anfang

Mutter in Abhängigkeit zu sozialen und glorifizierung dar.


wirtschaftlichen Entwicklungen Später in den 50ern diente es jedoch
wandelt: immer noch indirekt dem Interesse des
Es waren lediglich Arbeitskräfte gefragt, Staates, das Bild der familien-
ob diese nun Männer, Frauen oder noch orientierten, treusorgenden Mutter
Kinder waren, spielte erst in zweiter bestehen zu lassen, da in dieser Zeit
Linie eine Rolle - und zwar bei der hohe Arbeitslosigkeit herrschte und
Lohnausgabe. Niemand warf den Frauen somit die Verdrängung der Frau vom
vor, dass sie sich aufgrund ihrer Arbeit Arbeitsmarkt gerechtfertigt wurde und
zu wenig um ihre Kinder kümmern auch heute noch wird! Die erwerbstätige
würden und sie damit Schuld an deren Mutter, die sich nun nicht mehr mit
psychischen Labilität etc. hätten. vollem Herzen der Familie widmen
Unvereinbarkeit von Mutterschaft und kann, wird für den Zerfall der familiären
Lars Quadfasel ist im Kampf unbesiegbar, ganz aber zunächst als subjektive Schüchtern-
nebenbei lustiger als Klößchen (nur heit erscheint, als Makel, der Tarzan
nicht so töffelig) und intelligenter als menschlicher machen würde, ist im
Karl (nur nicht so altklug), die er damit Gegenteil das Element, was ihn als jeder
als Personen überflüssig macht und in Subjektivität unzugänglichen Charakter
ihre Rolle als Gefolgschaft verweist, komplettiert. Tarzans Zögern2 , durch

„Gabi hat den deren geborener Anführer er ist, und


eigentlich fehlt nur noch, dass er im
letzten Buch ans Kreuz geschlagen wird.
ein Kompliment, ein Geschenk, eine
Zärtlichkeit zu ratifizieren, was jedeR,
inklusive der beiden, weiß – dass sie

Tarzan lii-ii-ieb...“
(Auferstehen würde er natürlich mit nämlich füreinander bestimmt sind, dass
einer gekonnten Judorolle.) Kurz: kein anderer Typ sich Gabi zu nähern
32 Tarzan hat so dermaßen wenig droht, aus Angst, von Tarzan aufs 33
mit dem zu tun, wie seine Maul zu bekommen – gehört
Leser beschaffen sind, dass notwendig zum Programm, Tar-
niemand, der nicht komplett zan als Mann von einer anderen
Die Schöne und das Biest - Frauenbilder

TKKG - der postfaschistische klinisch größenwahnsinnig Welt zu kennzeichnen. Tarzans


Kinderkrimi und seine Geschlechterrollen ist, sich in ihm wiederfinden und Gabis Beziehung ist merk-
könnte. In Lessings würdig blutleer, ja geradezu der
Um Geschlechterstereotypie in der Machenschaften kümmern. Hund, Vater, ”Hamburgischen Dramaturgie” Körperlichkeit enthoben. Als höchstes
allseits beliebten deutschen Kinder- Freund und ,human touch‘ – der Autor heißt es betreffs der Gestaltung der Gefühle halten sie in einem, einem
krimireihe ”TKKG“ nachzuweisen, gibt sich keine Mühe zu verbergen, was von Charakteren, dass diese weder einzigen Band nach dem Genuß von
bedarf es eigentlich keiner ausgefeilten an Weibsleuten wichtig ist. nur gut noch nur böse sein Glühwein Händchen, ansonsten
feministischen Analyse. Es steht ja alles Und da liegt auch wieder das Problem. dürfen, um Einfühlung durch bleibt im Dunkeln, was sie aneinan-
in der Vorstellung der Hauptpersonen, Dass TKKG es seinen KritikerInnen so die ZuschauerInnen zu der haben. Perfekt korrespondierend
mit der jeder Band eröffnet: ”Gabi hat einfach macht, sollte Mißtrauen ermöglichen. Diese Vorgaben damit, dass man sich beide nicht
goldblonde Haare und blaue Augen mit erwecken: So identisch wie Gabi ist aber erfüllen bloß Karl und wirklich als lebendige Menschen
langen dunklen Wimpern. [...] Selbstver- keine mit ihrer Mädchenrolle. Natürlich Klößchen – aber wer mag sich vorstellen kann, so fremd muss es
ständlich passen die drei Jungens immer richtet sich die Reihe nicht in erster schon mit so uncoolen der Phantasie erscheinen, dass
auf sie auf, besonders wenn’s gefährlich Linie an Leserinnen und muss sich Brillenschlangen und Fettwänsten Tarzan und Gabi Intimitäten austau-
wird. Vor allem Tarzan ist dann sehr insofern auch wenig Mühe geben, identifizieren? Im TKKG- schen – es müssen ja, aus Rücksicht
besorgt.”1 Sexistenherz, was willst Du akzeptable weibliche Universum ist bloß Platz für den, der auf die anvisierte Altersklasse, nicht
mehr? Dementsprechend ist auch ihre Identifikationsfiguren zu schaffen. Ob sich dazu bekennen mag, ein Loser zu gleich geschlechtliche sein, obgleich
Rolle innerhalb des üblichen Roman- aber jene am Anfang ihres sein, der ohne einen wie Tarzan Tarzan doch ”seinem Alter körperlich
schemas. Für die Lösung des Falles eher Jünglingdaseins stehenden Knaben, für aufgeschmissen wäre. und geistig weit voraus” sein soll. Aber
überflüssig, hat sie im wesentlichen drei die TKKG konzipiert ist, wirklich von Doch auch Tarzan hat eine Schwäche, eine Liaison, die nicht einmal prickelige
wichtige Funktionen: sie ist die Tochter einer Welt träumen, die statt mit den und die heißt Gabi. Ihr gegenüber ver- Kinobesuche zu zweit ihr eigen nennt,
des ”väterlichen Freundes” von Karl, Zicken aus ihrer Klasse mit liert er jede Souveränität, wird rot, und eignet sich wohl kaum, dass
Klößchen und vor allem Tarzan, Kom- pflegeleichten, ihnen zur Verfügung ständig droht ihm unfreiwillig rauszu- präpubertierende Knaben sehnsuchts-
missar Glockner, der für Hinweise und stehenden Gabis bevölkert ist, lässt sich rutschen, wie sehr er sie mag; das findet voll von ihr träumen. Tarzans regressiv-
Verhaftung sorgt; sie ist die Besitzerin auch bezweifeln. Und das hat weniger er dann schrecklich peinlich. ”Schwä- infantile Sexualität3 , genauer: Unfähig-
eines Hundes, der Spuren erschnüffelt; mit Gabi zu tun als mit dem männlichen che” freilich ist hier doppeldeutig, denn keit zur Sexualität, macht ihn weniger
und sie ist eben die Schnalle von Tarzan, role model, Tarzan. gemeint ist sowohl Tarzans Schwäche zum Menschen wie Du und Ich, son-
die sich gerne mal empört oder auch Tarzan ist nämlich Gott. Tarzan kann für Gabi als auch die Schwäche, dern präsentiert ihn umso unnahba-
entführen lässt und so den Superhelden ca. jede Sportart, ist super in ca. jedem die er dabei empfindet, rer: Nicht einmal Gabi vermag an
animiert, ihr Gewissen zu beruhigen Schulfach, ”ohne ein Streber zu sein”, wenn er sich dieser sein Innerstes heranzukom-
oder ihre Freilassung zu erwirken und hat, wie wir in einer Folge erfahren, Schwäche hinzu- men.
dabei den einen oder anderen Halunken Schopenhauer, Marx und Heidegger geben und dabei Just diese Unnahbar-
dingfest zu machen. Manchmal darf sie gelesen, ist ausgestattet mit ungefähr die Selbst- keit prädestiniert Tar-
auch, Frauen können so etwas halt bes- hundert guten Charaktereigenschaften, kontrolle zu ver- zan aber zu einer ganz
ser, sich um verstörte Opfer dunkler denkt nie an sich, doch stets an andere, lieren droht. Was anderen Rolle im psy-
chischen Haushalt seiner Leser (und hat eine Funktion, und vor allem hat sie, reden, ohne es zur Anzeige kommen zu Tarzan liebt nicht Gabi; nicht einmal die
auch Leserinnen) als diejenige der Figur, wie bereits erwähnt, einen Vater. Über lassen. Während die offiziellen Geset- tumbeste und undifferenzierteste Form
mit der sie mitfühlen, durch dessen sie kommt Tarzan an Kommissar zeshüter, blind wie Justitia, in der Differenz, die der Geschlechter, soll
Auge sie die Welt betrachten und ver- Glockner heran, der sie ihm oft genug ”Rauschgiftrazzia im Internat” die Zim- für die Geschiedenheit von Mir und Dir,
mittels dieser Identifikation reicher als übergibt – ”ich weiß, dass ich mich auf mer aller Schüler, auch Tarzans und dem erotischen Interesse am Fremden
zuvor aus der Romanwelt zurückkehren. Dich verlassen kann.” Während Tarzans Klößchens durchsuchen, weiß der inoffi- einstehen. Das Mädchen soll ihm bloß
Der 13-jährige Übermensch steht nicht eigener Vater nicht mehr körperlich, zielle Gehilfe stets, wo er, im wahrsten den Spiegel verkörpern für den Wunsch
als alter ego zur Verfügung, sondern als sondern bloß noch, auf dem Grabstein, Sinne des Wortes, zuschlagen muss. Den nach einem Revier, geschaffen nach
kollektives Ich-Ideal: als innerer Führer. als Name existiert, den sein Sohn in Schulkiffern droht Prügel, und alles ist seinem Bilde7 , in dem er seine Pappen-
”Noch heute bedürfen die Massen- einem Fall von schmutzigem Verdacht wieder im rechten Lot. Um die gesell- heimer kennt und ihnen drohen kann,
individuen der Vorspiegelung, dass sie in bereinigen muss5 , steht in Glockner eine schaftliche Ordnung aufrechtzuerhalten, auch ihn werden sie schon noch kennen-
34 gleicher und gerechter Weise vom Führer Vaterfigur in Fleisch und Blut zur Verfü- bedarf es, so demonstrieren TKKG, lernen. Dazu muss, ja darf ihr keine 35
geliebt werden, aber der Führer selbst gung, die, perfekter geht’s nicht, als Cop nicht bloß einer symbolischen Instanz, Individualität eignen, sonst droht sie
braucht niemanden anderen zu lieben, er die legitime Autorität schlechthin ver- sondern einer Stütze, die jene über- ihrer Funktion verlustig zu gehen: als
darf von Herrennatur sein, absolut nar- körpert. Durch die Verbindung zu ihm schreitet und sie so, als ihr notwendiges imaginierte reine Weiblichkeit zu garan-
zißtisch, aber selbstsicher und selbstän- wird auch Tarzan als Autorität legiti- und notwendig in ihrem Rücken wirken- tieren für das Männerbündnis der
dig”, schrieb schon Freud, als hätte er miert; doch verläuft die patriarchale des, informelles Komplement, erst ganz Macht und für die Männerphantasie,
zuviel TKKG gelesen4 . Tarzan, dem Weihe nicht bloß von Vater zu Sohn, zur Ordnung macht. Unterpfand dieser eine Welt im Sinne Tarzans zu schmie-
ständig sein Körper und dessen sportli- sondern, wie im Terminus ”väterlicher Verbindung aus Staats- und Faustrecht, den, die der Hölle gleicht, für die er sie
che Veredelung am Herzen liegt, dessen Freund” anklingend, auch von Mann zu Patriarch und dunklem Doppel aber immer schon hielt. Gabi ist als Frau,
ununterbrochenes physisches und gei- Mann. Tarzan ist selber Herr im Hause, bildet Gabi. In ihrem steten Frauen- nach den Worten Jacques Lacans, nichts
stiges Training seiner selbst bloß noch der Mann in der Familie Carsten: nicht tausch besiegeln Glockner und Tarzan als das Symptom des Mannes.
als libidinöse Verehrung der eigenen beschränkt durch einen leiblichen Vater, das Wechselspiel der Männermacht. Dies ist nun auch der Punkt, an dem die
Person zu erklären ist, darf gleichwohl der das verkörpert, was der Sohn in Beiden repräsentiert sie das zu Beschüt- Leser wieder zu Tarzan stoßen. Denn
nicht den Macho geben, dessen Leib ihm seinem Namen erst werden soll. Durch zende. Sie brauchen Gabi nicht als sie teilen zwar nicht seine allmächtige
beim anderen Geschlecht zunutze ist. die Generationenfolge getrennt, nehmen Mensch, sondern als Begründung ihres Subjektivität, wohl aber seine Vorstel-
Niemals dürfte ein erotisches Engage- doch beide den gleichen symbolischen Wunsches, die Macht zu verkörpern. lung von der Welt als Hölle. Das
ment mit Gabi mit der Rettung der Ort in der Familienstruktur ein. Das Die Sorge ums Töchterlein treibt Kom- TKKG-Universum ist hochgradig para-
Stadt, der Schule, seiner Kumpels und kennzeichnet das doppelte Verhältnis missar Glockner von Überstunde zu noisch und fast ungebrochen faschi-
anderer Normalos – Normalos wie die Tarzans zu Kommissar Glockner und Überstunde, um den Schurken den Gar- stisch. Der kriminellen Bedrohung im
TKKG-LeserInnen – in Konflikt gera- schlägt sich nieder in diversen Fällen, in aus zu machen, und damit aus dem Los Angeles der ”Drei ???” ist arbeits-
ten. Auf einen solchen Führer könnte denen einerseits TKKG (und das heißt Haus, weg vom angeblich zärtlich gelieb- teilig durch Bobs Akribie, Peters Sport-
sich niemand verlassen. faktisch: ihr Anführer) bloß die Zubrin- ten Kind. Physische Abwesenheit er- lichkeit und vor allem Justus‘ Logik
Gleichwohl ist Tarzan genausowenig das gerdienste für die Polizei leisten, ande- scheint geradezu als Vorbedingung für beizukommen; die Fälle beginnen als
Macho-Gegenstück zum Schwarm aller rerseits von Glockner bewußt eingesetzt die Omnipräsenz als symbolische In- geldvermittelte Dienstleistung und en-
Frauen, der einsame Wolf: allein mit sich werden, Dinge zu tun, die er infolge des stanz des Gesetzes. Tarzan aber ist den mit der aufklärerischen Entzaube-
selbst und da, wenn man ihn braucht. So Gesetzes, das er zu verkörpern hat, präsent nicht als Idee, sondern als Kör- rung des vermeintlich Übernatürlichen,
einer würde nicht erröten, sondern sich nicht selber tun darf: in Wohnungen per; sein Begehr ist es nicht, Regeln sprechende Mumien und Geister-
gar nicht erst mit Frauen und auf den einbrechen ohne Durchsuchungsbefehl, eingehalten zu sehen, sondern Exempel schlösser, als Hokuspokus zu irdischen
ganzen Weiberkram einlassen. Gabi aber jugendlichen Straftätern ins Gewissen zu statuieren. Dafür muss es handfest Zwecken. Dem amerikanischen Libera-
zugehen und Gabi zur Verfügung stehen: lismus steht bei den ”Fünf Freunden”
”Leider führte der Weg durch das an- britischer Konservatismus gegenüber:
grenzende Vorstadtviertel Müllkippen- Um den Genüssen des englischen Land-
heide. Und das genoß einen ganz lebens zu frönen, muss mutig der Ein-
schlechten Ruf. [...] Tim wußte das bruch des Bösen abgewehrt werden, um
alles. Und es war ihm recht. Nach der die von außen gefährdete Harmonie
Gemeinheit mit den Bikes war er in der wiederherzustellen. Jeder Fall beginnt
richtigen Stimmung für Zoff. Und an höchst unfreiwillig und nur, um in Ruhe
Gabi würde kein Randale-Typ wieder zum Baden, Rudern und zu Tan-
rankommen – nur über Tims Leiche.” 6 te Fannys Picknickkorb zurückkehren
zu können. TKKG aber leben in einem lichkeit vorbereiten zu können. Beste- Kinderschar dabei noch Klößchen, schwach wie Karl oder
Dschungel frei flottierender Asozialität, hen kann in ihr bloß noch, wer sich nicht gegeneinander ausgespielt puppenhaft wie Gabi gemacht wor-
in dem an jeder Ecke schmierige Gestal- darauf verlässt, dass die Welt für ihn wird), weiß, was gemeint den sind, soll einmal ein Tarzan kom-
ten lauern, die Juwelen rauben und zu- höchstselbst eingerichtet sei und bloß ist. men, die zu verkloppen, die in der
gleich Hunde quälen, körperlich entstellt auf ihn warte. So verurteilt die Dabei, sich mit der Macht Hierarchie direkt über ihnen stehen.
sind und entweder Dr. Mubase heißen anonymisierte gesellschaftliche Macht, abzufinden, hilft Tarzan. Wenn schon Herrschaft, dann soll sie
oder slawisch klingende Namen tragen. die jedeN zum Rädchen stempelt, den Denn ein Großer Bruder hat Schutz gewähren; damit hat sich
Die VolksgenossInnen aus der 9b aber klassischen Familienpatriarchen zur einen Vorteil: Man kann ihn stets die Herrschaft durch die Mensch-
lieben es, das Wesen des Bösen instink- Ohnmacht. Keiner glaubt ihm mehr, holen und darauf zählen, dass er aus heitsgeschichte hindurch gemogelt.
tiv zu erfassen, und ihr guter Charakter dass seine Stellung in der Gesellschaft purem narzißtischen Stolz den eigenen Traurige Welt, in der ein Ausflug ins
wird von der Vorsehung belohnt. Weil mit der in der Familie korrespondiere; Feinden was aufs Maul geben wird. Reich der Phantasie den Kindern nichts
36 sie sich um Oma Müllers gequälten dass er über jene ebenso souverän zu Jungs (und auch Mädchen), die TKKG Fremdes mehr beschert, an dem sich die 37
Pudel kümmern, treffen sie wieder auf gebieten habe wie über Frau und Kinder. lesen, träumen davon, einmal nicht mehr Sehnsucht entzünden könnte, sondern
diese linkische Type aus dem Super- Den Zerfall jener transparenten, den bloß der Welt, die ihnen als ganz feind- zur Sicherheit die gleiche
markt, den sie als Juwelendieb schon bürgerlichen Subjekten zugänglichen lich gegenübersteht, ausgeliefert zu beschissene Realität noch einmal,
längst in Verdacht hatten. Weder Denken Ordnung, die den Namen des Vaters sein, sondern wenigstens die bloß an der Seite von einem
noch Mut entscheiden den Fall, sondern trug, hin zu einer Welt des Chaos, in der Macht, wenn sie sie schon nicht Neuntklässler, dessen Stärke sich
stets die Keilerei mit höchst ungleichen dem Subjekt unzugängliche Machen- hassen dürfen, auf ihrer Seite zu darauf gründet, niemanden außer
Ausgangsbedingungen. Tarzan mit dem schaften gegenüberstehen, die es als die wissen. Wenn sie schon dumm wie sich selbst lieben zu können.
schwarzen Gürtel ist ohnehin niemand Gesetze der Verwertung um der Verwer-
(1) Seit einiger Zeit gibt es ein neues Intro, das, ohne substantiell etwas zu verändern, die Definition
gewachsen. tung willen nicht entschlüsseln darf, Gabis via Tarzan alias Tim alias Peter Carsten nicht mehr ganz so schön auf den Punkt bringt; obwohl:
Und dieser Tarzan, alles andere als ein besiegelt die Tatsache, dass der Große Als ”ihr Beschützer” fühlt sich Tarzan natürlich immer noch, und die neu hinzugekommenen Eigenschaf-
Kind und doch nicht wie ein Vater, ist Bruder für sie besser gerüstet ist. Er ten – ”Anmut, Intelligenz und wenn nötig eine kesse Lippe” – bleiben auch brav innerhalb der weiblichen
niemand anderes als der ideelle Große verkörpert den Fakt, dass nicht der Parameter. Auf die derart neu durchgestylten Bände, die sich insbesondere durch die Änderung einiger
Termini aus dem, was der Autor wohl für Jugendsprache hält, auszeichnen, wird nur dort Bezug
Bruder. Der, der überall schon da war, gewinnt, der sich an die Regeln hält,
genommen, wo Latentes der früheren Bände zur Kenntlichkeit entstellt wird. Ansonsten aber gilt: Tarzan
wo man selber hinwollte; der in seiner sondern der am besten Beute zu machen heißt ”Tarzan”, allen Copyright-Streiten zum Trotz, und ein Fahrrad bleibt für jeden echten TKKG-Freak
ständigen obszönen Präsenz bereits vermag. Damit aber wird erst recht jene immer und überall ein ”Drahtesel” und nicht etwa, wie neuerdings, ”Bike” oder gar ”Fahrrad” – wo
jedes Terrain besetzt hielt, auf dem man Ordnung abgedichtet, die nun nicht mehr kämen wir denn sonst hin?
selber sich nun nicht mehr auszeichnen symbolisiert im väterlichen Gesetz (2) Und es ist ein langes Zögern, denn in fast hundert Bänden findet, wie in allem, auch zwischen den
konnte; der einen beständig zu einer sinnhaften Bestand findet, sondern sich beiden keine Entwicklung statt. Immer bleiben die Hauptfiguren 13 Jahre alt, ein Sachbestand, der zum
Schattenexistenz verurteilte, zu einem zum Recht des Stärkeren bekennt, das Effekt der Derealisierung ebenso beiträgt wie die Tatsache, dass sie in der 9b sind, also allesamt mit vier
Leben aus zweiter Hand, und einem ihr immer schon innewohnte. Wenn es bis fünf Jahren eingeschult sein müssen – oder auch, dass die Beschreibungen jener ”deutschen Groß-
stadt”, in der die Handlung verlegt ist, auf keine existente deutsche Großstadt verweisen. TKKG spielt
bloß die Chance lässt, ihn zur beständi- keine mächtigen Großen Brüder gibt, die in vielerlei Hinsicht in einer phantastischen Parallelwelt.
gen Qual als ewig unerreichbares Ich- den schwach gewordenen Vater zugleich
Ideal zu introjizieren. Er verkörpert alle zu stützen und zu stürzen helfen, wird (3) Zwar kommt die Unfähigkeit zur erotischen Begegnung auch Gabi zu, fällt dort aber weniger auf. Dass
Privilegien des Erwachsenseins, die dieser eben selbst zum Despoten eines Sie abwartet, bis Er mal den ersten Schritt tut, gehört vielmehr zum klassischen Rollenklischee; wir
wollen ja schließlich keine Schlampe für unseren Tarzan.
ganze Macht des Etwas-Könnens, doch familiären Willkürregimes, welches das
nicht, wie Eltern bzw. Väter, um den gesellschaftliche widerspiegelt. Nur das (4) Sigmund Freud, ”Massenpsychologie und Ich-Analyse”, Frankfurt 1993 [Erstveröffentlichung
Kindern sie dereinst zu lehren und zu kleine Kind, hilflos der Welt wie denen, 1921], S. 85f.
gewähren, sondern um eifersüchtig an die sie personifizieren, ausgesetzt, fin-
(5) Band 60: ”Ein Toter braucht Hilfe” – in mehr als einer Hinsicht ein Beleg dafür, wie Tarzan, in
sie sich zu klammern. Er fordert sogar det keinen Verbündeten mehr – nicht dem er symbolisch in seinem Namen handelt und existiert, zugleich dessen Platz einnimmt.
die väterliche Macht heraus, indem er einmal den Anspruch der väterlichen
ihr nachweist, allein zu schwach zu sein, Regeln, die sich gegen ihre Wirklichkeit (6) Band 77: ”Im Wettbüro des Teufels”, S. 124
die patriarchale Ordnung aufrechtzuer- ausspielen lassen. Mit Haut und Haar
(7) Dass Tarzan den Bösen gleicht, die er bekämpft, dafür gibt es reichlich Belege; im Fortgang der oben
halten. Zu groß ist inzwischen die Kluft muss es sich der Macht fügen. Wer zitierten Szene zeigen die TKKG-ler einem Anwohner, der sie Rowdies ruft, wie zur Bestätigung den
zwischen einer undurchschaubaren und einmal in S-Bahnen oder DB-Zügen Fuckfinger. Treffend ist auch jener Band, worin Klößchen und Tarzan aufgrund einer Wette ein paar Tage
undurchdringlichen kapitalistischen Eltern zusah, die ihre Langeweile an als ”Penner” verbringen, Tarzan einen Obdachlosen aus seinem angestammten Quartier mit Gewalt
Wirklichkeit und dem väterlichen Ver- ihren Kindern ausließen und es dabei vertreibt und hinterher Klößchen als gute verfolgende Unschuld erklärt, man sehe ja, wie hier das
Faustrecht regiere. Leider habe ich den Titel vergessen.
sprechen an die Söhne (und vermittelter genossen, endlich einmal nicht selbst die
auch an die Töchter), sie auf diese Wirk- Getretenen zu sein (vor allem, wenn die
Lisa Zimmermann von Konkurrenzverhalten unter Frauen. einer enormen Zunahme von
Damit Frauen lernen, sich gegenseitig zu Eßstörungen bei Männern.
fürchten, muss man sie davon überzeu- Dem muss etwas entgegengesetzt
gen, dass die anderen Frauen eine Art werden. Menschen müssen nicht mehr
mächtiger und mysteriöser Geheimwaffe ihre Körper und Gesichter, sondern die
besitzen, die sie jederzeit gegen sie geltenden Normen ändern, Bewußtsein

Der Mythos einsetzen können - und diese imaginäre


Waffe heißt "Schönheit".
Haß auf "Schönheit" sitzt tief. Wahr-
für den "Mythos Schönheit" muss
geschaffen werden.

38
Schönheit scheinlich kennt ihn jede Frau, egal wie
sie aussieht. Im Rahmen des Mythos
wird der Körper einer Frau dazu
Die nächste Phase der Emanzipation der
Frauen vom herrschenden Schönheits-
ideal hängt nun von der Entscheidung 39
benutzt, den einer anderen Frau zu ab, was wir sehen wollen, wenn wir in
"Hasse mich nicht, verletzen. Der Körper einer Frau wird den Spiegel blicken.
zum Instrument, mit dem andere Frauen Was werden wir sehen?
weil ich schön bin." (L`Oreal). bestraft werden, oft ohne dass es ihnen
bewußt wäre oder dass sie es selbst
Eines der härtesten Gesetze unserer heit" immer noch den Effekt, Frauen zu steuern könnten.
westlichen Welt heißt: Du musst schön verunsichern, ihr kritisches Bewußtsein Es ist die unser alltägliches Leben
sein, um im Beruf Erfolg zu haben und zu unterbinden und sie von Machtposi- bestimmende Warenförmigkeit, die
einen Mann zu finden, der dich liebt. tionen abzuhalten. hervortritt und dafür sorgt, dass Gesicht
Was schön ist, bestimmst aber nicht du. Der Schönheitsmythos bekämpft die und Körper einer Frau, ohne dass sie es
Mit einer Flut von Bildern über- neue Freiheit der Frauen, indem er die will, mit dem der Gesichter und Körper
schwemmt der Schönheitsmythos ihr Leben einengenden sozialen Be- anderen Frauen in Konkurrenz tritt und
tagtäglich das Bewußtsein von Frauen schränkungen unmittelbar auf ihren zu einem "Wert" wird. Der eigene
und Männern und fegt jegliche Art von Körper und ihr Gesicht verlagert. Körper wird zur Ware, die man mit
Individualität beiseite, um sie durch ein anderen tauscht, um im Gegenzug
allgemeingültiges Stereotyp zu Frauen müssen sich unter anderem von Anerkennung, Respekt und Aufmerk-
ersetzen. der Hoffnung befreien, dass sie dem samkeit zu erhalten, und sich so "gut auf
Über das, was schön ist, streiten sich geltenden Maßstab je voll entsprechen dem Markt zu verkaufen".
Menschen von Anbeginn der Zeit. können. Dies wird nie der Fall sein, weil
Auch Mythen gibt es, seit es Men- er sonst nämlich seine Funktion verliert. Doch der Schönheitsmythos gilt nicht
schen gibt, nicht nur religiöse, auch Solange die Definition dessen, was mehr nur alleine für Frauen. Die
politische. Sie stellen ein Weltbild zur "Schönheit" ist, vorgegeben ist, werden Werbung hat begonnen, auch den
Verfügung, in dem etwas allgemeingülti- Menschen davon manipuliert werden. männlichen Körper in einen eigenen
ges erkannt werden soll. Mythen sind Die Ironie besteht darin, dass mehr Schönheitsmythos zu stellen. Da dieses
Massenvisionen. Der politische "Schönheit" eben das verspricht, was in Leitbild sich stärker auf die männliche
Mythos unterscheidet sich allerdings Wirklichkeit nur Emanzipation bringen Sexualität konzentriert, wird das
von allen anderen Mythen in einem kann. Frauen wollen "Schönheit", um sexuelle Selbstwertgefühl der Männer
wesentlichen Punkt. Er ist gezielte selbstsicher zu werden, damit man sie untergraben. Da Männer noch mehr auf
Propaganda. Und das trifft auf den achtet, anhört, respektiert und sie Trennung von ihrem Körper und ein
"Mythos Schönheit" zu. angstfrei Forderungen stellen dürfen. Es hartes Konkurrenzdenken programmiert
Er ist ein politischer Mythos, genauer ist zweifelhaft, ob das, was sich Frauen sind, könnte die männliche Version des
gesagt ein wirtschaftspolitischer wünschen, tatsächlich "Schönheit" ist. Mythos den Männern noch mehr
Mythos, hinter dem handfeste schaden, als die weibliche Version den
Interessen stehen. Der Markt hat den Tatsache ist, dass Frauen so erzogen Frauen. PsychiaterInnen rechnen mit
Schönheitsmythos erschaffen. "Schön- werden, dass sie sich meistens auf
heit" ist ein gesellschaftliches Ideal Männer beziehen. Sie erlangen Selbstbe- Als Anregung für den Artikel habe ich das Buch von Naomi Wolf: Der Mythos Schönheit. Hamburg
geworden, dass es anzustreben gilt. wußtsein, durch die Anerkennung von 1991. verwendet. Ich halte es allerdings nur für eingeschränkt empfehlenswert, da es der Argumentati-
Heutzutage hat der "Mythos Schön- Männern. Dadurch entsteht eine Art on, dass Frauen "naturverbundener" sind als Männer, kritiklos folgt.
Tobias Ebbrecht Trennung in zwei Geschlechter auch in Kinderbüchern meistens Nebenrollen.
den Medien vollzieht und somit Jungen werden in spannenderen und
Merkmale und Wesenszüge - noch abenteuerlicheren Rollen dargestellt.
unverholener und pointierter - zu Weibliche Passivität stellt sich z.B.
Geltung kommen. Vor allem die Be- durch weibliche Kleidung dar (Verbot
schreibung des Mannes als aktiv und der sich schmutzig zu machen).

Geschlechter Frau als passiv sind eine Grundlage der


Frauen- und Männerbilder in den
Medien. Deutlich ist auch, dass Männer
Beim Kinderspielzeug hat diese
Zuordnung die Folge, dass "Jungen-
spielzeug in der Regel teurer und

40
in den Medien die Identifikationspersonen darstellen,
weil ihnen die positiven Merkmale wie
stark, innovativ, intelligent etc. zuge-
variationsreicher ist, während Mädchen-
spielzeug als simpel und passiv
eingestuft wird." (Katja Leyer, "Hilfe 41
schrieben werden. Allerdings ist hier vor mein Sohn wird ein Macker!")
allem die übertrieben perfekte Darstel-
Sozialisation durch die Medien. lung das Problem, da Jungen diesem Bei den Hörspielen gibt es eine ähnliche
Die Schöne und das Biest - Frauenbilder

Idealbild kaum entsprechen können. Rollenverteilung wie bei den Kinderbü-


Neben der Objektmachung, die Körper chern. Tim von TKKG hieß nicht nur
Nicht nur "individuell" wird "erzogen". würdig erscheinen würde. Ein getreues durch ihre Darstellung grundsätzlich mal Tarzan und ist "der Kopf des
Nicht nur Familie und Umfeld sind Ebenbild in der Gesellschaft wie wir sie erfahren müssen, werden Frauen und Ganzen", wie es im Eingangslied heißt.
aktiver Teil der Sozialisation, sondern vorfinden, wird sich in den wenigsten ihre Körper vor allem durch die Er kann auch Karate und ist für seine 13
auch der Rest der Gesellschaft und vor Fällen finden lassen. Die Funktion der Darstellung in Werbung und Film, aber
allem ihre "Abbilder", die Medien, Rolle ist dementsprechend auch nicht, auch, wie wir sehen werden, in Kinder-
tragen dazu bei, dass Kinder beginnen, die Gesellschaft wiederzugeben, sondern medien wie Hörspielkassetten zu
sich als Jungen oder Mädchen zu vielmehr sie zu konstruieren bzw. zu Sexualobjekten gemacht.
begreifen und die entsprechenden erreichen, dass sich einzelne Individuen
Geschlechterrollen anzunehmen. an ihr orientieren, sie natürlich in ihrer 2. Kindermedien
Vollkommenheit und Perfektheit nicht
Als Medien begreife ich in diesem Falle kopieren können und so das Ziel der Zunächst werde ich mich mit dem
alles, was in Wort, Schrift und Bild Sozialisation, das Annehmen von Bereich der Kindermedien beschäftigen.
versucht - auf mehr oder weniger gesellschaftlich vermittelten Rollen, von Dazu zähle ich Spielzeug, das die
populistischem Wege, also in der Wert- und Moralmaßstäben und Realität im Spiel dargestellt zur
Öffentlichkeit - die Gesellschaft und konstituierenden Regeln verinnerlicht verinnerlichten Realität werden lässt,
ihre Verhältnisse widerzuspiegeln. Dabei wird. Spielzeugwerbung, Kinderbücher und
ist dieses Widerspiegeln keinesfalls ein Hörspielkassetten.
getreues Abbilden der gesellschaftlichen Ursula Scheu schreibt in ihrem Buch: Ursula Scheu führt in "Wir werden nicht
Verhältnisse. Vielmehr erhalten die "Wir werden nicht als Mädchen als Mädchen geboren, wir werden dazu
Bilder dadurch Gewicht, dass sie geboren, wir werden dazu gemacht": gemacht" eine Studie der Soziologin
gesellschaftliche Verhältnisse verstärkt, Leonore Weitzmann über Kinderbücher
oft überspitzt und pointiert wiederge- "Die Medien sind nicht nur Spiegel der an. Entlang ihrer Untersuchungs-
ben. Sie orientieren sich zwar an den sexistischen Realität in unserer Gesell- ergebnisse versuche ich einen den
vorgegebenen Bedingungen, konstituie- schaft, sondern darüber hinaus durch die gesamten Bereich Kindermedien
ren aber diese Bedingungen auch, indem zusätzliche Verzerrung des Mann-Frau- umfassenden Überblick zu geben.
sich die Menschen an ihnen orientieren Bildes selbst Instrument dieser Reali- Zunächst führt sie an:
und sich dadurch die Verhältnisse tät."
dementsprechend gestalten. "In der Welt der Bilderbücher sind
Dies ist ein wesentlicher Knackpunkt 1. Frauenbilder - Jungen aktiv und Mädchen passiv."
bei der Betrachtung von "Rolle und (Hervorhebung von mir, teb)
Realität", denn oft ist die Rolle, das Männerbilder
Dargestellte, so unrealistisch, dass sie Frauen und Mädchen besetzen in
losgelöst von ihrem Kontext unglaub- Zunächst ist zu sagen, dass sich die
Jahre ziemlich schlau. In der LEGO- meiner Kabine hin ... Uah - ich bin eine Lehre sein! die geschlechtsspezifische Rollenzu-
Werbung entscheidet der Chef der müde... Mutter: Wirklich, Bibi, diesmal hast du ordnung nicht Halt. "Es besteht die
Raumfahrtbehörde blitzschnell und Männerstimme: Grrunxrrumnxgrr... dir zuviel geleistet..." Tendenz, weibliche Tiere synonym mit
rettet so das Leben der Astronauten. Helen: Was ist denn das? Du meine (KIOSK, "Bibi Blocksberg darf nicht Beschränktheit und Minderwertigkeit
Carrera-Tax lockt seine drei- bis Güte, was ist das??? hexen" zit. nach K.Leyer, Hervorhebung zu sehen" schreibt U. Scheu. Als
zehnjährige männliche Zielgruppe: Männerstimme: Gruunxgrrumnx... von der Autorin) Beispiele dienen hier vor allem das
"Wer ist der Stärkste? Hol ihn dir, bevor Helen: Nanu, wer bist du denn? "dumme Huhn" und die "blöde Kuh".
es ein anderer tut! Mehr erobern, Männerstimme: Hegrrhegrrhegrrheggr... Im Barbie-Journal von MATELL gibt es Ein scheinbar unbedeutender aber sehr
trickreicher kämpfen (...) Hol dir das Helen: Du möchtest wohl mit uns zwar keine klassische "Puppenmutti" aufschlussreicher Moment ist die
Abenteuer und träume jeden Tag von fliegen, wie? ... He, was mach ich denn mehr, dafür aber eine "charmante Darstellung von Kindern mit Hunden. In
deinen Eroberungen" (alle Angaben nach nur: Gastgeberin" und "Prinzessinnen", die diesen werden nach Erkenntnissen von
42 K.Leyer) Männerstimme: Heggrheagrr, sich um einen "geheimnisvollen Brun- Ursula Scheu "die kleinen Mädchen fast 43
Kein Wunder, dass auch Mädchen und grabbgrabbhechelhechelggrr... nen" versammeln um zu "plaudern und immer sozusagen von einem kleinen
Frauen analog dazu zu Eroberungs- Helen: Neiiiin!!! Lass mich... !!! zu scherzen". Hund gezogen, den sie offensichtlich
feldern und Sexualobjekten werden. Sie Männerstimme: nicht unter Kontrolle halten können..."
werden durch die Kindermedien zum Hegrrhamhamhechelhamramrammggrrr... Eng damit verknüpft ist die Feststellung Jungen gelingt dieses jedoch scheinbar
Objekt stilisiert. In Kinderbüchern Helen: Neeeeeiiiiiinnn!!!!....... von Leonore Weitzmann: perfekt.
sehen sie häufig wie Puppen aus. Bei Männerstimme: "Mädchen werden isolierter dargestellt.
Kinderkassetten gibt es eine erschrek- Aahhhgrrgrgragragragragrahmmmmgrrr..." Im Gegensatz zur Darstellung von Als fünftes Resultat führt Weitzmann
kende "Lebensnähe in bezug auf (Beide Hörspiele zitiert nach K.Leyer; Jungen, die kameradschaftlich spielend auf:
Sexismus bis hin zu Vergewaltigung und Hervorhebungen durch die Autorin oder in ihren Abenteuern zu sehen sind, "Ein weiterer wichtiger Punkt ist die
Tötung von Frauen." beschreibt Katja selbst) sieht man Mädchen äußerst selten Arbeit, die von Mädchen geleistet
Leyer in "Hilfe mein Sohn wird ein zusammen spielen." werden muss. So kocht die Schwester
Macker!". Leonore Weitzmann setzt ihre Ergebnis- In Kinderbüchern findet sich fast des kleinen Helden, während dieser am
se fort: ausschließlich eine reine Männerwelt. Tisch sitzt und Schokolade trinkt."
"Sprecher: Vater hatte für Hanni und "Mädchen sind häufiger innerhalb des Mädchen sind allenfalls einmal Teil einer Mädchen werden durch diese Rollenbil-
Nanni ein feines Ferienprogramm Hauses zu finden als Jungen. Das Jungengruppe und werden dadurch der an die Geschlechterrollen herange-
entworfen. Sie durften Tante Erna bedeutet eine Begrenzung ihrer Aktivitä- aufgewertet. Ein Beispiel dafür ist z.B. führt, die zu ihnen als Mädchen und
besuchen ... Die meisten Reisenden ten." (Hervorh. von mit, teb) Gabi von TKKG. Trotzdem haben sie junge Frauen gehören. Sie sollen lernen,
schienen sich zu kennen. Sie musterten meistens dann aber auch den "weibli- den sogenannten "Privatbereich", also
die Zwillinge eingehend. Zunächst lässt sich hier auch feststellen, chen Part" zu spielen, sich also um die Kochen, die Pflege von Mitmenschen
Männerstimme: Hmmmmm... dasselbe dass Frauen in Titeln, zentralen Rollen, Tiere oder ihre männlichen Mitstreiter und das Bedienen, abzudecken. Ursula
Mädchen gleich zweimal ... das lässt Abbildungen und Geschichten sowieso zu sorgen. Scheu bezeichnet das so:
man sich gefallen bei zwei so hübschen stark unterrepräsentiert werden. In Daraus folgt auch das nächste Ergebnis
Dingern! Darstellungen in Kinderbüchern werden von Weitzmann: "Die kleinen Mädchen sollen in erster
Sprecher: Es stellte sich heraus, dass der Mädchen stärker in Anbindung an die Linie auf ihre spätere Funktion als
alte Herr Bürgermeister der Gemeinde Mutter, bzw. die Familie dargestellt. In "Die Rolle des kleinen Mädchen ist Hausfrau, Mutter, Ehefrau einstellen,
war..." Hörspielkassetten werden sie in die primär in Relation zu den Jungen damit sie erst gar nicht auf andere
(EUROPA: Hanni und Nanni und das Schranken gewiesen, wo Jungen alle definiert, wie später die der Frau zum Gedanken kommen. Berufstätigkeit soll
Geisterschloß, Hörspielkassette) Freiheiten erfahren sollen: Mann." Im TKKG-Eingangslied heißt es sich nur sekundär, zufällig und vorüber-
daher: "Tarzan ist der Kopf des Ganzen, gehend ergeben." (S.101)
Ein anderes Beispiel aus der Kassette "Mutter: Nein, Bibi! Nein! Dreimal Karl lässt schnell die Faxen tanzen, Weiter schreibt sie: "Als höchstes Ziel
"Das Weltraumwesen" von EUROPA nein!!! Diesmal werde ich nicht Klößchen ist ein guter Typ, Gabi hat für Mädchen gilt, Mutter zu werden.
für Kinder ab 12 Jahren deutet eine nachgeben. Was zuviel ist, ist zuviel! Es den Tarzan lieeeeeb." Frauen sind in Höchstes Ziel für Jungen ist, Präsident
Vergewaltigung an: bleibt dabei: Absolutes Hexverbot für Kinderbüchern oft "unbedeutende und der USA zu werden." (S. 102)
drei Wochen! Und absolutes Flugverbot. unscheinbare Persönlichkeiten, oder aber
Sprecher: Kosmopilotin Helen Baker Auch für drei Wochen! Mütter und Frauen von kühnen Söhnen Das scheinbar mädchentypische soziale
landete als letzte in einem der Hangare. Bibi: Aber Mami, ich... und Männern" (U.Scheu, 1977). Auch Verhalten wird auch durch Spielzeug-
Helen: Das wär´s, Paplow - wir können Vater: Schluss jetzt! Du wirst uns nicht vor Tierfabeln, die im allgemeinen als werbung festgeschrieben. Das
starten! ... Bis später ... ich lege mich in wieder rumkriegen! Die Strafe wird dir "neutral" charakterisiert werden, macht MATELL-Barbie-Journal für Mädchen
richtete sich 1987 an die Eltern der Stellung in dieser Frage, z.B. indem es solchen Sendungen so etwas wie 50) beobachten. Frauen werden deshalb
Kinder: Männer und/oder Frauen in bestimmten Wissen oder Expertentum ausdrückt, ein vor allem erotisch dargestellt. Dies wird
"Liebe Eltern! Kinder leben in einem Kontexten und auf je spezifische Art Status, der hier vorwiegend Männern vor allem durch die Bekleidung erreicht.
Reich zwischen Realität und Phantasie. und Weise vorführt und zwar sowohl in vorbehalten bleibt." In der Untersuchung von Christa Gebel
(...) Barbie steckt voller Spielideen, die Informations- als auch in Unterhaltungs- Aber nicht nur in der quantitativen, stehen 15% erotisch dargestellter Frauen
Mädchen die Möglichkeit geben, in ganz sendungen. So trägt das Fernsehen bei sondern auch in der qualitativen, also und 1% erotisch aufreizender Frauen
verschiedene Rollen zu schlüpfen (...) zu dem Fundus an Vorstellungen der Art der Darstellung, finden sich weniger als einem Prozent erotisch
Dabei finden Mädchen nicht nur darüber, was Männer und Frauen sind, Unterschiede, die sich an gängigen akzentuierter Männer gegenüber. 2,8%
Gelegenheit bestimmte Konflikte zu sein könnten oder sein sollten." (ZfF Rollenklischees orientieren. Auch hier der Frauen werden spärlich bekleidet
bewältigen. Sie entwickeln auch ein S.31) wird die sexistische Bewertung des (im Nachmittags- und frühen Abendpro-
feines Einfühlungsvermögen für andere "weiblichen" als minderwertig beibehal- gramm) dargestellt. Nur 0,8% der
44 Menschen..." Fernsehen ist also keineswegs ein so ten. Durch die Unterrepräsentanz von Männer müssen sich auf diese Weise 45
(zit. nach K.Leyer) neutrales auf Information ausgerichtetes Frauen wird vermittelt, sie seien weniger darstellen.
Medium, wie es manchmal erscheinen relevant. Das zeigt sich auch an der Waltraut Cornelißen zieht daraus den
Zwar wird heute Mädchen einiges soll. Vor allem nicht im Hinblick auf die inhaltlichen Ausgestaltung der Frauen- Schluss, dass der "Inszenierung
erlaubt, was früher als jungentypisch Präsentation der Geschlechter. rollen im Fernsehen. So sind nach einer weiblicher Körper von Seiten der
galt, doch bleibt dabei auch in der "Wenn 'Geschlecht' als historisches und Untersuchung von Weiderer von 1993 Fernsehveranstalter wesentlich mehr
Spielzeugindustrie und bei den Kinder- soziales Konstrukt begriffen wird, dann 78% der ShowmasterInnen männlich Bedeutung beigemessen wird als der
medien die Mär von der männlichen gewinnen wir alle als KonstrukteurInnen und 89% der AssistentInnen weiblich. Präsentation männlicher Körper." (S.
Überlegenheit erhalten. Die Jungen sind des Geschlechterverhältnisses eine In Gameshows leisten ferner 67% der 46). Frauen wechseln auch häufiger die
es, denen die Mädchen durchaus Bedeutung." (nach W.Cornelißen, ebd.) Männer und nur 59% der Frauen einen Kleidung, werden aufwendiger ge-
nacheifern dürfen. Umgekehrt ist das Auch im Hinblick auf Frauen- und Wortbeitrag. schminkt und mit aufwendigeren
nicht erwünscht. Vor allem die gesell- Männerbilder im Fernsehen finden sich In der fiktionalen Unterhaltung, also in Frisuren dargestellt. Auch wenn in der
schaftlich vermittelte Homophobie steht Punkte, besser Defizite, die im Kontext Spielfilmen und Serien treiben vor allem Realität die Möglichkeit der erotischen
dagegen. geschlechtsspezifischer Sozialisation Männer die Spielhandlung voran. In der Akzentuierung von Männern begrenzt
kritisiert werden. Rolle als Ehefrau, Mutter, Sekräterin, ist, hätte das Fernsehen als Medium mit
3. Fernsehen Ein Punkt ist z.B. die quantitative Kellnerin oder Geliebten wird vor allem fiktionaler Darstellung die Möglichkeit
Präsenz von Frauen. Hier lässt sich eine die Funktion der Dienerin betont. dieses auch anders zu machen. Die Folge123456789012
123456789012
123456789012
Vor allem durch die Darstellung von quantitative Unterrepräsentanz von Andere Untersuchungen stellten fest, daraus sind Schönheitsnormen, die 123456789012
123456789012
"Realität" im Fernsehen wird die Frauen feststellen (vgl. Christa Gebel, dass Frauen entweder als Nebenakteur- Frauen einschränken und "den weibli- 123456789012
123456789012
123456789012
Wahrnehmung eben dieser durch die sie "Subtile Degradierung von Frauen im innen oder Leichen vorkommen. Vor chen Körper einer 123456789012
123456789012
Fernsehen") Christa Gebel ermittelte in allem aber Gefühle scheinen ausschließ- schärferen sozialen 123456789012
123456789012
rezipierenden ZuschauerInnen nachhal-
tig beeinflusst. Wie bei den bisher einer Untersuchung der Geschlechter- lich ein Ding von Frauen zu sein, was Kontrolle, bzw.
betrachteten Medien zeigt sich dies auch verteilung im Fernsehen ein Verhältnis sich oft in dem scheinbar krampfhaften Begutachtung"
in der Darstellung von Männern und von 2:1- Lediglich 1/3 der dargestellten Wunsch äußert, einen Mann an sich zu (Cornelißen, S. 47)
Frauen im Fernsehen. Dabei wird Personen waren Frauen. Besonders binden. Selbst die immer stärker in unterwirft und
allerdings genau diese Frage, wie das deutlich wurde dieses bei Sports- Mode geratenen Polizistinnen, bzw. Frauen einseitig
Fernsehen z.B. an der sozialen und endungen, aber auch in den Nachrichten, Detektivinnen geraten regelmäßig mit zum Objekt
kulturellen Konstruktion von Ge- bei Serien und Spielfilmen. 70 Männer ihren Gefühlen in Konflikt oder an die
schlechtern durch die Verbreitung standen in öffentlich-rechtlichen Grenzen ihrer Körperkraft. (vgl
bestehender Rollenbilder mitwirkt fast Sportsendungen 4 Frauen gegenüber. 31 Schneider, zit. nach Cornelißen) Frauen
konsequent ausgeblendet. In einem Männer in privaten Nachrichtensendern sind eher ängstlich, schwach und
Beitrag für die "Zeitschrift für Frauen- 17 Frauen. Auch bei den Beiträgen ohne gefühlsduselig, während Männer stark,
forschung" schreibt z.B. Waltraud sichtbare Personen dominieren die schwach, spontan und kompetent sind.
Cornelißen: Männer - durch ihre Stimmen. In 48% Detektivinnen und Polizistinnen sind,
"Wenn die Geschlechterfrage im dieser Beiträge sind die Bilder mit einer wie W. Cornelißen schreibt, eben "vor
Informationsangebot auch selten männlichen Stimme unterlegt. Bei nur allem erotisch und erst in zweiter Linie
behandelt wird, so bezieht sich das 11% wir eine weibliche eingespielt. kompetent". Hier lässt sich vor allem
Fernsehen doch implizit permanent Gebel zieht daraus den Schluss, "dass die "Festschreibung von Frauen auf ihre
die Kommentierung von Bildern in dekorative Funktion" (vgl. Cornelißen S.
männlicher Begierde und männlicher pseudoexotischen Frauen ausgestattet traditionelle "Marlboro-Man". Auch hier
Vorstellungen macht. sind. Anneli bleibt ein bißchen stehen, werden so perfekte Identifikationspunkte
Umstritten ist in diesem Kontext der schaut sich das alles an und konstatiert geschaffen, dass Jungen an ihnen nur
Nachweis einer durchaus sexistischen dann: 'Frau nackig.'" scheitern können.
Kameraführung, dem sogenannten Am 17. April schreibt sie dann: Mittlerweile gelingt es der Werbung auch
"Face-ism". Dieser geht davon aus, dass "Ehe Anneli ihre eigene Geschlechts- die "moderne und emanzipierte" Frau
Männer bevorzugt im Portrait, Frauen identität überhaupt erkennt, weiß sie entlang stereotyper Rollenklischees zu
dagegen häufiger in Ganz-Körperauf- bereits, welche Lebensbereiche Männern vermarkten. Heute telefoniert die Frau in
nahmen abgebildet werden. (vgl. zuzuordnen sind. Sie ist jetzt ein- Chefsesseln, fährt Auto und macht ihrem
Cornelißen, S. 46). Während diese dreiviertel und weiß: Mann reden, Mann Freund kostspielige Geschenke, alles in
Annahme in den USA bestätigt werden Auto fahren, Mann - Motorrad, Mann knapp geschnittenen und enganliegenden
46 konnte, konnte Gebel sie bei ihrer Busse, Frau nackig, Frau putzen." chicen Kostümen. In einem Flugblatt der 47
Untersuchung nicht nachweisen. Nicht das Produkt ist Mittelpunkt der JungdemokratInnen / Junge Linke heißt es:
Nachweisen konnte sie aber, dass die Werbung, sondern Frauenkörper, die als "Die Emanzipation wird auf ein Mehr an
Altersstruktur bei der Darstellung der Blickfang missbraucht werden. 1994 gab Konsum verflacht. Auch werden Frauen
Geschlechter wesentlich verzerrt wird. es allein 354 Beschwerden an den weiterhin in bestimmte Rollenbilder
Frauen werden meistens als jugendlich Werberat, die alle Frauendiskriminierung gepresst, diese haben sich nur mit dem
dargestellt, während Männer seriös beklagten. 47% aller Fälle, die der Trend der Zeit verändert."
wirken sollen. 50% der Frauen werden Werberat behandelt richten sich gegen Werbung ist ein wichtiges Element, von
als 20-35 Jahre alt dargestellt (Männer: die sexistische Werbung mit Frauen- dem sich ableiten lässt, wie sich eine
34%). 16% der Frauen sind jünger als körpern und die Verwahrlosung Gesellschaft begreift. Aber nicht nur das.
zwanzig (Männer: 7%). Männer sexistischer Gewalt. Nicht nur, dass Außerdem zeigt sich auch, wie sich eine
dominieren aber in der Darstellung 36- Frauen für diese Art von Werbung Gesellschaft konstituiert und verändert
50jähriger (43% gegenüber 26% Frauen) ausgebeutet werden. Es werden auch wird. In dem oben zitierten Flugblatt lässt
und mit 15% auch noch bei den stereotype Schönheitsideale vermittelt, sich das so lesen:
Personen über 50 Jahren (Frauen: 8%). die vor allem bei den Frauen, die diesem
(vgl. Gebel, S. 57) Ideal nicht entsprechen, Minderwertig- "Bewusst oder unbewusst regt Werbung
keitsgefühle und Esstörungen hervorru- nicht nur zum Kauf der Produkte an,
4. Werbung fen. sondern sie vermittelt auch die Handlungs-
Auch Männerkörper werden mittlerwei- und Denkweisen, die sie darstellt."
In der Werbung treten die Rollenbilder, le offensiver vermarktet. Auch hier
die den Geschlechtern zugeordnet sind stellen halbnackte Männer keine
am offensten zu Tage. Hier werden Seltenheit dar. Viele sehen hierin eine
Menschen zu Objekten und vor allem Verschiebung der sexistischen Werbe-
Frauen zu Sexualobjekten. Mit dem formen auch auf Männer. Das stimmt so
Begriff Frau verbindet die/der neutrale nicht. Männerkörper werden zwar
ZuschauerIn vor allem die Attribute ebenfalls zu Objekten. Die Darstellung
"nackt" oder "häuslich". dieser Körper orientiert sich aber an den
Marianne Grabrucker beschreibt in Vorstellungen, wie Männer zu sein
ihrem Buch "Typisch Mädchen" die haben, nämlich stark, muskulös und
Entwicklung ihrer Tochter. Am 16. überlegen. Wo nackte Frauenkörper
Januar 1983, ihre Tochter Anneli war gerade durch die implizite Darstellung
gerade ein Jahr und fünf Monate alt, von Minderwertigkeit und Schwäche zu
schrieb sie: Objekten sexistischer Gewalt werden,
"Wir gehen in Berlin beim Einkaufen die bleiben Männerkörper stark und
Hauptstraße entlang und kommen an überlegen.
einem Reisebüro vorbei, dessen Insofern gibt es bei der Darstellung von
Schaufenster mit großen Plakaten von Männern in der Werbung kaum Verände-
Bikinischönheiten und halbnackten rungen. Der Mann ist wild, frei und
unabhängig, am besten eben der
Melanie Schreiber vermeintlichen gesellschaftlichen Mitte berücksichtigt, sondern alles wird nur
zu unterscheiden, werde ich hier nur auf auf die Gemeinschaft abgestimmt. Diese
die organisierten Frauen in der rechten Idee geht sogar bis zur Durchsetzung

Kämpferinnen Szene eingehen.

