Sie sind auf Seite 1von 9

Nr.

Unterlagen für die Lehrerinnen und Lehrer

Beispielaufgaben für
die Erlangung des
MSA

Mathematik
- Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung -
(9 Seiten)
15 Punkte
1. Aufgabe
I II III
1.1 Berechnen Sie die folgende lineare Gleichung und machen Sie die
Probe.

12𝑥 + 21 = 6 – 8𝑥 – 5

12𝑥 + 21 = 1 – 8𝑥 | + 8𝑥 0,5
20𝑥 + 21 = 1 | – 21 0,5
0,5
20𝑥 = – 20 | ∶ 20 0,5
𝑥 =– 1
1
𝑃𝑟𝑜𝑏𝑒: 12 ∙ (– 1) + 21 = 6 – 8 ∙ (– 1) – 5
0,5
– 12 + 21 = 6 + 8 – 5 0,5
9= 9

1.2 Berechnen Sie die folgende lineare Gleichung


(𝑥 – 1)(𝑥 + 3) = 𝑥 (𝑥 + 2) – 3(2𝑥 + 7)

𝑥 2 + 3𝑥 – 𝑥 – 3 = 𝑥 2 + 2𝑥 – 6𝑥 – 21 2
𝑥 2 + 2𝑥 – 3 = 𝑥 2 – 4𝑥 – 21 | − 𝑥2 1
2𝑥 – 3 = – 4𝑥 – 21 | + 4𝑥 0,5
6𝑥 – 3 = – 21 | + 3 0,5
0,5
6𝑥 = – 18 |∶ 6
0,5
𝑥 = –3

1.3 Berechnen Sie das folgende lineare Gleichungssystem und geben


Sie die Lösung für x und y an.

I. 3𝑥 – 4𝑦 = 10
II. 𝑦 = – 2𝑥 – 8

3𝑥 – 4(– 2𝑥 – 8 ) = 10 1,5
3𝑥 + 8𝑥 + 32 = 10 1
11𝑥 + 32 = 10| – 32 0,5
11𝑥 = – 22| : 11 0,5
0,5
𝑥 =– 2

𝑦 = – 2 ∙ (– 2) – 8 = – 4 1
(– 2 | – 4 ) 1

Seite 2 von 9
17 Punkte
2. Aufgabe
I II III
Für eine Feier liegen drei Angebote (A, B und C) vor. Ein Angebot setzt
sich immer aus einem Preis für Essen und einem Preis für Getränke zu-
sammen. Der Preis für das Essen ist ein fester Betrag, (Pauschale) pro
Person. Der Preis für die Getränke ergibt sich aus der Anzahl der getrun-
kenen Flaschen.

2.1 Ergänzen Sie in der Tabelle für die Angebote B und C das je 0,5 P.
Essen pro Person und ein Getränk

Angebot Essen pro Getränkepreis Funktions-


Person pro Flasche gleichung
A 12,00 € 0,50 €
B 7,00 € 1,50 € 𝑦 = 1,5𝑥 + 7 1 1
C 9,00 € 1€ 𝑦 = 𝑥 + 9

2.2 Ergänzen Sie folgende Tabelle zu Angebot B je 0,5 P.

x Flaschen 0 2 4 6 8
y = 1,5x + 7
7 10 13 16 19 2,5
in Euro

2.3 Zeichnen Sie den Graphen zum Angebot B in das Koordinatensystem


auf der nächsten Seite ein. 2
Beschriften Sie die Graphen mit den zugehörigen Angebotsnamen (A/B/C) 1,5
und die Koordinatenachsen mit den entsprechenden Einheiten. 0,5
(siehe rote Markierungen im Koordinatensystem auf dem Folgeblatt)

2.4 Erstellen Sie die passende Funktionsgleichung für Angebot A.


𝑦 = 0,5𝑥 + 12 2

2.5 Berechnen Sie, bei welcher Menge Flaschen das Angebot B und das
Angebot C preisgleich sind und schreiben Sie einen Antwortsatz.
Ansatz: Gleichsetzen
1,5𝑥 + 7 = 𝑥 + 9 / −𝑥 / −7 1
0,5𝑥 = 2 /∶ 0,5 1
𝑥 = 4 0,5
Bei einer Menge von 4 Flaschen sind Angebot B und Angebot C preis- 0,5
gleich. 1

2.6 Bestimmen Sie anhand der Graphen: Bei welcher Menge Flaschen ist
welches Angebot das günstigste? je 0,5 P.

(Alternative Darstellungsweisen möglich!)


