Sie sind auf Seite 1von 4

Internationale Fachmesse & Konferenz für

Energie und Rohstoffe aus Abfall und Biomasse

18./19.5.2011 Messe & Konferenz


17.5.2011 Rahmenprogramm
www.wte-expo.de

Programmübersicht Konferenzbes
uch mit Mes
keine extra se
Uhrzeit Dienstag, 17. Mai (Rahmenprogramm am Vortag) Teilnahmegeb ticket,
Konferenz! NU ühr für
R URBAN M
Fachkonges INING
13:00  – 19:00 Exkursionen s kostenpflic
htig!
ab 19:00 Abend zu Ehren des Partnerlandes Polen
Uhrzeit Mittwoch, 18. Mai 
Halle 7 Forum Freigelände

09:30  – 10:30 Eröffnung mit Gästen aus Politik und Wirtschaft 1 Präsentation am 18. Mai
11:00  – 12:30 Biogas Status Quo und Perspektiven 1 „Altholz-
zerkleinerungs-
11:00  – 12:30 Recycling und Sekundärrohstoffe 2 Aggregate“
präsentieren
11:00  – 12:30 Stoffstrommanagement Siedlungsabfälle 3
Mitgliedsfirmen des
12:30  – 14:00 Mittagspause
Uhrzeiten:
14:00  – 15:30 Biogas Technikforum 1 10:45 - 11:00
12:30 - 12:45
14:00  – 15:30 Klärschlamm Technik und Trends 2 13:45 - 14:00
15:45 - 16:00
14:00  – 15:30 Waste to Energy + Recycling
Optimierungspotenziale 3
15:30  – 16:00 Kaffeepause Schirmherrschaft
16:00  – 17:00 Podiumsdiskussion Von der Abfall- zur Rohstoffpolitik –
Bestandsaufnahme Deutschland/EU 1

Uhrzeit Donnerstag, 19. Mai Halle 7 Forum

09:30  – 10:30 Podiumsdiskussion Wertstoffe aus dem Abfall –


wer zahlt die Zeche? 1
10:30  – 11:00 Kaffeepause
IDEELLE TRÄGER
11:00  – 12:30 Thermische Behandlung Technik und Betriebserfahrungen 1
11:00  – 12:30 Polnischer Abfallmarkt Rahmenbedingungen und Chancen 2
12:30  – 14:00 Mittagspause
14:00  – 15:30 Thermische Behandlung Technologien im Vergleich 1
14:00  – 15:30 Effizienzsteigerung Technikforum 2
Impressum
15:30  – 16:00 Kaffeepause
Veranstalter/Herausgeber:
16:00  – 17:00 Podiumsdiskussion Die Zukunft der Abfallwirtschaft – WFB Wirtschaftsförderung
Bremen GmbH
wo sind die Wachstumsmärkte? 1 Geschäftsbereich Messe
Findorffstr. 101 | 28215 Bremen
Ernst Rieso, Tel. 0421- 3505-405
waste to energy+recycling newsletter 3/2011

wte@messe-bremen.de
Konferenzvorträge in deutscher oder englischer Sprache (entsprechend Ankündigung des Titels)
Kooperationspartner/Redaktion:
Übersetzungsservice engl./deutsch u. umgekehrt nur für Vorträge u. Podiumsdiskussionen in Forum 1 Freesen & Partner GmbH
Schwalbennest 7a | 46519 Alpen
Eintrittspreis für Konferenz- und Messebesuch: EUR 30,- (inkl. MwSt.) Dr. Ines Freesen
(Frühbucher bis 26. April, 2011: EUR 20,- ) Registrierung online: www.wte-expo.de Tel. 02802-948484-0
info@wte-expo.de

Fachkongress
mit Verleihung des URBAN MINING AWARD an Prof. Dr. Klaus Töpfer. gedruckt auf
Teilnahmegebühr: 152,- EUR (inkl. MwSt.) · Das Programm finden Sie auf Seite 4 Recycling-
papier
”waste to energy+recycling 2011“
Konferenzprogramm Stand: 04.04.11 – Änderungen vorbehalten

