Sie sind auf Seite 1von 93

nach Zahl

etwas

nur

hinterlagen

angekommen

Kurzform von: der Informationsschalter, hier nur Singular

mach's gut herbert, bis bald

Brauchst du hilfe?

Die tasche ist weg in dem Taxi

Wohin willst du?

Wohin?

Willst du ins Zentrum?

Wähl die richtige antwort

Wähl die fehlenden Wörter in der richtigen Reihenfolge aus.

Nicht Schlecht

Du willst zu deiner Tante? Zu Yara

Die kenn ich nicht

Meine Mama fliegt nach Amerika

Sie arbeitet da

Was sieht man im Video?

Nico sucht Yara

Personenkraftwagen

Hallo, Yara. Wie schreibt man das? Mit Y?

Bitte buchstabieren Sie das

Bitte buchstabiere das

Noch einmal, langsamm bitte


nehmen

Schrägstrich

Emma spinnt gerade

aber jetzt is das "n" weg

Das war Nico

Ich muss noch

kurz tanken

„ich“ oder „du“? Schreib die fehlenden Personalpronomen in die Lücken.

Sag Mal

Spinnst du?

Was ist denn?

Warte, Emma

Nico sucht seine Tasche

Ist Nicos Tache in Ihrem Taxi ?

Keine Ahnung

Lies den Text und wähl aus.

Das sind Paul und Jenny. Sie sind im Deutschkurs.

Paul und Jenny kommen aus England. Sie sprechen Englisch.

Das sind Rahul und Deviaus Indien. Sie sind im Spanischkurs. Rahul und Devi sprechen Hindi, Englisch
und Deutsch.

nur Singular, selten mit Artikel

jemandem

Sieh dir das Video an und wähl die richtigen Aussagen.


MAX: Hallo, Nico. Du kommst nicht aus Deutschland , oder?

NICO: Ich komme aus Spanien.

MAX: Und woher kommst du genau?

MAX: Wo wohnst du in Spanien? Wohnst du in Barcelona oder in Madrid?

NICO: Sevilla!

MAX: Du wohnst in Sevilla?

LISA: Nico war auch am Flughafen. Er hat ein Problem: Seine Tasche ist weg.

MAX: Oh. Und was machst du jetzt?

NICO: Ich suche meine Tante.

LISA: Nicos Tante wohnt hier in Deutschland. Aber er hat die Adresse nicht.

MAX: Kannst du deine Tante anrufen?

NICO: Meine Tasche ist weg. Mein Telefon ist weg. Und die Nummer ist weg.

LISA: Und deine Familie? Kannst du deine Familie anrufen?

NICO: Nein.

MAX: Kann dein Vater nicht helfen? Er ist doch bei der Polizei .

LISA: Gute Idee!

NICO: Vater?

LISA: Mein Vater ist Polizist. Police. Vielleicht hilft er uns. Moment!

Schreib in jede Lücke das richtige Verb.

Juliane: Was machen Sie hier?

Matheus: Wir sind Touristen!

Juliane: Ach so. Sie sprechen gut Deutsch!

Was macht Nico jetzt?

JÜRGEN: Polizeirevier Ost, Brunner hier. Ah, hallo, Lisa. Wie geht’s dir? Was ist los? Geht es Emma
nicht gut?
LISA: Doch, keine Sorge! Emma geht es gut. Aber Nico hat ein Problem. Er war auch am Flughafen. Er
kommt aus Spanien. Ja, genau. Er kommt aus Spanien und er hat ein Problem. Seine Tasche ist weg
und er spricht nicht gut Deutsch.

JÜRGEN: Hat er Papiere? Einen Ausweis oder einen Pass ?

LISA: Hast du einen Pass? Passport?

Nein. Nicos Pass ist in seiner Tasche. Aber er hat ein Foto von seiner Tante. Sie wohnt auch hier in
Deutschland, aber Nico hat die Adresse nicht.

NICO: Meine Tante … She has a bicycle shop.

LISA: Seine Tante hat ein Geschäft, ein Fahrradgeschäft .

JÜRGEN: Wir suchen also eine Adresse. Die Frau hat ein Fahrradgeschäft. Richtig ? Okay. Dann komm
doch mit Nico zur Polizei.

MAX: Und?

LISA: Vielleicht kann mein Vater uns helfen. Er hilft. He helps.

Das ist ein Freund von Lisa. Er heißt Max.

Er sucht Arbeit als Pilot.

Wähl die fehlenden Verben aus.

Schreib die passenden Verben in die Lücken.

Wähl für jede Lücke die richtige Form von "sein".

Schreib in jede Lücke die richtige Form von „haben“.

ist gewesen

LISA: Wie ist die Hausnummer , Emma? 38 oder 83?

EMMA: Moment … elf.

LISA: Ah, ja. Dann sind wir richtig hier.


NICO: Da.

EMMA: Wie viele Zahlen sind das?

NICO: Wie viele?

EMMA: Das sind 31 Zahlen.

Schreib die fehlenden Zahlen als Wörter.

EINLADUNG

Liebe Emma!

Ich habe Geburtstag und mache eine Party. Ich werde 8 ! Kommst du auch?

Ich feiere am Samstag um 17:00 Uhr in der Friedrichstraße 11. Du kannst bei mir übernachten.

Sag bitte Bescheid, ob du kommen kannst. Meine Telefonnummer ist 43 87 55 62.

Lotte

Ich werde 8

feiere

LISA: Tschüss, meine Süße. Hab viel Spaß, ja! Herzlichen Glückwunsch, Lotte! Wie alt ist Lotte jetzt?

MUTTER VON LOTTE: Sie ist acht.

LISA: Ah, Emma ist auch acht Jahre alt. Ich hab hier Emmas Schlafsack und ihre Isomatte.

MUTTER VON LOTTE: Super, danke!

MODERATORIN: Wo hast du deine Traumfrau kennengelernt?

ANRUFER: Im Fundbüro .

MODERATORIN: Im Fundbüro? Hat sie jemand abgegeben?

ANRUFER: Nein, auf gar keinen Fall. Nein, sie arbeitet da. Ich habe meine Tasche verloren und ein
Mann hat sie abgegeben. Dieser Mann war unser Amor.

MODERATORIN: Und den Finder der Tasche willst du suchen?

NICO: Tasche verloren?


ANRUFER: Ganz genau. Er hat mein Leben verändert und ich würde mich gerne bedanken.

MODERATORIN: Also, wenn du das hörst , edler Finder, dann greif zum Telefon und ruf an. Die
Telefonnummer ist 08007773344. Und noch mal: 0800, dann dreimal die Sieben, zweimal die Drei,
zweimal die Vier.

NICO: 7773344 … 7773344. Tasche verloren.

MODERATORIN: Wir machen kurz Werbung und dann wollen wir wissen, wen ihr sucht! Ruft an!

Wähl die korrekten Antwort


Eine einladung zum Geburtstag von Charlotte.

Geschänk

LISA: Tschüss, meine Süße. Hab viel Spaß, ja! Herzlichen Glückwunsch, Lotte! Wie alt ist Lotte jetzt?

MUTTER VON LOTTE: Sie ist acht.

LISA: Ah, Emma ist auch acht Jahre alt. Ich hab hier Emmas Schlafsack und ihre Isomatte.

MUTTER VON LOTTE: Super, danke!

MODERATORIN: Wo hast du deine Traumfrau kennengelernt?

ANRUFER: Im Fundbüro .

MODERATORIN: Im Fundbüro? Hat sie jemand abgegeben?

ANRUFER: Nein, auf gar keinen Fall. Nein, sie arbeitet da. Ich habe meine Tasche verloren und ein
Mann hat sie abgegeben. Dieser Mann war unser Amor.

MODERATORIN: Und den Finder der Tasche willst du suchen?

NICO: Tasche verloren?

ANRUFER: Ganz genau. Er hat mein Leben verändert und ich würde mich gerne bedanken.

MODERATORIN: Also, wenn du das hörst , edler Finder, dann greif zum Telefon und ruf an. Die
Telefonnummer ist 08007773344. Und noch mal: 0800, dann dreimal die Sieben, zweimal die Drei,
zweimal die Vier.

NICO: 7773344 … 7773344. Tasche verloren.

MODERATORIN: Wir machen kurz Werbung und dann wollen wir wissen, wen ihr sucht! Ruft an!

Wähl die korrekten Antworten aus.

Sortiere die Wörter.

Frag jemanden informell und formell nach dem Alter.

Frag informell. Formell

Was schreibt Lisa?

Mit wem telefoniert Nico?

Was sagt die Radiomoderatorin? Sortiere die Wörter.

Was antwortet Nico? Sortiere die Wörter.


Wähl aus. Mehrere Antworten sind richtig.

Ergänze die Fragewörter.

Script

LISA: So, hier ist noch meine Handynummer.

MUTTER VON LOTTE: Ist das eine Zwei oder eine Sieben?

LISA: Das ist eine Sieben … 0173 90 76 34 29 58.

MUTTER VON LOTTE: 0173 90 76 34 29 58.

MODERATORIN: Hallo, wer ist da?

MUTTER VON LOTTE: Alles klar, danke.

NICO: Hallo!

MODERATORIN: Ja, hallo! Wie heißt du?

NICO: Nico, wie geht’s?

MODERATORIN: Danke, danke, mir geht’s gut .

LISA: Oh mein Gott …

MODERATORIN: Wie geht’s dir?

NICO: Hmm. Nicht so gut.

MODERATORIN: Nicht so gut? Warum nicht so gut?

NICO: Meine Tasche. Meine Tasche ... Tasche verloren ...

MODERATORIN: Oh, okay, Moment ... Du hast deine Tasche verloren? Wie ist das passiert?

LISA: Hallo?

MODERATORIN: Oh, hallo ... Wer bist du denn?

LISA: Entschuldigung. Ich bin nicht Nico. Mein Name ist Lisa. Nico spricht nicht so gut Deutsch. Er
sucht seine Tasche. Seine Tasche ist schwarz und ... sie hat einen Aufnäher mit einem Fahrrad.

MODERATORIN: Okay.

LISA: Nicos Pass ist in der Tasche. Also wenn ihr die Tasche findet, dann gebt sie bitte bei der
Polizeistelle Ost ab. Die ist in der Schreinerstraße 144.

MODERATORIN: Scheinerstraße 144?

LISA: Nein, Schreinerstraße, mit „R“, S-C-H-R-E-I-N-E-R. Und die Hausnummer ist die 144.

MODERATORIN: Danke euch! Viel Glück!


LISA: Was soll das denn?

NICO: Entschuldigung ...

Hör das Audio und schreib die Buchstaben in das Feld.

Careful! "Ich wohne in der Schillerstraße/Schillergasse/Schillerallee." This is phrased differently


from: "Ich wohne am Schillerplatz/Markt." and "Ich wohne im Schillerweg."

Wähl die richtigen Präpositionen in der richtigen Reihenfolge aus.

die W-Frage: W-questions are open questions that cannot be answered with "yes" or "no". They are
also called Ergänzungsfragen.

LISA: Hallo, Papa!

JÜRGEN: Ah! Hallo, Lisa! Guten Tag, Jürgen Brunner mein Name. Sie sind Nico?

NICO: Ja. Ich heiße Nicolás González.

JÜRGEN: Herr González, freut mich sehr. Setzen Sie sich doch bitte. Wie kann ich Ihnen helfen?

Wie ist Ihr Geburtsdatum? Ich meine: Wann haben Sie Geburtstag? Geburtstag?

NICO: Geburtstag.

JÜRGEN: Mhm.

NICO: Adresse?

LISA: Wir nehmen meine Adresse. Ich wohne in der Wagnergasse 136.

JÜRGEN: Ihre Passnummer ! Passnummer.

NICO: Mein Pass ist weg.

JÜRGEN: Oh, das ist nicht gut.

NICO: Das ist Yara.

JÜRGEN: Und wer ist Yara?

LISA:Seine Tante!
JÜRGEN: Yara ist Ihre Tante.

NICO: Ja, meine Tante.

JÜRGEN: Wo wohnt Yara? Haben Sie eine Adresse? Ist Yara informiert, dass Sie hier sind?

LISA: Does Yara know you are here? Is she waiting for you?

JÜRGEN: Seine Tante weiß nicht, warum er hier ist?

LISA: Nein.

JÜRGEN: Warum ist er denn hier in Deutschland?

LISA: Ich weiß es nicht. Aber ich werd’s rausfinden.

JÜRGEN: Ich helfe Nico.

LISA: Danke, Papa.

JÜRGEN: Gerne. Wir telefonieren! Hab viel Spaß heute Abend bei der Party.

LISA: Komm!

NICO: Party?

„du“ oder „Sie“? Wähl für jede Lücke das richtige Wort aus.

