Sie sind auf Seite 1von 36

DEUTSCHE NORM Entwurf Mai 2010

DIN EN 50441-4
(VDE 0815-4)

Diese Norm ist zugleich eine VDE-Bestimmung im Sinne von VDE 0022. Sie ist nach
Durchführung des vom VDE-Präsidium beschlossenen Genehmigungsverfahrens unter
der oben angeführten Nummer in das VDE-Vorschriftenwerk aufgenommen und in der
„etz Elektrotechnik + Automation“ bekannt gegeben worden.

ICS 33.120.20 Einsprüche bis 2010-07-31

Entwurf

Innenkabel für Telekommunikationseinrichtungen im Wohnbereich –


Teil 4: Kabel bis 1 200 MHz –
Klasse 4;
Deutsche Fassung prEN 50441-4:2010

Cables for indoor residential telecommunication installations –


Part 4: Cables up to 1 200 MHz –
Grade 4;
German version prEN 50441-4:2010

Câbles pour les installations résidentielles de télécommunications en intérieur –


Partie 4: Câbles jusqu'à 1 200 MHz –
Classe 4;
Version allemande prEN 50441-4:2010

Anwendungswarnvermerk
Dieser Norm-Entwurf mit Erscheinungsdatum 2010-05-17 wird der Öffentlichkeit zur Prüfung und
Stellungnahme vorgelegt.

Weil die beabsichtigte Norm von der vorliegenden Fassung abweichen kann, ist die Anwendung dieses
Entwurfes besonders zu vereinbaren.

Stellungnahmen werden erbeten


– vorzugsweise als Datei per E-Mail an dke@vde.com in Form einer Tabelle. Die Vorlage dieser
Tabelle kann im Internet unter www.dke.de/stellungnahme abgerufen werden
– oder in Papierform an die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik
im DIN und VDE, Stresemannallee 15, 60596 Frankfurt am Main.

Die Empfänger dieses Norm-Entwurfs werden gebeten, mit ihren Kommentaren jegliche relevante
Patentrechte, die sie kennen, mitzuteilen und unterstützende Dokumentationen zur Verfügung zu stellen.

Gesamtumfang 36 Seiten

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE


— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05

Beginn der Gültigkeit


Diese Norm gilt ab ...

Nationales Vorwort
Die Deutsche Fassung des europäischen Dokuments prEN 50441-4:2010 „Innenkabel für
Telekommunikationseinrichtungen im Wohnbereich – Teil 4: Kabel bis 1 200 MHz – Klasse 4“ (Entwurf in der
Umfrage) ist unverändert in diesen Norm-Entwurf übernommen worden.

Da die Deutsche Fassung noch nicht endgültig mit der Englischen und der Französischen Fassung
abgeglichen ist, ist die englische Originalfassung der prEN 50441-4:2010 beigefügt. Die
Nutzungsbedingungen für den deutschen Text des Norm-Entwurfes gelten gleichermaßen auch für den
englischen Text.

Das europäische Dokument prEN 50441-4:2010 „Cables for indoor residential telecommunication
installations – Part 4: Cables up to 1 200 MHz – Grade 4“ wurde vom SC 46XC „Mehradrige, Mehrfach-Paar
und Vierer-Kabel für die Datenkommunikation“ des Europäischen Komitees für Elektrotechnische Normung
(CENELEC) erarbeitet und von CENELEC den Nationalen Komitees zur Stellungnahme vorgelegt.

Dokumente, die bei CENELEC als Europäische Norm angenommen und ratifiziert werden, sind unverändert
als Deutsche Normen zu übernehmen.

Da der Abstimmungszeitraum für einen späteren „Schluss-Entwurf“ prEN nur 2 Monate beträgt und zum
„Schluss-Entwurf“ prEN keine sachlichen Stellungnahmen mehr abgegeben werden können, sondern nur
noch eine „JA/NEIN“-Entscheidung möglich ist, wobei eine „NEIN“-Entscheidung fundiert begründet werden
muss, wird bereits der „Entwurf“ prEN als Deutscher Norm-Entwurf veröffentlicht, um die Stellungnahmen aus
der Öffentlichkeit noch vor der formellen Abstimmung berücksichtigen zu können.

Für diesen Norm-Entwurf ist das nationale Arbeitsgremium UK 412.1 „Symmetrische Kabel und Leitungen,
Drähte“ der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE
(www.dke.de) zuständig.

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Zusammenhang mit Europäischen und Internationalen Normen

Für den Fall einer undatierten Verweisung im normativen Text (Verweisung auf eine Norm ohne Angabe des
Ausgabedatums und ohne Hinweis auf eine Abschnittsnummer, eine Tabelle, ein Bild usw.) bezieht sich die
Verweisung auf die jeweils neueste gültige Ausgabe der in Bezug genommenen Norm.

Für den Fall einer datierten Verweisung im normativen Text bezieht sich die Verweisung immer auf die in
Bezug genommene Ausgabe der Norm.

Eine Information über den Zusammenhang der zitierten Normen mit den entsprechenden Deutschen Normen
ist in Tabelle NA.1 wiedergegeben.

2
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05

Tabelle NA.1

Klassifikation im
Europäische Norm Internationale Norm Deutsche Norm
VDE-Vorschriftenwerk
EN 50173-1:2007 – DIN EN 50173-1:2007-12 –
EN 50289-1-2 – DIN EN 50289-1-2 –
EN 50289-1-3 – DIN EN 50289-1-3 –
EN 50289-1-4 – DIN EN 50289-1-4 –
EN 50289-1-6:2002 – DIN EN 50289-1-6:2002-12 –
EN 50289-1-7 – DIN EN 50289-1-7 –
EN 50289-1-8 – DIN EN 50289-1-8 –
EN 50289-1-9 – DIN EN 50289-1-9 –
EN 50289-1-10 – DIN EN 50289-1-10 –
EN 50289-1-11:2001 – DIN EN 50289-1-11:2002-08 –
EN 50289-3-7 – DIN EN 50289-3-7 –
EN 50289-3-9:2001 – DIN EN 50289-3-9:2002-05 –
EN 50289-3-17 – DIN EN 50289-3-17:2002-09 –
EN 50290-2-1:2005 – DIN EN 50290-2-1:2005-10 –
EN 50290-2-22 – DIN EN 50290-2-22 VDE 0819-102
(VDE 0819-102)
EN 50290-2-23 – DIN EN 50290-2-23 VDE 0819-103
(VDE 0819-103)
EN 50290-2-27 – DIN EN 50290-2-27 VDE 0819-107
(VDE 0819-107)
EN 60332-1-2 IEC 60332-1-2 DIN EN 60332-1-2 VDE 0482-332-1-2
(VDE 0482-332-1-2)
EN 60794-1-2 IEC 60794-1-2 DIN EN 60794-1-2 VDE 0888-100-2
(VDE 0888-100-2)
EN 60811-1-1 IEC 60811-1-1 DIN EN 60811-1-1 VDE 0473-811-1-1
(VDE 0473-811-1-1)

Nationaler Anhang NB
(informativ)

Literaturhinweise

DIN EN 50173-1:2007-12, Informationstechnik – Anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen – Teil 1:


Allgemeine Anforderungen; Deutsche Fassung EN 50173-1:2007

DIN EN 50289-1-2, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-2: Elektrische


Prüfverfahren – Gleichstromwiderstand

DIN EN 50289-1-3, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-3: Elektrische


Prüfverfahren – Spannungsfestigkeit des Dielektrikums

3
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05

DIN EN 50289-1-4, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-4: Elektrische


Prüfverfahren – Isolationswiderstand

DIN EN 50289-1-6, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-6: Elektrische


Prüfverfahren – Elektromagnetisches Verhalten; Deutsche Fassung EN 50289-1-6:2002

DIN EN 50289-1-7, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-7: Elektrische


Prüfverfahren; Ausbreitungsgeschwindigkeit

DIN EN 50289-1-8, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-8: Elektrische


Prüfverfahren – Dämpfung

DIN EN 50289-1-9, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-9: Elektrische


Prüfverfahren; Unsymmetriedämpfung (Unsymmetriedämpfung am nahen und am fernen Ende)

DIN EN 50289-1-10, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-10: Elektrische


Prüfverfahren – Nebensprechen

DIN EN 50289-1-11, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-11: Elektrische Prüf-
verfahren – Wellenwiderstand, Eingangsimpedanz, Rückflussdämpfung; Deutsche Fassung EN 50289-1-11:2001

DIN EN 50289-3-7, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 3-7: Mechanische


Prüfverfahren – Abriebfestigkeit des Kabelmantels

DIN EN 50289-3-9, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 3-9: Mechanische


Prüfverfahren – Biegeprüfungen; Deutsche Fassung EN 50289-3-9:2001

DIN EN 50289-3-17, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 3-17: Mechanische


Prüfverfahren – Haftung von Dielektrikum und Mantel

DIN EN 50290-2-1, Kommunikationskabel – Teil 2-1: Allgemeine Entwurf- und Konstruktionsregeln; Deutsche
Fassung EN 50290-2-1:2005

