Sie sind auf Seite 1von 50

WWW.BOX-ONLINE.DE H TERMINE, KOSTENLOSE KLEINANZEIGEN, GEWINNE H WWW.BOX-ONLINE.DE

NR. 216 p JUNI 2011 p www.box-online.de

GEWINNE H WWW.BOX-ONLINE.DE NR. 216 p JUNI 2011 p www.box-online.de das szenemagazin DIE WELT SIND WIR!
GEWINNE H WWW.BOX-ONLINE.DE NR. 216 p JUNI 2011 p www.box-online.de das szenemagazin DIE WELT SIND WIR!

das szenemagazin

DIE WELT

SIND WIR!

intro ausgabe 216 juni 2011

intro ausgabe 216 juni 2011 Schwule nutzen das Internet und soziale Netzwerke nicht erst, seitdem Facebook
intro ausgabe 216 juni 2011 Schwule nutzen das Internet und soziale Netzwerke nicht erst, seitdem Facebook
intro ausgabe 216 juni 2011 Schwule nutzen das Internet und soziale Netzwerke nicht erst, seitdem Facebook

Schwule nutzen das Internet und soziale Netzwerke nicht erst, seitdem Facebook und Twitter die öffentliche Aufmerksamkeit bestimmen. Ob blaue Seiten, Foren oder Online- Medien, wir können uns weltweit vernetzen und tun dies auch. Die Lust und den Spaß, sich online auszutau- schen, will der ColognePride 2011 mit der Mottokampagne „Liebe ist aufgreifen. Deshalb haben wir eine Bühne für alle geschaffen. Virtuell kann jeder an der CSD-Parade teilnehmen und ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzen. Denn Liebe kennt keine Grenzen. Sie hat immer den gleichen Wert. Ihr gebührt Respekt. Damit sind wir auch ganz nah am Ursprung des CSD-Gedankens in Köln. Die ersten Mottos „Jot Fründe kumme zosamme“, „Mir fiere uns + Kölle“ oder auch „Flagge zeigen“ sollten deutlich machen, dass wir uns und unseren Lebensstil fei- ern, dass wir gleichberechtigt Teil dieser Gesellschaft sind und offen dazu stehen. Mit einem kurzen Video auf www.colognepride-liebe-ist.de kann 2011 jeder zeigen: Wir lieben anders als die Mehrheit der Gesellschaft, deshalb haben wir trotzdem das gleiche Recht auf Liebe. Wir laden außerdem alle Freunde und Freundinnen, alle Unterstützer und Unter- stützerinnen ein, ein Zeichen zu setzen. 1991 gingen wenige Hundert von uns auf die Straße, lasst uns in diesem Jahr ganz viele sein, die online zeigen: Liebe ist mehr als nur das Motto des ColognePride 2011. Jens Rosemann, Vorstand des Kölner Schwulen- und Lesbentag

Rosemann, Vorstand des Kölner Schwulen- und Lesbentag “ UNSER TITELMANN IN dIESEM MoNAT: T o R
Rosemann, Vorstand des Kölner Schwulen- und Lesbentag “ UNSER TITELMANN IN dIESEM MoNAT: T o R
Rosemann, Vorstand des Kölner Schwulen- und Lesbentag “ UNSER TITELMANN IN dIESEM MoNAT: T o R

UNSER TITELMANN IN dIESEM MoNAT: ToRgAy

Torgay ist türkisch-stämmiger Deutscher, dessen Wurzeln vom Schwarzen Meer stammen. Er lebt offen in Köln und arbeitet bei [d.²h] als Frisör. Nach einer 16-jährigen Beziehung lebt er zur Zeit wieder als Single. Wenn er sich in seiner Freizeit nicht gerade mit Sport beschäftigt, unternimmt er auch gerne gemeinsam etwas mit Freunden.

Mehr zu Torgay in Bildern und Worten auf www.box-online.de

SEITE 9 gLAUBE UNd KIRCHE dER HEILIgE SCHEIN dES HERRN MEISNER

.

9 gLAUBE UNd KIRCHE dER HEILIgE SCHEIN dES HERRN MEISNER . SEITE 18 BÄREN&BÄRTE NICHT NUR

SEITE 18 BÄREN&BÄRTE NICHT NUR BÄREN HABEN FELL

.

. SEITE 18 BÄREN&BÄRTE NICHT NUR BÄREN HABEN FELL . SEITE 38 LEdER & FETISCH: CoLogNE
SEITE 38
SEITE 38

LEdER

& FETISCH:

CoLogNE

FETISH

PRIdE

SEITE 40 - 42 MoMENTS & PEoPLE VoN BERLIN BIS HAMBURg

.

40 - 42 MoMENTS & PEoPLE VoN BERLIN BIS HAMBURg . www.box-online.de www.facebook.com/pages/BOX/70440984148

www.box-online.de

www.facebook.com/pages/BOX/70440984148

twitter.com/#!/BOX_Magazin www.calameo.com / www.scribd.com

aktuellKölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes. BILDER: js, mz, qo TEXT: js, BOX, queer.de Unter den Teilnehmern

Kölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes.
Kölns Bürgermeisterin
Elfi Scho-Antwerpes.
aktuell Kölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes. BILDER: js, mz, qo TEXT: js, BOX, queer.de Unter den Teilnehmern

BILDER: js, mz, qo

Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes. BILDER: js, mz, qo TEXT: js, BOX, queer.de Unter den Teilnehmern Ibo Can

TEXT: js, BOX, queer.de

Scho-Antwerpes. BILDER: js, mz, qo TEXT: js, BOX, queer.de Unter den Teilnehmern Ibo Can vom Regenboggenflaggenprojekt.

Unter den Teilnehmern Ibo Can vom Regenboggenflaggenprojekt. Hier mit BOX-Herausgeber Jochen Saurenbach.

Am 17. Mai 2011, dem Internationalen Tag gegen Homophobie, setzten in 18 deutschen Städte Tausende Menschen ein buntes Zeichen gegen Diskriminierung, Verfolgung von Homosexuellen und lies- sen Luftballons in den Himmel steigen. In Köln beteiligten sich mehrere Hundert Menschen an der Luftballonaktion vor dem Kölner Rathaus. Der 17.5. erinnert auch an den ehema- ligenSchandparagraphen 175, mit dem Hundertausende Homosexuelle über 100 Jahre in Deutschland kriminalisiert und in der Nazizeit ermordet wurden.

17.05.: TAg gEgEN HoMoPHoBIE

der Nazizeit ermordet wurden. 17.05.: TAg gEgEN HoMoPHoBIE Tritt Volker Beck zur OB-Wahl in Köln an?

Tritt Volker Beck zur OB-Wahl in Köln an?

gEgEN HoMoPHoBIE Tritt Volker Beck zur OB-Wahl in Köln an? Volker Beck soll in vier Jahren

Volker Beck soll in vier Jahren der SPD den Bürgermeisterposten in Köln entreißen, beri- chtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf Parteikreise. Der offen schwule Bunde- stagsabgeordnete, der bis Anfang Mai an den Koalitionsverhandlungen in Rheinland-Pfalz teilgenommen hat, soll demnach 2015 als grüner Kandidat in der Domstadt antreten. Beck selbst gibt sich allerdings derzeit noch bedeckt und erklärte, die OB-Kandidatur sei derzeit nicht auf der Tagesordnung. Bei den letzten Wahlen haben die Grünen zugunsten des SPD-Politikers Jürgen Roters auf einen eigenen Kandidaten verzichtet. In der Grünenhochburg Köln war schon 1999 die Grüne Spitzenfrau Anne Lütkes in der Stichwahl nur knapp mit 45% der Stimmen gegen den CDU-Kandidaten Harry Blum unterlegen.

Rudolf Brazda ist Ritter der Ehrenlegion

Blum unterlegen. Rudolf Brazda ist Ritter der Ehrenlegion Rudolf Brazda hat von Frankreichs Staatspräsident Nicolas

Rudolf Brazda hat von Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sakozy die höchste Auszeichnung des Landes, den Orden der Ehrenlegion, verliehen bekommen. Der 97-Jährige ist der letzte heute bekannte Zeitzeuge, der wegen seiner Homosexualität in einem Konzentration- slager inhaftiert war. Im August 1942 verschleppten ihn die Nationalsozialisten nach Buchenwald, wo er bis zur Befreiung durch die Amerikaner im April 1945 gefangen gehalten wurde. Bei der feierlichen Übergabe des Ordens Anfang Mai wiesen sowohl die Widerstand- skämpferin und Präsidentin der Stiftung für die Erinnerung an die Deportation, Marie-José Chombart de Lauwe, als auch der Politiker und Conseillier Regional de l‘Ile de France, Jean-Luc Romero, darauf hin, wie lange es gedauert hat, bis die homosexuellen Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung anerkannt wurden.

der nationalsozialistischen Verfolgung anerkannt wurden. Recht konkret m i t M a r k u s

Recht konkret

mit Markus Danuser

konkret m i t M a r k u s D a n u s e

LUxEMBURg: 12 PUNKTE!

Wenn es einen „European Court Contest“ in der Disziplin „fortschrittlich- emanzipatorische Rechtsprechung“ geben würde, hätte der Gerichtshof der Europäischen Union in Luxemburg ganz klar die Nase vorn. In einem Urteil in der Rechtssache Römer (C-147/08)vom 10. Mai 2011 hat der Gerichtshof erneut die Rechte von eingetragenen Lebenspartnerschaf- ten gestärkt und entschieden, dass es gegen europäisches Recht verstößt, wenn gleichgeschlechtliche Paare, die in einer vergleichbaren Situation wie Eheleute leben, schlechter behandelt werden als diese. Ausgangspunkt für dieses Verfahren war der Wunsch des seit 2001 in ein- getragener Lebenspartnerschaft mit seinem langjährigen Freund lebenden hamburgischen Verwaltungsangestellten Jürgen Römer, bei der Höhe seiner Zusatzversorgung genauso behandelt zu werden wie seine verheirateten Kollegen. Die Hansestadt stellte sich mit Hinweis auf die bislang geltenden Regelungen, die eine finanzielle Bevorzugung von Ehepaaren vorsahen,

quer, das gegen diese Entscheidung angerufene Arbeitsgericht Hamburg legte die in dem Fall enthaltene europarechtliche Frage dem Gerichtshof zur Vorabentscheidung vor. Dieser entschied auf Grundlage der hier in der Vergangenheit schon mehr- fach besprochenen Richtlinie 2000/78/EG des zur Festlegung eines allge- meinen Rahmens für die Verwirklichung der Gleichbehandlung in Beschäf- tigung und Beruf, dass Diskriminierungen wegen der sexuellen Ausrichtung grundsätzlich verboten sind. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch bei der Entscheidung. Denn der Ge- richtshof stellt darin klar, dass der einzelne Bürger das Recht auf Gleich- behandlung erst ab Ablauf der Umsetzungsfrist für die Richtlinie 2000/78 geltend machen kann, eine Rückwirkung bis 2001, das Jahr des Inkrafttre- tens des Lebenspartnerschaftsgesetzes, scheidet daher aus.

Markus Danuser ist Rechtsanwalt in Köln und unter kanzlei@danuser.de erreichbar.

ANTI-HoMoPHoBIE-AKTIoNEN IN 14 TüRKISCHEN STÄdTEN

ANTI-HoMoPHoBIE-AKTIoNEN IN 14 TüRKISCHEN STÄdTEN Im März und April haben in 14 türkischen Städten Menschen gegen

Im März und April haben in 14 türkischen Städten Menschen gegen Homophobie demonstriert: Mersin, Adana, Trabzon, Samsun, Eskisehir, Kars, Kayseri, An- talya, Nigde, Nevsehir, Isparta, Izmir, Mugla and Istanbul. Die Aktionen finden am 22. Mai in Ankara mit dem “Marsch gegen Homophobie and Transphobie” ihren Abschluss. Die Aktionen gegen Homophobie began- nen 2006 zunächst als Treffen in Hallen. Im Jahr 2007 wurden die Akti- vitäten auf Universitäten ausgedehnt, Motto: “Campus-Versammlungen gegen Homophobie”, vor allem in den drei größeren Universitäten der Hauptstadt Ankara. In diesem Jahr wurden im März und April die Aktivitäten auf viele weitere Städte und Universitäten ausgedehnt.

Wie jedes Jahr werden die Hauptveranstal- tungen der Aktionstag im Mai in Ankara statt- finden. Einmal mehr wird unter der Regen- bogenflagge gegen Ho- mophobie, Transphobie und Hass am 22. Mai in Ankara der “Marsch ge- gen Homophobie” von

homofreundlichen Teilnehmern mit der Beteiligung von LGBT-Leuten und Organisationen aus der ganzen Türkei stattfinden. Im Juni findet auch der Prozess gegen die Mörder von Ahmet Yildiz am 16. Juni 2011 seine Fors- setzung. Am 19. Juni 2011 wird es eine Demonstration von Transexuellen gegen ihre Diskrimnierung und Verfolgung auf dem Taksim Platz in Istanbul geben. Und am 26. Juni 2011 startet vom Taksim Platz auch die Gay Pride Demonstration in Istanbul, zu der in diesem Jahr Tausende Teilnehmer erwartet werden.

Die Wirtschaftsuni von Izmir ist jetzt auch in die Campus- Treffen gegen Homophobie integriert.

KÖLN gEgEN RECHTS

Treffen gegen Homophobie integriert. KÖLN gEgEN RECHTS BILDER: it, kaos gl, vvg TEXT: BOX aktuell Berlin:

BILDER: it, kaos gl, vvg

integriert. KÖLN gEgEN RECHTS BILDER: it, kaos gl, vvg TEXT: BOX aktuell Berlin: diversityInternational Diese

TEXT: BOX

aktuell

gEgEN RECHTS BILDER: it, kaos gl, vvg TEXT: BOX aktuell Berlin: diversityInternational Diese Gruppe soll Grenzen
gEgEN RECHTS BILDER: it, kaos gl, vvg TEXT: BOX aktuell Berlin: diversityInternational Diese Gruppe soll Grenzen

Berlin: diversityInternational

Diese Gruppe soll Grenzen überschreiten: Im Bewusstsein über Ausschluss- mechanismen in unserer Gesellschaft will sie eine möglichst bunte und vielfältige Gruppe sein. Dabei hat die Gruppe eine selbstbestimmte Freizeit ebenso im Blick wie aktive Selbsthilfe und Solidarität. Das Regenbogenflag- gen-Projekt von Ibo Can kam für die Gruppe wie gerufen: Hier kann Mann und Frau gemeinsam Dinge bewegen, können verschiedene Hintergründe eingebracht werden! Sich mit einer Partnergruppe im Ausland auszutau- schen und in einen Dialog mit LGBTIs in anderen Städten und Umständen ist eine großartige Idee. Das Projekt bedeutet auch, die eigenen Gemeinsam- keiten deutlicher zu sehen und mit Unterschieden konstruktiv umgehen zu lernen. diversityInternational lädt alle LGBTI und Freunde ein, mitzumachen

und sich einzubringen! Info und Kontakt: www.berlin.lsvd.de

Berlin: MILES- Zentrum für Migranten

Das MILES ist ein Projekt des LSVD Berlin-Brandenburg e.V., das für LGBTI mit Migrationshintergrund und ihre Angehörigen und Freunde arbeitet. Im Prinzip hat MILES zwei Standbeine: Die Arbeit mit den Menschen selbst und die Öffentlichkeitsarbeit. Jouanna Hassoun ist die Verantwortliche für den Öffentlichkeitsbereich: Spannende Lesungen, hitzige Podiumsdiskussionen und engagierte Lobbyarbeit für LGBTI mit Migrationshintergrund in AGs und AKs in und um Berlin. So-Rim Jung ist die Person, die als Psychologin die Beratungsfälle betreut und die internationale Gruppe diversityInternational leitet. Alle Angebote von MILES sind kostenfrei, bis auf die Rechtsberatung, die hier ebenfalls regelmäßig angeboten wird. Den AnwältInnen möchten wir nämlich einen kleinen Unkostenbeitrag zukommen lassen.

Info und Kontakt: www.berlin.lsvd.de

zukommen lassen. Info und Kontakt: www.berlin.lsvd.de Mit flotten Songs unterstütze die prominente Band

Mit flotten Songs unterstütze die prominente Band „BRINGS“ die schwullesbischen Demons- tranten, darunter Claus Vincon („Lindenstraße“)

Am 7. Mai demonstrierten Tausende Kölner gegen einen Aufmarsch der rechtsradikalen Gruppe „Pro Köln“. Diese protestierte zusammen mit rechten „Kameraden“, u.a. aus Belgien, Österreich, Finnland und Ungarn, „gegen Political Correctness“. Wie andere rechtsradikale Gruppen geht „Pro Köln“ vor allem unter dem Deckmantel des Kampfes gegen den „Islamismus“ auf Stimmenfang. Immer wider spricht Pro Köln von einer „Islamisie- rung“ und „Homosexualisierung“ der Domstadt gegen den Willen der „anständigen Kölner“.

einer „Islamisie- rung“ und „Homosexualisierung“ der Domstadt gegen den Willen der „anständigen Kölner“. 5
nachgefragt BLICK ZURüCK IN dAS LANd dER ELTERN BILDER&TEXTE: vvg FABIAN - gRIECHE: Ich fahre

nachgefragt

BLICK ZURüCK IN dAS LANd dER ELTERN

nachgefragt BLICK ZURüCK IN dAS LANd dER ELTERN BILDER&TEXTE: vvg FABIAN - gRIECHE: Ich fahre seit

BILDER&TEXTE: vvg

BLICK ZURüCK IN dAS LANd dER ELTERN BILDER&TEXTE: vvg FABIAN - gRIECHE: Ich fahre seit 6
BLICK ZURüCK IN dAS LANd dER ELTERN BILDER&TEXTE: vvg FABIAN - gRIECHE: Ich fahre seit 6
BLICK ZURüCK IN dAS LANd dER ELTERN BILDER&TEXTE: vvg FABIAN - gRIECHE: Ich fahre seit 6

FABIAN - gRIECHE: Ich fahre seit 6 Jahren in das Land meiner Mutter, um den Athener CSD zu unterstüt- zen. Es ist der 1. CSD in ganz Griechenland, der durch die Beratungsstelle des LSVD und der Gruppe Ermis ins Leben gerufen wurde. Vor 2 Jahren kam es allerdings noch durch Demos der Rechten zu Randalen; wir wurden mit Eiern, Steinen und Mehlsäcken beworfen. Leider ging das durch das damalige Erdbeben in den Medien total unter. In der Entwicklung dieser Jahre erkennt man schon, dass der CSD mehr Aufmerksamkeit erhält. Im letzten Jahr hatten wir den kompletten Kölner KluST eingeladen, damit er einmal eine Vorstellung davon bekommt. Da stand die großartige Sängerin Helena Paparoki auf der Bühne, um uns mit ihrem Engagement und kostenlosen Auftritt zu unterstützen. In diesem Jahr haben wir Kölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes eingeladen, die mit dem OB der Stadt Athen über die Problematiken diskutieren möchte und ihn dazu bewegen möchte, die Schirmherrschaft zum diesjährigen CSD zu übernehmen. Waren vor 6 Jahren beim 1. CSD lediglich 300 Menschen dabei, sind es beim letzten CSD schon etwa 8000 gewesen, woran man erkennt, dass das Thema mehr Öffentlichkeit bekommt. Speziell die Jugend ist sehr offen geworden und auch die neue Regierungspartei Pasok, (die griechische SPD), hat sich vorgenommen, einiges zu verändern. Das wird allerdings sehr schwierig, weil in den Köpfen der Griechen noch das Denken der Orthodoxie, der griechischen Kirche herrscht. Die Kirche regiert quasi geheim; alles, was in den Schulen unterrichtet wird, ist durch das Militarium der Kirche reguliert. Schwule in Griechenland leben versteckt. Alles was man(n) privat macht, d.h. was keiner mitbekommt ist okay und egal, sobald das aber an die Öf- fentlichkeit kommt, wird man diskriminiert und von Familien enterbt.

gEoRgE - TüRKE: Der Unterschied zwischen Deutschland und islamischen Ländern, wie z.B. der Türkei, ist, dass Leute, die homosexuell sind, es schwierig haben, sich in ihrem Lande durchzusetzen. Mittlerweile ist Homosexualität in Istanbul offizieller geworden und man kann sich freier bewegen, aber in den streng islamischen Gebieten und Ländern können Schwule und Lesben sich nicht outen und verheimlichen ihre Neigung, weil der Druck auf sie zu stark wäre. Man denke an Ehrenmorde, Steinigung und Ausstoß aus ihrem Heimatland. Deshalb flüchten die meisten nach Europa, um sich hier entfalten zu können. Hier kann man sich als Schwuler, als Lesbe, oder als Mann, der sich gerne wie eine Frau anzieht, frei bewegen und sich so verhalten, wie man möchte; hier wird es toleriert und akzeptiert. Aber es gab auch in der Türkei schon Männer in Frauenkleidern, die einen großen Namen hatten: Der verstor- bene Zeki Müren z.B., der allerdings von den Türken nicht akzeptiert wurde. Der türk. Musiker Bülent Ersoy hat sich sogar umoperieren lassen, was in den 70ern ein Riesenskandal war und schon an Ketzerei grenzte; wegen „Beschmutzung der Fahne und des Landes“. Trotz alledem hat sich Bülent durchsetzen können. In den Familien sieht das sicherlich anders aus. Ich selber bin sehr modern erzogen worden, gehöre den wenigen christlichen Türken an, bin aber nicht schwul. Wenn meine Familie merken würde, dass ich eine Neigung zur Homosexualität hätte, würden sie das zunächst zwar nicht verstehen, aber sie würden versuchen, damit zu leben. Ich bin ihr Sohn und unser Familienhalt ist so stark, dass nie einer ausgestoßen würde, nur weil seine Neigung anders wäre.