Exkurs
des normativen Kollektivismus, der zur
Not auch mit Gewalt erreicht werden
soll. Wichtig ist in diesem Punkt vor

für Volk und


allem das Staatsverständnis der
Das "rechte Spektrum" ist ein sehr NeofaschistInnen. Sie wollen einen
umfassender Begriff, da er die prügeln- Reichsstaat, der keinerlei demokratische
Rechte (zum Beispiel Freiheitsrechte für

Vaterland
den Skinheads auf der Straße sowie
Parteien ( Rep, DVU, FAP und NPD) das Individuum oder das freie
48 aber auch Organisationen aus dem Oppositionsrecht) beinhaltet, sondern 49
Esoterik-/"Neuheidentum"-Bereich sehr autoritär und stark ist.
beinhaltet. Bei genauerer Betrachtung Allerdings scheint der plumpe völki-
Frauen in der rechten Szene sche Nationalismus mittlerweile durch
Die Schöne und das Biest - Frauenbilder

dieser verschiedenen Gruppierungen


lassen sich aber sehr viele Gemeinsam- den "Ethnopluralismus" der Neuen
keiten feststellen, und es kann auch Rechten teilweise überwunden zu sein.
Wenn sich in den Medien mit dem Dieses Frauenbild wird von dem über nachgewiesen werden, dass diese Es wird angenommen, dass das Ethni-
Thema Rechtsextremismus beschäftigt die Medien verbreiteten Bild vom Gruppierungen sehr stark miteinander sche biologisch vererbbar sei, durch
wird, geht es meistens um männliche Neofaschismus noch verstärkt, da diese, verknüpft sind. Es gibt also ein Überfremdung jedoch
Jugendliche. Frauen scheinen in dieser wenn überhaupt, nur von militanten "braunes Netzwerk", in dem auch zerstört werden
Szene kaum oder gar nicht vertreten zu Übergriffen und Anschlägen berichten. sehr viele Frauen aktiv sind. könnte. Das würde
sein. Allerdings halte ich es für wichtig, Bei diesen gewalttätigen Angriffen sind Die Inhalte der verschiedenen dann den Tot einer
sich auch mit Frauen in diesem Spek- auch real kaum Frauen beteiligt, was Organisationen sind zum Großteil bestimmten "Ethnie"
trum zu beschäftigen. Selbst Organisa- allerdings nicht daran liegt, dass Frauen identisch. In erster Linie geht es bedeuten, was natürlich
tionen, die verstärkt zu frauen- weniger anfällig sind für rassistisches um den Erhalt der "deutschen, verhindert werden
spezifischen Themen arbeiten, haben bis und faschistisches Gedankengut, arischen Rasse". Das Prinzip der muss. Mit diesen
in die 90er Jahre wenig oder gar nicht in sondern daran, dass Gewalt in der Gleichheit aller Menschen und die Vorstellungen werden
dieser Richtung geforscht, weil es zum Sozialisation von Frauen tabuisiert wird. damit verbundenen Menschen- gewalttätige Angriffe
Großteil darum ging, positive Doch hinter diesen militanten Ausbrü- rechte werden grundsätzlich gerechtfertigt und als
Identifikationsmöglichkeiten für Frauen chen der rechtsextremen Jugendlichen abgelehnt. Es herrscht die Notwehr dargestellt.
zu finden und das wäre die Mitschuld stehen natürlich auch Strukturen, die Vorstellung von einer "naturbedingten
am Nationalsozialismus und auch an dieses Verhalten legitimieren und in Ungleichheit von Menschen, Völkern, Was macht die Rechte für
jetzigen Übergriffen bestimmt nicht. denen Frauen vielfältige Möglichkeiten Kulturen und Rassen". Die Deutschen,
Das Frauen außerhalb ihrer "Opferrolle" haben faschistische und rassistische Frauen attraktiv?
oder treffender gesagt die Germanen,
auch "Täterinnen" sein können, wurde Ideologie in die Tat umzusetzen. Die sind in dieser Vorstellung natürlich
von vielen Feministinnen erstmal Frauen, die sich in diesem Spektrum Die Zahl der Frauen, die sich in der
diejenigen, die den höchsten Wert und
bestritten. organisieren, übernehmen sehr unter- die höher entwickelte Kultur besitzen, rechtsextremen Szene engagieren, ist in
In den letzten Jahren ist jedoch eine schiedliche Rollen und Funktionen. aber von anderen Nationen unterdrückt den letzten Jahren stark angestiegen und
Diskussion über die Mittäterschaft von Gerade um aufzuzeigen, das es die werden. Eine weitere Idee, die von hat auch jetzt noch eine steigende
Frauen ins Rollen gekommen, gerade typische Neofaschistin nicht gibt, Tendenz. 1990 rechneten sich 3% der
großer Bedeutung
was diese im Bereich Rechtsextremis- sondern sehr viele verschiedene Bürgerinnen der Bundesrepublik
ist in diesem
mus ausmacht. Laut den Medien (wie Frauentypen in neofaschistischen und Deutschland zum harten Kern der
Spektrum, ist die
Fernsehen oder bestimmte Wochen- rassistischen Organisationen vertreten Idee vom Volk und AnhängerInnenschaft rechtsextremer
zeitschriften) könnte mensch aber sind, halte ich es für sinnvoll, sich der Volksgemein- Parteien. 1/3 der Mitglieder und
immer noch denken, dass rechtsextreme intensiver mit dieser Thematik zu SympathisantInnen von DVU, Reps
schaft. Interessen
Ideologie eine reine Männersache ist. Es beschäftigen. und NPD sind Frauen. Frauen sind also
von Gruppen oder
herrscht das Bild, Frauen seien qua Obwohl es heutzutage nicht immer nicht immun gegen neofaschistisches
einzelnen Men-
Geschlecht weniger anfällig für Rassis- einfach ist, zwischen den Inhalten des schen werden nicht Gedankengut. Die Sinus-Studie über
mus und Faschismus. sogenannten rechten Spektrums und der rechtsextremistische Einstellungen bei
den Deutschen ergab, dass Frauen und Bestimmung der Frau gäbe, die sich auf andere fremde Menschen projiziert. faschistische Ideologie zu verbreiten und
Männer in gleichem Maße anfällig oder durch Mutterschaft verwirklicht. Die Ideologie des "Völkischen" und des auch aktiv diese Politik zu vertreten.
unerreichbar für rechte Ideologie sind. Ein weiterer Erklärungsansatz besagt, "Deutschland über alles" gibt ihnen das Eigene Frauenorganisationen gibt es
Aufgrund dieser Tatsachen ist es dass die Erfahrungen, die Frauen im Gefühl einer starken Gemeinschaft, das allerdings nur sehr wenige. Die wichtig-
besonders wichtig zu betrachten, welche Berufsleben machen, die Ausgrenzung Gefühl des Zusammenhalts. Auf diese sten werde ich im folgenden kurz
Motivation hinter den Frauen steht, die von sozial Schwächeren und Fremden Art und Weise werden die Menschen in beschreiben.
sich im rechtsextremen Spektrum verstärkt. rechten Gruppierungen emotional Ich werde versuchen darzustellen,
organisieren oder was diese Szene Frauen müssen Ausgrenzungs- und gestützt. Diese Ideologie bildet ein welche unterschiedlichen Frauen sich in
überhaupt für Frauen attraktiv macht. Konkurrenzstrategien entwickeln, damit Gegengewicht zu den eigenen Minder- den verschiedenen Organisationen
Laut diverser Untersuchungen rechter sie mit Männern konkurrieren können. wertigkeitskomplexen. Durch die engagieren und welche Inhalte sie
Frauen scheinen die Gründe von Frauen Sie müssen sich also der Ellenbogen- ständige Diskriminierung, die Frauen vertreten. Ein Paradebeispiel für eine
50 sich für die rechte Szene zu interessieren mentalität anpassen, um im beruflichen täglich erfahren, übertragen sie dieses rechtsextreme Frauenorganisation ist die 51
meist in ihren alltäglichen Erfahrungen Leben überhaupt etwas erreichen zu Verhalten auf AusländerInnen und sozial heute nicht mehr existierende Deutsche
und ihrer Umwelt zu liegen. Auffallend können. Schwächere. Das ist ihre Möglichkeit Frauen Front, die ich aufgrund ihres
ist, dass Frauen anscheinend sehr stark Birgit Rommelspacher und Christine eigene Überlegenheit zu demonstrieren. relativ hohen Stellenwertes im rechten
von ihrer persönlichen Lebenssituation Holzkamp haben sich mit einem Spektrum erwähnen möchte.
ausgehen. Gerade Frauen erfahren ähnlichen jedoch differenzierteren Aktivistinnen
täglich soziale und ökonomische Erklärungsversuch beschäftigt. Sie gehen Die Deutsche Frauen Front
Zurückweisungen. Die meisten Frauen von einer gesellschaftlichen "Dominanz- im rechtsextremen
stehen in einem Zwiespalt, ob sie sich kultur" aus. In dieser Theorie gibt es Spektrum (DFF)
jetzt für den Beruf oder die Familie immer ein Zusammenspiel aus herrschen
entscheiden sollen. Arbeiten zu gehen und beherrscht werden. Frauen projizie- Das am meisten propagierte Frauenbild Die Deutsche Frauen Front wurde 1984
und gleichzeitig Mutter und Hausfrau ren ihre nicht gelebten Macht-, ist auch heute noch das der "arischen von Michael Kühnen gegründet. Sie ist
zu sein lässt sich schließlich nicht immer Aggressions- und Gewaltbedürfnisse auf Mutter, die viele blonde, blauäugige aus dem Bund Hamburger Mädel und
leicht vereinigen und selbst wenn die Männer. Sie lassen etwas tun und Herrenmenschen produziert". Jedoch dem Bund Deutscher Mädel, die beide
Frau nur einem Teilzeitjob nachgeht ist erfahren dadurch anscheinend Schutz übernehmen Frauen viele verschiedene als Frauenorganisationen der 1977
es eine Doppelbelastung für sie. und Geborgenheit. Sie haben das aktive politische Rollen in der rechten ebenfalls von Michael Kühnen gegrün-
Allerdings ist es auch nicht richtig von Bedürfnis der Selbstaufgabe, da sie ihre Szene. Sie sind Funktionärinnen in deten Aktionsfront Nationaler Soziali-
Vorteil sich nur für einen Weg zu Rolle völlig verinnerlicht haben. rechten Parteien, Publizistinnen in sten/ Nationale Aktivisten ( ANS / NA )
entscheiden, weil frau dann entweder Außerdem erfahren Frauen auch neofaschistischen Zeitschriften und agierte. Nachdem 1983 die ANS / NA
finanziell abhängig ist oder aber sich der Anerkennung wie zum Beispiel Liebe Fanzines, Organisatorinnen von verboten worden ist, organisierten sich
Ellenbogenmentalität anpassen und mit für ihre Unterwürfigkeit. wichtigen Treffen und Veranstaltungen die Mitglieder zunächst in der Freien
Arbeiter Partei ( FAP ) und in der

[
Männern konkurrieren muss. Auf der anderen Seite wollen natürlich und auch wichtige Kontaktpersonen. Es

]
Genau an diesem Punkt werden auch Frauen Macht ausüben. gibt sehr viele Möglichkeiten für Frauen Gesinnungsgemeinschaft der Neuen
rechtsextreme Organisationen und Die Fürsorglichkeit die Frauen in ihrer Front, eine Dachorganisation unter der
Parteien für Frauen attraktiv, denn sie Mutter- und Hausfrauenrolle fest
werten die Mutter- und Hausfrauenrolle verankert haben, ist auch nur ein
enorm auf. Durch diese Aufwertung der verborgener Wunsch nach Macht: "Die
angeblich natürlichen Weiblichkeit haben subtile Machtausübung von Frauen
Frauen einen festen Platz in der gegenüber Schwächeren - Kindern,
Gesellschaft, geordnete und sichere ethnischen Minderheiten, sozial
Lebensverhältnisse. Den Frauen wird niedriger Stehenden - sind die Kehrseite
eine leistungsunabhängige Akzeptanz unbegriffener Selbstunterwerfung und
des Frauendaseins geboten und somit unbegriffener gesellschaftlicher Zustän-
auch eine positive Identifikations- de".
möglichkeit. Die Frauen, die keine reale Die angeblich weiblichen Eigenschaften
Chance haben sich selbst zu verwirkli- und Werte werden gesellschaftlich
chen, finden in rechten Gruppierungen abgewertet. Frauen werden auch heute
Geborgenheit, weil biologistisch noch diskriminiert und missachtet. Die
begründet wird, dass es eine natürliche daraus folgende Selbstverachtung wird
legale Parteien wie auch militante starb, auf. Die FAP- Frauenschaft sondern sich ganz im Gegenteil noch
Gruppierungen fungieren. Die Deutsche scheint sich auch aufgelöst zu haben, wohl fühlen in ihrer Situation, weil sie
Frauen Front zählt zu einer dieser lediglich der Mädelbrief erscheint noch, es toll finden Sexualobjekt für einen
Organisationen, die in Kontakt zur aber er hat sich eher zu einem Fanzine starken Mann zu sein, und somit
GdNF stehen. Sie kann als direkte für Renees gewandelt. auch ein Gefühl des
Nachfolgeorganisation des Bund Die Frauen, die sich in der DFF Gebrauchtwerdens vermittelt bekom-
Deutscher Mädel angesehen werden. organisierten, hatten auch sehr verschie- men (so schrieb eine Sängerin einer
Allerdings spaltete sich diese Organisa- dene Ansichten, was ihre eigene Stellung rechten Band in einem Interview in
tion schon sehr schnell. in der rechten Szene ausmacht. Es gibt Moderne Zeiten) .
Die ersten Streitereien gab es um die sehr nationalsozialistisch geprägte Dem Selbstverständnis als reines Objekt
Frage, ob Mädchen sich an Straßen- Frauen, die die Funktion der Frau darin zen, da es viel mehr Renees als will die Skingirlfront Deutschland
52 schlachten beteiligen dürfen. Der sehen, arischen Nachwuchs zu erzeugen richtig fundierte Nationalsozialistinnen allerdings entgegenwirken. Die Schuld an 53
Jugendverband der DFF, der deutsche und für die reine Rasse zu kämpfen, dem Sexismus und der Gewalt in dieser
gibt. Ein einheitliches Frauenbild gibt es
Mädelbund bezog bei diesem Streit die aber es gibt auch Frauen, die für ihre Szene suchen die Mitglieder der SFD bei
bei den Renees nicht und dementspre-
Position, dass Frauen sich beteiligen Gleichberechtigung kämpfen und sich den Frauen selbst. Sie versuchen dem
chend unterschiedlich sind auch ihre
sollen am Straßenkampf und kämpften dabei auf das Bild der germanischen jeweiligen Stellungen in rechten Zusam- entgegenzuwirken, indem sie ein
somit auch für die Unabhängigkeit der Kämpferin, die Seite an Seite mit ihrem menhängen. Manche sind lediglich die mystisches Bild der reinen tugendhaften
DFF von den GdNF-Kadern. Das Mann kämpft, beziehen. Die einzige Frau konstruieren und propagieren.
"Freundin von..." während andere sich
wurde von vielen Frauen in der DFF Gemeinsamkeit ist, das alle nicht Dominantes Männerverhalten wird
in rechten Parteien und Organisationen
allerdings nicht getragen und auch die aufgrund des Frauenbildes, das in der nicht kritisiert und in Frage gestellt,
organisieren.
männlichen Kameraden mischten sich rechten Szene propagiert wird, zu der Die Skingirlfront Deutschland wurde denn es steht im Vordergrund zusam-
sehr in die Diskussion ein. Organisation gestoßen sind, sondern 1991 gegründet und hat sich zur menzuhalten und für den Erhalt der
Der deutsche Mädelbund spaltete sich weil sie die nationalistischen und Aufgabe gemacht den Zusammenhalt reinen weißen Rasse zu kämpfen.
dann gänzlich ab und veröffentlichte nun rassistischen Einstellungen vertreten. Die Skingirlfront Deutschland unter-
unter den Renees zu fördern und die
den Mädelbrief. Später spaltete sich die Das zeigt sich auch an den Artikeln, die scheidet sich strukturell von den
wahren Tugenden der Frau in diese
DFF ein zweites Mal aufgrund heftiger von der DFF veröffentlicht worden Parteien und anderen Organisationen.
Szene zu tragen. In der Szene in der sich
Streitereien in der Diskussion um sind. Renees befinden werden Frauen nur als Sie ist eher eine Art Kadergemeinschaft,
Homosexualität. Es entstand ein Anti- Sie beschäftigen sich nicht mit Frauen Sexualobjekt wahrgenommen. deren Struktur auf persönlichen
und ein Kühnen-Treuer Flügel. oder frauenspezifischen Themen, Kontakten basiert. Sie sind sogar
Die Bonehead Kultur ist enorm
Die Frauen die sich nun gegen Kühnen sondern übernehmen sogar oft Artikel Bestandteil eines international arbeiten-
sexistisch, in jedem Fanzine werden
wandten und eine klare schwulen- der FAP oder anderer nahestehender den Renee-Netzwerkes und pflegen
Frauen pornographisch dargestellt und
feindliche Haltung hatten nannten sich Organisationen. Programmatisch Gewalt und Sex werden oft sehr eng Kontakte zu vielen anderen rechtsextre-
jetzt FAP- Frauenschaft und waren orientiert sich die DFF allerdings sehr an miteinander verknüpft. In manchen men Organisationen in Deutschland.
seitdem auch Herausgeberinnen des Nationalsozialistischen Vorstellungen Bonehead-Gruppen gehören sogar
Mädelbriefes. Die anderen Frauen und dem Frauenbild der reinen Frau und
Vergewaltigungen zum Aufnahmeritual.
blieben in der DFF. Beide Organisatio- Mutter, die die große Verantwortung
Es gibt allerdings sehr viele Frauen, die
nen waren jedoch nicht richtig aktiv und über den Fortbestand der deutschen
diese Objektmachung nicht bekämpfen,
wurden bedeutungslos. 1990 gab es Rasse hat.
dann einen Wiederbelebungsversuch der
DFF durch die Verlobte Michael Die Skingirlfront Deutsch- Literatur:
Kühnens Esther (Lisa) Wohlschläger. Adorno, Theodor W., Studien zum autoritären Charakter, Suhrkamp 1995
Es schien anfangs als würde dieser land ( SFD ) Balbach, Sonja, Wir sind auch die kämpfende Front - Frauen in der rechten Szene, Hamburg
Versuch auch sofort gelingen, weil die konkret Literaturverlag 1994
Frauen der Deutschen Alternative (eine Die Skingirlfront Deutschland fängt die Birsl, Ursula, Rechtsextremismus: weiblich- männlich? Opladen 1994
Bitzan, Renate, Von rechten Kämpferinnen und braven Biederfrauen, in: Hans, Beate / Eichorn,
neue Massenorganisation der Renees ab. Renees sind rechte Skinhead-
Cornelia & Grimm, Sabine: Gender Killer -Texte, zu Feminismus und Politik , Berlin-Amsterdam
Gesinnungsfront rund um Kühnen) per Frauen, die bisher wenig beachtet Edition ID-Archiv 1994, S. 93-113
Beschluss in die DFF eintreten mussten. worden sind, weil der Rechtsextremis- Otto, Hans-Uwe, Rechtsradikale Gewalt im vereinigten Deutschland
Allerdings ging die DFF seitdem nicht mus hier als pubertäre Phase angesehen Merten, Roland, Jugend im gesellschaftlichen Umbruch, Opladen Leske und Budrich 1993
wird. Allerdings ist es wichtig sich auch Marburg Fantifa, Frauen stricken am braunen Netz, Münster Unrast 1995
mehr an die Öffentlichkeit und löste sich Rommelspacher, Birgit, Dominanzkultur
ein Jahr später, als Michael Kühnen mit dieser Subkultur auseinanderzuset- Holzkamp, Christine
Joanne Gottlieb, Gayle Wald bands oder Einzelkünstlerinnen in Siebziger entwickelt und eine ganze
Erscheinung getreten sind, die ziemlich Reihe kleiner, unabhängiger Plattenlabels
laute, aggressive Musik in alter Punk- hervorgebracht hat. Mit Independent

Smells Like
tradition machen.(2) Die Präsenz dieser beziehen wir uns übrigens auf den
Bands sowohl in der Mainstream-Presse Status der Plattenlabels, mit Under-
als auch in alternativen Publikationen ground meinen wir die Bewegung im
scheint zu beweisen, dass sich junge ganzen. Diese Bezeichnungen ersetzen

Teen Spirit Frauen immer selbstverständlicher


Zugang zu den rebellischen Möglichkei-
ten der Subkultur verschaffen, die im
die etwas unzeitgemäßen Beschreibun-
gen wie Punk oder Hardcore, die heute
eher Sub-Genres von Underground
Rock und vor allem im Punk vorhanden Music darstellen. Independent Labels,
54 sind. Und dies sollte als ein Teil der die die Platten dieser neuen Frauenbands 55
Geschichte feministischer Aneignungen herausbringen z.B. Harriet in Cam-
Riot Grrrls, Revolution und und Erfolge betrachtet werden. Jeden- bridge/Mass. und Kill Rock Stars in
falls scheint diese Veränderung insofern Olympia , sind unabhängig von den
Die Schöne und das Biest - Frauenbilder

Frauen im Independent Rock vielversprechend, als sie die Möglichkei- großen Plattenfirmen wie Warner, Sony
ten für Frauen erweitert, sich öffentlich oder Geffen. Es sind oft winzige
Während Nirvana, der Inbegriff der d. Ü.] assoziiert wird. Durch die darzustellen, ihre individuelle oder Betriebe (die nicht selten ihren Haupt-
Grunge-Bands, aus der Dunkelheit der mehrdeutige Verwendung des Wortes kollektive Geschlechtsidentität zu sitz in der Küche von irgend jemandem
Independent-Szene in die ruhmreichen Teen, das sich hier jedoch speziell auf artikulieren und gegen Normen und haben), sie haben nie Geld, nur minimale
Gefilde des Mainstream aufstieg, weibliche Teenager bezieht, erzeugt Erwartungen zu verstoßen, zumindest Verbreitungsmöglichkeiten (meist durch
kursierte in den Rockkreisen landesweit Teen Spirit eine gut zu vermarktende gilt das für Frauen der weißen Mittel- mail order) und müssen mit den
ein Gerücht: dass nämlich der Phantasie weiblicher Jugendkultur. klasse, aus denen sich diese Szene billigsten Aufnahmetechniken und
kryptische Titel ihres Megahits Smells Hinzu kommt, dass Hanna, im Unter- weitgehend zusammensetzt.(3) Die neue Tonträgern arbeiten (Maxi-Singles und
Like Teen Spirit nicht von dem Sänger schied zu ihrer früheren Unsichtbarkeit, Sichtbarkeit von Frauen im Rock- neuerdings auch Cassetten). Die
der Gruppe, Kurt Cobain, stamme, nun voll im Rampenlicht der Massen geschäft zeigt aber nicht nur, dass sie kommerziellen Labels plündern die
sondern von seiner Nachbarin Kathleen steht, nämlich als Frontfrau von Bikini nun besseren Zugang zu einem ehemals
Hanna, die das irgendwann einmal, noch Kill, einer Band, die sowohl in de von Männern dominierten Bereich
bevor er ein Rockstar wurde, als Witz Independent-Szene als auch in der haben, sondern gibt den vorhandenen
an Cobains Hauswand gekritzelt Mainstream-Musikpresse Bedeutung Ausdrucksmöglichkeiten einen explizit
hätte.(1) Diese kleine, oft erzählte erlangt hat durch ihre Unterstützung der feministischen Rahmen. Ein Teil unserer
Geschichte hat einige Pointen, die Riot Grrrl-Bewegung junger, femini- Analyse bezieht sich also historisch auf
insgesamt genommen schon verwirrend stisch orientierter Frauen in der die Interaktion von Frauen im Rockbiz,
sind. Zum einen verweist die Anekdote Underground-Szene. Hannas Kritzelei weil wir sehen wollen, wie diese
auf die kreative Unsichtbarkeit einer vereinigt also mehrere Themenbereiche, spezifische kulturelle Ausdrucksweise
Frau, die hinter dem allgegenwärtigen, die wir nun im folgenden genauer Geschlechtsidentität geprägt hat und
die Rockindustrie umwälzenden Top untersuchen wollen: Zunächst die umgekehrt, wie Geschlechtsidentität
Ten-Hit einer männlichen Rockband spezifische Stellung von jungen Frauen dort artikuliert wird. Insbesondere
verschwand. Gleichzeitig impliziert sie in Kulturindustrie und Subkultur; die wollen wir die Frage nach dem subversi-
eine männliche Aneignung von Hannas historische Unsichtbarkeit von Frauen ven Potential von Subkulturen neu
ironischem Verweis auf ein Marken- im Rockgeschäft; die neuerliche stellen und untersuchen, ob Rock und
deodorant, dessen Zielgruppe vorwie- Beliebtheit von Frauenbands; das vor allem Punk wirklich ein Vokabular
gend junge Mädchen sind (Teen Spirit). Verhältnis von Performance, gender und der Rebellion zur Verfügung stellt, ein
Die Pointiertheit von Hannas Verweis Sexualität und schließlich die möglichen Vehikel für Deformation, Transformati-
geht in der Version von Nirvana Bindeglieder zwischen der Musikpro- on und Verweigerung ist, wie Dick
verloren, denn sie bezog sich auf ein duktion von Frauen, feministischer Hebdige (1979, S. 138) meint.
Produkt, dessen Name mit weiblicher Politik und feministischer Ästhetik.
Teenageridentität, Gruppensolidarität Wir beziehen uns dabei auf die Indepen- Die hier gemeinten Musikerinnen
und gemeinsamer Aktivität [vgl. die dent- und Underground-Rockszene, wo kommen alle aus der Independent-
phonetische Nähe zu team spirit, Anm. in letzter Zeit sehr viele reine Frauen- Szene, die sich aus dem Punk der
Indies auf ihrer Suche nach neuen und beziehen sich dabei aufeinander: rinnen kommt vom Punk über den us- Kombination von Sex
Talenten und Trends und werden Mainstream, indem er Underground und amerikanischen Hardcore, der lautesten, und Wut einen
deshalb vom Underground mit Skepsis Street Culture imitiert und sich aneignet; zornigsten, gewalttätigsten (zumindest geeigneten Raum für
und Verachtung betrachtet. Der unglaub- Underground, indem er permanent von in ihrer Bildlichkeit) und am meisten feministische
liche Erfolg von Nirvana, nachdem sie seiner Belagerung spricht. Hebdige entfremdeten Form von Musik, die es Vereinnahmungen
zu Geffen gewechselt sind, hat die beschreibt die warenförmige Vereinnah- im Augenblick gibt. Obwohl es auch und für eine Politisie-
großen Plattenfirmen noch weiter mung von Subkultur durch den Differenzierungen im Hardcore gibt, ist rung des Zusammen-
angespornt, nach punkgeprägtem, Mainstream als einen Prozeß, durch den er für unsere Geschichte in seiner hangs von Sexualität
kämpferischem Hardrock (New York die ideologische Bedrohung, die von aggressiv-männlichen Ausformung und weiblicher
Times, 22.11.1992) Ausschau zu halten. Subkultur ausgeht, handhabbar und Mitte der Achtziger ein Stolperstein, Identität.
Trotz oder gerade wegen des Prestiges kontrolliert wird (1979, S. 9497). Trotz der verhindert, dass wir eine ungebro- Insbesondere die
56 und der finanziellen Vorteile, die Deals aller realen Gefahren des Verlusts von chene Entwicklungslinie von den ersten Subkultur der Riot Grrrls geht über die 57
mit den Majors mit sich bringen, äußert Integrität oder der Reduzierung auf eine Frauen im Punkrock zu den heutigen reine Produktion und Konsumierung
man sich in der Independent-Szene oft kurzlebige „Die-Weiber-dürfen-auch- Riot Grrrls ziehen können.(4) In ihrem von Musik oder den mit dieser Art von
abfällig über Bands, die sich verkaufen, mal-Mode“ bedeutet die Tatsache, dass Fanzine Satan Wears a Bra [Der Satan Lebensstil verbundenen Lustgewinn
um bekannter und finanziell über- die drei krassesten angry women bands trägt einen BH] zeigt Debby hinaus. Sie wird durch die Fanzines zur
lebensfähig zu werden. Ein Vertrag mit Verträge mit den großen Labels haben, Wolfinsohn, wie männliche politischen Strategie und zum ständigen
den Majors bedeutet häufig eine vielleicht aber auch, dass eine neue Rolle Hardcorebands immer wieder als Versuch einer Selbstdefinition. Obwohl
besondere Gefahr für die Integrität von der Frauen im Rockbiz akzeptiert wird unverblümte Frauenhasser auftreten. manchmal zu Unrecht gleichgesetzt,
Musik, Stil und politischer Haltung der und, ganz optimistisch gedacht, eine Als ein Beispiel zitiert sie den Text sind Riot Grrrls nur eine bestimmte,
dort unterzeichnenden Performerinnen, neue Rolle für Frauen überhaupt eines Songs der Band Fear: I just wanna selbstbewusste Teilmenge des umfas-
die so unter den doppelten Druck möglich wird. fuck some slut ... piss on your warm senderen Phänomens der Rock-Frauen.
geraten, einerseits ihre Musik zu embrace/ I just wanna come in your Längst nicht alle Frauen im Independent
mäßigen (das heißt, softer zu klingen, Unser Optimismus wird allerdings face/ I don’t care if you’re dead [Ich will Rock würden sich als Riot Grrrls
weniger Gitarren-Feedback zu verwen- durch zwei wichtige Beobachtungen einfach bloß eine Schlampe ficken ... bezeichnen. Indem sie sich um eine
den und ausgefeiltere, kosmetisch gedämpft. Erstens ist das Rockbiz, trotz scheiß’ auf deine warme Umarmung/ Ich bestimmte Art von Musik zentrieren,
behandelte Produktionen zu liefern) und beachtlicher Errungenschaften von wichs dir ins Gesicht/ es ist mir auch bilden Riot Grrrls Netzwerke und
andererseits ihrImage aufzurüschen einigen Performerinnen, nach wie vor egal, ob du tot bist]. Hardcore kann Communities, mit denen sie versuchen,
durch neuen Haarstil, Make-up und von Männern besetzt. Zweitens nicht nur anti-romantisierend, sondern, die Formen weißer Mittelklasse-
Klamotten. definiert sich die Jugendkultur der wie das Zitat zeigt, ausgesprochen eklig Jugendkultur loszuwerden, von denen
Mädchen aufgrund patriarchaler und gewalttätig sein, wobei die konven- sie geprägt wurden, und aus den
Paradoxerweise ist das Phänomen Strukturen historisch völlig anders als tionelle Hetero-Romantik des patriarchalen Grenzen des weiblichen
Frauen-im-Rockbiz auch dadurch die der Jungs. Mädchen haben aus Rock’n’Roll durch Vergewaltigung und Verhaltens durch ihr Auftreten auf der
gekennzeichnet, dass die wichtigsten der diesem Grund ganz andere Möglichkei- Mord ersetzt wird. Insofern Hardcore Straße, das Verhältnis zu ihrem eigenen
reinen Frauenhardcorebands durch ihre ten, ihre jugendliche Sexualität auszu- den Wunsch der weißen Mittelklasse- Körper, zu Rockmusik und zu ihrer
Verträge mit den Majors in die Orte der drücken und gegen elterliche (das heißt Jungs ausdrückt, ihre Eltern und andere Lust auszubrechen. Riot Grrrl als
Mainstream-Massenvermarktung patriarchale) Kontrolle zu rebellieren, Autoritäten zu schockieren, ist die Oberbegriff einer Bewegung hat die
(MTV, Top 40 und Kommerzradio) zwei Themen, die die Rockmusik und Faszination für das Abstoßende und Verbindungen von Musik bzw. Subkul-
geschleust werden. Bands wie Hole, die Herausbildung einer Jugendidentität Gewalttätige jedoch manchmal eher als tur und feministischer Politik auf den
Babes in Toyland und L7 haben ganz in der westlichen Welt seit jeher ironisches Spiel denn als Plädoyer zu Punkt gebracht. Das bleibt nicht ohne
klar davon profitiert und spielen nun bestimmt haben. verstehen. Trotzdem ist es bezeichnend, Auswirkung auf die gewohnten Denk-
vor mehreren tausend Leuten und dass dieser Wunsch häufig und nicht muster der Rockproduktion und -
verdienen genug Geld, um sich aus- Rock’n’Roll ist also eine potentiell, aber zufällig als das Verlangen, Frauen zu konsumption.
schließlich auf die Produktion von neuen keineswegs inhärent feministische erniedrigen und ihnen wehzutun,
Platten zu konzentrieren. Die Grenzen Ausdrucksweise. Im Gegenteil gibt es artikuliert wird. Im vergangenen Jahr hat der
zwischen alternativer und Mainstream- sogar eine lange Tradition im männlichen Musikjournalismus erheblich dazu
Kultur sind in dieser Diskussion Punk und Hardcore, die Rebellion auf Obwohl also Hardcore und Punk ein beigetragen, den Glauben zu schüren,
ausgesprochen verschwommen. Kosten von Frauen und über den Forum für Frauenhass bieten, öffnet Frauenbands und Einzelmusikerinnen
Underground und Mainstream sind weiblichen Körper hinweg durchzuspie- Rock und vor allem Punk durch die seien eine neue und beachtenswerte
ständig dabei, sich neu zu definieren, len. Die neue Generation von Musike- Herausbildung einer kraftvollen Entwicklung in der Rockmusik-
Szene.(5) Je nachdem, wo man heute finden ist, nichts anderes sei als eine Notwendigkeit. Wir erweitern den anfangen.
guckt, heißt es entweder, es sei ein bestimmte Art der Erotikshow von ein Horizont [der Männer im Publikum],
wirklicher Trend, dass Frauen nun das paar Frauen. Kurz und gut, obgleich also sagt Leadsängerin Selene, im Sinne von - Vorgängerinnen dieser
Rockgeschäft erobert hätten, oder aber diese Berichte auf eine wichtige Oh, wow, ihr seid Frauen und ihr könnt Form der parodistischen
das Phänomen wird als reines Medien- Neuerung in der Rockwelt hingewiesen wirklich spielen!-. „Aber eigentlich ist Selbstbezeichnung sind die
konstrukt beschrieben, als journalisti- haben, ist ihre Funktion dabei sehr das Scheiße!“, fügt Schlagzeugerin Slits, eine der großartig-
sches Spektakel, um die Markt- ambivalent. Sie definieren zwar einen Valerie hinzu, „wenn ich bloß daran sten und frühesten
interessen der Musikindustrie zu Trend, aber gleichzeitig grenzen sie ihn denke, wie viele Männerbands wir Frauenpunkbands der
sichern. In einem der ersten Artikel, der ein und verkürzen die Vielfalt weiblicher schon durchstehen mußten!“. Für sie späten Siebziger. Hier
sich mit den weiblichen Indie-Rockstars Musikstile auf ein Schlagwort. Schlag- sind Namen und Bezeichnungen, die auf wird gleichzeitig deutlich,
als Phänomen auseinandersetzte, schrieb wörter haben natürlich eine beschreiben- das Geschlecht verweisen, einfach lästig, dass das Phänomen der
58 Simon Reynolds im Februar 1992 in der de Funktion, aber leider laufen sie weil sie Respekt und Anerkennung Rock-Frauen nicht unbedingt neu ist, 59
New York Times über die beiden Gefahr, weiblichen Punk oder Hardcore behindern. sondern bereits seit circa fünfzehn
hervorstechendsten Bands Hole und zu essentialisieren, ihn zu verdinglichen Jahren existiert, als in den USA und
Babes in Toyland sowie über die und so als Frauenmusik zu Punk war die Brutstätte einer Tradition Großbritannien die ersten Frauenbands
Leadsängerin der Nymphs, Inger Lorres, marginalisieren. von Männerbands, die sich halb ironisch aus der Punkbewegung hervorgingen.
sie seien vor allem wegen ihrer noch nie nach völlig übertrieben phallischen Punk ermöglichte es auch Frauen,
dagewesenen (und ihm erfrischend Teilweise sind die Frauen an dem Symbolen benannten (Sex Pistols, Musik zu machen, weil es gerade da
unweiblich erscheinenden) Wut und Bezeichnungsproblem selbst schuld, Revolting Cocks, Dickies, Meat ziemlich unwichtig war, ob jemand
Rage bemerkenswert. Doch diese weil sie sich mit den Journalisten, die sie Puppets, Prong, Fishbone)* und so ein überhaupt spielen konnte, und so auch
Darstellung, der noch weitere in der Art unter dem Label angry women als bestimmtes männliches Selbstbewußt- Vorurteile, dass Frauen musikalisch
folgten, halfen teilweise mit, das interessantes Phänomen zusammen- sein postulierten. Andererseits wird das inkompetent wären, keine Rolle
eigentliche Phänomen zu schmälern und schmeißen, nicht auseinandersetzen nun von den neuen Frauenbands mit spielten. Punk hat von Anfang an jede
ihm das so globale wie unzureichende wollen. Einige Bands, darunter L7, Hole einem gemeinhin abwertenden Vokabular technische Virtuosität und Professionali-
Etikett zornige Weiber aufzukleben. und Scrawl, haben versucht, sich für den weiblichen Körper beantwortet: tät zugunsten von Diletantismus,
Auch Thurston Moore, der Sänger von öffentlich davon zu distanzieren, indem sie nennen sich Hole, Burning Bush, Ikonoklasmus und Do it Yourself-
Sonic Youth und einer der sie als Argument den Vorwand (oder die Thrush, Queen Meanie Puss, Snatch, Ästhetik aufgegeben. Die relativ große
einflussreichsten Männer im Indepen- letzte Verteidigung) benutzten, dass Pop Smear, Ovarian Trolley und Zahl weiblicher Bandmitglieder in den
dent-Geschäft, machte mit und prägte Fragen nach dem jeweiligen Geschlecht Dickless**. Es gibt auch Frauenbands, frühen Tagen des Punk die dabei nicht
den Begriff foxcore*, als ob diese in Kunst und Musik nichts zu suchen die durch ihren Namen übertriebene bloß hübsche Statistinnen waren, um die
weibliche Hardcore-Variante, die hätten und weder für die Produktion Männlichkeit kritisieren: Pork, Thrust, Produzenten zufrieden zu stellen, hat
immerhin am krassesten, aggressivsten noch für die Rezeption eine Rolle Spitboy, Weenie Roast***. In einem bei einigen Kritikern zu der Behauptung
Ende des Undergroundspektrums zu spielten. Für sie sind solche besonders interessanten Fall hat sich geführt, es habe das alles schon mal
Kategorisierungen nur eine eine Band, die ursprünglich PMS hieß, gegeben und werde wahrscheinlich, wie
unerwünschte Last, weil sie in Cockpit umbenannt und damit das Jahr der Frau, ohne bleibenden
Trivialisierungen vermeiden abwertend auf beide Geschlechter Einfluss sein. Nach dieser Lesart wäre
möchten und weil sie fürchten, referiert [cock=Schwanz, pit=Grube, der jüngste Einzug der Frauen ins
dass mit Benennung und Label Anm. d. Ü.]. Die Selbstbezeichnung Musikgeschäft bloß eine Nachwehe der
ihre Musik schließlich festgelegt wird hier zur Taktik, nicht nur, indem Punk- und Postpunkära, als unkonven-
und klischeehaft wird (vgl. Ali auf Männlichkeit verweisende Begriffe tionelle Künstlerinnen wie, neben
1992). In einem Interview in dem reklamiert und neu in Umlauf gebracht anderen, Debbie Harry, Poly Styrene,
Riot Grrrl-Fanzine Girl Germs werden (wodurch ihnen ihre Kraft Chrissie Hynde, Siouxsie Sioux, Laurie
(1992), das von Molly und genommen wird), sondern auch, indem Anderson, Grace Jones, Lydia Lunch,
Allison von Bratmobile produ- Frauen nun die Möglichkeit und den Nina Hagen, die Slits, die Raincoats und
ziert wird, äußern die Frauen von Mut haben, Wörter zu benutzen, die die Go-Gos für einen Umbruch einstan-
7-Year Bitch ihren Frust über die braven Mädchen ansonsten verboten den, der die Rollen revolutionieren
stereotype Art von Geschlechts- sind, weil sie eigentlich nicht fluchen sollte, die den Frauen als Künstlerinnen
bezeichnungen, aber wissen und in der Öffentlichkeit niemals laut traditionell zugewiesen waren.
gleichzeitig um deren reden sollten, und schon gar nicht über
Unvermeidlichkeit oder sogar ihre Genitalien und was sie damit Parallel jedoch zu dieser Lesart ist es
genauso möglich, davon zu erzählen, wie weiblicher Erotik gesprochen werden schminkt und gestylt, werden Pop-Idole Das Erstaunlichste an
sich die Veränderung stetig und Schritt kann. angehimmelt, Fan-Magazine gewälzt, dieser Geschichte ist, in
für Schritt vollzogen hat. Zum Beispiel Fotos und neuerdings Videos geschaut. welchem Maß es Hardcore
spielen immer mehr Musikerinnen etwa Bevor wir uns weiter mit dem Phäno- geschafft hat, die Errun-
Georgia Hubley von Yo La Tengo oder men der Riot Grrrls beschäftigen, wollen Die Schlußfolgerungen der beiden genschaften von Frauen im
Kim Gordon von Sonic Youth in wir auf das problematische Verhältnis Untersuchungen legen also nahe, dass Punk wieder zu negieren.
gemischten Bands, und zwar häufig von Frauen und Subkultur, besonders Rock’n’Roll-Subkultur nicht der Ort ist, Die Schwierigkeiten der
nicht als Sängerinnen, sondern als Rock-Subkultur, eingehen. Wir beziehen an dem nach weiblicher Beteiligung zu Frauen, an dieser Szene
Instrumentalistinnen. Sie nehmen damit uns dabei auf einen Autor und eine suchen ist, besonders nicht auf der teilzuhaben, machen sich
eine komplett andere Rolle in den Bands Autorin der britischen cultural Produktionsseite. Und auf den ersten nicht nur hinsichtlich der
ein als früher und verändern so die, wie studies:auf Simon Frith, der einen Blick scheint das ja die Geschichte der Bandzusammensetzung
60 Jean Smith von Mecca Normal es nennt, Schlüsseltext über Jugendkultur, Musik Rockmusik zu bestätigen. Wenn Frauen und der Songtexte bemerkbar, sondern 61
Standardformel der Vier-Männer-Band und Politik geschrieben hat, und auf in der Vergangenheit in irgendeiner Form auch auf Konzerten, wo die Mädchen
als Ausdruck dessen, was Punk Angela McRobbie, die sich speziell mit an Rockkultur beteiligt waren, dann aus dem Pit* an den Rand gedrängt im
eigentlich sei. Diese Formel unter- Mädchen und jungen Frauen in der immer als Konsumentinnen und Fans. wörtlichen Sinne marginalisiert werden
streicht zwei zentrale Widersprüche in Subkultur befasst und dabei eine Ihre öffentlichen Rollen beschränkten durch das aggressive Gerempel der
dieser Musikgeschichte. Erstens ist feministische Kritik an den von sich auf den Groupie, die Freundin oder Jungs. Die kathartischen Dimensionen
Punk, obwohl er zunächst für Frauen Männern geschriebenen Theorien über die Hintergrundsängerin, ihre Haupt- einer teilweise legitimierten Gewalt, die
viel mehr Möglichkeiten bot, im Verlauf Subkultur geleistet hat. Die Untersu- funktion war es, die Auftritte der Selbstvergessenheit in der kollektiven
seiner Geschichte rasch in den alten chungen zur Geschlechterdifferenz Männer zu schmücken. Wenn Frauen Bewegung, Slamdancing und Stagediving
Strukturen der reinen Männerbands innerhalb von Subkultur können dabei selbst auftraten, schreibt Frith, dann haben unterschiedliche Bedeutungen für
erstarrt, die Punkmusik als Ausdruck teilweise erklären, warum Mädchen, fast immer als Sängerinnen, die als Jungs und Mädchen. Obwohl sie sich
einer verallgemeinerten, männlichen historisch betrachtet, nie im selben Maß Aushängeschild für die Bühnenshow möglicherweise auch gern als menschli-
Form von Zorn und Rebellion benutz- an Rockkultur beteiligt waren wie Jungs, oder das Plattencover dienten und deren che Projektile zur Verfügung stellen,
ten. Und zweitens wurden Frauenbands weil es nämlich immer größere, musikalische Fähigkeiten hinter ihrem haben Mädchen von Anfang an schlech-
bis vor kurzem von der Musikpresse patriarchale Zwänge und Einschränkun- Image und ihrem Styling verschwanden. tere Karten, weil sie leichter und kleiner
völlig übergangen, obwohl in den gen für Mädchen gab und weil daher die Frith macht für den Ausschluß der sind. Zudem können die Gewalttätigkei-
Achtzigern, vor allem an der Westcoast, Ausbildung ihrer Lüste und Identitäten Frauen aus der Rockmusik eine Ideolo- ten im Pit für Frauen leicht zur Verge-
eine Unmenge von ihnen gegründet andere Formen annahm als die der gie verantwortlich, die sich in den Tagen waltigung werden. Oder, wie eine mal
wurden. Der jüngste Medienrummel um Jungs. Stärkere soziale Kontrolle der der Bohémiens, die die Vorläufer der sagte, die meisten Frauen wollten nicht
diese neuen Frauenbands verschweigt Mädchen, ihr begrenzter Zugang zur Rockstars waren, entwickelt hat. im Pit tanzen es tut dem Busen weh.
somit die Tatsache, dass viele von ihnen Welt der Straße und ihre besondere Rolle Rockkultur war ein Ort Männerfreund-
seit bald zehn Jahren existieren. im Haus verwehren ihnen den Zutritt zu schaften, verbunden mit einem Wenn wir also die Parameter des
Trotzdem scheint diese Geschichte nun den Orten, an denen Subkultur gelebt Lifestyle, der sich gegen ein geordnetes antagonistischen Feldes betrachten, in
eine neue Wendung zu nehmen: die reine wird (Clubs, die Straße, Bars) und Leben sträubte, in dem Frauen für dem Frauenbands um Anerkennung und
Zahl der Bands nimmt zu, sie beziehen schließen sie aus. Gerade die Straße ist Routine und unwillkommene Forderun- Teilhabe kämpfen, stellen sich folgende
oft explizit feministische Positionen oft gefährlich für Frauen, da sie dort gen nach Lebensunterhalt und Geld für Fragen: Was heißt es für Frauen, einen
innerhalb des Rockdiskurses (dazu Anmache, Belästigungen und Überfällen Essen und Miete standen (Frith 1981, S. Platz im Rockbusiness zu haben? Was
gehören sowohl das ausdrückliche ausgesetzt sind. Obwohl historisch 85ff.). Außerdem entwickelten sich in genau heißt es für die jetzige Generation
Promoten einer Mädchen-Subkultur Frauen als Prostituierte am Leben der der Rockkultur wie in anderen kulturel- von Frauenbands, zum jetzigen Zeit-
seitens der Riot Grrrls als auch die Straße teilgenommen haben, ist auch len Widerstandsformen laut McRobbie punkt in der Entwicklung von Under-
politischen Aktivitäten, durch die diese Teilhabe durch die patriarchale Signifikationssysteme, die Maskulinität ground Musik (wie unterscheiden sie
Organisationen wie Rock for Choice und Ideologie kontrolliert, die besagt, dass privilegieren, Systeme, in denen die sich von ihren Vorgängerinnen)?
Bohemian Women’s Political Alliance(6) Sexarbeiterinnen als für das häusliche Bedeutungen, die sich um Objekte wie Inwiefern ist Musik, die aggressiv, laut
gegründet wurden), und sie sind nun Leben ungeeignet angesehen werden Motorräder oder technisches Equipment und hart ist, letztlich doch maskulin in
(teilweise medienbedingt) so unüberseh- müssen. Während also die männlichen abgelagert haben, es Frauen und ihrer Form? Und umgekehrt, welche
bar in ihren trotzigen, unglaublichen Formen von Jugendkultur öffentlich und Mädchen gleichsam unmöglich machen, Position können Frauen in dieser
Bühnenshows, so unüberhörbar mit auf die Straße ausgerichtet sind, nimmt sich diese anzueignen (McRobbie 1981, Ausdrucksform einnehmen, außer selbst
ihrem lärmenden Sound, dass wohl Mädchen-Subkultur eine häuslichere S. 29). einer der Jungs zu werden? Welchen
kaum noch von konventioneller Form an: Zu Hause wird sich ge- Wert hat diese Ausdrucksweise für
Frauen? Inwiefern verändern Frauen darstellten, was die Bühnenperformance Frauen führt (McRobbie, S. 7 und 26f.). Frage, was Rockmusik für
diese Form des Ausdrucks und wie von Männern bedeutete. Frauen- Ein Grund hierfür liegt sicher darin, Frauen bedeutet, und nimmt
werden sie als Frauen davon Punkbands entstanden in einer Zeit, als dass, egal wie sehr Männer mit gleichzeitig die Antwort
beeinflusst? Was hat sich verändert, männliche Rockstars wie Gary Glitter Geschlechtsidentitäten herum- vorweg. Denn demnach ist
dass Frauen heute ihre Lust an harter, und David Bowie mit Geschlechts- experimentieren, egal wie aufklärerisch die Position weiblicher
lauter Rockmusik ausleben können? Die identität spielten. In den späten es gemeint ist oder wie viele Grenzen Rockstars auf zwei sich
Veränderungen innerhalb der Rockmu- Siebzigern war die Zeit der dabei überschritten werden, ihre diametral gegenüberstehende
sik, die immer eng mit Sexualität Androgynität und der Ambiguisierung Spielereien nur dann machbar sind, und gleichsam unattraktive
verbunden war, zeigen Parallelen zu von Geschlechtszugehörigkeit für die wenn sie sich permanent auf eine stabile Möglichkeiten beschränkt:
einer veränderten gesellschaftlichen männlichen Rockbands angebrochen. Idee von Weiblichkeit rückbeziehen auf das Sexobjekt zum
Einstellung zur Sexualität. Das männliche gender bending der können. Mit anderen Worten: Die Anstarren oder die Frau mit
62 damaligen Glam-Rockstars ist ein Transparenz des Konzepts Frau, die Eiern. Diese Sichtweise schreibt die 63
Frith schreibt: [In den Sechzigern] wichtiger Punkt in dieser Geschichte: Unangetastetheit einer essentiellen Rollen fest, die Rockmusikerinnen
wurde Rockmusik als eine neue Form Indem nämlich mit dem Hetero- Weiblichkeit erst hat es den Männern einnehmen können, versperrt ihnen jede
des Ausdrucks von Sexualität sowohl Paradigma der schnulzigen Liebesge- ermöglicht, mit Geschlechtsidentitäten Möglichkeit des Widerstands und stellt
von Frauen als auch von Männern schichten, wie sie von Elvis oder den zu experimentieren. die Hegemonie von Männlichkeit im
gesehen ... In einer Zeit, in der Frauen frühen Beatles noch gesungen wurden, Rockgeschäft nicht in Frage.
unablässig dazu angehalten wurden, ihre gebrochen wurde, erhob Glam-Rock die Dieses Phänomen hat natürlich schwie-
Sexualität in Form von Romantik und Erotik der Bühnenshow in den Stand rige Konsequenzen für weibliche Friths Dilemma verweist aber immerhin
Romanzen zu interpretieren ..., haben eines hochgradigen Narzißmus. Man Rockstars. Zum einen haben sie weniger auf die Fragen, mit welchen Problemen
die Rolling Stones gerade wegen ihres spielte abwechselnd den Alien, Outcast, Freiheiten, um mit transgressiven Frauen in der Position als Rock-
Anti-Romantizismus, ihrer Lust an der Abweichler, den Propheten, Hoheprie- Formen von Geschlechtsidentität zu Performerinnen zu kämpfen haben und
dunklen Seite der Leidenschaft- und ster oder Messias. Erstmalig wurde so spielen, gerade weil eine stabile Weib- wie auf diese Position reagiert wird.
ihrem Interesse an Sexualität als Macht in der Rockmusik sexuelle Abweichung lichkeit ein wesentlicher Bestandteil Weibliche Performerinnen müssen
und rein körperlichem Feeling eine so zelebriert und mit den Rock’n’Roll- dieser experimentellen Dynamik ist. nämlich komplizierte Verrenkungen
große Faszination ausgeübt (Frith 1981, Ideen von Teen-Rebellion und Umgekehrt formuliert Simon Frith das machen, wenn sie sich die traditionell
S. 239). bewusstseinserweiternden Erfahrungen Dilemma der Frauen in der Rockmusik von Männern besetzte Stellung aneignen
verbunden. Außerdem hatte der aber als Einschränkung weiblicher und sie gleichzeitig verwerfen wollen,
Als die herkömmliche Assoziation von britische Punk seine Ursprünge in der Möglichkeiten und Rollen. Bezüglich wo diese doch gerade auf der Prämisse
Liebe (als Romantik) und Popmusik New Yorker Szene, die viel mit der Anziehung, die anti-romantisierende der Unterdrückung von Weiblichkeit
(und auch die Verbindung von Sex und Geschlechtsidentität und Sexualität Rockgruppen wie die Rolling Stones auf beruht. Und im selben Moment haben
Freude) von Punk auseinandergerissen herumexperimentierte: die sexuell Frauen ausüben, schreibt er: Das sie mit einer weiblichen Rolle zu
wurde, gab es plötzlich auch Frauen- dekadenten Velvet Under ground (die Problem war nicht die Frage, ob kämpfen, die sie primär als erotisches
stimmen, die schrill, bestimmt, dreckig eigentlich als Konzeptband von Warhol Rockstars sexistisch waren, sondern ob Anschauungsmaterial festklopft.
und individuell klangen, Sängerinnen als ins Leben gerufen wurden), das mit Frauen in ihren Diskurs eindringen, sich
Subjekte, nicht Objekte (Frith, S. 243 f). Verkleidung spielende Lager der New ihre Musik aneignen konnten, ohne einer Riot Grrrl entstand aus einer Generati-
Indem Frauen im Punk auf eine neue Art York Dolls und die trockene der Jungs- werden zu müssen. (Frith, on, die zum ersten Mal auch weibliche
und Weise beteiligt waren, warfen sie Androgynität von Patti Smith. Dass S.239) Und an einer anderen Stelle: Pop-Idole hatte, die nicht nur auf Sex
neue Fragen hinsichtlich Sound, ausgerechnet in diesem Moment Frauen- Musikerinnen haben es jetzt geschafft, reduziert waren, sondern auch Unabhän-
Konventionen und Image auf, hinterfrag- Punkbands auftauchen, verweist auf ein es gibt einige weibliche Rockstars , aber gigkeit und Macht suggerierten. Riot
ten die Sexualisierung der Performance komplexes Spannungsfeld. McRobbie die meisten sind dort angelangt, weil sie Grrrl entstand aus Punk via Madon-
und die Performanz von Sexualität ... meint, das überwiegend von Männern sich innerhalb eines von Männern na.(7) MTV verbreitete einerseits viele
Punk eröffnete zum ersten Mal die getragene Spiel mit Sexualität und definierten Rahmens bewegen, der verschiedene Bilder von weiblichen
Möglichkeit, dass Rock gegen Sexismus Weiblichkeitsformen habe den Frauen vorgibt, wie Frauen klingen- sollen; weil Rockstars, wie zum Beispiel Madonnas
sein kann (Frith, S. 244). Was aber Raum für eine höhere Akzeptanz in der sie einer der Jungs- wurden. (S. 86) Smartness und Leichtigkeit, mit der sie
genau sagten die Frauen-Punkbands über Rockszene geschaffen. Im allgemeinen ganz unterschiedliche Frauenrollen
Sexualität und Performance? ist es aber so, dass sexuelle Ambiguität Obwohl es nicht ganz klar ist, wen oder einnahm und wieder verwarf. Anderer-
in männlichen Subkulturen nicht was Frith genau mit weiblichen Rock- seits ermöglichte der Trotz und die
Um das zu beantworten, müssen wir automatisch zu einer größeren Freiheit stars, die einer der Jungs wurden, meint, Unanständigkeit von Punk den Musike-
schauen, was männliche Rockmusiker für die Sexualität und Identität von stellt diese Formulierung die wichtige rinnen, das Paradox der Weiblichkeit auf
der Bühne zu verhandeln und grenzüber- band X-Ray Spex, formuliert das in keit der Frau in Zusammenhang Wunsch, dass Frauen geduldig, klaglos
schreitende Formen der Weiblichkeit ihrer bekanntesten Punk-Hymne so: gebracht wird, steht der Schrei in der und still sein müßten, zu verstoßen.
auszuleben, z.B. durch erschreckend Some people say, little girls should be Punkmusik auch für das schockierende
unkonventionelle Frisuren, Kleider und seen and not heard. But I say ... OH Nebeneinander von Sex und Wut, für Noch bevor der Mainstream-Journalis-
Bühnenhandlungen (vgl. Hebdige 1983). BONDAGE, UP YOURS! [Die Leute den Kulturschock, wenn Frauen offen mus eine wiedererkennbare, kritische
Punk spielte mit Körperinkontinenzen sagen, kleine Mädchen soll man weder ihre Sexualität ausleben, und für den Masse an Frauenbands entdeckt hatte,
(angefangen mit dem legendären Auftritt hören noch sehen, aber ich sag ... Steckt feministischen Zorn über den Ge- und gab es bereits Riot Grrrls in Olympia,
der Sex Pistols auf dem Heathrow euch die Fesseln in den Arsch!]. Missbrauch von Sexualität gegenüber Washington und Washington DC zwei
Airport, als sie Frauen. Während der weibliche Schrei Städte, in denen es eine ziemlich große
spuckten und kotzten), meist mit Gewalt gegen Frauen und Hardcore- und Underground-Szene gibt,
!
die jedoch bei Männern
o ve Vergewaltigung assoziiert wird, sind die die mit zwei wichtigen Indie-Labels,
64 mehr toleriert wurden
a gro Schreie in der Musik als eine Form der dem K in Olympia und Dischord in DC, 65
als bei Frauen. Von den h kollektiven Empörung dagegen zu in Verbindung steht. Die nun folgende
ganzen Möglichkeiten n wit verstehen. Als Mittel, um Aufmerksam- Geschichte von Riot Grrrl haben wir aus
des ungehörigen a tio keit zu erregen, ist der Schrei in der der alternativen Musikpresse und
en
Verhaltens hat Aus-
l th Lage, private und innere Erfahrungen sogenannten Girlcore-Zines [Fanzines
spucken en war, einfach kil öffentlich zu machen. Diese Mädchen- von und für Frauenhardcore-Musikerin-
die Hose runter, riß sich schreie drücken nicht nur Wut aus, nen und Fans] zusammengestellt. Es
ihren Tampon raus und sondern gerade auch Wut als Lust, der gibt zwar sehr unterschiedliche Versio-
warf ihn nach dem Typ. Schrei als Orgasmus. Sie stehen für nen über die Ursprünge von Riot Grrrl,
Neben der Frage, was etwas Neues: Nicht nur für den Zorn aber fast alle Riot Grrrls selbst sind sich
geschieht, wenn eine der Frauen, sondern für die Lust an der einig, dass die Idee von Frauen in und
Frau ihre Macht in Darstellung von Zorn und Wut auf der um die Punkszene in Olympia herum
Form von aggressivem Bühne, oder für die Lust am Auftritt angeführt wurde. Aus dieser Gruppe
und konfrontativem überhaupt. Der Schrei ersetzt somit die entstanden zwei Frauenbands,
Ausdruck ihrer Sexualität darstellt, birgt liebliche, melodiöse und letztlich zahme Bratmobile und Bikini Kill. Letztere
dieser Akt als umgekehrte Vergewalti- Eine Antwort auf die komplexen Emotionalität, die traditionell mit haben 1990 ein zweiseitiges Manifest
gung(?) auch die Vorstellung von einer Widersprüche der Position der Per- Sängerinnen verbunden wurde. Umge- herausgegeben, in dem sie ihre eigene
Frau, die ihre Unterdrückung besiegt formerin im Rockbiz, angefangen bei kehrt steht der Schrei auch für eine tiefe Form von feministischer Revolution
und sie dem Patriarchat buchstäblich ins Yoko Ono über Tina Turner bis hin zu Ambiguität von Einwilligung und beschreiben, die sie Revolution Girl-
Gesicht schleudert. Bikini Kill, ist die Strategie des Schreis, Zwang, für die feine Grenze zwischen Style Now nennen. Mit dem Anspruch,
der eine radikal polyvalente, nonverbale Vergewaltigung und Orgasmus, die in Alternativen zu schaffen zur
Dieses Ereignis sollte auch im Zusam- Ausdrucksform ist, die gleichzeitig Wut, den Zeilen von Babes in Toyland beschissenen christlich-kapitalistischen
menhang mit den Linernotes auf der Terror, Jubel, Lust und/oder eine hervortritt, wenn Kat Bjelland in Blood Art, die Dinge zu tun, rief das Manifest
Maxi-Single einer Frauen-Hardcoreband ursprüngliche Form der Durchsetzungs- singt: I’d love to/ I had to [Ich würd’ die Mädchen auf, sich gegen den
mit dem passenden Namen Spitboy aus kraft sein kann. Der Schrei ist ein gern/ ich mußte], und die anschließend Seelentod zu wehren, öffentlich zu
L.A. gesehen werden. Eine von ihren Zeichen ohne Referent außerhalb des mit einem gellenden Good God! schreien und zu heulen, Bands zu
Mitgliedern schreibt, dass Vergewalti- jeweiligen Kontexts, in dem er veräußert pointiert wird. Der Schrei als eine gründen, Fanzines zu betreiben, sich
gung in einer Gesellschaft wie der wird. Er kann als ein Ausdruck von Ausdrucksform, die Frauen sowohl in gegenseitig das Spielen von Instrumen-
westlichen, in der die Leute ständig dazu Sinnesfreude verstanden werden, als der Öffentlichkeit (Eine Dame schreit ten beizubringen und überhaupt einfach
angehalten werden, aggressiv und weibliche Körpersprache, die sich dem nicht) als auch privat (Frauen sind zurückzuschlagen. Die Riot Grrrl-
dominant zu sein, unvermeidlich ist. Der Bedeutungszwang innerhalb der immer so emotional) verwehrt wurde, Revolution verbreitete sich weiter im
Anti-Vergewaltigungs- und Anti- männlich definierten Konventionen ist im Punk zu einem wortlosen Protest Sommer 1991 während der International
Gewaltätigkeitsdiskurs dieser Band entzieht. Aber Schreie sind nicht einfach gegen eine überdeterminierte Weiblich- Pop Underground Convention in
führt hier zu einem eigenartigen fließende Signifikanten, sie sind keit geworden, gegen die die Frauen im Olympia, wo eine Woche lang mehr als
Widerspruch nämlich sich von Aggressi- emotionale Ergüsse, die mit hoch Punk als Performerinnen mit all ihrer fünfzig Bands von K-Records zusam-
vität und Gewalt mit musikalischer aufgeladenen Ereignissen verbunden Energie anschreien, um diese Beengun- mengebracht wurden. Ein paar Frauen-
Gewalt und Brutalität zu distanzieren, sind: Vergewaltigung, Orgasmus und gen aufzubrechen. Wild und unerwartet bands und Künstlerinnen, die teilweise
die Frauen lange Zeit verwehrt blieb. Geburt. Obwohl er meist mit den werden diese Schreie in alter Punk- noch nie öffentlich aufgetreten waren,
Poly Styrene, die Sängerin der Punk- Momenten der höchsten Verwundbar- manier eingesetzt, um so gegen jeden haben damals ihren Traum vom Punk
wahrgemacht (wie eine Band es echte Herausforderung. Denn dort wird versucht, die Rudimente einer weibli- dass Frauen im Bereich der Politik
formulierte) und zusammen auf der potentiell jeder Frau ermöglicht, die chen Rocktradition zu entbergen (oder einen legitimen Platz haben. Die
Girls-Night gespielt, die von Molly (eigentlich männliche) Rolle einer zu zeigen, wie Frauen aus der Rock- Fanzines haben aber auch eine
Newman und Allison Wolfe von Produzentin innerhalb der Subkultur- geschichte ausgeschlossen und weg- journalistische Funktion. Sie bringen
Bratmobile organisiert wurde. Jetzt, fast szene einzunehmen. Darüber hinaus geschrieben wurden). In einer Ausgabe Plattenkritiken und Daten für Kon-
zwei Jahre später, gibt es kleine Riot wird jeder Frau, unabhängig von ihrer des Fanzines Bikini Kill steht, dass ein zertveranstaltungen, News und
Grrrl-Netzwerke an Orten wie New Erfahrung als Musikerin, Legitimität als Teil der Revolution [von Girl Style Interviews mit wichtigen Bands,
York, Chicago, Philadelphia und Performerin zugestanden und so die Now] darin besteht, die wahren Adressen von anderen Fanzines,
Richmond/Virginia, wo sich College- frühe Versprechung des Punk eingelöst, Heldinnen ans Tageslicht zu bringen, Informationen über Riot Grrrl-
Girls und High School-Mädchen der zwar als Vorgänger von Riot Grrrl oder, im Fall von Ono, sie der Ungnade Aktivitäten, Tipps, wo Frauen am
regelmäßig treffen, um Riot Grrrl- gelten kann, aber den Frauen doch zu entreißen ... Dein Freund hat dir
66 Festivals zu organisieren, Ideen zu letztlich nicht auf breiter Ebene Zugang beigebracht, dass Yoko Ono die Beatles 67
entwickeln und sich gegenseitig beim zur Bühne verschaffte. Das weibliche auseinandergebracht hat ... Aber sie ist
Versuch, zusammen Musik zu machen, Rollenmodell hat hier nicht nur symboli- nicht nur das Opfer des Die-Freundin-
unterstützen. Ein Riot Grrrl aus New schen Wert, sondern ist ganz zentral. Es stört-bloß—Dings, sondern war ihrer
York City sagt: ist in der Tat so, dass Frauen, die Bands Zeit um einiges voraus, ... in mehrerlei
„Wir unterstützen und ermutigen sie, gründen, sich ganz explizit auf andere Hinsicht ist sie die erste echte Punk-
Fanzines zu machen, künstlerisch tätig Frauenbands beziehen und sich davon Musikerin gewesen.
zu sein und es auch zeigen zu können, beeinflussen lassen, dass sie andere
Bands zu gründen in einem wohlwollen- Frauen auf eigentlich phallischen Obwohl Musik eine zentrale Rolle für
den, vorurteilslosen Klima und all das Positionen (z.B. als Lead-Gitarristin) die Riot Grrrl-Subkultur spielt, formt
zu tun, was sie schon immer tun stehen sehen und erleben. sie nicht alleine die Umrisse der
wollten“ (New York Planet, gesamten Szene. Besonders die kleine
19.12.1992). Von einem solch aggressi- Riot Grrrls teilen zwar eine gewisse Girlcore-Fanzine-Kultur, die um das
ven und hartnäckigen Optimismus Punk-Ästhetik (Minimalismus, Riot Grrrl-Movement entstanden ist,
getrieben, versuchen Riot Grrrls Amateurhaftigkeit und Ungeschliffen- erlaubt es den Frauen, aktiv am Erhalt
Frauengemeinschaften als einen Weg zu heit), dennoch unterscheiden sich die und der permanenten (Neu-)Definiton
sehen, um alle Arten von Diskriminie- Bands sehr in ihrer Musik. Bikini Kill dieser Form von Subkultur mitzuwir-
rung und Missbrauch, mit dem die sind z.B. laut, schnell und direkt. ken. Wichtig in den Fanzines ist dabei
Macht von Frauen eingegrenzt wird, zu Heavens to Betsy, eine andere Riot vor allem die öffentliche Aussprache,
bekämpfen. Grrrl-Band, haben letztes Jahr eine die als die Möglichkeit verstanden wird,
Von Anfang an war Riot Grrrl eine echte Cassette mit sehr persönlichen Songs private Geschichten und Geheimnisse
Subkultur, die, um mit McRobbie zu wie My Red Self (über Menstruation) zu erzählen, die von der dominanten
sprechen, eine Vorstellung von und My Secret (über Inzest) herausge- Kultur unterdrückt und verboten
Oppositionsgemeinschaft, eindeutige bracht, die sehr lyrisch, spärlich werden. Das beinhaltet auch Beschrei-
Lust an Stilisierungen, eine provozieren- arrangiert und manchmal laut, aber ohne bungen von Frauen, die von ihrem
de öffentliche Identität und viele große Rückkoppelungen gespielt sind. Coming Out als Lesben erzählen
kollektive Phantasien vereinigte Kreviss, eine Band, die auf der Girl’s (besonders in den Queercore-Fanzines,
(McRobbie, S. 33). Riot Grrrl hat nicht Night in Olympia auftrat, hat einen die bereits Mitte der Achtziger gegen
nur die Energie und Rebellion des Punk aggressiv-überwältigenden Sound, der den Heterosexismus und die Homo-
in spezifisch weibliche und feministi- eben dann entsteht, wenn acht Mädchen phobie im Hardcore protestierten); Die
sche Zusammenhänge gebracht, sondern Gitarre spielen. Kathleen Hanna von Enthüllung der Traumatisierungen von
auch die Do it yourself-Tradition im Bikini Kill nennt als ihre Vorbilder die Vergewaltigungs- und Inzestopfern oder
Punk verwendet, um die Grenzen feministische Schriftstellerin Kathy von Frauen mit Essstörungen; und
zwischen Musikproduktion und - Acker und die Performance-Künstlerin immer wieder eben die sprudelnde
konsumption zu verwischen. Wenn es, Karen Finley, sowie die oft schlecht Affirmation ihrer hingebungsvollen
wie Frith und McRobbie meinen, gemachte (aber supereinflussreiche) Liebe zum Punk. Wenn solche Erzählun-
stimmt, dass Mädchen bislang nur als Yoko Ono. Der Versuch der Rehabilitie- gen publiziert werden, dienen sie nicht
Konsumentinnen im Rockgeschäft eine rung von Yoko Ono ist ein gutes selten als Grundlage von politischen
Rolle gespielt haben, ist Riot Grrrl eine Beispiel dafür, wie Riot Grrrl generell Aktivitäten und als Rückversicherung,
besten abhängen können, Erwiderungen Nobody, Girl Germs, Bitch Nation oder Liebesbeziehungen und ihrer Nebenpro- Die Band Bikini Kill ist in dieser
auf Riot Grrrl-Artikel, die in anderen Quit Whining* und bieten ein Forum dukte wie Rivalität und Konkurrenz Hinsicht repräsentativ und exempla-
Medien erschienen sind, Meinungen zur außerhalb von Musik (wenn auch nicht unter Frauen. Für Bikini Kill ist risch. Ein großer Teil ihrer Revolution
Abtreibungspolitik und individuelle getrennt von ihr), in dem Frauen in der Eifersucht immer wieder das Ziel Girl Style Now besteht aus dem
Klagen darüber, wie gräßlich es ist, in Riot Grrrl-Subkultur sich selbst harscher Kritik. Ihr Song Rebel Girl Versuch, junge, vorwiegend weiße
einer Kleinstadt aufzuwachsen, wo benennen, selbst definieren und besteht darauf, dass es eine Solidarität Mittelklasse-Mädchen zu ermuntern,
niemand (und ganz bestimmt nicht die gegenseitig kritisieren können mit unter Frauen geben muss, um der sich gegen den kapitalistisch-
Dorfschönste) eine Tätowierung hat. anderen Worten: Indem sie die Formen sexuellen Vermarktung, Kategorisierung patriarchalen Sexismus und Rassismus
Das letzte Beispiel zeigt gut, wie diese und Repräsentationen dieser Subkultur und der daraus resultierenden (Selbst- zu wehren, und zwar durch eine
Fanzines mithelfen, gleichzeitig kommentieren und mitbestimmen )Division unter Frauen entgehen zu bestimmte Art der individuellen
Frauensolidarität und subkulturelle können. können. They say she’s a slut, singen Überschreitung von impliziten oder
68 Identität herzustellen. Sie heißen Sister sie, but I know she’s my best friend [Sie expliziten Normen der Damen- oder 69
Statt unermüdlich darauf zu bestehen, sagen, sie ist ‘ne Schlampe, aber ich Mädchenhaftigkeit. Die Band verbindet

