Sie sind auf Seite 1von 2

Strukturschwache Regionen in Deutschland

Der Wirtschaft in Deutschland geht es im Vergleich zu vielen anderen Ländern sehr gut. Aber
nicht überall in Deutschland sind die Lebensbedingungen für die Bevölkerung gleich. 26 von 361
Regionen im Land haben in vielen Bereichen große Probleme, sie gelten als strukturschwach.
Das ist das Ergebnis einer Studie vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung.
Welche Probleme sind das?

Der Wirtschaft geht es in diesen Gebieten nicht so gut, es gibt weniger große Firmen und damit
weniger Arbeitsplätze als in anderen Regionen. Viele Menschen sind arbeitslos und müssen von
staatlichen Sozialleistungen leben. Auch die Löhne sind geringer. Deshalb ziehen viele
Menschen weg, vor allem die jungen und gut ausgebildeten.

Weil viele Menschen die Regionen verlassen und die Einwohner weniger Geld zum Leben
haben, können sie nicht so viel kaufen. Dem Handel geht es daher immer schlechter. Geschäfte
müssen schließen. Es gibt auch weniger Geld für Straßen, den öffentlichen Verkehr oder
Apotheken, Ärzte und Krankenhäuser. In diesen Regionen gibt es auch nicht überall Zugang zu
schnellem Internet.

Weil die jungen Menschen fehlen, werden weniger Kinder geboren. Deshalb müssen auch
Kindergärten, Schulen und andere Bildungseinrichtungen schließen. Wohnungen stehen leer. So
werden die Wege für die Einwohner im Alltag immer weiter.

In sieben deutschen Bundesländern sind besonders viele Regionen von diesen Problemen
betroffen. Das sind Niedersachsen, Nordrhein Westfahlen, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-
Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Im Nordosten, auf dem Gebiet der ehemaligen
DDR, sind die Probleme auf dem Land am größten. Schon immer gab es hier mehr
Landwirtschaft und viel weniger Industrie als im Süden und Westen von Deutschland. Weil nach
der Wiedervereinigung außerdem viele ehemalige DDR-Betriebe schließen mussten, wurden die
Probleme zunächst noch größer. Natürlich gibt es auch hier Gebiete, denen es wirtschaftlich gut
geht, vor allem größere Städte wie Leipzig, Dresden oder Potsdam bieten gute
Lebensbedingungen.

Durch finanzielle Hilfen vom Staat, Projekte und gute Ideen gibt es auch in strukturschwachen
Regionen viele positive Entwicklungen, zum Beispiel den Rückgang der Arbeitslosigkeit etwa in
Brandenburg.

 Wo / in welcher Region Ihres Landes leben Sie?


 Wohnen Sie schon immer in der Region oder sind Sie dorthin gezogen, wann,
warum?
 Geht es Ihrer Region wirtschaftlich gut oder gibt es in Ihrer Region ähnliche
Probleme wie in der Uckermark?
 Was finden Sie in Ihrer Region gut? Was ist nicht so gut?
 Leben Sie gern dort, warum, warum nicht?

Das könnte Ihnen auch gefallen