gÖKAy - TüRKE: Ich fühle mich als schwuler Türke in Deutschland sehr wohl, allerdings nicht innerhalb der türkischen, heterosexuellen Zusammenhänge. Ich empfinde hier viele Türken als intolerant und konservativ und habe den Eindruck, dass sich dies zukünftig noch mehr ins Negative entwickeln wird. Die religiösen Einflüsse auf die Familien sind in den letzten Jahren immer stärker geworden. Schwule in der Türkei können lediglich in den Großstädten etwas offener leben, trotzdem habe ich auch schon von Überfällen gegen Schwule in Istanbul erfahren. Ein Lichtblick ist, dass dort mittlerweile zumindest der CSD stattfinden kann. Gerade im Orient, wo Erotik traditionell eine große Rolle spielt, wird über Sexualität trotzdem kaum gesprochen. Alles läuft im Geheimen ab, niemand soll etwas erfahren, vor allem nicht die eigene Familie. Schwule werden prinzipiell verachtet. Besonders schockierend: Ehrenmorde, auch an Schwulen, haben in den letzten Jahren zugenommen. Die feigen Gewalttaten werden von der schweigenden Mehrheit toleriert und eher als Kavaliersdelikte abgetan. Auf der anderen Seite lässt die Akzeptanz von Schwulen auch in vielen anderen europäischen Ländern zu wünschen übrig. Ein kleines Beispiel: Als in Österreich bei „Let‘s dance“ ein schwuler Moderator mit seinem Freund mittanzen wollte, gaben einige Prominente sehr negative Kommentare dazu ab. Solche Ereignisse sind Wasser auf die Mühlen von schwulenfeindlichen Hetzern, auch in der Türkei. Ich habe einige Freunde in der Türkei, die heimlich und versteckt ihre Homosexualität ausleben und sich immer wieder Ausreden überlegen müssen, wenn sie von der Familie zu einer Eheschließung gedrängt wer- den. Viele halten diesem Druck nicht stand, sie heiraten und führen eine unglückliche Ehe. Sie leben dann ein Doppelleben und treffen Gleichgesinnte an geheimen Treffpunkten. Wir alle, der Schwule von nebenan und die Politiker auf nationaler und internationaler Ebene, müssen dau- erhaft Druck auf Staaten ausüben, die die Rechte von Schwulen und Lesben mit Füßen treten.

nachgefragt / festgehalten PUyA - IRAN: Im Iran bekommt man keinen Reisepass, es sei denn,
nachgefragt / festgehalten PUyA - IRAN: Im Iran bekommt man keinen Reisepass, es sei denn,

nachgefragt / festgehalten

nachgefragt / festgehalten PUyA - IRAN: Im Iran bekommt man keinen Reisepass, es sei denn, man

PUyA - IRAN: Im Iran bekommt man keinen Reisepass, es sei denn, man geht 2 Jahre lang zum Militär, wozu ich mich nicht in der Lage sah. Da ich nach Deutschland zu meiner Familie wollte, benötigte ich einen Reisepass. Mein Anwalt gab mir den Rat vorzugeben, dass ich eine Operation zur Umwandlung in eine Frau wünsche, damit ich den Pass bekomme. Nach einem zweimonatigen Gutachten, bei dem man mich gründlich testete, bekam ich die Befreiung vom Militärdienst und einen Termin zu meiner OP. In der Zeit bis zu meinem OP-Termin konnte ich das Land verlassen. In meinem Heimatland wartet man noch heute auf meinen vorgeschobenen OP-Termin – aber ich sah damals einfach keinen anderen Weg, meine Regierung zu täuschen und aus dem Iran zu fliehen. Als ich hier ankam, war ich zunächst über die Meinungsfreiheit schockiert: Man machte Witze über den damaligen Bundeskanzler Schröder und lachte darüber! So etwas hätte bei uns im Iran die Todesstrafe zur Folge. Ganz abgesehen über die Freiheiten, die man als schwuler Mann hat bzw. nicht hat. Ich hatte einen Freund, dessen Eltern den Versuch machten, ihn durch Therapien wieder heterosexuell zu machen; schließlich sieht man im Iran Homosexualität nicht als sexuelle Neigung, sondern als Krankheit an. Mein Freund ist übrigens durch die Medikamente seit Jahren nicht mehr ansprechbar und richtig krank geworden. Mir ist auch bekannt, dass man Männer, die Männer lieben, steinigt. Und zwar auf grausamste Weise: Man begräbt das Opfer bis zu den Schultern in die Erde und 50 Leute bewerfen ihn 20 Minuten lang mit Steinen. Das Ganze kann drei Mal hintereinander erfolgen, so fern das Opfer die ersten 20 Minuten überhaupt überlebt. Ein schwules Leben ist also darüber hinaus kaum möglich, bei uns ist ja selbst Sex bei Heteros vor der Ehe ein großes Tabu. Schwule Männer, die in den Iran reisen, sollten sich dort so neutral wie möglich verhalten. Wenn man zu offen auftritt, bedeutet es das gleiche Risiko, als wenn man einen Löwenkäfig beträte: Vielleicht hat man Glück und der Löwe hat gerade keinen Hunger.

- PALÄSTINESER AUS ISRAEL: Ich bin in einem kleinen Dorf in Israel geboren und lebe

seit 24 Jahren in Deutschland, fahre aber mindestens ein Mal pro Jahr in mein Geburtsland. Selbst in meinem Dorf leben Schwule und Lesben offen und ohne Probleme. Generell werden in Israel Schwule gut akzeptiert, nicht nur von der Gesellschaft, sondern auch vom Gesetz her. Sie können heiraten und seit ca. 7 Jahren sogar Kinder adoptieren. (In Israel gibt es drei Religionen und Hochzeiten finden jeweils in den eigenen Instituten statt. Die Juden haben ihre Synagoge, die Moslems ihre Moschee und die Christen ihre Kirche.) Ich selbst hatte nie Probleme. Ich habe vor 23 Jahren hier in Deutschland meinen inzwischen verstorbenen Freund kennen gelernt und nach unserer Verpartnerung 2003 mit zu meinen Eltern genommen, was für sie überhaupt kein Problem war. Natürlich findet man als Schwuler die meisten Ausgehmöglichkeiten in Tel Aviv und Haifa. In Tel Aviv ist es vergleichbar wie in Köln: Es gibt ähnlich viele Lokale, Saunen, Kinos, Discos, einen schwulen Strand und natürlich einen jährlich stattfinden Gay-Pride im Juni. Und wir haben sogar prominente Persönlichkeiten:

yASIR JIRyIS

Der Sänger Adam hat sich geoutet und – wir kennen sie alle – Dana International, die 1998 für Israel den Grand Prix gewann und gerade in diesem Jahr wieder unser Land beim Grand Prix in Düsseldorf vertrat – hat viel für die Szene in Israel getan.

vertrat – hat viel für die Szene in Israel getan. festgehalten BILD&TEXT: vvg Gemeinsam gesungen Das
festgehalten BILD&TEXT: vvg Gemeinsam gesungen
festgehalten
BILD&TEXT: vvg
Gemeinsam gesungen

Das Kulturfestival Sommerblut überraschte bei der Eröffnung: Der Kölner Chor für klassisch türkische Musik gab sich ein musikalisches Stelldich- ein mit Kölns ältestem schwulen Chor, den Triviatas. Gemeinsam hatte man sich Wochen vorher getroffen, um Melodien und Sprachen zu üben. Die Triviatas sangen türkisch, der türkische Chor in kölschem Dialekt. Untermalt von klassischen osmanischen Musikinstrumenten (Kanun, Saz, Darbuka und Yayli tanbur) erklang kölsches und türkisches Liedgut.

Wir wollten wissen, wie das Aufeinandertreffen dieser zwei Kulturen verlaufen ist. „Am Anfang merkte man schon beidseitig Verunsi- cherungen. Es gibt doch noch zu viele Vorurteile. Das hat sich aber schnell geändert und wir verstanden uns wunderbar.“, berichtet Ahmed. Ähnliche Ansichten hat auch Firat: „Für mich war das alles neu, aber Berührungsängste hatte ich keine, weil ich Schulfreunde hatte, die schwul waren. Ich finde es unverständlich, dass viele gleichaltrige junge Türken Vorurteile gegen Homosexuelle haben, schließlich sind wir als Menschen doch alle gleich.“ Zum Thema Vorurteile meint Canan mit einem Augenzwinkern: „Ich glaube, der weibliche Blickwinkel ist eh‘ anders als der männliche. Wir Frauen haben da von Anfang an keine Schwierigkeiten gesehen.“ Der aus den Niederlanden stammende Jeffrey, erst kurz Mitglied bei den Triviatas, hat keinerlei Ängste bemerkt. „Die Atmosphäre war locker, natürlich gab es noch Unsicherheiten, aber man hat sich ja auch gerade erst kennen gelernt. Ich wünsche mir aber, dass sich durch so ein gemeinsames Projekt das bei vielen Türken negative Bild von Schwulen in ein positives verändert.“ Diese Meinung hat auch Stefan, Chorleiter der Triviatas, der überzeugt ist, dass der Auftritt am 29. Mai nicht der letzte gemeinsame sein wird. „Es hat Spaß gemacht und ich kann mir sehr gut weitere gemeinsame Pro- jekte vorstellen.“ Musik kennt eben keine Grenzen.

C S d aktuell TERMINE 2011 1. - 12. Juni Europride 2011 in Rom, europrideroma.com

C S d

aktuell

TERMINE 2011

1.

- 12. Juni

Europride 2011 in Rom, europrideroma.com

3.

- 5.Juni

CSD Düsseldorf, csd-d.de

4.

Juni

Gay Pride Lille , gaypride.fr

4.

Juni

CSD Schleswig-Holstein in Kiel, csd-sh.de

9.

- 13. Juni

Cologne Fetish Pride Köln, rheinfetisch.com

11.

Juni

Gay Pride Strassbourg , gaypride.fr

11.

- 12. Juni

Hannover Pride; hannoverpride.de

17.

- 19. Juni

CSD Zürich, zurichpridefestival.ch

18.

Juni

CSD Regensburg, csd-regensburg.de

18.

Juni

CSD Münster, csd-muenster.de.ms

18.

Juni

CSD Trier, csd-trier.de

17.

-18. Juni

CSD Nordwest in Oldenburg, csd-nordwest.de

18.

Juni

Regenbogenparade Wien, hosiwien.at

18.

Juni

LGBT Stadtfest Berlin, regenbogenfonds.de

20.

– 26.Juni

Antwerp Pride, antwerppride.com

25.

Juni

CSD Berlin, csd-berlin.de

25.

Juni

Gay Pride Paris, gaypride.fr

26.

Juni – 3. Juli CSD Dresden, csd-dresden.de

1.- 3. Juli

Cologne Pride in Köln, colognepride.de

2.

Juli

CSD Schwerin, csd-schwerin.de

2.

- 9. Juli

CSD Leipzig, csd-leipzig.de

9.

Juli

CSD Kassel, csd-kassel.de

9.

- 10. Juli

CSD München. csd-munich.de

16.

Juli

CSD Bielefeld, csd-bielefeld.de

16.

Juli

CSD Rostock, csdrostock.de

16.

- 30. Juli

Sommerlochfes. Braunschweig, sommerloch-bs.de

23.

Juli

Lübeck Pride, luebeck-pride.de

23.

Juli

CSD Augsburg, csd-augsburg.de

23.

Juli

Sommerschwüle Mainz, sommerschwuele.de

29.- 31. Juli

CSD Frankfurt, guetlich-event.de/csd/

29.

- 30. Juli

CSD Braunschweig, csd-braunschweig.de

30.

- 31. Juli

CSD Stuttgart, csd-stuttgart.de

30.

Juli

CSD Würzburg, csd-wuerzburg.com

4. Gay Pride Amsterdam, amsterdamgaypride.nl

5. CSD Hamburg, hamburg-pride.de

- 7.August

- 7. August

6.

August

Ruhr-CSD in Essen, ruhr-csd.de

6.

- 14. August

CSD Wuppertal, wupperpride.de

17.- 21. August

Copenhagen Pride, copenhagenpride.dk

20.

August

CSD Siegen, csd-siegen.de

20.

August

CSD Koblenz, csd-koblenz.de

27.

August

CSD Dortmund, csd-dortmund.de

3.

September

CSD Märkischer Kreis in Iserlohn, slimk.de

10.

September

Folsom Europe Berlin, folsomeurope.com

15.-18. Sept.

Oktoberfesttreffen München, mlc-munich.de

22.-27. Nov.

BearPride Cologne Köln, bearscologne.de

CSd düSSELdoRF 2011

„goTTSEIdANK…!?“

Bereits zum achten Mal wird 2011 der CSD in der NRW-Landes- hauptstadt gefeiert und auch in diesem Jahr wird das Straßen- fest wieder auf dem Johannes-Rau-Platz und dem angrenzenden Apollo-Platz durchgeführt. Das Motto in diesem Jahr lautet „gottseidank…!?“, und lässt damit Raum für Interpretationen zu. Das Straßenfest findet vom 3. - 5. Juni 2011 statt und wird wieder eine bunte Mischung aus Ständen von Gruppen und Vereinen so- wie Speisen- und Getränke-Buden. Auch BOX ist wieder mit einem eigenen Stand vor Ort. Auf der Bühne sind u.a. Nina Hagen, der Theologe David Berger sowie die Dragqueen Abajur zu sehen. Die Demo-Parade wird am 5. Juni 2011 wahrscheinlich auf dem gleichen Weg durch die Innenstadt ziehen wie 2010. Straßenfest und Demo- Parade werden noch durch einen Gottesdienst und viele Partys ergänzt, mehr Infos zum kompletten Programm auf der Webseite der CSD Düsseldorf. Info: www.csd-d.de

SoMMERFEST IM LEBENSHAUS

Seit siebzehn Jahren laden der KLuST (Kölner Lesben- und Schwulen- tag) und die AIDS-Hilfe Köln drei Wochen vor dem Kölner CSD ein, am Sommerfest im großen, parkähnlichen Garten des Kölner Lebenshauses am Laachemer Weg 22 teilzunehmen. Jeder Gast ist dort herzlich will- kommen. Das Sommerfest am Lebenshaus mit seiner familiären Um- gebung ist ein schöner Kontrast zu dem oft zu lauten Trubel des Kölner CSDs. Mann/Frau trifft sich in diesem Jahr wieder am Sonntag, 19. Juni von 14- 19 Uhr am Laachemer Weg 22. Anreise aus der Innenstadt mit den Kölner Verkehrsbetrieben Linien 6, 12 und 15, Haltestelle Wilhelm- Sollmann-Straße.

Anreise aus der Innenstadt mit den Kölner Verkehrsbetrieben Linien 6, 12 und 15, Haltestelle Wilhelm- Sollmann-Straße.
Der Konflikt um den schwulen Theologen Bergerwirft ein bezeichnendes Licht auf die Situation der Kölner

Der Konflikt um den schwulen Theologen Bergerwirft ein bezeichnendes Licht auf die Situation der Kölner Kurie.

dER HEILIgE SCHEIN dES HERRN MEISNER

der Kölner Kurie. dER HEILIgE SCHEIN dES HERRN MEISNER TEXT: KARL HEINZ SCHERER Nun ist gekommen,

TEXT: KARL HEINZ SCHERER

Nun ist gekommen, was kommen musste. Kardinal Meisner, Erzbischof von Köln, hat dem offen schwulen Kölner Theologen Dr. David Berger die kirchliche Lehrerlaubnis, auch bekannt als „Missio canonica“, entzogen. Der 43-jährige Theologe lebt seit seiner Studienzeit, also seit über 20 Jahren, mit seinem Freund Klaus zusammen.

Er ist Lehrer am Ville-Gymnasium in Erftstadt in der Nähe von Köln. Bevor er Lehrer wurde, hatte er bereits bei der katholischen Kirche in Rom Kar- riere gemacht. Er studierte Theologie und Philosophie in Würzburg und Köln und promovierte 1998 an der Uni Dortmund. Danach war er Dozent an der Ausbildungsstätte der Diener Jesus und Maria, einem Orden in der Diözese St. Pölten.

dAS PRIESTERTUM STREBTE ER ZU KEINER ZEIT AN, wEIL ER MIT SEINEM FREUNd ZUSAMMENLEBEN woLLTE. Nach der Gründung der Zeitschrift „Doctor Angelicus“ im Jahre 2000 wurde Dr. Berger zum korrespondierenden Professor an der Päpstlichen Akademie des heiligen Thomas von Aquin in Rom ernannt. Bald darauf wurde er 2003 zum Herausgeber der konservativen Zeitschrift „Theologisches“ berufen. Zu den Autoren der Zeitschrift gehören Männer des rechten Spektrums der Katholischen Kirche, wie der Philosoph Walter Hoeres und der Salzburger Weihbischof Andreas Laun. Nun war Berger im traditionalistischen katho- lischen Milieu gelandet, das ihm zum Verhängnis wurde, als sein Arbeitge- ber und Gegner hinter seine schwule Orientierung kam. Berger war ein gern gesehener Gast im traditionalistischen Milieu, auch bei den Pius Brüdern. Er hielt in dieser Zeit viele Vorträge. Das änderte sich, als David Berger sich weigerte, auch Beiträge von rechtsradikalen, antisemitischen und homophoben Autoren in der Zeitschrift abzudrucken. Das führte zu gezielten Gerüchten über seine Homosexualität aus dem Um- feld der Zeitschrift, und auf dem berüchtigten Online-Magazin Kreuz.net. So versuchte man ihn „auf der Spur zu halten“, weil man ihn brauchte. Das ist bekanntes Verhaltensmuster vieler Kirchenoberer; sobald es nicht so läuft, wie sie es sich wünschen, wird die Homosexualität des Betreffenden als Druckmittel eingesetzt, um ihn gefügig zu machen.

Als es am 11. April 2010 in der Talkshow „Anne Will“ um den Missbrauchs- skandal in der Katholischen Kirche ging, provozierte Regisseur Rosa von Praunheim den Essener Bischof Franz-Josef Overbeck. Darauf polterte der Bischof los: „Homosexualität ist eine Sünde. Das widerspricht der Natur von Mann und Frau.“

glaube und kirche

der Natur von Mann und Frau.“ glaube und kirche Overbeck wurde daraufhin heftig kritisiert, nicht nur

Overbeck wurde daraufhin heftig kritisiert, nicht nur von Schwulen und Lesben, sondern auch aus kirchlichen Kreisen, weil seine Aussagen sich nicht mit der Auffassung der römischen Kongregation für die Glaubenslehre von 1986 deckten. Bischof Overbeck nahm später seine Aussagen zurück, entschuldigte sich und versprach, auch Bischof für Schwule und Lesben zu sein. Aber Dr. David Berger outete sich daraufhin aus Protest. Das Outing brachte den scheinheiligen schwulen Dampfkessel zum Kochen. Besonders konservative Kreise der katholischen Kirche waren entsetzt, nicht nur darüber, einen tüchtigen Mitarbeiter verloren zu haben, sondern auch darüber, dass er der Kirche in ihren Augen einen Schaden zugefügt hatte. Noch am Abend seines Outings legte David Berger das Amt des He- rausgebers und Schriftleiters der Zeitschrift „Theologisches“ nieder. Es war ihm sicher klar, dass er auch seine Professur in Rom verlieren würde. Dies war ein großer finanzieller Einbruch für David Berger, musste er nun doch nur noch mit seinem Lehrergehalt auskommen. Es schmerzte ihn sehr, so lange Teil der konservativen Maschinerie gewesen zu sein, die u.a. auch Homosexuelle diskriminierte. Trost bekam Dr. David Berger aber von vielen Menschen im Erzbistum Köln und darüber hinaus, und nicht nur von schwulen Priestern, Ordensleuten oder Religionslehrern. Sie sind ihm dankbar, weil er ihnen allen eine Stimme verliehen hat. Die Bistumsleitung hielt sich bisher bedeckt, weil Bergers kirchliche Ämter nicht das Erzbistum betrafen.

IN SEINEM BUCH „dER HEILIgE SCHEIN“ SCHILdERT BER- gER SEINE ERFAHRUNgEN ALS SCHwULER MIT KIRCH- LICHEM AMT IN dER KATHoLISCHEN KIRCHE. Das Buch wurde zum Bestseller. In diesem Buch schildert Berger auch ein Gespräch mit einem „rheinischen Kirchenfürsten“, der ihn in seiner Eigen- schaft als Herausgeber der Zeitschrift „Theologisches“ zum Tee eingeladen hatte. Dieser Bischof behauptete, dass es in seinem Bistum keine schwulen Priester gebe, da er keinen Schwulen zum Priester geweiht habe. Dabei ist in es eingeweihten Kreisen bekannt, dass mind. 40 % des Kölner Klerus schwul sind. Das ist der „heilige Schein“, den der Kirchenfürst bewahren wollte.