riotgrrls. Frau genannt zu werden, wie das im


Mainstream-Feminismus der Fall ist,
weiß, sie ist meine beste Freundin]. diese individuellen Akte der Herausfor-
derung von privaten (also häuslichen,
machen Riot Grrrls eine Mädchen- Indem Riot Grrrls bestimmte, traditio- lokalen oder familiären) patriarchalen
Identität stark: Gleichzeitig kühn und nelle Elemente einer Mädchenkultur Autoritätsformen mit kollektiven,
linkisch und auch nicht bloß Girls, herausheben wie die Intensität der feministischen Widerstandsformen und
sondern trotzige Grrrls, die der domi- ersten Mädchenfreundschaften, die Kämpfen. Auch McRobbie stützt diese
nanten Kultur ins Gesicht brüllen. Es ist Wichtigkeit der beginnenden Menstrua- These, wenn sie davon ausgeht, dass
vielleicht der wichtigste Aspekt der Riot tion als Zeichen von Frausein, die viele Mittelklasse-Mädchen ihre ersten
Grrrl-Revolution, das Wort Girl enorme Rolle von Geheimnissen und politischen Erfahrungen sammeln, wenn
innerhalb des Punk-Diskurses mit neuer deren Weitererzählung als Widerstands- sie der Familie und ihren Zwängen, sich
Bedeutung gefüllt zu haben. Eine solche form gegen elterliche Kontrolle und die wie ein liebes Mädchen zu benehmen,
Wiederaneignung der Sprache des frühen sexuellen Berührungen unter entkommen wollen. Bikini Kill machen
Patriarchats spiegelt auch das Feiern Mädchen und sie zur Grundlage ihres diese explizite Verbindung zwischen
einer bestimmten Vor-Teenager- politischen, sozialen und musikalischen persönlichen Überschreitungsakten und
Mädchenzeit wider; also genau die Jahre Engagements machen, stehen sie progressiver feministischer Politik in
im Leben eines Mädchens, die nach affirmativ für eine Form der öffentli- einem Song wie Double Dare Ya sehr
Frith und McRobbie so wichtig sind, chen, weiblichen Selbstdarstellung ein, deutlich, im dem die Sängerin Hanna
wenn man die bestehenden Beziehungen die die speziellen Erfahrungen von schreit: You’re a big girl now/ You’ve
zu und die Teilnahme an Subkulturen kleinen Mädchen und ihre kulturelle got no reason/ not to fight/ You’ve got
von Frauen verstehen will. Formierung weder ausschließt noch to know/ What they are/ For you can
In ihrem Song Girl Germs machen sich unterdrückt und entwertet. stand up for your rights/ Rights rights
Bratmobile einen Spaß daraus, sich Selbstbewusst und ironisch nehmen sie Rights?/ You have them, you know [Du
vorzustellen, dass sie für Jungs/Männer die Verkleidungen einer konventionellen bist jetzt ein großes Mädchen/ Du hast
giftig sein könnten. Im Zeitalter von Form der Sexualität und Weiblichkeit an keinen Grund/ nicht zu kämpfen/ Du
Aids verknüpfen sie Bazillen ironisch (das heißt, sie sind abwechselnd oder mußt wissen/ was sie sind/ Weil du
mit Selbstschutz und der Möglichkeit, sogar gleichzeitig mädchenhaft und eine deine Rechte verteidigen kannst/ Rechte
auf diese Weise unerwünschte sexuelle Schlampe), und im selben Moment rechte Rechte?/ Du hast sie, du weißt]
Kontakte abzuwehren. Neben Parodie schleudern sie ihre Wut auf Gewalt
just do it.

und Wortspielereien, die sicher eine gegen Frauen heraus (gegen Vergewalti- Sie spielen oft auf der Bühne vor einem
zentrale Rolle bei der Neudefinition gung, Inzest, Geschlagenwerden und Hintergrund, auf dem Abtreibung auf
und Konstruktion des Begriffs Girl auch gegen internalisierte Gewalt, die Verlangen und ohne Entschuldigung
spielen, haben auch bestimmte sich z.B. in Essstörungen äußert), eine steht und ermutigen so ebenfalls junge
Phantasien ein starkes Gewicht. Es Wut, die letztlich das Vokabular der Frauen (und hin und wieder auch
handelt sich dabei um eine Art dominanten Kultur und ihre Ideologien feindlich gesinnte Männer im Publi-
Sehnsucht nach den scheinbar engen in Frage stellt. kum), für die reproduktiven Rechte der
Beziehungen zwischen Mädchen vor Frauen und gegen jede Form von
dem Eindringen der heterosexuellen sexueller Gewalt einzutreten. Während
des Songs Suck My Left One, in dem es Fahne sowie Courtney Loves Spitzen- die Schlampe, das heimatlose kleine basiert oder besser gesagt: Anstatt nur
um einen Vater-Tochter-Inzest geht, kleidchen-Parodie von mädchenhafter Ding, die Ausreißerin, die sadistische die traditionell männliche Seite dieser
greift sich Hanna an ihre nackte Brust Ungezogenheit/Unschuld will White Domina, das gefesselte Opfer. Punkgirls binären Pole zu besetzen, schaffen sie
und verhöhnt das Publikum. Eine zeigen, dass die Riot Grrrls von ACT unterbrachen den Bilderfluss in der eine neue Synthese aus beiden.
mütterliche Stimme imitierend, die für UP und MTV gelernt haben, wie Bilder ironischen Absicht, mit Konsens-
das Patriarchat spricht, singt sie: Show a und Images manipuliert werden (White definitionen von Attraktivität und Wir müssen hier noch kurz auf die
little respect for your father/Wait until 1992, S. 20). Die Riot Grrrls haben von begehrenswertem Aussehen zu spielen verärgerten Reaktionen vieler Riot
your father gets home, und das Lied Madonna die permanente Selbst- und diesen mit Bildern von der Frau als Grrrls auf die Medien eingehen und über
endet mit einer Zeile, die Wut, Ungehor- verwandlung übernommen und sie mit Ikone, als die Furien der klassischen unsere eigene widersprüchliche Position
sam, Sarkasmus und sogar eine ambiva- den Erfahrungen aus der Arbeit in der Mythologie zu begegnen. (Hebdige als Teil der Bewegung und akademische
lent lustvolle Unterwürfigkeit vereint: Sexindustrie kombiniert.7 Die Art, wie Beobachterinnen reden. Wir haben
70 Fine fine Fine fine Fine fine Fine Fine. Riot Grrrls mit und über ihren Körper diesen Aufsatz im Frühjahr 1993 71
Inzest zwischen Vater und Tochter ist sich selbst darstellen, korrespondiert konzipiert, als die Riot Grrrl-Bewegung
ein immer wiederkehrendes Thema in mit den Themen ihrer Songs. Der große Beachtung in den Medien
Riot Grrrls-Songs und Fanzines, und Missbrauch des weiblichen Körpers gefunden hat und dementsprechend viel
zwar nicht nur als Spiegelung der wird von den Riot Grrrls immer wieder Resonanz bei den Beteiligten hervorrief.
Realität, sondern auch, weil Inzest eine thematisiert, sowohl in ihrer Musik als Der Widerstand der Riot Grrrls gegen
bestimmte symbolische Resonanz auf auch in ihren Fanzines. Da ein solcher eine Einverleibung durch die unter-
die fundamentale Form der patriarchalen Missbrauch im allgemeinen mit Ent- schiedlichsten Medien muß in jeder
Vergewaltigung/ Ausbeutung von fremdung des eigenen Köpers verbunden Beschreibung dieser Bewegung erwähnt
Mädchen innerhalb der häuslichen wird, ist die Möglichkeit, sich zu werden. Der Widerstand bezieht sich
Sphäre darstellt. Auf dieser symboli- verkörpern die Benutzung des eigenen auf verschiedene Bereiche: zunächst
schen Ebene beinhaltet Inzest mehrere Körpers für die Darstellung auf der natürlich auf die Mainstream-Musik-
Schlüsselthemen: Er steht für Bühne eine Art Gegengift gegen die presse, aber auch auf die alternativen
patriarchale Kontrolle, im elterlichen vorausgegangenen Vergewaltigungen. Die (Musik-)Zeitschriften und, ganz
Haus vom Vater verkörpert; für die Mädchen üben auf der Bühne nicht nur besonders, auf alle, die von außen (also
Sexualisierung und Verobjektivierung Macht über ihre Körper aus, sondern auch von der akademischen Warte aus)
von kleinen Mädchen (ein Motiv, das tun das auch noch in einer sehr sichtba- 1983, S. 83) die Bewegung beschreiben wollen. Es ist
auch von Madonna bis Courtney Love ren Art und Weise. Diese Sichtbarkeit Die gegenwärtige Generation hat die schwer zu entscheiden, ob der Wider-
immer wieder aufgenommen wird) und neutralisiert die (bzw. das Gefühl von) Bilderstürmerei der frühen Punks in stand nicht gleichzeitig dem generellen
für die Unterwerfung von Mädchen und Auslöschung und Unsichtbarkeit, die veränderter Form übernommen. Sie Punk-Ethos entspricht, sich gegen jeden
Frauen unter männliche Macht und von der permanenten Erniedrigung in haben den zornigen Masochismus von Versuch von Definition und Festlegung
Autorität. einer sexistischen Gesellschaft erzeugt Punk durch ein Bewusstsein von zu wehren. Obwohl wir meinten, dass
wird. Eine solche Form der Darstellung Missbrauch und eine viel stärkere Kritik Berichte über provokative Frauen den
Bikini Kills geschickte Manipulation rehabilitiert das Angeschautwerden als am Patriarchat ersetzt und stellen eher öffentlichen Diskurs über Geschlechts-
des Spektakels, für die die mutige und etwas, das weibliche Subjektivität die Zusammenhänge zu dem her, was identität verändern würden, haben sich
sogar schockierende Art der Präsentati- konstituiert und nicht abbaut oder tatsächlich geschieht, und zwar nicht Riot Grrrls immer wieder gegen die ihrer
on von Suck My Left One steht, bringt verhindert. In dieser Hinsicht steigern nur draußen auf der Straße, sondern Meinung nach sexistische, ablehnende
uns zurück auf die Bühne als dem (und überschreiten?) Riot Grrrls die auch zu Hause. Statt das Politische auf oder ungenaue Berichterstattung über
wichtigsten Ort, an dem die Problematik Herausforderung des männlichen Blicks, das Thema der Selbstachtung zu die Bewegung in vielen Publikationen in
der Geschlechtsidentität im Rock- die Hebdige meint, wenn er von den reduzieren, machen die Riot Grrrls den USA und Großbritannien gewehrt.
business thematisiert wird. Das weiblichen Punks der ersten Generation Selbstachtung zum Politikum. Weil sie Als die Medienberichterstattung seit
Interesse der Riot Grrrls an Darstel- spricht, die das Angeschautwerden zu ihre Bühnendarstellung als politisches Oktober 1992 immer mehr zunahm, kam
lungsformen bietet uns die Möglichkeit, einem aggressiven Akt gemacht haben Forum begreifen, in dem Geschlechts- es im Frühjahr 1993 zu einem Riot
die spezifischen Unterschiede und (Hebdige 1983, S. 85). Die heutige identität, Sexualität und patriarchale Grrrl-Blackout in den Medien. Indem
Errungenschaften dieser Generation von Generation der Riot Grrrls übernimmt Gewalt hinterfragt werden, stellen die sie sich den Massenmedien verweigern,
weiblichen Rockstars aufzuzeigen. ihre Strategien von den ersten Punk- Shows der Riot Grrrls eine Art femini- so wie sich die Underground-Szene den
Anhand der Beispiele von Bratmobiles Frauen, die sich der konventionellen stische Praxis dar, die auf der Transfor- großen Plattenlabels verweigert,
Babydoll-Kleidern, ihren verschwitzen Ikonographie der gefallenen Frau mation des Privaten in das Öffentliche, plädieren Riot Grrrls eher für eine
GoGo-Jungs und ihrer blutigen Grrrl- [bedienten] der Vamp, die Prostituierte, der Konsumtion in die Produktion Revolution über Mund-zu-Mund-
Propaganda, über Freunde und Netz- aufgrund ihrer Fähigkeit zur visuellen Versuch ging, Street Culture in einen werden, dass die Riot Grrrls nicht
werke, durch Fanzines, Mailing-Listen Provokation und aufgrund ihres akademischen Diskurs zu transformie- wüssten, wie massenhaft billige und
und Veranstaltungen. Dennoch war die eingängigen Namens. Man kann auch ren (eine ganze Reihe der Anwesenden leicht reproduzierbare Waren für ihre
Ablehnung der Medien nie vollständig. die öffentlichen Reaktionen der Riot waren selbst Studentinnen), sondern Revolution einzusetzen wären, im
Im Verlauf der Berichterstattung über Grrrls auf ungenaue Berichterstattung mehr um Inhalt, Ansatz und das Recht, Gegenteil: Sie verwenden Kopierer,
Riot Grrrls in der Mainstream-Presse, (in den Leserbriefseiten der Zeitungen für sie zu sprechen. Eine andere Version Singles und Cassetten, um Selbst-
vor allem in Spin und im Rolling Stone, etwa) durchaus als ambivalente Gesten dieses Aufsatzes, die wir auf einer repräsentationen zu verbreiten, was
gab es immer ein paar, die gerne geredet sehen, da sie genau jene Publicity Konferenz im Whitney Museum in jedoch immer durch Repräsentationen
haben, während sich andere vollständig einfordern, die sie vorgeblich ablehnen. New York vorgetragen haben und bei der von Riot Grrrl durch andere bedroht
raushielten. Vielleicht gegen ihren Im März 1993 sagte Courtney Love, wir auch Dias und Musikvideos gezeigt wird. Indem sie aber an ihrem Wider-
Willen, war die Riot Grrrl-Bewegung von all dem angenervt, dem Melody haben , stieß auf die ähnliche Befürch- stand gegen einen diffusen Mainstream
72 eigentlich immer sehr medienfreundlich Maker:Wie die Medien mit Riot tung, dass Intellektuelle und Museums- festhalten, laufen sie Gefahr, sich in 73

riotgrrr
umgehen, kotzt mich an ... und auch besucher sich doch bloß einen Kitzel Opposition zu anderen Formen von
umgekehrt. Das ist ein abartiges verschaffen wollten, wenn sie wütende Populärkultur zu setzen. Damit

annies wechselseitiges Verhältnis und es ist


faschistisch. Die internen Konflikte
über das Risiko der medialen Verein-
Frauen auf der Bühne sehen würden.
Der Argwohn der Riot Grrrls, sie
könnten falsch repräsentiert werden,
perpetuieren sie die akademische
Gelehrsamkeit und die elitäre Haltung
der Independent-Szene allgemein.
nahmung führen zu großenm Meinungs- bezieht sich sowohl auf sexistische Außerdem verschwinden so die
verschiedenheiten zwischen den Riot Interpretationen als auch auf die Frage, Möglichkeiten, Einfluss auf breitere
Grrrl-Gruppen selbst, die von der Presse welche kulturelle Instanz sie überhaupt kulturelle und politische Bereich zu
dann sofort wieder aufgenommen repräsentieren dürfe. Nichtautorisierte nehmen. Jedenfalls wird das Verhältnis
werden. Zum Beispiel interviewte im Darstellungen dieser Bewegung bergen von Riot Grrrl zu den Versuchen, sie
Mai 1993 das Seventeen-Magazin eine auf jeden Fall die Gefahr der Ausbeu- von außerhalb zu beschreiben, ambiva-
gewisse Jessica Hopper, ihres Zeichens tung, der Trivialisierung und des lent bleiben: Eine Gratwanderung
Riot Grrrl-Abtrünnige, die sich über die Tourismus. Wenn man von einer zwischen der Forderung nach kultureller
Kritik, die sie einstecken mußte, weil zentralen kulturellen Position aus Macht und dem Widerstand gegen
sie mit Journalisten von Newsweek spricht, ist außerdem das Risiko groß, verzerrte Darstellungen oder selbster-
gesprochen hatte, bitter beklagte. Und dass den Riot Grrrls als Randgruppe die nannte Sympathisanten. Es geht um das
unlängst publizierte der Rolling Stone Möglichkeit abgesprochen wird, für sich bekannte Problem von cultural justice,
einen Artikel mit der Überschrift Grrrls selbst zu reden und gehört zu werden, das selbst wieder in eine Hierarchie von
at War. was der Art und Weise, wie die Stimmen Rasse, Geschlechtsidentität, Sexualität
der Mädchen in einer patriarchalen und Klasse eingebunden ist die alte
Riot Grrrl nervt es nicht nur, ständig Gesellschaft zum Verstummen gebracht Frage, wer für wen, wann und unter
von der Mainstream-Presse, sondern werden, nicht unähnlich ist. Aus diesen welchen Bedingungen und Umständen
auch von den männlich definierten Orten Gründen stehen manche Riot Grrrls überhaupt sprechen darf. Wenn die Riot
der Universität und des akademischen jedem Versuch, die Bewegung aus einem Grrrl-Bewegung tatsächlich feministi-
Diskurses vereinnahmt zu werden. Die akademischen Blickwinkel zu untersu- sches Bewusstsein auf breiter Ebene
Riot Grrrl-Bewegung in New York City, chen, feindlich und ablehnend gegenüber, fördern will, dann muss sie ein Verhält-
der wir unser Papier gezeigt haben, hat auch den feministischen und politisch nis zum Mainstream finden, das nicht
just do it.

unterschiedlich darauf reagiert. Auf linksgerichteten Ansätzen innerhalb einfach bloß die Opposition von
einem Treffen wurde hauptsächlich dieses Diskurses. Mainstream und Subkultur weiter
Unmut darüber laut, wie wir versucht verfestigt. Ob sie wollen oder nicht, die
haben, die Bewegung zu beschreiben Die Riot Grrrls sind sich zwar klar Girl-Style-Revolution muss im Fernse-
(oder sogar ihren Namen im Titel zu darüber, dass Geschlechtsidentität eine hen übertragen werden.
führen) und vehementer Widerspruch zu soziale Konstruktion ist, und sie
unserer ziemlich optimistischen versuchen, Ideologien über Weiblichkeit
Einschätzung der Riot Grrrl-Berichter- durch Gegenbilder zu zerstören, doch
stattung in Sassy geäußert, obwohl es sie wollen diese Kritik nicht in einen
überraschenderweise letztlich weniger größeren massenkulturellen Zusammen-
um einen möglicherweise mißlungenen hang stellen. Damit soll nicht gesagt
Titel des Originals: Smells Like Teen Spirit. Riot Grrrls, Revolution and Women in Independent Jutta Oesterle-Schwerin
Rock, in Andrew Ross, Tricia Rose (Ed.): Microphone Fiends. Youth Music & Youth Culture. New
York/London 1994
Die deutsche Fassung wurde erstmals veröffentlicht in „Genderkiller. Texte zu Feminismus und
Politik“, Hg. Cornelia Eichborn/Sabine Grimm, Edition ID Archiv/ID Verlag 1994.
Nachdruck mit Genehmigung des Verlages.
Lesben - arme,
diskriminierte
Minderheit?
revolution
74 75

Zur gesellschaftlichen
Situation von Lesben*
Literatur:
Arnold, Gina 1992: Bikini Kill: Revolution Girl-Style. In Option 44 Frauen haben verschiedene Möglichkei- Der Weg in die
Frith, Simon 1981: Sound Effects: Youth, Leisure, and the Politics of Rock’n’Roll. New York ten: Sie können die ihnen zugedachte, Freiheit ist jedoch ein Hürdenlauf, auf
Gaar, Gillian G. 1992: She’s a Rebel. Seattle
Hebdige, Dick 1979: Subculture: The Meaning of S tyle. London/New York
untergeordnete Rolle konsequent dessen Strecke Frauen üblicherweise
Hebdige, Dick 1983: Posing ... Threats, Striking ... Poses: Youth, Surveillance, and Display. In: verweigern oder sie annehmen. Die nichts geschenkt bekommen. Der
SubStance 37/38 dritte Möglichkeit - ein Leben mit zahlenmäßige Anteil der Lesben an der
Lewis, Lisa 1990: Gender Politics and MTV: Voicing the Difference. Philadelphia Männern als Gleiche unter Gleichen - mitteleuropäischen und nordamerikani-
McRobbie, Angela 1981: Feminism and Youth Culture. London
Powers, Ann 1993: No Longer Rock’s Playthings. In: New York Times, 14.2.
wird zwar häufig angepriesen, existiert schen weiblichen Bevölkerung ist
Reynolds, Simon 1992: Belting Out That Most Unfeminine Emotion. In: New York Times, 9.2. jedoch bis auf Ausnahmen eher als umstritten. Während im Hite-Report
Salisbury, Ashley 1993: Street Access and the Single Girl. In: Nassau Weekly, 2.2. Theorie als in der Praxis. Entscheiden von fünfzehn Prozent die Rede ist,
White, Emily 1992: Revolution Girl Style Now: Notes From the Teenage Feminist Rock’n’Roll sich Frauen für den ersten Weg, so versteift sich die AIDS-Enquete-
Underground. In: The Reader, Chicago, 25.9.
werden sie, zumal wenn sie ihn offen Kommission des Deutschen Bundesta-
(1) Hanna soll geschrieben haben: „Kurt Cobain smells like Teen Spirit“ (vgl. Gina Arnold 1992, S. und als Lesbe beschreiten, ausgegrenzt. ges auf ganze drei Prozent. Wenn wir
46). Arnold fügt hinzu: „Am liebsten wäre es Hanna, man hätte nie darüber gesprochen.“ Gehen sie jedoch den zweiten Weg und uns an die Mitte halten und von fünf bis
(2) Wir sprechen als Akademikerinnen und Beteiligte gleichermaßen. Wir sind beide Diskjockeys in nehmen die zugedachte Frauenrolle an - zehn Prozent ausgehen (Kinsey-
einer College-Radiostation und spielen dort nur Frauenmusik, nicht nur aus dem Rock- und Punk-
Bereich, sondern auch aus Rap, Soul, Blues, Jazz und Dub-Poetry. Wir beschäftigen uns also mit den
worunter beispielsweise zu verstehen Report), kommen wir in der Bundesre-
Problemen sowohl praktisch als auch theoretisch. ist: sich als Objekt männlicher Begierde publik Deutschland bei einer weiblichen
(3) Wir haben in diesem Aufsatz darauf verzichtet, auf Vorläuferinnen aus anderen Musikrichtungen zu gebärden (durch Verhaltensweise und Bevölkerung von 33,5 Millionen (über
zu verweisen (speziell auf schwarze Frauen im Bereich von R&B, Jazz und Blues), obwohl es dort Kleidung); gewisse Arbeiten qua 15jährige) auf eine Zahl von 1,7 - 3,4
Not only a woman

immer schon sehr einflussreiche Frauen gab und sie sicherlich vieles von dem vorwegnahmen, was
weiße Punks und HC-Girls heute für sich reklamieren Geschlecht zu übernehmen und den Millionen Lesben. Demnach leben im
(4) Andere beschreiben Hardcore nicht als direkten Nachfolger von Punk, sondern als Gegenreaktion Ausschluß von anderen zu akzeptieren; Bundesland Nordrhein-Westfalen
auf die darauffolgende New Wave-Generation. Wir beziehen uns auf den Hardcore Mitte der Achtziger, die "Gebärpflicht" derart zu verinnerli- 38.000 - 76.000 lesbische Frauen.
der politisch von Neo-Nazitum bis zu politisch korrekten, Sechziger-inspirierten Bands wie Fugazi chen, daß auch ungewollte Schwanger-
oder Nation of Ulysses reicht, wobei letztere Riot Grrrl aktiv unterstützen.
(5) Im Februar 1993 zitierte Village Voice bereits Newsweek, USA Today, New Yorker , New York schaften ausgetragen werden; sexuelle Angesichts eines Bevölkerungsanteils,
Times, Washington Post, Sassy und Seventeen, die alle schon über die Riot-Grrrl-Bewegung Gewalt und Anmache nicht als solche der sich mit dem Anteil von Nicht-
geschrieben haben. zu erkennen bzw. gute Miene zum deutschen an der Bevölkerung der
(6) Rock for Choice wurde von L7 und Sue Cummings, Mitherausgeberin von LA Weekly bösen Spiel zu machen etc. - so werden Bundesrepublik vergleichen läßt, ist es
organisiert. Exene Cervenka von der Gruppe X und Nicole Panter gründeten die Bohemian Women’s
Political Alliance, deren Aktivitäten sich von Wahlregistration über KandidatInnen-Vorschläge bis sie als Frauen erst recht diskriminiert. eigentlich erstaunlich, wie wenig
hin zur Organisation von finanziellen Mitteln für allemöglichen Zwecke erstrecken (Ann Powers Somit wäre die Frage, ob es sich bei der erkennbare Lesben uns täglich und
1993). lesbischen Lebensweise um ein leidvol- überall begegnen. Frau halte sich das mal
(7) Ashley Salisbury bringt dafür viele Beispiele von Frauenrockbands, deren Mitglieder als les Stigma oder um einen Akt der vor Augen: fünf bis zehn Prozent aller
Sexarbeiterinnen gearbeitet haben: Courtney Love von Hole und Bjelland von Babes in Toyland
gründeten eine Band, nachdem sie sich in einem Striplokal kennengelernt hatten, wo beide arbeiteten. Befreiung handelt, aus der Sicht vieler Frauen im Büro und im Lehrerinnen-
Die Frauen der Band Frightwig waren auch alle Stripperinnen. ... Hanna ging weg von zuhause und Lesben bereits beantwortet. kollegium; fünf bis zehn Prozent der
strippte, um sich ihr Studium zu finanzieren. (Salisbury 1993) älteren Schülerinnen; fünf bis zehn
Prozent aller Fabrikarbeiterinnen, aller Die erste Hürde, nämlich die Lösung der Prozent wurde die Beförderung Die Zahl der potentiell betroffenen
Putzfrauen, aller Studentinnen, aller Frage "Wie sag ich's meiner Mutter, wie verweigert und vierzehn Prozent Lesben ist hoch: Mindestens 60 Prozent
Verkäuferinnen und fünf bis zehn erkläre ich es meinem Vater", ist für wurden gekündigt. Häufig werden aller kirchlichen Mitarbeiterinnen sind
Prozent der Frauen in meiner unmittel- viele die schwerste. In der 1983 andere Gründe vorgeschoben und der Frauen. Bei einer statistischen Annahme
baren Nachbarschaft und in der Ver- erschienenen Studie "Stichprobe Lesben Nachweis der Diskriminierung als Lesbe von nur fünf Prozent Lesben wären es
wandtschaft. Wer kennt eine Lesbe? " (2) berichten 73 Prozent aller befrag- ist für die Betroffene meist schwer zu bereits 18.000 Kindergärtnerinnen,
ten Lesben, daß sie im Elternhaus führen. Die Einführung der Beweislast- Krankenschwestern, Beraterinnen,
Hiermit wären wir bereits wieder diskriminiert wurden. Die Zahl derer, umkehr bei Diskriminierungen wegen Lehrerinnen etc., die aus Angst um ihren
sowohl bei der Ursache des Problems die am Arbeitsplatz diskriminiert der sexuellen Orientierung ist daher Arbeitsplatz dazu gezwungen sind, ihre
als auch beim Hauptproblem selbst wurden, liegt der gleichen Studie zufolge dringend erforderlich. Lebensweise zu verheimlichen.
angelangt: bedeutend niedriger (siehe Kapitel:
76 Die dominierende Unsichtbarkeit Diskriminierung am Arbeitsplatz). 73 Wie gesagt, kann es sich aber nur fast Trotz verschiedener hoffnungsvoller 77
lesbischer Frauen fördert das Versteckt- Prozent aller Eltern der befragten keinE Arbeitgeberln leisten, Lesben Zeichen - beispielsweise die Anerken-
leben anderer, dieses erzeugt wiederum Lesben reagierten "erschüttert", übten direkt und offen zu diskriminieren. Eine nung von Homosexualität als einen
Unsichtbarkeit, die die Angst vor der moralischen Druck auf die junge Lesbe Ausnahme bilden die Kirchen, die mit "anderen Ausdruck menschlicher
offenen lesbischen Existenz vergrößert, aus mit dem Ziel, ihre Lebensweise zu ihren 600.000 Arbeitsplätzen die Sexualität", der "weder sündhaft noch
als Folge derer die Unsichtbarkeit weiter ändern; zwangen sie dazu, ihre Lebens- zweitgrößten Arbeitgeberinnen der krankhaft ist", durch die evangelische
fortgeführt wird... weise vor Dritten zu verheimlichen, Republik sind. Nach Artikel 140 Kirche Berlin/Brandenburg sowie die
wenn sie sie schon nicht aufgaben; Grundgesetz, mit dem der Artikel 137 Einstellung von Hertha Leistner als
Lesbische Mädchen ergriffen finanzielle Sanktionen; der Weimarer Verfassung übernommen Leiterin der evangelischen Frauen-
reagierten mit verbalen oder körperli- wurde, haben die Kirchen das Recht, akademie trotz der Hetzkampagne
In der patriarchalen Sozialisation von chen Angriffen; schränkten den Kontakt ihren Mitarbeiterlnnen die Beachtung klerikaler Kreise - ist der Kelch an der
Mädchen findet die lesbische Altenative zur Tochter ein oder brachen ihn ganz ab "der tragenden Grundsätze der kirchli-
üblicherweise weder zu Hause noch in ( ... ) chen Glaubens und Sittenlehre"
der Schule oder in der Jugendarbeit (1) aufzuerlegen. In der Praxis hat das die
gebührende Erwähnung. Diskriminierung am Ar- Bedeutung, daß Verträge von
MitarbeiterInnen kirchlicher Einrichtun-
beitsplatz gen -Kindergärten, Kindertagesstätten,
Mangels Vorbilder in der eigenen Familie
- die lesbische Tante wird meistens Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime,
An sich ist die lesbische Lebensweise Beratungsstellen etc. besondere
ebenso verheimlicht wie der lesbische durch das Grundrecht der freien
Seitensprung der sonst so geschätzten Klauseln enthalten dürfen, durch die die
Entfaltung der Persönlichkeit (Artikel 2 MitarbeiterInnen verpflichtet werden,
Großmutter - mangels offen lebender Grundgesetz) verfassungsrechtlich
lesbischer Lehrerinnen sowie angesichts "ihre persönliche Lebensführung nach
geschützt. Fast keinE Arbeitgeberln der Glaubens- und Sittenlehre" sowie
der Tatsache, daß prominente Frauen kann es sich leisten, einer Frau offen
ihre lesbische Lebensweise nur selten den übrigen Normen der betreffenden
wegen ihrer lesbischen Lebensweise zu Kirchen auszurichten. Im Klartext kann
öffentlich preisgeben (wir können die kündigen, sie zu versetzen oder sonst zu
Schwestern an den Fingern einer dies durchaus heißen, daß die lesbische
benachteiligen. Conny Scheel, die von Lebensweise als Pflichtverletzung
einzigen Hand abzählen ... ), steht der Deutschen Krebshilfe wegen ihrer
Mädchen, die trotz des gesellschaftli- angesehen wird. Als Maßstab für die
"schrillen Lebensweise" in den Innen- "Normen" und "Sittenlehre" gelten im
chen Druckes kein oder nur begrenzt dienst versetzt wurde, hätte eine
Interesse an Jungen finden und sich statt Streitfall die diesbezüglichen Verlautba-
arbeitsrechtliche Auseinandersetzung rungen der jeweiligen Kirche. Da sowohl
dessen in Mädchen oder Frauen vermutlich gewonnen, wenn sie sie
verlieben, ein langer, leidvoller Weg von der katholischen als auch von der
geführt hätte. Dennoch berichtet die o.a. evangelischen Kirche mehrere Verlautba-
bevor. Innere Zweifel und Fremdheits- Studie (3) von Nichteinstellungen,
gefühle gegenüber der sozialen Umge- rungen vorliegen, in denen die offen
Kündigungen und Ausschlüssen von der gelebte und vertretene Homosexualität
bung sowie vorgetäuschte heterosexuelle Beförderung in folgender Größenord-
Freundschaften verschlingen oft bzw. deren Praktizierung als schwere
nung: Zehn Prozent der Befragten Pflichtverletzung gewertet wird, kann
wertvolle Jahre. wurden nicht eingestellt, weil ihre die offene lesbische Lebensweise ein
lesbische Lebensweise bekannt war, drei rechtsgültiger Kündigungsgrund sein.
großen Mehrheit der potentiell betroffe- die verheirateten Personen - im allgemei- nationalen lesbischen Paaren (wenn eine treffen oder der Lesbenwochen, die in
nen Frauen noch längst nicht vorüberge- nen verheirateten Männern - zu Unrecht PartnerIn nicht aus einem EU-Land verschiedenen Städten stattfinden, nicht
gangen. Schlimm an der Situation ist gewährt werden und die deswegen kommt) sehr. Ohne sich der platten die feministischen Projekte oder die
nicht nur das, was sich im kirchlichen besser abgeschafft, als auf lesbische Forderung nach der Homoehe anzu- Coming-Out-Gruppen, sondern
Arbeitsbereich selbst abspielt, sondern Paare ausgedehnt werden sollten. Es gibt schließen - durch diese würden die wahlweise ein glitzerndes Halbwelt-
auch die negativen Ausstrahlungen, die keinen zu rechtfertigenden Grund dafür, fehlenden Rechte ja wiederum nur den milieu oder leidvolle Biederkeit. Wenige
die kirchlichen Regelungen in andere die Lebenskosten bestimmter Personen verheirateten Lesben, bei Fortbestehen löbliche Ausnahmen der Berichterstat-
Arbeitsbereiche haben: nur deswegen zu reduzieren, weil sie in des Ausschlusses aller übrigen, gewährt tung bestätigen die Regel.
Für Angehörige sozialer Berufe bedeu- Paaren zusammenleben. Zumal die - sollten sich Lesben in den kommenden
ten die kirchlichen Verlautbarungen im Bevorzugung von Paaren immer die Jahren an der Diskussion um Zweitens werden Lesben, auch in den
Zusammenhang mit dem weitgehenden Benachteiligung von Alleinlebenden oder Unverheiratetenpolitik beteiligen und besseren Berichten, immer als Problem-
78 Monopol der Kirchen im Sozialarbeits- von solchen Personengruppen impli- ihre Forderungen öffentlich machen. Ein gruppe dargestellt und kommen 79
bereich eine ständige Bedrohung durch ziert, die größer sind als die Zweier- wichtiger Teil der individuellen Proble- grundsätzlich nur in Sondersendungen
Berufsverbote. Viele Lesben verheimli- gruppe. me kann aber auch jetzt schon über den vor. Solange die lesbische Lebensweise
chen ihre Lebensweise schon während Austausch von Vollmachten sowie über nicht in der "Lindenstraße" oder in
der Ausbildung aus Angst vor den Wenn besondere Vergünstigungen schon die Erstellung rechtsgültiger Testamente ähnlichen Sendungen als selbstverständ-
zukünftigen (eventuell kirchlichen) nicht an ein niedriges Einkommen geregelt werden, worüber es ausführliche liche Lebensmöglichkeit stattfindet, so
Arbeitgeberinnen; andere verleugnen gekoppelt werden - das wäre sozial Literatur gibt (4) . lange sie in Schul- und Kinderbüchern
sich auch dann, wenn sie gerade nicht gerecht - dann wäre das Gegenteil der verschwiegen wird - solange ist das
bei der Kirche eingestellt sind - aus gängigen Praxis auf jeden Fall sinnvoller. Lesben in den Medien Tabu noch längst nicht gebrochen.
Angst, sie könnten vielleicht später mal Da wo Verbilligungen angesagt sind, Der dritte Störfaktor bei der in Mode
darauf angewiesen sein. müßten sie eher an Alleinlebende als an Es vergeht in den letzten Jahren kaum gekommenen Thematisierung von
Paare vergeben werden, da das Leben ein Monat, in dem Lesben nicht in Lesben ist der, daß Lesben fast nur als
Lesbische allein ohnehin, auch ohne die zusätzli- irgendeiner Talk-Show oder in einem eigenständige Gruppe, sondern stets
chen Vorteile, die Paare heute bekom- buntbebilderten Artikel erscheinen. Dies gemeinsam mit Schwulen erwähnt
Lebensgemeinschaften men, teurer ist als das Leben zu zweit. werden. So durften zum Beispiel die
ist allerdings nicht allein unserem
Die Rede ist hier wohlgemerkt nicht Einsatz für die lesbische Sichtbarwer- Redakteurinnen der Frauen-
Alleinlebende Lesben und solche, die als vom Zusammenleben mit Kindern, was modezeitschrift "Brigitte", entgegen
Paare zusammenleben, unterliegen dung zu verdanken, sondern ebenso
selbstverständlich höhere Kosten mit durch die banale Tatsache zu erklären, ihrer Intention, über Lesben nur unter
denselben Nachteilen wie heterosexuelle sich bringt. dem großen Thema "Homosexualität"
Alleinlebende oder unverheiratete Paare. daß es immer mehr Medien gibt, die
In anderen Bereichen genießen Verheira- immer mehr und immer sensationellere und im Zusammenhang mit Schwulen
Ein großer Teil dieser Benachteili- tete allerdings einen Schutz, den auch berichten. Offensichtlich darf es keine
gungen beruht auf der Themen brauchen. Lesben können schon
andere Lebensgemeinschaften benötigen: aus diesem Grund auf Dauer nicht Gruppe von Frauen geben, die ganz
ungerechten Bevorzugung In Krisensituationen - bei Krankheit, ohne Männer auskommt, jedenfalls
der Ehe und würde ausgelassen werden.
Unfall oder Verhaftung - erhalten sie Ist die zunehmende mediale Sichtbarkeit nicht in den Massenmedien. Deswegen
sofort entfallen, wenn leichter Auskunft über die Lage des oder müssen Lesben den Schwulen zugeord-
die Privilegien der Anlaß zur Zufriedenheit? (...)
der PartnerIn als Unverheiratete; als Die Freude vieler Lesben ist durch drei net werden - wenn schon nicht als deren
Ehe abgeschafft ZeugInnen können sie eine Aussage zu "Frauen", dann doch wenigstens als
würden. Das gilt für Merkmale dieser an sich lang ersehnten
Ungunsten des oder der PartnerIn Sichtbarwerdung ganz erheblich getrübt: kleine Schwestern. So bleiben Frauen
das Ehegatten- verweigern; ihr MieterInnenschutz ist auch als Lesben stets Anhängsel von
splitting, für die Erstens durch die Tendenz der meisten
ein besserer; sie können eine gemeinsa- Berichte. Lesben werden der bundes- Männern, und das duale System behält
Erbschaftssteuer, me Sozialwohnung bekommen und seine "Ordnung".
für die Kranken- -und deutschen Öffentlichkeit nackt, in Leder
einander unter weitgehendem Ausschluß und in Ketten oder so vorgeführt, als
Rentenversicherung anderer Personen beerben - um hier nur
sowie für diverse andere hätten sie nichts anderes im Sinn, als die "Lesben & Schwule"?
einige Beispiele zu nennen, die einer bürgerliche Kleinfamilie nachzuahmen.
Verbilligungen, grundsätzlichen Reform zugunsten aller Im Vordergrund stehen nicht die jährlich Die Gemeinsamkeit zwischen Lesben
Unverheirateten bedürfen. Auch die tausendfach und abertausendfach und Schwulen reduziert sich darauf, daß
inhumanen Gesetze gegen besuchten kulturellen und politischen es sich beidemal um Personengruppen
AusländerInnen und Flüchtlinge Veranstaltungen der Lesben-Frühlings- handelt, die sich sexuell dem eigenen
beeinträchtigen das Leben von gemischt-
Geschlecht zu wenden. Aber: Die die eigene wieder setzt. Die Unterdrük- Medienwelt werden Schwule aber Zweitens: Die lesbische Lebensweise ist
sexuelle Orientierung ist nur ein kung von Lesben ist fester Bestandteil regelrecht hofiert, während Lesben eine Lebensalternative für Frauen, die
Teilbereich lesbischer Identifikation und der Unterdrückung von Frauen und liberalen Männern aus o.a. Gründen nicht defizitär ist, sondern im Gegenteil
die meisten Lesben werden nicht gerne Folge des Bestrebens, jedwede Verfüg- wesentlich unangenehmer sind, beson- viele Vorteile hat:
auf diesen Teilbereich reduziert. Vor barkeit von Frauen für Männer zu ders dann, wenn sie die lesbische Die meisten meiner lesbischen Freundin-
allem aber ist die gesellschaftliche erhalten. Insofern ist die Unterdrückung Lebensweise offen leben und vertreten. nen leben als Gleiche unter Gleichen
Relevanz der Zuwendung zum eigenen lesbischer (und nicht lesbischer) Frauen Bei heterosexuell orientierten Frauen zusammen, sie sind weniger rollenfixiert
Geschlecht bei Frauen eine völlig andere viel eher mit der Unterdrückung von erfordert eine Akzeptanz von Lesben als Frauen in heterosexuellen Beziehun-
als bei Männern: Schwule werden Schwarzen als mit der Unterdrückung ein sehr hohes Maß an Souveränität. Da gen und teilen die Arbeit gerecht
diskriminiert, weil sie dem normativen von Schwulen zu vergleichen: Schließ- diese im Lauf der patriarchalen Soziali- untereinander auf.
sexuellen Verhalten des herrschenden lich geht es beim Rassismus, ebenso wie sation von Frauen grundsätzlich nur Lesben haben weniger Probleme bei der
80 Geschlechts, dem sie angehören, nicht beim Sexismus - bei der Mißachtung von selten entwickelt wird, sind Berührungs- Artikulation ihrer sexuellen Bedürfnisse, 81
entsprechen. Im Zuge der Liberalisie- Frauen also - ursächlich um eine ängste und Ablehnung gegenüber Lesben weil die andere mich grundsätzlich
rung gesellschaftlicher Moralvor- moralische Rechtfertigung für die bei heterosexuellen Frauen wesentlich besser versteht als der andere (...).
stellungen hat sich die Chance von Ausbeutung von Ressourcen: In dem häufiger an der Tagesordnung als die Drittens: Die größte Chance auf ein
Schwulen auf Teilhabe an den Privilegi- einem Fall sind des die Arbeitskraft der Ablehnung gegenüber Schwulen. glückliches Leben haben Lesben dann,
en, die das männliche Geschlecht Schwarzen und die Rohstoffe ihrer wenn sie offen lesbisch leben und die
innerhalb der patriarchalen Gesellschaft Länder, in dem anderen geht es um die Schlußbemerkung beste Infrastruktur für Lesben gibt es
innehat, erheblich gebessert. Die Arbeitskraft der Frauen und die innerhalb der FrauenLesben-Bewegung
Gleichstellungspolitik des SVD Verfügbarkeit ihrer Körper. (...).
Viele Themen konnten nur gestreift,
(Schwulenverband Deutschland) zielt
andere, wie zum Beispiel das große
sogar darauf ab, Schwulen diese Die lesbische Lebensweise ist im * Der Artikel ist bereits in der Broschü-
Thema "Lesbische Mütter" (5) ,-
männlichen Vorrechte trotz ihres Grunde ein Konkurrenzunternehmen re "Was haben Frauenbeauftragte mit
Andersseins zu sichern. Diese Option zum Patriarchat, von dem sich viele wurden aus Zeitgründen ausgelassen. Lesben zu tun? - Die gesellschaftliche
steht Lesben allerdings, da sie Frauen Männer bedroht fühlen. Auch darin Abschließen möchte ich mit drei Situation lesbischer Frauen", herausge-
sind, von Anfang an nicht offen. unterscheidet sich die gesellschaftliche Bemerkungen: geben vom Lesbenring e.V., 1993,
Erstens: Frauen werden nicht heterose-
Situation von Lesben und Schwulen: erschienen. Wir danken Frau Schwerin
xuell geboren - sie werden dazu gemacht.
Neben der üblichen Diskriminierung als Während heterosexuell orientierte für die freundliche Genehmigung des
Natürlich werden weibliche Babies auch
Frauen werden Lesben diskriminiert, Frauen schwulen Männern im allgemei- Nachdrucks. Einige wenige Aussagen,
weil sie die Annahme der untergeordne- nen gleichgültig bis freundlich gegenüber nicht lesbisch, sonders vermutlich ganz sind durch den Lauf der Zeit vielleicht
ten Rolle, die Frauen im Patriarchat stehen (weil Männer, die Frauen in ohne vorgegebenes Liebesleben geboren. nicht mehr ganz treffend, die Grundten-
Sie werden allerdings in eine Welt
zugedacht ist, verweigern. Im Mittel- Ruhe lassen, im alltäglichen Leben von denz der Aussagen hat ihre Gültigkeit
hineingeboren, in der Heterosexualität
punkt der gesellschaftlichen Ablehnung allen Frauen grundsätzlich als Entla- aber nicht verloren.
mit ganz beträchtlichem gesellschaftli-
von Lesben steht die widerständige stung empfunden werden), behandeln
Rolle, welche die lesbische Lebensweise Männer Lesben ebenso, wie man chen Energieaufwand zur Norm erhoben
innerhalb der patriarchalen Gesellschaft Konkurrentinnen behandelt - Ignoranz wird. Unsere Gesellschaft übt einen
einnimmt: Zuwendung und Liebe von und verzerrt Darstellung sind dabei Zwang zur Heterosexualität aus und es
ist sehr wahrscheinlich, daß es ohne
Frau zu Frau, unter Ausschluß von ebenso wirksame Waffen wie die
diesen Zwang wesentlich mehr Lesben
Männern, stellen den Machtanspruch Aberkennung der Fähigkeit zur eigen-
von Männern gegenüber Frauen und ständigen Existenz. gäbe. (...)
damit die bestehende Gesellschaftsord-
nung in Frage. Der wesentliche Unter- Die Formen der Verfolgung von
schied zwischen Lesben und Schwulen Schwulen (...) sind vordergründig
resultiert also aus der Zugehörigkeit schärfer als die Formen der Diskriminie- Literatur:
zum herrschenden bzw. zum unterge- rung von Lesben. Andererseits können 1. Senatsverwaltung für Jugend und Familie Berlin, Referat für gleichgeschlechtliche Lebensweisen
ordneten Geschlecht. Es ist schon etwas heute fast nur noch Rechtsradikale und (Hg.): Lesbische Mädchen - (k)ein Thema für die Jugendarbeit. Berlin 1993
anderes, ob Mann aus der Norm der Klerikale als regelrechte Schwulenfeinde 2. Rheinberg, Brigitte/ Roßbach, Edith: Stichprobe: Lesben. Pfaffenweiler 1985
3. Steinmeister, Ingrid: Was heißt "einheitlicher Jugendschutz"? In: Kind, Jugend und Gesellschaft
eigenen herrschenden Gruppe heraus- bezeichnet werden - was angesichts der Heft 3/1993
fällt oder ob Frau sich dem Machtan- zunehmenden Gewalt von Rechts 4. Behrmann, Katrin/ Trampenau, Bea: Mit der Doppelaxt durch den Paraphendschungel. Kiel 1991
spruch der herrschenden Gruppe über schlimm genug ist. Von der liberalen 5. Streib, Uli: Von nun an nannten sie sich Mütter. Lesben und Kinder. Berlin 1991
Kassandra Ruhm Männer/-Schwule trifft.
Doch Frauen ("nicht-
behinderte" und "behin-
derte") werden öfter als
Männer gegen ihren
Willen angefasst, ob aus
Missachtung ihrer

Wieviel Frau ist Grenzen, als Zeichen von


Machtverhältnissen oder
warum auch immer.

