Sie sind auf Seite 1von 173

The Sealing

Technology Specialist
Technische Informationen & Produkte
idt-dichtungen.de
INHALT.
01 Das Unternehmen 5 06 Steckscheiben 143

02 Service & Dienstleistungen 11 07 Technische Kunststoffe 147


Pre-Sales & After-Sales Service 12
Technischer Service 14 08 Stopfbuchspackungen 151

TAR-Service 17 Spezialpackungen 153


TA Luft Packungssätze 154
03 Technische Grundlagen 19 PTFE I Graphit I Kohle 156
Grundlagen der Dichtungs- und 20
Armaturentechnik 09 Technische Textilien 159
Normen I Standards I Vorschriften 26 Schnüre I Packungen I Bänder 160
Freigaben I Profile I Kennwerte 34 Gewebedichtungen 164
Hitzeschutz Handschuhe & Gewebe 167
04 Dichtungen 47
Weichstoff 48 10 Kompensatoren 171
Metall-Weichstoff 78
11 Service- & Wartungsprodukte 175
Metall 102
Maschinen I Werkzeuge I Hilfsmittel 176
Sonderdichtungen 108
Bänder I Trenn- & Schmiermittel 180
05 Maßtabellen 115
Flachdichtungen 116
Hüllendichtungen 122
Wellringdichtungen 124
Spiraldichtungen 126
Kammprofildichtungen 132
Ring-Type-Joint-Dichtungen 138
01
DAS UNTERNEHMEN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Das Unternehmen

IDT.
Innovation, Weitblick, Kontinuität & Erfahrung.

Wir sind Vorreiter in der Entwicklung emissionsreduzierender KUNDEN


und technisch effizienter Dichtsysteme für Anwendungen in Wir sind kompetenter Partner sowohl für Erst­ausrüster wie auch
Industrieanlagen. Wir engagieren uns aktiv im Umweltschutz Anlagenbetreiber und für die Bewirtschaftung des Instand­
und bei der Umsetzung gültiger Regelwerke zur integrierten haltungs­bedarfs. Unser Service umfasst folgende Bereiche:
Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung.
• Chemische- und petrochemische Industrie
Wir bieten hohe Produktqualität, objektive Beratung und zu­
verlässigen Service. Innovation, Qualität, Erfolg, Vertrauen und • Unternehmen des Chemie- und Kraftwerksanlagenbaues
Verantwortung sind die Grundsätze unserer Firmenphilosophie. • Kraftwerke und Energieunternehmen
Neue Ideen und Impulse motivieren uns, auch in Zukunft • Unternehmen der Gas- und Wasserversorgung und des
richtungs­w eisende Akzente in unserer Branche zu setzen. industriellen Rohrleitungsbaues
Mit diesem Anspruch und unserer kundenorientierten Aus­ • Unternehmen des allgemeinen Maschinenbaues, der
richtung wollen wir die besten Techniken verfügbar Elektrotechnik und des Transformatorenbaues
machen sowie zur Mehrwertschaffung und höchsten
• Fahrzeugindustrie
Kundenzufriedenheit beitragen; dazu fühlen sich sowohl die
Familiengesellschafter als auch das Unternehmen und dessen • Lebensmittelindustrie
Mitarbeiter unseren Kunden und Geschäftspartnern gegen- • Erstausrüster und Instandhalter
über verpflichtet. • Montagefirmen
Hinter unserem Erfolg steht ein fachkompetentes Team mit
engagierten Mitarbeitern in Deutschland und in unserem
Gemeinschaftsunternehmen in Ningbo, China.
NETZWERK
Wir agieren weltweit und verfügt über ein Netzwerk von Ver-
tretungen und Partnerfirmen in mehr als 25 Ländern. Unsere
KERNAKTIVITÄTEN
nationalen Standorte befinden sich in zentralen Regionen
Zu unseren Kernaktivitäten zählen die Planung und Entwicklung, Deutschlands. Unsere internationale Marktpräsenz und das
die Produktion und der Vertrieb von hochwertigen Dicht­­syste­ globale Netzwerk, dessen Ausbau wir kontinuierlich und mit
men, Packungen und Konstruktionsteilen. Wir sind einer der großer Sorgfalt betreiben, sind wichtige Aspekte unseres
führenden Hersteller für hochwertige, technische Dichtsysteme Erfolgs.
und verstehen uns als Innovationsmotor für markt- und umwelt-
orientierte Technologien. Unsere Qualitätsstandards für Produkte,
Dienstleistungen und Prozesse sind einer der wichtigsten Faktoren
unseres Schaffens. Sie sind für uns maßgeblich bei der Kunden­
gewinnung und –betreuung sowie der langfristigen Kundenbindung.

6
01 Das Unternehmen
Das Unternehmen

UNTERNEHMENSGRUNDSÄTZE.

02 Service
QUALITÄT INNOVATION

03 Technik
04 Dichtungen
ERFOLG
VERANTWORTUNG

VERTRAUEN

05 Maßtabellen
INNOVATION VERTRAUEN

06 Steckscheiben
Qualität und Nachhaltigkeit sind unsere Prioritäten; die Ent- Wir begegnen unseren Kunden, Zulieferern, Geschäfts-
wicklung zukunftsweisender Technologien unsere Leiden­ partnern und Mitarbeitern mit Vertrauen und Respekt.
schaft und Garant für stetiges Unternehmenswachstum. Unser Handeln ist geprägt von Integrität und Ehrlichkeit.
Wir suchen kontinuierlich nach neuen Lösungen, optimieren Wir arbeiten kontinuierlich an der Zuverlässigkeit unserer
unsere Prozesse und investieren in die Zukunft. Wir handeln Produkte, an der Stabilität unserer Prozesse und an der
präzise und entschlossen und betrachten Veränderungen Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. Als Partner ist
als Chance. auf uns Verlass.

07 Kunststoff
QUALITÄT VERANTWORTUNG
Produkte in gleichbleibend hoher Qualität, anforderungs- Als Unternehmen und wirtschaftlicher Akteur übernehmen
gerecht, zuverlässig und kostengünstig herzustellen, ist wir Verantwortung für unsere Entscheidungen, unser Han-
nur durch die konsequente Verwirklichung unseres deln, unsere Produkte und Dienstleistungen — gegenüber
Qualitäts­m anagements sowie fachkundiger Fertigungs- unseren Geschäftspartnern, Kunden und Lieferanten sowie

08 Packungen
prozesse mög­lich. gegenüber der Umwelt und Gesellschaft, in der wir leben.
Qualität, produktbegleitende Dienstleistungen, technische
Beratung, Liefertreue und Flexibilität sind für für die
höchst­m ögliche Kundenzufriedenheit und Wettbewerbs­
fähigkeit unseres Unternehmens von entscheidender
Bedeutung.
09 Gewebe

ERFOLG
Qualitäts-, Technologie- und Marktführerschaft sowie nach­
­haltige Profitabilität sind Ziele, nach denen wir streben.
Dabei setzen wir unsere Fähigkeiten und Ressourcen ein,
um unseren Kunden passgenaue und präzise Lösungen zu
10 Kompensatoren

liefern, denn der Erfolg unserer Kunden ist unser Erfolg.


11 Service/Wartung

7
01 Das Unternehmen
Das Unternehmen

HISTORISCHE ENTWICKLUNG.

02 Service
1924 2006
Beginn der Produktion von Fahrzeugdichtungen in Anna­ Gründung des Gemeinschaftsunternehmens IDT SINYUAN
berg-Buchholz. Sealing Technology Co. Ltd. mit Hauptsitz in Ningbo, China.

03 Technik
1984 2008
Die IDT Industrie- und Dichtungstechnik GmbH wird in Neubau von zwei modernen Produktions- und Lagerhallen
Essen als Unternehmen für die Entwicklung und den sowie Investition in neue Maschinen- und Anlagentechnik in
Vertrieb von asbestfreien Dichtsystemen gegründet. Annaberg-Buchholz.

04 Dichtungen
1991 2011
Privatisierung des VEB Kupferring-Dichtungswerks. In Anna­ Einführung des Umweltlabels Low Emission [LE] für
berg-Buchholz entsteht die IDT Industrie- und Dichtungs- Dicht­
s ysteme, die den technisch höchsten Leckage-
technik Werk Kupferring GmbH. Anforderungen entsprechen.

05 Maßtabellen
1994 2014
Einweihung des Neubaus im Gewerbegebiet in Ann­b erg- Neubau einer weiteren Produktionshalle und Investition
Buchholz. in die Erweiterung des Maschinenparks am Standort
Anna­b erg-Buchholz.

06 Steckscheiben
1995
Zertifizierung des Unternehmens nach DIN ISO 9001. 2015
Einführung eines neuen Firmenlogos.

1998
Übernahme der Wilhelm Tripp GmbH, langjähriger Vertriebs­

07 Kunststoff
partner und Hersteller für Packungen und Gewebe­
dichtungen in Kirchheim bei München.

1999
Neue Produktionshallen und Maschinen in Annaberg-

08 Packungen
Buchholz und Essen erweitern das Leistungsspektrum.

2001
Aufbau einer leistungsfähigen PTFE-Fertigung für Halb­
zeuge und Drehteile am Standort Annaberg-Buchholz.
09 Gewebe

2003
Das Unternehmen gewinnt den amerikanischen Umwelt-
preis in der Kategorie „Nichtmetallische Dichtungen“
10 Kompensatoren

für sein innovatives TFM™ Hüllen-Dichtsystem [PW-I].


11 Service/Wartung

9
TAR-SERVICE
02

TECHNISCHER SERVICE
PRE-SALES & AFTER-SALES SERVICE
SERVICE &
DIENSTLEISTUNGEN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Pre-Sales & After-Sales | Service & Dienstleistungen

PRE-SALES & AFTER-SALES SERVICE.


Kunden- und bedarfsorientierte Dienstleistungen.

PRE-
LECKAGE-, FLANSCH- UND
ROHRKLASSENBERECHNUNGEN
KENNWERTERMITTLUNG

SALES
FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

INDIVIDUELLE, KUNDENSPEZIFISCHE
BETREIBERSCHULUNGEN
B2C B2B JUST-IN-TIME-

SALES
ANLIEFERUNG

E-COMMERCE

Neben dem Produktnutzen sind es heute zunehmend die Zu unserem Pre-Sales Service gehören:
Mehrwert-Dienstleistungen, die es dem Kunden ermöglichen • Produktschulungen, Produktpräsentationen
Prozesse schlank und Arbeitsabläufe effizient zu gestalten, so und Kundenberatung
dass sie auch ökonomisch und ökologisch nachhaltig sind.
• Workshops und Montageschulungen
Als einer der Marktführer in der Entwicklung, Produktion und • Forschung & Entwicklung
dem Vertrieb von technisch hochwertigen Dichtsystemen für
• Flansch- und Rohrklassenberechnungen
industrielle Anwendungen sind wir als kompetenter Partner am
Markt etabliert. • Kennwertermittlungen
• Qualitätsmanagement
Herausragendes, technisches Know-how kom­binieren wir mit
kunden- und bedarfsorientierten Mehrwert-Dienstleistungen Zu unserem After-Sales Service gehören:
und verstehen unseren Pre-Sales und After-Sales Service als • TAR-Service [Turnaround I Anlagenabstellung I Revision]
integralen Bestandteil unseres Portfolios.
• QS Flansche & Armaturen
• Schadensfallanalysen

12
01 Das Unternehmen
Service & Dienstleistungen | Pre-Sales & After-Sales

F&E - QM - BVT.
Forschung & Entwicklung I Qualitätsmanagement I BVT.

02 Service
Eine wesentliche Zielsetzung und Aufgabenstellung unse- Ausschüssen, wie dem Center of Sealing Technologie [CST]
res Unternehmens ist die nachhaltige und zukunftsorien- der Fachhochschule Münster, dem Normenausschuss
tierte Entwicklung von Werkstoffen und Dichtsystemen, die Rohrleitungen und Dampfkesselanlagen [NARD/DIN], dem
es ermöglichen sollen, die stetig steigenden Anforderun- Forschungsnetzwerk Mittelstand [AiF] und dem TÜV, ist

03 Technik
gen zur Reduzierung von Emissionen umzusetzen und als für uns selbstverständlich.
„Beste Verfügbare Techniken“ [BVT] zugänglich zu machen.
Dazu verfügen wir über eine eigene Forschungs- und Ent- BESTE VERFÜGBARE TECHNIKEN [BVT]
wicklungsabteilung, die nach dem neuesten Stand der
In der Europäischen Gemeinschaft sind Emissions­grenz­
Technik aufgebaut und ausgestattet ist und entsprechend
werte in der Industrieemissionsrichtlinie 2010/75/EU vor-
geleitet wird. Wir verfolgen F&E und Qualitätsmanagement

04 Dichtungen
gegeben [Industrial Emissions Directive, IED], die auch die
vorausschauend und zielgerichtet. Unsere zahlreichen Neu-
Umsetzung der BVT im nationalen Recht der Mitgliedsländer
entwicklungen, Patente und Schutzrechte sowie interna­
beschreibt. Demnach müssen in der EU besonders umwelt-
tional gültigen Zertifikate und Freigaben belegen wie ernst
relevante Industrieanlagen auf Basis der BVT genehmigt
wir unsere Zielsetzung nehmen.
werden. Die BVT — auch Best Available Techniques [BAT] —
Dabei arbeiten wir im Einklang mit den Best Practice Emp- ist eine europäische Technikklausel, die aber auch interna-

05 Maßtabellen
fehlungen unsere Branche und gründen unsere hohen Qua- tional immer mehr an Bedeutung gewinnt. Kern der BVT ist
litätsstandards auf kontinuierliche Selbstbewertung und „Tätigkeiten und Betriebsmethoden“ so zu gestalten, dass
Leistungsvergleiche. Die enge Zusammenarbeit mit Univer- Emissionen in und Auswirkungen auf die gesamte Umwelt
sitäten und Fachhochschulen, unabhängigen Forschungs- vermieden oder, sollte das nicht möglich sein, wenigstens
instituten, nationalen und internationalen Komitees und vermindert werden.

06 Steckscheiben
BVT

07 Kunststoff
Beste Techniken
Techniken, die am Die angewandte Technologie
wirksamsten zur Erreichung sowie die Art und Weise, wie
eines allgemein hohen die Anlage geplant, gebaut,

08 Packungen
Schutz­niveaus für die gewartet, betrieben und
Umwelt insgesamt sind. stillgelegt wird.

Verfügbare
Techniken, die die Anwendung
09 Gewebe

im jeweiligen Industriesektor
in einem wirtschaftlich und
technisch vertretbaren
Verhältnis ermöglichen.
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

13
Technischer Service | Service & Dienstleistungen

ERMITTLUNG
VON DICHTUNGSKENNWERTEN.
Dichtungskennwerte sind ein wichtiger Bestandteil für die der Luft] oder VDI-Richtlinie 2290 eine deutlich kom­plexere
Berechnung von Flanschverbindungen. Die europäische Norm Nachweistiefe.
DIN EN 13555 gibt die Kennwerte für die Auslegung von Dich- Dabei wird grundsätzlich das gesamte Flansch-Verbindungs-
tungen und Dichtungswerkstoffen nach DIN EN 1591-1 vor. system — Flansch, Schraube, Dichtung — betrachtet, für das
Dort sind auch Prüfverfahren zur Festlegung der entsprechen- „eine fachgerechte Auslegung“ und „die Verwendung geeigneter
den Zahlenwerte spezifiziert, die entweder von Prüfinstituten Dichtungskenn­w erte“ gefordert sind. Die Europäische Norm
ermittelt oder durch herstellereigene Prüfungen stichproben- DIN EN 1591-1 legt eine Berech­nungs­methode für Flansch­
artig geprüft und validiert werden. Für viele der gängigen Dich- verbindungen mit runden Flanschen, Schrauben und Dichtung
tungswerkstoffe können die Kennwerte nach DIN EN 13555 fest, die den Zweck hat:
mittlerweile über die Datenbank des Center of Sealing Techno- • die Festigkeit der Konstruktion sicherzustellen und
logies [CST] der Fachhochschule Münster abgerufen werden.
• den Dichtigkeitsnachweis zu erbringen
Anlagenplaner nutzen Kennwerte für ihre Berechnungs­
modelle, die dazu dienen für Flanschverbindungen mit runden Dazu werden Dichtungskennwerte angewendet, die auf Defi-
Flanschen, Schrauben und Dichtung den Festigkeits- und nitionen und Prüfverfahren nach DIN EN 13555 beruhen. Ziel-
Dichtig­k eitsnachweis nach DIN EN 1591-1 zu erbringen. setzung der Berechnung nach dem Algorithmus der DIN EN
Hersteller nutzen die vergleichenden Untersuchungen zur 1591-1 ist also einerseits der Festigkeitsnachweis für alle
eigenen Qualitäts­sicherung und Interpretation von Hersteller- betrachteten Lastfälle, die Kenntnis über den Auslastungs-
oder materialspezifischen Unterscheidungen und Merkmalen. grad, um gegebenenfalls die Beanspruchung der einzelnen
Bauteile zu begrenzen, sowie ein Dichtungsnachweis, der
eine ausreichende Flächenpressung der Dichtung im Betrieb
IN-HOUSE PRÜFSTÄNDE gewährleistet. Die Berechnung bestimmt die erforderliche Ein-
Unsere hauseigenen Prüfstände der Firma Amtec gelten als bauschraubenkraft [Schraubenkraft bei der Montage], ohne
messtechnischer Standard mit weltweiter Verbreitung. Die deren Kenntnis und Anwendung keine zuverlässige Montage
Dichtungsprüfstände erlauben u.a. Stauch-, Druck­s tands-, und, schlussendlich, kein sicherer Anlagenbetrieb erfolgen kann;
Kriech- und Relaxationsversuche sowie klassische Leckagever- dieser Wert ist zwingend und unabhängig davon, ob es sich um
suche. Ergänzend sind auch Bauteilversuche in realen Flansch- eine Normverbindung oder eine Sonderkonstruktion handelt.
verbindungen möglich, um Dichtungen auf ihre Hochwertigkeit Für die Berechnung von Flanschverbindungen und Rohr­
im Sinne der TA Luft zu untersuchen. Dabei wird das Abdicht- klassen nach DIN EN 1591-1 bieten wir unseren Kunden
verhalten, wie in den VDI-Richtlinien 2440/2200 gefordert, analy­tische Verfahren nach DIN EN 1591-1 an. Gemeinsam mit
nach einer vorangegangenen Temperaturauslagerung ermittelt. unseren Technologie Partnern sind auch Berechnungen nach
Mit unserem Armaturenprüfstand prüfen wir die Hochwertig- KTA 3211.2 sowie detaillierte Finite Elemente-Berechnun-
keit der verwendeten Abdichtungen [Stopfbuchspackung und gen möglich.
Gehäusedichtung] in montierten Armaturen. Die Dichtheit wird
geprüft, indem Leckageraten unter spezifizierten Betriebsbe-
dingungen nach Norm-Vorgaben der TA Luft und ISO 15848-1 ZIELGRUPPE
ermittelt werden. Hierzu können individuelle Prüfabläufe defi-
Entwicklungs-, Produktions- ,
niert oder genormte Prüfungen [nach ISO 15848-1, VDI 2440
Planungs- und Ingenieurabteilungen
oder API 622] durchgeführt werden. Die Erfassung der Reib-
kräfte bei den Spindelbewegungen sowie die Ermittlung der
Abdichteigenschaften der Dichtelemente stehen bei diesen LEISTUNGEN
Untersuchungen im Mittelpunkt. Bei unserem Packungsmodul
• Flansch- und Rohrklassenberechnung
steht die Ermittlung von Kennwerten im Vordergrund.
als auftragsbezogene Dienstleistung
[DIN EN 1591-1:2001 + A1:2009 + AC: 2011]
BERECHNUNGEN • Flanschberechnungsprogramm zur Ermittlung von
Die Anforderungen an Dichtverbindungen und die Begrenzung Drehmomenten nach DIN EN 1591-1 [nur mit Web-Login]
von Emissionen sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. • Programm zur simulierten Berechnung
Nationale und europäische Regelwerke wie z.B. die Druck- von Anlagenemissionen [ohne Web-Login]
geräterichtlinie, DGRL [Pressure-Equipment-Directive, PED]
fordern wegen verschärfter Umweltanforderungen wie z.B.
der deutschen TA Luft [Technische Anleitung zur Rein­haltung

14
01 Das Unternehmen
Service & Dienstleistungen | Technischer Service

FLANSCHMONTAGESCHULUNG.
Nach DIN EN 1591-4.

02 Service
Seit Veröffentlichung der europäischen Norm DIN EN 1591-4 ZIELGRUPPE
existiert ein einheitliches Regelwerk für die Qualifikation Alle Verschraubungsmonteure und deren Vorgesetzte, die
von Monteuren, die mit Flanschverbindungen arbeiten. in druckbeaufschlagten Systemen im kritischen Einsatz
Mittlerweile wird ein solcher Nachweis für Montagepersonal

03 Technik
Flanschverbindungen montieren oder warten müssen.
häufig schon von den Betreiber gefordert, wie z.B. für das
bei TAR-Projekten eingesetzte Personal.
Die Schulung und Bewertung werden von unseren zugelas- LEISTUNGEN
senen, hauseigenen Schulungsleitern in Zusammenarbeit • Organisation der Schulung, Prüfung und Zertifizierung
mit qualifizierten Partnern durchgeführt. Unser Schulungs- wird komplett von IDT übernommen

04 Dichtungen
team hat langjährige Erfahrung mit Dichtungsprüfung, • Schulungs- und Prüfungsunterlagen werden für alle
Berechnungsmethoden, Montageverfahren sowie Messme- Teilnehmer gestellt
thoden und ist schon seit langem aktiv an der Ursachenfor-
• Schulung erfolgt nach normenkonformem
schung und -beseitigung von Leckagen beteiligt.
[DIN EN 1591-4] Lehrplan
Die Flanschmontageschulung orientiert sich an den Lehr- • Schulungen können im Schulungszentrum oder „vor Ort“
plänen der europäischen Norm und erfüllt die Anforderungen gebucht werden

05 Maßtabellen
der DIN EN 1591-4 „Grundqualifikation“ für Verschraubungs-
• Nach positiver Bewertung der zu erbringenden
monteure. Das Schulungskonzept ist in Module mit theore-
Qualifikation erhalten die Schulungsteilnehmer ein
tischen und praktischen Elementen untergliedert, die den
Zertifikat nach DIN EN 1591-4
Teilnehmern unter anderem folgende Inhalte vermitteln:
• Funktion von Flanschverbindungen
TERMINE & PREISE

06 Steckscheiben
• Dichtheitsanforderungen
• Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen Auf Anfrage
• Theoretische Grundlagen zur Demontage von
Flanschverbindungen
KUNDENINDIVIDUELLE SCHULUNGEN
• Theoretische Grundlagen zur Vorbereitung
Neben den Flanschmontageschulungen nach DIN EN 1591-4
von sachgerechter Montage
bieten wir auch kundenspezifische Betreiberschulungen an.

07 Kunststoff
• Dokumentation Diese Schulungen werden für jeden Kunden individuell erar-
• Emissionsüberwachung beitet und können auf jeden beliebigen Fachbereich zuge-
• Praxisanwendung zur sachgerechten Handhabung schnitten werden. Zum Inhalt gehören u.a. der fachgerechte
von Drehmomentschlüsseln und sichere Umgang mit Dichtungen, Schadensanalysen,
Hinweise zur Flanschmontage und Qualitätssicherungsmaß-
• Praxisanwendung von Anziehmustern
nahmen. Auf Wunsch kann diese Schulung mit praktischen
• Praxisanwendung Flanschmontage

08 Packungen
Elementen und abschließender Bewertung durch­ geführt
• Theoretische Prüfung werden.
• Praxis Test
Eine erfolgreich absolvierte Grundqualifikation ist Voraus-
setzung zur Teilnahme an möglichen Zusatzmodulen, wie
bspw. „Drehmomentgesteuertes hydraulisches Anzieh­
verfahren“, „Bestimmung der Schraubenkraft nach der
09 Gewebe

Montage“, „Sonderverbindungen/Sonderflansche.“ Nach


positiver Bewertung der Qualifikation erhalten die Teilneh-
mer eine Bescheinigung entsprechend den Vorgaben der
DIN EN 1591-4.
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

15
Bildquelle: BP Europa SE
01 Das Unternehmen
Service & Dienstleistungen | TAR-Service

TAR-SERVICE.
Turnaround I Anlagenabstellung I Revision.

02 Service
Dichtungen sind in chemischen, petrochemischen und QUALITÄTSSICHERUNG FLANSCHMONTAGE
anderen industriellen Anlagen ein wichtiger Bestandteil für Die strikte Einhaltung der Stillstandszeiten und des Budgets
den reibungslosen und effizienten Betrieb sowie eine stabile während eines TAR Projekts erfordert für den Betreiber ein
und qualitativ verlässliche Produktion. Hochwertige Dicht-

03 Technik
reibungsloses und pünktliches Anfahren aller abgestellten
systeme minimieren schädliche Emissionen, erhöhen die Anlagen.
Betriebssicherheit und reduzieren somit die Kosten für den
Leckagen, die im Anfahrbetrieb auftreten und auf eine
Betreiber. Der Einsatz der Dichtsysteme erfordert höchste
unsach­gemäße Montage zurückzuführen sind, verursachen
Präzision und Knowhow; schnelle Verfügbarkeit bei Störfäl-
nicht selten erhebliche Zeitverzögerungen und damit einher-
len und fachgerechte Montage vor Ort sind zwingend. Unser
gehende Budgetüberschreitungen.
Servicekonzept für Turnarounds, Anlagenabstellungen und

04 Dichtungen
Revisionen [TAR] bietet Betreibern erprobte Lösungen für Wir verfügen über qualifiziertes Personal, das den Betrei-
die Problematik der Anlagenverfügbarkeit und fachgerech- bern bei der Inspektion zur Seite stehen kann, um unab-
ten Montage und ein hohes Maß an Unterstützung sowohl hängig geöffnete und geschlossene Flanschverbindungen,
vor als auch während des TAR Projekts. die Verwendung des richtigen Materials sowie die fachge-
Die Dienstleistungen können als Einzelmodul und in beliebi- rechte Montage direkt auf der Baustelle zu überwachen
gen Kombinationen gewählt werden. und zu dokumentieren. Inspektionsumfang, -systematik

05 Maßtabellen
und -methoden werden im Vorfeld mit dem Kunden sorg-
fältig erarbeitet und abgestimmt.
MOBILES DICHTUNGSLAGER VOR ORT
Container mit oder ohne Personal
• Bevorratung des gewünschten Materials
nach Kundenvorgabe

06 Steckscheiben
• Bestückung mit Norm- und Sonderdichtungen
für Rohrleitungen und Apparate
• Materialentnahme und Verwaltung erfolgt
durch Montage­personal des Betreibers; optional
Bewirtschaftung durch qualifiziertes IDT-Personal
• Auffüllung des Lagers bei Bedarf durch IDT

07 Kunststoff
• Abrechnung nach Bestückung/Dichtungsentnahme

MOBILE DICHTUNGSWERKSTATT
mit moderner Fertigungstechnologie und Personal
Beinhaltet alle Leistungen des mobilen Dichtungslagers

08 Packungen
sowie:
• Ausgabe von Dichtungen durch IDT-Mitarbeiter
• CNC Schneidplotter vor Ort für flexible und schnelle
Herstellung von Dichtungen bei Bedarf
• Informationsrückfluss zur Dokumentation der gefertigten
Dichtungen
09 Gewebe

• CAD-Zeichnungen können erstellt und eingelesen werden


• Vereinfachte Abwicklung von Materialnachbestellungen
• Direktverbindung zum Fertigungswerk
bei Expressfertigung
• Aufarbeitung von Kammprofildichtungen
10 Kompensatoren

• Dichtungstechnische Beratung vor Ort


• Kurzfristige Berechnung von Anzugsmomenten
• Kennzeichnung der Sonderdichtungen für Apparate
nach Kundenvorgabe
11 Service/Wartung

17
03

FREIGABEN | PROFILE | KENNWERTE


NORMEN | STANDARDS | VORSCHRIFTEN
TECHNISCHE

GRUNDLAGEN DER DICHTUNGS- UND ARMATURENTECHNIK


GRUNDLAGEN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen

GRUNDLAGEN DER DICHTUNGSTECHNIK.


Auslegung einer technisch dichten Flanschverbindung.
Die Dichtung ist, wenn es um das Abdichten von verschraubten Die Analyse und Bewertung dieser Parameter erlaubt eine
Verbindungen in Prozessanlagen geht, nur Teil einer Gleichung. erste Orientierung für die Auswahl des geeigneten Dichtungs-
Erst die Betrachtung aller Teilkomponenten ermöglicht eine werkstoffs bzw. Dichtsystems.
funktionale Aussage über die sichere Auslegung einer Flansch­
verbindung und das emissions- und damit immissions­arme
Betreiben einer Anlage.
GESETZLICHE FORDERUNGEN & VERORDNUNGEN
Es gibt eine Vielzahl an Forderungen, die vom Gesetzgeber an
Auf der Grundlage zahlreicher, wissenschaftlicher Studien und die Betreiber gestellt werden und auch unmittelbar Einfluss
Projekte wurde in den zurückliegenden Jahren die theore­ auf die Auswahl des Dichtsystems nehmen. Zu den häufigsten
tische Beherrschbarkeit von emissionsträchtigen Flanschver- Forderungen gehören:
bindungen grundlegend erforscht und teilweise neu definiert.
In Zusammenarbeit mit Dichtungsherstellern wurden diese • TA Luft 2002
Erkenntnisse umgesetzt und neue Werkstoffe und Dichtungs- • Ausblassicherheit
konstruktion etabliert. Deshalb ist der heutige Stand der Tech- • Fire Safe Test
nik so, dass hohe Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit
• BAM-Prüfung für Reaktionsfähigkeit mit Sauerstoff
gewährleistet werden können.
• FDA-Freigabe
Die VDI 2290 [Emissionsminderung-Kennwerte für dichte
Flansch­v erbindungen] gilt als Richtlinie für die Beurteilung Dichtungen müssen die jeweiligen Anforderungen meist durch
der technischen Dichtheit für diejenigen flüssigen und gasför- standardisierte Prüfungen unabhängiger Institute bzw. durch
migen Medien, für die emissionsbegrenzende Anforderungen entsprechende Dokumentation und Bestätigung des Herstel-
[Dichtheitsklassen] nach TA Luft festgelegt sind. Sie gilt nur lers nachweislich erbringen, um von den Behörden akzeptiert
für metallische Verbindungen, wie Flanschverbindungen in zu werden. Wenn das Dichtungsmaterial/Dicht­s ystem die
Rohrleitungen, an Apparaten und Armaturen aller Industrie- betrieblichen und gesetzlichen Anforderungen für die spezi­
zweige, insbesondere der chemischen und petrochemischen fische Anwendung erfüllt, kann mit der konstruktiven Auslegung
Industrie, bis zu einer maximalen Betriebstemperatur von 400 °C. begonnen werden.
Zusätzlich enthält die Richtlinie Erläuterungen zur Auswahl
der Dichtungskennwerte sowie die notwendigen zusätzlichen KONSTRUKTION
Informationen zur Berechnung von Flanschverbindungen. Zu
In der Konstruktionsphase werden unter Beachtung der rele-
beachten ist, dass jede Flanschverbindung bzw. Rohrklasse für
vanten Betriebsbedingungen und gesetzlichen Forderungen
jeden Anwendungsfall einzeln und differenziert betrachtet wer-
auch die geeigneten Werkstoffe für Flansche und Schrauben
den muss, da die Richtlinie zusätzliche Vorgaben zur Dichtheit,
sowie Flanschgeometrie in geeigneter Kombination ausgewählt,
Dokumentation und zum Qualitätssicherungsnachweis enthält.
dimensioniert und dokumentiert. Abschließend ist rechnerisch:
Die Auswahl für eine technisch dichte Flanschverbindung sollte
daher mindestens auf den folgenden fünf Stufen basieren. • ein Festigkeitsnachweis oder
• ein Festigkeits-und Dichtheitsnachweis
1. Betriebsbedingungen
für das gesamte System [Flansch-Schraube-Dichtung] der
2. Gesetzliche Forderungen & Verordnungen
ausgelegten Flanschverbindung zu erbringen und entspre-
3. Konstruktion chend dem jeweils gültigen Regelwerk zu dokumentieren.
4. Berechnung
5. Montage BERECHNUNG
Es gibt verschiedene Methoden, um den geforderten Nachweis
BETRIEBSBEDINGUNGEN zur Festigkeit und Dichtheit zu erbringen.
Jeder Prozess, jedes Verfahren, jeder Betrieb stellt spezifische Der gewählte Standard ist heute häufig immer noch der
Anforderungen an die verbauten Flanschverbindungen. Die reine Festigkeitsnachweis nach AD-Regelwerk 2.000 [Merk-
wesentlichen Einflussgrößen, die bei der Auswahl eines Dicht- blätter B7 und B8]. Als Ergebnis der Berechnung erhält
systems berücksichtigt werden sollten, sind: der Anlagenplaner einen Nachweis darüber, dass die von
ihm gewählte Flanschverbindung richtig ausgelegt und
• Druck
die Anlagen­ sicherheit ausreichend nachgewiesen wurde.
• Temperatur Nach heutigem Stand der Technik ist der reine Festigkeits-
• Medium nachweis dann als nicht geeignet einzustufen, wenn die
• Fahrweise der Anlage Anlage der Verordnung nach TA Luft unterliegt oder kritische,

20
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen

02 Service
z.B. toxische, karzinogene Medien, in der Anlage gefördert Dort finden sich Datenblätter für einen Großteil unseres Pro-
werden. Bei diesen Gegebenheiten erfolgt der Nach- duktportfolios. Darüber hinaus können Nutzer der Berech-
weis nach der Berechnungsnorm DIN EN 1591-1. Mit nungssoftware TEMESfl.cal die Kennwerte zukünftig aus der
dieser ist es möglich, einen Festigkeits- und Dichtheits­ IDT Datenbank direkt in ihr Berechnungsprogramm übertra-

03 Technik
nachweis zu erbringen. Bei TA Luft-Anwendungen ist der gen. Durch die Zusammenarbeit mit akkreditierten Technolo-
Nachweis zur Einhaltung einer spezifisch geforderten Leckage­ giepartnern sind unabhängige Gegenprüfungen möglich.
rate zwingend und in der Richtlinie VDI 2290 gefordert; die
dort festgelegte Leckagerate ≤ 0,01 mg•s–1•m–1 muss MONTAGE
für die vorhandenen Betriebsbedingungen nachgewiesen
Der Einfluss einer fachgerechten Montage auf die technisch
werden. Für alle anderen, kritischen Anwendungsfälle wird

04 Dichtungen
dichte Flanschverbindung wurde in der Vergangenheit häufig
die Berechnung analog empfohlen. Als Ergebnis erhält der
unterschätzt. Seit Inkrafttreten der Richtlinie VDI 2290 wird
Anlagenbetreiber ergänzend zu dem notwendigen Festig-
neben dem benannten rechnerischen Nachweis auch die
keitsnachweis eine Aussage über die technische Dichtheit
Umsetzung einer qualifizierten Montage gefordert.
der Flanschverbindung.
Präzisiert wurde diese Forderung durch die Einführung der
Eine aus dichtungstechnischer Sicht wesentliche Grundlage
DIN EN 1591-4. Die Norm beschreibt Grundlagen, Qualifizie-

05 Maßtabellen
für die Berechnung nach der Norm DIN EN 1591-1 ist, dass
rung und Befähigung von Montagepersonal von Schraubver-
Dichtungskennwerte nach der Prüfnorm DIN EN 13555 in die
bindungen in druckbeaufschlagten Systemen im kritischen
Berechnung eingehen. Hierfür sind die Dichtungshersteller
Einsatz. Ergänzend wurde durch die deutsche Großchemie
verpflichtet, die relevanten Dichtungskennwerte prüftech-
ein Leitfaden zur Umsetzung einer kontrollierten Montage
nisch zu ermitteln. Die Anlagenbetreiber fordern zudem eine
erstellt, der über den Verband der Chemischen Industrie [VCI]
Verifizierung der durch den Dichtungshersteller ermittelten
erhältlich ist. Durch die qualifizierte Montage kann somit eine

06 Steckscheiben
Werte und häufig auch die Veröffentlichung in der Datenbank
definierte Leckage­k lasse im Betrieb eingehalten und abge­
des Center of Sealing Technologies [CST] der Fachhochschule
sichert werden.
Münster. Auf der IDT Webseite können Kennwerte nach DIN
EN 13555 aus unserer eigenen Datenbank abgerufen werden.

07 Kunststoff
08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

21
Technische Grundlagen

GRUNDLAGEN DER DICHTUNGSTECHNIK.


Klassifizierung und EU-Norm-Grundlagen.
Statische Dichtsysteme, wie sie in Flanschverbindungen und [Werknorm-Standards] sind hierbei zu berücksichtigen. Bei
Armaturen eingesetzt werden, müssen Anforderungen bezüg- gefährlichen Medien kann die Rohrklasse prüf- und genehmi-
lich der Anlagensicherheit, Ex- und Brandschutz, Arbeits­ gungspflichtig sein.
sicherheit, Exposition, Gesundheitsschutz und dem Umwelt-
Bis zu welchem maximal zulässigem Druck und bis zu wel-
schutz — Emissionen in Boden, Luft und Wasser — erfüllen.
cher maximal zulässigen Temperatur die Rohrleitung sicher
Viele dieser Anforderungen sind in zum Teil unterschiedlichen
betrieben werden kann, ist in der Rohrklasse festgelegt, die
Gesetzen, Verordnungen, technischen Regeln und Normen
den Anwendungsbereich und die wechselseitigen Abhängig­
beschrieben. Das hat zur Folge, dass sich bei der Umsetzung
keiten definiert. Dieser Anwendungsbereich wird limitiert
der technischen Regeln im Anwendungsfall unterschiedliche
durch die Belastbarkeit des schwächsten Bauteils. Dabei
technische Lösungen bzw. Vorgehensweisen ergeben und
sind Rohr, Flansch und Schraube durch die Regelwerke gut
somit auch Abweichungen bei der Definition des Standes
und verhältnis­
mäßig einfach auswählbar, während sich die
der Technik.
Auswahl des Dichtungswerkstoffes bzw. des Dichtsystems in
Oft sind Anforderungen qualitativ formuliert — technisch dicht der Regel deutlich komplexer darstellt. Aus den praktischen
oder auf Dauer technisch dicht was dazu führt, dass bei der Anwendungs­erfahrungen hat sich gezeigt, dass für gleiche
Auswahl des Dichtungswerkstoffes bzw. des Dichtsystems Betriebs­
p arameter eine Vielzahl von optional geeigneten
sehr vielschichtig ist. Dichtsystemen zur Verfügung steht.
Betrachtet man den Entwicklungsprozess einer technischen Die Erstellung von Standardrohrklassen basiert im Wesent­
Anlage fällt die Vielzahl verschiedener Entscheidungs- und lichen auf der DIN EN 13480; die Rohrklassen sind allgemein
Bearbeitungsstufen ins Auge. Hierzu zählen: verfügbar und in der PAS 1057 [Publicly Available Specifi­cation]
beschrieben. Sie
• Verfahrens- bzw. Prozessentwicklung in Labor und
Technikum sowie Scale-Up auf den industriellen Maßstab • erfüllen die Anforderungen der Druckgeräterichtlinie [DGRL]
• Machbarkeitsuntersuchung; • berücksichtigen die langjährige Betriebserfahrung
Entscheidung über Start des Projektes der beteiligten Unternehmen/Betreiber
• Konzeptphase sowie Kosten- und Terminschätzungen für • vereinheitlichen Rohrleitungskomponenten
das Investitionsprojekt • vereinfachen das Zusammenstellen von Rohrklassen
• Entwurfsplanung bzw. Basic Engineering mittels Bauteilkatalogen
• Genehmigungsplanung und –verfahren • schaffen einheitliche Rohrklassen für Rohrleitungen
• Ausführungsplanung bzw. Detail Engineering in verfahrenstechnischen Anlagen
Bau/Inbetriebnahme der Anlage und Übergabe an den In der PAS 1057 werden Dichtungen zwar beschrieben, die
Betreiber Auswahl des geeigneten, den Anforderungen entsprechenden,
Bereits in der Phase des Basic Engineering werden die Rohr- Dichtsystems ist in der Praxis jedoch schwierig. Auch wenn
leitungskomponenten und Rohrklassen festgelegt und sind das System der gleichen Dichtungsart zugehörig ist, sind die
somit verbindliche Vorgabe für die Detailplanung. In einer Unterschiede in Abhängigkeit vom Hersteller teilweise sehr
Rohrklasse werden Bauteile wie Rohre, Formstücke, Flansche, deutlich, was auch durch den Leckagenachweis nach DIN EN
und Dichtungen zusammengefasst, die für eine Nenndruck- 1591-1 dokumentiert ist.
klasse, aus dem gleichen Werkstoff, aber für unterschiedliche
Durchmesser gelten. Normative Grundlage von statischen, lösbaren Dichtverbin-
dungen für Flansche mit PN-Bezeichnung ist die DIN EN 1514
Rohrleitungen dienen dem Transport von Fluiden [Gase,
sowie für Flansche mit Class-Bezeichnung die DIN EN 12560.
Flüssigkeiten oder riesel- bzw. pumpfähige Feststoffe], ihre
Förderung in technischen Anlagen unterliegt bestimmten,
physikalischen Bedingungen [Druck, Temperatur, Aggregat- ÜBERSICHT DER NORMEN IM EINZELNEN
zustand] und spezifischen, chemischen Stoffeigenschaften: • DIN EN 1514-1/DIN EN 12560-1: Flachdichtungen
Reaktivität gegenüber anderen Stoffen wie Wasser, Säure, aus nichtmetallischem Werkstoff mit und ohne Einlagen
Basen; Korro­sionsbeständigkeit, Explosivität, Löslichkeit, u.a.
• DIN EN 1514-2 - DIN EN 12560-2: Spiraldichtungen
Aus den Eigenschaften des Mediums und den Prozess­
• DIN EN 1514-3 - DIN EN 12560-3: Nichtmetallische
bedingungen ergeben sich Anforderungen an die Materialien
Weichstoffdichtungen mit PTFE-Mantel
und Bauformen der Komponenten einer Rohrleitung, um den
gegebenen Belastungen aus Druck, Temperatur und korro- • DIN EN 1514-4 - DIN EN 12560-4: Dichtungen aus Metall
siver Beanspruchung zu genügen; Vorgaben des Betreibers mit gewelltem, flachem oder gekerbtem Profil

22
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen

02 Service
Statische Dichtungen

03 Technik
Dichtmassen unlösbar lösbar Membrane + Bälge

Silikone Schweißdichtung hart oder weich


. .

04 Dichtungen
. .
. .

durch äußere Kräfte angepresst durch Druck p aktiviert

Bild [1]: Schematische Einteilung statischer Dichtungen Fachdichtung O-Ring


Quelle: Grundlehrgang Dichtungstechnik, Spießkantenring Delta Ring

05 Maßtabellen
Professor Dr.-Ing. habil. W. Haas, Universität Stuttgart
. .
. .
. .

• DIN EN 12560-5: RTJ-Dichtungen aus Metall auch für die realen Bedingungen im Betrieb geeignet sind
• DIN EN 1514-6-DIN EN 12560-6: Kammprofildichtungen und die bestimmungsgemäßen Anforderungen erfüllen.

06 Steckscheiben
• DIN EN 1514-7-DIN EN 12560-7: Metallummantelte So enthalten ergänzende Regelwerke, wie zum Beispiel die
Dichtungen mit Auflage TRBS 2152, Teil 2 [Technische Regeln für Betriebssicherheit/
Gefahrstoffe; Vermeidung oder Einschränkung gefährlicher,
• DIN EN 1514-8: Runddichtringe aus Gummi für Nutflansche
explosionsfähiger Atmosphäre] Aussagen zu einer auf Dauer
[Weitere Einzelheiten in der Normen & Standards Übersicht]
technischen Dichtheit von Flanschverbindungen.
Als Flachdichtungen werden in der Regel dünne Dichtungen Hiernach gelten die nachstehenden, lösbaren Verbindungen
zur Abdichtung ebener Flächen bezeichnet, die durch das

07 Kunststoff
als dauerhaft technisch dicht:
Aufbringen äußerer Kräfte verpresst werden. Sie sind nicht
• Flansche mit Schweißlippendichtungen,
druckaktiviert und passen sich demnach nicht automatisch
dem abzudichtenden Druck an. • Flansche mit Nut und Feder,
Die Ausführungsformen von Dichtungen/Dichtsystemen • Flansche mit Vor- und Rücksprung,
können in drei Hauptgruppen unterteilt werden: • Flansche mit V-Nuten und V-Nutdichtungen,

08 Packungen
1. Weichstoffdichtungen* • Flansche mit glatter Dichtleiste und besonderen
2. Metall-Weichstoffdichtungen Dichtungen, wie z.B. Weichstoffdichtungen bis PN 25 bar,
metallinnenrandgefasste Dichtungen oder metallum-
3. Metalldichtungen
mantelte Dichtungen, wenn bei Verwendung von
[*] siehe auch DIN 28091 „Technische Lieferbedingungen für Dichtungsplatten“ Norm-Flanschen eine rechnerische Nachprüfung
ausreichende Sicherheit gegen die Streckgrenze aufweist.
Die Erfahrung zeigt, dass sich die Auslegung einer Flansch-
verbindung, trotz konkreter Vorgaben, deutlich schwieriger Eine präzise Spezifizierung, welche Dichtung oder welches
09 Gewebe

darstellt, da z.B. die Bauartprüfung der VDI 2440 keine Dichtsystem zum Einsatz kommen könnte, fehlt allerdings.
Abschätzung darüber zulässt, wie sich das Dichtsystem
im praktischen Einsatz unter realen Bedingungen verhält.
Fälschlicherweise wird aber häufig der gemessene Leckage­
wert als alleiniger Maßstab für eine qualitative Bewertung
10 Kompensatoren

einer Dichtung bzw. eines Dichtsystems herangezogen.


