Sie sind auf Seite 1von 12

USH II Insp

Gruppenführerbefehl

Führungsprozess

Besteht Handlungsbedarf? Nein Weiter machen!


Ja Wesentliche Leistung?
ABF Anwenden
Feindliche Kräfte:
Ansprechen Lage, Kräfte, Gelände aus Feindsicht (Darstellen, Benennen, Bezeichnen)
Beurteilen Kräfte, Raum, Zeit Einsatzwert= Niedrig / Mittel / Hoch
Folgern Vermutete Absicht des Feindes (nachteiligste Absicht des Feindes)

Eigene Kräfte:
Ansprechen Lage, Kräfte, Gelände aus eigener Sicht (Darstellen, Benennen, Bezeichnen)
Beurteilen Kräfte, Raum, Zeit Einsatzwert= Niedrig / Mittel / Hoch
Folgern Folgerungen für das eigene Handeln (Chancen, Risiken, Möglichkeiten?)

Möglichkeit des Handelns Positiv/Negativ/ Größten Erfolg? 1/2/3?


Entschluss:
Wer: Truppenteil „Charlie 1“
Tut Was: Taktische Aktivität „Vernichten“
Wie: Kraftansatz, Gliederung, SP „in zwei Trupps“
Wann: Zeit der Durchführung „auf Befehl“
Wo: Ziel der Wirkung „vor eigener Stellung“
Wozu: Zweck des Handelns „um Feindliche Aufklärung zu verwehren“

Lage: Richtung, Entfernung Art, Stärke, Verhalten


Absicht: Wer, Was, Wie Trupps + Führer, Räumlicher Bezug
Durchführung: Trupp 1 Trupp 2
Geführt durch (mich) Geführt durch (Stllv.)
Personal, Material (Schütze 1-6, Pzf) Personal, Material (Schütze 6-12, MG.)
Was (Vernichten), Wie (im Feuerüberfall) Was (Sichern), Wie (in den Stellungen)
Zielzuweisung / EREZA / REHLZ / Feuerzusammenfassung
Nördlich

Nord - Nord-
Geländeorientierung: Westlich Ostwärts

WestlichOstwärts
1. Eigener Standort
Süd - Süd-
2. Norden Westlich Ostwärts

3. Ansprechen Süden

Richtung
Entfernung
Ziel
(Tätigkeit)

1. Lage:
1. a) Lage gegnerische Kräfte

1. b) Lage eigener Kräfte

1. c) Unterstellungen Abgaben

1. d) Bewertung TrFhr

1. e) Zivile Lage
2. Auftrag:

3. Durchführung:
3. a) Eigene Absicht
(Wer/ Was/Wie/Wann/Wo/Wozu)

3. b) Einzelaufträge (Beweglich)
Schtz 1 - RiTrpSdt, links
- fertig an Marschskizze;
- Beobachtungsbereiche 09-01
- klärt auf als Sicherung, 50m voraus und bewegt sich dem Gelände angepasst;

Schtz 2 - RiTrpFhr, rechts


- Beobachtungsbereiche 11-03
- Ausstattung: G36, Marschskizze,
1x Kompass,1x DF, 1x Nebel, 1x HGr
- fertigt an Marschskizze;
- orientiert als RiTrp 50m voraus, bewegt sich dem Gelände angepasst;
- hält Sichtverbindung zur Schützenreihe;
- führt a.B. oder Antrag Horch- Beobachtungshalt durch

Schtz 3 - MG-Schütze 1, links;


- Beobachtungsbereiche 08-11;
- Ausstattung: 1x MG3 mit Zubehör, Gurttrommel
- Trageweise: Pirschhaltung
- geht bei Horch- Beobachtungshalt so in Stellung, dass
RiTrp überwacht werden kann und als Deckungselement eingesetzt wird

Schtz 4 - MG-Schütze 2, rechts


- Beobachtungsbereiche 01-04;
- Ausstattung: G36, DF, Patronenkasten und Munition;
- gewinnt bei Halt sofort Stg MG1
- führt MG1 im Feuerkampf (Zielzuweisung/-korrektur)
- unterstützt bei Munitionszuführung
- übernimmt Feuer bei Störung MG1

Schtz 5 - GrpFhr, links, bei Bedarf frei beweglich


- führt Grp und führt zusätzlich mit GrpFhr-Ausstattung
- 1x HGr, 1x Nebel, 1x SEM 52,1x SigPi, 1x Kompass

Schtz 6 - G36-Schütze, rechts, zusätzlich eingesetzt als Funker!