Dienstag, 17. Mai Rahmenprogramm Vortag/Exkursionen Abfahrt/Rückkehr jeweils ab/an Messe Bremen

Ziel Kurz-Info von bis

Remondis   ielseitigkeit für die Entsorgung besonders anspruchsvoller Produktionsabfälle


V 13:30 Uhr ca. 18:30 Uhr
Industrie  Lösungen für Sonderabfälle im Bereich der Spezialchemie
Service GmbH,  Spraydosen und Gasflaschen umweltverträglich entsorgt

Bramsche  Ersatzbrennstoff für die Zementindustrie

weltec  Biogasanlage eines Blumenzucht-Betriebs 13:00 Uhr ca. 16:00 Uhr


Biogasanlage  nutzt produzierte Wärme für Gewächshäuser
in Visbek  Vorteile: Stromverkauf, Einsparung von Heizöl

swb   iogasproduktion mit Direktverstromung ins öffentliche Netz


B 13:30 Uhr 15:30 Uhr
Biogasanlage  Betrieb nur mit Hilfe nachwachsender Rohstoffe
Weyhe  Produktion, Aufbereitung u. Vermarktung in Eigenregie

swb   ine der größten zur Zeit in Betrieb befindlichen Rostfeuerungsanlagen in Europa
e 15:45 Uhr ca. 18:00 Uhr
Mittelkalorik-  elektrischer Nettowirkungsgrad von 27%
Kraftwerk  am Standort kann Fernwärme für Bremen auskoppelt werden

Bremen  Anlage komplett ausgelastet

Nehlsen GmbH &  Brennstoffaufbereitungsanlage für gefährliche Abfälle (BragA) 14:30 Uhr 17:00 Uhr
Co. KG, Bremen   ryogenanlage (Kältetrenntechnik für die Wiederverwertung schadstoffbelasteter
C
Verpackungen)

ab 19:00 Uhr Abend zu Ehren des Partnerlandes Polen im Beck‘stage

Mittwoch, 18. Mai Halle 7 FORUM


09:30  – 10:30 Eröffnung
Eröffnungsrunde mit Gästen aus Politik und Wirtschaft * 1
Moderation: Wolfgang Lintl, Radio Bremen (Die Redner werden in Kürze bekannt gegeben.)
10:30  – 11:00 Uhr Kaffeepause
Biogas: Status Quo und Perspektiven * Sitzungsvorsitz: Benedikt Preker, Lambda GmbH 1
11:00  – 12:30 Uhr Parallelsitzungen
Zoltan Elek, Landwärme GmbH Mehr als 6.000 Biogasanlagen produzierten
 Biomethaneinspeisung bei Reststoff-Biogasanlagen – Potenziale und Probleme in Deutschland im vergangenen Jahr knapp
erläutert an zwei deutschen Beispiel­projekten 18 Milliarden Kilowattstunden Strom. Damit
Frank Schillig, KWA Eviva GmbH konnten rund 4 Millionen Haushalte versorgt
 Wärme aus Biogasanlagen für Industriekunden – Mobilisierung existierender werden. Experten sehen weiteres Ausbau­
Potenziale für Anlagenbetreiber und Wärme­kunden potenzial und prognostizieren bis 2020 eine
Marlen Riemer, Malmberg Water AB Verdrei­fachung der aktuellen Leistung.
 Aufbereitung von Biogas a. d. Abfall- u. Klärschlamm­vergärung in Schweden
Dieser Vortragsblock wirft einen Blick auf
Saskia Oldenburg, TU Hamburg Harburg
aktuelle Projekte und die Möglichkeiten,
 Vergärung von Grünschnitt – Entwicklung eines ganzheitlichen Konzepts zur
bisher unerschlossene Potenziale zu nutzen.
stofflichen und energetischen Nutzung von Grün­abfällen
Recycling und Sekundärrohstoffe Sitzungsvorsitz: Prof. Dr. Henning Albers, Hochschule Bremen 2
11:00  – 12:30 Uhr Parallelsitzungen
Rob Heeres, InterfaceFLOR Der Beitrag, den die Entsorgungswirtschaft
 „War on Waste” – Reduction of Disposal Costs and Minimization of Production Waste zur Rohstoffsicherheit leisten kann, steht und
in the Carpet Manufacturing Industry fällt mit der effizienten Erschließung der vor­
Dr. Asja Mrotzek, Fraunhofer UMSICHT handenen Mengen für die stoffliche Nutzung.
 Recyclingprozesse zur Aufbereitung von Li-Ionen-Akkumulatoren
Welche Abfallströme lassen sich hierfür
Dr. Wolfram Palitzsch, Loser Chemie GmbH sinnvoll auftrennen? Reicht die bestehende
 Rückgewinnung von Hightech-Metallen – Technische, wirtschaftliche und rechtliche Infrastruktur aus? Welche Techniken stehen
Voraussetzungen zur Verfügung?
Dr. Michael Winterstein, Wessling Laboratorien GmbH
 Heterogenität von Sekundärrohstoffen – Optimierung der
waste to energy+recycling newsletter 3/2011