𝑥 = 1/𝑥 = 2/𝑥 =3 Angebot B
2,5
𝑥 = 4 Angebot B und C
𝑥 = 5 Angebot C
𝑥 = 6 Angebot C und A
𝑥 ≥ 7 Angebot A

Seite 3 von 9
2. Aufgabe
I II III

Koordinatensystem zu Aufgabe 2.3:

y ( Preis in Euro)

x ( Anzahl der Flaschen)

Seite 4 von 9
17 Punkte
3. Aufgabe
I II III
3.1 Für die Olympischen Spiele sollen Flaggen mit den Olympischen Ringen
aufgehängt werden.
Die Flaggen sind 150cm breit und 250cm lang.
Berechnen Sie, wie viel 𝑐𝑚2 Stoff für eine Flagge benötigt wird.
𝐹 =𝑎∗𝑏 0,5
𝐹 = 150𝑐𝑚 ∗ 250𝑐𝑚 0,5
0,5
𝐹 = 37500 𝑐𝑚2 0,5
Für eine Flagge werden 37 500 cm² Stoff benötigt.

3.2 Der Hersteller für die Flaggen möchte wissen, wie groß die Farbfläche der
Ringe ist, damit er entsprechend die Farbe für den Druck kaufen kann.
𝐹𝐴 = 𝜋 ∗ 𝑟 2  𝑟 = 𝑑: 2 = 70𝑐𝑚 ∶ 2 = 35𝑐𝑚 1,5
𝐹𝐴 = 3,14 ∗ 352 (Es kann auch mit π gerechnet werden) 0,5
2
𝐹𝐴 = 3846,50 𝑐𝑚 0,5

𝐹𝐼 = 𝜋 ∗ 𝑟 2 0,5
𝐹𝐼 = 3,14 ∗ 302 0,5
𝐹𝐼 = 2826𝑐𝑚2
𝐹𝐴 − 𝐹𝐼 = 3846,50 − 2826 = 1020,50𝑐𝑚2 0,5 0,5

0,5
Die Farbfläche eines Ringes beträgt 1 020,5cm².

3.3 Bei den olympischen Spielen ist eine Disziplin auch der Hochsprung.

Der Sprung eines Sportlers kann durch eine Parabel beschrieben werden. Be-
gründen Sie, warum die Funktionsgleichung 𝑓(𝑥) = −1,85𝑥 2 + 2,4 zur abgebil-
deten Parabel gehört.

Der Schnittpunkt mit der y-Achse liegt bei 2,4. Dies entspricht dem Absolutglied
der Quadratischen Funktion.
Die Parabel ist nach unten geöffnet. Dies erkennt man an dem negativen Vor- 3
zeichen vor dem a.
Außerdem ist die Parabel gestreckt. Dies erkennt man an dem Koeffizienten
1,85 der größer als 1 ist.

3.4 Ergänzen Sie die folgende Wertetabelle.


𝑥 -1 -0,5 0 1 2
𝑓(𝑥) 0,55 1,9375 2,4 0,55

3.5 Ermitteln Sie, wie hoch der Sportler maximal gesprungen ist. 1 1
Ablesen aus der Wertetabelle oder dem Graphen oder aus der Funktionsglei-
chung: 𝑓(0) = 2,4 Der Sportler springt maximal 2,4m hoch.

3.6 Berechnen Sie, an welcher Stelle der Sportler auf die Matte trifft.
1 1
0,8 = −1,85𝑥 2 + 2,4 𝐼 − 2,4  −1,6 = −1,85𝑥 2 𝐼 ∶ (−1,85)  0,865 = 𝑥 2 𝐼 √
 𝑥 = 0,930 𝑚 1
Der Sportler trifft 0,930 m von der Latte entfernt auf die Matte.
Prüfung APO-BVS Mathematik
17 Punkte
4. Aufgabe
I II III
4.1 Berechnen Sie die Länge einer direkten Verbindungsstraße
zwischen den Städten A und B.
geg.: c1 = 5 km
c2 = 4,6 km 1
 = 60°
 = 70,276°
ges.: Länge l von A nach B = l1 + l2 = ? km

AK l1
a) cos     c1
H c1 1
cos   c1  l1 1
l1  cos 60  5 km 1
1
l1  2,5 km

AK l2 1
b) cos     c2
H c2
cos   c 2  l2 1
l2  cos 70,276  4,6 km 1
l2  1,55245... km 1

l = l1 + l2 = 2,5 km + 1,552 km
l = 4,052 km
1
Die Länge einer direkten Verbindungsstraße von A nach B ist 4,052 km.

4.2 Berechnen Sie, wie weit die neue Brücke, die im Punkt D gebaut werden soll,
von der alten Brücke im Punkt C entfernt ist.
geg.: c1 = 5 km
 = 60°
ges.: Abstand von D nach C = a = ? km 1

GK a 1
sin     c1
H c1
sin   c1  a
a  sin60  5 km
1
a  4,3301... km  4,330 km 1
1
Die neue Brücke in D ist 4,33 km von der alten Brücke in C entfernt.