82 eine „Behinderte“ 83

?
* Dieser Artikel wurde schonmal
veröffentlicht in der randschau,
Zeitschrift für Behindertenpolitik,
Ausgabe 1/98. Wir danken Frau Ruhm
für die Genehmigung des Abdrucks.

Wenn du dich einmal mit wem küssen empört, es wäre doch etwas völlig
oder anfassen willst, würden "normale" anderes, sich zu küssen oder im
Leute nie davon ausgehen, dass diese Rollstuhl Treppen hochgetragen oder
Person dich immer küssen oder dich hochgezogen zu werden. Ich glaube, der
immer anfassen darf. Unterschied, den sie macht, könnte
Warum gehen sie davon aus, dass, wenn daran liegen, dass sie unsere Körper
du dich einmal von wem im Rollstuhl fälschlicherweise nicht für Körper
die Treppen hochtragen bzw. hochzie- sondern für Gegenstände hält. Warum
hen läßt, du dich immer von dieser sollte es einen Unterschied machen, ob
Person die Treppen hochtragen lassen mit dem Körper einer "Nicht-
musst? behinderten" etwas gemacht wird, was
Warum erwarten sie, wenn sie dich sie nicht wünscht oder mit unserem?
einmal von einer bestimmten Person die
Treppen hochtragen lassen gesehen Nachsatz:
haben, das fraglos auch jede andere Ich habe den Eindruck, dass Krüppel-
Person mit dir machen darf? Frauen deutlich öfter als Krüppel-
Oder warum ist es für sie ein schlagen- Männer unerwünscht angefasst, geführt,
des Argument, dass sich ein anderer geschoben, wo rein oder raus getragen
Not only a woman

Mensch im Rollstuhl Treppen hoch- werden.


tragen lässt, dafür, dass auch du dich Grenzen von Frauen werden weniger
jederzeit von jeder Person -zumindest geachtet als die von Männern. Ihnen
von jeder Frau- jede Treppe hochtragen wird weniger Respekt gezollt und ihr
lassen musst? Recht auf Selbstbestimmung seltener
Es gibt keine Person, die ich manchmal akzeptiert. Krüppel-Frauen/-Lesben
gern küsse, die mich jederzeit küssen werden oft noch schlechtere Lebensbe- Literaturtips:
darf. Dass mich für andere sichtbar eine dingungen zugemutet als Krüppel- die randschau, Zeitschrift für Behindertenpolitik, leider seit Anfang 2000 eingestellt, aber die
vorherigen Ausgaben sind sehr zu empfehlen!
Vertraute ir gendwelche Treppen Männern. Es gibt zwei Ausgaben mit Frauen-Schwerpunkt und eine Lesben-Schwulen-Ausgabe (Heft 2, 1998,
hochträgt, vermeide ich jedoch mit Das heißt natürlich nicht, dass die namens "queer").
peinlicher Vorsicht, damit sich nicht sie Methode, uns nicht als gleichberechtigte Bestelladresse: Die randschau, c/o Martin Seidler, Memelweg 17, 53119 Bonn, Fax 0228/9875427,
oder jede andere dies als selbstverständ- Menschen anzusehen, sondern uns wie email m-g.seidler@t-online.de
Winkel, C.; Hermes, G. u.a. (Hrsginnen) (1985), Geschlecht: behindert, besonderes Merkmal:
liches Recht herausnimmt. Gegenstände zu behandeln oder aus Frau, München: AG SPAK M 68
Vielleicht findet mancheR LeserIn den anderen Gründen unsere Grenzen zu Barwig, G. & Busch, C. (Hrsginnen) (1993), "Unbeschreiblich weiblich !?", München: AG
Vergleich schlimm. Vielleicht findet sie missachten, nicht auch Krüppel- SPAK M115
Kassandra Ruhm ausdrucken oder sie groß kopieren. Nicht allen kann frau ihre "Behinderung"
Damit sie für blinde Frauen und für ansehen. Bitte laßt nicht außer Acht,
welche, die nicht lesen können, nutzbar dass eine Frau "behindert" sein könnte,
sind, könnt Ihr sie auf Kassette auch wenn Ihr es nicht seht. In einem
auflesen. Wenn die Texte zu lang sind, entsprechenden Klima kann sie sagen,
z.B. Bücher oder Broschüren, könnt Ihr dass sie "behindert" ist und möglicher-
sie an Blindenbüchereien schicken und weise etwas anders braucht, als es ist.

“Liebe diese bitten, sie aufzulesen und in ihr


Sortiment aufzunehmen. Bislang gibt es
leider nur sehr wenige feministische
Geht achtungsvoll mit ihr und den
Bedingungen, die sie für eine Teilhabe
braucht, um.

84 Nicht-Behinderte“ Bücher in Blindenbüchereien. Das muß


ja nicht so bleiben!
· Nehmt rollstuhlgerechte Räume!
Von einer Frau zu verlangen, sich wo 85
· Gehörlose Frauen brauchen für hineintragen zu lassen, sei es mit
Veranstaltungen oder für Beratungsge- Rollstuhl oder auf den Armen, ist nicht
...bitte beachten: spräche Gebärdensprach- zumutbar! Ihr würdet auch nicht wollen,
dolmetscherinnen. Adressen von dass ihr gezwungen seid, Euch von
Dolmetscherinnen könnt Ihr von den andern Leuten tragen zu lassen, wenn
Es gibt ein paar Punkte, die Ihr beachten Krüppel-Frauen können genauso gut lokalen Gehörlosenverbänden bekom- ihr an etwas teilnehmen wollt! Das sind
könnt, damit anders fähige Frauen bei selbst entscheiden, was sie wollen und men. Auf Euren Veranstaltungsan- keine würdevollen Bedingungen. Selbst
Veranstaltungen oder Projekten nicht was gut für sie ist, wie andere. Anders kündigungen könnt Ihr ein Zeichen für wenn einige Menschen mit Rollstuhl
draußen vor der Tür bleiben müssen fähige Frauen sind nicht unattraktiv oder "Gebärden" (zwei gebärdende Hände) sich von andern Personen tragen bzw.
oder ihnen Informationen verschlossen minderwertige Geliebte und Freundin- drucken und daneben die Information, die Treppen hochziehen lassen, könnt
bleiben. (Auf den nächsten Seiten findet nen. Sie brauchen wahrscheinlich nicht dass Gebärdensprachdolmetscherinnen Ihr nicht verlangen, dass es deshalb für
Ihr eine Liste von Anregungen.) mehr Hilfe und Pflege von Euch als Ihr anwesend sein werden bzw. bei andere auch o.k. ist. Jede Frau muß
FrauenLesben-Zusammenhänge sind von Ihnen. Sie haben die gleichen Voranmeldung dazugeholt werden. selbst entscheiden können, ob, wann,
meist nur auf normgerechte Frauen Gefühle und Bedürfnisse wie Ihr. ... Ansonsten gehen Gehörlose nämlich von wem und wie sie angefasst werden
ausgerichtet. Sie Frauen mit "Behinde- Die folgende Liste mit vorwiegend davon aus, dass sie -wie gewohnt- auch will.
rung" zu öffnen, stellt keine besondere technischem Voraussetzungen ist nur ein bei dieser Veranstaltung keine Chance Für viele Rollstuhlfahrerinnen sind
Zuwendung dar, sondern ein nicht- grober Umriss. Zur genaueren Auseinan- auf Verständigung durch eine Dolmet- Treffpunkte der FrauenLesben-Szene
weiter-Fortsetzen der strukturellen dersetzung möchte ich auf die Broschüre scherin haben. Dann kommen sie durch Treppenstufen, die davor liegen,
Ausgrenzung. Neben den technischen "Was wir brauchen. Handbuch zur natürlich nicht. Die Kosten für die verschlossen. Wie viele
Voraussetzungen für eine Teilhabe gibt behindertengerechten Gestaltung von Dolmetscherinnen kann natürlich nicht FrauenLesben-Räume
es natürlich auch zwischenmenschliche. Frauenprojekten" (1) verweisen. Die die gehörlose Frau als Einzelperson in Eurer
Möglicherweise sind die Räume folgenden Hinweise richten sich an zahlen. Sie müssen genauso gemein- Umge-
erreichbar, Sprache und Informationen Projekte und Veranstalterinnen. Und an schaftlich getragen bzw. bei Kosten-
Not only a woman

verständlich. Nebenbei bemerkt für alle Frauen, die Projekte, Treffpunkte trägern beantragt
"Nichtbehinderte" Selbstverständlich- und Veranstaltungen besuchen und sich werden wie z.B.
keiten. Wenn aber -gewollt oder dafür einsetzen könnten, dass die das Honorar
ungewollt- der Umgang mit anders Bedingungen dort gute Bedingungen für und die Fahrtko-
fähigen Frauen ausgrenzend oder alle sind und nicht nur für manche. sten der
respektlos ist, werden sie sich nicht · Sorgt dafür, dass Informations- Referentin.
willkommen und wohl fühlen. In dieser blätter, Flugis, Veranstaltungs- ·
Gesellschaft bestehen negative Vorurtei- programme, Broschüren und Bücher in
le über Menschen mit "Behinderung", für blinde und "sehbehinderte" nutzba-
die als so selbstverständlich gelten, dass rer Medienform zugänglich sind und
sie Euch wahrscheinlich gar nicht ihnen nicht verschlossen bleiben.
auffallen. "Behindertes" Leben ist nicht Manche blinden oder "sehbehinderten"
minderwertig. Es gibt ein nettes Plakat Frauen haben Computer und Ihr könnt
mit dem Spruch: "Meine Behinderung ihnen die Texte einfach auf Diskette
ist, dass du mich anders findest." geben. Ihr könnt Texte in Großdruck
bung sind mit Rollstuhl erreichbar? Was · Wenn eine Frau mit "Behinde- Marei Pelzer
das für die Lebenssituation von anders rung" etwas anbringt, was sie zur
fähigen Frauen und das Miteinander von Teilhabe an den Veranstaltungen,...
Frauen mit und ohne "Behinderung"
bedeutet, mögt Ihr Euch vielleicht selbst
überlegen.
braucht, was nicht in dieser Liste steht:
Geht achtungsvoll mit ihr um! Sie ist
Fachfrau und weiß besser, was nötig ist
Kein Schutz vor
Stufen sind im Übrigen nicht nur für
Rollstuhlfahrerinnen, sondern auch für
einen guten Teil der anderen "gehbehin-
und was nicht, als irgendwelche Listen!
Krüppel-Frauen sind nicht genormt!
Wenn zwei Frauen hinken, kann es sein,
sexistischer
86
derten" Frauen problematisch.
Wenn ein Projekt Räume hat, die nur
über Stufen erreichbar sind und die
dass die eine z.B. Treppen steigen kann,
die andere aber nicht! Was eine Frau
kann, wenn es ihr gut geht, kann etwas
Verfolgung? 87
tatsächlich nicht entsprechend umgebaut anderes sein als das, was sie kann, wenn
werden können, gibt es immer noch die es ihr nicht gut geht.
Möglichkeit, Veranstaltungen, Treffen,
Geschlechtsspezifische
Beratungen,... bei Bedarf in andere, Fluchtursachen anerkennen!
rollstuhlgerechte Räume zu verlegen. Ihr
könnt diese Möglichkeit direkt auf Seit Jahren fordern Frauen- und Warum fliehen Frauen?
Euren Faltblättern vermerken. Dabei ist Flüchtlingsgruppen die Anerkennung
wichtig, dass die anders fähige Frau frauenspezifischer Asylgründe. Auch Die Fluchtursachen von Frauen sind
nicht das Gefühl hat, dass sie diskutie- der UNHCR, das vielfältig. Häufig sind Frauen einer
ren oder gar betteln muß, damit solch ein Flüchtlingshochkommessariat der UN, doppelten Verfolgung ausgesetzt. In
Raumwechsel stattfindet. Es muß mit übt schon seit Mitte der achtziger Jahre vielen Fällen werden Frauen zunächst
Selbstverständlichkeit geschehen. Und auf die BRD Druck aus, die besonderen einmal aus denselben Gründen wie
ohne, dass sie "doofen Blicken" von Gründe, die Frauen zur Flucht zwingen, Männer verfolgt. So sind auch Frauen
Teilnehmerinnen oder Veranstalterinnen endlich anzuerkennen. Während aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer
ausgesetzt ist. Sie soll nicht das Gefühl Staaten wie Kanada, die USA und ethnischen oder sprachlichen Minder-
haben, dass Dankbarkeit von ihr Neuseeland die Flucht vor sexistischer heit oder wegen ihrer Mitgliedschaft in
erwartet wird, weil "extra wegen ihr" der Verfolgung als Asylgrund anerkennen, einer politischen Bewegung, Gewerk-
Raum gewechselt wird. Dass die bleibt es hierzulande bei leeren schaft oder Religionsgemeinschaft Opfer
eigentlichen Räume nicht erreichbar Versprechungen. Die rot-grüne von Verfolgung. Auch wenn die Motive
sind und sie den Raumwechsel Bundesregierung hatte zwar eine für Übergriffe sich oft nicht unterschei-
initiieren und anderen "Arbeit Absichtserklärung in ihren Koalitions- den, so sind die Art und die konkreten
machen" muß, ist ihr wahrscheinlich vertrag mit aufgenommen. Seitdem ist Methoden der Verfolgung von Frauen
unangenehm genug. Da sollte nicht das Thema jedoch völlig von der
Not only a woman

nicht selten sexistischer Natur: Verge-


noch Dankbarkeit erwartet werden. Tagesordnung verschwunden. waltigungen, genitale Verstümmelung,
Den Raum in Einzelsituationen zu Nicht nur von Politikern, auch von der Zwangssterilisationen und erzwungene
wechseln, kann eine Notlösung Rechtsprechung werden Menschen- Schwangerschaften werden als besonde-
sein. Für eine gleichberechtigte rechtsverletzungen an Frauen weitest- re Form der Gewaltanwendung gezielt
Teilhabe sind jedoch Räume gehend ignoriert. Dabei stellen Frauen gegen Frauen eingesetzt. Gerade in
wichtig, die alle unter gleichen die Mehrheit der weltweit auf minde- Fällen sexueller Übergriffe lehnen jedoch
Bedingungen betreten oder stens 20 Millionen Menschen geschätz- deutsche Verwaltungsgerichte ein Recht
befahren können. ten Flüchtlinge. Aber nicht nur die auf Asyl fast immer ab. Diese politisch
hohen Zahlen flüchtender Frauen motivierten Vergewaltigungen werden
werden kaum wahrgenommen - die als Exzesse Einzelner bewertet. Trotz
besonderen Schwierigkeiten verfolgter der Erkenntnisse über systematische
Frauen kommen nicht an die Öffent- Vergewaltigungen, die der Durchsetzung
(1) Köbsell, Swantje (1996), Was wir brauchen. Handbuch zur behindertengerechten lichkeit.
Gestaltung von Frauenprojekten. Schriftenreihe zum selbstbestimmten Leben von politischen und rassistischen Zielen
dienen, wird eine "politische Verfol-
behinderter Menschen, Band 6. Kassel: bifos
gung" im Sinne des deutschen Asyl- die Ehemänner während der Anhörung Helen Schwenken
rechts schlichtweg bestritten. Diese anwesend sind, macht es vielen Frauen
ignorante Begriffsdefinition verkennt: unmöglich, über erlittene sexuelle
Frauen werden in diesem Fall zweifach
politisch verfolgt, einmal als Oppositio-
nelle und zudem als Angehörige ihres
Gewalt zu berichten. Diese Flucht-
ursachen gehen dann natürlich auch
nicht in die Prüfung des Asylanspruchs
Marginalisiert,
qualifiziert,
Geschlechts. mit ein.
Geschlechtsspezifische Fluchtursachen Aufgrund der schlechten Voraussetzun-
treten insbesondere dann ganz offen zu gen bei der Anhörung nennen 90

engagiert
Tage, wenn sie auf Gesetze und Normen Prozent der Frauen als Fluchtgründe die
beruhen, die nur für Frauen gelten. In ihrer Ehemänner. Dies hat zur Folge,
88 manchen Ländern werden Frauen per dass der im Rahmen des Familienasyls 89
Gesetz bestimmte Verhaltenskodices erlangte Aufenthaltsstatus an dem des
auferlegt. Zum Beispiel die Pflicht, Ehemanns gebunden ist. So entsteht ein
bestimmte Kleidung zu tragen oder sich extremes Abhängigkeitsverhältnis, so Migrantinnen und
zu verschleiern, etc.. Nicht selten kann dass Frauen auch bei groben Miss- Flüchtlingsfrauen in der BRD
das Übertreten dieser Normen schwere handlungen durch ihre Männer vor einer
Strafen nach sich ziehen. Zudem können Trennung und Scheidung zurückschrek- Ende 1996 lebten in der BRD rund 3,3 Leben in der Illegalität
solche Normabweichungen auf Umstän- ken. Millionen Frauen nicht-deutscher
de zurückzuführen sein, über die die Staatsangehörigkeit sowie eine quantita- Immer mehr Frauen müssen in der
Frauen keinerlei Kontrolle haben. Dies Sowohl im Asylverfahren als auch bei tiv nicht näher zu bestimmende Anzahl Illegalität leben, die Schätzungen über
ist z.B. der Fall, wenn einem der Anerkennung von Asylgründen darf von Afro-Deutschen, Illegalisierten und die Anzahl gehen weit auseinander,
Vergewaltigungsopfer die Verfolgung die spezifische Situation verfolgter deutschen Staatsangehörigen nicht- überschreiten jedoch die halbe Million.
und Bestrafung wegen Ehebruchs droht. Frauen nicht länger ignoriert werden! deutscher Herkunft. Allerdings ist die Durch die faktische Abschaffung des
Lebenssituation dieser Frauen aufgrund Asylrechts 1993 (Art. 16 GG) und die
Weibliche Flüchtlinge im WIR FORDERN: verschiedener Migrationsgeschichten Verschärfung europäischer Außen-
und -erfahrungen sehr unterschiedlich. grenzkontrollen und Abkommen wie der
Asylverfahren Sie macht sich vor allem an rechtlich-
- Geschlechtsspezifische Verfol- Drittstaatenregelung sank die Zahl der
gung muss als eigenständiger politischen Differenzen (Aufenthalts- Asylsuchenden, jedoch stieg die Zahl
Wenn es seit der Asylrechtsänderung status, Il-/Legalität) sowie anderen
(insbesondere Drittstaatenregelung, Asylgrund anerkannt werden! irregulärer Migration schlagartig an. Die
sozialen Differenzen und Polarisierun- einzigen Möglichkeiten für
sichere Herkunftsländer) auch nur gen, etwa der materiellen Lage oder der
wenigen Flüchtlingen gelingt, überhaupt Migrantinnen zunächst legal nach
- Asylbewerberinnen müssen auch unterschiedlichen Konfrontation mit Deutschland zu kommen sind noch die
in die BRD zu gelangen, so erwarten noch zu einem Zeitpunkt nach der rassistischer Gewalt, fest.
Frauen oft besondere Schwierigkeiten. Heiratsmigration, die Einreise als Au-
Anhörung die Möglichkeit haben, Von der Situation von Migrantinnen
Not only a woman

Insbesondere die Anhörung von Frauen pair-Mädchen, Studentin, 'Tänzerin'


ihre Verfolgungsgründe zu benen- profitierten viele deutsche Frauen, was - oder mit einem dreimonatigem
ist so organisiert, dass die Nennung auch in der Frauenbewegung - selten
geschlechtsspezifischer Asylgründe erst nen! Touristenvisum. Für viele endet der
thematisiert wird. So hat die Platzierung legale Aufenthalt aber mit dem Ablauf
gar nicht möglich gemacht wird. Dabei von Migrantinnen auf den untersten
ist die Anhörung - es ist praktisch das - Die Aufenthaltserlaubnis von der zweckgebundenen Aufenthaltser-
Positionen des Arbeitsmarktes für viele laubnis, dem Touristinnenstatus oder -
erste und entscheidende "Gespräch" mit weiblichen Flüchtlingen darf nicht
deutsche Frauen zu einem sozialen für Ehefrauen - mit der Scheidung bzw.
den Behörden - die Grundlage für das von dem ihrer Männer abhängen! Aufstieg geführt. In Privathaushalten
ganze Asylverfahren. Hier müssen die der Trennung vom Ehemann vor der
Sie müssen ein Recht auf einen sind etwa 2,4 Millionen Migrantinnen in Frist für ein eigenständiges Aufenthalts-
Flüchtlinge ihre Fluchtgeschichte eigenständigen Aufenthaltsstatus der BRD 'beschäftigt', etwa in der recht. Das Leben als Illegalisierte ist für
vollständig und glaubhaft präsentieren. bekommen! Kinderbetreuung oder als Putzkraft.
Was hier nicht vorgetragen wird, kann Frauen noch einmal schwieriger als für
Diese sozialen Dienstleistungen sind oft Männer, da sie auch für Schwangeren-
später in den seltensten Fällen noch eine Voraussetzung für das Eindringen
ergänzt werden. Die Tatsache, dass es in - Offene Grenzen für alle! vorsorge, Entbindung oder Abtreibung
einheimischer Frauen in die einträgliche- keine offiziellen ärztlichen Dienstlei-
der Regel Männer sind, die die Anhö- re Vollbeschäftigung.
rung leiten und übersetzen und häufig stungen in Anspruch nehmen können.
Arbeitende Frauen sind noch mehr der
(ausbeuterischen und gewaltsamen) werden oft unangekündigt durchgeführt ter MigrantInnen völlig unbekannt. In Frauenhandel
Willkür ihrer ArbeitgeberInnen ausge- und NachbarInnen befragt. nahezu jeder Stadt existieren politisch
setzt als registrierte Personen. Der Auch der EhegattInnennachzug ist mit aktive Gruppen, Bildungs- und Das Thema Frauenhandel ist ein
illegale Status überträgt sich auch auf die hohen Hürden versehen (Wohnraum- Beratungprojekte. Aktiv sind zumeist weiterer Bereich, in dem eine große
nachfolgende Generation, da Kinder größe, kein Bezug von Sozialhilfe, Frauen mit einem sicheren Aufenthalts- Anzahl der Organisationen und Projekte
weder zum Kindergarten noch zur unbefristete Aufenthalts- und Arbeitser- status mittleren Alters, was die tätig ist. Zu den aus der Beratungspraxis
Schule gehen können. Illegalisierte sind laubnis), die vor allem ausländische Relevanz eines sicheren Aufenthalts- entwickelten Forderungen gehören in
daher darauf angewiesen, Überlebens- Frauen nicht erfüllen, die ihre Ehemän- status für politische Arbeit noch einmal erster Linie verfahrensrechtliche und
strategien zu entwickeln, die zumeist ner nachziehen lassen wollen. Ausländi- verdeutlicht. ausländerrechtliche Änderungen, die den
auf gegenseitiger Unterstützungs- sche EhepartnerInnen erhalten in den Interessant ist die zumeist nicht betroffenen Frauen Schutz gewähren
netzwerke (Austausch von Papieren, ersten zwei Jahren nur ein vom Bestand vorhandene Trennung zwischen und Zukunftsperspektiven eröffnen
90 Kinderbetreuung, Informationsaus- der Ehe abhängiges Aufenthaltsrecht Selbsthilfe und gesellschaftspolitischer 91
sollen, etwa das Recht auf Nebenklage,
tausch z.B. über ÄrztInnen, die ohne (§19 AuslG), das die Schaffung von Aktivität, die sich nicht selten auf die Zeuginnenschutz, gesicherten
gültige Papiere behandeln etc.) beruhen. Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen Kritik von institutionalisierter und Aufenthaltsstatus, Schadensersatz,
Die BRD ist übrigens eines der wenigen fördert, denn 'unzufriedene' Ehemänner staatlicher Politik, insbesondere Berufsausbildung und Arbeitserlaubnis
Ländern, in denen es bislang keine können dem Ausländeramt melden, dass bezüglich des Asylrechts, Ausländer- sowie ein Zeugnisverweigerungsrecht
nachträglichen Legalisierungen gegeben "man getrennt lebe" und die Ehefrau rechts, Arbeitsrechts und Privatrechts für Mitarbeiterinnen von Beratungsstel-
hat. muss folglich zurückkehren. Obwohl die bezieht. Eine der diesbezüglich bislang len. Gegen Frauenhandel engagierte
Regelung für beide Geschlechter gilt, einflussreichsten politischen Kampa- Migrantinnenprojekte erhalten in einigen
Frauenspezifische Aspekte sind Frauen in der Regel von härteren gnen, die "Bundesweite Initiative zur Punkten Zustimmung konservativer
der Ausländergesetz- Auswirkungen betroffen, z.B. dem Änderung des § 19 Ausländergesetz", PolitikerInnen, denen es sonst nicht
Erdulden von Gewalt. Ein Aufenthalt im wurde 1993 von einfällt, sich für illegalisierte oder in der
gebung Frauenhaus zählt als Trennungszeit, die Migrantinnenorganisationen und - Prostitution arbeitende MigrantInnen
nicht auf die Ehebestandszeit angerech- beratungsstellen ins Leben gerufen und einzusetzen. Dies betrifft bestimmte
Selten sind Ausländergesetze so explizit net wird, auch wird der Bezug von setzt sich für ein eheunabhängiges und feministische Forderungen, die sich
frauendiskriminierend, wie etwa die in Sozialhilfe (im Frauenhaus) in den eigenständiges Aufenthaltsrecht zugleich als Mittel im Kampf gegen
Großbritannien in den 70er Jahren meisten Fällen negativ bewertet. ausländischer EhepartnerInnen ein. Die "organisierte Kriminalität" eignen oder
geltenden Jungfräulichkeitstests für diesbezügliche Änderung der ausländer- sich auf ein traditionelles Frauenbild
nachziehende Verlobte aus Indien und Migrantinnenorganisierung rechtlichen Vorschriften seit dem 1. Juni beziehen, allerdings hört die konservati-
Pakistan. Allerdings wirken sich 2000 (Bundesgesetzblatt Jg. 2000, Teil I ve Umarmung bereits dort auf, wo es
geschlechtsunspezifisch formulierte Nr. 24, 31.5.2000) stellt faktisch eine
Wenn über die Situation von um eine weitere Auslegung der Regelun-
Gesetze und Ausführungsvorschriften Migrantinnen die Rede ist, wird selten Verbesserung für ausländische gen zur Familienzusammenführung geht.
auf Frauen oft nachteiliger aus, dazu über ihre soziale und politische Organi- EhepartnerInnen dar: Sie erhalten nun
einige Beispiele. Da vielen ausländischen nach zwei (vorher vier) Jahren ein
sierung geredet. Lange galten 'ausländi- Rassismus, nicht
und binationalen Paaren die Ehe als eigenständiges Aufenthaltsrecht; die
sche Frauen' auch in der Frauenbewe-
einzige Lebensform bleibt, wenn beide
gung als 'rückständig und hilfsbedürftig', Härtefallregelung wurde von der "Fremdenfeindlichkeit"!
PartnerInnen nicht über einen eigenstän- "außergewöhnlichen" in eine "besondere
obwohl Migrantinnen schon Anfang der
digen Aufenthaltsstatus verfügen, 1970er Jahre Streiks in Betrieben Härte" gewandelt und ist nicht mehr an Anfang der 1990er Jahre nahm die
zwingen ausländerrechtliche Vorschrif- eine Ehebestandszeit gebunden, jedoch Thematisierung von Rassismus auch in
initiierten oder an Hausbesetzungen sich
ten Paare zur Eheschließung, oft bleibt die Anerkennung behördliche der Migrantinnenorganisierung deutlich
beteiligten. Erst die seit Mitte der
innerhalb der dreimonatigen Gültigkeit Ermessenssache und der Bezug von zu und stellt bis heute einen zentralen
1980er Jahren gerade von Migrantinnen
eines TouristInnenvisums. Binationale Sozialhilfe wird weiterhin negativ Themenkomplex dar. Fragen des
und Schwarzen Deutschen geführte
Ehen geraten oft in den Verdacht der Debatte über Rassismus in der Frauen- bewertet. Die Forderung lesbischer Selbstschutzes, des Verhältnisses zum
Schein- oder Zweckehe, zum Alltag bewegung brachte in großen Teilen der Migrantinnen nach ausländerrechtlicher wiedervereinigten Deutschland und zu
gehören daher diskriminierende Anerkennung gleichgeschlechtlicher deutschen Frauen wurden durchaus
Frauenbewegung ein Bewusstsein
Verdachtsüberprüfungen - beispielswei- Lebensgemeinschaften spielte in der kontrovers diskutiert. Kritik äußerten
sowohl über den eigenen Rassismus als
se die getrennte Befragung über z.B. Debatte keine Rolle und wurde in der Migrantinnengruppen auch an den
auch über die Anerkennung von
Farbe der Zahnbürste, Details des Migrantinnen als politische Subjekte. Diskussion um die "Homoehe" im Jahr offiziellen bzw. bürgerlichen Aktivitäten
Sexuallebens oder den Restaurantnamen Auch den meisten politisch Aktiven ist 2000 klar als unerwünschter und zu gegen ,Ausländerfeindlichkeit', denn
der Hochzeitsfeier. Diese Kontrollen verhindernder Nebeneffekt bezeichnet. "eine antirassistische Arbeit kann mit
die Anzahl und Arbeit selbstorganisier-
kein
der bloßen Teilnahme an einigen Migrationskontexte tätig sind. Dies "Heimatorientierung", die oft ihren 'deutschen' Frauenbewegung aktiv.
Demonstrationen und Lichterketten stimmt nicht mit dem Bild der sich nach Ausdruck in der Forderung nach
nicht bewältigt werden. Obwohl es Nationalität und Familienverbund 'nationaler Befreiung' findet, die Feministisch?!
gegenwärtig sehr wichtig ist, eine isolierenden 'Ausländerinnen' überein. Unterstützung von Flüchtlingen und die
Gegenmacht zu demonstrieren, scheint Für die multinationale Zusammenset- Pflege kultureller Traditionen in Über die Zuerkennung des Begriffs
mir die Motivation bei vielen zu sein, zung kommen verschiedene Ursachen in Kulturvereinen. 'feministisch' wird in der Frauenbewe-
entweder ,Mitleiden' zu bekunden oder Betracht: die Auseinandersetzung mit Am bekanntesten und zahlenmäßig gung nicht selten gestritten. Allerdings
das schlechte ,Bild der Deutschen im ähnlichen Problemen in der BRD, größten dürften wohl kurdische ist eine Bestimmung der inhaltlichen und
Ausland' revidieren zu wollen", gleiche gesellschaftspolitische Anliegen, Organisationen sein, die sowohl in der politischen Ausrichtung insbesondere
kritisierte Fahime Pourilyaee, Mitarbei- eine als verbindend erlebte Identität Türkei/Kurdistan als auch in der BRD im länderübergreifenden Vergleich bzw.

me nsch
terin der Beratungsstelle "Deutsch- (,Ausländerin in Deutschland') oder und anderen europäischen Ländern über für Menschen unterschiedlicher
92 iranischer Frauenverein" in Berlin. Die strukturelle Bedingungen, wenn frauenspezifische Organisationen Herkunft besonders schwierig, da die 93
Benennung des Problems als ,Rassis- beispielsweise nur wenig ,Landsfrauen' verfügen, die sich insbesondere zum Selbsteinstufung je nach Land und
mus' und nicht als ,Fremden- Interesse an einer Organisierung haben. "Internationalen Frauentag" zu Wort Kontext anders ausfallen kann. So nennt
feindlichkeit' ist für viele Nur in gut einem Drittel sind melden, ein Großteil der kurdischen sich kaum eine frauenbewegte Frau in
Migrantinnengruppen und Gruppen Migrantinnen einer nationalstaatlichen Infrastruktur wird in der BRD zudem ehemals realsozialistischen Staaten
Schwarzer Deutscher charakteristisch. Herkunft aktiv. Gruppen mit von Frauen getragen. 'Feministin'.
Die Skepsis gegenüber dem Werben für Migrantinnen türkischer Herkunft sind Immer noch über eine fast flächendek- Viele Projekte und Beratungsstellen
,Toleranz' und multikulturelle Angebote zahlenmäßig am stärksten vertreten, kende Struktur verfügen iranische pflegen bezüglich ihrer politischen
hingegen wird von nur einigen Gruppen jedoch ist auch der Organisierungsgrad Migrantinnengruppen. Ausgangspunkt Ausrichtung einen Pragmatismus oder
getragen, Distanz zur deutschen insbesondere von Iranerinnen und für die Entstehung der ersten iranischen

ist
lassen explizit politische Fragen außen
Bevölkerung und das Nachdenken und Kurdinnen hervorstechend. Diese Frauengruppen Ende der 1970er Jahre in vor, ein Großteil jedoch vertritt einen
Diskutieren über eine Rückkehr ins nationalstaatliche Zugehörigkeit ist nicht der BRD war die kritische Auseinander- internationalen oder inter-
Heimatland bzw. Auswanderung ist ein zu verwechseln mit einer politischen setzung säkular orientierter Iranerinnen, nationalistischen Feminismus bzw.
Ausdruck dieser Skepsis. Für Kontro- Überzeugung, die sich positiv auf eben die in der linken Exilopposition tätig dezidiert antirassistische und inter-
versen in der Selbstorganisierung von diesen Nationalstaat bezieht. Auch in waren, mit der 'Islamisierung' der kulturelle Positionen. Ein kleiner Teil ist
Migrantinnen sorgte auch die Selbst- Opposition zur jeweiligen Regierung iranischen Revolution. Nach dem Sturz als traditional einzuschätzen und nur
bewaffnungsaktion von "De Colores - stehende Migrantinnen bezeichnen sich des Schahregimes kehrten sie in den Iran marginal werden marxistische Positio-
Autonome Internationale Frauen häufig nach dem Herkunftsland, z.B. die zurück und beteiligten sich am Aufbau nen, der Kampf um nationale Befreiung
Kulturgruppe" aus Bremen, die mit "Autonome Iranische Frauenbewegung der dort neu entstehenden Frauen- oder religiöse und rechtsgerichtete
einem Transparent "Wir kaufen uns im Ausland". Anders bei Kurdinnen, die organisationen. Nach der Machtüber- Positionen vertreten. Ein Grund für die
Schutz" gemeinsam Gaspistolen je nach Herkunftsland über unterschied- nahme der islamischen Regierung verbreitete ,neutrale' Ausrichtung bei
kauften, um Angriffen auf der Straße liche Staatsangehörigkeiten verfügen und mussten sie jedoch zum Großteil zum Projekten ist, dass ,traditionell' erzogene
nicht mehr hilflos ausgeliefert zu sein. deren Nationalität ,Kurdisch' offiziell zweiten Mal ins Exil gehen, so dass sie

ill egal
Mädchen und Frauen auch angespro-
"Wenn ich mitten in der Nacht in einer nicht anerkannt ist, deren Ziel aber lange sich beispielsweise in der BRD Anfang chen bzw. nicht abgeschreckt werden
Tiefgarage angegriffen werde, kann ich das eines eigenen Staates bzw. einer der 1980er Jahre zusammen mit Frauen, sollen, sowie der Wunsch von Besuche-
doch nicht schnell ein Seminar organisie- autonomen Region war. die zum ersten Mal flohen, in einer rinnen, religiöse und politische Konflik-
ren und über Friedfertigkeit diskutie- bundesweiten Dachorganisation, die te außen vor zu lassen, mit denen die
ren", verteidigte Rose Baaba Folson die Exilpolitik "Autonome Iranische Frauenbewegung Frauen außerhalb des Projektes, u.a.
Aktion. Andere Migrantinnen lehnten im Ausland", zusammenschlossen. auch in den MigrantInnen-Gemeinschaf-
die Aktion ab, da sie die Begegnung von Viele Gruppen beschäftigen sich mit der Kritik übten sie sowohl an der Praxis ten, permanent konfrontiert sind. Wenn
Rassismus mit Gegengewalt ablehnten. Situation im Herkunftsland. Exilorgani- der marxistisch-leninistisch orientierten von ,Neutralität' die Rede ist, ist damit
sationen setzen sich zumeist aus Widerstandsbewegung als auch an der dennoch oft eine für die Frauen parteili-
Frauen aller Länder.... Personen zusammen, die bereits im Vernachlässigung der Gefahren durch che Ausrichtung verknüpft. Die
Herkunftsland politisch engagiert waren, eine Islamisierung der iranischen Politik. Parteilichkeit ist den Projektkonzepten
Überraschend mag sein, dass in etwa der das führt dazu, dass sich Konflikte und Neben der politischen Betätigung stand der neuen Frauenbewegung entlehnt und
Hälfte der Gruppen, Projekte und Spaltungslinien oft parallel entwickeln. die Beratung und Unterstützung von bedeutet, die betroffenen Frauen ernst
Organisationen Migrantinnen unter- Kennzeichnend für viele Exilorganisatio- Flüchtlingen im Mittelpunkt der zu nehmen, ihre Gewalterfahrungen
schiedlicher Herkunftsländer und nen sind die politische und soziale Gruppen und Projekte. Viele iranische nicht grundlos in Zweifel zu ziehen und
Frauen waren und sind zudem in der
in Konflikt- und Gewaltsituationen Beziehungsnormen, Konfrontation mit MigrantInnenorganisierung Auseinan- MigrantInnen sowie zum anderen der
prinzipiell auf Seiten der Frauen zu rassistischen bevölkerungspolitischen dersetzungen um Identitätspolitik ('wir vor allem durch türkische Jugendliche
stehen. Diese Parteilichkeit von Paradigmen, etc. konfrontiert. Die als MigrantInnen/Türkinnen' etc.) und vertretenen Abwendung von Exilpolitik
Projekten, die nach außen hin ,Neutrali- Zielvorstellung ,sexueller Freiheit' findet nationalistisch und ethnisch orientierte und der verstärkten Bekämpfung von
tät' vertreten, führte - wie auch die jedoch kaum Erwähnung, außer bei Gruppen bzw. das Zelebrieren 'kulturel- Rassismus in Deutschland (z.B.
Erfahrungen von Frauenhäusern zeigen - einigen lesbischen Migrantinnen, die den ler Identitäten' durch antirassistische Antifaçist Gençlik). Als dritter Strang
zu Angriffen von Seiten gewalttätiger Begriff ,Lesbe' strategisch nutzen - oder multikulturelle Deutsche. Die existiert seit Ende der 1990er Jahre "im
bzw. patriarchal orientierter (Ehe- beispielsweise im Gruppennamen wie MigrantInnengruppe "Kanak Attak" Zuge der allgemeinen Kulturalisierung
)Männer, etwa den Mordanschlag auf "Lesbische Migrantinnengruppe" oder (blätter des iz3w, Nr. 244, S. 35-38) plötzlich eine Kanak Chikeria", die es
den "Treff- und Informationsort für "Lesberadas" -, um auch unter plädiert dafür, die Diskussion um "Pro trotz Rassismus und gegen ihn geschafft
Frauen aus der Türkei" 1984 in Berlin. MigrantInnen ,als Lesbe' Anerkennung und Contra Identität" abzubrechen, da hat, zu Ansehen oder (finanziellen)
94 Das Spannungsverhältnis von Ethnizität und sprachliche Sichtbarkeit zu sie einen rassistischen Ausgangspunkt Erfolg zu kommen, gemeint sind 95

kein mensch
habe und statt dessen gesellschaftliche PolitikerInnen wie Cem Özdemir,
Herrschaftsverhältnisse (auch unter erfolgreiche Geschäftsleute oder

ist illegal
MigrantInnen) zu betrachten und sich Fernsehstars, die die
der Geschichte und Praxis organisierter VorzeigeausländerInnen des toleranten
MigrantInnen zu nähern. Folgt man neuen Deutschlands sind.
ihrer Analyse, so gibt es drei Stränge der Die soziale und rechtliche Situation von
Organisierung von MigrantInnen: einen Migrantinnen sowie die Formen und
"migrantischen Lobbyismus", der vor Inhalte migrantischer Organisierung
allem von Aktiven der ersten und bieten also genug Ansatzpunkte für eine
zweiten Generation getragen wird und kritische Auseinandersetzung - sowohl
charakterisiert wird durch die Suche mit den gesellschaftlichen Verhältnissen
und Geschlecht trat beim TIO- erlangen. Anders in der neuen ,deut- nach "einem starken zivil- in der BRD als auch mit
Anschlag besonders hervor, da auch schen' Frauenbewegung, in der Themen gesellschaftlichen Partner", etwa MigrantInnen(gruppen). Aber solange
von frauenbewegter Seite die parteiliche wie lesbische Sexualität, gynäkologische Parteien, Gewerkschaften, Wohlfahrts- der "Mensch nur der mechanische
Arbeit in Frage gestellt wurde, da sie Selbstuntersuchungen, Abtreibung und verbänden oder Kirchen. Ein zweiter Halter eines Passes" (Bertolt Brecht:
gegen die "türkische Kultur und Verhütung seit den Anfängen der Strang ist die "Selbstorganisierung", die Flüchtlingsgespräche) ist, können auch
Mentalität" verstoßen würden und zu Bewegung eine zentrale Stellung zurückgeht auf zwei wichtige Momente Selbstbehauptungs- und Überlebens-
radikal seien. einnehmen und auf vielfältige Weise der Konstituierung radikaler strategien von MigrantInnen mehr als
Diskussion um Freiheit und Sexualität bearbeitet werden. Der Begriff ,Freiheit' Selbstbehauptungs- und 'bloße' Verteidigung bzw. Wiederherstel-
Jede Region hat spezifisch feministi- wird in weiten Teilen der ,deutschen' Selbstverteidigungsstrategien von lung des Status Quo, nämlich Bestand-
sche und frauenbewegte Debatten und Frauenbewegung mit sexueller Befrei- MigrantInnen. Zum einen der teil einer grundlegenderen gesellschaftli-
Themen. Zwar gibt es nicht "die" ung, im Sinne von Selbstbestimmung Thematisierung von Rassismus in der chen Veränderung sein.
Migrantinnenorganisierung, doch sind und Emanzipation, gleichgesetzt. Frauenbewegung und Linken mit
mir in Diskussionsbeiträgen und Diskussionsbeiträge von Migrantinnen einhergehender Separierung von
Veröf fentlichungen einige Themen zeigen hingegen, dass mit dem Begriff
aufgefallen, die anders als in der und der Verwirklichung von ,Freiheit'
,deutschen' Frauenbewegung diskutiert eher Bildungsmöglichkeiten und eine
Literatur:
werden. Der Themenkomplex ,Sexuali- freie Berufswahl und -ausübung AutorInnenkollektiv (Hg.) (2000): Ohne Papiere in Europa. Illegalisierung der Migration -
tät/Ehe' soll hier stellvertretend für eine assoziiert werden. Selbstorganisation und Unterstützungsprojekte in Europa. Berlin/Hamburg.
andere inhaltliche Ausrichtung betrach- Gutiérrez Rodríguez, Encarnación (1999): Intellektuelle Migrantinnen - Subjektivitäten im Zeitalter
tet werden. Sowohl in der ,deutschen' von Globalisierung. Eine postkoloniale dekonstruktive Analyse von Biographien im Spannungsver-
Formen migrantischer hältnis von Ethnisierung und Ver geschlechtlichung. Opladen.
Frauenbewegung als auch bei selbstorga-
nisierten Migrantinnen nimmt dieser
Organisierung Najafi, Behshid; Rosner, Judith (1999): Frauenhandel im Kontext frauenspezifischer Migration. In:
Dominik, Katja; Jünemann, Marc; u.a. (Hg.): Angeworben, eingewandert, abgeschoben. Ein anderer
Themenkomplex seit jeher eine zentrale Blick auf die Einwanderungsgesellschaft Bundesrepublik Deutschland. Münster, S. 150-170.
Stellung ein. Viele Migrantinnen sind mit Wie in den meisten 'Identitäts- Oguntoye, Katharina; Opitz, May; Schultz, Dagmar (Hg.) (1992): Farbe bekennen. Afro-deutsche
Problemen wie der eheabhängigen bewegungen' (z. B. Frauen- oder Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte. Frankfurt a.M.
Schwulenbewegung) gibt es auch in Verband binantionaler Familien und Partnerschaften (Hg.) (1996): Im siebten § Himmel. Die
Aufenthaltserlaubnis, Gewalt in heimliche Abschaffung eines Grundrechts. Wie binationale Eheschließungen und Familienzusammen-
Beziehungen, patriarchalen Rollen- und Teilen der Linken führungen verhindert werden. Frankfurt (zu beziehen über iaf, Ludolfusstr. 2-4, 60487 Frankfurt).
Marei Pelzer In welchem Verhältnis stehen also sondern indem frau ihnen schlichtweg
Sexismus und Rassismus? ihre demokratischen Rechte vorenthält.
Die Soziologin Birgit Rommelspacher Für derart rassistisch diskriminierten
kritisiert, dass sich im westlichen Frauen hilft eine Kritik an
Feminismus in der Regel das Selbstver- Reproduktionsarbeit nur bedingt weiter.
ständnis weißer, christlich sozialisierter Darüber hinaus bestehen sexistische
Frauen aus der Mittelschicht verberge. Diskriminierungen im rassistischen
Geteilte Dieses Selbstverständnis werde als
allgemein gültig für alle Frauen formuliert.
Kontext, die z.B. deutsche Frauen gar
nicht treffen können. Die Nichtanerken-
Aber Frauenunterdrückung bedeute in nung sexistischer Verfolgung als

96 Selbstbefreiung? jeder Klasse und Kultur etwas anderes, je


nachdem welche Ressourcen den Frauen
bzw. Männern zur Verfügung stehen und
Asylgrund ist ein Sexismus, der eben
nicht alle Frauen trifft. 97
Feministische Politik welche Bedeutung sie jeweils für die Sexismus
Beziehung haben. Die Kritik an den
im rassistischen Kontext "weißen" Feministinnen setzt demnach im rassistischen Kontext
da ein, wo sie mit ihren Theorien
Als Simone de Beauvoir 1949 ihr Buch Die Neue Frauenbewegung Rommelspacher fasst dies so zusam-
universelle Gültigkeit für alle Frauen als
"Das andere Geschlecht" veröffentlich- men, dass niemand nur Frau bzw.
te, war sie ihrer Zeit weit voraus und soziale Gruppe beanspruchen. Für die
Mit dem Aufkommen der Neue Frauenbe- Angreifbarkeit solcher allgemeingültiger Mann, sondern zugleich durch andere
traf mit ihrer eingehenden Analyse der wegung in den siebziger Jahren trennte Attribute wie weiß bzw. schwarz, reich
Normen lassen sich schon für in Deutsch-
Unterdrückung der Frau auf eine durch sich Beauvoir jedoch von der Idee, dass oder arm etc. geprägt sei. Je nachdem in
land lebende Frauen viele Ansätze finden.
und durch patriarchale Gesellschaft. erst im Sozialismus die Befreiung der welchem Kontext sich frau bewege, tritt
Beispielsweise wurde Hausarbeit stets
Sicherlich war nicht nur die Abwesen- Frauen zu verwirklichen sei und schloss mal der eine mal der andere in den
heit einer starken Frauenbewegung der als Inbegriff von Frauendiskriminierung
sich der Frauenbewegung an. bekämpft. Durch die Beschränkung auf Vordergrund. Daraus folgt, dass sich die
Grund dafür, daß Beauvoir die Über- Der Kampf gegen die Zuschreibung der Position der Frauen nicht eindimensio-
Küche und Kindererziehung seien Frauen
windung des Patriarchats unmittelbar Frau auf Reproduktionsarbeit wie nal abbilden läßt. Vielmehr bilden sich
stets von dem kreativen, schöpferischen
von der Einführung des Sozialismus Kindererziehung und Hausarbeit, die unterschiedliche Hierarchien nach den je
und einflussreichen Bereichen der
abhängig machte. Forderung an gesellschaftlichem Einfluss wirksamen Machtdimensionen aus. Die
Gesellschaft ausgeschlossen worden.
Einem von anderen Befreiungsbewegun- und Macht gleichermaßen beteiligt zu Unterdrückung innerhalb einer herr-
gen losgelösten Feminismus gab sie auch Natürlich ist es zutreffend, die Reduzie-
werden, der Widerstand gegen das rung von Frauen auf Reproduktionsarbeit schenden Klasse oder Gruppe hebt also
aus anderen Gründen kaum Chancen: Abtreibungsverbot gaben die Leitbilder nicht das Herrschaftsverhältnis
zu kritisieren. Die Problembeschreibung
Die Unfähigkeit zur Selbstbefreiung der feministischer Befreiungsbemühungen ab. gegenüber anderen Klassen oder
entspringt jedoch dem spezifischen
Frauen komme daher, "daß sie praktisch Scheinbar waren also die Bedenken Gruppen auf.
Kontext weißer Mittelschichts-Frauen.
keine Möglichkeit haben, sich zu einer Beauvoirs, eine Einheit unter Frauen sei Eine einheitliche Unterdrückung von
Dass etwa Asylbewerberinnen u.U. gar
Not only a woman

