Sie sind auf Seite 1von 19

B1+

Kontext
Deutsch als Fremdsprache

Neue Aspekte für


Fortgeschrittene
Jetzt Probekapitel testen!

SPrachen fürs Leben!


Kontext
Kontext – völlig neu mit bewährten Elementen
• 12 Kapitel mit inspirierenden und vielfältigen Einstiegsseiten
• Modularer und linearer Aufbau mit Fokus auf allen vier Fertigkeiten

Deutsch als Fremdsprache • Intensives Strategietraining


• Induktive Grammatikvermittlung
• Aufgaben zu Mediation wie Sprachmittlung und plurikulturelle
Kompetenz sowie zu anderen Lernzielen gemäß dem neuen
Kontext, das moderne Lehrwerk für fortgeschrittene GER-Begleitband
Deutschlernende, besticht durch höchste Aktualität • Flüssigkeitstraining mit authentischen Minidialogen
und setzt die erfolgreiche Aspekte-Tradition fort. • Aufgaben zur Binnendifferenzierung sowie zusätzliche binnen­
differenzierende Online-Übungen
• Extraseiten zu „Kommunikation in Alltag und Beruf“
Mit Kontext führen Sie Ihre Lernenden in drei Bänden
• Interessante landeskundliche Porträts aus Deutschland, Österreich
bzw. sechs Teilbänden sicher von B1+ zu C1 und und der Schweiz mit Zusatzübungen zum Leseverstehen
bereiten sie auf alle relevanten Prüfungen vor. • Gezielte und effektive Vorbereitung auf die Prüfungen Goethe- / 
ÖSD-Zertifikat B1, Goethe-Zertifikat B2 und C1, telc Deutsch B1
bis C1, ÖSD Zertifikat B2 und C1, DSH und Test-DaF
B1+ B2 C1
&

&

&
Klett Augmented:
Alle Audios und Videos
kostenlos abspielen!
Klett Augmented:
Alle Audios und Videos
kostenlos abspielen!
Klett Augmented:
Alle Audios und Videos
kostenlos abspielen!
Kontext – multimedial und digital
Kontext
Deutsch als Fremdsprache
Kontext
Deutsch als Fremdsprache
Kontext
Deutsch als Fremdsprache • Aktuelle authentische Dokumentarfilme zur Landeskunde mit
Kursbuch
mit Audios und Videos
Kursbuch
mit Audios und Videos
Kursbuch
mit Audios und Videos
Didaktisierungen auf den Filmseiten
• Mini-Clips zu Grammatik, Redemitteln und Strategien
• Spielerisches Zusatzmaterial wie Kahoot!, Wörterquiz oder
Lesequiz über Klett Augmented
• Vielfältige Online-Übungen

Kontext – flexibel für alle Unterrichtsformate


• Speziell für Schnelllernkurse auf dem Niveau B1+: Der Band
Kontext B1+ vermittelt in ca. 100 Unterricht­seinheiten
alle B1+-Inhalte kompakt und intensiv
Das Autorenteam
B1+ • Alle Inhalte in Buchform, als Digitales Unterrichtspaket und als
&

express
Klett Augmented:
Alle Audios und Videos
kostenlos abspielen!
Ute Koithan Digitale Ausgaben mit LMS erhältlich

Kontext Tanja Mayr-Sieber • Einsetzbar im Präsenz-, Online- und Blended-Learning-Unterricht


Helen Schmitz
Deutsch als Fremdsprache

Kurs- und Übungsbuch

Ralf Sonntag
mit Audios und Videos

Digitale Kostprobe
Anna Pilaski
Spielen Sie die Videos ab und testen Sie die Online-Übungen!

So einfach geht es:


1. Kostenlose Klett-Augmented-App installieren (Infos auf der Rückseite),
Bilderkennung starten und Kontext Probekapitel auswählen
2. Die Seiten mit dem Augmented-Symbol mit dem Smartphone oder
Tablet scannen
3. Die Dateien der jeweiligen Seite stehen zum sofortigen Aufrufen bereit
Vielfältige, inspirierende und interaktive Kapitel-Einstiegsseiten Aktuelle authentische Dokumentarfilme
zur Landeskunde mit Didaktisierungen
auf den Filmseiten
1 MIT DER ZEIT

4
Winter …
1

oder Sommer?

Nachtmensch … Spazieren gehen …


oder Tagmensch?
oder renn
en?
3
2
Pünktlich …

2 ALLES KOPFSACHE?
LERNZIELE
5
MODUL 1 einen Text über Stress früher und
heute verstehen und darüber
sprechen
MODUL 2 ein Lied verstehen, über Werte
sprechen und ein Lied vorstellen

Film „Im eigenen Rhythmus zum Beruf“, Kapitel 5


MODUL 3 über das Thema Zeit sprechen und

oder zu spät?
Texte zusammenfassen
MODUL 4 eine Radiosendung verstehen G E D Ä C H TN I S T E S T
Geplant …
oder spontan?
ALLTAG UND BERUF
und auf einen Forumsbeitrag
schriftlich reagieren
1 Wenn Sie Rechtshänder/in sind, schreiben Sie Ihren Vor- und Familiennamen mit links.
Wenn Sie Linkshänder/in sind, schreiben Sie mit rechts. Sie haben 15 Sekunden Zeit.
5 Wählen Sie zuerst eine Farbe: weiß oder blau. Nennen Sie zu jedem Geschäft Ihrer Farbe
drei Dinge, die man dort kaufen kann. Sie haben 30 Sekunden Zeit.
einen Termin vereinbaren, verschieben oder
(FÜR DEN KOMPLETTEN NAMEN IN LESERLICHER SCHRIFT = 3 PUNKTE) (DREI RICHTIGE NOMEN PRO GESCHÄFT = JE 1 PUNKT)
absagen
Kiosk Tankstelle Drogerie
GRAMMATIK

1 a Gegensätze – Arbeiten Sie zu zweit. Sehen Sie die Bildpaare an. Stellen Sie sich gegenseitig
die Fragen und antworten Sie.
2 a Notieren Sie andere Paare.
MODUL 1 Tempusformen: über Vergangenes
berichten
MODUL 3 Verben und Ergänzungen 2 Schreiben Sie die Wörter in der richtigen Reihenfolge. Sie haben 15 Sekunden Zeit.
(RICHTIGER SATZ MIT ALLEN WÖRTERN = 5 PUNKTE)
Bioladen Metzger Apotheke

Was magst du lieber?


Winter oder Sommer? Ich mag den Winter lieber,
weil ich gern Ski fahre.
Frühstück oder Abendessen?

b Machen Sie einen Kursspaziergang und stellen Sie Ihre Fragen.


gehen Im gerne Berge in Sommerurlaub wir Wandern zum die 6 Sehen Sie sich das Foto genau an. Prägen Sie sich möglichst viele Details ein.
Sie haben 30 Sekunden Zeit. Decken Sie danach das Foto ab und beantworten Sie die Fragen.

b Stellen Sie Ihren Partner / Ihre Partnerin im Kurs vor.


Was magst du lieber?
Frühstück oder Abendessen?
3 Versuchen Sie sich möglichst viele Namen einzuprägen. Sie haben 30 Sekunden Zeit.
Decken Sie dann die Namen ab und ordnen Sie diese aus dem Kopf den Personen zu.
(FÜR JEDE RICHTIGE ANTWORT = 1 PUNKT)

5. Wie viele Brillen liegen auf dem Tisch?


Ü1–4 (PRO RICHTIGER NAME = 1 PUNKT) 4. Wie viele Handys sind auf dem Tisch?
Tisch?
8 9 3. Wie viele Tassen Kaffee stehen auf dem
2. Wie viele Laptops kann man sehen?
viele Personen sitzen am Tisch?
1. Wie
DO01_3-12-605332_008-021_L01.indd 8 27.10.2020 14:38:18 DO01_3-12-605332_008-021_L01.indd 9 27.10.2020 14:38:23

Olivia
Anderson
Robert
Götschel
Maria
Santos
Akono
Awalowo
Natalia
Kusnezowa
Agnieszka Gra-
bowska
Jacob
Elmer
7 Wählen Sie: oben oder unten. Prägen Sie sich Ihre
LERNZIELE

MODUL 1 eine Straßenumfrage zum Thema


Lernen verstehen und über das
Film „Alternatives Wohnen“, Kapitel 4
4 Wählen Sie: links oder rechts. Lesen Sie dann Ihr Wort und decken Sie es ab. Buchstabie-
ren Sie nun das Wort rückwärts. Sie haben 60 Sekunden Zeit.
Zahlenreihe ein. Sie haben 30 Sekunden Zeit. Decken Sie
dann die Zahlen ab und geben Sie Ihre Reihe wieder.
(JEWEILS FÜR DREI RICHTIG WIEDERGEGEBENE ZAHLEN = 1 PUNKT)
eigene Lernen sprechen
MODUL 2 Meinungen verstehen, einen
Kommentar zum Thema Wissen
oder googeln schreiben
(WORT RICHTIG BUCHSTABIERT = 5 PUNKTE)
564 465 546 645 654 456 MODUL 3 Forumsbeiträge zum Thema Talent
verstehen, über Erfahrungen
Briefkastenschlüssel Krankenversicherungskarte 312 213 132 231 321 123 berichten
MODUL 4 einen Podcast über Fehler
verstehen, über Fehler sprechen,


Informationen zusammenfassen

ALLTAG UND BERUF


höflich um Informationen bitten

1 Testen Sie Ihr Gedächtnis. Arbeiten Sie zu dritt. Stoppen Sie die Zeit und zählen Sie die Punkte. 2 Welche Aufgaben waren leicht, welche schwer? GRAMMATIK
Wer hat die meisten Punkte im Kurs? Warum? Sprechen Sie im Kurs. MODUL 1 Infinitiv mit und ohne zu
MODUL 3 Modalverben und Alternativen

3
Ich fand Aufgabe 2 leicht, weil …
ÜÜ11––44

UNTERWEGS 22 23

LÜBECK, SCHLESWIG-
HOLSTEIN
DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 22 04.12.2020 10:36:12 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 23 04.12.2020 10:36:13
Ich war gerade aus Süd-
KÖLN, NORDRHEIN-
deutschland in den hohen
WESTFALEN
Norden gezogen und hatte
Vielleicht ist Köln nicht wahnsinniges Heimweh.
unbedingt die schönste Dann entdeckte ich bei
Stadt, aber wie fast alle SÄCHSISCHE einem meiner Spazier-
Kölner liebe ich meine SCHWEIZ, SACHSEN gänge diese süßen Häuser
Stadt, und zwar alle in der Altstadt von Lübeck.
Der Nationalpark Sächsi-
Seiten. Köln ist wie ein Da ist mir zum ersten Mal
sche Schweiz ist einzig-
Gefühl und die Menschen bewusst geworden, wie
artig. Die Landschaft mit
hier sind lebenslustig und schön diese Stadt ist und
den bizarren Felsen sieht
vor allem tolerant. Und dass ich hier vielleicht
aus wie in einem Märchen.
wenn ich eine Weile weg doch eine neue Heimat
Und so fühle ich mich dort
AMRUM, NORDSEE bin und dann auf der Rück- finde.
auch, weit weg von der
fahrt den Dom zum ersten
Ich bin schon mit meinen Wirklichkeit. Am liebsten
Mal wiedersehe, weiß ich:
Eltern im Sommer immer gehe ich dort wandern, da
Ich bin zu Hause.
nach Amrum gefahren. Ich kann ich meinen Gedan-
liebe diese Insel. Wenn ken nachhängen und neue
B ich durch die Dünen zum Energie tanken.

Film „Hinfallen, aufstehen, weitermachen“, Kapitel 6


MARLA K., 25
Strand gehe, fällt alles von
mir ab. Alle Alltagssorgen
sind vergessen und ich
LEILA M., 28
fühle mich frei und unbe-
schwert. Und das funktio-
niert bei jedem Wetter. NEBIL M., 38

4
ZIEL

WIE WIR WOHNEN … Sie haben es geschafft.