Die Bauartprüfung wird aber nur unter Labor- und Norm­
bedingungen durchgeführt und hat keinen Bezug zu den
praktischen Einsatzbedingungen des Anlagenbetreibers.
Sie garantiert somit nicht zwingend, dass diese — obwohl im
Sinne der TA Luft als hochwertig eingestufte — Dichtungen
11 Service/Wartung

23
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen

UNSER BEITRAG.
Nachhaltige, zukunftsorientierte Entwicklung.

02 Service
Seit Firmengründung engagieren wir uns für aktiven Um-
weltschutz und die Umsetzung gültiger Regelwerke im
Bereich der statischen und dynamischen Dichtsysteme.
Im Dialog mit Anwendern, Partnern der Zuliefererindustrie,
DAS

03 Technik
Universitäten und Technischen Hochschulen konnten wir

UMWELTLABEL
in den zurückliegenden Jahren wesentliche, dichtungs-
technisch relevante Produktinnovationen in unserer For-

“ LOW
schungs- und Entwicklungsabteilung konzipieren, prüfen
und am Markt platzieren.

04 Dichtungen
Als unsere wesentlichen Aufgaben sehen wir unter anderem:

EMISSION”
• Nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung von
Werkstoffen und Dichtsystemen
• Umsetzung der stetig steigenden Anforderungen zur
Reduzierung von Emissionen

Compliance &

05 Maßtabellen
• Globale Verfügbarkeit der „Besten Verfügbaren Techniken“
[BVT]
• Planungs- und Berechnungsservice für Anlagen-Planer
und -Betreiber
• Hohe soziale und fachliche Kompetenz unserer Mitarbeiter
• Hohe Produktqualität, objektive Beratung und zuver­-
Values

06 Steckscheiben
Vision
lässigen Service
• Schaffung von Mehrwert, Zusatznutzen und Kunden-
zufriedenheit
• Erhöhung der Anlagensicherheit und - verfügbarkeit

07 Kunststoff
Mission 08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

25
Normen, Standards & Vorschriften | Technische Grundlagen

NORMÜBERSICHT. Rohrleitungsbau.
RICHTLINIEN, GESETZE, VERORDNUNGEN NAHTLOSE DRUCKGEFÜHRTE ROHRE FLANSCHE UND IHRE VERBINDUNGEN
Richtlinie über Druckgeräte RL 97/23/EG Aus unlegierten Stählen mit DIN EN 10216-1 Runde Flansche nach PN
RL 2014/68/EU festgelegten Eigenschaften • aus Stahl DIN EN 1092-1
bei Raumtemperatur • aus Gusseisen DIN EN 1092-2
Druckgeräteverordnung DruckgeräteV
[14. Verordnung zum ProdSG] Aus unleg. und leg. Stählen DIN EN 10216-2 • aus Kupferlegierungen DIN EN 1092-3
mit festgel. Eigenschaften • aus Aluminiumlegierungen DIN EN 1092-4
TECHNISCHE GRUNDLAGEN bei erhöhten Temperaturen
Grafische Symbole für techn. Dichtungen für Flansche
Aus legierten Feinkornbaustählen DIN EN 10216-3 mit PN-Bezeichnung
Zeichnungen, Rohrleitungen
• Allgemeines DIN 2429-1 Aus unleg. und leg. Stählen DIN EN 10216-4 • Flachdichtungen aus nicht- DIN EN 1514-1
• Funktionelle Darstellungen DIN 2429-2 mit festgel. Eigenschaften metallischen Werkstoff mit
bei tiefen Temperaturen und ohne Einlagen
Leitfaden für die Beschaffung • Spiraldichtungen DIN EN 1514-2
von Ausrüstungen für Kraftwerke, aus nicht rostenden Stählen DIN EN 10216-5 • nichtmetallische Weichstoff- DIN EN 1514-3
Rohrleitungen und Armaturen GESCHWEISSTE DRUCKGEFÜHRTE ROHRE dichtungen mit PTFE-Mantel
• Hochdruckrohrleitungen DIN EN 45510-7-1 • aus Metall mit gewelltem, DIN EN 1514-4
• Kessel- & Rohrleitungs-Armaturen DIN EN 45510-7-2 Aus unlegierten Stählen mit DIN EN 10217-1 flachem oder gekerbtem Profil
festgelegten Eigenschaften • Kammprofildichtungen DIN EN 1514-6
Rohrleitungsteile, Definition DIN EN ISO 6708 bei Raumtemperatur • Metallummanteldichte DIN EN 1514-7
und Auswahl von DN [Nennweite] Dichtungen mit Auflage
Aus unleg. und leg. Stählen DIN EN 10217-2
Fluidtechnik, Nenndrücke ISO 2944 mit festge. Eigenschaften • Runddichtringe mit Auflage DIN EN 1514-8

Kennzeichnung von Rohr- DIN 2403 bei erhöhten Temperaturen


Schrauben & Muttern
leitungen nach Durchflussstoff Aus leg. Feinkornbaustählen DIN EN 10217-3 • Auswahl von Schrauben DIN EN 1515-1
METALLISCHE INDUSTRIELLE ROHRLEITUNGEN Aus unlegierten Stählen mit DIN EN 10217-4 und Muttern
festgelegten Eigenschaften • Klassifizierung von Schrauben- DIN EN 1514-2
Allgemeines DIN EN 13480-1
bei tiefen Temperaturen werkstoffen nach PN
Werkstoffe DIN EN 13480-2 • Klassifizierung von Schrauben- DIN EN 1514-3
UP-geschw. Rohre aus unleg. DIN EN 10217-5 werkstoffen nach Class
Berechnung & Konstruktion DIN EN 13480-3 und leg. Stählen mit fest- • Auswahl zur Anwendung DIN EN 1514-4
Herstellung DIN EN 13480-4 gelegten Eigenschaften innerhalb der DGRL
bei erhöhten Temperaturen
Prüfung & Inspektion DIN EN 13480-5
UP-geschw. Rohre aus unleg. DIN EN 10217-6 Regeln für die Auslegung von
Zusätzliche Prüfungen an DIN EN 13480-6 Flanschverbindungen mit
Stählen mit festgel. Eigenschaften
erdgedeckten Rohrleitungen runden Flanschen & Dichtungen
bei tiefen Temperaturen
Anleitung für den Gebrauch DIN EN 13480-7 • Berechnungsmethoden DIN EN 1591-1
des Konformitätsbewertungs­- Aus nicht rostenden Stählen DIN EN 10217-7 • Hintergrundinformationen DIN EN 1591-1 Beibl. 1
verfahrens BLECHMATERIAL UND SCHMIEDETEILE • Dichtungskennwerte DIN EN 1591-2
• Berechnungskennwerte DIN CEN/TS 1591-3
Zusatzanforderungen an DIN EN 13480-8 Schmiedestücke aus Stahl für DIN EN 10222-1 bis -5 im Kraft-Nebenschluss
Rohrleitungen aus Aluminium Druckbehälter [allg. Anforderungen, • Qualifizierung von Personal DIN EN 1591-4
TECHNISCHE GRUNDNORMEN Ferritische und Martensitische ST., zur Montage von Schraubver-
Nickel-St., Fk-St., martensitische, bindungen im Bereich der DGRÖ
Begriffsbestimmung DIN EN 10020 austenitische, Duplex Stähle] • Berechnungsmethode für DIN CEN/TS 1591-5
zur Stahleinleitung Verbindung mit vollflächiger
Flacherzeugnisse aus DIN EN 10028-1 bis -6
Bezeichnungssysteme für Stähle Dichtung
Druckbehälterstählen
• Kurznamen DIN EN 10027-1
• Nummernsystem DIN EN 10027-2 LEITUNGSROHRE FÜR GAS Runde Flansche für Rohre,
UND BRENNBARE FLÜSSIGKEITEN Armaturen, Formstücke und
Bezeichnungssysteme CR 10260 Zubehörteile, nach Class Bez.
für Stähle, Zusatzsymbole Erdöl- und erdgasindustrie - DIN EN ISO 3183
• Stahlflansche, NPS ½ bis 24 DIN EN 1759-1
Stahlrohre für Rohrleitungs-
Maße und längenbezogene DIN EN 10220 • Flansche aus Kupferlegierungen DIN EN 1759-3
transportsysteme
Masse für nahtlose und • Flansche aus Aluminium- DIN EN 1759-4
geschweißte Stahlrohre Leitungsrohre für brennbare DIN EN 10208-3 legierungen
Medien - Anforderungsklasse C
Eisen- und Stahlwerkstoffe, DIN EN 10204 Dichtungen für Flansche mit
Arten von Prüfbescheinigungen ROHRZUBEHÖR Class-Bezeichung
ÖFFENTLICHE VERFÜGBARE SPEZIFIKATIONEN Stahlfittings mit Gewinde DIN EN 10241
• Flachdichtungen aus nicht- DIN EN 1759-1
Rohrklassen für verfahrenstechnische Anlagen metallischen Werkstof mit
Tempergußfittings DIN EN 10242
und ohne Einlagen
• Grundlagen für das Erstellen PAS 1057-1 Formstücke zum Einschweißen DIN EN 10253-2 • Spiraldichtungen DIN EN 12560-2
von Rohrklassen auf Basis aus unleg. und leg. C-Stählen • Nichtmetallische Weichstoff- DIN EN 12560-3
von EN13480 für Innendruckbelastung dichtungen mit PTFE-Mantel
• Formstücke - Sonderbauformen PAS 1057-5 • aus Metall mit gewelltem, DIN EN 12560-4
• Techn. Lieferbedingungen für PAS 1057-10 Kompensatoren mit metallischen DIN EN 14917 flachem oder gekerbten Profil
Rohrbauteile aus leg. u. unleg. Bälgen für Druckanwendungen • RTJ-Dichtungen aus Metall DIN EN 12560-5
Stählen mit festgel. Eigensch.
LEITFADEN FÜR DIE BESTELLUNG & HER­STELLUNG • Kammprofildichtungen DIN EN 12560-6
bei höheren Temp. Gruppe 1.1 • Metallummanteldichte DIN EN 12560-7
und 1.2 [CR ISO 15608] VON DRUCKGERÄTEN NACH DGRL
Dichtungen mit Auflage
• Techn. Lieferbedingungen für PAS 1057-11 Allgemeine Anforderungen PAS 1010-1
Rohrbauteile aus austenitischen Qualitätssicherungsprüfung DIN EN 14772
nichtrostenden Stählen, Unbefeuerte Behälter PAS 1010-2 und Prüfung von Dichtungen
Gruppe 8.1 [CR ISO 15608] Industrielle Rohrleitungen PAS 1010-3 nach den Normen der Reihe
• Standardrohrklassen PN 10 bis PAS 1057-11 EN 1514 und 12560
PN 100 Rohrbauteile aus unleg. Druckhaltende Ausrüstungsteile PAS 1010-4
und leg. Stählen mit festgel. Eigensch. Dichtungskennwerte und DIN EN 13555
Ausrüstungsteile mit PAS 1010-5
bei höheren Temp.; Gruppe 1.1 und Prüfverfahren für die Anwendung
Sicherheitsfunktion
1.2 und austenitischen nichtrostenden der Regeln für die Auslegung mit
Stählen, Gruppe 8.1 [CR ISO 15608] Baugruppen PAS 1010-6 runden Flanschen & Dichtungen

26
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Normen, Standards & Vorschriften

NORMEN & STANDARDS. Deutschland & Europa.

02 Service
FLANSCHE, FLANSCHVERBINDUNGEN & VERBINDUNGSELEMENTE

DIN EN 1092* Flansche und ihre Verbindungen DIN 2510 Schraubenverbindungen


Runde Flansche für Rohre, mit Dehnschaft
Armaturen, Formstücke und
Teil 1: Übersicht, Anwendungsbereich

03 Technik
Zubehörteile, nach PN bezeichnet
und Einbaubeispiele
Teil 1: Stahlflansche Teil 2: Metrisches Gewinde
Teil 2: Gusseisenflansche mit großem Spiel, Nennmaße
Teil 3: Flansche aus Kupferlegierungen und Grenzmaße
Teil 4: Flansche aus Aluminiumlegierungen Teil 3: Schraubenbolzen

04 Dichtungen
[*] Die DIN EN 1092 ersetzt die Normen der DIN-Reihe 25ff. und 26ff. Teil 4: Stiftschrauben
Teil 5: Sechskantmuttern
DIN EN 1591 Flansche und ihre Verbindungen Teil 6: Kapselmuttern
Regeln für die Auslegung von Teil 7: Dehnhülsen
Flanschverbindungen mit runden Teil 8: Einschraublöcher für Stiftschrauben

05 Maßtabellen
Flanschen und Dichtung
Teil 1: Berechnung DIN 28030 Flanschverbindungen
Teil 2: Dichtungskennwerte für Apparate und Behälter
CEN/TS Teil 3: Berechnungsmethode für
Flanschverbindungen mit Dichtungen DIN 28031 Schweißflansche

06 Steckscheiben
im Kraft-Nebenschluss für drucklose Apparate und Behälter aus
Teil 4: Qualifizierung der Befähigung von unlegierten und nichtrostenden Stählen
Personal zur Montage von Schraub-
verbindungen in druckbeaufschlagten
DIN 28032 Schweißflansche
Systemen im kritischen Einsatz
für Druckbehälter und -apparate
CEN/TR Teil 5: Berechnungsmethode für Verbin- aus unlegierten Stählen
dungen mit vollflächiger Dichtung

07 Kunststoff
DIN 28034 Vorschweißflansche
DIN EN 1759 Flansche und ihre Verbindungen für Druckbehälter und -apparate
Runde Flansche für Rohre, Armaturen, aus unlegierten Stählen
Formstücke und Zubehörteile, nach
Class bezeichnet
DIN 28036 Schweißflansche

08 Packungen
Teil 1: Stahlflansche, NPS 1/2 bis 24 für Druckbehälter und -apparate
Teil 3: Flansche aus Kupferlegierungen aus nichtrostenden Stählen
Teil 4: Flansche aus Aluminiumlegierungen
DIN 28038 Schweißflansche
DIN EN ISO 4014 Sechskantschrauben mit Schaft mit zylindrischem Ansatz für Druck-
Produktklassen A und B und -apparate aus nichtrostenden
09 Gewebe

Stählen

DIN 13 Metrisches ISO-Gewinde


allgemeiner Anwendung
10 Kompensatoren

DIN 976 Gewindebolzen

ABKÜRZUNGEN
DIN  Deutsches Institut für Normung  |  EN  Europäische Norm  |  ISO  International Organization for Standardization
11 Service/Wartung

27
Normen, Standards & Vorschriften | Technische Grundlagen

NORMEN & STANDARDS.


Deutschland & Europa.
DICHTUNGEN UND DICHTUNGSMATERIALIEN

DIN EN 1514* Flansche und ihre Verbindungen DIN 28040 Flachdichtungen


Maße für Dichtungen für Flansche für Behälter und Apparate
mit PN-Bezeichnung
DIN 3376 Gaszählerverschraubungen
Teil 1: Flachdichtungen aus nicht-
metal­lischem Werkstoff mit Teil 1: Zweistutzenanschluss
oder ohne Einlagen Teil 2: Einstutzenanschluss
Teil 2: Spiraldichtungen für Stahlflansche
Teil 3: Nichtmetallische Weichstoff- DIN 3535 Dichtungen
dichtungen mit PTFE-Mantel für die Gasversorgung
Teil 4: Dichtungen aus Metall mit gewelltem,
Teil 5: Dichtungswerkstoffe aus Gummi,
flachem oder gekerbtem Profil
Kork und synthetischen Fasern für
für Stahlflansche
Gasarmaturen und Gasgeräte;
Teil 6: Kammprofildichtungen für Stahlflansche Sicherheitstechnische Anforderungen,
Teil 7: Metallummantelte Dichtungen Prüfung
mit Auflage für Stahlflansche Teil 6: Flachdichtungswerkstoffe auf Basis
Teil 8: Runddichtringe aus Gummi für Nutflansche von Fasern, Graphit oder Polytetra­-
[*] Die DIN EN 1514 ersetzt die DIN-Normen 2690, 2691 und 2692. fluorethylen [PTFE] für Gasarma-
turen, Gasgeräte und Gasleitungen

DIN EN 12560 Flansche und ihre Verbindungen


Dichtungen für Flansche mit DIN 7603 Dichtringe
Class-Bezeichnung für Rohrverschraubungen, Verschluss-
verschraubungen, Armaturen
Teil 1: Flachdichtungen aus nicht-
metallischem Werkstoff mit
oder ohne Einlagen DIN 28091 Technische Lieferbedingungen
für Dichtungsplatten
Teil 2: Spiraldichtungen für Stahlflansche
Teil 3: Nichtmetallische Weichstoff- Teil 1: Allgemeine Festlegungen
dichtungen mit PTFE-Mantel für Dichtungswerkstoffe
Teil 4: Dichtungen aus Metall Teil 2: Anforderungen und Prüfung
mit gewelltem, flachem oder gekerbtem für Dichtungswerkstoffe auf
Profil für Stahlflansche Basis von Fasern [FA]
Teil 5: RTJ-Dichtungen aus Metall Teil 3: Anforderungen und Prüfung für
für Stahlflansche Dichtungswerkstoffe auf Basis
von PTFE [TF]
Teil 6: Kammprofildichtungen für Stahlflansche
Teil 4: Anforderungen und Prüfung für
Teil 7: Metallummantelte Dichtungen
Dichtungswerkstoffe auf Basis
mit Auflage für Stahlflansche
von expandiertem Graphit [GR]

DIN 2695 Membran-Schweißdichtungen


und Schweißring-Dichtungen
für Flanschverbindungen

DIN 2696 Flanschverbindungen mit Dichtlinse

ABKÜRZUNGEN
DIN  Deutsches Institut für Normung  |  EN Europäische Norm  |  ISO International Organization for Standardization

28
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Normen, Standards & Vorschriften

02 Service
PRÜFVERFAHREN

DIN EN 13555 Flansche und ihre Verbindungen ISO 15848 Industriearmaturen

03 Technik
Dichtungskennwerte und Prüfverfahren Mess-, Prüf- und Qualifikations-
für die Anwendung der Regeln für die verfahren für flüchtige Emissionen
Auslegung von Flanschverbindungen
Teil 1: Klassifizierungssystem und
mit runden Flanschen und Dichtungen
Qualifikationsverfahren für die
Bauartprüfung von Armaturen

04 Dichtungen
DIN 28090 Statische Dichtungen Teil 2: Fertigungsbegleitende
für Flanschverbindungen Abnahmeprüfung von Armaturen
Teil 1: Dichtungskennwerte und Prüfverfahren
Teil 2: Dichtungen aus Dichtungsplatten ISO 10497 Prüfung von Armaturen 
Spezielle Prüfverfahren zur Anforderungen an die Typprüfung
Qualitätssicherung auf Feuersicherheit

05 Maßtabellen
Teil 3: Dichtungen aus Dichtungsplatten
Prüfverfahren zur Ermittlung
der chemischen Beständigkeit

SONSTIGES

06 Steckscheiben
ISO 15156 Erdöl- und Erdgasindustrie Teil 2: Gegen Rissbildung beständige unlegierte
Werkstoffe für den Einsatz in und niedriglegierte Stähle und Gusseisen
H2S-haltigerUmgebung bei der Teil 3: Hochlegierte Stähle [CRAs] und
Öl- und Gasgewinnung andere Legierungen
Teil 1: Allgemeine Grundlagen für die Auswahl
von gegen Rissbildung beständigen

07 Kunststoff
Werkstoffe

08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren

ABKÜRZUNGEN
DIN  Deutsches Institut für Normung  |  EN Europäische Norm  |  NACE National Association of Corrosion Engineers  |  AWWA  American WaterWorks Association
11 Service/Wartung

29
Normen, Standards & Vorschriften | Technische Grundlagen

NORMEN & STANDARDS.


USA & International.
ASME BOILER AND PRESSURE VESSEL CODE Die erste Ausgabe der ASME Code Section I für Dampfkessel
Im ASME Boiler and Pressure Vessel Code der American Society erschien 1914. Seitdem wurde der ASME Code ständig erwei-
for Mechanical Engineers [ASME] werden alle Anforderungen tert und aktualisiert. Seit 2011 wird alle zwei Jahre eine neue
für drucktragende Komponenten bzgl. Material, Berechnung, Ausgabe [Edition] herausgegeben. Die bis 2010 übliche Praxis
Fertigung, Prüfung, Inspektion, Test, Zertifizierung und Über- der alle drei Jahre erscheinenden neuen Ausgaben und jähr­
druckschutz geregelt. ASME ist in etwa vergleichbar mit dem lichen Addenda wurde damit abgeschafft. Ausnahme hiervon
Verein Deutscher Ingenieure [VDI] und hat weltweit mehr als sind „Reference Codes“ wie die ASME B16.5 für Flansche oder
120.000 Mitglieder. Rohrleitungsregelwerke, die in unregelmäßigen Abständen
aktualisiert werden.
Der ASME Code selbst ist folgendermaßen aufgeteilt:
Neue Ausgaben des ASME Codes erscheinen im Zweijahres-
• Sections
rhythmus jeweils zum 1. Juli. Verpflichtend anzuwenden sind
Für die verschiedenen Behälterarten [Dampfkessel,
sie ab dem 1. Januar des darauffolgenden Jahres. Die für einen
Heizkessel, Druckbehälter, etc.], Fabrikationsschritte
neuen Auftrag anzuwendende Ausgabe des ASME Codes ist die
[Schweißen, ZfP] und Material
beim Auftragseingang gültige. Ausnahme hierbei sind die Nu­k-
• Code Cases learcodes, bei denen die Ausgabe vom Betreiber spezifiziert
Sondergenehmigungen für Konstruktionen oder Material, werden muss.
die nicht im Regelwerk erlaubt bzw. aufgenommen sind
Neben dem englischen ASME Code gibt es noch einige Über-
• Interpretations setzungen. Auf Deutsch wird der ASME Code vom Fachverband
Erklärungen von ASME zum Regelwerk Anlagenbau: Energie, Umwelt, Prozessindustrie herausgege-
• Referenzstandards ben. Diese deutsche Übersetzung ist sehr gut, jedoch nicht
z. B. ASME B16.5 Flansche, ASME B16.9 Fittings offiziell von der American Society for Mechanical Engineers
• Weitere Regelwerke und deshalb nur eine Hilfe. Zur Erfüllung der ASME Code
z.B. für Rohrleitungen: B31.3 Process Piping, Anforder­ungen muss immer eine offizielle ASME Ausgabe
B31.1 Power Piping, etc. herangezogen werden.

30
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Normen, Standards & Vorschriften

02 Service
FLANSCHE, FLANSCHVERBINDUNGEN, UND VERBINDUNGSELEMENTE

ASME B 16.5 Flanges and Flanged Fittings ISO 7005 Metallic Flanges

03 Technik
NPS 1/2 Through NPS 24,
Part 1: Steel Flanges
Metric/Inch standard
Part 2: Cast Iron Flanges
Part 3: Copper Alloy and Composite Flanges
ASME B 16.47 Large Diameter Steel Flanges
NPS 26 Through NPS 60,

04 Dichtungen
Metric/Inch standard AWWA C207-01 Steel Pipe Flanges
for Waterworks Service - Sizes 4 in.
BS 10 Flansche und Bolzen through 144 in. [100 mm through
für Rohre, Ventile & Verbindungsstücke 3.600 mm]

BS 3063 Dimensions

05 Maßtabellen
for ‚inside bolt circle‘ and ‚full face‘
gasketsor pipe flanges in accordance
with BS 10 and BS 2035, and ‚full face‘
gaskets for flanges to BS 1770

DICHTUNGEN UND DICHTUNGSMATERIALIEN

06 Steckscheiben
ASME B 16.20 Metallic Gaskets ASME B 16.21 Nonmetallic Flat Gaskets
for Pipe Flanges: Ring-Joint, for Pipe Flanges
Spiral Wound and Jacketed

PRÜFVERFAHREN

07 Kunststoff
API STD 607 Fire Test for Quarter-turn BS 6755-2 Testing of Valves
Valves & Valves Equipped with
Part 2: Specification for fire type-testing
Nonmetallic Seats
requirements

API STD 622 Type Testing of Process Valve Packing

08 Packungen
for Fugitive Emissions

SONSTIGES

ASME B 16.48 Line Blanks NACE MR0175 Petroleum and natural gas industries
Materials for use in H2S-containing
Environments in oil and gas production
09 Gewebe

NACE MR0103 Material Requirements


Materials Resistant to Sulfide Stress Part 1: General principles for selection
Cracking in Corrosive Petroleum of cracking-resistant materials
Refining Environments
10 Kompensatoren

ABKÜRZUNGEN
ASME  American Society of Mechanical Engineers  |  API  American Petroleum Institute  |  BS  British Standards
ISO  International Organization for Standardization  |  NACE  National Association of Corrosion Engineers  |  AWWA  American WaterWorks Association
11 Service/Wartung

31
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Normen, Standards & Vorschriften

VORSCHRIFTEN & REGELWERKE.

02 Service
AD-Regelwerk Arbeitsgemeinschaft Druckbehälter PAS 1050 Leitfaden zur Umsetzung der TA Luft
Reihe A: Ausrüstung, Aufstellung, Kennzeichnung in der chemischen-pharmazeutischen
Industrie
Reihe B: Berechnung
Teil 1: Allgemeine Anforderungen

03 Technik
Reihe G: Grundsätze
Teil 2: Flansche und Dichtungen
Reihe HP: Herstellung und Prüfung
Reihe N: Druckbehälter aus
nichtmetallischen Werkstoffen TA Luft Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift
Reihe S: Sonderfälle zum Bundes-Immissionsschutzgesetz
[Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft: TA Luft]
Reihe W: Metallische Werkstoffe

04 Dichtungen
Reihe Z: Leitfäden
TRD 401 Anl. 1 Anforderungen an ovale Hand-,
Kopf- & Mannloch-Verschlusssysteme
API SPEC 6A Specification for Wellhead von Dampfkesselanlagen
and Christmas Tree Equipment [Seit Januar 2013 aufgehoben.
Es gilt das VdTÜV Merkblatt „Dichtung 100“.]

05 Maßtabellen
BGI 617 Merkblatt M 034 - Sauerstoff
der Berufsgenossenschaft Rohstoffe
und chemische Industrie TRB Technische Regeln zur
Druckbehälterverordnung

BGR Berufsgenossenschaftliche Regeln


für Sicherheit und Gesundheit TRbF Technische Regeln für
brennbare Flüssigkeiten

06 Steckscheiben
bei der Arbeit

TRBS Technische Regeln für Betriebssicherheit


BGV Berufsgenossenschaftliche Vorschriften
TRFL Technische Regeln für Rohrfernleitungen
EG 1935 Verordnung [EG] Nr. 1935/2004
des europäischen Parlaments und des VCI Leitfaden zur Montage
Rates vom 27. Oktober 2004 über

07 Kunststoff
von Flanschverbindungen in
Materialien und Gegenstände, die dazu verfahrenstechnischen Anlagen
bestimmt sind, mit Lebensmitteln in
Berührung zu kommen
VDI 2200 Dichte Flanschverbindungen
Auswahl, Auslegung, Gestaltung und
GMP Grundsätze und Leitlinien Montage von verschraubten
der Guten Herstellungspraxis [GMP] Flanschverbindungen

08 Packungen
für Arzneimittel
[engl. Good Manufacturing Practice]
VDI 2440 Emissionsminderung
Mineralölraffinerien
IGR Interessengemeinschaft
Regelwerke Technik
VDI 2290 Emissionsminderung 
Kennwerte für dichte
09 Gewebe

KTA 3201.1 Komponenten des Primärkreises Flanschverbindungen


von Leichtwasserreaktoren
Teil 1: Werkstoffe und Erzeugnisformen 97/23/EG Europäische Druckgeräterichtlinie
Teil 2: Auslegung, Konstruktion und Berechnung VdTÜV Merkblatt „Dichtung 100“
Für Verarbeiter und Anwender von ovalen
Verschlussdichtungen. VdTÜV-Bauteil-
10 Kompensatoren

KTA 3211.1 Druck- und aktivitätsführende prüfblätter geben das Ergebnis einer
Komponenten von Systemen Baumusterprüfung/Bauteilprüfung von
außerhalb des Primärkreises bestimmten Bauteilen mit Sicherheits-
Teil 1: Werkstoffe anforderungen wieder
Teil 2: Auslegung, Konstruktion & Berechnung
11 Service/Wartung

33
Freigaben & Prüfberichte | Technische Grundlagen

FREIGABEN & PRÜFBERICHTE.


TA Fire EG Aus-
BAM*
PRODUKTINFORMATION LUFT BAM* DVGW KTW Safe FDA 1935/ blas- GL
EO/PO
2002 Test 2004 sich.

Flachdichtung aus AFM 34 CO ME® 1 x x x


WS 3133 IB | FD10

Flachdichtung aus UNISEAL® 2 x x x x


WS 3400 | FD01

Flachdichtung aus UNISEAL® 3,4 x x


[ Trafomatic] WS 3700 | FD01

SIGRAFLEX® Folie 3,5 x x x
WS 3800

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® STANDARD x x x


WS 3850 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® ECONOMY x x


WS 3840 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL 6,7 x x x x x x


WS 3862 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL x x x x x


Innenbördel | WS 3862 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO x x x x x


WS 3865 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO x x x x x


Innenbördel | WS 3865 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® SELECT x x x x x


Innenbördel | WS 3830 IB | FD10

bei
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK  6,7 60 Mpa
x x x x x x
WS 3885 | FD01 [Nut/
Feder]

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK x x x x x x


Innenbördel | WS 3885 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK x x x x x x


Innenbördel, vorverpr. Rand | WS 3885 HB | FD11

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK


Innen- und Außenbördel, Zentrierring x x x x x x
WS 3885 DB/DB-ZR | FD30/FD33

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO x x x x x


WS 3888 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO x x x x x


Innenbördel | WS 3888 IB | FD10

1 HTB, VP 401 | 2 HTB, ÖVGW, SVGW, VP 401 | 3 WRAS | 4 Grade Y gemäß BS 7531 | 5 Lebensmittelrechtliche Bewertung | 6 LNG/PNG | 7 TRD 401 | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum Prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe. | **Gilt für Hülle & Einlage aus UNISEAL [WS
3400] oder AFM 34

34
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Freigaben & Prüfberichte

02 Service
TA EG Aus-
BAM* Fire
PRODUKTINFORMATION LUFT BAM*
EO/PO DVGW KTW FDA 1935/ blas- GL
Safe
2002 2004 sich.

03 Technik
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO x x x x x
Innenbördel, hochverd. Rand | WS 3888 HB | FD11

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO


Innen- und Außenbördel, Zentrierring x x x x x
WS 3888 DB/DB-ZR | FD30/FD33

04 Dichtungen
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® MF x x x x x x
Innenbördel | WS 3870 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® MF x x x x x x


Innen- und Außenbördel | WS 3870 DB | FD30

05 Maßtabellen
Flachdichtung aus TFM™ 1600 x x x
WS 7110 | FD01

Flachdichtung aus TFM™ 1600


Innen- und/oder Außenbördel x x TFM TM
WS 7110 IB/DB | FD10/FD30

06 Steckscheiben
Flachdichtung aus TFM™ 4105 x x x
25 % Glasfaseranteil | WS 7115 | FD01

Flachdichtung aus TFM™ 1600/ WS 7110


6221 [leitfähig]/WS 7221 | FD04
x x

Flachdichtung aus TFM™ 1600/ WS 7110


6221 [leitfähig]/WS 7221 | FD05
x x x

07 Kunststoff
Flachdichtung aus UNIFLUOR® x x x x
Blau/Mikroglaskugeln | WS 7550 | FD01

Flachdichtung aus UNIFLUOR® x x x x x x


Braun/Quarz | WS 7551 | FD01

Flachdichtung aus UNIFLUOR® 08 Packungen


x x x x x
Weiss/Bariumsulfat | WS 7553 | FD01

Flachdichtung aus UNIFLUOR® ePTFE x x x x


WS 7745 | FD01
09 Gewebe

Flachdichtung aus UNIFLUOR® ePTFE x x x x


Innenbördel, vorverpr. Rand | WS 7745 HB | FD11

Hüllendichtung aus TFM™ [PW-I] x x x


Wellring, Diffusionssperre | WS 7110/WS 1.4571 | ED01
10 Kompensatoren

Hüllendichtung aus TFM™ 


Aramidfasereinlage, Diffusionssperre x x **
WS 7110/WS 3822 | ED10
11 Service/Wartung

35
Freigaben & Prüfberichte | Technische Grundlagen

FREIGABEN & PRÜFBERICHTE.


TA BAM* Fire EG Aus-
PRODUKTINFORMATION LUFT BAM* EO/PO DVGW KTW Safe FDA 1935/ blas- GL
2002 Test 2004 sich.

Hüllendichtung aus TFM™ | Graphiteinlage, x x **


Diffusionssperre | WS 7110/WS 3825 | ED10

Hüllendichtung aus TFM™ | PTFE-Einlage, x x


Diffusionssperre | WS 7110/WS 7550 | ED10

Hüllendichtung aus TFM™


Wellring, zwei Aramidfasereinlagen, Diffusionssperre x x **
WS 7110/WS 1.4571/WS 3822 | ED30
Hüllendichtung aus TFM™
Wellring, zwei Graphiteinlagen, Diffusionssperre x x x ** x
WS 7110/WS 1.4571/WS 3825 | ED30
Hüllendichtung aus TFM™
Wellring, zwei PTFE-Einlagen, Diffusionssperre x x
WS 7110/WS 1.4571/WS 7550 | ED30

Wellringdichtung x Graphit x x x x
Graphitauflage | WS 1.4571/WS 3803 | WD10

Wellringdichtung, teilbelegt 7 x x x x
Graphit
Graphitauflage | WS 1.4571/WS 3803 | WD12

Wellringdichtung x Graphit x x x
Graphitauflage, Innenbördel | WS 1.4571/WS 3803 | WD20

Wellringdichtung, teilbelegt x Graphit x x x


Graphitauflage, Innenbördel | WS 1.4571/WS 3803 | WD24

Spiraldichtung x Graphit Graphit x PTFE


Graphit-/PTFE-Füllung, ohne Innen- und Zentrierring | SD01

Spiraldichtung x Graphit Graphit Graphit PTFE Graphit


Graphit-/PTFE-Füllung, mit Innen- und Zentrierring | SD10

Spiraldichtung x Graphit Graphit Graphit PTFE


Graphit-/PTFE-Füllung, mit Zentrierring | SD20

Spiraldichtung x Graphit Graphit PTFE


Graphit-/PTFE-Füllung, mit Innenring | SD30

Kammprofildichtung x Graphit Graphit Graphit


Graphit-/PTFE-Auflage, ohne Zentrierring | KD01

Kammprofildichtung | Graphit-/PTFE-Auflage, x Graphit x x Graphit Graphit


angedrehter Zentrierring, Sollbruchstelle | KD20

Kammprofildichtung | Graphit-/PTFE-Auflage,
balliger Grundkörper, angedrehter Zentrierring, x Graphit Graphit Graphit
Sollbruchstelle | KD24

Kammprofildichtung x Graphit x Graphit Graphit


Graphit-/PTFE-Auflage, loser Zentrierring | KD30

1 HTB, VP 401 | 2 HTB, ÖVGW, SVGW, VP 401 | 3 WRAS | 4 Grade Y gemäß BS 7531 | 5 Lebensmittelrechtliche Bewertung | 6 LNG/PNG | 7 TRD 401 | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum Prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe. | **Gilt für Hülle & Einlage aus UNISEAL [WS
3400] oder AFM 34

36
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Freigaben & Prüfberichte

02 Service
BAM Sauerstoff Die deutsche Bundesanstalt für Material­- Fire Safe Test Der „Fire Safe Test for Valves“ prüft, ob
forschung [BAM] prüft u.a. Dichtungen Absperrorgane bei entstehenden oder
für Flanschverbindungen an Sauerstoff- fortgeschrittenen Bränden noch zuver-
leitungen und -armaturen. Das BAM Merk- lässig funktionieren und abdichten. Die

03 Technik
blatt M 034-1 enthält eine Liste der ge- Tests sind in verschiedenen Industrie-
prüftem nichtmetallischen Materialien standards für Armaturen, wie API 607, BS
[DGUV Information 213-075, bisher 6755-2, EN ISO 10497 definiert. Die Anfor-
BGI 617-1], die zum Einsatz in Anlagen- derung dieser Standards ist, Dichtheit der
teilen für Sauerstoff als geeignet geprüft Leistungskomponenten für eine Zeitspanne
wurden. Das BAM Merkblatt M 034-2 zu gewährleisten die repräsentativ für das

04 Dichtungen
enthält eine Liste der geprüften nicht- Löschen der meisten Brände ist. Daraus
metallischen Materialien für Armaturen, ergibt sich: „Beibehaltung der Dichtheit
Schläuche und Anlagenteile [DGUV Infor- unter Einwirkung einer Temperatur von
mation 213-076, bisher BGI 617-2]. 650 °C während einer Dauer von 30 Min.“
BAM Prüfberichte beinhalten lediglich
den Nachweis für die Materialeignung der

05 Maßtabellen
Germanischer Der Germanische Lloyd zertifiziert u.a.
bei der BAM zum prüfen eingereichten
Lloyd [GL] Dichtungswerkstoffe für den Schiffbau.
Charge. Es handelt sich nicht um ein
Zertifikat oder eine Freigabe.
HTB Eignung für den Einsatz in Gaszählerver-
schraubungen nach DIN 3376 Teil 1 und 2
BAM EO/PO Die deutsche Bundesanstalt für Material-
unter hoher thermischer Belastung in

06 Steckscheiben
forschung [BAM] prüft u.a. Dichtungen für
Anlehnung an DIN 3374.
Flanschverbindungen bei Ethylen- und
Propylenoxid-Anwendungen.
BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den KTW Leitlinie zur hygienischen Beurteilung von
Nachweis für die Materialeignung der bei organischen Materialien im Kontakt mit
der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Trinkwasser gemäß den KTW-Empfeh-
Es handelt sich nicht um ein Zertifikat lungen [Kunststoffe im Trinkwasser-

07 Kunststoff
oder eine Freigabe. bereich] des Umweltbundesamtes [UBA].

DVGW Der Deutsche Verein des Gas- und Wasser- LNG/LPG Flüssigerdgas/Liquified Natural Gas [LNG]
fachs [DVGW] zertifiziert u. a. Dichtungs- und Flüssiggas/Liquified Petroleum Gas
werkstoffe für die deutsche Gasver- [LPG] Anwendungen auf Schiffen, Termi-
sorgung. nals und Storage Tanks.

08 Packungen
EG 1935/2004 Verordnung des europäischen Parlaments ÖVGW Die Versuchsanstalt für Gas- und Feu-
über Materialien und Gegenstände, die erungstechnik der Wiener Stadtwerke–
dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Gaswerke prüft u.a. Dichtungswerkstoffe
in Berührung zu kommen und zur Aufhe- für die Österreichische Gasversorgung.
bung der Richtlinien 80/590/EWG und
89/109/EWG.
09 Gewebe

SVGW Der Schweizer Verein des Gas- und Wasser-


fachs [SVGW] zertifiziert und prüft u.a.
FDA Erfüllt die lebensmittelrechtliche Anfor­- Dichtungswerkstoffe für die Schweizer
derungen an Materialien im Lebensmittel- Gasversorgung.
kontakt der U.S. Food and Drug Admini-
stration [FDA].
10 Kompensatoren

TA Luft 2002 Hochwertige Dichtung im Sinne der tech-


nischen Anleitung zur Reinhaltung der
Luft [TA Luft] nach den Vorgaben der
VDI-Richtlinie 2440/2200.
11 Service/Wartung

37
Freigaben & Prüfberichte | Technische Grundlagen

FREIGABEN & PRÜFBERICHTE.


TRD 401 Die Technische Regeln für Dampfkessel: United States Zulassung für Schiffsausrüstung durch die
Ausrüstung und Aufstellung [TRD 401 Aus- Coast Guard US-amerikanische Küstenwache.
rüstung für Dampferzeuger der Gruppe IV], [USCG]
ist seit Januar 2013 aufgehoben.
Für Verarbeiter und Anwender von ovalen VP 401 Höher thermisch belastbare Dichtungen für
Verschlussdichtungen greift nun das VdTÜV Verschraubungen und Flansche in Verbindung
Merkblatt Dichtung 100. mit Gaszählern und Druckregelgeräten.
VdTÜV-Bauteilprüfblätter sind Merkblätter,
die das Ergebnis einer Baumusterprüfung/
Bauteilprüfung von bestimmten Bauteilen W270 Mikrobiologische Eignung [Ergänzung zu
mit Sicherheitsanforderungen [Armaturen, KTW Prüfzeugnis].
Druckwächter, Sicherheitsventile, Wasser-
standsregler, etc.] von Dampfkesseln, Druck- WRAS Das Water Regulations Advisory Scheme
behälteranlagen usw. wiedergeben. [WRAS] ist eine Zertifizierung von Dich-
tungswerkstoffen für den Trinkwasserbereich
[nach British Standard BS 6920].

38
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Dichtungsprofile

DICHTUNGSPROFILE.

02 Service
FLACHDICHTUNGEN: BAUREIHE FD HÜLLENDICHTUNGEN: BAUREIHE ED

FD01 Flachdichtung Hüllendichtung | Wellringeinlage,


ED01 mit Diffusionssperre

03 Technik
FD04 Flachdichtung, kammprofiliert Hüllendichtung | Wellringeinlage,
ED02 mit Diffusionssperre; teilummantelt

Flachdichtung, kammprofiliert | Hüllendichtung | Weichstoff-


FD05 ED10
Metalleinlage einlage, mit Diffusionssperre

04 Dichtungen
Hüllendichtung | Weichstoff­
FD10 Flachdichtung | Innenbördel ED11 einlage, mit Diffusionssperre;
teilummantelt

Hüllendichtung | Wellring-
Flachdichtung | Innenbördel, einlage, zwei Weichstoffeinlagen,
FD11 ED30
vorverpresster Rand mit Diffusionssperre

05 Maßtabellen
Flachdichtung | Innen- und Hüllendichtung | Wellring-
FD30 ED32 einlage, zwei Weichstoffeinlagen,
Außenbördel
ohne Diffusionssperre

FD33 Flachdichtung | Innen- und


Außenbördel, Zentrierrand
WELLRINGDICHTUNGEN: BAUREIHE WD

06 Steckscheiben
FD41 Wellringdichtung |
Flachdichtung, metallummantelt WD10 Weichstoffauflage

Wellringdichtung |
WD12 Weichstoffauflage; teilbelegt
RUNDDICHTRINGE: BAUREIHE OR

Runddichtring | Elastomer, endlos Wellringdichtung |

07 Kunststoff
OR01 WD20
Weichstoffauflage, Innenbördel

Runddichtring | Elastomer, Wellringdichtung | Weichstoff­


OR02 WD24
am Stoß vulkanisiert auflage, Innenbördel; teilbelegt

OR20 Runddichtring | Elastomer, Wellringdichtung |


nahtlos, FEP-ummantelt WD30 Weichstoff­auflage, Außenbördel

Wellringdichtung | zwei Wellringe, 08 Packungen


WD39 Graphitauflage, Außenbördel
GUMMI-STAHL-DICHTUNGEN: BAUREIHE GS

Wellringdichtung | Weichstoff­
GS01 Gummi-Stahl-Dichtung WD40 auflage, Innen- und Außenbördel
09 Gewebe

Gummi-Stahl-Dichtung |
GS10 O-Ring Abdichtung

Gummi-Stahl-Dichtung,
GS20 frei dimensionierbar | O-Ring
Ab­dichtung, offene VA-Einlage
10 Kompensatoren

Gummi-Stahl-Dichtung | O-Ring
GS30 Abddichtung, offene VA-Einlage
11 Service/Wartung

39
Dichtungsprofile | Technische Grundlagen

DICHTUNGSPROFILE.
SPIRALDICHTUNGEN: BAUREIHE SD DICHTLINSEN: BAUREIHE LD

Spiraldichtung | ohne Innen- und


SD01 LD01 Dichtlinse
Zentrierring

Spiraldichtung | mit Innen- und


SD10 LD10 Blindlinse
Zentrierring

Spiraldichtung | mit Innen- und


SD11
Zentrier­r ing, “Minimum Stress“ [MS]
EINLEGERINGE: BAUREIHE ER

SD20 Spiraldichtung | mit Zentrierring ER01 Einlegering | Nut/Nut-Flansche

Einlegering, kammprofiliert |
SD30 Spiraldichtung | mit Innenring ER10
Weichstoffauflage

KAMMPROFILDICHTUNGEN: BAUREIHE KD SCHWEISSDICHTUNGEN: BAUREIHE SW

Kammprofildichtung |
KD01 SW01 Membran-Schweißdichtung
Weichstoff­auflage

KD04 Kammprofildichtung | PTFE-Hülle SW10 Schweißdichtung

Kammprofildichtung | Weichstoff­
KD06 SW19 Schweißdichtung | mit Hilfsdichtung
auflage, balliger Grundkörper

Kammprofildichtung | Weichstoff­
KD10 SW20 Schweißdichtung | Hohllippe
auflage, angedrehter Zentrierring

Kammprofildichtung | Weichstoff-
KD20 auflage, angedrehter Zentrierring, Schweißdichtung | Hohllippe,
SW29 mit Hilfsdichtung
Sollbruchstelle

Kammprofildichtung | Weichstoff­
KD24 auflage, balliger Grundkörper, ange­
drehter Zentrierring, Sollbruchstelle STOPFBUCHSPACKUNGEN: BAUREIHE PG

Kammprofildichtung | Weichstoff-
KD30 PG01 Packungsgeflecht | quadratisch
auflage, loser Zentrierring

Kammprofildichtung | Weich­stoff­
KD34 auflage, balliger Grund­körper, loser PG10 Packungsgeflecht | rechteckig
Zentrierring

Packungsgeflecht | schlauchförmig,
PG11 flachliegend, kalibriert
RING-TYPE-JOINT-DICHTUNGEN: RJ

Ring-Type-Joint-Dichtung |
RJ01 PG20 Packungsgeflecht | rund
Typ R, oval

Ring-Type-Joint-Dichtung |
RJ10 PG40 Packungsgeflecht | trapezförmig
Typ R, oktogonal

40
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Dichtungsprofile

02 Service
PACKUNGSRINGE: BAUREIHE PR GEWEBEDICHTUNGEN: BAUREIHE GE
Gewebedichtung, rechteckig/
Packungsringe, quadratisch |
PR01 GE10 quadratisch | gewickelt, gelegt,
endlos
mit Kern

03 Technik
Gewebedichtung, rechteckig/
Packungsringe, rechteckig |
PR02 GE11 quadratisch | gewickelt, gelegt,
endlos, Höhe < Breite
ohne Kern

Packungsringe, rechteckig | Gewebedichtung, rund |


PR03 GE20
endlos, Höhe > Breite gewickelt, gelegt, mit Kern

04 Dichtungen
Packungsringe, formgepresst | Gewebedichtung, rund |
PR10 GE21
Schrägschnitt 45˚ gewickelt, gelegt, ohne Kern

Gewebedichtung, Fahnenprofil |
Packungsringe, vorgeformt |
PR16 GE30 gewickelt, gelegt, Fahne einseitig,
Schrägschnitt 45˚
mit Kern

05 Maßtabellen
Gewebedichtung,
Packungsringe, geteilt |
PR20 GE50 Doppelfahnen­profil | gewickelt,
Halbschalen
gelegt, Fahne mittig, mit Kern

Bänder, gewebt |
PR40 Packungssätze GE83
ein- oder mehrlagig, Meterware

06 Steckscheiben
VERSCHLUSSDECKELDICHTUNGEN: BAUREIHE VD KOMPENSATOREN: BAUREIHE KP

Verschlussdeckeldichtung,
VD01 KP01 Schlauch | Mittelteil gerade
Rechteckform

Verschlussdeckeldichtung,
KP02 Schlauch | Mittelteil mit Welle[n]
VD02 Rechteckform | eine

07 Kunststoff
bzw. Falte[n], vorgeformt
Verstärkungskappe oben

Verschlussdeckeldichtung,
VD03 Rechteckform | zwei KP10 Flansch | Mittelteil gerade
Verstärkungskappen, oben & unten

Verschlussdeckeldichtung, Flansch | Mittelteil mit Welle[n]


VD10 KP11
Innenschräge bzw. Falte[n], vorgeformt

Verschlussdeckeldichtung, 08 Packungen
VD11 In­nenschräge |
Verstärkungskappen

Verschlussdeckeldichtung,
VD20
Außenschräge
09 Gewebe

Verschlussdeckeldichtung,
VD21 Außenschräge |
Verstärkungskappen

Doppel-
VD30
Verschlussdeckeldichtung
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

41
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Dichtungskennwerte

DICHTUNGSKENNWERTE.

