You are on page 1of 15

Predigt am Sonntag, 22.5.

2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach


"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Einleitung
Gedanken aus dem "Vater unser" - Fortsetzung in der begonnen Predigtreihe "Pray"

Wir lesen im Zusammenhang


Bibeltext 11

Mt 6,5 Vom Beten


Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler; denn sie stellen sich gern in den
Synagogen und an den Straßenecken auf und beten, um von den Leuten bemerkt zu werden.
Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen.
Mt 6,6 Du aber, wenn du betest, geh in dein Kämmerlein und schließ deine Türe zu und bete
zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir
vergelten öffentlich.
Mt 6,7 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie
werden erhört um ihrer vielen Worte willen.
Mt 6,8 Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen! Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, ehe ihr
ihn bittet.
Mt 6,9 So sollt ihr nun also beten: Unser Vater, der du bist in dem Himmel! Geheiligt
werde dein Name.
Mt 6,10 Es komme dein Reich. Dein Wille geschehe wie im Himmel, also auch auf
Erden.
Mt 6,11 Gib uns heute unser tägliches Brot.
Mt 6,12 Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unsern Schuldnern.
Mt 6,13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. [Denn dein
ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.] -
Mt 6,14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Fehler vergebet, so wird euer himmlischer Vater
euch auch vergeben.
Mt 6,15 Wenn ihr aber den Menschen ihre Fehler nicht vergebet, so wird euch euer Vater eure
Fehler auch nicht vergeben.
Mt 6,16 Wenn ihr aber fastet, sollt ihr nicht finster dreinsehen wie die Heuchler; denn sie
verstellen ihr Angesicht, damit es von den Leuten bemerkt werde, daß sie fasten. Wahrlich,
ich sage euch, sie haben ihren Lohn dahin.
Mt 6,17 Du aber, wenn du fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Angesicht,
Mt 6,18 damit es nicht von den Leuten bemerkt werde, daß du fastest, sondern von deinem
Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir vergelten
öffentlich.
Mt 6,19 Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie
fressen, und wo die Diebe nachgraben und stehlen.
Mt 6,20 Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie
fressen, und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen.
Mt 6,21 Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.

1
Schlachter 2000

Wolfgang Röthgens Seite 1 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Bibeltext 22

Lk 11,1 Vom Beten


Mt 6,9-13
Und es begab sich, daß er an einem Ort im Gebet war; und als er aufhörte, sprach einer seiner
Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger lehrte!
(a) Kap. 6,12; Mk 1,35; (b) Röm 8,26
Lk 11,2 Da sprach er zu ihnen: Wenn ihr betet, so sprecht: Unser Vater, der du bist im
Himmel, geheiligt werde dein Nameb! Dein Reichc komme! Dein Wille geschehe wie im
Himmel, so auch auf Erden.
(a) Eph 3,14; 1Pt 1,17; (b) Ps 96,8; Lk 1,49; (c) Offb 11,15
Lk 11,3 Gib uns täglich unser nötiges Brot!
2Mo 16,4
Lk 11,4 Und vergib uns unsere Sündena, denn auch wir vergeben jedem, der uns etwas
schuldig ist! Und führe uns nicht in Versuchungb, sondern erlöse uns von dem Bösen!
(a) Mk 11,25; (b) Joh 17,15

Kernthema der Predigt:

Unser Vater, der du bist im Himmel

dein Wille geschehe !

dein Reich komme !

dein Name
werde geheiligt !

Wiederholung

Jesus lehrt die Jünger zu beten.


Bedeutsam, wie Jesus die Lehre über das Gebet beginnt.

Das "Vater unser" ist ein Mustergebet; es ist nicht dazu gedacht, es herunter zu plappern oder
auswendig gelernt, gedankenlos herunter zu beten. (Mt 6,7 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht
plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört um ihrer vielen Worte willen.)

Beim Beten geht es nicht um das Gebet um seiner selbst willen oder dass wir uns einfach gut
fühlen, sondern es geht darum dem lebendigen Gott zu begegnen, sich ihm zu nahen und mit
Gott zu kommunizieren.

2
w.v.

Wolfgang Röthgens Seite 2 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."

Die Kommunikation mit dem allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen, erhabenen


heiligen Gott ist ein außerordentliches, großartiges Vorrecht.

Wie würdest du damit angeben, bin ich regelmäßig mit einer berühmten Person (den
Bundespräsidenten, der Bundeskanzlerin, einem bekannten Popstar, Filmstar, Entdecker oder
Adeligen treffen und austauschen könntest?

Wie würdest du dich darauf vorbereiten? Wie kleiden? Wie parfümieren?