DIN EN 50290-2-22 (VDE 0819-102), Kommunikationskabel – Teil 2-22: Gemeinsame Regeln für
Entwicklung und Konstruktion – PVC-Mantelmischung

DIN EN 50290-2-23 (VDE 0819-103), Kommunikationskabel – Teil 2-23: Gemeinsame Regeln für
Entwicklung und Konstruktion – PE-Isoliermischungen

DIN EN 50290-2-27 (VDE 0819-107), Kommunikationskabel – Teil 2-27: Gemeinsame Regeln für
Entwicklung und Konstruktion – Halogenfreie flammwidrige thermoplastische Mantelmischungen

DIN EN 60332-1-2 (VDE 0482-332-1-2), Prüfungen an Kabeln, isolierten Leitungen und Glasfaserkabeln im
Brandfall – Teil 1-2: Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung an einer Ader, einer isolierten Leitung oder
einem Kabel – Prüfverfahren mit 1-kW-Flamme mit Gas-/Luft-Gemisch

DIN EN 60794-1-2 (VDE 0888-100-2), Lichtwellenleiterkabel – Teil 1-2: Fachgrundspezifikation – Grund-


legende Prüfverfahren für Lichtwellenleiterkabel (IEC 60794-1-2:2003)

DIN EN 60811-1-1 (VDE 0473-811-1-1), Isolier- und Mantelwerkstoffe für Kabel und isolierte Leitungen –
Allgemeine Prüfverfahren –Teil 1-1: Allgemeine Anwendung – Messung der Wanddicke und der Außenmaße
Verfahren zur Bestimmung der mechanischen Eigenschaften

4
Entwurf
EUROPÄISCHE NORM pr EN 50441-4
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Januar 2010

ICS 33.120.10

Deutsche Fassung

Innenkabel für Telekommunikationseinrichtungen im Wohnbereich –


Teil 4: Kabel bis 1 200 MHz –
Klasse 4

Cables for indoor residential Câbles pour les installations résidentielles de


telecommunication installations – télécommunications en intérieur –
Part 4: Cables up to 1 200 MHz – Partie 4: Câbles jusqu'à 1 200 MHz –
Grade 4 Classe 4

Dieser Europäische Norm-Entwurf wird den CENELEC-Mitgliedern zur CENELEC-Umfrage vorgelegt.

CENELEC Termin: 2010-06-18

Er wurde von CLC/SC 46XC erstellt.

Wenn aus diesem Norm-Entwurf eine Europäische Norm wird, sind die CENELEC-Mitglieder gehalten, die
CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser
Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist.

Dieser Europäische Norm-Entwurf wurde von CENELEC in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch,
Französisch) erstellt. Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CENELEC-Mitglied in eigener
Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariat mitgeteilt
worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CENELEC-Mitglieder sind die nationalen elektrotechnischen Komitees von Belgien, Bulgarien, Dänemark,
Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen,
Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der
Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten
Königreich und Zypern.

Warnvermerk: Dieses Schriftstück hat noch nicht den Status einer Europäischen Norm. Es wird zur Prüfung
und Stellungnahme vorgelegt. Es kann sich noch ohne Ankündigung ändern und darf nicht als Europäische
Norm in Bezug genommen werden.

CENELEC
Europäisches Komitee für Elektrotechnische Normung
European Committee for Electrotechnical Standardization
Comité Européen de Normalisation Electrotechnique

Zentralsekretariat: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel

© 2010 CENELEC – Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Verfahren,
sind weltweit den Mitgliedern von CENELEC vorbehalten.
Projekt: 20805 Ref. Nr. prEN 50441-4:2010 D
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Vorwort
Dieser Entwurf einer Europäischen Norm wurde vom SC 46XC „Mehradrige, Mehrfach-Paar- und Vierer-Kabel
für die Datenkommunikation“ des Technischen Komitees CENELEC TC 46X „Kabel für Fernmelde- und
Informationsverarbeitungsanlagen“, ausgearbeitet. Er wird der CENELEC-Umfrage unterzogen.

2
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Inhalt
Seite
Vorwort ............................................................................................................................................................... 2
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................. 5
2 Normative Verweisungen....................................................................................................................... 5
3 Qualitätskontrolle ................................................................................................................................... 6
4 Konstruktion der Kabel........................................................................................................................... 6
4.1 Leiter ...................................................................................................................................................... 6
4.2 Isolation.................................................................................................................................................. 7
4.3 Kabelseele ............................................................................................................................................. 7
4.4 Schirmung der Kabelseele..................................................................................................................... 7
4.5 Verseilung .............................................................................................................................................. 7
4.6 Reservepaare......................................................................................................................................... 7
4.7 Farbcode ................................................................................................................................................ 7
4.8 Schirmung und Wicklung der Kabelseele .............................................................................................. 7
4.9 Mantel .................................................................................................................................................... 8
4.10 Reißfaden............................................................................................................................................... 8
4.11 Gesamtdurchmesser.............................................................................................................................. 8
4.12 Kennzeichnung ...................................................................................................................................... 8
4.13 Lieferlänge ............................................................................................................................................. 9
5 Mechanische Anforderungen ................................................................................................................. 9
5.1 Leiter ...................................................................................................................................................... 9
5.2 Isolation.................................................................................................................................................. 9
5.3 Mantel .................................................................................................................................................... 9
5.4 Fertiges Kabel ...................................................................................................................................... 10
6 Anforderungen der Umgebung und klimatische Anforderungen ......................................................... 12
6.1 Isolation................................................................................................................................................ 12
6.2 Mantel .................................................................................................................................................. 13
6.3 Brandverhalten..................................................................................................................................... 13
7 Elektrische Anforderungen................................................................................................................... 13
7.1 Leiterwiderstand................................................................................................................................... 13
7.2 Durchschlagfestigkeit und Betriebskapazität ....................................................................................... 13
7.3 Isolationswiderstand ............................................................................................................................ 13
7.4 Hochfrequenzeigenschaften ................................................................................................................ 13
7.5 Elektromagnetisches Verhalten ........................................................................................................... 16
7.6 Unsymmetriedämpfung........................................................................................................................ 16
7.7 Verhalten gegenüber Umgebungsbedingungen und Sicherheitsaspekte ........................................... 16
Literaturhinweise .............................................................................................................................................. 17

3
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Seite
Bild 1 – Prüfeinrichtung ....................................................................................................................................11
Bild 2 – Prüfsystem für Installation ...................................................................................................................12

Tabelle 1 – Empfohlener Außendurchmesser des Mantels ...............................................................................8


Tabelle 2 – Wellenwiderstand des Kabels .......................................................................................................13
Tabelle 3 – Messung der Rückflussdämpfung .................................................................................................14
Tabelle 4 – Maximale Kabeldämpfung .............................................................................................................14
Tabelle 5 – Minimale leistungssummierte Nahnebensprechdämpfung ...........................................................15
Tabelle 6 – Minimales leistungssummiertes Gleichpegel- Fernnebensprechen..............................................15

4
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm enthält Festlegungen zu konstruktiven Einzelheiten und Anforderungen an das
Betriebsverhalten von Innenkabeln, die für Kommunikationskabelanlagen im Wohnbereich bis 1 200 MHz
spezifiziert sind. Kabel nach dieser Norm basieren auf den in EN 50290-2-1 festgelegten allgemeinen
Entwurfsregeln und sind speziell für ICT (Information and Communications Technology)- und
BCT (Broadband Communication Technology)-Anwendungen (Telefon-, Computer- und TV-Dienstleistungen)
vorgesehen.

Die in dieser Norm beschriebenen Kabel sind für den Betrieb mit Spannungen und Strömen vorgesehen, die
üblicherweise in Kommunikationssystemen vorkommen. Diese Kabel sind nicht für die Verwendung in
Verbindung mit Quellen mit geringer Impedanz vorgesehen, wie zum Beispiel Verteilungsnetzen zur
elektrischen Energieversorgung.

Kabel nach dieser Norm dürfen jedoch mit Spannungen von höchstens 300 V Wechselspannung oder 450 V
Gleichspannung betrieben werden und den Anforderungen der Niederspannungsrichtlinie entsprechen.