02 Service
N N N N N N
mm PSI
mm mm2 mm2 mm2 mm2 mm2

PRODUKTINFORMATION K0-Kd k1 m 150 °C 200 °C 300 °C m Y


vu 0,1 vo

Flachdichtung aus AFM 34 CO ME® 15/20  2,2 x bd 15/25 200 2,2 100 80 – 2,2 4000
WS 3133 IB | FD10 x bd

03 Technik
Flachdichtung aus UNISEAL® 29 x bd 2 x bd 29 230 2 100 – – 3 4300
WS 3400 | FD01

Flachdichtung aus UNISEAL® 42 x bd 2 x bd 42 230 2 – 100 – 3 6000


Innenbördel | WS 3400 IB | FD10

04 Dichtungen
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL 22 FD01
28 FD10 1,3 x bd 22 160 1,3 – – 140 2,5 2000
ohne/mit Innenbördel | WS 3862/3862 IB | FD01/FD10 x bd

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO 17 x bd 1,3 x bd 17 160 1,3 – – 140 2,5 6000
WS 3865 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO 19 x bd 1,3 x bd 19 200 1,3 – – 110 2 4000
Innenbördel | WS 3865 IB | FD10

05 Maßtabellen
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® SELECT 17 x bd 1,3 x bd 17 160 1,3 – – 140 2,5 2000
Innenbördel | WS 3830 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK 18 x bd 1,3 x bd 18 270 1,3 – – 210 2,5 2500
WS 3885 | FD01

06 Steckscheiben
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK 20 x bd 1,3 x bd 20 200 1,3 – – 130 2,5 2100
Innenbördel | WS 3885 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK 20 x bd 1,3 x bd 20 200 1,3 180 – 130 2,5 2200
Innenbördel, vorverpr. Rand | WS 3885 HB | FD11

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK 50 x bd 1,3 x bd 50 250 1,3 – – 200 2,5 7300
Innen- und Außenbördel, Zentrierrand | WS 3885 DB-ZR | FD33

07 Kunststoff
Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO 16 x bd 1,3 x bd 16 270 1,3 – – 210 2,5 3000
WS 3888 | FD01

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO 14 x bd 1,3 x bd 14 200 1,3 – – 140 2,5 2000
Innenbördel | WS 3888 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO 15 x bd 1,3 x bd 15 230 1,3 180 – 160 2,5 3000

08 Packungen
Innenbördel, vorverpr. Rand | WS 3888 HB | FD11

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO 50 x bd 1,3 x bd 50 250 1,3 – – 200 2,5 2500
Innen- und Außenbördel | WS 3888 DB | FD30

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® MF 10 x bd 1,3 x bd 10 220 1,3 – – 120 1,5 1500
Innenbördel | WS 3870 IB | FD10

Flachdichtung aus SIGRAFLEX® MF


09 Gewebe

10 x bd 1,3 x bd 10 220 1,3 – – 120 1,5 1500


Innen- und Außenbördel | WS 3870 DB | FD30

Flachdichtung aus Glimmer 50 x bd 1,6 x bd 40 40 1,3 160 150 130 3,5 7000
Innen- und Außenbördel | WS 3650 DB | FD30

Flachdichtung aus TFM™ 1600


10 Kompensatoren

10 x bd 1,1 x bd 10 50 1,1 35 – 130 1,5 3400


WS 7110 | FD01

Flachdichtung aus TFM™ 1600 23 x bd 1 x bd 23 117 1 – 40 200 1,5 1900
Innen- und Außenbördel | WS 7110 | FD30

Dichtungskennwerte nach DIN EN 13555: idt-dichtungen.de


11 Service/Wartung

43
Dichtungskennwerte | Technische Grundlagen

DICHTUNGSKENNWERTE.
N N N N N N
mm PSI
mm mm2 mm2 mm2 mm2 mm2

PRODUKTINFORMATION K0-Kd k1 m 150 °C 200 °C 300 °C m Y


vu 0,1 vo

Flachdichtung aus TFM™ 1600/ WS 7110 5 x bd 1,1 x bd 5 50 1,1 30 – – 1,5 800
6221 [leitfähig]/WS 7221 | FD04

Flachdichtung aus TFM™ 1600/ WS 7110 5 x bd 1,1 x bd 5 50 1,1 30 – – 1,5 2500
6221 [leitfähig]/WS 7221 | FD05

Flachdichtung aus TFM™ 4105 13 x bd 1,1 x bd 13 50 1,1 30 – 120 1,5 800
25 % Glasfaseranteil | WS 7115 | FD01

Flachdichtung aus UNIFLUOR® 1,2 x bd 17 175 1,2 – 70 – 1,5 3500


17 x bd
[Blau/Mikroglaskugeln] | WS 7550 | FD01

Flachdichtung aus UNIFLUOR®


24 x bd 1,2 x bd 24 160 1,2 110 90 – 1,5 3700
[Braun/Quarz] | WS 7551 | FD01

Flachdichtung aus UNIFLUOR® 25 x bd 1,2 x bd 25 160 1,2 95 85 – 1,5 3000


[Weiss/Bariumsulfat] | WS 7553 | FD01

ePTFE Flachdichtung mit TFM™ 1,1 x bd 1,1 x bd 1,1 120 1,1 – – – 1,5 160
Innenbördel, vorverpr. Rand | WS 7745 HB | FD11
15 NBR;
Gummi-Stahl-Dichtung 2 x bd 1 x bd 2 EPDM; 1 5 fpm – – 2 300
GS01 NR. 9 …
FPM
Gummi-Stahl-Dichtung 30 x bd 1,6 x bd 30 200 1,6 – – 150 2 4400
O-Ring Abdichtung | GS10

Hüllendichtung aus TFM™ [PW-I] 12 x bd 1,1 x bd 8 60 1,1 30 – – 2 1800


Wellring, Diffusionssperre | WS 7110/WS 1.4571 | ED01

Hüllendichtung aus TFM™ Aramidfasereinlage, 12 x bd 1,1 x bd 8 60 1,1 55 – – 2 1800


Diffusionssperre | WS 7110/WS 3822 | ED10

Hüllendichtung aus TFM™ 8 x bd 1,1 x bd 12 90 1,1 60 – – 2 1200


Graphiteinlage, Diffusionsperre | WS 7110/WS 3825 | ED10

Hüllendichtung aus TFM™ 8 x bd 1,1 x bd 8 – 1,1 – – – 2 1200


PTFE-Einlage, Diffusionsperre | WS 7110/WS 7550 | ED10

Hüllendichtung aus TFM™ | Wellring, zwei Aramidfaserein- 12 x bd 1,1 x bd 12 60 1,1 55 – – 2 1800
lagen, Diffusionsperre | WS 7110/WS 1.4571/WS 3822 | ED30
15 NBR;
Hüllendichtung aus TFM™ | Wellring, zwei Graphiteinlagen, 8 x bd – 2 EPDM; – 5 fpm – – 2 1200
Diffusionsperre | WS 7110/WS 1.4571/WS 3825 | ED30 NR. 9 …
FPM
15 NBR;
Hüllendichtung aus TFM™ | Wellring, zwei PTFE-Einlagen, 8 x bd – 2 EPDM; – 5 fpm – – 2 1200
Diffusionsperre | WS 7110/WS 1.4571/WS 7550 | ED30 NR. 9 …
FPM

Wellringdichtung 12 x bd 1,1 x bd 12 200 1,1 – – 200 2,5 1800


Graphitauflage | WS 1.4571/WS 3803 | WD10

Wellringdichtung, teilbelegt 12 x bd 1,1 x bd 12 200 1,1 – – 200 2,5 1800


Graphitauflage | WS 1.4571/WS 3803 | WD12

Wellringdichtung 12 x bd 1,1 x bd 22 230 1,1 – – 230 2,5 3200


Graphitauflage, Innenbördel | WS 1.4571/WS 3803 | WD20

Dichtungskennwerte nach DIN EN 13555: idt-dichtungen.de

44
01 Das Unternehmen
Technische Grundlagen | Dichtungskennwerte

02 Service
N N N N N N
mm PSI
mm mm2 mm2 mm2 mm2 mm2

PRODUKTINFORMATION K0-Kd k1 vu 0,1 vo m 150 °C 200 °C 300 °C m Y

Wellringdichtung, teilbelegt 12 x bd 1 x bd 12 90 1 60 – – 2 1800

03 Technik
Graphitauflage, Innenbördel | WS 1.4571/WS 3803 IB | WD24

Wellringdichtung 50 x bd 1,6 x bd 50 240 1,6 – – 165 2 7300


Glimmerauflage | WS 1.4828/WS 3600 | WD10

Spiraldichtung 50 x bd 1,4 x bd 50 150 1,4 – – 120 3 7300


Graphit-Füllung, ohne Innen- und Zentrierring | SD01

04 Dichtungen
Spiraldichtung 45 x bd 1,2 x bd 45 150 1,2 – 130 – 3 6600
PTFE-Füllung, ohne Innen- und Zentrierring | SD01

Spiraldichtung 30 x bd 1,4 x bd 30 300 1,4 – – 220 3 4400


Graphit-Füllung, mit Innen- und Zentrierring | SD10

Spiraldichtung

05 Maßtabellen
45 x bd 1,2 x bd 45 300 1,2 – 240 – 3 6600
PTFE-Füllung, mit Innen- und Zentrierring | SD10

Spiraldichtung | Graphit-Füllung, 33 x bd 2,5 x bd 32 300 1,2 – 240 – 2,5 4700


mit Innen- und Zentrierring | SD11 | “Minimum Stress”

Spiraldichtung 50 x bd 1,4 x bd 50 150 1,4 – – 120 3 7300


Graphit-Füllung, mit Zentrierring | SD20

06 Steckscheiben
Spiraldichtung 45 x bd 1,2 x bd 45 150 1,2 – 130 – 3 6600
PTFE-Füllung, mit Zentrierring | SD20

Spiraldichtung 50 x bd 1,4 x bd 50 300 1,4 – – 220 3 7300


Graphit-Füllung, mit Innenring | SD30

Spiraldichtung

07 Kunststoff
45 x bd 1,2 x bd 45 300 1,2 – 240 – 3 6600
PTFE-Füllung, mit Innenring | SD30

Kammprofildichtung 15 x bd 1,1x bd 15 500 1,1 – – 500 2,25 2200


Graphitauflage, ohne Zentrierring | KD01

Kammprofildichtung 15 x bd 1,1 x bd 15 500 1,1 – 450 – 2,25 2200


PTFE-Auflage, ohne Zentrierring | KD01

08 Packungen
Kammprofildichtung | Graphitauflage, 15 x bd 1,1 x bd 15 500 1,1 – – 500 2,5 2200
angedrehter Zentrierring, Sollbruchstelle | KD20

Kammprofildichtung | PTFE-Auflage, 15 x bd 1,1 x bd 15 500 1,1 – 450 – 2,5 2200


angedrehter Zentrierring, Sollbruchstelle | KD20

Kammprofildichtung | Graphitauflage, balliger Grund-


09 Gewebe

15 x bd 1,1 x bd 15 500 1,1 – – 500 2,5 2200


körper, angedrehter Zentrierring, Sollbruchstelle | KD24

Kammprofildichtung | PTFE-Auflage, balliger Grund- 15 x bd 1,1 x bd 15 500 1,1 – 450 – 2,5 2200
körper, angedrehter Zentrierring, Sollbruchstelle | KD24

Kammprofildichtung
15 x bd 1,1 x bd 15 500 1,1 – – 500 3 2200
10 Kompensatoren

Graphitauflage, loser Zentrierring | KD30

Kammprofildichtung 15 x bd 1,1x bd 15 500 1,1 – 450 – 3 2200


PTFE-Auflage, loser Zentrierring | KD30

Dichtungskennwerte nach DIN EN 13555: idt-dichtungen.de


11 Service/Wartung

45
METALL
WEICHSTOFF
04

SONDERDICHTUNGEN
METALL-WEICHSTOFF
DICHTUNGEN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Aramidfasermaterial | Weichstoff

AFM 34 CO ME®.
Ausblassichere Dichtungen mit optimiertem Innenbördel.

WS 3133 IB

BESCHREIBUNG • Hohe chemische Beständigkeit


[Beständigkeitstabelle auf Anfrage]
Basis der Dichtung ist das bewährte Dichtungsmaterial AFM 34®
der Firma REINZ. Diese Ausführung wird zur Optimierung der • Verbesserte Mikroanpassung und Leckagerate
Oberflächenanpassung mit einer neuartigen, innovativen • Temperaturbereich von -50 °C bis ca. 150 °C
Beschichtung [CO] ausgerüstet und in Kombination mit einer [200 °C nach Absprache möglich]
metallischen Einfassung [ME] aus 0,10 mm dickem Edelstahl • Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
1.4571 und einem speziellen Bördelverfahren gefertigt. Im • Kratzunempfindliche, robuste Oberfläche, gutes Handling
Ergebnis zeichnet sich die ausblassichere Flachdichtung aus
AFM 34 CO ME® durch eine wesentlich verbesserte Mikro­
anpassung und Leckagerate aus, bietet maximale Gasdicht­ ANWENDUNGEN
heit auch bei geringen Flächenpressungen und erfüllt damit • Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche mit „Dichtleiste“
selbst die höchsten, gesetzlichen Vorgaben. Richtlinien, wie
• Einsatz in der chemischen und petrochemischen Industrie
die VDI 2290, fordern für TA Luft relevante Medien strengere
Leckageraten, die mit her­k ömmlich gebördelten Dichtungen • In der Erdgasindustrie zur Sicherung höherer Flüssigkeits-
nicht zu erreichen sind. Deshalb ist unsere AFM 34 CO ME® und Gasdrücke
die optimale Dichtung zur Einhaltung von Emissionsgrenz­ • Einsatz bei erhöhten Anforderungen nach Ausblassicherheit
werten im System „Flansch-Dichtung-Schraube“ auch unter [technischer Dichtheit] nach z.B. TRBS 2152 T.2
Berücksichtigung der Dichtheitsklasse nach VDI 2290 auf Basis
der TA Luft.
LIEFERPROGRAMM
Technische Lieferbedingungen nach DIN 28091
EIGENSCHAFTEN
• Flachdichtungen
• Einsatz des bewährten Dichtungsmaterials AFM 34®
• Abmessungen: nach DIN EN 1514-1
• Höchste Gasdichtheit auch bei geringen Flächenpressungen und DIN EN 12560-1 bzw. ASME B 16.21
• Optimale Voraussetzungen bei der Berechnung von Flansch- • Sonderabmessungen
verbindungen nach DIN EN 1591-1 zur Einhaltung der Dicht-
heitsklasse nach VDI 2290 Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe FD
• Geringe Kraftaufnahme des Innenbördels
[optimierte Flächenpressungsverteilung]
• Ausblassicher auch bei extremen Druckstößen

48
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Aramidfasermaterial

UNISEAL®.
Platten & Dichtungen aus Aramidfaser.

02 Service
WS 3400

BESCHREIBUNG • Bei Ausführung mit Innenbördel Einsatz bei erhöhten


Anforderungen nach Reinheit und Ausblas­sicherheit

03 Technik
IDT-UNISEAL® 3400 ist ein universelles Flachdichtungs-
[technischer Dichtheit]
Plattenmaterial, das aus hochwertigen Aramidfasern,
anorganischen Füllstoffen und optimierten Elastomeren
hochfest und besonders homogen gebunden ist; es enthält LIEFERPROGRAMM
keinerlei physiologisch bedenkliche Stoffe. Technische Lieferbedingungen nach DIN 28091
UNISEAL® besitzt standardmäßig auf beiden Oberflächen

04 Dichtungen
eine, den Ausbau erleichternde, Trenndecke [TD 2] mit hohem • Platten
Reibwert. • Abmessung: 1500 x 1500 mm [Standardformat],
1500 x 3000 mm, 1500 x 4500 mm
• Verfügbare Dicken:
EIGENSCHAFTEN
0,3; 0,5; 0,75 ;1,0; 1,5; 2,0; 3,0, 4,0 und 5,0 mm
• UNISEAL® 3400 zeichnet sich durch eine hohe Zug-,
• Flachdichtungen

05 Maßtabellen
Druck- und Scherfestigkeit aus
• Abmessungen: nach DIN EN 1514-1,
• Generell einsetzbar bei durchschnittlicher
ASME/ANSI, DIN 7603
chemischer Beanspruchung
• Sondermaße
• Gut demontierbar auch nach Temperaturbelastung
• Aus Segmenten gefertigt
• Temperaturbereich von -50 °C bis ca. 150 °C
[200°C nach Absprache möglich] • Rahmendichtungen

06 Steckscheiben
• Sehr gute Medienbeständigkeit gegen mineralische Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe FD
und synthetische Öle und Fette, Alkohole, Kraftstoffe,
Lösungsmittel, Kältemittel, Flüssiggase, Frostschutz-
mittel, Salzlösungen, schwache Säuren und Laugen
ZUSÄTZLICHE AUSFÜHRUNGEN
[Beständigkeitstabelle auf Anfrage] • Hüllendichtungen aus TFM™ mit Weichstoffeinlage
• Einsetzbar im Trinkwasser- und Lebensmittelbereich

07 Kunststoff
sowie Abdichtung von hochreinen Produkten
wie Lackrohstoffen
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
• Asbestfrei, gesundheitlich unbedenklich, farbneutral,
FDA-konform
• Kratzunempfindliche, robuste Oberfläche, gutes Handling

08 Packungen
ANWENDUNGEN
• Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate-
und Behälterflansche, Pumpen, Armaturen und Ventile
• Für Verschraubungen mit sehr schmaler Ringfläche,
09 Gewebe

wie z. B. in Gas- und Warmwasserthermen, in Solar­-


anlagen, in Heizkörperradiatoren und -anschlüssen,
in Getrieben, Kälte- und Druckluftkompressoren,
Flüssiggas- und Kälteanlagen
• Keine besonderen Anforderungen an Flanschdichtflächen
10 Kompensatoren

• Aufgrund physiologischer Unbedenklichkeit auch geeignet


für den Einsatz im Trinkwasser- und im Lebensmittel-
bereich sowie zur Abdichtung von Verbindungen bei der
Produktion bzw. Verarbeitung von hochreinen Produkten
wie Farben, Lacken und Pharmaprodukten
11 Service/Wartung

49
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Aramidfasermaterial

AFM 34 CO ME® & UNISEAL®.

02 Service
Flachdichtung
Flachdichtung aus
Produktbezeichnung mit/ohne Innenbördel aus
AFM 34 CO ME®
UNISEAL®

03 Technik
Produktname WS 3133 IB WS 3400

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD10 FD01 FD10

Merkmale Dichtsystem mit optimiertem Innenbördel Das Dichtsystem erfüllt TA Luft, weist hohe
[1.4571] erfüllt TA Luft und VDI 2290 1 , weist Druckstandfestigkeit, hohe Zug,- Druck- und

05 Maßtabellen
hohe Druckstandfestigkeit, hohe Zug,- Druck- Scherfestigkeit und sehr hohe Gasdichtheit auf.
und Scherfestigkeit und sehr hohe Gasdich- Hohe Ausblassicherheit bei Ausführung mit
theit auf. optimiertem Innenbördel [FD10].
Kratzunempfindliche, robuste Oberfläche, Kratzunempfindliche, robuste Oberfläche,
gutes Handling, gute Demontierbarkeit, gutes Handling, gute Demontierbarkeit,
ausblassicheres Dichtsystem. Beständigkeit Beständigkeit gegen eine Vielzahl von
gegen eine Vielzahl von Chemikalien,gesund- Chemikalien, gesundheitlich unbedenklich,
heitlich unbedenklich, FDA-konform. FDA-konform.

06 Steckscheiben
BETRIEBSDATEN
Druck Max. 100 bar Max. 70 bar 2 |  Max. 100 bar 2

07 Kunststoff
Temperatur -50 °C bis 200 °C 3 [Dauereinsatz: max. 150 °C] -50 °C bis 200 °C 3 [Dauereinsatz: max. 150 °C]

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x x

KTW-Leitlinie x
x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x

EG 1935/2004 x
Ausblassicherheit x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd x x

Besonderheiten VP 401, HTB HTB, ÖVGW, SVGW, VP 401, WRAS, W270

1  Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1  |  2  Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten  |  3  ab 150 °C bitte
Rücksprache mit dem Hersteller  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht
um ein Zerti­fikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

51
Graphit | Weichstoff

GRAPHIT.
Platten & Dichtungen aus SIGRAFLEX®.
WS 3862 | WS 3865 | WS 3885 | WS 3888 | WS 3875 DB | WS 3830 IB | WS 3870 DB

BESCHREIBUNG • Einsatz bei erhöhten Anforderungen wie Ausblassicherheit


IDT-Graphitplatten und Dichtungen bestehen aus hochwer­ti­ [technischer Dichtheit] nach TRBS 2152 T.2
gem SIGRAFLEX® Material. Für die Herstellung von SIGRA­FLEX® • Bei sehr hohen Betriebsdrücken und/oder Temperaturen
Produkten werden kristallin gut geordnete, schuppen­ einsetzbar
för­m ige Naturgraphite verwendet. Die hohe Reinheit von • Keine besonderen Anforderungen an die Flanschdichtflächen
SIGRAFLEX® wird durch die Rohstoffe bestimmt und durch • Weichstoffauflagen für Wellring- und Kammprofildichtungen
die Güte mechanischer, chemischer und thermischer Rei­ni­ sowie als Einlage bei Spiraldichtungen
gungsverfahren gewährleistet.
• Bei Ausführung mit Innenbördel, Einsatz bei erhöhten
Graphitplatten werden unverstärkt, blechverstärkt und/oder
Anforderungen nach Reinheit und Ausblassicherheit
imprägniert hergestellt, wobei die Metallverstärkung durch
[technischer Dichtheit]
Spießblech- oder glatte Edel­s tahl­folien erfolgen kann. Durch
eine spezielle Impräg­nierung zeichnen sich die Graphitplatten • Einsatz bei Sauerstoff-, Ethylen- und Propylenoxid
durch höhere Festig­k eit, Gasdichtheit, Kratzfestigkeit und Anwendungen möglich [BAM-Prüfbericht]
nicht haftende Ober­flächen aus.
LIEFERPROGRAMM
EIGENSCHAFTEN Technische Lieferbedingungen nach DIN 28091

• Geringe Permeabilität gegenüber Gasen und Flüssigkeiten • Platten


• Flexibel, weich, gutes Anpassungsvermögen • Verfügbare Abmessung: 1000 x 1000 mm
und 1500 x 1500 mm [Standardformate]
• Sehr gute Medienbeständigkeit, besonders gegen korrosive
Stoffe und Chemikalien [Beständigkeitstabelle auf Anfrage] • Verfügbare Dicken: 1,0; 1,5; 2,0; 3,0, 4,0 mm
• Gesundheitlich unbedenklich und umweltfreundlich • Folie/Platte/Band
• Temperaturbereich von -200 °C bis ca. 550 °C • SIGRAFLEX®-Folie/Dichtungsplatte
[ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller]; • SIGRAFLEX®-Band
Sonderkonstruktion [FD33] bis 600 °C
• SIGRAFLEX®-Folie zu Packungsringen gepresst
• Alterungsbeständig und nicht versprödend, da keine
Bindemittel oder Elastomermatrix • Flachdichtungen
• Langzeitstabiles Kompressions- und Rückfederungsverhalten • Abmessungen: nach DIN EN 1514-1 und DIN EN 12560-1
bzw. ASME B 16.21 sowie Sondermaße, gefertigt aus:
• Gute Temperaturwechselbeständigkeit und gleichbleibende
Diffusionsraten - SIGRAFLEX® UNIVERSAL [WS 3862]
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen - SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO [WS 3865]
• Kein Kalt- und Warmfluß bis zur maximal zulässigen - SIGRAFLEX® SELECT [WS 3830] *
Flächenpressung - SIGRAFLEX® HOCHDRUCK [WS 3885]
• Hohe Druckstandsfestigkeit - SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO [ WS 3888]
• Im Brandfall bleibt die Dichtheit der Flanschverbindung - SIGRAFLEX® MF [WS 3870] *
erhalten [Fire Safe Test] - SIGRAFLEX® Sondertyp [WS 3875] *
Dichtungen aus oben genannten Werkstoffen sind
ANWENDUNGEN auch mit Innenbördel und/oder Außenbördel lieferbar.
• Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate- und [*] Ausführungen sind ausschließlich mit Bördel verfügbar.

Behälterflansche, Pumpen, Armaturen und Ventile Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe FD
• Breiter Einsatzbereich primär in der chemischen und petro-
chemischen Industrie, Erdgasindustrie, Kraftwerken sowie
Wärmeträgeröl- und Heizanlagen
• In Abhängigkeit der Dichtungskonstruktion auch Einsatz im
Lebensmittelbereich und Pharmaproduktion

52
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Graphit

02 Service
03 Technik
04 Dichtungen
05 Maßtabellen
06 Steckscheiben
ZUSÄTZLICHE AUSFÜHRUNGEN Vor diesem umwelt- und sicherheitsrelevanten Hintergrund

07 Kunststoff
• Hüllendichtungen aus TFM™ mit Einlage sowie im Einklang mit geltenden Umweltschutzbestim-
aus SIGRAFLEX® EMAIL [WS 3825] mungen und Regelwerken wurden diverse IDT-Dichtsysteme
konstruktiv und fertigungstechnisch so optimiert, dass
• IDT-Kammprofil-/Wellringdichtungen
sowohl die Einhaltung der TA Luft-Anforderungen als
mit Graphitauflagen aus SIGRAFLEX® Folien
auch der rechnerische Festigkeits- und Dichtheitsnach-
• IDT-Spiraldichtungen mit SIGRAFLEX® Graphit-Füllstoff weis nach DIN EN 1591-1, der seit dem Inkrafttreten der

08 Packungen
VDI 2290 in 2012 gefordert wird, möglich ist.

OPTIMIERTE TECHNOLOGIE, SAUBERE UMWELT Die optimierten Dichtsysteme werden mit dem IDT-Umwelt­
label Low Emission [LE] gekennzeichnet. Nachberechnungen
IDT verarbeitet ausschließlich Graphitqualitäten der von Rohrklassen nach DIN EN 1591-1 wurden auf der
SGL Group. Zu den bekannten, am Markt seit Jahren ein- Grundlage des VCI-Leitfadens zur Montage von Flanschver-
geführten Materialien gehören u.a. SIGRAFLEX® UNIVER- bindungen in verfahrenstechnischen Anlagen durchgeführt
SAL und SIGRAFLEX® HOCHDRUCK; sie gelten als Stand und haben gezeigt, dass mit allen LE-Varianten die Leck-
09 Gewebe

der Technik und haben sich in allen Industriebereichen agerate von 10^-2 mg/[s*m] eingehalten werden konnte;
bewährt. dies z.T. auch mit der Schraubenqualität 5.6.
Mit Inkrafttreten der verschärften Anforderungen der TA Luft Neben den gestiegenen Leckageanforderungen ist es
in 2002 wurde es zur Erfüllung der geforderten Emmissions­ auf­grund höherer Prozesstemperaturen in Anlagen auch
minderung notwendig, neue Fertigungstechnologien und notwendig geworden, den Graphit mit einem erhöhten
10 Kompensatoren

Produktvariationen zu entwickeln. Um diesen Anfor- Oxidationsschutz herzustellen und mit einem Oxidations-
derungen gerecht zu werden, wurden die Produktreihen inhibitor, der direkt in die Struktur der Graphitfolie einge-
SIGRAFLEX® PRO, SIGRAFLEX® SELECT und SIGRAFLEX® MF bracht wird, auszurüsten. Für diese Anwendungen setzt die
eingeführt und auf Betreiberseite — über wiegend als SIGRAFLEX® APX-Folie Maßstäbe und weist, im Vergleich
gebördelte Variante — standardisiert. zu Standard-Graphitqualitäten eine erheblich verbesserte
Temperaturbeständigkeit auf.
11 Service/Wartung

53
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Graphit

GRAPHIT.
SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO & SELECT.

02 Service
Flachdichtung mit Flachdichtung mit
Flachdichtung aus
Produktbezeichnung Innenbördel aus Innenbördel aus
SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO
SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO SIGRAFLEX® SELECT

03 Technik
Produktname WS 3865 WS 3865 IB WS 3830 IB

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD01 FD10 FD10

Merkmale Dichtsystem aus Dichtsystem aus Dichtsystem aus


SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO; SIGRAFLEX® UNIVERSAL PRO; SIGRAFLEX® SELECT;

05 Maßtabellen
imprägniert, mit Spießblech- imprägniert, mit Spießblech­ imprägniert, mit Glattblech-
einlage aus 0,1 mm Edelstahl einlage aus 0,1 mm Edelstahl einlage aus 0,1 mm Edelstahl
316L; Stan­darddicke 2,0 mm. 316L; optimierter Innenbördel 316L; optimierter Innenbördel
Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹, aus Edelstahl 1.4571; aus Edel­s tahl 1.4571;
ist aus­blassicher, robust, Stan­darddicke 2,0  mm. Stan­darddicke 1,6  mm.
weist hohe Festigkeit und Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹, Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹,
gute Handhabung auf. ist ausblassicher, robust, ist ausblassicher, robust,
weist hohe Festigkeit und weist hohe Festigkeit und gute

06 Steckscheiben
gute Handhabung auf. Gute Handhabung auf.
Gasdichtheit.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 100 bar Max. 160 bar Max. 100 bar

07 Kunststoff
Temperatur -250 °C bis 550 °C 3 -250 °C bis 550 °C 3 -250 °C bis 550 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x x x

KTW-Leitlinie

x x x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x x x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1  Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1  |  3  ab 150°C bitte Rücksprache mit dem Hersteller  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

55
Graphit | Weichstoff

GRAPHIT.
SIGRAFLEX® HOCHDRUCK.

Flachdichtung aus Flachdichtung mit Innenbördel aus


Produktbezeichnung
SIGRAFLEX® HOCHDRUCK SIGRAFLEX® HOCHDRUCK

Produktname WS 3885 WS 3885 IB

Produktfoto

Profil-Nr. FD01 FD10

Merkmale Dichtsystem aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK; Dichtsystem aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK;


imprägniert, mit kleberfreien Einlagen aus imprägniert, mit kleberfreien Einlagen aus
0,05 mm Edelstahlfolie 316L; 0,05 mm Edelstahlfolie 316L; optimierter
Standarddicke 2,0 mm. Innenbördel aus Edelstahl 1.4751;
Erfüllt TA Luft, ist ausblassicher, robust, weist Standarddicke 2,0 mm.
hohe Festigkeit und gute Handhabung auf. Erfüllt TA Luft, ist ausblassicher, robust und
Betriebsdrücke bis 250 bar. Geeignet für Einsatz weist hohe Festigkeit und gute Handhabung auf.
bei Liquified Natural Gas [LNG] und Liquified Betriebsdrücke bis 250 bar und hohe Gasdichtheit.
Petroleum Gas [LPG]: Anwendung auf Schiffen,
Terminals und Storage Tanks.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 250 bar Max. 250 bar

Temperatur -250 °C bis 550 °C 3 -250 °C bis 550 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] bei 60 Mpa [Nut/Feder] x

BAM* Sauerstoff x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] x x

DVGW [DIN 3535-6] x x

KTW-Leitlinie

Fire Safe Test x x

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x x

Germanischer Lloyd x
Lebensmittelrechtliche Bewertung,
Besonderheiten
LNG/PNG, TRD 401, US Coast Guard

3  ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt
sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

56
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Graphit

02 Service
Flachdichtung mit Innenbördel Flachdichtung mit Innen- und
Produktbezeichnung und vorverpresstem Rand aus Außenbördel und/oder Zentrierring aus
SIGRAFLEX® HOCHDRUCK SIGRAFLEX® HOCHDRUCK

03 Technik
Produktname WS 3885 HB WS 3885 DB/WS 3885 DB-ZR

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD11 FD30 FD33

Merkmale Dichtsystem aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK; Dichtsystem aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK;


imprägniert, mit kleberfreien Einlagen aus imprägniert, mit kleberfreien Einlagen aus

05 Maßtabellen
0,05 mm Edelstahlfolie 316L; optimierter 0,05 mm Edelstahlfolie 316L; Doppelbördel
Innenbördel aus Edelstahl 1.4571; innen und außen aus Edelstahl 1.4571;
Standarddicke 2,0 mm. Standarddicke 2,0 mm.
Erfüllt TA Luft, ist ausblassicher, robust, weist Erfüllt TA Luft, ist ausblassicher, robust, weist
hohe Festigkeit und gute Handhabung auf. hohe Festigkeit und gute Handhabung auf.
Hohe Betriebsdrücke bis 250 bar, geeignet für Betriebsdrücke bis 250 bar. Für Einsatz bei
Abdichtungen, bei denen nur geringe Flächen­ hohen Betriebstemperaturen. Hohe Gasdichtheit.
pressungen zur Verfügung stehen. Hohe Geeignet im Bereich Nut/Feder [FD30] und

06 Steckscheiben
Gasdichtheit. glatte Dichtleiste [FD33]

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 250 bar Max. 250 bar

07 Kunststoff
Temperatur -250 °C bis 550 °C 3 -250 °C bis 600 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] x x

DVGW [DIN 3535-6] x x

KTW-Leitlinie

x x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

3  ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge.
Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

57
Graphit | Weichstoff

GRAPHIT.
SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO.

Flachdichtung aus Flachdichtung mit Innenbördel aus


Produktbezeichnung
SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO

Produktname WS 3888 WS 3888 IB

Produktfoto

Profil-Nr. FD01 FD10

Merkmale Dichtsystem aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO; Dichtsystem aus SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO;


imprägniert, mit kleberfreien Einlagen aus imprägniert, mit kleberfreien Einlagen aus
0,05 mm Edelstahlfolie 316L; 0,05 mm Edelstahlfolie 316L; optimierter
Standarddicke 2,0 mm. Innenbördel aus Edelstahl 1.4571;
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1 , ist ausblassicher, Standarddicke 2,0 mm.
robust, weist hohe Festigkeit und gute Hand- Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1 , ist ausblassicher,
habung auf. Betriebsdrücke bis 250 bar. robust, weist hohe Festigkeit und gute Hand-
Hohe Gasdichtheit. habung auf. Betriebsdrücke bis 250 bar.
Hohe Gasdichtheit.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 250 bar Max. 250 bar

Temperatur -250 °C bis 550 °C 3 -250 °C bis 550 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff x x
BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x x


KTW-Leitlinie

Fire Safe Test x x

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x x

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450°C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis
für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

58
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Graphit

02 Service
Flachdichtung mit Innenbördel Flachdichtung mit Innen- und
Produktbezeichnung und vorverpresstem Rand aus Außenbördel und/oder Zentrierring aus
SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO

03 Technik
Produktname WS 3888 HB WS 3888 DB/WS 3888 DB-ZR

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD11 FD30 FD33

Merkmale Dichtsystem aus Dichtsystem aus


SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO; imprägniert, SIGRAFLEX® HOCHDRUCK PRO; imprägniert,

05 Maßtabellen
mit kleberfreien Einlagen aus 0,05 mm Edel- mit kleberfreien Einlagen aus 0,05 mm Edel-
stahlfolie 316L; optimierter Innenbördel aus stahlfolie 316L; Doppelbördel innen und außen
Edelstahl 1.4571; Standarddicke 2,0 mm. aus Edelstahl 1.4571; Standarddicke 2,0 mm.
Erfüllt TA Luft und VDI 22901, ist ausblassicher, Erfüllt TA Luft, ist ausblassicher, robust, weist
robust, weist hohe Festigkeit und gute Hand­ hohe Festigkeit und gute Handhabung auf.
habung auf. Hohe Betriebsdrücke bis 250 bar, Betriebsdrücke bis 250 bar. Hohe Gasdichtheit.
geeignet für Abdichtungen, bei denen nur Geeignet im Bereich Nut und Feder [FD30] und
geringe Flächenpressungen zur Verfügung glatte Dichtleiste [FD33]

06 Steckscheiben
stehen. Hohe Gasdichtheit.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 250 bar Max. 250 bar

07 Kunststoff
Temperatur -225 °C bis 550 °C 3 -250 °C bis 600 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x x

KTW-Leitlinie

x x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1  Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1  |  3  ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

59
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Graphit

GRAPHIT.
SIGRAFLEX® MF.

02 Service
Flachdichtung mit Flachdichtung mit
Produktbezeichnung Innenbördel aus Innen- und Außenbördel aus
SIGRAFLEX® MF SIGRAFLEX® MF

03 Technik
Produktname WS 3870 IB WS 3870 DB

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD10 FD30

Merkmale Dichtsystem aus drei Komponenten: Dichtsystem aus drei Komponenten: mit Innen-
mit optimiertem Innenbördel für minimale und Außenbördel für minimale Leckage und

05 Maßtabellen
Leckage und maximale Sicherheit bei hoher maximale Sicherheit bei hoher chemischer
chemischer Beständigkeit. Beständigkeit.
Erfüllt höchste Anforderungen hinsichtlich Erfüllt höchste Anforderungen hinsichtlich
Reinhaltung des Betriebsmediums. Medien- Reinhaltung des Betriebsmediums. 100-
berührte Teile FDA-konform. Sehr gute prozentige Kammerung des Graphites durch
Medienbeständigkeit [besonders gegen Innen- und Außenbördel. Medienberührte Teile
korrosive Stoffe und Chemikalien]. Kein FDA-konform. Sehr gute Medienbeständigkeit
Ankleben an den Flanschdichtleisten; [besonders gegen korrosive Stoffe und Chemi­

06 Steckscheiben
geringer Montageaufwand. kalien]. Kein Ankleben; geringer Montageaufwand.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹. Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 160 bar Max. 160 bar

07 Kunststoff
Temperatur -200 °C bis 300 °C -200 °C bis 300 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x x

KTW-Leitlinie

x x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x x

EG 1935/2004 x x

Ausblassicherheit x x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1  Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum
prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

61
PTFE | Weichstoff

PTFE.
Platten & Dichtungen aus 3M™ Dyneon™ TFM™.
WS 7110 | WS 7115 | WS 7221

BESCHREIBUNG • TFM™ kann mit speziellen Methoden einfach und sicher


direkt verschweißt werden
IDT-PTFE-Platten- und -Dichtungen werden aus hochwerti-
gem 3M™ Dyneon™ TFM™ gefertigt. Die grundlegenden Eigen- • Geringe Permeabilität gegenüber Gasen und Flüssigkeiten
schaften von PTFE [Polytetrafluorethylen] leiten sich von der • Gute Antihafteigenschaften
speziellen Molekularstruktur der Fluor- und Kohlenstoffatome • UV- und alterungsbeständig und nicht versprödend
ab; beide Verkettungen weisen eine extrem starke Bindung • Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
auf. Das Kohlenstoffgerüst wird hermetisch durch Fluoratome
• Antiadhäsive Oberfläche
abgeschirmt, was einen chemischen Angriff extrem erschwert
und das PTFE folglich chemikalienresistent und stabil macht. • Exzellente [di]elektrische Eigenschaften
Die chemisch-pharmazeutische Industrie fordert für Dich- • Brandklasse: ist nach UL94 nicht brennbar
tungsanwendungen geringe Permeation, hohe chemische
Beständigkeit, robuste mechanische Belastbarkeit und ein-
fache Verarbeitbarkeit. Nur wenige Werkstoffe, zumeist auf
ANWENDUNGEN
Fluor­polymerbasis, vereinen alle diese Vorteile. Bewährt hat • Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate- und
sich TFM™, ein PTFE der zweiten Generation. TFM™ unter- Behälterflansche, Pumpen, Armaturen und Ventile
scheidet sich von klassischem PTFE durch den zusätzlich ein­
• Breiter Einsatzbereich primär in der chemischen
gebrachten Modifier. Durch die damit eingestellte, homoge­
und petrochemischen Industrie
nere Kristallitstruktur verschmelzen die Partikel besser zu
einem dichten, porenarmen Polymergefüge; im Ergebnis wird • Einsatz im Lebensmittelbereich und Pharmaproduktion
die Dichtigkeit deutlich verbessert. • Weichstoffauflagen für Wellring- und Kammprofildichtungen
Ein weiterer Nachteil des klassischen PTFEs der ersten Gene- sowie als Einlage bei Spiraldichtungen
ration ist, dass es unter Belastung fließt [Kaltfluss] und es • Bei Ausführung mit Innenbördel, Einsatz bei erhöhten
dadurch zu Flächenpressungsverlust im verspannten Zustand Anforderungen nach Reinheit und Ausblassicherheit
kommt. Diese Negativeigenschaft konnte mit der Entwicklung [technischer Dichtheit]
und dichtungstechnischen Anwendung von TFM™ wesent-
• Einsatz in Sauerstoff-Anwendungen in Abhängigkeit
lich verbessert und das Kaltflussverhalten optimiert werden.
des Compounds [BAM-Prüfbericht]
Eine weitere Modifizierung kann in einem Veredelungsprozess
durch Beimischung von Füll- bzw. Zuschlagstoffen erzielt wer-
den. In der dichtungstechnischen Praxis hat sich in den letz- LIEFERPROGRAMM
ten Jahren der Einsatz des modifizierten Compounds TFM™ Technische Lieferbedingungen nach DIN 28091
4105 mit 25% Glasfaseranteil bewährt. Halbzeuge und Platten
• Folien und Platten
als Ausgangsmaterial für Flachdichtungen werden in einem
Press-Sinter-Verfahren hergestellt. • Flachdichtungen
• Abmessung: nach DIN EN 1514-1 und DIN EN 12560-1
EIGENSCHAFTEN bzw. ASME B 16.21 sowie Sondermaße, gefertigt aus:
- 3M™ Dyneon™ TFM™ 1600 [WS 7110]
• Sehr gute Medienbeständigkeit außer gegen flüssige
Alkalimetalle und einige Fluorverbindungen - 3M™ Dyneon™ TFM™ 4105 [WS 7115]

• Füllstoffe in Compounds beeinträchtigen - 3M™ Dyneon™ TFM™ 6221 [WS 7221]


die chemische Beständigkeit - PTFE nicht modifiziert, weiß-ungefüllt [WS 7010]
• Elektrische Leitfähigkeit bei Compound TFM™ 6221 - PTFE nicht modifiziert,
mit Leitpigment; zusätzlich FDA-konform mit 25% Glasfaseranteil [WS 7015]
• Temperaturbeständigkeit von -200 °C bis 260 °C Dichtungen aus oben genannten Werkstoffen sind
[druck- und belastungsabhängig] auch mit Innenbördel und/oder Außenbördel lieferbar.
• PTFE ist physiologisch unbedenklich im
Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe FD
Dauertemperatureinsatz bis 260 °C nach BG Nr. 21
• FDA-konform und entspricht den Vorschriften in Europa
und Asien für den Einsatz im Lebensmittelbereich

62
01 Das Unternehmen
Weichstoff | PTFE

02 Service
ZUSÄTZLICHE AUSFÜHRUNGEN

03 Technik
• TFM™-Hüllendichtung mit Wellringeinlage • Kammprofildichtung mit TFM™-Auflage
WS 7110/1.4571 PW-I WS 1.4571/7110
• TFM™-Hüllendichtung mit Weichstoffeinlage • Spiraldichtung mit PTFE-Füllstoff
WS 7110/3822; WS 7110 / 3825; WS 7110 / 7550 WS 1.4541/7010 / 1.4541
• TFM™-Hüllendichtung mit Wellring- und • TFM™-Bau- /Drehteile WS 7110
Weichstoffeinlagen WS 7110/1.4571/3822;

04 Dichtungen
• Kunststoff Halbzeuge, Formteile, Dreh- und Frästeile
WS 7110 / 1.4571/3825; WS 7110 / 1.4571/7550

05 Maßtabellen
06 Steckscheiben
07 Kunststoff
08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

63
PTFE | Weichstoff

PTFE.
Flachdichtungen.
Flachdichtung mit Flachdichtung mit
Flachdichtung aus
Produktbezeichnung Innen- und Außenbördel aus 25% Glasfaseranteil aus
TFM™ 1600
TFM™ 1600 TFM™ 4105

Produktname WS 7110 WS 7110 DB WS 7115

Produktfoto

Profil-Nr. FD01 FD30 FD01

Merkmale Dichtsystem aus modifiziertem, Dichtsystem aus modifiziertem, Dichtsystem aus modifiziertem,
kaltflussgemindertem kaltflussgemindertem kaltflussgemindertem
Dyneon™ TFM™ 1600 ohne Dyneon™ TFM™ 1600 mit Dyneon™ TFM™ 4105 mit einem
Füllstoffe. Zeichnet sich durch Innen- und Außenbördel wurde Glasfaseranteil von 25%. Die
eine dichte, homogene, nahezu speziell für den Bereich Nut Modi­fi zierung und der Glasfaser-
porenfreie Polymerstruktur und Feder, Vor und Rücksprung anteil bewirken einen verringer­ten
aus. Höchstmaß an chemischer und ähnliche Anwendungen Kaltfluß und eine erhöhte Druck-
Beständigkeit durch die entwickelt. Durch den Doppel- standfestigkeit im Vergleich
Abwesenheit von Füllstoffen. bördel entsteht ein Kammer- zum herkömmlichen PTFE. Die
ungseffekt. Material­extrusion chemische Beständigkeit wird
in den Dichtspalt und Fließen durch den Glasfaseranteil nur
der Dichtung werden durch die geringfügig beeinträchtigt.
Bördel verhindert.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 16 bar 2 Max. 40 bar 2 Max. 16 bar 2

Temperatur Max. 150 °C Max. 200 °C Max. 150 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x x

BAM* Sauerstoff x x
BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie

Fire Safe Test

FDA x x x

EG 1935/2004

Ausblassicherheit

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

2  Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten
Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

64
01 Das Unternehmen
Weichstoff | PTFE

02 Service
Flachdichtung, kammprofiliert Flachdichtung, kammprofiliert
Produktbezeichnung aus TFM™ 1600 mit Metalleinlage aus TFM™ 1600
oder TFM™ 6221 [leitfähig] oder TFM™ 6221 [leitfähig]

03 Technik
Produktname WS 7110/WS 7221 WS 7110/WS 7221

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD04 FD05

Merkmale Dichtsystem aus modifiziertem, kaltfluss- Dichtsystem aus modifiziertem, kaltfluss­


ge­min­dertem Dyneon™ TFM™ 1600 ohne gemindertem Dyneon™ TFM™ 1600 ohne

05 Maßtabellen
Füllstoffe [WS 7110] oder hochwertigem, Füllstoffe [WS 7110] oder hoch­w ertigem,
elektrisch leitfähigem Dyneon™ TFM™ 6221 elektrisch leitfähigem Dyneon™ TFM™ 6221
[WS 7221]. Zeichnet sich durch eine dichte, [WS 7221]. Höchstmaß an chemischer
homogene, nahezu porenfreie Polymer­ Beständigkeit. FDA-konform mit zusätzlicher
struktur aus. Höchst­maß an chemischer Metalleinlage. Geringe Einbauflächen­
Beständigkeit. FDA-konform. Geringe pressung erforderlich und für Kunststoff­
Einbauflächenpressung erforderlich und flanschverbindungen geeignet. Ausblas­
für Kunststoffflanschverbindungen geeignet. sicherheit gegeben durch Metall­einlage.

