Sie sind auf Seite 1von 4

Konjunktiv II

Vorschläge und Meinungsäußerungen


Klaus arbeitet zu viel. Er ist abends erschöpft.
Empfehlungen
Klaus, du solltest weniger arbeiten. Du hättest weniger arbeiten sollen. (nachträglich)
Du müsstest mal eine Pause machen. Du hättest mal eine Pause machen müssen. (nachtr.)
Es wäre besser, wenn du weniger arbeiten würdest.
Es wäre besser gewesen, wenn du weniger gearbeitet hättest.
Andere Meinungsäußerungen
Ich (an deiner Stelle) würde nicht so viel arbeiten.
Ich hätte nicht so viel gearbeitet. (nachträglich)
- Bei Empfehlungen und nachträglichen Feststellungen mit Modalverben wird die
Vergangenheitsform immer mit haben gebildet. Verb und Modalverb stehen im Infinitiv.
- Bei Empfehlungen und nachträglichen Feststellungen mit Konditionalsätzen wird in
beiden Satzteilen der Konj. II verwendet: Es wäre besser, wenn du weniger arbeiten
würdest.
Übungen

Formulieren Sie a) Vorschläge, b) nachträgliche Kritik mit sollte und c) nachträgliche Kritik mit
Es wäre besser gewesen, wenn…
Beispiel: Zwei Kollegen haben keine Informationen bekommen. (Frau Müller – mal die Adressen
im E-Mail-Verteiler überprüfen)
a) Frau Müller sollte mal die Adressen im E-Mail-Verteiler überprüfen.
b) Frau Müller hätte mal die Adressen E-Mail-Verteiler überprüfen sollen.
c) Es wäre besser gewesen, wenn Frau Müller mal die Adressen E-Mail-Verteiler überprüft
hätte.
1. Die Teamsitzung findet zu einem sehr ungünstigen Termin statt.
(wir – die Teamsitzung auf einen anderen Zeitpunkt – verschieben)
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..

2. In deinem Büro herrscht ein furchtbares Chaos! (du – aufräumen)


…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
3. Deine Fahrtkostenabrechnung stimmt nicht. (du – sie – noch mal- kontrollieren)
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
4. Gerd hat Probleme mit dem Chef. (er – in Ruhe – mit dem Chef – reden).
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
5. Die Dokumente sind vertraulich.
(Du – die Dokumente – in einen abschließbaren Schrank – legen)
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
6. Die Arbeitsaufgaben sind ungerecht verteilt.
(der Projektleiter – die Aufgaben – gerechter verteilen)
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
…………………………………………………………………………………………………………………………………..

Irreale Wünsche, Bedingungen und Vergleiche


Franz ist krank. Er wäre gern gesund. Wäre er doch gesund!
Wenn Claudia Geld hätte, würde sie sich ein Auto kaufen.
Frau Müller sieht aus, als ob sie ein bisschen Erholung gebrauchen könnte.
- Irreale Bedingungen werden mithilfe von Nebensätzen formuliert. In beiden Teilsätzen
der Konjunktiv II verwendet.
Wenn Claudia Geld hätte, würde sie sich ein Auto kaufen.
- Irreale Vergleichssätze können Haupt- oder Nebensätze sein. Nur der Vergleichssatz
steht im Konjunktiv II.
Frau Müller sieht aus, als könnte sie ein bisschen Erholung gebrauchen. (Hauptsatz)
Frau Müller sieht aus, als ob sie ein bisschen Erholung gebrauchen könnte. (Nebensatz)
- Irreale Wünsche, Bedingungen und Vergleiche können auch mit Modalverben formuliert
werden.
Wenn Claudia Geld hätte, könnte sie sich ein Auto kaufen.