Herzlichen Glückwunsch!
FELIX K., 34

2
3
19

Redemittel-, Grammatik- und Strategie-Clips für mehr Authentizität,


21
Stellen Sie zwei
LERNZIELE Bilden Sie drei Wörter
Fragen zur Anzeige. Die Nachbarn laden
mit miet, zum Beispiel:
1 18
Sie zum Grillfest ein.
MODUL 1 über Reisen sprechen, einen START 4ZKB, in ruh. die Mietwohnung
Lage, ab Sagen Sie zu und
Text zur Geschichte des Reisens Alle suchen eine Wie suchen Sie eine neue Wohnung? 01.06., 1050 Euro Etwas fehlt. Wählen Sie
gerne an Familie
inkl. NK, bieten Sie Ihre Hilfe an.
verstehen neue Wohnung. Wer · über Freunde? einen Gegenstand. Wer
A C D
MODUL 2 wichtige Informationen zum Thema zuerst im Ziel ist, kann · im Internet? kann ihn Ihnen leihen? 20

Anschaulichkeit und zur Unterstützung beim Lernen


Reisen und Umwelt verstehen und · in der Zeitung?
p Alle Kisten halb
schon mit den neuen Fragen Sie die Nachbarn.
diskutieren Nachbarn feiern. · mit Makler?
MODUL 3 Erfahrungsberichte verstehen und
ausgepackt. So ein
Wählen Sie aus und begründen Sie.
die eigene Meinung äußern 4 Chaos! Sie müssen
MODUL 4 eine Diskussion über Reisepläne endlich Ordnung machen!
Was ist für Sie wichtig beim 17
verstehen, diskutieren, sich einigen
1 a Arbeiten Sie zu zweit. Beschreiben Sie abwechselnd die Fotos. Um welches Foto geht es? 2 Ihr Lieblingsort – Wo sind Sie gerne? Welchen Ort mögen Sie und Informationen weitergeben
Wohnen? Nennen und begründen
Sie kennen den Weg
Ihr Partner / Ihre Partnerin rät. besonders? Zeigen Sie ein Foto und erzählen Sie. oder Wohin 5 Sie zwei Aspekte.
zur nächsten Apotheke
möchten Sie gerne einmal reisen? ALLTAG UND BERUF o Hurra! Sie haben MIET noch nicht. Fragen Sie
b Lieblingsorte – Lesen Sie die Texte. Welcher Text passt zu welchem Bild? Ordnen Sie zu. Verbindungen im Nahverkehr beschreiben und die neue Wohnung Objekt
:
VERT
RAG
einen Nachbarn.
Informationen erfragen 6 bekommen!
Talstr.
15, 07743
Mein Lieblingsort ist ein Mieter
:
Jena

16
c Wohin würden Sie gern reisen? Welchen Ort auf den Fotos finden Sie am interessantesten
Max
Der Mietvertrag: Wählen
Muste

kleiner See in …
o Das war nett! Sie
Harko rmann
rtstr.
GRAMMATIK
04107 11
Leipzi
oder am schönsten? Warum? Erzählen Sie. Sie einen Begriff aus und Der Mieter
g

Ich möchte gerne MODUL 1 Plural der Nomen das Objekt übern
immt
haben dem alten Herrn
erklären Sie ihn: die Kaution / 15.11.
Mietve
2022.
zum
Der

einmal … MODUL 3 trennbare und untrennbare Verben rtrag


den Einkauf in den
befris ist nicht
die Renovierung / die Haus­ beträg
tet. Die
t
Kautio
n
Ü1–4 ordnung / die Kaltmiete. vierten Stock getragen.
15
8 Wer braucht Ihre neue
36 37
Adresse?
Nennen Sie drei Ämter
9 oder Institutionen.
13
DO01_3-12-605332_036-049_L03.indd 36 27.10.2020 14:38:32 DO01_3-12-605332_036-049_L03.indd 37 27.10.2020 14:38:35
7 Sie ziehen bald um. Was
müssen Sie vor dem Umzug tun? Ihre Freunde haben
Sie müssen die neue 12 beim Umzug geholfen.
Beschreiben Sie zwei 14
Wohnung vor dem Einzug Wie bedanken Sie sich
Aktivitäten. Neu im Haus!
renovieren. Was brauchen (Essen, Feier, Einladung)?
Sie? Nennen Sie zwei Dinge. Stellen Sie
Erzählen Sie.
sich bei Ihren
Nachbarn vor.

LERNZIELE

10
MODUL 1 einen Podcast zum Thema Aufräumen verstehen, über
p Mist, Sie haben am Ordnungstipps sprechen
Umzugstag verschlafen. 11 MODUL 2 über kulturelle Unterschiede zum Thema Wohnen sprechen
Und alle warten auf Sie. Wie ärgerlich! In der neuen MODUL 3 Informationen aus einem Magazintext verstehen und
Wohnung ist nicht alles okay. weitergeben, eine Auswahl begründen, eine Geschichte
1 Neue Wohnung – neues Glück? Sie können das Spiel mit zwei bis drei Personen spielen. Beschreiben Sie eine Situation: schreiben
Heizung kalt / Fernseher kaputt / MODUL 4 ein Radiointerview verstehen und einen Text über Stadt- und
Anleitung Landleben schreiben
kein Netz
Sie brauchen einen Würfel und für jede Person eine Spielfigur (Münze, Knopf, …). Es gibt drei
verschiedene Spielfelder: ALLTAG UND BERUF
Hier gibt es Aufgaben, die Sie lösen. Die anderen Spieler entscheiden, ob Ihre Lösung korrekt ist. mit dem Vermieter / der Vermieterin sprechen und Informationen erfragen
Richtig = Sie bleiben auf dem Feld, falsch = Sie gehen ein Feld zurück.
GRAMMATIK
Sie dürfen ein Feld weitergehen.
Hier gibt es positive und negative Ereignisse: positiv o = Sie gehen 2 Felder weiter,

5
MODUL 1 lokale Präpositionen
MODUL 3 Adjektivdeklination
Ü1–4 negativ p = Sie gehen 2 Felder zurück.

RUND UM DIE ARBEIT 50 51

5 DO01_3-12-605332_L00_Master.indd 50 15.10.2020 13:09:57 DO01_3-12-605332_L00_Master.indd 51 15.10.2020 13:09:59

LERNZIELE
6 VOM GLÜCK
Redemittel-Clips Grammatik-Clips
1
MODUL 1 berufliche Entwicklungen verstehen
und vorstellen, über Berufe 4 Sie haben Geburtstag. Über welches Geschenk freuen Sie sich am meisten?

WELCHER GLÜCKSTYP SIND SIE?


sprechen
MODUL 2 Tipps zur Bewerbung verstehen A B C
und ein Bewerbungsanschreiben
formulieren
MODUL 3 Meinungen zum Thema Leben ohne

1 a Sehen Sie die Cartoons an. Welcher gefällt Ihnen am besten? Stimmen Sie im Kurs ab. 2 [ MEDIATION ] Bringen Sie einen Cartoon zum Thema
Arbeit verstehen und ausdrücken
MODUL 4 Informationen über den Umgang
mit Konflikten hören und notieren, l Sie haben etwas Geld gespart. Wofür wären Sie bereit, 300 Euro auszugeben?

Ó Arbeit mit. Was sagen die Personen im Cartoon auf Konflikte ansprechen
b Welche Themen passen zu welchem Cartoon? Manchmal passen mehrere Themen. Deutsch? oder Erzählen Sie auf Deutsch einen Witz zum
A B C A (3 Punkte), B (2 Punkte), C (1 Punkt)
ALLTAG UND BERUF
Thema Arbeit.
die Arbeitszeiten • der Arbeitsort • die Fortbildung • die Arbeitsweise •
die Kolleginnen und Kollegen • der Chef / die Chefin • die Bewerbung
Small­Talk­Gespräche führen

GRAMMATIK
5 Ihre Tante vererbt Ihnen eine Million Euro. Was machen Sie mit diesem Geld?

c Arbeiten Sie in Gruppen. Sammeln Sie Wörter zu den Begriffen in 1b. MODUL 1 Genitiv und Präpositionen mit A Neben meiner Familie und meinen Freunden bekommen auch Hilfsorganisationen etwas Geld.
Genitiv (1 Punkt)
MODUL 3 Konnektoren (Gründe, Gegen­ B Ich höre sofort auf zu arbeiten und tue das, was ich schon immer wollte. (3 Punkte)
sich organisieren der Stress Arbeitsort gründe, Folgen)
A (2 Punkte), B (3 Punkte), C (1 Punkt)

die Arbeitsweise C Ich lasse das Geld auf der Bank und überlege in Ruhe, was ich damit mache. (2 Punkte)

die Aufgaben Homeoffice


2 Ihr Chef plant für den nächsten Betriebsausflug eine Abenteuer-Tour. Können Sie sich auf neue
Erlebnisse und Erfahrungen gut einlassen? 6 Sie haben eine neue Aufgabe in Ihrer Firma. Eine Kollegin unterstützte Sie anfangs dabei sehr.
64 65 Sie wollen sich bei ihr bedanken. Was schenken Sie ihr?
A Ich erlebe lieber Dinge, die ich schon kenne, und weiß, was mich erwartet. (1 Punkt)
B Zusammen mit netten Leuten lasse ich mich gern auf Neues ein. (2 Punkte) A B C
C Klar, es ist wichtig, immer offen für Neues zu sein. (3 Punkte)
DO01_3-12-605332_L00_Master.indd 64 15.10.2020 13:10:02 DO01_3-12-605332_L00_Master.indd 65 15.10.2020 13:10:06

3 Sie träumen von einer tollen Reise. Welche Reise würden Sie gern machen?

A B C
A (3 Punkte), B (1 Punkt), C (2 Punkte)
LERNZIELE

7
A
Was gehört für Sie zu einem glücklichen Tag?
Ganz viel Sonne, Freunde, blauer Himmel und alles
MODUL 1 ein Interview über das Thema Freundschaft
verstehen und einen Text schreiben
MODUL 2 eine Straßenumfrage und einen literarischen
ist perfekt. (1 Punkt) Text über Glück oder Pech verstehen, eine
A (1 Punkt), B (2 Punkte) C (3 Punkte)
B Wenn ich Zeit habe und machen kann, was ich will. Geschichte schreiben
(2 Punkte) MODUL 3 Informationen aus einem Feature zum Thema
C Wenn ich etwas Aufregendes erlebe und dabei Emotionen verstehen und zusammenfassen
neue Erfahrungen sammle. (3 Punkte) MODUL 4 Entwicklung einer Person beschreiben und
bewerten, eine Geschichte zu Ende schreiben,
Zeitungsmeldungen verstehen

ALLTAG UND BERUF


Mails positiv formulieren
1 a Machen Sie den Test. Markieren Sie pro Frage immer nur eine Antwort. 2 Wie finden Sie solche Tests? Machen Sie
solche Tests oft? Sprechen Sie im Kurs. GRAMMATIK
b Zählen Sie die Punkte zusammen, die hinter Ihren Antworten stehen. Lesen Sie dann die MODUL 1 reflexive Verben
Auswertung im Kursbuch auf Seite XX. Welcher Glückstyp sind Sie? Passt die Beschreibung zu Ihnen? MODUL 3 Komparativ und Superlativ
Warum bzw. warum nicht?

78 79

DO01_3-12-605332_L00_Master.indd 78 15.10.2020 13:10:09 DO01_3-12-605332_L00_Master.indd 79 15.10.2020 13:10:13

Strategie-Clips
Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+
Vielfältige Ein­stiegs-Doppel­
seiten mit fantasie­vollen
inter­aktiven Aufgaben

2 ALLES KOPFSACHE?

G E D Ä C H TN I S T E S T
1 Wenn Sie Rechtshänder/in sind, schreiben Sie Ihren Vor- und Familiennamen mit links.
Wenn Sie Linkshänder/in sind, schreiben Sie mit rechts. Sie haben 15 Sekunden Zeit.
5 Wählen Sie zuerst eine Farbe: weiß oder blau. Nennen Sie zu jedem Geschäft Ihrer Farbe
drei Dinge, die man dort kaufen kann. Sie haben 30 Sekunden Zeit.
(FÜR DEN KOMPLETTEN NAMEN IN LESERLICHER SCHRIFT = 3 PUNKTE) (DREI RICHTIGE NOMEN PRO GESCHÄFT = JE 1 PUNKT)

Kiosk Tankstelle Drogerie

2 Schreiben Sie die Wörter in der richtigen Reihenfolge. Sie haben 15 Sekunden Zeit.
(RICHTIGER SATZ MIT ALLEN WÖRTERN = 5 PUNKTE)
Bioladen Metzger Apotheke

gehen Im gerne Berge in Sommerurlaub wir Wandern zum die 6 Sehen Sie sich das Foto genau an. Prägen Sie sich möglichst viele Details ein.
Sie haben 30 Sekunden Zeit. Decken Sie danach das Foto ab und beantworten Sie die Fragen.