06 Steckscheiben
Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹. Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 20 bar 2 Max. 20 bar 2

07 Kunststoff
Temperatur Max. 150 °C Max. 150 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x x

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1  Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1  |  2 Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten  |  *BAM Prüfberichte
beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

65
PTFE | Weichstoff

UNIFLUOR®.
Platten & Dichtungen aus PTFE mit Füllstoffen.
BIAXIAL-ORIENTIERTES PTFE WS 7550 | WS 7551 | WS 7553

BESCHREIBUNG • Einsatz im Lebensmittelbereich und Pharmaproduktion

UNIFLUOR® Dichtungsplatten werden in einem besonderen • Geeignet für den Einsatz in Sauerstoffanwendungen in
Fertigungsprozesses hergestellt, bei dem es zu einer sehr Abhängigkeit des Füllstoffes
starken, biaxialen Orientierung der PTFE Moleküle kommt. • Geeignet für den Einsatz in EO-PO-Anwendungen in
Dadurch wird das, für klassisches PTFE typische, negative Abhängigkeit des Füllstoffes
Kriech- und Setzverhalten deutlich minimiert. Die Platten • Erhöhte Ausblassicherheit bei Ausführungen mit Innenbördel
werden zusätzlich zur Optimierung der dichtungstechnischen
Eigenschaften und in Abhängigkeit des Anwendungsgebietes
mit spezifischen Stoffen homogen gefüllt. Im Wesentlichen LIEFERPROGRAMM
werden als Standard drei Arten von Füllstoffen in Dichtungs- Technische Lieferbedingungen nach DIN 28091
platten verarbeitet, die äußerlich durch unterschiedliche • Platten
Farbbeimischungen differenziert werden können. • Abmessung: 1500 x 1500 mm [Standardformat]
Als Standard-Füllstoffe werden verwendet: • Verfügbare Dicken: 0,75 ;1,0; 1,5; 2,0; 3,0 mm
• Mikroglaskugeln, Platten- Kennfarbe: Blau • Flachdichtungen
Einsatzgebiet: Email-Rohrleitungen, kompressibel • Abmessungen: nach DIN EN 1514-1 und DIN EN 12560-1
• Silikat/Quarz, Platten-Kennfarbe: Braun bzw. ASME B 16.21 sowie Sondermaße, gefertigt aus:
Einsatzgebiet: Stahl-/Edelstahlrohrleitungen - UNIFLUOR® WS 7550 [Blau]
und Behälter, normale Dichte
- UNIFLUOR® WS 7551 [Braun]
• Bariumsulfat, Platten-Kennfarbe: Weiss
- UNIFLUOR® WS 7553 [Weiss]
Einsatzgebiet: Stahl-Edelstahlrohrleitungen
insb. Pharma- und Lebensmittel, hohe Dichte Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe FD
Dichtungen aus oben genannten PTFE-Werkstoffen sind auch
EIGENSCHAFTEN mit Innenbördel und/oder Außenbördel lieferbar.

• Sehr gute Medienbeständigkeit außer gegen flüssige


Alkalimetalle und einige Fluorverbindungen ZUSÄTZLICHE AUSFÜHRUNGEN
• TFM™-Hüllendichtung mit Weichstoffeinlage aus
• Füllstoffe in Compounds beeinträchtigen
UNIFLUOR® WS 7550 und/oder Wellringeinlage
die chemische Beständigkeit
für den Food & Pharma Bereich
• Temperaturbeständigkeit von -200 °C bis 260 °C
• UNIFLUOR® ePTFE CellFlon® Band
[druck- und belastungsabhängig]
WS 7501 [Blau] und WS 7534 [Weiss]
• PTFE ist physiologisch unbedenklich im
Dauertemperatureinsatz bis 260 °C nach BG Nr. 21
• FDA-konform und entspricht den Vorschriften in Europa
und Asien für den Einsatz im Lebensmittelbereich
• Antiadhäsive Oberfläche
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440 /2200] Leckageanforderungen
• UV- und alterungsbeständig und nicht versprödend
• Sehr gute Antihafteigenschaften
• Exzellente [di]elektrische Eigenschaften

ANWENDUNGEN
• Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate-
und Behälterflansche, Pumpen, Armaturen und Ventile
• Breiter Einsatzbereich primär in der chemischen und
petrochemischen Industrie

66
01 Das Unternehmen
Weichstoff | PTFE

UNIFLUOR®.
Flachdichtungen mit Füllstoffen.

02 Service
Flachdichtung Flachdichtung Flachdichtung
Produktbezeichnung mit Füllstoff Mikroglaskugeln mit Füllstoff Quarz mit Füllstoff Bariumsulfat
Kennfarbe: blau Kennfarbe: braun Kennfarbe: weiss

03 Technik
Produktname WS 7550 WS 7551 WS 7553

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD01 FD01 FD01

Merkmale Dichtsystem aus einem Dichtsystem aus einem Dichtsystem aus einem
hochwertigem, biaxial hoch­w ertigem, biaxial hoch­w ertigem, biaxial

05 Maßtabellen
ausgerichtetem Dichtungs­ ausgerichtetem Dichtungs­ aus­gerichtetem Dichtungs­
werkstoff aus PTFE-Basis werkstoff aus PTFE-Basis werkstoff aus PTFE-Basis
mit Mikroglaskugeln gefüllt. mit Quarz gefüllt. mit Bariumsulfat gefüllt.
Hervorragende Verformungs­ Hervorragende Verformungs­ Hervor­r agende Verformungs­
eigenschaften mit hoher, eigenschaften mit hoher, eigenschaften mit hoher,
chemischer Beständigkeit. chemischer Beständigkeit. chemischer Beständigkeit.

06 Steckscheiben
BETRIEBSDATEN
Druck Max. 60 bar 2 Max. 80 bar 2 Max. 80 bar 2

07 Kunststoff
Temperatur -200 °C bis 260 °C -200 °C bis 260 °C -200 °C bis 260 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] x

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x x x

EG 1935/2004 x x x

Ausblassicherheit
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd x x x

Besonderheiten

2  Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen
eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

67
ePTFE | Weichstoff

UNIFLUOR®.
Platten & Dichtungen aus ePTFE.
MULTIDIREKTIONAL-ORIENTIERTES PTFE | WS 7745

BESCHREIBUNG ANWENDUNGEN
Für die Herstellung von UNIFLUOR® multidirektional-orientier­ten, • Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate- und
expandierten PTFE-Platten und -Dichtungen werden in einem Behälterflansche, Pumpen, Armaturen und Ventile
speziellen Verfahren extrudierte PTFE-Folien mehrfach ver- • Breiter Einsatzbereich primär in der chemischen und
streckt und zu einer homogenen Dichtungsplatte verbunden. petrochemischen Industrie
UNIFLUOR® ePTFE-Platten erhalten durch die multidirek­
• Einsatz im Lebensmittelbereich und Pharmaproduktion
tional-orientierte Faserstruktur eine sehr hohe Festigkeit in
Längs- und Querrichtung. Das Fließverhalten unter Last und • Geeignet für den Einsatz in Sauerstoffanwendungen
Temperatur ist gegenüber sonstigen PTFE-Dichtungsplatten • Abdichtung spannungsempfindlicher Materialien wie
deutlich reduziert. Das weiche Material passt sich hervorragend Email, GFK, Glas, Keramik
an unebene Dichtflächen an und gleicht bei entspre­chender • Als Plattematerial zum Stanzen und Schneiden vor Ort in
Dichtungsdicke selbst große Spaltmaße aus. UNIFLUOR® ePTFE beliebiger Form für Reparaturen und Revisionen geeignet
bietet einen sehr großen, effektiven Rückverfor­ mungsweg.
• Bei Ausführung mit Innenbördel, Einsatz bei erhöhten
Eine im Einbau ausreichend verpresste Dichtung gewährleistet
Anforderungen nach Reinheit und Ausblassicherheit
eine hohe Dichtheitsklasse, auch bei reduzierter Flächen­
[technischer Dichtheit]
pressung im Betriebszustand.
Für den Einsatz in span­n ungs­e mpfindlichen Flanschverbin-
dungen wurde die UNIFLUOR® ePTFE-Flachdichtung WS 7745 HB LIEFERPROGRAMM
entwickelt, bestehend aus: UNIFLUOR® ePTFE-Flachdichtung Technische Lieferbedingungen nach DIN 28091
[niedrige Dichte] mit Innenbördel, aus gesintertem, nahezu
• Platten
poren­­freien 3M™ Dyneon™ TFM™ WS 7110 [hohe Dichte]. Hier
erhöht der Innenbördel den Diffusionswiderstand und reduziert • Abmessung: 1500 x 1500 mm [Standardformat]
eine mögliche Permeation deutlich. Um die Vorverformkräfte • Verfügbare Dicken: 0,5 bis 6,0 mm [9 mm auf Anfrage]
deutlich zu verringern, wird die Dichtung im äußeren Bereich • Flachdichtungen
hoch vorverdichtet, damit die bei der Montage auftretenden
• Abmessungen:
Spannungen möglichst reduziert werden können. Das Dicht-
- für Stahl-/Edelstahlflansche nach
system zeichnet sich durch extrem niedrige Leckagera­ten, bei
DIN EN 12560-1 bzw. ASME B 16.21
gleichzeitig äußerst geringen Flächenpressungen und höchsten
Forderungen an die Prozessreinheit, aus. - für Kunststoffflansche GFK, Schauglas, Email etc.
entsprechend Vorgaben der Bauteilspezifikation auf Anfrage
- Sondermaße
EIGENSCHAFTEN
• gefertigt aus:
• 100 % reines, virginales PTFE, ohne Füllstoffe, keine Farbstoffe
- UNIFLUOR® WS 7745
und Stempelfarbe
• Hohe Längs- und Querfestigkeit; extrem niedriger Kaltfluss - UNIFLUOR® WS 7745 IB, Dichtungen mit
und eine sehr hohe Druckstandfestigkeit TFM™-Innenbördel [WS 7110], Standarddicke 2,0 mm
- UNIFLUOR® WS 7745 HB, Dichtungen mit
• Geringes Setzverhalten; unter Last nur min. Breitenzunahme
TFM™-Innenbördel [WS 7110], im äußeren Bereich
• Sehr gute Medienbeständigkeit außer gegen flüssige
vorverpresst, Standarddicke 2,0 mm
Alkalimetalle und einige Fluorverbindungen
• PTFE ist physiologisch unbedenklich im Siehe ergänzend IDT-Profilübersicht: Baureihe FD
Dauertemperatureinsatz bis 260 °C nach BG Nr. 21
• FDA-konform und entspricht den Vorschriften in Europa ZUSÄTZLICHE AUSFÜHRUNGEN
und Asien für den Einsatz im Lebensmittelbereich
• UNIFLUOR® ePTFE-Dichtungsband MultiTex®-FG [WS 7770]
• Antiadhäsive Oberfläche
• UV- und alterungsbeständig und nicht versprödend
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
• Gute Antihafteigenschaften
• Exzellente [di]elektrische Eigenschaften
• Beste Anpassungsfähigkeit

68
01 Das Unternehmen
Weichstoff | ePTFE

UNIFLUOR®.
Flachdichtung aus ePTFE.

02 Service
ePTFE-Flachdichtung mit
Produktbezeichnung ePTFE-Flachdichtung TFM™-Innenbördel und
vorverpresstem Rand

03 Technik
Produktname WS 7745 WS 7745 HB

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. FD01 FD11

Merkmale ePTFE-Flachdichtung zur Verwendung Optimierte ePTFE-Flachdichtung mit einem


bei empfindlichen Dichtflächen sowie homogenen Innenbördel aus TFM TM 1600 sowie

05 Maßtabellen
bei spannungs­empfindlichen und wenig einem vorverpresstem Rand. Zur Verwendung
biegesteifen Dichtverbin­dungen, bei denen in spannungsempfindlichen Dichtverbindungen
eine vielfältige chemische Beständigkeit [z.B. Kunststoffflansche] mit extrem niedrigen
und Lebensmitteleignung gewünscht ist. Leckageraten bei äußerst geringen Flächen­
pressungen und höchsten Forderungen an die
Produktreinheit.

06 Steckscheiben
BETRIEBSDATEN
Druck Max. 40 bar 2 Max. 40 bar 2

07 Kunststoff
Temperatur -200 °C bis 200 °C [kurzzeitig 250 °C] -200 °C bis 200 °C [kurzzeitig 250 °C]

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff x x

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x x

EG 1935/2004 x x

Ausblassicherheit
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

2  Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten  |  *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen
eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

69
ePTFE | Weichstoff

UNIFLUOR®.
Dichtungsbänder aus ePTFE mit Füllstoffen, modifiziert.

ePTFE Dichtungsband ePTFE Dichtungsband


Produktbezeichnung
blau braun

Produktname WS 7501 WS 7512

Beschreibung Glasfaser gefülltes Dichtungsband aus Quarz gefülltes Dichtungsband aus


expandiertem PTFE mit modifizierter Struktur. expandiertem PTFE mit modifizierter Struktur.
Stark reduziertes Fließverhalten, deutlich Stark reduziertes Fließverhalten, deutlich
verbessertes Rückstellvermögen und sehr gutes verbessertes Rückstellvermögen und sehr gutes
Dichtverhalten bei wechselnden Temperaturen. Dichtverhalten bei wechselnden Temperaturen.
Eignet sich besonders für Anwendungen bei Eignet sich besonders für Anwendungen bei
hohen Temperaturen. hohen Temperaturen.

Merkmale Reines expandiertes PTFE mit Füllstoffen, Reines expandiertes PTFE mit Füllstoffen,
blau gefärbt, geeignet für Vakuum, selbstklebend braun gefärbt, geeignet für Vakuum, selbst-
[Hotmelt Klebstoff], nicht brennbar, alterungs- klebend [Hotmelt Klebstoff], nicht brennbar,
beständig. alterungsbeständig.

Eigenschaften Hohe Restdicke im Einbauzustand, Hohe Restdicke im Einbauzustand, geringe


geringe Verbreiterung, gute Rückverformung, Verbreiterung, sehr gute Rückverformung, gute
gute Anpassung an alle Oberflächen, Anpassung an alle Oberflächen, hohe Dichtheit,
hohe Dichtheit, auch bei Wechselbelastung. auch bei Wechselbelastung.

Anwendungen Behälterabdichtung, Wärmetauscher, Behälterabdichtung, Wärmetauscher,


Apparatebau, Maschinengehäuse, Apparatebau, Maschinengehäuse,
Rauchgasanlagen Rauchgasanlagen

Lieferprogramm Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen, Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen,
abhängig von der Bandgeometrie abhängig von der Bandgeometrie

BETRIEBSDATEN
Druck 60 bar 60 bar

-160 °C bis 180 °C -160 °C bis 200 °C


Temperatur
Materialbeständigkeit bis 315 °C Materialbeständigkeit bis 315 °C

Chemische Beständigkeit pH 0 bis 12 pH 0 bis 12

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff

DVGW

FDA

EG 1935/2004

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

70
01 Das Unternehmen
Weichstoff | ePTFE

UNIFLUOR®.
Dichtungsband aus ePTFE ohne Füllstoffe, modifiziert.

02 Service
ePTFE Dichtungsband
Produktbezeichnung
weiß

03 Technik
Produktname WS 7501

Beschreibung Dichtungsband aus expandiertem PTFE


mit modifizierter Struktur. Stark reduziertes
Fließverhalten, verbessertes Rückstell­
vermögen. Eignet sich besonders für
anspruchsvolle und sehr reine Anwendungen

04 Dichtungen
im Food & Pharma Bereich.

Merkmale Reines expandiertes PTFE ohne Farb- und


Füllstoffe, geeignet für Vakuum, selbstkle­
bend [Hotmelt Klebstoff], nicht brennbar,

05 Maßtabellen
UV- und alterungsbeständig, biologisch inert.

Eigenschaften Hohe Restdicke im Einbauzustand, geringe


Ver­breiterung, sehr gute Rückverformung,
sehr gute Anpassung an alle Oberflächen,
hohe Dichtheit, gute Abdichtung öliger Medien,

06 Steckscheiben
unbedenklich im Kontakt mit Lebensmitteln
[auch Klebstoff].

Anwendungen Rohrleitungsflansche, Behälterabdichtung,


Apparatebau, Maschinengehäuse, Kompensa-
toren, Reaktoren, Pumpen, Rauchgasanlagen,
Lebens­mittelanlagen

07 Kunststoff
Lieferprogramm Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen,
abhängig von der Bandgeometrie

BETRIEBSDATEN

08 Packungen
Druck 60 bar

-200 °C bis 160 °C


Temperatur
Materialbeständigkeit bis 315 °C

Chemische Beständigkeit pH 0 bis 12

FREIGABEN
09 Gewebe

TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x

BAM* Sauerstoff

DVGW
10 Kompensatoren

FDA x

EG 1935/2004 x

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

71
ePTFE | Weichstoff

UNIFLUOR®.
Dichtungsbänder aus ePTFE.

ePTFE Dichtungsband ePTFE Dichtungsband


Produktbezeichnung
Universal High Density-E

Produktname WS 2740 [rechteckig] I WS 7747 [rund] WS 7744

Beschreibung Monodirektional expandiertes Band aus reinem Monodirektional expandiertes Band aus reinem
PTFE. Sehr anpassungsfähiges, flexibles PTFE mit hoher Dichte und recht­eckigem Quer-
Dichtungs­material mit geringem Fließ­ schnitt. Abdichtung von großen Unebenheiten
verhalten und hoher Zugfestigkeit. Sehr gutes auch bei geringer Flächenpressung möglich. Ist
Dicht­v erhalten besonders bei unebenen und geeignet für schwierige Dichtungsanwendungen ­
beschädigten Oberflächen. WS 2741 mit doppel- bei spannungs­empfindlichen Materialien. Eignet
seitiger Klebeleiste. WS 7747 ohne Kleber. sich u.a. zur Abdichtung von schwachen Flanschen
mit erhöhter Durchbiegung.

Merkmale Reines expandiertes PTFE ohne Füll-/Farbstoffe, Reines expandiertes PTFE ohne Füll-/Farbstoffe,
selbstklebend [Hotmelt Klebstoff], Klebstoff für selbstklebend [Hotmelt Klebstoff], Klebstoff für
Lebensmittelkontakt geeignet, nicht brennbar, Lebensmittelkontakt geeignet, nicht brennbar,
UV- und alterungsbeständig, biologisch inert, UV- und Alterungsbeständig, biologisch inert,
geeignet für Vakuum. geeignet für Vakuum.

Eigenschaften Breiter Einsatzbereich, sehr gute Anpassung an Gutes Abdichtverhalten, sehr gute Anpassung
alle Oberflächen, hohe Dichtheit, volle Beständig- an alle Oberflächen, einfaches Ausfüllen von
keit, unbedenklich im Kontakt mit Lebensmitteln, Dichtspalten, unbedenklich im Kontakt mit
geeignet für Reparaturen bei Flanschverbindungen. Lebensmitteln.

Anwendungen Rohrleitungsflansche, Behälterabdichtung, Rohrleitungsflansche, Behälterabdichtung,


Lüftungsanlagen, Apparatebau, Maschinen­ Wärmetauscher, Lüftungsanlagen, Apparatebau,
gehäuse, Kompensatoren, Pumpen, Maschinengehäuse, Reaktoren, Pumpen,
Rauchgasanlagen, Lebensmittelanlagen Lebensmittelanlagen

Lieferprogramm Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen, Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen,
abhängig von der Bandgeometrie abhängig von der Bandgeometrie

BETRIEBSDATEN
Druck 60 bar 40 bar

-200 °C bis 150 °C -200 °C bis 150 °C


Temperatur
Materialbeständigkeit bis 315 °C Materialbeständigkeit bis 315 °C

Chemische Beständigkeit pH 0 bis 14 pH 0 bis 14

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff x
DVGW x
FDA x x

EG 1935/2004 x x

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

72
01 Das Unternehmen
Weichstoff | ePTFE

02 Service
ePTFE Dichtungsband ePTFE Dichtungsband
Produktbezeichnung
FG mit Füllstoffen

03 Technik
Produktname WS 7770 WS 7778

Beschreibung Multidirektional expandiertes Band aus Faserverstärktes Band aus reinem PTFE.
reinem PTFE. Sehr gutes Dichtverhalten, be- Der eingearbeitete Glasfaserfüllstoff
sonders bei unebenen Dichtflächen. Hat sehr verbessert die mechanischen Eigenschaften
gutes Rückstellvermögen und sehr niedrige und reduziert das Fließverhalten. Das Band
Leckage auch bei geringer Flächenpressung. kann sehr hohe Kräfte aufnehmen und ist

04 Dichtungen
Einsatz speziell dort, wo Beständigkeit von auch für hohe Temperaturen geeignet.
PTFE gefordert ist, herkömmliche Dichtungs-
bänder aber an ihre Grenzen stoßen.

Merkmale Reines expandiertes PTFE ohne Füll- oder Reines expandiertes PTFE mit Füllstoffen,
Farbstoffe, selbstklebend [Hotmelt Klebstoff], selbstklebend [Hotmelt Klebstoff], nicht
Klebstoff für Lebensmittelkontakt geeignet, brennbar, UV- und Alterungsbeständig,

05 Maßtabellen
nicht brennbar, UV- und Alterungsbeständig, geeignet für Vakuum.
biologisch inert, geeignet für Vakuum.

Eigenschaften Geeignet für Reparaturen bei Flansch­ Für hohe Flächenpressung geeignet,
verbindungen in Kraftwerken, für sehr hohe reduziertes Fließverhalten, einfache
Flächen­pressungen, hohe materialdicke im Montage, verbesserte mechanische
Einbau­zustand, reduziertes Fließverhalten, Eigenschaften.

06 Steckscheiben
unbedenklich im Kontakt mit Lebensmitteln.

Anwendungen Behälterabdichtung, Wärmetauscher, Apparate­ Behälterabdichtung, Wärmetauscher, Apparate­­


bau, Emailbeschichtete Anlagen, Reaktoren, bau, Emailbeschichtete Anlagen, Reaktoren,
Maschinengehäuse, Kompensatoren, Pumpen, Maschinengehäuse, Kompensatoren, Pumpen,
Rauchgasanlagen, Lebensmittelanlagen Rauchgasanlagen, Lebensmittelanlagen

07 Kunststoff
Lieferprogramm Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen, Meterware: 5, 10, 25 und 50 m Spulen,
abhängig von der Bandgeometrie abhängig von der Bandgeometrie

BETRIEBSDATEN

08 Packungen
Druck 60 bar 60 bar

-200 °C bis 230 °C -200 °C bis 230 °C


Temperatur
Materialbeständigkeit bis 315 °C Materialbeständigkeit bis 315 °C

Chemische Beständigkeit pH 0 bis 14 pH 0 bis 14

FREIGABEN
09 Gewebe

TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff x x

DVGW
10 Kompensatoren

FDA x x

EG 1935/2004 x x

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

73
Elastomere | Weichstoff

ELASTOMERE.
BESCHREIBUNG LIEFERPROGRAMM
Elastomere sind formfeste, aber elastisch verformbare O-Ringe • Rundschnurringe • Flachdichtungen
Kunststoffe. Sie können sich bei Zug- und Druckbelastung Gummi-Stahl-Dichtungen • Lippenringe • Profilschnüre
verformen, finden aber danach wieder in ihre ursprüngliche, Milchrohrverschraubungsringe • Tankwagen-Kupplungs­
unverformte Gestalt zurück. Elastomer- oder Gummidich- dichtungen • Wellendichtringe • Formteile
tungen sind fast die einzigen Dichtungen, bei denen man von
Rückstellkräften sprechen kann.

KURZZEICHEN HÄRTEBEREICH TEMPERATUR-


CHEMISCHE BEZEICHNUNG HANDELSNAMEN BEREICH EIGENSCHAFTEN
ISO 1629 SHORE A
Nipol AR Dichtungen und Profile
ACM Acrylat Kautschuk -25 bis 130° C
Europrene AR im Fahrzeugbau, Schläuche
Gute Witterungs-
AEM Ethylen Acrylat Kautschuk Vamac -40 bis 150° C
und Ozonbeständigkeit
Polyurethan Kautschuk Vulkollan, Desmopan
PUR Hydraulikdichtungen,
[Polyester-Urethan] Elastollan, Urepan, 90 bis 98 -30 bis 80° C
[AU] [EU] Gleitbahnen, Walzen
[Polyether-Urethan] Simputhan

Gute Flammwidrigkeit, gute Alterungs­


Neoprene,
CR Chloropren Kautschuk 30 bis 90 -45 bis 100° C eigenschaften sowie Chemikalien-
Baypren beständigkeit
Widerstandsfähiges Elastomer; UV-,
Chlorsulfoniertes
CSM Hypalon 50 bis 90 -20 bis 120° C temperatur- und alterungs­beständig
Polyethylen sowie reißfest

Hydrin, Herclor, Gute Mineralölbeständigkeit und


Ethylenoxid Epichlorhydrin
ECO 35 bis 90 -40 bis 140° C gleichzeitig gute Witterungs- und
Kautschuk Epichlomer
Ozonbeständigkeit

Ethylen Propylen Dien Monomer Nordel, DSM Automobilbau, Waschmaschinen


EPDM
Kautschuk, Ethylen [Keltan] 25 bis 90 -50 bis 150° C und Küchengeräte [dampfbeständig],
EPR
Propylen Copolymer Dutral, Buna EP Baugewerbe

Perlast, Kalrez, Elektronik- und Halbleiter-Industrie,


FFPM chemische und petrochemische
Perfluor Kautschuk Simriz Chemraz, 60 bis 95 -15 bis 230° C
[FFKM] Industrie, Medizintechnik und
Isolast Plastiperflour Pharmaindustrie

Viton, Fluorel, Dichtungen, Formteile und Schläuche,


FPM [FKM] Fluor Kautschuk 50 bis 95 -20 bis 200° C
Tecnoflon Kabelisolationen

FVMQ Fluormethylen Polysiloxan -80 bis 175° C Tiefkühlschränke, Kochherde, Trocken-


Silopren, Silastik schränke, Fenster und Kabinentüren von
MQ Methyl Polysiloxan 20 bis 80 -60 bis 180° C
Silicone, Rhodorsil Flugzeugen, medizintechnische Artikel,
MVQ, VMQ Vinyl Methyl Polysiloxan -60 bis 200° C elektrische Isolatoren

Isobuten Isopren Kautschuk Polysarbutyl, Esso Geringe Gasdurchlässigkeit und gute


IIR 40 bis 85 -40 bis 130° C
[Butyl Kautschuk] Butyl, Polysar Butyl Hitze- und Alterungsbeständigkeit

NBR Acrylnitril Butadien Kautschuk,


Perbunan N, Nitril, -30 bis 100° C
X-NBR Carboxylierter Nitril Kautschuk, Öl- und kraftstoffbeständige
Buna N, Therban, 40 bis 95 -30 bis 130° C
NEM Hydrierter Acrylnitril Butadien Dichtungen, Membranen, Schläuche
Zetpol -25 bis 150° C
[H-NBR] Kautschuk

Fahrzeugreifen, Transportbänder,
NR Naturkautschuk Para 20 bis 90 -60 bis 80° C
Riemen, technische Artikel aller Art

Meist als Co-Polymer mit NR für Dunatex,


SBR Styrol Butadien Kautschuk Buna SL, Solprene 30 bis 95 -50 bis 100° C Krynol Fahrzeugreifen, Plattenmaterial
und Moosgummiplatten

74
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Elastomere

FEP.
Ummantelte O-Ringe mit gummielastischem Innenring.

02 Service
03 Technik
04 Dichtungen
05 Maßtabellen
BESCHREIBUNG • Es muss keine Änderung der Nutabmessungen
vorgenommen werden
FEP [Fluoriertes Ethylen-Propylen] ist ein thermoplas­
• Durch die FEP-Ummantelung sind die O-Ringe weniger

06 Steckscheiben
tischer Werkstoff mit PTFE-ähnlichen Eigenschaften.
Nahtlos FEP-ummantelte O-Ringe haben einen elastischen flexibel als Elastomer-O-Ringe. Sie sind begrenzt dehnbar
Kern aus FPM oder VMQ und werden bei sehr hohen thermi- und haben eine geringere Elastizität bzw. eine höhere
schen und chemischen Beanspruchungen eingesetzt. Die Dauerverformung
hohe chemische Beständigkeit der Ummantelung schützt
den elastischen Kern vor Beschädigung durch das mög­
ANWENDUNGEN
licherweise aggressive Medium.

07 Kunststoff
FEP-ummantelte O-Ringe werden ähnlich PTFE-Ringen FEP-ummantelte O-Ringe eignen sich hervorragend für
überall dort eingesetzt, wo die chemische Beständigkeit die chemische Industrie, Petrochemie, Medizintechnik,
des normalen Elastomer O-Ringes nicht mehr ausreicht, Lebensmittelindustrie, Wasser- und Abwassertechnik
aber gewisse Elastizität gefordert ist. Die Elastizität ist und ähnliche Industriebereiche. Ein typischer Einsatz-
durch den Innenring gewährleistet und die chemische fall für FEP-ummantelte O-Ringe ist die Abdichtung von
Beständigkeit wird durch die nahtlose FEP-Ummantelung Armaturen­s pindeln und als Sekundär-Dichtelement für
langsame Schalt- und Drehbewegungen.

08 Packungen
erreicht.

EIGENSCHAFTEN
• Sehr gute chemische Beständigkeit gegen die meisten
Flüssigkeiten und Chemikalien
• Temperatureinsatzbereich von ca. –60 °C bis 200 °C
09 Gewebe

[je nach Werkstoff des Innenringes]


• Keine Verunreinigung von Lebensmitteln,
pharma­zeutischen oder medizinischen Produkten
• Physiologisch unbedenklich, sterilisierbar
• Ausreichend elastisches Verhalten
10 Kompensatoren

• FEP-O-Ringe sind gegen Standard-O-Ring-Abdichtungen


uneingeschränkt austauschbar
11 Service/Wartung

75
01 Das Unternehmen
Weichstoff | Elastomere

TRI-CLAMP-DICHTUNGEN.
EPDM/Silikon/Viton®/NBR/PTFE/PTFE-Hülle.

02 Service
BESCHREIBUNG ABMESSUNGEN
Tri-Clamp-Dichtungen aus EPDM, Silikon Kautschuk, Viton®,
DIN 32676 [REIHE A] ROHR x Ø [mm]
NBR und aus PTFE oder PTFE-Hülle mit Gummieinlage für

03 Technik
hoch hygienische Anwendungen wie z.B. Pharma-, Biotech- DN 10 13,0 x 1,5
und Chemieindustrie. DN 15 19,0 x 1,5
DN 20 23,0 x 1,5
DN 25 29,0 x 1,5
DN 32 35,0 x 1,5

04 Dichtungen
DN 40 41,0 x 1,5
DN 50 53,0 x 1,5
DN 65 70,0 x 2,0
DN 80 85,0 x 2,0
DN 100 104,0 x 2,0

05 Maßtabellen
d1
d2

ROHR x Ø ROHR x Ø
ISO 2852 ISO 2852
[mm] [inch]
ISO 8 13,5 x 1,6 ISO 8 13,5 x 1,6
ISO 10 17,2 x 1,6 ISO 10 17,2 x 1,6

06 Steckscheiben
ISO 15 21,3 x 1,6 ISO 15 21,3 x 1,6
ISO 20 26,9 x 1,6 ISO 20 26,9 x 1,6
ISO 25 33,7 x 2,0 ISO 25 33,7 x 2,0
ISO 32 42,4 x 2,0 ISO 32 42,4 x 2,0
ISO 40 48,3 x 2,0 ISO 40 48,3 x 2,0

07 Kunststoff
ISO 50 60,3 x 2,0 ISO 50 60,3 x 2,0
ISO 65 76,1 x 2,0 ISO 65 76,1 x 2,0
ISO 80 88,9 x 2,0 ISO 80 88,9 x 2,0
Style A: ISO 100 114,3 x 2,0 ISO 100 114,3 x 2,0
Tri-Clamp-Dichtung
Weitere Abmessungen auf Anfrage

DIN 11866 ROHR x Ø INNERE BREITE * 08 Packungen


REIHE C DN7OD inch [mm]
1/4 4,8 2
3/8 8 2
1/2 9,6 2
09 Gewebe

3/4 16 2
1 22,3 2
1 1/2 35 2

Style B: 2 47,7 2
10 Kompensatoren

Flansch-Clamp-Dichtung 2 1/2 60,4 2


3 73,1 2
4 97,6 2
6 147,1 2

* Die Breite verläuft leicht konisch von 1,5 auf 2 mm von innen nach außen
11 Service/Wartung

77
Gummi-Stahl | Metall-Weichstoff

GUMMI-STAHL.
Dichtungen.
BESCHREIBUNG • Flansch und Schrauben können schwächer ausgelegt werden

Gummi-Stahl-Dichtungen [G-ST] finden in verschraubten • Lebensdauer von Kunststoffflanschverbindungen ist


Verbindungen Anwendung, in denen nur geringe Schrauben­ bedeutend höher [Berücksichtigung des Zeitstandverhaltens]
kräfte realisiert werden können. Einerseits erlauben die • Gutes Ausgleichsverhalten bei Winkelabweichungen
Eigenschaften des Elastomers eine sehr gute Anpassungs- • Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
fähigkeit an die Dichtflächen, anderseits werden durch die • Ausblassicher nach TRBS 2152 Teil 2
homogene Struktur niedrige Leckageraten erzielt. Durch den
• Sehr gutes Handling bei Transport,
Einsatz einer mittig eingebrachten, korrosionsgeschützten
Ein- und Ausbau, mechanisch stabil
und einvulkanisierten Stahleinlage werden die Ausblas­
sicherheit und die Stabilität erhöht. Damit weist die Dichtung • Individuelle Kennzeichnung jeder Dichtung
auch bei großen Nennweiten ein gutes Handling auf. Bei der auf dem Außenrand
Vulkani­sation wird eine extreme Haftung zwischen der Stahl­ • Eindrehungen für Rundschnurring-Nut oder Versatzein-
einlage und der Gummiumhüllung erzielt. Selbst bei höchsten drehungen am Flansch können entfallen [Bauform G-ST-P]
Beanspruchungen wird so ein Verschieben, Ablösen oder gar
Ausblasen unmöglich. Die Dichtungen sind in Abhängigkeit
vom jeweiligen Elastomer vielseitig einsetzbar und sind u.a.
ANWENDUNGEN
für Wasser, Wasserdampf, Gas, Luft, Säuren, Laugen, Kohlen­ • Dichtungen für Rohrleitungsflansche,
wasserstoffe geeignet, wobei Einsatztemperaturen bis ca. Apparate- und Behälterflansche
200 °C möglich sind. • Rohrleitungsbau Gas/Wasser
Gummi-Stahl-Dichtungen [G-ST] werden je nach Anwendungs-
• Kunststoffrohrleitungen
gebiet und vorgegebenem Flanschwerkstoff [z.B. Stahl, GFK] in
verschiedenen Bauformen hergestellt und können im Kraft­neben­- • Gummierte Flansche
schluss [KNS] oder Krafthauptschluss [KHS] eingesetzt werden. • Spannungsempfindliche Verbindungen [z.B. Glasflansche]
• GS01: G-ST-Flanschdichtungen, universell einsetzbar [KHS] • Vakuum
• GS10: G-ST-P/S, universell einsetzbar, ideal für Flansch-
verbindungen aus Stahl-Kunststoff und Guss-Kunststoff LIEFERPROGRAMM
[KHS]
• Abmessungen nach DIN EN 1514-1, DIN 2690,
• GS20: G-ST-P/OE, frei dimensionierbare Dichtung mit offener DIN16962 Teil 4, DIN16963 Teil 4 und ASME 16.21
VA-Einlage [KHS]
• Grundkonstruktionen
• GS30: G-ST-P/K, ideal für Flanschverbindungen aus Paaren von
Kunststoffbunden [KHS] • GS01 I Gummi-Stahl-Dichtung
• GS50: G-ST-P/KN, universell einsetzbar, ideal für teil- • GS10 I Gummi-Stahl-Dichtung
beschichtete Flansche und Extrembelastungen [KNS] mit O-Ring Abdichtung
Die Kombination aus G-ST-Grundkörper und O-Ring im Innen- • GS20 I Frei dimensionierbare
durchmesser verbindet die Vorteile der Einzelelemente. Der Gummi-Stahl-Dichtung mit
im Kraftnebenfluss liegende Rundschnurring schmiegt sich O-Ring Abdichtung und offener VA-Einlage
schon bei geringen Flächenpressungen ideal an die Dicht­
flächen an. Unebenheiten und Riefen, sogar leichte Flucht- • GS30 I Gummi-Stahl-Dichtung
fehler werden ausgeglichen. Neben der materialschonenden mit O-Ring Abdichtung
Montage bei kleinen notwendigen Anzugsmomenten wird eine und offener VA-Einlage
bislang unerreichte Betriebssicherheit gewährleistet.
Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe GS
Gummi-Stahl-Dichtungen erfüllen bei Einhaltung der maxi­
malen Einbau-Flächen­pressung die Anforderungen der TA Luft.
KENNZEICHNUNG
EIGENSCHAFTEN Hersteller  •  Bauform  •  Nennweite  •  Druckstufe
Herstelldatum  •  Zulassungen  •  Härte des Elastomers
• Hohe Gas- und Flüssigkeitsdichtheit schon bei niedrigen
Flächenpressungen
• Ausgleich von Oberflächenfehlern, sehr gutes Anpassungs-
und hohes Rückfederungsvermögen

78
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Gummi-Stahl

02 Service
WERKSTOFFE UND ZULASSUNGEN

KURZZEICHEN BEZEICHNUNG HÄRTEBEREICH TEMPERATURBEREICH TRINKWASSER BESONDERHEITEN

03 Technik
NR Naturkautschuck Shore-A 60 ± 5 Max. -30 °C bis 60 °C

Kontrolluntersuchungen des
DVGW TÜV Süddeutschland
Kontrolluntersuchungen
gem. DIN EN 681-1
Acrylnitril Butadien des DVGW gem. DIN EN
NBR-Duo Shore-A 80 ± 5 Max. -25 °C bis 70 °C KTW Empfehlung 1.3.13 im

04 Dichtungen
Kautschuk 682 ersetzt DIN 3535,
Prüfbereich D2 sowie Hygiene-
Teil 3
Prüfung nach DVGW-Arbeits-
blatt W270 [11/2007]

Hydrierter Acrylnitril Buta-


HNBR Shore-A 70 ± 5 Max. -25 °C bis 150 °C
dien Kautschuk

CR Chloropren Kautschuk Shore-A 60 ± 5 Max. -25 °C bis 95 °C

05 Maßtabellen
Chlorsulfoniertes
CSM Shore-A 70 ± 5 Max. -20 °C bis 120 °C
Polyethylen

Ethylen Propylen Dien


EPDM* Shore-A 70 ± 5 Max. -30 °C bis 125 °C
Monomer Kautschuk

06 Steckscheiben
Kontrolluntersuchungen des
DVGW TÜV Süddeutschland
gem. DIN EN 681-1
EPDM-PW Ethylen Propylen Dien Shore-A 70 ± 5 Max. -30 °C bis 125 °C KTW Empfehlung 1.3.13 im
Monomer Kautschuk
Prüfbereich D1 und D2 sowie
Hygiene-Prüfung nach DVGW-
Arbeitsblatt W270 [11/2007]

07 Kunststoff
FPM-S* Fluor Kautschuk Shore-A 80 ± 5 Max. -20 °C bis 200 °C Säurefest

Isobuten Isopren
IIR Kautschuk, [Butyl Shore-A 50 ± 5 Max. -25 °C bis 120 °C
Kautschuk]

ST 37.2/1.4301 Stahleinlage

08 Packungen
*Auch als HP Version erhältlich, geeignet für Reinraumapplikationen

09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

79
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Gummi-Stahl

GUMMI-STAHL.
Dichtungen .

02 Service
Dichtung aus Gummi-Stahl Dichtung aus Gummi-Stahl
Produktbezeichnung
[G-ST] [G-ST-P/S]

03 Technik
Produktname werkstoffabhängig werkstoffabhängig

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. GS01 GS10

Merkmale Die Dichtung besteht aus einem ballig Der ballige Grundkörper ist zusätzlich mit einem
geformten Gummikörper und einem mittig O-Ring als statisches Dichtelement ausgeführt.

05 Maßtabellen
innenliegenden Stahlring. Die Gummi­ Oberflächenfehler und Winkelabweichungen in
ummantelung ist an der Stahleinlage fest Flanschen werden leichter ausgeglichen. Die
anvulkanisiert, so dass ein stabiler Verbund Gummiummantelung ist an der Stahleinlage
erreicht wird, der auch hohen Beanspruch­ fest an vulkanisiert, so dass ein stabiler Verbund
ungen standhält. Die Stahleinlage erhöht erreicht wird, der auch hohen Beanspruchungen
die Ausblassicherheit und Stabilität des standhält. Die Stahleinlage erhöht die Ausblas-
Dichtsystems. Die ballige Form erzeugt eine sicherheit und Stabilität des Dichtsystems.
partielle Erhöhung der Flächenpressung. Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.