Verwertungsprozesse auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit


Stoffstrommanagement: Siedlungsabfälle Sitzungsvorsitz: Karin Oppard, VKS im VKU 3
11:00  – 12:30 Uhr Ein Workshop für Kommunen und gewerbliche Entsorger Rund 48 Millionen Tonnen Siedlungsab­
Hermann Nordsieck, Bifa Umweltinstitut fälle fallen jährlich in Deutschland an. Die
 Theoretische und voraussichtlich nutzbare Wertstoffpotenziale im Restmüll Verwertungs­quote liegt bei fast 80 %. Davon
aus Haushaltungen in Bayern werden etwa 30% thermisch behandelt, mehr
als 60 % gehen in die stoffliche Verwertung.
Christian Daehn, Bayerisches Landesamt für Umwelt
Liegt noch ungenutztes Potenzial für die Ener­
 Stand der Erfassung von Wertstoffen aus Haushalten in Bayern
gieerzeugung und Sekundärrohstoffrückgewin­
Stefan Kaufmann, AWN Neckar-Odenwald-Kreis nung im Siedlungs­abfall? Welche zusätzlichen
 Erhöhung der Verwertungsquoten, Reduzierung von Fehlwürfen - Ergebnisse des Abfallströme lassen sich nutzen? Wie sind die
Pilotversuchs „Restmüllfreie Abfallwirtschaft“ Erfahrungen kommunaler und gewerblicher
12:30  – 14:00 Uhr Mittagspause Entsorger beim Umgang mit den Reststoffen?
”waste to energy+recycling 2011“
Konferenzprogramm Stand: 04.04.11 – Änderungen vorbehalten

Mittwoch, 18. Mai Halle 7 FORUM

Biogas: Technikforum * 1
14:00  – 15:30 Uhr Parallelsitzungen Dieser Vortragsblock informiert über erprobte
Klaus Neubrand, Putzmeister Solid Pumps GmbH und neue Verfahren zur umweltverträglichen
 Transportation of Biomass with Hydraulically Driven Piston Pumps und wirtschaftlich sinnvollen Produktion von
Weitere Referenten auf www.wte-expo.de Biogas.