Wenn dir das Treffen wichtig wäre, würdest du dich bedingungslos den Vorgaben
(Sicherheitsvorkehrungen, Kleidungsordnung, Zeit und Ort des Treffens etc.) unterwerfen.

Jetzt stell dir vor, es geht um noch viel mehr. Du hättest das Vorrecht in den Thronsaal Gottes
zu kommen, dem Schöpfer von Himmel und Erde, dem Schöpfer des ganzem Universums.

Gott ist heilig, dies ist eine zentrale Aussage der biblischen Lehre.

Ps 111,9 Heilig und hehr ist sein Name. LU 1912


1Petr 1,16 Denn es steht geschrieben: »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!«

Gottes Name ist heilig, weil er selbst heilig ist. Nicht immer wird ihm heilige Ehrfurcht
entgegengebracht. Sein Name wird in den Schmutz der Welt gezogen. Er wird als Fluch
benutzt und als Plattform für Obszönitäten. Dass die Welt wenig Respekt vor Gott aufbringt,
ist deutlich daran zu erkennen, wie die Menschen mit seinem Namen umgehen. Da ist keine
Verehrung und keine Ehrfurcht gegenüber dem heiligen Gott. (R.C. Sproul3)

 Wie selbstverständlich, wie gewöhnlich nehmen es viele Menschen, Gebete zu


sprechen.

 Ich frage mich, wissen wir zu wem wir sprechen, wenn wir beten?

 Beten wir zu einem Gott, der der Gott unserer Vorstellung ist?

 Oder beten wir zu dem Gott, wie er sich bezeugt durch die Heilige Schrift: als Gott-
Vater, Gott-Sohn und Gott- Heiliger Geist, also als dreieiniger Gott offenbart hat.

 Geprägt durch unsere Zeit, die Auffassungen in unserer Gesellschaft, weiterhin auch
in liberalen Kreisen der Kirchen sind auch wir Christen in evangelischen Freikirchen
in Gefahr uns ein uns passendes Gottesbild zu machen.

3
R.C.Spoul Die Heiligkeit Gottes, Hänssler, S. 12

Wolfgang Röthgens Seite 3 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Dein Name werde geheiligt

oder

"Ein Leben zur Ehre Gottes"


Es ist kein Zufall, dass Jesus bei der Lehre über das Gebet an den Anfang gestellt:

Dein Name werde geheiligt!

Der Blickwinkel liegt hier weniger darauf, dass Jesus ausdrückt, dass Gott ein Heiliger Gott
ist, sondern vielmehr darauf, dass es dem Beter darauf ankommt, dass der Name Gottes
geheiligt wird.

Mit anderen Worten, dass es dem Beter darauf ankommt, Gott zu ehren.

Gleichsam ist dies ein Kennzeichen oder Erkennungszeichen eines Christen.


Wer aus reiner göttlicher Gnade aus Sünde und Schuld erlöst worden ist, Vergebung
empfangen hat, der möchte ein Leben ganz zur Ehre Gottes, zu seiner Verherrlichung und
Anbetung leben.

Wem viel vergeben worden ist, der liebt auch auch viel.
(Lk 7,47 Deshalb sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben worden, darum hat sie viel
Liebe erwiesen; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.)

Offenbar ist es nötig, dass wir uns bei jedem Gebet, das heißt regelmäßig mit dieser Frage
auseinandersetzen. Denn dies ist eine zentrale Frage unserer Beziehung zu Gott.

Denn es ist doch klar, dass wenn ich darum bitte das Gottes Namen geheiligt wird, ich auch
selbst durch mein Leben dazu beizutragen habe, dass sein Name geheiligt wird.

Wie können wir den Namen Gottes heiligen?

 indem wir den Namen Gottes nicht missbrauchen oder unachtsam verwenden

2Mo 20,7 Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen1! Denn der
HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.

 indem wir in der Heiligung (Gedanken, Worte, Taten) leben (1. Petr. 1,16 : Seid
heilig, denn ich bin heilig.)
Wie wir als Christen leben, so fällt das auf Gott zurück.

Wir sagen umgangssprachlich: " der macht seinem Namen alle Ehre!"
seinem Namen (alle) Ehre machen aus der Bezeichnung / dem Namen / dem Ruf dessen
Eigenschaften / Verhaltensweisen erkennen können
etwas alle Ehre machen das Ansehen / den Ruf fördern; sich typisch /
charakteristisch verhalten4

4
http://www.redensarten-index.de/

Wolfgang Röthgens Seite 4 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
 indem wir uns regelmäßig prüfen, ob es uns ein Anliegen ist, in Wort und Tat zur Ehre
Gottes zu leben

Anwendungs-Fragen:

 Ist es dein (größtes) Anliegen, mit allem was du bist und hast zur Ehre Gottes zu
leben?