Einheit zu sammeln, die sich durch nicht möglich, widerlegt. Die westliche Frauen ist also da nicht gegeben, wo
Gegensatz als solche setzen würde. Sie keine Arbeitserlaubnis bekommen oder
Frauenbewegung schuf sich eine gemein- von Arbeitgebern erst dann eingestellt bestimmte Frauen von rassistischen
haben keine eigentümliche Vergangen- same Identität. Ausschlussmechanismen betroffen sind
werden dürfen, wenn sich trotz aller
heit, Geschichte, Religion; sie haben Spätestens seitdem Migrantinnen, und andere nicht.
Bemühungen kein Deutscher oder keine
nicht wie die Proletarier eine Arbeits- weibliche Flüchtlinge und afro-europäi- Auf diese Uneinheitlichkeit muss sich
und Interessengemeinschaft; sie kennen Deutsche finden lässt, wird ignoriert.
sche Frauen Anfang der Achtziger die Und außen vor bleibt auch, dass Ein- die feministische Praxis einstellen. Die
nicht einmal das räumlich enge Zusammenarbeit mit den weißen Femini- Verknüpfung der sozialen Machtver-
wanderinnen oder Asylbewerberinnen die
Miteinanderleben, das aus den Schwar- stinnen aufkündigten, wurde die vermeint- hältnisse macht es notwendig, feministi-
Teilhabe an politischer Macht nicht
zen Amerikas, den Juden im Getto, den lich gleiche Identität aller Frauen in Frage sche Politik - zumindest auch - vor dem
wegen ihrer geschlechtsspezifischen
Arbeitern von Saint-Denis oder denen gestellt. Die westliche Frauenbewegung Hintergrund rassistischer Kontexte zu
Rollenzuschreibung verweigert wird,
der Renaultwerke eine Gemeinschaft sah sich dem Vorwurf des Eurozentrismus formulieren.
macht. Sie leben verstreut unter den ausgesetzt. Ein Feminismus, der die Literatur:
Männern.... Das Band, daß sie an ihre rassistische Spaltung der Gesellschaft Patricia Hill Collins, Black Feminist Thought, Knowledge, Consciosness, and the Politics of
Unterdrücker fesselt, kann mit keinem ignoriere, gehe an der Realität vieler Empowerment, Routledge, 1991
anderen verglichen werden." (Simone de Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht, Sitte und Sexus der Frau, Rowohlt, 1951
Frauen vorbei. Birgit Rommelspacher, Dominanzkultur, Texte zu Fremdheit und Macht, Orlanda, 1995
Beauvoir, Das andere Geschlecht)
Sarah Dellmann Ehe eine alleinige Privatsache der gelebt werden oder sie als "Wilde Ehe"
Ehegatten und legitimiert sich durch oder "eheähnliche Lebensgemeinschaft"
einen behaupteten Willen (zwei wieder verehelicht werden.
Menschen schließen sich zu heterosexu- Bedingt durch Normvorstellungen
ellen, monogamen Paaren auf Lebens- besteht für Frauen eine größere Notwen-
zeit zusammen). digkeit zu heiraten als für Männer:

Don’t marry - Ehe ist nicht so privat, wie sie verkauft


wird: Sie wird vom Staat geschlossen
und es gibt einiges an Gesetzen, die den
Alleinstehende Frauen haben "einfach
keinen abgekriegt" - ihnen soll also
etwas fehlen, durch das sie erst für voll

Be happy!
Ablauf regeln sowie Gründe festlegen, genommen werden. Ledige Männer
unter denen sich die Vermählten wieder hingegen "wollen ihre Freiheit und
98 trennen dürfen. Unabhängigkeit noch bewahren" und ihr 99
Junggesellendasein genießen - sie werden
Art. 6 Grundgesetz: also auch unverheiratet gesellschaftlich
anerkannt.
(1) Ehe und Familie stehen unter dem
besonderen Schutz der staatlichen Ehe als Gewaltverhältnis
Möchtest du auch irgendwann heiraten, Patriarchat über den Vater verläuft) an Ordnung
wenn der oder die Richtige gekommen die eigenen Nachkommen auch richtig (2) Pflege und Erziehung der Kinder In der Vertragsform der Ehe steckt
ist? Glaubst du, dass eine gute Beziehung klappte, hatte die Frau monogam zu sind das natürliche Recht der Eltern und immer schon, dass die PartnerInnen sich
erst in der Ehe ihre wahre Vollendung sein. die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. gegenseitig Eigentum sind und nicht
Der Gang durch die Institutionen

findet? Willst du mit deiner/m Geliebten Durch die Industrialisierung fand die
als Resultat einer freien Entscheidung das
Über ihre Betätigung wacht die Individuen, die sich aus freiem Willen
intimste Glück teilen, welches unter
Produktion erstmals außerhalb des staatliche Gemeinschaft. zusammenschließen.
Menschen überhaupt möglich ist? Haushaltes statt, und da der Mann nun So werden in der Ehe diese Besitzan-
Na dann, viel Spass! regelmäßig zum Arbeiten das Haus Durch die verfassungsmäßige Veranke- sprüche bezüglich Körper und Handeln
verließ, musste sich die Frau der noch rung hat der Staat viele Eingriffsmög- der Ehegatten sogar festgeschrieben.
heute existenten Rollenzuschreibung lichkeiten in die Ehe und Familie. Besonders deutlich zeigt sich dies im
Zur Geschichte der Ehe fügen: Der Mann ist zuständig für die So belohnt er Menschen allein dafür, Recht des Mannes zum sexuellen
materielle Versorgung der Familie, für dass sie verheiratet sind(!), mit Zugriff auf die Frau (umgekehrt jedoch
Die Ehe entstand mit dem Aufkommen die Produktion, für das gesellschaftliche Steuererleichterungen (Ehegatten- nicht). (1)
des Privateigentums und war lediglich Leben (Politik) und damit den öffentli- splitting) oder gibt ihnen ein höheres Erst vor wenigen Jahren wurde ein
Ausdruck der ökonomischen Notwen- chen Bereich. Der Status des Mannes Gehalt (z.B. bei Beamten den Gesetzespassus gestrichen, so dass
digkeit, die Vererbung von Privatbesitz bestimmt den Status der gesamten Ehegattenzuschuss). Frauen, die von ihrem Ehemann sexuell
zu regeln. Familie. Nur verheiratete Eltern haben das volle genötigt werden, dies auch als Vergewal-
Die heutige Form der Ehe in ihrer Die Frau wird, bedingt durch ihre Sorgerecht für ein Kind, während tigung anzeigen können. "Fremdgehen"
Grobstruktur entwickelte sich im 13. Gebährfähigkeit, dem privaten Bereich alleinstehende Männer und Frauen (=Ehebruch) hingegen war schon immer
Jahrhundert und wurde im wesentlichen zugeschrieben: In ihrer Verantwortung sowie homosexuelle Paare immer noch ein Grund zur Scheidung. (2)
von den Kirchen geprägt. Die Ehe war liegt die Erziehung der Kinder, das größere Schwierigkeiten bekommen
starren Formen unterworfen: Die Führen des Haushalts und das Wieder- bzw. es unmöglich für sie ist, ein Kind Besonders verheerend ist die Situation
PartnerInnenwahl wurde von den Eltern herstellen der Arbeitskraft des Mannes. zu adoptieren. Damit werden Möglich- von Asylbewerberinnen und
getroffen, Sexualität diente ausschließ- Sie gibt ihren Körper und hat für keiten, außerhalb der traditionellen Flüchtlingsfrauen. Sie haben bis heute
lich der Fortpflanzung, Zärtlichkeit und Harmonie, gute Laune und Geborgenheit Kleinfamilie z.B. Kinder zu erziehen noch kein vom Mann unabhängiges
Liebe spielten keine Rolle. in der Familie zu sorgen. In der bürgerli- vom Staat beinahe undenkbar gemacht. Aufenthaltsrecht. Erst nach drei Jahren
Erst mit dem Aufkommen des Bürger- chen Ehe entwickelte sich so ein Trotzdem wundert es niemanden, dass können sie sich scheiden lassen, ohne
tums im 18. Jahrhundert wurde Liebe wechselseitiges Tauschverhältnis von alle heiraten wollen, denn jedeR dass ihnen mit Abschiebung gedroht
Bestandteil der Ehe und galt als Dienstleistungen. EinzelneR hat die Ehe als "normale werden kann. Wenn der Ehemann
ausschlaggebend für die Existenzform" verinnerlicht. Existenz- gewalttätig ist und/oder sie sexuell
PartnerInnenwahl, was jedoch Heirat Meine kleine Welt formen jenseits der Ehe bleiben für misshandelt, müssen sie dies ertragen.
aus ökonomischen Gründen nicht einen Großteil der Menschen radikal Homo-Ehe oder eingetragene Partner-
ausschloss. Damit die Vererbung (die im Nach der herkömmlichen Vorstellung ist undenkbar, da Alternativen nicht offen schaft
Dass die Lesben- und Schwulen- der Zunahme von nicht-ehelichen Sarah Dellmann
Bewegung nicht (mehr?) die Vorreiterin Lebensgemeinschaften wird der
im Kampf gegen das Patriarchat und für Institution Ehe keine Absage erteilt.
eine befreite Gesellschaft ist, ist schade
- aber kann man den jungen Leuten be happy!
wirklich einen Vorwurf daraus machen,
normal sein zu wollen bzw. innerhalb
dieser Gesellschaft offiziell gewürdigt
zu werden? Das Recht auf Heirat für
Diese Überlegungen sollten deutlich
machen, wie trügerisch eine romantische
Vorstellung von der Ehe ist. Ehe ist und
Frauen in
100
Homosexuelle ist die Auflösung einer
strukturellen Diskriminierung - ebenso
wie das Recht für Frauen, in der
bleibt ein Gewaltverhältnis, das sich
insbesondere gegen Frauen wendet.
Durch ihre unhinterfragte, scheinbare
der Schule 101
Bundeswehr rumschießen zu dürfen. Privatheit stützt sie das bestehende
Für Liberale ist es ein Muss, solche System und ist ein Ort der Herrschafts-
Veränderungen zu befürworten, ausübung.
emanzipatorische Kräfte aber kommen
ohne den Blick aufs Ganze nicht aus.
Ehe an sich ist und bleibt abzulehnen. Wahlverwandtschaften 60% der AbiturientInnen in der BRD Ungleichbehandlung
Ehe basiert auf geschlechtshierarchischer statt Ehe?! sind Frauen. Schülerinnen bleiben
Arbeitsteilung, Machtasymmetrie und seltener sitzen und haben oftmals Mädchen werden im Unterricht weniger
konservativen Werten wie Treue und Wahlverwandtschaften als realpoliti- bessere Noten. Es scheint fast so, als gefördert und beachtet als ihre Mitschü-
Der Gang durch die Institutionen

Familie; sie dient der Heranzüchtung schen Vorschlag einzubringen ist okay - wäre Schule ein Bereich, in der die ler. Durch Dale Spender 1985 in ihrer
vieler treuer StaatsbürgerInnen. Ehe ist haben doch so wirklich alle Menschen Benachteiligung von Frauen überwun- Studie (1) belegt und seit dem konstant
ein Gewaltverhältnis, dass keinen Raum die Möglichkeit, staatlich regeln zu den wurde. Doch mehrere Untersuchun- bewiesen, ist dass, egal ob Lehrerin oder
für die persönliche Emanzipation der lassen, was mit wem wann und wie läuft gen zeigen, dass die Bedingungen an Lehrer, 2/3 der Aufmerksamkeit den
Individuen lässt. und frei zu entschieden, wer sie z.B. Schulen für Schülerinnen immer noch Jungen zukommen, selbst wenn mehr
Wenn es schon nur um den liberalen beerben soll. Emanzipatorische Kritik die schlechteren sind: Mädchen in der Klasse sind. Jungen
Gedanken der (juristischen) Gleichstel- darf aber nicht dabei stehenbleiben. Die unterbrechen Mädchen viel öfter als
lung geht, dann aber bitte ganz: Dann Einführung von Wahlverwandtschaften Koedukation umgekehrt. Auch wird Dazwischenrufen
schon Ehe mit all den staatlich zugesi- muss mit der Abschaffung der Ehe- bei Jungen weniger scharf kritisiert als
cherten Vorzügen und der gesamten Privilegien einhergehen - dann wird auch Unter Koedukation versteht mensch das bei Mädchen. So werden Mädchen zum
moralischen Anerkennung. Eingetragene nicht mehr aus materieller Not oder gemeinsame Unterrichten von Mädchen Stillsein und Jungen zum Lautsein
Partnerschaften verbessern da nichts. mangels denkbarer Alternativen (wenn und Jungen, das seit 1965 in der BRD erzogen. Manchmal werden die Schüle-
Und wer trotzdem leer ausgeht... man davon ausgeht, dass durch Wahl- zur Regel wurde. rinnen einer Klasse auch zwischen "die
Wenn Lesben und Schwule nun heiraten verwandtschaften auch andere Formen Auf der einen Seite war die Durchset- lauten Jungen" gesetzt, um für Ruhe zu
können und genauso normal sein dürfen des Zusammenlebens entstehen bzw. zung der koedukativen Schule als sorgen(!).
wie ihre heterosexuellen öffentlich werden) geheiratet, Ehe wäre Regelschule der erste Schritt zur Wenn eine Schülerin z.B. gut in Physik
ZeitgenossInnen der Generation Berlin, nur eine von vielen Existenzformen. Ehe Auflösung der traditionell geschlechter- ist, wird dies zumeist auf ihren Fleiss,
heißt es aber noch nicht, dass nun alle in wie wir sie heute kennen, egal ob nur für spezifischen Bildung, auf der anderen beim Schüler auf seine Begabung
den Genuss der Ehe-Premien kommen Heteros oder auch für Homos, würde Seite brachte sie auch Probleme mit sich. zurückgeführt. Dies hat wiederum zur
(Steuererleichterungen und höheres überflüssig werden - und könnte endlich, Dies ist auch nicht verwunderlich, da, Folge, dass Jungen ihren naturwissen-
Gehalt, s.o.). Diejenigen, die ihren endlich, endlich überwunden und wie so oft, nicht emanzipatorische schaftlichen Fähigkeiten trauen,
Lebensentwurf jenseits von monoga- abgeschafft werden. Überlegungen im Vordergrund standen, selbstbewusst sind und im Unterricht
men, lebenslangen Zweierbeziehungen Heiraten sollte heute nur der-/diejenige, sondern vielmehr finanzpolitische dominieren. Bei Mädchen zeigt sich das
setzen bleiben wieder außen vor. der/die einen Flüchtling vor Abschie- Aspekte den Ausschlag gaben. Abgese- genaue Gegenteil: Sie trauen sich noch
Trotz steigender Scheidungszahlen und bung bewahrt! hen davon existieren Schulen nicht im weniger und zweifeln an ihren Fähigkei-
1) Mensch denke an die Eifersuchtsszenen, wenn der/die jeweilige PartnerIn "fremd gegangen" ist. luftleeren Raum, sondern reflektieren ten.
Anerkannt ist, dass der/die Eifersüchtige im Recht ist und nicht derjenige/diejenige, die ihre und reproduzieren die herrschenden
Zuneigung und/oder ihr Begehren auslebt Verhältnisse, damit auch die 1) Dale Spender "Frauen kommen nicht vor -
2) Dies war um so wichtiger in Zeiten, in denen noch "schuldig" und "unschuldig" geschieden wurde Sexismus im Bildungswesen" Fischer Verlag
Geschlechterverhältnisse.
Ebenfalls durch Spender belegt wurde sexueller Gewalt in Schule - sei es durch Forderungen:
Frauenbild im Unterricht - die Erfahrung, dass mädchenzentrierter Sprüche und Anmache oder gar durch
Unterricht von den Jungen der Klasse so Übergriffe. Oftmals werden Schülerin- Um die Situation von Frauen in Schule
Beispiel Schulbücher gestört wird, dass er unmöglich gemacht nen wegen ihres Körpers angemacht (2) zu verbessern, gibt es mehrere Ansätze.
ist. Klar, dass sich die LehrerInnen den und in einigen Fällen sogar belästigt. Obwohl Mädchen und Frauen in Schule
Obwohl heute allgemein akzeptiert ist, Stress von mehr Unruhe, Störungen und Durch die Macht des Lehrers bei der
dass Frauen nicht nur Mütter sein benachteiligt werden, kann die Lösung
Kritik ersparen wollen. Notenvergabe trauen sich viele Schüle- nicht die Forderung nach der Wiederein-
müssen, finden sich in Schulbüchern So ist es nicht verwunderlich, dass rinnen nicht, etwas zu unternehmen.
Rollenklischees: Wer hat in Mathe nicht führung von Mädchen- und Jungenschu-
Themen wie z.B. Geschichte der Selbst wenn eine Dienstaufsichtsbe- len sein. Nicht desto trotz fordern wir
Textaufgaben wie: "Herr Maier will ein Frauenbewegung oder auch Frauen- schwerde (bei dem Schulamt) oder gar
Auto kaufen, wie viele Raten muss die teilweise Aufhebung der Koedukati-
literatur nicht vorkommen. Unter- ein Strafantrag (vor Gericht) gestellt on in einigen Fächern (Sportunterricht,
er von seinem Gehalt zahlen? Frau richtsstunden, die das Thema wurde, haben sie kein Recht darauf, für
102 solange er noch nicht ganz abgeschafft 103
Müller kauft das Obst auf dem "Geschlechterverhältnis" zum die Dauer des Verfahrens an einem
Markt. Reicht dazu das ist) für bestimmte Stufen.
Inhalt haben, verlaufen (zumin- anderen Kurs teilzunehmen. Ob die Trennung von Mathe- und
Haushaltsgeld?" Oder in dest in der Mittelstufe) meist Aber auch Mitschüler sind nicht immer
English: "Mr. Pearson is Naturwissenschafts-Kursen einen
chaotisch und werden durch nett und lassen ekelhafte Sprüche ab. Vorteil für Schülerinnen bringt, darüber
driving the taxi, while Mrs störende Jungen unmöglich Auch wenn sie keine Noten geben, ist es
Pearson is cleaning the scheiden sich die Geister: Dies kann
gemacht. Schülerinnen, die nicht immer leicht, sich zu beschweren, zum einen dazu führen, dass Mädchen
car." gehabt? dies kritisieren sind dann da mensch ab dann von den Jungen der
Frauen in mittleren oder die Chance bekommen, ohne Kommen-
die "Emanzen" und Klasse gehasst wird und es sich - tare der Mitschüler à la "das ist nichts
höheren Positionen werden - teils auch von zumindest mit dem männlichen Teil der
kommen so gut wie gar für Mädchen" sich den Stoff anzueignen
den Mitschülerinnen - Klasse - auf Dauer verscherzt hat. oder übergangen zu werden, zum
nicht vor. verachtet. Immer noch Dennoch ist es hier einfacher, etwas zu
Eine weitere Diskrimi- anderen kann dies aber auch dazu
müssen Schülerinnen unternehmen: Klassenkonferenzen führen, dass abwertend über "Mädchen-
nierung erfahren sich mit Formulierungen können helfen.
lesbische Schülerinnen Kurse" gelästert wird oder Lehrer, die
wie "Alle Schüler sollen meinen, dass Physik und Mathe nichts
(und schwule Schüler) die Folie abzeichnen"
durch die meisten Situation von Lehrerinnen für Mädchen seien, Mädchen-Kurse auf
oder "Die Schüler dieser einem niedrigeren Niveau unterrichten.
Bio-Bücher: Immer Schule" mit gemeint
noch wird Homose- Nicht nur Schülerinnen, auch Lehrerin- Eine Gesamtschule in Bergisch-
fühlen. Auch in nen sind in der Schule strukturell Gladbach hat sehr gute Erfahrungen mit
xualität als widerna- Schulbüchern wird
türlich, krankhaft benachteiligt. So sind meist Frauen "Binnen-Trennung" gemacht: In Chemie
mensch die geschlechts- Angestellte (d.h. nicht verbeamtet) und saßen Schülerinnen und Schüler zwar im
und/oder "Phase" neutrale Sprache nicht
dargestellt, die haben deswegen ein geringeres Einkom- selben Raum, aber jeweils an Jungen-
finden. Schreibt einE men und keinen Kündigungsschutz - bzw. Mädchentischen. So wird gewähr-
irgendwann SchülerIn in Klassenarbeiten
vorbei- obwohl sie dieselbe Stundenzahl leistet, dass auch die Mädchen die
und Klausuren konsequent arbeiten. Nur 14% der Lehrerinnen an Experimente durchführen und die
geht. das "Große I" (LehrerInnen
Nicht Gymnasien sind mit Jungen mit dem Schreiben von
statt Lehrer usw.), liegt es im Schulleitungsfunktionen beauftragt; Versuchsprotokollen befasst sind. Dabei
selten wird Ermessen des Lehrers / der
das Thema selbst an Grundschulen, wo fast nehmen Schülerinnen und Schüler
Lehrerin, dies zu akzeptieren ausschließlich Frauen arbeiten, sind an garantiert den selben Stoff durch.
Homosexualität oder als Rechtschreibfehler
auch gänzlich übergangen. Und 50% der Schulen die Lehrer auch die Des weiteren fordern
anzustreichen und die Klausur Schulleiter (3). JungdemokratInnen/Junge Linke
lesbische Frauen werden in schlechter zu zensieren.
Textaufgaben oder in verpflichtende Fortbildungen für alle
Lesebüchern auch verschwie- LehrerInnen zum Thema Geschlechter-
gen. Sexualisierte Gewalt verhältnisse und Koedukation sowie die
2) übrigens sind auch Sprüche wie "Lahme
Kuh" verboten und Grund für eine Dienstauf-
verbindliche Verankerung dieser Themen
Schulen sind kein Raum, der frei sichtsbeschwerde! in die Ausbildung der RefrendarInnen.
Frauen kommen nicht vor von Sexismus ist. Fast jede Dem Thema Geschlechterverhältnis soll
- Unterrichtsinhalte Schülerin macht im Laufe ihrer 3) Angaben des Landesamtes für Statistik NRW ein größeres Gewicht im Lehrplan
für das Schuljahr 1998/99
Schullaufbahn Erfahrungen mit eingeräumt werden!
Charlotte Ullrich

Frauen und
104 Hochschule 105

"Männer und Frauen sind gleichberech- gleiche Rechte nicht weit greifen,
tigt. Der Staat fördert die tatsächliche sondern nur in Verbindung mit gewissen
Durchsetzung der Gleichberechtigung formalen "Bevorzugungen" in die
von Frauen und Männern und wirkt auf Richtung einer Gleichstellung führen
die Beseitigung bestehender Nachteile
Der Gang durch die Institutionen

können.
hin."(1) Die Erfolge der Frauenbewegung zeigen
sich zwar in Frauenforschungsstellen,
Abgesehen davon, dass der lange einem spärlichen Angebot an feministi-
Aktionsvorschläge: Zeitraum (45 Jahre) bis zum Beschluss schen Seminaren, an Frauenräumen und
des Zusatzes (zweiter Satz) (2) die FrauenLesbenreferaten, aber an der
Projektwoche oder Projekttage zum Radikalität seiner Aussage ahnen lässt, tagtäglichen Situation der Studentinnen
Thema machen (wir schicken gerne zeigt ein Blick auf die reale gesellschaft- und der schlechten Aussicht auf eine
ReferentInnen vorbei!) liche Entwicklung, z.B. der Hochschu- wissenschaftliche Karriere (ohne das
Strichliste machen, wie oft ein Schüler/ len, den Widerspruch zwischen Ticket: Frauenforschung) hat sich seit
eine Schülerin drankommt / Verfassungsanspruch und Realität sehr den späten 70er Jahren nicht viel
dazwischenruft und die Ergebnisse in deutlich. geändert.
der Schulzeitung veröffentlichen
Nach 1/3 der Unterrichtszeit mit allen Betrachte man die Geschlechter-
Schülerinnen den Raum verlassen, da verteilung innerhalb der einzelnen
Einzug in die Universität
ihnen dann statistisch gesehen keine Fachbereiche oder der akademischen
Aufmerksamkeit mehr zukommt Hierachiestufen an Universitäten, stellt Als 1908 die erste Frau in Preußen zum
Verleihung der goldenen Chauvi-Banane sich ernsthaft die Frage, warum im Hochschulstudium zugelassen wurde,
für Schüler und Lehrer allgemeinen davon ausgegangen wird, zeichnete sich eine zunächst sehr
Schulbuchtexte auf Geschlechter- dass sich die Gleichstellungsforderung aussichtsreiche Entwicklung ab. Zwar
stereotype untersuchen und in der Frauen erledigt habe. Warum meinen war der Besuch von Hochschulen
vertauschten Rollen lesen z.B. viele Frauen, dass quotierte anfänglich ein Privileg weniger Frauen,
Redelisten unnötig seien, Verwendung wurde aber nach und nach größeren
des Binnen-I's albern oder Frauenquoten Schichten möglich. Auch das anfängliche
die Autonomie leistungsstarker Frauen Verbot der Habilitation wurde aufgeho-
untergrabe. Schließlich sollte offensicht- ben und Frauen eröffnete sich die
Literatur:
Franziska Stalmann "Schule macht die Mädchen dumm", Piper Verlag lich sein, dass bei der fortgesetzten Möglichkeit zu bedeutenderer For-
Dale Spender, "Frauen kommen nicht vor - Sexismus im Bildungswesen" Fischer Verlag gesellschaftlichen - und nicht formal schung, Lehrtätigkeit an Universitäten
Verschiedene AutorInnen: "Frauensache Schule", Fischer Verlag geregelten - Benachteiligung von Frauen und aktiver Teilnahme am wissenschaft-
Bettina Hohorst/Nina Forchmann "Frauen in Schule" aus: Schlagloch 4/96
lichen Diskurs. auch an den Universitäten verstärkt Einsicht, auch wenn es deutliche Aus der Analyse des Lebensraums
Die in den 20er Jahren erkämpften Frauenforschung betrieben. Mit dem Spannungen zwischen Frauenbewegung Universität ergeben sich andererseits
Professuren und Dozenturen verloren Einzug in die Universitäten war eine und Frauenforschung gab, auf die die auch viele eher organisatorische
die Frauen allerdings schon ab 1933 klare Kritik an Selektionsmechanismen, Bezeichnung der "zwei (un)geliebten Forderungen. Frauen werden an der Uni
wieder. Erst zum Ende des Krieges die Frauen deutlich benachteiligten, Schwestern"(3) passt. Leider bleibt die häufig mit Männergewalt konfrontiert,
wurden Stellen an den sogenannten verbunden. Dies führte v.a. dazu, dass Erkenntnis, dass feministische Wissen- die Studienbedingungen für Frauen mit
"Frontuniversitäten" im Osten mit mehr oder weniger aktiv Frauen- schaft auch etwas mit dem eigenen Kindern sind vollkommen inakzeptabel,
Frauen besetzt. Während in den 20er förderung betrieben wurde und wird, Alltag zu tun hat, vielen StudentInnen, Kindertagesstätten-Plätze, kurzfristige
Jahren die Kategorie "Frau" kaum Frauenprofessuren ausgeschrieben und die sich an der Hochschule mit Themen Betreuungsangebote usw. sind nur
Einfluss auf die Forschungsbereiche von Preise vergeben werden, der Anteil von aus dem Bereich der Frauenforschung minimal vorhanden. Eine gezieltere
Frauen hatte, setzte nach dem Krieg eine Frauen am akademischen Personal blieb beschäftigen, verborgen. Frauen- Frauenförderung könnte dazu führen,
106 zunehmende Marginalisierung in der jedoch weiterhin deutlich gering. forschung ist zu einem normalen dass Frauen eine faire Chance in den 107
Themenwahl der Qualifikationsarbeiten Besonders in den herkömmlichen Teilgebiet des Studiums geworden, was Nichtgeisteswissenschaften und der
ein. Wissenschaftlerinnen beschäftigten Männerdomänen wie den Ingenieur- und sicherlich z.T. daraus resultiert, dass ProfessorInnenschaft erhalten. Solange
sich vor allem mit nebensächlicheren Naturwissenschaften hat sich wenig junge Frauen von der Bildungsexpansion die Gleichberechtigung nur formal
Themen wie z.B.: Kinder- und Jugendli- geändert. Aber auch in den Geisteswis- vergleichsweise stark profitiert haben existiert, wird sich am Leben in der
teratur in der Germanistik. Fächerüber- senschaften haben Frauen, die sich nicht und ihnen der Sexismus weit verschleier- patriarchalen Gesellschaft nicht viel
greifend lag ihr Schwerpunkt zunächst mit Frauenforschung beschäftigen, nicht ter begegnet als ihren Müttern. ändern. Deshalb muss in Zusammen-
vor allem in der Fachdidaktik, im Zuge bloß aus "weiblicher Sicht" wissen- schlüssen von Frauen die Möglichkeit
der neuen Frauenbewegung wurde die schaftlich tätig sein wollen, kaum eine Konsequenzen für eine geschaffen werden, sich innerhalb der
Beschäftigung mit der Frauenforschung Chance. Forschende Frauen wurden Universität Stimme und Gehör zu
ein zunehmend zentraler werdender häufig nur noch als Frauen wahrgenom- feministische Politik verschaffen
Gegenstand. Durchweg sind dies men und aus anderen wissenschaftlichen
Arbeitsbereiche, die im Spektrum der Bereichen ausgeschlossen. Der Einerseits ist es notwendig, eine (erstmals erscheinen in: Lili- Magazin
jeweiligen Fächer kein hohes Ansehen Ausschluss von Frauen vollzieht sich Verbindung zwischen Frauenforschung der Linken Liste an der RUB, 1999)
genießen. daher zwar in der Regel nicht mehr so bzw. feministischer Theorie und Alltag
In den sechziger und siebziger Jahren stumm, aber immer noch genauso zu fordern. Das Aufgreifen von 'Alltäg- (1) Grundgesetz der Bundesrepublik Deutsch-
gründeten sich im Zusammenhang mit effektiv. Die Einrichtung von Frauen- lichkeiten' an der Hochschule, von land, I. Die Grundrechte, Artikel 3
der Studierendenbewegung die ersten forschungsstellen und Frauenförderung Widersprüchen in den eigenen Beziehun-
(2) Erweiterung vom 27. Oktober 1994
Frauengruppen, die Kritik an autoritären ist sicherlich ein deutlicher Fortschritt gen, von der Darstellung von Frauen und
Strukturen wie auch an Verhaltenswei- und ein positiver Effekt feministischen (vorgeblicher) Emanzipation in den (3) Sigrid Metz-Göckel, in: Ursula Beer (Hg.):
sen ihrer männlichen Kommilitonen Engagements, jedoch bleibt gleichzeitig Medien, von Versuchen, das Klasse Geschlecht. Feministische Gesellschafts-
Geschlechterverhältnis in der Kultur auf analyse und Wissenschaftskritik, 1987
übten. Unter der Maxime "Das Private die unveränderte Lage im sonstigen
ist das Politische" wurde der Alltag von Betrieb der Hochschule festzustellen. den Kopf zu stellen, etc. und ihre
Frauen in den Mittelpunkt der Debatte Einordnung in den Kontext wissen-
gerückt. Arbeit, Familie und Sexualität Frauen als Forscherinnen schaftlicher Ansätze in Seminaren wäre
wurden aus feministischer Perspektive eine Möglichkeit dazu. Dies könnte dazu
kritisch beleuchtet. Frauen schufen sich beitragen, Alltagsphänomene kritisch in
Das Expertinnentum, welches sich
in dieser Zeit selbstbestimmte Räume den gesellschaftlichen Kontext einzuord-
herausbildete, entfernt sich immer mehr
wie Frauenhäuser, Frauenbuchläden, nen und die verschleierten
von der Analyse der gesellschaftlichen
Frauenverlage und Frauencafés. Die Ausbeutungsverhältnisse und deren Diskriminierungsformen aufzudecken.
neue Frauenbewegung hatte zunächst Auswirkung auf den Alltag von Frauen.
antiinstitutionellen Charakter, war In der neuen Frauenbewegung seit Ende
politisch und kulturkritisch und übte der sechziger Jahre war es keine Frage,
Kritik an den ausgebildeten dass feministische Politik und das Leben Literatur:
patriarchalen Wissens- und Arbeits- im Privaten nicht auseinandergehalten Axeli-Knapp, Gudrun/Wetterer, Angelika: TraditionenBrüche. Entwicklung feministischer Theorie, ‘92
formen an Hochschulen. werden können. Das Aufkommen der Beer, Ursula (Hg.): Klasse, Geschlecht. Feministische Gesellschaftsanalyse und Wissenschaftskritik, ‘87
Mit der Integration der Frauenemanzi- Hagel, Antje/Schuhmann, Antje: Aufstieg und Fall der Frauenbewegung
Frauenforschung an den Hochschulen in: Eichhorn/Grimm: Gender Killer, Texte zu Feminismus und Politik, 1994
pation in die öffentliche Diskussion war ebenfalls geprägt von dieser Hervé, Florence u.a.: Das Weiberlexikon, 1995
wurde seit Beginn der achtziger Jahre Nave-Herz, Rosemarie: Die Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland
Sarah Dellmann Sexismus als diskriminierten Männern. Der Europäi-
scher Gerichtshof hat diese Klagen 1995
individuelles Problem? jedoch abgewiesen.
Um in Euphorie auszubrechen gibt es
Diskriminierung ist kein Problem dennoch keinen Anlass: Die Quotierung
zwischen (einzelnen) Frauen und gilt nur soweit, wie sie dem "Standort
(einzelnen) Männern sondern eins

Gleichstellungs-
Deutschland" nicht zu sehr schadet: So
zwischen Dominierenden und Unter- gilt die Quotenregelung nicht in Privat-
drückten, ein Problem einer auf Hierar- betrieben.
chie gegründeten Gesellschaft. Dies

108
politik? macht sich auch, aber nicht nur am
Beispiel der Geschlechter fest (vgl.
Situation von MirgrantInnen, Armer
In politischen Verbänden ar gumentieren
Quoten-GegnerInnen, dass die Quote 109
etwas repräsentiert, dass so nicht ist:
Menschen, Homosexueller). Dass Die Quotierung erwecke die Illusion, alle
Frauen eben nicht nur Frauen sind und seien schon emanzipiert. Die Frauen, die
gegebenenfalls auch unter anderen es gibt, würden schnell in irgendwelche
Gewaltverhältnissen leiden, wird in Posten gedrängt, wobei nicht die
Gleichstellungspolitik in diesem Artikel des Lebensalltags von Frauen mit sich. dieser Gleichstellungspoltitk ebenfalls Kompetenz der Person im Vordergrund
meint nicht alle möglichen Bestrebungen, K: Wenn aber schon über die Verbesse- nicht thematisiert. Innerhalb dieser stehe. Quoten-BefürworterInnen sehen
die Lebenssituation von Frauen zu rung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt hierarchischen Gesellschaftsordnung in der Quote eher die Chance, Frauen zu
verbessern, sondern Maßnahmen, die gesprochen wird, warum gehen die wäre es schon ein Fortschritt, wenn ermutigen (da sie eher zurückhaltend
Der Gang durch die Institutionen

insbesondere von Grünen und SPD unter Bestrebungen nicht dahin, generell Mobbing nicht als individuelles Problem erzogen werden), einen Raum zu
dem Titel Gleichstellungspolitik laufen. Teilzeitarbeit für Väter zu fordern bzw. zwischen zwei Menschen sondern als schaffen, der nicht erkämpft werden
"Gleichstellungspolitik zielt darauf ab, diese in die Sorge um das Familienwohl ein gesellschaftliches erkannt würde. muss und dem dominierenden (meist
Frauen in allen gesellschaftlichen einzubeziehen? Kritik an geschlechts- männlichen) Redeverhalten . Meines
Bereichen die gleichberechtigte Teilhabe spezifischer Rollenteilung der Arbeiten Quotierung Erachtens ist die Quotierung auch in
zu ermöglichen". In der Praxis sieht das wird hier nicht nur nicht geübt, der politischen Gruppen und Verbänden
so aus, dass Frauen verstärkt in den Status quo wird noch bekräftigt. Eine Wohl kaum ein Thema haben JD/JL so bitter nötig, da Sexismus immer noch
öffentlichen Bereich (Arbeitsmarkt, Kritik an der Trennung von öffentlichem durch diskutiert wie das der Quotierung. nicht aus allen linken Gruppen verbannt
Repräsentationsämter, Politik) integriert und privatem Leben sucht mensch Differenziert werden sollte da bei ist.
werden. ebenfalls vergeblich. Quotierung in politischen Verbänden
D: Immerhin werden Frauen nun für und der Quotierung bei Einstellung und Und nun?
K: Neben der Frage, ob eine Integration ihre Erziehungsarbeit bezahlt, aus der Beförderung.
überhaupt sinnvoll oder wünschenswert bislang privaten Sorge wird eine Die Quotierung von Frauen bei Einstel- Das Verweilen in bürgerlichen Denk-
ist, zeigt sich hier, dass der "private öffentliche. Das ist doch auch schon mal lung und Beförderung ist eine durchaus mustern, wie es die heutige
Bereich" weiter an Frauen hängen bleibt. was. Innerhalb dieses Systems sind begrüßenswerte Gesetzesänderung Gleichstellungspolitik tut, kann keine
Frauen behalten die Kinder und alles Frauen eher am Arsch als Männer. Die gewesen. Bei gleicher Qualifikation von ernsthafte Gefahr für die herrschende
bleibt, wie´s war. Im Zuge der Bedingungen von Frauen innerhalb der mehreren BewerberInnen wird die Frau Ordnung darstellen, ebensowenig wie
Gleichstellungspolitik wird über die kapitalistischen Gesellschaft zu bevorzugt. So soll erreicht werden, dass das sich-integrieren lassen in herrschaft-
Einrichtung zusätzlicher Kindergarten- verbessern ist sinnvoll und fortschritt- der Zugang zu höheren Positionen für liche Politik.
plätze geredet: Hier wird unter Frauen- lich! Frauen erleichtert bzw. ermöglicht wird; FeministInnen kommen hier verschiede-
politik die Verantwortung für die Sorge K. ... aber noch lange, lange nicht denn immer noch werden Frauen als ne Aufgaben zu: Sie müssen sich selbst
um Kinder weiterhin den Frauen ausreichend oder per se links. Lebensbe- weniger kompetente MitarbeiterInnen als Bestandteil einer systemkonformen
zugeschrieben. dingungen von Frauen kritisieren, muss angesehen und müssen im Schnitt mehr Modernisierung outen, mit der Erweite-
D: Natürlich, aber das ist heute zur Zeit gesamtgesellschaftliche Verhältnisse als ihre männlichen Partner arbeiten, rung ihres Handlungsspielraumes
noch so. Die Einrichtung von kritisieren heißen! Diese Komponente immer noch ist die (Jugend-) Arbeitslo- radikalere Forderungen stellen und
Kindergartenplätzen ermöglichst vielen fehlt mir in dieser Gleichstellungs- sigkeit unter Frauen höher als die unter erkämpfen und dabei aufzeigen, dass
Frauen tatsächlich, einen Beruf auszu- politik. Männern. Sexismus nur ein Unterdrückungs- /
üben und bringt also eine Verbesserung Doch kaum war das Gesetz verabschie- Ausschlussmechanismus von vielen ist.
det, hagelte es Klagen von angeblich
Das heißt, konkret den Kampf zu Sarah Dellmann
führen für bessere Bedingungen von
Frauen auf dem Arbeitsmarkt, für ein
abgesichertes Einkommen, für Chancen-
gleichheit aller im Bestehenden, doch
nicht vergessen, dass das ganze das

Lebensplanung
Unwahre ist und deswegen progressive
Politik auf eine radikale Umwälzung der
Gesellschaft abzielen muss!

110
von Frauen 111
Beruf oder Familie
oder doppelte
Vergesellschaftung?
Mit der Konstruktion von Lebensläufen, Die Prognose der anderen Gruppe sieht
die nicht mehr von den Schranken des sowohl die Familie wie den Beruft als
traditionellen Frauenlebens geprägt sein künftige Lebensbereiche von Frauen an;
sollen, mit der Modernisierung des diese Trendaussage ist hier letztlich,
Der Gang durch die Institutionen

Geschlechterverhältnisses tragen die dass die doppelte Vergesellschaftung


jungen Frauen zur weiteren Modernisie- über Erwerbsarbeit wie über Ehe und
rung der Gesellschaft bei. In welche Familie sich weiter durchsetzen wird.
Richtung treiben die Frauen die gesell- Der Beruf wird an Bedeutung zuneh-
schaftliche Entwicklung? men, ohne dass die Familie für den
weiblichen Zusammenhang irrelevant
Was die Prognose angeht, so sind zwei wird...
große Gruppen zu unterscheiden. Zum
einen gibt es eine Gruppe, für die die Bleibt alles beim Alten?
Zukunft der Frauen ganz eindeutig durch
steigende Erwerbsbeteiligung und Zunächst zur ersten großen Gruppe:
größere Bedeutung des Berufs und Die weitergehende Eingliederung der
zugleich sinkender Bedeutung der Frauen in den Arbeitsmarkt erscheint
Familie gekennzeichnet sein wird. Beide hier unausweichlich. Die -bereits
Elemente dieser gegenläufigen Entwick- vorhandene- gesellschaftliche Dominanz
lung sind aneinander gekoppelt; sie führt des Erwerbssystems wird weiter
zur Dominanz des Erwerbssystems. gestärkt. Die Familie wird als
Die Bewertung des Trends innerhalb Vergesellschaftungsinstanz an Bedeu-
dieser Gruppe könnte jedoch unter- tung verlieren, und für die Frauen wird
schiedlicher nicht sein: Zum einen wird damit auch subjektiv die Bedeutung der
das traditionelle Frauenleben als nicht Familie sinken.
mehr zeitgemäß und die Möglichkeit für Diese Trendaussage finden wir bei den
Frauen, so zu leben und zu arbeiten wie beiden Lebensplanungstypen, für die
die Männer, als Befreiung angesehen. Arbeitswelt und Familie getrennte
Zum anderen scheint der Trend zu Sphären sind, zwischen denen keine
Lasten der Familie und Weiblichkeit zu Vermittlung im alltäglichen und biogra-
gehen; nicht Befreiung, sondern Verlust phischen Handeln möglich ist: Entweder
und Bedrohung kennzeichnen diese Familie oder Beruf - egal, für welche
Bewertung. Variante sich die Frau entscheidet.
Während in der berufszentrierten Auch die zweite große Gruppe ist sich Familie als abgeschotteter Frage gestellt.
Lebensplanung die Arbeitsmarkt- in der Prognose einig, während die
Integration der Frauen als notwendiger Bewertung differiert. Die Prognose geht Raum Dennoch werden hier neue Ansprüche
Nachholprozess angesehen - und vor dahin, dass Frauen zunehmend im gegenüber dem Mann artikuliert, und die
allem vehement begrüßt - wird, steht für Erwerbssystem präsent sein werden Es werden also zwei gleichermaßen Beziehung zu den Kindern wird
die traditionell familienzentrierte (und dies auch selber wollen). Damit moderne Lebensweisen für die Frau individualisiert. Der Wandel im Verhält-
Lebensplanung die Abwehr der Ent- wird aber nicht zwangsläufig die entworfen, die jedoch alternativ gewählt nis zwischen Eltern und Kindern bleibt
wicklung im Zentrum der Bewertung. Bedeutung der Familie als werden müssen: Zum einen die Lebens- jedoch "unsichtbar", weil die Familie der
Denn für die Frauen dieses Typus ist Vergesellschaftungsinstanz nachlassen. weise als Mutter, die die Erfahrung von von der Öffentlichkeit abgeschottete
das Geschlechterverhältnis von der Anders als die erste Gruppe sehen diese Ausbildung und Berufstätigkeit gemacht Privatraum bleibt. In der Wahrnehmung
Natur bestimmt. Damit erscheint auch Frauen das Verhältnis von Familie und hat und dies freiwillig aufgibt; daneben des Geschlechterverhältnisses steht die
die Distanz der Frau zur Erwerbsarbeit Beruf nicht als Über- oder Unterord- steht die Lebensweise als berufstätige Geschlechterdifferenz im Mittelpunkt;
112 Frau, die auf Kinder verzichtet. Die
113
und Öffentlichkeit als natürlich; die nung sondern als Wechselbeziehung: diese Differenz ist grundsätzlich positiv,
Vermischung der Lebenssphären führt in Künftig wird ihrer Meinung nach diese Möglichkeit der Wahl wird bewusst; denn nur so können Mann und Frau
dieser Sicht zur Zerstörung der Lebens- Beziehung gesellschaftlich stärker jeder Versuch jedoch, dem Zwang zur ihren unterschiedlichen, aber grundsätz-
bedingungen, die Frauen und Kindern thematisiert werden müssen. Die Wahl zu entgehen und an beiden lich gleichwertigen Beitrag für die
Lebensqualität bietet. Zur Gleichheit der Trendaussage bestreitet also eine Bereichen gleichzeitig zu partizipieren, Reproduktion der Gesellschaft leisten.
Geschlechter äußern sich diese Frauen - künftige Dominanz des Erwerbsleben wird ausdrücklich abgelehnt. Zwar wird Die geforderte Gleichheit stellt sich in
wenn überhaupt - nur negativ. Sicher und verlangt, dass weiterhin beide angenommen, dass sich die Erwerbs- der Gleichwertigkeit dieser Beiträge her.
fühlen sie sich im Grunde nur im Lebensbereiche subjektiv und objektiv beteiligung von Frauen weiter erhöhen Entscheidend für die Entwicklung des
hierarchischen Geschlechterverhältnis; relevant sein werden. Innerhalb dieses wird, sofern es sich dabei um Erwerbs- Geschlechterverhältnisses ist in dieser
sie versuchen, der Angleichungstendenz Trends werden allerdings verschiedene beteiligung von Müttern handelt, wird Perspektive nicht die Integration der
zu entgehen. Entwicklungen im Verhältnis der dies jedoch negativ gewertet. Frauen in den Arbeitsmarkt, sondern die
Aufgrund ihrer Handlungsorientierung Geschlechter und unterschiedliche In diesem Konzept der Optionalität gesellschaftliche Anerkennung der Haus-
und Leitbilder sind diese Frauen in Lebensformen für Frauen angenommen. sollen für die Frau in der Familie private und Familienarbeit, die sie leisten. Die
ihrem Handeln und Planen eher passiv. Dies hängt mit den unterschiedlichen Bezüge den Vorrang gegenüber öffentli- Grundlage dafür ist die Gleichrangigkeit
Sie haben wenig soziale und kulturelle Bewertungen von Familie und Beruf im chen Vergesellschaftungsinstanzen von Arbeitswelt und Familie und damit
Ressourcen, die Anforderungen von Leben von Frauen (und Männern) behalten. Die auf Dauer berufstätige die kulturelle Gleichbewertung der den
Bildungswesen und Arbeitsmarkt zu zusammen. Frau verliert dagegen den Bezug zu Lebensbereichen zugeordneten Aufga-
bewältigen. Da sie eine Beteiligung an Der damit antizipierte familienbezogenen Aufgaben und ben. Dieser Entwurf ist für rückschrittli-
öffentlichen Angelegenheiten ablehnen, Vergesellschaftungsmodus bestimmt Vergesellschaftungsinstanzen. Folglich che Politik instrumentalisierbar - sofern
bleiben sie gegenüber der von ihnen sich nicht nur aus der "doppelten und wird von der Arbeitswelt nicht verlangt, sie mit progressiver Rhetorik zur
selbst prognostizierten Zukunft widersprüchlichen Vergesellschaftung familienfreundlicher zu werden. Eine Gleichheit und Gleichwertigkeit
handlungsunfähig und hilflos. Solange es der Arbeitskraft von Frauen durch ihre Vereinbarung von Beruf und Familie verknüpft wird.
geht, soll an der überkommenen gleichzeitige Einbindung in Lohn- und wird nicht gefordert. Daher soll sich
Lebensführung festgehalten werden, und Reproduktionsarbeit" ; die doppelte auch künftig an der Trennung der
Lebensbereiche und Lebensweisen der Ohne Solidarleistungen
die Institution der Ehe soll unverändert Vergesellschaftung ist kein fremdbe-
das Fundament der Familie bleiben. stimmter Prozess der institutionellen Geschlechter nichts ändern; dem Mann geht nichts
Es wird weder eine offensive Strategie Integration der Frauen in den Arbeits- steht nach wie vor nur die Berufstätig-
der Verweigerung der Frau gegenüber markt. Sie bedarf auch der Reflexion und keit offen. Auch in diesem Zukunftskonzept sind
dem Arbeitsmarkt entworfen, noch eine des Handelns der beteiligten Subjekte, Tendenzen der Entsolidarisierung nicht
Veränderung der Familie erwogen. So ist also ein institutioneller und zugleich In dieser Sicht braucht die Familie sich zu verkennen; im mittelschicht-
wie sie ist - als Lebensort von Frauen subjektiver Prozess. Deshalb verwun- nicht zu verändern - weder in ihrer orientierten Blickwinkel dieser Gruppe
und Kindern - soll sie bleiben: die dert es nicht, dass sich in der zweiten Binnenstruktur noch im Verhältnis zu werden alle materiell "beengteren"
Familie und das Geschlechterverhältnis Gruppe nur diejenigen Typen ein anderen gesellschaftlichen Bereichen und Lebenslagen nicht berücksichtigt. Zum
brauchen keinen "Fortschritt". Diese Lebenslauf-Modell - jenseits der Institutionen. Die Lebensweise des anderen bleibt die Hierarchie des
Gruppe stellt möglicherweise ein Dominanz von Ehe und Familie oder Mannes kann unverändert bleiben. Sein Geschlechterverhältnisses, die sich aus
Potential für rückwärts gewandte von Erwerbsarbeit - konstruieren. Lebensentwurf und seine Geschlechts- der Trennung von Familien- und
politische S trategien dar. (...) rolle als Familienernährer werden von Berufszuschreibung ergibt, unangetastet.
diesem Konzept eher gestärkt als in Die Sicherheit, mit der die Gleichwertig-
keit der Geschlechter betont wird, ist Annette Borchfeldt 1999
erkauft durch die Ausblendung von
Hierarchie und Macht-Asymmetrie. (...)
In diesem Konzept der doppelten
Vergesellschaftung für Frauen werden
Veränderungen der Familie gefordert und
Die 3 Formen
des Frauen-
auch durch eigenes Handeln und Planen
antizipiert. Eine harmonische Lebens-
führung mit Kindern setzt einen
partnerschaftlichen Umgang aller