Jeder, der die Verhältnisse in der Katholischen Kirche in Köln kennt, deutete im besagten „Kirchenfürst“ auf Joachim Kardinal Meisner. Sicherlich hat der Kardinal auch David Bergers Buch gelesen, und von da an war ihm wohl klar, Dr. David Berger die Lehrerlaubnis zu entziehen. Dass er erst jetzt diesen Schritt getan hat, hängt damit zusammen, dass er selbst Angst vor der schwul-lesbischen Community hat, die ihn selbst schon öfters, auch per Strafanzeigen, in „Teufels Küche“ gebracht hat.

Bei der Abfassung des Dekrets über Bergers Entzug der Lehrerlaubnis hat er sich sicherlich von Juristen beraten lassen. In diesem Schreiben verwendet Meisner die Begriffe Homosexualität und schwul nicht. Es heißt nur, das Vertrauensverhältnis des Erzbischofs von Köln in die Glaubwürdigkeit von Herrn Dr. Berger in Lehre und Lebensführung ist zerstört.

Meisners Sprecher Christoph Heckeley, einer der Hardliner im Erzbistum Köln, betonte, Bergers sexuelle Orientierung sei für das vom Erzbistum angestrengte Verfahren unerheblich gewesen, entscheidend sei vielmehr die öffentliche Wirkung. Wer sich so über die Kirche und einzelne Amtsträ- ger äußert, kann nicht im Auftrag der Kirche lehren. David Bergers großer Fehler war, er hat manchem konservativen Würdenträger in den Komman- dozentralen der Katholischen Kirche den heiligen Schein entrissen, auch im Erzbistum Köln.

Nun steht der scheinheilige Dampfkessel in Köln vor der Explosion. Man hat Angst, dass Dr. David Berger auch ein Buch über die Kölner Verhältnisse schreibt. Dazu sagte David Berger der BILD-Zeitung: „Der Kardinal ist kein bösartiger Mensch, er ist selber eingeknickt vor ultrakonservativen Kräften. Ich habe Angst um die Kölner Kurie.“

sehen KINO: Beginners Nach dem Tod seiner Frau outet sich Hal (Christopher Plummer) im Alter

sehen

sehen KINO: Beginners Nach dem Tod seiner Frau outet sich Hal (Christopher Plummer) im Alter von

KINO: Beginners

Nach dem Tod seiner Frau outet sich Hal (Christopher Plummer) im Alter von 75 und erlebt noch fünf glückliche Jahre mit seinem jun- gen Liebhaber. Hals Krebstod wirft seinen verschlossenen Sohn Oliver (Ewan McGregor) aus der Bahn. Doch nimmt sich Oliver auch ein Vorbild an Hals Mut, etwas Neues zu wagen, und lässt sich auf eine Beziehung mit der französischen Schauspielerin Anna (Mélanie Laurent) ein. Nach „Thumbsuckers“ ist Mike Mills‘ zweiter Film stark autobiographisch und sehr bewegend. Darsteller wie Musik sind hervorragend. Mit Ruhe, originellen Einfällen und brillantem Gespür für Humor und Melancholie kreiert Mills ein tiefgreifendes und ermu- tigendes Kleinod abseits der Klischees. Ab 09.06. (Universal)

Kleinod abseits der Klischees. Ab 09.06. (Universal) KINO: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten Der

KINO: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten

Der schwuchtelige Pirat Jack Sparrow (Johnny Depp) sticht wieder in See, diesmal um den Jungbrunnen zu finden. Captain Barbossa (Geoffrey Rush) versucht Jack genauso zu hinterlisten wie Jacks ehemalige Geliebte Angelica (Penélope Cruz) mit ihremruchlosen Vater Captain Blackbeard (Ian McSha- ne). Nach der ersten Trilogie übernimmt nun „Chicago“-Regisseur Rob Marshall das Ruder für die nächsten Teile. Mit geradliniger Geschichte und einigen Veränderungen erfüllt der erste 3D-Film der Reihe die Erwartungen – mehr jedoch nicht. Zum Glück ist wenigstens Jack der alte geblieben. Ab 19.05. (Disney)

DVD: City Without Baseball

In Hong Kong ist Baseballsport und das Team von Trainer John Tai eine seltene Ausnahme. Nicht nur Rons Freundin flirtet mit dem selbstbewussten Pitcher Yu-Chung, auch Ron, der selbst gern Pitcher werden möchte, entwickelt gemischte Gefühle für Yu-Chung. Der erste Film von Autor, Produzent und Regisseur Scud („Amphetamin“) vermischt ebenfalls Do- kumentar- und Spielfilm: Eine Gruppe von Nachwuchssportlern spielt – auf sehr natürliche Weise – sich selbst in der Geschichte von Scud. Der Film von 2008 erscheint auf DVD mit deutschen Untertiteln. Ab 19.05. (Pro-Fun)

KINO: Stadt Land Fluss

Untertiteln. Ab 19.05. (Pro-Fun) KINO: Stadt Land Fluss Marko macht in Branden- burg eine Ausbildung zum

Marko macht in Branden- burg eine Ausbildung zum Landwirt. Ob er aber mit diesem Beruf überhaupt glücklich ist, weiß er nicht so recht. Als der Praktikant Jacob in seinem Betrieb anfängt, muss der scheue Einzelgänger Marko einige Arbeiten auf dem Hof zusammen mit Jacob verrichten. Beim Umbuch- ten der Kälber und beim Abfahren der Ernte freunden sich die beiden allmählich an. Benjamin Cantus Debütfilm, eine beschauliche Mischung aus Dokumentar- undimprovisiertemSpielfilm, gewannauf der Berlinale 2011 den Zuschauerpreis der Siegessäule. Ab 19.05. (Salzgeber)

den Zuschauerpreis der Siegessäule. Ab 19.05. (Salzgeber) Man kann nicht alle Filme kennen, ich weiß. Trotz

Man kann nicht alle Filme kennen, ich weiß. Trotz Studi- um kannte ich relativ wenig von Bergman, Fassbinder, Lubitsch oder dem sozialkritischen Dichter und Regisseur Pier Paolo Pasolini. Also verordnete ich mir selbst Nach- hilfe, will heißen: Filmekucken.

ich mir selbst Nach- hilfe, will heißen: Filmekucken. DVD: 9 Dead Gay Guys Der Belfaster Kenny

DVD: 9 Dead Gay Guys

Der Belfaster Kenny folgt seinem Heterokumpel Byron nach Lon- don. Die beiden Heteros glauben, auf
Der Belfaster Kenny folgt seinem
Heterokumpel Byron nach Lon-
don. Die beiden Heteros glauben,
auf ihren Streifzügen durch die
schwule Szene das schnelle Geld
als Stricher machen zu können.
Doch mit einem Mal sind neun ih-
rer Freier tot. Allein das legendäre
Brot im Bett (eine Matratze voller
Geld) kann sie jetzt noch retten.
Die überdreht groteske und politisch unkorrekte Independent-Komödie aus
England stammt von 2002 und erscheint erstmals mit deutschen Untertiteln.
Ab 27.05. (cmv-Laservision)
BILDER: Filmverleiher
Ab 27.05. (cmv-Laservision) BILDER: Filmverleiher Gut, dass EuroVideo die DVDs von Pasolinis Trilogie des

Gut, dass EuroVideo die DVDs von Pasolinis Trilogie des Lebens wiederveröffentlicht – obgleich unverändert ge- genüber der alten Ausgabe. Die drei frivolen Episoden- filme „Decameron“, „Pasolinis tolldreiste Geschichten“ (aka „Canterbury Tales“) und „Erotische Geschichten aus 1001 Nacht“ entstanden Anfang der 1970er auf Grund der bekannten Litera- tur. Darsteller waren wie so häufig Franco Citti und Pasolinis gelockter Liebhaber Ninetto Davoli. Die Musik stammt von Ikone Ennio Morricone. Beim Sichten fielen mir krude Schnitte auf und ich fragte mich, ob das ursprüng- lich so gedacht war. Es gibt kaum Infos zu Zensur, Laufzeiten sind selten eindeutig angegeben. Wusstet ihr übrigens, dass 100 Kinominuten im TV und auf DVD nur 96 Minuten dauern? Erklärung: TV/DVD spielt ein Bild pro Sekunde mehr/ schneller. Als ich Filmmeter und Formate umgerechnet hatte, war klar, dass „Tolldreiste“ um 11 Minuten gekürzt ist; „1001 Nacht“ zwar nur um 3, aber in Finnland gab es mal ganze 25 (!) Minuten mehr. Und wir wissen ja, was bei expliziten Filmen beschnitten wird: der Sex. Leider hat die Neuauflage nichts daran geändert. Doch noch immer sind viel nackte Haut, erigierte Schwänze und Eindeutigkeiten zu sehen – obwohl die Trilogie kein aufreizender Softporno ist. Ungeachtet der Zensur sind die ausschweifenden Episoden teils holprig und verwirrend zusammengefügt, insbesondere bei „Tolldreiste“. Auch funktioniert hier der Witz nicht so gut. „Decameron“ fand ich wesentlich unterhaltsamer und frecher. „1001 Nacht“ hat als einziger Teil eine FSK-12-Freigabe. Die Episoden sind länger, weniger wirr, dafür umso fesselnder und exotischer. Immerhin filmte Pasolini im Iran und Jemen, in Äthiopien, Indien und Nepal. Prädikat: Mein Pasolini-Favorit. Gefällt euch etwa „Medea“ besser, weil die Callas dort mitwirkte? Euer Martin (m.wolkner@box-medien.de)

MUSIK: Scott Matthew - Gallantry‘s Favorite Son

MUSIK: Scott Matthew - Gallantry‘s Favorite Son Scott Matthew stammt aus Queensland, Australien, und lebt in

Scott Matthew stammt aus Queensland, Australien, und

lebt in New York. Er war Mitglied der Band „Elva Snow“, die er gemeinsam mit Ex-Morrissey Schlagzeuger Spen- cer Corbin gründete. Bekannt wurde Matthew durch Soundtrack-Beiträge zumErotikdrama „Shortbus“. 2008 veröffentlichte er sein hochgelobtes erstes Soloalbum, im Jahr darauf folgte sein Zweitwerk „There Is An Ocean

That Divides

Die „altmodischen Titel“ unterstreichen

Matthews organische und romantische Herangehensweise an die Musik. Seine Musik ist per- sönlich wie ein geheimes Tagebuch. Das Album erscheint am 10. Juni 2011, und im Herbst geht er auf Europatournee. Info: www.scottmatthewmusic.com

MUSIK: Zascha Moktan – State of Mind

“.

Die Hamburgerin Zascha Moktan fasziniert mit ihrer Stimme nicht nur in Deutschland. Knapp drei Jahre
Die Hamburgerin Zascha Moktan fasziniert mit ihrer
Stimme nicht nur in Deutschland. Knapp drei Jahre nach
ihrem Radiohit „Ouch!’“ hat die „One Republic“ Hit-
Maschine Ryan Tedder Zaschas neue Single „Strangers“
geschrieben und mitproduziert. Getragen wird der Track
von den für ihn so charakteristischen mächtigen Drums
und erzeugt das Tedder-typische Gefühl von Weite und
Raum. Zusammen mit Zaschas powervollen Vocals ein
magischer Hörgenuss. Mit „State Of Mind“ veröffentlicht
Zascha Moktan am 10. Juni 2011 ihr zweites Album. 15 neue Soul- und Popsongs, dabei ein
Cover von „Shame Shame Shame“ mit niemand geringerem als Cee-Lo Green! Info: www.
zascha-moktan.de
BILDER: Verlage
Cee-Lo Green! Info: www. zascha-moktan.de BILDER: Verlage BUCH: True Blood Fanbuch Die TV-Serie „True Blood“ -

BUCH: True Blood Fanbuch

Die TV-Serie „True Blood“ - hintergründig, explizit und sehr blutig - richtet sich vor allem an erwachsene Vampirfans. Sie hat nicht nur mehrere schwule Charaktere zu bieten, sondern auch viel Sex, in allen Variationen. Kein Wunder, für das Drehbuch ist der schwule Autor Alan Ball verantwortlich (Six Feet Under). Nun liegt endlich das erste deutsche Fanbuch vor: „True Blood - Sex, blutig, untot“ bietet neben einemausführlichen Episodenguide für die ersten beiden Staffeln der TV-Serie auch tolle Fotos, Biografien der Hauptdarsteller und zahl-

reiche Hintergrundinfos. Becca Wilcott: True Blood - Sex, blutig, untot. 168 Seiten, etwa 100 Abbildungen, Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2011, 14,95 Euro

Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2011, 14,95 Euro BUCH: Boymen Felix bricht auf ins ferne Amerika und

BUCH: Boymen

Felix bricht auf ins ferne Amerika und landet in der tiefsten Provinz. Sein Freund verlässt ihn, seine beste Freundin macht zielstrebig Kar- riere. Felix will das Leben genießen, seine Jugend festhalten, doch die Tage verstreichen wie im Leerlauf. Bis er Clay kennen lernt, einen gut aussehenden und auch noch reichen Künstler. Das Glück ist plötzlich zum Greifen nah. Doch wie Felix will auch Clay nicht alt werden - und er findet eine erschreckende Lösung dieses Problems. Autor Peter Rehberg macht sichGedankenüber das Älterwerden. Peter Rehberg, Boymen, Roman,

208 Seiten, Männerschwarm Verlag, Hamburg 2011, 17 Euro.

hören / lesen / vorgestellt

Verlag, Hamburg 2011, 17 Euro. hören / lesen / vorgestellt vorgestellt BILD&TEXT: vvg Elmar Obermeier, Wiesbaden
vorgestellt BILD&TEXT: vvg Elmar Obermeier, Wiesbaden
vorgestellt
BILD&TEXT: vvg
Elmar Obermeier, Wiesbaden

Schon in der Grundschule, als andere Jungen Fußball interessierte, weckten die Mädels sein Interesse für das Rollschuhlaufen. Seitdem bestimmte dieser Sport das Leben von Elmar Obermeier. Geboren in Regensburg, absolvierte er eine Ausbildung zum Bauzeichner in Nürnberg, weil er dem Trainer dorthin folgte. Als Leistungssportler verbrachte er 5 x die Woche jeweils 4 Stunden auf der Rollschuh- bahn, was ihm u.a. die Titel 3 x „bayrischer“, 2 x „hessischer“ und 1 x „süddeutscher Meister“ einbrachte. Seit 1995 lebt er in Darmstadt, weil hier die Sport-Möglichkeiten besonders gut sind. Schließlich gibt es hier 3 Rollschuhvereine; für Deutschland ungewöhnlich. Nach Abschluss des Studiums arbeitet Elmar heute als Projektleiter beim ZDF in Mainz. Sportlich betreute er Rollkunstläufer und -formationen choreografisch und künstlerisch als Trainer. Bei Meisterschaften traf er - durch Zufall - einen ehema- ligen Sportkollegen, dessen Metier das Schlittschuhlaufen ist. „Nur zur Probe“ wechselte Elmar die Schuhe und obwohl ihm das anfangs schwierig vorkam, bewegt er sich heute fast nur noch auf dem Eis. Dass er sich auf dem Eis wohl fühlt, zeigen seine Leistungen beim perfekten Einstand: Jeweils in der Sparte Free Skate und Artistic Skate jeweils der Stufe 6 (d.h. mit Doppelsalchow) holte er bei den Kölner Gay Games Gold. Und auch beim gerade ausgetragenen Fa- bulous Cup stand er auf dem Treppchen ganz oben. Privat ist Elmar seit 5 ½ Jahren in einer Beziehung; mit einem Mann, der nichts mit Eissport zu tun hat. Dass er Männer mag, bemerkte Elmar schon mit 5-6 Jahren. „Ich fand meine Onkel immer interes- santer als meine Tanten“, grinst er; gesteht aber auch, dass er als Spätzünder erst mit 19 das erste Mal mit einem Mann hatte. Wenn man sich nun fragt, was ein Roll- bzw. Schlittschuhläufer in der Frei- zeit macht, ist man nicht erstaunt, dass Elmar wiederum auf beiden Beinen durchs Leben geht: „Ich liebe die Berge, das Wandern – und:

Das macht sogar mein Freund mit.“

www.homochrom.de Sie sind beste Freunde, bis sie Nicolas kennen lernen… So 12/06/11 18:15 in der

www.homochrom.de

www.homochrom.de Sie sind beste Freunde, bis sie Nicolas kennen lernen… So 12/06/11 18:15 in der Schauburg

Sie sind beste Freunde, bis sie Nicolas kennen lernen…

So 12/06/11

18:15 in der Schauburg Dortmund

So

19/06/11

20:00 in der Lichtburg Oberhausen

Marschierst du noch für Menschenrechte

Mo 13/06/11

21:00 im Bambi Düsseldorf

Di

21/06/11

21:00 in der Filmpalette Köln

oder feierst du schon schwulen Karneval?

Fr 17/06/11

22:30 im Metropolis Bochum

(im Rahmen des ColognePride)

Fr 01/07/11 20:00, Filmpalette Köln (i. R. d. ColognePride)

promi P E G G Y M A R C H BILD&TEXT: vvg Sie ist

promi

PEGGY MARCH

P E G G Y M A R C H BILD&TEXT: vvg

BILD&TEXT: vvg

Sie ist eine Domestic-Künstlerin, die Einzige, die in verschiedenen Län- dern in der Landessprache einen Evergreen und damit eine Nr. 1 hatte. Ihr italienischer Song „Te Ne Vai“, das japanische „Wasurenaiwa“ und das amerikanische „I will follow him“ sind genauso bekannt wie ihr deutscher Oldie “Mit 17 hat man noch Träume”.

n Ich vermute mal, der Name Peggy March ist entstanden, weil du im

März geboren bist und dein Idol Peggy Lee war, oder? Mit dem Familiennamen hast du Recht; Peggy ist eigentlich ein Spitzname für Margret. Schon meine Mutter hieß Margret, ich kam als Margret Battavio auf die Welt und bin jetzt Frau Harris. Aber mein richtiger Name ist schon überall geschrieben worden und Bernhard Brink stellt mich auch jedes Mal als Margret vor. Jedes Mal.

n Du hattest als 15-Jährige und damit als jüngste Sängerin mit „I will

follow him“ 1963 einen Nr. 1 Hit in den US-Charts und 2 Jahre später bei den Deutschen Schlager-Festspielen mit dem Song „Mit 17 hat man noch Träume“ einen Riesenhit. Möchtest du heute noch einmal Teenager sein? Nein. Ich habe nicht unbedingt eine Sehnsucht nach der Vergangenheit. Das war eine schöne Zeit damals, Tag für Tag, aber ich muss diese Zeit nicht unbedingt noch einmal erleben. Ich bin froh und glücklich, da zu sein, wo ich jetzt bin.

n Hat man auch Träume, wenn man keine 17 mehr ist?

Natürlich. Nur wenn man stirbt, hat man keine Träume mehr. Bis dahin hat man immer Träume, nur wer lebt, träumt. Man kann auch immer versuchen, dass die Träume wahr werden, aber auch wenn das geschieht, ist das okay.

n Du warst das „Girl mit den kürzesten Miniröcken“, warst du deiner Zeit

voraus, wolltest du aus der Masse hervorstechen oder galt die Devise „Sex sells“?