4.3 Berechnen Sie, wie viel Kilometer der neue direkte Weg von A nach B
kürzer ist als der alte Weg von A über C nach B.
Schreiben Sie für 4.3 einen Antwortsatz.

alter Weg = 5 km + 4,6 km = 9,6 km 0,5


neuer Weg = = 4,052 km 0,5
Der neue Weg ist = 5,548 km kürzer. 1
Seite 6 von 9
Prüfung APO-BVS Mathematik

17 Punkte
5. Aufgabe
I II III
Die Heizkosten in Höhe von 4880 € im Jahr 2015 werden in einem Mietshaus
nach der Fläche der einzelnen Wohnungen verteilt.

5.1 Berechnen Sie die fehlenden Angaben und füllen Sie die Tabelle aus.
(Runden Sie auf zwei Stellen nach dem Komma)

Anteil Heizkos-
Fläche in m2 Fläche in %
ten in €

Wohnung 1 62 m2 x1 = 20,74 % x5 = 1012,11 €

Wohnung 2 x3 = 87,01 m2 29,10 % x6 = 1419,59 €

x4 = 149,99
Wohnung 3 x2 = 50,16 % 2448,30 €
m2

Summe 299 m2 100 % 4 880,00 €

62 100
x1   20,74% x2  100%  29,10%  20,74%  50,16% 1 1
299
29,1 299 1 1 1
x3   87,01m 2 x4  299m 2  62m 2  87,01m 2  149,99m 2
100
20,74  4880 1 1 1
x5   101,11€ x6  4880€  1012,11€  2448,30€  1419,59€
100

(Die Heizkosten werden im Verhältnis 20,74%, 29,10 % und 50,16 % ver-


teilt, das sind 1012,11 € für die 62 m2- Wohnung, 1419,59 € für die mittle- 1
re 87,01 m2- Wohnung und 2448,30 für die größte 149,99 m2- Wohnung.)

Anmerkung: Alternative Lösungswege sind möglich, dann verändern sich auch


die Beträge, z.B.
X6=4880/100*29,10=1420,08€ für Whg. 2,
dann wäre Whg. 1: X5=4880-2448,30-1420,08 = 1011,62€

Seite 7 von 9
Prüfung APO-BVS Mathematik

5.2 Die Veränderungen der Heizkosten von 2013 bis 2016 sehen Sie in der folgen-
den Tabelle. Füllen Sie die freien Felder der Tabelle aus

Heizkosten Erhöhung in %

2013 x4 = 4477,48 €

Erhöhung +5%

2014 x2 = 4701,35 €

Erhöhung + 178,65 €. x3 = + 3,8 %

2015 4880,00 €

Erhöhung + 2,7 %

2016 x1 = 5011,76 €

4880 102,7
x1   5011,76€
100 2

x2 = 4880 – 178,65 = 4701,35 €


2
178,65 100
x3   3,8%
4701,35 2

4701,35 100
x4   4477,48€ 2
105

(Die Heizkosten steigen von 4477,48 € im Jahr 2013 auf 5011,76 € im


Jahr 2016, von 2013 auf 2014 steigen die Kosten auf 4701,35 € und um
3,8 % von 2014 auf 2015.)

Seite 8 von 9
Prüfung APO-BVS Mathematik
6. Aufgabe 17 Punkte
I II III

12 000 Flaschen Apfelsaft werden von 3 Maschinen in 8 Stunden abgefüllt.

6.1 Wie viele Flaschen können in 8 Stunden produziert werden, wenn 2 Ma-
schinen mehr zur Produktion zur Verfügung stehen?

3 Maschinen = 12 000 Flaschen 1


5 Maschinen = x Flaschen 1

5  12000
x=  20000 2
3
Mit 5 Maschinen können 20 000 Flaschen produziert werden. 1

6.2 Wie lange benötigen 5 Maschinen für die Produktion der 12 000 Fla-
schen?
(Geben Sie das Ergebnis in Stunden und Minuten an)

3 Maschinen = 8 Stunden 1
1
5 Maschinen = x Stunden

38
x=  4,8 0,8 Std = 0,8 ∙60 = 48 Minuten 1 1
5
5 Maschinen benötigen für die Produktion von 12 000 Flaschen 4 Stun- 1
den und 48 Minuten.

6.3 Wie lange dauert die Produktion, wenn von 7 Maschinen 14 700 Fla-
schen abgefüllt werden sollen?

3 Maschinen = 12 000 Flaschen = 8 Stunden 1


A P 1
7 Maschinen = 14 700 Flaschen = x Stunden 1

3  14700  8
x=  4,2 0,2 Std = 0,2 ∙60 = 12 Minuten 2 1
7  12000
7 Maschinen benötigen für die Produktion von 14 700 Flaschen 4 Stun-
1
den und 12 Minuten.

Seite 9 von 9

Das könnte Ihnen auch gefallen