Schreib die passende formelle Frage in die Lücken. In jede Lücke passt ein Wort.

Beantworte die Frage.

Was passt zusammen? Ordne zu.

Wähl die passenden Fragen in der richtigen Reihenfolge aus.

Wie viel kostet das Fahrrad?

Ich weiß es nicht.

etwas kosten

die Reisepassnummer

Welche Nummer haben Sie?

Welche Nummer hast du?


Schreib die passenden Wörter in die Lücken.

Was fragt Sebastian?

Wähl für jede Lücke das richtige Fragewort.

Lisa Brunner: Guten Morgen, Frau Schröder.

Kerstin Schröder: Guten Morgen, Frau Brunner.

Lisa Brunner: Entschuldigung, wollen wir uns nicht duzen?

Kerstin Schröder: Gern . Ich heiße Kerstin.

Lisa Brunner: Und ich heiße Lisa.

Did you know? At work, people do not use "du" right away. One person needs to suggests that you
use "du" with each other, for example by asking "Wollen wir uns nicht duzen?". To accept, you can
say "Ja, gern".

NICO: Das ist Yara.

NINA: Ja, sie ist hübsch.

NICO: Sie lebt in Deutschland.

SEBASTIAN: Wohnt sie hier in der Stadt?

LISA: Aber wo ist das? Kennt ihr Yaras Fahrradladen ?

SEBASTIAN: [Nein.]

NINA: So. Was möchtet ihr trinken?

LISA: Was gibt es denn?

NINA: Wir haben Apfelsaft, Wasser, Bier, Wein, und Limonade.

SEBASTIAN: Also, ich nehm ein Bier.

NINA: Wir haben auch Kaffee und Tee im Angebot …

LISA: Für mich bitte einen Kaffee.

NINA: Mit Milch und Zucker ?

LISA: Ja,mit viel Milc,aber wenig Zucker.Ah warte,ich mach das

NINA: Was ist mit dir, Nico? Hast du auch Durst? Was möchtest du trinken?

NICO: Cola bitte.

NINA: Alles klar. Dann nehme ich Limonade.


SEBASTIAN:

Also, Freunde, ich hab ’ne Idee! Wir … wir posten das Foto von Yara bei Book und fragen : Wer kennt
diesen Fahrradladen? Und so finden wir die Adresse raus.

LISA: Ja, vielleicht.

NINA: Habt ihr Hunger?

LISA: Hunger? Hungry?

NICO: Ja!

NINA: Hier. Hier sind die Speisekarten !

SEBASTIAN: So, also dann prost!

ALLE: Prost!

SEBASTIAN: Wo ist denn Nawin? Ist er nicht hier?

Bring den Dialog in die richtige Reihenfolge. Beginne mit: „Ich heiße Stefan Müller, ich bin ein Freund
von Sebastian.“

funktionieren: to work

das Getränk, die Getränke:drink

Herzlich willkommen!

Was machst du hier?

Wer ist denn das?

die Präposition: Prepositions are usually short words that connect words or groups of words
together. They describe the relationship between people or things.

Die Polizei ist in der Schreinerstraße.

fehlen: to be missing

mit jemandem telefonieren: to speak with someone, to call someone (on the phone)

During a formal telephone call, you also normally say your name: Claudia Schmitt, kann ich bitte …

Particularly in a formal context, it is considered impolite not to say your name.


Then, a person will often ask you:

Mit wem spreche ich, bitte?

Wie war nochmal Ihr Name?

- Ah, entschuldigen Sie, mein Name ist Carlos Fischer.

Was passiert wann im Video?

Sebastian möchte Bier trinken.

Lisa möchte Kaffee trinken.

Nina möchte Limo trinken.

Was möchten sie Trinken ?

Mit viel Milch und wenig Zucker ? Oder lieber ohne Zucker?

das Nomen: People and things are known as nouns. In German they are sometimes also referred to
as Substantive or Hauptwörter.

Ich habe eine Idee

jemanden/etwas kennen: to know someone

der Fahrradladen

lieber

möchten: to like; to want to; would like

etwas nehmen

viel

wenig

mit

ohne

etwas posten

Was bestellen Lisa, Sebastian, Nico, Nawin und Nina?

Was möchte Nawin essen?

Was nehmt ihr?

Wähl die fehlenden Verben in der richtigen Reihenfolge aus.


SEBASTIAN: Hey, Nawin. Möchtest du etwas essen ?

NAWIN: Was gibt es denn?

SEBASTIAN: Sushi , Pizza, Salat .

NAWIN:Okay.

LISA: Nico, was möchtest du essen?

NICO: Ich möchte eine Pizza bitte.

NINA: Hier, das ist die Speisekarte von unserem Lieblingsitaliener.

NICO:Danke.

SEBASTIAN: So ... Nico, das ist Nawin. Nawin, Nico.

NICO: Hallo! Ich bin Nico.

NAWIN: Nico? Bist du der Nico aus dem Radio?

LISA: Ja, Nico war im Radio.

NAWIN: Du suchst deine Tasche!

NICO: Ja.

NINA: Leute, die Speisekarte. Was nehmt ihr?

NAWIN: Ich möchte eine Pizza mit Thunfisch .

LISA: Sehr gut. Ich nehme auch eine Pizza mit Salami . Und Nico, möchtest du eine Pizza mit
Thunfisch, eine mit Salami oder eine mit Tomate Mozzarella ?

NICO: Ich nehme eine Pizza mit Salami bitte.

NINA: Gut. Und ich nehm wie immer meine Pizza Hawaii ohne Schinken .

NICO: Pizza Hawaii?

NINA: Mhm.

LISA:

Das ist eine Pizza mit Ananas und Schinken. Nina liebt Ananas, sie ist aber Vegetarierin und deshalb
nimmt sie die Pizza jedes Mal ohne Schinken.

SEBASTIAN:
So ... und ich bestelle . Wo ist mein Handy?

Danke! Ach, eine Nachricht auf Book!

Info: When you have decided what you want to eat, you can say: "Ich nehme eine Pizza.", "Ich esse
eine Pizza." or "Ich möchte eine Pizza."

Nina: Was nehmt ihr?

Nawin: Ich möchte eine Pizza. Mit Thunfisch.

Lisa: Sehr gut. Ich nehme auch eine Pizza mit Salami. Und Nico, möchtest du eine Pizza mit
Thunfisch, eine mit Salami oder eine mit Tomate Mozzarella ...?

Nico: Ich nehme eine Pizza mit Salami bitte.

Sebastian: Was nimmst du, Lisa? … Äh, du nimmst eine Pizza …

Lisa: … mit Salami.

Sebastian: Und was nehmen Nawin und Nina?

Lisa: Sie nehmen eine Pizza mit Thunfisch und eine Pizza Hawaii mit Ananas, aber ohne Schinken.

Sebastian: Ach ja … Und Nico?

Lisa: Er nimmt eine Pizza mit Salami.

Sebastian: Und nehmt ihr auch Salat?

Lisa: Ach, nein danke.

Sebastian: Und nehmen wir Getränke?


In some situations, where the verb stem includes an "e", it changes to "i" in the second- and third-
person singular ("du" and "er/sie/es").

Careful! You need to pay special attention in the case of "nehmen". In the second- and third-person
singular, there is yet another difference from the infinitive form. Do you see it?

Wähl für jede Lücke den richtigen Vokal aus.

Durst haben

Gern. Sonst noch etwas?

Jemanden

etwas nehmen: to take something, to have something

Imbissbuden (snack bars)

Pommes (French fries)

Singular

1st person ich esse

2nd person du isst

3rd person er/sie/es isst

Plural

1st person wir essen

2nd person ihr esst

3rd person sie essen

Formal (singular and plural) Sie essen

The verb nehmen

The verb nehmen also belongs to this group. It has another irregularity:

In the second- and third-person singular, it not only changes the vowel, but also the following letter.
Ich nehme eine Pizza mit Thunfisch. Und was nimmst du, Nico? – Ich nehme eine Pizza mit Salami.

Singular

1st person ich nehme

2nd person du nimmst

3rd person er/sie/es nimmt

Plural

1st person wir nehmen

2nd person ihr nehmt

3rd person sie nehmen

Formal (singular and plural) Sie nehmen

LISA: Hallo.

BOTIN: Guten Tag, Ihre Bestellung. Zahlen Sie zusammen oder getrennt?

LISA: Zusammen . Was kostet das?

BOTIN: Gut, Moment. Die drei Pizzen mit Salami sind 22,50. Dann haben wir eine Pizza Thunfisch,
eine Pizza Hawaii ohne Schinken, 18 Euro. Das macht zusammen 40,50 Euro.

Zahlen Sie bar oder mit Karte?

LISA: Ich zahle bar . Hier sind 45 Euro. Das stimmt so.

BOTIN: Danke! Hier ist die Rechnung . Tschüss.

LISA:Danke.

SEBASTIAN: So … Wer bekommt die Hawaii ohne Schinken?

NINA: Ich!

SEBASTIAN: Tonno?

NAWIN: Ja!

SEBASTIAN: Salami?

NICO: Salami, ich!

SEBASTIAN: Salami! Und noch eine Salami.


NAWIN: Wie viel kostet die Pizza?

LISA: Zehn Euro plus Trinkgeld . Und du bist eingeladen !

NICO: Danke schön!

NAWIN: Das ist vielleicht die letzte Pizza, die ich hier essen werde.

NINA: Stimmt.

LISA: Nawin geht weg.

NICO: Das ist eine Bye-bye-Party?

SEBASTIAN: Eine Abschiedsparty.

NICO: Abschiedsparty.

NAWIN: Guten Appetit jetzt!

Did you know? In Germany, you give a 10% tip if the service was good, and round up the bill when
paying. And then you say "Stimmt so".

Zahlt Lisa zusammen oder getrennt?

Zahlt Lisa bar oder mit Karte?

Did you know? "7,55 Euro" is pronounced “7 Euro 55”. You do not say "cents". For "0,99 Euro", you
say "99 Cent".

Wie viel Euro macht das?

Das macht 1,50 Euro.

Wie viel kostet das Pizza ?

Was kostet das Sushi ?

Zeichen

Nach zahl

Schreib die passenden Fragen. In jede Lücke passt ein Wort.

Schreib Sätze wie im Beispiel.

Beispiel :

Was kostet das Bier?


Wie viel kostet das Bier?

Was sagt der Kellner ? Was sagt der Gast ?

Gast: Wir möchten bitte zahlen!

Kellner: Hier ist die Rechnung. Zahlen Sie zusammen oder getrennt?

Gast: Zusammen bitte.

Kellner: Zwei Kaffee, das macht 6 €. Zahlen Sie bar oder mit Karte?

Gast: Ich zahle bar. Hier sind 9 €. Stimmt so!

Kellner: Danke! Auf Wiedersehen.

Gast: Auf Wiedersehen.

Lisa möchte mit Karte zahlen. Was sagt sie?

Der Kaffee kostet 3,50 Euro. Lisa bezahlt 4 Euro mit Trinkgeld.

Wie viel Euro macht das?

das Trinkgeld, die Trinkgelder

Du bist eingeladen!: It's my treat.; It's on me.

Das macht

Das macht zusammen

Was passiert zuerst und was danach?

Nawin begrußt die Gäste

Nawin und Nico sprechen über deutsche Städte.

Über welche Städte sprechen Nico und seine neuen Freunde?

NAWIN: Hey! Schön, dass ihr da seid!

GAST: Hallo, Nawin, schön, dich zu sehen! Vielen Dank für die Einladung!

NAWIN: Cool, danke schön!

NICO: Was ist das?

SEBASTIAN:

Das? Das ist eine Sehenswürdigkeit in Köln: der Kölner Dom . Warst du schon mal in Köln? Kennst du
die Stadt ?
NICO: Nein.

SEBASTIAN: Warst du noch nie in Deutschland? Oder in Österreich oder in der Schweiz ?

NAWIN: Jetzt habe ich Geschenke aus Köln, Hamburg, Düsseldorf, Heidelberg und Berlin.

NINA: Und welche Städte kennst du schon?

NAWIN:

Ich war schon mal in Hamburg und in Köln. In Heidelberg war ich noch nie. Nächste Woche fahre ich
nach München!

NICO:Was ist das?

NAWIN: Das ist das Brandenburger Tor . Eine Sehenswürdigkeit in Berlin.

NICO: Kennst du Berlin?

NAWIN: Nein. Aber Nina war schon mal in Berlin. Und Sebastian. Ihr wart schon mal in Berlin, oder?

SEBASTIAN: Wir beide waren schon mal in Berlin, ja. Wir waren sogar am Brandenburger Tor.

NINA: Nico?

NICO: Hm …

NINA:Alles gut? Kein Kommentar? Komm! Wir spielen ein Spiel

Der Dom ist eine Sehenswürdigkeit in Köln.