 Machst du mit deinem Leben, so wie du es jetzt führst Gott bzw. seinem Namen Ehre?

 War es einmal so und hast du dieses Anliegen aus dem Blick verloren?

 Bist du bereit, dich Gott ganz hinzugeben und sich ihm unterzuordnen?

 Oder möchtest du, dass Gott deine Pläne, deine Absichten, deine Wege segnet?

 Kann Gott dich für den Bau seines Reich einsetzen? Oder möchtest du "Gott für deine
Pläne und Zwecke gebrauchen"

Ich habe mich in letzter Zeit verstärkt mit dem Thema Heiligkeit Gottes, Heiligung
beschäftigt. Ich bin davon überzeugt, dass das Gottesbild was ich habe oder was wir haben
ganz entscheidend beeinflusst, wie wir leben.

Zitat aus: Die Heiligkeit Gottes 5 von R.C Sproul

Wenn ich eine Gruppe von Christen fragen würde, was die höchste Priorität in der Gemeinde
des Herrn hat, bekäme ich sicher viele Antworten. Manche würden vielleicht Evangelisation
an die oberste Stelle setzen, andere vielleicht sozial arbeiten, wieder andere das geistliche
Wachstum. Aber ich habe noch nie jemand darüber reden hören, welche Prioritäten im Leben
Jesu zu sehen sind.
Welches ist die erste Bitte im Vater unser? Jesus sagte: wenn ihr betet, sollte so beten: unser
Vater in den Himmel... (Matthäus 6). Der erste Satz ist keine Bitte, sondern eine persönliche
Anrede. Dann geht das Gebet mit einer Bitte weiter: geheiligt werde dein Name. Dieser Satz
ist nicht die Feststellung, dass der Name Gottes heilig ist,

sondern die Bitte, dass der Name Gottes geheiligt werden möge. Er soll darum bitten,
was Gott als heilig angesehen wird.

Es gibt einen logischen Aufbau in den Gebet.


Das Reich Gottes wird nie dort kommen, wo sein Name nicht geheiligt wird.
Sein Wille wird auf Erden nicht geschehen wie im Himmel, wenn sein Name entweiht und
missachtet wird.
Im Himmel ist der Name Gottes heilig. Es ist ein Ort, an dem dem Allerhöchsten
vollkommene Verehrung dargebracht wird.

Es ist unsinnig, das Reich Gottes zu erwarten, wo Gott nicht geehrt wird.

5
R.C.Spoul Die Heiligkeit Gottes, Hänssler, S. 12-13

Wolfgang Röthgens Seite 5 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Wie wir die Person und das Wesen Gottes verstehen, wirkt sich auf jeden Aspekt unseres
Lebens aus.

Zur Erhörung des Gebetes: "Geheiligt werde dein Name" können wir selbst einen ganzen
Teil beitragen, indem wir danach trachten, ganzheitlich zur Ehre Gottes zu leben.

"Dein Reich komme"

oder

"Ein Leben unter der Herrschaft Gottes"

gr. "basileia
Königreich, Reich
Meint die Königsherrschaft oder das Reich Gottes, dass mit Jesu Kommen angebrochen ist.
Es ist geistlich schon in Jesus und seinen Jüngern unsichtbar da. Beide Bezeichnungen
meinen auch ewige Königreich, welches Gott errichten und Christus geben wird und dass
geistlich schon in eher unfertigem und unscheinbaren Zustand auf Erden existiert, aber dann
in der Welt der Herrlichkeit vollständig erscheinen wird. In manchen Versen bedeutet das
Reich der Himmel spezieller die Herrschaft Gottes in uns, solange wir auf dieser Welt sind.
An anderen Stellen ist nur der Zustand der Herrlichkeit gemeint. Weil der Vater das Reich
dem Sohn gegeben hat, heißt es auch Reich des Sohnes6

 also: schon da, aber noch nicht vollkommen da!

"Das Reich Gottes umfasst ... die Gesamtheit aller derer, die an Christus glauben, die
große, weltweite Gemeinde des Herrn, die repräsentiert wird durch die örtlichen
Gemeinden auf Erden, sich aber mit diesen nicht deckt. In der Gemeinde, die Christi Leib
ist, wird Gottes Königsherrschaft in dieser Welt vergegenwärtigt. In ihr fallen alle
nationalen, religiösen und sozialen Schranken. Weil Christus der von Gott eingesetzte König
des Reiches Gottes ist heißt dieses Reich auch das Reich Christi.
Wer an Jesus glaubt, ist in sein Reich hinein versetzt (Kol. 1,13; Eph 5,5)
Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist zeichnen es aus. Die Bürger dieses
Reiches Leben noch in der Welt (Johannes 17,15), ihre Weisung aber empfangen sie von
oben, sie besitzen das Bürgerrecht des Himmels (Kol.3,1 - 3; Phil 3,20)"7

Bei diesen Vers denke ich regelmäßig an meinen Staatsbürgerkundeunterricht. In der


Ausbildung habe ich damals gelernt, dass der Staat, um Staat zu sein, drei Elemente besitzen
muss:
 Staatsvolk
 Staatsgebiet
 Staatsgewalt (Judikative, Legislative, Exekutive)
Nur wenn diese drei Elemente vorhanden sind, dann ist es ein Staat.