Der höchste Bemessungsstrom je Leiter beträgt 3 A/mm2, sofern in der entsprechenden Bauartspezifikation
nicht anders festgelegt.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 50173-1:2007, Informationstechnik – Anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen – Teil 1:


Allgemeine Anforderungen

EN 50289-1-2, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-2: Elektrische Prüfverfahren –


Gleichstromwiderstand

EN 50289-1-3, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-3: Elektrische Prüfverfahren –


Spannungsfestigkeit des Dielektrikums

EN 50289-1-4, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-4: Elektrische Prüfverfahren –


Isolationswiderstand

EN 50289-1-6:2002, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-6: Elektrische


Prüfverfahren – Elektromagnetisches Verhalten

EN 50289-1-7, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-7: Elektrische Prüfver-


fahren – Ausbreitungsgeschwindigkeit

EN 50289-1-8, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-8: Elektrische Prüfverfahren


Dämpfung

EN 50289-1-9, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-9: Elektrische Prüfver-


fahren – Unsymmetriedämpfung (Unsymmetriedämpfung am nahen und am fernen Ende)EN 50289-1-10,
Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-10: Elektrische Prüfverfahren –
Nebensprechen

EN 50289-1-10, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-10: Elektrische


Prüfverfahren – Nebensprechen

EN 50289-1-11:2001, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 1-11: Elektrische


Prüfverfahren – Wellenwiderstand, Eingangsimpedanz, Rückflussdämpfung

5
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

EN 50289-3-7, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 3-7: Mechanische


Prüfverfahren – Abriebfestigkeit des Kabelmantels

EN 50289-3-9:2001, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 3-9: Mechanische


Prüfverfahren – Biegeprüfungen

EN 50289-3-17, Kommunikationskabel – Spezifikationen für Prüfverfahren – Teil 3-17: Mechanische


Prüfverfahren – Haftung von Dielektrikum und Mantel

EN 50290-2-1:2005, Kommunikationskabel – Teil 2-1: Allgemeine Entwurfs- und Konstruktionsregeln

EN 50290-2-22, Kommunikationskabel – Teil 2-22: Gemeinsame Regeln für Entwicklung und Konstruktion –
PVC-Mantelmischung

EN 50290-2-23, Kommunikationskabel – Teil 2-23: Gemeinsame Regeln für Entwicklung und Konstruktion –
PE-Isoliermischungen

EN 50290-2-27, Kommunikationskabel – Teil 2-27: Gemeinsame Regeln für Entwicklung und Konstruktion –
Halogenfreie flammwidrige thermoplastische Mantelmischungen
1)
EN 50290-3 , Kommunikationskabel – Teil 3: Qualitätsbewertung

EN 60332-1-2, Prüfungen an Kabeln, isolierten Leitungen und Glasfaserkabeln im Brandfall – Teil 1-2:
Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung an einer Ader, einer isolierten Leitung oder einem Kabel –
Prüfverfahren mit 1-kW-Flamme mit Gas-/Luft-Gemisch (IEC 60332-1-2)

EN 60794-1-2, Lichtwellenleiterkabel – Teil 1-2: Fachgrundspezifikation – Grundlegende Prüfverfahren für


Lichtwellenleiterkabel (IEC 60794-1-2)

EN 60811-1-1, Isolier- und Mantelwerkstoffe für Kabel und isolierte Leitungen – Allgemeine Prüfverfahren –
Teil 1-1: Allgemeine Anwendung – Messung der Wanddicke und der Außenmaße – Verfahren zur
Bestimmung der mechanischen Eigenschaften (IEC 60811-1-1)

3 Qualitätskontrolle
In Übereinstimmung mit EN 50290-3.

4 Konstruktion der Kabel

4.1 Leiter

4.1.1 Konstruktion der Leiter

Die Konstruktion der Leiter muss mit EN 50290-2-1:2005, 4.1, übereinstimmen.

4.1.2 Leitertyp

Der Leiter muss in Übereinstimmung mit EN 50290-2-1:2005, 4.1.1, aus einem massiven Draht aus geglüh-
tem Kupfer mit einem minimalen Durchmesser von 0,5 mm bestehen.

ANMERKUNG Durchmesser < 0,5 mm und > 0,65 mm können Probleme mit angeschlossenen Geräten verursachen.
Durchmesser von mehr als 0,8 mm können Anschlussprobleme verursachen.

1)
In Vorbereitung.

6
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

4.2 Isolation

4.2.1 Isolationsmaterial

Die Isolation muss aus Polyethylen, in Übereinstimmung mit EN 50290-2-23, bestehen. Andere Materialien
dürfen eingesetzt werden, vorausgesetzt, dass sie die Übereinstimmung mit dieser Norm sowie örtlichen
Regelungen (z. B. Umweltrichtlinien) nicht beeinträchtigen.

4.2.2 Dicke der Isolation

Die Dicke der Isolation muss mit den elektrischen Anforderungen, wie in Abschnitt 7 festgelegt, überein-
stimmen.

4.2.3 Farbe des isolierten Leiters

Die Farbe des isolierten Leiters sollte eine vernünftige Übereinstimmung mit HD 402 S2 aufweisen.

4.3 Kabelseele

Die Kabelseele muss aus einem Paar oder aus einem Vierer bestehen.

Die Schlaglänge muss in Übereinstimmung mit EN 50290-2-1 sein.

4.4 Schirmung der Kabelseele

Nicht festgelegt, kann aber durch lokale Regulierungen bezüglich des EMV-Verhaltens gefordert werden.

4.5 Verseilung

Die Kabel müssen aus mindestens vier Paaren oder aus zwei Vierern bestehen. Die Kabelseele muss mit
den in 7.4 und 7.5 festgelegten Anforderungen übereinstimmen.

4.6 Reservepaare

Nicht anwendbar.

4.7 Farbcode

Der Farbcode muss in der Bauartspezifikation angegeben sein und sollte sowohl die örtlichen Praktiken als
auch die international anerkannten Farbcodes berücksichtigen.

Die Farben müssen leicht zu erkennen sein.

4.8 Schirmung und Wicklung der Kabelseele

4.8.1 Wicklung der Kabelseele

Die Kabelseele muss mit einem oder mit mehreren nicht hygroskopischen, synthetischen Bändern bewickelt
werden. Das synthetische Band muss schraubenförmig oder längslaufend mit einer Überlappung von
mindestens 10 % aufgebracht werden.

4.8.2 Schirm

Die Kabelseele kann geschirmt werden, wenn die Schirmung in Übereinstimmung mit EN 50290-2-1:2005,
4.1.1.2, erfolgt.

7
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Wenn ein Geflecht aufgebracht wird, muss die minimale Bedeckung (hauptsächlich aus mechanischen
Gründen) 60 % betragen. Wenn der Schirm aus einer metallisierten Folie und einem Geflecht besteht, muss
die minimale Bedeckung 30 % betragen. Das Verfahren zur Berechnung und Messung der Bedeckung ist in
EN 50290-2-1 beschrieben.

4.9 Mantel

4.9.1 Mantelmaterial

Das Mantelmaterial muss aus einer thermoplastischen Mischung in Übereinstimmung mit EN 50290-2-27
oder EN 50290-2-22 bestehen.

4.9.2 Konstruktion des Mantels

Wenn nicht anders festgelegt, muss die Farbe des Mantels cremefarben sein. Der Mantel muss die Kabel-
seele eng umschließen; es muss jedoch möglich sein, das Kabel über eine Länge von 20 cm abzuziehen,
ohne Folien zu entfernen oder Leiter zu beschädigen.

Der Mantel muss zylindrisch sein; in der äußeren Ansicht des Mantels darf das Profil der Kabelseele nicht
abgezeichnet sein.

Die Ovalität des fertigen Kabels darf nicht größer als 0,16 sein.

4.9.3 Wandstärke des Mantels

Wenn in Übereinstimmung mit EN 60811-1-1 gemessen, muss die Wandstärke des Mantels gleich oder
größer als 0,5 mm sein.

4.10 Reißfaden

Ein Reißfaden muss sich unter dem Mantel befinden.

4.11 Gesamtdurchmesser

Für die Installation und die Konfektionierung ist der empfohlene Außendurchmesser in Tabelle 1 angegeben.

Tabelle 1 – Empfohlener Außendurchmesser des Mantels

Anzahl der Maximaler Minimale Dicke des


Paare Außendurchmesser Mantels
mm mm
4 8,0 0,50

ANMERKUNG Im Fall der Installation in mehreren Lagen können andere Durchmesser erforderlich sein (siehe 5.4.7.2).

4.12 Kennzeichnung

Die Identifikation ist entweder als Mantelmarkierung oder mit einem Kennfaden durchzuführen.

4.12.1 Mantelmarkierung

Wenn vom Kunden nicht anders festgelegt, kann das Kabel wie folgt gekennzeichnet sein.

Die Mantelmarkierung muss entweder als dauerhafte Bedruckung oder als Prägung ausgeführt sein und
muss mindestens folgende Informationen enthalten:

8
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

– Bezeichnung des Kabels einschließlich der Nummer der entsprechenden Norm;


– Brandklasse (in Beratung);
– Name des Lieferanten;
– Metermarkierung.

4.12.2 Kennfaden

Wenn das Kabel keine Mantelmarkierung aufweist, muss es auf eine andere Art gekennzeichnet sein (z. B.
mit einem Kennfaden unter dem Mantel, einem Band zur Identifizierung, Bedruckung der Wicklung der
Kabelseele usw.).

Die Kennzeichnung muss mindestens folgende Informationen enthalten:


– Bezeichnung des Kabels einschließlich des entsprechenden Standards;
– Brandklasse (in Beratung);
– Name des Lieferanten.