Ich habe nie an „Sex sells“ gedacht, vielleicht eher mein Mann. Nein, er meinte, ich könnte so etwas tragen und als Mary Quant diese Teile erfand und auf den Markt brachte, wurden meine Röcke in der Tat immer kürzer. Aber mein Mann Arnie Harris fand das gut und wollte das so. Aber es war sehr mühsam, weil man sich ganz anders setzen und bewegen muss. Mein Mann war ja mein Manager und ich habe damals alles gemacht, was er für gut empfand. Und es war für die damalige Zeit vollkommen in Ordnung.

n Du hast Goldene Schallplatten in den USA, in Japan und Deutschland

erhalten, was bedeuten dir Preise? Ich weiß nicht, ob so etwas unbedingt wichtig ist. Damals allerdings war es grandios und eine riesige Anerkennung, die mir zeigte, dass die Leute meine Songs mochten. Manchmal war ich unzufrieden, weil ich mich mit anderen Künstlern verglich, die viel mehr gemacht haben und dann zweifelte ich an mir. Wenn ich allerdings die Goldenen Schallplatten an der Wand sah und darüber nachdachte, registriere ich, dass ich doch sehr viel geschafft habe und das ist großartig. Man lebt sein Leben, Tag für Tag, man muss es akzeptieren und weitergehen. Von daher bin ich glücklich und selig und kein unzufriedener Mensch. Katja Ebstein sagte immer zu mir, ich sei zu genügsam, ein Wort, das ich erst gar nicht kannte. Ich bin nicht ehrgeizig, nicht in dem Sinne, dass ein Muss dahinter steht. Ich mache etwas, weil ich es gerne mache. Ich habe ein großes Verantwortungsgefühl an mich selber. Wenn ich etwas mache, sollte es auch gut werden, ansonsten lasse ich es. Ich bin mit mir selbst strenger als mit anderen Menschen.

n Wenn du Preise an SängerInnen vergeben könntest, die du großartig

findest, wer würde ausgezeichnet? Ich liebe Bette Midler und Dolly Parton. Nicht nur, weil sie fabelhafte Sän- gerinnen sind, sondern weil sie tolle Menschen sind. Sie sind selbstbewusst und selbstsicher, können über sich selber lachen, haben tolle Lieder und sind tolle Entertainerinnen. Ich mag Michael Buble, weil er eine fantas- tische Stimme hat. Obwohl ich kein Rapfreund bin, mag ich Usher, weil der Rhythmus bei ihm einfach gut ist. Ja, und natürlich Barbra Streisand.

n Du hast Lieder in 7 Sprachen gesungen. Gibt es Sprachen, für die der

Schlager ungeeignet ist? Ich mochte die spanische und italienische Sprache sehr gerne. Die Fran- zösische lag mir gar nicht, wahrscheinlich ist mir in einem früheren Leben in Frankreich mal etwas Böses passiert. Auch japanisch ist schön, aber anders. Es kommt immer auf das Gefühl bei einem Song an. Japanisch habe ich phonetisch gelernt, hatte gute Verleger und Produzenten, die mir alles erklärt haben. Ich musste aber immer erst den Sinn des Liedes verstehen, dann funktionierte das. Wenn man mit der Musik eins ist und sie fühlt, kommen die Worte nach; auch wenn man sie nicht versteht.

n Wenn man seit über 40 Jahren im Geschäft ist, wie hat sich die Musik

verändert? Heute geht alles mehr in den Popbereich; es gibt zu viele Kategorien und Genres, viel mehr Vermischungen der Stile als damals.

n Die Leute wollen aber unbedingt die alten Titel hören, oder?

Natürlich, immer und immer wieder. Aber wenn ich ein Konzert von Barry

Manilow besuche, möchte ich ja auch sowohl die neuen Songs als auch seine altbekannten Hits hören.

n Mit „Memories of Heidelberg“ hattest du einen Megahit; an was er-

innerst du dich gerne? An so vieles. Das sind aber nicht unbedingt berufliche, sondern eher private Geschichten: Wenn mir mein Mann grundlos eine gelbe Rose schenkt. Wenn mir meine Tochter am Telefon sagt, dass sie mich liebt. Oder wenn ich von meinem 4-jährigen Enkelsohn Fletcher „Hey Granny“ höre. Solche Dinge sind schön. Aber ich habe tolle Erinnerungen an Deutschland und ich habe mich sehr gefreut, hierher zu kommen. Trotz des kalten Winters, wir wohnen

ja in Südflorida und da ist so ein Wetter ungewöhnlich. Die Zeit „Mit 17 war schön, aber auch im letzten Jahr der Kölner CSD, als ich mit Andreas Zaron auf der Bühne „When the rain begins to fall“ performen durfte.

n Den Hit, den du für Michael Jacksons Bruder Jermaine und Pia Zadora

geschrieben hast? Das habe ich gar nicht für die Zwei geschrieben. Ich war damals in einer Band mit dem Namen BMW – ich war das M in der Mitte – wir haben in Kalifornien gewohnt und hatten viele Texte geschrieben. Irgendwann haben wir Jack White, der auch dort lebte, eingeladen und ihm Songs vorgespielt. Und genau das Lied wollte er für Jermaine Jackson und Pia Zadora haben. Jetzt habt ihr den Hit in einer aktuellen und eigenen Version neu präsentiert.

n Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Andreas Zaron?

Andreas tauchte in den frühen 70ern immer auf, wo ich Auftritte hatte. Ich hab ihn dann gefragt, ob seine Mutter wüsste, wo er war, denn er war noch viel zu jung, um alleine auszugehen. Jahre später wurde er mein Fan-Club- Präsident, wir kennen uns also schon eine Ewigkeit. Er ist ein lieber Kerl

und als er mir vorschlug, diesen ehemaligen Hit gemeinsam mit ihm noch einmal herauszubringen, und er all die Arbeiten im Vorfeld erledigte, habe ich zugestimmt. Und ich muss sagen: Schön, dass ich auf ihn gehört habe.

n Ein Song hieß „Alle Frauen wollen nur das eine“, eine Behauptung, die

man eigentlich Männern unterstellt. Was wollen Frauen denn nun genau? Danach kam noch das Wort „Geborgenheit“. Das will ich auch. Mein Mann sagt immer, ich sei wahnsinnig kompliziert und trotzdem so einfach zu verstehen. Obwohl er meine Reaktion oft nicht kennt, ahnt er sie immer im Voraus. Nach 43 gemeinsamen Jahren kennt man sich einfach. Auch ich erkenne an seinem Gesicht, wie er sich fühlt.

n Du bist Stamm- und Stargast bei Gay-Happenings, sind „Die Maschen

der Männer“ die schwul sind, anders? Ich kenne sehr viele Männer, die schwul sind – o Gott, ich hasse dieses Wort – sie sind meine engsten Freunde. Sie haben oft mehr kreative Begabung, mehr Geduld und sie sind keine Machos, was für eine Frau sehr schön ist. Und als Publikum sind sie einfach die besten. Aber Männer haben auch ihre guten Seiten, vielleicht nicht ganz so viele. Ich finde es wichtig, dass man Spaß hat und auch mal über sich selber lachen kann, ohne sich oder den anderen zu verletzen.

n Bist du eigentlich jemals von einer Frau angemacht worden?

Nein. Aber selbst Männer haben mir früher gesagt, ich hätte irgendeine Aura, die das Gefühl „Don`t touch“ vermittelt. Und wenn dann doch mal jemand zu nahe kam, wäre ich so überrascht gewesen, dass ich angefan- gen hätte, zu lachen, und dann hätten sie vermutlich eh wieder das Weite gesucht.

n Aus der Tochter von Cher wurde ein Mann. Was wäre, wenn dir deine

Tochter beichten würde, anders als die anderen zu sein? Es ist schwer zu sagen, dies oder jenes würde ich machen, weil man in so einem Moment nie weiß, wie man tatsächlich reagieren würde. Immerhin:

Man ist, was man ist. Und man sollte keinen Menschen dazu überreden, anders zu sein, als er fühlt. Meine Tochter wollte Theater spielen und ich habe sie gefragt, ob es nicht etwas anderes gäbe. Aber es war ihr Wunsch und ich fand das okay. Man darf nicht die Träume anderer verderben, nur weil man es vielleicht anders will oder besser weiß. Man muss den eigenen Traum ausleben. Und in dem Fall von Cher, was sollte man dagegen machen? Ein Mensch soll doch glücklich werden, egal wie. Als mein Enkel geboren wurde, sagte der stolze Papa „I love you, I love you, I love you. If you are gay, I don`t care. I love you!“ Man liebt einen Menschen so wie er ist.

n Bist du getreu deinem Songtitel „Einmal verliebt – immer verliebt“

eine treue Seele?

promi

verliebt – immer verliebt“ eine treue Seele? promi Oh ja. Mein Mann ist 22 Jahre älter

Oh ja. Mein Mann ist 22 Jahre älter als ich und manchmal hat er Angst, dass ich ihn verlassen könnte. Wo sollte ich denn hin? Wenn ich hätte weggehen wollen, hätte ich das doch vor Jahren gemacht. Nein, ich bin treu und habe absolut keinen Grund, woanders hin zu gehen.

Was bringt dich auf die Palme? Dilettanten, Leute, die einem vorschreiben, was man tun soll. Leute, die mei- nen, alles besser zu wissen. Leute, die anderen gegenüber respektlos sind.

n Wovor hast du Angst?

Etwas, wovon jeder Künstler träumt: Die bekannte Showtreppe herunter zu kommen. Ehrlich, ich habe Angst vor der Treppe; da muss auch irgendetwas in einem anderen Leben gewesen sein. Ich weiß nicht, ob ich vor dem Fallen Angst habe; ich denke ja nicht: Oh Gott, bloß nicht fallen. Und trotzdem, in jeder Sendung muss ich wieder auf die Treppe.

n Was beschäftigt dich politisch und was würdest du gerne verändern?

Oh Gott, Kinder! Ich mische mich nicht sehr in die Politik, das sind eh alles Schauspieler. Ich wünsche mir nur, jedes Land sollte ein wenig mehr Toleranz anderen Ländern gegenüber haben. Ob das in meinem Leben pas- sieren wird, glaube ich nicht. Ich hoffe nur, dass mein Enkelkind das noch erlebt. Irgendwann machen die sich alle kaputt; das ist frustrierend. Von der deutschen Politik verstehe ich nicht allzu viel. Man muss die deutsche Mentalität besitzen, um alles nachvollziehen zu können.

n Wie könnte der Titel deiner Biografie heißen?

„Follow me.“ Ich habe das schon längst geschrieben, aber es will niemand haben. Wenn einer nie Skandale in seinem Leben hatte, nie im Gefängnis war und nie jemanden getötet hat, ist sein Leben für die Masse uninteres- sant. Es interessiert niemanden. Vielleicht ändert sich das mal, wenn ich gestorben bin.

für die Masse uninteres- sant. Es interessiert niemanden. Vielleicht ändert sich das mal, wenn ich gestorben
szene köln aufgeschnappt BILD & TEXT: vvg Bermuda-Dreieck Wir haben in unserer letzten Ausgabe die

szene köln

aufgeschnappt BILD & TEXT: vvg Bermuda-Dreieck
aufgeschnappt BILD & TEXT: vvg
Bermuda-Dreieck

Wir haben in unserer letzten Ausgabe die Wirte der neuen Kneipen in der Altstadt vorgestellt, ein Grund auch mal das beliebte Bermuda-Dreieck zu Wort kommen zu lassen. Das Bermuda-Dreieck ist das Herz der Szene rund um den Rudolfplatz, wo sich auch „Café Era“, „Café Morgenstern“, „Bastard“, „Brennerei Weiß“, „Bruno‘s Buchladen“, „Zeitgeist“, die Fetischtreffpunkte „Midnight Sun“, und „Mega Gay World“, sowie die Wellness-Oasen „Babylon“, „Phoenix“ und „Faun“ befinden. Wir trafen uns mit Dieter, Besitzer des „ExCorner“, des „Exile on Main- street“ und der „ixBar“, Torsten vom „Iron“, Frank, Besitzer des „Scham- panja“, Daniel, Chef der „Mumu“ sowie dem Mitarbeiter Torsten aus der „Maxbar“. Das komplette, ausführliche Interview findet ihr im Internet auf www.box-online.de

n Seht ihr die Kölner Altstadt als Konkurrenz zum Bermuda-Dreieck?

Daniel: Ich finde den Begriff Konkurrenz grundsätzlich schwierig, wir sind eine Familie, Kollegen, Nachbarn, aber keine Konkurrenten. Dieter: Ich sehe die Altstadt und das Bermudadreieck als die zwei Hälften eines Herzens. Die eine funktioniert nicht ohne die andere, nur gemeinsam kann es schlagen. Und nur beide Standorte machen Köln so attraktiv und liebenswert. Ansonsten müssen wir alle erfolgreich wirtschaften, die Kasse muss stimmen, die Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben. Es ist schon ein gewisser Druck da, um zu überleben. Ich sehe den familiären Gedanken aber genauso.

n Reizt das Neue die Gäste, auch wieder mal das Veedel zu wechseln?

Frank: Den Gäste-Austausch in der Szene gibt es auf jeden Fall, gerade seit in der Altstadt das Hombres und Barcelon aufgemacht haben, gibt es das stärker als vorher. Torsten M: Für unsere Gäste ist vor allem das Clip interessant. Die Leute glühen bei uns vor und gehen dann zur Karaoke ins Clip, kommen aber genauso zum Absacker wieder zu uns. Dieter: Der Austausch zwischen uns und der Altstadt ist durch die Neufor- matierung der Altstadt stärker als zuvor, wir besuchen uns gegenseitig und die Chemie ist gut. Vielleicht ist es sogar einmal planbar, ein gemeinsames Sommerfest zu machen. Torsten/Iron : Die meisten Gäste haben Lust auf Abwechslung, je nach Tagesform und Laune. Je größer das Angebot ist, umso besser.

n In den letzten Jahren hat die Gastronomie durch die Internetmedien

einen starken Wandel erfahren. Seht ihr da Probleme? Torsten M: Unsere Hauptkonkurrenten sind derzeit die Onlinemedien. Da sind wir alle dabei, die Gäste wieder zum Ausgehen zu bewegen. Bei uns hat sicher keiner ein Problem, wohin die Gäste gehen, sondern es ist wichtig, dass man überhaupt ausgeht.

Dieter: Ich sehe die neuen Medien schon als Konkurrenz, aber ich fühle mich dadurch auch gefordert. Daniel: Ich hab ja den so genannten „Kindergarten“ hier und meine Gäste, die mit den neuen Medien groß geworden sind, können gut damit umgehen. Ich sehe das nicht als Konkurrenz. Es hat sich aber das Ausgehverhalten der jungen Schwulen verändert. Wir als ältere Generation sind schwul aus- gegangen, wenn wir jemand kennen lernen wollten - heute kann man das auf der Straße oder in nichtschwulen Kneipen genauso. Diese Normalität ist ja auch das, was wir wollten. Torsten/Iron : Man mag mich altmodisch nennen, aber ich rede immer noch lieber persönlich bei einem Bier als mit Freunden im Chat. Ich brauche den Klang einer Stimme, Gestik und Sensibilität.

n Was kann man machen, damit die Kneipenszene noch attraktiver wird?

Dieter: Neue Läden bauen. Das meine ich wirklich so. Was man innerhalb einer Gaststätte macht, sei es Happyhour, Karaoke oder Spieleabende, kennt man schon. Aber neue Gaststätten auf den Weg zu bringen, die einen ganz anderen Input beisteuern, erhöhen die Attraktivität jeder bestehenden Kneipe. Für das Bermudadreieck wäre es schön und wichtig , dass sich neben den Gaststätten auch kleine Galerien, Modegeschäfte und Tagescafés ansiedeln, denn zur Zeit kommt man nur am Abend zu uns. Frank: Ich gebe Dieter Recht, wenn er sagt, dass wir mehr Alternativen und Möglichkeiten an Kneipen brauchen. Aber mit dem Resultat, dass auch inner- halb einer Kneipe Vielfalt existiert. So läuft das Schampanja schon immer.

n Was ist euer Rezept, immer noch so erfolgreich zu sein?

Torsten M: Was wichtig ist, dass wir unsere Gäste ernst nehmen. Was in den letzten Jahren ein Fehler war, war eine zu starke Spezialisierung auf bestimme Gruppen. Bei unserem 7-Jährigen haben alle miteinander gefeiert:

der Jungschwule neben dem Ledermann; die Kampflesbe neben der Super-Trulla. Wir haben das zum Anlass genommen und eine Gästebefragung unter 200 Gästen gemacht. Das wird bei uns zu einigen Veränderungen führen.

gemacht. Das wird bei uns zu einigen Veränderungen führen. KÖLNER AIdS-gALA 2011 Zum 20. Mal hebt

KÖLNER AIdS-gALA 2011

Zum 20. Mal hebt sich am Freitag, den 1. Juli 2011 um 20 Uhr im Kölner Mari- tim Hotel der Vorhang zur großen Kölner Aids-Gala. Viele Stars aus Funk, Fern- sehen und Politik haben sich bereits angekündigt, um an diesem ganz beson- deren Tag gemeinsam mit allen Gästen die Arbeit der Aidshilfe Köln zu unterstützen und ein Zeichen für mehr Solidarität mit Menschen mit HIV und Aids zu setzen. Auf der Bühne sind u.a. die Beatles Revival Band, die Karnevals- Combo cat ballou, Kim Fisher, die Pop-Band KLEE, die Pop-Gruppe Polarkreis 18, das Ensemble der Oper Köln, die Gute-Laune-Band Querbeat, Comedian Marcos Schlüter und Kölns erster schwuler Männerchor Die Triviatas zu sehen. Durch das Show-Programm führen Bestseller-Autorin Charlotte Roche und Comedy-Queen Carolin Kebekus und auf der großen Aftershow-Party heizt die Coverband Groove Garden allen Tanzwütigen noch mal richtig ein. Eintrittskarten zu Preisen zwischen 15 und 55 Euro sind unter www.koelner-aidsgala.de und bei KölnTicket erhältlich. Unter allen BOX-Lesern verlosen wir 3 x 2 Tickets für die Kölner AIDS-Gala 2011. Das Stichwort lautet „AIDS-Gala 2011“.

Einsendeschluss ist der 20. Juni 2011. Genauere Hinweise, wie man an der Verlosung teilnehmen kann, finden sich auf Seite 46 unten.

ist der 20. Juni 2011. Genauere Hinweise, wie man an der Verlosung teilnehmen kann, finden sich

Torsten/Iron: Man kann nur das gut, was man gerne macht, und ich kann nur Iron :-). Daniel: Wir betreiben sehr viel Gastpflege und müssen schon öfter jemanden des Lokals verweisen. Wenn jemand zu viel getrunken hat, bekommt er nichts mehr, da achten wir rigoros drauf. Bei uns ist jeder willkommen, solange er sich benimmt, Regeln beachtet und Spaß haben will. Aber wenn man mit dem eigenem Spaß andere Leute belästigt, hört der Spaß auf.

n Was habt ihr für Wünsche an die Community?

Torsten M: Die Szene erwartet immer Toleranz für sich, aber sie selbst sollte dabei auch so tolerant sein und sich so benehmen, wie sie selbst wahrgenommen werden möchte. Frank: Toleranz ist für mich immer das Wichtigste gewesen und ich lege Wert auf die Gemischtheit des Publikums, dass das möglich ist, egal ob arm oder reich, hübsch oder hässlich, alt und jung, und keine Ausgren- zungen. Das kann jeder Laden für sich schaffen und gemeinsam schaffen wir das noch mehr. Dieter: Ich wünschte mir, dass die Leute, die nicht zu uns gehören wollen, uns auch nicht finden, damit wir sie nicht zum Gehen bitten müssen. Leider ist die Nutzung von Alkohol und Partydrogen heute so, dass einige Gäste danach anders reagieren als im nüchternen Zustand.