Klärschlamm: Technik und Trends Sitzungsvorsitz: Ulrich Jacobs, Günter Fehr, Hastrabau KED GmbH & Co. KG 2
14:00  – 15:30 Uhr Parallelsitzungen
Prof. Dr.-Ing. Ulf Theilen, Fachhochschule Gießen Die landwirtschaftliche Klärschlamm­
 Energetische Optimierung und Neuorganisation der Klärschlammentsorgung am verwertung gerät unter Druck. Denn Klär­
Beispiel der Region Hesselberg/Mittelfranken – ein öffentlich-privates Kooperations- schlamm ist die Schadstoffsenke der Abwas­
modell zur umweltgerechten und nachhaltigen Klärschlammentsorgung serreinigung. Dadurch steigt der Bedarf an
Dr. Steffen Ritterbusch, Thermo-System GmbH thermischen Verwertungskapazitäten stetig,
 Der SchlammReformer – ein neuer Lösungsansatz zur dezentralen energetischen die bestehenden Kapazitäten sind jedoch
Verwertung von Klärschlamm mit Phosphor-Recycling weitestgehend ausgelastet. Wohin entwickelt
Dr. Hermann Schwarz, Siemens AG sich der Markt? Mit welchen technischen
 Verbrennung von Biomasse, industriellen Abfällen und Schlämmen mit der Lösungen lassen sich kurz- und mittelfristig
„Schleuder­rad-Technologie“ Verwertungskapazitäten schaffen?
Prof. Dr.-Ing. Michael Sievers, CUTEC-Institut GmbH
 Energieeffiziente Abwasserbehandlung und Nährstoffrückgewinnung mittels
thermischer Klärschlammhydrolyse

Waste to Energy + Recycling: Optimierungspotenziale 3


14:00  – 15:30 Uhr Parallelsitzungen
Dr. Hubert Keller, KIT Karlsruhe Institute for Technology Energieerzeugung, Kraftstoffproduktion,
 amerabasierte Optimierung von Waste to Energy-Prozessen
 K Materialrückgewinnung – aus dem Rohstoff
mit INSPECT pro control Abfall lässt sich vieles rausholen. Dieser
Ian Byrne, National Energy Foundation Themenblock informiert über Optimierungs­
möglichkeiten bei der Anlagenauslegung
 Kraftstoff aus Abfall – das ENERFISH-Projekt als Modell für Europa
und der effizienten Nutzung vorhandener
Hans J. Maier, Maier & Fabris GmbH Stoffströme.
 Erhöhung der Recyclingquote für die Wertstofftonne
Weitere Referenten werden in Kürze bekannt gegeben.
15:30  – 16:00 Uhr Kaffeepause
16:00  – 17:00 Uhr Podiumsdiskussion

„Von der Abfall- zur Rohstoffpolitik – Bestandsaufnahme für Deutschland und die EU“ * 1
Moderation: Dr. Rainer Cosson, BDSV
Redner: Rob Heeres, Director European Manufacturing, InterfaceFLOR
Peter Hoffmeyer, Vorstand, Nehlsen AG
Ulrich Loser, Geschäftsführer, Loser Chemie GmbH
Gerd Mehler, Geschäftsführer, mtr Main-Taunus-Recycling GmbH

Donnerstag, 19. Mai Halle 7 FORUM


09:30  – 10:30 Uhr Podiumsdiskussion

„Wertstoffe aus dem Abfall – wer zahlt die Zeche?“ * 1


Referenten auf www.wte-expo.de
10:30  – 11:00 Uhr Kaffeepause

Thermische Behandlung: Technik und Betriebserfahrungen * Sitzungsvorsitz: Dr. Thomas Marzi, Fraunhofer UMSICHT 1
11:00  – 12:30 Uhr Parallelsitzungen
Klaus Scherler, Remondis Industrie Service GmbH & Co.KG Neue Anlagen für die energetische Nutzung
G  eschichte und Entwicklung des Ersatzbrennstoffes von Abfällen und Biomasse lassen sich nur
auf den Weg bringen, wenn die technischen
waste to energy+recycling newsletter 3/2011

Michael Feldmann, Wulff Deutschland GmbH



 Ersatzbrennstoffe zur Energieerzeugung – Modeerscheinung oder und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
zukunftsfähiger Weg? Erfahrungen aus dem EBS-IKW Gersthofen stimmen.
Luis Monge, Taim Weser SA
 Bio-Cogeneration with Heat and Power Production from Woody Dieser Vortragsblock berichtet über erfolg­
Biomass – A Look at the Technology, Cost and Emission Savings reich geplante und durchgeführte Projekte,
Herman Sioen, Waterleau Group NV stellt die eingesetzten Technologien auf den
Prüfstand und gibt einen Ausblick auf Aus­
 Using limestone to clean flue gases of special waste incineration
baupotenziale.

