Sie sind auf Seite 1von 2

Führungsinstrument DBC

Zweck: Markovia ist eine Plattform für engagierte


g g junge
j g Erwachsene,, regionalverwurzelt,
g ,
überparteilich. Die Markovia verbindet Generationen.
Ziel: Die Markovia ist richtig aufgestellt, weiss, welche Bedingungen für den Erfolg wesentlich sind.
Risiken werden rechtzeitig erkannt und entschärft, Chancen systematisch genutzt.

Methode
Methode "DBC® Sokrates

Zeitplan
2008 2009
Aufgaben / Monat
Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar

Arbeitsgruppe Konzept / Struktur

Erarbeiten DBC / Studium der Doku

Definition Zielgruppen (A)

Check Komplementäre (H)

Konkrete Varianten für Massnahmen (K)


Strategie

Massnahmen zur "Begrünung" (B)

Ausarbeitung Konzeptentwurf

Vernehmlassung / Überarbeitung

Erstellen Antrag / Papiere für GV

Vorbereitung für Präsentation

Begleitung / Kontrolle Umsetzung

Koordinationssitzung 1 22.Mai 2008

Sitzung gesamt 26. Juni 2008


Termine

Koordinationssitzung 2 7. August 2008

Grillstamm 22. August 2008

Sitzung gesamt 11. September 2008

GV der Altherrenschaft 25. Oktober


Grundlagen

GRUNDLAGEN STRUKTUREN UMSETZUNG

1. Definition der neuen Verbindung 1. Vereinfachung 1. Programm / Anlässe


Die Markovia ist eine Regionalverbindung des Schweizerischen Studentenvereins mit Die heutigen Strukturen der Verbindung sollen vereinfacht werden. Mit der Zusammen- In der künftigen Verbindung bedarf es eines ausgewogenen, gut verdaubaren Pro-
einer monistischen Vereinsstruktur. legung der beiden Vereine Aktivitas / Altherrenschaft soll eine schlanke, stressfreie Ve- gramms, basierend auf den Produkten für die verschiedenen Altersgruppen. Im Zentrum
reins- und Führungsstruktur geschaffen werden, welche die immer wieder auftretenden stehen vor allem Anlässe wie WAC und Kreuzkneipen, welche eine nachhaltige Wirkung
Schwankungen besser auffangen kann. sowohl an den Lernorten wie auch im StV haben sollen.
2. Zweck
Die Markovia ist eine moderne, interdisziplinäre Plattform für verschiedene, engagierte Zudem sollen nur noch zwei Status in der neuen Verbindung vorhanden sein. Nämlich Das Semesterprogramm konzentriert sich auf eher wenige, dafür grosse und gut
Alters- und Ausbildungsgruppen, regionalverwurzelt, überparteilich. Die Markovia ver- der des Fuxen und der des Burschen. Damit wird dem Wunsch der Annäherung der besuchte Anlässe.
bindet Generationen. Generationen Rechnung getragen.

