Sie sind auf Seite 1von 3

Was ist ein gesundes Frühstück?

"Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler", diesen Spruch
haben wir alle sicher schon einmal gehört. Aber stimmt das eigentlich auch? Diese Aussage
klingt durchaus logisch, denn während des Schlafens werden unsere Energiereserven
aufgebraucht. Mit einer ausgewogenen Mahlzeit tanken wir neue Kraft. Ein reichhaltiges
Frühstück liefert wichtige Nährstoffe und sorgt für mehr Leistungsfähigkeit und
Konzentration.

Im Idealfall besteht ein Frühstück aus vier Komponenten:

 Flüssigkeit: Kräuter- und Früchtetee oder Saftschorle


 Energie: Kohlenhydrate wie zum Beispiel Vollkornbrot oder Müsli
 Vitamine: Obst oder Gemüse
 Eiweiß: Milch, Joghurt oder Käse

Zwischen sechs und neun Uhr morgens ist der Stoffwechsel am aktivsten. Daher empfiehlt es
sich, in dieser Zeit hochwertig zu essen. Dabei sollten vor allem Proteine und Kohlenhydrate
aufgenommen werden. Ein Croissant mit Nuss-Nougat-Creme ist zwar unglaublich
schmackhaft, liefert aber zu viel Zucker und Fett. Spätestens nach zwei Stunden haben wir
erneut Hunger. Besser ist ein Frühstück, das den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lässt
und länger satt hält. Hierfür eignen sich zum Beispiel Brot und Brötchen aus Vollkornmehl,
Haferflocken oder Naturjoghurt mit frischem Obst.

Dabei gilt: Frühstücksverhalten und Vorlieben sind unterschiedlich und individuell: Die einen
können das Haus nicht mit leerem Magen verlassen, die anderen bekommen zu früher Stunde
keinen Bissen herunter. Experten sind sich einig: Sie müssen nicht zwingend früh morgens
etwas essen! Trinken Sie zum Beispiel ein Glas Obst- oder Gemüsesaft oder mixen Sie sich
einen gesunden Smoothie aus Milch, Haferflocken, Leinsamen oder Chia-Samen, Obst und
Nüssen. Er enthält alle wichtigen Komponenten, die unseren Stoffwechsel anregen. Nehmen
Sie sich zur Arbeit etwas mit, denn spätestens am Vormittag meldet sich Ihr Magen garantiert
durch lautes Knurren.

Tipps für ein gesundes Frühstück


 Nehmen Sie sich Morgens Zeit und essen Sie Ihr Frühstück wenn möglich in Ruhe.
Um Zeit zu sparen, könnten Sie das Frühstück schon am Abend vorbereiten, damit
mehr Zeit zum entspannten Essen bleibt. Bei einem hektischen Frühstück, das
nebenbei passiert, werden häufig zu viele Kalorien aufgenommen, weil das
Sättigungsgefühl erst später eintritt.
 Bringen Sie Abwechslung ins Frühstück! Mal herzhaft, mal süß – es gibt so viele
tolle Frühstücksgerichte, die für einen gesunden Start in den Tag sorgen. Auch
saisonales Obst und Gemüse sorgen für Abwechslung.
 Achten Sie auf Zuckerfallen im Frühstück: Müsli-Mischungen, Cerealien,
Müsliriegel, Joghurt, Frühstücksdrinks und Gebäck können reichlich Zucker
enthalten. Besser sind ungesüßte Produkte, die Sie selber mit etwas Honig oder
getrockneten Früchten süßen können.
 Zu viel Fett im Frühstück macht träge. Haben Sie also auch hier ein Auge drauf und
genießen Sie Croissants, fettreichen Käse, Wurst und Butter in Maßen. Und greifen
Sie zu fettarmen Alternativen wie Vollkornbrötchen, körnigem Frischkäse,
Magerquark und Senf.
 Zum Frühstück darf es auch mal etwas Besonderes sein! Nutzen Sie die Tage, an
denen Sie mehr Zeit am Morgen haben und verwöhnen Sie sich und Ihre Lieben mit
selbst gebackenen Brötchen, einer selbst gemachten Müslimischung und einem
frisch gepressten Saft.
 Welcher Frühstückstyp sind Sie? Müssen Sie Morgens sofort etwas essen oder reicht
eine Kleinigkeit und das zweite Frühstück fällt größer aus? Beobachten Sie sich und
gestalten Sie Ihr gesundes Frühstück nach Ihren Vorlieben. So können Sie zufrieden
in den Tag starten.