* für diese Vortragsblöcke steht Simultanübersetzung Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch zur Verfügung


”waste to energy+recycling 2011“
Konferenzprogramm Stand: 04.04.11 – Änderungen vorbehalten

Der polnische Abfallmarkt: Rahmenbedingungen u. Chance Sitzungsvorsitz: Reinhard Kortmann, Sita Deutschland GmbH 2
11:00  – 12:30 Uhr Parallelsitzungen
Dr. Hilmar Westholm / Sandra Biering, trend:research GmbH Polen ist Partnerland der “waste to energy+
 Siedlungsabfallwirtschaft in Polen: Marktentwicklung u. Markteintrittsstrategien bis 2020 recycling“ 2011. Bis 2013 will die dortige
Dr. Anja Schäfer, Wolter Hoppenberg Regierung mehr als 2 Mrd. Euro in die Abfall­
 Einführung in das polnische Abfallrecht behandlungsinfrastruktur investieren.
Agnieszka Spodzieja, Eko Dolina
 Waste Treatment, Materials Recovery and Recycling at the Eko Dolina Project Dieser Vortragsblock informiert detailliert
Pierre Haider, Polish Biogas Association und aktuell über die Marktsituation, den
 Der Markt für Biogas aus organischen Abfällen in Polen Rechtsrahmen und Beispiel­projekte.

Donnerstag, 19. Mai Halle 7 Forum


12:30  – 14:00 Uhr Mittagspause
Thermische Behandlung: Technologien im Vergleich Sitzungsvorsitz: Dr. Kai Keldenich, Evonik Energy Services GmbH  1
14:00  – 15:30 Uhr Parallelsitzungen
Roland Möller, Ecoloop Vergasung, Pyrolyse und Hydrothermale Car­
 Vergasung – Brenngasherstellung und Verwertung von Problemstoffen bonisierung werden immer wieder als Alter­
Michael Kröger, Deutsches BiomasseForschungsZentrum native zur Abfallverbrennung diskutiert. Sind
 Pyrolyse – Fuel Production from Biogenic Residues and Waste diese Verfahren wirtschaftlich einsetzbar?
Roland Rebsamen, TFC Engineering AG Welche technischen Neuerungen gibt es?
 Hydrothermale Carbonisierung – Energieerzeugung aus Klärschlamm u. Grüngutabfällen Im Anschluss an die Einzelvorträge stellen sich
anschließend Podiumsdiskussion: „Neuer Wein in alten Schläuchen? – die Referenten im Rahmen einer Podiums­
Was können Vergasung, Pyrolyse und HTC?“ diskussion den Fragen des Publikums.

Effizienzsteigerung: Technikforum Sitzungsvorsitz: Naemi Denz, VDMA 2


14:00  – 15:30 Uhr Parallelsitzungen
Martin Zwiellehner, SAR GmbH Umwelt- und Prozesstechnik Effizienztechnologien „made in Germany“
 Evaluierung der betrieblichen Möglichkeiten zur Einflussnahme auf eine gemessene haben sich zum Exportschlager entwickelt.
Korrosionsrate in Anlagen zur thermischen Abfallbehandlung Die hierzulande entwickelten Verfahren
Reinhard Pachaly, ERC GmbH tragen wesentlich dazu bei, dass Abfall­
 Reduktion der NOx-Emissionen von Müllverbrennungsanlagen behandlungsanlagen optimal ausgelegt
Martin Sindram, Rheinkalk GmbH und damit wirtschaftlich betrieben werden
 Trockene Rauchgasreinigung in der thermischen Verwertung und können.
Sekundärrohstoffrückgewinnung
Dieser Vortragsblock informiert über Techni­
Johannes Heitmann, Karberg & Hennemann GmbH & Co.KG
ken und Einsatzmöglichkeiten.
 Minimierung von Ausfallzeiten und Kostenreduktion in Müllverbrennungsanlagen
15:30  – 16:00 Uhr Kaffeepause
16:00  – 17:00 Uhr Podiumsdiskussion
„Die Zukunft der Abfallwirtschaft – wo sind die Wachstumsmärkte?“ * 1
Redner: Dr. Günther Fehr, Geschäftsführer Hastrabau KED GmbH & Co.KG
Pierre Haider, Geschäftsführer PBA Polish Biogas Association
Roland Möller, Geschäftsführer, Ecoloop
Reinhard Pachaly, Projektleiter, ERC GmbH