Das Brandenburger Tor ist eine Sehenswürdigkeit in Berlin.

Der Neue Zollhof ist eine Sehenswürdigkeit in Düselldorf.

Info: In speech you often shorten sentences. So, Nawin does not say "Das ist eine Sehenswürdigkeit
in Berlin", he just says "Eine Sehenswürdigkeit in Berlin."

Nico: Was ist das?

Sebastian: Das ist die Elbphilharmonie.

Nico: Wo ist denn das?


Sebastian: Die Elbphilharmonie ist in Hamburg.

Kennst du Hamburg?

Nico: Nein. In welchem Land ist das?

Sebastian: Hamburg ist in Deutschland.


Nina: Das Uhrenmuseum ist in Zürich. Kennst du Zürich?

Heidelberger Schloss

Nico: Was ist das?

Nina: Das ist der Stephansdom.

Nico: Wo ist denn das?

Nina: Der Stephansdom ist in Wien. Kennst du Wien?

Nico: Nein. In welchem Land ist das?

Nina: Wien ist in Österreich.

Chi ist ein Freund von Nawin. Er ist Student und kommt auch aus Thailand. Er studiert an der
Universität in Leipzig. Er ist 21 Jahre alt. Er möchte gerne nach Dresden fahren und die Semperoper
besichtigen . Er fragt Nawin am Telefon: "Wohin möchtest du gerne mal reisen?" Nawin: "Ich möchte
gerne mal nach Hawaii fliegen. Aber das ist so teuer." Chi: "Nein, ich meine, hier in Deutschland."
Nawin: "Ach so. Ich möchte gerne mal München besuchen."

Wo studiert er?

Er studiert in Leipzig.

Wohin möchte Chi fahren?

Er möchte nach Dresden fahren.

Woher kommt Chi?

Er kommt aus Thailand.

Info: When we're talking about cities and countries without articles, we respond to questions
beginning with:

In response to the question "Wo …", we use "in".

In response to the question "Wohin …", we use "nach".

In response to the question "Woher …", we use "aus".


„Woher“, „wohin“ oder „wo“? „In“, „aus“ oder „nach“?

Ergänze die Fragen und Antworten.

Mann: kommen Sie?

Frau: Ich komme aus Kolumbien.

Mann: Wo wohnen Sie im Moment?

Frau: Ich wohne im Moment in Neustadt.

Mann: Wohin fahren Sie am Wochenende?

Frau: Ich fahre nach Bonn. Ich möchte das Haus der Geschichte und das Beethovenhaus besichtigen.

Wo war Nawin schon mal?

Nawin war schon mal in Hamburg.

Info: With "Ich war schon mal in …" you can say that you were already at a certain location. With "Ich
war noch nie in …" you can say the opposite.

Wo war Nawin noch nie?

Er war noch nie in Heidelberg.

Did you notice anything? Here, the verb "sein" is in the "Präteritum": "er/sie/es war". The
"Präteritum" is a form for talking about the past in German.

Ja, ich war schon mal in München. / Nein, ich war noch nie in München.

Wie lautet die korrekte Form von „sein“?

Nico: Ich war noch nie in Berlin. Warst du schon mal in Berlin?

Nawin: Nein, ich war auch noch nie in Berlin. Aber Nina war schon mal in Berlin. Und Sebastian war
auch schon dort.

Nina: Wir waren zusammen am Brandenburger Tor.

Das war toll.


Nico: Cool. Ihr wart in Berlin. Ich möchte auch mal nach Berlin. Wart ihr denn schon mal in Sevilla?

Nina: Ich war noch nie da. Aber meine Eltern waren letztes Jahr in Sevilla. Sie waren auch in Cádiz
und in Madrid.

Begrüßung oder Verabschiedung ?

Tip: You do not need to understand every word.

Try to understand the general context.

Woher kommt Silvia?

Sie kommt aus Mailand.

Wo ist das?

Das ist in Italien.

War Carol-Ann schon mal in Italien?

Ja, sie war schon mal in Italien. In Rom und in Neapel.

The simple past is formed as follows:

Singular

1st person ich war

2nd person du warst

3rd person er/sie/es war

Plural

1st person wir waren

2nd person ihr wart

3rd person sie waren

Formal (singular and plural) Sie waren


Grammatical terms in German:

das Präsens: The present is a verb tense. It is used when speaking about events, activities or
situations that occur in the present or are ongoing.

das Präteritum: The simple past is a verb tense. It is used in written language to describe events,
activities or situations that happened in the past. The simple past of certain verbs, e.g. sein, is often
also used in spoken language.

Prepositions of place: in, nach

Wo ist die Semperoper? – Die Semperoper ist in Dresden.

When someone asks for the name of a town using the question Wo …? the answer is given with the
preposition of place in + the name of the town.

Wohin möchte Chi fahren? – Chi möchte nach Dresden fahren.

When someone asks for the name of a town using the question Wohin …? the answer is given with
the location preposition nach + the name of the town.

etwas besichtigen: to visit something

der Dom, die Dome: Cathedral

dort: there

die Eltern (Plural): parents

gestern: yesterday

im Moment: at the moment

jemanden/etwas kennen,kennt: to know someone

letztes Jahr: last year

nach: to; towards

noch nie: never (never tried something, never been somewhere

die Oper, die Opern: opera

schon mal: before; already, Kurzform von: schon einmal


die Sehenswürdigkeit: place of interest; tourist attraction

die Stadt, die Städte:city; town

toll: toller, am tollsten: great, wonderful

das Tor, die Tore: gate

die Verabschiedung: farewell

Vier Teams ein Spiel.

Nawin möchte tanzen.

Selma telefoniert.

Das ist Selma. Sie kommt aus Syrien, aus Damaskus .

Damaskus ist eine Stadt im Süden von Syrien.

Was ist richtig? Wähl die korrekte Himmelsrichtung aus.

Careful! All compass directions are masculine: der Norden, der Süden, der Westen, der Osten.

Das ist der Norden, Süden, Osten und Westen von Deutschland

Wo sind München und Stuttgart? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

München und Stuttgart sind Städte im Süden von Deutschland.


Was ist richtig? Wähl die korrekte Himmelsrichtung aus.

Careful! All compass directions are masculine: der Norden, der Süden, der Westen, der Osten.

Das ist der Norden, Süden, Osten und Westen von Deutschland

Wo sind München und Stuttgart? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

München und Stuttgart sind Städte im Süden von Deutschland.

SEBASTIAN: Nico! Komm und spiel mit!

NINA: So. Also, es gibt vier Teams: Team Osten , Team Süden , Team Westen und Team Norden. Ja?

NAWIN: Team Süden!

NICO: Süden?

SELMA: Hier! Das ist Süden, das ist Norden, das ist Osten und das ist Westen.

NICO: Hi, ich bin Nico. Ich komme aus Spanien … aus Sevilla.

SELMA: Spanien, das ist im Süden, oder? Im Süden von Europa

NICO: Ja. Und Sevilla ist im Süden von Spanien. Und du?

SELMA: Ich bin Selma. Ich komme aus Syrien …aus Damaskus.

SELMA: Damaskus ist auch im Süden. Im Süden von Syrien. Komm jetzt! Wir gewinnen!

NICO: Gewinnen?

NINA: Nico spricht noch nicht so gut Deutsch.

SELMA: Wir gewinnen !

NICO: Gewinnen. Okay, alle: Gewinnen!

NINA: Ja gut, dann fangt ihr an.

NICO: Wir waren gut!

NAWIN: Kommt, gehen wir tanzen !

SELMA: Mama? Ja, ich komme. Entschuldigung.

Wo ist Hamburg? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

Hamburg ist eine Stadt im Norden von Deutschland.


Wo ist Köln? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

Köln ist eine Stadt im Westen von Deutschland.

Wo sind München und Stuttgart? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

München und Stuttgart sind Städte im Süden von Deutschland.

Wo sind Berlin und Leipzig? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

Berlin und Leipzig sind Städte im Osten von Deutschland.

Wo ist Wien? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

Wien ist im Osten von Österreich.

Wo ist Zürich? Schreib das Wort in die Lücke. Ergänze den Satz.

Zürich ist im Norden von der Schweiz.

If you want to say exactly where something is, you can combine two directions with each other:
"Norden" + "Osten" = "Nordosten" or "Süden" + "Westen" = "Südwesten". "Nord" or "Süd" is always
the first word.

Beispiel:

Füssen – Bayern (Süden)

Füssen liegt im Süden von Bayern.

Wiesbaden – Frankfurt am Main (in der Nähe von )

Wiesbaden liegt in der Nähe von Frankfurt am Main.

Wien – Österreich (Osten)

Wien liegt im Osten von Österreich.

Erlangen – Nürnberg (in der Nähe von)

Erlangen liegt in der Nähe von Nürnberg.


Fulda – Deutschland (in der Mitte von)

Fulda liegt in der Mitte von Deutschland.

Tip: Take a map of Germany and write similar sentences as in this exercise.

Duisburg ist im Westen von Deutschland.

Kassel liegt im Norden von Hessen.

Kommst du aus Deutshcland?

Kennst du Berlin?

Warst du Schon mal im Norden von Deutschland?

Info: Lots of questions don't contain a question-word. These questions are called "Satzfragen". We
answer them with "ja" or "nein".

Have you figured out how a yes-no question is formed? Take another look at the examples:

Kennst du Berlin?

Spielen wir ein Spiel?

Kommst du aus Spanien?

The verb is always in the first position.

Have you figured out how a declarative sentence is formed? Take another look at the examples:

Ich komme aus Damaskus.

Wir spielen ein Spiel.

Ich bin Selma.

The verb is always in the second position.

Have you worked out how a W-question is formed? Take another look at the examples:

Woher kommst du?

Wo ist Süden?
Was ist das?

The verb is always in position 2.

Differentiate between sentence types

Nina's friend would also like to go to the party. She arrives at the house, but has never been in a
shared apartment before. What do you hear? Decide whether this is a declarative sentence, a W-
question or a yes-no question.

Aussagesatz: Ich komme aus Spanien.

W-Frage: Woher kommst du?

Satzfrage: Kommst du aus Spanien?

Nein, ich komme aus Frankfurt.

Kommst du aus Berlin? (Korrekt)

Woher kommst du?

Ich wohne in der Seilstraße.

Wohnst du in der Seilstraße? (Korrekt)

Wo wohnst du?

Ja, ich war schon mal in Bayern.

Wo warst du schon mal?

Warst du schon mal in Bayern? (Korrekt)


Schreib die Fragen.

1.Woher kommst du?

– Ich komme aus Deutschland.

2. Kommst du aus Deutschland?

– Ja, ich komme aus Deutschland.

3. Wie ist deine Telefonnummer?

– Meine Telefonnummer ist 0176 …

4. Kennst du in Berlin? Warst du schon mal in Berlin?

– Nein, ich war noch nie in Berlin.

5. Warst du SCHON MAL in Spanien?

– Ja, ich war schon mal in Spanien.

6. Wo wohnst du?

– Ich wohne in der Wagnergasse.

7. Wo liegt Potsdam?

– Potsdam liegt in der Nähe von Berlin.

Wo liegt Baden-Württemberg?

Baden-Württemberg liegt im Südwesten von Deutschland.

Heißt die Hauptstadt Freiburg?

Nein, die Hauptstadt heißt Stuttgart.

Ist Tübingen in der Nähe von Stuttgart?

Ja, Tübingen ist in der Nähe von Stuttgart.

Was ist im Süden von Baden-Württemberg?

Der Bodensee ist im Süden von Baden-Württemberg.

das Subjekt: The person or thing that is active or central in the sentence. The subject is also known
as "der Satzgegenstand". It is usually a noun or pronoun
in der Mitte (von): in the middle (of)

in der Nähe (von): near

liegen, (liegt, lag, hat gelegen): here: to be located

(etwas) gewinnen, gewinnt, gewann, hat gewonnen:

to win (something)

Wo liegt das?

The WATTENMEER, coastal bluffs, small islands, wind, flatlands and fields: this is north Germany. The
north coast is the country's most popular holiday region.

In south Germany, you'll find BODENSEE, the city of Munchen and the mountains, including low
mountain ranges like the SCHWARZ WALD and the BAYERISCHER WALD, but also of course the Alps,
with Germany's highest mountain, the ZUGSPITZE (2,962 meters). Lots of people like to travel to the
South to hike, bike or ski.

In western Germany, most of the larger cities like Cologne and Dusseldorf are in or around the RUHR
region (GEBEIT). There used to be a lot of industrial production in this region. The area along the
RHEIN FLUSS is famous for its carnival, which officially begins on November 11 and ends with street
celebrations in February or March.