3 Versuchen Sie sich möglichst viele Namen einzuprägen. Sie haben 30 Sekunden Zeit.
Decken Sie dann die Namen ab und ordnen Sie diese aus dem Kopf den Personen zu.
(FÜR JEDE RICHTIGE ANTWORT = 1 PUNKT)

5. Wie viele Brillen liegen auf dem Tisch?


(PRO RICHTIGER NAME = 1 PUNKT) 4. Wie viele Handys sind auf dem Tisch?
Tisch?
3. Wie viele Tassen Kaffee stehen auf dem
2. Wie viele Laptops kann man sehen?
viele Personen sitzen am Tisch?
1. Wie

LERNZIELE Übersicht der


Olivia
Anderson
Robert
Götschel
Maria
Santos
Akono
Awalowo
Natalia
Kusnezowa
Agnieszka Gra-
bowska
Jacob
Elmer
7 Wählen Sie: oben oder unten. Prägen Sie sich Ihre
MODUL 1 eine Straßenumfrage zum Thema
Lernziele in jedem
Lernen verstehen und über dasKapitel

4 Wählen Sie: links oder rechts. Lesen Sie dann Ihr Wort und decken Sie es ab. Buchstabie-
ren Sie nun das Wort rückwärts. Sie haben 60 Sekunden Zeit.
Zahlenreihe ein. Sie haben 30 Sekunden Zeit. Decken Sie
dann die Zahlen ab und geben Sie Ihre Reihe wieder.
(JEWEILS FÜR DREI RICHTIG WIEDERGEGEBENE ZAHLEN = 1 PUNKT)
eigene Lernen sprechen
MODUL 2 Meinungen verstehen, einen
Kommentar zum Thema Wissen
oder googeln schreiben
(WORT RICHTIG BUCHSTABIERT = 5 PUNKTE)
564 465 546 645 654 456 MODUL 3 Forumsbeiträge zum Thema Talent
verstehen, über Erfahrungen
Briefkastenschlüssel Krankenversicherungskarte 312 213 132 231 321 123 berichten
MODUL 4 einen Podcast über Fehler
verstehen, über Fehler sprechen,
Informationen zusammenfassen

ALLTAG UND BERUF


höflich um Informationen bitten

1 Testen Sie Ihr Gedächtnis. Arbeiten Sie zu dritt. Stoppen Sie die Zeit und zählen Sie die Punkte. 2 Welche Aufgaben waren leicht, welche schwer? GRAMMATIK
Wer hat die meisten Punkte im Kurs? Warum? Sprechen Sie im Kurs. MODUL 1 Infinitiv mit und ohne zu
MODUL 3 Modalverben und Alternativen

Ich fand Aufgabe 2 leicht, weil …


ÜÜ11––44

22 23

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 22 04.12.2020 10:36:12 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 23 04.12.2020 10:36:13


Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+
4 Module mit Fertigkeiten­training –
hier Fokus auf Fertigkeit Hören, aber

2 eine Straßenumfrage verstehen · über das eigene Lernen sprechen


auch Sprechen und Grammatik
MODUL 1

MAN LERNT NIE AUS … bb Notieren


Notieren Sie
Sie jeweils
jeweils einen
einen Beispielsatz
Beispielsatz aus
aus 1e.
1e.
GRAMMATIK
Infinitiv
Infinitiv mit
mit zuzu Induktive
1 a Wann muss oder will man etwas lernen? Sammeln Sie in Gruppen Situationen. zu ++ Infinitiv
zu Infinitiv steht
steht nach: nach: Grammatik­
1.1. es
es ist
ist//ich
ich finde
finde es es ++ Adjektiv:
Adjektiv: Es Es ist ist wichtig
wichtig//nötig nötig//schön,… schön,… Ich Ich finde finde es es gut gut//richtig richtig//positiv, positiv, … …
vermittlung –
Wenn ich im Ausland arbeiten will, Beispiel:
Beispiel: ..........................................................................................................................................................................................................................................
..........................................................................................................................................................................................................................................
regelmäßig in
muss ich die Sprache lernen. 2.
2. Nomen
Nomen ++ haben
haben//machen: machen: die die Aufgabe
Aufgabe//die die Fähigkeit
Fähigkeit//Angst Angst//… … haben,haben, Spaß Spaß machen, machen, … … Modul 1 und 3
„Sprache im Ich will nicht immer Fastfood essen, Beispiel:
Beispiel: ..........................................................................................................................................................................................................................................
..........................................................................................................................................................................................................................................
Alltag“: Idiomati- deshalb muss ich kochen lernen.
sches, Umgangs- 3.
3. bestimmte
bestimmte Verben:
Verben: versuchen, versuchen, aufhören, aufhören, planen, planen, erlauben, erlauben, vorhaben, vorhaben, anfangen, anfangen, … …
sprachliches und Beispiel:
Beispiel: ..........................................................................................................................................................................................................................................
..........................................................................................................................................................................................................................................

1.10
Besonderheiten 1.11 b Hören Sie den ersten Teil einer Radiosendung und beantworten Sie die Fragen.
SPRACHE IM ALLTAG
des täglichen
Sprachgebrauchs A Über welchen Tag spricht die Reporterin? 1.13
1.13 cc Flüssig
Flüssig sprechen
sprechen –– Hören
Hören Sie
Sie das
das Beispiel.
Beispiel. Bilden
Bilden Sie
Sie fünf
fünf Fragen.
Fragen. Gehen
Gehen Sie
Sie durch
durch den
den Kursraum.
Kursraum.
Lernen
Lernen
B Um welche Fragen und Themen geht es bei der Umfrage? Fragen
Fragen und
und antworten
antworten Sie.
Sie. Flüssigkeits­
passend zum Gelernt
Gelernt ist
ist gelernt.
gelernt.
Thema Man
Man lernt
lernt nie
nie aus.
aus. Hast
Hast du
du schon
schon einmal
einmal versucht,
versucht, …
… ein
ein Instrument
Instrument lernen
lernen training: Die
c Hören Sie jetzt die Straßenumfrage im zweiten Teil der Sendung. Wieder
Wieder was
was gelernt!
gelernt!
1.12 Hast
Hast du
du viel
viel Zeit,
Zeit, …… Übungen
Übungen am am Computer
Computer machen
machen Hast du Lust, ein Lernenden
Notieren Sie bei den Personen Stichworte zu den W-Fragen. Wann
Wann ist
ist es
es wichtig,
wichtig, …… Deutsch
Deutsch lernen
lernen Instrument zu lernen? üben flüssiges
Hast
Hast du
du Lust,
Lust, …… Filme
Filme auf
auf Deutsch
Deutsch sehen
sehen Sprechen in
Wann
Wann fängst
fängst dudu an,
an, …
… für
für Prüfungen
Prüfungen lernen
lernen Ja, Klavier authentischen
Macht
Macht es
es dir
dir Spaß,
Spaß, … … regelmäßig
regelmäßig Vokabeln
Vokabeln wiederholen
wiederholen finde ich gut. Mini-Dialogen
Was
Was hat
hat dir
dir geholfen,
geholfen, …… Hausaufgaben
Hausaufgaben machen
machen

ÜÜ22––44 dd Schreiben
Schreiben Sie
Sie eigene
eigene Fragen.
Fragen. Beginnen
Beginnen Sie
Sie Ihre
Ihre Fragen
Fragen wie
wie in
in 2c.
2c. Fragen
Fragen und
und antworten
antworten Sie
Sie zu
zu zweit.
zweit.
Simone Mertens Timo Kovaĉ Duyen Pham
Was gelernt?
33 aa Infinitiv
Infinitiv mit
mit oder
oder ohne
ohne zu?
zu? Kreuzen
Kreuzen Sie
Sie an.
an. Welche
Welche Sätze
Sätze sind
sind ohne
ohne zu?
zu?
1.1. Hattest
Hattest du du nicht
nicht vor,
vor, nächstes
nächstes JahrJahr im
im Ausland
Ausland arbeiten?
arbeiten? zu
zu arbeiten?
arbeiten?
Warum gelernt? 2.
2. Ja,
Ja, in
in China.
China. Dafür
Dafür plane
plane ich,
ich, einen
einen Sprachkurs
Sprachkurs besuchen.
besuchen. zu
zu besuchen.
besuchen.
3.
3. Wird
Wird dirdir deine
deine Firma
Firma beim
beim Umzug
Umzug helfen?
helfen? zu
zu helfen?
helfen?
4.
4. Hoffentlich!
Hoffentlich! Für Für mich
mich ist
ist es
es unmöglich,
unmöglich, alles
alles alleine
alleine bezahlen.
bezahlen. zu
zu bezahlen.
bezahlen.
5.
5. Und
Und wann
wann soll
soll deine
deine Arbeit
Arbeit inin China
China genau
genau anfangen?
anfangen? anzufangen?
anzufangen?
Was ist / war positiv? 6.
6. Ich
Ich hatte
hatte noch
noch keine
keine Möglichkeit,
Möglichkeit, alle
alle Termine
Termine festlegen.
festlegen. festzulegen.
festzulegen.
7.
7. Das
Das würde
würde ich
ich aber
aber so
so bald
bald wie
wie möglich
möglich machen.
machen. zu
zu machen.
machen.
8.
8. Stimmt.
Stimmt. Am Am bestem
bestem lasse
lasse ich
ich mir
mir ein
ein paar
paar Terminvorschläge
Terminvorschläge schicken.
schicken. zu
zu schicken.
schicken.

GRAMMATIK
d Vergleichen Sie Ihre Lösungen zu zweit. bb Lesen
Lesen Sie
Sie noch
noch einmal
einmal die
die Sätze
Sätze in
in 3a.
3a.
Infinitiv ohne zu
Nach
Nach welchen
welchen Verben
Verben steht
steht der
der Infinitiv
Infinitiv ohne
ohne zu?
zu?
Nach einigen Verben steht der Infinitiv ohne zu.
e Lesen Sie die Aussagen. Was haben die Leute in 1c gesagt? Kreuzen Sie an. ÜÜ55––66 Ergänzen
Ergänzen Sie
Sie die
die Lücken
Lücken im
im Kasten.
Kasten.
Diese Verben sind vor allem: ...................................................
1. Frau Mertens hat sich früher nicht getraut, Motorrad zu fahren. x (können, wollen, …), ....................................... ,
2. Heute macht es ihr Spaß, mit dem Motorrad zur Arbeit zu fahren. ....................................... und ....................................... .

3. Frau Mertens findet es schön, in der Natur unterwegs zu sein.


4. Für Herrn Kovač war es schwer, alles mit links zu machen.
5. Es ist für ihn immer noch unmöglich, mit links zu schreiben. 44 Wie
Wie lernen
lernen Sie
Sie am
am besten?
besten? Wählen
Wählen Sie
Sie AA oder
oder BB und
und stellen
stellen Sie
Sie Ihre
Ihre Ergebnisse
Ergebnisse im
im Kurs
Kurs vor.
vor.
6. Frau Pham hatte immer Angst davor, ihren Arbeitsplatz zu verlieren.
Ó
Ó
7. Sie plant, einen eigenen Laden aufzumachen. Binnendifferen­
8. Zum Glück hat Frau Pham nie aufgehört, sich für ihren alten Beruf zu interessieren. A Formulieren Sie mindestens vier Lerntipps oder
Lerntechniken, mit denen Sie gute Erfahrungen
B Was möchten Sie noch lernen? Wo und zierung: Wahl-
Ü 1 9. Es war sehr positiv für sie, neue Erfahrungen zu machen. wie möchten Sie das lernen? Stellen Sie Ihre
gemacht haben. Nennen Sie auch Beispiele und Seiten möglichkeit
Wünsche vor und nennen Sie Angebote, die zwischen zwei
im Internet, die Sie zum Thema interessant finden.
2 a Infinitiv mit zu – Lesen Sie die Sätze in 1e noch einmal. Markieren Sie in den Sätzen Infinitiv mit zu. ÜÜ77 Ihnen im Internet gefallen haben. Themen, Fertig­
keiten oder
Sozialformen
24 25

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 24 04.12.2020 10:36:13 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 25 04.12.2020 10:36:13


Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+
Fertigkeit Schreiben
im Fokus