Konditionalsätze ohne Modalverb


Gegenwart: Wenn ich im Lotto gewinnen würde, wäre ich reich.
Vergangenheit: Wenn ich im Lotto gewonnen hätte, hätte ich mir diese Villa gekauft.
Konditionalsätze mit Modalverb
Gegenwart: Wenn Claudia im Lotto gewinnen würde, könnte sie sich ein Auto kaufen.
Wenn Claudia besser Englisch sprechen könnte, würde sie im Ausland studieren.
Vergangenheit: Wenn Claudia im Lotto gewonnen hätte, hätte sie sich ein Auto kaufen können.
Wenn Claudia besser Englisch hätte sprechen können, hätte sie im Ausland studiert.
In der Vergangenheit steht der Infinitiv des Modalverbs im Hauptsatz und im Nebensatz an
letzter Stelle!
Übungen
Maria träumt von einer anderen Wohnung. Was sagt sie?
Bilden Sie Konditionalsatze wie im Beispiel.

einen Garten haben - eigenes Gemüse anpflanzen können


Wenn ich einen Garten hätte, könnte ich mein eigenes Gemüse anpflanzen.

1.größere Fenster haben – das Wohnzimmer viel heller sein


……………………………………………………………………………………………………………………………………………..
2. in der Nähe von Geschäften wohnen - mit den schweren Taschen nicht 15 Minuten Iaufen
müssen
……………………………………………………………………………………………………………………………………………..
3. ein Esszimmer haben - die Freunde regelmäßig zum Essen einladen können
……………………………………………………………………………………………………………………………………………..
4. eine Terrasse haben - sich im Sommer sonnen können
……………………………………………………………………………………………………………………………………………..
5. mehr verdienen - sich neue Möbel kaufen können
……………………………………………………………………………………………………………………………………………..
die Preise in der Stadt niedriger sein - sich ein kleines Häuschen leisten können
……………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Lesen Sie die irrealen Bedingungssätzen in der Gegenwart (a) und der Vergangenheit (b) und
schreiben Sie, wie es wirklich ist oder war.

1a. Wenn die Unternehmen eine ähnliche Führungskultur hätten, gäbe es weniger Probleme.

 Die Unternehmen haben keine ähnliche/eine unterschiedliche Führungskultur, also gibt


es viele Probleme.
1b. Wenn die Unternehmen eine ähnliche Führungskultur gehabt hätten, hätte es weniger
Probleme gegeben.
 Die Unternehmen hatten keine ähnliche/ eine unterschiedliche Führungskultur, also gab
es viele Probleme.
2a. Wenn der indische Student Bescheid wüsste, käme es nicht zu Missverständnissen.
 Der indische Student weiß nicht Bescheid, also………………………………………………………..
2b. Wenn der indische Student Bescheid gewusst hätte, wäre es nicht zu Missverständnissen
gekommen.
 Der indische Student wusste nicht Bescheid, also………………………………………………………….
3a. Wenn der Begriff „Konzept“ definiert würde, könnte man besser zusammenarbeiten.
 Der Begriff „Konzept“ wird………………………………………………. Also……………………………………..
3b. Wenn der Begriff „Konzept“ definiert worden wäre, hätte man besser zusammenarbeiten
können.
 Der Begriff „Konzept“ wurde …………………………………………….. Also…………………………………….

Schauen Sie sich die oben markierten Verbformen an und ergänzen Sie die Regeln:
Irreale Bedingungssätze mit dem Konj. II in der Vergangenheit

1. Das Aktiv bildet man mit „hätte“ oder „wäre“ + Partizip II.
2. Das Aktiv mit Modalverben bildet man mit „hätte“ + Infinitiv des Vollverbs + ……………….
des Modalverbs.
3. Das Passiv bildet man mit „wäre“ + Partizip II + ………………………………

Formulieren Sie die Sätze in irreale Bedingungssätze in der Vergangenheit um.

1. Man hat den Begriff vorher nicht geklärt, folglich gab es Missverständnisse.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………
2. Der Student ist nicht über das Vorgehen bei Hausarbeiten informiert worden. Also hat er
Probleme bekommen.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………
3. Die Mitarbeiter wussten zu wenig über die Kultur ihrer Partner. Also funktionierte die
Zusammenarbeit nicht so gut.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………
4. Sie wurden nicht auf den Auslandseinsatz vorbereitet. Folglich konnten sie einige
Reaktionen ihrer Partner nicht verstehen.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………

Das könnte Ihnen auch gefallen