6
Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel Ziff. 924
7
Lexikon zur Bibel, Fritz Rienecker S. 1133

Wolfgang Röthgens Seite 6 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Wenn ich dies nun auf das Reich Gottes übertrage, dann braucht es
 ein Volk (Gottes-Volk)
 ein Gebiet (Gottes-Reich)
 eine Gewalt (Herrschaft Gottes).
Rechtsprechung und Gesetzgebung liegt ganz in Gottes Händen. Die ausführende Gewalt hat
Gott auch in die Hände seiner Mitarbeiter (Kinder) übergeben.

Für Luther ist das Reich Gottes identisch mit der Sündenvergebung und Rechtfertigung. Das
Reich Gottes wird vom Weltreich unterschieden, um Kirche und Staat vor gegenseitiger
Bevormundung zu schützen. Im Reich Gottes oder der Kirche gibt es nur das Mittel des
Wortes, nicht das der Gewalt, wie im Bereich der Welt (Zwei Reiche Lehre) . 8

Wenn wir beten, dein Reich komme, bitten wir darum, dass
 etwas kommt , was (noch) nicht da ist
 etwas zunimmt , was schon da ist ( Zunahme Volk , Gebiet , Gewalt/Herrschaft )
 etwas wiederhergestellt wird, was beeinträchtigt ist

Letztlich geht es dabei immer um die Herrschaft Gottes im Leben der Menschen.

Gottes Reich ist auf Expansion und Wachstum angelegt, nicht auf Stagnation oder Rückgang!

Die Aufforderung Jesu, so zu beten vermittelt uns Mut und Hoffnung, dass Veränderung im
positiven - die Zunahme des Reichesgottes - möglich ist und gottgewollt ist.

Wenn wir nun also beten, dein Reich komme, so kann das bedeuten:
für mich
• Hilf, dass ich dazu beitrage, dass Menschen für ein Reich gewonnen werden.
• Hilf, dass ich da, wo ich lebe ein würdiger Vertreter deines Reiches bin.
• Hilf, dass sich dazu beitrage, dass deine Botschaft an unerreichten Orten verkündigt
wird.
• Hilf, dass meine Hände, Füße, Arme, Beine, mein Mund dir zum Bau deines Reiches
zur Verfügung steht.
• Gib mir Mut, mich zu dir zu bekennen.
• Hilf mir, zu erkennen, wo ich in Denken und Handeln nicht mit deinen Werten in
Einklang lebe.

Für uns als Gemeinde:


• Wir wollen, dass du - Gott - regierst.
• Wir stellen uns unter deine Herrschaft!
• Hilf, dass wir unseren Missions-Auftrag wahrnehmen.
• Hilf, dass wir Kirche für andere sind.
• Hilf, dass wir uns kirchenfernen Menschen zuwenden und Gastfreundschaft leben.
• Hilf, dass wir Christen zu Jüngern machen und zum Dienst befähigen.
• Hilf, dass wir Gemeinde nach deinem Wort und nicht nach unseren Vorstellungen
bauen.

8
Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde Band 3 S.1678

Wolfgang Röthgens Seite 7 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
• Gib uns Mut gehorsam zu sein, auch wenn es schwer fällt oder vermeintliche
Nachteile bringt.

Dein Reich komme - Wiederkunft Jesu


- auch diese Dimension ist in dieser Bitte enthalten. (Vergleiche: Offenbarung 22,20)

Anwendungs-Fragen:

- Steht dein Leben unter der Herrschaft Gottes?

- Möchtest du, dass die Herrschaft Gottes in deinem Leben zunimmt?

- Möchtest du der Herr deines eigenen Lebens sein?

- Wer führt die Regie in deinem Leben? Wer soll sie zukünftig führen?

- Kennst du das Recht (Wort Gottes) des Reiches Gottes? Handelst du danach?

- Nimmst du deine Bürgerrechte (Verheißungen) in Anspruch?

- Kommst du deinen Bürgerpflichten (Gottes Geboten) nach?