Warum ist ein gesundes Frühstück für Kinder wichtig?


Kinder werden in der Schule stark gefordert. Das verbraucht reichlich Energie. Mit einem
gesunden Schulfrühstück werden verbrauchte Reserven wieder aufgetankt. Das ideale
Pausenbrot besteht aus Vollkornbrot, Käse oder magerer Wurst und Knabbergemüse. Die im
Vollkornbrot enthaltenen komplexen Kohlenhydrate und Ballaststoffe versorgen den Körper
mit Energie und sättigen langanhaltend. Die Eiweißbausteine in Käse und Wurst dienen als
Baustoffe für Muskeln und Nerven. Die Vitamine und Mineralstoffe aus der Brotbox erhöhen
Konzentration und Leistungsfähigkeit. Naturjoghurt, Quark, frisches Obst und eine Flasche
Wasser liefern zusätzlich Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Flüssigkeit. Noch besser
schmeckt das Schulfrühstück, wenn man es mit zubereitet hat: Beziehen Sie Ihre Kinder in
der Küche mit ein und entscheiden Sie gemeinsam, was in die Brotbox kommt.

Superfood zum Frühstück


Superfoods sind in aller Munde, weil sie mehr als andere Lebensmittel einen besonderen
Nutzen für unseren Körper haben: Sie liefern besonders große Mengen an wichtigen
Nährstoffen wie Vitamine, Proteine oder Fettsäuren. Sie gelten als Energiespender und oft als
antioxidativ, also zellschützend. Tanken Sie morgens Kraft mit diesen Superfoods:

 Ein sanfter Wachmacher und eine leckere Alternative für Kaffee ist der Matcha
Latte: Das grüne Matcha-Pulver enthält wach machendes Teein. Es entfaltet seine
Wirkung jedoch langsamer und nachhaltiger als Koffein aus Kaffee. Die Aminosäure
L-Theanin im Matcha sorgt außerdem für Entspannung. Mit einem Matcha Latte
starten wir deshalb aufmerksam und zugleich relaxed in den Tag!
 Avocados schmecken zu jeder Tageszeit und sind morgens eine ideale Zutat für
belegte Brote oder als Dip. Die grüne Frucht liefert wertvolle pflanzliche Fettsäuren,
B-Vitamine, Vitamin A und E – und sorgt damit für gute Nerven und Gehirnleistung.
 Nüsse und Kerne enthalten viele Proteine und sind damit eine gute Eiweißquelle für
Vegetarier und Low-Carb-Fans. Zudem liefern sie gute Fette und Vitamin E. Morgens
schmecken sie lecker in Joghurtspeisen und im Müsli.
 Kurkuma vereint viele positive Eigenschaften. Um nur einige zu nennen: In der
Ayurveda-Küche gilt das gelbe Gewürz zum Beispiel als entzündungshemmend und
reinigend. Zudem wird Kurkuma bei Gelenkbeschwerden verwendet. Morgens passt
es am besten in einen fruchtigen Smoothie.
 Datteln halten lange satt und fördern die Konzentration – perfekt für einen
energiereichen Start in den Tag! Sie enthalten viele B-Vitamine, die unsere Nerven
stärken. Das Hormon Tryptophan sorgt zudem für Glücksgefühle. Datteln süßen
Müslis und Joghurtspeisen. Probieren Sie auch leckere Energiekugeln mit Datteln!

Ideen für ein warmes Frühstück


Auch eine leichte Suppe kann zum Frühstück köstlich schmecken. Vertreter der
Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) schwören auf Warmes am Morgen, weil der
Organismus so keine zusätzliche Energie für die Zerkleinerung und Verdauung der Speise
aufbringen muss, um zum Beispiel einen eiskalten Joghurt auf verdauungsfreundliche
Temperatur zu erwärmen. Vielmehr kann er sofort mit der Verwertung der Nährstoffe
beginnen.
Tipp: Kochen Sie das Süppchen schon am Abend vorher oder auch für mehrere Tage im
Voraus. So brauchen Sie es morgens nur noch aufzuwärmen. Haferbrei oder Porridge sind
ebenfalls ein bekömmliches warmes Frühstück.

Das könnte Ihnen auch gefallen