Eastern Germany stretches across the area of the former GDR. After the fall of the Wall, lots of
dilapidated buildings, city squares and bridges were extensively restored in cities like Dresden,
Leipzig and Weimar. The cities now draw large crowds of tourists from around the world. The HARZ
MOUNTAINS and the THÜRINGIAN WALD are good places for hiking, and "SÄCHSISCHE SCHWEIZ",
with its steep cliffs, is good for climbing.

Was machen die Freunde?

Die Freunde spielen ein Spiel.

Was essen die Freunde?

Sie essen Spezialitäten aus verschiedenen Ländern.

Welche Ländernamen hörst du?

Was essen Nico und die anderen?


Sie essen Köttbullar.

Gazpacho isst man im Spanien.

In Japan isst man Sushi.

In Frankreich isst man viel Käse.

In German we use "man" when an indeterminate number of people do something on a regular basis.
One uses "man" when there's no particular subject, but rather when we're making a general
statement. So what happens to the verb?

With "man" the verb is always in the third-person singular. This is the same verb form as with "er" or
"sie" (singular).

Wähl die fehlenden Wörter aus.

Man isst Köttbullar in Schweden.

Man isst viel Brot in Deutschland.

Careful! "man" can also be in the first position in the sentence.

Frau: Woher kommst du?

Mann: Ich komme aus Deutschland.

Frau: Und was isst und trinkt man dort?

Mann: In Deutschland isst man viel Brot und man trinkt gern Kaffee. Und woher kommst du?

Frau: Aus Italien. Bei uns isst man gern Pizza und Pasta.

Was ist das?

Das ist Fondeu.

Und woher kommt das?

Fondue ist eine Spezialität aus der Schweiz.

Was ist das?


Das ist Gazpacho.

Und woher kommt das?

Gazpacho ist eine Spezialität aus der Spanien.

Remember the forms of the past and present tense of the verb "sein"?

Present tense: Ich bin in London.

Past tense: Ich war in London.

Hallo Lisa,

Paul und ich SIND in Italien. Gestern waren wir in Rom.

Wir WAREN im Kolosseum. Das WAR super!

Heute besichtigen wir den Dom. Das Essen ist auch super!

Hier isst man sehr gut und viel.

Typische Spezialitäten in Italien SIND Pizza und Pasta.

Pizza IST mein Lieblingsessen !

WARST du schon mal in Italien?

Liebe Grüße und bis bald,

Jana

Mein Lieblingsessen, ich esse sehr gerne italienisch. Pizza, Spaghetti, Lasagne. Wir bestellen oft Pizza
bei Luigi, aber ich esse auch sehr gerne Sushi. Japanisches Essen ist so gesund. Das finde ich gut.

Ja, Lisa isst sehr gern Sushi.

Ich esse natürlich gerne Essen aus Thailand. Habe Essen aus Deutschland mag ich auch gern. und in
der WG, bestellen wir oft Pizza oder Sushi. Das esse ich auch sehr gerne. und Köttbullar, das kommt
aus Schweden. Ich war noch nie in Schweden, aber Köttbullar esse ich sehr gerne.

Nein, Nawin war noch nie in Schweden.


Man isst in Spanien gern Gazpacho.

Nach

Schon mal

job

man: one (impersonal pronoun)

etwas mögen (mag, mochte, hat gemocht)

Bei uns (among us; here at our; here in our...)

Verschieden

Script

LISA: Tada!

NAWIN: Wow, was ist das denn?

LISA: Spezialitäten aus verschiedenen Ländern. Ihr müsst die Fähnchen zuordnen.

NINA: Das ist ja einfach! Also, Köttbullar …isst man in Schweden ! So.

SEBASTIAN: Warst du schon mal in Schweden?

NINA: Nee, aber ich fahr nächstes Jahr nach Norwegen !

SEBASTIAN: Nimmst du mich mit?

NINA: Klar!

LISA: Nawin? Du gehst nach Frankreich .

NAWIN: In Frankreich isst man gern Käse.

LISA: Ja, gar nicht so schlecht! Und du, Sebastian?

SEBASTIAN: Hier, gib her. So. Also, Sushi isst man in Japan und in Italien isst man Pizza!

LISA: Super! Und Nico, was isst man in Spanien?

NICO: In Spanien isst man Gazpacho!

LISA: Perfekt.

NICO: Und du wohnst in Frankreich?

NAWIN: Bald, ja. Ich habe da einen Job .


NICO: Cool …

NAWIN: Na ja. Ich mag Deutschland.

NICO: Ich auch.

Lisa, Nina, Nawin, Sebastian und Nico sprechen über

die Party, Selma, Sprachen, das Essen und Yaras Foto.

Ergänze die Informationen über Kanada.

Kanada ist im Norden von Amerika. Dort spricht man Englisch und Französisch
LISA: War die Party gut?

NICO: Sehr gut! Die Party war super!

LISA:

International , oder? Marc kommt aus Frankreich, Sascha aus Russland und Selma aus Syrien.

NICO: Selma – ist sie … refugee?

LISA:Ja, sie ist ein Flüchtling .

NICO: Flüchtling.

NINA: Darf Selma in Deutschland bleiben ?

LISA: Keine Ahnung. Sie hat noch keine Aufenthaltserlaubni.

NICO:Sie spricht sehr gut Deutsch !

LISA:

Stimmt. Sie macht einen Deutschkurs und lernt sehr schnell . Und welche Sprachen sprichst du,
Nico?

NICO:

Englisch . Na ja ... ein bisschen .

LISA:

Und Spanisch und ein bisschen Deutsch.

NICO:

Ja, ich spreche Spanisch, ein bisschen Englisch und ein bisschen Deutsch. Welche Sprachen sprichst
du?

LISA:

Ich spreche Deutsch, Englisch und Italienisch , aber sehr schlecht .

NICO:

Woher kommst du? Welche Sprachen sprichst du?


NAWIN:

Ich komme aus Thailand . Ich spreche Thai , Chinesisch , Englisch, Deutsch, Französisch und
Italienisch.

NICO:

Wow.

SEBASTIAN:

Freunde! So, kommt mal schnell her! Das Foto von deiner Tante Yara. Es gibt eine Antwort und eine
Adresse.

In Frankreich spricht man Französisch.

Nicos Muttersprache ist Spanisch.

Nico spricht ein bisschen Englisch und ein bisschen Deutsch.

Nico spricht drei Fremdsprachen.

Spanisch ist meine muttersprache.

Ich spreche sehr gut Englisch.

Ich spreche gut Italienisch.

Ich spreche ein bisschen Deutsch.

Ich spreche ein bisschen Russisch, aber sehr schlecht.

Lisa: Und welche Sprachen sprichst du, Nico?

Nico: Englisch. Na ja ... ein bisschen.

Lisa: Na, und Spanisch! Und du sprichst ein bisschen Deutsch.

Nico: Ja, ich spreche Spanisch, Englisch und ein bisschen Deutsch.

ich sperche

du spirchst

er/sie/man spricht

wir sprechen

ihr sprecht
sie/Sie sprechen

Careful! As with the verbs "essen" (to eat) and "nehmen" (to take), the vowel with "sprechen"
changes in the second- and third-person singular.

Das ist Rie. Sie kommt aus Nagoya. Nagoya ist in der Mitte von

Japan. Ries Muttersprache ist Japanisch. Sie spricht zwei Fremdsprachen: Englisch und Deutsch.

Das sind Marc und Veronique. Sie kommen aus Nizza. Das ist im Süden von Frankreich.Marcs und
Veroniques Muttersprache ist Französisch. Sie sprechen auch ein bisschen Deutsch.

Welche Sprachen spricht Sascha und wie gut?

Er spricht gut Russisch, Deutsch und Englisch. Er spricht auch ein bisschen Norwegischund Bairisch.

Wo wohnt Sascha im Moment?

Er wohnt im Moment in Berlin.

("Dialekt").

Wo spricht man Niederländisch?

Welche Sprachen spricht man in der Schweiz?

In Schweiz spricht man Deutsch, Französisch, Italienisch, und Rätoromanisch.

Wo liegt Tschechien?

Tschechien liegt östlich von Deutschland und südlich von Polen.

Singular:

1st person ich spreche

2nd person du sprichst

3rd person er/sie/es spricht


Plural:

1st person wir sprechen

2nd person ihr sprEcht

3rd person sie sprechen

Formal (singular and plural) Sie sprechen

Nördlich

Östlich

Südlich

Westlich

die Aufenthaltserlaubnis, die Aufenthaltserlaubnisse

der Flüchtling, die Flüchtlinge

die Fremdsprache, die Fremdsprachen

schlecht

SCHNELL, SCHNELL !!!

LISA: Wo ist meine Brille ?

NINA: Was suchst du?

LISA: Meine Brille. Und wo sind die Stifte und das Buch ?

NINA: Sie sucht die Brille, die Stifte und das Buch.

LISA: Ich muss zum Unterricht!

NINA: Lisa gibt Deutschkurse in einer Sprachschule . Lisa ist Lehrerin . Sie unterrichtet Deutsch.

NICO: Du bist eine Lehrerin?

LISA: [Ja.]

NICO: Die Stifte … die Brille und … Und wie heißt das hier auf Deutsch?
LISA: Das Buch! Danke, Nico! Emma wartet auch schon!

NINA: Kein Problem, Lisa. Ich hol Emma.

LISA: Echt? Danke, du bist echt die Beste!

Und nach dem Unterricht fahren wir zu Yara, okay?

NICO: Yara. August-Straußberg-Gasse 23.

LISA: Ja. Ja, genau.

NINA: Lisa!

LISA: Mhm …

NINA: Der Schlüssel !

LISA: Danke!

Lisa sucht die Brille, die Stifte und das Buch.

Welches Wort hörst du zuerst?

Welches danach?

Sortier die Wörter.

Wie heißt das auf Deutsch? Wähl die richtige Antwort.

Das sind die Stifte, Brillen, Bücher, Schlüssel

Singular: der Stift, die Tasche, das Handy

Plural: die Stifte, die Taschen, die Handys

der Bleistift; die Bleistifte

der Radiergummi; die Radiergummis

der Notizblock; die Notizblöcke

Notizblock: Wo ist der Notizblock?

Notizblöcke: Wo sind die Notizblöcke?

Das Papier
Ordne die richtigen Artikel zu.

Schreib das Artikel im Singular und im Plural.

die Deutschkurse

Die Stifte sind hier.

Der Bleistift

Der Radiergummi

der Schlüssel

(etwas)unterrichten
LISA: Also, was ist das?

KURSTEILNEHMERIN: Das ist eine Tafel .

LISA: Sehr gut. Kannst du das bitte buchstabieren?

KURSTEILNEHMERIN: T-A-F-E-L.

LISA: Super, Rana.

KURSTEILNEHMERIN: Der Tafel.

LISA: Entschuldigung, kannst du das noch mal wiederholen ?

KURSTEILNEHMERIN: Das Tafel?

LISA: Die Tafel. Nomen und Artikel gehören immer zusammen: der Stuhl, die Tafel, das Buch. Kennt
ihr noch andere Nomen mit Artikeln?

KURSTEILNEHMERIN: Die Tasche!

LISA: Richtig . Die Tasche.

LISA:

Das ist eine Tasche. Das ist auch eine Tasche. Und das ist die Tasche von Jenny. Die Tasche, eine
Tasche. So. Und jetzt alle Post-its schreiben! Das Wörterbuch hilft.

Lisa ist eine Lehrerin in einem Sprachkurs.

Was macht Lisa?

Lisa spricht mit den Kursteilnehmern im Deutschkurs.

New words: In German there are different names for people who study. Participants in the German
course are "Kursteilnehmer". Those at school are "Schüler". At university they are "Studenten".

Das ist eine Tafel

Careful! You use the indefinite article (ein/eine) when you do not have any more exact information
about an object or a person.

Das ist ein Ordner

Das ist ein Wörterbuch


Careful! You only use the word in the plural – without any article. There is no indefinite plural article.

Wähl die unbestimmten Artikel in der richtigen Reihenfolge aus.

der Ordner : ein Ordner

das Wörterbuch: ein Wörterbuch

die Tafel: eine Tafel

die Stifte: Stifte

Das ist eine Tasche.

Das ist die Tasche von Jenny.

Das ist ein Buch.

Das ist das Buch von Lisa

We use the indefinite article (ein /eine ) when we are talking about a type of object or entity.

We use the definite article (der/die/das) when we have more precise knowledge about the object or
entity.

„die“ oder „eine“? Schreib den passenden Artikel in die Lücken.

Ist das eine Brille?

Ja, das ist die Brille von Lisa.

Sind das Schlüssel?

Ja, das sind die Schlüssel von Lisa.

Beispiel:

Wie heißt das auf Deutsch? Ist das ein Notizblock?