Die Vereinsführung besteht aus einem Präsidenten, einem Vizepräsidenten (zugleich 2. Werbekonzept
3. Ziel VP) und 5 Chargen, welche für die Umsetzung des neuen Konzepts vorgesehen sind.
Das neue Werbe- und Medienkonzept soll langsam und systematisch entwickelt wer-
Die Markovia weiss, welche Bedingungen für den langfristigen Erfolg wesentlich sind. den. Grundlage dafür bilden die im DBC beschriebenen attraktiven Produkte, die das
Sie fördert die Festigung des Gemeinschaftsbewusstseins und die Bildung von wahren neue Konzept anbieten kann.
2. Mentoring
Lebensfreundschaften unter den Mitgliedern. Die Öffentlichkeit ist immer wieder ange-
nehm überrascht über die Beiträge der Markovia. Sie wird in der Region wahrgenom- Die neue Führungsorganisation soll im Sinne eines Mentorings die jungen aktiven
men und es ist ein Privileg, Mitglied dieser Verbindung zu sein. Mitglieder gezielt in die Verantwortung einbinden, d.h. sie lernen wie bis anhin für 3. Stammlokal
gewisse Aufgaben und Tätigkeiten innerhalb der Vereinsführung, was Verantwortung
heisst und bedeutet. Ganz wesentlich für den Erfolg der neuen Struktur ist die gute Wahl eines Stammlokals
und weiterer Räumlichkeiten, mit denen sich die Verbindung gut identifizieren kann und
4. Ziel gruppe eine angenehme Atmosphäre bieten.
Zur Zielgruppe zählen sowohl bestehende Kontakte: 3. Vereinspapiere
- Mittelschüler KSA Die Statuten beider Vereine sollen zu neuen, gemeinsamen Statuten zusammengefasst 4. Ausbildung
- Altherren der Markovia und neu verfasst werden. Dabei soll mit einfachen und offenen Formulierungen ein ge-
Die Ausbildung der jungen Fuxen erfolgt durch die entsprechende Charge im Vorstand.
- Altherren der Region Ausserschwyz wisser Spielraum geschaffen werden, welcher Entwicklungen innerhalb der Verbindung
Die Vermittlung des Komments, des Liederguts und das Kennenlernen des Couleurstu-
- Hochschulstudenten der Region Ausserschwyz zulässt, ohne bereits eine Revision auslösen zu müssen.
dententums sind dabei wesentliche und wichtige Ausbildungsinhalte.
Auch der Komment kann dem neuen Verbindungskonzept angepasst werden, jedoch
als auch neue Kontakte / Chancen: erst in zweiter Priorität.
5. Führungsinstrument
- Berufsmittelschüler BMS
- Fachmittelschüler FMS Einen generellen Überblick zur neuen Verbindungsstruktur vermittelt das erarbeitete
- PHZ Studenten DBC (Decision Base Center) für die Markovia unter der Leitung des iam, Rüschlikon.

Zudem dient dieses Instrument der Beurteilung des Verbindungszustandes und der
Beurteilung der kritischen Faktoren.
5. Komplementäre
Neben den kulturellen und gesellschaftsrelevanten Vereinen in der Region Ausser-
schwyz ist auch der Linthverband ein wesentlicher Komplementär sowie die aktiven
Ehemaligenvereine der beiden Schulstandorte KSA Pfäffikon und Nuolen. Mit diesen
Komplementären wird eine intensivere Zusammenarbeit angestrebt.

Synthese / Übersicht
DBC ® Sokrates Ziel: Markovia ist eine Plattform für engagierte junge Erwachsene , "cc-intelligence"
© auf Methode
Decision-Base-Center regionalverwurzelt, überparteilich und Darstellung by iam

Die Öffentlichkeit ist immer fortiter et recte, suaviter in modo


wieder angenehm überrascht weiss= Katastrophe, Teile
immer wieder Krise (Reserven sind
über die Beiträge der Mar-kovia. nicht ausreichend nicht zu verbessern grün=ok
Störungen am Ende)
müssen aufgegeben zurzeit nicht relevant Datum: 21.05.08
bekannt werden
bis wann ist die Bedingung grün?

Künftige Mitglieder der (GV) A Berufsschüler mit Meisterprüfungs-


Hochschul-
Sekundarschüler Berufsschüler hohem Enga- Gymnasiasten Fachhochschüler lehrgänger / hö- Seniorenstudenten Lehrpersonen
Markovia studenten
gement (BMS) here Berufsbildung

Überlebensnotwendige B Interesse von Engagement und Raum und Stamm sinnvolle Regeln,
Sinn-Auftrag der Projekte (identitäts-
kontinuierliche ausgeglichenes
potenziellen Durchhaltewille mit Atmosphäre, Erkennungsmerk- Komitee / Füh- finanzielle Budget,
Bedingungen Markovia stiftend)
Mitgliedern (4 Jahre +) starker Wirt male rungsorganisation Sicherung 4 Jahre