Fachkongress Urban Mining Mittwoch VIP-Loge / Donnerstag FORUM 3

2. Fachkongress Verkehr und Europa in Bremen, Dr. Stefan Bringe- Uwe Groll, 1. Vorsitzender des Bundes­verbandes
zu, Direktor Wuppertal, Institut für Klima, Umwelt, der Altholzaufbereiter und -verwerter e. V., Berlin
www.urban-mining.de
Energie GmbH, Wuppertal Preisträger: Prof. Dr.
14:00 – 16:00 Uhr Moderation Peter Kurth,
Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des IASS, Pots-
Geschäftsführender Präsident des BDE
dam Laudator: Peter Kurth, Geschäftsführender
Präsident des Bundesverbandes der Deutschen 14:00 – 14:30 Uhr Nachhaltige Wasserwirt-
Kongressprogramm Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. schaft am Beispiel der Phosphor-Rückgewin-
Mittwoch, 18. Mai 2011 (BDE), Berlin nung Dr.-Ing. Peter Kiefhaber, Geschäftsführer
14:00 – 17:00 Uhr Begrüßung/Moderation Dr. Kiefhaber + Zebe Ingenieur Consult GmbH,
Donnerstag, 19. Mai 2011
Dipl. oec. Rainer Weichbrodt, Geschäftsführer Kaiserslautern
10:45 – 11:00 Uhr Begrüßung Dipl. oec. Rainer
think!tank Gesellschaft für Zukunftsgestaltung 14:30 – 15:00 Uhr Edelmetalle in der Stadt
Weichbrodt, Geschäftsführer think!tank Gesellschaft
mbH, Unna Dr. Christian Hagelüken, Geschäftsentwicklung
für Zukunftsgestaltung mbH, Unna Moderation
14:15 – 17:00 Uhr CRADLE TO CRADLE® – Peter Kurth, Geschäftsführender Präsident des BDE & Marketing Umicore AG & Co. KG, Hanau-
waste to energy+recycling newsletter 3/2011

Chancen für die Kreislaufwirtschaft Wolfgang


11:00 – 11:30 Uhr Carbon footprint als
Prof. Dr. Dipl.-Ing. Michael Braungart, Geschäfts- 15:00 – 15:30 Uhr Technologietreiber Rohstoff­
Messlatte in der urbanen Abfall- und
führer der EPEA Internationale Umweltforschung knappheit – Cleantech 2020, Ausblick für
Recyclingwirtschaft Dipl.-Ing. Peter Hoffmeyer,
GmbH, Hamburg Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme, Urban Mining Dipl. oec. Rainer Weichbrodt,
Vorstandsvorsitzender der Nehlsen AG, Bremen
FH Münster Dipl.-Ing. Ute Dechantsreiter, Geschäftsführer think!tank, Gesellschaft für
Architektin Geschäftsführender Vorstand des 11:30 – 12:00 Uhr Nachhaltige Stadtentwicklung, Zukunftgestaltung mbH, Unna
Bundes-Verbandes bauteilnetz Deutschland e. V. green city Dr. Reinhard Loske, Senator für Um-
welt, Bau, Verkehr und Europa in Bremen 15:30 – 16:00 Uhr Podiumsdiskussion
17:00 – 18:00 Uhr Verleihung des 1. URBAN Dialog mit den Teilnehmern
MINING® AWARD unter der Schirmherrschaft 12:00 – 12:30 Uhr Praktische Herausforderung
von Dr. Reinhard Loske, Senator für Umwelt, Bau, der Kaskadennutzung bei der Altholzverwertung

Ideelle Träger Mit freundlicher


Unterstützung
Deutsche
Umweltstiftung