114
Familienmitglieder miteinander und die
Beteiligung der Väter an den Familien-
aufgaben voraus. (...) Dieses Konzept
handels 115
fordert Solidarleistungen der Gesell-
schaft für diejenigen, die sich zeitweilig
der Sorge für andere widmen. Die
Inanspruchnahme solcher Leistungen
wird aber nicht mit dem Verzicht auf Seit den siebziger Jahren blüht in und Entrechtung angeht. Allen drei
Abhängigkeit und Arbeitsmarkt- Deutschland der Menschenhandel mit Formen liegen jedoch vergleichbare
Teilnahme verknüpft. In der politischen Frauen vor allem aus Südostasien und Strukturen und Mechanismen zugrunde,
Konsequenz könnte sich daraus ergeben, Lateinamerika. Nach dem politischen die von Terre Des Femmes und anderen
dass die derzeit gängige Strategie Umbruch in Osteuropa kommen immer Organisationen angeprangert werden:
(zumindest der konservativen Parteien) mehr osteuropäische Frauen hinzu.
nicht mehr lange funktioniert, die Die wirtschaftliche Situation in den
Forderung nach Gleichstellung im Da ihnen durch AnwerberInnen bzw. Herkunftsländern der Frauen wird von
Arbeitsmarkt und die nach Familienla- Annoncen Versprechungen über gute Händlern und Schleppern skrupellos
stenausgleich - also Frauenpolitik und Verdienstmöglichkeiten gemacht ausgenutzt. Gleichzeitig ermöglicht die
Familienpolitik - gegeneinander auszu- werden, lassen sich viele Frauen nach Nachfrage auf dem deutschen (bzw.
spielen. Für junge Frauen, die einen Deutschland einschleusen. Sie hoffen, europäischen) Markt verschiedene
Balance von Berufstätigkeit und hier schnell viel Geld verdienen zu lukrative Geschäfte mit der Ware Frau.
Familienverantwortung im Lebenslauf können, um damit ihre Familien im In Deutschland gibt es kaum Möglich-
anstreben, ist es nur plausibel, eine Heimatland zu unterstützen, für deren keiten einer legalen Beschäftigung für
Umverteilung in beiden Bereichen zu Ernährung sie oftmals verantwortlich MigrantInnen aus Nicht-EU-Staaten.
fordern. sind, bzw. um es in die eigene Ausbil- Die ausländerrechtlichen Bestimmungen
dung zu investieren. versetzen Arbeits- und
(überarbeitete Version eines Artikels aus Frauenhandel wird oft ausschließlich in Heiratsmigrantinnen in eine Position der
dem Stadtblatt Bielefeld) Verbindung mit Prostitution betrachtet. Rechtlosigkeit, die die Grundlage schafft
Auch das deutsche Strafgesetzbuch für eine nahezu risikofreie kommerzielle
Staat und Sex

definiert Menschenhandel im Zusam- Ausbeutung der Arbeitskraft und der


menhang mit dem Zwang zur Prostitu- Sexualität von Frauen und für die
tion. Terre Des Femmes unterscheidet eklatante Verletzung ihrer Menschen-
jedoch neben dem Handel in die rechte.
Prostitution zwei weitere Formen des
Frauenhandels: den Heiratshandel und Heiratshandel
den Handel in illegale und ausbeuteri-
sche Arbeitsverhältnisse. Heiratsinstitute, die sich auf die
Diese drei Formen des Frauenhandels Vermittlung nichtdeutscher Frauen
Literatur: weisen zwar Unterschiede auf, was die spezialisiert haben, preisen Frauen in
Birgit Geisler / Mechtild Oechsle "Lebensplanung junger Frauen. Zur widersprüchlichen Modernisie- Lebensbedingungen der Frauen sowie Anzeigen, Katalogen und Videos
rung weiblicher Lebensläufe" Deutscher Studien Verlag 1996 Ausmaß und Qualität von Ausbeutung unverhohlen als käufliche Objekte an.
Hierbei wird mit sexistischen und Ist eine Migrantin schließlich mit einem erpressbar und werden häufig extrem Sinne von Händler- und Zuhälter-
rassistischen Klischees gearbeitet. Die deutschen Mann verheiratet, kann sie ausgebeutet. Sie haben beispielsweise interessen zu manipulieren.
Frauen werden auf ein festgelegtes erst nach vier Jahren Ehe (in Härtefällen sehr lange Arbeitszeiten, oft im
traditionelles Bild von Weiblichkeit und nach drei Jahren) ein eigenständiges Schichtdienst, müssen eine hohe Anzahl Eine Abschiebung ins Heimatland
auf ihre Nationalität reduziert. Als Aufenthaltsrecht erhalten. Bis dahin ist von Freiern bedienen und sich auf bedeutet für die Frauen nicht unbedingt
Individuen zählen sie nicht. Statt von die Frau von ihrem Ehemann völlig gesundheitsgefährdende Sexualpraktiken ein Entkommen aus der Macht der
Frauen ist häufig von "Wesen" oder abhängig. Trennt sie sich vor Ablauf der einlassen. Händler. Es sind Fälle bekannt, in denen
"Geschöpfen" die Rede. Frauen aus Frist von ihm, wird sie ausgewiesen. Frauen unmittelbar nach der Rückkehr
Thailand oder von den Philippinen Viele Männer nutzen diese strukturelle Vor allem aus Osteuropa werden wieder nach Deutschland gebracht
werden mit Attributen wie "rassig", Ungleichheit in der Beziehung aus und zunehmend sehr junge Mädchen (ab 14 wurden. Trotz ihrer Situation in
"bildschön", "sanft","treu", "beschei- verwenden ausländerrechtliche Bestim- oder 15 Jahre alt) als Sexarbeiterinnen Deutschland ist eine Abschiebung für
116 den" und "fleißig" angepriesen. Frauen mungen als Druckmittel, wenn ihre ausgebeutet. VermittlerInnen im die Frauen oft eine noch schlimmere 117
aus Rußland oder Polen gelten als Ehefrau sich ihnen nicht fügt bzw. gegen Heimatland machen den Frauen/ Perspektive: Sie sind hoch verschuldet,
"anspruchslos und nicht konsum- Gewalttätigkeiten aufbegehrt. Es sind Mädchen falsche Versprechungen über die Familien rechnen mit ihrem Geld.
verdorben" und bringen den "Vorteil" auch Fälle von Heiratsmigrantinnen lukrative und interessante Arbeitsplät- Mit leeren Händen zurückzukehren, ist
mit, häufig bereits deutsch zu sprechen bekannt, die von ihren deutschen ze. Oftmals wissen die Frauen zwar, für viele Frauen beschämend. Wenn im
und nicht sofort als Ausländerin Ehemännern zur Prostitution gezwun- dass sie als Prostituierte arbeiten sollen, Heimatland bekannt wird, dass sie als
aufzufallen. gen wurden. bleiben aber im unklaren über die Prostituierte gearbeitet haben, kann dies
Die Frauen werden zur Ware degradiert. ausbeuterischen und entwürdigenden zusätzliche soziale Ächtung bedeuten.
Begriffe wie "Umtauschrecht", "Geld- Handel in die Prostitution Arbeitsbedingungen. Nicht selten
zurück-Garantie" und "Ratenkauf" werden Frauen gewaltsam nach Die Frauen stehen also von verschiede-
machen dies unmissverständlich Der Handel mit Frauen vor allem aus Deutschland und in andere EU-Länder nen Seiten her unter großem Druck.
deutlich. Südostasien, Lateinamerika und verschleppt und zur Prostitution Entsprechend vielfältig sind die
Für die Vermittlung kassieren die Osteuropa, die in Deutschland (bzw. gezwungen. Auch innerhalb der Möglichkeiten der HändlerInnen und
Heiratsinstitute eine Gebühr von anderen EU-Staaten) einer Erwerbstätig- Zielländer geschieht es, dass Frauen ZuhälterInnen, sie gefügig zu machen:
mehreren tausend Mark, je nachdem ob keit im Sexgewerbe nachgehen, wird ohne ihr Wissen von einem Zuhälter Neben der Drohung mit Polizei und
in der Dienstleistung der Flug und i.d.R. von internationalen Händler- zum nächsten verkauft werden. Ausländerbehörde und der Eintreibung
Aufenthaltskosten der Frau inbegriffen Schlepper-Zuhälter-Netzen organisiert, von Schulden werden Angriffe gegen
sind. Je nach Art der Vermittlung fallen die mit brutalen mafiaartigen Methoden Ein großer Teil des Verdienstes der Familienangehörige der Frauen in
auch für die Frauen im Heimatland vorgehen. Frauen wird von Händlern und Zuhäl- Deutschland oder im Heimatland
Vermittlungsgebühren an. tern einbehalten bzw. abkassiert. Allein angekündigt. Auch körperliche und
Die Frauen reisen meist mit einem durch die Einreise nach Deutschland physische Gewalt wird gegen Frauen
Es gibt Männer, die sich nacheinander Touristenvisum nach Deutschland ein, haben die Frauen sich i.d.R. hoch ausgeübt - in Form von Einsperren,
mehrere Frauen vermitteln lassen und was einen dreimonatigen Aufenthalt verschuldet, da für "Reise- und Schlägen und Vergewaltigungen, wobei
sie nach Ablauf der "Probezeit" wieder ermöglicht. Ausländische Touristinnen, Vermittlungskosten" von den Schlepper- diese oft auch noch gefilmt werden, um
"zurückgeben" bzw. "umtauschen". Für die in Deutschland der Prostitution ringen horrende Beträge verlangt die Frauen zusätzlich zu demütigen und
die Frauen ist es dagegen schwierig, nachgehen, machen sich strafbar. Werden werden. Für ein Bordellzimmer samt ein Druckmittel gegen sie in der Hand zu
einen Mann abzulehnen, wenn sie, wie sie entdeckt, droht ihnen die sofortige Ausstattung müssen die Frauen hohe haben.
es häufig der Fall ist, per Touristen- Ausweisung. In einigen Fällen wird der Tagesmieten entrichten. Für Frauen, die
visum eingereist und somit darauf Aufenthalt der Frau per Eheschließung in Eros-Centern arbeiten, fallen oft noch Handel in illegale und
angewiesen sind, innerhalb von drei mit einem deutschen Mann legalisiert. zusätzliche Kosten an, wenn sie sich
Monaten einen Ehemann zu finden. Artikel des täglichen Bedarfs nur zu ausbeuterische Arbeitsver-
Dies bringt die Frau in völlige Abhängig-
Ansonsten müssen sie - auf eigene keit vom Ehemann, der häufig den überteuerten Preisen innerhalb des hältnisse
Kosten - zurück in die Heimat fliegen. Zuhälter-/Menschenhändlerkreisen Centers besorgen dürfen. Um die Frauen
angehört. Denn erst nach frühestens drei im fremden Land perfekt kontrollieren Viele Migrantinnen sind in Deutschland
Der Heiratshandel mit Migrantinnen ist Jahren hat sie die Aussicht auf ein von zu können, werden ihnen meist die in ungeschützten Arbeitsverhältnissen
ein völlig legales Geschäft. Es genügt der Ehe unabhängiges Aufenthaltsrecht. Pässe abgenommen. Zudem kann ihre in minder qualifizierten und schlecht
dafür ein einfacher Gewerbeschein ohne mangelnde Kenntnis der deutschen bezahlten Beschäftigungen tätig. Sie
Auflagen oder Kontrollen. Aufgrund ihres illegalen bzw. unsicheren Sprache und der Gepflogenheiten im arbeiten z.B. als Haushaltshilfe, in der
Aufenthaltsstatus sind die Frauen Land ausgenutzt werden, um sie im Gastronomie oder im Vergnügungs-
gewerbe. Ein Teil dieser Frauen ist, Angehörigen der hier stationierten US- Hella Eberhardt, 1999
ähnlich wie beim Handel in die Prostitu- Streitkräfte). Sexuelle Ausbeutung soll
tion, über VermittlerInnen und Agentu- dabei nicht selten vorkommen.
ren angeworben und nach Deutschland
gebracht worden, um hier illegal Es gibt Fälle, in denen versprochene
beschäftigt zu werden. Da es schwierig Arbeitsvermittlungen gar nicht erst
bis unmöglich ist, Kontakte zu betroffe- zustande kommen. Die Frauen, i.d.R.
nen Frauen herzustellen, sind Informa- durch die Einreise hoch verschuldet,
tionen über das Ausmaß dieses Pro- müssen sich im fremden Land dann

Prostitution
blems und über die Lebensbedingungen schnell eine andere Arbeit suchen und
dieser Frauen bisher eher spärlich. können bezüglich Arbeitgeber und
118 Arbeitsbedingungen nicht wählerisch 119
Bekannt ist, dass auch in diesem Bereich sein. Viele Frauen verrichten mehrere
mit falschen Versprechungen über die Jobs parallel und sind, inklusive Fahrten Kein Job wie jeder andere?!
Arbeits- und Lebensbedingungen in von einem Arbeitsplatz zum nächsten
Deutschland gearbeitet wird. (die einen zusätzlichen Kostenfaktor
VermittlerInnen kassieren hohe Gebüh- darstellen), bis zu 17 Stunden am Tag I. Rechtliche
ren und überlassen die Frauen dann unterwegs. Ca. 12 Millionen Männer in der BRD
haben gelegentlich oder regelmäßig Diskriminierung (1)
ihrem Schicksal. Wegen der ständigen Gefahr, entdeckt
Wegen der fehlenden Aufenthalts- bzw. zu werden, leben diese Frauen weitge- Kontakt zu Prostituierten, ca. 1,2
Arbeitserlaubnis sind die Frauen extrem hend isoliert von der Außenwelt. In Millionen Freier nehmen die Dienstlei- Sittenwidrigkeit:
abhängig von ihren Arbeitgebern. Sie Anbetracht der hohen körperlichen und stungen der Prostituierten täglich in Laut §138 Abs. 1 BGB ist "Ein Rechts-
haben keine Möglichkeit, sich gegen seelischen Belastung ist das Krankheits- Anspruch und ca. 400.000 Frauen geschäft, das gegen die guten Sitten
ausbeuterische Arbeitsbedingungen, risiko bei ihnen sehr hoch. Gleichzeitig arbeiten in der BRD in der Sexbranche. verstößt, ... nichtig." Da das Geschäft
geringe Entlohnung, Gewalt und sexuelle können sich die Frauen eine Erkrankung Aber trotz der Größe des Marktes und zwischen Prostituierter und Freier als
Übergriffe zu wehren. Ähnlich wie kaum erlauben: Das Risiko, entdeckt zu der Alltäglichkeit des Geschäfts wird die sittenwidrig gilt, besteht für die Prostitu-
Migrantinnen in der Prostitution leben werden, würde steigen. Aufgrund der Tätigkeit von Prostituierten tabuisiert ierte nach getaner Arbeit kein Rechtsan-
sie in ständiger Angst, aufgegriffen und fehlenden Sozialversicherung bedeutet und diskriminiert. spruch auf Bezahlung. Umgekehrt hat
abgeschoben zu werden. Krankheit Verdienstausfall und ggf. der Freier allerdings einen Anspruch auf
zusätzliche Kosten für ärztliche In diesem Artikel soll zunächst aufge- Leistung, wenn er bezahlt hat. Diesen
Eine Möglichkeit für Migrantinnen, für Behandlung, und wäre somit für die zeigt werden, wie rechtliche Bestimmun- kann er sogar per Polizei einfordern,
eine begrenzte Zeit eine Arbeits- Frauen existenzbedrohend. gen die schlechten Arbeitsbedingungen denn nach behördlicher Moral verhält
genehmigung in Deutschland zu Im öffentlichen Bewusstsein kommen fördern und Prostituierte an den Rand sich die Prostituierte, aber nicht der
erhalten, ist das sogenannte Künstler- Frauen, die in dieser Form zum Leben in der Gesellschaft drängen. Gegen diese Freier sittenwidrig.
visum, das eine Tätigkeit als Tänzerin der Illegalität gezwungen sind, praktisch Diskriminierungen wenden sich immer U.a. aufgrund der Sittenwidrigkeit kann
oder Artistin erlaubt. Es gibt spezielle nicht vor. Eine Chance auf ein men- mehr Organisationen und Parteien, was abhängige Prostitution kein Dienstver-
Künstleragenturen, die im Auftrag der schenwürdiges Leben in Deutschland zu begrüßen ist. Sich allerdings nur auf hältnis sein. Das bedeutet für Prostitu-
Bundesanstalt für Arbeit Tänzerinnen haben sie unter den gegebenen Umstän- die rechtlichen Seiten der Prostitution zu ierte, dass sie nicht unter geregelten
Staat und Sex

vermitteln. Diese Art der Arbeitsver- den kaum. Es ist daher ein Anliegen von beziehen, vereinfacht die Diskussion, Arbeitsverhältnissen mit Urlaub,
mittlung ist bereits dazu missbraucht Terre Des Femmes, neben den bekannte- beantwortet aber nicht Fragen wie: Krankengeld, Arbeitslosen-, Kranken-
worden, Frauen zur Prostitution zu ren Formen des Frauenhandels auch auf "Sollten schon junge Frauen auf den und Rentenversicherung angestellt sein
zwingen. Auch im Rahmen von Au- diese Art von Menschenrechtsverlet- lukrativen Job der Prostituierten können.
pair-Aufenthalten sind schon Frauen zungen an Frauen aufmerksam zu hingewiesen werden?" oder "Sind Prostitution ist zwar offiziell kein Beruf,
bzw. Mädchen zur Prostitution machen. Prostituiertenorganisationen Verbündete da die Prostituierten aber erwerbsmäßig
gezwungen worden. im Kampf gegen das Patriarchat?". arbeiten, müssen sie an den Staat
Studien sprechen von einer hohen (Mit freundlicher Genehmigung von Daher soll im zweiten Teil der Frage Einkommenssteuer abführen. Gleichzei-
Anzahl von Migrantinnen, die in Terre des Femmes abgedruckt) nach gegangen werden, ob Prostitution tig können sie Aufwendungen für den
Deutschland illegal als Dienstmädchen aus feministischer Sicht als Beruf wie Beruf nicht steuerlich absetzen, denn
in Privathaushalten beschäftigt werden jeder andere angesehen werden kann. Prostitution ist ja kein Beruf.
(bis vor einigen Jahren hauptsächlich bei
Sperrgebiete: den Freiern, Männern, die Verantwor- (2). Die rechtlichen Bestimmungen zur samkeit, emotionale Geborgenheit,
Durch Sperrgebietsverordnungen tung für den Erhalt ihrer eigenen Prostitution schützen die Frauen in unverbindlichen Kontakt/Sex, anderen
können Gemeinden bis zu 50.000 Gesundheit durch Benutzung von keiner Weise, im Gegenteil wird ihre Sex als mit der Partnerin ... aber dies
EinwohnerInnen und Teile von Gemein- Kondomen abgenommen. Arbeits- und Lebenssituation wesentlich alles natürlich an ihren Bedürfnissen
den bis zu 20.000 EinwohnerInnen zum verschlechtert. Ein "normales" Leben ist orientiert. Andere interessiert vor allem
Sperrgebiet erklärt werden, d.h. in Verbotene Werbung: für sie nur sehr schwer möglich. Viele die Macht über den Willen oder den
diesem Bereich ist die Ausübung der Die Werbung für Prostitution ist Prostituierte führen wegen der gesell- Körper einer Frau. An dieser Stelle wird
Prostitution verboten. Die Bereiche in verboten. Das hat zur Folge, dass schaftlichen Ausgrenzung und Stigmati- vielfach eingewendet, dass der Freier ja
den Gemeinden, in denen Prostitution selbständig arbeitende Prostituierte sierung ein Doppelleben, denn wer will eigentlich ein "armer Willi" sei, da er für
erlaubt ist, werden ironischerweise nicht offen in Zeitungen für ihre heutzutage schon etwas mit einer Hure die Befriedigung seiner Bedürfnisse
Toleranzzonen genannt. Für die Dienstleistungen werben können. Damit zu tun haben. Und welches Kind kann bezahlen müsse und sich im Grunde von
120 Prostituierten bedeutet die räumliche wird für den Freier unklar, welche Art selbstverständlich sagen: "Meine der Prostituierten abhängig mache. Hier 121
Eingrenzung zum einen eine Verschär- von Leistungen diese Prostituierte Mutter arbeitet als Prostituierte."? findet eine Verkehrung der Verhältnisse
fung der Konkurrenz um Freier und anbietet. Für den Freier ist es daher statt. Ist der Arbeitgeber von seinen
Arbeitsplätze und zum anderen eine einfacher in ein Bordell zu gehen, in dem II. "Schwestern schließt Beschäftigten abhängig? Oder ein Mann,
Ghettoisierung. Erst durch Sperrgebiets- er davon ausgehen kann, das dort eine Euch zusammen" der einen Putzfrau engagiert. Ist er von
verordnungen entstehen die "anrüchi- breite Palette an Sexdienstleistungen der Putzfrau abhängig, weil sie ihn im
gen" Rotlichtviertel. Durch das begrenz- geboten wird. Durch das Verbot der - Die Prostituierte als Dreck sitzen lassen kann? Wohl kaum,
te Angebot an Wohn- und Arbeitsmög- Werbung wird somit die Konzentrierung Verbündete im Kampf vielmehr hat er die Macht und zwar in
lichkeiten sind die Prostituierten der Prostitution auf Bordelle vorange- gegen das Patriarchat? Form von Geld, sich die Dienstleistun-
verstärkt darauf angewiesen, völlig trieben und die Arbeitsbedingungen für gen zu kaufen. Bekommt er sie hier
überteuerte Räumlichkeiten anzumieten, Prostituierte verschlechtert. nicht, bekommt er sie bei einer anderen.
die sie auch im Krankheitsfall weiter Hure oder Heilige! Vielmehr ist die Prostituierte vom Freier
bezahlen müssen. Durch die starke Durch die Diskriminierung von Prostitu- ökonomisch abhängig. Sie kann vielleicht
Prostituierte = Freiwild ierten werden Frauen in anständige und
Konkurrenz in den "Toleranzzonen", den ein oder anderen abweisen (und das
In einem Urteil des Bundesgerichtshofs liderliche Frauen gespalten. Eine Frau,
arbeiten Prostituierte illegal in den können sich nicht alle leisten), aber auf
wurde festgelegt, dass hinsichtlich der die Sex mit einem Mann hat, ohne ihn
Sperrgebieten, was sie der ständigen Dauer hat sie die Wünsche der Kunden
Schuld ein erheblicher Unterschied zu lieben, ist nah daran sich nuttig zu
Angst vor der Polizei aussetzt und den zu erfüllen.
besteht, ob eine "unbescholtene" Frau verhalten. Die anständige Frau geht nur
Freiern stärker ausliefert. oder eine Prostituierte das Opfer eines mit ihrem (Ehe-)Partner ins Bett und Der neue Trend - Traumjob Prostitution
"Sittlichkeitsverbrechens" wird. Eine das aus Liebe. Eine Trennung von Liebe
Prostituierte als Hüterinnen Ob in der Frankfurter Rundschau oder
Prostituierte kann somit nicht vergewal- und Sex bei Frauen würde so einiges im in der Zeitung der Jungen Grünen die
der männlichen Gesundheit: tigt werden, da sie sich ja täglich bestehenden Beziehungsgefüge ins Prostitution wird salonfähig und aus der
Durch das Gesetz zur Bekämpfung von wildfremden Männern hingibt. D.h. Wanken bringen. Prostituierte geben sich Schmuddelecke geholt. Berichte über
Geschlechtskrankheiten sind Prostitu- Prostituierten wird ihre sexuelle nicht aus Liebe den Freiern hin, sondern glückliche (auch männliche) Prostituierte
ierte verpflichtet, sich regelmäßig auf Selbstbestimmung abgesprochen, sie tun dies aus Kalkül und je nach Situati- suggerieren, dass alle, die der Prostituti-
Geschlechtskrankheiten untersuchen zu werden zu Freiwild gemacht. on können sie sich ihre Freier aussu- on negativ gegenüber stehen, verklemmt
lassen. Die Häufigkeit solcher Pflicht- chen. Sie können somit eine gewisse sind oder alten Vorurteilen aufsitzen und
untersuchungen hängt von den Ländern Durch die rechtlichen Rahmenbedingun- Macht über die Männer besitzen. Prostitution ein prima Job ist (3). Auch
ab, 1-4mal monatlich ist die Regel. Diese gen werden Prostituierte diskriminiert. Prostituiertenselbsthilfeorganisationen
Die rechtliche Diskriminierung ist im
Untersuchungen sind für die Frauen
wesentlichen in der Unsittlichkeit der
Freier / Prostituierte: gleich- wie "Madonna" betonen die Vorteile
entwürdigend, da durch die behördlich ihres Gewerbes. Damit wollen sie
angeordneten Untersuchungen suggeriert Tätigkeit begründet. Obwohl tausende berechtigte Beziehung?
vermutlich vor allem solchen
wird, dass Prostituierte im besonderen von Männern durch alle Bevölkerungs- Ist was dran an dem Bild, dass eigentlich
sozialarbeiterischen Ansätzen, die die
Maße eine Gefahr für die "Volksgesund- schichten hindurch täglich die Dienstlei- der Freier der Unterlegene ist? Schließ- Prostituierten aus ihrem Job holen
heit" darstellen. Dabei haben gerade sie stungen von Prostituierten in Anspruch lich kauft er sich etwas, was andere wollen, den Wind aus den Segeln
ein ausgeprägtes Interesse, ihre Gesund- nehmen, gilt die Prostitution als etwas privat bekommen. Die Motive von
nehmen. Prostituierte sind nicht nur
heit zu bewahren; schließlich ist ihr Anrüchiges. Opfer dieser Stigmatisie- Männern, die Dienste von Prostituierten
Drogenabhängige oder Frauen, die von
Körper ihr Kapital und Krankheit rung sind die Frauen und nicht etwa die in Anspruch zu nehmen, sind unter-
Zuhältern gezwungen werden. Prostitu-
bedeutet Dienstausfall. Außerdem wird Männer, die die Dienstleistungen kaufen schiedlich. Manche wollen Aufmerk-
ierte sind nicht immer Opfer, sondern
entscheiden sich vielfach ganz bewusst chungshaft die "ordnende Hand" des über den Freier, der sich strafbar macht, stereotypen, keinen Rassismus mehr
und mit guten Gründen für diesen Job. Zuhälters im Viertel fehle. Auch die wenn er eine Prostituierte engagiert- gibt, vielleicht kann dann der Tausch Sex
Eine selbständig arbeitende Prostituierte Internetseite von "Madonna" kann nicht führen nur dazu, dass sich die Arbeits- gegen Geld ein Job wie jeder andere sein.
kann u.U. ihren Spaß am Sex mit als feministisches Projekt interpretiert bedingungen für die Frauen wesentlich
Geldverdienen verbinden. Es besteht die werden. Kritische Inhalte gibt es kaum, verschlechtern. Bisher sind nur ganz Eine letzte Anmerkung: Es existiert
Chance eines guten Verdiensts. Sie kann aber von dort kam mann bis vor kurzen wenige Fälle zur Anzeige gekommen erstaunlicherweise immer noch die
ihre Anziehungskraft austesten. Die auch zu "Marias Lustgarten", in dem und die Beweislage ist äußerst schwie- These, wenn es keine Prostitution gäbe,
Zeiteinteilung ist relativ frei und ggf. hat eine knackige, unbekleidete Frau als rig, dafür hat sich der Straßenstrich dass es zu viel mehr Vergewaltigungen
sie Macht über die Sexualität von Werbeobjekt dient (5). Und eine massiv ausgebreitet. käme. Sie geht davon aus, dass Männer
Männern. Reduzierung von Frauen auf ihre Ziel muss eine Gesellschaft sein, in der total triebgesteuert sind. Aber selbst
Aber all diese Vorteile gelten nur für eine Sexualorgane und als Objekt ist m.E. weder Frauen, noch Männer, noch wenn sie es wären, könnten sie sich
122 Minderheit der Prostituierten. Zum nach wie vor zu verurteilen. Sie wirken Kinder, noch MigrantInnen in der selbst befriedigen. Diese These ist 123
Beispiel ergeht es älteren Frauen, eben nicht individuell, sondern als Prostitution arbeiten, weil sie gezwun- ähnlich abwegig aber weiterhin verbrei-
Drogenabhängige, Migrantinnen oder Lustobjekt für Männer (in Ausnahmen gen werden, ihnen kein anderer Weg tet wie die, dass Opfer von Vergewalti-
Frauen, die für Zuhälter arbeiten, nicht natürlich auch für Frauen). Damit stellt bleibt oder nur ein noch schwererer. gungen durch ihr Äußeres den Täter
unbedingt so gut. sich das Problem, dass Prostitution eben Wenn es keine ökonomischen Zwänge, provoziert hätten. Die volle Verantwor-
dieses Frauenbild weiter fördert. keine diskriminierenden Geschlechter- tung der Tat liegt beim Vergewaltiger.
Prostituiertenorganisationen
als Verbündete Fazit (1) Der 1. Teil entspricht dem von mir verfassten gleichnamigen Flugblatt der JD/JL NRW. Ob sich
in absehbarer Zeit wie angekündigt unter "rot-grün" Veränderungen in Bezug auf die rechtliche
Die Anliegen der Prostituierten- Diskriminierung ergeben werden, bleibt abzuwarten. Ein gemeinsamer Gesetzentwurf wurde in dieser
organisationen sind berechtigte. Die Die rechtliche und auch die gesellschaft- Legislaturperiode noch nicht eingebracht. Immerhin wurden die Zwangsuntersuchungen abgeschafft.
Forderung nach Aufhebung der rechtli- liche Diskriminierung von Prostituierten Dieser Abschnitt wurde trotzdem in dem Artikel gelassen, da diese Diskriminierungsform noch nicht
chen Diskriminierung ist zu unterstüt- ist zu verurteilen. Prostituierte sind lange zurück liegt.
keine schlechteren Mütter, Freundinnen, (2) Terre des femmes hat eine nicht uninteressante Männerkampagne gestartet. Mit ihr versuchen sie,
zen, aber dann hören auch so langsam Freier auf die Situation von Frauen in Zwangsprostitution aufmerksam zu machen und ihnen ihre
die Gemeinsamkeiten auf. Zum Teil Nachbarinnen... Ihnen ist ihre Entschei- Verantwortung zu verdeutlichen.
betreiben sie im Grunde genommen dung, in der Prostitution zu arbeiten, (3) Tabus in Bezug auf Sexualität zu brechen, scheint im Moment hip zu sein, dabei ist ein
nicht an zu kreiden, genauso wie einem Tabubruch per se noch kein positiver Akt (z.B. der Tabubruch der Befürwortung eines Kriegseinsatzes
Lobbyarbeit für eine Berufssparte und der Bundeswehr durch die Grünen).
im deutschen Hausfrauenbund sehen wir Arbeiter in einem Atomkraftwerk kein (4) Der Themenkomplex "Prostitution und Frauenhandel" kann hier leider nicht ausgeführt werden.
ja auch nicht unbedingt Bündnispartner- Vorwurf aus seiner Tätigkeit gemacht Siehe dazu auch den Text zu Frauenhandel in diesem Buch.
innen, auch wenn er sich für die bessere werden kann. Trotzdem ist es möglich, (5) Von dort kann frau/mann sich über diverse "erotische" Angebote informieren. Freundlicherweise
die Abschaffung von AKWs oder der wird darauf hingewiesen, dass nur aufgeschlossenere und tolerantere Menschen weiter klicken sollten.
rechtliche Absicherung von Hausfrauen Demnächst wird Madonna allerdings eine eigene Internetseite haben, so dass Marias Lustgarten nicht
einsetzt. Nur weil es sich um Frauen- Prostitution zu fordern. Letztere findet mehr über diesen Weg zu finden sein wird.
projekte handelt, müssen es eben noch in einem gesellschaftlichen Kontext Dafür kann das Plakat für den Benefizball 2000 unter dem Motto "Nacht der Leidenschaften"
keine feministischen Projekte sein. statt, in dem sie nicht wertneutral ist betrachtet werden. Es zeigt ineinander verschlungene Figuren. Im Vordergrund befindet sich eine
(6). nackte, sich nach hinten streckende weibliche Gestalt, der Schamlippen ein rotes Herz bilden. Dieses
Wenn sie sich gegen Frauenhandel (4), Plakat widerspricht im Grunde genommen den eigen Aussagen von Prostituierten, dass sie nämlich
die Diskriminierung von Migrantinnen, Das Ausmaß der Prostitution lässt sich ohne Herz und Leidenschaft Sex mit ihren Kunden haben.
für eine andere Drogenpolitik und nur durch eine Veränderung sowohl der (6) Auch die Thematik "Sex und Gesellschaft" oder "Konstruktion von Geschlecht" würde an dieser
insgesamt gegen die Unterdrückung von ökonomischen Verhältnisse, als auch auf Stelle den Rahmen sprengen.

Frauen wenden, können sie im feministi- der Bewusstseinsebene einschränken.


schen Zusammenhang Bündnispartner- Wenn Frauen bessere Verdienstmöglich- Literatur:
innen sein. Dies mag von Organisation keiten haben, Drogenabhängige legal an Huren Wehren sich Gemeinsam (Hrsg.): Handbuch Prostitution. 1994
ihren Stoff kommen können, Männer Christine Drößler (Hrsg. im Auftrag von HWG): Woman at work - Sexarbeit, Binnenmarkt und
zu Organisation unterschiedlich sein, der Emanzipation. 1992
Trend geht aber eher in Richtung nicht mehr Frauen als verfügbar Rudolph; Manthey; Mayer; Ostendorf; Rabe-Kleberg; Stahr (Hrsg.): Ungeschützte Arbeitsverhältnisse
Ignorieren dieser Diskriminierungen. Der wahrnehmen, ernsthaft etwas gegen - Frauen zwischen Risiko und neuer Lebensqualität. 1987
Bochumer Verein "Madonna" hat sich Frauenhandel unternommen würde, Karin Miedler: Wir glauben an das gute im Mann, wenn auch nicht in jedem - Start der Männer-
kampagne. In: Terre des femmes 1/00
z.B. während eines Strafprozesses dann wäre auch das Geschäft mit der Karin Miedler: Der Akt der Wahl. Interview mit Roger Willemsen: In: Terre des femmes - Menschen-
wegen Erpressung einer Prostituierten Prostitution rückläufig. Versuche wie in rechte für die Frau 1/00
hinter den angeklagten Zuhälter gestellt Schweden die Prostitution zu kriminali- Sabine Riescher: Frauenhandel ist Frauenverachtung. In: Terre des femmes - Menschenrechte für die
und bedauert, dass durch die Untersu- sieren, - in diesem Fall ausnahmsweise Frau 1/00
Alice Schwarzer: Prostitution und Menschenwürde. In: Alice Schwarzer: Mit Leidenschaft. 1982
Helen Schwenken Wohnungsmangel etc. Letztlich lässt
sich jede ökonomische oder politische Bevölkerungspolitik: Be-
Krise in ein Bevölkerungsproblem
umdeuten und so auch die Suche nach
standteil von Biopolitik
Lösungen beeinflussen. Egal, was das
Bevölkerungspolitik ist nicht allein als
Problem ist, die Lösung ist immer die
repressiver Zugriff auf (Frauen-)Körper

Bevölkerungs- Regulierung oder Reduzierung der


Bevölkerungszahl.
Dieser Beitrag versucht, einige Aspekte
zu begreifen, sondern ist Teil einer
Biopolitik der Bevölkerung. Durch sie
wird die Subjektivität jeder/s Einzelnen

politik
von Bevölkerungspolitik zu erläutern
und in einen gesellschaftstheoretischen sowie der Bevölkerung allgemein mit-
Zusammenhang zu stellen, zudem wird konstituiert, gesellschaftliche
124 (Leistungs- und Funktions-)Normen
125
feministische Kritik daran vorgestellt
Karriere eines Problems und kritisch betrachtet. Nicht ausführ- werden als im Eigeninteresse des
lich eingegangen werden kann auf die "Individuums" verstanden und quasi
Geschichte der Bevölkerungswissen- nach innen, in den Körper und den
Vorstellungen davon, verlagert. Dies
Die erlebnisbetonte Präsentation der drastischer aus. Staatliche Versorgungs- schaft sowie auf die konkreten Metho-
führt z.B. dazu, dass Maßnahmen zur
"drängendsten Probleme der Mensch- systeme geraten dort an ihre Grenzen. den (Verhütungsmittelforschung,
Bevölkerungsregulierung von Individuen
heit" hat sich die EXPO 2000 in 'Weltweite Aufklärungsmaßnahmen und Amniozentese, pränatale Diagnostik
mitgetragen werden und der Übergang
Hannover zur Aufgabe gemacht. Dazu eine Förderung der sozialen Infrastruktur etc.) und bevölkerungspolitischen
Programme in den Ländern des Südens zwischen Zwang und Freiwilligkeit
gehört auch das "Bevölkerungswachs- sind dringend notwendig, um den rapiden fließend ist. Wie dies funktioniert und
tum" in der "Dritten Welt", das Bevölkerungszuwachs zu bremsen', sagt (Norplantimplantate, Zwangs-
sterilisationen, integrierte Programme wie diese nicht-disziplinäre Macht-
bedrohliche Ausmaße für die Ausstellungsleiter Diekow" (EXPO2000 technik entstanden ist, ist für den
BewohnerInnen und Umwelt in den Hannover GmbH, Pressemitteilung). etc.). Bei Interesse bietet u.a. die unten
stehende Literatur weitere Informatio- französischen Philosophen Michel
Industrieländern annehme. So werden Diese so spielerische Inszenierung macht Foucault ein zentrales Thema. Laut
im "Themenpark Mensch" in drei eine Reihe von Aspekten "klassischer" nen.
Foucault bildeten sich seit dem 17.
würfelförmigen Exponaten jeweils zwei und "modernisierter" Bevölkerungspoli- Jahrhundert zwei Pole: zum einen der
große Vogelkäfige installiert. Je ein tik deutlich: suggeriert wird, dass es Worum es geht Pol, der um den Körper als Maschine
Würfel repräsentiert einen Industrie- gerade die Menschen in den Ländern des zentriert ist und von
staat, ein Entwicklungsland und ein Südens sind, die sich quasi naturhaft Definitorisch fasst der Begriff Bevölke- Disziplinartechniken betroffen ist, der
Schwellenland. In den Volieren stehen vermehren, ein Bild, das seit jeher in der rungspolitik alle staatlichen oder zweite Pol zentriert sich um den
gelbe Wellensittiche für Kinder, grüne bevölkerungspolitischen Debatte bemüht gesamtgesellschaftlich herrschenden Gattungskörper an sich. "Die Fortpflan-
symbolisieren Menschen in erwerbsfä- wird (z.B. Vergleiche mit Heuschrecken- Strategien zusammen, die darauf zung, die Geburten- und die
higem Alter, blaue Vögel vertreten die plagen). Die "Lösung" dieses "drängen- abzielen, die Zusammensetzung, Sterblichkeitsrate, das Gesundheits-
SeniorInnen. Die BetrachterInnen den Problems" kann natürlich nur aus dem Verteilung, Quantität und (wenn auch niveau, die Lebensdauer, die Langlebig-
können im Vergleich der jeweils zwei Norden kommen und verfolgt das Ziel, nicht immer ausdrücklich) "Qualität" keit mit allen ihren Variations-
Käfige deutlich sehen, wie sich die den Zuwachs zu stoppen. Nachdem einer als Bevölkerung statistisch bedingungen wurden zum Gegenstand
Anteile der drei Altersgruppen vom explizit repressive Maßnahmen wie gefassten Menge an Individuen zu eingreifender Maßnahmen und regulie-
Staat und Sex

Jahr 2000 bis ins Jahr 2030 entwickeln Zwangssterilisationen offiziell nicht mehr beeinflussen. Das bedeutet nicht nur - render Kontrollen: Bio-Politik der
werden. "Die farbenfrohen Singvögel propagiert werden (das heißt nicht, dass wie von der Frauenbewegung hervorge- Bevölkerung" (Foucault 1977:166).
machen die sozialen Folgen in lebhafter es sie nicht gibt), werden die Maßnahmen hoben - eine Politik des Zugriffs auf Diese Bio-Macht, d.h. die "Besetzung
Weise deutlich. Während im Expo-Jahr sozial verpackt, z.B. indem die "Förde- Frauenkörper, sondern auch Migrations- und Bewertung des lebenden Körpers,
in den Industrienationen noch genauso rung der sozialen Infrastruktur" (vgl. Zitat politik und Eugenik sowie die Gewähr- die Verwaltung und Verteilung seiner
viele Kinder wie Senioren leben, EXPO) aus bevölkerungspolitischen leistung der Funktionsfähigkeit des Kräfte" (ebd.:168), war unerlässliches
verdoppelt sich der Alten-Anteil nach Motiven erfolgt. "Überbevölkerung" ist Einzelnen durch z.B. gesundheits- und Element bei der Entwicklung des
2030. Gleichzeitig wird die Zahl der ein Schlagwort, mit dem vermeintliche sozialpolitische Maßnahmen. Bevölke- Kapitalismus, durch die nicht zuletzt
Erwerbstätigen um fast ein Fünftel oder tatsächliche Missstände benannt rungspolitik im quantitativen Sinn kann die "Abstimmung der Menschen-
sinken. In den Schwellen- und Entwick- werden, die sich jeweils auch anders sowohl pronatalistisch (geburten- akkumulation mit der Kapital-
lungsländern fällt das Problem des definieren ließen, etwa als Hunger, fördernd) als auch antinatalistisch akkumulation" (ebd.) ermöglicht wurde,
steigenden Anteils alter Menschen noch Arbeitslosigkeit, Wasserknappheit, (geburtensenkend) ausgerichtet sein. zudem wurde sie auf allen gesellschaftli-
chen Ebenen und in ihren Institutionen von Nicht-Regierungs-Organisationen, die Risiken seien, die "auch militärische über die verfassungsrechtlichen Grenzen
(Familie, Armee, Schule, Polizei, so größtenteils in bevölkerungspolitische Dimensionen gewinnen" können. von Recht und Unrecht geschehe". Die
Medizin, öffentliche Verwaltung) Arbeit integriert wurden, mittlerweile ist Verquickung von "staatsbürgerlicher
wirksam. In diesem Kontext ist Bevölkerungspolitik (oder "Familienpla- Bevölkerungspolitik in der Verantwortung" der Frau und sog.
Sexualität zum Scharnier zwischen den nung") integraler Bestandteil von Selbstbestimmung ist hier unübersehbar.
beiden Polen geworden, zum Kreu- Frauenförderung in der
BRD Wichtig am für die derzeitige Rechtslage
zungspunkt von "Körper" und "Bevöl- Entwicklungs"hilfe". Seit einigen Jahren entscheidenden Urteil des BVG ist
kerung". Dies erklärt, warum Bevölke- wird offensiv die Scheinalternative Für die Situation in den Industrieländern zudem, dass aus dem Fötus erstmalig
rungspolitik immer auf den Eingriff in Umwelt - Bevölkerung konstruiert. Zur 6- ist die Nachwuchssorge bevölkerungspoli- ein eigenständiges, von der Mutter
das generative Verhalten von Individuen Milliarden-Kampagne (1999 kam der 6- tisches Problem. Welches Land will getrenntes, Rechtssubjekt gemacht
und Bevölkerungsgruppen zielt. Milliardste Mensch zur Welt) der künftig schon auf Einwanderung - und wurde, demgegenüber der Staat eine
126 Interessanterweise bleibt jedoch Deutschen Stiftung Weltbevölkerung aus "fremdes" Erbgut! - angewiesen zu sein, Schutzfunktion hat, d.h. er vertritt 127
Sexualität an sich eine Leerstelle im Hannover gehört beispielsweise ein um die vielen Alten versorgen zu können? dessen vorgebliche Rechte. Damit ist ein
bevölkerungspolitischen Diskurs, Kinospot mit dem Titel "Die Bevölkerung Im Übrigen ist die BRD, wenn man die gesellschaftlich bestimmter Zugriffs-
obwohl Verhütungsmittel eine Trennung wächst, die Erde nicht!". So wird von den gleichen Maßstäbe wie in den Ländern des mechanismus auf die Gebärmöglichkeit
von Fortpflanzung und Sexualität wahren Ursachen von Umweltzerstörung Südens anwendet, ein ziemlich "über- der Frauen geschaffen worden. Die
ermöglichen würden. Die Vermutung abgelenkt und die Verantwortung den bevölkertes" Land, mit einer höheren Neufassung des §218 begründet aber
liegt nahe, dass die Debatte um Sexuali- Armen, insbesondere den Frauen, in den Bevölkerungsdichte als z.B. Indien. Ein auch - im auffälligen Gegensatz zu allen
tät als Teil gelebter (heterosexueller) "überbevölkerten" Ländern des Südens Beispiel für pronatalistische Bevölke- übrigen Restriktionen - eine neue
Machtbeziehungen und der Ungleich- zugeschoben. Szenarien, in denen rungspolitik hierzulande ist die Eugenik durch "embryopathische
bewertung männlicher und weiblicher Millionen von Armuts- und Umwelt- Abtreibungsregelung. Nach wie vor sind Indikation", die bis zur 22.
Sexualität aus der Familienplanungs- flüchtlinge versuchen, die Festung Europa Abtreibungen verboten. Dies steht im Schwangerschaftswoche möglich ist.
debatte herausgehalten wird, um nicht zu stürmen, runden das konstruierte Strafgesetzbuch, unter der Rubrik "Behinderung" wird vor allem als
das heikle Thema hierarchischer Katastrophenszenario ab. Das "Ver gehen gegen das Leben", also Kostenfaktor diskutiert, folglich sollen
Geschlechterordnung anzutasten. Wohlstandsgefälle zwischen Nord und zwischen Kindstötung und Völkermord. am besten gar keine "behinderten"
Süd bleibt unangerührt. So ist es kein Unter der Voraussetzung der Einhaltung Menschen geboren werden.
Wunder, dass auch das Thema "Sicher- der 12-Wochenfrist und der vorherigen
Bevölkerungpolitik und die
heit" im Zusammenhang mit der Variable Beratung bleibt der Schwangerschaftsab- Bevölkerungspolitik in der
Länder des Südens bruch straffrei (§ 218 a Abs. 1). Die
"Bevölkerung" diskutiert wird. Anfang feministischen Kritik
Oktober 1999 lud etwa das (grüne) Regelung der Zwangsberatung findet sich
Im Laufe der Zeit veränderten sich im § 219 im Strafgesetzbuch. Paradoxer-
Auswärtige Amt zu einem gemeinsam mit
insbesondere beim Einsatz von bevölke- der regierungsnahen NRO Deutsche weise soll die Beratung "ergebnisoffen", Zentrales Thema der alten (zu Beginn
rungspolitischen Maßnamen in den Stiftung Weltbevölkerung zu einem aber "dem Schutz des ungeborenen des letzten Jahrhunderts) wie auch der
Ländern des Südens die "Forum Globale Fragen ein", in dem auf Lebens" sein. Hieran wird deutlich, dass neuen Frauenbewegung (seit 1968) war
Argumentationsweisen und Durch- die "Auswirkungen des Bevölkerungs- zum einen LebensschützerInnen auf das und ist die Kritik am patriarchalen
setzungsstrategien. Nach dem Zweiten wachstums auf die internationale Gesetz massiv Einfluss genommen haben Eingriff in weibliches Gebären und
Weltkrieg spielte in Lateinamerika die Stabilität und die Wechselwirkung mit der und zum andern deutet es darauf hin, dass Gebärverhalten. So richtig der Wider-
präventive Aufstandsbekämpfung eine globalen Friedenssicherung" hingewiesen nicht mehr die direkte Repression im stand dagegen auch ist, so problematisch
wichtige Rolle. McNamara, Ex- Vordergrund steht, sondern, Frauen als sind manchmal die Argumente. Hier soll
wurde. Ein Vorschlag bezog sich folglich
Präsident der Weltbank: "In Lateiname- "Mütter" vorgeblich selbstbestimmt kurz skizziert und kritisiert werden, mit
auf die Zusammenarbeit von NROs und
rika ist es einfacher, einen Guerillero im entscheiden sollen. So steht im Urteil des welchen Begründungen Feministinnen
Bundeswehr zur Kontrolle des Bevölke-
Mutterleib zu töten, als ihn in den Bundesverfassungsgerichts von Mai Gen- und Reproduktionstechnologien
rungswachstums. Die Konstruktion des
Bergen und Straßen zu suchen". Zusammenhangs von Bevölkerungs- 1993, dass "die im Überlassen der und Bevölkerungspolitik ablehnten.
Zwangssterilisationen waren ein weit wachstum und Sicherheitsrisiko ist einer Letztverantwortung zum Ausdruck Besonders in den 1980er Jahren gab es
verbreitetes Mittel. In den 1970er und der Komponenten, mit denen nach dem kommende Achtung vor dem in der BRD eine breite Bewegung
1980er Jahren wurde die Strategie Kalten Krieg militärischer Handlungs- Verantwortungsbewusstsein der Frauen autonomer feministischer Gruppen, die
verfolgt, dass Gesundheit und eine bedarf legitimiert werden soll. Bereits Appellfunktion haben und geeignet sein den Protest gegen Biopolitik zu einem
bessere Bildung von Frauen zu einer 1992 hieß es in den "Verteidigungs- (kann), allgemein die Verantwortung von Kernstück ihrer Gesellschaftskritik
geringeren Kinderzahl führen würden. politischen Richtlinien", dass "demogra- Frauen gegenüber dem ungeborenen Leben erhob. Verbunden wurde eine
Gesundheits- und Frauenbildungs- zu stärken, sofern dies vor dem Hinter- Technologiekritik mit einer Patriarchats-
phische, ökonomische und ökologische
projekte fanden auch die Zustimmung grund einer wachgehaltenen Orientierung kritik (Stichwort: Technopatriarchat)
Fehlentwicklungen" nicht-militärische
und einem internationalistischen werden mit Natur, d.h. ihrer Fehlschlägen und Misserfolgen der bestimmten feministisch-politischen
Ansatz, der Bevölkerungspolitik in Gebärfähigkeit. Zudem resultiert aus einer Reproduktionsmedizin. So wurde Programm. Die Teilhabe von Frauen an
Ländern des Trikont als imperialisti- Kritik, in der Technologie als Motor von einerseits die In-vitro-Fertilisation eugenischen Programmen wurde oftmals
schen und rassistischen Zugriff auf Geschichte begriffen wird, dass jede (Reagenzglasbefruchtung) mit einer als Strategie zur Spaltung von Frauen
Frauen kritisierte, aber auch Parallelen technische Neuerung ein Machtverlust Erfolgsrate von nur fünf bis acht analysiert. Auch in der Debatte um
zur pronatalistischen Politik in den von Frauen bedeute. Prozent als "gescheitert" erklärt, Selbstbestimmung schlagen sich
Industrieländern herstellte. Der hohe In eine ähnliche Richtung geht die Kritik gleichzeitig jedoch die Gefahr betont, problematische Aspekte von feministi-
Stellenwert der Technologiekritik fand von Differenzfeministinnen ("Frauen und dass auch die letzten Reste der scher Identitätspolitik nieder. Wie ließ
sich auch in anderen sozialen Bewegun- Männer sind grundlegend und von Natur Reproduktionsintegrität von Frauen sich also erklären, dass insbesondere
gen, so z.B. in der Anti-AKW-Bewe- aus unterschiedlich") an Reproduktions- bedroht seien. Eine immanente (schwangere oder "unfruchtbare")
gung und Ökologiebewegung. Die Kritik technologien, die aus der Verschmelzung Technologiekritik wie sie also in großen Frauen ein Interesse an Pränatal-
128 konstituierte sich aber als dezidiert von Wissenschafts- und Patriarchatskritik Teilen der Frauenbewegung vorherrschte diagnostik bzw. In-vitro-Fertilisation 129
feministische Kritik, weil sie betonte, positive Kriterien für einen "weiblichen ist jedoch blind für die Frage, ob und hatten? Entweder wurde das Interesse
dass eugenische und utilitaristische Lebensentwurf" ableiten. Diese Ableitung wie zwischen einer Ideologiekritik an an einem "gesunden, leistungsfähigen"
Interessen an der Bevölkerungs- findet in der einfachen Umkehrung des frauenfeindlichen und biologistischen Kind als Ausdruck sozialer Zwänge
regulierung immer über den Zugriff auf Naturbeherrschungsparadigmas statt. Gesellschaftsmustern der Forscher und dargestellt oder die Frauen wurden zu
Frauenkörper verwirklicht werden. Frauen seien - insbesondere aufgrund ihrer der Analyse der tatsächlichen techni- Opfern eines "falschen Bewusstseins"
Biologie und Medizin wurden als Reproduktionsfähigkeit - der Natur näher schen Möglichkeiten unterschieden erklärt, da sie der Propaganda erlägen, in
Instanzen begriffen, die in der Tradition und beuten diese weniger aus als Männer werden kann. Die Diskurse der medizi- der ihnen eine auf individuelle techni-
des aufklärerischen Naturbeherrschungs- und die von ihnen entwickelten Technolo- nischen und technischen Institutionen sche Wahlfreiheit reduzierte Selbstbe-
paradigmas stehen und Frauen analog zu gien. Frauen sind somit immer schon erscheinen so als materielle Realität. stimmung versprochen würde. Zwar
"Natur" als Objekt behandeln. Ziel sei potentielle Mütter, die qua Natur für Nur eine nachgeordnete Bedeutung hatte betonten Teile der Frauenbewegung auch
letztendlich die "Domestizierung von Fortpflanzung und Erziehung zuständig beim Großteil der feministischen die "Mittäterinnenschaft" von (weißen)
Frauen". Positionen, dass sind. Die von Feministinnen im aufkläreri- Debatte die Eugenik. Eugenik meint die Frauen, jedoch verlief auch der
Reproduktionstechnologien auch von schen Modell kritisierte Zuschreibung Begünstigung "Gesunder" und die Mittäterschaftsdiskurs auf derselben
Frauen (z.B. Shulamith Firestones Frau = Natur wird übernommen und nur Verhinderung der Fortpflanzung Ebene, in der Diskussionen über
Phantasie von der Retortenzeugung) im positiv umgedeutet. Kritik an differenz- "Kranker", langfristig sollen die gesellschaftliche Widersprüche,
befreienden Sinne zur Trennung von feministischen Positionen zur Biopolitik Erbanlagen in der Gesamtbevölkerung innerhalb derer Technologien genutzt
Sexualität und Fortpflanzung sowie zur kam auch aus der Frauenbewegung. So "verbessert" und erbliche Krankheiten werden, auf die individuelle Betroffen-
Unabhängigkeit von Männern genutzt merkte Ingrid Strobl auf einem Kongress vermindert werden. Die Bewegung gegen heit und auf politisch korrekte individu-
werden könnten, wurden nur vereinzelt 1988 an: "Sinn und Zweck der Gen- und Gen- und Reproduktionstechnologien elle Verhaltensmuster von Frauen
in lesbischen Zusammenhängen bzw. Reproduktionstechnologien ist nicht die verstand sich als eine Bewegung von reduziert wurden.
von US-amerikanischen Feministinnen Entfremdung der Frauen von der Natur, Betroffenen, in erster Linie als Bewe-
diskutiert und im deutschsprachigen wie manche von uns befürchten. Die gung von Frauen (z.T. auch "Behinder-
Raum als Ausgeburten männlich- angebliche Natur der Frau ist ein ter"), nicht als Bewegung mit einem
technokratischen Denkens reaktionärer Mythos, der aus derselben
dequalifiziert. trüben Quelle stammt, die auch das Literatur:
Durch die Verschmelzung von moderne Patriarchat befruchtet. Sinn und alaska, Zeitschrift für Internationalismus. Heft 228, Oktober 1999 (Schwerpunkt EXPO 2000)
Technolgie- und Patriarchatskritik Zweck auch der Gen- und Reproduktions- Duden, Barbara (1994): Der Frauenleib als öffentlicher Ort. Vom Mißbrauch des Begriffs Leben. München.
wurde häufig behauptet, die neuen technologie ist die Verwertbarkeit und [sehr interessante historisch-politische Arbeit, aber Berufung auf essentialistische weibliche Körper-
Technologien seien "die letzte Bastion, wahrnehmung]
Beherrschbarkeit des Menschen" (zit. Foucault, Michel (1977): Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit 1. Frankfurt a.M. [theoretisches
die letzte Waffe" des Patriarchats nach Schultz 1996:83). Grundlagenwerk, u.a. zu Bio-Macht]
(Stichwort: "Der Griff nach der Frau"), Eine weitere problematische Position Heim, Susanne; Schaz, Ulrike (1996): Berechnung und Beschwörung. Überbevölkerung. Kritik einer
sich endlich die komplette Kontrolle ergibt sich aus dem Ernstnehmen des Debatte. Berlin. [historisch, feministisch-kritisch]
über die Gebärfähigkeit, d.h. über Schultz, Susanne (1996): Selbstbestimmtes Technopatriarchat? Sackgassen einer immanenten feministi-
"Machbarkeitswahns" in der Frauenbewe- schen Kritik an den neuen Reproduktionstechnologien. In: Schultz, Susanne; Lorenz, Renate; u.a. (Hg.):
Frauen an sich, zu sichern. Problema- gung. Ausgemalt wurde eine Zukunft der geld.beat.synthetik. Copyshop². Abwerten bio/technologischer Annahmen. Berlin/Amsterdam, S. 76-95.
tisch ist dabei, dass komplexe Macht- industriellen Menschenproduktion und - [empfehlenswerter Sammelband, hip layoutet]
verhältnisse hinter dem immer gleichen Waldschmidt, Anne (1996): Das Subjekt in der Humangenetik. Expertendiskurse zu Programmatik und
zucht. Dieses Ernstnehmen steht jedoch in Konzeption der genetischen Beratung 1945-1990. Münster.
Jahrtausende alten Patriarchat ver- einem merkwürdigen Gegensatz zu von Wichterich, Christa (Hg.) (1994): Menschen nach Maß. Bevölkerungspolitik in Nord und Süd. Göttingen
schwinden, Frauen immer als Opfer denselben Kritikerinnen betonten [gute Übersichtsartikel und Länderbeispiele]
auftauchen und Frauen gleichgesetzt
Sarah Dellmann Ende des Films heißt immer auch: "Aus werden Bilder von einem Mann, der
der Traum" und weckt den Wunsch immer kann, gefügigen Frauen, und dem
nach Wiederholung. (...) Der Ausweg, ewig steifen, ewig potenten Schwanz bis
den Pornographie unter dem Hinweis: hin zu Szenen, in denen Frauen Spaß an
Glück, Befriedigung weist, heißt ihrer Vergewaltigung haben, gezeigt. Sie
Brutalisierung männlicher Sexualität auf ist unersättlich und auf ihn angewiesen.
Kosten der Frauen und zu Lasten einer Er hat, was sie braucht: Das Geld, das
menschengerechten Sexualität." (3) Auto, das Haus, den Sex. (7) Die
Hierarchien sind so eindeutig, wie die

130
Pornografie In dieser Argumentation für ein
Pornografie-Verbot wird den Männern
per se die Fähigkeit abgesprochen,
Normalität: Der Arzt und die Kranken-
schwester, der Chef und die Sekretärin,
der Lehrer und die Schülerin(nen). Dort, 131
zwischen dem Gesehenen und ihrem wo die Frau die dominierende Rolle
eigenen Tun zu differenzieren. Männer spielt, dient es ausschließlich der
werden nicht anders gehandelt als der Luststeigerung des Mannes und der
Pawlovsche Hund (4): Sie sehen Aufrechterhaltung seiner Macht, die er -
Vergewaltigungen im Film und ohne die und sei es nur gerade eben - über sie
Pornografie kommt aus dem griechi- von Frauen in den meisten mainstream- Fähigkeit, das Gesehene bewusst als ausüben kann. Keinesfalls kann die Frau
schen "porne" (=Dirne) und graphein Pornos zutiefst entwürdigend ist, ahnen Fiktion (5) zu begreifen und zu reflek- eine eigene Sexualität haben.
(=malen, zeichnen), heißt wörtlich aber im Verbot eine Gefahr: Sie argu- tieren, ist es ihnen Wunsch, ja sogar Um das Gezeigte zu verstehen, macht es
übersetzt also das Abbilden von Dirnen. mentieren mit einem neu aufkommenden Verlangen und Begierde, das Gesehene in Sinn, die Bilder im Zusammenhang mit
Heute versteht mensch unter Puritanismus und den Problemen, die Realität umzusetzen. dem Geschlechterverhältnis und dem
Pornografie Pornografie von Erotik zu unterschei- Wenn mensch dieser Argumentation Entstehen von Begierde und Macht zu
den. folgt, müssten alle Produkte, für die betrachten.
"die vor allem literarische, bildliche oder keine Werbung auf Sat 1 gemacht wird,
filmische Darstellung sexueller Aspekte Nicht zuletzt wird es ihrer Meinung längst in den Regalen verstaubt sein. Exkurs: Psychoanalyse
oder Vorgänge, gekennzeichnet durch nach auch nach einem Verbot (illegale)
geringes oder fehlendes Niveau" (1) Pornos geben. Die Frauen, die in dieser Pornografie ist außerdem nicht nur
In Anschluss an Freud und Lacan
Branche arbeiten, würden mehr als etwas, das Männer konsumieren: Auch
widmet sich Drucilla Cornell in ihrem
Die Debatte, ob Pornografie verboten ohnehin schon einen Scheißjob machen Frauen benutzen Pornografie. Allein die
Buch Die Versuchung der Pornographie
werden sollte, ist eine der müssen und hätten nach einem Verbot Tatsache, dass Frauen diese Waren
sehr ausführlich dem Zusammenhang
kontinuierlichsten der Neuen Frauenbe- keine gültigen Arbeitsverträge, keinen konsumieren, macht sie aber nicht von Begehren und Macht, da es die
wegung. Anspruch auf Kranken- und Sozialversi- fortschrittlicher oder führt zu einer zentralen Punkte für die Ausrichtung
Auf der einen Seite stehen diejenigen, cherung, keinen Rechtsanspruch auf "menschengerechten Sexualität" (6): Die
der Pornografie sind.
die in der Pornografie eine grundsätzli- Bezahlung und noch größere Schwierig- Symbole in Videos, Foto-Heften und
che Missachtung und Entwürdigung der keiten bei der Anzeigenaufgabe gegen Schundromanen sind weitestgehend
Sie stellt die These auf, dass Phallus und
Frauen sehen und die sie deshalb Misshandlung/Vergewaltigung (2) bei dieselben - was auch nicht anders zu
Penis nicht eins sind, sondern dass der
verbieten wollen. Ein radikalerer Flügel der Produktion etc. Dies führt zu einer erwarten ist, schließlich wurzeln die
Staat und Sex