4.13 Lieferlänge

4.13.1 Etikettierung

Wenn in der Bauartspezifikation nicht anders festgelegt, müssen Trommeln oder Spulen mit einem dauerhaft
bedruckten Etikett versehen sein, welches mindestens folgende Informationen enthalten muss:
– Bezeichnung des Kabels einschließlich des entsprechenden Standards;
– Brandklasse (in Beratung);
– Name des Lieferanten;
– Nummer des Fertigungsloses;
– Länge des Kabels.

Beispiel:

EN 50XXX - £££ - 03/00 - 543 m.

4.13.2 Endverschlüsse

Die Enden des Kabels sind in geeigneter Weise zu verschließen, um das Eindringen von Wasser zu
verhindern.

5 Mechanische Anforderungen

5.1 Leiter

Der Leiter muss mit EN 50290-2-1:2005, Abschnitt 4, übereinstimmen.

5.2 Isolation

Die Isolation muss mit EN 50290-2-1:2005, Abschnitt 4, übereinstimmen.

5.3 Mantel

Der Mantel muss mit EN 50290-2-27 oder EN 50290-2-22 übereinstimmen.

9
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

5.4 Fertiges Kabel

5.4.1 Unversehrtheit des Mantels

Die Unversehrtheit des Mantels ist während der Fertigung mit einem Funkenprüfgerät nach EN 50289-1-3 zu
prüfen.

5.4.2 Statischer Biegeradius

Mithilfe dieser Prüfung wird die Eignung des Kabels nachgewiesen, unter permanenter Biegung installiert zu
werden. Die Prüfung ist 2 m entfernt vom freien Ende eines 100 m langen Prüflings durchzuführen.

Das Prüfverfahren ist in EN 50289-3-9:2001, Abschnitt 4 (Verfahren 1), beschrieben.

Der Radius des Biegedorns muss dem fünffachen Nennaußendurchmesser des Kabels entsprechen. Die
Anzahl der Windungen muss eins betragen. Die Anzahl der Zyklen muss fünf betragen.

Während und nach der Prüfung darf das Kabel keine sichtbaren mechanischen Beschädigungen aufweisen.
Die Rückflussdämpfung, der Kopplungswiderstand (nur nach der Prüfung) und die
Nahnebensprechdämpfung (NEXT) müssen die in Abschnitt 7 beschriebenen Grenzwerte einhalten.

5.4.3 Abriebfestigkeit des Mantels

Die Abriebfestigkeit des Mantels muss in Übereinstimmung mit EN 50289-3-7 geprüft und nachgewiesen
werden.

Die Anzahl der Zyklen muss in der Bauartspezifikation festgelegt werden.

5.4.4 Knicktest

Die Prüfung ist in Übereinstimmung mit EN 50289-3-9:2001, Abschnitt 10, an fünf Prüfmustern durchzu-
führen, wobei der Schleifendurchmesser dem vierfachen Außendurchmesser des Kabels entsprechen muss.
Es ist nur ein einziger Knick an einem Prüfmuster zulässig.

5.4.5 Prüfung der Durchschneidefestigkeit

Die Prüfung ist in Übereinstimmung mit EN 60794-1-2, Verfahren E12, an fünf verschiedenen Stellen an
einem 50 m langen Kabel mit einem Zwischenraum von 3 m und mit einer maximalen Kraft von 15 N
durchzuführen.

Die Größe der Nadel sollte mit den Abmessungen der Befestigungsschellen bei der Installation korrespon-
dieren.

Nach der Prüfung darf das Kabel keine sichtbaren mechanischen Beschädigungen aufweisen. Die Rückfluss-
dämpfung, die nach der Prüfung gemessen wird, muss die in Abschnitt 7 beschriebenen Grenzwerte
einhalten.

5.4.6 Haftung des Mantels

Die Prüfung ist in Übereinstimmung mit EN 50289-3-17 durchzuführen.

Mithilfe dieser Prüfung wird nachgewiesen, dass der Mantel entfernt werden kann, ohne die geschirmte, nicht
geschützte Kabelseele zu beschädigen.

Die Abzugslänge muss 200 mm betragen.

Die Abzugsgeschwindigkeit muss 100 mm/min betragen.

10
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Die Abzugskraft muss mehr als 8 N, aber nicht mehr als 40 N betragen.

5.4.7 Installationseigenschaften

Die hier beschriebenen Kabel können in Rohren, in Wasserschächten, direkt unter Putz oder auf der
Oberfläche durch Ankleben oder mit Heftklammern verlegt werden.

Wenn zwischen dem Kunden und dem Hersteller vereinbart, können zusätzliche Prüfungen durchgeführt
werden, um die Verträglichkeit des Kabelmantels mit dem Klebstoff oder dem Putz bzw. die Eignung, mit
Heftklammern verlegt zu werden, nachzuweisen.

5.4.7.1 Kleben

Wenn zwischen dem Kunden und dem Hersteller vereinbart, können zusätzliche Prüfungen durchgeführt
werden, um die Verträglichkeit des Kabelmantels mit dem Klebstoff nachzuweisen.

Die Prüfung sollte


a) die Eignung des geklebten Kabels nachweisen, die festgelegte Haftung nach Alterung aufzuweisen;
b) gewährleisten, dass nach Alterung keine chemische Reaktion mit dem Mantel auftritt.

5.4.7.2 Klammern

Wenn zwischen dem Kunden und dem Hersteller vereinbart, muss die folgende zusätzliche Prüfung
durchgeführt werden, um die Eignung des Kabels, mit Heftklammern verlegt zu werden, nachzuweisen. Mit
dieser Prüfung soll nachgewiesen werden, dass das Befestigen mit Heftklammern in regelmäßigen
Abständen die Rückflussdämpfung des installierten Kabels nicht beeinträchtigt.

Die folgende Prüfung ist an einer Gesamtlänge des Kabels von 100 m durchzuführen. Mit der Prüfeinrichtung
(Bild 1) soll die Installation um eine Tür oder ein Fenster sowie um andere Hindernisse herum simuliert
werden, wobei das Kabel mit Heftklammern befestigt wird.

Die Größe der Heftklammern muss zwischen dem Kunden und dem Hersteller abgestimmt werden.

Die Heftklammern sind nach den allgemein bekannten technischen Regeln anzubringen. Die Abstände der
Klammern müssen den Regeln des Herstellers der Heftklammern entsprechen oder 20 cm ± 2 cm betragen.

Nachdem das Kabel mit Heftklammern befestigt ist, darf es keine sichtbaren mechanischen Beschädigungen
aufweisen. Die Rückflussdämpfung und die Nahnebensprechdämpfung (NEXT) müssen mit den in
Abschnitt 7 beschriebenen Grenzwerten übereinstimmen.

Bild 1 – Prüfeinrichtung

11
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

5.4.7.3 Verlegen in Rohren

Ein Prüfling mit einer Gesamtlänge von 50 m ist durch ein Installationssystem nach Bild 2 zu ziehen. Die
Zugkraft muss dabei unter der für das zu prüfende Kabel zulässigen maximalen Zugkraft liegen. Die
maximale zulässige Zugkraft kann der entsprechenden Bauartspezifikation entnommen werden.

Das Installationssystem aus Installationsrohren muss aus vier 90°-Biegungen mit einem Radius von jeweils
60 mm bestehen. Diese vier Biegungen werden mit Teilen des Installationsrohres von jeweils 800 mm Länge
verbunden. Der maximale Innendurchmesser der Rohre darf das Dreifache des Kabeldurchmessers
betragen. Die Rohre sind so auszuwählen, dass sie die Installationsmaterialien des lokalen Marktes
repräsentieren.

Die Zugkraft, die erforderlich ist, um das Kabel durch das Rohrsystem zu ziehen, ist zu überwachen. Die
Rückflussdämpfung und die Kopplungsdämpfung sind an dem Prüfling nach der Installationsprüfung zu
messen. Zur Prüfung der Rückflussdämpfung ist die gesamte Länge von 50 m von beiden Enden des Kabels
zu messen. Zur Prüfung der Kopplungsdämpfung ist eine Länge, die zufällig aus der 50-m-Länge zu
entnehmen ist, zu messen.

Die Rückflussdämpfung und die Kopplungsdämpfung müssen mit der Spezifikation übereinstimmen (zur
Rückflussdämpfung siehe 7.4.2 und zur Kopplungsdämpfung siehe 7.5.2).

Bild 2 – Prüfsystem für Installation

5.4.7.4 Installationspraktiken

Die Kabel müssen in Übereinstimmung mit EN 50173-1:2007, 7.4, installiert werden.

Der Temperaturbereich während der Installation ohne Beeinträchtigung des Kabels beträgt 0 °C bis 50 °C.

Während der Bearbeitung und während des Verlegens muss der dynamische Biegeradius größer als der
achtfache Außendurchmesser des Kabels sein. Dies ist in Übereinstimmung mit EN 50289-3-9:2001,
Abschnitt 8, zu prüfen.