2 Ausdrücke erklären · Meinungen in Texten verstehen · einen Kommentar schreiben MODUL 2

WISSEN ODER GOOGELN? B Oskar Hofmann,


Journalist Nicht alle Informationen zu gesellschaftlichen und
politischen Themen, die man im Netz findet, sind richtig.
1 a Lesen Sie die Zitate. Was bedeuten sie? Erklären Sie oder nennen Sie Beispiele. Wie ist Ihre Wichtig ist, sie kritisch zu betrachten: Was stimmt wirklich? Was ist
Meinung dazu? Sprechen Sie im Kurs. nicht richtig? Woher kommen die Informationen? Welches Ziel hat
die Seite, auf der ich diese Information gefunden habe? Um etwas
Wer nichts weiß, hinterfragen zu können, braucht man Allgemeinbildung. Auch um
Phantasie ist wichtiger muss alles glauben. Zusammenhänge von verschiedenen Informationen zu verstehen,
muss man über Wissen verfügen. Nur Suchmaschinen zu benutzen,
als Wissen, denn Marie von Ebner-Eschenbach
reicht nicht. Ein wichtiger Aspekt ist zum Beispiel auch die
Wissen ist begrenzt. Datenflut heutzutage. Wir bekommen täglich so viele
Albert Einstein Was wir wissen, Informationen, dass wir in der Lage sein müssen, wichtige und
unwichtige Informationen zu unterscheiden. Ich bin der Ansicht,
ist ein Tropfen. dass das nur mit einer gewissen Allgemeinbildung funktioniert.
Wissen ist Macht. Was wir nicht wissen, ÜÜ22
Francis Bacon
ein Ozean. Isaac Newton
bb MEDIATION ]] Informieren
[[ MEDIATION Informieren Sie
Sie Ihren
Ihren Partner
Partner//Ihre
Ihre Partnerin
Partnerin über
über Ihren
Ihren Text
Text mithilfe
mithilfe Ihrer
Ihrer Notizen.
Notizen.
b Arbeiten Sie in Gruppen. Welche Ausdrücke kennen Sie? Welche können Sie erschließen? Zahlreiche
Erklären Sie abwechselnd. Klären Sie die restlichen Ausdrücke mit einem Wörterbuch. Auf­gaben zur
cc Lesen
Lesen Sie
Sie die
die Sätze.
Sätze. Zu
Zu welchem
welchem Text
Text passen
passen welche
welche Aussagen?
Aussagen? Notieren
Notieren Sie
Sie AA oder
oder B.
B.
Me­diation ge-
Binnendifferen- die Allgemeinbildung • auswendig lernen • recherchieren • googeln • gebildet sein •
1.1. Heute
Heute hathat man
man die
die Möglichkeit,
Möglichkeit, alle
alle Informationen
Informationen im im Internet
Internet zu
zu finden.
finden. mäß dem neuen
zierung: zusätz­ etwas kritisch betrachten • Zusammenhänge verstehen • Informationen filtern • Wissen vermitteln •
2.
2. Man muss
Man muss mit
mit den
den Informationen
Informationen imim Netz
Netz kritisch
kritisch umgehen.
umgehen. GER-Begleitband
liche Übungen etwas hinterfragen • die Suchmaschine • die Datenflut • über Wissen verfügen
3.
3. Wir
Wir müssen
müssen die
die vielen
vielen Informationen,
Informationen, die
die wir
wir bekommen,
bekommen, filtern.
filtern.
auf dem Smart- 4.
4. Zahlen und
Zahlen und Daten
Daten muss
muss man
man nicht
nicht mehr
mehr auswendig
auswendig lernen.
lernen.
phone / Tablet Etwas kritisch betrachten 5.
5. Es
Es ist
ist wichtig,
wichtig, Zusammenhänge
Zusammenhänge herstellen
herstellen zuzu können.
können.
über Klett Aug- bedeutet, dass man … 6.
6. Man kann
Man kann nicht
nicht ständig
ständig googeln,
googeln, während
während manman sich
sich unterhält.
unterhält.
Unter Allgemeinbildung
mented versteht man … Wenn man …
33 aa Lesen
Lesen Sie
Sie die
die Texte
Texte in
in 2a
2a noch
noch einmal.
einmal. Mit
Mit welchen
welchen Formulierungen
Formulierungen drücken
drücken die
die Personen
Personen ihre
ihre
Meinung
Meinung aus
aus und
und nennen
nennen Beispiele?
Beispiele? Ergänzen
Ergänzen Sie.
Sie.

c Arbeiten Sie zu zweit. Wählen Sie fünf Ausdrücke aus 1b und formulieren Sie Sätze. Sprechen Sie
die
die eigene
eigene Meinung
Meinung äußern
äußern Beispiele
Beispiele nennen
nennen
Erst sprechen, zuerst und schreiben Sie dann die Sätze auf.
Ich
Ich bin
bin der
der Meinung,
Meinung, dass
dass …
… Man
Man sollte
sollte zum
zum Beispiel
Beispiel bedenken,
bedenken, dass
dass …

dann schreiben: Ü 1 In der Schule muss man oft Fakten und Zahlen auswendig lernen. Meiner
Meiner Ansicht
Ansicht nach
nach …
… Als
Als Beispiel
Beispiel kann
kann man
man Folgendes
Folgendes nennen:
nennen: …

erfolgreiches Ich
Ich bin
bin davon
davon überzeugt,
überzeugt, dass
dass …
… …
… ist
ist dafür
dafür ein
ein gutes
gutes Beispiel.
Beispiel.
Schreiben durch Ich
Ich glaube
glaube//denke
denke//meine,
meine, ……
mündliche Vor- 2 a Arbeiten Sie zu zweit. Jede/r liest einen Text. Was meinen die Personen zum Thema ...............................................................................................................................
...............................................................................................................................

entlastung Wissen oder googeln? Welche Aspekte und Beispiele werden genannt? Machen Sie Notizen. ...............................................................................................................................
...............................................................................................................................
...............................................................................................................................
...............................................................................................................................

...............................................................................................................................
...............................................................................................................................
A ÜÜ33
Heutzutage kann man im Internet riesige Mengen an
Informationen zu allen möglichen Themen kostenlos, schnell
bb Was
Was ist
ist Ihre
Ihre Meinung
Meinung zu
zu dem
dem Thema?
Thema? Diskutieren
Diskutieren Sie
Sie in
in Gruppen
Gruppen die
die Aussagen
Aussagen aus
aus 2c.
2c.
und fast überall bekommen. Allein die deutsche Version des Internet-
Lexikons Wikipedia enthält mehr als 1,2 Millionen Artikel. Zahlen, Integrierte
Formeln und Daten kann man leicht googeln. Meiner Meinung SS04
04 cc Wissen
Wissen oder
oder googeln?
googeln? –– Schreiben
Schreiben Sie
Sie einen
einen Kommentar
Kommentar zu
zu den
den Texten
Texten in
in 2a.
2a. Strategien – hier
nach muss man Informationen wie die Länge eines Flusses, die mit Strategieclip
Einwohnerzahl einer Stadt oder das Geburtsdatum von Goethe [ STRATEGIE ]
nicht mehr auswendig lernen, sondern kann sie recherchieren. In einen Kommentar schreiben
manchen Situationen ist es aber durchaus notwendig, eine gewisse 1. Notieren Sie Argumente aus den Texten, die Sie verwenden wollen.
Allgemeinbildung zu haben. Ein Beispiel hierfür sind Gespräche: Wer 2. Finden Sie eigene Argumente.
Matilda Krohn, will schon während einer Unterhaltung ständig Informationen schnell 3. Ergänzen Sie passende Beispiele.
Medienexpertin im Netz recherchieren, wenn er Argumente sucht? 4. Verwenden Sie auch Redemittel aus Aufgabe 3a.

26 27

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 26 04.12.2020 10:36:14 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 27 04.12.2020 10:36:15


Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+
Lernziele über Fertigkeit Lesen im
jeder Doppel- Fokus

2 Forumsbeiträge verstehen · über eigene Erfahrungen berichten


seite
MODUL 3

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER? bb Kombinieren


Kombinieren Sie
Sie die
die Satzteile.
Satzteile. Entscheiden
Entscheiden Sie
Sie dann,
dann, in
in welchem
welchem Forumsbeitrag
Forumsbeitrag die
die Aussage
Aussage steht.
steht.
1.1. Wenn
Wenn manman über
über Talent
Talent verfügt,
verfügt, AA eine
eine Sache
Sache richtig
richtig gut
gut zuzu lernen.
lernen.
2.
2. Nicht
Nicht viele
viele Menschen
Menschen haben
haben die die Ausdauer,
Ausdauer, BB um
um ein
ein Meister
Meister seines
seines Faches
Faches zuzu werden.
werden.
1 a Sehen Sie den Cartoon an und ordnen A B
3.
3. Üben
Üben ist
ist sinnlos,
sinnlos, CC wenn
wenn man
man kein
kein Talent
Talent hat.
hat.
Sie die Sprechblasen zu.
4.
4. Wenn
Wenn manman nicht
nicht talentiert
talentiert ist,
ist, DD lernt
lernt man
man einfacher.
einfacher.
5.
5. Man
Man braucht
braucht ein
ein großes
großes Interesse,
Interesse, EE muss
muss man
man sehr
sehr viel
viel lernen.
lernen.
Kaum zu glauben, wie begabt alle sind. Ich
bin es nicht. Tja, da kann man nichts machen.
Nein, nein. Seit ich die cc Talent
Talent oder
oder Fleiß?
Fleiß? Was
Was ist
ist Ihre
Ihre Meinung?
Meinung? Berichten
Berichten Sie
Sie Ich glaube, dass man viel
Weil ich
Wäre toll, wenn ich auch so gut richtige Lerntechnik von
von eigenen
eigenen Erfahrungen.
Erfahrungen. erreichen kann, wenn …
Du hast wirklich dein immer übe.
Abi mit Eins bestanden? Fußball spielen könnte wie du. gefunden habe, lerne
Du bist echt ein Genie! ich mit Erfolg.
C D 33 aa Lesen
Lesen Sie
Sie die
die Sätze
Sätze aus
aus dem
dem Text.
Text. Welches
Welches Modalverb
Modalverb entspricht
entspricht den
den markierten
markierten Umschreibungen?
Umschreibungen?
Na, das ist reine Übungs-
sache. Ich trainiere einfach
Unterstreichen
Unterstreichen Sie
Sie das
das passende
passende Modalverb.
Modalverb.
regelmäßig. ÜÜ33 GRAMMATIK
GRAMMATIK

Modalverben
Modalverben und und Alternativen
Alternativen
1.1. Menschen
Menschen sind sind also
also in
in der
der Lage,
Lage, mehr
mehr zuzu erreichen,
erreichen, als
als sie
sie glauben.
glauben. sollen
sollen//können
können//dürfen
dürfen
2.
2. Jeder
Jeder hat
hat die
die Fähigkeit,
Fähigkeit, viele
viele Dinge
Dinge richtig
richtig gut
gut zu
zu beherrschen.
beherrschen. müssen
müssen//dürfen
dürfen//können
können Grammatik selbst
b Um welches Thema geht es im Cartoon? Unglaublich! Wieso kannst 3.
3. EsEs ist
ist möglich,
möglich, ein
ein Handwerk
Handwerk unabhängig
unabhängig von von Talent
Talent zu
zu erlernen.
erlernen. sollen
sollen//können
können//wollen
wollen
entdecken –
Beschreiben Sie. du so gut Cello spielen? 4.
4. Ich
Ich habe
habe schon
schon lange
lange den
den Wunsch,
Wunsch, gutgut Geige
Geige zu zu spielen.
spielen. sollen
sollen//möchten
möchten//müssen
müssen
regelmäßig in
5.
5. Jeder
Jeder hat
hat das
das Recht,
Recht, seinen
seinen Wunschberuf
Wunschberuf zu zu erlernen.
erlernen. wollen
wollen//müssen
müssen//dürfen
dürfen
Modul 1 und 3
6.
6. Ohne
Ohne Talent
Talent ist
ist es
es notwendig,
notwendig, fleißig
fleißig zu
zu lernen
lernen und
und zu
zu üben.
üben. wollen
wollen//müssen
müssen//dürfen
dürfen
2 a Lesen Sie die Forumsbeiträge. Was glauben die Personen: Braucht man Talent oder nicht?
7.
7. Von
Von Profisportlern
Profisportlern erwartet
erwartet man,
man, dass
dass sie
sie regelmäßig
regelmäßig trainieren.
trainieren. wollen
wollen//sollen
sollen//können
können
Ü1 –2 8.
8. EsEs ist
ist nicht
nicht erforderlich,
erforderlich, ständig
ständig über
über Talent
Talent zuzu diskutieren.
diskutieren. müssen
müssen//dürfen
dürfen//können
können
9.
9. Oft
Oft haben
haben Menschen
Menschen vor,vor, ein
ein Instrument
Instrument zu zu lernen.
lernen. können
können//sollen
sollen//wollen
wollen
1 Was braucht man, um ein Instrument, ein Handwerk oder eine Sportart richtig gut zu
beherrschen? Gestern habe ich dazu einen interessanten Artikel gelesen. Wissenschaftler
haben nämlich herausgefunden, dass nicht angeborenes Talent, sondern jahrelange bb Formen
Formen Sie
Sie die
die Sätze
Sätze aus
aus 3a
3a mit
mit den
den passenden
passenden Modalverben
Modalverben um.
um. TIPP
Übung der Grund für außergewöhnliches Können ist. Alle Menschen sind also in der Lage, Cedrella es 1 man
viel mehr zu erreichen, als sie glauben. Das bedeutet, dass jeder die Fähigkeit hat, sehr viele 1. Menschen können viel mehr es ist möglich = man kann
Dinge richtig gut zu beherrschen. Man muss nur viel üben. Ist das realistisch? Ich zum Beispiel erreichen, als sie glauben. es ist notwendig = man muss
habe schon lange den Wunsch, gut Geige zu spielen. Aber leider fehlt mir das Ohr für die Musik. … Flüssigkeits­
Da kann ich noch so lange üben. Ich habe halt kein Talent dafür. Oder was meint ihr? training mit
1.14
1.14 cc Flüssig
Flüssig sprechen
sprechen –– Hören
Hören Sie
Sie das
das Beispiel.
Beispiel. Fragen
Fragen und
und antworten
antworten Sie
Sie dann
dann zu
zu zweit.
zweit. eigenen authen-
2 Also als Handwerksmeister kann ich dir sagen: Es ist möglich, ein Handwerk unab- tischen Mini-
1.1. Ich
Ich will
will eine
eine Ausbildung
Ausbildung//eine
eine Prüfung
Prüfung//einen
einen Sprachkurs
Sprachkurs machen.
machen. (vorhaben)
(vorhaben)
hängig von Talent zu erlernen. Beruflich bilde ich Azubis aus und nicht jeder bringt
Talent mit l. Vielleicht Interesse, aber nicht immer Talent. Ich finde aber, dass jeder das
2.
2. Alle
Alle müssen
müssen an an dem
dem Meeting
Meeting//an an der
der Weiterbildung
Weiterbildung//anan der
der Konferenz
Konferenz Ich will eine Dialogen
teilnehmen.
teilnehmen. (verpflichtet
(verpflichtet sein)
sein) Prüfung machen.
MEISTRO Recht hat, seinen Wunschberuf zu erlernen. Natürlich haben es die begabten Azubis
3.
3. IchIch möchte
möchte gern
gern Klavier
Klavier//Chinesisch
Chinesisch//kochen
kochen lernen.
lernen. (Lust
(Lust haben)
haben)
leichter. Die anderen müssen härter arbeiten. Für alle ohne Talent ist es also notwendig, fleißig zu Ah, du hast vor,
4.
4. ManMan darf
darf in
in der
der Prüfung
Prüfung das
das Wörterbuch
Wörterbuch benutzen
benutzen//Notizen
Notizen machen
machen//
lernen und zu üben. Übung macht halt den Meister. Auch den Handwerksmeister. Aber wenn ich eine Prüfung
auf
auf Toilette
Toilette gehen.
gehen. (die
(die Erlaubnis
Erlaubnis haben)
haben)
an Sport oder Kunst denke, dann glaube ich, dass man tatsächlich talentiert sein muss. Allerdings zu machen?
5.
5. IchIch kann
kann mich
mich gut
gut konzentrieren
konzentrieren//Polnisch
Polnisch sprechen
sprechen//Auto
Auto fahren.
fahren. (in
(in der
der Lage
Lage sein)
sein)
erwartet man auch von Profisportlern, dass sie regelmäßig und hart trainieren.