Phallus nur die Macht (lateinisch


dieser Seite vertritt die Meinung, dass größeren Abhängigkeit von den Phantasien ja in den gemachten Erfah-
übrigens Potenz) bzw. die Machtzu-
Pornografie zu Vergewaltigungen führe, ProduzentInnen. rungen innerhalb der gesellschaftlichen
schreibung ist. Im heutigen
eben weil sie Gewalt gegen Frauen Realität.
Geschlechterverhältnis muss der Mann
verherrliche oder verharmlose. PorNOgrafie die Macht haben. Was hat der Mann,
"Pornografie ist die Theorie - Vergewal- Was wird in Pornos ge- was die Frau nicht hat? Den Penis. Also
tigung die Praxis" ist ihr Slogan. "Denn wie in der Werbung schafft die fallen Phallus und Penis in eins.
zeigt?
Bild- und Reizüberflutung Gewöhnung Da Macht aber eine Interpretation (also
Auf der anderen Seite stehen diejenigen, und Abstumpfung. Stereotyp wieder- kulturell vermittelt) ist und nicht im
die ein Verbot der Pornografie für nicht Redet mensch von "Pornos", so sind in
holt, verlieren die Bilder von Nacktheit, der Regel heterosexuelle mainstream- Wesen des Gegenstands selbst liegt, ist
zweckmäßig halten, will heißen, dass ein Sex und Lust ihren Reiz und die Bilder sie auch anders denkbar.
Verbot für Frauen nichts bringt. Sie Pornos gemeint. Die folgende Analyse
der Gewalt ihren Schrecken. (...) Das bezieht auch nur auf ebendiese. In ihnen Diese Möglichkeit, dass das
sehen zwar auch, dass die Darstellung
Geschlechterverhältnis nicht naturgege- wendet er sich der Pornographie zu und Schaufenster stellen und keine Fotos radikale Triebkräfte zum Ausdruck"
ben ist und anders sein könnte, muss die setzt sich selbst als allmächtigen Vater, o.ä. aufhängen, sondern nur z.B. mit (11)
Pornografie, die sich in den Dienst der als der mit dem steifen Schwanz. Dieser Herzchen werben. Somit würden
Herrschaft stellt, ausschließen. Die Schwanz schützt ihn vor ihr. (...) Dieser diejenigen, die Nacktfotos als Zumutung Pornografie ist nicht zwangsläufig in den
Möglichkeit, dass Penis und Phallus andere Körper [der weibliche, S.D.] empfinden, nicht gezwungen, sie sich im Dienst der Herrschaft gestellt. Nur, weil
getrennt werden können, muss also wird als das phantasmatische Andere, Vorbeigehen anzusehen. in den meisten Zeitungen reaktionärer
ausgeschlossen werden. als blutendes Loch, als Mangel am Müll steht, käme niemand auf die Idee,
Wie kommt es aber überhaupt dazu, Haben, das im Bewussten des Mannes Resumée: Kann es femini- Zeitungen verwerflich zu finden. Wenn
dass der Penis mit dem Phallus identifi- lauert, was er wirklich ist, ausagiert." (9) Pornografie in ihrem jeweiligen Kontext
ziert wird? stische Pornografie geben? Begehren darstellt, dann muss die
Pornografie wird hier benutzt, um sich Konsequenz nicht sein, Pornografie zu
132 Das Kind, das erkennt, dass es ein von der Feststellung zu entziehen, dass Nur wenn mensch annimmt, dass verwerfen sondern den Inhalt zu 133
der Mutter anderes Wesen ist, erlebt Phallus nicht gleich Penis ist, was die mainstream-Pornografie Realität ersetzt, kritisieren. Je nach dem, was in den
diese Trennung zum einen als Erlangen Grundlage des derzeitigen Geschlechter- kann gesagt werden, dass sie per se Bildern ausgedrückt wird und wie
einer eigenen Identität, zum anderen als verhältnis ausmacht. diskriminierend ist. Tritt sie aber Begierde dargestellt wird, kann und
Verlust der Mutter. Den Verlust will es Von den starren Geschlechtsnormen wirklich an die Stelle der Realität? Und muss Pornografie schlicht frauen-
dadurch kompensieren, dass es die abweichende Darstellungen bzw. ist jede Form der Pornografie diskrimi- verachtend genannt werden. Natürlich
Mutter zurückerobert. Es erkennt die Geschlechtsrollen können schon deshalb nierend? könnten Bilder, die "sexuelle Aspekte
Mutter als vom Vater abhängigen nicht vorkommen, da sie das Phantasma Die heterosexuelle mainstream- oder Vorgänge" (12) darstellen auch
Menschen. Auf die Frage, was der Vater als solches enthüllen würden. Deshalb Pornografie bietet keine befreiende Frauen eine eigene Sexualität zuspre-
hat, was ihm die Macht über die Mutter wird in ewigen Wiederholungen des Perspektive zum Durchbrechen der chen. Es kommt halt darauf an, wer mit
verleiht, lautet die Antwort: Den selben Themas in unzähligen Filmen der (Geschlechts-) Normen, da sie auf die welchem Interesse filmt, wer zusieht
Phallus. Dieser wird nun mit dem Penis status quo aufrechterhalten. starren Stereotype angewiesen ist. und was der- oder diejenige sehen will.
gleichgesetzt (8). Aber muss Pornografie zwangsläufig in
Hierher kommt die Vorstellung von der An dieser Stelle kommen die Analysen der bestehenden Geschlechterordnung Um nicht falsch verstanden zu werden:
Amputation des Penis´, den die Frau als der verschieden Ansätze wieder näher verharren? Aktionen gegen frauenfeindliche
Mangelwesen definiert: Ihr Begehren zusammen. So sagt Alice Schwarzer: Werbung oder gegen glorifizierende
richtet sich auf den Phallus (der mit dem "Wo Pornographie die Vorherrschaft des Darstellungen von Vergewaltigungen in
Penis gleichgesetzt ist) und ist damit der "Es geht nicht um "Unsittlichkeit" Mannes und sexuelle Entfremdung Filmen/Videos finde ich richtig und
Versuch, ihren Mangel eben qua der sondern um Frauenfeindlichkeit. Es geht glorifiziert, ist sie zutiefst reaktionär. begrüßenswert, da sie sich gegen eine
Begierde auszugleichen. nicht um Sex, sondern um Macht."(10) Aber da, wo sie gegen sexuelle Repressi- konkrete Unterdrückung wenden und
Der Mann wiederum schöpft seine on und Heuchelei - und inhaltlich begründet sind.
Macht von diesem Begehrt-werden und Verschiedene Ansätze beide haben an Frauen Hingegen glaube ich nicht, dass
der Bestätigung, dass er hat, was ihr mehr Schaden genom- Pornografie immer schon
fehlt. Er identifiziert die Frau als das men als an Männern - frauenverachtend sein muss,
Die Forderungen der verschiedenen angeht, bringt sie
Andere, Mangelhafte und sich damit als Flügel sind zwangsläufig andere: In wie z.B. Alternativ-Pornos
Komplettes, als sich selbst. Das Kind Deutschland wurde der Pornografie- oder die Schwierigkeiten,
will nun über die Erlangung des Phallus Verbieten Flügel insbesondere durch zwischen "Pornografie"
die Macht über die Mutter zurücker- Alice Schwarzer vertreten. Sie legten und "Erotik" zu
langen. einen Gesetzentwurf zum Verbot von unterscheiden, zeigen.
Pornografie vor.
"Dieses Phantasma [dass der Penis und Drucilla Cornell, eine Ablehnerin des
der Phallus immer eins sein müssen, Pornografie-Verbots, fordert in ihrem
S.D.] schützt den Mann davor, mit der Buch "Die Versuchung der Pornogra-
Möglichkeit der unbewussten Spaltung phie" ein sog. "Zoning out". D.h. es soll
zwischen Phallus und Penis konfrontiert nicht mehr mit pornografischem
zu werden. In seiner Angst, dass er auch Material geworben werden, Sex-Shops
Mangel ist, d.h. dass der Penis niemals und Porno-Läden bleiben aber weiterhin
der Phallus ist und auch nie sein kann, legal. Sie dürfen jedoch nichts in ihre
da der Phallus als Phantasma existiert,
Dass das Ausdrücken von Sinnlichkeit und körperlicher Martin Winterhalder & Charlotte Ullrich
Zuneigung nichts schlimmes ist, finden sogar die meist
prüden studierten Eltern, die ihren erotischen Gedicht-
band von Goethe nicht der
Pornografie bezichtigen wollen.

Interessant wäre noch die


Klärung der Frage, warum
ausgerechnet an Sexualität der
Liebe
und Macht
Anspruch gestellt wird, Begierde
und Erfüllung ohne Macht (bzw.
134 Machtasymmetrie) zu erreichen. 135
Aber das ist nicht Thema dieses
Artikels.

Popptik
Politik
Während einerseits Momente sexueller
Die Tatsache, dass die Mehrheit der Beziehungen für viele immer noch
jüngeren Bevölkerung Politik für ein Höhepunkte des individuellen Lebens
uninteressantes Thema hält, mit darstellen und die Propaganda-
Beziehungsproblemen jedoch ohne maschinerie mit immensem Aufwand die
Moral! großen Erkenntnisgewinn einen großen Illusionen persönlichen Glücks inmitten
Teil ihrer Freizeit verschwendet, sind menschenverachtender Lebensumstände
typische Erscheinungen des Lebens im aufrechterhält, andererseits aber immer
(1) Brockhaus 1983 munteren Spiel des Kapitalismus. wieder Konflikte zwischen den monoga-
give the feminist a theory

(2) Bei legaler Porno-Produktion verpflichten sich die Frauen nur zu den im Arbeitsvertrag genannten men Vorstellungen und den tatsächlichen
Praktiken und haben das Recht, bei anderen Praktiken Anzeige zu erstatten. Bedürfnissen entstehen, führt die
(3) Florence Hervé, Elly Steinmann, Renate Wurms (Hrsg.): Das Weiberlexikon, PapyRossa Verlag Popitik
Köln 1995 S.394f Ablehnung von Gesellschaftskritik und
(4) dem die Spucke im Mund zusammenläuft, wenn die Glocke bimmelt. Auf einen Reiz folge eine
Sexuelle Treue stellt immer noch einen revolutionärer Praxis immer wieder zu
bestimmte, vorhersehbare Reaktion esoterischen Erklärungsmustern und
(5) Das Realität und Fiktion im Wechselseitgen Verhältnis zueinander stehen, ist ein anderes Thema, zentralen Bestandteil von Zweier-
was den Umfang dieses Artikels erheblich sprengen würde. Für´s erste soll es aber genügen, dass beziehungen dar. Im Gegensatz zu Schicksalsgläubigkeit. Die Einsicht, dass
mensch Menschen die Fähigkeit zusprechen soll, Fiktion als solche zu erkennen. Überlegungen, anderen Beschäftigungen, denen man sexuelle Befreiung gesellschaftliche
woher diese Fiktionen kommen, folgen dann im Idealfall
sowohl mit dem/der voraussetzt und keine individuelle
(6) vgl. Hervé, Steinmann, Wurms: a.a.O. Entscheidung ist, widerstrebt der
(7) vgl. Hervé, Steinmann, Wurms: a.a.O. BeziehungspartnerIn als auch mit
(8) eigentlich wird hier schon deutlich, dass es nicht am Mannsein liegen kann. Eine Mutter, die in anderen nachgehen darf, wird hier meist Pseudosouveränität des Individuums im
einer lesbischen Beziehung lebt, ist genauso abhängig von der Anderen. Das Kind müsste also den selbstverständlich ein monogames Kapitalismus.
Phallus der Lebensgefährtin zuschreiben. Hierzu habe ich aber noch nichts gefunden, weshalb dies nur
eine Vermutung ist
Exklusivrecht unreflektiert vorausge-
(9) ebenda, S.77f setzt. Es scheint naturgegeben, dass Poppik
(10) Alice Schwarzer, Vorwort zur deutschen Ausgabe in: Andrea Dworkin, PorNOgraphie a.a.O. S.9 sich die Liebe zu einem Menschen in
(11) Ellen Willis Feminismus, Moralimus und Pornographie in: Snitow/Stansell/Thompson (Hg) völliger Immunität gegen sexuelle Nichtsexuelle Beziehungen erfahren eine
Die Politik des Begehrens. Sexualität, Pornographie und neuer Puritanismus in den USA Berlin starke Abwertung, die Sexualität in
1985 S. 185
Zuneigung für alle anderen Menschen
(12) Brockhaus 1983 äußert. Aus dieser einfachen Ausgangs- sexuellen Beziehungen eine zu starke
situation irriger Annahmen spinnt sich Aufwertung, da die Sexualität der
Literatur: ein dichtes Netz völlig irrationaler einzige Aspekt ist, der sie von anderen
Andrea Dworkin: PorNOgraphie. Männer beherrschen Frauen, Fischer-Verlag 1990 Vorstellungen und Problemsituationen. unterscheidet. Die spezielle Definition
Snitow/Stansell/Thompson (Hrsg.): Die Politik des Begehrens. Sexualität, Pornographie und neuer von Treue im sexuellen Zusammenhang,
Puritanismus in den USA, Rotbuch-Verlag 1985
Drucilla Cornell: Die Versuchung der Pornographie, Berlin Verlag 1995 die einen einzelnen sogenannten Betrug
als Hauptkriterium an die Stelle einer Poppen Daniel Loick
tatsächlichen Vernachlässigung setzt,
schafft außerdem das merkwürdige Der Umstand, dass die wesentlichen
Phänomen des "Schlussmachens". Dies Unterdrückungsmechanismen der
ist wiederum durch den Abbruch der Sexualität nicht kapitalistische Schöp-
sexuellen Beziehung definiert. Wem das fungen sind, der Dynamik des
alles nützt, wird wiederum nicht erklärt,
aber es folgt notwendig aus der Über-
zeugung, man könne nur einen Men-
Gesellschaftsystems aber durchaus
dienlich sind, führt zu weiteren Miss-
verständnissen. So ist die Einehe derzeit
kill the matrix
136
schen lieben.

Poppek
ökonomisch und moralisch zwar nicht
mehr zwingend erforderlich, dennoch
lässt dieses System weder Raum für
with a groove 137
emanzipierte und reflektierte Lebens-
Obwohl hierarchische Beziehungen weisen noch fordert es zum kritischen Die Dekonstruktion von Körper
zwischen den Geschlechtern zumindest Denken auf, so dass die Monogamie von
von einem Großteil der jüngeren einer seriellen ersetzt wird, jedoch ohne und Geschlecht bei Judith Butler
Bevölkerung als nicht erstrebenswert die Mechanismen, die zu dieser
Beziehungsform führen, ernsthaft zu ”Der weibliche Charakter und das Ideal zur Welt, man wird es.“ Anknüpfend an
angesehen werden und die Frauenbewe- der Weiblichkeit, nach dem er modellier t dieses Diktum bildeten sich in der femi-
gung sicherlich einige Erfolge hatte, lässt hinterfragen. Daher wird die Befreiung
der Sexualität lediglich von der ist, sind Produkte der männlichen Ge- nistischen Diskussion zwei relevante
sich dieses zumeist in der tatsächlichen
Unterhaltungindustrie vorgespielt, sellschaft. Das Bild der unentstellten Strömungen heraus: Eine identitäts-
Strukturierung des Alltags nicht
während die privaten Verhältnisse Natur entspringt erst in der Entstellung feministische Strömung, die von einer
wiederfinden. Stattdessen wird die nicht
weiterhin von Zwängen geprägt sind. als ihr Gegensatz. Dort, wo sie human prinzipiellen Gleichheit der Geschlech-
annähernd erreichte Aufhebung des zu sein vorgibt, züchtet die männliche ter ausging und für die Gleichberechti-
Unterdrückungsverhältnisses ohne Und ersteres genügt den meisten, um die
Behauptung ihrer eigenen Emanzipation Gesellschaft in den Frauen souverän ihr gung der Frauen kämpfte, und eine
weitere Begründung angenommen und
widerspruchslos zu akzeptieren. eigenes Korrektiv und zeigt sich durch differenzfeministische Strömung, die
das individuelle Verhalten natürlich auch
Beschränkung als ihr unerbittlicher sich um die Aufwertung eines substanti-
in sexuellen Beziehungen nicht auf
Meister. Der weibliche Charakter ist ell Weiblichen oder die politische Nutz-
give the feminist a theory

gesellschaftliche Bedingungen, sondern (Erstmals erschienen in: Lili Magazin


der Linken Liste an der RUB 8/98) Abdruck des Positivs der Herrschaft. barmachung der ”positiven Seite” einer
auf natürliche Eigenschaften zurückge- Damit aber so schlecht wie diese. Was spezifisch weiblichen Sozialisations-
führt. Für die fortgesetzte Ausbeutung
überhaupt im bürgerlichen geschichte bemühte. Anja Meulenbelt
von Frauen in minderqualifizierten Jobs
Verblendungszusammenhang Natur pointiert die differenzfeministische
bis hinunter zur Hausarbeit ist die gute
heißt, ist bloß das Wundmal gesellschaft- Ausgangsposition folgendermaßen: „Wir
alte Kleinfamilie letztendlich immer
licher Verstümmelung. Wenn das psy- wurden nicht nur zu Männern und Frau-
noch ein Muss. Und dafür, dass diese choanalytische Theorem zutrifft, dass en gemacht, wir sind in einem bestimm-
olle Spießerinstitution heutzutage nur
die Frauen ihre physische Beschaffenheit ten Maße auch wirklich so geworden.“
noch von GrundschülerInnen abgelehnt
als Folge von Kastration empfinden, so Aus dem Streit der beiden Strömungen
wird, ist freilich die Ideologie der
ahnen sie in ihrer Neurose die Wahrheit. entwickelte sich in der neueren femini-
strengen - oder auch ständig aufzulösen-
Die sich als Wunde fühlt, wenn sie blutet, stischen Diskussion die Debatte um das
den und neuzubildenden (scheißegal)- weiß mehr von sich als die, welche sich Verhältnis von sex, das das natürliche
Einehe unerlässlich.
als Blume vorkommt, weil das ihrem Geschlecht bezeichnet, und gender, das
Mann in den Kram paßt.” das soziale, „ansozialisierte“ Geschlecht
(Theodor W. Adorno, Minima Moralia) bezeichnet. Doch auch diese Diskussion
blieb in der Zweigeteiltheit von Natur
Literatur: sex sucks (intro) auf der einen und Kultur auf der anderen
Friedan, Betty: Der Weiblichkeitswahn oder die Selbstbefreiung der Frau - ein Emanzipationskonzept, Seite stecken.
1970
Die radikale feministische Bewegung der Die radikal dekonstruktivistische Philo-
Highwater, Jamake: Sexualität und Mythos - Wie die Kultur die Lust bestimmt, 1990 sophie Judith Butlers ist jüngst breit
Holmberg, Carin: Man nennt es Liebe, Über das Alltagsverhalten von jungen kinderlosen Paaren, letzten 30 Jahre bezog sich theoretisch
1997 auf die bekannte These Simone de und kontrovers diskutiert worden. Die
Lauster, Peter: Die Liebe, 1980 Beauvoirs: „Man kommt nicht als Frau in der inzwischen in der Geschlechter-
forschung (Gender studies) institutiona- zifische, geschlechtliche Bedeutungen. Stellung der Frau und ihre Zuständig- tion der Kategorie
lisierte „queer theory“, die an der ameri- Theoretisch wäre jedes Körperteil als keit für bestimmte Aufgaben aus biolo- ´Frau(en)‘ als kohären-
kanischen Ostküste vor allem von der das entscheidende Merkmal zur Unter- gischen Gegebenheiten begründet und tes festes Subjekt eine
Schwulen- und Lesbenbewegung entwik- scheidung der Geschlechter denkbar: so naturalisiert, so werden bei Butler unvermeidliche Regulie-
kelt worden war, wird in den 90ern Der Finger, das Bein, die Haarfarbe. der ”natürliche“ Körper und das ”natür- rung und Verdinglichung
geradezu von der Diskussion um Butlers Jede Wahrnehmung der Körperlichkeit, liche“ Geschlecht als Repräsentation der Geschlechter-
Philosophie bestimmt. In der begeister- jede Wahrnehmung überhaupt, ist erst und Inszenierung des hegemonialen beziehungen dar?“
ten Aufnahme auf der einen (Barbara bedingt durch die kulturelle und sprach- Diskurses verstanden. Butler schlägt vor, sich
Vinken, Donna Haraway), erbitterten liche Ordnung, in der diese Wahrneh- Das „Werden“ in Beauvoirs berühmtem von der Vorstellung
Ablehnung auf der anderen Seite (Ger- mung stattfindet. Sobald ich ”Ich denke” Diktum interpretiert Butler dahinge- einer ”weiblichen Identi-
burg Treusch-Dieter, Barbara Duden) denke, tue ich das per Indienstnahme hend, dass der Körper als „in einem tät“ gänzlich zu verab-
138 zeigen sich exemplarisch die Verschie- der mir vorgelagerten kulturellen Welt, gesellschaftlichen Kontext situiert und schieden. Solange man auf der anatomi- 139
bungen im feministischen Diskurs. Denken, Atmen, Vögeln, Sterben, sind definiert“ begriffen werden muss. Dass schen Unterscheidung des Geschlechts
Dieser Text versucht, die grundlegenden so persönliche Konfigurationen der man ein Geschlecht, der Beauvoirschen insistiere, verharre man in einer
Gedanken in Butlers Werk zu skizzie- körperlichen Praktiken, die in der Ge- These zufolge, erst „wird“, bezeichnet Binarität: ”Wenn sich herausstellt, dass
ren, anhand ”praktischer” politischer sellschaft bekannt und erlaubt sind. nach Butler keine lineare, zeitliche Pro- die Grundprämisse feministischer Poli-
Fragen zu diskutieren und abschließend Insofern wäre jede Erfahrung automa- gression eines Prozesses, da der Ur- tik nicht mehr in einem stabilen Begriff
vor dem Hintergrund der Frage der Ent- tisch eine Interpretation. sprung des Geschlechtes nicht zeitlich der Geschlechtsidentität liegt, dann ist
wicklung einer kritischen Theorie des Die etwa von Thomas Laqueur dargeleg- zu verorten ist. Es ist die gesellschaftli- vielleicht eine neue Form feministischer
Geschlechterverhältnisses zu kritisieren. te Historizität des Geschlechtskörpers che Norm, die dem Körper immer schon Politik zu wünschen, die den
unterstreicht Butlers These: Noch vor vorgeschrieben ist. Das Geschlecht Verdinglichungen von Geschlechts-
”…that sex is always ca. 300 Jahren ging man allgemein von muss eine diskursiv bestimmte Rolle identität und Identität entgegentritt.“
einer prinzipiellen Gleichheit der Ge- annehmen, die der Körper in der Welt Der Entwurf, den Butler gegen die sexi-
gender.” schlechter aus, die Vagina wurde als leben muss, es existiert in einer unauf- stische Zweiteilung der Menschen in
nach innen gestülpter Penis betrachtet. hörlichen Bewegung durch den eigenen Geschlechter präsentiert, sieht eine
Judith Butler unternimmt in ihrem Auf- Im antiken Griechenland wurde das Körper. Dieses Bild impliziert, nach Pluralisierung der Geschlechts-
satz ”Variationen zum Thema Sex und Geschlecht eines Neugeborenen nicht Butler, eine „Welt von bereits etablierten identitäten vor: Warum Begehren natür-
Geschlecht“ eine Radikalisierung der durch einen Blick auf die Genitalien, Körperstilen“. Dieser Welt individuell licherweise eingeteilt werden muss in
These Beauvoirs, man komme nicht als sondern durch die Messung der Körper- zu entrinnen ist nach der homo-, hetero oder bisexuell, ist für
Frau zur Welt, sondern werde es. Sie temperatur festegestellt: Mädchen hat- dekonstruktivistischen Theorie aktuell Butler nicht einzusehen.
begreift den Körper als ”kulturelle Situa- ten, so war die hegemoniale Vorstellung, nur in Ansätzen möglich: Während in Das politische Konzept, das Butler
tion“ und das Geschlecht als ”einen eine höhere Körpertemperatur. Selbst einem sexuellen Akt einer lesbischen gegen den zwangsförmigen Geschlechts-
aktiven Modus, seinen Körper in der die Grenzen des Körpers sind historisch Frau mit einer lesbischen nicht- zusammenhang vorschlägt, ist das von
Welt zu leben“. Die Annahme eines spezifisch: Nachdem die Vorstellung operierten, transsexuellen Frau der Penis Subversion und Parodie. ”Das Subjekt
überhistorischen, transkulturellen kör- abgeschafft worden war, der Mensch einfach keine Rolle mehr spielt, kann es wird von den Regeln, durch die es er-
perlichen Substrats, das gleichsam habe einen ca. 3 cm vor der Haut begin- nicht sein, dass jemand aufgrund seines zeugt wird, nicht determiniert, weil die
”nachträglich“ kulturell interpretiert nenden Astralkörper, wurden in Grie- Penisses als Frau identifiziert wird. Bezeichnung kein fundierender Akt,
wird, wie es den herkömmlichen Tren- chenland mit der abendländischen Erfin- Aus der Auflösung der Geschlechtlich- sondern eher ein regulierter
nungen von sex und gender noch impli- dung der Homosexualität und des keit als diskursiv, kulturell, gesellschaft- Wiederholungsprozess ist (...)” Durch
zit ist, lehnt Butler ab. Der Bezug und Analverkerkehrs die herkömmlichen lich konstituiert folgt bei Butler auch die Möglichkeit der Vervielfältigung der
Zugang zum eigenen Körper selbst ist Grenzen der Körperlichkeit nochmals in eine Kritik an der differenz- Körperstile, durch die Maskerade der
nach Butler Ergebnis diskursiver, gesell- Frage gestellt, weil erstmals die Oberflä- feministischen Konstruktion und an- Geschlechter, durch die Politisierung der
schaftlicher Praktiken. Erleben und che des Körpers an einer Stelle durchläs- schließenden Aufwertung eines substan- Subjektkonstitution könne die Macht
Wahrnehmung selbst sind diskursiv sig wurde, an der es vorher undenkbar tiell Weiblichen. Der Feminismus geht, unterlaufen werden. Die Travestie und
„konfiguriert“. Sex entpuppt sich als war. so Butler, von der ontologischen Grund- die dadurch angestiftete Verwirrung
gender. Durch diese Auflösung von sex in kategorie ”Frau(en)“ aus, wobei sich das (”Welches Geschlecht ist denn nun das
Die für sich genommen neutralen kör- gender wird gleichzeitig die Zurückwei- Frausein aus einer allgemein-verbinden- ´echte‘?“) ist dabei Paradebeispiel für
perlichen Merkmale wie ”Penis“ oder sung eines kausalen Zusammenhangs den Unterdrückung durch das Patriar- die Entlarvung der Geschlechtlichkeit als
”Vagina“ erhalten erst in einer zwangs- von sex und gender verschärft: Werden chat herleitet. Ihre zentrale Fragestellung kulturell konstruiert.
heterosexuellen kulturellen Matrix spe- im affirmativen Biologismus die soziale lautet jedoch: ”Stellt nicht die Konstruk-
Probleme erfahrene Existenzweise materiell wer- riot basteln.
den lässt, noch lehnt sie das Vorhanden- Warum dieser Pluralismus den aktuellen
Wenn die ”Frau” als Subjekt des Femi- sein von Identität vollständig ab: Das Als die Linke feststellte, dass Revoluti- vergeschlechteten Identitäten vorzuzie-
nismus verworfen wird, bedeutet dies Subjekt zu dekonstruieren heiße nicht, on nicht machbar ist, entdeckte sie den hen sein soll, ist bei Butler unklar. Den
eine Vielzahl von Problemen für die es zu verneinen, sondern lediglich, es in radikalen Reformismus. Als die Linke Zwang, der durch den von ihr vorge-
feministische Theorie. Kritik an der Frage zu stellen, um es für eine ”Wieder- feststellte, dass Reformen nicht machbar schlagenen ständigen Wechsel der Identi-
bestehenden heterosexistischen Matrix Verwendung“ zu öf fnen. sind, entdeckte sie die Subversion. In täten an das Individuum ergeht, ständig
setzt schon einen Standpunkt voraus, Es ist bei Butler darin ein Widerspruch Zeiten der Lähmung der eigenen Hand- ”up to date“ zu sein, bleibt zumindest
vor dessen Hintergrund die Welt dieser zu finden, dass einerseits der Feminis- lungsfähigkeit nach Alternativen für eine unreflektiert.
Kritik verfällt. Wird das Subjekt ver- mus hinsichtlich seines Vertretungsan- politische Strategie zu suchen, ist zwar Solange die Perspektive, allen
worfen, so geht der Feminismus auch spruchs der diskursiv und kulturell richtig und wichtig, das nichtsdestotrotz Herrschaftsverhältnissen ein für alle
140 der normativen Grundlage verlustig, konstruierten Kategorie ”Frau(en)“ revolutionäre Ziel der Abschaffung von Mal den Garaus zu machen, aufgrund 141
wegen der es sich für eine befreite Ge- kritisiert wird, andererseits eine Strate- Herrschaft sollte dabei jedoch nicht aus der gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse
sellschaft zu kämpfen lohnte. Gehen mit gie propagiert wird, in der das nunmehr den Augen verloren werden. Eine sub- unrealistisch erscheint, mag die per-
dem Subjekt nicht auch seine aufkläreri- auf sich selbst zurückgeworfene, aber versive Strategie, wie sie Butler vor- formative Subversion dem Einzelnen
schen Attribute wie Autonomie, nicht minder gesellschaftlich konstituier- schlägt, läuft in der vollständig durch- Distinktionsgewinn und den emanzipa-
Intentionalität, Reflexivität, Verantwort- te Subjekt eigenständig politisch agiert. kapitalisierten Welt ins Leere und rennt torischen Kräften für kurze Zeit einen
lichkeit verloren? Gegen wen richtet sich Es ist Butlers Verdienst, die binäre Na- offene Türen ein. Schon seit dem Über- ”Vorsprung“ vor der Vereinnahmung
männliche Gewalt, wenn nicht gegen tur-Kultur Logik des traditionellen Fe- gang zur fordistischen Massenprodukti- durch die kulturelle Grammatik gewäh-
Frauen? Inwiefern sind etwa Vergewalti- minismus dekonstruktiv aufzulösen, on hat das Kapital auch die ren. Eine Gesellschaft herzustellen, in
gungen kritikabel, wenn nicht als indem sie die Unmöglichkeit eines „vor- Reproduktions- und Konsumtions- der man ”ohne Angst verschieden sein
gewaltförmige Einschränkung des indivi- diskursiven“ Körpers demonstriert. Aus sphäre in seine Regie genommen. Damit kann“ (Th.W.Adorno), ist jedoch ein
duellen Subjektstatus der Frau? einer feministischen Perspektive, die einher geht die durch die Kulturindustrie anderes Kapitel, das wohl nicht mit
Die Gewalt gegen Frauen, so die Femini- darauf abzielt, Herrschaftsverhältnisse und Reklame forcierte beständige Um- Subversion, sondern mit Revolution zu
stin Sharon Marcus in ihrem Versuch, zu kritisieren und zu überwinden, ist es wälzung von Mode, Lebensstilen, Leit- betiteln wäre.
eine Theorie und Politik der jedoch legitim, von einem aktuell bildern und Subjektentwürfen, die ihrer-
Vergewaltigungsprävention zu erstellen, präsenten unterdrückten Subjekt seits wieder der Bereitschaft der um-
dürfe nicht länger als von außen kom- ”Frau(en)“ auszugehen, das sich aus worbenen Subjekte entspricht, sich
mende Invasion gegen einen intimen einer Solidarität einzelner Subjekte, die durch souveräne Auswahl aus dem Wa-
Innenraum, sondern müsse vielmehr unter dem Herrschaftsverhältnis des renangebot, seine höchst eigene, unver-
umgekehrt gesehen werden als forcierte Als-Frau-Geltens leiden, herleitet. Fer- wechselbare Identität zusammenzu-
Herstellung einer weiblichen Sexualität ner ist anzunehmen, dass durch die
als vergewaltigter Innenraum. Der ”Gleichberechtigung” der Frauen in
Vergewaltigungsakt errichtet und setzt ökonomischer und sozialer Hinsicht,
zugleich die frauenfeindliche etwa durch gleichstellungspolitische
Geschlechtsdifferenz voraus. Für eine Maßnahmen, das Geschlecht sukzessive
präventive Praxis reicht es also nicht unwichtig würde und insofern real
aus, den Schutz des weiblichen verletz- dekonstruiert. Die Aufgabe, verdinglich-
baren Körpers zu fordern, es müssen tem Denken entgegenzutreten und somit
auch die Kategorien angezweifelt wer- auch die Kategorie ”Frau(en)“ zu hinter-
den, in denen den Frauen die Rolle einer fragen, zu reflektieren und verwirren
passiven und verwundbaren Sexualität und gleichzeitig sie als existent voraus-
zukommt. zusetzen und zu repräsentieren ist der Literaturtips
Butler verwirft die ”Frau(en)” weder Spagat, den die feministische Bewegung Adorno, Theodor W.: Minima Moralia. Reflexionen aus dem beschädigten Leben, FfM 1997
empirisch, noch normativ vollständig. wagen muss. Es ist eine Art Doppel- Beauvoir, Simone de: Das andere Geschlecht, Hamburg 1990
D.H., sie leugnet weder, dass Körper- strategie, die Identität des Subjekts als Benhabib, Seyla u.a.: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart, Ffm
1993
lichkeit und Geschlechtlichkeit aktuell ”gendered” und herrschaftlich produ- Butler, Judith: Das Unbehagen der Geschlechter, FfM 1991
existent sind, dass die vermachtete ge- zierten Ort zu outen und gleichzeitig als Maihofer, Andrea: Geschlecht als Existenzweise, FfM 1995
sellschaftliche Wirklichkeit Geschlecht- notwendiges Provisorium einer radikal- Rebentisch, Juliane: Politische Grundlagenforschung in: BüroBert, Copyshop. Kunstpraxis und politi-
demokratischen Kultur anzuerkennen. sche Öffentlichkeit
lichkeit auch als tatsächlich gelebte,
Charlotte Ullrich gesellschaftlich produziert. So definiert Dimension (gender) des Geschlechts aus
Rubin das sex/gender-system in einem dem anglo-amerikanischen Raum trat
ersten Versuch als "[...] the set of auch die deutsche Frauenforschung der
arrangements by which a society "Natur der Frau"-Argumentation
transforms biological sexuality into entgegen. Die biologische Begründung
products of human activity, and in von patriarchaler Unterdrückung wurde
which these transformed sexual needs widerlegt und die Unterdrückung und
are satisfied" (Rubin 1975: 159). Die Diskriminierung von Frauen wurde als
Ursachen von sozialer Ungleichheit und veränderbar begriffen. Der Blick der

Sex & Gender


Herrschaftsmechanismen sind nach Frauenforschung richtet sich so v.a. auf
Rubin im Bereich des gender zu suchen, geschlechtsspezifische Sozialisation und
142 wohingegen sie die biologische Seite Arbeitsteilung. 143
außer acht lässt. Rubins Utopie ist eine Unbewusst setzt sich jedoch mit dem
androgyne und gender-lose ("though not Rückgriff auf die sex/gender-Unterschei-
-For lack of a more elegant term- sexless") Gesellschaft, in der zugeschrie- dung eine Tradition des Denkens in
bene Sexualität und "sex roles" abge- zweigeschlechtlich strukturierten
schafft sind (Rubin 1975: 204). Deutungsmustern fort. Durch die
"Eine Frau, die so gut sein will wie ein sex is sex In den 1980er Jahren wurde im Zuge der dualistische Konzeption und Reproduk-
Mann, hat einfach keinen Ehrgeiz!" Die Polarisierung der Auseinandersetzung tion der heterosexuellen Matrix und den
Auswirkungen der zweiten Frauenbewe- Gender war zunächst nur ein grammati- zwischen Gleichheits- und Differenz- Bezug auf die Kategorie Frau wird
gung zeigen sich unter anderem darin, kalisch-lexikalischer Terminus, der von postulat die Differenzierung zwischen übersehen, dass "eine Frau zu 'sein', [...]
dass Sprüche wie dieser nicht mehr nur Gayle Rubin 1975 - "for lack of a more biologischem und sozialem Geschlecht sicherlich nicht alles [ist], was man ist."
in Frauenräumen, sondern auch in jeder elegant term" (Rubin 1975: 159) - in in der BRD aufgegriffen. Vertreterinnen (Butler 1991: 18).
kommerziellen Buchhandlung auf dem Aufsatz "The Traffic in Women: des Gleichheitspostulats (wie z.B. Alice Die Abwehr der biologistischen
Paloma-Postkarten zu finden sind. Notes on the 'Political Economy' of Sex" Schwarzer und die Emma-Mitstreiterin- Position, die das eigentliche Ziel der sex/
Mögen Feministinnen und Emanzen zur Unterscheidung zwischen biologi- nen) strebten die Überwindung der gender-Differenzierung war, wird durch
noch als männerhassend, kinderfressend schem Geschlecht - sex - und kulturell Geschlechterunterschiede an, ohne die die Setzung der anatomischen
oder nicht zeitgemäß angesehen werden, biologische Geschlechterdifferenz in Geschlechterunterschiede als Natur-
give the feminist a theory

erworbener Geschlechtsidentität -
scheint das Aufgreifen differenz- gender - innerhalb des "sex/gender- Frage zu stellen. So ging es ihnen v.a. um tatsache unterlaufen. Nur die Grenze,
feministischen Gedankenguts - wenn system" verwendet wurde. gesellschaftliche Gleichberechtigung jenseits der das biologische Geschlecht
auch nur mit einem Augenzwinkern - Mit den bisher in den feministischen (z.B. durch Frauenquoten, Abtreibungs- lokalisiert wird, wird verschoben, so
vom deutschen Mainstream zumindest Diskussionen zur Unterscheidung von recht). dass von einem 'verlagerten Biologismus'
toleriert zu werden. 'ökonomischem' und 'sexuellem' System Vertreterinnen des Differenzpostulats (Gildemeister/Wetterer 1992: 206)
Auch die halbwegs aufgeklärte Femini- verwandten Begriffen 'Patriarchat' und (v.a. in den Kulturwissenschaften zu gesprochen werden kann. Der "latente
stin, die bei der Wahl der Tür einer 'Reproduktionsweise' ("mode of finden) stellten dagegen, dass über das Biologismus der Gesamtkonstruktion
öffentlichen Toilette vielleicht noch kurz reproduction") ist nach Rubin keine biologische Geschlecht hinaus eine sex-gender" (Gildemeister/Wetterer
über die Alltäglichkeit und die beständi- differenzierte Analyse der patriarchalen spezifisch weibliche Wesenhaftigkeit, 1992: 206) zeigt sich in der selbstver-
ge Reproduktion der heterosexuellen Herrschaftsverhältnisse möglich. eine "historische und soziokulturell ständlichen Vorannahme, dass sex immer
Matrix nachgedacht hat, muss sich doch Die Unterscheidung von Reproduktion bedingte Verschiedenheit der Geschlech- Grundlage für gender ist und beide binär
ab und an dabei ertappen, ein wenig und Produktion unterschlägt ihre ter im Denken und Fühlen" (Osinksi verfasst sind. Wenn gender nicht als
Schadenfreude bei der zufälligen Lektüre Interdependenz, da Sexualität der 1998: 126) bestimmend sei. So galt es kulturelles Resultat von sex gelten soll,
(populär-)wissenschaftlicher Publikatio- Reproduktion und Ökonomie der über das politische Ziel der Gleichbe- gibt es weder Grund für die Annahme,
nen über die eigentliche Überlegenheit Produktion zugeordnet wird. Patriarchat rechtigung hinaus, eine weibliche Kultur dass die Kategorie Frauen ausschließlich
der Frau, sei's aufgrund neuentdeckter ist nach Rubin nur eine spezielle Form zu befreien oder zu entwickeln. für den weiblichen Körper gelten soll,
Gene, Hormone, Gehirnwindungen oder von männlicher Dominanz. Um dies zu noch dafür, "daß es ebenfalls bei zwei
Erkenntnissen über die Tierwelt, zu umgehen, ist es notwendig, zwischen Verlagerter Biologismus Geschlechtsidentitäten (gender) bleiben
verspüren. sex und gender zu unterscheiden. muß." (Butler 1991: 23). So reprodu-
Jenseits des biologischen Geschlechts Mit der Übernahme der Differenzierung ziert dieser Ansatz nicht nur die
ist sex als Geschlechts-Identität und zwischen biologischer (sex) und heterosexuelle Matrix, sondern auch die
sexuelles Begehren immer schon gesellschaftlich-historisch-kultureller Trennung von Kultur und Natur.
Doing gender innerhalb eines binären Geschlechter-
systems verortet.
Wenn man Frau- oder Mann-Sein nicht
als naturgegebenes Faktum jenseits von Dekonstruktivistischer
Gesellschaft und Handlungen sieht, so Guerillakrieg?

feminists
muss die Geschlechtszugehörigkeit
hergestellt werden. Die Verkörperung Wenn Feminismus nicht ausschließlich
einer eindeutigen Geschlechts- dem Diskurs der Differenz oder dem der
zugehörigkeit muss nach Villa (1999: Gleichheit folgen kann, kann er im

144
74ff.) unhinterfragt, lebenslang,
dichotom und biologisch determiniert
intersubjektiv glaubwürdig wahrgenom-
Kontext der gegenwärtigen Verhältnisse
nicht widerspruchsfrei sein. Die
Infragestellung der Binarität der
like us 145
men werden. Geschlechtsdarstellung als Geschlechter bzw. die Dekonstruktion
authentische Inszenierung des eigenen derselben mag zwar theoretische Programm der Medienpolitischen
Geschlechts (durch Namen, Kleidung, Konsequenz sein, die Existenz von
Gesten etc.) und Geschlechtsattribution
Ambulanzen v3.0
Männern und Frauen wird jedoch durch
als Erkennen/Bestätigen des Geschlechts die soziale Praxis konstruiert und ist
von InteraktionspartnerInnen sind 1. Night & Day, Body & irgendetwas war von Anfang an da, aber
somit in der konkreten Lebenswelt das war nicht viel mehr als ein
hierbei die beiden wesentlichen sozialen höchst real. Soul, Head & Shoulders
Kompetenzen. undifferenziertes Bündel mit den besten
So bleibt als feministische Strategie Wünschen der Eltern im Gesicht. Das
Vor diesem Hintergrund gestaltet sich neben theoretischer Reflexion, die ... und Herzen & Blumen: Wir sind sooo
eine radikale Dekonstruktion der ist Biologie, langweilig wird sie nie, von
vorhandenen Widersprüche innerhalb lange im Grafikprogramm gewesen, und Bedeutung aber ist sie auch nicht. Von
heterosexuellen Matrix als schwierig, da der u.a. patriarchalischen Gesellschaft doch mussten wir am Ende wieder in die
insbesondere bei genauerer Betrachtung genetischen Codes wollen wir nichts
aufzuzeigen und die (Geschlechter- Textverarbeitung. "The project: to wissen, damit haben wir nichts zu tun,
des Körpers klar wird, dass Menschen )Verhältnisse aus einer 'utopischen', über rescue our bodies from their own
tatsächlich 'Männer' oder 'Frauen' sind, darüber kann man nicht schreiben, das
das System hinausweisenden, Perspekti- disrepute." Stimmt das überhaupt? ist fertiger Text in Maschinensprache,
d.h. sich als solche nicht nur 'denken' ve (bzw. in Hinblick auf die "Elemente Müßte es nicht heißen: "from their own das haben wir uns nicht ausgesucht,
give the feminist a theory