- Beobachtungsbereiche 01-04
- Ausstattung: 1x G36, 1xSEM 70

Schtz 7 - Pzf 1, G36-Schütze, links


- Beobachtungsbereiche 08-11
- Ausstattung: 1x Pzf3 mit Griffstück, 1x G36
- beobachtet im befohlenen Bereich; hält Verbindung
- a.B Einsatz im PzVernTrp

Schtz 8 - NahSi Pzf1, rechts


- Beobachtungsbereiche 01-04
- Ausstattung: 1x G36, 1x HGr
- beobachtet im befohlenen Bereich; hält Vbdg zu PzfSchtz1
- a.B Eingesetzt im PzVernTrp

Schtz 9 - Pzf 2, G36-Schütze, links


- Beobachtungsbereiche 08-11
- Ausstattung: 1x Pzf3 mit Griffstück, 1x G36
1) ___________________________ - beobachtet im befohlenen Bereich; hält Vbdg
- a.B Einsatz im PzVernTrp
2) ___________________________
Schtz 10 - NahSi Pzf2, rechts
3) ___________________________ - Beobachtungsbereiche 01-05
- Ausstattung: 1x G36, 1x HGr
4) ___________________________ - beobachtet im befohlenen Bereich; hält Vbdg
- Luftraumspäher
5) ___________________________ - a.B Eingesetzt im PzVernTrp
6) ___________________________
Schtz 11 - EEH-G36-Schütze, links
7) ___________________________ - Beobachtungsbereiche 07-11
- Ausstattung: 1x G36, 1x Bergetuch, 1x SanTasche;
8) ___________________________ - beobachtet im befohlenen Bereich; hält Vbdg
- erkundet Stets Verwundeten Nest
9) ___________________________ - bei Vwu; a.B Versorgung; Lagefeststellung zu Art/Schwerer der Verwundung
10) __________________________
Schtz 12 - Stellv. GrpFhr
11) __________________________ - Beobachtungsbereiche 03-07 in unregl. Abständen
- Ausstattung: 1x G36, 1x SEM 52, 1x HGr, SigPi
12) __________________________ - stellt sicher Einhaltung Abstände und Beobachtungsbereiche;
- lässt regelmäßig durchzählen und führt a.B 2. Trp!
3. b) Einzelaufträge (Stationär)

Stellung 1:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:
Stellung 2:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:
Stellung 3:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:
Stellung 4:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:
Stellung 5:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:
Stellung 6:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:
Stellung 7:
Fließt ein über
Auftrag:

Ausstattung:

Nachbarn:

3. c) Spezielle Aufträge:
1.

2.
A

3.
4.
5.
B

6.
7.

3. d) Maßnahmen zur Koordinierung


Marsch:
Strecke Richtung Leistung
Gesamt:

Sammelpunkt:

1.)

2.)

3.) auf Befehl

Verhalten bei:

Sammelpunkte:

Beobachtungshalt:

Verhalten im Marschziel:

Feindkräfte: unterlegenem Feind: Melden und vernichten!

überlegenen Feind: Melden, binden und mit Zug vernichten!

Sperren:

Mit fdl LuAufkl ist zu rechnen:

Einastzdauer:

ABC-Abwehr:

Zeiten: Funküberprüfung:

Marschbereitschaft bis:

Marschbeginn:
Bereitschaftsgrade: Feuerregelung:

PzFst: Feuervorbehalt

G36: Wirkmittel auf Befehl

MG3: Bereitschaft zur Fliegerabwehr; Feuerverbot

4. Einsatzunterstützung
Sanitätsdienst
- RettStation unverändert in __________________
- Bei Vwu: Selbsthilfe, Feuerüberlegenheit herstellen, Eingesteilte EEH -> VwuNest und Kopplungspunkt durch EH und Stllv.
- GrpFhr meldet Schnellstmöglich Verw. Kategorie
- VwuTrsp wird über Zug Koordiniert
Logistik:
Wasser: Liter pro Soldat

Verpflegung:

Nachschub, Nachtsehmittel:

ABC-Schutzausstattung:

Munition / Kampfmittel Sperrbestände

G36: G36:

MG3: MG3:

PzFst:

HGr: Nebel-Hand:

5. Führungsunterstützung
Reglung Meldewesen: Empfangsbereitschaft, Sendeerlaubnis

Frequenzen: Ausweich Frequenz:

Leucht und Erkennungszeichen:

Parole: bis 2400 ab 0000:

Erkennungszeichen:

Tag Anruf:

Tag Antwort:

Nacht Anruf / Antwort:

IR Anruf / Antwort:

Bezugspunkte:

Führerreihenfolge: GrpFhr, StvGrpFhr, RiTrpFhr

Führungsunterlagen:

Uhrzeitenvergleich, Fragen, Kontrolle !

Das könnte Ihnen auch gefallen