Torsten/Iron: Da schließe ich mich an ….keine Frage. Ich würde mir wünschen, dass die Community begreift, was wir da jede Woche leisten, um die Plattform zur allgemeinen Erheiterung zu bieten.

n Was bietet ihr darüber hinaus an, damit die Gäste unbedingt bei

euch reinschauen wollen? Torsten M: Die Max-Bar sponsert die Handballmannschaft vom SC Janus. Die kommt 2 x die Woche zu uns. Dazu machen wir das Max-Bar-Dinner, da wurden wildfremde Menschen gelost, die sich nun gegenseitig be- kochen. Wir freuen uns auch schon auf das Straßenfest, das wir am 25./26. Juni gemeinsam feiern werden. Daniel: Wir haben die hübschesten Kellner. Torsten M: Meint er :-) Daniel: Und sind sonst spontan, wenn wir uns einfach mal rosa Tütü am Samstag anziehen oder Flügelchen umschnallen. Demnächst eröffnen wir unmittelbar neben der Mumu ein Tages-Café mit Bistrobetrieb. Es ist doch klar, dass neben eine Mumu noch ‚ne Latte muss… Frank: Also ich habe die hübschesten Hetero-Kellner :-). Große Aktionen fallen mir nicht ein. Aber ich bin dabei, wenn es sich um „Köln gegen rechts“ oder um „Kein Kölsch für Nazis“ handelt. Dazu stehe ich, da kann man mit mir drüber reden. Dieter: Für uns ist das größte Special, dass wir dieses Jahr 20 Jahre Kultkneipe sind, ich selbst bin seit 19 1/2 Jahren dabei. Torsten/Iron: Ich mach die Tür auf und freu mich…

dabei. Torsten/Iron: Ich mach die Tür auf und freu mich… west 17. CoME-TogETHER-CUP KÖLN In diesem
dabei. Torsten/Iron: Ich mach die Tür auf und freu mich… west 17. CoME-TogETHER-CUP KÖLN In diesem

west

Torsten/Iron: Ich mach die Tür auf und freu mich… west 17. CoME-TogETHER-CUP KÖLN In diesem Jahr

17. CoME-TogETHER-CUP KÖLN

In diesem Jahr wird der inzwischen 17. Come-Together-Cup (CTC) Köln zum ersten Mal nicht an Fronleichnam stattfinden, sondern bereits an Christi Himmelfahrt, den 2. Juni 2011. Bei Ort und Konzept bleibt aber alles wie gehabt, gespielt wird auf den Kölner Jahnwiesen am Rhein- Energie-Stadion. Insgesamt konnte der CTC über die Jahre bereits über 150.000 BesucherInnen begrüßen und über 100.000 Euro kamen für verschiedene Vereine und Gruppen zusammen. Bereits seit 1995 ist Jürgen Roters Schirmherr des CTC Köln, und so bleibt es auch als Ober- bürgermeister der Stadt Köln im Jahre 2011. Das CTC-Fußballturnier startet bereits um 8.30 Uhr, ab 9 Uhr wird dann auch der beliebte Biergarten geöffnet sein und das allseits beliebte Spaß- Promispiel wird gegen 16 Uhr angepfiffen, mit dabei sind diesmal u.a. Sandra Minnert (Off. Botschafterin der FIFA Frauenfußball-WM 2011 & 2-malige Fußball-Weltmeisterin), Andreas Wolter (Die Grünen - Stadtrat Köln) u. Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes. Durch das Show-Programm ab 19.30 Uhr führen wieder Helena Marion Scholz und Dirk Störck. Im Show-Programm treten u.a. „De Klüngelköpp“, die Zeughaus 24 – Dance Company und Michael Fischer auf. Die CTC-Afterparty „Come-Together – SunsetParty“ findet ab 21 Uhr auf der „Playa in Cologne“ (www.playa.de) statt. Eintritt: 6,- Euro. Info: www.come-together-cup.de

Altenpflege für Schwule und Lesben

Heiko Gerlach, Markus Schupp und Dr. Gabi Stummer bitten um Interviews, um die Lebenssituation von pflegebedürftigen älteren homosexuellen Frauen und Männern zu erforschen und zu dokumentieren. Das geschieht in Zusammenarbeit mit dem Institut für Public Health und Pflegeforschung der Uni Bremen. Für diese Studie suchen die drei Interviewer homosexuelle Männer und lesbische Frauen, die älter als 45 Jahre sind und krankheits- bzw. altersbedingt auf Hilfe und Pflege angewiesen sind. Die Interviews bleiben anonym und können in jeder Umgebung stattfinden, die die inter- viewten Personen wählen. Es wird den Interviewten versichert, dass Frauen von Frauen undMänner vonMännerninterviewt werdenkönnen. Wer teilnehmenmöchte oder Fragen zu der zu erstellenden Studie hat: info-studie@freenet.de.

www.birkenapotheke.de · info@birkenapotheke.de Apotheke Inhaber: Erik Tenberken Ihr Kompetenzpartner seit 1993 für
www.birkenapotheke.de · info@birkenapotheke.de
Apotheke
Inhaber: Erik Tenberken
Ihr Kompetenzpartner seit 1993
für alle Fragen rund um HIV.
Hohenstaufenring 59
Tel:
0221.240 22 42
50674 Köln
Fax: 0221.240 22 41
Mo. – Fr. 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 10.00 bis 19.00 Uhr
chronicare
®
Die Birkenapotheke ist Gründungsmitglied
der DAHKA
pharmazeutische betreuung für
(Deutsche Arbeitsgemeinschaft HIV-kompetenter Apotheken)
chronisch kranke menschen

news westAIDS-Hilfe Konkret von Arnd Juschkat, AH Köln Der so genannte kultursensible Präventionsbe- darf für Menschen

news west AIDS-Hilfe Konkret von Arnd Juschkat, AH Köln Der so genannte kultursensible Präventionsbe- darf für

AIDS-Hilfe

Konkret

von Arnd Juschkat, AH Köln

Der so genannte kultursensible Präventionsbe- darf für Menschen mit Migrationsgeschichte ist in der Politik ein Dauerbrenner. Entsprechend werden Förderprogramme aufgelegt, die gar nicht mal so schlecht finanziell ausgestattet sind. Aufgrund deren Ausgestaltung und ihrer zeit- lichen Befristung sind wir davon allerdings nicht sonderlich begeistert. Denn bei uns gilt grund- sätzlich, dass Menschen, die eine Migrationsge- schichte mitbringen, ausdrücklich erwünscht und wir dafür offen sind, dass sie sich einbringen und beteiligen. Für uns ist das Thema Migration von daher ein Dauer - und Querschnittsthema wie zum Beispiel Diversity. Unsere Erfahrung zeigt, dass Menschen mit ei- ner Migrationsbiografie in der Regel sehr genau wissen, welche Informationen und Unterstützung sie benötigen. Sie möchten in unserem Rechts– Medizin- und Hilfesystem gleichberechtigt und in ihrem Lebensalltag als verantwortungsfähige Bürger behandelt werden. Falls es Sprachpro- bleme gibt, fordern und fördern wir, Deutsch zu lernen, zum Beispiel durch Vermittlung von Sprachkursen. Sicherlich findet eine Beratung auch mal in einer anderen Sprache statt, aber in der Regel werden Beratungsinhalte in learning by doing in deutscher Sprache vermittelt. Wesentlich finden wir es auf jeden Fall, dass jeder auch ohne Aufenthaltserlaubnis in Deutschland freien Zugang zu Medikamenten/HIV-Behandlung bekommt. Deswegen muss man aber Informati- onen zu HIV/Aids nicht in jede Sprache der Welt übersetzen, denn eine solche Maßnahme ist für die Integration eher kontraproduktiv und man zeigt den Leuten, dass sie fremd in unserem Land sind. Bei HIVissimo beispielsweise, unserem Arbeits- und Qualifizierungsangebot sind seit Anfang an Menschen mit unterschiedlichem (sprachlichen) Hintergrund tätig. Die Umgangssprache in der Küche und im Regenbogencafé ist Deutsch und „Küchenlatein“. Wer Verständigungsprobleme hat, dem wird direkt geholfen oder es wird ein Sprachkurs gebucht. Erfahrungsgemäß sind ge- rade Menschen mit Migrationsgeschichte sehr bemüht, beim gemeinsamen Arbeiten Fachaus- drücke, aber auch Umgangssprache in Deutsch zu erlernen. Es ist gut, wenn die Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte im Fokus der Politik und Gesellschaft steht. Für uns heißt das jeden- falls ganz praktisch: Gleichstellung in Bezug auf Bürgerrechte und freien Zugang zu Medikamen- ten und HIV-Behandlung. Mehr über unsere Angebote und Projekte in der Beratung, Test, Prävention und individuellen Un- terstützung unter www.aidshilfe-koeln.de, www. checkup-koeln.de

unter www.aidshilfe-koeln.de, www. checkup-koeln.de LSVD mit neuem Vorstand Am 8. Mai, Muttertag, hatte der LSVD

LSVD mit neuem Vorstand

Am 8. Mai, Muttertag, hatte der LSVD – NRW (Lesben- und Schwulenverband aus/für Nordrhein-Westfalen) zur Mitgliederversammlung gebeten. Nach den üblichen Ver- einsformularien und Berichten aus den Untergruppen wie z.B. den Gruppen aus Ost-Westfalen – Lippe sowie dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen konnte der neue Vorstand gewählt werden. Nach dem Rücktritt und der Bitte um Entlastung von Erik Jürgens und Antje-Marie Kühn wird nun der LSVD NRW vertreten von den schon langjährigaktivenVorstandsmitgliedernFrankBauer, Imke Karge, Arnulf Sensenbrenner und Martin Wendler.

Imke Karge, Arnulf Sensenbrenner und Martin Wendler. Alexander Popp nahm Abschied Mit dem April ging auch

Alexander Popp nahm Abschied

Mit dem April ging auch Alexander Popp, der Geschäfts- führer des „Schwulen Netzwerk NRW“. Am letzten Apriltag, zum Tanz in den Mai, hatte Alexander zu seinem Abschied- sempfang ins Kölner „Schampanja“ eingeladen. Seit dem 1. April ist er der neue Geschäftsführer des „Bundesforums Männer“ in Berlin, der „Interessenverband für Männer, Jungen und Väter“. Seine Stelle als alleiniger Geschäftsführer des Schwulen Netzwerks hat bereits seit dem 1. April Markus Johannes übernommen, mit dem er sich den Geschäftsführerjob schon seit Juli letzten Jahres teilte.

Kerzen zur Erinnerung

Zu Erinnerung an alle, die an AIDS verstarben bitten KLuST und AIDS-Hilfe Köln am Samstag, 2. Juli ab 22 Uhr auf dem Straßenfest vor der Heumarkt-Bühne innezuhalten. Die Ak- tion „Kerzenlichter gegen das Vergessen“ wird in diesem Jahr vonAdrienneMorganundihremGospelchor begleitet. Auf dem Straßenfest werden am Samstagabend Kerzen verteilt und um Spenden gebeten. Ehrenamtliche Unter- stützer/Innen der Aktion können sich bei der AIDS-Hilfe melden: www.info@aidshilfe.de oder Tel: 0221-20 20 3-56.

Namen & Steine 2011

Auch in diesem Jahr erinnert die Kölner AIDS-Hilfe an und um den Denkraum „Namen und Steine“ an Menschen, die an AIDS verstorben sind. Im Rahmen einer Gedenkfeier am Freitag, 24. Juni um 17.30 an dem in Köln bekannten Denkraum in der Markmannsgasse am Kölner Rheinufer werden neue Steine in die Kunstinstallation von Tom Fecht eingelassen.

Steine in die Kunstinstallation von Tom Fecht eingelassen. 20 Jahre Schwips, 18 Jahre Check Point Am

20 Jahre Schwips, 18 Jahre Check Point

Am 8. Mai hatte die Kölner Schwule Initiative für Pflege und Soziales, SchwiPS e.V. zum 20-jährigen Geburtstag und gleichzeitigen 18. Geburtstag von Checkpoint, dem schwul-lesbischen Infoladen Kölns, eingeladen. Auf dem Straßenfest vor dem Infoladen Check Point feierte Mann/ Frau dann ab 14 Uhr. Fast alle Ehrenamtler waren gekom- men und sogar zwei Vorstandsmitglieder vertraten den Verein und feierten mit.

Das Alter planen

Das Herzenslust-Team und die AIDS-Hilfe NRW laden Menschen jenseits der 50 zu einem Gedankenaustausch – Workshop ein, Modelle der Selbstverwirklichung und des Zusammenlebens mit anderen für ihr Alter zu planen. Der Workshop ist für den 28. Mai von 10-17 Uhr geplant und soll in der CARDEA Akademie, im Barthonia-Forum in Köln-Ehrenfeld, Vogelsanger Str. 80a, Eingang Innenhof stattfinden. Der Tag wird von Alexander Popp moderiert. Die Fahrkosten werden auf Antrag erstattet.

Eingang Innenhof stattfinden. Der Tag wird von Alexander Popp moderiert. Die Fahrkosten werden auf Antrag erstattet.
. r t Wörthstr. s n a Weißenburgstr. d e S pergerplatz Balthasarstr. ger Str.
.
r
t
Wörthstr.
s
n
a
Weißenburgstr.
d
e
S
pergerplatz
Balthasarstr.
ger Str.
Kanalstr.
Mevissenstr.
Am Gleisdreieck
ertstr.
Th. Heuss Ring
Aquinostr.
Suderman-
68
city map köln
platz
Elbertplatz
Thürmchenswall
10
Dagob
Lupusstr.
44
66
Jeden Mittwoch:
s
FRIESENSTR. 23–25
3-Gang-Menu
Machabäerstr.
e
TEL: 0221/42 07 45 77
s
Jakordenstr.
für € 19,–
Mediapark
Unt. Krahnenbäumen
www.babylon-cologne.de
a
www.sin-koeln.de
Rheinpar
eng
Balthasarstr.
Goldgasse
Schillingstr.
.
Erftstr.
Kyotostr.
Victoriastr.
Rheinparkwe
71
r
e
51
Hansapl.
95
d
t
86
i
Im Medi
r
e
s
Ursulapl.
35
W
Stadtgarten
Messegelände
n
Gereonsstr.
Christophstr.
e
ne
Messeplatz
M. Ablaß Pl.
Breslauer
U
i
Platz
Am
Gereonshof
Hof
Börsenpl.
Hauptbahnhof
A. d. Dominikanern
Gladbacher Str.
Hildebold-
Subbelrather Str.
Hohenzollernbrücke
Gladbacher Wall
platz
39
m
56
Am
r.
15
m
Domhof
Hitze Str.
Karlstr.
r
H. Pünder Str.
apark
82
Dom
r
Vogteistr.
i
u
Museum Ludwig
gb
ger Str.
Im
Klapperhof
ie
Brückenstr.
S
M
Friesenpl.
10
x
a
Philharmonie
mauer
45
Schwalbengasse
Gr. Neug.
g
Grabengasse
Antwerpener Str.
Komödienstr.
s
Herwarthtr.
a
Obenmarspforten
Glockengasse
n
02
Burgmauer
Genter Str.
Wolfsstr.
Krefelder Str.
Bismark Str.
M
Brüsseler
48
Rathaus
u
Zeughausstr.
07
Friesenstr.
t
Pl.
Minoritenstr.
Kl. Budeng.
I
Alter
Maastricher
Str.
Ritterstr.
l
u
Markt
Mühleng.
Brüsseler
63
90
Brüderstr.
a
Pl.
18
Gürzenichstr.
elpütz
Elsterg.
Gr. Brinkgasse
76
e
tr.
An der Münze
36
Am
Kümp-
Lütticher
Str.
98
79
ger S
C
Breite Str.
78
20
chenshof
Deutzer Freihe
50
a
s
r
tr.
C
Breite Str.
ä
Mittelstr.
54
ci
u
Rudolf
n
s
ä
Heu-
s
cht
l
67 R.-Wagner-Str. 12, 0221-258 11 71
Maybachstr.
Aachener
Str.
Pl.
Palmstr.
101
markt
Arminiusstr.
g
s
Hahnenstr.
05
a
i
r
b
26 Neumarkt
s
s
.
Lungengasse
s
a
e
Kasparstr.
e
09
Hansaring
Hansaring
05
nst
Ehrenstr.
c
17
r
Venloer
Str.
e
g
Richard
Wagner
Str.
rg
103
29 62
97
13
59
37
n
hgasse
lde
Salzgasse
ie
95
24
Krefelder Wall
c
i
Bismark Str.
r
52
S
01
32 43
i
h
Pipinstr
99
e
Deutzer Brücke
38
w w w . p h o e n i x s a u n e n . d e
72 95
12
l
Sc
Gereonswall
02
Benjamin Arnoldss
93
35
t
17
46
64
i
S
Jülicher Str.
30
Marienplatz
t
hmstr.
e
60
Belfortstr.
Burg
40
03 25
88
91
65
s
P
68
70
n
b
e
92
n
L. Tietz Str.
Kettengasse
Bobstr.
42
s
A
15
n
a
Mozartstr.
08
n
53
s
Agrippastr.
t
R
r
Schaafenstr.
16
g
31
23
Rubensstr.
i
Waid-
Kr. Büchel
e
markt
16
r
r e
t
Lintgasse
E
l
Filzengraben
Boisseréestr.
.
Siegesstr.
rstr.
ye
Holzgasse
L A d E N
Rathenau-
e
g
r.
r
Wall
pl.
Schaevenstr.
Spichernstr.
e
u
94
Alexianerstr.
Im
Sio
.
Georgstr.
r
Maastricher Str.
Balduinstr. 18 - Köln
www.box-online.de
e
W
ri
Augustiner
Follerstr.
Severinstr.
t
p
s
s
p
Barbarossa-
l
N
a
Rheinaustr.
platz
e
o
30
d
s
h
t
A. d. Linde
H
n
ac
Tel Aviv Str.
BARS & CAFES
BÄREN
HOTEL
02 Vulcano Sauna, Marien-
Hohenzollernring 48, Tel. 0221-
Holzmarkt
Große
i
Rothgerberbach
t
Telegraphenstr.
Melchiorstr.
L
.
platz 3-5, Tel.
0221-216051
4207593
r.
103 Baustelle4U, Vor Sankt
91 COX Cologne, Mühlenbach
13 Hotel Altera Pars,
r.
Roonstr.
r
Groß
51 Startreff-Follies
Martin 12
53, Tel. 0221-240 0419
Thieboldsgasse 133-135, Tel.
t
b
s
er
SHOPS
ter Debenbach Str.
Travestie-Cabaret, Turiner
Riehler
Str.
0221-272330
09 Beim Sir, Am Heumarkt
Grie
n
AKTION
r
Str. 3, Tel. 0221-255063
Troisdorfer Str.
27-29, Tel. 0221-256835
40 Hotel Ariane, Hohe Pforte
63
Bruno‘s, Kettengasse 20,
c
Ewaldistr.
Marien-
Heins-
Stolkgasse
garteng
92 Boners, Mathiasstr. 22, Tel.
e
h
13
bergstr.
19-21, Tel. 0221-759880210
Tel. 0221-2725637
18 Café Era, Friesenwall 26,
t
SERVICE
0221-243541
Tel. 0221-2712816
62 Hotel Maritim, Heumarkt
101 Foto Gregor, Neumarkt
e
Severinsbrücke
52
71 Aristocutz, Domstr. 36, Tel.
Plank-
Station 2b, Pipinstr. 2
32, Tel. 0221-9257660
64 Casino Eck, Casinostr.
20, Tel. 0221-20270
enmarkt
gasse
Albertusstr.
Marspfortengasse
0221- 1397128
23
DECK 5, Mathiasstr. 5, Tel.
Bachemer Str.
1a, Ecke Stephanstr., Tel.
39 Hotel Sandmanns, An
67 Galerie Fenz, Zechenstr.
y
0221-9926704
30 Birken Apotheke,
l
0221-232442
den Dominikanern 7, Tel. 0221-
11 (Köln-Kalk), Tel. 0221-
Hohenstaufenring 59, Tel.
24 Midnight Sun Köln,
Kl. Witschgasse
25
7887420
9460024
Clip, Stephanstr. 4
0221-2402242
Werderstr.
Von Werth Str.
Richard-Wagner-Str. 25, Tel.
Görresstr.
Limburger Str.
15 Gay Sex Messe, Mathi-
k
Gr. Wit
32
Die Mumu, Schaafenstr.
Martinstr.
BOX BOX-Redaktion &
Kaiser Wilhelm Ring
0221-2835939
RESTAURANTS
e
Spieserg.
asstr. 13, Tel. 0221-2716793
51, Tel. 0221 -16867277
Mauritiuswall
Beethovenstr.
Shop, Balduinstr. 18, Tel. 0221-
Venloe
65 Jot Jelunge, Lindenstr. 53,
03 Edelweiss, Stephanstr.2,
12 BON’s, Balduinstr. 10-14,
Dasselstr.
PARTYS
95433335
Tunisstr.
Nord-Süd
Fahrt
Neuk Str.
01
Tel. 0221 - 249891
Tel. 0221-2190334
Tel. 0221-1686861
Balduinstr.
78 Blumengold, Mittelstr.
30 Birken Apotheke,
W
h
01 EX-Corner, Schaafenstr.
20 Christof’s Restaurant,
48 Mate Wear, Friesenwall
Hohenstaufenring 59, Tel
r
Mohrenstr.
12-14
Martinstr. 32, Tel. 0221-
29, Tel. 0221-2589884
Mauritiuswall
57-59, Tel. 0221-2336060
Lochnerstr
Jahnstr.
72 Centro Delfino/Asamy,
ll
79 SEXY CGN, Offenbach-
27729530
95 MegaGayWorld, Richard-
95 Exile on Main Street,
lpicher Str.
Schaafenstr. 65, Tel. 0221-
platz/Brüderstraße
Ufer
wa
42 La baia dóro, Mathiasstr.
Wagner-Str. 27
Schaafenstr. 61, Tel. 0221-
32019418
Händelstr.
18, Tel. 0221-2403723
98 Men Sports, Kettengasse
n
67770578 COMMUNITY
Hohenstaufenring
82 Edel & Weiss, Friesenstr.
08
Kling
56 Die Zeit der Kirschen,
7, Tel. 0221-2577063
37 Hombres, Vor St. Martin
08 AIDS-Hilfe Köln,
16, Tel. 0221-1307330
Venloer Str. 399, Tel. 0221-
26 Niederprüm Auge-
12, Tel. 0221-2582347
Beethovenstr. 1, Tel. 0221-
70 Salon Saly, Hohe Pforte 2a,
ü
9541906 noptik, Hahnenstr. 2, Tel.
35
iX-Bar , Mauritiuswall 84
202030
Tel. 0221-16828761
Mauritiusstein
94 Restaurant Heckmanns,
0221-256858
64
Händelstr.
e
Benesisstr.
Engelbertstr.
43
Iron, Schaafenstr. 45, Tel.
Zülpic
29
Checkpoint, Pipinstr. 7,
53
Teddy Travel , Mathiasstr.
Apostelnstr.
Klingelpütz
a
M
Sülzburgstr. 104-106, Tel. 0221-
0221-8014095
Tel. 0221-92576868
12-14, Tel. 0221-234967
LEDERSHOPS
94080833
44 Kattwinkel , Greesbergstr.
31 Check Up Gesundheit-
86 Wellness Lounge am
16 Boutique man, Mathi-
68 SIN, Hohe Pforte 9-11, Tel.
2, Tel. 0221-132220
sagentur, Beethovenstr. 1, Tel.
asstr. 9, Tel. 0221-2407408
Habsburger-
0221-60608582
99 Maxbar , Am Rinkenpfuhl
0221-2020360
Mediapark, Spichernstr. 71,
Tel. 0221-27096999
Hämerg.
ring
93 Dome Fetisch, Händelstr.
66 Zum Köbes, Clever Str. 2,
51, Tel. 0221-
97 Looks e.V. - hilft Jungs
76 M.Schlamp Zahnarzt,
Tel. 0221-37990972
27, Tel. 0221 -9234209
40
r
88
die anschaffen, Pipinstr. 7,
My Lord, Mühlenbach 57,
Hohenzollernring 12, Tel.
Alte W
Kamekestr.
17 SECRETS, Marienplatz 1,
Tel. 0221-2405650
Tel. 0221-44907535
0221-255535
pern
SAUNEN
Tel. 0221-244100
e
59
50
SC Janus e.V., Mittelstr.
Barcelon, Pipinstr. ,
A
10 Sauna Babylon, Friesen-
52-54, Tel. 0221-9252607
hsn.
54
Verquer, Heumarkt 46, Tel.
THEATER
Pfeilstr.
u
str. 23-25, Tel. 0221-42074577
46 Rubicon Beratungszen-
asse
0221-2574810
Teutonen
36 Gloria Theater, Aposteln-
trum, Rubensstr. 8-10. Tel.
38
Sauna Faun, Händelstr.
Tempelstr.
07 Zum Pitter, Alter Markt
a
str. 11, Tel. 0221-660630
0221-27669990
31, Tel. 0221-216157
Herkulesstr.
58-60, Tel. 0221-54 81 6000
45 Mittelblond, Schwalben-
05 Phoenix Sauna,
Huhnsgasse
.
60 Zur Zicke, Rheingasse
gasse 2, Tel. 0221-17074089
Richard-Wagner-Str. 12, Tel.
rgasse
Clever
Str.
32-34, Tel. 0221-2408958
90 Scala Theater,
0221-2581171
103
Ade
Niederic
n
Meister-
n
Gerhard
t
.
Hohenzollernring
Kard. Str.
tr
m
Frings
K
nrad
S
.
nbach
l
Ko
Brüsseler
Str.
ter
Friesenwall
.
Braban
Unter
n
Steinfelde
e
Kunibertsg.
allgasse
r
h
c
r.
Rhein
Str.
t
Weberstr.
t
S
e
e
mengerg.
s
i
r
S
Norbertstr.
G
Krebsgasse
nis
Turiner
Str.
Thieboldsgasse
h
Tu
Gertrudenstr.
Clemensstr.
l
Richmodstr.
eg
en
str.
Auf
dem
w
Berlich
r
e
lten
Ufer
Herzog
Am
A
n
str.
e
Hohe
Str.
Eigelstein
Neusser
Str.
str.
hcsielF
Unt. Goldsch
s
gstr.
H
Ludwi
Hohe Pforte
a
Domstr.
Domstr.
e
hi
at
n
M
deim
u
Kahl
Hülchrath
A
Am
Leystapel
e
Kennedy Ufer
Tempelstr.
d
n
I
M