06 Steckscheiben
Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 25 bar Max. 25 bar

07 Kunststoff
NR: -30°C bis 60°C | NBR: -25°C bis 70°C EPDM: -30°C NR: -30°C bis 60°C | NBR: -25°C bis 70°C
Temperatur
bis 120°C | CSM: -20°C bis 120°C | FPM: -20°C bis 200°C EPDM: -30°C bis 120°C | FPM: -20°C bis 200°C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x x

KTW-Leitlinie x x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x x

EG 1935/2004

Ausblassicherheit
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten W270 W270

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum
prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

81
Hüllendichtungen | Metall-Weichstoff

HÜLLENDICHTUNGEN.
Elastikdichtungen aus TFM™ mit Einlage & Diffusionssperre.
WS 7110/1.4571 | WS 7110/3822, 3825, 7550 | WS 7110/1.4571/3822, 3825, 7550

BESCHREIBUNG Graphits, die oberflächennahen Edelstahlfolieneinlagen und die


kleberfreie Verbindung der einzelnen Schichten wird eine deutli-
Die chemisch-pharmazeutische Industrie fordert für Dich-
che Verbesserung der dichtungstechnischen Eigenschaften von
tungsanwendungen geringe Permeation, hohe chemische
PTFE-Hüllendichtungen erreicht.
Beständigkeit, robuste mechanische Belastbarkeit und ein-
fache Verarbeitbarkeit. Bewährt hat sich TFM™, ein PTFE SIGRAFLEX® EMAIL ist eine mehrlagige Dichtungsplatte aus
der zweiten Generation. Durch die eingestellte, homogenere flexibler Graphitfolie, die mit zwei 0,05 mm dicken Edelstahl­
Kristallitstruktur verschmelzen die Partikel besser zu einem folien verstärkt ist. SIGRAFLEX® EMAIL wird in den Platten-
dichten, porenarmen Polymergefüge; im Ergebnis wird die stärken 2,0 mm und 3,0 mm gefertigt und besteht aus zwei
Dichtigkeit deutlich verbessert. Für die Hüllendichtungen 0,5 mm dicken äußeren und einer 1,0 mm bzw. 2,0 mm dicken
wird das hochwertige 3M™ Dyneon™ TFM™ verwendet. inneren Lage flexiblen Graphits der Dichte 1,1 g/cm³. Der Ver-
bund wird kleberfrei nach einem speziellen Verfahren realisiert
PTFE Hüllendichtungen kombinieren die positiven Eigen-
und entspricht damit höchsten Ansprüchen an die Festigkeit
schaften des TFM™-Werkstoffes mit dem mechanischen
auch bei erhöhten Temperaturen.
Verhalten der entsprechenden Einlagen und einer hohen
chemischen Beständigkeit. Die positiven Eigenschaften wer- TFM™-Hüllendichtung für Food & Pharma Anwendungen
den mittels der massiven Diffusionssperre im Innendurch- In der Europäischen Gemeinschaft wurden Qualitätssysteme,
messer der Dichtung ergänzt und hinsichtlich Diffusion über welche die Herstellung von Arzneimitteln und pharmazeu­ti­
den Dichtungsquerschnitt optimiert. Daher kommen diese schen Wirkstoffen regeln, erfolgreich eingeführt. Diese aktuelle
Kombina­t ionsdichtungen in vielen Anwendungsbereichen gute Herstellungspraxis [Good Manufacturing Practice, GMP]
zum Einsatz. garantiert die Sicherheit von pharmazeutischen Rohstof-
fen und Produkten, aber auch von Kosmetika, Lebens- und
Optimierte Wellringgeometrie nach Chemiestandard
Futtermitteln sowie die Einhaltung der entsprechenden
Für Anwendungen in Stahl- und Edelstahlflanschverbindungen
Qualitätsanforderungen. Unter Berücksichtigung der GMP
wurde die IDT-Elastikdichtung mit metallischer Wellring­­ein­
hat IDT gerade für diese Anwendungsgebiete eine spezielle
lage und Diffusionssperre [PW-I] entwickelt und als Standard
Hüllen­dichtung entwickelt. Dieses Dichtsystem kombiniert
in der Chemischen Industrie definiert. Durch die optimierte
die positiven Eigenschaften des TFM™-Werkstoffes als Hülle
Abstimmung der mechanischen Eigenschaften des Edelstahl-
mit denen der Weichstoffeinlage aus biaxial-orientiertem
wellrings mit der TFM™-Hülle ist dieses Dichtsystem bei 40
UNIFLUOR® [WS 7550]. Alle in dieser Kombinationsdich-
bar und 200 °C gleichzeitig einsetzbar, was mit klassischen
tung verwendeten Werkstoffe sind FDA-konform. Mög­
PTFE-Dichtungen nicht realisierbar ist. Die Wellringeinlage
liche Auswaschungen von Füll- oder Farbpigmenten aus der
dient zudem zur Erhöhung der Berst-und Ausblassicherheit.
PTFE-Weichstoffeinlage werden durch die TFM™-Umhüllung
Die geometrische Gestaltung des Wellrings wurde einerseits
sicher verhindert. Das Dichtsystem überzeugt mit einer hohen
so gewählt, dass ein Durchschneiden der umschließenden
Diffusionsdichtheit bei gleichzeitig optimalem Ausgleichs­
TFM™-Hülle ausgeschlossen [Mittigauslauf] und anderseits
vermögen, das durch die niedrige Dichte der Weichstoffeinlage
über die gewählte Wellteilung von 3,0 mm ein optimiertes
erreicht wird. Bei Ausführung mit zusätzlicher Wellringeinlage
Eigenschaftsprofil eingestellt wird.
wird die Ausblassicherheit erhöht.
Andere Kombinationen aus TFM™-Hülle und Einlage haben sich
Hüllendichtungen für elektrostatische Ableitung
im Bereich spannungsempfindlicher Bauteile, insbesondere
Für Anwendungen, bei denen statische Ableitung notwendig
bei emaillierten Flanschverbindungen bewährt. Gerade die im
und gefordert wird, können die Hüllendichtungen elektrisch
Emailbereich an den Dichtflächen anzutreffenden Bedingun-
ab-/leitfähig ausgerüstet werden. Hierbei kann entweder
gen, wie sehr aggressive Medien, niedrige Flächenpressungen,
die Ableitung mittels elektrisch leitfähiger PTFE-Hülle aus
empfindliche Flanschoberflächen, Welligkeiten und Verzüge der
Dyneon™ TFM™ 6221 WS 7221 und/oder Verwendung einer
Flanschdichtflächen, stellen hohe Anforderungen an das Dicht-
am Außendurchmesser des Wellrings angebrachten Erdungs-
system.
lasche/Erdungskabels realisiert werden. Im Verbund mit ent-
Weichstoffeinlage aus SIGRAFLEX® EMAIL [WS 3825] sprechenden Spießblech- und Fächerscheiben ist die Ableitung
Speziell für den Einsatz in PTFE-ummantelten Flachdichtungen der elektrischen Ladung über die emaillierte Stahlrohrleitung
wurde die Graphit-Platte SIGRAFLEX® EMAIL entwickelt, die als gewährleistet. Auf Wunsch können auch Haltelaschen als
Weichstoffeinlage ein optimales Zusammenspiel der bereits Montage und Zentrierhilfen am Wellring angebracht werden.
hervorragenden Eigenschaften der einzelnen Komponenten
gewährleistet. Durch die gute Rückfederungseigenschaft des

82
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Hüllendichtungen

02 Service
Fächerscheibe Spießblech
Fächerscheibe
Einbauskizze
Erdungskabel
Erdungslasche

03 Technik
Erdungslasche

04 Dichtungen
Spießblech

Erdungslasche 2-Loch Erdungslasche Halte/Erdungslasche für


Kabelerdung

05 Maßtabellen
L L L
ø da 10
ø 6,3
7

20
R 1.4571 • 0,5 mm ø di R11
A

06 Steckscheiben
Erdung und Potenzialausgleich in Rohrleitungen Unabhängig von Kapazität:
mit isolierenden Dichtungen • wenn in der Nähe von stark ladungserzeugenden Prozessen
Die Erdung einer Anlage kann durch isolierende Komponen- • wenn in Berührung mit einem Produktstrom in Apparatur
ten, wie z.B. Dichtungen, oder durch isolierende Betriebs- • Wenn Kapazität > 3 pF und in Zone 0 oder 1 von Stoffen
stoffe, wie z.B. Schmierfette, beeinträchtigt werden. Beim der Explosionsgruppe IIC
Einsatz isolierender Stoffe, wie z. B. Zwischenstücken aus

07 Kunststoff
Widerstand < 100 MΩ reicht aus, wenn:
Kunststoff mit hohem Widerstand, sind die verbleibenden • Ladestromstärke < 1μA und
leitfähigen Komponenten untereinander zu verbinden und • Kapazität < 100 pF
zu erden. Alternativ kann jedes Anlagenteil für sich geerdet
werden. In diesem Zusammenhang ist besonders auf von Technische Regeln für Betriebssicherheit
außen nicht sichtbare Teile zu achten, wie z. B. auf: Kugel- Die technischen Regeln für Betriebssicherheit [TRBS] geben
ventile mit isolierenden Dichtungen oder auch Metalleinla- den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene ent­

08 Packungen
gen in Dichtungen. sprechende Regeln und sonstige gesicherte arbeits­
wissen­schaftliche Erkenntnisse für die Bereitstellung und
Ob ein Potenzialausgleich [Erdung] bei Rohrleitungen und Benu­t zung von Arbeitsmitteln sowie für den Betrieb über-
Dichtungen erforderlich ist, hängt von den spezifischen wachungsbedürftiger Anlagen wieder. Der Fachausschuss
Gegebenheiten ab: Chemie hat die berufsgenossenschaftliche Regel „Vermei-
• Isolierende Beschichtungen innen dung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufla­
• Isolierende Beschichtungen außen dungen“ [BGR 132] erstellt. Im Zuge der Erarbeitung eines
09 Gewebe

• Dichtung leitfähig oder isolierend einheitlichen und kohärenten Vorschriften- und Regelwerkes
wurde diese an die geänderte Rechtslage und an den fort-
Je nach Situation verursachen leitfähige oder isolierende
entwickelten Stand der Technik angepasst und gleichzeitig
Dichtungen mehr Erdungsaufwand.
in die TRBS 2153 überführt. Sie entspricht der BGI 5127
Anforderungen an Potenzialausgleich und Erdung leitfähiger „Vermeidung von Zündgefahren infolge elektrostatischer
10 Kompensatoren

Gegenstände: Aufladungen“ [Merkblatt T 033]. Diese Technische Regel gilt


für die Beurteilung und die Vermeidung von Zündgefahren
In aller Regel: Erdung erforderlich, wenn Kapazität > 10 pF
infolge elektrostatischer Aufladungen in explosions­gefähr­
• Widerstand < 1 MΩ bei tiefer Messspannung [z.B.10 V]
deten Bereichen und für die Auswahl und Durchführung von
In speziellen Fällen: ist Erdung zusätzlich erforderlich Schutzmaßnahmen zum Vermeiden dieser Gefahren.
11 Service/Wartung

83
Hüllendichtungen | Metall-Weichstoff

HÜLLENDICHTUNGEN.
EIGENSCHAFTEN • In Stahlrohrleitungen:

• Sehr gute Medienbeständigkeit außer gegen flüssige • TFM™-Hüllendichtung mit metallischer Wellringeinlage
Alkalimetalle und einige Fluorverbindungen • TFM™-Hüllendichtung mit Weichstoffeinlage[n] aus
• Geeignet bei erhöhten Anforderungen an die Aramidfasermaterial mit/ohne metallischer
Betriebssicherheit, Dichtheit und Produktreinheit Wellringeinlage

• Langzeitstabiles Kompressions- und Rückfederungsverhalten • TFM™-Hüllendichtung mit Weichstoffeinlage[n] aus


biaxial-orientiertem PTFE mit/ohne metallischer
• PTFE ist physiologisch unbedenklich im Dauer-
Wellringeinlage
temperatureinsatz bis 260 °C nach BG Nr. 21
• In emaillierten Rohrleitungen, Behältern, Stutzen und
• Geringe Permeabilität gegenüber Gasen und Flüssigkeiten
Montageöffnungen sowie bei niedrigen Flächenpressungen,
• Antiadhäsive Oberfläche Welligkeiten und Verzügen der Flanschdichtflächen und bei
• UV-und alterungsbeständig empfindlichen Flanschoberflächen, Spannungs- und biege-
[gilt nicht für Weichstoffeinlage aus Centellen WS 3822] empfindlichen Flanschverbindungen:
• Gute Antihafteigenschaften • TFM™-Hüllendichtung mit Weichstoffeinlage[n]
• Exzellente [di]elektrische Eigenschaften aus SIGRAFLEX® EMAIL mit/ohne metallischer
Wellringeinlage
• PTFE-Hülle sowie Weichstoffeinlagen
aus UNISEAL® [WS 3400], AFM 34 und UNIFLUOR® • TFM™-Hüllendichtung mit Weichstoffeinlage[n]
[WS 7550] sind FDA-konform aus biaxial-orientiertem PTFE mit/ohne
metallischer Wellringeinlage
• Erfüllt die Leckageanforderungen der TA Luft 2002
[VDI 2440/2200]
• Bei Compound mit Leitpigment TFM 6221: LIEFERPROGRAMM
Elektrische Leitfähigkeit, FDA-konform Technische Lieferbedingungen für Weichstoffeinlagen nach
• Bei Ausführung mit Wellringeinlage und/oder Weichstoff- DIN 28091
einlage aus SIGRAFLEX® EMAIL [WS 3825]: Temperatur- • IDT-Elastikdichtung
beständigkeit von -200 °C bis 200 °C [kurzzeitig 230 °C] • Ausführung mit Wellringeinlage für den Einsatz in
• Bei Ausführung mit Weichstoffeinlage aus Stahlrohrleitungen, Abmessungen nach DIN EN 1514-1
SIGRAFLEX® EMAIL [WS 3825]: Durch die kleberfreien und DIN EN 12560-1 bzw. ASME B 16.21
Metalleinlagen des SIGRAFLEX® EMAIL Materials, wird das • Ausführung mit Weichstoffeinlage, Abmessungen
seitliche Abgleiten der Graphitschichten verhindert nach DIN EN 1514-3 und DIN EN 12560-3 bzw. ASME B 16.21
• Bei Ausführung mit Weichstoffeinlage aus • Ausführung mit Wellring- und Weichstoffeinlagen,
SIGRAFLEX® EMAIL [WS 3825]: Durch das hohe Rück­- Abmessungen nach DIN EN 1514-3 und
federungsvermögen auch bei hohen Temperaturen, wird das DIN EN 12560-3 bzw. ASME B 16.21
PTFE-typische Kalt- und Warmfließverhalten kompensiert
• IDT-Elastikdichtung mit Wellringeinlage
• Bei Dichtsystemen mit Wellringeinlage und/oder Einlage WS 7110/1.4571 PW-I; Dicke: 3,5 mm
aus SIGRAFLEX® EMAIL: Erhöhte Ausblassicherheit
• IDT-Elastikdichtung mit Weichstoffeinlage
• Bei Ausführung mit Wellringeinlage und/oder Weichstoff- WS 7110/3822; WS 7110/3825; WS 7110/7550;
einlage aus Centellen [WS 3822]: Temperaturbeständig- Dicke: 4,0 mm
keit von -50 °C bis 150 °C
• IDT-Elastikdichtung mit Wellring-und Weichstoff-
einlagen WS 7110/1.4571/3822; WS 7110/1.4571/3825;
ANWENDUNGEN WS 7110/1.4571/7550; Dicke: 6,5 mm bzw. unter
Beachtung der Ausführungsempfehlung 8,5/10,5 mm
• Bei aggressiven, gesundheitsgefährdenden Medien
Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe ED
• Breiter Einsatzbereich primär in der chemischen
und petrochemischen Industrie
• Einsatz im Lebensmittelbereich und Pharmaproduktion
• Einsatz bei hohe Anforderungen an die Prozessreinheit
• Dichtsysteme für Rohrleitungsflansche, Apparate- und
Behälterflansche

84
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Hüllendichtungen

02 Service
Elastikdichtung
Produktbezeichnung mit Wellringeinlage und
Diffusionsperre [PW-I]

03 Technik
Produktname WS 7110/1.4571

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. ED01

Merkmale Die PTFE-Hülle besteht aus Dyneon™ TFM™


1600 und besitzt eine innenliegende Diffusions-

05 Maßtabellen
sperre [4,0 mm]. Die Edelstahl Wellringeinlage
wird standardmäßig aus 1.4571 gefertigt
[Teilung 3,0 mm]. Sie verfügt innen über einen
Mittig­auslauf und entspricht den Vorgaben
der deutschen Großchemie. Die Dichtung
wird vorwie­gend in Stahlflanschverbindungen
eingesetzt und ermöglicht hohe Druck-­
Temperatur-Kombinationen.

06 Steckscheiben
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 40 bar

07 Kunststoff
Temperatur -200 °C bis 200 °C [kurzzeitig 230 °C]

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x**

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten Ab-/leitfähige Ausführungen möglich

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum
prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe | **siehe ergänzend Freigabentabelle
11 Service/Wartung

85
Hüllendichtungen | Metall-Weichstoff

HÜLLENDICHTUNGEN.

Elastikdichtung mit Elastikdichtung mit Elastikdichtung mit


Produktbezeichnung Diffusionssperre und Diffusionssperre und Graphit­ Diffusionssperre und PTFE-Einlage
Aramidfasereinlage einlage aus SIGRAFLEX® EMAIL aus UNIFLUOR®

Produktname WS 7110/3822 WS 7110/3825 WS 7110/7550

Produktfoto

Profil-Nr. ED10 ED10 ED10

Merkmale Die PTFE-Hülle des Dichtsystems Die PTFE-Hülle des Dichtsystems Die PTFE-Hülle des Dichtsystems
besteht aus Dyneon™ TFM™ 1600 besteht aus Dyneon™ TFM™ 1600 besteht aus Dyneon™ TFM™ 1600
und besitzt eine innenliegende und besitzt eine innenliegende und besitzt eine innenliegende
Diffu­sionssperre [3,0  mm]. Diffu­sionssperre [3,0  mm]. Diffu­sionssperre [3,0 mm]. Die
Die Einlage aus Aramidfaser­ Die Einlage aus SIGRAFLEX® EMAIL Einlage aus UNIFLUOR® WS 7550
material ist 3,0 mm. Führende ist 3,0 mm. Führende Email- ist 3,0 mm dick. Alle in dieser
Emailflansch-Hersteller flansch-Hersteller empfehlen Kombinationsdichtung verwende-
empfeh­len diese Dichtung bis diese Dichtung bis zur Nennweite ten Werkstoffe sind FDA-konform.
zur Nennweite DN 200, darüber DN 200, darüber hinaus das Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.
hinaus das Profil ED30 mit Pro­fil ED30 mit einer Dicke von
einer Dicke von 6,5 mm. 6,5 mm.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 20 bar 2 Max. 20 bar 2 Max. 20 bar 2

-50 °C bis 150 °C -200 °C bis 200 °C -200 °C bis 150 °C


Temperatur
[Dauereinsatz 100 °C] [Kurzzeitig 230 °C] [Kurzzeitig 230 °C]

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x x

BAM* Sauerstoff

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie

Fire Safe Test

FDA x ** x ** x **

EG 1935/2004

Ausblassicherheit

Germanischer Lloyd
Ab-/leitfähige Ab-/leitfähige Ab-/leitfähige
Besonderheiten
Ausführungen möglich Ausführungen möglich Ausführungen möglich

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 2 Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten | *BAM Prüfberichte beinhalten
lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe | **siehe ergänzend Freigabentabelle

86
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Hüllendichtungen

02 Service
Elastikdichtung mit Elastikdichtung mit
Elastikdichtung mit
Diffusionssperre, Wellring- Diffusionssperre, Wellring-
Produktbezeichnung Diffusionssperre, Wellring-
und zwei Graphiteinlagen und zwei PTFE-Einlagen
und zwei Aramidfasereinlagen
aus SIGRAFLEX® EMAIL aus UNIFLUOR®

03 Technik
Produktname WS 7110/1.4571/3822 WS 7110/1.4571/3825 WS 7110/1.4571/7550

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. ED30 ED30 ED30

Merkmale Die PTFE-Hülle besteht aus Die PTFE-Hülle besteht aus Die PTFE-Hülle des Dichtsystems
Dyneon™ TFM™ 1600, mit Dyneon™ TFM™ 1600, mit besteht aus Dyneon™ TFM™ 1600

05 Maßtabellen
innenliegender Diffusions- innenliegender Diffusionssperre und besitzt eine innenliegende
sperre [3,0 mm]. Einlage: [3,0 mm]. Einlage: Ein Wellring Diffu­sionssperre [3,0 mm]. Als
Ein Wellring [1.4571], zwei [1.4571], zwei Graphiteinlagen Einlage kommt ein Wellring
Faser­einlagen [je 2,0 mm aus SIGRAFLEX® EMAIL [1.4571] mit zwei PTFE-Einla-
Dicke]. Diese Dich­t ung wird [je 2,0 mm]. Bei hochkorrosiven gen aus UNIFLUOR® WS 7550
vorzugsweise im Email­ Me­dien, hohen Reinheitsanfor­ [je 2,0 mm] zum Einsatz. Alle in
bereich, bei chemisch derungen, FDA-Anwen­dungen dieser Kombi­nationsdichtung
aggressiven Medien, hohen sowie bei spannungs- und verwendeten Werkstoffe sind

06 Steckscheiben
Reinheitsanforderungen biege­empfindlichen Flanschen FDA-konform.
und bei FDA-Anwendungen be­sonders geeignet. Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.
eingesetzt. Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 20 bar 2 Max. 40 bar 2 Max. 20 bar 2

07 Kunststoff
-50 °C bis 150 °C -200 °C bis 200 °C -200 °C bis 150 °C
Temperatur
[Dauereinsatz max. 100 °C] [kurzzeitig 230 °C] [Kurzzeitig 230 °C]

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie

x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA x ** x ** x **

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd
Ab-/leitfähige Ab-/leitfähige Ab-/leitfähige
Besonderheiten
Ausführungen möglich Ausführungen möglich Ausführungen möglich
1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 2 Max. Druck und max. Temperatur dürfen nicht gleichzeitig auftreten | *BAM Prüfberichte bein-
halten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe | **siehe ergänzend
Freigabentabelle
11 Service/Wartung

87
Wellringdichtungen | Metall-Weichstoff

WELLRINGDICHTUNGEN.
BESCHREIBUNG • Keine Beeinflussung des Betriebsmediums durch die
Dichtung bei Ausführung mit Innenbördel [WD20]
Die IDT-Wellringdichtungen bestehen aus einem gewellten
Edelstahlträger mit einer Bauhöhe von s = 1,5 mm und beid- • Medienbeständigkeit durch Wahl anderer
seitiger Graphitauflage von 0,8 mm. Trägerprofil sowie Dicke Bördelwerkstoffe erweiterbar
und Dichte der Auflagen sind so aufeinander abgestimmt, dass • Fire Safe Test [Graphit]
im verspannten Zustand bei üblicher Pressung eine Wellen­ • BAM-Prüfbericht für Sauerstoff gasförmig und flüssig
bergüberdeckung von 0,1 bis 0,2 mm gewährleistet wird und [Graphit]
damit nur ein sehr geringer Diffusionsquerschnitt vorhanden • BAM-Prüfbericht für Ethylen- und Propylenoxid [Graphit]
ist; der Weichstoff ist in diesen Bereichen zudem sehr hoch
• Ausblassicherheit [Graphit]
verdichtet.
Aufgrund langjähriger Untersuchungen und Erfahrungen in der • Sehr gutes Anpassungs- und Rückfederungsvermögen
Praxis hat sich eine Teilung von 3 bis 4 mm, eine Blechdicke von • Keine Alterung und Versprödung, auch bei hohen
0,5 mm und eine Auflagenstärke des Weichstoffs von 0,8 mm Temperaturen
als konstruktiv optimale Systembeschreibung herausgestellt • Sehr gutes Handling bei Transport, Ein- und Ausbau,
und als Standard bei namhaften Anlagenbetreibern etabliert. mechanisch stabil
Der IDT-Wellring wird über alle Nennweiten mit einer Teilung
• Kennzeichnung auf dem Außenrand der Dichtung möglich
von 3 mm gefertigt. Bei zu großer Teilung des Wellrings verliert
dieser an Festigkeit, was dazu führt, dass die bestimmungs- • TRD 401 Zulassung [Technische Regeln für Dampfkessel,
gemäße Funktion nicht oder nicht optimal erzielt und die Ausrüstung für Dampferzeuger der Gruppe IV] für ovale
mechanischen Eigenschaften und leckagetechnischen Kenn- Dichtungen für Dampfkessel
werte negativ beeinflusst werden. Die Dichtung weist schon bei
niedrigen Flächenpressungen eine sehr gute Dichtheit auf und ANWENDUNGEN
eignet sich aufgrund der guten mechanischen Eigenschaf-
ten auch für den Einsatz in Altanlagen. Die Dichtung kann in • Bewährtes Dichtsystem in der chemischen und petro-
den Formen Kreisring, Oval, langgestrecktes Oval und Rah- chemischen Industrie, in konventionellen Kraft- und
men gefertigt werden. Transport und Handling begrenzen die Kernkraftwerken, bei der Dampferzeugung und im
maximalen Abmessungen [ca. 5000 mm]. Stege [mind. 8 mm Apparatebau; insbesondere dort, wo hohe Temperaturen
breit], Haltelaschen und Schraubenlöcher können vorgesehen und Drücke sicher beherrscht werden müssen
werden. Bei sehr großen Wellringdichtungen gewährleisten • Dichtungen für Rohrleitungsflansche,
spezielle Schweißverfahren eine hohe Schweißnahtgüte und Apparate- und Behälterflansche, für Alt- und Neuanlagen
verhindern bei Edelstahlträgern die Korrosionsanfälligkeit. • Mit Graphit oder PTFE als Weichstoff belegbar
Der gewellte Träger kann ganz oder teilweise, beidseitig mit
• Hüllendichtung [PW-I]
Graphit belegt werden. Die Konstruktion mit Innenbördel
schließt eine Beeinflussung des Betriebsmediums durch die • Bei höheren Temperaturen >= 550°C mit Auflage
Graphitauflage aus und umgekehrt auch die Beeinflussung des Glimmer und Grundkörper aus 1.4828 z.B.
Dichtsystems durch das Betriebsmedium. bei Einsatz in Abgasleitungen
• Biegeweiche bzw. verzogene Flanschdichtleisten,
die mit niedriger Flächenpressung sicher dichten müssen
EIGENSCHAFTEN
• Vakuum
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
• Alternative zum Einsatz von Spiraldichtungen
• Erfüllt VDI 2290 mit folgenden Vorzügen:
[mit rechnerischem Leckagenachweis nach DIN EN 1591-1] • wesentlich niedrigere erforderliche Flächenpressung
• Hervorragende Gas- und Flüssigkeitsdichtheit • keine besonderen Anforderungen
schon bei niedrigen Flächenpressungen an die Oberfläche der Dichtleisten
• Dauertemperaturbereich bei Graphitauflage: -200 °C • keine Medienverunreinigung bei Ausführung
bis ca. 450 °C [höhere Temperaturen in Abhängigkeit mit Innenbördel [WD20]
der konstruktiven Auslegung möglich]
• Betriebsdruck bis 160 bar
• Medienbeständigkeit in Abhängigkeit der Weichstoffauflage
und gewähltem, metallischem Trägerwerkstoff

88
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Wellringdichtungen

02 Service
03 Technik
04 Dichtungen
05 Maßtabellen
06 Steckscheiben
LIEFERPROGRAMM KENNZEICHNUNG
• Abmessungen nach DIN EN 1514-1, DIN EN 12560-1 Hersteller  •  Norm  •  Nennweite  •  Nenndruckstufe
und ASME B16.21 [Standardausführung] Baureihe/Profil-Nr.

07 Kunststoff
• Abmessungen nach DIN EN 1514-4, DIN EN 12560-4
[bei Montage nicht mit Zentrierbolzen verwendbar]
• Grundkonstruktionen
WERKSTOFFE
• Grundkörper
• Wellring mit Graphitauflage; Standardauflagendicke
Standardwerkstoff 1.4571,
des Graphites 0,8 mm
weitere Werkstoffe auf Anfrage

08 Packungen
• Wellring mit Graphitauflage, teilbelegt; Standard-
• Auflagen
auflagendicke des Graphites 0,8 mm
• SIGRAFLEX®-Graphitfolien
• Wellring mit Graphitauflage und Innenbördel;
[WS 3800, WS 3803, WS 3805]
Standardauflagendicke des Graphites 0,8 mm
• PTFE ungesintert [WS 7739]
• Wellring mit Graphitauflage und Innenbördel,
teilbelegt; Standardauflagendicke des Graphites • Glimmer und weitere Werkstoffe auf Anfrage
0,8  mm
09 Gewebe

• Ovale Ausführungen für Dampfkessel Dichtungen mit ZUSÄTZLICHE AUSFÜHRUNGEN


TRD 401 Zulassung, mit Graphitauflage aus WS 3860
• TFM™-Hüllendichtung mit Wellringeinlage
• Rechteckige sowie quadratische Ausführung möglich WS 7110/1.4571 PW-I; Dicke: 3,5 mm
• Alle Dichtungen mit Stegen ausführbar • TFM™-Hüllendichtung mit Wellring-
10 Kompensatoren

[min. Breite 8mm] und Weichstoffeinlagen


Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe WD WS 7110/1.4571/3822; WS 7110/1.4571/3825;
WS 7110/1.4571/7550; Dicke: 6,5 mm bzw.
unter Beachtung der Ausführungsempfehlung
8,5/10,5 mm
11 Service/Wartung

89
Wellringdichtungen | Metall-Weichstoff

WELLRINGDICHTUNGEN.

Wellringdichtung Wellringdichtung
Produktbezeichnung
mit Graphitauflage mit Graphitauflage, teilbelegt

Produktname WS 1.4571/3803 WS 1.4571/3803

Produktfoto

Profil-Nr. WD10 WD12

Merkmale Die Dichtung besteht aus einem gewellten Edel- Die Dichtung besteht aus einem gewellten Edel-
stahlträger [1.4571] mit Graphitfolienauflage. stahlträger [1.4571], der mit Graphitfolie teilbelegt
Der Wellring bewirkt eine hohe Verdichtung des ist. Der Wellring bewirkt eine hohe Verdichtung des
Weichstoffs auf den Wellen­bergen, einen geringen Weichstoffs auf den Wellen­bergen, einen geringen
Diffusions­querschnitt, eine Erhöhung der Ausblas- Diffusions­querschnitt, eine Erhöhung der Ausblas-
sicherheit sowie eine Verbesserung der Stabilität sicherheit sowie eine Verbesserung der Stabilität
und Handhabung. Schon bei geringen Flächenpres- und Handhabung. Durch die Teilbelegung wird die
sungen hohe Dichtigkeit, hohes Anpassungs- und Dichtfläche verringert und somit eine Erhöhung
Ausgleichsvermögen. Die Anwendung erfolgt bei der spezifischen Flächenpressung erreicht. Diese
Flanschen mit ebener Dichtleiste, Vor- und Rück- Ausführung ist dem IDT Profil WD10 bei geringen
sprung, bei größeren Abmessungen im Apparate- Schraubenkräften und bei Dichtungen mit größerer
bereich sowie Sonder­flanschverbindungen. Dichtungs­breite vorzuziehen.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1. Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 160 bar Max. 160 bar

Temperatur -200 °C bis 550 °C 3 -200 °C bis 550 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff Graphit Graphit

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] x x


DVGW [DIN 3535-6] x

KTW-Leitlinie

Fire Safe Test x x

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x x

Germanischer Lloyd

Besonderheiten TRD 401

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis
für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

90
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Wellringdichtungen

02 Service
Wellringdichtung Wellringdichtung
Produktbezeichnung mit Graphitauflage mit Graphitauflage
und Innenbördel und Innenbördel, teilbelegt

03 Technik
Produktname WS 1.4571/3803 IB WS 1.4571/3803 IB

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. WD20 WD24

Merkmale Die Dichtung besteht aus einem gewellten Die Dichtung besteht aus einem gewellten
Edel­stahlträger [1.4571] mit Graphitauflage Edelstahlträger [1.4571], mit Graphitauflage

05 Maßtabellen
und Edelstahlinnenbördel. Der Wellring teilbelegt und Edelstahlinnenbördel. Durch die
be­wirkt eine hohe Verdichtung des Weich- Teilbelegung wird die Dichtfläche verringert und
stoffs auf den Wel­len­bergen, einen geringen somit eine Erhöhung der spezifischen Flächen-
Diffusionsquerschnitt, eine Erhöhung der pressung erreicht. Diese Ausführung ist dem IDT
Ausblassicherheit sowie eine Verbesserung der Profil WD20 bei geringen Schraubenkräften und
Stabilität und Handhabung. Schon bei geringen bei Dichtungen mit größerer Dichtungsbreite
Flächenpressungen hohe Dichtigkeit, hohes vorzuziehen. Der Innenbördel bewirkt eine
Anpassungs- und Aus­gleichs­vermögen. Der weitere Verminderung von Diffusionen.

06 Steckscheiben
Innenbördel bewirkt eine weitere Verminderung Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.
von Diffusionen.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 160 bar Max. 160 bar

07 Kunststoff
Temperatur -200 °C bis 550 °C 3 -200 °C bis 550 °C 3

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff Graphit Graphit

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] x x

DVGW [DIN 3535-6]

KTW-Leitlinie

x x
09 Gewebe

Fire Safe Test

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

91
Spiraldichtungen | Metall-Weichstoff

SPIRALDICHTUNGEN.
BESCHREIBUNG EIGENSCHAFTEN
IDT-Spiraldichtungen bestehen aus einer spiralförmig ge­­- • Beherrschung von Wechsellast bei z.B. An- und Abfahr­-
wickel­ten Kombination aus einem Weichstoffband aus Graphit, vorgängen
PTFE oder Glimmer und einem profilierten Edelstahl- oder • Temperaturbeständigkeit in Abhängigkeit des Weichstoffs
Stahlband. Je nach Anwendungsgebiet ist die Dichtspirale und metallischen Werkstoffen
mit einem Stützring am Innendurchmesser und/oder einem
• Dauertemperaturbereich bei PTFE: -200 °C bis ca. 250 °C
Zentrier­r ing am Außendurchmesser versehen. Spiraldichtun-
gen lassen sich in Abhängigkeit der Flanschdichtleiste kon­ • Dauertemperaturbereich bei Graphit:
struktiv folgendermaßen unterteilen: -200 °C bis ca. 450 °C; höhere Temperaturen in
Abhängigkeit der konstruktiven Auslegung möglich
• Flansche mit ebener Dichtleiste:
• Medienbeständigkeit in Abhängigkeit des Weichstoffs und
Einsatz von Spiraldichtungen mit Innen- und Zentrierring
metallischem Werkstoff
• Flanschen mit Vor-Rücksprung:
• Sehr hohe Druckeinsatzgrenze bis 320 bar
Einsatz von Spiraldichtungen mit Innenring
• Hohe Betriebssicherheit durch breiten Einsatzbereich
• Flanschen mit Nut/Feder:
Einsatz von Spiraldichtungen ohne Innen-und Zentrierring • Sehr niedrige Leckageraten bei Gasen und Flüssigkeiten
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
Spiraldichtungen für Flansche nach DIN EN 1092 werden
konstruktiv und maßlich in der DIN EN 1514-2 beschrieben • Erfüllt VDI 2290 [mit rechnerischem Leckagenachweis nach
und gefertigt; abweichend dazu werden die Abmessungen für DIN EN 1591-1]
Nut/Feder-Anwendungen in der DIN EN 1514-1, Form TG festge- • Fire Safe Test [Graphit]
legt. Für Flanschverbindungen nach ASME B16.5 bilden sowohl • Ausblassicherheit [Graphit]
die ASME B16.20 als auch die DIN EN 12560-2 die normativen
• BAM-Prüfbericht für Sauerstoff gasförmig und flüssig
Grundlagen der konstruktiven und maßlichen Festlegungen für
[Graphit]
Spiraldichtungen.
• BAM-Prüfbericht für Ethylen- und Propylenoxid [Graphit]
Spiraldichtungen werden aufgrund ihres spezifischen Eigen-
• FDA-konform [PTFE]
schaftsprofils insbesondere in Hochdruckanwendungen und
unter kritischen Betriebsbedingungen eingesetzt. Neben der • Keine Alterung und Versprödung, auch bei hohen Temperaturen
hohen Temperatureinsatzgrenze [450 °C bei Graphit, höhere • Kennzeichnung bei Ausführung mit Zentrierring
Temperaturen in Abhängigkeit der konstruktiven Auslegung
möglich] und Druckeinsatzgrenze [320 bar] hat sich das Dicht-
system insbesondere bei Wechsellast mit einhergehenden ANWENDUNGEN
Bauteildehnungsdifferenzen bewährt, die die Spiral­dichtung • Bewährtes Dichtsystem in der chemischen und
aufgrund ihrer konstruktiven Gestaltung auszu­gleichen ver- petrochemischen Industrie, in konventionellen
mag und somit in der Praxis niedrige Leckageraten aufweist. Kraft- und Kernkraftwerken, bei der Dampferzeugung
Spiraldichtungen erfüllen die Anforderungen der TA Luft 2002 und im Apparatebau; insbesondere dort, wo hohe
[VDI 2440/2200]; der rechnerische Leckagenachweis der Temperaturen und Drücke sicher beherrscht werden
VDI 2290 kann ebenfalls erbracht werden. Durch gezielte Aus- müssen
wahl der Werkstoffkomponenten und Variierung des Aufbaus • Einsatz in Rohrleitungsflanschen, Apparate- und
lässt sich das Dichtsystem den Anforderungen vieler Medien Behälterflanschen, Pumpen, Armaturen und Ventilen
und Be­ triebsbedingungen anpassen. Bei Flanschen nach • Für sehr hohe Betriebsdrücke und/oder Temperaturen
ASME B16.5 [z.B. Class 150 lbs.] bzw. bei Flanschverbin- einsetzbar
dungen, bei denen aufgrund der zur Verfügung stehenden
• Flanschrauhigkeit von Rz <=80 „µm“ wird empfohlen
Schraubenkräfte eine herkömmliche, nach ASME B16.20 gefer-
• Mit Graphit oder PTFE als Weichstoff ausführbar,
tigte, Spiraldichtung nicht geeignet ist, sollte die konstruktiv
bei höheren Temperaturen >= 550°C mit Einlage
und fertigungstechnisch optimierte Variante vom SD11, vom
Glimmer und Spirale aus 1.4828
Typ „Minimum Stress“ [MS], eingesetzt werden.

92
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Spiraldichtungen

02 Service
LIEFERPROGRAMM DICHTBEREICH [WEICHSTOFF]
• Abmessungen und Aufbau nach DIN EN 1514-2,
DIN EN 12560-2 und ASME B16.20, Flansche nach WERKSTOFF FARBEN

03 Technik
ASME B16.47 Serie A und B;
Graphitfolie
• Gewickelte Spirale mit Füllstoff [z.B. WS 3800, WS 3803, grau
für Nut/Feder-Flansche WS 3805]

• Gewickelte Spirale mit Füllstoff mit PTFE ungesintert


weiß
[WS 7739]
Innen- und Zentrierring für Flansche

04 Dichtungen
mit ebener Dichtleiste PTFE gesintert
weiß
• Gewickelte Spirale mit Füllstoff und Zentrierring [WS 7010]

• Gewickelte Spirale mit Füllstoff und Innenring Glimmer und weitere Werkstoffe auf Anfrage

Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe SD


ZENTRIERRING

05 Maßtabellen
KENNZEICHNUNG Kohlenstoff-Stahl [korrosionsgeschützt] oder
entsprechende Edelstahlwerkstoffe
• Hersteller
• Nennweite
• Nenndruckstufe
• Werkstoff des Innenrings, der Spirale, des Füllwerkstoffes

06 Steckscheiben
und des Zentrierrings
• Farbcodierung nach DIN EN 1514-2 bzw. ASME B16.20

WERKSTOFFE
Die Werkstoffidentifikation der Spirale und des Innenrings

07 Kunststoff
erfolgt durch Farbcodierung auf dem Zentrierring.

WERKSTOFF FARBEN

1.4301 [304] gelb


1.4404 [316L] dunkelgrün

08 Packungen
1.4571 [316Ti] hellgrün
1.4541 [321] türkis
1.0033 silber
2.4360 [Monel 400] orange
2.4816 [Inconel 600] gold
3.7025 [Titan] purpur
09 Gewebe

Hastelloy C beige
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

93
Spiraldichtungen | Metall-Weichstoff

SPIRALDICHTUNGEN.

Spiraldichtung Spiraldichtung
Produktbezeichnung mit Graphit/PTFE-Füllung, mit Graphit/PTFE-Füllung,
ohne Innen-/Zentrierring mit Innen-/Zentrierring

Produktname werkstoffabhängig werkstoffabhängig

Produktfoto

Profil-Nr. SD01 SD10

Merkmale Die Spiraldichtung besteht aus einem spiralförmig Die Spiraldichtung besteht aus einem spiral­f örmig
gewickelten, gesickten Metallband. Zwischen ge­w ickelten, gesickten Metallband. Zwischen den
den einzelnen Windungen des Metallbandes ist einzelnen Windungen des Metallbandes ist ein
ein beidseitig überstehendes Weichstoffband beidseitig über­s tehendes Weichstoffband [Graphit
[Graphit oder PTFE] eingebracht. Einsatz­ oder PTFE] eingebracht. Durch den inneren und
bereiche sind Nut- und Feder-Systeme. Spiral­ äußeren Ring wird die Spirale stabilisiert, wobei
dichtungen werden vorwiegend bei höheren der äußere Ring auch die Zentrierung an den
Drücken und bei kritischen Betriebs­bedingungen Flanschschrauben übernimmt. Anwendungsgebiet
eingesetzt. sind Flansche mit ebener Dichtleiste, häufig bei
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1. problematischen Anwendungsfällen und extremen
Bedingungen.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 160 bar Max. 320 bar

Graphitfüllung -200 °C bis 550 °C 3 Graphitfüllung -200 °C bis 550 °C 3


Temperatur
PTFE-Füllung -200 °C bis 250 °C PTFE-Füllung -200 °C bis 250 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff Graphit Graphit

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] Graphit Graphit

DVGW [DIN 3535-6] x

KTW-Leitlinie

Fire Safe Test Graphit

FDA PTFE PTFE

EG 1935/2004

Ausblassicherheit x

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis
für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

94
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Spiraldichtungen

02 Service
Spiraldichtung Spiraldichtung
Produktbezeichnung mit Graphit/PTFE-Füllung, mit Graphit/PTFE-Füllung,
mit Zentrierring mit Innenring

03 Technik
Produktname werkstoffabhängig werkstoffabhängig

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. SD20 SD30

Merkmale Die Spiraldichtung besteht aus einem spiral­ Die Spiraldichtung besteht aus einem spiral­
förmig gewickelten, gesickten Metallband. förmig gewickelten, gesickten Metallband.

05 Maßtabellen
Zwischen den einzelnen Windungen des Zwischen den einzelnen Windungen des
Metallbandes ist ein beidseitig überstehendes Metallbandes ist ein beidseitig überstehen­des
Weichstoffband [Graphit oder PTFE] einge- Weichstoffband [Graphit oder PTFE] einge-
bracht. Der Außenring bewirkt eine korrekte bracht. Mit dem Innenring erreicht man
Zentrierung über die Flanschschrauben und eine Erhöhung der radialen Stabilität. Die
eine Erhöhung der radialen Stabilität. Anwendung erfolgt bei Flanschen mit Vor-/
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1. Rücksprung, häufig bei problematischen
Anwendungsfällen, extremen Bedingungen

06 Steckscheiben
und im Hochdruckbereich.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290¹.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 320 bar Max. 320 bar

07 Kunststoff
Graphitfüllung -200 °C bis 550 °C 3 Graphitfüllung -200 °C bis 550 °C 3
Temperatur
PTFE-Füllung -200 °C bis 250 °C PTFE-Füllung -200 °C bis 250 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff Graphit Graphit

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] Graphit Graphit

DVGW [DIN 3535-6] x

KTW-Leitlinie
09 Gewebe

Fire Safe Test Graphit

FDA PTFE PTFE

EG 1935/2004

Ausblassicherheit
10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

95
Kammprofildichtungen | Metall-Weichstoff

KAMMPROFILDICHTUNGEN.
BESCHREIBUNG • Kennzeichnung jeder Dichtung auf dem Zentrierrand

IDT-Kammprofildichtungen eignen sich hervorragend zur • Einsatz von chloridarmen Graphitauflagen [Chloridgehalt
sicheren Abdichtung von Flanschverbindungen unter extre- < 25 ppm] und Kleber [Chloridgehalt < 12 ppm] ermöglicht
men Betriebsbedingungen. Sie kombinieren die spezifischen den unbedenklichen Einsatz der Dichtungen auch zwischen
Eigenschaften von Weichstoffdichtungen [gute Anpassung an Anlagenteilen aus austenitischen Werkstoffen
die Flanschdichtleisten] und Metalldichtungen [hohe Stand-
festigkeit und Berstsicherheit]. Dieser Aufbau ermöglicht
ANWENDUNGEN
einerseits eine hohe Verdichtung der Weichstoffauflage, was
eine geringe Mediendiffusion zur Folge hat und andererseits • Dichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate- und
wird gewährleistet, dass die Kammprofilspitzen auch bei Behälterflansche, Pumpen, Armaturen und Ventile
hohen Flächenpressungen mit Weichstoff überdeckt bleiben. • Bewährtes Dichtsystem in der chemischen und petro-
Selbst im maximal verpressten Zustand ist eine Kammspitzen­ chemischen Industrie, in konventionellen Kraft- und Kern-
überdeckung von ca. 0,1 mm gewährleistet, so dass Flansch­ kraftwerken, bei der Dampferzeugung und im Apparatebau;
rauhtiefen von Rz <=80 µm empfohlen werden. insbesondere dort, wo hohe Temperaturen und Drücke
Kammprofildichtungen sind hinsichtlich Grundkörperprofilier­ sicher beherrscht werden müssen
ung, Dicke und Werkstoff der beidseitigen Auflagen in der • Flanschrauhigkeit von Rz <= 80 µm wird empfohlen
DIN EN 1514-6 beschrieben. Sie erfüllen die Anforderungen der • Bei höheren Temperaturen >= 550°C mit Weichstoffauflage
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200]; der rechnerische Leckage- aus Glimmer oder Silber und metallischem Trägerwerkstoff
nachweis der VDI 2290 kann erbracht werden. aus 1.4828

EIGENSCHAFTEN WERKSTOFFE
• Temperaturbeständigkeit in Abhängigkeit der Weichstoff- Grundkörper
auflage und gewähltem, metallischem Trägerwerkstoff • Standardwerkstoff 1.4571, weitere Werkstoffe auf Anfrage
• Dauertemperaturbereich bei Auflage aus Graphit: -200 °C
Weichstoffauflagen
bis ca. 450 °C; höhere Temperaturen in Abhängigkeit der
konstruktiven Auslegung möglich • SIGRAFLEX®-Graphitfolie [WS 3800, WS 3803, WS 3805]
• Dauertemperaturbereich bei Auflage PTFE: • Dyneon™ TFM™ 1600 [WS 7110] oder PTFE-ungesintert
-200 °C bis ca. 250 °C [WS 7739]
• Sehr hohe Betriebsdrücke [400 bar] • Silber, Glimmer
• Medienbeständigkeit in Abhängigkeit der Weichstoffauflage • Weitere Werkstoffe auf Anfrage
und gewähltem, metallischem Trägerwerkstoff
• Hohe Betriebssicherheit durch breiten Einsatzbereich
• Sehr niedrige Leckageraten bei Gasen und Flüssigkeiten
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
• Erfüllt VDI 2290
[mit rechnerischem Leckagenachweis nach DIN EN 1591-1]
• Fire Safe Test [Graphit]
• BAM-Prüfbericht für Sauerstoff gasförmig und flüssig
[Graphit]
• Ausblassicherheit [Graphit]
• Keine Alterung und Versprödung, auch bei hohen
Temperaturen
• Gesundheitlich unbedenklich
• Sehr gutes Handling bei Transport, Ein- und Ausbau,
mechanisch stabil
• Keine Überpressung mit den üblichen Verspannungsmitteln

96
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Kammprofildichtungen

02 Service
LIEFERPROGRAMM
• Abmessungen und Aufbau nach DIN EN 1514-6,
DIN EN 12560-6; Standardausführung jeweils

03 Technik
mit gewähltem Weichstoff
• Grundkörper beidseitig kammprofiliert; Teilung 1,0 mm;
mit angedrehtem Zentrierring und Sollbruchstelle für
Flansche mit ebener Dichtleiste: KD20
• Grundkörper beidseitig kammprofiliert; Teilung 1,0 mm;

04 Dichtungen
mit losem Zentrierring für Flansche mit ebener
Dichtleiste: KD30 [empfohlen ab DN 150]
• Abmessungen und Aufbau in Anlehnung an
DIN EN 1514-1, DIN EN 12560-1, Form TG, SR;
Standardausführung jeweils mit gewähltem Weichstoff
• Grundkörper beidseitig kammprofiliert; Teilung 1,0 mm;

05 Maßtabellen
für Nut/Feder-Flansche bzw. Nut/Nut-Flansche oder
Vor- und Rücksprungflansche

Siehe ergänzend IDT-Profilübersicht: Baureihe KD

KONSTRUKTIONSVARIANTEN

06 Steckscheiben
• Kammteilung 1,5 mm
• Zusätzlicher Innenbördel KD03
• PTFE-Hülle anstatt Auflage KD04 I KD13 I KD23 I KD33
• Ballige Geometrie KD06 | KD24 | KD34
• PTFE-Auflagen kleberfrei/geclipst KD09

07 Kunststoff
• Sonderprofilierung für Grundkörper mit geringer Dicke
• Für Apparatedichtungen mit Stegen nach
Herstellervorgabe
• Für Apparatedichtungen auch gebogen, geschweißt

08 Packungen
KENNZEICHNUNG
Hersteller  •  Nennweite  •  Nenndruckstufe
Grundkörperwerkstoff  •  Auflagenwerkstoff
09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

97
Kammprofildichtungen | Metall-Weichstoff

KAMMPROFILDICHTUNGEN.