Nein. Das ist ein Bleistift. Das ist der Bleistift von Jenny.
Wie heißt das auf Deutsch? Ist das ein Bleistift?

Nein. Das ist ein Radiergummi. Das ist der Radiergummi von Lisa.

Wie heißt das auf Deutsch? Ist das ein Radiergummi?

Nein. Das ist ein Buch. Das ist das Buch von Rana.

Wie heißt das auf Deutsch? Ist das ein Buch?

Nein. Das ist eine Brille. Das ist die Brille von Max.

Beispiel:

Wie heißt das auf Deutsch? Sind das Radiergummis?

Nein. Das sind Stifte. Das sind die Stifte von Lisa.

Steht hier ein Artikel oder nicht? Wähl aus.

Wie heißt das auf Deutsch? Sind das Brillen?

Nein. Das sind Schlüssel. Das sind die Schlüssel von Nico.

Beispiel:

Ist das ein Buchstabe?

Nein. Das ist eine Zahl

Ist das die Tasche von Ming?

Nein, das ist die Tasche von Paolo.

der Radiergummi, die Radiergummis

das Foto, die Fotos

das Taxi, die Taxis

Info: This is the plural ending "-s".


die Brille, die Brillen

die Sprachschule, die Sprachschulen

die Straße, die Straßen

Info: This is the plural ending "-n".

die Zahl, die Zahlen

die Sehenswürdigkeit, die Sehenswürdigkeiten

die Bestellung , die Bestellungen

Info: This is the plural ending "-en".

der Stift, die Stifte

der Deutschkurs, die Deutschkurse

das Jahr , die Jahre

der Notizblock, die Notizblöcke

Info: This is the plural ending "-e". With this ending, there is sometimes an umlaut (ä/ö/ü).

das Buch, die Bücher

das Land, die Länder

das Wort , die Wörter

Info: This is the plural ending "-er". With this ending, there is also sometimes an umlaut (ä/ö/ü).

der Schlüssel, die Schlüssel

der Ordner, die Ordner

der Lehrer, die Lehrer

der Flughafen, die Flughäfen


Careful! Nothing changes in the plural ending here: "-". But here too there is sometimes an umlaut
(ä/ö/ü).

der Flughafen, die Flughäfen

das Jahr, die Jahre

das Problem, die Probleme

das Wort, die Wörter

der Deutschkurs, die Deutschkurse

das Buch, die Bücher

Wir lernen Deutsch.

Wir lesen Texte .

Wir buchstabieren Nomen.

Wir üben Wörter .

Wir machen eine Pause .

Wir hören Dialoge .

Wir wiederholen die Nomen und die Artikel.

Wir schreiben Sätze .

Wir machen die Hausaufgaben .

Wir machen Pause.

Wir machen Hausaufgaben.

Wir lesen Dialoge.

Wir hören Dialoge.

Wir schreiben die Nomen.

Wir schreiben Sätze.

Tip: Stick pieces of paper with articles and nouns to the objects in your room. Use different symbols
or colors for the three articles.

Wir wiederholen die Dialoge.


Wir wiederholen die Artikel.

Wir üben Dialoge.

Wir lesen Texte.

Wähl die zwei passenden Nomen für das Verb.

Careful: Musik is usually just used in the Singular.

das Nomen, die Nomen

lesen: Texte, Bücher

schreiben: Wörter, Sätze

hören: Musik, Dialoge

buchstabieren: Wörter

wiederholen: Nomen und Artikel

Beispiel:

Was lernst du im Deutschunterricht ?

Ich lerne Wörter und Sätze.


Hi, ich bin Paolo. Ich komme aus Italien. Ich spreche Italienisch und Englisch. Jetzt lerne ich in Lisas
Kurs Deutsch. Ich spreche viel Deutsch, zum Beispiel im Deutschkurs, im Restaurant und mit
Freunden. Ich frage Lisa: „Wie heißt das auf Deutsch? Wie schreibt man das?“ Ich schreibe kurze
Texte auf Deutsch, zum Beispiel Nachrichten an meine Freunde. Am Nachmittag mache ich die
Hausaufgaben. Und dann mache ich eine Pause.

Paolo schreibt Nachrichten auf Deutsch.

Paolo fragt die Lehrerin.

Paolo macht am Abend die Hausaufgaben.

Jenny übt die Dialoge.

Rana wiederholt die Wörter.

Jenny buchstabiert Wörter.

Jenny liest Texte auf Deutsch.

Rana schreibt Sätze.

der bestimmte Artikel: The articles der, die, das are definite articles.

der unbestimmte Artikel: The articles ein, eine are indefinite articles.

As with other verbs, in the conjugation of the verb lesen, the root vowel changes in the second- and
third-person singular. The vowel e becomes ie. The ie is spoken as a long i.

Singular

1st person ich lese

2nd person du liest

3rd person er/sie/es liest

Plural

1st person wir lesen

2nd person ihr lest

3rd person sie lesen

Formal Sie lesen


die Bestellung, die Bestellungen: order

der Deutschunterricht (nur Singular): German class

die Kursteilnehmer: course participants

der Nachmittag, die Nachmittage: afternoon

die Nachricht, die Nachrichten: message

der Ordner, die Ordner: binder; folder

die Tafel, die Tafeln: board; chalkboard

(etwas) üben (übt, übte, hat geübt): to practice (something)

etwas wiederholen: to repeat/revise/review something

das Wörterbuch, die Wörterbücher: dictionary

zum Beispiel Abkürzung: z. B.for example; for instance

Lisa telefoniert mit Emma.

Marvin Graupner sucht ein Zimmer.

Lisa sucht eine Brille.

Nico hat keinen Stift.

Nico liest viele Zettel mit Nomen und Artikel.

Nico und Lisa gehen zu Yara.

Hat die Wohnung eine Terrasse?

Ja, die Wohnung hat eine Terrasse.

Ist im Haus ein Aufzug?

Nein, im Haus ist kein Aufzug.

Haben Lisa, Nina, Sebastian und Nawin eine Garage?

Nein, sie haben keine Garage.

Wohnung

Careful! Nouns that end with "-ung" are always feminine.


Terrasse

Garage

Aufzug

Nein, das sind keine Häuser.

Schreib den passenden Artikel in die Lücke und vervollständige so den Text.

der Aufzug / ein Aufzug / kein Aufzug

die Wohnung / eine Wohnung / keine Wohnung

das Haus / ein Haus / kein Haus

die Garagen / - Garagen / keine Garagen

Die Wohnung hat eine Garage.

Im Haus ist kein Aufzug.

die Brille und das Brillenetui

der Stift und der Zettel

der Bleistift und der Radiergummi

KURSTEILNEHMERIN: Tschüss!

LISA: Auf Wiedersehen!

KURSTEILNEHMER: Auf Wiedersehen! Mach’s gut!

LISA: Tschau!

KURSTEILNEHMER: Tschüss!

LISA: Bis bald! Tschüss!

NICO: Wiedersehen!

LISA: Oh, entschuldige! Hallo, hier Lisa Brunner.

Ah ja, die Anzeige im Internet .

Ja, wir suchen immer noch.

Ja, die Wohnung hat eine Terrasse .


Nein, im Haus ist kein Aufzug .

Nein, eine Garage haben wir nicht,

aber komm doch erst mal vorbei.

Einen Moment bitte.

Ein Stift … Wo ist mein Stift?

Hast du einen Stift?

NICO: Nein, ich hab keinen Stift.

LISA: Ah. Einen Zettel , ich brauche einen Zettel.

NICO: Hier, ein Zettel.

LISA: Danke! Okay, also: halb vier.

Und dein Name ist Marvin Graupner? Okay.

Alles klar . Bis dann. Tschüss!

Das war ein Bewerber für Nawins Zimmer .

NICO: Bewerber?

LISA: Ja, Nawin geht doch nach Frankreich.

Wir suchen also einen Mieter für Nawins Zimmer.

Er kommt heute noch.

Aber jetzt gehen wir erst mal zu deiner Tante!

NICO: Die Tür.

LISA: Die Tür. Richtig!

Hat die Wohnung eine Terrasse?

A noun can have different functions in a sentence. For example, it can be a subject or an object.
Depending on what function the noun has, its form can change. However, this change can best be
seen in the form of the article. In German there are four different forms or categories (cases), known
as Fälle or Kasus.
das Subjekt: The subject is the person or thing that is active in the sentence or is central to the
interest. It is generally a noun or pronoun.

One of these cases is the nominative.

der Nominativ: The subject is always in the nominative. The articles are: der/ein, die/eine, das/ein,
die/-.

das Objekt: The object refers to a person or thing that is the aim of an action or event. The object is
also known as the complement. It is usually a noun or pronoun.

One of these cases is the accusative.

der Akkusativ: Most objects are in the accusative . The articles are then: den/einen, die/eine,
das/ein, die/-.

A noun that is used in the plural without an article is made negative using keine.

Singular without article

In addition, nouns that are used in the singular without an article are made negative using the
corresponding form of kein.

Isst Nina Schinken? – Nein, Nina isst KEINEN Schinken.

Trinkst du Cola? – Nein, ich trinke KEINE Cola.

Möchtest du Bier? – Nein, ich möchte KEIN Bier.


In Lisas Tasche ist ein Radiergummi und ein Brillenetui.

Lisa hat in der Tasche eine Rechnung und einen Zettel.

This form of the article, that you already know, is called the "Nominativ":

masculine: der/ein/kein

feminine: die/eine/keine

neuter: das/ein/kein

plural: die/ - /keine

The subject of a sentence is in the "Nominativ". The subject ("Subjekt") is the person or the thing
that is active in the sentence or the focus of interest.

Examples:

Die Frau isst einen Hamburger.

"Die Frau" is the subject in the nominative.

Der Hamburger ist gut.

"Der Hamburger" is the subject in the nominative.

The verb "sein" always takes the nominative.

Wähl das richtige Wort aus und vervollständige so den Text.

maskulin: der Ordner

Das ist ein Ordner. DER Ordner ist schön.

feminin: die Brille

Das ist EINE Brille. Die Brille ist cool.

neutral: das Buch

Das ist EIN Buch. Das Buch ist super.

Plural: die Bücher

Das sind Bücher. DIE Bücher sind gut.


With the verb "haben", you use the following articles:

masculine: den/einen/keinen

feminine: die/eine/keine

neuter: das/ein/kein

plural: die/ - /keine

We call this form "Akkusativ". You use the "Akkusativ", when you want to describe what is
happening to a person or a thing. This person or thing is the grammatical object.

Example:

Die Frau isst einen Hamburger.

"einen Hamburger" is the object ("Objekt").

maskulin:

Ich habe EINEN Ordner. Der Ordner ist schön.

feminin:

Ich habe EINE Brille. Die Brille ist cool.

neutral:

Ich habe EIN Buch. Das Buch ist super.

Plural:

Ich habe Bücher. Die Bücher sind gut.

Did you notice anything? As you see, most articles are the same in the nominative and accusative.
The only exception are singular masculine nouns.

Der Polizist trinkt einen Apfelsaft.

Subjekt (Nominativ): der Polizist

Objekt (Akkusativ): einen Apfelsaft


Die Lehrerin isst eine Pizza.

Subjekt (Nominativ): die Lehrerin

Objekt (Akkusativ): eine Pizza

Der Taxifahrer sucht einen Stift.

Subjekt (Nominativ): der Taxifahrer

Objekt (Akkusativ): einen Stift

Die Kursteilnehmer schreiben Wörter.

Subjekt (Nominativ): die Kursteilnehmer

Objekt (Akkusativ): Wörter

Das Buch kostet einen Euro.

Subjekt (Nominativ): das Buch

Objekt (Akkusativ): einen Euro

Careful! Objects, as well as people, can be the subject of a sentence.

Beispiel:

die Garage – das Auto

Ich habe eine Garage, aber kein Auto .

das Brillenetui – die Brille

Ich habe ein Brillenetui, aber keine Brille.

der Zettel – der Stift

Ich habe einen Zettel, aber keinen Stift.


die Wohnung – der Schlüssel

Ich habe eine Wohnung, aber keinen Schlüssel.

der Radiergummi – der Bleistift

Ich habe einen Radiergummi, aber keinen Bleistift.

Matched pairs

der: den

die: die

das: das

(plural)die: die

Careful! Just like with the indefinite articles, most definite articles are the same in the nominative
and accusative. Only the masculine article is different.

Wo ist der Schlüssel?

Ich suche den Schlüssel.

Wo ist das Wörterbuch?

Ich suche das Wörterbuch.

Wo sind die Stifte?

Ich suche die Stifte.