Philipp A. Specht-Barkmin, BOX, DJ Pancho

Bilder

Philipp A. Specht-Barkmin, BOX, DJ Pancho Bilder bären & bärte oSTERBÄREN IN BERLIN Ein phantastisches Wetter

bären & bärte

A. Specht-Barkmin, BOX, DJ Pancho Bilder bären & bärte oSTERBÄREN IN BERLIN Ein phantastisches Wetter unterstrich
A. Specht-Barkmin, BOX, DJ Pancho Bilder bären & bärte oSTERBÄREN IN BERLIN Ein phantastisches Wetter unterstrich

oSTERBÄREN IN BERLIN

DJ Pancho Bilder bären & bärte oSTERBÄREN IN BERLIN Ein phantastisches Wetter unterstrich die gute Laue
DJ Pancho Bilder bären & bärte oSTERBÄREN IN BERLIN Ein phantastisches Wetter unterstrich die gute Laue

Ein phantastisches Wetter unterstrich die gute Laue der rund 400 Besucher des traditionellen Spreebärentreffens zu Ostern in Berlin. So waren Schiffsrundfahrt, der Stadtrundgang unter der fachkundigen Führung von „Lohengrin“ und die große Party bestens besucht. Doch die nächsten Events stehen schon an: Am 18. und 19. Juni das Lesbisch-Schwule Straßenfest mit „Spree- bärenstand“, am 25. Juni der „CSD Berlin“ mit den Bären beim CSD und am 9. und 10. Juli die Ausfahrt zum „Hollerhof“ Fun im Heu. Info: www.spreebaeren.de

10.-13. JUNI

NICHT NUR BÄREN HABEN FELL

BÄREN UND BÄRTE BEIM RHEINFETISCH WOCHENENDE IN KÖLN

Das Rheinfetischwochenende zu Pfingsten, 10.-13. Juni, wird in diesem Jahr auch jenen Bären, Bärtigen und ihren Freunden, die selbst nicht zur Schar der Fetischfreunde gehören, Einiges zu bieten haben. Vor allem die Bärensauna in der Phoenix und die FURnication stehen im Mittelpunkt des An- gebotes.

und die FURnication stehen im Mittelpunkt des An- gebotes. Unter dem Motto „be- ards meeting beards“

Unter dem Motto „be- ards meeting beards“ gibt es ein „meet and greet“ der Freunde des Barthaares ab 21

Uhr in Barcelon und Hombres. Bäriges trifft sich zu Beginn in der Baustelle und die Jungbären finden sich gerne im Cox ein. Später dürfte sich

finden sich gerne im Cox ein. Später dürfte sich DJ Pancho gehört zu den Urgesteinen der

DJ Pancho gehört zu den Urgesteinen der Bang! in Oberhausen. Er brachte schon das Münster Jovel ebenso zum rocken, wie das Stahlwerk in Düssel- dorf Stahlwerk und die Essen Zeche Carl Rock und Alternative sind sein Metier und seine Favoriten sind Mixturen aus Elektro und Gitarre. Gefrickel und Gezappel mit Stimme und einem Kern im Song. Da ist Partyspaß garantiert

das dann durch entsprechende Wanderungen in bester Weise mischen. Gleiches ist für den Samstag angesagt, die richtige Entspannung nach der Entspannung in der Bärensauna in der Phoenix ab 14 Uhr. Höhepunkt ist die FURnication Party am Sonntag, 12.06.11, ab 22 Uhr im Bogen 2 (Trankgasse 20, Köln). Damit steigt erstmals am Pfingstsonntag, eine tierisch, bärtig, bärig gute Indie-Party. Ein langgehegter Wunsch der Kölner Jungbären und -bärte. Auf der indie-dance under the pleasure dom(e) - natürlich mit Darkroom für die Fetishfreunde - feiern Mitten auf der Tanzfläche zwischen dem ausgelassenen Partyvolk hoppelige Hasen, kuschelige Kängurus, tanzwütige Tiger, brum- mende Bären und andere wilde Tiere, wenn DJ Pancho (bang!, BO-YS) zusammen mit Indie-Go den Pleasure Dom(e) Bogen 2 rockt.

Wer ein Stofftier für die große Plüschtierschlacht mitbringt, wird für ermäßigte 6€ statt für reguläre 8€ eingelassen. Wer gar in vollem Tierkostüm erscheint, erhält freien Eintritt. An diesem Abend gibt‘s nur Spaß mit Pelz. Übrigens: Alle Tiere, die nach dieser durch- gefeierten Pelzparty nicht mehr aus eigener Kraft aus dem Pleasure Dom(e) kriechen können, werden für einen guten Zweck an Kinder gespendet.

Info: www.furnication.com

BEAR PRIdE KÖLN 22.-27. NoV. 2011

2011 wird alles anders, das war jedem klar, der in der Mülheimer Stadthalle die Bärennacht 2010 erlebte. Gaben doch Starmoderator Bernd von Fehrn wie auch der langjährige Organisator der großar- tigen Veranstaltung, Norbert Höller, vor Publikum ihren Abschied von der Bühne bekannt. Nun steht der Rahmen für den BEAR PRIDE 2011 vom 22. bis 27. November. Natürlich bleiben bekannte Elemente erhalten: Die Oriental Party am Donnerstag ebenso wie die „Butch und Bear Party“ im Gloria am Freitag. Komplett NEU aber der Samstag:

Mit der nun großen „Bears on Ice“ Show auf dem Kölner Heumarkt und der Abendveran- staltung, ebenfalls im Gloria, - die nichts mehr mit der herkömmlichen Bärennacht zu tun haben wird. Grund ist das komplett geänderte Verfahren zur Wahl des Mr. Bear Germany, das in drei Teilen ablaufen wird: Einer Bewerbung mit Internetabstimmung, einem „Wahlkampf“ auf den Bärenveranstaltungen und der En- dabstimmung währen der Veranstaltung im Kölner Gloria am Samstagabend. Die Einzelheiten und das komplette Pro- gramm sollen zum CSD in Köln stehen. Und zum Mitmachen sind alle eingeladen, die Spaß an Bären und Bärten haben. Info:

www.bearscologne.de.

RTB

Bilder

RTB Bilder clubbing Rock theBOX mit Mike Kelly Viele Faktoren müssen zusammenwirken, um eine Party zum

clubbing

RTB Bilder clubbing Rock theBOX mit Mike Kelly Viele Faktoren müssen zusammenwirken, um eine Party zum
Rock theBOX mit Mike Kelly
Rock theBOX
mit Mike Kelly

Viele Faktoren müssen zusammenwirken, um eine Party zum Hit zu machen, aber das Wichtigste ist immer noch der Veranstalter. Er ist als Erster da, geht als Letzter und investiert eine Menge Zeit und Energie, damit die Party gut wird. (Das vollständige Interview findet ihr auf www.box-online.de)

n Erzählt uns etwas über eure Arbeit als Partyveranstalter:

RB – Angefangen, Gay-Events zu veranstalten, habe ich vor 18 Jahren mit einer House-Party bei uns in Frankfurt im Rathaus. Durch diese Veranstaltung, die sehr erfolgreich war, habe ich eine Event-Agentur gegründet und auch viele Firmen-Events durchgeführt. Danach kam dann der Club 78. Diese Reihe ist zurzeit die größte Gay-Party, die wir in Frankfurt haben. Seit 6 Jahren veranstalten wir nun die UC dance Party Frankfurt, unsere „Kerle“Party. AS - Gemeinsam mit einem Partner veranstalte ich die Xtreme! und bin hier für alles rund um Werbung, Planung und Programm zuständig. SM - Nach mittlerweile über 25 HustlaBalls weltweit und dem fast 10. HustlaBall in Berlin in diesem Jahr, es ist gerade in Berlin eines der größten jährlich stattfindenden Event geworden, seit dem letz- ten Jahr auch mit einem kompletten 5-tägigen Circuit-Partyweekend, was es vorher noch nie erfolgreich in Berlin gegeben hat. Ich bin eigentlich das kreative Mutterschiff und versuche mich in die Rolle der Gäste zu versetzen und plane auch entsprechend, dazu gehören so Sachen wie alles, was die besondere Stimmung ausmacht, auch die Auswahl von den Porno-Studios und Darstellern über die DJs bis zu den Partner-Partys wie die Salvation und dieses Jahr auch u.a. zusätzlich der Apollo-Splash-Club.

n Was macht eure Partys so besonders?

RB - Ich bin jemand zum “Anfassen” in der Szene. Immer schon gewe- sen. Ich bin immer ansprechbar und verteile noch heute selber Plakate

und Flyer und versuche auch immer die Stimmungen und Wünsche der Gäste aufzugreifen. Ich bin immer mit viel Herz bei der Sache und freue mich, wenn die Gäste mit einem Lächeln die Veranstaltung verlassen. Bei uns fließt immer ein positives Feeling…in der ganzen Crew, was sich dann natürlich auch auf die Gäste überträgt. AS - Feiern bei diesem Event über 1000 Fetisch Friends aus der ganzen Welt gemeinsam. Hierbei treffen die verschiedensten Fetischrichtungen von Leder über Rubber bis zuSportswear aufeinander und bilden einen bunten Mix an Besuchern. Wir legen besonderen Wert darauf, den Besu- chern jedes Jahr neue Highlights zu bieten – dies geht von einer aufwändig gestalteten Main Hall bis zu zwei großen Play Areas und einer riesigen Outdoor Chill Area. SM - Vor allem die Vielfältigkeit! Man kann uns auch nicht so einfach in eine Schublade packen. Wir sind keine reine Fetisch-Veranstaltung, keine Einzelveranstaltung, keine Sex-Party, kein reines Clubbing-Event, sondern von allem ein bisschen und mehr als das. Wenn man die Party betritt, dann taucht man in eine andere Welt ein, die warm und anders ist und einem erlaubt, frei zu sein und sich so zu geben, wie man ist, oder auch sein möchte. Und das gesamte Circuit-Party-Weekend bietet auch für jeden Geschmack etwas.

n Wie bietet ihr den Gästen Unterhaltung? RB - Bei beiden Partys gibt es immer „Specials“ mit Shows, Einlagen, Perfomance. Bei der UC geile Tänzer, DJs, Feuerschlucker oder sonstige Künstler, die in das Ambiente zu geilen Kerlen passen. Beim Club 78 ma- chen wir große Shows oder laden Künstler ein wie z. B. Baccara, Jimmy Somerville oder bieten die Weltmeisterin im Hula Hoop an. AS - Unsere Musikrichtung bewegt sich passend zur Party im Bereich Tech-House-Progressive. Dieses Jahr sind für die Xtreme! wieder Javier Medina und Mike Kelly dabei. Ergänzt wurden die beiden mit Nacho Cha- pado. Die Kombination dieser drei Top-DJs wird dieses Jahr auch wieder eine Garantie für eine heiße Partynacht. Man kann von einer durchtanzten Nacht zu den Beats über Fun in unseren Play Areas bis zum entspannten Chill Out in warmen Sommertemperaturen gehen. SM - Ich habe schon immer auf die richtige Mischung der Musik geachtet, dass die auch zu dem Thema passt. Im letzten Jahr habe ich auch Top DJs aus ganz Europa gebucht, wie zu Beispiel Steven Redant (“La Demence” Brüssel), Phil Romano (“Circuit” Barcelona), Fabio White (“Rapido” Amster- dam)… die gesamte Bandbreite von Progressive-Minimal-Elektro-House- Techno-Pop. Neben den DJs haben wir die gesamte Palette der beliebten und bekannten Pornostars: Schwarze Machos … Skater-Boys … Twinkies … Muskel-Bären. Aber sie sind nicht nur auf der Bühne zu sehen, sondern auch zum Anfassen, Party machen und einiges mehr.

RALF BAREUTER (Frankfurt) ist schon seit 18 Jahren im Geschäft. Seine zweimonatliche Party “Club 78” mit Musik der 70-er und 80-er hat nach all den Jahren immer noch über 1500 Be- sucher in der Halle 16, u.a. mit Retro- Vibes vom Resident DJ Ralf Rotterdam. Die nächste Party ist am 18. Juni – www. club78.de. Seine zweite Party “UC” feiert am 25. Juni im cK Club ihren sechsten Geburtstag. Die UC präsentiert mo- natlich Progressive-Tech-Tribal-Electro-Deep House mit DJs aus Deutschland und Westeuropa (www.uc-frankfurt. com – nächste Party am 28. Mai).

(www.uc-frankfurt. com – nächste Party am 28. Mai). ALExANdER SCHwARZBACH (Köln) entschloss sich vor zwei

ALExANdER SCHwARZBACH (Köln) entschloss sich vor zwei Jahren, ei- nen neuen Ansatz für Fetisch-Events in Köln zu präsentieren. Seine wichtigste Par- ty “Xtreme!” findet jährlich zum Kölner CSD in der Essigfa- brik statt und hat sich zu einem erfolg- reichen Nachfolger der bekannten „Kerle vor die Säue“ gemau- sert. DasPublikumderXtreme! sindLeder- undFetischkerle aus Köln und der ganzen Welt, die zum CSD in der Stadt sind und sie bietet ein Deluxe-Party-Erlebnis auch für die Fans guter elektronischer Musik (nächste Party am 1. Juli – www.xtreme-cgn.de).

Musik (nächste Party am 1. Juli – www.xtreme-cgn.de). SASCHA MüLLER-BARdoNE (Berlin) veranstaltet die berühmte

SASCHA MüLLER-BARdoNE (Berlin) veranstaltet die berühmte Ber- liner Ausgabe von „Hustlaball“, die sich in den letzten zwei Jahren zu einem aus- gedehnten Partywo- chenende entwickelt hat. Das Hauptevent wird besucht von ei- ner internationalen, sexy Besuchergrup- pe in einer riesigen Location mit meh- reren Partyräumen, in denen dann die gefragtesten Por- nodarsteller, ihre Fans und schwule Clubber zusammen feiern. Die Party besteht aus Pornostars und massenhaft Fleisch mit Showdarbietungen und sexy Musik (nächste Party: 20.-24. Oktober – www.hustlaball.de).

und massenhaft Fleisch mit Showdarbietungen und sexy Musik (nächste Party: 20.-24. Oktober – www.hustlaball.de). 21
c l u b b i n g Bilder mz, Peter Lau, KlausEnrique, RobertZash, MRNY

clubbing

Bilder

c l u b b i n g Bilder mz, Peter Lau, KlausEnrique, RobertZash, MRNY BLACK

mz, Peter Lau, KlausEnrique, RobertZash, MRNY

BLACK PARTy 2011 NEw yoRK
BLACK PARTy 2011 NEw yoRK
KlausEnrique, RobertZash, MRNY BLACK PARTy 2011 NEw yoRK gEgEN BERLIN Vielleicht war es der Einfluss des

gEgEN BERLIN

RobertZash, MRNY BLACK PARTy 2011 NEw yoRK gEgEN BERLIN Vielleicht war es der Einfluss des Supermondes,
RobertZash, MRNY BLACK PARTy 2011 NEw yoRK gEgEN BERLIN Vielleicht war es der Einfluss des Supermondes,

Vielleicht war es der Einfluss des Supermondes, aber jeder bei der Black Party ® genoss ein wahnsinniges, unterleibsbewegendes, extatisches Event, das von Musik, Sex, Verlangen und Appetit angetrieben wurde. Inspiriert von einer sexuell tabulosen Neujahrsparty über vier Tage im Berghain in Berlin, hat der Produktionsdesigner Adam Koch mit dem Konzept des Tanzens am Rande der Apokalypse die enormen Ausmaße des Roseland in ein ausgedientes Kraftwerk verwandelt. Pornostars bevölkerten die Bühne, während hartgesottene Luftakrobaten über der Menge schwebten und innerhalb von 40 Minuten die Befruchtung, Empfängnis und Wiedergeburt des eigenen Clones darstellten, inklusive eines Ausbruchs von Wasser, das auf die Menge herabregnete. Man muss dabei gewesen sein, um das surreale Konzept zu begreifen, aber als der Höhepunkt erreicht war und die Akrobaten ihre Vorstellung beendet hat- ten, konnte man am Beifall der Menge erkennen, dass man die Darbietung verstanden hatte. Liebe dich selbst, fick dich selbst – was ist einfacher? Und es waren alle da, die Bekannten und die Großschwänzigen, die gut Informierten und die Beliebten, und auch die Abgenutzten, aber es war zum größten Teil ein sehr zivilisiertes Publikum, das Respekt für sich und die Veranstaltung zeigte. Es ist nicht leicht, diese Party in New York zu halten, im Roseland, und niemand will daran schuld sein, wenn die Black Party® stirbt. Diese Party zieht alle an, alle Nationalitäten, alle Gesellschaftsschichten, alle Altersgruppen, alle Berufe, und man müsste vollkommen abgestumpft sein, um sich nicht über die Vielfalt unserer Community zu wundern. Nach 32 Jahren hat sich in diesem Jahr die Black Party® selbst gefickt und wurde dadurch strahlend, größer und besser und bereit für mehr.