Eine sehr treffende Formulierung habe ich gefunden:

"Reich Gottes im Sinne des NT ereignet sich da, wo Menschen,

 durch das Evangelium


 aus ihrer Selbstherrschaft befreit,
 sich und ihr ganzes Leben bewusst unter die gute Herrschaft Gottes stellen,
 und sich, im ständigen Hören auf Gottes,
 Tag für Tag neu unter die Führung Gottes stellen.

Dieser Herrschaftswechsel wird damit innerer Konsequenz aufeinander Wirkung im


näheren und weiteren sozialen Umfeld haben."9

oder mit anderen Worten:

Herr, befreie mich von meiner Selbstherrschaft. Ich stelle mich bewusst unter deine gute
Herrschaft. Hilf mir deine Stimme zu hören und mich täglich neu unter deine Führung zu
stellen.

Dein Wille geschehe ! Ein Leben in Nachfolge und Gehorsam (Heiligung)

"When your will is God's will, you will have your will" - Spurgeon10

9
H. Burkhardt in Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde Band 3 S.1679
10
http://www.goodreads.com/author/quotes/2876959.Charles_H_Spurgeon

Wolfgang Röthgens Seite 8 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Persönlich:

Wer dies von Herzen (mit Überzeugung) beten und leben kann, der ist ein auf ewig von Gott
Gesegneter!
Es ist eine Gnade und ein Geschenk Gottes, zu dieser inneren Überzeugung zu kommen.

Ich meine nicht, das liturgische, rituelle "Aufsagen" des Vaterunsers! im jeweiligen
Abschnitt eines Gottesdienstes usw.

 Wer dies betet und wirklich meint, der beugt sich unter die Herrschaft Gottes und
erkennt seine Abhängigkeit von Gott und seine Bedürftigkeit Gott gegenüber an.

 Dieses Gebet drückt Unterordnung und Demut aus.

Gnade, wer sich (und seinen Willen) freiwillig vor Gott beugen kann
Phil 2,9-11Darum hat ihn auch Gott über alle Maßen erhöht und ihm den Namen geschenkt, der über allen
Namen ist, damit in dem Namen Jesu sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf Erden und unter der
Erde sind, und alle Zungen bekennen, daß Jesus Christus der Herr sei, zur Ehre Gottes, des Vaters.

 Diese Gebet drückt Bereitschaft zum Gehorsam und zur Nachfolge aus.
 Es könnte auch lauten:
Ich will und werde dir gehorchen. Zeige mir deinen Willen.
Ich will und werde dir nachfolgen. Führe mich, Herr.
Ich bin bereit, dir zu folgen.
Ich bin bereit, vor dir Buße zu tun, wo ich falsch gedacht oder gehandelt habe.
Ich bin bereit zu vergeben.

Alles fängt bei einem Einzelnen an.

Ich glaube, dass eine Gemeinde oder Gemeinschaft, die dies kollektiv tut Erneuerung und
Erweckung erfahren wird und in eine neue Dienstbereitschaft für Gott kommt.

Nun gibt es da ein Problem!

Zitat: "Houston wir haben ein Problem" (“Houston, we've had a problem”)11
Kein kleines, sondern ein grundlegendes Problem!

Das Problem mit dem menschlichen Willen:

Ein Sprichwort lautet:

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich


Man muss den Menschen ihren Willen lassen; Der Wille eines Menschen muss akzeptiert
werden, auch wenn er unsinnig ist.
Bsp: "Des Menschen Wille ist sein Himmelreich, die Unentschlossenheit seine Hölle"; "Des
Menschen Wille ist sein Himmelreich, auch wenn's die Hölle ist";12

Mit dem eigenen Willen haben wir Menschen unsere Probleme.

11
http://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_13
12
http://www.redensarten-index.de

Wolfgang Röthgens Seite 9 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Wir wollen unser eigener Herr sein und bestimmen, selbst, wenn uns unser eigener Wille in
den Ruin treibt.

Manchmal sind Menschen : beratungsresistent d.h.


Sie nehmen keinen Rat und keine Hilfe an.

Ich erinnere mich an eine Geschichte aus meiner Kindheit. Vielleicht kennt ihr sie und das
dazugehörige Buch. Ich denke da an:
Die Geschichte vom Suppen-Kaspar.13

Der K a s p a r , der war kerngesund,


Ein dicker Bub und kugelrund,
Er hatte Backen rot und frisch;
Die Suppe aß er hübsch bei Tisch.
Doch einmal fing er an zu schrei’n:
„Ich esse keine Suppe! Nein!
Ich esse meine Suppe nicht!
Nein, meine Suppe ess’ ich nicht!“

Am n ä c h s t e n Tag, — ja sieh nur her!