3 Also ganz ehrlich: Es ist doch gar nicht erforderlich, ständig über das Thema Talent zu dd Arbeiten
Arbeiten Sie
Sie in
in zwei
zwei Gruppen.
Gruppen. Jede
Jede Gruppe
Gruppe notiert
notiert auf
auf einem
einem Zettel
Zettel fünf
fünf Fragen
Fragen und
und Antworten
Antworten
diskutieren. Alle wissen doch, dass niemand ohne Übung und ohne starkes Durchhalte- ohne
ohne Modalverb.
Modalverb. Tauschen
Tauschen Sie
Sie die
die Zettel.
Zettel. Die
Die andere
andere Gruppe
Gruppe schreibt
schreibt die
die Antworten
Antworten mit
mit Modalverb.
Modalverb.
vermögen zum Profi wird. Hier gilt der alte Spruch: Von nichts kommt nichts. Vielmehr
YOKO erlaubt?
erlaubt?
gibt es nur wenige Menschen, die dieses Durchhaltevermögen haben und sich einer in
in Prüfungen
Prüfungen •• auf
auf der
der Straße
Straße •• beim
beim Autofahren
Autofahren ••
verboten?
verboten?
Sache komplett hingeben können. Man braucht dafür Begeisterung. Ich glaube, dass die ganze Was
Was ist
ist …
… in
in der
der Schule
Schule •• im
im Park
Park •• in
in einem
einem Café
Café ••
möglich?
möglich?
Diskussion um die Frage, ob es Talent gibt oder nicht, für viele Menschen eher demotivierend im
im Straßenverkehr
Straßenverkehr •• beim
beim Radfahren
Radfahren •• im
im Flugzeug
Flugzeug
notwendig?
notwendig?
ist. Es gibt eben oft Menschen, die vorhaben, ein Instrument zu lernen und trotzdem nach kurzer
Zeit aufgeben mit der Ausrede: „Ich habe kein Talent“. Gruppe
Gruppe A:
A: Was
Was ist
ist in
in Prüfungen
Prüfungen verboten?
verboten? Es
Es ist
ist verboten,
verboten, Handys
Handys zu
zu benutzen.
benutzen.
ÜÜ44––77 Gruppe
Gruppe B:
B: Man
Man darf
darf keine
keine Handys
Handys benutzen.
benutzen.

28 29

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 28 04.12.2020 10:36:16 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 29 04.12.2020 10:36:16


Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+
Fertigkeit Sprechen
im Fokus

2 einen Podcast über Fehler verstehen · über Fehler sprechen · Informationen für andere zusammenfassen MODUL 4

AUS FEHLERN LERNT MAN ##


## bb Hören
Hören Sie
die Fragen
Sie den
die Fragen im
den zweiten
zweiten Teil
im Kurs.
Kurs.
Teil des
des Podcasts
Podcasts und
und machen
machen Sie
Sie Notizen
Notizen zu
zu den
den Fragen.
Fragen. Beantworten
Beantworten Sie
Sie

1.1. Was
Was können
können wir
wir aus
aus Fehlern
Fehlern lernen?
lernen? 3.
3. Warum
Warum können
können Fehler
Fehler gut
gut sein?
sein?
1 a Sehen Sie die Bilder an. Auf jedem Bild passiert ein Fehler. Finden Sie alle? Sprechen Sie zu zweit.
2.
2. Wie
Wie sollten
sollten wir
wir mit
mit Fehlern
Fehlern umgehen?
umgehen?
A B C
cc Wie
Wie geht
geht man
man in
in Ihrem
Ihrem Land
Land mit
mit Fehlern
Fehlern um,
um, zum
zum Beispiel
Beispiel bei
bei der
der Arbeit,
Arbeit, in
in der
der Uni,
Uni, in
in der
der Familie,
Familie,
unter
unter Freunden
Freunden …?
…? Erzählen
Erzählen Sie.
Sie.

33 MEDIATION ]] Eine
[[ MEDIATION Eine Person
Person aus
aus dem
dem Kurs
Kurs konnte
konnte nicht
nicht zum
zum Unterricht
Unterricht kommen.
kommen. Sie Sie wollen
wollen ihn
ihn//sie
sie
auf
auf Deutsch
Deutsch über
über das
das Thema
Thema Fehler
Fehler informieren.
informieren. Bearbeiten
Bearbeiten Sie
Sie die
die Schritte
Schritte aa bis
bis d.
d.
Kleinschrittig
aa Ergänzen
Ergänzen Sie
Sie die
die Mindmap
Mindmap zum
zum Thema
Thema Fehler.
Fehler. Notieren
Notieren Sie
Sie auch
auch Beispiele
Beispiele und
und Ideen
Ideen aus
aus dem
dem Kurs.
Kurs. angelegte Auf­
Vergleichen
Vergleichen Sie
Sie dann
dann Ihre
Ihre Mindmaps
Mindmaps zu
zu zweit
zweit und
und ergänzen
ergänzen Sie
Sie fehlende
fehlende Informationen.
Informationen. gaben zur Media-
tion gemäß dem
neuen GER-
Typen von Fehlern
D E F Begleitband
peinlich, weil …
Beispiel: …

Nutzen von Fehler


Fehlern Umgang mit
, n
runo n Be
er B Mail vo det
Lieb
d u d ie
h ! E r re
re!
Fehlern
hast ? Typisc er ande
sen h t üb
g e le
er sc
hle c aus Fehlern lernen
imm
[ STRATEGIE ]

Informationen für andere


zusammenfassen
Überlegen Sie:
1.15 – 18 b Hören Sie die Dialoge. Zu welchen Situationen in 1a passen sie? Zwei Bilder bleiben übrig. · Für wen fassen Sie die Informationen
zusammen?
1.15 – 18 c Hören Sie noch einmal und ergänzen Sie die Redemittel. bb Was
Was muss
muss die
die Person
Person zu
zu diesem
diesem Thema
Thema wissen?
wissen? Welche
Welche Beispiele
Beispiele · Welche Informationen sind für diese
können ihr
können ihr beim
beim Verstehen
Verstehen helfen?
helfen? Wählen
Wählen Sie
Sie Informationen
Informationen und
und Person wichtig?
R 01
passende Beispiele
passende Beispiele aus
aus der
der Mindmap
Mindmap aus.
aus. · Welche Informationen können Sie
sich für Fehler entschuldigen auf Entschuldigungen reagieren weglassen?
Redemittel-Clips: Entschuldigung, das wusste ich nicht. Kein ............................................................................................................... . · Welche Beispiele helfen der Person?
cc Entscheiden
Entscheiden Sie,
Sie, in
in welcher
welcher Reihenfolge
Reihenfolge Sie
Sie die
die Informationen
Informationen
zum Leben Danke, das habe ich ..................................................................... . Ist ja nichts ............................................................................................ . · Notieren Sie auf Karten.
und
und Beispiele
Beispiele weitergeben
weitergeben möchten.
möchten. · Bringen Sie die Karten in eine sinn-
erweckte Sprach- Tut mir wirklich leid. Das macht .............................................................................................. .
Ich habe ........................................................................... gemacht. .................................................................. wir das einfach, okay?
volle Reihenfolge.
handlungen in dd Informieren
Informieren Sie
Sie die
die Person
Person über
über das
das Thema
Thema Fehler.
Fehler.
Das war nicht ................................................................. von mir. Ich finde es gut, dass du (gleich) zu mir kommst
kurzen Videos mit Die
Die Ausdrücke
Ausdrücke im
im Kasten
Kasten helfen.
helfen.
Ich wollte mich bei dir entschuldigen. und darüber sprichst.
Karaoke-Übung Ü 1 – 2
Informationen
Informationen weitergeben
weitergeben
Wir
Wir haben
haben gestern
gestern über
über …… gesprochen.
gesprochen.
d Arbeiten Sie zu viert. Wählen Sie eine Situation aus 1a und spielen Sie die Situation.
Die
Die wichtigsten
wichtigsten Punkte
Punkte zum
zum Thema
Thema sind:
sind: …

Die anderen sagen, was gut war und was man noch besser machen könnte.
Ein
Ein gutes
gutes Beispiel
Beispiel fand
fand ich
ich …

Hast
Hast du
du//Haben
Haben Sie
Sie noch
noch Fragen?
Fragen?
2 a Hören Sie den ersten Teil eines Podcasts zum Thema Fehler. Zu welchen Fehlertypen passen ÜÜ44
die Bilder in 1a? Notieren Sie.
1.19
Du warst ja gestern krank. Wir
neue Situation Gewohnheit Müdigkeit oder Stress haben über das Thema „Fehler
und Lernen“ gesprochen. …

Ü3

30 31

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 30 04.12.2020 10:36:17 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 31 04.12.2020 10:36:17


Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+
Landeskundlich interessante Personen
oder Institutionen aus Deutschland,

2
Österreich und der Schweiz
höflich um Informationen bitten

KOMMUNIKATION IN ALLTAG UND BERUF PORTRÄT

1 a Sehen Sie die Bilder an. Wo ist das? Was möchten die Personen? Welche Fragen / Wünsche /Probleme Lernen ohne Grenzen
haben sie? Sprechen Sie zu viert und vermuten Sie.
. Lernen bedeutet, neugierig zu sein, nach Antworten Was mir auch sehr gefallen hat, war die Lebensart in .
. zu suchen, etwas erfahren zu wollen. Wer in der Südfrankreich. Ich habe sehr leicht Leute kennengelernt. .
. Europäischen Union lebt, dem stehen für den Austausch Meine Erfahrung war, dass die Menschen sehr offen .
Training für All­- . mit Menschen in anderen Ländern, anderen Sprachen sind und dass man dort das Leben, Gespräche und das .
tag und Berufs- 5 und Kulturen die Türen in den Mitgliedsländern der Zusammensein liebt. Und so verbessert man auch sehr 40

leben: typische . EU offen. Das Erasmus-Programm der Europäischen schnell, leicht und auf sehr angenehme Weise seine .

Kommunikations-
situationen,
.
.
Union fördert den Austausch im Bereich Lehren und
Lernen in der gesamten EU, aber auch in weiteren
Sprachkenntnisse.
’’ .