Vollständiger Bericht von Mark Thompson & Robrt Doyle (MRNY.com) auf www.box-online.de

Unter den unzähligen Partys Berlins nimmt die GEGEN eine besondere Stellung ein: Musikalisch, visuell und von ihrer Mischung bietet sie das der- zeit Beste, was die Hauptstadt jen- seits des Mainstream zu bieten hat. Info: facebook.com/gegenbln

sie das der- zeit Beste, was die Hauptstadt jen- seits des Mainstream zu bieten hat. Info:
23
23
termine juni Cologne Fetish Pride 01 Mi Europride 2011, Rom/I 1. - 12.6. Come Together

termine

juni Cologne Fetish Pride 01 Mi Europride 2011, Rom/I 1. - 12.6. Come Together Cup,
juni
Cologne Fetish Pride
01
Mi
Europride 2011, Rom/I
1. - 12.6.
Come Together Cup, Köln
02
Do
Klenzefest, München
Christi Himmelfahrt
03
Fr
13. Wiener Bärenkongress
2. - 5.6.
Athen Pride, Athen/GR
04
Sa
CSD Düsseldorf
2. - 5.6.
05
So
06
Mo
07
Di
08
Mi
Int. Cologne Fetish Pride 2011
09
Do
Rheinfetisch, Köln
9. - 13.6.
Köln: Vom 9. bis 13. Juni findet zum
6. Mal das große Leder- und Fetisch-
Treffen des Rheinfetisch e.V. statt. Für
die beiden Hauptpartys am Freitag und Samstag im „Bogen 2“ konnten mit Recon
(London) und RoB (Berlin) wieder erstklassige Partner gewonnen werden. Die DJs Chris
Brogan und Gordon John werden auf der FULL-FETISH und die DJs Darko und LXG auf
der BULL-Party die Leder- und Fetischkerle aus aller Welt zum Schwitzen bringen.
Und natürlich wird auch in Köln wieder der Mr. Fetish Nordrhein-Westfalen für das
Jahr 2011 gesucht. Unter der bekannt lockeren und frivolen Moderation von Dirk Bach-
hausen aka Ammelie Mails-Kurz wird es auf der Leather-Boat-Party für die Kandidaten
ernst.
Für den Sieger winkt die Möglichkeit, die 3-tägige Reise incl. Hotel und Taschengeld
nach Mannheim zur Wahl des Mr. Fetish Germany 2011 zu gewinnen. Auch eine Teil-
nahmne an der Mr. Leather Europe-Wahl 2011 in Kopenhagen ist für den Gewinner
möglich. Weiterhin warten viele weitere wertvolle Preise auf die Gewinner und Teil-
nehmer an der Wahl zum Mr. Fetish NRW 2011.
Das erstmalig gedruckte Programmheft ist mittlerweile auch auf der neuen Webseite
www.rheinfetisch.com online zu finden.
10
Fr
Rubberpride Karlsruhe
10. - 13.6.
11
Sa
Wahl des Mr. Fetish NRW 2011, Köln
19. lesbisCh-sChwules stAdtFest berlin:
12
So
Pfingstsonntag
Hannover Pride
dAs Fest der liebe
13
Mo
Pfingstmontag
14
Di
15
Mi
16
Do
Gay Pride, Zürich/CH
17
Fr
CSD Nordwest Oldenburg
17. - 19.6.
17. - 18.6.
Fantasypride Phantasialand, Brühl
18
Sa
Lesb. Schwules Stadtfest Berlin 18. + 19.6.
Unter diesem Motto veranstaltet der Regenbogenfonds e.V. zum 19. Mal am 18.
und 19. Juni 2011 Europas größtes Lesbisch-schwules Stadtfest. Schirmherr und
Schirmfrau sind auch in diesem Jahr wieder der Regierende Bürgermeister von
Berlin Klaus Wowereit und die ehemalige
Bezirksbürgermeisterin von Schöneberg
Elisabeth Ziemer.
Weit über 450.000 BesucherInnen
werden auf einer Fläche von 20.000
Quadratmetern erwartet. In der Motz-,
Eisenacher-, Fugger- und Kalckreuthstraße präsentieren sich die Stadtfest-Welten:
19
So
Folsom Street East, New York/USA
20
Mo
21
Di
LC Camp des LC Stuttgart
22. - 26.6.
22
Mi
Gay Night at the Zoo, Berlin
Gay Pride, Antwerpen/B
23. - 26.6.
23
Do
Fronleichnam
»Sportwelt«, »Radiowelt«, »Filmwelt«, »Aidswelt« und »Politikwelt« sowie das
breite Spektrum lesbischer, schwuler, bisexueller und transidentischer Projekte,
Vereine und Organisationen.
Ferner gibt es ein umfangreiches Angebot an Info- und Verkaufsständen, eine
Vielzahl gastronomischer Szenebetriebe mit gemütlichen Biergärten, Cocktail- und
Sektbars sowie einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot. An beiden
Wochenendtagen wird täglich ab 11 Uhr bis spät in die Nacht die Gegend rund um
den Nollendorfplatz wieder einmal Berlins beliebteste Partymeile!
Auch die boX ist gemeinsam mit Folsom Europe e.V. an einem Gemeinschafts-
stand vor Ort.
24
Fr
Glockenbachfest, München
25
Sa
CSD Parade Berlin
Gay Pride, Paris/F
Antwerp Pride 2011
26
So
Straßenfest Bermudadreieck, Köln 25. - 26.6.
mit 20 Jahre Kultkneipe Corner
27
Mo
Begrüßung Café Latte
Reopening iXbar als experience …
28
Di
29
Mi
30
Do
Antwerpen/B.: Vom 23. bis zum 26. Juni feiert
in unserem Nachbarland Belgien die Stadt Ant-
werpen ihren Pride. Bekanntlich ist Antwerpen
immer eine Reise oder ein Kurz-Urlaub wert, an diesen Tagen aber sicherlich ganz
besonders.
Neben den vielen kulturellen Veranstaltungen locken natürlich auch diverse In- und
Outdoor-Partys mit internationalen DJs und Show-Acts.
Höhepunkte sind mit Sicherheit am Samstag die „Antwerp Pride Wave“ ab 16 Uhr
sowie die „Full Fetish Party“ im Boots ab 22 Uhr und die „Salvation“ im Black & Blue
ab 23 Uhr. Alle Infos findet ihr unter www.antwerppride.com
12:00 Energy Sunday [Babylon] 14:00 Bunter-Flohmarkt [ boX Laden] 14:00 Happy Weekend [Phoenix Sauna] 15:00

12:00 Energy Sunday [Babylon] 14:00 Bunter-Flohmarkt [boX Laden] 14:00 Happy Weekend [Phoenix Sauna] 15:00 Naked [Boners] 15:00 Waffel & Kuchenzeit [Exile] 15:00 nakedMASK

[Station2b]

16:00 Wellness De Luxe [Babylon] 16:00 Wellness-Aufgüsse [Phoenix] 19:00 Tombola [Der Faun] 19:00 Lounge [Maxbar] 20:15 Tatort im Saal [Gezeiten] 21:00 Beer Bust [Boners] 22:00 Nachtverkehr [Midnight Sun]

mAgdeburg

19:00 Sunday Chill Out [Ego Lounge]

mAnnheim

18:00 Naked

[Jails]

22:00 Himbeerparty

[Alte Feuerwache]

mülheim/ruhr

16:00 Stündl. Aufgüsse [Ruhrwellness Sauna]

nürnberg

1100 LFC Abschiedsbrunch [Angies Treff] 21:00 Lazy Sunday [Pranger]

stuttgArt

15:00 Rubber-Gummi-Party [G.o.K.] 16:00 Underwear Party [Eagle]

montAg

30. mAi

berlin

19:00 Jockstrap/Naked Sex Party [CDL-Club] 19:00 Naked Sex - men only [Club Culture Houze] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Oben oder unten ohne [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof]

düsseldorF

12:00 Re-Entry

[Phoenix Sauna]

hAmburg

13:00 Bärentag bis 1:00 h [Mens Heaven Spa] 21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men] 22:00 The New 2-4-1 Monday [Toms Saloon]

köln

12:00 Early [Babylon] 12:00 RE-Entry & Partnertag [Phoenix Sauna] 18:00 Pink Monday [Baustelle 4U] 19:00 Blau / Blue [Boners] 22:00 DoppelDecker bis 0:00 h [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 Manic Monday [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

13:00 1-2-3 Wellness Aufgüsse [Ruhrwellness Sauna]

münChen

12:00 Partnertag [M54 Saunaclub] 20:00 Das Guten Abend Ticket [Bau]

Private Partys

auf dem Bauernhof Nähe Koblenz Mi. ab 18°°, Fr., Sa. ab 19°°

Sauna, Ruheräume, Gewölbe- keller & Bar, Lederstudio, out- side cruising areas, Alles incl. Kostenbeitrag 25,- €

Trinken so viel und was man will Schnittchen essen so viel man mag.

Übernachtung möglic h ab 2 0€m . F rühstück

Info: 02625-957601

www.achterspannerhof.de

nürnberg

20:00 Würfel dich frei [Pranger]

dienstAg

31. mAi

berlin

19:00 Spieleabend [AHA] 19:00 Underwear/Naked Sex [CDL-Club] 20:00 FKK Club KitKat-Gayteam [Bull] 21:00 Youngster Sex 18 - 28 [Stahlrohr 2.0] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Two for one [Woof] 24:00 Open for all [Stahlrohr 2.0]

düsseldorF

12:00 Re-Entry & Partnertag [Phoenix Sauna]

FrAnkFurt/m.

20:00 Biker-Treff VollesRohr [Switchboard]

hAmburg

21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men]

köln

12:00 Early @ Babylon [Babylon] 12:00 RE-Entry/Waschen & Legen [Phoenix Sauna] 18:00 Welkom bij Gerry [Baustelle 4U] 19:00 Fetish @ Babylon [Babylon] 19:00 Gebärden-Sprachkurs [boX Laden] 20:00 Karaoke [CLIP Cologne] 21:00 Shooter Nite [Boners] 22:00 Nachtverkehr [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 After Work [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

16:00 Spartag für alle [Ruhrwellness Sauna]

münChen

20:00 Film Abend [M54 Saunaclub] 20:00 Shot the Tuesday [Bau]

nürnberg

20:00 Two-4-One

[Pranger]

stuttgArt

14:00 Partnertag [Viva Sauna] 21:00 Happy Hour b. 22 h [Eagle]

mittwoCh

1. Juni

AntwerPen (b)

22:30 Skinmates Welcome Drink [The Boots]

berlin

16:00 Happy Hour [Bärenhöhle]

termine

berlin 16:00 Happy Hour [Bärenhöhle] termine 19:00 Fassbier-Euro-Night [Kr@ftakt] 20:00 Isarbiker

19:00 Fassbier-Euro-Night [Kr@ftakt] 20:00 Isarbiker Stammtisch [Kreuzberger] 20:00 Come in [Underground]

nürnberg

 

20:00 Deutsche Hausmannskost [Am Pranger] 21:00 Pils 2-4-1 [F-Bar]

donnerstAg

2. Juni

AntwerPen (b)

 

17:00 Boots only or underwear [The Boots] 22:00 Fenix Toxic Gear Rubber Party zum Skin Weekend [The Boots]

berlin

9.

BIKER OHNE GRENZEN

2.

bis 5.6.2011

[www.bog-berlin.de] 19:00 Undercover Masken Sex [CDL-Club] 19:00 Spreebären-Treff [MAXXX Bar] 20:00 SM-Playground / mixed [Club Culture Houze] 21:00 Naked Sex Party [Lab.oratory] 22:00 Music & Cruising [Große Freiheit 114] 22:00 Cheap + Sexy / 2-4-1 [New Action] 22:00 Topless [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof]

düsseldorF

 

12:00 Re-Entry [Phoenix Sauna] 19:00 Benefiz AH D´dorf [Phoenix Sauna]

essen

10:00 Schwul-lesbischer Wandertag der AH Essen [Am Ringlokschuppen] 18:00 Wellness [Phoenix Sauna] 21:00 Karaoke [gentle M]

Mathiasstr. 15, 50676 Köln
Mathiasstr. 15, 50676 Köln
AH Essen [Am Ringlokschuppen] 18:00 Wellness [Phoenix Sauna] 21:00 Karaoke [gentle M] Mathiasstr. 15, 50676 Köln
AH Essen [Am Ringlokschuppen] 18:00 Wellness [Phoenix Sauna] 21:00 Karaoke [gentle M] Mathiasstr. 15, 50676 Köln
termine TagesTipp: Come together CuP 2011 - turnier & Party 2. Juni 2011 8:30 H

termine

TagesTipp:

Come together CuP 2011 - turnier & Party

2. Juni 2011

8:30 H

together CuP 2011 - turnier & Party 2. Juni 2011 8:30 H Köln: Der 17. Come-Together-Cup

Köln: Der 17. Come-Together-Cup (CTC) Köln findet diesmal bereits an Christi Himmelfahrt statt. Das Turnier startet bereits um 8:30 Uhr, ab 9 Uhr ist dann auch der beliebte Biergarten geöffnet. Das Spaß-Promispiel wird gegen 16 Uhr angepfiffen. Durch das Show-Programm ab 19:30 Uhr führen Helena Marion Scholz und Dirk Störck. Dort treten u.a. „De Klüngelköpp“, die Zeughaus 24 – Dance Company und Michael Fischer auf. Die CTC-Afterparty „Come- Together – SunsetParty“ findet ab 21 Uhr auf der „Playa in Cologne“ statt. Eintritt: 6,- Euro. Info: www.come-together-cup.de

hAmburg

13:00 Mix-Tag für gay, bi, hetero [Dragon Sauna] 19:00 Horny - Underwear, Jocks & Sportsgear [Sexplosion im Toms] 20:00 Nude [Tom´s of Hamburg] 20:00 Sleazy and Easy Naked Sex [S.L.U.T.] 21:00 Blond am Donnerstag [Generation Bar] 21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men] 22:00 Hier wird rumgemännert [Sportplatz] 22:00 Schrill, schräg und sexy [Wunderbar] 23:00 Fuck the Rest [S.L.U.T.]

kArlsruhe

18:00 Fist U35 [Culteum]

köln

08:30 Come Together Cup 2011 [Jahnwiesen Köln] 12:00 Early & Lucky Day [Babylon] 16:00 Open 4U - open end [Baustelle 4U] 17:00 Feierabendtarif [Der Faun] 18:15 Wellness [Phoenix Sauna] 19:00 starkNAKED

[Station2b]

20:00 Karaoke

[CLIP Cologne]

20:00 Kirmestechno

[Die Mumu]

21:00 Come Together Sunset Party [Playa in Cologne] 22:00 Nachtverkehr [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 Master & Bachelor [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

10:00 Relaxen & more [Ruhrwellness Sauna]

münChen

12:00 Bi-Day [M54 Saunaclub] 19:00 Bartabend [Edelheiss] 19:00 Vodka Happy Hour [Kr@ftakt] 20:00 Rubbel Dir Einen

[Bau]

Vodka Happy Hour [Kr@ftakt] 20:00 Rubbel Dir Einen [Bau] nürnberg 21:00 Wodka Special [F-Bar] FreitAg 3.

nürnberg

21:00 Wodka Special [F-Bar]

FreitAg

3. Juni

AntwerPen (b)

22:30 Mixed Fetish Night with Jack Chang Live [The Boots]

berlin

20:00 Film-Freitag: Pioneer One [AHA] 20:00 Fist-Factory / Men only [Club Culture Houze] 21:00 1 Jahr Sachsendamm 1 Euro Eintritt [Böse Buben] 21:00 Underwear/Naked Sex [CDL-Club] 22:00 Weekend Warm-Up [Große Freiheit 114] 22:00 Friday Fuck 2-4-1 [Lab.oratory] 22:00 Shooter Friday [New Action] 22:00 Fisten - Men only [Quälgeist] 22:00 Underwear Sex Party [Stahlrohr 2.0] 22:00 Police & Firemen-Night [Woof] 23:00 B.ig D.ick S.ociety Party [CDL-Club] 23:00 Party [Connection]

bremen

22:00 Zonen-Abend

[Zone 283]

dortmund

19:30 Stammtisch Biber Biker [Hier Und Jetzt] 21:00 Bye Bye Stefan Abschiedsparty des Mr. Fetish NRW 2010 [Stahlrohr]

dresden

22:00 NachtVerkehr

[Bunker]

düsseldorF

12:00 Re-Entry & Over 40 [Phoenix Sauna]

essen

22:00 xxklub incl. 2-4-xxkerle [DREXX]

hAmburg

13:00 Partner-Tag [Dragon Sauna] 19:00 NACKT! Naked Sex Party [Sexplosion im Toms] 20:00 Underwear [Tom´s of Hamburg] 21:00 Love, Sex & Music [Generation Bar] 22:00 Hier wird rumgemännert [Sportplatz] 22:00 Fuck or Cruising [Strictly Men] 22:00 Community Friday:

Hanseatic Fetish Men [S.L.U.T.] 22:00 Relaxxx & Sexxx [Toms Saloon]

hAnnover

19:00 Leinebären Stammtisch [Marlene] 20:00 Joe´s Friday Club 22x6 with Specials [Joe´s]

kArlsruhe

21:00 CSD Fetishparty [Culteum]

köln

12:00 Early & Partnertag [Babylon] 16:00 Open 4U - open end [Baustelle 4U] 19:00 Naked mit Special-Area [Phoenix Sauna]

20:00 Cocktail Happy Hour [Maxbar] 21:00 Metrosex [Blue Lounge] 21:00 Happy Hour bis 22:00 h [CLIP Cologne] 22:00 Frisky Friday [Exile] 22:00 Beck´s Nacht [Midnight Sun] 22:00 JUICYfriday - no Dresscode [Station 2b]

23:00 Party

[Connection]

bieleFeld

22:30 Magnus Party [Hechelei]

bremen

22:00 Zonen-Abend

[Zone 283]

dortmund

21:00 Fist & Fuck [Stahlrohr]

lüttiCh (b)

dresden

22:30 Black Leather & Rubber [The Chaps]

22:00 Dresscode: Leder, Gummi & Uniform [Bunker]

mAgdeburg

19:00 Housebar mit FM Stroemer [Ego Lounge]

mAnnheim

düsseldorF

09:00 Eintritt incl. Frühstück [Phoenix Sauna] 16:30 Weekend-Special [Phoenix Sauna]

erFurt

13:00 Extralange Saunanacht [Galileo City Sauna] 21:00 AV-Party [Jails]

mülheim/ruhr

14:00 kostenl. Hamam-Waschung [Ruhrwellness Sauna]

münChen

21:00 OX´s Piss-Party [OX´s]

essen

09:00 Eintritt incl. Frühstück [Phoenix Sauna] 22:00 xxkombi Leatherbiker [DREXX] 22:00 SUGAR [Opium]

FrAnkFurt/m.

21:00 Sneakers & Sports [Underground] 22:00 PopParty [NY-Club]

nürnberg

18:00 Chubby-Lounge

[Lucky´s LM27]

20:00 House, Trance & Techno [Am Pranger]

20:00 House, Trance & Techno [Am Pranger]

20:00 Bear-Lounge

[Lucky´s LM27]

hAmburg

20:00 Black - Die Maskenparty [Tom´s of Hamburg] 21:00 Disco Night [Generation Bar] 21:30 Fetish-Sex-Night [Strictly Men] 22:00 Nachtschwärmer [Sportplatz] 22:00 SLUT Club Non Stop [S.L.U.T.] 22:00 Wild and sexy! [Toms Saloon]

hAnnover

stuttgArt

21:00 Schwaben Fete [Eagle] 21:00 Playground [G.o.K.] 21:00 Fist & Fuck [Kellergewölbe] 22:00 Friday Night [KC -Kings Club]

 

14:00 Bärensauna [Vulkan Sauna] 20:00 Underwear & Naked Party [Joe´s]

köln

12:00 Early

[Babylon] 16:00 Open 4U - open end [Baustelle 4U] 16:30 Happy Weekend [Phoenix Sauna] 17:00 Relax [Babylon] 20:00 Cocktail Happy Hour [Maxbar] 21:00 Metrosex [Blue Lounge] 21:00 Happy Hour bis 22:00 h [CLIP Cologne] 22:00 Gaily Saturday [Exile] 22:00 FuClub [Midnight Sun] 22:00 tiefSCHWARZ

[Station2b]

sAmstAg

4. Juni

AntwerPen (b)

17:00 Sneakers & Sportswear [The Boots] 22:00 Official Fenix Party zum Skin Weekend [The Boots] 22:30 Mixed Fetish Night [The Boots]

berlin

20:00 Show mit Vera Titanic u.A. [AHA] 20:00 Fuck and Fist - men only [Club Culture Houze] 21:00 Böse Buben Nacht [Böse Buben] 21:00 Naked Sex Party [CDL-Club] 22:00 Yellow [Darkroom] 22:00 Musikbox Cruising [Große Freiheit 114] 22:00 Yellow Facts [Lab.oratory] 22:00 Cruising non Stop [New Action] 22:00 Naked - Men only [Quälgeist] 22:00 Naked Sex Party [Stahlrohr 2.0] 22:00 Fucking Saturday [Woof]

22:00 Flashdance [Zeughaus 24] 23:00 Pleasure X [Studio] 23:00 Poptastic 2.0 [Venue]

lüttiCh (b)

22:30 Leather,Rubber,Uniform

[The Chaps]

mAgdeburg

20:00 Lange Samstag Nacht Minimal, House & Electro ab 0:00 h Franks Birthday Party [Ego Lounge]

16:00 Wellness De Luxe [Babylon] 16:00 Open 4U - open end [Baustelle 4U] 16:00 Wellness-Aufgüsse [Phoenix] 20:00 Lounge [Maxbar] 20:15 Tatort im Saal [Gezeiten] 21:00 Beer Bust [Boners] 22:00 Nachtverkehr [Midnight Sun]

mAgdeburg

19:00 Sunday Chill Out [Ego Lounge]

mAnnheim

18:00 Naked

[Jails]

mülheim/ruhr

16:00 Stündl. Aufgüsse [Ruhrwellness Sauna]

münChen

20:00 Schlagertrauma

[Bau]

nürnberg

Sauna] münChen 20:00 Schlagertrauma [Bau] nürnberg 16:00 Naked [Pranger] stuttgArt 15:00 Underwear [G.o.K.]