6 Anforderungen der Umgebung und klimatische Anforderungen

6.1 Isolation

Die Isolation muss mit EN 50290-2-1 übereinstimmen.

12
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

6.2 Mantel
Der Mantel muss mit EN 50290-2-1 übereinstimmen.

Das Mantelmaterial muss den allgemeinen Anforderungen nach EN 50290-2-22 oder EN 50290-2-27 ent-
sprechen.

6.3 Brandverhalten
Wenn nicht anders gefordert, muss das Kabel mindestens den Anforderungen nach EN 60332-1-2 ent-
sprechen.

7 Elektrische Anforderungen
Die in den Tabellen angegebenen Grenzwerte dienen nur zur Information. Wenn in Übereinstimmung mit
EN 50289-1-4 mit einer Gleichspannung von (100 – 500) V geprüft, müssen die festgelegten Formeln
verwendet werden, um die Übereinstimmung mit den auf eine Dezimalstelle gerundeten Werten zu ermitteln.

7.1 Leiterwiderstand
Wenn in Übereinstimmung mit EN 50289-1-2 geprüft, darf der Gleichstromwiderstand der Leiter
17,0 Ω/100 m nicht überschreiten.

Die Widerstandsunsymmetrie darf 2,0 % nicht überschreiten.

7.2 Durchschlagfestigkeit und Betriebskapazität


Das Kabel muss einer Gleichspannung von 1 kV oder einer Wechselspannung von 0,7 kV für jeweils 1 min
oder einer Gleichspannung von 2,5 kV bzw. einer Wechselspannung von 1,7 kV für jeweils 2 s widerstehen,
wenn in Übereinstimmung mit EN 50289-1-3 geprüft. Die Prüfung ist zwischen den Leitern durchzuführen.

Für die Betriebskapazität der Paare ist keine Anforderung festgelegt; die Kapazitätsunsymmetrie aber darf
1 200 pF/km nicht überschreiten.

7.3 Isolationswiderstand
Der Isolationswiderstand muss größer als 5 000 Ω.km sein.

7.4 Hochfrequenzeigenschaften
Die Messungen der Übertragungseigenschaften sollten an Prüfmustern von 100 m durchgeführt werden, die
ohne Belastung ausgelegt sind. Andere Konfigurationen der Prüfmuster, die die Empfehlungen nach 7.4.1 bis
7.4.5 und 7.6 einhalten, gelten als akzeptabel, sofern die Übereinstimmung mit dem Referenzverfahren
nachgewiesen wurde. Im Zweifelsfall sollte die erste Methode (100 m, ausgelegt) angewendet werden.

ANMERKUNG Im Fall von Kabeln, die in Kabelboxen verpackt sind, gelten die Anforderungen nach 3 Tagen, nachdem
das Kabel aus der Verpackung entnommen wurde.

7.4.1 Impedanz

Der mittlere Wellenwiderstand ist in Übereinstimmung mit EN 50289-1-11:2001, 3.3, bei einer Frequenz von
100 MHz zu messen.

Tabelle 2 – Wellenwiderstand des Kabels

Nennwellenwiderstand 100 Ω
Mittlerer Wellenwiderstand (100 ± 5) Ω

13
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

7.4.2 Rückflussdämpfung

Die Rückflussdämpfung ist in Übereinstimmung mit EN 50289-1-11 zu messen. Für die Messung der Rück-
flussdämpfung sollte ein Prüfmuster verwendet werden, das eine Gesamtdämpfung ≥ 40 dB bei allen Mess-
frequenzen hat.

Tabelle 3 – Messung der Rückflussdämpfung

4 8 10 16 20 31,25 62,5 100 250 600 1 200 MHz


23,1 24,5 25,0 25,0 25,0 23,6 21,5 20,1 17,3 17,3 14,3 dB
≥ 20 + 5 log (f), 4 MHz ≤ f < 10 MHz;
≥ 25 dB, 10 MHz ≤ f < 20 MHz;
≥ 25 – 7 log (f /20), 20 MHz ≤ f ≤ 250 MHz;
≥ 17,3 dB, 250 MHz ≤ f ≤ 600 MHz;
≥ 17,3 – 10 log (f /600), 600 MHz ≤ f ≤ 1 200 MHz.

7.4.3 Dämpfung

Die Dämpfung ist in Übereinstimmung mit EN 50289-1-8 zu messen. Die Maximalwerte sind in Tabelle 4
angegeben.

Tabelle 4 – Maximale Kabeldämpfung

Frequenz Dämpfung
MHz dB/100 m
1 1,9
4 3,5
10 5,4
16 6,8
20 7,6
31,25 9,6
62,5 13,7
100 17,5
250 28,5
300 31,5
600 46,3
1 200 69,0

ANMERKUNG Diese Werte sind aus folgender Gleichung abgeleitet:


α ≤ 1,645 √f + 0,01f + 0,25/√f, 4 MHz ≤ f ≤ 200 MHz

Werte bei Frequenzen unterhalb von 4 MHz dienen nur zur Information.

Über 20 C muss die Dämpfung Werte erfüllen, die für Temperaturen bis 60 °C
mit einem Temperaturkoeffizienten von 0,2 % je Grad Temperaturanstieg
angepasst sind.

7.4.4 Nebensprechdämpfung

Die Nebensprechdämpfung ist in Übereinstimmung mit EN 50289-1-10 zu messen.

14
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

7.4.4.1 Leistungssummierte Nahnebensprechdämpfung (PSNEXT)

Der minimale Wert der leistungssummierten Nahnebensprechdämpfung muss übereinstimmen mit der
Gleichung: 103 - 15 log (f/MHz) (für 4 ≤ f ≤ 1 200 MHz), wie für typische Frequenzen in Tabelle 5 angegeben.
Für Frequenzen, bei denen der berechnete PSNEXT-Wert größer als 75 dB ist, gelten 75 dB als Anforderung.

Tabelle 5 – Minimale leistungssummierte Nahnebensprechdämpfung

Frequenz Leistungssummierte
Nahnebensprechdämpfung
MHz dB
4 ≥ 75
62,5 ≥ 75
100 ≥ 73
250 ≥ 67
300 ≥ 66
600 ≥ 61
1 000 ≥ 58
1 200 ≥ 57

7.4.4.2 Leistungssummiertes Gleichpegel-Fernnebensprechen (PSELFEXT)

Die Werte müssen sich auf eine Länge von 100 m beziehen. Der minimale Wert des leistungssummierten
Gleichpegel-Fernnebensprechens muss übereinstimmen mit der Gleichung: 91 - 20 log (f/MHz) (für
4 ≤ f ≤ 1 200 MHz), wie für typische Frequenzen in Tabelle 6 angegeben. Für Frequenzen, bei denen der
berechnete PSELFEXT-Wert größer als 75 dB ist, gelten 75 dB als Anforderung.

Tabelle 6 – Minimales leistungssummiertes Gleichpegel-


Fernnebensprechen

Frequenz Leistungssummiertes
Gleichpegel-
Fernnebensprechen
MHz dB
4 ≥ 75
10 ≥ 71
62,5 ≥ 55
100 ≥ 51
250 ≥ 43
300 ≥ 41
600 ≥ 35
1 000 ≥ 31
1 200 ≥ 29

7.4.5 Verzögerung und Laufzeitunterschied

Wenn in Übereinstimmung mit EN 50289-1-7 gemessen, darf die Phasenverzögerung 534 + 36/√f ns/100 m,
1 MHz ≤ f ≤ 1 200 MHz, nicht überschreiten.

15
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Der Laufzeitunterschied zwischen beliebigen Kombinationen von Paaren darf 25,0 ns/100 m im Frequenz-
bereich von 4 MHz bis 1 200 MHz nicht überschreiten, wenn die Laufzeit bei (–20 ± 2) °C, (20 ± 3) °C und
(60 ± 1) °C gemessen wird.

7.5 Elektromagnetisches Verhalten

7.5.1 Kopplungswiderstand

Der Kopplungswiderstand (Zt) muss in Übereinstimmung mit EN 50289-1-6:2002, Abschnitt 6, gemessen


werden. Die folgenden Anforderungen müssen erfüllt werden:
≤ 10 mΩ/m bei 1 MHz und 10 MHz;
≤ 30 mΩ/m bei 30 MHz;
≤ 60 mΩ/m bei 100 MHz.

7.5.2 Kopplungsdämpfung

Die Kopplungsdämpfung muss in Übereinstimmung mit EN 50289-1-6:2002, Abschnitt 9, gemessen werden


und muss mehr als 85 dB zwischen 30 MHz und 100 MHz und 85 – 20 log (f/100 MHz) dB von 100 MHz bis
1,2 GHz betragen.

7.5.3 Schirmdämpfung

Die Schirmdämpfung muss in Übereinstimmung mit EN 50289-1-6:2002, Abschnitt 8 oder Abschnitt 9,


gemessen werden und muss mehr als 60 dB zwischen 30 MHz und 1 200 MHz betragen.