Hallo, ich bin Marvin Graupner. Ich bin 23 Jahre alt und studiere Informatik. Ich suche einen Zimmer
für 350 bis 450 Euro im Monat. Ich habe ein Auto. Ich möchte ein Haus mit Garage und Aufzug.

Anzeige

WG -Zimmer (11m²) frei! 3 nette Mitbewohner und du! 5 Zimmer , Terrasse. Leider keine Garage.
400 Euro. Telefon: 0173 90 76 34 29 58.
Wie viele Zimmer hat die Wohnung?

Hat die Wohnung eine Garage?

Was kostet das Zimmer?

Wie ist die Telefonnummer?

Marvin kommt heute um neun.

Info: With "um + number", you indicate the time. That means Marvin is coming at nine o'clock today.

Das ist ein Aufzug. – Das ist ein Haus. – Wir haben im Haus keinen Aufzug.

Marvin liest eine Anzeige. – Marvin liest vier Anzeigen. – Marvin liest viele Anzeigen.

die Anzeige, die Anzeigen: ad; advertisement

der Aufzug, die Aufzüge: elevator; lift

kein: no; not a; no one

keine: no; not; neither

der Mieter, die Mieter: tenant; renter (male)

die Mieterin, die Mieterinnen: tenant; renter (female)

die Terrasse, die Terrassen: terrace; patio

der Zettel, die Zettel: piece of paper

das Zimmer, die Zimmer: room

Abkürzung: Zi.

LISA: Also … ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist … groß und rot .

NICO: Das Auto.

LISA: Das Auto ist rot, aber es ist nicht groß, es ist klein .

NICO: Das Haus.

LISA: Ja, richtig! Du bist dran.


NICO: Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist ... groß und klein.

LISA: Ich glaube nicht …

NICO: Ah! Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist ... groß und gelb .

LISA: Das Haus.

NICO: Ja.

LISA: Das hier ist die August-Straußberg-Gasse 23. Aber wo ist der Fahrradladen ?

NICO: Hier ist kein Fahrradladen.

LISA: Ja, aber wir sind richtig.

NICO: Ich sehe was, was du nicht siehst, … und das ist nicht da

LISA: Die Adresse ist falsch . Es gibt hier wirklich keinen Fahrradladen. Es tut mir leid, Nico … Komm!

Wo sind Lisa und Nico?

Sie sind am Flughafen.

Sie sind im Restaurant.

Sie sind auf der Straße.

Sie sind im Taxi.

Was suchen Lisa und Nico?

Sie suchen ein Hotel im Zentrum.

Sie suchen den Fahrradladen von Yara.

Sie suchen die Sprachschule von Lisa

Was "sieht" Lisa?

Lisa "sieht" ein Haus.


Wie ist das Haus?

Das Haus ist rot.

Was "sieht" Nico?

Nico "sieht" ein Fahrrad.

Wie ist das Haus?

Das Haus ist groß.

Wähl ein Wort und dann das Gegenteil aus.

Welches Wort passt wo?

Yara ist die Tante von Nico. Sie hat einen Fahrradladen . Der Fahrradladen von Yara ist nicht groß . Er
ist KLEIN. Yara liebt Fahrräder . Manche Fahrräder im Fahrradladen von Yara sind billig . Andere
Fahrräder sind TEUER. Yara hat zwei Fahrräder. Ein Fahrrad ist alt . Das andere ist NEU.

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist rot und neu.

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist groß und teuer.

Ist das Handy von Nico alt?

Nein, das Handy von Nico ist neu.

Ist das Fahrrad von Yara alt?

Nein, das Fahrrad von Yara ist neu.

Ist das T-Shirt von Nico klein?

Nein, das T-Shirt von Nico ist groß.

Ist der Computer von Lisa billig?

Nein, der Computer von Lisa ist teuer.


ich: habe

du: hast

er/sie/es: hat

wir: haben

ihr: habt

sie/Sie: haben

subject sein (conjugated) adjective

Das Haus ist alt.

Adjectives are written in lower case.

da sein (ist, war, ist gewesen): to be there; to be present

das Fahrrad, die Fahrräder: bicycle

Kurzform: das Rad, die Räder

gelb: yellow

der Fahrradladen, die Fahrradläden: bicycle store

Was machen Nico und Lisa?

Sie sprechen über ein Problem.

Sie spielen ein Spiel.

Sie lesen eine Nachricht.

Sie lernen Deutsch.

Was ist das Problem?

Lisa kann nicht in Urlaub fahren.

Nico kann nicht in der Wohnung bleiben.

Lisa hat eine neue Wohnung.


Wo wohnt Nico?

Nico wohnt in der WG.

Nico wohnt in der Jugendherberge.

Warum muss Nico umziehen?

Die Heizung ist kaputt.

Die Wohnung ist klein.

Viele Studenten leben in Deutschland in einer Wohngemeinschaft (WG). Das heißt, zwei oder mehr
Personen teilen sich eine Wohnung und leben in einer WG zusammen. Sie sind dann Mitbewohner .
Wohnungen in einer Großstadt sind oft teuer. Aber für zwei, drei oder vier Studenten ist es okay. Sie
können sich die Miete teilen.

Lies den Text und wähl aus. Zwei Antworten sind richtig.

Eine Wohnung in der Stadt ist oft teuer.

Viele Studenten leben in einer WG.

Eine WG hat drei Mitbewohner.

Wähl die fehlenden Wörter in der richtigen Reihenfolge aus und vervollständige so den Dialog.

Nico: Du bist nicht da? Ich suche mir ein Hotel .

Lisa: Nein, das ist sehr teuer. Eine Jugendherberge ist besser .

Nico: Jugendherberge?

Lisa: Ja, eine Jugendherberge oder ein Hostel. Jugendherbergen und Hostels sind nicht so teuer wie
ein Hotel. Viele junge Leute übernachten dort. Und ich frag meine Freunde und Bekannten .
Vielleicht haben sie ein Zimmer frei .

Nico: Okay, danke.

Info: Indefinite article (ein/eine/ein): You have no other information about a shared apartment.

Info: Definite article (der/die/das): You have information about this particular shared apartment —
in this case, its inhabitants.
Ist das eine Wohnung?

(Jugendherberge)

Nein, das ist eine Jugendherberge.

der Balkon – die Balkone

Careful! After the verb "haben", the accusative form is used. However, it is only for masculine nouns
that the accusative article differs from the nominative one.

Careful! After the verb "lieben", the accusative form is used.

Das ist in der Stadt.

Das ist auf dem Land.

Auf dem Land sind Wohnungen und Häuser meist nicht so teuer. Deshalb leben Familien mit Kindern
oft auf dem Land. Aber auch Personen, die Natur lieben, wohnen gern auf dem Land.

Was stimmt? Zwei Antworten sind richtig.

Auf dem Land leben oft Familien.

Auf dem Land gibt es viel Natur.

Auf dem Land sind Wohnungen oft teuer.

Wähl für jede Lücke den richtigen Artikel aus und vervollständige so den Text.

Ist das ein Haus?

– Nein, das ist kein Haus. Das ist eine Wohnung. Das ist die Wohnung von Jan.

Ist das eine Wohnung?

– Nein, das ist keine Wohnung. Das ist ein Zimmer. Das ist das Zimmer von Lisa.

Ist das Hochhaus ?

– Nein, das ist Hochhaus. Das ist Jugendherberge. Das ist Jugendherberge von Bonn.
das Hotel : Hotels

die Wohnung: Wohnungen

das Zimmer : Zimmer

die Garage : Garagen

das Haus : Häuser

Lies die Fragen und antworte in ganzen Sätzen. Schreib die Sätze in die Lücken.

Wohnst du auf dem Land oder in der Stadt ?

Ich wohne auf dem Land.

Hast du ein Haus oder eine Wohnung?

Ich habe ein Haus.

Hast du einen Garten?

Ja, ich habe einen Garten.

Ist der Garten klein?

Nein, der Garten ist groß.

Hast du einen Balkon?

Nein, ich habe keinen Balkon.

Hast du eine Garage?

Ja, ich habe eine Garage.

Betreff: Umzug - Nico sucht ein Zimmer!

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem und hoffe , ihr könnt mir helfen . Wir haben in der WG im Moment einen Gast
aus Spanien. Aber die Heizung ist kaputt und in zwei Tagen kommen die Handwerker. Nawin, Nina,
Sebastian und ich fahren dann in Urlaub. Habt ihr vielleicht ein Zimmer für Nico frei? Er ist sehr nett
und lernt immer mehr Deutsch. Bitte antwortet mir schnell ! Vielen Dank! Liebe Grüße

Lisa

Betreff: Umzug - Nico sucht ein Zimmer!

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem und hoffe , ihr könnt mir helfen . Wir haben in der WG im Moment einen Gast
aus Spanien. Aber die Heizung ist kaputt und in zwei Tagen kommen die Handwerker. Nawin, Nina,
Sebastian und ich fahren dann in Urlaub. Habt ihr vielleicht ein Zimmer für Nico frei? Er ist sehr nett
und lernt immer mehr Deutsch. Bitte antwortet mir schnell ! Vielen Dank! Liebe Grüße

Lisa

Was ist richtig?

Lisa schreibt an einen Freund.

Lisa schreibt an Freunde und Bekannte.

Was ist richtig?

Nico sucht ein Zimmer für Lisa.

Lisa sucht ein freies Zimmer für Nico.

Nominative Accusative*

masculine der den

ein einen

kein keinen

feminine die die

eine eine

keine keine

neuter das das

ein ein
kein kein

plural die die

- -

keine keine

*After the verbs essen, trinken, nehmen, suchen, kennen, machen, lieben, anrufen, besuchen,
besichtigen and many others, the object is expressed in the accusative.

der Balkon, die Balkons: balcony; porch

alternativer Plural: die Balkone, Abkürzung: BLK

der Bekannte, die Bekannten: acquaintance (male)

mit unbestimmtem Artikel: ein Bekannter, Bekannte

die Bekannte, die Bekannten: acquaintance (female)

mit unbestimmtem Artikel: eine Bekannte, Bekannte

besser:better

frei: free; open; here: unoccupied

der Garten, die Gärten: garden

die Heizung, die Heizungen: heating; heater

(jemandem) helfen: to help someone

hilft, half, hat geholfen

das Hochhaus, die Hochhäuser: high-rise building

etwas hoffen: to hope something

hofft, hoffte, hat gehofft


das Hostel, die Hostels: hostel

in der Stadt: in the city

die Jugendherberge, die Jugendherbergen: youth hostel

kaputt: broken

kaputter, am kaputtesten

das Kind, die Kinder: child

können: to be able to; can

kann, konnte

leben: to live; to be alive

lebt, lebte, hat gelebt

meist: most of the time; usually

Kurzform von: meistens

die Miete, die Mieten: rent

der Mitbewohner, die Mitbewohner: roommate; housemate; flatmate (male)

die Mitbewohnerin, die Mitbewohnerinnen: roommate; housemate; flatmate (female)

die Natur: nature

hier nur Singular

nett: nice; friendly

netter, am nettesten

oft: often

öfter, am öftesten
schnell: fast

schneller, am schnellsten

sich etwas teilen: to share

teilt, teilte, hat geteilt

umziehen: to move (house, cities, etc.)

zieht um, zog um, ist umgezogen

der Umzug, die Umzüge: move; relocation

der Urlaub, die Urlaube: vacation; holiday

The apartment ads are often hard to understand, as they include lots of abbreviations:

2ZKB: zwei Zimmer, Küche und Bad: The apartment has two rooms, a separate kitchen and a
separate bath.

34 m² Wfl.: Wohnfläche: The apartment is 34 square meters in size.

MKM: Monatskaltmiete: This is the basic monthly rent for the space. Utilities will be added.

NK, BK: Nebenkosten, Betriebskosten: Utilities or operating costs in addition to the rent. You must
pay a sum for heating, trash collection, water and maintenance costs.

WM: Warmmiete: "Warm rent", or rent costs plus heating, trash collection, water and maintenance.
You have to pay electricity costs yourself.

EG: Erdgeschoss: The apartment is on the ground floor.

DG: Dachgeschoss: The apartment is located on the attic floor.

1. OG: erstes Obergeschoss: The apartment is located on the floor above the ground floor.
EBK: Einbauküche: The kitchen is built-in, which means there are cabinets, a stove, dishwasher, etc.

TLB: Tageslichtbad: The bathroom has a window (daylight). Many apartments have bathrooms
without windows.

WB: Wannenbad: There is a bathtub in the bathroom.

DB: Duschbad: The bathroom has only a shower, but no bathtub.


LISA: Du willst dir das Zimmer anschauen?

MARVIN: Ja. Ich suche eine neue WG.

LISA: Wir haben telefoniert. Ich bin Lisa Brunner.

MARVIN: Cool.

LISA: So, das ist die Wohnung.