16:00 Naked

[Pranger]

stuttgArt

15:00 Underwear [G.o.K.] 16:00 Naked Party [Eagle]

montAg

6. Juni

berlin

18:00 Blue Monday Chillout [Quälgeist] 19:00 öffentl. Plenum [AHA] 19:00 Jockstrap/Naked Sex Party [CDL-Club] 19:00 Naked Sex - men only [Club Culture Houze] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Oben oder unten ohne [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof]

düsseldorF

12:00 Re-Entry [Phoenix Sauna] 18:00 SaM Gesprächs-runde für SM-Interessierte [AHD]

hAmburg

13:00 Bärentag bis 1:00 h [Mens Heaven Spa] 21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men] 22:00 Turnbeutelvergesserclub [Sportplatz] 22:00 The New 2-4-1 Monday [Toms Saloon]

köln

12:00 Early [Babylon] 12:00 RE-Entry & Partnertag [Phoenix Sauna] 16:00 Open 4U - open end [Baustelle 4U] 19:00 Rot / Red [Boners] 22:00 DoppelDecker bis 0:00 h [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 Manic Monday [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

13:00 1-2-3 Wellness Aufgüsse [Ruhrwellness Sauna]

münChen

12:00 Partnertag [M54 Saunaclub] 20:00 Das Guten Abend Ticket [Bau] 20:00 Gelber Abend [Ochsengarten]

nürnberg

20:00 Würfel dich frei [Pranger]

dienstAg

7. Juni

berlin

19:00 Spieleabend [AHA] 19:00 Underwear/Naked Sex [CDL-Club] 20:00 FKK Club KitKat-Gayteam [Bull] 20:00 BLF Clubabend [Scheune] 20:00 SM am Dienstag [Quälgeist] 21:00 Youngster Sex 18 - 28 [Stahlrohr 2.0] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Two for one [Woof] 24:00 Open for all [Stahlrohr 2.0]

düsseldorF

12:00 Re-Entry & Partnertag [Phoenix Sauna]

essen

18:00 Young-stars / U 28 kein Eintritt [Phoenix Sauna]

FrAnkFurt/m.

20:00 Biker-Treff VollesRohr [Switchboard]

termine

20:00 Biker-Treff VollesRohr [Switchboard] termine hAmburg 21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men]

hAmburg

21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men] 22:00 Kraftvoll vom Leder ziehen [Sportplatz]

köln

12:00 Early @ Babylon [Babylon] 12:00 RE-Entry & Kölner Twinks [Phoenix Sauna] 16:00 Open 4U - open end [Baustelle 4U] 19:00 Fetish @ Babylon: Yellow [Babylon] 19:00 Gebärden-Sprachkurs [boX Laden] 20:00 Karaoke [CLIP Cologne] 21:00 Shooter Nite [Boners] 22:00 Nachtverkehr [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 After Work [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

16:00 Spartag für alle [Ruhrwellness Sauna]

münChen

20:00 Film Abend [M54 Saunaclub] 20:00 Shot the Tuesday [Bau]

nürnberg

20:00 Two-4-One

[Pranger]

stuttgArt

14:00 Partnertag [Viva Sauna] 21:00 Happy Hour b. 22 h [Eagle]

mittwoCh

8. Juni

berlin

16:00 Happy Hour bis 0:00 h [Bärenhöhle] 16:00 After Work [Böse Buben] 19:00 Verliebte Jungs 16 - 28 [AHA] 19:00 Naked Sex Party [CDL-Club] 19:00 2 for 1 bis 21 h [Prinzknecht] 19:30 BOG-Clubabend [MAXXX] 20:00 Adam & Eve im Lustgarten [Club Culture Houze] 22:00 Doppelschicht 2-4-1 [Große Freiheit 114] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Topless [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof] 23:00 Mixed Night - men only [Mutschmanns]

[New Action] 22:00 Topless [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof] 23:00 Mixed Night - men only [Mutschmanns]
[New Action] 22:00 Topless [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof] 23:00 Mixed Night - men only [Mutschmanns]
27
27
termine TagesTipp: „ms rheinlAnd“: mr. Fetish nrw 2011 12. Juni 2011 18:00 H Köln: Vom

termine

TagesTipp:

„ms rheinlAnd“: mr. Fetish nrw 2011

12. Juni 2011

18:00 H

rheinlAnd“: mr. Fetish nrw 2011 12. Juni 2011 18:00 H Köln: Vom Anleger am Schokoladenmuseum startet

Köln: Vom Anleger am Schokoladenmuseum startet heute die „MS Rheinland“ zur großen Leather-Boat-Party auf dem Rhein mit der Wahl des Mr. Fetish NRW 2011. Amelie Mails-Kurz, Frank Casper, Jochen Volland und Alex Baresi werden euch durch die vier Stunden auf „hoher See“ begleiten. Ausser den Shows der Kandidaten - und der eigentlichen Wahl durch das Publikum - werden auch Stefan, Mr. Fetish NRW 2010, und als Stargast Logan McCree zu sehen sein. Alle Infos zum gesamten Int. Cologne Fetish Pride auch unter www.rheinfetisch.com

mAgdeburg

18:00 La Musique de Paris [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

16:00 After Work Wellness [Ruhrwellness Sauna]

münChen

12:00 Happy Hour 12 € ganztägig [M54 Saunaclub] 19:00 Fassbier-Euro-Night [Kr@ftakt]

nürnberg

20:00 Deutsche Hausmannskost [Am Pranger] 21:00 Pils 2-4-1 [F-Bar]

donnerstAg

9. Juni

berlin

17:00 HIV-Schnelltest [Mann-O-Meter] 19:00 Undercover Masken Sex [CDL-Club] 19:00 Spreebären-Treff [MAXXX Bar] 20:00 SM-Playground / mixed [Club Culture Houze] 21:00 Naked [Lab.oratory] 22:00 Cheap + Sexy / 2-4-1 [New Action] 22:00 Music & Cruising [Große Freiheit 114] 22:00 Aussie-Bums by Bushbrand [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof]

düsseldorF

12:00 Re-Entry

[Phoenix Sauna]

essen

18:00 Wellnesstag

[Phoenix Sauna]

21:00 Karaoke

[gentle M]

hAmburg

13:00 Mix-Tag für gay, bi, hetero [Dragon Sauna] 19:00 Horny - Underwear, Jocks & Sportsgear [Sexplosion im Toms] 20:00 Susan Wayland | Erotic Latex Fetish Glamour [Boutique Bizarre] 20:00 Sleazy and Easy Naked [S.L.U.T.] 20:00 Nude [Tom´s of Hamburg] 21:00 Blond am Donnerstag [Generation Bar] 21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men]

22:00 Frühstart in Wochenende [Sportplatz] 22:00 Schrill, schräg und sexy [Wunderbar] 23:00 Fuck the Rest [S.L.U.T.]

köln

09:00 10 % CFP-Rabatt bis 20 h [Salon Saly] 12:00 Lucky Day & Youngster Tag & 5 € CFP-Rabatt [Babylon] 12:00 Kleide Dich ein - 10 % Rabatt m. Full-Fetish-Ticket [MGW Mega Gay World] 12:00 Re-Entry & Waschen & Legen / Schnellläufertarif - erm. Eintritt m. CFP-Ticket [Phoenix Sauna] 15:00 Cocktailtime [Barcelon] 15:00 Men at Coffee mit Terasse [Hombres] 16:00 Open for you - Open end [Baustelle 4U] 16:00 Coffee & Cream [Verquer] 17:00 Feierabendtarif [Der Faun] 18:15 Wellness-Tag [Phoenix Sauna] 19:00 Welcome Beer Bust [Cox] 19:00 untenDRUNTER bis 22 h Sports- and Underwear [Station 2b] 19:30 Med-Info: Müdigkeit, Fatigue u. das sogenannte “Burn.out” bei HIV und Aids [Forum-Gebäude 42] 20:00 Karaoke [CLIP Cologne] 20:00 Rheinfetisch-Office [Hombres] 21:00 Schichtwechsel Happy Hour bis 22 h [Baustelle 4U] 21:00 Komm sooft Du willst All Dresscodes welcome [Boners] 22:00 Fetish Late Night Cruising [Deck 5] 22:00 NachtVerkehr [Midnight Sun] 22:00 Mr. Fetish NRW 2011 Fetish Pride 2011 Welcome Kandidatenvorstellung & Ziehung der Startnummern [Station 2b]

mAgdeburg

18:00 Master & Bachelor [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

10:00 Relaxen & more [Ruhrwellness Sauna]

münChen

12:00 Bi-Day [M54 Saunaclub] 19:00 Bartabend [Edelheiss] 19:00 Vodka Happy Hour [Kr@ftakt] 20:00 Rubbel Dir Einen [Bau] 20:00 MLC Clubabend [Feuerwache] 20:00 Turnschuh Abend [Ochsengarten]

nürnberg

21:00 Wodka Special [F-Bar]

stuttgArt

20:00 Bären-Stammtisch

[Boots]

FreitAg

10. Juni

AntwerPen (b)

22:00 Rubber & Watersports [The Boots]

berlin

19:00 Bondage-Wochenende bis 13.6. nur m. Voranmeldung [Quälgeist] 20:00 Fist-Factory / Men only [Club Culture Houze] 21:00 Die AHA-Erotikparty [AHA] 21:00 Gangbang meets CDL [CDL-Club] 21:00 Rohrstock & Toys [Böse Buben] 22:00 Weekend Warm-Up [Große Freiheit 114] 22:00 Friday Fuck 2-4-1 [Lab.oratory] 22:00 Shooter Friday [New Action] 22:00 Underwear Sex Party [Stahlrohr 2.0] 22:00 Friends Friday [Woof] 23:00 Party [Connection]

bremen

22:00 Zonen Abend [Zone 283]

brüssel (b)

21:00 La Demence [Fuse]

dresden

22:00 NachtVerkehr

[Bunker]

düsseldorF

12:00 Re-Entry & Over 40 [Phoenix Sauna]

essen 22:00 xxklub incl. 2-4-xxkerle [DREXX] hAmburg 13:00 Partner-Tag [Dragon Sauna] 19:00 NACKT! Naked Sex
essen
22:00 xxklub incl. 2-4-xxkerle
[DREXX]
hAmburg
13:00 Partner-Tag
[Dragon Sauna]
19:00 NACKT! Naked Sex Party
[Sexplosion im Toms]
20:00 Underwear
[Tom´s of Hamburg]
21:00 Love, Sex & Music
[Generation Bar]
22:00 Hein&Fiete Kickerturnier
[Sportplatz]
22:00 Fuck or Cruising
[Strictly Men]
22:00 Community Friday:
22:00 Frisky Friday
[Exile]
22:00 Beck´s Nacht bis 05:00 h
[Midnight Sun]
22:00 JUICYfriday - no Dresscode
[Station 2b]
23:00 Heroes
[Gallery]
23:00 GayCandy
[Venue]
lüttiCh (b)
22:30 Master/Slave-Party
[The Chaps]
mAgdeburg
19:00 Housebar mit DJ Andy P
[Ego Lounge]
mAnnheim
Hamburg Gay Bikers
[S.L.U.T.]
22:00 Relaxxx & Sexxx
[Toms Saloon]
13:00 Extralange Saunanacht
[Galileo City Sauna]
21:00 Red Night
[Jails]
hAnnover
mülheim/ruhr
20:00 Joe´s Friday Club 22x6
with Specials
[Joe´s]
kArlsruhe
14:00 kostenl. Hamam-Waschung
YoungX erm. Eintritt 18-30
[Ruhrwellness Sauna]
21:00 Fetish U35
[Culteum]
münChen
köln
09:00 10 % CFP-Rabatt bis 20 h
[Salon Saly]
12:00 Welcome Sauna mit
CFP-Welcome Drink
durchgehend geöffnet bis
21:00 FFisten an FFingsten
[Underground]
22:00 PopParty
[NY-Club]
nürnberg
14.06. um 06:00 h & 5 €
CFP-Rabatt / Partnertag
[Babylon]
12:00 Kleide Dich ein - 10 %
Rabatt m. Full-Fetish-Ticket
[MGW Mega Gay World]
12:00 Re-Entry/Waschen & Legen
durchgehend geöffnet bis
14.06. um 06:00 h
erm. Eintritt m. CFP-Ticket
[Phoenix Sauna]
14:00 Leder- und Fetisch-
Flohmarkt bis 21:00 h
[BOX Shop]
15:00 Cocktailtime
[Barcelon]
15:00 Men at Coffee mit Terasse
[Hombres]
16:00 Open for you - Open end
[Baustelle 4U]
16:00 CFP-Sektempfang der boX
[BOX Shop]
16:00 Coffee & Cream
[Verquer]
18:00 Rheinfetisch-Office
[Hotel Ahl Meerkatzen]
19:00 Fetish Spirit
[Cox]
19:00 Naked mit Special-Area
[Phoenix Sauna]
20:00 Cocktail Happy Hour
[Maxbar]
21:00 Schichtwechsel
Happy Hour bis 22 h
[Baustelle 4U]
21:00 Metrosex
[Blue Lounge]
21:00 Happy Hour bis 22:00 h
[CLIP Cologne]
22:00 FULL-FETISH by recon
Die CFP-Cruisingparty I
Strictly Dresscode
[Bogen 2]
20:00 House, Trance & Techno
[Am Pranger]
stuttgArt
21:00 Schwaben Fete
[Eagle]
21:00 Playground
[G.o.K.]
21:00 Freitags-Treff . No Dresscode
& Gay-Skinweekend
[Kellergewölbe]
22:00 Friday Night
[KC -Kings Club]
sAmstAg
11. Juni
AntwerPen (b)
22:30 Leather & Rubber Perverts
[The Boots]
berlin
20:00 Fuck and Fist - men only
[Club Culture Houze]
21:00 Spank-Nacht
[Böse Buben]
21:00 Naked Sex
[CDL-Club]
22:00 Yellow
[Darkroom]
22:00 Musikbox Cruising
[Große Freiheit 114]
22:00 Cruising non Stop
[New Action]
FRI 10 TH JUNE
22:00 Poppfest - danach Chillout-
Lounge bis 05:00 h
All Dresscodes welcome
[Boners]
22:00 Fetish Late Night Cruising
[Deck 5]
22:00 Naked Sex Party
[Stahlrohr 2.0]
22:00 Fucking Saturday
[Woof]
23:00 Party [Connection]

termine

termine Pfingstsamstag, 11. Juni 2011 ab 14:00 Uhr GROSSE BÄRENSAUNA KÖLN | Richard-Wagner-Str. 12
Pfingstsamstag, 11. Juni 2011 ab 14:00 Uhr GROSSE BÄRENSAUNA KÖLN | Richard-Wagner-Str. 12 www.phoenixsaunen.de
Pfingstsamstag,
11. Juni 2011
ab 14:00 Uhr
GROSSE
BÄRENSAUNA
KÖLN
|
Richard-Wagner-Str. 12
www.phoenixsaunen.de
Foto: VVG KOELN
Juni 2011 ab 14:00 Uhr GROSSE BÄRENSAUNA KÖLN | Richard-Wagner-Str. 12 www.phoenixsaunen.de Foto: VVG KOELN 29
termine TagesTipp: switChboArd: die offene bühne 18. Juni 2011 19:00 H Frankfurt/M.: Schon die beiden

termine

TagesTipp:

switChboArd: die offene bühne

18. Juni 2011

19:00 H

Frankfurt/M.: Schon die beiden er- sten Abende im April und Mai haben das Publikum rundweg begeistert. Nun geht es in die dritte Runde. Wieder darf jederMann und jede Frau ihr/sein Können zum Besten geben. Mit kurzen szenischen Einlagen auf der Bühne gilt es, das Publikum für sich zu gewinnen. Im Vordergrund steht der Spaß vor und auf der Bühne – es geht darum, miteinander einen unterhaltsamen Abend zu verbringen. Bühnenstart um 21 Uhr, geöffnet ab 19 Uhr, damit man sich bereits vor der Show entspannt mit Freunden treffen kann.

bereits vor der Show entspannt mit Freunden treffen kann. mAnnheim 18:00 Naked [Jails] mülheim/ruhr

mAnnheim

18:00 Naked

[Jails]

mülheim/ruhr

16:00 Stündl. Aufgüsse [Ruhrwellness Sauna]

münChen

19:00 Beerbust Munichbears [Edelheiss] 21:00 FFisten an FFingsten [Underground]

nürnberg

20:00 Gothic-Party Lack, Leder, Barock [Savoy]

stuttgArt

15:00 Gand Bang Party [G.o.K.] 16:00 Sportswear,Sneaker,Skater [Eagle]

montAg

13. Juni

berlin

19:00 Jockstrap/Naked Sex Party [CDL-Club] 19:00 Naked Sex - men only [Club Culture Houze] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Oben oder unten ohne [Stahlrohr 2.0] 22:00 Woof-Night [Woof]

düsseldorF

12:00 Re-Entry [Phoenix Sauna] 18:00 SaM Gesprächs-runde für SM-Interessierte [AHD]

hAmburg

13:00 Bärentag bis 1:00 h [Mens Heaven Spa] 21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men] 22:00 Turnbeutelvergesserclub [Sportplatz] 22:00 The New 2-4-1 Monday [Toms Saloon]

kArlsruhe

19:00 Lycra & Sports [Culteum]

köln

09:00 Gratis-Fetisch-Brunch für alle Besucher des CFP [Babylon] 12:00 Schnellläufertarif - erm. Eintritt m. CFP-Ticket [Phoenix Sauna] 13:00 Open for you - Open end [Baustelle 4U] 15:00 Cocktailtime [Barcelon]

15:00 Terrassenöffnung mit kölschem Barbecue [Phoenix Sauna] 15:00 nakedMASK

[Station2b]

16:00 Coffee & Cream [Verquer] 18:00 Pink Monday [Baustelle 4U] 18:00 Men at Coffee mit Terasse [Hombres] 19:00 Schichtwechsel Happy Hour bis 20 h [Baustelle 4U] 19:00 Gelb / Yellow [Boners] 20:00 Cologne Fetish Pride Farewell by Rheinfetisch [Cox] 22:00 Fetish Late Night Cruising [Deck 5] 22:00 DoppelDecker bis 0:00 h [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 Manic Monday [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

13:00 1-2-3 Wellness Aufgüsse [Ruhrwellness Sauna]

münChen

12:00 Partnertag [M54 Saunaclub] 20:00 Das Guten Abend Ticket [Bau] 20:00 Naked & Underwear [Ochsengarten]

nürnberg

20:00 Würfel dich frei [Pranger]

dienstAg

14. Juni

berlin

19:00 Spieleabend [AHA] 19:00 Underwear/Naked Sex [CDL-Club] 20:00 FKK Club KitKat-Gayteam [Bull] 20:00 SM am Dienstag [Quälgeist] 21:00 Youngster Sex 18 - 28 [Stahlrohr 2.0] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Two for one [Woof] 24:00 Open for all [Stahlrohr 2.0]

düsseldorF

12:00 Re-Entry & Partnertag [Phoenix Sauna]

hAmburg

21:00 Free Sex & Small Talk [Strictly Men]

22:00 Kraftvoll vom Leder ziehen [Sportplatz]

köln

09:00 10 % CFP-Rabatt bis 20 h [Salon Saly] 12:00 Early & 5 € CFP-Rabatt [Babylon] 12:00 Lass Dein Outfit Maßschneidern - Schneider ist vor Ort bis 21:00 h [MGW Mega Gay World] 12:00 RE-Entry & Gayromeotag [Phoenix Sauna] 15:00 Cocktailtime [Barcelon] 15:00 Men at Coffee mit Terasse [Hombres] 16:00 Open for you - Open end [Baustelle 4U] 19:00 Fetish @ Babylon: Yellow [Babylon] 20:00 Karaoke [CLIP Cologne] 20:00 Leathermen & Bears [Cox] 21:00 Schichtwechsel Happy Hour bis 22 h [Baustelle 4U] 21:00 Shooter Nite [Boners] 22:00 Fetish Late Night Cruising [Deck 5] 22:00 Nachtverkehr [Midnight Sun]

mAgdeburg

18:00 After Work [Ego Lounge]

mülheim/ruhr

16:00 Spartag für alle [Ruhrwellness Sauna]

münChen

20:00 Film Abend [M54 Saunaclub] 20:00 Shot the Tuesday [Bau]

nürnberg

20:00 Two-4-One

[Pranger]

stuttgArt

14:00 Partnertag [Viva Sauna] 21:00 Happy Hour b. 22 h [Eagle]

mittwoCh

15. Juni

berlin

16:00 Happy Hour bis 0:00 h [Bärenhöhle] 16:00 After Work [Böse Buben] 19:00 Verliebte Jungs 16 - 28 [AHA]

19:00 Naked Sex Party [CDL-Club] 19:00 2 for 1 bis 21 h [Prinzknecht] 20:00 Adam & Eve im Lustgarten [Club Culture Houze] 20:00 Woof Night [Woof] 22:00 Doppelschicht 2-4-1 [Große Freiheit 114] 22:00 Regular: Dresscode Casual [New Action] 22:00 Topless [Stahlrohr 2.0] 23:00 Mixed Night - men only [Mutschmanns]

düsseldorF

12:00 Re-Entry

[Phoenix Sauna]

18:00 Youngsters

[Phoenix Sauna]

essen

12:00 Partnertag [Phoenix Sauna] 19:00 xxcruising incl. 2-4-xxkerle [DREXX]

hAmburg

13:00 “40 UP” [Dragon Sauna] 20:00 Cheap & Sexy [S.L.U.T.] 20:00 1 € Sex-Party bis 23:00 h [Strictly Men] 22:00 Verkehrschaos [Sportplatz]

hAnnover

18:00 Young Star Night - Fr. Eintritt bis 30 J. [Joe´s]

köln

12:00 Bären & Otter Tag [Babylon] 12:00 Wellness für Bi-Männer [Der Faun] 12:00 Re-Entry/Waschen & Legen [Phoenix Sauna]