7.6 Unsymmetriedämpfung

Die Unsymmetriedämpfung am nahen Ende muss in Übereinstimmung mit EN 50289-1-9 gemessen werden.
Die Bestimmung der Höchstwerte erfolgt nach der Formel: 40 – 10 log (f/MHz) dB, 1 MHz ≤ f ≤ 200 MHz.

7.7 Verhalten gegenüber Umgebungsbedingungen und Sicherheitsaspekte

Das Kabel muss mit regionalen Anforderungen an die Sicherheit und das Verhalten gegenüber Umgebungs-
bedingungen, wie in den entsprechenden Normen und Richtlinien festgelegt, übereinstimmen.

16
— Entwurf —
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

Literaturhinweise

HD 402 S2:1984, Standardfarben der PVC-Isolierung von Niederfrequenz-Kabeln und Drähten


(IEC 60304:1982)

______________

17
DRAFT
EUROPEAN STANDARD prEN 50441-4
NORME EUROPÉENNE
EUROPÄISCHE NORM January 2010

ICS 33.120.10

English version

Cables for indoor residential telecommunication installations -


Part 4: Cables up to 1 200 MHz - Grade 4

Câbles pour les installations résidentielles Innenkabel für Telekommunikationseinrichtungen


de télécommunications en intérieur - im Wohnbereich -
Partie 4: Câbles jusqu'à 1 200 MHz - Classe 4 Teil 4: Kabel bis 1 200 MHz - Klasse 4

This draft European Standard is submitted to CENELEC members for CENELEC enquiry.
Deadline for CENELEC: 2010-06-18.

It has been drawn up by CLC/SC 46XC.

If this draft becomes a European Standard, CENELEC members are bound to comply with the CEN/CENELEC
Internal Regulations which stipulate the conditions for giving this European Standard the status of a national
standard without any alteration.

This draft European Standard was established by CENELEC in three official versions (English, French, German).
A version in any other language made by translation under the responsibility of a CENELEC member into its own
language and notified to the Central Secretariat has the same status as the official versions.

CENELEC members are the national electrotechnical committees of Austria, Belgium, Bulgaria, Croatia, Cyprus,
the Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Ireland, Italy,
Latvia, Lithuania, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Poland, Portugal, Romania, Slovakia, Slovenia,
Spain, Sweden, Switzerland and the United Kingdom.

Recipients of this draft are invited to submit, with their comments, notification of any relevant patent rights of
which they are aware and to provide supporting documentation.

Warning : This document is not a European Standard. It is distributed for review and comments. It is subject to
change without notice and shall not be referred to as a European Standard.

CENELEC
European Committee for Electrotechnical Standardization
Comité Européen de Normalisation Electrotechnique
Europäisches Komitee für Elektrotechnische Normung

Central Secretariat: Avenue Marnix 17, B - 1000 Brussels

© 2010 CENELEC - All rights of exploitation in any form and by any means reserved worldwide for CENELEC members.

Project: 20805 Ref. No. prEN 50441-4:2010 E


E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

1 Foreword

2 This draft European Standard was prepared by SC 46XC, Multicore, multipair and quad data
3 communication cables, of Technical Committee CENELEC TC 46X, Communication cables. It is
4 submitted to the CENELEC enquiry.

5 __________

2
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

6 Contents

7 1 Scope ...............................................................................................................................................4
8 2 Normative references .....................................................................................................................4
9 3 Quality control.................................................................................................................................5
10 4 Cable construction .........................................................................................................................5
11 4.1 Conductors .............................................................................................................................5
12 4.2 Insulation ................................................................................................................................5
13 4.3 Cable element ........................................................................................................................6
14 4.4 Screening of the cable element ..............................................................................................6
15 4.5 Cabling....................................................................................................................................6
16 4.6 Spare pairs .............................................................................................................................6
17 4.7 Colour code ............................................................................................................................6
18 4.8 Screening and wrapping of the core .......................................................................................6
19 4.9 Sheath ....................................................................................................................................6
20 4.10 Ripcord ...................................................................................................................................6
21 4.11 Overall diameter .....................................................................................................................7
22 4.12 Identification ...........................................................................................................................7
23 4.13 Delivery length ........................................................................................................................7
24 5 Mechanical requirements ...............................................................................................................8
25 5.1 Conductor ...............................................................................................................................8
26 5.2 Insulation ................................................................................................................................8
27 5.3 Sheath ....................................................................................................................................8
28 5.4 Finished cable ........................................................................................................................8
29 6 Environmental and climatic requirements .................................................................................10
30 6.1 Insulation ..............................................................................................................................10
31 6.2 Sheath ..................................................................................................................................10
32 6.3 Fire behaviour .......................................................................................................................10
33 7 Electrical requirements ................................................................................................................11
34 7.1 Conductor resistance ............................................................................................................11
35 7.2 Dielectric strength and capacitance .....................................................................................11
36 7.3 Insulation resistance .............................................................................................................11
37 7.4 High frequency characteristics .............................................................................................11
38 7.5 Electromagnetic behaviour ...................................................................................................14
39 7.6 Unbalance attenuation..........................................................................................................14
40 7.7 Environmental and safety aspects .......................................................................................14
41 Bibliography ..........................................................................................................................................15
42

43 Figures

44 Figure 1 – Test fixture.............................................................................................................................. 9


45 Figure 2 – Installation test system ......................................................................................................... 10
46

47 Tables

48 Table 1 – Recommended outer diameter of the sheath .......................................................................... 7


49 Table 2 – Cable impedance................................................................................................................... 11
50 Table 3 – Return loss measurement ..................................................................................................... 11
51 Table 4 – Maximum cable attenuation .................................................................................................. 12
52 Table 5 – Minimum PSNEXT................................................................................................................. 13
53 Table 6 – Minimum PSELFEXT ............................................................................................................ 13
54
3
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

55 1 Scope
56 This European Standard specifies the constructional details and performance requirements for cables
57 for installation in indoor residential cabling systems characterized up to 1 200 MHz. Cables in this
58 European Standard are based on the common design rules specified in EN 50290-2-1 and are
59 specifically intended for supporting ICT and BCT applications (telephone, computer and TV services).

60 The cables covered in this European Standard are intended to operate with voltages and currents
61 normally encountered in communication systems. These cables are not intended to be used in
62 conjunction with low impedance sources, for example, the electrical power supply of public utility
63 mains.

64 Cables covered in this European Standard may however be subjected to voltages of not more than
65 300 V a.c or 450 V d.c and comply with the requirements of the Low Voltage Directive.

66 The maximum current rating per conductor is 3 A/mm² unless otherwise specified in the relevant detail
67 specification.

68 2 Normative references
69 The following referenced documents are indispensable for the application of this document. For dated
70 references, only the edition cited applies. For undated references, the latest edition of the referenced
71 document (including any amendments) applies.

EN 50173-1:2007 Information technology – Generic cabling systems -


Part 1: General requirements
EN 50289-1-2 Communication cables – Specifications for test methods -
Part 1-2: Electrical test methods – DC resistance
EN 50289-1-3 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-3: Electrical test methods – Dielectric strength
EN 50289-1-4 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-4: Electrical test methods – Insulation resistance
EN 50289-1-6:2002 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-6: Electrical test methods – Electromagnetic performance
EN 50289-1-7 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-7: Electrical test methods – Velocity of propagation
EN 50289-1-8 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-8: Electrical test methods – Attenuation
EN 50289-1-9 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-9: Electrical test methods – Unbalance attenuation (longitudinal
conversion loss, longitudinal conversion transfer loss)
EN 50289-1-10 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-10: Electrical test methods – Crosstalk
EN 50289-1-11:2001 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 1-11: Electrical test methods – Characteristic impedance, input
impedance, return loss
EN 50289-3-7 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 3-7: Mechanical test methods – Abrasion resistance of the cable
sheath
EN 50289-3-9:2001 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 3-9: Mechanical test methods – Bending tests
EN 50289-3-17 Communication cables – Specifications for test methods –
Part 3-17: Mechanical test methods – Adhesion of dielectric and sheath

4
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

EN 50290-2-1:2005 Communication cables –


Part 2-1: Common design rules and construction
EN 50290-2-22 Communication cables –
Part 2-22: Common design rules and construction – PVC sheathing
compounds
EN 50290-2-23 Communication cables –
Part 2-23: Common design rules and construction – PE insulation
EN 50290-2-27 Communication cables –
Part 2-27: Common design rules and construction – Halogen free flame
retardant thermoplastic sheathing compounds
1)
EN 50290-3 Communication cables –
Part 3: Quality assessment
EN 60332-1-2 Tests on electric and optical fibre cables under fire conditions – Part 1-2:
Test for vertical flame propagation for a single insulated wire or cable –
Procedure for 1 kW pre-mixed flame (IEC 60332-1-2)
EN 60794-1-2 Optical fibre cables – Part 1-2: Generic specification – Basic optical cable
test procedures (IEC 60794-1-2)
EN 60811-1-1 Insulating and sheathing materials of electric and optical cables – Common
test methods – Part 1-1: General application – Measurement of thickness
and overall dimensions – Tests for determining the mechanical properties
(IEC 60811-1-1)

72 3 Quality control
73 According to EN 50290-3.