C Freiraum zum Trainingsraum für


richtiges Hierar-
exklusiver Zugang zu
Beitrag der Markovia an ihre Lebens- Austausch zw. chieverständnis, Image,
Entspannung Diskutieren und Verantwortung und Kreativitätsraum Fragestellungen und
aktiven Mitglieder Sinnfindung Jungen und Alten Argumentations- Selbstvertrauen
Nachdenken Führung Unternehmen
training

Gesellschaftlicher Beitrag der D engagierte,


Einflussnahme auf Einflussnahme auf Schnittstelle Schule Teilverantwortung angewandtes Hosting von
selbständig
Markovia Bildungsinhalte den Schulbetrieb - Beruf für die Region Staatsbürgertum Regionalstämmen
Denkende Bürger

Einflussnehmende externe E familiäres Umfeld Elite Denken an CH


emotionale Bin- Konsum, unter- Stressfreiheit, Kulturen einer Balance von
Berufswahl-
dung zw. Schüler schiedliche Ordnung, sorgfältigen Leistung und Verwurzelung
Faktoren der Lernenden Schulen unsicherheit
und Lehrer Kaufkraft Verlässlichkeit Gesellschaft Entspannung

Antworten / Beiträge der F1 Einwirken auf die Eltern und Schüler Tradition und deren
eine Heimat geben, Bescheidenheit, gute Gespräche
Bildungsinhalte und stützen ggü. der Pflege, Generationen
Generationen-
Markovia (Produkte) auf "D" a ch im Alter
auch Teilhabenlassen und
nd AAustausch
sta sch
-vermittlung Schule vertrag

Attraktive Produkte für junge F2 Rückhalt bei Schlüssel zur Erlernen und Teilen Zugang zu einer
Erwachsene (Kantons- und Problemen in der Berufswelt, Praktika der Werte der Vertrauensge-
Berufsschüler) Schule Berufsfindung Markovia meinschaft

F3 nicht berufliche Elterliches Eintre- überparteiliche


Attraktive Produkte / Aufgaben Berufliches Erfahrungsaus-
Familienanlässe Projekt / sinn- ten für Schüler ggü. Interessens-
für 25 bis 65 Zusammenwirken tausch
stiftende Vorhaben Schulen gruppenbildung

Attraktive Produkte, Aufgaben F4 Gespräche am Zugang zu neuen Beratungsaufträge Zugang zu Mithilfe beim Er-halt Wissens- Einflussnahme auf Nachhilfe geben,
Zugang zu Jungen
für Senioren Stammtisch Technologien durchführen Familienfesten der Markovia gemeinschaft Politik Lebensberatung

G gegenseitige
Werte Gesprächskultur Familie Sinn im Beruf Gegenseitige Hilfe
Wertschätzung

H AH anderer
Blauring, Wölfe, Kulturvereine der Linthverband, Rotary, Lions, Audacia (Ursachen
Komplementäre Verbände i.d. Unternehmer Gemeinden Politik aller Parteien
Pfadi Region Kollegianer Kiwanis des Scheiterns?)
Region
Potenzial

Konkurrenten I Lerndruck Konsumdruck Liebschaften


Elektronische Arbeitsdruck,
Medien Arbeitssucht

Gültige Erfolgsfaktoren einer J Generationen- Bogen von Plattform für andere Menschen Anlaufstelle, auch etwas gemeinsam
gemeinsame
vertrag; Alte Ausbildung zu Vertrauen gemeinsames kennenlernen ohne Ziel, was gibt auf die Beine
Verbindung (sind auch Produkte) Erlebnisse
berichten Jungen Beruf Handeln (Singen) (Kreuzkneipen) es Neues stellen

K einfache,
Laufbahn Fux gut verdaubares
Werbe- / Anforderungsprofil Suche Stammlokal
Massnahmen, Projekte zur Bursche (Altherr Programm, Praktisch nur Einbezug aller
stressfreie Medienkonzept eines Markovia und ggf. weiterer
Realisierung erst auf dem basierend auf den Kreuzkneipen guten Geister
Führungsstruktur (langsam!!!) Mitgliedes Räumlichkeiten
Sterbebett) Produkten
Biercing
g ((trinkfest))