Sie sind auf Seite 1von 2

Partikel

1. Kein Unterschied in der lexikalischen bzw. grammatischen Bedeutung:


• „Ich finde es schön, dass du es mir gesagt hast.“
• ohne Partikel ‚ja‘
• „Ich finde es ja schön, dass du es mir gesagt hast.“
• mit der Partikel ‚ja‘ → drückt zusätzlich das Empfinden des Sprechers in
dieser Situation aus
2. Weiterhin können Partikeln in die folgenden Gruppen unterteilt werden:
• Gradpartikeln
• sehr, etwas, zu, recht, total, ziemlich, absolut, überaus, völlig, ungewöhnlich,
einigermaßen, enorm, kaum usw.
• „Ich bin schon ziemlich müde.“
• „Die Arbeit hat Michael recht schnell erledigt.“
• Fokuspartikeln ermöglichen eine Hervorhebung oder Einschränkung eines
bestimmten Teiles einer Aussage. Beispiele sind:
• einzig, mindestens, wenigstens, ausgerechnet, auch, bloß, lediglich,
zumindest, allenfalls, bestenfalls, nur, vor allem usw.
• „Vor allem der Nachtisch war lecker.“
• „Wir mussten lediglich fünf Minuten warten und sind dann
drangekommen.“
• Modalpartikeln (Abtönungspartikeln) verleihen einer Aussage eine persönliche Note,
d. h. sie können die Einstellung des Sprechers widerspiegeln. Einige Beispiele
hierfür sind:
• eben, ja, aber, halt, denn, mal, eigentlich, vielleicht, bloß, wohl, überhaupt
usw.
• „Ja gut, ich bin halt ein bisschen zu spät gekommen.“
• „Sie wollte sich eigentlich gar nichts anmerken lassen.“

Gradpartikel werden auch Steigerungspartikel genannt.


Die Wichtigsten: absolut, außerordentlich, außergewöhnlich, äußerst, einigermaßen, enorm,
etwas, extrem, ganz, höchst, kaum, komplett, recht, sehr, total, überaus, ungemein, ungewöhnlich,
völlig, weit, ziemlich, zu
Beispiele:
• „Der Fernseher ist total teuer.“ 
• „Die Situation ist mir höchst unangenehm.“
• „Deine Reaktion ist völlig übertrieben.“
• „Warum bist du heute so überaus nett zu mir?“
• „Das finde ich ziemlich bescheuert.“
• „Du bist heute extrem gut drauf!“
Modalpartikel
Modalpartikel werden vor allem in der gesprochenen Sprache verwendet und zeigen Gefühle
und die Stimmung des Sprechers.
Beispiele:
• „Das musste ja passieren.“
• „Was kommt heute eigentlich im Fernsehen?“
• „Was hast du denn gemacht?“
• „Vielleicht holen wir doch lieber einen Elektriker?“
• „Komm mal hier her!“

Fokuspartikel
Die Wichtigsten: wenig, etwas, einigermaßen, fast, ziemlich, so, sehr, vor allem, sogar,
ausgesprochen, besonders, ungemein, überaus, äußerst, zutiefst, höchst, zu

Gesprächspartikel
Beispiele: ja, nein, hm, gern, okay, gut, genau, richtig, …

Ausdruckspartikel
Beispiele: oh, he!, schade!, pfui!, hurra!, igitt!, juhu!, au!, aua!, autsch! uh!, ah!, ach!, huch!, oho!,
hoppla!, oje!, hm!, hihi!, ätsch!, hui!, puh!, uff!, pff!, phh! hü!, hott!, …

Lautmalende Partikel
Beispiele: kikeriki, wau, wuff, miau, quak, peng, bumm, boing, tatütata, ticktack; plumps, klirr,
schwupps, zack, ruckzuck, puff, dong, klong, ratsch, hui, bums, rums, fump, blub-blub, schnipp,
hatschi, …

Das könnte Ihnen auch gefallen