‚‚Mein Traum war es, einmal


. Ländern wie Norwegen oder Island. Seit über 30 Jahren
sprachliche 10 können mit dem weltweit größten Förderprogramm für
Register und . Studium und Beruf Erfahrungen in anderen Ländern ganze Häuser aus Holz zu bauen.
Sprech- oder . gesammelt werden. Aber auch der Austausch mit Während der Ausbildung kann man
Schreibtraining . Ländern außerhalb der EU wird gefördert. Der Deutsche für kurze Zeit auch ins Ausland
A B . Akademische Austauschdienst (DAAD) und der gehen. Das wusste ich. Und mein
15 Österreichische Austauschdienst (OeAD) bieten neben Betrieb hat mich super unterstützt.
. den EU-Angeboten zahlreiche Programme an. Ich durfte für einen Monat nach
1.21 – 22 b Hören Sie die Gespräche. Welches Gespräch passt zu welchem Bild? Worum geht es? Finnland gehen. Warum Finnland?
Was sagen die Teilnehmenden Ganz einfach, dort gibt es eine
aus dem Erasmus-Plus- große Holzindustrie und eine lange
1.21 – 22 c Lesen Sie die Höflichkeitstipps und hören Sie
Programm? Hier zwei Tradition für das Bauen mit Holz.
die Gespräche noch einmal. In welchem Gespräch TIPPS ZUR HÖFLICHKEIT Erfahrungsberichte: Ich habe eine Firma gefunden, bei MARIUS (Auszubilden-
ist die fragende Person höflich, in welchem · Grüßen Sie zu Beginn des Gesprächs, bitten
‚‚Ein Semester in Nizza zu
der junge Leute beim Hausbau der als Zimmermann,
unhöflich? Sie um Entschuldigung für die Störung. von Anfang bis Ende mitmachen war für einen Monat in
· Sprechen Sie freundlich, klar und deutlich. studieren, war die beste Entscheidung können. Endlich konnte ich alles Järvenpää, Finnland)
d Arbeiten Sie zu zweit. Formulieren Sie zu Bild A · Verwenden Sie auch indirekte Fragen, für mich. Ich kann einen Aufenthalt ausprobieren, das war super. Und die
ein höfliches Gespräch. Schreiben Sie den Dialog z. B. Können Sie mir sagen, ob / wie …?. in Nizza allen sehr empfehlen, Kommunikation hat auf Englisch auch gut funktioniert. .
und spielen Sie ihn im Kurs vor. · Unterbrechen Sie die andere Person nicht. obwohl die Universität viel von Aber ich habe auch sonst viel gelernt. Ich war 60
· Bedanken Sie sich am Ende. den Studenten erwartet und man nämlich allein dort und habe alles selbst organisiert .
JULIA (Studentin der viel für das Studium tun muss. Das und mich bei der Arbeit integriert. Ich bin jetzt viel .
ein Gespräch einleiten Universität Bonn, war hatte ich nicht gedacht. Am Anfang selbstständiger als früher. In meiner Gastfamilie und bei .
Könnte ich Sie gerade etwas fragen? für ein Semester in hatte ich noch etwas Probleme der Arbeit habe ich Land und Leute und die finnische .
Nizza, Frankreich)
Entschuldigung, darf ich Sie kurz stören? mit der Sprache, besonders in den Kultur sehr intensiv kennengelernt. Ich kann jetzt sogar 65
Vielleicht können Sie mir helfen? reagieren Vorlesungen war es nicht einfach. Hier ein bisschen Finnisch. Das waren alles Erfahrungen, .
Natürlich. Wie kann ich Ihnen helfen? . gibt es nur selten Präsentationen mit Bildern, die beim die ich nur empfehlen kann. Und mein Chef ist sehr .

Gerne, was kann ich für Sie tun? . Verstehen helfen. Aber bis zu den Prüfungen hatte ich überrascht, wie viel ich in vier Wochen dazugelernt .
Fragen stellen
Ich würde gerne wissen, …
.
35
schon große Fortschritte gemacht und ich habe sogar
eine Präsentation erfolgreich auf Französisch gehalten.
habe.
’’ .

Können Sie mir sagen, wie / wann / ob … Erklärungen geben


Ich habe folgende Fragen: … Da helfe ich Ihnen gerne. …
Ich interessiere mich für … Das ist so: …
Und wie ist das mit …? Also, das ist folgendermaßen: … zusätzliche
Dazu kann ich Ihnen noch sagen, dass … Übungen zum
11 Lesen
Lesen Sie
Sie die
die Texte
Texte zum
zum Thema
Thema Lernen
Lernen ohne Grenzen. Markieren
ohne Grenzen. Markieren Sie
Sie die
die positiven
positiven Aspekte
Aspekte für
für einen
einen
sich bedanken Auslandsaufenthalt
Auslandsaufenthalt in in den
den Texten.
Texten. Leseverstehen
Vielen Dank für die Auskunft / Ihre Hilfe. reagieren Welcher
Welcher dieser
dieser Aspekte
Aspekte ist
ist am
am wichtigsten?
wichtigsten? Diskutieren
Diskutieren Sie
Sie im
im Kurs
Kurs und
und bilden
bilden Sie
Sie Gruppen
Gruppen mit
mit der
der über Klett
Danke, das hat mir sehr geholfen. Gern geschehen. gleichen
gleichen Meinung.
Meinung. Welche
Welche Gruppe
Gruppe ist
ist am
am größten?
größten? Augmented
Bitte schön.
22 Sammeln
Sammeln Sie
Sie Informationen
Informationen über
über Institutionen
Institutionen und
und Persönlichkeiten
Persönlichkeiten aus
aus dem
dem
2 Überlegen Sie sich zu zweit ähnliche Situationen und spielen Sie höfliche Dialoge.
Ó In-
In- und
und Ausland,
Ausland, die
die für
für das
das Thema
Thema Lernen
Lernen interessant
interessant sind,
sind, und
und stellen
stellen Sie
Sie sie
sie vor.
vor.
Recherche­
Gespräch mit dem Kursleiter / der Kursleiterin • Gespräch in der Buchhandlung • Anmeldung zu einem SS03
03 Beispiele
Beispiele aus
aus dem
dem deutschsprachigen
deutschsprachigen Bereich:
Bereich: Johann
Johann Heinrich
Heinrich Pestalozzi
Pestalozzi •• Eugenie
Eugenie Schwarzwald
Schwarzwald •• Aufgabe mit
Computerkurs • Gespräch in der Fahrschule • Anmeldung im Fitness-Studio • … Gerald
Gerald Hüther
Hüther •• DAAD
DAAD •• OeAD
OeAD •• Bundeszentrale
Bundeszentrale für
für politische
politische Bildung
Bildung
Strategie-Clip

32 33

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 32 04.12.2020 10:36:18 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 33 04.12.2020 10:36:20


Einblick ins Kursbuch | Kontext B1.1+

2
WIE LERNEN WIR? GRAMMATIK IM BLICK

Infinitiv mit und ohne zu


1 Lernen – Was bedeutet das für Sie? Sprechen Sie in Gruppen.
Lernen = Wissen? Lernen = Verstehen? Lernen = …? Infinitiv mit zu nach: Infinitiv ohne zu nach:
1. es ist / ich finde es + Adjektiv: Modalverben: Ich kann an einem Intensivkurs
2 a Lesen Sie die Aussagen und sehen Sie Szene 1. Es ist wichtig / nötig / schön / leicht / falsch / normal, …, teilnehmen.
Was sagen die Personen zum Thema Lernen? Klaus Ich finde es gut / schlecht / richtig / interessant / …, werden (Futur): Wird dir deine Firma helfen?
02.1
Ordnen Sie die Aussagen zu und vergleichen Sie. · Es war sehr positiv, neue Erfahrungen zu machen. würden (Konjunktiv II): Ich würde das auch
· Ich finde es gut, etwas Neues zu lernen. machen.
A Erfahrungen sind für mich wichtiger als
lassen: Ich lasse mir ein paar Termin-
Dokumentarfilm auswendig gelerntes, theoretisches Wissen. 2. Nomen + haben / machen: die Aufgabe / Fähigkeit /
vorschläge machen.
mit Didaktisie- B Je mehr man sich aneignet, desto mehr Absicht / Möglichkeit / den Wunsch / Lust / Angst / …
Fähigkeiten hat man. Pauline haben – Spaß / die Erfahrung / … machen Weitere Verben:
rung – passend
zum Kapitel­ C Ich kann ich viel wissen, wenn ich viel lerne. Aber · Sie hatte Angst, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. gehen: Wir gehen tanzen.
was bringt mir das, wenn ich nicht verstehe? · Es macht ihr Spaß, mit dem Motorrad zu fahren. bleiben: Sie blieb im Job nicht stehen und
thema
D Lernen heißt, herauszufinden, wie etwas Marlene machte Kurse.
Randy Lee 3. bestimmte Verben: anfangen / aufhören /
funktioniert. hören: Ich höre meine Kollegin oft Chinesisch
beabsichtigen / bitten / empfehlen / erlauben /
E Man muss immer überlegen, ob man das, sprechen.
sich freuen / gestatten / planen / raten / verbieten /
was man lernt, auch versteht. sehen: Ich sehe dich immer nur arbeiten.
versuchen / vorhaben / …
F Um etwas zu verstehen, kann man jemanden
· Sie hat geplant, einen eigenen Laden aufzumachen.
fragen, oder man probiert es selbst aus.
· Er hat vor, in China zu arbeiten.
G Es hilft nicht, einfach nur zu lernen, wenn Luka
Übersicht über
man dabei nichts Neues erfährt. Nach manchen Verben können Infinitive mit und ohne zu folgen: die Grammatik
Kim lernen: Ich lerne Salsa tanzen. Ich lerne, Salsa zu tanzen.
Wolfgang im Kapitel
helfen: Hilfst du mir das Fest organisieren? Hilfst du mir, das Fest zu organisieren?
b Welchen Aussagen aus 2a stimmen Sie (nicht) zu? Warum? Sprechen Sie in Gruppen.
Modalverben und Alternativen
3 a Lernen in der Schule – Wie haben Sie in der Schule gelernt? Sprechen Sie zu zweit.
Modalverb Bedeutung Alternativen (fast immer mit zu + Infinitiv)
Spaß und Motivation • Noten und Druck • Projekte • Lehrer/-in • Lernen lernen • …
dürfen Erlaubnis es ist gestattet / erlaubt – die Erlaubnis / das Recht haben
· Jeder hat das Recht, seinen Wunschberuf zu erlernen.
02.2 b Arbeiten Sie zu zweit. Jede/r wählt drei Fragen. Sehen Sie Szene 2 und machen Sie zu Ihren Fragen
Notizen. Tauschen Sie sich anschließend aus. nicht Verbot es ist verboten – es ist nicht erlaubt – keine Erlaubnis haben
dürfen · Profisportlern ist es nicht erlaubt, ihr Training ohne Grund zu verpassen.
1. Was ist die PIEKS?
Aufgabenstel- 2. Wie lernen die Kinder in dieser Schule? können a) Möglichkeit die Möglichkeit / Gelegenheit haben – es ist möglich
lungen zu jeder 3. Wie werden Lehrer dort genannt? Warum? · Es ist möglich, ein Handwerk unabhängig von Talent zu erlernen.
Filmsequenz 4. Wie lernen kleine Kinder? b) Fähigkeit die Fähigkeit haben / besitzen – in der Lage sein
5. Was war früher beim Lernen wichtig? · Menschen sind in der Lage, mehr zu erreichen, als sie glauben.
6. Worum geht es beim Lernen in dieser Schule?
möchten Wunsch, Lust Lust haben – den Wunsch haben
· Ich habe schon lange den Wunsch, gut Geige zu spielen.
wollen eigener Wille, die Absicht haben – beabsichtigen – vorhaben
Absicht · Oft haben Menschen vor, ein Instrument zu lernen.

c Gibt es auch in Ihrem Land freie aktive Schulen? Wie finden Sie diese Schulen? Warum? müssen Notwendigkeit es ist notwendig – es ist erforderlich – verpflichtet sein
Sprechen Sie im Kurs. · Ohne Talent ist es notwendig, fleißig zu lernen und zu üben.

Gesprächsanlässe sollen Forderung den Auftrag / die Aufgabe haben – erwarten


und Transfer- 4 Lernen früher und heute – Was hat sich in Bezug auf Lernen und Lernprozesse durch das Internet · Man erwartet von Profisportlern, dass sie regelmäßig trainieren.
aufgaben zum und die digitalen Medien verändert? Sprechen Sie im Kurs.
MERKE: es ist notwendig = man muss es ist verboten = man darf nicht
Thema des Films
es ist erlaubt = man darf es ist möglich = man kann

34 35

DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 34 04.12.2020 10:36:21 DO01_3-12-605332_022-035_L02.indd 35 04.12.2020 10:36:21


Einblick ins Übungsbuch | Kontext B1.1+
Vertiefende Übungen zu Vorentlastung: Wortschatz
den Inhalten und Lern- aus A2/B1 wiederholen und
zielen im Kursbuch neue Wörter erarbeiten

2 ALLES KOPFSACHE?
1.07
1.07
H
H
22 Klick-Klack
Klick-Klack –– Sprechen
Sie.
Sprechen Sie
oder Hören
Sie. oder

Klick
Hören Sie
Sie zu
Sie Klick
zu zweit.
Klick und
zweit. Person
Person AA beginnt
und reagieren
reagieren Sie
beginnt (Klick),
Sie (Klack).
(Klack).
(Klick), Person
Person BB reagiert
reagiert (Klack).