SEBASTIAN: Hi, Lisa

LISA: Das ist …

MARVIN: Marvin, hi.

LISA: Marvin möchte dein Zimmer sehen .

NAWIN: Ah, hi! Ich bin Nawin. Freut mich .

MARVIN: Hi.

NAWIN:Schon okay …

LISA:Wo ist Emma?

SEBASTIAN:Draußen mit Nina.

LISA:Okay.

NAWIN:Okay, dann fangen wir an!

LISA:Das ist das Wohnzimmer .

SEBASTIAN:Die Fenster sind groß und das Zimmer ist hell .

MARVIN:Cool. Wie viele Zimmer hat die Wohnung?

NAWIN: Es gibt fünf Zimmer, eine Küche und ein Bad . Ja, dann komm mal mit.

LISA: Los, los, los, los, komm!

NAWIN: Das Zimmer ist bald frei.

MARVIN: Ganz schön groß. Wie viele Quadratmeter hat das Zimmer denn?

NAWIN: Ich glaube, es hat zehn Quadratmeter, oder?

LISA: Das Zimmer hat elf Quadratmeter.

MARVIN: Ah.

NAWIN: Ja, und es ist sehr ruhig . Keine Autos.

SEBASTIAN: So, das ist die Küche. Die Küche ist sehr gemütlich . Hier sitzen wir oft.
MARVIN: Wie teuer ist das Zimmer?

NAWIN: Die Miete kostet mit Nebenkosten 400 Euro im Monat.

MARVIN: Okay. Ich nehme das Zimmer!

LISA: Super! Es kommen noch andere Interessenten . Aber wir rufen dich an.

MARVIN: Ja, cool. Na dann! Tschüss!

Was macht Marvin?

Marvin isst Pommes Frites.

Marvin hört Musik.

Marvin spricht nicht mit Lisa und Nawin.

Das ist die Küche.

Das ist das Wohnzimmer.

Das ist das Badezimmer.

das Bad

Sieh dir das Video noch einmal an und lies dann den Text. Wähle die fehlenden Wörter in der
richtigen Reihenfolge aus.

Schreib die Adjektive in die Lücken. In jede Lücke passt ein Wort.

Unsere Wohnung hat vier Zimmer, eine Küche, ein Bad, eine Toilette , einen Flur und einen Balkon.
Unser Wohnzimmer ist groß und gemütlich . Das Arbeitszimmer ist sehr hell . Das Schlafzimmer ist
zwar klein, aber es ist ruhig . Man hört keine Autos. Der Flur ist lang und dunkel . Wir haben auch
einen Keller . Der Keller hat keine Fenster und ist sehr ungemütlich .

Adjektive:

groß

gemütlich
hell

klein

ruhig

lang

dunkel

ungemütlich

Die Wohnung hat zwei Zimmer und kostet 2000 Euro. Das ist nicht billig, das ist sehr teuer.

Die Wohnung ist nicht groß. Sie hat 20 Quadratmeter. Für drei Personen ist das klein.

Die Wohnung ist im Stadtzentrum. Hier fahren viele Autos und es ist nicht sehr ruhig. Im
Stadtzentrum ist es laut.

Die Wohnung ist nicht neu. Sie ist von 1876. Die Wohnung ist sehr alt.

lang kurz

neu alt

ruhig alt

gemütlich ungemütlich

hell dunkel

Das Zimmer ist klein= Das Zimmer ist nicht groß

Das Arbeitszimmer is hell=Das Arbeitszimmer ist nicht dunkel

Die Wohnung ist nicht teuer=Die Wohnung ist billig.

Der Flur ist lang. Der Flur ist nicht kurz.

Die Küche ist nicht groß, sie ist klein.

Das Wohnzimmer ist nicht gemütlich, es ist ungemütlich.

Der Flür ist nicht hell, er ist dunkel.


Beispiel:

Vermieter: Das Wohnzimmer ist hell.

Interessentin : Nein. Das Wohnzimmer ist nicht hell. Es ist dunkel.

Do you remember? Can you recall how to use the personal pronouns? "der Flur" (masculine) = "er",
"das Wohnzimmer" (neuter) = "es", "die Küche" (feminine) = "sie"

Interessent : Ist die Wohnung klein?

Du: Nein, die Wohnung ist nicht klein. Sie ist groß.

ist die Wohnung teuer ?

nein. die Wohnung ist nicht teuer, sie ist billig.

ist das Wohnzimmer dunkel ?

nein. das Wohnzimmer ist nicht dunkel, es ist hell.

ist das Schlafzimmer laut ?

nein. das Schlafzimmer ist nicht laut, es ist ruhig.

ist die Küche alt ?

nein, die Küche ist nicht alt, sie ist neu.

Wie viele Zimmer hat die Wohnung?

Die Wohnung hat fünf Zimmer.

Wie viele Quadratmeter hat das Zimmer?

Das Zimmer hat elf Quadratmeter.

Wie teuer ist das Zimmer?


Das Zimmer kostet 400 Euro.

Die Wohnung ist groß. Sie hat 5 Zimmer. Das Zimmer von Nawin ist 11 Quadratmeter groß. 11
Quadratmeter sind nicht groß, aber auch nicht klein. Die Miete ist nicht so hoch . Das Zimmer kostet
400 Euro im Monat .

Wohnst du in der Stadt oder auf dem Land?

Ich wohne in der Stadt.

Wohnst du in einem Haus oder in einer Wohnung?

Ich wohne in einer Wohnung.

Wie viele Quadratmeter hat deine Wohnung?

Meine Wohnung hat 65 Quadratmeter.

Und wie viele Zimmer hat deine Wohnung?

Meine Wohnung hat drei Zimmer.

Hat deine Wohnung einen Balkon?

Nein, meine Wohnung hat keinen Balkon.

Stadt oder Land: Stadt

Haus oder Wohnung: Wohnung

Zimmer: 7

Quadratmeter: 135

Miete: 800 € im Monat

Wohnst du in der Stadt oder auf dem Land?

ich wohne in der Stadt

hast du ein Haus oder eine Wohnung?

ich habe eine Wohnung


wie viele Zimmer hat deine Wohnung?

meine Wohnung hat 7 Zimmer

und wie viele Quadratmeter hat deine Wohnung?

meine Wohnung hat 135 Quadratmeter

und wie hoch ist die Miete?

die Miete kostet 800 € im Monat


ruhig: quiet; calm

ruhiger, am ruhigsten

laut: loud

sitzen: to sit

sitzt, saß, hat gesessen

der Keller, die Keller: cellar; basement

Es gibt … :there are (literally: it gives, it exists)

das Fenster, die Fenster: window

der Flur, die Flure: hallway

Freut mich: Pleased to meet you.

WOLFGANG: Hi, Mädels.

LISA: Du bist Wolfgang, oder?

WOLFGANG: Ja, aber alle sagen nur Wolf.

SEBASTIAN: Hi, Wolf.

WOLFGANG: Nice. Das ist das Wohnzimmer, hm?

NAWIN: Ja, genau.

WOLFGANG:

Der Tisch , der ist nicht schön. Die Stühle sind alt und der Schrank ist viel zu groß. Das Sofa , das
stellen wir da an die Wand. Und in die Ecke kommt mein Schlagzeug, die Drums. Das ist doch super.
Dann können wir zusammen jammen. Und da in die Ecke … Teppiche , wir brauchen viele Teppiche,
Lampen und Kissen – zum Chillen.

LISA: Wir melden uns bei dir, ja?

WOLFGANG: Ja ...

LISA: Wow.

Welches Zimmer sieht Wolfgang?


das Badezimmer

das Schlafzimmer

das Wohnzimmer

Wähl die fehlenden Wörter in der richtigen Reihenfolge aus.

Der Tisch da ist nicht schön. Die Stühle sind alt und der Schrank ist viel zu groß.

der Schrank

das Bett

das Sofa

der Teppich

die Lampe

der Stuhl

der Sessel

Unser Wohnzimmer ist sehr schön. Wir haben ein großes Sofa , zwei Sessel und einen Tisch. Drei
Teppiche und vier Bilder machen das Wohnzimmer sehr gemütlich. Oder nicht?

Hier ist unser Schlafzimmer. Unser Schrank ist sehr groß und die zwei Betten sind sehr gemütlich. Ich
liebe auch die drei Spiegel.

Und das ist unser Arbeitszimmer. Hier arbeiten mein Mann und ich zusammen. Wir haben zwei
Schreibtische und natürlich zwei Stühle. Drei Stehlampen machen das Zimmer sehr hell. Wir haben
viele Bücher. Die sind im Bücherregal.

Der Tisch und die Stühle stehen in der Küche.

Der Tisch ist schön und die Stühle sind bequem.

in der Küche stehen auch eine Waschmaschine und ein Kühlschrank.

Die Waschmaschine ist alt und der Kühlschrank ist neu.


Ein Bücherregal ist ein Regal .

"Bücherregal" is a compound word.

"Regal" is the root word.

The root word at the end of the compound determines:

1. gender: masculine, feminine, or neuter

2. number: singular or plural

Wähl die passenden Artikel in der richtigen Reihenfolge aus.

die Bücher + das Regal = das Bücherregal

Küche: Esstisch, Küchenstuhl, Küchenschrank, Spüle, Kühlschrank

Wohnzimmer: Sofa/Couch, Sessel, Couchtisch, Fernsehe, Teppich

Schlafzimmer: Bett, Nachttisch, Kleiderschrank, Nachttischlampe

Arbeitszimmer: Schreibtisch, Schreibtischstuhl, Schreibtischlampe, Bücherregal.

1. das Bett

2. der Kleiderschrank

3. die Stehlampe

4. der Schreibtisch

5. der Schreibtischstuhl

6. der Sessel

7. der Teppich

8. der Spiegel
Unsere Küche ist sehr hell. Das Fenster hier ist groß und man sieht den Garten. Wir haben einen
Herd, eine Spüle und einen großen Kühlschrank. Leider ist hier kein Platz für einen Esstisch und
Stühle.

New words: Nowadays a “Herd” (stove or stove top) is an electronic stovetop with four cooking
plates that you can prepare food on.

Die Kinder haben ein schönes Kinderzimmer. Sie schlafen hier zusammen und haben zwei Betten,
einen Kleiderschrank, eine Stehlampe und leider nur einen Schreibtisch und einen Stuhl für zwei.

Mein Arbeitszimmer ist sehr groß. Ich habe zwei Bücherregale. Einen großen Schreibtisch mit einer
Schreibtischlampe und einen gemütlichen Schreibtischstuhl.

Unser wohnzimmer ist sehr gemütlich. wir haben ein schönes Sofa und zwei passende Sessel und
einen kleinen Tisch. der Teppich ist ganz neu. die große Stehlampe benutze ich gerne abends, wenn
ich in einem Sessel sitze und lese.

Wolf spricht nach der Wohnungsbesichtigung mit Ben – einem Freund.

Ben fragt: „Und? Ist die Wohnung cool?“

Wolf antwortet: „Das Wohnzimmer ist zu spießig . Da kann man nicht chillen und auch nicht
jammen. Die Möbel sind alt. Die Küche finde ich nicht so schön. Sie ist zu dunkel.“

Die Küche findet Wolf zu dunkel.

Wie findet Wolf das Wohnzimmer?

Wolf findet das Wohnzimmer zu spießig.

Info: Decor is described as "spießig", when it comes across as traditional and not modern or creative.
Wähl für jede Lücke das richtige Wort aus.

Wir zahlen 700 Euro Miete für unsere Wohnung. Das ist teuer, aber nicht ZU teuer für zwei
Personen. Unser Wohnzimmer ist groß und hell, hier sind zwei Fenster. Aber der Flur ist ZU dunkel,
deswegen sind hier drei Stehlampen. Die Wohnung ist schön, aber wir suchen jetzt eine neue
Wohnung. Wir brauchen bald ein Kinderzimmer. Die Wohnung ist dann ZU klein.

Der Stuhl ist zu klein.

Die Gardine ist zu lang.

Beispiel: groß – klein

Mann: Das Haus ist zu groß.