Da war er schon viel magerer.
Da fing er wieder an zu schrei’n:
„Ich esse keine Suppe! Nein!
Ich esse meine Suppe nicht!
Nein, meine Suppe ess’ ich nicht!“

Am d r i t t e n Tag, o weh und ach!


Wie ist der Kaspar dünn und schwach!
Doch als die Suppe kam herein,
Gleich fing er wieder an zu schrei’n:
„Ich esse keine Suppe! Nein!
Ich esse meine Suppe nicht!
Nein, meine Suppe ess’ ich nicht!“

Am v i e r t e n Tage endlich gar


Der Kaspar wie ein Fädchen war.
Er wog vielleicht ein halbes Lot —
Und war am f ü n f t e n Tage tot.

Menschen-Wille./. Gottes-Wille

Menschen sind auch Gott gegenüber "beratungsresistent".

Geh nicht "beratungsresistent" ins Gebet.


Hab ein offenes Herz, auch zu hören, was du nicht hören willst.

Manchmal wollen wir Gottes Willen nicht hören, nicht tun.

 Der gottferne / gottlose Mensch hat grds kein Interesse an Gottes Willen, es sei denn
es wird geweckt.

Aber die Gute Nachricht lautet: Gott will Interesse wecken!! -

Was ist Gottes Wille ? -

13
http://de.wikisource.org/wiki/Der_Struwwelpeter/Die_Geschichte_vom_Suppen-Kaspar; Struwwelpeter ist
der Titel eines Kinderbuchs des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann aus dem Jahr 1845

Wolfgang Röthgens Seite 10 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
1Tim 2,4 welcher (Gott) will, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der
Wahrheit kommen.
Mt 28,19 Gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker, indem ihr sie taufet auf den Namen
des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes
Mt 28,20 und sie halten lehret alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch
alle Tage bis ans Ende der Weltzeit! (Schlachter 1951)

Errettung/Erlösung eines Menschen ist möglich, wenn er zur Erkenntnis der Wahrheit
gelangt.

 Der Mensch muss seinen Zustand (Verlorenheit, Sündhaftigkeit) erkennen.

 Er muss erkennen, dass er unter dem gerechten Gericht Gottes steht.

Der natürliche Zustand des Menschen - wie die Bibel ihn beschreibt -

1Mo 6,5 Als aber der HERR sah, daß die Bosheit des Menschen sehr groß war auf der Erde und alles Trachten
der Gedanken seines Herzens allezeit nur böse,

Jes 53,6 Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der HERR warf unser
aller Schuld auf ihn.

Jer 6,13 Denn vom Kleinsten bis zum Größten trachten sie alle nach unrechtem Gewinn, und vom Propheten bis
zum Priester gehen sie alle mit Lügen um.

Ps 14,1 Dem Vorsänger. Von David. Der Tor spricht in seinem Herzen: «Es ist kein Gott!» Sie begehen
verderbliche und greuliche Handlungen; keiner ist, der Gutes tut.
Ps 14,2 Der HERR schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, daß er sehe, ob jemand so verständig sei und
nach Gott frage;
Ps 14,3 aber sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben; keiner ist, der Gutes tut, auch nicht einer!14

Röm 3,9 Wie nun? Haben wir etwas voraus? Ganz und gar nichts! Denn wir haben ja vorhin sowohl Juden als
Griechen beschuldigt, daß sie alle unter der Sünde sind,
Röm 3,10 wie geschrieben steht: «Es ist keiner gerecht, auch nicht einer;
Röm 3,11 es ist keiner verständig, keiner fragt nach Gott;
Röm 3,12 alle sind abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; es ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer!
Röm 3,13 Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen trügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen;
Röm 3,14 ihr Mund ist voll Fluchens und Bitterkeit,
Röm 3,15 ihre Füße sind eilig, um Blut zu vergießen;
Röm 3,16 Verwüstung und Jammer bezeichnen ihre Bahn,
Röm 3,17 und den Weg des Friedens kennen sie nicht.
Röm 3,18 Es ist keine Gottesfurcht vor ihren Augen.»
Röm 3,19 Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es spricht, denen sagt, die unter dem Gesetze sind,
auf daß jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei,
Röm 3,20 weil aus Gesetzeswerken kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden kann; denn durch das
Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.
Röm 3,21 Nun aber ist außerhalb vom Gesetz die Gerechtigkeit Gottes geoffenbart worden, die von dem Gesetz
und den Propheten bezeugt wird,
Röm 3,22 nämlich die Gerechtigkeit Gottes, [veranlaßt] durch den Glauben an Jesus Christus, für alle, die da
glauben.
Röm 3,23 Denn es ist kein Unterschied: Alle haben gesündigt und ermangeln der Herrlichkeit Gottes,
Röm 3,24 so daß sie gerechtfertigt werden ohne Verdienst, durch seine Gnade, mittels der Erlösung, die in
Christus Jesus ist.15

14
Schlachter 2000
15
Schlachter-Übersetzung 1951

Wolfgang Röthgens Seite 11 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."