Klack
(Klack). Dann
Dann wechseln
wechseln

Klick-Klack:
Wortschatz im
1.1. Besuchst du
Besuchst du auch
auch einen
einen Deutschkurs?
Deutschkurs? AA Nein, das
Nein, das ist
ist langweilig.
langweilig. Ich
Ich mag
mag Gruppenarbeit.
Gruppenarbeit. Kontext flüssig
WORTSCHATZ WIEDERHOLEN UND ERARBEITEN 2.
2. Weißt du,
Weißt du, wo
wo der
der Kursraum
Kursraum 305305 ist?
ist? BB Das ist
Das ist Frau
Frau Bauer,
Bauer, unsere
unsere neue
neue Deutschlehrerin.
Deutschlehrerin. sprechen
3.
3. Wer ist
Wer ist denn
denn die
die Frau
Frau da
da drüben?
drüben? CC Ein einsprachiges.
Ein einsprachiges. Alle Alle Worterklärungen
Worterklärungen sind sind auf
auf Deutsch.
Deutsch.
4.
4. Lernst du
Lernst du auch
auch lieber
lieber allein?
allein? DD Ja klar,
Ja klar, immer
immer vormittags
vormittags inin einer
einer Sprachschule.
Sprachschule.
1 a Ordnen Sie die Ausdrücke den Fotos zu. Manchmal gibt es mehrere Möglichkeiten.
5.
5. Kann ich
Kann ich dir
dir helfen?
helfen? EE Ja, bitte.
Ja, bitte. Ich
Ich verstehe
verstehe die
die Prüfungsaufgabe
Prüfungsaufgabe nicht.
nicht.
1 Deutsch an der Volkshochschule lernen einen Kurs besuchen 6.
6. Was für
Was für ein
ein Wörterbuch
Wörterbuch benutzt
benutzt du?du? FF Ich glaube
Ich glaube im im dritten
dritten Stock
Stock ganz
ganz hinten
hinten links.
links.
ein Handwerk lernen an einem Online-Kurs teilnehmen
ein Online-Seminar besuchen sich die Vokabeln gegenseitig abfragen
33 aa Im
Im Sprachkurs
Sprachkurs –– Ergänzen
Ergänzen Sie
Sie die
die Nomen.
Nomen.
seine Computerkenntnisse vertiefen sich die Zeit gut einteilen
sehr geschickt sein die Regeln verstehen Gespräch
Gespräch •• Test
Test •• Zeugnis
Zeugnis •• Fehler
Fehler •• Fragen
Fragen •• Referat
Referat •• Hausaufgaben
Hausaufgaben
sich auf die Führerscheinprüfung vorbereiten Dialoge üben
die Aussprache am Computer üben den Lernstoff regelmäßig wiederholen Hausaufgaben
Hausaufgaben
1.1. ......................................................
...................................................... machen
machen 5.
5. auf
auf die ................................................. des
die ................................................. des Lehrers
Lehrers antworten
antworten
2.
2. einen
einen schweren ................................................. bestehen
schweren ................................................. bestehen 6.
6. ein
ein kurzes ................................................. mit
kurzes ................................................. mit anderen
anderen
3.
3. ein
ein kurzes
kurzes .................................................
................................................. halten
halten Kursteilnehmern
Kursteilnehmern führen
führen
4.
4. ein
ein gutes
gutes .................................................
................................................. bekommen
bekommen 7.
7. im
im Diktat
Diktat .................................................
................................................. machen
machen

bb Was
Was haben
haben Sie
Sie letzte
letzte Woche
Woche im
im Kurs
Kurs gemacht?
gemacht? Schreiben
Schreiben Sie
Sie mit
mit vier
vier Ausdrücken
Ausdrücken aus
aus 3a
3a je
je einen
einen Satz.
Satz.

1 2 3 44 aa Vier
Vier Lerntypen
Lerntypen –– Welche
Welche Wörter
Wörter passen?
passen? Markieren
Markieren Sie.
Sie.

Online
Online ÜÜ11
DER
DER AUDITIVE LERNTYP kann
AUDITIVE LERNTYP kann besonders
besonders gutgut DER
DER MOTORISCHE
MOTORISCHE LERNTYP LERNTYP ist ist praktisch
praktisch
Informationen
Informationen (1) (1) aufnehmen
aufnehmen//bekommen
bekommen,, diedie orientiert
orientiert und
und bewegt
bewegt sich
sich gern.
gern. Man
Man erkennt
erkennt
er
er hört.
hört. Man
Man erkennt
erkennt ihn
ihn daran,
daran, dass
dass er
er beim
beim diesen
diesen Lerntyp
Lerntyp oft
oft daran,
daran, dass
dass er
er beim
beim
Lernen
Lernen diedie Lippen
Lippen bewegt
bewegt oder
oder (2)
(2) den
den Lern-
Lern- Erzählen
Erzählen mit
mit Händen
Händen und und Füßen
Füßen spricht.
spricht. Er
Er
stoff
stoff//das
das Thema
Thema lautlaut vor
vor sich
sich hinspricht.
hinspricht. Er
Er kann
kann versteht
versteht bestimmte
bestimmte Prozesse
Prozesse amam besten,
besten,
münd
mündliche
liche Erklärungen
Erklärungen besser
besser (3) 
(3) verstehen
verstehen// wenn
wenn erer sie
sie selbst
selbst (7)
(7) veranstaltet
veranstaltet//ausführt
ausführt..
erkennen
erkennen alsals schriftliche.
schriftliche. Zu
Zu einem
einem Tafelbild
Tafelbild Er
Er muss
muss sich
sich also
also am
am Lernprozess
Lernprozess direkt
direkt
4 5 6 braucht
braucht derder auditive
auditive Typ
Typ fast
fast immer
immer eine
eine mündli-
mündli- (8) 
(8) beteiligen
beteiligen//teilnehmen
teilnehmen..
che
che (4)
(4) Sprache
Sprache//Erklärung
Erklärung..
DER
DER KOMMUNIKATIVE
KOMMUNIKATIVE LERNTYP LERNTYP lernt lernt am
am
b Ergänzen Sie die Sätze mit den Ausdrücken aus 1a. DER
DER VISUELLE LERNTYP lernt
VISUELLE LERNTYP lernt am
am besten,
besten, besten
besten durch
durch Diskussionen
Diskussionen und und Gespräche.
Gespräche.
wenn
wenn er er Informationen
Informationen liestliest oder
oder Bilder
Bilder ansieht.
ansieht. Erst
Erst im
im Dialog
Dialog (9)
(9) entstehen
entstehen//verstehen
verstehen für für
Foto 1:
Inhalte
Inhalte kann
kann er
er sehr
sehr leicht
leicht behalten,
behalten, wenn
wenn er er ihn
ihn Zusammenhänge
Zusammenhänge und und Bedeutungen.
Bedeutungen.
lerne ich Deutsch an der Volkshochschule
a. Zurzeit ..................................................................................................................................................... , weil ich mein Deutsch verbessern will. sie
sie sich
sich mithilfe
mithilfe von
von Bildern
Bildern (5)
(5) merkt
merkt//lernt
lernt.. Oft
Oft kann
kann erer nicht
nicht allein
allein lernen.
lernen. ErEr braucht
braucht
Tafelbilder
Tafelbilder oder
oder auch
auch komplizierte
komplizierte Grafiken
Grafiken meistens
meistens jemanden,
jemanden, derder seiner
seiner (10)
(10) Meinung
Meinung//
b. Ich .................................................................................................................................................................................................. , der zwölf Teilnehmer hat.
zu
zu verstehen
verstehen ist ist für
für ihn
ihn kein
kein Problem.
Problem. Man
Man Mitteilung
Mitteilung widerspricht
widerspricht oder
oder sie
sie teilt.
teilt. Für
Für
c. Mir gefällt im Kurs besonders, dass ................................................................................................................................................................................... . erkennt
erkennt visuelle
visuelle Lerntypen
Lerntypen daran,
daran, dass
dass sie
sie sich
sich kommunikative
kommunikative Lerntypen
Lerntypen istist es
es wichtig,
wichtig,
häufig
häufig (6) 
(6) Sätze
Sätze//Notizen
Notizen machen
machen oder
oder Skizzen
Skizzen sowohl
sowohl Fragen
Fragen zuzu stellen,
stellen, als
als auch
auch Fragen
Fragen zuzu
Foto 2: anfertigen.
anfertigen. beantworten.
beantworten.
d. Ich nutze beim Deutschlernen meinen Laptop, weil ich .............................................................................................................................. .
e. Ich kann auch ................................................................................................................................................................... .
bb Lesen
Lesen Sie
Sie noch
noch einmal
einmal die
die Texte
Texte in
in 4a
4a und
und unterstreichen
unterstreichen Sie
Sie Informationen,
Informationen, die
die zu
zu Ihrem
Ihrem Lernen
Lernen passen.
passen.
f. Außerdem finde ich gut, dass .................................................................................................................................................................................. kann.
cc Welcher
Welcher Lerntyp
Lerntyp sind
sind Sie?
Sie? Passt
Passt nur
nur ein
ein Lerntyp
Lerntyp zu
zu Ihnen
Ihnen oder
oder sind
sind Sie
Sie wie
wie die
die meisten
meisten Menschen
Menschen ein
ein
Mischtyp?
Mischtyp? Welche
Welche Arten
Arten zu
zu lernen
lernen sind
sind für
für Sie
Sie wichtig?
wichtig? Schreiben
Schreiben Sie
Sie einen
einen kurzen
kurzen Text.
Text.

106 107

DO01_3-12-605332_106-119_UEB02.indd 106 08.12.2020 15:31:22 DO01_3-12-605332_106-119_UEB02.indd 107 08.12.2020 15:31:22


Einblick ins Übungsbuch | Kontext B1.1+

2 MODUL 1
MODUL 1

MAN LERNT NIE AUS … 4 a Was ist neu für diese Personen? Was ändert sich? Was müssen sie lernen? Sammeln Sie je
zwei weitere Aktivitäten.

1 a Wege zum Lernen – Hören Sie den Podcast zum Thema Lebenslanges Lernen. Wie heißen
die acht Wege zum Lernen? Notieren Sie.
1.08 Lernen durch …

1. ..................................................................................... 5. .....................................................................................

Training aller
Fertigkeiten auch 2. ..................................................................................... 6. / Scheitern
..................................................................................... Baby, 8 Monate Azubi, 16 Jahre Studentin, 22 Jahre
im Übungsbuch –
hier Hörverstehen allein essen pünktlich sein Alltag organisieren
3. Beobachten
..................................................................................... 7. Überwinden
.....................................................................................
....................................................................................... ....................................................................................... .......................................................................................

aufstehen
....................................................................................... zuhören
....................................................................................... Essen kochen
.......................................................................................

4. ..................................................................................... 8. ..................................................................................... ....................................................................................... ....................................................................................... .......................................................................................

....................................................................................... ....................................................................................... .......................................................................................

b Hören Sie noch einmal den Anfang des Podcasts. Warum lernen wir ein Leben lang? Notieren Sie
1.09 die drei Gründe, die genannt werden.
b Wählen Sie sechs Aktivitäten aus 4a und schreiben Sie Sätze. Die Satzanfänge helfen.
… lernt, … • Für … ist es wichtig, … • Als … kann es sinnvoll sein, … •
2 Infinitiv mit zu – Welches Verb passt? Ergänzen Sie die Sätze.
Es ist für … empfehlenswert, … • … fängt jetzt an, … • … probiert immer wieder, …
erlaubt • versprochen • geachtet • geplant • vergessen • helfen • versuchen Intensives
Online Ü 2
Das Baby lernt, allein aufzustehen. Grammatik­
Kannst du mir (1) .............................................................................. , meine Englischprüfung vorzubereiten? training in
Klar, gerne. Wann hast du denn (2) .............................................................................. , mit dem Lernen anzufangen? 5 a Mit oder ohne zu? – Ergänzen Sie die Verben und, wo nötig, zu. zahlreichen
Übungen
Morgen, am Nachmittag.
Ich wollte schon immer einmal ausprobieren,
Oh, da kann ich nicht. Ich habe meiner Mutter (3) .............................................................................. , sie zu besuchen.
Tango (1) ................................................ (tanzen).
Dann lieber am Vormittag?
Oh nein. Ich werde aber sicher keinen Tanzkurs
Das ist besser. Ich kann (4) .............................................................................. , gegen 10 Uhr bei dir vorbeizukommen.
(2) ................................................ (machen).
Und soll ich etwas mitbringen? Wörterbuch, Grammatik, …?
Ich habe heute Abend Zeit und möchte gerne ins Kino (3) ................................................ (gehen).
Ich weiß gar nicht, ob man uns (5) .............................................................................. , ein Wörterbuch zu benutzen.
Kino? Ich finde es besser, zu Hause einen Film (4) ................................................ (sehen).
Echt? Hat euer Lehrer (6) .............................................................................. , euch das zu sagen?
TIPP
Hilfreiche Tipps Nein, er hat sehr darauf (7) ........................................................................... , uns genau zu informieren. Ich liebe es, im Sommer in den Süden (5) ................................................ (fahren).
Der
Der Infinitiv
Infinitiv mit
mit zu
zu
zur Grammatik Ich muss nachsehen. steht
steht immer
immer am am Echt? Lass uns doch lieber mal etwas Neues (6) .............................................................. (ausprobieren).
Ende des
Ende des Satzes.
Satzes.
Bei
Bei trennbaren
trennbaren
Was hältst du davon, wenn wir in das neue mexikanische Restaurant (7) ................................................ (gehen)?
3 Etwas Neues lernen – Was muss man dabei beachten? Bilden Sie Sätze. Verben
Verben steht
steht zu
zu
nach
nach dem
dem Präfix
Präfix Ich mag kein scharfes Essen. Wir könnten doch hier was Schönes (8) ................................................ (kochen).
Es ist wichtig, sich über verschiedene Angebote informieren (einzukaufen,
(einzukaufen,
Versuchen Sie, etwas Neues ausprobieren anzurufen,
anzurufen, …).…).
Es ist nicht nett von dir, alle meine Vorschläge (9) ......................................................... (ablehnen).
Vergessen Sie nicht, mit Spaß lernen
Nutzen Sie die Chance, sich lange über Fehler ärgern Oh, das wollte ich nicht. Ich habe doch Lust, etwas mit dir zusammen
Nutzen Sie die Zeit, sich genug Zeit nehmen TIPP
(10) ................................................................ (unternehmen).
Oft ist es sinnvoll, Zeit zum Üben haben Nach bestimmten Verben und Ausdrücken
Bitte vermeiden Sie, mit anderen zusammen lernen verwendet man Infinitiv + zu:
Fangen Sie gleich an, zu viel auf einmal machen H b Spielen Sie den Dialog aus 5a zu zweit. Achten Sie auf anfangen, wichtig sein, Spaß haben, …
Nach Modalverben, lassen und werden
die Intonation und Meldodie in den Sätzen.
steht der Infinitiv immer ohne zu.
Oft ist es sinnvoll, mit anderen zusammen zu lernen.