Frau: Nein. Das Haus ist nicht zu groß. Das Haus ist zu klein.

zu unbequem

der Spiegel + der Schrank:

der Spiegelschrank

die Küche + der Schrank:

der Küchenschrank

schlafen + das Zimmer:

das Schlafzimmer

tanken + die Stelle:

die Tankstelle

hoch + das Haus:

das Hochhaus
der Bürostuhl, die Bürostühle: office chair

der Fernseher, die Fernseher: television

die Couch, die Couches: couch

alternativer Plural: die Couchen

der Fernseher, die Fernseher: television

die Gardine, die Gardinen: curtain; drapes

der Herd, die Herde: stove

das Kissen, die Kissen: cushion; pillow

der Kleiderschrank, die Kleiderschränke: closet; wardrobe

das Möbel, die Möbel: furniture

meist im Plural

der Nachttisch, die Nachttische: bedside table; nightstand

das Regal, die Regale: (book) shelf; storage rack

der Schrank, die Schränke: cabinet; wardrobe

der Schreibtisch, die Schreibtische: desk

der Schreibtischstuhl, die Schreibtischstühle: desk chair

der Sessel, die Sessel: armchair; easy chair

spießig: bourgeois; square

spießiger, am spießigsten

die Spüle, die Spülen: kitchen sink

stehen: to stand; to be

steht, stand, hat gestanden

die Stehlampe, die Stehlampen: floor lamp

der Stuhl, die Stühle: chair

der Teppich, die Teppiche: carpet

der Tisch, die Tische: table


unbequem: uncomfortable

unbequemer, am unbequemsten

Welche Zimmer sieht die Bewerberin im Video?

Sie sieht das Badezimmer.

Sie sieht das Zimmer von Nawin.

Sie sieht die Küche.

Wähl die fehlenden Adjektive in der richtigen Reihenfolge aus.

NAWIN: Das ist mein Zimmer. Vielleicht bald dein Zimmer?

ULLA: Ist das auch deine?

SEBASTIAN: Oh. Nein, das ist meine. Die habe ich schon gesucht. Danke, Ulla!

ULLA: Ist das mein Bad?

NAWIN: Nein, wir haben nur ein Bad. Hier duschen alle .

ULLA: Alle? Hier ist es nicht sehr sauber. Wie oft putzt ihr denn?

LISA: Na ja, das kommt drauf an . Ist es dreckig, dann putzen wir.

ULLA: Und wie sind die Nachbarn ? Die sind nicht zu laut, oder?

SEBASTIAN: Doch ! Die sind superlaut und nicht nett!

ULLA: Na dann …

SEBASTIAN: Na dann. Wir rufen dich an.

ULLA: Okay. Tschüss!

LISA: Was für eine Katastrophe!

SEBASTIAN: Ich glaube, wir finden nie einen Mieter für Nawins Zimmer!

LISA: Die Sprachschule … Oh nein!

NICO: Was ist denn?


Dialog 1:

Nina: Ich suche meine Armbanduhr .

Lisa: Ah. Ist das deine Uhr ? Sie war auf dem Küchentisch.

Nina: Nein, das ist nicht meine. Ich glaube, die ist von Nawin.

Lisa: Stimmt. Das ist seine .

Dialog 2:

Sebastian: Hey, Lisa. Ist das dein T-Shirt?

Lisa: Nein, das ist nicht mein T-Shirt. Das ist das T-Shirt von Nina.

Sebastian: Ja, richtig. Das ist ihr T-Shirt.

Dialog 3:

Nico: Lisa, ist das dein Stift?

Lisa: Nein, das ist nicht mein Stift. Ich glaube, das ist der Stift von Emma. Ist das der Stift von Emma,
Sebastian?

Sebastian: Ja, das ist ihr Stift.

Dialog 1: Die Uhr ist von ...

Die Uhr ist von Nawin. Das ist seine Uhr.

Dialog 2: Das T-Shirt ist von ...

Das T-Shirt ist von Nina. Das ist ihr T-Shirt.

Dialog 3: Der Stift ist von ...

Der Stift ist von Emma. Das ist ihr Stift.

ich:

mein Haus
meine Wohnung

du:

dein Bad

deine Küche

ihr Bad

ihre Küche

Info: When something belongs to a woman, the possessive determiner is ihr/e.

sein Balkon

seine Garage

Info: When something belongs to a man, the possessive determiner is sein/e.

der Stuhl / das Wohnzimmer

mein

dein

sein/ihr

die Küche

meine

deine

seine/ihre

Did you notice? The ending "-e" on the indefinite article shows you that the form of the noun is
feminine. This is also the case for the possessive determiners: ein-e Küche / mein-e, dein-e, sein-e,
ihr-e Küche.
Nina: Nawin, ist das DEINE Unterhose ?

Nawin: Nein, das ist nicht MEINE Unterhose. Das ist die Unterhose von Sebastian.

Nina: Ah, das ist SEINE Unterhose.

Nawin: Sebastian, ist das DEIN Föhn ?

Sebastian: Nein, das ist nicht MEIN Föhn. Das ist IHR Föhn.

Sebastian: Nina, ist das DEIN Handtuch ?

Nina: Nein, das ist nicht MEIN Handtuch. Das ist IHR Handtuch

Sebastian, ist das deine Unterhose?

Ja, das ist meine Unterhose.

und ist das auch dein T-Shirt?

Nein, Lisa, das ist nicht mein T-Shirt. Das ist dein T-Shirt.

und ist dass das Handtuch von Nawin?

Ja, das ist sein Handtuch.

Lilli und Oli haben eine neue Wohnung. Lisa besucht die beiden.

Lilli: Das ist unsere Küche. Hier ist es immer warm.

Lisa: Oh. Ist das euer Wohnzimmer? Das ist ja groß.

Oli: Ja, aber unser Schlafzimmer ist sehr klein.

Lisa: Und wo schlafen eure Kinder?

Lilli: Josi und Livi schlafen in einem Zimmer. Ihr Kinderzimmer ist hier.

Das ist die Küche von Oli und Lilli. Lilli sagt:

„Unsere Küche ist immer warm.“

„Meine Küche ist immer warm.“


Lilli und Oli haben zwei Kinder. Lisa fragt:

„Und wo schlafen deine Kinder?“

„Und wo schlafen eure Kinder?“

Josi und Livi schlafen im Kinderzimmer. Lilli sagt:

„Ihr Kinderzimmer ist hier.“

„Sein Kinderzimmer ist hier.“

unser/e: wir

ihr/e: sie

euer/eure: ihr

ich: meine Bilder

du: deine Bilder

er/sie/es: seine/ihre Bilder

wir: unsere Bilder

ihr: eure Bilder

sie/Sie: ihre/Ihre Bilder

Possessive determiners in the nominative:

Possessive determiners for feminine and plural nouns take the ending "-e". Before masculine and
neutral nouns, it takes no ending.

Das ist mein Spiegel. Das ist dein Badezimmer. Das ist unserE Toilette. Das sind seinE Teppiche.
Info: masculine: der Spiegel; neutral: das Badezimmer; feminine: die Toilette; plural: die Teppiche

Ist das dein Spiegel, Anna? – Nein, das ist nicht mein Spiegel.

Ist das Ihr Bild, Herr Meier? – Ja, das ist mein Bild.

Ist das Ihre Lampe, Frau Meier? – Ja, das ist meine Lampe.

Frau Meier und Herr Meier, sind das Ihre Handtücher?

– Ja, das sind unsere Handtücher.

Wähl das passende Wort aus.

Lisa: Hallo, Peter und Maria! Danke für die Einladung.

Peter: Hallo, Lisa! Gerne. Komm rein .

L: EURE Wohnung ist aber schön! Und EUER Flur ist so groß. Maria, ist das da DEIN Zimmer?

Maria: Ja, das ist MEIN Arbeitszimmer. Und hier ist UNSER Wohnzimmer.

Lisa: Das ist aber gemütlich. Und da ist EURE Küche?

Peter: Ja, genau. Und gleich daneben UNSER Schlafzimmer mit Bad. Kommt, jetzt gehen wir erst mal
ins Wohnzimmer. Möchtest du etwas trinken?

wie groß ist deine Wohnung ?

meine Wohnung hat zwei Zimmer.

ist dein Badezimmer dunkel ?

nein, mein Badezimmer ist hell.

ist dein Balkon hell ?

nein, mein Balkon ist dunkel.

Plural wir unser(e)


ihr euer/eure

sie ihr(e)

Formal Sie Ihr(e)

die Armbanduhr, die Armbanduhren: wristwatch

daneben: next to it/that

dein(e): your

doch: On the contrary!

dreckig: dirty

dreckiger, am dreckigsten

(sich) duschen: to shower; to take a shower

euer/eure: your/yours

der Föhn, die Föhne: hair dryer

das Handtuch, die Handtücher: hand towel

ihr(e): her

ihr(e): their

Ihr(e): your (formal)

formell, Singular und Plural

Komm rein!: come in

Kommt drauf an: That depends.

der Nachbar, die Nachbarn:neighbor (male)

die Nachbarin, die Nachbarinnen: neighbor (female)

(etwas) putzen to clean (something)

putzt, putzte, hat geputzt

sauber: clean

sauberer, am saubersten
SEBASTIAN: Was ist?

LISA: Meine Kollegin Manja ist krank . Ich mache morgen Manjas Unterricht.

SEBASTIAN: Das ist doch super.

LISA: Ja und was mache ich mit Emma?

SEBASTIAN: Wann beginnt der Kurs?

LISA: Um neun. Das geht nicht.

NAWIN: Wann arbeitest du morgen?

SEBASTIAN: Ich arbeite morgen von acht bis zwölf. Und nach dem Mittagessen hab ich
Volleyballtraining und das Training ist von zwei bis vier.

LISA: Und du, Nawin? Wann hast du morgen Uni ?

NAWIN: Ich bin von neun bis fünf in der Uni. Also den ganzen Tag. Tut mir leid .

SEBASTIAN: Was macht Nina morgen?

LISA: Nina hat morgen um acht einen Termin beim Arzt .

SEBASTIAN: Und danach ist sie von zehn bis drei in der Schule.

NAWIN: Hm …

LISA:

Es gibt keine Lösung . Ich rufe Manja an. Wir sagen den Unterricht ab.

SEBASTIAN: Nico ist doch da.

NICO: Wie bitte?

SEBASTIAN: Nico, passt du morgen auf Emma auf?

NICO: Emma?

NAWIN: Babysitting.

NICO: Ja! Gerne!

Wann beginnt der Kurs?

Der Kurs beginnt um 9.


Wann arbeitest du?

Ich arbeite von 9 bis 5.

Wann bist du beim Arzt?

Ich bin um 3 beim Arzt.

Wann bist du in der Schule?

Ich bin von 9 bis 1 in der Schule.

Careful! When speaking informally, you can just use the numbers 1 to 12 to express time. When
speaking formally, you continue with numbers after noon: 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr, 18
Uhr, …

Info: With "Wann …?" you ask about a point in time or a period of time. You can also ask about the
length of time like this: "Von wann bis wann arbeitest du?"

8:00 Uhr – 12:00 Uhr: auf der Arbeit

12:30 Uhr: Mittagspause

13:00 Uhr: Termin beim Arzt

14:00 Uhr – 16:00 Uhr: Volleyball

16:00 Uhr – 16:30 Uhr: im Supermarkt

17:00 Uhr – 19:00 Uhr: im Englischkurs

20:30 Uhr – 21:30 Uhr: im Sportkurs

Wann bist du auf der Arbeit?

Ich bin von acht bis zwölf auf der Arbeit.

Wann hast du einen Termin beim Arzt?

Ich habe um eins einen Termin beim Arzt.

Wann hast du Volleyball?


Ich habe von zwei bis vier Volleyball.

Von wann bis wann ist der Englischkurs?

Der Englischkurs ist von fünf bis sieben.

Um halb eins mache ich Mittagspause.

Von vier bis halb fünf bin ich im Supermarkt.

Von halb neun bis halb zehn bin ich im Sportkurs.

Careful! For "9:30 Uhr" you say "halb zehn". Formally you would say "neun Uhr dreißig". Remember:
"halb …" cannot be combined with "Uhr".

Do you remember? "halb"+ the next full hour. That is: "8:30" = "halb" + the next full hour after 8 =
"halb 9".

was machst du heute ?

Ich habe um 10:30 ein Termin

und heute ist auch Deutschkurs ?

der Deutschkurs beginnt heute um 1:30

beginnt er nicht um 2 Uhr ?

nein, heute beginnt er um 1:30

Wann ist der Deutschkurs zu Ende? trinken wir dann Kaffee zusammen ?

Gern, um 4:30 ?

Super, gern

Wie spät ist es?

Es ist neun Uhr.


Info: In response to the question "Wie spät ist es?", you answer: "Es ist sieben." Formally, you say:
"Es ist sieben Uhr." Remember: None of the prepositions you have learned in this lesson are
necessary

Entschuldigung wie spät ist es bitte ?

Es ist 8 Uhr

Entschuldigung wie spät ist es ?

Es ist 10:30

Entschuldigung wie viel Uhr ist es ?

Es ist 9 Uhr 30

Entschuldigung wie viel Uhr ist es ?

tut mir leid, das weiß ich leider nicht.

The phrase "Tut mir leid. Das weiß ich leider nicht." means "I am sorry. Unfortunately, I do not
know."

Das könnte Ihnen auch gefallen