Ein Ausspruch macht den Zustand des Menschen deutlich: "Homo homini lupus"
Heute ist hauptsächlich die aus dem Zusammenhang genommene Bedeutung "der Mensch ist
des Menschen Wolf", also frei übersetzt: "der Mensch verhält sich gegenüber seinen
Mitmenschen unmenschlich" bekannt.16

C.S. Lewis hat gesagt: ".... Am Ende wird es nur zwei Arten von Menschen geben: jene, die
zu Gott sagen: ‚Dein Wille geschehe' und jene, zu denen Gott am Ende sagt: ‚Dein Wille
geschehe'. Alle, die in der Hölle sind, haben sie auch gewählt."17

Gott fordert den Menschen auf:

a) Busse tun (Sünde bereuen und umkehren)

Lk 24,45 Da öffnete er ihnen das Verständnis, um die Schriften zu verstehen,


Lk 24,46 und sprach zu ihnen: So steht es geschrieben, daß Christus leiden und am dritten
Tage von den Toten auferstehen werde,
Lk 24,47 und daß in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden gepredigt werden
soll unter allen Völkern.
Apg 3,19 So tut nun Buße und bekehret euch, daß eure Sünden ausgetilgt werden,
(Schlachter 1951)

b) An Jesus Christus zu glauben / auf ihn und seine Erlösung zu vetrauen

Joh 3,16 Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder,
der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Joh 3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon
gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.
Röm 10,9 Denn wenn du mit deinem Munde Jesus als den Herrn bekennst und in deinem
Herzen glaubst, daß Gott ihn von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet;
Röm 10,10 denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht, und mit dem Munde bekennt man,
um gerettet zu werden; (Schlachter 1951)

Wo stehst du?

Nun weiter für die schon an Christus Glaubenden

WICHTIG:

Ist nun das

"Ziel" erreicht /

dem Willen Gottes Genüge getan,

wenn du dich irgendwann einmal "bekehrt hast"?


16
http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus
17
Timothy Keller, Warum Gott? S. 109, dort Zitat von C.S.Lewis aus Die große Scheidung

Wolfgang Röthgens Seite 12 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."

Nein !! Dies ist der Anfang !

Ein Ende im Sinne eines erreichten Zieles gibt es hier auf Erden nicht!

Hebr 13,14 Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern suchen die zukünftige.
1Petr 2,11 Geliebte, ich ermahne euch als Fremdlinge und Pilgrime: Enthaltet euch von den fleischlichen
Lüsten, welche wider die Seele streiten; (Schlachter)

Was ist der Wille Gottes - nach der "Bekehrung" - für dich?

Heiligung

1Thes 4,1 Weiter nun, ihr Brüder, bitten und ermahnen wir euch in dem Herrn Jesus, daß ihr in dem, was ihr von
uns gelernt habt, nämlich wie ihr wandeln und Gott gefallen sollt, noch mehr zunehmet.
1Thes 4,2 Denn ihr wisset, welche Gebote wir euch gegeben haben durch den Herrn Jesus.
1Thes 4,3 Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, daß ihr euch der Unzucht enthaltet;
1Thes 4,4 daß jeder von euch wisse, sein eigenes Gefäß in Heiligung und Ehre zu besitzen,
1Thes 4,5 nicht mit leidenschaftlicher Gier wie die Heiden, die Gott nicht kennen;
1Thes 4,6 daß niemand zuweit greife und seinen Bruder im Handel übervorteile; denn der Herr ist ein Rächer für
das alles, wie wir euch zuvor gesagt und bezeugt haben.
1Thes 4,7 Denn Gott hat uns nicht zur Unreinigkeit berufen, sondern zur Heiligung.

Was bedeutet Heiligung?


- Übereinstimmung mit den moralischen Geboten der Bibel
- Abkehr von den sündigen Wegen der Welt.18

"Heiligkeit ist die Gewohnheit mit Gott eines Sinnes zu sein, seinen Sinn, wie wir ihn in der
Bibel beschrieben finden. Es ist die Gewohnheit, Gottes Urteil zuzustimmen, zu hassen, was
er hasst, zu lieben, was er liebt, und alles in dieser Welt nach dem Maßstab seines Wortes zu
beurteilen."19

Ohne Bibelkenntnis kommen wir da also nicht weiter. In 2. Tim 3,16 heißt es deshalb
"Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur
Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit...(Schlachter2000)"

Um Gottes Willen zu erfahren müssen wir persönlich die Bibel studieren.