108 109

DO01_3-12-605332_106-119_UEB02.indd 108 08.12.2020 15:31:22 DO01_3-12-605332_106-119_UEB02.indd 109 08.12.2020 15:31:23


Einblick ins Übungsbuch | Kontext B1.1+

2 MODUL 2
MODUL 1

6 Flüssig sprechen – Arbeiten Sie zu zweit. Ergänzen Sie die Satzanfänge und sprechen Sie wie im Beispiel. WISSEN ODER GOOGELN?
1.10 Ich habe vor, …
H Ich finde es gut, … TO-DO: 11 Was
Was passt
passt wo?
wo? Ergänzen
Ergänzen Sie.
Sie.
Ich versuche, …
- Jede Woche Sport machen! - Viele Länder kennenlernen! Datenflut
Datenflut •• hinterfragt
hinterfragt •• gebildet
gebildet •• Wissen
Wissen vermittelt
vermittelt
Für mich ist es wichtig, …
Ich habe heute keine Lust, … - Mehr Deutsch lernen! - Den Führerschein machen!
Es ist wirklich schön, … - Im Ausland studieren! - Einen neuen Job suchen!
- Ins Theater gehen! …
Wenn man viel über unterschiedliche Themenbereiche weiß, ist man

TIPP (1) ........................................................... . So wie mein Nachbar, der weiß wirklich viel. Luis M., 21
Ich versuche, jede Woche positiv
positiv reagieren
reagieren Gezielte
Sport zu machen. Du versuchst, jede Woche Aha!
Aha! –– So
So so!
so! –– Oh!
Oh! –– Toll!
Toll! –– Ich finde es wichtig, dass man Informationen aus dem Internet kritisch betrachtet Übungen zu
Sport zu machen? Gut! Ich finde es … Gut!
Gut! –– Super!
Super! –– Klingt
Klingt gut! –
gut! – und (2) ........................................................... , also nicht immer einfach so akzeptiert. Maja K., 42 den Inhalten
Wow!
Wow! –– Klasse!
Klasse! im Kursbuch
In der Schule wird viel (5) ........................................................... ........................................................... .
7 a Lesen Sie die Aufgabe. Markieren Sie, an wen Sie schreiben sollen und warum. Aber den Schülern ist nicht immer klar, wozu sie dieses Wissen brauchen. Kai L., 34
Die Leiterin der Deutschabteilung, Frau Sonja Rose, hat Sie zu einem persönlichen Gespräch über
Wir bekommen täglich eine große Menge an Informationen und mit dieser
Ihre letzten Testergebnisse eingeladen. Zu dem Termin können Sie aber nicht kommen.
........................................................... umzugehen, ist nicht immer einfach. Clara T., 28
Schreiben Sie an Frau Rose. Entschuldigen Sie sich höflich und berichten Sie, warum Sie nicht
Alle Prüfungs­ kommen können.
formate zu · Schreiben Sie eine E-Mail (circa 40 Wörter).
Goethe-Zertifikat · Vergessen Sie nicht die Anrede und den Gruß am Schluss. 22 Wie
Wie heißen
heißen die
die Verben?
Verben? Schreiben
Schreiben Sie.
Sie.
B1 und Zertifikat
Online
Online ÜÜ33 1.1. Informationen
Informationen im Netz ERCHIERCHEREN
im Netz ERCHIERCHEREN .................................................................
b Welche Anrede und welcher Gruß passen zur Situation in 7a? Kreuzen Sie an. Es gibt mehrere
.................................................................
Deutsch / telc
Deutsch B1 im Möglichkeiten. 2. Zusammenhänge STEHVEREN
2. Zusammenhänge STEHVEREN .................................................................
.................................................................

Buch integriert – Sehr geehrte Frau Sonja Rose, Tschüs 3.


3. über Wissen GENVERFÜ
über Wissen GENVERFÜ .................................................................
.................................................................
hier Goethe- Sehr geehrte Frau Rose, Mit freundlichen Grüßen
Zertifikat B1, 4.
4. eine Suchmaschine BZENENUT
eine Suchmaschine BZENENUT .................................................................
.................................................................
Liebe Sonja, Viele Grüße
Schreiben 3 Liebe Frau Rose, Liebe Grüße 5.
5. wichtige
wichtige und
und unwichtige Informationen UNSCHEITERDEN
unwichtige Informationen UNSCHEITERDEN .................................................................
.................................................................

c Lesen Sie die Sätze. Kreuzen Sie die Redemittel an, die besonders höflich sind. 33 aa Flüssig
Flüssig sprechen
sprechen –– Die
Die eigene
eigene Meinung
Meinung äußern.
äußern. Arbeiten
Arbeiten Sie
Sie zu
zu zweit
zweit und
und sprechen
sprechen Sie
Sie wie
wie im
im Beispiel.
Beispiel.
oder
oder Hören
Hören Sie
Sie die
die Sätze
Sätze und
und reagieren
reagieren Sie
Sie wie
wie im
im Beispiel.
Beispiel.
1. a Ich teile Ihnen mit, dass … 1.11
1.11

H
H
b Bedauerlicherweise muss ich Ihnen mitteilen, dass … 1.1.
Daten
Daten und
und Zahlen
Zahlen muss
muss man
man (nicht)
(nicht) auswendig
auswendig lernen.
lernen.
2. a Leider kann ich nicht zu dem Termin kommen.
2.
2. Im
Im Internet
Internet findet
findet man
man (nicht)
(nicht) nur
nur wahre
wahre Informationen.
Informationen. Ich
Ich bin
bin der
der Meinung,
Meinung, dass
dass …
… Erfolgs­
3.
3. Man
Man kann
kann (nicht)
(nicht) alle
alle wichtigen
wichtigen Informationen
Informationen im im Netz
Netz finden.
finden. Meiner
Meiner Meinung
Meinung nach
nach …… orientiertes
b Ich komme nicht zu dem Termin.
4.
4. Für
Für journalistische
journalistische Artikel
Artikel und
und Berichte
Berichte im
im Netz
Netz sollte
sollte man
man Ich
Ich bin
bin der
der Ansicht,
Ansicht, dass
dass …
… Flüssigkeits­
3. a Informieren Sie mich über einen neuen Termin. etwas
etwas//nichts
nichts bezahlen.
bezahlen. Meiner
Meiner Ansicht
Ansicht nach
nach …
… training – allein
b Vielleicht könnten Sie mir einen neuen Termin geben. 5.
5. Allgemeinbildung
Allgemeinbildung ist ist heute
heute (nicht)
(nicht) wichtiger
wichtiger als
als früher.
früher. Ich
Ich bin
bin davon
davon überzeugt,
überzeugt, dass
dass …
… oder zu zweit
6.
6. Kinder
Kinder sollten
sollten (nicht)
(nicht) schon
schon in
in der
der Grundschule
Grundschule den den Umgang
Umgang Ich
Ich glaube
glaube//denke
denke//meine,
meine, dass
dass …

4. a Ich warte auf eine schnelle Antwort.
mit
mit dem
dem Internet
Internet lernen.
lernen.
b Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir schnell
Bescheid geben könnten.
Daten und Zahlen muss man
5. a Vielen Dank im Voraus. Meiner Meinung nach muss man Daten
auswendig lernen.
b Danke und bis bald. und Zahlen nicht auswendig lernen.

d Schreiben Sie die E-Mail aus 7a. H


H b
b Schreiben
Schreiben Sie
Sie drei
drei eigene
eigene Aussagen
Aussagen und
und lesen
lesen Sie
Sie sie
sie Ihrem
Ihrem Partner
Partner//Ihrer
Ihrer Partnerin
Partnerin vor.
vor.
Er
Er//Sie reagiert
Sie reagiert wie
wie in
in 3a.
3a.

110 111

DO01_3-12-605332_106-119_UEB02.indd 110 08.12.2020 15:31:24 DO01_3-12-605332_106-119_UEB02.indd 111 08.12.2020 15:31:25


Einblick ins Übungsbuch | Kontext B1.1+

2 MODUL 3
MODUL 3

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER? 44 Formulieren


Formulieren Sie
Sie die
die Sätze
Sätze einfacher
einfacher mit
mit Modalverben.
Modalverben.
1.1. Es
Es ist
ist verboten,
verboten, während
während derder Prüfung
Prüfung mit
mit seinem
seinem Nachbarn
Nachbarn oder
oder seiner
seiner Nachbarin
Nachbarin zu
zu sprechen.
sprechen.
1 Bilden Sie Nomen.
2.
2. Ist
Ist es
es möglich,
möglich, dass
dass wir
wir die
die Prüfung
Prüfung verschieben?
verschieben?
3.
3. Sind
Sind Sie
Sie in
in der
der Lage,
Lage, heute
heute anan der
der Prüfung
Prüfung teilzunehmen?
teilzunehmen?
1. talentiert Talent
das ......................................................... 6. sich begeistern die .........................................................
4.
4. Es
Es ist
ist notwendig,
notwendig, dass
dass Sie
Sie die
die Prüfungsgebühr
Prüfungsgebühr rechtzeitig
rechtzeitig überweisen.
überweisen.
2. sich interessieren das ......................................................... 7. begabt die ......................................................... 5.
5. Jeder
Jeder hat
hat die
die Möglichkeit,
Möglichkeit, sich
sich gut
gut auf
auf die
die Prüfung
Prüfung vorzubereiten.
vorzubereiten.
Wortschatz-
Erweiterung zur 3. fähig die ......................................................... 8. motivieren die .........................................................
1.
1. Man
Man darf
darf während
während der
der Prüfung
Prüfung nicht
nicht mit
mit seinem
seinem Nachbarn
Nachbarn sprechen.
sprechen.
Vorentlastung der 4. üben die ......................................................... 9. fachlich das .........................................................
Kursbuch-Inhalte
5. fleißig der ......................................................... 10. vorbereitet die ......................................................... 55 Im
Im Fitnessstudio
Fitnessstudio –– Schreiben
Schreiben Sie
Sie die
die Regeln
Regeln neu.
neu. Nutzen
Nutzen Sie
Sie Umschreibungen
Umschreibungen ohne
ohne Modalverb.
Modalverb.
es
es ist
ist erlaubt
erlaubt •• es
es ist
ist erforderlich
erforderlich •• es
es ist
ist notwendig
notwendig ••
2 Verben mit gleicher oder ähnlicher Bedeutung – Ersetzen Sie die unterstrichenen Ausdrücke. es
es wird
wird erwartet
erwartet •• es
es ist
ist verboten
verboten •• es
es ist
ist möglich
möglich Man muss sich
Formulieren Sie die Sätze dann neu. zuerst aufwärmen.
1.1. Man
Man muss
muss sich
sich zuerst
zuerst aufwärmen.
aufwärmen. + Illu
erreichen + Akk. • beherrschen + Akk. • gelten • ausbilden + Akk. • verpflichtet sein • aufgeben + Akk.
2.
2. Man
Man darf
darf alle
alle Geräte
Geräte ausprobieren.
ausprobieren. Illu muss nicht viereckig
1. Jeder kann in seinem Leben viel schaffen. 4. Viele hören aus Zeitgründen mit ihrem Hobby auf. 3.
3. Zuerst
Zuerst muss
muss man
man sich
sich mit
mit den
den Geräten
Geräten vertraut
vertraut machen.
machen. werden, darf gerne etwas
„freier“ sein!!!
2. Lehrlinge werden in Betrieben von Meistern 5. Sie kennt sich in ihrem Fachgebiet gut aus. 4.
4. Man
Man kann
kann Hilfe
Hilfe von
von einem
einem Trainer
Trainer bekommen.
bekommen.
unterrichtet. 6. Hier sind andere Gesetze gültig. 5.
5. Man
Man darf
darf Geräte
Geräte nicht
nicht ständig
ständig blockieren.
blockieren.
3. Profisportler müssen regelmäßig trainieren. 6.
6. Man
Man muss
muss das
das Gerät
Gerät nach
nach der
der Benutzung
Benutzung reinigen.
reinigen.

1. Jeder kann in seinem Leben viel erreichen. 1.


1. Es
Es ist
ist notwendig,
notwendig, sich
sich zuerst