Kammprofildichtung
Kammprofildichtung
Produktbezeichnung mit angedrehtem Zentrierring
ohne Zentrierring
und Sollbruchstelle

Produktname werkstoffabhängig werkstoffabhängig

Produktfoto

Profil-Nr. KD01 KD20

Merkmale Der beidseitig kammprofilierte Edelstahlträger Der beidseitig kammprofilierte Edelstahlträger


[Standard: WS 1.4571/Kammprofilteilung [Standard: WS 1.4571/Kammprofilteilung 1,0 mm]
1,0 mm] ist mit einer Weichstoffauflage, vor­ ist mit einer Weichstoffauflage, vorwiegend
wie­gend Graphit oder PTFE, belegt. Die Dichtung Graphit oder PTFE, belegt. Die Dichtung verfügt
kann in einer geringen Dicke gefertigt werden, so über einen angedrehten Zentrierring mit Soll­
dass der Einsatz auch bei Nut-Feder-Verbindung bruchstelle, der die Zentrierung an den Flansch­
im Bereich gängiger Nuttiefen ermöglicht wird. schrauben gewährleistet und Schwingungsbrüche
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1. im Dichtungsbereich verhindert.
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 400 bar Max. 400 bar

Graphitauflage -200 °C bis 550 °C 3 Graphitauflage -200 °C bis 550 °C 3


Temperatur
PTFE-Auflage -200 °C bis 250 °C PTFE-Auflage -200 °C bis 250 °C

FREIGABEN x
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

BAM* Sauerstoff Graphit Graphit

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid] x

DVGW [DIN 3535-6] x

KTW-Leitlinie

Fire Safe Test Graphit Graphit

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit Graphit Graphit

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis
für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

98
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Kammprofildichtungen

02 Service
Kammprofildichtung
Kammprofildichtung
Produktbezeichnung mit balligem Grundkörper, angedrehtem
mit losem Zentrierring
Zentrierring und Sollbruchstelle

03 Technik
Produktname werkstoffabhängig werkstoffabhängig

Produktfoto

04 Dichtungen
Profil-Nr. KD24 KD30

Merkmale Der beidseitig kammprofilierte, ballig Der beidseitig kammprofilierte, ballig


ausgeführte Edelstahlträger [Standard: ausgeführte Edelstahlträger [Standard:

05 Maßtabellen
WS 1.4571/Kamm­profilteilung 1,0 mm] WS 1.4571/Kamm­profilteilung 1,0 mm] ist
ist mit einer Weichstoff­auflage, vorwiegend mit einer Weichstoff­auflage, vorwiegend
Graphit oder PTFE, belegt. Die Dichtung Graphit oder PTFE, belegt. Die Dichtung
verfügt über einen angedrehten Zentrierring verfügt über einen losen Zentrierring, da
mit Sollbruchstelle, der die Zen­t rierung an der Zen­t rierung an den Flanschschrauben
den Flanschschrauben gewährleistet und gewährleistet und Schwingungsbrüche im
Schwing­ungsbrüche im Dichtungsbereich Dichtungs­bereich verhindert.
verhindert. Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

06 Steckscheiben
Erfüllt TA Luft und VDI 2290 1.

BETRIEBSDATEN
Druck Max. 400 bar Max. 400 bar

07 Kunststoff
Graphitauflage -200 °C bis 550 °C 3 Graphitauflage -200 °C bis 550 °C 3
Temperatur
PTFE-Auflage -200 °C bis 250 °C PTFE-Auflage -200 °C bis 250 °C

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] x x

08 Packungen
BAM* Sauerstoff Graphit Graphit

BAM* EO/PO [Ethylen-/Propylenoxid]

DVGW [DIN 3535-6] x

KTW-Leitlinie
09 Gewebe

Fire Safe Test Graphit Graphit

FDA

EG 1935/2004

Ausblassicherheit Graphit Graphit


10 Kompensatoren

Germanischer Lloyd

Besonderheiten

1 Erfüllt VDI 2290 nur in Verbindung mit einem Leckagenachweis nach EN 1591-1 | 3 ab 450 °C bitte Rücksprache mit dem Hersteller | *BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den
Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

99
Glimmer | Metall-Weichstoff

GLIMMER.
Dichtungen für Hochtemperatur-Anwendungen.
WS 3600 | WS 3662

BESCHREIBUNG EIGENSCHAFTEN
Mit dem Begriff Glimmer [Mica] bezeichnet man eine Gruppe • Gewichtsverlust bei 800 °C weniger als 5%
von Mineralien, die aufgrund ihres Silikatschichtgitters eine • Chemische Beständigkeit gegen Lösemittel, Säuren,
ausgezeichnete Spaltbarkeit aufweisen. Glimmer hat eine
Laugen und Mineralöle [abhängig vom eingesetzten Metall]
lamel­lare und nicht-faserförmigen Struktur und wurde für
die Herstellung von hochtemperaturfesten Dichtungen entwi- • Ausgezeichnete Temperaturbeständigkeit, Dauertempe­-
ckelt. Glimmerdichtungen werden in der Automobilindustrie, ratur bis ca. 800 °C, Kurzzeittemperatur bis ca. 900 °C
in Gasturbinen, Gas- und Ölbrennern, Wärmetauschern und in • Hohe Druckstandfestigkeit in Abhängigkeit der
anderen Flanschverbindungen verwendet. Glimmerdichtungen metallischen Armierung
werden aus einem Material gefertigt, das aus Phlogopit­- • Armierte Dichtungen erhöhen die Ausblassicherheit
-Glimmerpapier besteht und mit einem Silikonbindemittel
• Gesundheitlich unbedenklich, Entsorgung in Hausmülldeponie
imprägniert ist. Eine mechanische Verstärkung in Form von
Wellringeinlagen, Bördeln und/oder Spießblecheinlagen erfolgt • Mechanisch stabil durch Metallverstärkungen
durch einen besonders hitzebeständigen Stahl [1.4828]. Bei • Druckeinsatzgrenze limitiert, in Abhängigkeit
Anwendungsgebieten mit aggressiven Stoffen ist sowohl die der Flächenpressung bis maximal 5 bar
Medienbeständigkeit des Glimmers als auch die der metalli- • Nicht brennbar
schen Verstärkungs- und Bördelelemente zu beachten. Mittels
Thermogravimetrie kann der sehr geringe Masseverlust des
Glimmermaterials im Hochtemperaturbereich gut dargestellt ANWENDUNGEN
werden; der Gewichtsverlust bei 800 °C ist kleiner als 5%. • Einsatz im Bereich heißer Gase speziell Rauchgas,
bei Abgasen, bei thermischen Prozessen
• Verbrennungsanlagen und -motoren
• Flachdichtungen für Rohrleitungsflansche,
THERMO-GRAVIMETRISCHE ANALYSE Apparate- und Behälterflansche
500 0

LIEFERPROGRAMM
490 2
• Flachdichtungen
Glimmer Typ 710 Abmessungen nach DIN EN 1514-1/4
480 4
Gewichtsverlust [%]

und DIN EN 12560-1/4 bzw. ASME B 16.21


• Als Auflage für Kammprofildichtungen und Wellring-
470 6 dichtungen sowie als Füllstoff bei Spiraldichtungen möglich
• Sonderabmessungen
460 8 • Glimmer-Wellringdichtung mit oder ohne Innenbördel
Gewicht [mg]

• Glimmer-Flachdichtung mit Spießblecheinlage,


450 10 mit oder ohne Innenbördel und/oder Außenbördel lieferbar
Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe FD und WD
440 12
Einwaage: 500mg Chrysotil-
Aufheizgeschwindigkeit: 5˚C Asbest

430 14

100 200 300 400 500 600 700 800 900


Temperatur [˚C]

100
01 Das Unternehmen
Metall-Weichstoff | Glimmer

02 Service
03 Technik
04 Dichtungen
05 Maßtabellen
Wellringdichtung Flachdichtung

06 Steckscheiben
Produktbezeichnung mit Glimmerauflage, aus Glimmer
mit/ohne Innenbördel mit Innen- und Außenbördel

Produktname WS 1.4828/3600 WS 1.4828/3600 DB

Produktfoto

07 Kunststoff
Profil-Nr. WD10 WD20 FD30

Geeignet für Flansche mit ebener Dichtleiste; Geeignet für Nut/Feder Flansche; die Dichtung

08 Packungen
der Grundkörper besteht aus einem Wellring besteht aus Glimmerfolien, die mittig mit
[hitzebeständiger Stahl 1.4828] in der Dicke einem Spießblech aus hitzebeständigem
0,5 mm, der mit Glimmer [WS 3600] belegt Stahl 1.4828 [0,15 mm dick] verstärkt sind.
ist. Zusätzlich kann das Dichtsystem mit Zusätzlich wird die Dichtung mit einem
einem Innenbördel auch aus 1.4828 versehen Innen- und Außenbördel ebenfalls aus 1.4828
Merkmale werden. Auch eine flächenpartielle Belegung versehen. Die Bördel erhöhen die Stabilität der
entsprechend unserer Profile WD12 und Dichtung und verbessern die Handhabbarkeit.
WD22 ist möglich. Das Haupt­einsatzgebiet Die Anwendung dieser Dichtung erfolgt im
liegt bei sehr hohen Temperaturen und relativ Hochtempe­r aturbereich bis zu 900 °C,
09 Gewebe

geringen Drücken, zum Beispiel heiße vorwie­gend bei heißen Gasen, zum Beispiel in
Verbrennungsabgase in Abluftanlagen. Verbrennungsanlagen.

BETRIEBSDATEN
10 Kompensatoren

Druck Max. 5 bar * Max. 5 bar *

Temperatur bis 800 °C [kurzzeitig 900 °C] bis 800 °C [kurzzeitig 900 °C]

*Bei höheren Betriebsdrücken bitte Rücksprache mit dem Hersteller


11 Service/Wartung

101
Ring-Type-Joint Dichtungen | Metall

RING-TYPE-JOINT DICHTUNGEN.
[RTJ].
BESCHREIBUNG größe ist somit unabhängig von der Montagekraft; der oktogo-
nale Typ stellt die bevorzugte Ausführungsform dar.
RTJ-Dichtungen sind vollmetallische, gedrehte Dichtungs­kon­
struk­tionen, die hauptsächlich in Einsatzbereichen mit hohen
Drücken und/oder Temperaturen eingesetzt werden. Typisch sind RTJ-DICHTUNGEN
Anwendungen in Raffinerien, der petrochemischen Industrie.
MIT EBENEN DICHTFLÄCHEN
Bezüglich der Oberflächenbeschaffenheit gilt zu beachten, dass Dichtungsform Oktogonal
die Flansche und Dichtungen eine akkurat bearbeitete Ober­ Typ RX | Profil-Nr.: RJ20
fläche ohne Kratzer und Schäden aufweisen müssen.
IDT-RTJ-Dichtungen werden nach den Normen ASME B16.20 Der Typ RX ist eine optimierte Ausführung des Typs R: ok­to-
[DIN EN 12560-5] und API 6A für Flansche nach API 6B und gonal. Die Dichtungsform passt daher in die gleichen Nut-
ASME/ANSI B16.5 sowie ASME/ANSI B 16.47 gefertigt. Jeder Flansche wie für die Form R beschrieben und kann dort auch
Dichtung ist eine ldentnummer [R, BX, RX] zugeordnet die über problemlos eingesetzt oder ausgetauscht werden. Der Typ RX
die Ringnummer im Standard nach Norm maßlich beschrieben wurde so optimiert, dass über den Innendruck die gesamt wir-
ist. Für die Kontaktflächen der Typen R und RX sollte eine Rauh­ kende Dichtkraft erhöht und damit die Dichtungs­eigenschaften
tiefe von 1,6 Ra [6,4 Rz] nicht überschritten werden; der Typ BX positiv beeinflusst werden. Diese Ausführung kann mit einer
benötigt eine Rauhtiefe von max. 0,8 Ra [3,2 Rz]. zusätzlichen Druck-Ausgleichsbohrung ausgerüstet werden.

DICHTUNGSFORMEN & PROFILTYPEN RTJ-DICHTUNGEN


MIT EBENEN DICHTFLÄCHEN
Ring-Type-Joint-Dichtungen werden im Wesentlichen nach
zwei konstruktiven Formen unterschieden: Dichtungsform Oktogonal
• Oval Typ BX | Profil-Nr.: RJ30

• Oktogonal Der Typ BX ist ebenfalls eine drucktechnisch optimierte Aus-


führung; Typ BX kann allerdings nicht gegen andere Dicht­
RTJ-DICHTUNGEN formen ausgetauscht werden und ist speziell für API 6BX
MIT SCHMIEGUNGSRADIUS Flansche entwickelt worden. Diese Ausführung kann mit einer
Dichtungsform Oval zusätzlichen Druck-Ausgleichsbohrung ausgerüstet werden.
Typ R | Profil-Nr.: RJ01
EIGENSCHAFTEN
Die ovale Form kann in Flanschverbindungen mit RTJ-Nut
[Flankenwinkel 23°] entsprechend den oben genannten Nor- • Hohe Dichtheit, gelten als technisch dicht
men eingesetzt werden. Beim Verspannen der Flansche wird • Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
die Kugelfläche der Dichtung gegen die Kegelmantelfläche der • Chemische/mechanische/thermische Beständigkeit in
Flansche gedrückt, wobei eine linienförmige Berührung zwi- Abhängigkeit des Werkstoffes
schen Flansch und Dichtung entsteht. Mit zunehmender Mon-
• Sehr gutes Handling bei Transport, Ein- und Ausbau,
tagekraft wird der Metallring weiter verformt und damit die
mechanisch stabil
Berührungsfläche verbreitert; die Größe der Dichtfläche ist
somit abhängig von der aufgebrachten Montagekraft; die ovale
Form wird bei geringen Schraubenkräften und unterschied­ ANWENDUNGEN
lichen radialen Dehnungen/Versatz bevorzugt.
• Dichtungen für Rohrleitungsflansche, Apparate- und
Behälterflansche, Rohrleitungsbau und Apparatebau
RTJ-DICHTUNGEN • Bewährtes Dichtsystem in der chemischen und
MIT EBENEN DICHTFLÄCHEN petrochemischen Industrie, in konventionellen Kraft- und
Dichtungsform Oktogonal Kernkraftwerken
Typ R | Profil-Nr.: RJ10 • Im Apparatebau; insbesondere dort, wo hohe Temperaturen
und Drücke sicher beherrscht werden müssen
Die oktogonale Ausführung wird ebenfalls in Flanschverbin-
• Bei hohen Innendrücken und/oder hohen Temperaturen
dungen mit RTJ-Nut [Flankenwinkel 23°] entsprechend den
oben genannten Normen eingesetzt. Im Gegensatz zur ovalen • Bei Vakuum
Form entsteht an der Kontaktfläche Dichtung/Flansch von
Beginn an eine flächenförmige Belastung. Die Dichtflächen-

102
01 Das Unternehmen
Metall | Ring-Type-Joint Dichtungen

02 Service
LIEFERPROGRAMM
• Abmessungen nach Maßgabe der Normen ASME B16.20
[DIN EN 12560-5] und API 6A, Flansche nach API 6B und

03 Technik
ASME/ANSI B16.5 sowie ASME/ANSI B 16.47
• Type R
Abmessungen nach ASME B 16.20, API Std 6 A
für Flansche nach ASME B16.5 und ASME B16.47
Serie A nach DIN EN 12560-5

04 Dichtungen
• Type RX
Abmessungen nach ASME B 16.20 bzw. API Std 6 A
für API 6B-Flansche
• Type BX
Abmessungen nach API Std 6 A für API 6BX-Flansche
Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe RJ

05 Maßtabellen
WERKSTOFFE
Da RTJ-Dichtungen bei extremen Betriebsbedingungen
eingesetzt werden, ist die Auswahl des geeigneten, metal-
lischen Werkstoffes äußerst wichtig. Neben Druck und

06 Steckscheiben
Temperatur gilt es auch die Beständigkeit gegenüber
den geförderten Medien zu beachten. Zur Vermeidung
von mechanischen Beschädigungen am Flansch sollte
die Härte der Dichtung i.d.R. niedriger sein als die des
Flansch­w erkstoffes.
Die Maximalwerte der Härte sind nach ASME B 16.20 / API
6A für die verschiedenen Werkstoffe spezifiziert.

07 Kunststoff
AISI/ IDENTI- MAX. HÄRTE
WERKSTOFF DIN/EN ASTM FIKATION HB [BRINELL]
X5CrNiMo17-12-2 1.4401 316 S316 160
X6CrNiNb18-10 1.4550 347 S347 160
X6CrNiMoTH 7-12-2 1.4571 316TÌ S316TI 160

08 Packungen
X2CrNiMo17-12-2 1.4404 316L S316L 160
12CrMo195 1.7362 A182 F5 130
Weicheisen 1.1003 Soft-Iron D 90
Weitere Werkstoffe auf Anfrage
09 Gewebe

KENNZEICHNUNG
Die Kennzeichnung erfolgt an der Außenfläche jeder
einzelnen Dichtung.
• Namen und Kennzeichen des Herstellers
10 Kompensatoren

• Identnummer mit vorgestelltem Buchstaben


der Ausführung
• Werkstoffkurzzeichen
• Herstellspezifikation
11 Service/Wartung

103
Dichtlinsen | Metall

DICHTLINSEN.
BESCHREIBUNG • Reihe 1
• Für Flansche nach DIN EN 1092-1, DIN 2627, DIN 2628,
Dichtlinsen, auch als Linsendichtungen oder Hochdrucklinsen
DIN 2629 oder DIN 2638 in Bereichen von DN10 bis DN 200
bekannt, sind vollmetallische, gedrehte Dicht­elemente. Dicht-
und PN 63 bis PN 400
linsen werden überwiegend im Hochdruckbereich und dort
bevorzugt in Rohrleitungsflanschen eingesetzt. Die ausge- • Reihe 2
drehten Dichtflächen der Flansche bilden zusammen einen • Für Flansche nach DIN 2636, DIN 2637, DIN 2638, DIN 2628
Kegelabschnitt mit einem Öffnungswinkel von 140 °. Hier trifft oder DIN 2629 in Bereichen von DN 10 bis DN 200 und PN 64
die Kugelzone der Linse mit den Kegelflächen der Flansche bis PN 320
zusammen. Dichtlinsen sind unempfindlich gegenüber Über- • Standardausführung
belastung; eine Erhöhung der Kräfte führt zu einer Vergrößerung • LD01: Dichtlinse
der Dichtfläche, so dass die Flächenpressung nicht proportional
ansteigt. Aus Gründen der leichteren Verformbarkeit der Linsen-
dichtflächen ist es zu empfehlen, dass die Festigkeit [Härte] der
Dichtung niedriger als die der Flansche ist. Die Erfahrung zeigt, • LD10: Blindlinse
dass selbst bei gleichen Werkstoffen die plastische Verformung
der Dichtlinsen deutlich stärker ausgeprägt ist. Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe LD
Üblicherweise werden Vorschweißflansche der zugehörigen
Druckstufe nach DIN EN 1092-1 verwendet; andere, gleichwer-
tige Flansche sind jedoch zulässig. Für die Dichtflächen wird in WERKSTOFFE
radialer Richtung eine Rauheit von Rz <= 6,3 gefordert. Bezüg-
lich der Oberflächenbeschaffenheit gilt zu beachten, dass die WERKSTOFF-
KURZNAME NORM
NUMMER
Flansche und Dichtungen eine akkurat bearbeitete Oberfläche
C22.8 1.0460 DIN 17243
ohne Kratzer und Schäden aufweisen müssen.
Neben den genormten Dichtlinsen nach DIN 2696 ist vor allem P245GH 1.0352 DIN EN 10222-2
im Chemie- und Anlagenbau ein weiteres System mit Kugel- X6CrNi MoTi 7-12-2 1.4571 DIN EN 10088-1
zonen als Dichtfläche gebräuchlich; detaillierte Angaben über X6CrNiTi18-10 1.4541 DIN EN 10088-1
dieses System sind in entsprechenden Werknormen zu finden.
Weitere Werkstoffe auf Anfrage

EIGENSCHAFTEN
• Hohe technische Dichtheit
KENNZEICHNUNG
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen • Herstellerzeichen
• Gutes Handling, mechanische stabil • Reihe
• Ausblassicher • Nennweite
• sehr gutes Handling bei Transport, Ein- und Ausbau • Druckstufe
• Kennzeichnung jeder Dichtung auf dem Außenrand • Werkstoff
der Dichtung 20°
h1
b2

ANWENDUNGEN
• Im Rohrleitungs- und Apparatebau
• Bei hohen Innendrücken und/oder hohen Temperaturen
• Für Flansche von DN 10-200 und PN 63-400
• Bei Vakuum

LIEFERPROGRAMM & AUSFÜHRUNGEN d1


d2
Die Geometrie der Dichtlinsen wird in der DIN 2696 beschrieben.
Entsprechend den zwei Reihen der Rohranschlussmaße sind
zwei Maßreihen der Dichtlinsen festgelegt.

104
01 Das Unternehmen
Metall | Einlegeringe

EINLEGERINGE.

02 Service
BESCHREIBUNG
Einlegeringe sind vollmetallische, gedrehte Ringe, die nach
DIN 2512 genormt sind. Eingesetzt werden sie hauptsäch-

03 Technik
lich gemeinsam mit zwei Weichstoffdichtungen in Nut/Nut
Flanschverbindungen.

LIEFERPROGRAMM UND AUSFÜHRUNGEN


Die Standardausführung ist ein einfacher glatter Ring [ER01].

04 Dichtungen
Oft werden Einlegeringe an den Dichtflächen mit einem
Kammprofil versehen, um die Dichtungs­eigenschaften zu
verbessern [ER10]. Eine besonders praktische Lösung ist
es, Einlegeringe einzusetzen, die beidseitig kammprofiliert
und mit Graphitfolie belegt sind. Diese Ringe entsprechen
einer Kammprofil­dichtung, und die bei Standardeinlege­

05 Maßtabellen
ringen üblichen, zusätzlichen zwei Weichstoffdichtungen
entfallen dadurch.

06 Steckscheiben
h

Ø d1
Ø d2

07 Kunststoff
ER01 ER10

08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

105
Schweissdichtungen | Metall

SCHWEISSDICHTUNGEN.
Membran-Schweißdichtungen & Schweißringdichtungen.
BESCHREIBUNG ANWENDUNGEN
Membran-Schweißdichtungen und Schweißringdichtungen wer- • Im Rohrleitungs- und Apparatebau
den hauptsächlich in Bereichen eingesetzt, bei denen gefähr- • Bei hohen Innendrücken und/oder hohen Temperaturen
liche Medien gefördert und/oder ein kontinuierlicher Betrieb
• Bei Vakuum
der Anlage dauerhaft gewährleistet werden soll. Durch das
Verschweißen der Membran- bzw. Schweißringhälften wird • In Anwendungen, bei denen der Betrieb kontinuierlich
eine dauerhafte und gasdichte Verbindung hergestellt. Damit gewährleistet werden muss
wird einerseits die geforderte hohe Betriebssicherheit und – • Bei kritischen Medien
kontinuität gewährleistet, anderseits ist es aber immer noch
möglich, die Flanschverbindung durch Auftrennen der Dicht- LIEFERPROGRAMM & AUSFÜHRUNGEN
schweißnaht zu lösen.
Konstruktionen nach DIN 2695:2002
Schweißringdichtungen bestehen aus zwei identischen, mit
hoher Präzision gefertigten Ringhälften, die auf die Flansch­ • SW01
oberfläche aufgeschweißt und nach der Positionierung der Membran-Schweißdichtung
Flanschhälften miteinander verschweißt werden.
• SW10
IDT-Schweißdichtungen werden nach Norm DIN 2695:2002 Schweißringdichtung
für DIN- und ANSI/ASME-Flansche [SW01, SW10] sowie nach
IDT-Werknorm [SW19, SW20, SW29] hergestellt. Bei den Aus­
führungen SW10 und SW20 beträgt die Dicke der Schweiß­ringe Konstruktion nach IDT-Werknorm
2 x 15= 30,0 mm, wodurch das Verschweißen der Schweiß­ [Siehe ergänzend Datenblätter]
ringhälften ohne Spezialflansche möglich ist.
• SW 19
Das Profil SW19 sieht eine zusätzliche Hilfsdichtung vor; wobei Schweißringdichtung
zu überprüfen ist, ob die Flanschdichtleiste genügend Platz für mit Hilfsdichtung
die Ausführung dieser Hilfsdichtung bietet. [abgebildet: Kammprofil]
Schweißringdichtungen mit zusätzlicher Hilfsdichtungen wer-
den verwendet, wenn: • SW20
• Die Druckprobe ohne Verschweißen nur mit der Hilfsdichtung Schweißringdichtung
durchgeführt wird mit Hohllippe
• Die Flanschverbindung während des Anfahrens mehrmals
geöffnet wird • SW29
• Nur verschweißt werden soll, wenn mit der Hilfsdichtung Schweißringdichtung
keine Dichtheit erreicht wird mit Hohllippe und Hilfsdichtung
[abgebildet: Kammprofil]
Bei der Verbindung von Bauteilen mit unterschiedlichen Wärme-
ausdehnungsverhalten ist der Einsatz von Schweißringdichtungen
mit Hohllippe zu empfehlen [Profil-Nr. SW20, SW29]. Der Vorteil
liegt in der größeren Bewegungsaufnahme und findet daher vor- Siehe ergänzend IDT Profilübersicht: Baureihe SW
wiegend Anwendung bei unterschiedlichen, radialen Dehnungs­
verhältnissen der Komponenten.

EIGENSCHAFTEN
• Hohe Dichtheit, gelten als technisch dicht
• Hohe Betriebssicherheit
• Bedingt lösbare Verbindung
• Erfüllt TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] Leckageanforderungen
• Gutes Handling

106
01 Das Unternehmen
Metall | Schweissdichtungen

02 Service
WERKSTOFFE
KURZNAME WERKSTOFF-NUMMER
Schweißringe werden in der Regel aus dem gleichen oder
P235GH 1.0305
einem artverwandten Werkstoff wie der des Rohres oder

03 Technik
der des Flansches gefertigt. P265GH 1.0425
16Mo3 1.5415
13CrMo4-5 1.7335
10CrMo9-10 1.7380
X6CrNiTi18-10 1.4541

04 Dichtungen
Weitere Werkstoffe auf Anfrage

05 Maßtabellen
06 Steckscheiben
07 Kunststoff
08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

107
Dampfkesseldichtungen | Sonderdichtungen

DAMPFKESSELDICHTUNGEN.
Hand-, Kopf- & Mannlochdichtungen für ovale Verschlusssysteme.
BESCHREIBUNG
Dampfkessel sind überhitzungsgefährdete Druckgeräte im Die nachstehenden IDT-Dampfkesseldichtungen wurden spe-
Sinne der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG und dürfen nur ziell für den Einsatz in ovalen Verschlusssystemen entwickelt
in Verkehr gebracht werden, wenn der Hersteller durch ein und erfüllen die Prüfanforderungen des VdTÜV.
Konformi­ t ätsbewertungsverfahren nachgewiesen hat, dass
die grundlegenden Sicherheitsanforderungen der Richtlinie
eingehalten wurden. Der Hersteller bringt das CE-Zeichen an
und stellt eine EG-Konformitätserklärung aus.
Harmonisierte Produktnormen für Dampfkessel sind:
• DIN EN 12952-1 bis 17: Wasserrohrkessel
• DIN EN 12953-1 bis 14: Großwasserraumkessel
• DIN EN 14222: Edelstahl-Großwasserraumkessel
Es können aber auch andere Normen und Regelwerke ange-
wandt werden. Allerdings muss der Hersteller nachweisen,
dass er damit die grundlegenden Sicherheitsanforderungen
der Druckgeräterichtlinie erfüllt.
Dampfkessel bzw. Dampfkesselanlagen haben aufgrund ihrer
hohen gespeicherten Energie und ihres hohen inneren Druckes
ein hohes Gefährdungspotential. Sie gehören deshalb zu den
überwachungsbedürftigen Anlagen nach der Betriebssicher- Kessel
heitsverordnung. Aufgrund dieser Bestimmungen sind:
• die Dampfkessel vor der Inbetriebnahme durch eine zuge-
lassene Überwachungsstelle zu prüfen
• bei der zuständigen Behörde eine Erlaubnis zum Betreiben
dieser Anlage einzuholen
• in bestimmten Fristen wiederkehrende Prüfungen [innere
und äußere Prüfungen, Festigkeitsprüfungen, Funktions-
prüfung der Sicherheitseinrichtungen] durch eine zugelassene Deckel
Überwachungsstelle durchzuführen Dichtung
Um möglichen Gefahren bei der Verwendung von Weich­s toff­
dich­tungen für ovale Verschlusssysteme von Dampfkesseln
vorzu­beugen, wurden die Anforderungen an die entsprechenden Typische, ovale Verschlusssysteme und Masse
Dicht­s ysteme im VdTÜV-Merkblatt „Dichtungen 100“ vorge- [inneres Oval in mm]
schrieben [vormals TRD 401, Technische Regeln für Dampf-
Schau- und Handlochverschlüsse
kessel]. Dort sind die Anforderungen an das Verspannsystem
80 x 120 mm | 100 x 150 mm | 150 x 200 mm
und die Dichtung for­muliert, die Prüfbedingungen festgelegt
und die Kennzeichnung der Dichtungen vorgeschrieben. Kopf- und Mannlochverschlüsse
Die Prüfungen werden vom VdTÜV durchgeführt; bei positivem 220 x 320 mm | 300 x 400 mm | 320 x 420 mm | 350 x 450 mm
Weitere Abmessungen auf Anfrage
Prüfergebnis erfolgt die Zuerkennung des Bauteil­ k enn­
zeichens, mit dem die bauteilgeprüften Dichtungen zu ver-
sehen sind. VdTÜV-Merkblätter sind wichtig in der Ein­haltung
von Druckgeräterichtlinien und der Erfüllung des AD 2000-
Regelwerks. Dampfkessel werden mit einer Zugangsöffnung
versehen, welche als Zugang in das Innere zu Revisions­arbeiten
dienen. Die Auswahl der Konstruktionsvariante erfolgt unter
Berücksichtigung der Beschaffenheit des Verspannungs­
systems. Dampfkessel sind mit ovalem Verschlusssystem mit
innen­liegendem Deckel ausgerüstet. Der Deckel wird mittels
Mutter über Bolzen und Bügel verspannt und wirkt bei innerem
Überdruck zusätzlich selbstdichtend.

108
01 Das Unternehmen
Sonderdichtungen | Dampfkesseldichtungen

02 Service
PROFILÜBERSICHT • Kein Aushärten unter Temperatur

• FD01: WS 3860 • Keine aushärtenden Elastomere, keine hydrolyse­­empf­i nd-

4
lichen Fasern
• FD01: WS 3885

03 Technik
3
• Kaltwasserdicht
• FD20: WS 3885 • Sofort anfahrdicht, somit ist ein permanentes Nachziehen

3
Außenbördel 1.4571, 0,15 mm in der Anfahrphase nicht erforderlich
• FD30: WS 3885 • Können für die Kaltwasserdruckprobe eingesetzt werden

3
Doppelbördel 1.4571, 0,15 mm – sofern nicht mehr geöffnet wird

04 Dichtungen
• WD10: WS 3860 • Im Kaltwasserbereich wird ein dichtes Verschlusssystem
Wellring 1.4751, 2 x 2 mm 5 erzeugt, dadurch reduziert sich die Korrosion an den Dicht-
leisten auf ein Minimum
• WD30: WS 3860
• Je nach gewählter Konstruktion Ausgleichverhalten von bis
Wellring 1.4751, 2 x 2 mm
5

zu 3,0 mm
Außenbördel 1.4571, 0,15 mm
• Dichtungen sind unbegrenzt lager-und einsatzfähig

05 Maßtabellen
• WD40: WS 3860
Wellring 1.4751, 2 x 2 mm
5

Doppelbördel 1.4571, 0,15 mm


LIEFERPROGRAMM
Die Abmessungen von ovalen Dichtungen werden immer
• WD39: WS 3860
durch 4 Maßangaben definiert und wie folgt angegeben:
2 x Wellring 1.4751, 3 x 2 mm
8

kleines inneres Oval [A] x großes inneres Oval [B] x Rand-


Außenbördel 1.4571, 0,15 mm

06 Steckscheiben
breite [b] x Dicke [t]
Ausführung WD 39 erst ab Abmessung 220 x 320 i.O. lieferbar Innenlänge

Innenbreite
Randbreite
Alle Konstruktionen haben folgende TÜV-Zulassung:
Ovale Elipsenform
• zul. Betriebsüberdruck p = 40 bar*
• zul. Betriebstemperatur T = 250 °C
• zul. Kaltwasserprüfüberdruck p = 88 bar Innenlänge

07 Kunststoff
Innenbreite
Randbreite

*Der obere Wert der Druckgrenze von 40 bar resultiert nicht


aus den technischen Einsatzgrenzen des Dichtmaterials/ Ovale Stadionform
Dichtungssystems, sondern aus dem Geltungsbereich des
VdTÜV-Merkblatts. Bestimmte Ausführungen können, bei
sachgerechtem Einbau, ordnungsgemäßen Dichtflächen,
richtiger Dimensionierung und Montage, auch bei Tem- Lagerhaltige Standardabmessungen [inneres Oval, elliptisch

08 Packungen
peraturen von bis zu 400 °C und Drücken bis zu 100 bar in mm]; Randbreiten 15 mm bzw. 25 mm:
eingesetzt werden [gilt für WS 3885, FD20 und FD30; WD 10, Schau- und Handlochverschlüsse [b = 15mm]
WD 30, WD 39]. 80 x 120 mm | 100 x 150 mm | 115 x 165 mm | 120 x 160 mm
150 x 200 mm
EIGENSCHAFTEN Kopf- und Mannlochverschlüsse [ b= 25 mm]
220 x 320 mm | 290 x 390 mm | 300 x 400 mm | 310 x 410 mm
• Bauteilgeprüft gemäß VdTÜV-Merkblatt „Dichtungen 100“
320 x 420 mm | 350 x 450 mm
09 Gewebe

[TRD 401, Anlage 1, Prüfklasse d]


• Dicken in Abhängigkeit des Dichtsystems: 3,0 mm, 4,0 mm,
• Ausblassicherheit
5,0 mm oder 8,0 mm
• Leckageminimierung
• Weitere Abmessungen auf Anfrage
• Hohes Ausgleichsvermögen [Ausführung mit Wellring]
• Verhinderung des Graphitabtrages durch das Betriebs- • Lieferung erfolgt als fertiger Dichtungsring, einzeln
10 Kompensatoren

medium [Ausführung mit Außenbördel] verpackt, mit Montageanleitung


• Gute Handhabung
• Keine Alterung im zugelassenen Einsatzbereich
• Hohe chemische Beständigkeit
11 Service/Wartung

109
01 Das Unternehmen
Sonderdichtungen | Dampfkesseldichtungen

DAMPFKESSELDICHTUNGEN.
MultiTex® DK ePTFE-Dichtungsband & Sicherheitsdichtring.

02 Service
BESCHREIBUNG • Reines expandiertes Teflon® PTFE mit multidirektional
orientierter Faserstruktur
Der IDT-Mannloch-Sicherheitsdichtring und die Dichtungs­
bänder aus biaxial orientiertem MultiTex® ePTFE wurden • Chemische Beständigkeit von pH 0 bis 14

03 Technik
ent­w ickelt, um die hohen Anforderungen an Dichtheit und • Nahezu universelle Medienbeständigkeit
Sicherheit beim Einsatz in Hand-, Kopf- und Mannloch­ • Besonders hohe Beständigkeit gegen Kesselwasser
verschlüssen von Dampf­k esseln dauerhaft zu erfüllen. gemäß TRD 611
• Alterungsbeständig im zugelassenen Einsatzbereich
• Abhängig von den Lagerbedingungen kann sich die Haft-
EIGENSCHAFTEN

04 Dichtungen
kraft des Klebers ändern
MultiTex® DK Mannloch-Sicherheitsdichtring • Temperaturbeständig, zugelassen bis 250°C
Das weiche Material des Mannloch-Sicherheitsdichtrings
• Druckbeständig, zugelassen bis 40 bar Betriebsüberdruck
passt sich beim Einbau mühelos an die Oberflächen­
strukturen der Dichtflächen an und gewährleistet eine
außergewöhnlich hohe Dichtheit bereits bei Kaltwas-
ser und im Betrieb. Der bisher hohe Montageaufwand bei ANWENDUNGEN

05 Maßtabellen
Verwendung einer Gummidichtung zur korrekten Kalt­ • Bauteile:
wasser­prüfung entfällt. innenabdichtende Hand-, Kopf- und Mannlochöffnungen
• Bauteilgeprüft gemäß VdTÜV-Merkblatt „Dichtungen 100“ von Heißwasser-, Druck- und Dampfkesseln aller Formen
und TRD 401 Anlage 1; zugelassen für die Prüfklasse d und Hersteller
• Reines expandiertes PTFE in multidirektional orientierter

06 Steckscheiben
Faserstruktur
• Chemische Beständigkeit von pH 0 bis 14
LIEFERPROGRAMM
• Nahezu universelle Medienbeständigkeit MultiTex® DK Mannloch-Sicherheitsdichtring
• Besonders hohe Beständigkeit gegen Kesselwasser • Standardabmessungen:
gemäß TRD 611 80 x 120 x 15 mm · 220 x 320 x 25 mm
100 x 150 x 15 mm · 300 x 400 x 25 mm
• Alterungsbeständig im zugelassenen Einsatzbereich
115 x 165 x 15 mm · 320 x 420 x 25 mm

07 Kunststoff
• Dichtungen sind unbegrenzt lagerfähig
150 x 200 x 15 mm · 350 x 450 x 25 mm
• Temperaturbeständig, zugelassen bis 250°C
• Weitere Abmessungen auf Anfrage
• Druckbeständig, zugelassen bis 40 bar Betriebsüberdruck
• Lieferung erfolgt als fertiger Dichtungsring, einzeln
• FDA-konform verpackt, mit Montageanleitung
• Hohe Anpassungsfähigkeit, geeignet für leicht korrodierte

08 Packungen
Deckel und unebene Bauteile MultiTex® DK ePTFE-Dichtungsband
• Druckprüfung und Betrieb mit gleicher Dichtung Das MultiTex® DK ePTFE-Dichtungsband ist in der Abmes-
sung 15 x 6 mm lieferbar. Es eignet sich für die schmale
• Geringer Reinigungsaufwand bei Revisionen
Dichtungsauflage von kleinen Handlochdeckeln sowie für die
• Kein Verspröden
breite Dichtungsauflage von großen Kopf- und Mannloch-
• Kein Anbacken deckeln. Die Lieferung erfolgt als universelle Meterware,
auf einer Seite mit breitem doppelseitigem Klebeband
09 Gewebe

MultiTex® DK ePTFE-Dichtungsband als Montagehilfe. Spulenlänge 5 m, 10 m oder 15 m, im


Der spezielle Aufbau des Dichtungsbandes mit multidirek- Karton mit Montageanleitung.
tional expandierter Faserstruktur gewährleistet eine hohe
Dichtheit und dauerhafte Abdichtung im Betrieb. Das weiche
anpassungsfähige Material fügt sich beim Einbau sehr gut an
10 Kompensatoren

die Oberflächenstrukturen der Dichtflächen und ermöglicht


eine außergewöhnlich hohe Kaltwasserdichtheit.
• Bauteilgeprüft gemäß VdTÜV-Merkblatt „Dichtungen 100“
und TRD 401 Anlage 1; zugelassen für die Prüfklasse d
11 Service/Wartung

111
PTFE- Schutz- & Abdichtungsringe | Sonderdichtungen

PTFE-SCHUTZ- & ABDICHTUNGSRING.


Für Mannlochöffnungen mit Verschlußdeckel.
BESCHREIBUNG
Zur Reduzierung der Schlag- und Stoßbelastung des Mann- Anordnung des Stutzens kann unterschieden werden zwischen:
lochstutzens wird üblicherweise ein emaillierter Schutzring
• Verschlußdeckel nur klappbar [ovales Mannloch] Flach, oder
nach DIN 28153 „Verschlußdeckel für Apparate aus Stahl,
nach innen bzw. nach außen gewölbt mit einem zentral
emailliert“ eingesetzt, der beidseitig durch Dichtungen nach
angeordneten Stutzen
DIN 28148 „PTFE-umhüllte Dichtungen“ gegen Stutzen
und Deckel abgedichtet wird; eine Befüllung erfolgt mittels • Verschlußdeckel klappbar oder mit Schwenkvorrichtung
einer Einfüllschürze aus Gummi zum Schutz der emaillierten [ovales und rundes Mannloch]
Flächen im Stutzenhals. • Klappbar, nach außen gewölbt, mit einem exzentrisch
Durch die regelmäßigen Öffnungs-, Schließ- und Befüllungs- angeordneten Stutzen
zyklen ist der email­lierte Schutzring den Schlag- und Stoß­ • Schwenkbar, nach außen gewölbt, mit einem exzentrisch
belastungen derart stark ausgesetzt, dass er häufig und angeordneten Stutzen
damit kostenintensiv erneuert werden muss. Das Abplatzen
• Schwenkbar, nach außen gewölbt, mit zwei symmetrisch
der Emailleschicht, insbesondere an den Innenseiten von
angeordneten Stutzen
Mannloch-, Einfüll- und Probeentnahmestutzen, kann sogar
zu teuren Reparaturen oder der Re-Emaillierung des ganzen
Behälters führen. Neben diesen Reparaturkosten entstehen EIGENSCHAFTEN
oftmals auch hohe Verluste durch Produktionsunterbrechung
• Nahezu universelle Beständigkeit gegen Chemikalien und
des Anlagenbetriebs. Ferner besteht bei dieser konstruktiven
Lösungsmittel
Auslegung das Risiko, dass die obere Dichtung bei Anlegung
von Vakuum leicht einknickt und damit undicht wird. • Ausblassicheres Dichtsystem
Der IDT-PTFE-Mannlochschutz- und Abdichtungsring wurde • Vermeidet teure Reparaturen oder Re-Emaillierungen des
entwickelt, damit anstelle des emaillierten Schutzrings ein gesamten Kessels
Zwischenring mit integrierter Dichtung aus chemisch bestän- • Erspart den Einsatz teurer, emaillierter Stahlzwischenringe
digem PTFE die emaillierte Stutzeninnenwand vor Schlag- und und häufig zu erneuernder Dichtungen
Stoßbelastung schützt. Der Schutzring ist mit einer in den
• Weist nach den bisherigen Erfahrungen auch im Chargen-
Stutzen hineinragenden Schürze versehen. Zur Vermeidung
betrieb sowie bei häufigem Öffnen und Schließen eine lange
elektrostatischer Aufladung empfehlen wir die Verwendung
Standzeit auf
von leitfähigem PTFE.
Zur Erzielung von Gasdichtheit ist der Mannlochschutzring • Keine Produktverunreinigung
beidseitig mit einer O-Ring-Abdichtung, bestehend aus elas­ • Elektrisch leitfähig [Ableitung elektrostatischer Ladungen],
ti­s chem FPM-Material mit oder ohne PTFE-Ummantelung Grundkörper aus elektrisch leitfähigem Dyneon™ TFM™ 6221
versehen und hat auf der Ober- und Unterseite eine konzen­
trische Kammprofilierung zur Flüssigkeitsabdichtung.
ANWENDUNGEN
Diese beiden Merkmale erlauben bereits bei geringer Flächen­
pressung eine sichere Abdichtung und den Ausgleich von • Betriebsdruck max. 10 bar
möglichen Flanschunebenheiten. Eine in Abhängigkeit der • Betriebstemperatur ca. 200 °C
Betriebsbedingungen ausgelegte Bandage aus Edelstahl • spannungsempfindliche Flansche
ge­w ähr­leistet Berstsicherheit bei Innendruckbeaufschlagung
• aggressive und toxische Medien in gasförmigem und
nach den Forderungen der Druckgeräterichtlinie. Der rechner­
flüssigem Zustand
ische Nachweis wird durch IDT erbracht, die bestimmungs­
gemäße Eignung sowie konstruktive Auslegung durch den TÜV • Pharma- und Chemische Industrie
bestätigt. • Chargenbetrieb [Temperatur- und Druckwechsel]

Die Höhe der Bandage beträgt ca. 70 % der Dicke des Grund-
körpers; die Dicke ist größer als 2,5 mm. Die Bandage kann
außen mit Haltelaschen versehen werden, um den Mannloch-
schutzring am Behälterstutzen zu fixieren und damit eventuelle
Undichtheiten durch Verrutschen zu verhindern. Über diese
Laschen kann zudem die elektrostatische Ableitung hergestellt
und mögliche Funkenentladung sicher vermieden werden.
Hinsichtlich des Öffnungs- und Schließmechanismus sowie der

112
01 Das Unternehmen
Sonderdichtungen | PTFE- Schutz- & Abdichtungsringe

02 Service
LIEFERPROGRAMM
Für genormte Verschlußdeckel nach DIN 28153, Teil 1, für die Nennweiten 500 und 600 in runder Ausführung und für die
Nennweite 350 x 450 in ovaler Ausführung.