74 4 Cable construction
75 4.1 Conductors
76 4.1.1 Conductor construction
77 Conductor construction shall be in accordance with EN 50290-2-1:2005, 4.1.

78 4.1.2 Conductor type


79 The conductor shall be a solid wire of annealed copper with a minimum diameter of 0,5 mm in
80 accordance with EN 50290-2-1:2005, 4.1.1.
81 NOTE Diameters < 0,5 mm and > 0,65 mm may cause problems with connecting hardware. Diameters larger than 0,8 mm
82 could cause connectorisation problems.

83 4.2 Insulation
84 4.2.1 Insulation material
85 The insulation shall be polyethylene in accordance with EN 50290-2-23. Other materials may be used
86 providing that they do not affect compliance with this European Standard and any local regulations
87 (e.g. Environmental Directives).

88 4.2.2 Thickness of the insulation


89 The thickness of the insulation shall be compatible with the electrical requirements as defined in
90 Clause 7.

———————

1)
Under consideration.
5
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

91 4.2.3 Colour of the insulated conductor


92 The colour of insulation should be a reasonable match to HD 402 S2.

93 4.3 Cable element


94 The cable element shall be a pair or a quad.

95 The lay length shall be in accordance with EN 50290-2-1.

96 4.4 Screening of the cable element


97 Not specified but might be required to meet local regulation for EMC performance.

98 4.5 Cabling
99 The cables shall have at least 4 pairs or 2 quads. The core of the cable shall comply with the
100 requirements specified in 7.4 and 7.5.

101 4.6 Spare pairs


102 Not applicable.

103 4.7 Colour code


104 The colour code shall be given in the detail specification; it should take into account the local practices
105 as well as international recognised codes.

106 The colours shall be easily identifiable.

107 4.8 Screening and wrapping of the core


108 4.8.1 Core wrapping
109 The cable core shall be wrapped with one or more non-hydroscopic synthetic tapes. The synthetic
110 tape shall be applied helically or longitudinally with an overlap of a minimum of 10 %.

111 4.8.2 Screen


112 The cable core may be screened, when screened in accordance with EN 50290-2-1:2005, 4.1.1.2.

113 Where a braid is applied, the minimum coverage (mainly for mechanical reasons) shall be 60 %.
114 Where the screen is a metallised foil and a braid, this minimum coverage shall be 30 %. The method
115 of calculating the coverage is described in EN 50290-2-1.

116 4.9 Sheath


117 4.9.1 Sheath material
118 The sheath shall be of a thermoplastic compound according to EN 50290-2-27 or EN 50290-2-22.

119 4.9.2 Sheath construction


120 Unless otherwise specified the colour of the sheath shall be cream. The sheath shall be applied to fit
121 closely to the core of the cable but it shall be possible to strip the cable over 20 cm without removing
122 foils or damaging conductors.

123 The sheath shall be cylindrical and its external aspect shall not reveal the core profile.

124 The ovality of the finished cable shall be not greater than 0,16.

125 4.9.3 Thickness of the sheath


126 The minimum thickness of the sheath shall be equal to or greater than 0,5 mm when measured in
127 accordance with EN 60811-1-1.

128 4.10 Ripcord


129 A ripcord shall be laid under the sheath.
6
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

130 4.11 Overall diameter


131 For installation practices and connectorisation the recommended outer diameter is given in Table 1.

132 Table 1 – Recommended outer diameter of the sheath

Number of pairs Maximal outer Minimum thickness


diameter of the sheath
mm mm
4 8,0 0,50
133
134 NOTE In case of installation by stapling other diameters may be required (see 5.4.7.2).

135 4.12 Identification


136 Identification shall be provided either by sheath marking or by identification thread.

137 4.12.1 Sheath marking


138 Unless otherwise specified by the customer the cable may be marked as follows.

139 Sheath marking shall be either by a non-degradable print or embossing and shall contain the following
140 minimum information:

141 • designation of cable including the numbering of the relevant standard;

142 • reaction to fire classification (ffs);

143 • name of supplier;

144 • metric marking.

145 4.12.2 Identification thread


146 Where a cable is not identified by sheath marking there shall be an alternative means of identification
147 (e.g. identification thread laid under the sheath, identification tape, printing on the core wrapping, etc.).

148 Identification shall contain the following minimum information:

149 • designation of cable including the numbering of the relevant standard;

150 • reaction to fire classification (ffs);

151 • name of supplier.

152 4.13 Delivery length


153 4.13.1 Labelling
154 Unless otherwise specified in the detail specification drums or coils shall be provided with a label with
155 a non-degradable print containing the following minimum information:

156 • designation of cable including the numbering of the relevant standard;

157 • reaction to fire classification (ffs);

158 • name of supplier;

159 • batch part number;

160 • length of cable.


161 EXAMPLE EN 50XXX – £££ – 03/00 – 543 m.

162 4.13.2 End caps


163 The ends of the delivery length of cable shall adequately capped to avoid water ingress.

7
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

164 5 Mechanical requirements


165 5.1 Conductor
166 The conductor shall be in accordance with EN 50290-2-1:2005, Clause 4.

167 5.2 Insulation


168 The insulation shall be in accordance with EN 50290-2-1:2005, Clause 4.

169 5.3 Sheath


170 The sheath shall be in accordance with EN 50290-2-27 or EN 50290-2-22.

171 5.4 Finished cable


172 5.4.1 Sheath integrity
173 Sheath integrity shall be checked during manufacturing by spark test in accordance with
174 EN 50289-1-3.

175 5.4.2 Static bending radius


176 The purpose of this test is to demonstrate the ability of the cable to be installed with permanent
177 bending. The test is performed at 2 m from the free end of a 100 m sample.

178 The test method is given in EN 50289-3-9:2001, Clause 4 (Procedure 1).

179 The radius of the mandrel shall be five times the nominal outer diameter. The number of turns shall be
180 one. The number of cycles shall be five.

181 During and after the test, the cable shall not show any visible mechanical defect. The return loss,
182 transfer impedance (only after the test) and the NEXT shall be within the limits given in Clause 7.

183 5.4.3 Abrasion resistance of the sheath


184 Abrasion resistance shall be tested and verified in accordance with EN 50289-3-7.

185 The number of cycles shall be specified in the detail specification.

186 5.4.4 Kink test


187 A test shall be performed on five samples with a loop diameter of four times the outer diameter in
188 accordance with EN 50289-3-9:2001, Clause 10. Only one kink on only one sample is allowed.

189 5.4.5 Cut-through test


190 A test shall be performed at five different locations on a 50 m length of cable, with a spacing of 3 m,
191 and with a maximum force of 15 N in accordance with Method E12 of EN 60794-1-2.

192 The size of the needle should correspond reasonably to the dimensions of the staples to be used in
193 installation.

194 After the test the cable shall not show any visible mechanical defect. The return loss measured after
195 the test shall be within the limits given in Clause 7.

196 5.4.6 Adhesion of the sheath


197 A test shall be performed in accordance with EN 50289-3-17.

198 The purpose of this test is to evaluate the capability of removing the sheath without damaging the
199 screened un-covered core.

200 The stripping length shall be 200 mm.

8
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

201 The rate of stripping shall be 100 mm/min.

202 The stripping force shall be greater than 8 N but not more than 40 N.

203 5.4.7 Installation capability


204 These cables may be installed in ducts, in raceways, directly buried in plaster, surface mounted by
205 gluing or stapling.

206 Additional tests may be undertaken where agreed between customer and manufacturer to establish
207 the compatibility between the cable sheath and the glue or the plaster, or to establish the stapling
208 ability.

209 5.4.7.1 Adhesion


210 Additional tests may be undertaken where agreed between customer and manufacturer to establish
211 the compatibility between the cable sheath and the adhesive.

212 The test should

213 a) demonstrate the ability of the glued cable to provide the specified adhesion strength after ageing,

214 b) ensure that there is no chemical reaction on the sheath after ageing.

215 5.4.7.2 Stapling


216 The following additional test shall be undertaken where agreed between customer and manufacturer
217 to establish the stapling capability. The test is aimed to demonstrate that stapling at regular intervals
218 does not affect the return loss of the installed cable.

219 The following test shall be carried out over an overall length of cable of 100 m. The test fixture
220 (Figure 1) is intended to simulate installation around a door or a window as well as obstacles using
221 staples.

222 Size of staples shall be according to customer/manufacturer agreement.

223 Staples shall be applied according to the state of the art. The interval between staples must be equal
224 to the length of stapler's base or 20 cm ± 2 cm.