sondern auch 'fühlen'. Die Verortung der neuen Gesellschaft in Freiheit" history"? Geht das? Und was für eine
außerhalb einer zweigeschlechtlich darin kommen wir nicht vor.
Marx´) zu betrachten und letztendlich - Geschichte geben wir ihnen dann Ein paar Körper, zugegeben, hat uns
strukturierten Gesellschaft ist weder wohl mit einem Bündel an Strategien, die stattdessen? Brauchen sie vielleicht gar
denkbar noch existent. So widerspricht auch die Familie mit auf den Weg
sich Differenz-, Gleichheits- und keine? Oder geht es nicht vielmehr um gegeben, doch auch die hatten nie etwas
Homosexualität der heterosexuellen dekonstruktivistischer Diskurse "sex"? Um "gender"? Eins ist sicher:
Matrix nur scheinbar, da auch sie sich mit eigener Entscheidung zu tun, wie
bedienen - auch danach zu handeln. Wenn die Geschlechter grenzen fallen, überhaupt die Familie im Verdacht steht,
Auf geht's! wird nichts einfacher, nicht einmal das nur der verlängerte Arm der Biologie zu
Literatur: Schreiben. Worüber also nochmal? Über
Butler, Judith (1991): Das Unbehagen der Geschlechter, Frankfurt am Main sein, wie diese immer nur von Schicksal,
den Abschied vom Körper? Wie wir ihn Abstammung und Vererbung zu handeln.
Knapp, Gudrun-Axeli/Wetterer, Angelika (1992): TraditionenBrüche. Entwicklungen feministischer
Theorie, Freiburg kannten? Wo auch immer wir landen: Das sind keine Körper, an die wir
Feministische Studien (1993): Kritik der Kategorie Geschlecht, 11. Jg. Nr. 2, Weinheim Irgendwo in meinem Herzen ist ein gebunden wären, auf die wir immer
Loick, Daniel (2000): kill the matrix with a groove (siehe Artikel) Stern, der für dich scheint! wieder zurückgeworfen würden;
Lüwering, Bettina: Neuere Theorien des Geschlechterverhältnis im Spannungsfeld zwischen
Soziologie und Biologie (Arbeit an der Ruhr-Universität Bochum, ca 1996). niemand muss zurück ins Kinderzimmer
Maihofer, Andrea (1995): Geschlecht als Existenzweise, Frankfurt am Main, 2. Die Befreiung unserer und sich da wieder mitten zwischen die
Osinski, Jutta (1998): Einführung in die feministische Literaturwissenschaft, Regensberg/Münster Kuscheltiere legen, um etwas über sich
Pasero, Ursula/Braun, Friederike (Hg.) (1995): Konstruktion von Geschlecht, Pfaffenweiler Körper aus den verlänger-
und seinen Körper zu erfahren. Die
Pinl, Claudia (1995): Vom kleinen zum großen Unterschied - "Geschlechterdifferenz" und konserva- ten Armen der Bedeu- einem das einzureden versuchen, haben
tive Wende im Feminismus, Frankfurt am Main
Rubin, Gayle (1995): The Traffic in Women: Notes on the "Political Economy" of Sex in: Reiter, tungslosigkeit zumeist ein Problem mit Mama, stehen
Rayna R. (1975): Towards an Anthropology of Women, New York/London zumeist (ob sie's wissen oder nicht) in
Villa, Paula-Irene (2000): Sexy Bodies - Eine soziologische Reise durch den Geschlechtskörper,
Opladen In den Körpern, um die es hier geht, einer bestimmten Tradition der Psycho-
Wetterer, Angelika: Dekonstruktion und Alltagshandeln in: Wetterer, Angelika (Hg.) (1995): Die sind wir nicht zur Weit gekommen, die analyse, von der bestimmte Leute, die
soziale Konstruktion von Geschlecht in Professionalisierungsprozessen, Frankfurt am Main haben wir erst später bekommen. Gut, wir mögen, aus bestimmten Gründen,
die wir auch mögen, wegwollen, was um 6 Uhr 15 der Wecker. Was an net. Zuerst aber müssen wir in den Körper zu fassen bekommt. Von
vielleicht von anderen an anderer Stelle Körperteilen schon vorhanden ist, wird Umkleideraum, müssen uns für eine der bestimmten Begriffen geht eine konkre-
einmal ausführlicher diskutiert werden aus dem Bett gewälzt, provisorisch im beiden Türen entscheiden - und so te, physische Gewalt aus, nicht im
wird, hier jedenfalls nicht. Nahverkehr verstaut und schließlich im willkürlich diese Wahl auf den ersten metaphorischen Sinne von: Schlagwort,
Klassenzimmer installiert. Der Klassen- Blick auch erscheinen mag: Für den mit dem man jemanden mundtot macht,
3. Schulmilch raum ist von Anfang an durchzogen von weiteren Verlauf des eigenen Körpers ist vielmehr strukturieren Begriffe den
einem Geflecht von Linien, entlang derer sie von entscheidender Bedeutung. Körper, geben ihm eine Gestalt, machen
auf unserer Haut wir einen Körper kriegen: Tische, ihm Körperteile, zerlegen ihn, setzen ihn
Stühle, Wände, dazwischen die eigenen 4. Der Körper der Freundin: wieder zusammen. Die Diskurse, zu
Narrenhände, die zur Raison zu bringen denen solche Begriffe sich ihrerseits
sind, zur Schönschrift, zum pfleglichen so in love zusammensetzen, sind keine abgehobe-
146 Umgang mit dem Schuleigentum und so nen, immateriellen Abstrakta 147
weiter. Je nach Sitzordnung bilden sich Neben der Schule liegt der Park. Im Park ("Intellektuellengewichse", wie man
frontale, autoritäre oder demokratische liegen unsere Freundinnen und warten gerne sagt, also schändlich vergeudete
Körper, je nach Aufmerksamkeitsgrad schon auf uns. Es war gewiss nicht physische Fruchtbarkeit), diese
bekommen sie feste, klare oder fließende leicht, sie zu kriegen, aber jetzt, wo wir Diskurse kann man im Spiegel sehen,
Ränder; je nach der Bedeutung, die man sie haben, ist alles ganz einfach. Sie wenn man genau hinguckt. Wenn man
dem beimisst, determiniert einen das geben uns alles, was uns fehlt, und genauer hinguckt, sieht man nichts als
oder ist es völlig aus der Luft gegriffen. nehmen uns all das, wovon wir sonst Diskurse.
zuviel kriegen. Die Rede vom Männerkörper besagt,
Ausgerichtet sind diese Körper auf die Aha: Uns fehlt was, aha: Wir kriegen dessen Struktur orientiere sich am Staat,
Tafel, die an der Stirnseite des Raumes zuviel. Dass Freundinnen uns hier oft bis ins Detail, bis in die gesetzgeben-
angebracht ist. Auf der Tafel ist ein weiterhelfen, deutet darauf hin, dass wir den, rechtsprechenden und ausführen-
Tafelbild zu sehen. Das ist nicht nur einen klassischen Männerkörper den Organe. Die Rede vom Frauen-
einfach so hingemalt, das hat etwas zu bekommen haben. Unter Männern im körper dagegen behauptet, in diesen sei
Hier wollen wir uns lieber nochmal auf bedeuten: jede Linie an der Tafel klassischen Sinne verstehen wir Leute, noch ein Rest Anarchie zu Hause, was
den Weg zur Schule machen; erstens aus verweist auf ein Problem (oder schlim- die von Geburt an davon ausgegangen natürlich keine feministische Verheißung
reiner Willkür, zweitens aber, weil dort mer: einen Tatbestand), das und dem sind, sie seien von Geburt an Männer; ist, sondern ein feuchter Männertraum.
tatsächlich mehr Raum vorhanden war sich jemand teilt der oder die meist gar diese verbinden weniger gemeinsame Der Glaube, dass Unterdrückung, indem
zum Kriegen eigener Körper, zum nicht weiß, warum. Jede Linie an der Eigenschaften oder Merkmale ihrer sie unterdrückt, im Unterdrückten als
Austesten und Verschieben vorgefunde- Tafel ist eine Grenze: mal Gedulds- Körper, als vielmehr ein bestimmter Negativ die Vorstellung einer besseren
ner Strukturen, nicht zuletzt dank der grenze, mal Grenze der Konzentration, Umgang mit ihrer eigenen Körperlich- Welt hinterlässt, ist eine Vorstellung aus
Offenheit solcher Konstruktionen wie mal Grenze jenseits derer der Spaß keit, der genaugenommen ein Nicht- der Welt des romantischen Idealismus.
der der Klasse, die im Gegensatz zur aufhört. Die Tafel selbst ist eine Umgang ist: Was mit dem Körper Was Unterdrückung hinterlässt, sind
Familie nicht dadurch zusammengehal- Körpergrenze: bis hierhin und nicht zusammenhängt - Gefühl, Berührbarkeit Wunden und Narben und Scheiße im
ten wird, dass irgendjemand mal mit weiter, hier kommt keiner durch, hier - ist ihnen prinzipiell gefährlich und Kopf. Ein Materialismus, der seinen
irgendjemandem geschlafen hat, sondern dürft ihr nicht anfassen, und wenn doch, muss beherrschbar gemacht werden, je Namen verdient, sollte davon eigentlich
erstmal durch gar nichts; da konnte man dann nur nach bestimmten Regeln, die schwieriger das ist, desto gründlicher hat etwas wissen. Wie kamen wir jetzt
erstmals frei wählen, was man mit ihr zwar noch nicht versteht, aber es zu geschehen, bis hinter den darauf?
bestimmten Leuten und deren Körpern deswegen seid ihr ja hier. Kontroll-Techniken vom eigentlichen Wenn es Völker ohne Raum gibt (und
zu tun haben wollte, und wenn man In diesen Körpern wird, sobald es Körper kaum noch etwas übrigbleibt. wie darauf?), dann weil (ach so) sie aus
schnell genug war, eigene Verbindungsli- schellt, zielstrebig auf den Flur ge- Das hat natürlich Konsequenzen. Von da Männern ohne Körper bestehen. Was
nien und Grenzen gezogen hatte, bevor schnellt: Ab in die Turnhalle, in den an sind die einzigen Körper, die und dem Kolonialisten das fremde Land ist,
einen Lehrer, Stundenpläne, Klassenar- Sportunterricht. Dort werden wir ganz denen sie sich vorstellen können, ist dem Mann der Körper der Frau: Der
beiten und eigene Dummheiten zusam- viele Sachen tun, von denen es heißt, Frauenkörper, die es in Besitz zu ferne, rätselhafte Kontinent, viel-
menschweißten respektive auseinander- dass sie uns Spaß machen: Uns in einer nehmen und mit Begriffen zu besetzen besungen, dunkel, voller Mysterien,
rissen, hatte man möglicherweise sogar Reihe aufstellen, im Kreis laufen und gilt: Begriffe kommen von begreifen, voller Gefahr, und doch der einzige Ort
was davon. (Drittens dann wohl doch mehr. Die Linien, entlang derer hier die begreifen kommt von Kleid abstreifen, möglicher Erlösung (da es daheim zu eng
aus reiner Willkür.) Körper auf uns zukommen werden, sind dann kann man sagen: Hab ich dich! geworden ist, jede Berührung einen zum
Der Weg zur Schule: Eines Tages klingelt auf dem Hallenboden bereits eingezeich- Begriffe sind das, womit man einen Platzen bringt), so wird er zum Ziel
sagenhafter Expeditionen, die stets als gedruckten Geldes im Besitz von funktionieren (im Gegensatz zu wollen. Wir wissen auch das eine oder
Rückkehr zu den Wurzeln der eigenen Männern befindet. - Das ist aber totaler Frauenfreundschaften, die genauso andere über die Art dieser Schönheit,
Natur verstanden werden (da es daheim Quatsch in diesem Zusammenhang, funktionieren) selten 1 + 1, sie benöti- dass sie immer in Gefahr ist, dass sie
zu kompliziert geworden ist, jeder meine Freundin kriegt schließlich gen fast immer ein imaginäres Drittes, aus diesem Immer-in-Gefahr-sein erst
Fortschritt einen zur Verzweiflung genausoviel Taschengeld wie ich. - Und einen höheren Zusammenhang, Appara- entsteht, dass ein jedes ihrer Merkmale
bringt). Dann kommt man an und es ist was macht die damit? - K e i n e te, Maschinen. Diese Maschinen sind immer auch eine Wunde ist und dass sie
alles ganz zauberhaft und total grauen- Ahnung. Vielleicht kauft die sich Extensionen des männlichen Körpers uns immer wieder pathetischer gerät, als
voll: Hier gibt es zwar jede Menge irgendwelche Crèmes oder so, ich weiß ("Die Medien sind Teil unserer wir sie klaren Kopfes würden haben
unberührter, wilder Natur, aber man es nicht. - Und was machen die dann, Organismen", schreiben die Medien- wollen. Was wir vor allem wissen, ist,
kriegt sie nicht zu fassen, es fehlen wenn die sich untereinander treffen? politischen Ambulanzen in Auseinander dass Schönsein allein nicht reicht (man
einem die Worte, sie sperrt sich, passt Wenn die keine Platten haben, die sie #1), eine gerade Linie zieht sich von den muss schon mindestens zu zweit sein),
148 nicht auf die Karte. Was fehlt, ist sich anhören können? Cremen die sich Walkie-Talkies der Grundschulzeit über dass das Schöne am Schönwerden nicht 149
Struktur, hier und da müssten ein paar dann gegenseitig ein oder was? - Ich die weiterführenden Schüler-Bands und ist, dass man am Ende gut aussieht,
klare Linien gezogen werden usw... - glaub, die cremen sich echt ein, und dann -Zeitungen bis hin zu den sondern dass man ein paar Sachen
hinterher liegt natürlich alles in Schutt nehmen sie sich in den Arm und küssen Telekommunikationsapparaten der kapiert hat dabei, hinter die man so
und Asche. sich. Weil sie Mädchen sind. - ja, und männlichen Medientheoretiker. Einer leicht nicht mehr zurückkommt. Denn
weil wir Jungen sind. - Jungen? - Ja, der Ausgangspunkte männlicher die Schönheit, die wir meinen, ist nicht
weil wir Jungen sind und mit unseren Medientheorie ist gewiss der Mangel an essentiell, natürlich, theoretisch,
5. Der Körper vom Freund:
eigenen Körpern im Grunde überhaupt konkretem Körper, der Mangel an vielmehr in höchstem Maße künstlich,
so in Medientheorie nichts anfangen können. - Du meinst, du Öffnungsmöglichkeiten, potentiellen praktisch und gemacht; sie ist nichts,
findest das doof, dass wir uns immer Verbindungsstellen. Es gibt was wir hätten, sondern das, was wir
Eines Tages kommen wir in den Park, bloß unterhalten und Platten anhören? - männlicherseits eine lange Tradition der würden, wenn wir's hinbekämen.
und unsere Freundinnen sind nicht mehr Nein, was ich doof finde, ist was Überwindung dieses Mangels, der
da. Wir sitzen also zu zweit im Park, anderes. Guck mal: Wir haben erst die Herstellung von Schnittstellen und 7. Dieser Körper ist anders
eine ziemlich peinliche Situation, denn Schülerzeitung gemacht... Hallo? - Hallo, Verbindungen: Schlagende Verbindun-
wir können uns ja schlecht selber in den ja, ich höre zu. Die Schülerzeitung... - gen, gewaltsame Annäherungen, Kriege. ... ruft der verliebte Körper angesichts
Arm nehmen und küssen. Waren da Mädchen dabei? - Äh, nein, Unsere Medientheorie gibt eine andere des geliebten (und was anders ist, ist
So bleibt uns nicht viel anderes übrig, als keine dabei. Dann kam die Schülerband. Antwort. Sie behauptet: Uns hat der nicht zwangsläufig das vielzitierte
uns zu unterhalten: Wie ist deine Mädchen? Auch keine. -Schließlich konkrete Körper nie gefehlt, wir "andere Geschlecht", das muss nicht
Freundin denn so? - Nett. Und deine? - haben wir die Medienpolitischen wollten immer noch abstrakter, noch
Auch nett, aber sie hat nur 10 Schall- sein), und wenn er in Liebe ist, dann
Ambulanzen gegründet... - Wieder keine komplexer und noch komplizierter zwar einerseits, um sich zu vereinigen,
platten. - Echt? Meine hat nur fünf - Mädchen... - ... und sind die ganze Zeit werden. Und wir lieben unsere Appara- Zellen zu bilden, in denen man sich's
Komisch. - Was? - Na, dass die keine nicht drauf gekommen, womit das was te. gemütlich macht: wieder ein Paar mehr!,
Platten haben, dass denen das nicht zu tun haben könnte. - Und zwar? - andererseits aber auch, um selbst anders
fehlt. Ich hab ihr neulich was aufgenom- Dass die einen Körper haben und wir 6. Minimarkt
men, aber irgendwie... - ja? Also, sie hat zu werden, wieder ein paar mehr, plus
nicht. -Bitte? - Dass die was können, die, die auch der andere wird, indem er
sich zwar bedankt, aber irgendwie hatte was wir nicht können. - Du hast sie ja
der Eitelkeiten
sich verbindet, wozu noch all diejenigen
ich das Gefühl, sie konnte nichts damit nicht alle...
Wir wissen, dass wir schön sind. Wir (und diejenigen Körper) kommen, die zu
anfangen. - Kenn ich, kenn ich, das ist Hier bricht die Aufzeichnung des
wissen aber auch, dass wir es nicht von werden jeweils nicht gelingt, so sehr
total komisch. Ich hab hier eine Studie, Gespräches leider ab. Wer von den
Anfang an waren, sondern erst gewor- man sie auch sein möchte, die man aber,
die besagt, dass... - Wo bitte hast du beiden hat nun recht? Der Fairness
diese Studie? Naja, ich hab die nicht den sind, dass es bestimmter Entschei- und das ist wichtig, deswegen nicht
halber wollen wir sagen: beide. Einer vergessen und zerstören muss, sondern
vorliegen, ok, ich hab mir die gerade von ihnen tendiert zwar dazu, Probleme dungen bedurfte, die wiederum be-
stimmte Wege bedeuteten (und wir sind ruhig weiter und dringender wollen darf,
ausgedacht, aber die scheint trotzdem seiner Biographie zu Problemen der
noch nicht am Ende), auf denen wir zuzüglich noch all der Körper, von
ziemlich plausibel zu sein, die besagt Menschheitsgeschichte aufzublasen und
total viel von dem verloren haben, was denen einem die anderen sagen, man
nämlich, dass sich 80% aller jemals dabei seine eigenen Grenzen als
verkauften Platten, Bücher und Zeit- uns früher total wichtig war; wir hätte sie bekommen, verliebt wie man
Geschlechtergrenzen festzuschreiben, sei - und wir sehen schon: das sind jetzt
schriften im Besitz von Männern doch liegt in dem, was er sagt, auch ein wissen, dass es notwendig war, das
alles hinter uns zu lassen, und dass wir bereits eine ganze Menge. Und das ist,
befinden. - Da hab ich aber die Studie, Fünkchen Wahrheit.
sofort unschön würden, sobald wir erstmal, gut so. Denn je mehr wir sind,
dass sich auch 80% allen jemals Denn in der Tat: Männerfreundschaften
anfingen, etwas davon zurückhaben zu desto eher entgehen wir, erstmal,
unserem Schicksal, das wie jedes sich heraus: Was sich an Vergnügen zurück, eine kleine Verhärtung, an der hatte: Leuten nämlich eben diese
Schicksal von oben kommt, aus der dorthin hinüberretten lässt, scheint die Oberfläche stumpf ist. Solche Erinnerung an ein weit zurückliegendes
Richtung Ich-Papa-Mama-Lehrer-Staat, plötzlich nicht mehr Spaß, sondern nur Narben bilden Deformationen. Sie Intaktsein mit auf den Weg zu geben),
und das uns einredet, wir seien, was wir noch blöd zu machen. Jetzt wird ihm können Charaktere machen, hart und können sie sich sogar noch dessen
sind, immer schon gewesen, und das sei bestätigt: "Unter den gegebenen tüchtig, sie können dumm machen - im entsinnen, was man vor dem Körper
gut so. Und ginge ja auch gar nicht Verhältnissen führt der Vollzug der Sinn der Ausfallserscheinung, der (der bei ihnen immer im Verdacht steht,
anders. bloßen Existenz bei Erhaltung einzelner Blindheit und Ohnmacht, wenn sie bloß längst bloß corps, Leiche zu sein) mal
Dieser Körper ist anders - genau das Fertigkeiten, technischer oder intellektu- stagnieren, im Sinn der Bosheit, des gehabt hatte: einen Leib.
sagt aber auch der Körper, der morgens, eller, schon im Mannesalter zum Trotzes und Fanatismus, wenn sie nach Leib erinnert an Laib, also Brot, schön
mittags, abends von der Arbeit kommt. Kretinismus. [ ... ] Es ist, als ob die innen Krebs erzeugen. Der gute Wille rund, aber es hat auch schon Furchen
Der fragt sich täglich: Fehlt mir was? Menschen zur Strafe dafür, dass sie die wird zum Bösen durch erlittene auf der Oberseite, die vom Backen
150 Haben die mir schon wieder was Hoffnungen ihrer Jugend verraten und Gewalt." kommen, oder die absichtlich hinein- 151
weggenommen? Oder ist da was zuviel? sich in der Welt einleben, mit frühzeiti- Ein jedes Problem mit dem Körper, so gemacht worden sind, damit sich das
Etwas, das ich vielleicht nie haben gem Verfall geschlagen würden." - Guck sehen wir hier, ist ein Problem mit den Brot leichter brechen läßt, oder Bröt-
wollte? Während im Bett und dessen mal, wer da spricht! gegebenen Verhältnissen: Einst hatten chen, die in der Mitte ja auch eine
unmittelbarer Umgebung Wahl- wir einen Körper, der heil und subjektiv Furche haben, entlang derer sie in zwei
verwandtschaften eingegangen und 8. Auf der Suche nach dem war, dann ist eine böse Objektivität zu Hälften geteilt werden können; schließ-
gekündigt werden können, finden am Tür hereingekommen und hat ihn uns lich gibt es Brot, das bereits in Scheiben
Arbeitsplatz fast ausschließlich
verlorenen Leib kaputtgemacht. Einst hatten wir einen geschnitten ist, wenn man es kauft, und
Zwangshochzeiten statt. Immer weniger Körper, der ganz und rund war, dann ist es gibt die Stelle bei Adorno, wo er
Wer da spricht, sind Adorno und ein böser Schmerz zur Tür hereingekom- beklagt, wie furchtbar das ist: Kein Laib
Arbeit, gewiss, und doch bleibt auch
Horkheimer. Was sie uns zu sagen men und hat ihn fragmentiert und mehr, sondern bloßer Brotkörper, dem
1995 noch viel zu viel von dem zu tun,
was niemand je freiwillig zu machen haben, über Körper und wie man sie zerfurcht. Was als Körper also ur - die Fragmentierung nicht nur äußeres
bereit wäre. Mein Körper und der Stuhl, bekommt, wollen wir uns einmal sprünglich zusammenhing (oder Merkmal, sondern innere Struktur ist,
genauer anschauen. Also: zumindest als zusammenhängend der auf seine Verwertung schon zuge-
auf dem er sitzt, mein Körper und der
"Den Körper lähmt die physische gedacht wurde), zerlegt der Existenz- schnitten ist.
Apparat, an dem er steht, mein Körper
Verletzung, den Geist der Schrecken. vollzug in seine Einzelteile, und weil Spätestens hier erreicht der kritische
und die abstrakten Systeme mit all ihren
Beides ist im Ursprung gar nicht zu man diese schließlich nicht mal mehr im Körper Adornos seinen kritischen
konkreten Techniken und Diskursen, die
durch ihn durch funktionieren, mein trennen. [ ... ] Dummheit ist ein Kopf zusammenkriegt, bedeutet der Punkt. Die einzig mögliche Praxis ist
Wundmal. Sie kann sich auf eine Zerfall des Körpers zugleich den Zerfall von da an die Theorie, und deren einzig
Körper in den Armen der Ablauf-
Leistung unter vielen oder auf alle, der Subjektivität. möglicher Ort die kleinste unteilbare
optimierung, in den Armen des Dienst-
praktische oder geistige, beziehen. Jede Der theoretische Ausgangspunkt von Einzelzelle, das fensterlose Dachzimmer
plans - nach ein paar Stunden oder
parzielle Dummheit eines Menschen Adorno und Horkheimer ist zugleich ihr im Elfenbeinturm: die Monade.
Jahren sieht er dann auch dementspre-
chend aus und fühlt sich auch so an. bezeichnet eine Stelle, wo das Spiel der biographischer: Eine intakte bürgerliche
Muskeln beim Erwachen gehemmt Kultur, zu deren wichtigsten Stützpfei-
anstatt gefördert wurde. Mit der
9. Bodybuilding, Körperbau
Jeden Tag stirbt der Mensch um 24 lern die Einheit des Körpers gehört.
Hemmung setzte ursprünglich die Nimmt man das weg, bricht das alles
Stunden ab (sagt der Arbeitstheoretiker Von der Monade ist der Nomade mehr
vergebliche Wiederholung der unorgani- zusammen; und da man das natürlich
Karl Marx), an jedem Arbeitstag als bloß eine Lautverschiebung weit
sierten und täppischen Versuche ein. andauernd wegnimmt und weggenom-
bekommt er einen Körper, mit dem das, entfernt. Die Monade steht für ein
worum es ginge, nicht geht. Der täglich x Die endlosen Fragen des Kindes sind ja men bekommt, handelt die Kritische
schon Zeichen eines geheimen Schmer- entgegengesetztes Modell: Er zieht - so
Stunden lang dies und das am Laufen Theorie, wie Adorno und Horkheimer glauben es zumindest sein Fans - ziellos
zes, einer ersten Frage, auf die es keine sie betreiben, hauptsächlich davon, wie
hält, was im Gegenzug ihn am Laufen durch die Steppe, gleitet an den
Antwort fand und die es nicht in rechter fortwährend alles zusammenbricht. Da
hält, ihm Richtung und Struktur Furchen, Verwerfungen und Grenzen
Form zu stellen weiß. [ ... ] Sind die ihre Erinnerung bezüglich der Kultur,
verpasst, ganz nach den Regeln einer des jeweiligen Territoriums genauso
unsexy Ökonomie und einer unsexy Wiederholungen beim Kind erlahmt, der sie entstammen, vor allem die
oder war die Hemmung zu brutal, so leicht entlang wie an den Grenzen
Rationalität. Der kann sich dann beim Erinnerung an ein Intaktsein ist (natür- anderer Leute Theorie und taucht immer
kann die Aufmerksamkeit nach einer lich war sie schon damals voller
besten Willen nicht mehr verbinden, wieder dort auf, wo man ihn nicht
anderen Richtung gehen, das Kind ist an Defekte, funktionierte hinten und vorne
nicht mal mit sich selbst, der gefällt sich vermutet hat. Mit seinem Körper
Erfahrung reicher, wie es heißt, doch nicht mehr; ihr gelang gerade noch das,
nicht, nicht mal in der Zeit, die frei von glauben seine Fans - verfährt er auf
leicht bleibt an der Stelle, an der die Lust was sie schon immer am besten gekonnt
Arbeit ist. Wer Freizeit hat, dem stellt ähnliche Weise: Er kriecht auf dessen
getroffen wurde, eine unmerkliche Narbe
Oberfläche umher, folgt Einschnitten sollen wir miteinander schlafen, wenn Hauptvektor am Körper an, beschreibt zum schlanken Staat, streut das
und Kanälen, erfindet im Inneren neue wir überhaupt keine Körper haben, eine Verfallslinie; wo diese versiegt, Gerücht, er sei am Verschwinden,
Funktionen und schmeißt seine Organe jenseits eurer Begriffe und Konzepte setzt die fröhliche Körperwissenschaft beginnt tatsächlich, sich aufzulösen,
munter zum Fenster raus. und Komplexe? - Und dann sagt die an mit ihren tausend Vektoren, zieht nach außen in einen globalen Wirt-
Wir bauen uns einen organlosen Körper. Schule eben: Das mit dem scheiße Fluchtlinien und läßt zirkulieren, was schaftsraum, nach innen in den freien
Wir bauen uns ein Haus aus den aussehen, das tut uns leid, aber das ist vom Körper noch übrig ist. Noch Markt seiner Dienstleistungsunterneh-
Knochen von Cary Grant. "Wie auch dein persönliches Pech, und was das befinden wir uns in jener historischen men.
immer, ihr habt ein (oder mehrere), und miteinander schlafen angeht, das gehört Phase, in der das Funktionieren Stimmt das? Kurz vor Schluss ein
zwar in erster Linie nicht, weil er schon nicht hierher, das könnt ihr zu Hause gesellschaftlicher Macht, das Funktio- Telefonanruf. - Warum sieht meine
vorher oder fertig wäre (auch wenn er in machen; und dass ihr keine Körper nieren des Staats, auf der Einheit der Deterritorialisierungsbewegung eigent-
gewisser Weise existent ist); auf jeden hättet, ich bitte dich, setz dich erstmal Individuen und ihrer Körper beruht. Im lich so aus, als sei sie bloßer Nach-
152 Fall schafft ihr euch einen, ihr könnt wieder hin. Pass muss ein bestimmter Name stehen, vollzug der gesellschaftlichen 153
nicht begehren, ohne einen zu schaffen; Statt uns mit diesem sich jetzt erstmal die Familie muss heil sein, die aus ihr Deregulierung auf der Ebene des
und er erwartet euch, er ist eine Übung wieder hinsetzenden jungen Menschen hervorgehenden Körper müssen heil Individuums? - Vielleicht, weil sich dein
oder ein unvermeidliches Experiment, und dem Problem, das er hat (das sein, müssen sich als Einheiten/ organloser Körper so anfühlt, als hätte
das bereits in dem Moment durchge- weniger ein Problem mit seinem Körper Ganzheiten begreifen (müssen, wo sie er einen Staat verschluckt?
führt wird wo ihr damit beginnt, und das zu sein scheint als vielmehr ein Problem das nicht hinkriegen, in Paaren und Ich bin luftlos, ein Vakuum-Kind, singt
unvollendet bleibt, wenn ihr nicht damit mit seiner Schule) weiter zu beschäfti- Familien zu Einheit/Ganzheit kommen) hier gerade Lee Renaldo. Dem schließen
beginnt. Das ist nicht beruhigend, denn gen, wollen wir versuchen, nochmal auf - nur so kann kontrolliert, überwacht wir uns voll inhaltlich an.
er kann euch ja auch mißlingen. Er kann Deleuze/Guattari zurückzukommen. und gestraft werden. Das Individuum
auch schrecklich sein, euch in den Tod Deren Körper funktioniert anders: Sein und der individuelle Körper sind nicht 11. Outro
treiben. Er ist sowohl Nicht-Begehren Feind ist weniger, was ihn auseinander- etwa Opfer solcher Vorgänge: Sie sind
als auch Begehren. Vor allem ist er kein fallen läßt, eher das, was ihn zusammen- ihr Ergebnis. (Berlin, 28.5.1995)
Begriff oder Konzept, er ist vielmehr hält: Diejenige Organisation der Organe, Der Kampf, in dem sich der Staat in
eine Praktik, ein ganzer Komplex von die man Organismus nennt (um den dieser Phase befindet, ist nicht so sehr Wenn irgendwo etwas passiert, fahren
Praktiken." (Deleuze/Guattari) Dieser loszuwerden, öffnet er selbst dem der gegen soziale Bewegungen (die sowohl die Medienpolizei als auch die
letzte Satz ist genau der Satz, der nicht Schmerz die Tür und lässt sich einwenden, Pässe, Familien, Kontrolle, Medienpolitischen Ambulanzen so
über dem Hof unserer Schule stand, aus fragmentieren), und mit ihr die Subjekti- Überwachung, Bestrafung und Staaten schnell wie möglich mit Blaulicht zum
guten Gründen, obwohl er da natürlich vität, die ihn ständig neu zu zentrieren überhaupt hingen ihnen zum Halse raus, Unfallort. Der Unterschied zwischen
hingehört hätte. versucht: "Wo die Psychoanalyse sagt: das sei alles Terror usw.), viel eher der diesen beiden Institutionen besteht
Schule muss einem das verschweigen, Halt, findet euer Selbst wieder!, müsste gegen die Eigenarten des ökonomischen darin, dass, während die Medienpolizei
sie muss sagen: Hallo, wir wollen heute man sagen: Gehen wir noch viel weiter, Systems, dessen Ausdruck er selber ist, damit beschäftigt ist, den Tathergang zu
einmal den Körper durchnehmen, wir wir haben unseren organlosen Körper gegen die Dynamik eines Kapitalismus, rekonstruieren, die Personalien der
haben hier ganz viele tolle Begriffe und noch nicht gefunden, unser Selbst noch der die Körper der Leute und ihre Beteiligten aufzunehmen sowie erstmal
Komplexe, die ihr alle noch nicht kennt, nicht genügend abgebaut. Ersetzt Familien stets von neuem spaltet und alles, was ihr in die Quere kommt,
die ihr aber unbedingt kennenlernen Anamnese durch Vergessen und zerreißt. An zahllosen Fronten zugleich weiträumig abzusperren, die Aufgabe
müsst, einmal natürlich, damit ihr die Interpretation durch Experimentieren. muss reguliert, gedämpft, gekittet und der Medienpolitischen Ambulanzen
guten Jobs bekommt, vor allem aber, Findet euren organlosen Körper, findet repariert werden, damit das Individuum darin besteht, LEBEN ZU RETTEN.
weil sie so etwas wie ein kulturelles heraus, wie man ihn macht, das ist eine nicht auseinanderbricht. Das gelingt zwar nicht immer, macht
Kapital bilden, das verzinsbar ist, nicht Frage von Leben und Tod, von Jugend Mittlerweile (seit ein paar hundert aber trotzdem Spaß. Die Fehler, die
nur am Arbeitsplatz, sondern eben auch und Alter, von Traurigkeit und Fröhlich- Jahren) häufen sich jedoch die Anzei- passieren, passieren beim Fahren mit
im Leben. Wie wollt ihr denn bitteschön keit. Und eben da spielt sich alles ab." chen dafür, dass dieses Zeitalter, überhöhter Geschwindigkeit.
eine Freundin kriegen, oder einen Mann, tendenziell, zu Ende geht, dass der Staat Der verheerendste Unfallort ist immer
wenn ihr nicht z.B. diesen Text hier 10. Ich, der Staat, den Kampf gegen die ökonomische der eigene Text. Wenn es uns gelänge,
gelesen habt... - In diesem Moment fasst Dynamik an immer mehr Fronten zumindest von dort die Presse fernzu-
sich jemand ein Herz und sagt: Aber wie dein Körper aufzugeben bereit ist. Der Staat findet halten, wäre schon viel gewonnen.
soll ich eine Freundin kriegen, oder einen an sich selbst immer weniger öffentli-
Mann, wenn ich scheiße aussehe, und Das wären, grob, die beiden Programme: (Dieser Text ist bereits in der Berliner
ches Interesse und beginnt, die ersten
zwar deswegen scheiße aussehe, weil Erinnert euch an den verlorenen Körper, Zeitschrift "Auseinander" Nr.: 2/Juni
seiner Organe zu privatisieren, dezentra-
sich hier alles scheiße anfühlt, und wie oder: Vergesst diesen Körper. Die 1995 erschienen)
lisiert sich, verliert an Gewicht, wird
Frankfurter Körperschule bringt ihren
Die
Helen Schwenken 1999 Ausweitung der heterosexuellen sozialistischen lebenshilfen, revolutionä-
Sexualkontakte. Die Parole "Wer rem gefummel, sexualrevolutionären
zweimal mit der Gleichen pennt, gehört argumenten, gesamtgesellschaftlichem
schon zum Establishment" drückt das
feministische
orgasmus, sozialistischem
ziemlich treffend aus (Bührmann, S. emanzipationsgeseich GELABER! [...]
103). "Radikale linke Blätter schmück- kotzen wir's aus: sind wir penisneidisch,
ten sich mit pornographischen Titel-
Sexualitäts-
frustriert, hysterisch, verklemmt,
fotos und schrieben der Schockwirkung, asexuelle, lesbisch, frigid, zukurz-
die dies noch bei den braven gekommen, irrational, penisneidisch
BürgerInnen auslöste, eine revolutionäre [...]." (zit. nach Bührmann, S. 104)

154 debatte Wirkung zu" (Schenk, S. 26f.). Eine weitere Kritik der SDS-Frauen und
Freundinnen und Frauen der SDS- 155
"Befreit die sozialistischen Männer war die Vermutung, dass ihre
Eminenzen von ihren bür- Kommilitonen nach außen zwar
antiautoritäre Verhältnisse forderten,
gerlichen Schwänzen" sich ihren Partnerinnen und Genossin-
nen jedoch äußerst autoritär verhielten.
Die feministische Sexualitätsdebatte ist Ursache für die Faschismusanfälligkeit Und genau daran machten Frauen aus Daher forderten die Frauen eine
an sich eine Vielzahl und Vielfalt von der Individuen in einem autoritären der APO ihre Kritik fest. Sie kritisierten Erweiterung des linken Politik-
Diskursen, Kampagnen und Praxen Charakter lokalisiert, der auf ein zum einen, dass die sexuelle Revolution verständnisses um die bislang ausge-
(Bührmann, S. 110), die in der Neuen gestörtes und negatives Verhältnis zur nichts anderes als eine Verfügbarkeit der klammerte Sphäre des Privaten und
Frauenbewegung seit 1968 geführt Sexualität zurückgehe. Die APO spitzte Frauen als Sexualobjekte für die deren Einbeziehung in den Bereich des
wurden und z.T. ihre Auswirkungen bis diese psychoanalytischen Thesen zu Männer bedeutete, da die alte Öffentlichen. Die Parole "Das Private
heute haben. Beim Betrachten der und ging davon aus, dass die sexual- Monagamienorm durch die neue ist politisch" verdeutlicht diesen
Themen der Neuen Frauenbewegung feindliche, autoritäre Erziehung inner- Polygamienorm ersetzt werden sollte. Anspruch.
könnte man den Eindruck haben, dass halb hierarchisch organisierter Kleinfa- Dies begriffen die Frauen als Seitdem die Frauenbewegung gegen die
fast alles in irgendeiner Form Teil "der" milien den Ursprung faschistischer "Orgasmusterror", da Männer den Grad Ausrichtung der "sexuellen Revolution"
Sexualitätsdebatte war - von der Lohn- Ideologie markiere. Nun schien es, da die der Emanzipation ihrer Genossinnen
give the feminist a theory

protestierte, durchzieht die Frage nach


für-Hausarbeit-Kampagne über die Unterdrückung der Sexualität als nun anhand ihrer sexuellen Bereitschaft dem "eigentlichen" sexuellen Wesen der
klassischen Themen Abtreibung, Instrument (faschistischer) Politik maßen (Bührmann, S. 104; Frau sowohl die feministische, wie auch
häusliche Gewalt oder Verhütung bis zur begriffen wurde, ebenso plausibel, die Mitscherlich-Nielsen, S. 50, Schenk, S. die "öffentliche Diskussion um Sexuali-
Propagierung lesbischer Liebe oder der Befreiung der Sexualität als Mittel 30f.). tät und Liebe (Schenk, S. 32). "Mögen
neuen Mütterlichkeit. emanzipatorischer Politik zu begreifen Unter dem Motto "Befreit die sozialisti- Frauen nun im Bett dieselben Dinge wie
Ich beziehe mich in meiner Darstellung (Bührmann, S. 103; Mitscherlich- schen Eminenzen von ihren bürgerlichen Männer - und wenn ja, haben sie sich
weitestgehend auf Andrea Bührmann und Nielsen, S. 56ff., Schenk, S. 27). Schwänzen" taten Frauen des vielleicht antrainiert [...]? Finden
ihre Dissertation "Das authentische Die Umsetzung dieser "Analyse" mit "Aktionsrates zur Befreiung der Frauen" Frauen Liebe (was immer das ist)
Geschlecht. Die Sexualitätsdebatte der der Propagierung alternativer Lebens- ihren Protest u.a. auf der Delegierten- wichtiger als Sex, und wenn ja: ist ihnen
Neuen Frauenbewegung und die und Beziehungsformen als Gegen- konferenz des SDS 1968 kund, dort das anerzogen, oder sind sie "von Natur
Foucaultsche Machtanalyse"(1995) modelle zur bürgerlichen Kleinfamilie, verteilten sie das legendäre Flugblatt des aus" so? [...] Mögen sie Kuschelsex
sowie auf Veröffentlichung aus der und sowie etwa die zeitgleiche Verbreitung Frankfurter Weiberrates und warfen mit lieber als wilde, aggressive Liebesspie-
über die Frauenbewegung (Literatur der Antibabypille, wird als sexuelle Tomaten. le? [...]" (Schenk, S. 32).
siehe unten). Revolution oder sexuelle Befreiung "Wir machen das Maul nicht auf" wenn
Auslöser für Frauen, die "feministische bezeichnet. Damit ging auch eine wir es doch aufmachen, kommt nichts Die Orgasmusdebatte
Sexualitätsdebatte" loszutreten, waren Liberalisierung sexueller Normen in der raus" wenn wir es auflassen, wird es
Ende der 60er Jahre die Debatten in der Gesamtgesellschaft einher. uns gestopft: mit kleinbürgerlichen
Das Ziel dieser alternativen Modelle lag In der Orgasmusdebatte wurde Anfang
Außerparlamentarischen Opposition schwänzen, sozialistischem bums-
der 70er das von der empirischen
(APO) über die Ursachen des Faschis- allerdings weniger darin, qualitative zwang, sozialistischen kindern, liebe,
Sexualforschung vorgebrachte Ziel
mus. Wilhelm Reich, Herbert Marcuse, Veränderungen des Sexualverhaltens sozialistischer geworfenheit, schwulst, "Orgasmus", und die damit zusammen-
aber auch Theodor W. Adorno, Max herbeizuführen, sondern die sexuelle sozialistischer potenter geilheit, hängende "normale" Sexualpraxis des
Horkheimer und Erich Fromm sahen die Befreiung durch eine quantitative sozialistischem intellektuellem pathos,
Koitus, kritisiert. Der "Mythos vom dieser anatomischen Gegebenheiten Geschlechtsorgane der Frau. so kam untersuchungen durchgeführt wurden
vaginalen Orgasmus" steht dabei im nicht notwendig seien, damit Frauen auch die nationale und internationale und auch "unser Unterleib" zur "politi-
Mittelpunkt der Auseinandersetzun- einen Orgasmus erreichen können, Bevölkerungspolitik in die Schußlinie schen Angelegenheit" erklärt wurde
gen. Von Frauen wird vorgebracht, dass versuchen die Männer die Klitoris zu der Feministinnen. Zur Abtreibungs- (Frau, S. 288). Anleitungen zur
alle Orgasmen von Frauen ihren ignorieren und die Vagina überzu- debatte gehörende Parolen: "Mein Selbstuntersuchung gab es in feministi-
Ursprung in der Klitoris haben und betonen. Denn die "Anerkennung der Bauch gehört mir", "Ob Kinder oder schen Standardwerken: Brot & Rosen,
nicht - wie Freud unterstellt - der Klitoris als das wichtigste sexuelle keine, entscheiden wir alleine". Frauenhandbuch zu Abtreibung und
vaginale Orgasmus die reife, erwachsene Organ der Frau würde die heterosexuelle Mit den Prozessen von Memmingen Verhütung; Hexengeflüster; Our bodies,
Form weiblicher Sexualbefriedigung sei. [...] Institution bedrohen" (Koedt, zit. und etlichen Gesetzesinitiativen zur ourselves; Die Frau. Verlegt wurden
Dazu kehrte die Psychoanalytikerin nach Bührmann, S. 156). Liberalisierung oder Verschärfung der diese Bücher in den im Zuge der Neuen
Margarete Mitscherlich-Nielsen einfach So erlangte Alice Schwarzers Feststel- Abtreibungsgesetzgebung fand die Frauenbewegung gegründeten Frauen-
156 Freuds Behauptung um. Freud meinte, lung im "Kleinen Unterschied" "Es gibt Abtreibungsdebatte kein Ende in der buchverlagen. 157
dass die Klitoris ein verkümmerter keinen vaginalen Orgasmus, es gibt nur Neuen Frauenbewegung. Durch die In den Selbsterfahrungsgruppen spielte
Penis sei, Mitscherlich-Nielsen hingegen einen klitoralen, das heißt einen Einführung der Fristenlösung mit die Diskursivierung des Sexes und der
schrieb: "Da die Klitoris also kein körperlich durch die Klitoris ausgelösten Zwangsberatung zum 1.1.1996 ist zwar Sexualität eine zentrale Rolle, mit Blick
verkümmertes männliches Organ ist, Orgasmus" (zit. nach Bührmann, S. 120) nicht das Ziel der Neuen Frauenbewe- auf Michel Foucault kann man feststel-
sondern eher anzunehmen, dass der in der Frauenbewegung fast schon gung - Abschaffung des §218 - erreicht len, dass sich die Methoden der
Phallus eine vergrößerte Klitoris ist, gibt identitätsstiftenden Charakter. Welche worden, aber durch den "Erfolg" des Selbsterfahrungsgruppen als
es auf biologischer Grundlage keine behauptete, sie hätte einen vaginalen interfraktionellen Antrags (fast) aller Geständnisrituale auffassen lassen: "Auf
phallische Phase des Mädchens [...] Orgasmus erlebt, war halt keine richtige Parteifrauen (außer PDS und CSU) ist jeden Fall ist das Geständnis neben den
Auch kann es nicht als Zeichen biologi- Feministin, obwohl das so ausschließ- der Protest verstummt. Ritualen der Probe, neben der Bürg-
scher oder psychischer Reifung lich selbst weder Mitscherlich-Nielsen schaft durch die Autorität der Überliefe-
angesehen werden, wenn die Frau im noch Schwarzer gesagt hatten. Selbsterfahrungsgruppen rung, neben den Zeugenaussagen, aber
Laufe ihrer Entwicklung die klitorale auch neben den gelehrten Verfahren der
Erregbarkeit zugunsten der vaginalen
und Selbstuntersuchungen Beobachtung und Beweisführung im
Die Abtreibungsdebatte
aufgibt. Die Erregbarkeit der Klitoris Abendland zu einer der höchst-
gehört physiologisch zur vollen Insbesondere zu Beginn der Neuen bewerteten Techniken der Wahrheits-
Die Abtreibungsdebatte zu Beginn der Frauenbewegung wurden im Umkreis
sexuellen Befriedigung der Frau." 70er Jahre kann als der eigentliche produktion geworden. Die Wirkungen
(Mitscherlich-Nielsen, S. 54) der Frauenzentren und Universitäten des Geständnisses sind breit gestreut: in
Beginn der Sexualitätsdebatte in der eine Menge von Selbsterfahrungsgrup-
Dabei sei das Leugnen der Funktion der Neuen Frauenbewegung betrachtet der Justiz, in der Medizin, in der
Klitoris als sexuelle Leitzone nicht ein pen gegründet (Nave-Herz, S. 70ff.). Pädagogik, in den Familien- wie in den
werden. Als Auslöser fungierte eine 1977 sollen es etwa 300-400 gewesen
bloßer Irrtum der Medizin, sondern es Selbstbezichtigungskampagne, die Alice Liebesbeziehungen, im Alltagsleben, wie
sei vielen Ärzten bekannt gewesen, dass sein (Bührmann, S. 138). In diesen in den feierlichen Riten gesteht man
Schwarzer aus Frankreich "importierte". Gruppen galt, dass die Emanzipation
in der Vagina ohne Betäubung Eingriffe Am 6. Juni 1971 bekannten 374 Frauen seine Verbrechen, gesteht man seine
vorgenommen werden können, da dort nicht länger ein theoretisch zu lösendes Sünden, gesteht man seine Gedanken
auf der Titelseite des STERN, abgetrie- Problem sei, sondern verbunden mit
keine Nerven verlaufen und insofern ben zu haben (abgedruckt in: Nds. und Begehren, gesteht man seine
Frauen auch keine Empfindungen haben dem eigenen Handeln und Denken Träume, gesteht man seine Kindheit,
Bildungsinitiativen, S. 21-24). Im erfahrbar sei. Selbsterfahrung avancierte
könnten. Auf die Frage, warum Männer Anschluß daran fanden Unterschriften- gesteht man seine Krankheiten und
ein Interesse an der Aufrechterhaltung so zur Kampfansage an abstrakte Leiden; mit größter Genauigkeit bemüht
aktionen und Demonstrationen statt. Gesellschaftsanalysen, die vielfach die
des Mythos vom vaginalen Orgasmus Auch öffentlichkeitswirksam angekün- man sich zu sagen, was zu sagen am
haben, antwortete die Feministin Anne spezifischen Lebenslagen von Frauen schwersten ist; man gesteht in der
digte und durchgeführte Fahrten nach ausblendeten. Zudem sollte in diesen
Koedt zweierlei: einerseits sei die Vagina Holland waren Teil der Aktivitäten. ™Öffentlichkeit und im Privaten, seinen
nun mal der beste Ort für die Stimulie- Gruppen die Herrschaft einer Elite von Eltern, seinen Erziehern, seinem Arzt
Gefordert wurde die (bis heute nicht Emanzipationsexpertinnen beendet
rung des Penis des Mannes und zum erfolgte) Streichung des $218 bzw. und denen, die man liebt; man macht
anderen diene der Mythos der Sicherung werden, jede war ihre eigene Expertin. In sich selbst mit Lust und Schmerz
SPD-, DKP- und Gewerkschaftsfrauen diesem Kontext wurde auch die Kritik
der Machtposition der Männer gegen- forderten nur die Reformierung der Geständnisse, die vor niemand anders
über den Frauen; da Klitoris und Penis an der klassischen Gynäkologie und die möglich waren, und daraus macht man
Abtreibungsgesetzgebung (Bührmann, S. Funktion der Ärzte in unserer Gesell-
in ihren physiologischen Funktionen 107). Kritisiert wurde die Fremd- dann Bücher. [...] Im Abendland ist der
nahezu identisch seien [vgl. z.B. schaft deutlich geäußert, so dass in Mensch eine Geständnistier geworden."
bestimmung über die reproduktiven immer mehr Gruppen Selbst-
Thomas Laqueur] und Männer aufgrund (Foucault, S. 76f.)
Dabei tauchen folgende und Gewalt gegen Frauen. Feministin- Zweigeschlechtlichkeit oder die Gedanken um Lebenswandel und
psycholanalytischen Praxisbausteine nen betrachteten eine effektive Strafver- geschlechtshierarchische Arbeitsteilung, Fruchtbarkeitszeiten machte, war also
auf: die Zuhörende als "Herrin der folgung als ein geeignetes Mittel, um auf ganz in Frage zu stellen, sondern nur keine natürliche, authentische Frau.
Wahrheit" und heilende Expertin, der die Verbrechen gegen Frauen aufmerk- deren Vorzeichen umzudrehen. Folge der Ein weiterer Strang der feministischen
Imperativ des Alles-Sagens sowie die sam zu machen und diesen gesellschaft- "feministischen sexuellen Revolution" Sexualitätsdebatte, der zu neuen
privilegierte Stellung des Sexuellen liche Anerkennung zukommen zu waren dann wieder neue Normen und Normen führte, war die Kritik an
(Bührmann, S. 144ff.; Nave-Herz, S. lassen. Gefordert wurden neben die Suche nach der natürlichen, "authen- bestimmten Sexualpraktiken, insbeson-
71). höheren Strafmaßen die Beweislastum- tischen" Sexualität der Frau, die dere der "peniszentrierten Sexualität".
kehr von den Vergewaltigten auf die zugleich als subversiver Widerstandsort Damit führten Feministinnen die in der
Anti-Gewalt-Debatten Vergewaltiger, die Erweiterung des von Frauen gegen das Patriarchat Orgasmusdebatte zum Ausdruck
Tatbestandes der Vergewaltigung in der betrachtet wurde. gekommene Kritik am Koitus fort und
158 Der von der Frauenbewegung erweiterte Ehe, sowie das Verbot sexistischer und schufen die Norm des klitoralen 159
Gewaltbegriff umfaßte die Ebene der pornographischer Darstellungen in den Die normierende Funktion Orgasmus. In dem Feministinnen
direkten physischen Gewalt (z.B. Medien. gleichzeitig konstatierten, dass hetero-
der Sexualitätsdebatte in sexuelle Sexualaktivitäten Frauen krank
Vergewaltigung und Mißhandlung), die
Ebene von Institutionen, Gesetzen und Wichtige Texte der femini- der Neuen Frauenbewe- machten, stand nun die Heterosexualität
Sitten als verborgene strukturelle stischen Sexualitäts- gung selbst zur Disposition (Bührmann, S.
Gewalt (z.B. Ehe, Familie, Institution 178). Die Gruppe Brot & Rosen hielt an
der Heterosexualität, geschlechtsspezi-
debatte heterosexueller Aktivität nur den
Feministinnen vertraten also die
fische Sozialisation) und die Ebene der Position, dass bestimmte Teile des Gebrauch von Verhütungsmitteln für
sichtbaren strukturellen Gewalt (z.B. Germaine Greer: Der weibliche Eunuch schädlich, die Autorinnen des Frauen-
Sexuellen von der patriarchalen Repres-
Justiz, Medizin, Kirche, Armee etc.), (1974), Shulamith Firestone: Frauen- handbuchs 1 erklärten jedoch den
sion und Deformation unberührt
sowie die Ebene der Gewalt, bei der befreiung und sexuelle Revolution heterosexuellen Verkehr selbst für
geblieben waren und dass über das
Frauen gegen sich selbst Gewalt (1975), Kate Millet: Sexus und Herr- schädlich: "Grundsätzlich läßt sich
Wiederauffinden dieses Authentisch-
anwenden (z.B. verinnerlichte Unter- schaft (1971), Alice Schwarzer: Der sagen, dass es für lesbische Frauen
Sexuellen Frauen wieder zu authenti-
drückung). (Bührmann, S. 159). "kleine Unterschied" und seine großen bedeutend einfacher ist, die Ge-
schen Frauen werden könnten
Die Vergewaltigung stieg zu DEM Folgen (1976) (S. 129-133) schlechtsorgane und von daher auch den
(Bührmann, S. 168).
Paradebeispiel von Gewalt gegen Frauen Als Ausdruck der patriarchalen Körper allgemein gesund zu erhalten.
auf, Susan Brownmiller erklärt in ihrem Prägend für die feministische Geschlechtskrankheiten sind bei
Deformation galten etwa die Gynäkolo-
Klassiker "Gegen unseren Willen" Sexualitätsdebatte waren die oben lesbischen Frauen sehr selten, von
gie oder die Pille (!). Die Pille wurde
(1978) die Vergewaltigung als das genannten Standardwerke. Gemeinsam anderen vaginalen Infektionen werden
nicht nur aufgrund ihrer Nebenwirkun-
zentrale männliche Machtinstrument. ist ihnen, dass der Bereich des Sexuellen sie auch weniger belästigt. Was sich in
gen kritisiert, sondern auch wegen der
Alle Männer sind aufgrund ihres Penises als Spiegel und Kristallisationspunkt der unseren Selbsthilfe-Kursen auch
Veränderung des natürlichen weiblichen
potentielle Vergewaltiger und alle patriarchalen Machtverhältnisse herausstellte, und wir sagen das nicht
Zyklus, der die Frauen von ihrem
Frauen seien biologisch gesehen begriffen wird, bestimmten Sexual- leichtfertig oder zur Belustigung, aber
Körper entfremde. Dem entgegenge-
potentielle Opfer. Im Zuge dieser praktiken (Koitus) eine repressive Heterosexualität ist für Frauen heutzu-
stellt wurden dann regelmäßige Selbst-
Ausweitung des Gewaltbegriffes und Funktion zugeschrieben wird und tage gesundheitsschädlich." (zit. nach
untersuchungen und die damit verbunde-
der Zuspitzung auf die Vergewaltigung ebenso bestimmte Sexualpraktiken Bührmann, S. 179)
ne Temperaturmeßmethode oder
gründeten sich unzählige Anti-Gewalt- (Lesbianismus) eine emanzipative Die Selbsterfahrungsgruppen können
Schleimstrukturmethode als Alternative
Gruppen, Selbstverteidigungskurse und Funktion haben sollen. Von der Befrei- also als eine Institution begriffen
zur Pille (Frau, S. 123ff). Diese
-vereine, in denen Frauen sich aus- ung des Sexuellen wird dann auf eine werden, in der Frauen versuchen sollen,
Methoden erforderten zum einen einen
tauschten und Gegenaktivitäten Befreiung vom Patriarchat geschlossen ihren Sexualkörper von der patriarchalen
regelmäßigen Lebenswandel, sowie die
organisierten. Die PorNO-Kampagne (nach Bührmann, S. 112-130). Fremdbestimmung zu befreien und
tägliche Kontrolle. Es wurde also nicht
von EMMA wirkt bis heute nach. So wendet die Frauenbewegung die von damit den authentischen Kern des
eine Unabhängigkeit von den biologi-
Neben der Selbstverteidigung und der Michel Foucault kritisierte Repressions- Sexuellen der Frau freizulegen
schen Prozessen des weiblichen
Propagierung von Selbstjustiz in Teilen hypothese (Foucault, S. 14f. 19f., 27- (Bührmann, S. 179). Als authentisches
Körpers angestrebt, sondern deren
der Frauenbewegung fordern zahlreiche 66) auf ihre Weise. Die Kritik, die Selbst galten in der Frauenbewegung
umfassende Kontrolle und All-
Feministinnen eine stärkere strafrechtli- Frauen an der vermeintlichen sexuellen zwei Typen von Frau: die der Lesbe und
gegenwärtigkeit. Eine Frau, die die Pille
che Sanktionierung von Vergewaltigung Befreiung der 68er hatten, bedeutete die der Mutter. Andrea Bührmann
nahm und sich sonst auch wenig
also nicht, deren Grundlagen, etwa die bezeichnet sie als "Modell Mutter" und
"Modell Lesbe" (Bührmann, S. 180ff.). weibliche Sexualität dar. Im Slogan prägten Geschlechterunterschiedes abgewertet. Die feministische
Das Modell "Mutter" begreift Mütter- "Feminismus ist die Theorie, zwischen Männern und Frauen wird Sexualitätsdebatte wirkt in dieser
lichkeit nicht mehr länger als biologi- Lesbianismus ist die Praxis" findet das von großen Teilen der Frauenbewegung Hinsicht nicht befreiend, sondern
sches Handicap, sondern als Ausdruck seinen Ausdruck. Bei der Propagierung bewußt kultiviert, obwohl meiner normalisierend.
weiblicher, natürlicher Potenz und lesbischen Sexes stand nicht nur die Meinung nach eher dort gesucht werden Nichtsdestotrotz hatte die Sexualitäts-
Stärke, als essentielle Erfahrung, die nur Entstigmatisierung und das Kämpfen für müßte, wo diese festen Zuordnungen in debatte für viele Frauen auch positive
Frauen miteinander teilen können. Die die Wahl, lesbisch sein zu können im Frage gestellt werden - das passiert in Auswirkungen: Liberalisierung der
Mutter-Kind-Beziehung wird als "die Vordergrund, sondern die Norm, alle theoretischen Debatten um die soziale Abtreibungsgesetzgebung, die Gründung
soziale Beziehung schlechthin" Frauen sollten es werden, um die Konstruiertheit von "sex" und "gender" von Frauenhäusern, die größere Akzep-
betrachtet und Mutterschaft entwickele Befreiung vom Patriarchat voranzu- oder auch "praktisch" in tanz lesbischer oder bisexueller Lebens-
sich in ihrer 'natürlich-authentischen' treiben. Heterosexualität wurde als geschlechteruneindeutigen Abbildungen weisen und Sexualpraktiken etc.
160 Form zur widerständigen Qualität Sozialisationsprodukt abgelehnt und die oder "multisexuellen Technoparties" Was jedoch keinesfalls möglich war und 161
gegenüber dem Patriarchat. Die Kleinfa- Überzeugung "Alle Frauen sind oder dem überschreiten geschlechtsspe- sein wird, ist, dass feministi-
milie wollten die Vertreterinnen des lesbisch, außer denen, die es nicht zifischer Berufszuordnungen. Allerdings sche Sexualitätsdiskurse
Muttermodells durch andere Lebensfor- wissen" wurde verbreitet. Heterosexua- dürfen dabei nicht die immer noch AUSSERHALB des
men, die ohne Männer konzipiert sind, lität galt als "Pakt mit dem Feind", herrschenden gesamtgesellschaftlichen patriarchalen Macht-Wissen-
ersetzen, etwa wechselnde soziale konsequenterweise wurden heterosexu- wie personalen Herrschaftsverhältnisse Komplexes stehen, da z.B.
Mutterschaften oder Frauen- elle Frauen als "Verräterinnen" bezeich- außer acht gelassen werden, wie es in Foucault meiner Ansicht
wohngemeinschaften. Von sich reden net und Bisexualität wurde als noch den Diskussionen um Judith Butler und nach schlüssig begründet hat,
machte das Modell "Mutter" 1987 als unabgeschlossener und inkonsequenter ihren Subversionen häufig geschieht. dass es dieses "Außen" nicht
das grüne Mütter-Manifest erschien und Frauenidentifikationsprozeß bzw. als Sowohl patriarchale als auch feministi- geben kann. Wir sind immer
für kontroverse Diskussionen sorgte. Durchgangsstadium begriffen sche Normalisierung betonen hingegen auf die ein oder andere Weise
"Der Anfang für eine Mütterbewegung (Bührmann, S. 191). die Zweigeschlechtlichkeit und ordnen in den "herrschenden
ist längst gemacht. Jetzt geht es darum, Auf den ersten Blick scheinen die beiden dem einen und dem anderen Geschlecht Wahnsinn" eingebunden - die
die tiefe Angst einer mütterfeindlichen Modelle "Mutter" und "Lesbe" bestimmte Eigenschaften physischer feministische Sexualitäts-
Gesellschaft abzubauen, den Dialog entgegengesetzt, sind es jedoch nicht, und psychischer Art zu. Frauen bleibt debatte ist dafür ein gutes
zwischen Frauen zu eröffnen, Männer da beide Modelle suggerieren, dass also nur die Wahl zwischen der Beispiel.
für unsere Stärke zu begeistern und Frauen über einen bestimmten Umgang patriarchalen Weiblichkeit und der
dabei ganz tief zu verstehen, dass vorab mit der Sexualität authentisch werden. feministischen Weiblichkeit. Gleichzeitig
die Selbstorganisation einer bestimmten Im Modell "Mutter" geschieht das werden die real existenten Frauen durch
Gruppierung mit so zentralen und durch das Fühlen und Erkennen der diese beiden Authentizitätsnormen
bisher systematisch ausgegrenzten natürlichen Fortpflanzungsfunktion und
Interessen ein unverzichtbarer Schritt Muttersein, im Modell "Lesbe" durch
für die Befolgung einer wichtigen die Identifikation und den alleinigen
Grünen Maxime ist: Einheit in der Bezug auf Frauen (Bührmann, S. 192).
Vielfalt." (zit. nach, Nds. Bildungs-
initiativen, S. 93) Fazit Literatur:
Das Modell "Lesbe" schien die politi- BÜHRMANN, Andrea: Das authentische Geschlecht. Die Sexualitätsdebatte der Neuen Frauenbewe-
sche und praktische Antwort auf das Die feministische Sexualitätsdebatte hat gung und die Foucaultsche Machtanalyse. Münster 1995.
Patriarchat zu sein. Lesbisch-Sein FOUCAULT, Michel: Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit 1. Frankfurt a.M.1977.
meiner Ansicht nach einen fundamenta- HERVÉ, Florence (Hg.): Brot & Rosen. Geschichte und Perspektive der demokratischen Frauenbe-
diente dazu, sich dem Einfluß von len Fehler gemacht: anstatt die Ursa- wegung. Frankfurt a.M. 1979.
Männern komplett zu entziehen, um ein chen zu analysieren, die zu den mit FRAUENBUCHVERLAG MÜNCHEN (Hg.): Frau. Ein Handbuch über Sexualität, Verhütung und
revolutionäres und vor allem authenti- Recht kritisierten Zuständen führten Abtreibung, Schwangerschaft und Geburt, Klimakterium und Alter. München 1978.
sches Frauenbewußtsein zu erlangen. MITSCHERLICH-NIELSEN, Margarete: über die Ursprünge weiblicher Lust. In: SCHWARZER,
(Gewalt gegen Frauen, Orgasmusterror, Alice (Hg.): Sexualität - Ein EMMA-Buch. Köln 1982, S. 46-58.
Lesbischer Sex galt lange (bis zum Situation der Mütter etc.), nämlich die NAVE-HERZ, Rosemarie: Die Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland. Bonn 1993. (gibt's
Geständnis vieler Lesben, auch SM- negativen Konsequenzen aus der umsonst bei der Bundeszentrale für politische Bildung)
Praktiken zu praktizieren) als wesent- sozialen Konstruktion der Geschlechter- SCHENK, Herrad: Die Befreiung des weiblichen Begehrens. Köln 1991.
lich sensibler, zärtlicher, einfühlsamer, differenzen, wird genau diese Konstruk-
SCHWARZER, Alice (Hg.): Sexualität - Ein EMMA-Buch. Köln 1982.
befriedigender und nicht-entfremdeter VEREIN NIEDERSÄCHSISCHER BILDUNGSINITIATIVEN (Hg.): Vom Weiberrat zur Frauen-
tion befestigt. Das Bild eines ausge- beauftragten. War's das oder wohin gehen wir? 20 Jahre Neue Frauenbewegung 1968-1988. Katalog
Sex, stellte also die authentische zur Wanderausstellung. Osnabrück 1992.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○

162 163

Und wer sind nun


JungdemokratInnen/Junge Linke?
JungdemokratInnen - Junge Linke sind ein parteiunabhängiger Jugend-
verband , in dem Jugendliche selbstbestimmt Politik machen. Ob in der
Bildungs- oder Drogenpolitik, in der Asyl- oder Sozialpolitik, wir treten für
die Selbstbestimmung aller Menschen ein. Das bedeutet für uns die radikale
Demokratisierung aller Lebensbereiche, denn Familie, Schule, Wirtschaft...
sind demokratiefreie Zonen.
Aber auch Themen wie Antifa, Feminismus oder Ökolgie spielen bei uns eine
wichtige Rolle. Dabei wir keine Linie vorgegeben, sondern die politische
Arbeit wird vor Ort in in Gruppen oder Arbeitskreisen gestaltet. So gibt es Aus dem Inhalt:
auch keine feste Ausrichtung, sondern wir bewegen uns in einem weiten Basics: Geschlechtsspezifische Sozialisation, Frauenbewegung, Sexualisierte Gewalt. Frauenbilder:
Spektrum von grünalternativen über sozialistischen bis hin zu autonomen
oder anarchistischen Kreisen. TKKG, Schönheitsmythos, Sozialisation durch die Medien, Rechte Frauen, Riot Grrls. Not only a
Wir streiten uns leidenschaftliche gerne mit anderen und uns selbst um das woman: Situation von Lesben, Behinderte + Sex, Sexistische Verfolgung + Asyl, Feminismus +
bessere Argument und geben zu diesem Zweck nicht nur diese Zeitschrift Rassismus, Migrantinnen. Institutionen: Ehe, Frauen und Schule/Hochschule, Gleichstellungspolitik,
heraus,sondern bieten auch Seminare und Materialien zu spannenden Themen Lebensplanung. Staat + Sex: Frauenhandel, Prostitution, Pornografie, Bevölkerungspolitik.
an und machen viele Aktionen und Veranstaltungen direkt vor Ort. Theorie: Liebe + Macht, Dekonstruktion von Körper + Geschlecht, Sex + Gender, Programm der
Medienpolitischen Ambulanzen, feministische Sexualitätsdebatte
> Infos unter www.jungdemokratinnen.de „

ISBN: 3-9806044-2-X