03 Technik
OVAL OVAL
NENNWEITE DN Ø A B Ø D ØE ØF H MAX. BETRIEBSDRUCK MAX. BETRIEBSTEMP.
A1 x A2 D1 x D2
500 495 45 610 650 14 90 10 bar 200 °C
600 595 45 710 750 14 90 10 bar 200 °C
350 x 450 345 x 445 40 435 x 535 14 90 6 bar 200 °C

04 Dichtungen
Weitere Abmessungen auf Anfrage. Die Berechnung und Auslegung der Metallbandage erfolgt durch IDT. Die TÜV-Abnahme
wird vom Kunden eingeleitet oder optional durch IDT beauftragt.

05 Maßtabellen
EINBAUEMPFEHLUNGEN
• Dichtung zwischen sauberen, trockenen und fettfreien Flanschen montieren

06 Steckscheiben
• Mindestflächenpressung 5 N/mm2
• Schrauben über Kreuz in Stufen zu 50 %, 75 % und 100 % des Endanzugsmomentes anziehen
• Alle Schrauben so oft überprüfen und nachziehen, bis alle das vorgesehene Endanzugsmoment erreicht haben
• Die An- und Nachzugsempfehlungen der Emailbehälterhersteller sind einzuhalten
• Das Bauteil unterliegt der Druckgeräterichtlinie

07 Kunststoff
3 2

08 Packungen
EINBAUSKIZZE
1
1 Grundkörper aus elektrisch leitfähigem
Dyneon TFM  TM
6221, kammprofiliert
2 PTFE-Schürze
3 O-Ring bestehend aus elektrischem Material [FPM]
mit PTFE Ummantelung
09 Gewebe

4 Edelstahlbandage mit TÜV-Bauprüfung,


gemäß Druckgeräterichtlinie

4
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

113
05
MASSTABELLEN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Flachdichtungen | Maßtabellen

FLACHDICHTUNGEN.
Nach DIN EN & ASME.

FLACHDICHTUNGEN d2
FÜR FLANSCHE d2 LK
d1 d1
• mit/ohne Dichtleiste IBC
• mit Vor-/Rücksprung SR
• mit Nut/Feder TG
• mit Schraubenlöchern FF

Lochdurchmesser

d1 d1
d2 LK
d2
Form IBC, SR, TG Form FF

FLANSCH- &
DICHTUNGSFORMEN

Form IBC Form SR Form TG Form FF


für ebene Dichtleiste für Vor-/Rücksprung für Nut / Feder mit Schraubenlöcher

PROFILBEISPIELE
FD01 FD04
Ohne Bördel Ohne Bördel, kammprofiliert
FD11
FD10 Mit Innenbördel und
Mit Innenbördel vorverpresstem Rand
FD33
FD30 Innen- und Außenbördel
Mit Innen- und Außenbördel und Zentrierring

116
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Flachdichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 41–19, 41–20 und 41–21 gemäß DIN EN 1514-1, Form IBC, SR, TG.

FLANSCH-FORM IBC SR 3 TG 3


NENNDRUCK PN 2,5 PN 6 PN 10 PN 16 PN 25 PN 40 PN 63 3 PN 10-40 [160]

03 Technik
DN d1 [mm] d2 [mm] d1 [mm]  5
d2 [mm] d2 [mm] d1 [mm] d2 [mm]
10 18 39 46 18 56 34 24 34
15 22 44 51 21 61 39 29 39
20 27 54 61 25 72 50 36 50
25 34 64 71 30 82 57 43 57

04 Dichtungen
32 43 76 82 41 88 65 51 65
40 49 86 92 47 103 75 61 75
50 61 96 107 59 113 87 73 87
60 2
72 106 117 68 123 – – –
65 77 116 127 73 138 109 95 109
80 1 92 1 132 142 86 148 120 106 120

05 Maßtabellen
100 115 152 162 168 110 174 149 129 149
125 141 182 192 194 135 210 175 155 175
150 169 207 218 224 163 247 203 183 203
200 220 262 273 284 290 210 309 259 239 259
250 273 317 328 340 352 264 364 312 292 312

06 Steckscheiben
300 324 373 378 384 400 417 314 424 363 343 363
350 356 423 438 444 457 474 360 486 421 395 421
400 407 473 489 495 514 546 415 543 473 447 473
450 458 528 539 555 564 571 – – 523 497 523
500 508 578 594 617 624 628 – – 575 549 575
600 610 679 695 734 731 747 – – 675 649 675
700 712 784 810 804 833 – – – 777 751 777

07 Kunststoff
800 813 890 917 911 942 – – – 882 856 882
900 915 990 1017 1011 1042 – – – 987 961 987
1000 1016 1090 1124 1128 1154 – – – 1092 1062 1092
1100 1120 – – 1231 1228 1254 – – – – – –
1200 1220 1290 1307 1341 1342 1364 – – – – – –

08 Packungen
1400 1420 1490 1524 1548 1542 1578 – – – – – –
15002 1520 – – 1658 1654 1688 – – - – – –
1600 1620 1700 1724 1772 1764 1798 – – - – – –
1800 1820 1900 1931 1972 1964 2000 – – - – – –
2000 2020 2100 2138 2182 2168 2230 – – - – – –
2200 2220 2307 2348 2384 – – – – – – – –
09 Gewebe

2400 2420 2507 2558 2594 – – – – – – - –


2600 2620 2707 2762 2794 – – – – – – – –
2800 2820 2924 2972 3014 – – – – – – – –
3000 3020 3124 3172 3228 – – – – – – – –
3200 3220 3324 3382 – – – – – – - – –
10 Kompensatoren

3400 3420 3524 3592 – – – – – – – – –


3600 3620 3734 3804 – – – – – – – – –
3800 3820 3931 – – – – – – – – – –
4000 4020 4131 – – – – – – - – – –

Maße in mm, Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V  |  1  Innendurchmesser abweichend zur DIN EN 1514-1  |  2  nur für Gusseisenflansche  |  3  Abmessungen TG/SR > DN 1000 nach DIN
EN 10924 PN 63 DN 175 = 185 mm x 277 mm  |  5 Innendurchmesser nur für PN 63 IBC
11 Service/Wartung

117
Flachdichtungen | Maßtabellen

FLACHDICHTUNGEN.
Maßtabelle nach Werknorm 41–21 gemäß DIN EN 1514-1, Form FF.

PN 2,5 / PN 6 PN 10 PN 16 PN 25 PN 40
Schrauben- Schrauben- Schrauben- Schrauben- Schrauben-
DN d1  löcher LK löcher LK löcher LK löcher LK löcher LK
[mm] d2  Ø d2  Ø d2  Ø d2  Ø d2  Ø
[mm] [mm] [mm] [mm] [mm]
n  Ø [mm]
n  Ø [mm]
n  Ø [mm]
n  Ø [mm]
n  Ø [mm]
[mm] [mm] [mm] [mm] [mm]

10 18 75 4 11 50 90 4 14 60 90 4 14 60 90 4 14 60 90 4 14 60
15 22 80 4 11 55 95 4 14 65 95 4 14 65 95 4 14 65 95 4 14 65
20 27 90 4 11 65 105 4 14 75 105 4 14 75 105 4 14 75 105 4 14 75
25 34 100 4 11 75 115 4 14 85 115 4 14 85 115 4 14 85 115 4 14 85
32 43 120 4 14 90 140 4 18 100 140 4 18 100 140 4 18 100 140 4 18 100
40 49 130 4 14 100 150 4 18 110 150 4 18 110 150 4 18 110 150 4 18 110
50 61 140 4 14 110 165 4 18 125 165 4 18 125 165 4 18 125 165 4 18 125
60 72 150 4 14 120 175 8 18 135 175 8 18 135 175 8 18 135 175 8 18 135
65 77 160 4 14 130 185 8 18 145 185 8 18 145 185 8 18 145 185 8 18 145
801 92 190 4 18 150 200 8 18 160 200 8 18 160 200 8 18 160 200 8 18 160
100 115 210 4 18 170 220 8 18 180 220 8 18 180 235 8 22 190 235 8 22 190
125 141 240 8 18 200 250 8 18 210 250 8 18 210 270 8 26 220 270 8 26 220
150 169 265 8 18 225 285 8 22 240 285 8 22 240 300 8 26 250 300 8 26 250
200 220 320 8 18 280 340 8 22 295 340 12 22 295 360 12 26 310 375 12 30 320
250 273 375 12 18 335 395 12 22 350 405 12 26 355 425 12 30 370 450 12 33 385
300 324 440 12 22 395 445 12 22 400 460 12 26 410 485 16 30 430 515 16 33 450
350 356 490 12 22 445 505 16 22 460 520 16 26 470 555 16 33 490 580 16 36 510
400 407 540 16 22 495 565 16 26 515 580 16 30 525 620 16 36 550 660 16 39 585
450 458 595 16 22 550 615 20 26 565 640 20 30 585 670 20 36 600 685 20 39 610
500 508 645 20 22 600 670 20 26 620 715 20 33 650 730 20 36 660 755 20 42 670
600 610 755 20 26 705 780 20 30 725 840 20 36 770 845 20 39 770 890 20 48 795
700 712 – – – – 895 24 30 840 910 24 36 840 960 24 42 875 – – – –
800 813 – – – – 1015 24 33 950 1025 24 39 950 1085 24 48 990 – – – –
900 915 – – – – 1115 28 33 1050 1125 28 39 1050 1185 28 48 1090 – – – –
1000 1016 – – – – 1230 28 36 1160 1255 28 42 1170 1320 28 56 1210 – – – –
1100 1120 – – – – 1340 32 39 1270 1355 32 42 1270 1420 32 56 1310 – – – –
1200 1220 – – – – 1455 32 39 1380 1485 32 48 1390 1530 32 56 1420 – – – –
1400 1420 – – – – 1675 36 42 1590 1685 36 48 1590 1755 36 62 1640 – – – –
1500 1520
2
– – – – 1785 36 42 1700 1820 36 56 1710 1865 36 62 1750 – – – –
1600 1620 – – – – 1915 40 48 1820 1930 40 56 1820 1975 40 62 1860 – – – –
1800 1820 – – – – 2115 44 48 2020 2130 44 56 2020 2195 44 70 2070 – – – –
2000 2020 – – – – 2325 48 48 2230 2345 48 62 2230 2425 48 70 2300 – – – –

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V  |  1  Innendurchmesser abweichend [89 mm] von der DIN EN 1514-1  |  2  nur für Gusseisenflansche

118
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Flachdichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 41–16 gemäß DIN EN 12560-1/ASME B16.21, Form IBC, FF, SR, TG für Flansche nach ASME/ANSI B16.5.

NENNWEITE FORM IBC FORM FF FORM SR FORM TG

d1  CLASS CLASS CLASS CLASS Schrauben- LK CLASS CLASS

03 Technik
DN NPS  [inch] 150 300 600 900 d2  löcher CLASS 300–900 300–900
[inch] [inch] 150
[mm]
d2 [mm] n  Ø [mm] Ø [inch] d2 [mm] d1 [mm]  d2 [mm]
15 1/2 22 47,5 54,0 63,5 89,0 4 15,9 5/8 60,3 35,0 25,5 35,0
20 3/4 27 57,0 66,5 69,5 98,0 4 15,9 5/8 69,8 43,0 33,5 43,0
25 1 34 66,5 73,0 79,0 108,0 4 15,9 5/8 79,4 51,0 38,0 51,0

04 Dichtungen
32 1 1/4 43 76,0 82,5 89,0 117,0 4 15,9 5/8 88,9 64,0 47,5 64,0
40 1 1/2 49 85,5 95,0 98,0 127,0 4 15,9 5/8 98,4 73,0 54,0 73,0
50 2 61 104,5 111,0 142,5 152,0 4 19,0 3/4 120,6 92,0 73,0 92,0
65 2 1/2 73 124,0 130,0 165,0 178,0 4 19,0 3/4 139,7 105,0 85,5 105,0
80 3 89 136,5 149,0 168,0 190,0 4 19,0 3/4 152,4 127,0 108,0 127,0

05 Maßtabellen
100 4 115 174,5 181,0 193,5 206,0 229,0 8 19,0 3/4 190,5 157,0 132,0 157,0
125 5 141 196,5 216,0 241,0 247,5 254,0 8 22,2 7/8 215,9 186,0 160,5 186,0
150 6 169 222,0 251,0 266,5 289,0 279,0 8 22,2 7/8 241,3 216,0 190,5 216,0
200 8 220 279,0 308,0 320,5 358,5 343,0 8 22,2 7/8 298,4 270,0 238,0 270,0
250 10 273 339,5 362,0 400,0 435,0 406,0 12 25,4 1 362,0 324,0 286,0 324,0
300 12 324 409,5 422,0 457,0 498,5 483,0 12 25,4 1 431,8 381,0 343,0 381,0

06 Steckscheiben
350 14 356 450,5 485,5 492,0 520,5 533,0 12 28,6 1 1/8 476,2 413,0 374,5 413,0
400 16 407 514,0 539,5 565,0 574,5 597,0 16 28,6 1 1/8 539,8 470,0 425,5 470,0
450 18 458 549,0 597,0 612,5 638,0 635,0 16 31,8 1 1/4 577,8 533,0 498,0 533,0
500 20 508 606,5 654,0 682,5 698,5 698,0 20 31,8 1 1/4 635,0 584,0 533,5 584,0
600 24 610 717,5 774,5 790,5 838,0 813,0 20 34,9 1 3/8 749,3 692,0 641,5 692,0

07 Kunststoff
08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V


11 Service/Wartung

119
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Flachdichtungen

FLACHDICHTUNGEN.

02 Service
Maßtabelle gemäß ASME B16.21 für Flansche nach Maßtabelle gemäß ASME B16.21 für Flansche nach
ASME/ANSI B16.47 Serie A. ASME/ANSI B16.47 Serie B.

d2 d2
NPS d1 NPS d1

03 Technik
CLASS 150 CLASS 300 CLASS 600 CLASS 150 CLASS 300 CLASS 600

26 660 775 835 867 26 660 725 772 765

28 711 832 899 914 28 711 776 826 819

30 762 883 953 972 30 762 827 886 879

04 Dichtungen
32 813 940 1006 1022 32 813 881 940 933

34 864 991 1057 1073 34 864 935 994 997

36 914 1048 1118 1130 36 914 987 1048 1048

38 965 1111 1054 1105 38 965 1045 1099 -

40 1016 1162 1114 1156 40 1016 1095 1149 -

05 Maßtabellen
42 1067 1219 1165 1219 42 1067 1146 1200 -

44 1118 1276 1219 1270 44 1118 1197 1251 -

46 1168 1327 1273 1327 46 1168 1256 1318 -

48 1219 1384 1324 1391 48 1219 1307 1368 -

06 Steckscheiben
50 1270 1435 1378 1448 50 1270 1357 1419 -

52 1321 1492 1429 1499 52 1321 1408 1470 -

54 1372 1549 1492 1556 54 1372 1464 1530 -

56 1422 1607 1543 1613 56 1422 1514 1594 -

58 1473 1664 1594 1664 58 1473 1580 1656 -

07 Kunststoff
60 1524 1715 1645 1721 60 1524 1630 1705 -

08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V


11 Service/Wartung

121
Hüllendichtungen | Maßtabellen

HÜLLENDICHTUNGEN.
Nach DIN EN 1514-3 für Stahlflansche.*

KONSTRUKTION
Hülle aus DyneonTM TFM TM 1600
Einlagen:
- Weichstoff
- Metall
- PTFE
- Sonderwerkstoffe
Ø d1 Innendurchmesser
Ø d2 Außendurchmesser

PROFILBEISPIELE
ED01 ED30
PW-I mit Wellringeinlage Mit Wellring und
zwei Weichstoffeinlagen
ED10

Mit Weichstoffeinlage

122
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Hüllendichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 41-23 gemäß DIN EN 1514-3 für Stahlflansche*.

d2 [mm]
DN d1 [mm]
PN 6 PN 10 PN 16 PN 25 PN 40 PN 63

03 Technik
10 18 39 46 56
15 22 44 51 61
20 27 54 61 72
25 34 64 71 82
32 43 76 82 88

04 Dichtungen
40 49 86 92 103
50 61 96 107 113
65 77 116 127 138
80 89 132 142 148
100 115 152 162 168 174
125 141 182 192 194 210

05 Maßtabellen
150 169 207 218 224 247
200 220 262 273 284 290 309
250 273 317 328 329 340 352 364
300 324 373 378 384 400 417 424
350 356 423 438 444 457 474 486
400 407 473 489 495 514 546 543

06 Steckscheiben
450 458 528 539 555 564 571 –
500 508 578 594 617 624 628 –
600 610 679 695 734 731 747 –

Maßtabelle gemäß DIN EN 12560-3 für Stahlflansche* ASME/ANSI B16.5.

NENNWEITE d2 [mm]

07 Kunststoff
d1 [mm]
DN NPS [inch] CLASS 150 CLASS 300
15 1/2 22 47,5 54,0
20 3/4 27 57,0 66,5
25 1 34 66,5 73,0
32 1 1/4 43 76,0 82,5

08 Packungen
40 1 1/2 49 85,5 95,0
50 2 61 104,5 111,0
65 2 1/2 73 124,0 130,0
80 3 89 136,5 149,0
100 4 115 174,5 181,0
125 5 141 196,5 216,0
150 6 169 222,0 251,0
09 Gewebe

200 8 220 279,0 308,0


250 10 273 339,5 362,0
300 12 324 409,5 422,0
350 14 356 450,5 485,5
400 16 407 514,0 539,5
10 Kompensatoren

450 18 458 549,0 597,0


500 20 508 606,5 654,0
600 24 610 717,5 774,5

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V  |  *Für Emaillflansche bitte Rücksprache mit dem Hersteller
11 Service/Wartung

123
Wellringdichtungen | Maßtabellen

WELLRINGDICHTUNGEN.
Nach DIN EN & ASME.

KONSTRUKTION
Wellring aus 1.4751
Auflage:
- Weichstoff
- PTFE
- Sonderwerkstoffe

Ø d1 Innendurchmesser
Ø d2 Außendurchmesser

PROFILBEISPIELE
WD10 WD20
Mit Graphitauflage Mit Innenbördel

WD12 WD24

Teilbelegt Mit Innenbördel, teilbelegt

124
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Wellringdichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 41-32 gemäß DIN EN 1514-4.*

d2 [mm]
DN d1 [mm]
PN 10 PN 16 PN 25 PN 40 PN 63 PN 100

03 Technik
10 18 48 58
15 22 53 63
20 27 63 74
25 34 73 84
32 43 84 90
40 49 94 105

04 Dichtungen
50 61 109 115 121
65 77 129 140 146
80 89 144 150 156
100 115 164 170 176 183
125 141 194 196 213 220
150 169 220 226 250 260

05 Maßtabellen
200 220 275 286 293 312 327
250 273 330 343 355 367 394
300 324 380 386 403 420 427 461
350 356 440 446 460 477 489 515
400 407 491 498 517 549 546 575
450 458 541 558 567 574 – –

06 Steckscheiben
500 508 596 620 627 631 660 708
600 610 698 737 734 750 768 819
700 712 813 807 836 – 883 956
800 813 920 914 945 – 994 –
900 915 1020 1014 1045 – 1114 –

07 Kunststoff
Maßtabelle nach Werknorm 41-35 gemäß DIN EN 12560-4 für Stahlflansche nach ASME/ANSI B16.5.

d2 [mm]
DN NPS [inch] d1 [mm]
CLASS 150 CLASS 300 CLASS 600 CLASS 900 CLASS 1500 CLASS 2500
15 1/2 22 47,6 54,0 63,5 69,9
20 3/4 27 57,2 66,7 69,9 76,2
25 1 34 66,7 73,0 79,4 85,7

08 Packungen
32 1 1/4 43 76,2 82,6 88,9 104,8
40 1 1/2 49 85,7 95,3 98,4 117,5
50 2 61 104,8 111,1 142,9 146,1
65 2 1/2 73 123,8 130,2 165,1 168,3
80 3 89 136,5 149,2 168,3 174,6 196,9
100 4 115 174,6 181,0 193,7 206,4 209,6 235,0
125 5 141 196,9 215,9 241,3 247,7 254,0 279,4
09 Gewebe

150 6 169 222,3 250,8 266,7 288,9 282,6 317,5


200 8 220 279,4 308,0 320,7 358,8 352,4 387,4
250 10 273 339,7 362,0 400,1 435,0 435,0 476,3
300 12 324 409,6 422,3 457,2 498,5 520,7 549,3
350 14 356 450,9 485,8 492,1 520,7 577,9 –
10 Kompensatoren

400 16 407 514,4 539,8 565,2 574,7 641,4 –


450 18 458 549,3 596,9 612,8 638,2 704,9 –
500 20 508 606,4 654,1 682,6 698,5 755,7 –
600 24 610 717,6 774,7 790,6 838,2 901,7 –

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V  |  *Dichtungen nach DIN EN 1514-4 werden über die Schrauben zentriert. Wenn bei der Montage Zentriebolzen verwendet werden,
so sind Dichtungen nach DIN EN 1514-1 zu verwenden
11 Service/Wartung

125
Spiraldichtungen | Maßtabellen

SPIRALDICHTUNGEN.
Nach DIN EN & ASME.

FORMEN NACH DIN EN 1514-2

Form C/O, Form C/I, Dichtungselement


Dichtungselement mit Zentrierring mit Innenring und Zentrierring

KONSTRUKTION
Ø d2 Innendurchmesser des Dichtungselementes
Kohlenstoff-Stahl
Ø d3 Außendurchmesser des Dichtungselementes
[korrosionsgeschützt]
oder entsprechende
Edelstahlwerkstoffe

Ø d1 Innendurchmesser
Ø d4 Innendurchmesser des Zentrierrings

WERKSTOFFE DICHTBEREICH [WEICHSTOFF]


Die Werkstoffidentifikation der Spirale und des Innenrings
erfolgt durch Farbcodierung auf dem Zentrierring.

WERKSTOFF FARBEN WERKSTOFF FARBEN

1.4301 [304] gelb Graphitfolie


[z.B. WS 3800, WS 3803, grau
1.4404 [316L] dunkelgrün WS 3805]
1.4571 [316Ti] hellgrün PTFE ungesintert
weiß
1.4541 [321] türkis [WS 7739]

1.0033 silber PTFE gesintert


weiß
2.4360 [Monel 400] orange [WS 7010]

2.4816 [Inconel 600] gold Glimmer und weitere Werkstoffe auf Anfrage

3.7025 [Titan] purpur


Hastelloy C beige

PROFILE NACH IDT WERKNORM


SD01 SD20
Ohne Innen- und Zentrierring Mit Zentrierring,
entspricht Form C/O
SD10
Mit Innen- und Zentrierring, SD30
entspricht Form C/I Mit Innenring

126
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Spiraldichtungen

02 Service
Maßtabelle für Spiraldichtungen SD10/ SD20 nach Werknorm 41-14 gemäß DIN EN 1514-2.

d1 [mm] d2 [mm] d3 [mm] d4 [mm]


DN

03 Technik
PN PN PN PN
10–320 10–320 10–40 63–320 PN 10 PN 16 PN 25 PN 40 PN 63 PN 100 PN 160 PN 250 PN 320

10 18 24 34 46 56 67
15 23 29 39 51 61 72
20 28 34 46 – 61 – 77 –
25 35 41 53 71 82 83 92

04 Dichtungen
32 43 49 61 – 82 – 100 –
40 50 56 68 92 103 109 119
50 61 70 86 107 113 119 124 134
65 77 86 102 106 127 137 143 153 170
80 90 99 115 119 142 148 154 170 190

05 Maßtabellen
100 115 127 143 147 162 168 174 180 202 229
125 140 152 172 176 192 194 210 217 242 274
150 167 179 199 203 217 224 247 257 284 311
200 216 228 248 252 272 284 290 309 324 358 398
250 267 279 303 307 327 328 340 352 364 391 388 442 488
300 318 330 354 358 377 383 400 417 424 458 538 –

06 Steckscheiben
350 360 376 400 404 437 443 457 474 486 512 – – –
400 410 422 450 456 488 495 514 546 543 572 – – –
500 510 522 550 556 593 617 624 628 657 704 – – –
600 610 622 650 656 695 734 731 747 764 813 – – –
700 710 722 756 762 810 804 833 852 879 950 – – –
800 810 830 864 870 917 911 942 974 988 – – – –

07 Kunststoff
900 910 930 964 970 1017 1011 1042 1084 1108 – – – –
1000 1010 1030 1074 1080 1124 1128 1154 1194 1220 – – – –
1200 1210 1230 1280 – 1324 1342 1364 1398 1452 – – – –
1400 1420 1450 1510 – 1548 1542 1578 1618 – – – – –
1600 1630 1660 1720 – 1772 1764 1798 1830 – – – – –

08 Packungen
1800 1830 1860 1920 – 1972 1964 2000 – - – – – –
2000 2020 2050 2120 – 2182 2168 2230 – - – – – –
2200 2230 2260 2330 – 2384 2378 – – - – – – –
2400 2430 2460 2530 – 2594 – – – - – – – –
2600 2630 2660 2730 – 2794 – – – – – – – –
2800 2830 2860 2930 – 3014 – – – – – – – –
09 Gewebe

3000 3030 3060 3130 – 3228 – – – – – – – –


10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach WN 41-17


11 Service/Wartung

127
Spiraldichtungen | Maßtabellen

SPIRALDICHTUNGEN.
Maßtabelle für Spiraldichtungen SD01/SD30 nach Werknorm 1-17 für Flansche mit Nut/Feder & Vor-/Rücksprung.

d2 [mm] d3 [mm] d1 [mm] d2 [mm] d3 [mm]


DN DN
PN 10–160 PN 10–100

10 24 34 10 18 24 34

15 29 39 15 23 29 39

20 36 50 20 28 36 50

25 43 57 25 35 43 57

32 51 65 32 43 51 65

40 61 75 40 50 61 75

50 73 87 50 61 73 87

65 95 109 65 77 95 109

80 106 120 80 90 106 120

100 129 149 100 115 129 149

125 155 175 125 140 155 175

150 183 203 150 167 183 203

200 239 259 200 216 239 259

250 292 312 250 267 292 312

300 343 363 300 318 343 363

350 395 421 350 360 395 421

400 449 473 400 410 449 473

500 549 575 500 510 549 575

600 649 675 600 610 649 675

700 751 777 700 710 751 777

800 856 882 800 810 856 882

900 961 987 900 910 961 987

1000 1062 1092 1000 1010 1062 1092

Ø d1
Ø d2 Ø d2
Ø d3 Ø d3

SD01 SD30
Ohne Innen- und Zentrierring, Einsatz im Nut-Federflansch Mit Innenring, Einsatz im Vor- / Rücksprungflansch

Maße in mm  |  Toleranzen nach WN 41-17

128
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Spiraldichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm WN 41-17 gemäß an DIN EN 12560-2 für Flansche nach ASME/ANSI B16.5.

d1 [mm] d2 [mm] d3 [mm] d4 [mm]


DN
CLASS CLASS CLASS CLASS

03 Technik
150 150 150 900
DN NPS bis 600 900 1500 2500 bis 600 900 1500 2500 bis bis 150 300 600 900 1500 2500
[inch]
300 300 600 2500

15 1/2 14,3 19,1 31,8 47,8 54,1 63,5 69,9

20 3/4 20,7 25,4 39,6 57,2 66,8 69,9 76,2

04 Dichtungen
25 1 27,0 31,8 47,8 66,8 73,2 79,5 85,9

32 1 1/4 38,1 33,4 47,8 39,6 60,5 76,2 82,6 88,9 104,9

40 1 1/2 44,5 41,3 54,1 47,8 69,9 85,9 95,3 98,6 117,6

50 2 55,6 52,4 69,9 58,7 85,9 104,9 111,3 143,0 146,1

05 Maßtabellen
65 2 1/2 66,7 63,5 82,6 69,9 98,6 124,0 130,3 165,1 168,4

80 3 81,0 81,0 101,6 95,3 92,2 120,7 136,7 149,4 168,4 174,8 196,9

100 4 106,4 127,0 120,7 117,6 149,4 174,8 181,1 193,8 206,5 209,6 235,0

125 5 131,8 155,7 147,6 143,0 177,8 196,9 215,9 241,3 247,7 254,0 279,4

06 Steckscheiben
150 6 157,2 182,6 174,8 171,5 209,6 222,3 251,0 266,7 289,1 282,7 317,5

200 8 215,9 209,6 196,9 233,4 225,6 222,3 215,9 263,7 257,3 279,4 308,1 320,8 358,9 352,6 387,4

250 10 268,3 260,4 246,1 287,3 274,6 276,4 266,7 270,0 317,5 311,2 339,9 362,0 400,1 435,1 435,1 476,3

300 12 317,5 292,1 339,9 327,2 323,9 323,9 317,5 374,7 368,3 409,7 422,4 457,2 498,6 520,7 549,4

350 14 349,3 320,8 – 371,6 362,0 355,6 362,0 – 406,4 400,1 450,9 485,9 492,3 520,7 577,9 –

07 Kunststoff
400 16 400,0 374,7 368,3 – 422,4 412,8 406,4 – 463,6 457,2 514,4 539,8 565,2 574,8 641,4 –

450 18 449,3 425,5 – 474,7 469,9 463,6 – 527,1 520,7 549,4 596,9 612,9 638,3 704,9 –

500 20 500,0 482,6 476,3 – 525,5 520,7 514,4 – 577,9 571,5 606,6 654,1 682,8 698,5 755,7 –

600 24 603,3 590,6 577,9 – 628,7 616,0 – 685,8 679,5 717,6 774,7 790,7 838,2 901,7 –

08 Packungen
1
Toleranzen

GRÖSSE [mm] < 600 600 – 800 800 – 1600

d1,d2 ± 0,4 ± 0,8 ± 1,2

d3 ± 0,8 ± 1,6 ± 1,6


09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach WN 41-17


11 Service/Wartung

129
Spiraldichtungen | Maßtabellen

SPIRALDICHTUNGEN.
Maßtabelle gemäß ASME B16.21 für Flansche nach ASME/ANSI B16.47 Serie A.

d1 d2 d3 d4
NPS CLASS CLASS CLASS CLASS
150 300 400 600 900 150 300 400 600 900 150 300 400 600 900 150 300 400 600 900

26 654 654 660 648 660 673 686 737 686 686 705 737 737 737 737 775 835 832 867 883

28 705 705 711 699 711 724 737 787 737 737 756 787 787 787 787 832 899 892 914 946

30 756 756 756 756 768 775 794 845 794 794 807 845 845 845 845 883 953 946 972 1010

32 807 807 813 813 813 826 851 902 851 851 861 902 902 902 902 940 1007 1003 1022 1073

34 857 857 864 864 864 876 902 953 902 902 911 953 953 953 953 991 1057 1054 1073 1137

36 908 908 918 918 921 927 956 1007 956 959 969 1007 1007 1007 1010 1048 1118 1118 1130 1200

38 959 953 953 953 1010 978 978 1022 991 1035 1019 1016 1022 1041 1086 1111 1054 1073 1105 1200

40 1010 1003 1000 1010 1061 1029 1022 1077 1048 1099 1070 1070 1077 1099 1149 1162 1115 1127 1156 1251

42 1061 1054 1051 1067 1111 1080 1073 1127 1105 1149 1124 1121 1127 1156 1200 1219 1165 1178 1219 1302

44 1111 1105 1105 1111 1156 1130 1130 1181 1162 1207 1178 1181 1181 1213 1257 1276 1219 1232 1270 1369

46 1162 1153 1168 1162 1219 1181 1178 1245 1213 1270 1229 1229 1245 1264 1321 1327 1273 1289 1327 1435

48 1213 1210 1207 1219 1270 1232 1235 1295 1270 1321 1280 1286 1295 1321 1372 1384 1324 1346 1391 1486

50 1264 1245 1257 1270 - 1283 1295 1346 1321 - 1334 1346 1346 1372 - 1435 1378 1403 1448 -

52 1315 1321 1308 1321 - 1334 1346 1397 1372 - 1384 1397 1397 1422 - 1492 1429 1454 1499 -

54 1359 1353 1353 1378 - 1384 1403 1454 1429 - 1435 1454 1454 1480 - 1549 1492 1518 1556 -

56 1410 1403 1403 1429 - 1435 1454 1505 1480 - 1486 1505 1505 1530 - 1607 1543 1569 1613 -

58 1461 1448 1454 1473 - 1486 1511 1556 1537 - 1537 1562 1556 1588 - 1664 1594 1619 1664 -

60 1511 1524 1518 1530 - 1537 1562 1619 1594 - 1588 1613 1619 1645 - 1715 1645 1683 1734 -

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V

130
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Spiraldichtungen

02 Service
Maßtabelle gemäß ASME B16.21 für Flansche nach ASME/ANSI B16.47 Serie B.

d1 d2 d3 d4
NPS CLASS CLASS CLASS CLASS

03 Technik
150 300 400 600 900 150 300 400 600 900 150 300 400 600 900 150 300 400 600 900

26 654 654 654 645 667 673 673 667 664 692 699 711 699 715 749 725 772 746 765 838

28 705 705 702 686 718 724 724 715 705 743 749 762 749 756 800 776 826 800 819 902

30 756 756 753 753 781 775 775 765 778 807 800 813 806 829 857 827 886 857 880 959

04 Dichtungen
32 807 807 800 794 838 826 826 813 832 864 851 864 861 883 914 881 940 911 934 1016

34 857 857 851 851 895 876 876 867 889 921 908 914 911 940 972 935 994 962 997 1073

36 908 908 899 902 921 927 927 918 940 946 959 965 965 991 997 988 1048 1022 1048 1124

38 959 972 953 953 1010 975 1010 972 991 1035 1010 1048 1022 1041 1086 1045 1099 1073 1105 1200

05 Maßtabellen
40 1010 1022 1000 1010 1061 1022 1061 1026 1048 1099 1064 1099 1077 1099 1149 1096 1149 1127 1156 1251

42 1061 1086 1051 1067 1111 1080 1111 1077 1105 1149 115 1149 1127 1156 1200 1146 1200 1178 1219 1302

44 1111 1124 1105 1111 1156 1124 1162 1130 1162 1207 1165 1200 1181 1213 1257 1197 1251 1232 1270 1369

46 1162 1178 1168 1162 1219 1181 1216 1194 1213 1270 1224 1254 1245 1264 1321 1256 1318 1289 1327 1435

48 1213 1232 1207 1219 1270 1232 1264 1247 1270 1321 1270 1311 1295 1321 1372 1307 1369 1346 1391 1486

06 Steckscheiben
50 1264 1267 1257 1270 - 1283 1318 1295 1321 - 1326 1356 1346 1372 - 1357 1419 1403 1448 -

52 1315 1318 1308 1321 - 1334 1369 1346 1372 - 1376 1407 1397 1422 - 1408 1470 1454 1499 -

54 1365 1365 1353 1378 - 1384 1403 1403 1429 - 1422 1454 1454 1480 - 1464 1530 1518 1556 -

56 1422 1429 1403 1429 - 1445 1480 1454 1480 - 1478 1524 1505 1530 - 1515 1594 1569 1613 -

58 1478 1484 1454 1473 - 1500 1535 1505 1537 - 1529 1573 1556 1588 - 1580 1656 1619 1664 -

07 Kunststoff
60 1535 1557 1518 1530 - 1557 1589 1569 1594 - 1586 1630 1619 1645 - 1630 1707 1683 1734 -

08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN ISO 2768 Toleranzklasse V


11 Service/Wartung

131
Kammprofildichtungen | Maßtabellen

KAMMPROFILDICHTUNGEN.
Nach DIN EN.
KONSTRUKTION
Kammprofilträger
- aus 1.4571
- andere Werkstoffe auf Anfrage
Auflage:
- Graphit
- PTFE
- Sonderwerkstoffe

Ø d1 Innendurchmesser
Ø d2 Außendurchmesser Dichtung
Ø d2 Außendurchmesser Zentrierring

PROFILBEISPIELE
KD01 KD30
Ohne Zentrierring Mit losem Zentrierring

KD20 KD33
Mit angedrehtem Zentrierring
Mit Zentrierring und PTFE-Hülle
und Sollbruchstelle

KD24

Mit balligem Grundkörper,
angedrehtem Zentrierring
und Sollbruchstelle

132
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Kammprofildichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 43-04 in Anlehnung an DIN EN 1514-6.

d2 [mm] d3 [mm]
DN d1 [mm]

03 Technik
PN PN PN PN PN PN PN PN PN PN PN PN PN
10 / 40 64 / 160 250 / 400 10 16 25 40 64 100 160 250 320 400
10 22 36 46 56 67
15 26 42 51 61 72 –
20 31 47 61 – – – – – –
25 36 52 71 82 83 92 104

04 Dichtungen
32 46 62 66 82 – – – – – –
40 53 69 73 92 103 109 119 135
50 65 81 87 107 113 119 124 134 150
65 81 100 103 127 137 143 153 170 192
80 95 115 121 142 148 154 170 190 207

05 Maßtabellen
100 118 138 146 162 168 174 180 202 229 256
125 142 162 178 192 194 210 217 242 274 301
150 170 190 212 217 224 247 257 284 311 348
175 195 215 245 247 254 265 277 287 284 316 358 402
200 220 240 248 280 272 284 290 309 324 358 398 442
250 270 290 300 340 327 328 340 352 364 391 388 442 488 –

06 Steckscheiben
300 320 340 356 400 377 383 400 417 424 458 536 – –
350 375 395 415 – 437 443 457 474 486 512 – – – –
400 426 450 474 – 489 495 514 546 543 572 – – – –
450 480 506 – – 539 555 – 571 – – – – – –
500 530 560 588 – 594 617 624 628 657 704 – – – –
600 630 664 700 – 695 734 731 747 764 813 – – – –

07 Kunststoff
700 730 770 812 – 810 804 833 852 879 950 – – – –
800 830 876 886 – 917 911 942 974 988 – – – – –
900 930 982 994 – 1017 1011 1042 1084 1108 – – – – –
1000 1040 1098 1110 – 1124 1128 1154 1194 1220 – – – – –
1200 1250 1320 1334 – 1341 1342 1364 1398 1452 – – – – –

08 Packungen
1400 1440 1522 – – 1548 1542 1578 1618 – – – – – –
1600 1650 1742 – – 1772 1764 1798 1830 – – – – – –
1800 1850 1914 – – 1972 1964 2000 – – – – – – –
2000 2050 2120 – – 2182 2168 2230 – – – – – – –
2200 2250 2328 – – 2384 2378 – – – – – – – –
2400 2460 2512 – – 2594 – – – – – – – – –
09 Gewebe

2600 2670 2728 – – 2794 – – – - – – – – –


2800 2890 2952 – – 3014 – – – – – – – – –
3000 3100 3166 – – 3228 – – – – – – – – –
10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN EN 1514-6


11 Service/Wartung

133
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Kammprofildichtungen

KAMMPROFILDICHTUNGEN.

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 43-04 gemäß DIN EN 12560-6 für Flansche nach ASME/ANSI B.16.5.

d3 [mm]
NPS [inch] d1 [mm] d2 [mm]
CLASS 150 CLASS 300 CLASS 400 CLASS 600 CLASS 900 CLASS 1500 CLASS 2500

03 Technik
1/2 23,0 33,3 44,4 50,8 60,3 66,7
3/4 28,6 39,7 53,9 63,5 66,7 73,0
1 36,5 47,6 63,5 69,8 76,2 82,5
1 1/4 44,4 60,3 73,0 79,4 85,7 101,6
1 1/2 52,4 69,8 82,5 92,1 95,2 114,3
2 69,8 88,9 101,6 108,0 139,7 142,8

04 Dichtungen
2 1/2 82,5 101,6 120,6 127,0 161,9 165,1
3 98,4 123,8 133,4 146,1 165,1 171,5 193,7
3 1/2 111,1 136,5 158,8 161,9 158,7 – – –
4 123,8 154,0 171,5 177,8 174,6 190,5 203,2 206,4 231,7
5 150,8 182,6 193,7 212,7 209,5 238,1 244,5 250,8 276,2
6 177,8 212,7 219,1 247,7 244,5 263,5 285,8 279,4 314,3

05 Maßtabellen
8 228,6 266,7 276,2 304,8 301,6 317,5 355,6 349,3 384,1
10 282,6 320,7 336,5 358,8 355,6 396,9 431,8 431,8 473,0
12 339,7 377,8 406,4 419,1 415,9 454,0 495,3 517,5 546,1
14 371,5 409,6 447,7 482,6 479,4 488,9 517,5 574,7 –
16 422,3 466,7 511,2 536,6 533,4 561,9 571,5 638,1 –
18 479,4 530,2 546,1 593,7 590,5 609,6 635,0 701,7 –

06 Steckscheiben
20 530,2 581,0 603,2 650,9 644,5 679,5 695,3 752,4 –
22 581,0 631,8 657,2 701,7 698,5 730,3 – – –
24 631,8 682,6 714,4 771,5 765,2 787,4 835,0 898,5 –

07 Kunststoff
08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm  |  Toleranzen nach DIN EN 12560-6


11 Service/Wartung

135
Kammprofildichtungen | Maßtabellen

KAMMPROFILDICHTUNGEN.
Maßtabelle gemäß ASME B16.20 für Flansche nach ASME/ANSI B.16.47 Serie A.

d1 d2 d3
NPS CLASS CLASS CLASS
150 300 400 600 900 150 300 400 600 900 150 300 400 600 900

26 673 686 686 686 686 705 737 737 737 737 775 835 832 867 883

28 724 737 737 737 737 756 787 787 787 787 832 899 892 914 946

30 775 794 794 794 794 807 845 845 845 845 883 953 946 972 1010

32 826 851 851 851 851 861 902 902 902 902 940 1007 1003 1022 1073

34 876 902 902 902 902 911 953 953 953 953 991 1057 1054 1073 1137

36 927 956 956 956 959 969 1007 1007 1007 1010 1048 1118 1118 1130 1200

38 978 978 972 991 1035 1019 1016 1022 1041 1086 1111 1054 1073 1105 1200

40 1029 1022 1026 1048 1099 1070 1070 1077 1099 1149 1162 1115 1127 1156 1251

42 1080 1073 1077 1105 1149 1124 1121 1127 1156 1200 1219 1165 1178 1219 1302

44 1130 1130 1130 1162 1207 1178 1181 1181 1213 1257 1276 1219 1232 1270 1369

46 1181 1178 1194 1213 1270 1229 1229 1245 1264 1321 1327 1273 1289 1327 1435

48 1232 1235 1245 1270 1321 1280 1286 1295 1321 1372 1384 1324 1346 1391 1486

50 1283 1295 1295 1321 - 1334 1346 1346 1372 - 1435 1378 1403 1448 -

52 1334 1346 1346 1372 - 1384 1397 1397 1422 - 1492 1429 1454 1499 -

54 1384 1403 1403 1429 - 1435 1454 1454 1480 - 1549 1492 1518 1556 -

56 1435 1454 1454 1480 - 1486 1505 1505 1530 - 1607 1543 1569 1613 -

58 1486 1511 1505 1537 - 1537 1562 1556 1588 - 1664 1594 1619 1664 -

60 1537 1562 1569 1594 - 1588 1613 1619 1645 - 1715 1645 1683 1734 -

Maße in mm

136
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Kammprofildichtungen

02 Service
Maßtabelle gemäß ASME B16.20 für Flansche nach ASME/ANSI B.16.47 Serie B.

d1 d2 d3
NPS CLASS CLASS CLASS

03 Technik
150 300 400 600 900 150 300 400 600 900 150 300 400 600 900

26 673 673 667 664 692 699 699 699 715 749 725 772 746 765 838

28 724 724 715 705 743 749 749 749 756 800 776 826 800 819 902

30 775 775 765 778 807 800 800 807 829 857 827 886 857 880 959

04 Dichtungen
32 826 826 813 832 864 851 851 861 883 914 881 940 911 934 1016

34 876 876 867 889 921 908 908 911 940 972 935 994 962 997 1073

36 927 927 918 940 946 959 959 965 991 997 988 1048 1022 1048 1124

38 975 1010 972 991 1035 1010 1010 1022 1041 1086 1045 1099 1073 1105 1200

05 Maßtabellen
40 1022 1061 1026 1048 1099 1064 1064 1077 1099 1149 1096 1149 1127 1156 1251

42 1080 1111 1077 1105 1149 1115 1115 1127 1156 1200 1146 1200 1178 1219 1302

44 1124 1162 1130 1162 1207 1165 1165 1181 1213 1257 1197 1251 1232 1270 1369

46 1181 1216 1194 1213 1270 1224 1224 1245 1264 1321 1256 1318 1289 1327 1435

48 1232 1264 1245 1270 1321 1270 1270 1295 1321 1372 1307 1369 1346 1391 1486

06 Steckscheiben
50 1283 1318 1295 1321 - 1326 1326 1346 1372 - 1357 1419 1403 1448 -

52 1334 1369 1346 1372 - 1376 1376 1397 1422 - 1408 1470 1454 1499 -

54 1384 1403 1403 1429 - 1422 1422 1454 1480 - 1464 1530 1518 1556 -

56 1445 1480 1454 1480 - 1478 1478 1505 1530 - 1515 1594 1569 1613 -

58 1501 1535 1505 1537 - 1529 1529 1556 1588 - 1580 1656 1619 1664 -

07 Kunststoff
60 1557 1589 1569 1594 - 1586 1586 1619 1645 - 1630 1707 1683 1734 -

08 Packungen
09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm
11 Service/Wartung

137
Ring-Type-Joint-Dichtungen | Maßtabellen

RING-TYPE-JOINT-DICHTUNGEN.
Nach DIN EN & ASME.
KONSTRUKTION

Ovale Form Profil: RJ01 Oktogonale Form Profil: RJ10


23°
P A
B

B X
A R=1/2xA P

Detail

X 2:1

R1

138
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Ring-Type-Joint-Dichtungen

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 41-36 gemäß ASME B16.20/ DIN EN 12560-5.