225 Once stapled, the cable shall not show any visible mechanical defect. The return loss and the NEXT
226 shall be in accordance with the limits given in Clause 7.

2,50 m 0,25 m 0,25 m 1,00 m

0,50 m
0,80 m

2,50 m 2,00 m 2,50 m

1,50 m 1,00 m

Point of measurement
227
228 Figure 1 – Test fixture

229 5.4.7.3 In duct laying


230 Using a pulling force that shall be below the maximum allowable pulling strength of the cable under
231 test, a sample of 50 m shall be pulled through an installation tube system (see Figure 2).
232 The maximum allowable pulling force can be found in the relevant detail specification of the cable.
9
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

233 The installation tube system shall consist of four 90° bends with a radius of 60 mm each. These four
234 bends will be connected with tube pieces with a length of 800 mm. The maximum inner diameter of
235 the tubes is three times the cable diameter. Tubes shall be selected to represent the installation
236 material of the local market.

237 The pulling force needed to pull the cable through the tube system shall be monitored. Return loss and
238 coupling attenuation shall be checked on the sample after having performed the installation test.
239 For return loss the complete 50 m sample shall be tested from both ends. For coupling attenuation a
240 random sample out of the 50 m shall be tested.

241 Return loss and coupling attenuation shall comply with the specification (for RL see 7.4.2 and for
242 coupling attenuation see 7.5.2).

800 mm

800 mm

r = 60 mm
∅ 16,9 mm

800 mm

243
244 Figure 2 – Installation test system

245 5.4.7.4 Installation practices


246 Cables shall be installed in accordance with EN 50173-1:2007, 7.4.

247 The installation temperature range without mechanical degradation shall be 0 °C to 50 °C.

248 During handling and laying the dynamic bending radius shall be greater than eight times the OD.
249 This shall be tested according to EN 50289-3-9:2001, Clause 8.

250 6 Environmental and climatic requirements


251 6.1 Insulation
252 The insulation shall be in accordance with EN 50290-2-1.

253 6.2 Sheath


254 The sheath shall be in accordance with EN 50290-2-1.

255 The sheath material shall meet the general requirements specified in EN 50290-2-22 or
256 EN 50290-2-27.

257 6.3 Fire behaviour


258 Unless otherwise required the cable shall meet the requirement of EN 60332-1-2 as a minimum.

10
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

259 7 Electrical requirements


260 Limit values given in the tables are for information only. When tested in accordance with
261 EN 50289-1-4 under (100 – 500) V d.c. the specified formulas shall be used to determine compliance
262 with figures rounded to one decimal place.

263 7.1 Conductor resistance


264 The d.c. resistance of conductors shall not exceed 17,0 Ω/100 m when tested in accordance with
265 EN 50289-1-2.

266 The conductor resistance unbalance shall not exceed 2,0 %.

267 7.2 Dielectric strength and capacitance


268 The cable shall withstand a voltage of 1 kV d.c. for 1 min or 0,7 kV a.c. for 1 min or 2,5 kV d.c. for 2 s
269 or 1,7 kV a.c. for 2 s when tested according to EN 50289-1-3. The test shall be performed between
270 conductors.

271 There is no requirement specified for the mutual capacitance of the pairs; however, the capacitance
272 unbalance shall not exceed 1 200 pF/km.

273 7.3 Insulation resistance


274 Insulation resistance shall be greater than 5 000 Ω.km.

275 7.4 High frequency characteristics


276 The transmission measurements should be performed on cable samples of 100 m laid out without
277 stress. Other sample configurations that satisfy the performance recommendations of 7.4.1 to 7.4.5
278 and 7.6 will be deemed to be acceptable provided correlation to the reference method has been
279 verified. In case of conflict, the first method (100 m, off-reel) should be used.
280 NOTE In the case of box packaged cables, the performance requirements apply after storing the sample for three days after
281 removing the cable from the box.

282 7.4.1 Impedance


283 The mean characteristic impedance shall be measured in accordance with EN 50289-1-11:2001, 3.3,
284 and applies at 100 MHz.

285 Table 2 – Cable impedance

Nominal characteristic impedance 100 Ω


Mean characteristic impedance (100 ± 5) Ω
286

287 7.4.2 Return loss


288 The return loss shall be measured in accordance with EN 50289-1-11. For the measurement of return
289 loss a test sample having a round trip loss  40 dB at any measured frequency should be used.

290 Table 3 – Return loss measurement

4 8 10 16 20 31,25 62,5 100 250 600 1 200 MHz


23,1 24,5 25,0 25,0 25,0 23,6 21,5 20,1 17,3 17,3 14,3 dB
 20 + 5 log (f), 4 MHz  f < 10 MHz;
 25 dB, 10 MHz  f < 20 MHz;
 25 - 7 log (f/20), 20 MHz  f  250 MHz
 17,3 dB, 250 MHz  f  600 MHz
 17,3 - 10 log (f/600), 600 MHz  f  1 200 MHz
291
11
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

292 7.4.3 Attenuation


293 The attenuation shall be measured in accordance with EN 50289-1-8. The maximum values are given
294 in Table 4.

295 Table 4 – Maximum cable attenuation

Frequency Attenuation
MHz dB/100 m
1 1,9
4 3,5
10 5,4
16 6,8
20 7,6
31,25 9,6
62,5 13,7
100 17,5
250 28,5
300 31,5
600 46,3
1 200 69,0
NOTE These values are derived from the following equation:
α ≤ 1,645 √f + 0,01f + 0,25/√f, 4 MHz ≤ f ≤ 1 200 MHz
Values below 4 MHz are for information only.
The attenuation shall meet values adjusted for temperature up to 60 °C with a temperature
coefficient of 0,2 % per degree rise above 20 °C.

296

297 7.4.4 Crosstalk


298 The crosstalk shall be measured in accordance with EN 50289-1-10.

299 7.4.4.1 PSNEXT

300 The minimum PSNEXT value shall comply with the equation 103 - 15 log (f/MHz) (for
301 4  f  1 200 MHz) as given for typical frequencies in Table 5. For those frequencies where the
302 calculated value of PSNEXT is greater than 75 dB the requirement shall be 75 dB.

12
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

303 Table 5 – Minimum PSNEXT

Frequency PSNEXT
MHz dB
4  75
62,5  75
100  73
250  67
300  66
600  61
1 000  58
1 200  57
304

305 7.4.4.2 PSELFEXT


306 The values are to be referenced to 100 m. The minimum PSELFEXT value shall comply with the
307 equation 91 - 20 log (f/MHz) (for 4  f  1 200 MHz) as given for typical frequencies in Table 6.
308 For those frequencies where the calculated value of PSELFEXT is greater than 75 dB the requirement
309 shall be 75 dB.

310 Table 6 – Minimum PSELFEXT

Frequency PSELFEXT
MHz dB
4  75
10  71
62,5  55
100  51
250  43
300  41
600  35
1 000  31
1 200  29
311

312 7.4.5 Delay and skew


313 The phase delay, when measured in accordance with EN 50289-1-7, shall not exceed
314 534 + 36/f ns/100 m, 1 MHz ≤ f ≤ 1 200 MHz.

315 The propagation delay difference between any combinations of the pairs shall not exceed
316 25,0 ns/100 m in the frequency range from 4 MHz to 1 200 MHz when the delay is measured at
317 (-20 ± 2) °C, (20 ± 3) °C and (60 ± 1) °C.

13
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

318 7.5 Electromagnetic behaviour


319 7.5.1 Transfer impedance
320 The transfer impedance (Zt) shall be measured in accordance with EN 50289-1-6:2002, Clause 6.
321 The following requirements shall be achieved:

322  10 mΩ/m at 1 MHz and 10 MHz;


323  30 mΩ/m at 30 MHz;
324  60 mΩ/m at 100 MHz.

325 7.5.2 Coupling attenuation


326 The coupling attenuation shall be measured in accordance with EN 50289-1-6:2002, Clause 9, and
327 shall be greater than 85 dB between 30 MHz and 100 MHz and 85 - 20 log (f/100 MHz) dB from
328 100 MHz to 1,2 GHz.

329 7.5.3 Screening attenuation


330 The screening attenuation shall be measured in accordance with EN 50289-1-6:2002, Clause 8 or
331 Clause 9, and shall be greater than 60 dB between 30 MHz and 1 200 MHz.

332 7.6 Unbalance attenuation


333 The near-end unbalance attenuation shall be measured in accordance with EN 50289-1-9.
334 The maximum values are given defined by the equation 40 - 10 log (f/MHz) dB, 1 MHz ≤ f ≤ 200 MHz.

335 7.7 Environmental and safety aspects


336 The cable shall comply with local environmental and safety requirements as implemented in the
337 relevant standards and directives.

14
E DIN EN 50441-4 (VDE 0815-4):2010-05
prEN 50441-4:2010

338 Bibliography

HD 402 S2:1984 Standard colours for insulation for low-frequency cables and wires
(IEC 60304:1982)
339

15

Das könnte Ihnen auch gefallen