Hingabe / Erneuerung unseres Denkens

Röm 12,1 Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, kraft der Barmherzigkeit Gottes, daß ihr eure Leiber darbringet als
ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer: das sei euer vernünftiger Gottesdienst!
Röm 12,2 Und passet euch nicht diesem Weltlauf an, sondern verändert euer Wesen durch die Erneuerung
eures Sinnes, um prüfen zu können, was der Wille Gottes sei, der gute und wohlgefällige und vollkommene.

Nur, wenn unser Denken erneuert wird, können wir gottgefällig leben.
Ohne Erneuerung des Denkens, werden wir allenfalls äußerlich religiös handeln.

18
Jerry Bridges in Heiligung S. 13, Telos-Verlag
19
J.I. Packer, Heiligkeit, dort Zitat von Bischof JC Ryle aus seinem 1879 veröffentlichtem Buch Heiligkeit

Wolfgang Röthgens Seite 13 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."

Auch zur Erneuerung unseres Denkens ist es erforderlich, dass wir über Gottes Wort
nachsinnen.
Jos 1,8 Dieses Gesetzbuch soll nicht von deinem Munde weichen, sondern forsche darin Tag und Nacht, auf daß
du achtgebest, zu tun nach allem, was darin geschrieben steht; denn alsdann wird dir dein Weg gelingen, und
dann wirst du weislich handeln!

Jüngerschaft / Nachfolge

1Petr 2,21 Denn dazu seid ihr berufen, weil auch Christus für euch gelitten und euch ein Vorbild hinterlassen
hat, daß ihr seinen Fußstapfen nachfolget.

Was bedeutet Jüngerschaft/Nachfolge?


 Jesus Christus "ähnlicher" werden
 Nachfolge ist ein lebenslanges, aktives, beständiges Tun (Ein Nachwandeln Schritt für
Schritt)

Auch Nachfolge ohne Bindung an Gottes Wort ist undenkbar.

Ps 119,9-11 Wie wird ein Jüngling seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält nach deinem Wort! 10 Ich
habe dich von ganzem Herzen gesucht; laß mich nicht abirren von deinen Geboten!
11 Ich habe dein Wort in meinem Herzen geborgen, auf daß ich nicht an dir sündige.

Geistliches Wachstum

Eph 4,13 bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen und zum
vollkommenen Manne [werden], zum Maße der vollen Größe Christi;
Eph 4,14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der
Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen,
Eph 4,15 sondern [daß wir], wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken in ihm, der das Haupt ist,
Christus, (Schlachter 1951)

Anwendungs-Fragen:

 Wie gehst du mit dieser Bitte im Vaterunser um?


 Wie ist es für dich, nach dem Willen Gottes zu fragen und für die Erfüllung seines
Willens zu beten?
 Wie ist es für dich, deinen Willen dem Willen Gottes unterzuordnen? Welche Gefühle
hast du dabei? Was fällt dir leicht? Was fällt dir schwer?
 Gibt es Bereich, die bei dir für Gott / Gottes Willen tabu sind?
 Gibt es einen Bereich in deinem Leben, in dem du lieber nicht Gottes Willen für dich
hören würdest?
 Fragst du im Gebet nach Gottes Willen?
 Wenn du ( im Moment) nicht (mehr) betest:
 Kann es daran liegen, dass du nicht hören willst, was Gott dir sagen möchte?

Im Hinblick auf:
- Korrektur deiner Einstellungen, deines Verhaltens, deiner Beziehung(en)
- Korrektur deiner (Fehl-)Entscheidungen
- Sünde (Neid, Groll, Hass, Ärger, Wut, Lüge, Unreinheit, Unzucht, Habsucht...)
- Führung (Partnerwahl, Beruf, Berufung...)

Wolfgang Röthgens Seite 14 22.05.2011


Predigt am Sonntag, 22.5.2011 im GD der Christengemeinde Mönchengladbach
"Geheiligt werde deine Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe..."
Kann es sein, dass du keine Lust hast zu beten, wenn du "deinen Willen" kriegen
willst und nicht an einem vielleicht anderslautenden Willen Gottes interessiert bist?

Wie erkenne ich den Willen Gottes für mein Leben?

Über diese Frage wurden ganze Bücher geschrieben. Auf dieses große Thema gehe ich hier
jetzt nicht ein.
Nur ein kurzes Zitat:

Um den Willen Gottes zu erkennen, werden drei Dinge verlangt: beten, abwarten, sich beraten
lassen. Johanns Bosco20

20
Martin Weimer, Das große Buch der christlichen Zitate, Seite 425

Wolfgang Röthgens Seite 15 22.05.2011