Class-Stufe des Flansches mittlerer Flanken- Ringhöhe Kantenlänge


300 durchmesser des Ringweite, oval, oktogonal, des oktogonalen
150 900 1500 2500 Ring-Nr. Ringes, P A Ringes, C
und 600 B H

03 Technik
Nennweite DN mm [inch] mm mm mm mm mm
– 15 [1/2] – – – R. 11 34,13 6,35 11,11 9,53 4,32
– – 15 [1/2] 15 [1/2] – R. 12 39,69 7,94 14,29 12,70 5,23
– 20 [3/4] – – 15 [1/2] R. 13 42,86 7,94 14,29 12,70 5,23
– – 20 [3/4] 20 [3/4] – R. 14 44,45 7,94 14,29 12,70 5,23

04 Dichtungen
25 [1] – – – – R. 15 47,63 7,94 14,29 12,70 5,23
– 25 [1] 25 [1] 25 [1] 20 [3/4] R. 16 50,80 7,94 14,29 12,70 5,23
32 [1-1/4] – – – – R. 17 57,15 7,94 14,29 12,70 5,23
– 32 [1-1/4] 32 [1-1/4] 32 [1-1/4] 25 [1] R. 18 60,33 7,94 14,29 12,70 5,23
40 [1-1/2] – – – – R. 19 65,09 7,94 14,29 12,70 5,23

05 Maßtabellen
– 40 [1-1/2] 40 [1-1/2] 40 [1-1/2] – R. 20 68,26 7,94 14,29 12,70 5,23
– – – – 32 [1-1/4] R. 21 72,23 11,11 17,46 12,70 7,75
50 [2] – – – – R. 22 82,55 7,94 14,29 12,70 5,23
– 50 [2] – – 40 [1-1/2] R. 23 82,55 11,11 17,46 15,88 7,75
– – 50 [2] 50 [2] – R. 24 95,25 11,11 17,46 15,88 7,75
65 [2-1/2] – – – – R. 25 101,60 7,94 14,29 12,70 5,23

06 Steckscheiben
– 65 [2-1/2] – – 50 [2] R. 26 101,60 11,11 17,46 15,88 7,75
– – 65 [2-1/2] 65 [2-1/2] – R. 27 107,95 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – – 65 [2-1/2] R. 28 111,13 12,70 19,05 12,70 8,66
80 [3] – – – – R. 29 114,30 7,94 14,29 80 [3] 5,23
– 80 [3] – – – R. 30 117,48 11,11 17,46 – 7,75
– 80 [3] 80 [3] – – R. 31 123,83 11,11 17,46 17,46 7,75

07 Kunststoff
– – – – 80 [3] R. 32 127,00 12,70 19,05 15,88 8,66
– – – 80 [3] – R. 35 136,53 11,11 17,46 15,88 7,75
100 [4] – – – – R. 36 149,23 7,94 14,29 12,70 5,23
– 100 [4] 100 [4] – – R. 37 149,23 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – – 100 [4] R. 38 157,16 15,88 22,23 20,64 10,49

08 Packungen
– – – 100 [4] – R. 39 161,93 11,11 17,46 15,88 7,75

09 Gewebe
10 Kompensatoren

Maße in mm
11 Service/Wartung

139
01 Das Unternehmen
Maßtabellen | Ring-Type-Joint-Dichtungen

RING-TYPE-JOINT-DICHTUNGEN.

02 Service
Maßtabelle nach Werknorm 41-36 gemäß ASME B16.20/DIN EN 12560-5.

Class-Stufe des Flansches mittlerer Flanken- Ringhöhe Kantenlänge


300 durchmesser des Ringweite, oval, oktogonal, des oktogonalen
150 900 1500 2500 Ring-Nr. Ringes, P A Ringes, C
und 600 B H

03 Technik
Nennweite DN mm [inch] mm mm mm mm mm
125 [5] – – – – R. 40 171,45 7,94 14,29 12,70 5,23
– 125 [5] 125 [5] – – R. 41 180,98 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – – 125 [5] R. 42 190,50 19,05 25,40 23,81 12,32
150 [6] – – – – R. 43 193,68 7,94 14,29 12.70 5,23

04 Dichtungen
– – – 125 [5] – R. 44 193,68 11,11 17,46 15,88 7,75
– 150 [6] 150 [6] – – R. 45 211,14 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – 150 [6] – R. 46 211,14 12,70 19,05 17,46 8,66
– – – – 150 [6] R. 47 228,60 19,05 25,40 23,81 12,32
200 [8] – – – – R. 48 247,65 7,94 14,29 12,70 5,23
– 200 [8] 200 [8] – – R. 49 269,88 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – 200 [8] – R. 50 269,88 15,88 22,23 20,64 10,49

05 Maßtabellen
– – – – 200 [8] R. 51 279,40 22,23 28,58 26,99 14,81
250 [10] – – – – R. 52 304,80 7,94 14,29 12,70 5,23
– 250 [10] 250 [10] – – R. 53 323,85 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – 250 [10] – R. 54 323,85 15,88 22,23 20,64 10,49
– – – – 250 [10] R. 55 342,90 28,58 36,51 34,93 19,81
300 [12] – – – – R. 56 381,00 7,94 14,29 12,70 5,23

06 Steckscheiben
– 300 [12] 300 [12] – – R. 57 381,00 11,11 17,46 15,88 7,75
– – – 300 [12] – R. 58 381,00 22,23 28,58 26,99 14,81
350 [14] – – – – R. 59 396,88 7,94 14,29 12,70 5,23
– – – – 300 [12] R. 60 406,40 31,75 39,69 38,10 22,23
– 350 [14] – – – R. 61 419,10 11,11 17,46 15,88 7,75
– – 350 [14] – – R. 62 419,10 15,88 22,23 20,64 10,49
– – – 350 [14] – R. 63 419,10 25,40 33,34 31,75 17,30

07 Kunststoff
400 [16] – – – – R. 64 454,03 7,94 14,29 12,70 5,23
– 400 [16] – – – R. 65 469,90 11,11 17,46 15,88 7,75
– – 400 [16] – – R. 66 469,90 15,88 22,23 20,64 10,49
– – – 400 [16] – R. 67 469,90 28,58 36,51 34,93 19,81
450 [18] – – – – R. 68 517,53 7,94 14,29 12,70 5,23
– 450 [18] – – – R. 69 533,40 11,11 17,46 15,88 7,75

08 Packungen
– – 450 [18] – – R. 70 533,40 19,05 25,40 23,81 12,32
– – – 450 [18] 450 [18] R. 71 533,40 28,58 36,51 34,93 19,81
500 [20] – – – – R. 72 558,80 7,94 14,29 12,70 5,23
– 500 [20] – – – R. 73 584,20 12,70 19,05 17,46 8,66
– – 500 [20] – – R. 74 584,20 19,05 25,40 23,81 12,32
– – – 500 [20] 500 [20] R. 75 584,20 31,75 39,69 38,10 22,33
600 [24] – – – – R. 76 673,10 7,94 14,29 12,70 5,23
09 Gewebe

– 600 [24] – – – R. 77 692,15 15,88 22,23 20,64 10,49


– – 600 [24] – – R. 78 692,15 25,40 33,34 31,75 17,30
– – – 600 [24] 600 [24] R. 79 692,15 34,93 44,45 41,28 24,82

Grenzabmaße
10 Kompensatoren

KURZZEICHEN BEZEICHNUNG GRENZABMASSE KURZZEICHEN BEZEICHNUNG GRENZABMASSE


P mittlerer Flankendurchmesser des Ringes ± 0,18 mm C Kantenlänge des oktagonalen Ringes ± 0,20 mm
A Ring-weite ± 0,20 mm Winkel 23˚ ± 0,5˚
B und H Ringhöhe ± 0,40 mm R1 Ringradius ± 0,40 mm

Maße in mm
11 Service/Wartung

141
06
STECKSCHEIBEN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Steckscheiben

STECKSCHEIBEN.

BESCHREIBUNG
Die Steckscheibe wird zur Absperrung einer Rohrleitung bei Wartungsarbeiten oder bei der Druckprüfung verwendet.
Die Werkstoffe, zulässige Temperaturen und Druckstufe sind in der Regel in einer Rohrklasse beim Kunden definiert.
Sollte dies nicht der Fall sein, so muss die benötigte Dicke der Steckscheibe nach AD 2000 B5 oder DIN EN 12952
berechnet werden.

BLINDSCHEIBE BRILLENSTECKSCHEIBE ALS DREHSCHEIBE

L1 L1
d3
L2
Blechdicke = S d1 d3
7.5

Ø 8

R=d2/2

d2
b1

d
• DN 100 • PN10 • 120 °C • 1.4571
• DN 100
S1 bis 6 m/2 m/2 • PN10
m • 120 °C
• 1.4571

L1 S7 L1
m
L2 m/2 m/2
Blechdicke = S1 7.5

Ø 8
e1

e1
b2

d2
d
d2
• DN 100 • PN10 • 120 °C • 1.4571
d3 d3
d1 • DN 100
Blechdicke = S
• PN10
BUTTERFLY DISK • 120 °C
L1 • 1.4571
L2
Blechdicke = S1 65

Ø 20

d1
b2

d
• D= 40 • DN 100 • PN10
• 120 °C • 1.4571

144
01 Das Unternehmen
Steckscheiben

02 Service
KONSTRUKTIONEN
Die Ausführungen sind nach den Dichtflächen,

03 Technik
die in der DIN EN 1092 hinterlegt sind, auszuführen
oder vom Kunden festzulegen.
• Glatte Dichtleiste: Form A
• Ebene Dichtleiste: Form B [B1 und B2]
• Nut/Feder: Form C und Form D

04 Dichtungen
• Vor-/Rücksprung: Form E und Form F
• Sonderform nach Zeichnung

Form EE Form EF
Rohrsperrscheibe Rohrsperrscheibe

05 Maßtabellen
für Rücksprung für Vor-/Rücksprung

WERKSTOFFE
Standardwerkstoff: 1.4571. Weitere Werkstoffe auf Anfrage.
Max. zulässige Betriebstemperatur und Betriebsdruck sind

06 Steckscheiben
werkstoffabhängig:

ZUL. MAX. ZUL. MAX. DRUCK


TEMPERATUR
1.0425 1.4541 1.4571
Form AA[BB] Form CD
-60 °C 18
Rohrsperrscheibe Rohrsperrscheibe

07 Kunststoff
für glatte und für Nut/Feder -10 °C
25 25
ebene Dichtleiste 20 °C 25
120 °C
200 °C 18 19 19
250 °C 17 18 18

08 Packungen
300 °C 14 17 17

KENNZEICHNUNG
• Druckstufe
• Nennweite
• Werkstoff-Nr.
09 Gewebe

• Temperatur
• Durchmesser der Bohrung [nur für Drosselscheiben]
• Herstellerzeichen
10 Kompensatoren

Form DD Form CC MASSTABELLEN


Rohrsperrscheibe Rohrsperrscheibe Auf Anfrage oder online unter idt-dichtungen.de
für Feder-Flansch für Nut
11 Service/Wartung

145
07
TECHNISCHE
KUNSTSTOFFE.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
01 Das Unternehmen
Technische Kunststoffe

HALBZEUGE, FORMTEILE,
DREH- & FRÄSTEILE.

02 Service
BESCHREIBUNG SONDER-WERKSTOFFE
Im Bereich der technischen Kunststoffe liegt unser Schwer­ BEZEICHNUNG HANDELSNAME NUMMER
punkt auf der Verarbeitung des Werkstoffes PTFE; hierzu
3M™ Dyneon™

03 Technik
gehören Konstruktionsbauteile wie Kückeneinsätze und PTFE, 2 % Leitpigment WS 7020
TF 4220
Zubehör, V-Manschetten Sitzringe, Faltenbälge, Lager­
schalen, Deckeldichtungen, Molchteile und O-Ringe. Bei PTFE, 10 % PPSo2 WS 7034
diesen Teilen werden hauptsächlich hochwertige Werk­
PTFE, 20 % PPSo2 WS 7035
stoffe der Firma Dyneon® verwendet. Zu den gängigs­
ten Materialien gehören die modifizierten Compounds PTFE blau, 30 % Glas­
Compound VX-1 WS 7013
faser

04 Dichtungen
3M™ Dyneon™ TFM™ 1600, 1700, 4105 sowie auch
3M™ Dyneon™ TF 1602; weitere Materialien mit Füll­ PTFE, 50 % Edelstahl WS 7040
stoffen z.B. aus Leitpigment, Graphit, Bronze sind auch als 3M™ Dyneon™
PTFE, 60 % Bronze WS 7045
Standard verfügbar. Die Fertigung und Bearbeitung von TF 4406
Kunststoff Formteilen nach Skizze, Zeichnung oder Muster PTFE, 15 % Graphit
3M™ Dyneon™
WS 7030
erfolgt auf modernen CNC-Maschinen [z.B. gefräst, Wasser­ TF 4303

05 Maßtabellen
strahl formgeschnitten, CNC/NC-gedreht nahtlos bearbeitet Weitere 3M™ Dyneon™ Werkstoffe und Sondercompounds auf Anfrage

bis Ø 1.600 mm]. Die Halbzeuge werden ebenfalls in der haus­


eigenen Produktion hergestellt, was Flexibilität und wirt­
schaftlicher Fertigung auch bei Kleinserien gewährleistet. SONDER-KUNSTSTOFFE [Als Halbzeug und Fertigteil]
LIEFERPROGRAMM BEZEICHNUNG NUMMER

06 Steckscheiben
Kunststoff-Halbzeuge PVDF WS 7592
Stäbe und Rohre [gepresst oder extrudiert], Rohteile [form­
PCTFE WS 7555
gepresst], Platten [gepresst, geschält], Folien [geschält],
Rahmen & Ronden [gepresst]. Weitere Halbzeuge auf Anfrage. PE [Polyethylen] WS 7564
Kunststoff Dreh- und Frästeile
Kükeneinsätze und Zubehör, Lagerschalen, Dichtsätze kom­ PE-UHMW WS 7560
plett, Molchteile, Hüllenformen, Federringe, Kugelsitze, Sitz­

07 Kunststoff
ringe [Totraumarm], Faltenbälge, Molchschutzringe, V-Man­ PEEK WS 7565
schetten, Kupplungen, Distanzstücke, Buchsen und Hülsen,
POM [Polyoxymethylen] WS 7570
O-Ringe, Flachdichtungen, Formdichtungen.
Weitere Fertigteile auf Anfrage. PERTINAX WS 7573

STANDARD-WERKSTOFFE PA [Polyamid] WS 7575

08 Packungen
BEZEICHNUNG HANDELSNAME NUMMER
PA 6 WS 7577
PTFE virginal, rein weiß WS 7010
PA 6, 30 % Glasfaser WS 7578
3M™ Dyneon™
PTFE virginal, rein weiß WS 7011
TF 1620 PDM WS 7576
3M™ Dyneon™
PTFE, 25 % Glasfaser WS 7015
TF 4105 PMMA [Acrylglas] WS 7580
09 Gewebe

3M™ Dyneon™
PTFE, 40 % Glasfaser WS 7018
TF 4108 PVC [Polyvinylchlorid] WS 7506
3M™ Dyneon™
PTFE, 25 % E-Kohle WS 7025 PTFE ungesintert WS 7739
TF 4215
3M™ Dyneon™
PTFE modifiziert WS 7110 PTFE vorverdichtet WS 7742
TFM™ 1600
10 Kompensatoren

PTFE modifiziert, 25 % 3M™ Dyneon™


WS 7115 PFTE Soft WS 7745
Glasfaser TFM™ 4105
PTFE modifiziert, 3M™ Dyneon™ Weitere Werkstoffe auf Anfrage
WS 7221
2% Leitpigment [FDA] TFM™ 6221

Weitere 3M™ Dyneon™ Werkstoffe und Compounds auf Anfrage


11 Service/Wartung

149
08

SPEZIALPACKUNGEN

PTFE | GRAPHIT | KOHLE


TA LUFT PACKUNGSSÄTZE
PACKUNGEN.
STOPFBUCHS-

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Stopfbuchspackungen

STOPFBUCHSPACKUNGEN.
BESCHREIBUNG LIEFERPROGRAMM
Stopfbuchspackungen sind erprobte Dichtungslösungen für Meterware in Kartons
den Einsatz in Pumpen, Rührwerken und für Spindelabdich­ 1 kg: 3 - 7 mm vkt.
tungen in Regel- und Stellventilen. Stopfbuchspackungen werden 2 kg: 8 - 11 mm vkt.
mittels Flechtmaschinen aus Garnen in verschiedenen Flecht- 3,5 kg: 12 -14 mm vkt.
arten, je nach Abmessung und Packungstyp, hergestellt. 5 kg: 15 - 19 mm vkt.
Die verwendeten Materialien bestehen aus organischen Natur- 10 kg: ab 20 mm vkt.
fasern, organischen Synthesefasern oder anorganischen Einbaufertige, formgepresste Packungsringe nach Maßangabe
Synthesestoffen wie: Aramid, PTFE, Ramie, Novoloid, Panox,
Polyacryl, Glas, Aluminiumsilikat, Kohle, Reingraphit-Folien- TA LUFT PACKUNGSSÄTZE
und PTFE-Compounds. Je nach Art und Einsatzbereich können
Armaturen gehören zu den häufigsten Komponenten im Anla-
Packungen zusätzlich mit Schmiermitteln, Füllstoffen und
genbau. Die Stopfbuchspackung, die für die Abdichtung der
Bindemitteln hergestellt werden.
Spindeldurchführung durch das Armaturengehäuse sorgt,
Bei der Montage ist zu beachten: gewährleistet eine hohe Betriebssicherheit. Deshalb werden
• Nur den jeweiligen Stopfbuchsabmessungen entsprechende besondere Anforderungen und Sorgfalt beim Verpacken an
Packungen verwenden Stopfbuchsraum, Spindel, Spalt und Packungsabmessung
• Alte Packungsreste entfernen, Stopfbuchse sorgfältig reinigen gestellt. Zur Erzielung der nach TA Luft 2002 [VDI 2440/2220]
geforderten Leckageraten gelten für TA Luft Packungssätze
• Oberfläche muss frei von Riefen oder Rostspuren sein
bestimmte Monatge- und Inbetriebnahmehinweise, die Sie auf
• Spalt zwischen Welle und Gehäuse bzw. Brille < 0,2 mm. Bei Anfrage bei uns erhalten können.
größerem Spalt sind extrusionsfeste Packungen oder Vorlage-­
ringe zu verwenden
• Zu starke Packungen nicht durch Klopfen auf Maß bringen
• Sachgerechte De-/& Montagewerkzeuge verwenden

FLECHTARTEN
• Geringe Reibungswärme
4-diagonales Geflecht
Trapez-Querschnitt
• Optimale Kraftverteilung
• Geringer Verschleiß an Packung und Welle

2-diagonales Geflecht • Große Oberfläche


[Zopf] • Gute Elastizität

• Gute Querschnittsstabilität
3-diagonales Geflecht
• Dichte Flechtstruktur

• Sehr dichte Flechtstruktur


4-diagonales Geflecht • Glatte Oberfläche
• Hohe Querschnittsstabilität

konzentrisch, ein- oder mehrfach


umflochtener Kern
• Dichte Oberfläche

• Hohe Querschnittsdichtheit
gepresste Ringe
aus Reingraphit-Folie • Sehr gute Druck-, Temperatur- und
chemische Beständigkeit

152
01 Das Unternehmen
Stopfbuchspackungen | Spezialpackungen

SPEZIALPACKUNGEN.

02 Service
2224 2225 2226 2229 2722 2750 2755 2760 2785 1783 1724/ 1526
1725

03 Technik
EIGENSCHAFTEN

Werkstoffaufbau PTFE- PTFE- PTFE- PTFE- Aramid Aramid- Ramie Panox Kynol Poly- PTFE PTFE/
Aramid Aramid Aramid Aramid Stapelf. acryl FPM
PTFE/

04 Dichtungen
Imprägnierung PTFE PTFE PTFE PTFE PTFE PTFE PTFE Graphit PTFE PTFE PTFE PTFE
Schmiermittel [*silikonfrei] ja ja ja ja ja ja* ja* ja* ja* ja* nein/ja* nein
Dichte ca. [g/cm³] 1,6 1,5 1,5 1,6 1,4 1,1 1,2 1,4 1,4 1,5 1,7 1,6

EINSATZBEREICHE

05 Maßtabellen
Temperatur -100 °C -100 °C -100 °C -100 °C -100 °C -100 °C -150 °C -150 °C -50 °C -50 °C -100 °C -40 °C
bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis
280 °C 280 °C 280 °C 280 °C 280 °C 250 °C 200 °C 140 °C 250 °C 140 °C 280 °C 180 °C
pH 1-13 1-13 1-13 1-13 1-13 1-13 5-14 4-10 1-14 1-13 0-14 0-14

06 Steckscheiben
Druck [p] / Geschwindigkeit[Vg]
Kreiselpumpe [bar/m/s] 500/2 20/15 500/3 25/25 50/20 25/20 20/20 20/25 20/15 50/25
Kolbenpumpe [bar/m/s] 100/2 200/5 100/3 100/5 100/1,5 100/2 100/2 50/2
Armaturen [bar/m/s] 100/2 200/2 100/2 100/2 50/2
Statisch [bar] 10 10

07 Kunststoff
ANWENDUNGEN

Lacke, Farben [siliconfrei]


abrasive und klebrige Medien

08 Packungen
Wasser, Brauchwasser, Seewasser
Heißwasser, Kesselspeisewasser
Dämpfe, saure Gase, Stickstoff
Sauerstoff **
Mineralöle, tierische Fette
09 Gewebe

Wärmeträgeröle, synthetische Öle


Akalien verdünnt, Salzlösungen
Akalien konzentriert
anorg. Säuren verdünnt, Salzlösungen
10 Kompensatoren

anorg. Säuren konzentriert


Lösungsmittel, sonst. organ. Verb.

** Bitte Rücksprache mit dem Hersteller


11 Service/Wartung

153
TA Luft Packungssätze | Stopfbuchspackungen

TA LUFT PACKUNGSSÄTZE.
UNIGRAF® UNIGRAF®
Produktbezeichnung TA Luft TA Luft
Dichtsatz Dichtsatz

Produktname 1374 1339

Produktfoto

Merkmale Armaturenpackung aus geflochtener UNIGRAF® 1339 ist ein universeller


aten­t ierter Graphitkombifaser, für niedrige Graphit-Dichtsatz, der mit seiner speziellen
Leckageraten aufgrund einer hervorragenden Kombination die VDI-Richtlinien 2440/2200
Querschnittsdichtheit bei unterschiedlichen auch ohne Tellerbefederung erfüllt.
Temperaturzyklen mit geringer Extrusion
und Kaltflussneigung bei sehr niedrigen
Reib­w erten.

Einsatzbereich Armaturenanwendung in der chemischen Armaturenanwendung in der chemischen


und petrochemischen Industrie, und petrochemischen Industrie,
Prozesstechnik, Raffinerien sowie für alle Prozesstechnik, Raffinerien sowie für alle
Standardarmaturen. Standardarmaturen.

Lieferprogramm Einbaufertige, formgepresste Einbaufertige, formgepresste


Packungsringe nach Maßangabe, Packungssätze nach Maßangabe.
als komplette Packungssätze.

BETRIEBSDATEN
Temperatur -200 °C bis 400 °C -200 °C bis 400 °C

ph 0-14 0-14

Druck 300/2 300/2

FREIGABEN
TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] 40 bar 25 bar

TA Luft Prüfverfahren Prüfung ohne Tellerbefederung, Prüfung ohne Tellerbefederung,


bei 400 °C, 40 bar und 1000 Spindel- bei 400°C, 25 bar und 1000 Spindel-
bewegungen. Der Grenzwert wurde bewegungen.
dabei unterschritten.

BAM* Sauerstoff

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

154
01 Das Unternehmen
Stopfbuchspackungen | TA Luft Packungssätze

02 Service
UNIFLUOR® UNIFLUOR®
Produktbezeichnung TA Luft TA Luft
Dichtsatz Dichtsatz

03 Technik
Produktname 2724F 2724FS

Produktfoto

04 Dichtungen
05 Maßtabellen
Merkmale Armaturenpackung aus hochverstreckten, UNIFLUOR® 2724FS ist ein universeller
weißen PTFE-Filamentgarnen in Verbin­ PTFE-Dichtsatz, der mit seiner spezi­
dung mit einer querschnitts­dichten ellen Kombination die VDI-Richtlinien
Spezial­imprägnierung für geringe Leck- 2440/2200 ohne Tellerbefederung
agen, Extrusion und Druckbeständigkeit erfüllt.
sowie einer reduzierten Kaltflussneigung

06 Steckscheiben
bei sehr niedrigen Reibwerten.

Einsatzbereich Armaturenanwendung in der chemischen Der Dichtsatz eignet sich für die Ausrüstung
und petrochemischen Industrie, neuer, als auch zur Nachrüstung beste-
Prozesstechnik, Raffinerien sowie für hender Armaturen in der chemischen und
alle Standardarmaturen. petro­chemischen Industrie, Prozesstechnik
und Raffinerien.

07 Kunststoff
Lieferprogramm Einbaufertige, formgepresste Packungs- Einbaufertige, formgepresste Packungs­
ringe nach Maßangabe, als komplette sätze nach Maßangabe .
Packungs­s ätze.

BETRIEBSDATEN

08 Packungen
Temperatur -200 °C bis 280 °C -200 °C bis 280 °C

ph 0-14 0-14

Druck 250/2 250/2

FREIGABEN
09 Gewebe

TA Luft 2002 [VDI 2440/2200] 40 bar 40 bar

TA Luft Prüfverfahren Prüfung ohne Tellerbefederung, Prüfung ohne Tellerbefederung,


bei 250 °C, 40 bar und 2500 Spindel­ bei 200°C, 40 bar und 5000 Spindel­
bewegungen. Der Grenzwert wurde bewegungen.
10 Kompensatoren

dabei unterschritten.

BAM* Sauerstoff

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

155
PTFE-Packungen | Stopfbuchspackungen

PTFE-PACKUNGEN.
1737 2724 2725 2726 2727 2728 2729 2730 2719

EIGENSCHAFTEN

PTFE- PTFE- PTFE- PTFE- PTFE-


Werkstoffaufbau ePTFE PTFE PTFE Extrud. Extrud. Graphit PTFE
Graphit Graphit

Imprägnierung PTFE PTFE PTFE Graphit PTFE PTFE PTFE

Schmiermittel [*silikonfrei] ja nein ja* nein ja ja ja nein ja*

Dichte ca. [g/cm³] 1,6 1,7 1,7 1,4 1,9 1,9 1,6 1,4 1,6

EINSATZBEREICHE

-240 °C -200 °C -100 °C -200 °C -100 °C -100 °C -100 °C -100 °C -100 °C


Temperatur bis bis bis bis bis bis bis bis bis
280 °C 280 °C 280 °C 280 °C 250 °C 250 °C 280 °C 280 °C 280 °C

Dampf
pH 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14
Druck [p] / Geschwindigkeit[Vg]
Kreiselpumpe [bar/m/s] 25/20 25/2 10/10 40/10 5/10 5/10 25/25 25/25
Kolbenpumpe [bar/m/s] 100/2 500/2 150/2 500/3 250/2 250/2
Armaturen [bar/m/s] 100/2 500/2 100/2 500/3 100/2 100/2 100/2

ANWENDUNGEN

Lacke, Farben [siliconfrei]


abrasive und klebrige Medien
Wasser, Brauchwasser, Seewasser
Heißwasser, Kesselspeisewasser
Dämpfe, saure Gase, Stickstoff
Sauerstoff **
Mineralöle, tierische Fette
Wärmeträgeröle, synthetische Öle
Akalien verdünnt, Salzlösungen
Akalien konzentriert
anorg. Säuren verdünnt, Salzlösungen
anorg. Säuren konzentriert
Lösungsmittel, sonst. organ. Verb.

BAM*/FDA FDA für BAM*


FREIGABEN FDA für 2724F 2725F FMPA FMPA

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

156
01 Das Unternehmen
Stopfbuchspackungen | Graphit- & Kohlepackungen

GRAPHIT- & KOHLEPACKUNGEN.

02 Service
1395 1372 1372P 1372K 1373 1380/90 1385 1377 1375

03 Technik
EIGENSCHAFTEN
exp. Rein­ exp. Rein­ exp. Rein- exp. Rein-
Rein-
graphit- graphit- graphit- Graphit- graphit- graphit-
Werkstoffaufbau folie folie Graphit Kohle Kohle
folie folie folie folie
gefl. Inc. gefl. Inc. gefl. Inc. gepr.
Imprägnierung PTFE Graphit Graphit Graphit

04 Dichtungen
Schmiermittel [*silikonfrei] nein nein ja nein nein nein nein nein ja*
Dichte ca. [g/cm³] 1,4 1,2 1,4 1,2 1,2 1,2-1,8 1,0 1,0 1,2

EINSATZBEREICHE

05 Maßtabellen
-60 °C -60 °C -100 °C -60 °C -60 °C -200 °C -60 °C -60 °C -60 °C
Temperatur bis bis bis bis bis bis bis bis bis
550 °C 550 °C 300 °C 500 °C 500 °C 550 °C 500 °C 400 °C 400 °C

Dampf +600 °C +550 °C +550 °C +600 °C +600 °C +550 °C +500 °C +500 °C


pH 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14 0-14 2-12 2-12 0-14

06 Steckscheiben
Druck [p] / Geschwindigkeit[Vg]
Kreiselpumpe [bar/m/s] 60/50 20/25
Kolbenpumpe [bar/m/s] 50/8
Armaturen [bar/m/s] 500/2 300/2 150/2 350/2 400/2 300/2 150/2 150/2 100/2

07 Kunststoff
ANWENDUNGEN

Lacke, Farben [siliconfrei]


abrasive und klebrige Medien
Wasser, Brauchwasser, Seewasser

08 Packungen
Heißwasser, Kesselspeisewasser
Dämpfe, saure Gase, Stickstoff
Sauerstoff **
Mineralöle, tierische Fette
Wärmeträgeröle, synthetische Öle
09 Gewebe

Akalien verdünnt, Salzlösungen


Akalien konzentriert
anorg. Säuren verdünnt, Salzlösungen
anorg. Säuren konzentriert
Lösungsmittel, sonst. organ. Verb.
10 Kompensatoren

BAM* für
FREIGABEN BAM* 1390
DVGW KTW

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe
11 Service/Wartung

157
09

GEWEBEDICHTUNGEN
SCHNÜRE | PACKUNGEN | BÄNDER

HITZESCHUTZ HANDSCHUHE & GEWEBE


TEXTILIEN.
TECHNISCHE

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Schnüre, Packungen & Bänder | Technische Textilien

KRISTALLO.
Schnüre, Packungen & Bänder.
EIGENSCHAFTEN
• Hochwertige, texturierte Glasfaserprodukte ohne organische Trägerfasern
• Weich, geschmeidig, hautfreundlich, unbrennbar, unempfind­lich gegen Feuchtigkeit
• Beständig gegen Dämpfe, Öle, Laugen und die meisten Säuren
• Dauereinsatztemperatur: 550 °C
• Statisches Dichtsystem gegen trockene Wärme, für Öfen, Kessel, Behälter, etc.

Produktbezeichnung Aramid Schnur mit Kristallo Kern Kristallo Schnur

Produkt-Nr. 0703 0704

Produktfoto

Merkmale • Rund geflochten, staubfrei [300 °C]


  
• Rund geflochten
• Einsatz für Lacktrockenöfen • Zusatzbehandlungen/Imprägnierung:
• Sonderausführung Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Abmessung: Ø 10–50 mm • Abmessung: 4–90 mm vkt.
[weitere Abmessungen auf Anfrage] [weitere Abmessungen auf Anfrage]

Produktbezeichnung Kristallo Packung Kristallo Band

Produkt-Nr. 0710 0730

Produktfoto

Merkmale • Vierkant geflochten • Gewebt mit festen Kanten


• Zusatzbehandlungen/Imprägnierung: • Zusatzbehandlungen/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Abmessung: Ø 6–90 mm vkt. • Abmessung:
[weitere Abmessungen auf Anfrage] Dicken: 3 & 5 mm
Breiten: 20–100 mm
[weitere Abmessungen auf Anfrage]

160
01 Das Unternehmen
Technische Textilien | Schnüre, Packungen & Bänder

THERMOTOP®.
Schnüre, Packungen & Bänder.

02 Service
EIGENSCHAFTEN
• Texturierte, modifizierte Glasfaserprodukte ohne organische Trägerfasern
• Weich, geschmeidig, hautfreundlich, unbrennbar, unempfindlich gegen Feuchtigkeit

03 Technik
• Beständig gegen Dämpfe, Öle und die meisten Laugen und Säuren
• Dauereinsatztemperatur: 750 °C
• Schrumpft bei höchstzulässiger Temperaturbelastung um nur ca. 2 %
• Statisches Dichtsystem gegen trockene Wärme für Öfen, Kessel, Behälter, etc.

04 Dichtungen
Produktbezeichnung Thermotop® Schnur Thermotop® Packung

Produkt-Nr. 0805 0810

05 Maßtabellen
Produktfoto

06 Steckscheiben
Merkmale • Rund gedreht • Vierkant geflochten
• Zusatzbehandlungen/Imprägnierung: • Zusatzbehandlungen/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Abmessung: Ø 3–30 mm • Abmessung: Ø 5–90 mm vkt.
[weitere Abmessungen auf Anfrage] [weitere Abmessungen auf Anfrage]

07 Kunststoff
Produktbezeichnung Thermotop® Band

Produkt-Nr. 0830

Produktfoto 08 Packungen
09 Gewebe

Merkmale • Gewebt mit festen Kanten


• Zusatzbehandlungen/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
10 Kompensatoren

• Abmessung:
Dicken: 3 & 5 mm
Breiten: 20–100 mm
[weitere Abmessungen auf Anfrage]
11 Service/Wartung

161
Schnüre, Packungen & Bänder | Technische Textilien

THERMOTOP®-SIL.
Schnüre, Packungen & Bänder.
EIGENSCHAFTEN
• Kalziumsilikat-Faser ohne organische Trägerfasern >gleich 95% SiO2 [Ersatz für Keramfaserprodukte]
• Sehr gute chemische Beständigkeit, hervorragende physikalische Eigenschaften und eine hohe mechanische Belastbarkeit
• Faserdurchmesser liegt oberhalb 6 µm [physiologisch unbedenklich]
• Dauereinsatztemperatur: 1050 °C [kurzzeitig 1100 °C]
• Statische Dichtsysteme für trockene Wärme in Ofenanlagen, Behälter, Glas und Stahlindustrie, Kraftwerkstechnik, etc.

Produktbezeichnung Thermotop® Schnur Thermotop® Packung

Produkt-Nr. 2680 1680

Produktfoto

Merkmale • Rund gedreht, umstrickt • Vierkant geflochten


• Zusatzbehandlung/Imprägnierung: • Zusatzbehandlung/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Abmessung: Ø 3–30 mm • Abmessung: Ø 6–50 mm
[weitere Abmessungen auf Anfrage] [weitere Abmessungen auf Anfrage]

Produktbezeichnung Thermotop® Band

Produkt-Nr. 2680

Produktfoto

Merkmale • Gewebt mit festen Kanten


• Zusatzbehandlung/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Abmessung:
Dicken 3 & 5 mm,
Breiten: 20–100 mm,
[weitere Abmessungen auf Anfrage]

162
01 Das Unternehmen
Technische Textilien | Schnüre, Packungen & Bänder

KERAM.
Schnüre, Packungen & Bänder.

02 Service
EIGENSCHAFTEN
• Aluminium-Silikatfaserprodukte mit Chromstahldraht verstärkt
• 15 bis 20 % organische Trägerfasern

03 Technik
• Beständig gegen Öle, Fette und Chemikalien, bis auf Fluorwasserstoffsäure, Phosphorsäure und starke Laugen
• Bei ca. 200 °C zersetzen sich die organischen Anteile, die Festigkeit nimmt ab
• Rauchentwicklung bzw. kurzes Aufflammen bei der ersten höheren Temperaturbeaufschlagung
• Dauereinsatztemperatur: 1100 °C
• Statische Dichtsysteme für Öfen, Kessel, Behälter, etc.

04 Dichtungen
Produktbezeichnung Keram Schnur Keram Packung

Produkt-Nr. 0905 0910

05 Maßtabellen
Produktfoto

06 Steckscheiben
Merkmale • Rund gedreht • Vierkant geflochten
• Zusatzbehandlungen/Imprägnierung: • Zusatzbehandlungen/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Abmessung: Ø 4–50 mm • Abmessung: 5–90 mm vkt.
[weitere Abmessungen auf Anfrage] [weitere Abmessungen auf Anfrage]

07 Kunststoff
Produktbezeichnung Keram Band

Produkt-Nr. 0930

Produktfoto 08 Packungen
09 Gewebe

Merkmale • Gewebt mit festen Kanten


• Zusatzbehandlungen/Imprägnierung:
Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
10 Kompensatoren

• Abmessung:
Dicken: 3 & 5 mm
Breiten: 20–100 mm
[weitere Abmessungen auf Anfrage]
11 Service/Wartung

163
Gewebedichtungen | Technische Textilien

KRISTALLO.
Gewebedichtungen.
EIGENSCHAFTEN
• Hochwertige, texturierte Glasfaserprodukte, ohne organische Trägerfaser, mit Chromstahlverstärkung und spezieller Elastomerbindung
• Sehr flexibel, gutes Rückstellvermögen. Verschleißfest, unempfindlich gegen Feuchtigkeit
• Beständig gegen Dämpfe, Öle, Laugen und die meisten Säuren. Hohe Gasdichte
• Dauereinsatztemperatur: 450 °C
• Statische Dichtsysteme für Schutzgashärteanlagen, Kessel, Kohlemühlen, Rauchgaskanäle, Lüfter, etc.
• Außenbeschichtungen/Imprägnierung: Graphit, PTFE, Vermiculit, Silikon
• Lieferformen: Meterware, endlose Ringe, Rahmen, spezielle Formteile, Rund-, Rechteck, Fahnen und Spezialprofile
[siehe Profil­übersicht Baureihe GE]

Produkt-Nr. 1615 1630 1635 1640

Merkmale Stabilisiert mit Vernäht, ohne Mit elastischem Kern, Durch und durch
asbestfreier Elastomerbindung, extrem flexibel gewickelt
Platteneinlage max. Dicke 10 mm
[UNISEAL® 3400]

KERAM.
Gewebedichtungen.
EIGENSCHAFTEN
• Aluminium-Silikatfaserprodukte mit Chromstahldraht verstärkt und spezieller Elastomerbindung 15 bis 20 % organische Trägerfasern
• Sehr flexibel, gutes Rückstellvermögen. Verschleißfest, beständig gegen Wasser, Dampf, Öle, Fett und die meisten Laugen und
Säuren. Hohe Gasdichtheit
• Dauereinsatztemperatur: 900 °C [in Schutzgas ca. 1100 °C]
• Statische Dichtsysteme für Schutzgashärteanlagen, Kessel, Kohlemühlen, Rauchgaskanäle, Lüfter, etc.
• Außenbeschichtungen/Imprägnierung: Graphit, PTFE, Vermiculit, Silikon
• Lieferformen: Meterware, endlose Ringe, Rahmen, spezielle Formteile, Rund-, Rechteck, Fahnen und Spezialprofile
[siehe Profilübersicht Baureihe GE]

Produkt-Nr. 1915 1930 1935 1940

Merkmale Stabilisiert mit Vernäht, ohne Mit elastischem Kern, Durch und durch
asbestfreier Elastomerbindung, extrem flexibel gewickelt
Platteneinlage 1100 °C bei vollem
[UNISEAL 3400] Luftzutritt

164
01 Das Unternehmen
Technische Textilien | Gewebedichtungen

THERMOTOP®.
Gewebedichtungen.

02 Service
EIGENSCHAFTEN
• Hochwertige, texturierte, modifizierte Glasfaserprodukte, ohne organische Trägerfaser, mit spezieller Elastomerbindung
• Sehr flexibel, gutes Rückstellvermögen. Verschleißfest, unempfindlich gegen Feuchtigkeit

03 Technik
• Beständig gegen Dämpfe, Öle und die meisten Laugen und Säuren. Hohe Gasdichtheit
• Dauereinsatztemperatur: 750 °C [in Schutzgas ca. 900 °C]
• Statische Dichtsysteme für Schutzgashärteanlagen, Kessel, Kohlemühlen, Rauchgaskanäle, Lüfter usw.
• Außenbeschichtungen/Imprägnierung: Graphit, PTFE, Vermiculit, Silikon
• Lieferformen: Meterware, endlose Ringe, Rahmen, spezielle Formteile, Rund-, Rechteck, Fahnen und Spezialprofile

04 Dichtungen
[siehe Profilübersicht Baureihe GE]

Produkt-Nr. 2015 2030 2034 2035 2040

05 Maßtabellen
Merkmale Stabilisiert mit Vernäht, ohne Für Tunnel­ Mit elastischem Durch
asbestfreier Elasto­mer­ ofenwagen Kern, extrem und durch
Platteneinlage bindung, max. flexibel gewickelt
[UNISEAL® 3400] Dicke 10 mm

06 Steckscheiben
THERMOTOP®-SIL.
Gewebedichtungen.

07 Kunststoff
EIGENSCHAFTEN
• Kalziumsilikat-Faser ohne organische Trägerfasern >gleich 95 % SiO2 [Ersatz für Keramfaserprodukte]
• Sehr gute chemische Beständigkeit, hervorragende physikalische Eigenschaften und eine hohe mechanische Belastbarkeit

08 Packungen
• Faserdurchmesser liegt oberhalb 6 μm [physiologisch unbedenklich]
• Dauereinsatztemperatur: 1050 °C [kurzzeitig 1100 °C]
• Statische Dichtsysteme für Ofenanlagen, Kessel, Kohlemühlen, Kraftwerkstechnik, etc.
• Außenbeschichtung/Imprägnierung: Graphit, PTFE, Vermiculit, Glimmer, Silikon
• Lieferformen: Meterware, endlose Ringe, Rahmen, spezielle Formteile, Rund, Rechteck, Fahne – Doppelfahnenprofile
[siehe Profilübersicht Baureihe GE]
09 Gewebe

Produkt-Nr. 2680 2680 2680


10 Kompensatoren

Merkmale Mit elastischem Kern gewickelt Durch und durch gewickelt Wulst ein- oder mehrseitig mit
verschiedenen Einlagen aus
Silikon, Schnüre/Packungen,
Drahtgestrick gewickelt
11 Service/Wartung

165
Gewebekautschukdichtungen | Technische Textilien

GEWEBEKAUTSCHUKDICHTUNGEN.
für Dampfkessel und Behälter.
BESCHREIBUNG
• Gewebedichtungen aus Hochleistungsgewebe, graphitiert
• Flächenpressung min. 5 N/mm², max. 35 N/mm², 225 °C, 25 bar [2005]
• Flächenpressung min. 5 N/mm², max. 35 N/mm², 250 °C, 40 bar [2006]
• Kesselwasser/Medienbeständigkeit TRD 611
• Bauteilkennzeichen TÜV D. 04-001.C [2005]
• Bauteilkennzeichen TÜV D. 05-013.D [2006]

Produktbezeichnung Hand-, Kopf- und Mannlochringe

Produkt-Nr. 2005/2006

Produktfoto

Abmessungen Abmessungen von ovalen Dichtungen: kleines i. Oval [A] x großes i. Oval [B] x Rand­br. [b] x Dicke [t]
Lagerhaltige Standardabmessungen [inneres Oval, elliptisch in mm]; Randbr. 15 mm/25 mm:
Schau- und Handlochverschlüsse [b = 15 mm] 80 x 120 mm | 100 x 150 mm | 115 x 165 mm | 120 x 160 mm
150 x 200 mm
Kopf- und Mannlochverschlüsse [ b= 25 mm] 220 x 320 mm | 290 x 390 mm | 300 x 400 mm | 310 x 410 mm
320 x 420 mm | 350 x 450 mm
• Dicken in Abhängigkeit des Dichtsystems: 3,0 mm, 4,0 mm, 5,0 mm oder 8,0 mm
• Weitere Abmessungen auf Anfrage

Produktbezeichnung Domdeckeldichtung Trockenofendichtung

Produkt-Nr. 1635AE 1635AA

Produktfoto

Einsatzgebiet • Für den Einsatz in der Chemischen-, Petro- • Für den Einsatz in der Holzfurnier- und
chemischen- und Verbrauchs­güterindustrie Gipsindustrie
• Für aggressive, abrasive- und giftige Medien • Als Türdichtung wird eine Sonderkonstruktion
in geschlossener und offener Ausführung ohne Silikonanteile verwendet, um das
• Zur Anwendung bei Bahnkesselwägen, Aushärten der Dichtung zu verhindern
Tankfahrzeugen, Tankcontainern,
Tanklagern, und Behältern

166
01 Das Unternehmen
Technische Textilien | Hitzeschutz Handschuhe

HITZESCHUTZ HANDSCHUHE.

02 Service
BESCHREIBUNG
• Hitzeschutzhandschuhe schützen vor thermischen Risiken, sie werden als Schutz gegen Strahlungshitze oder bei direktem
Kontakt mit hocherhitzten Werkstoffen oder flüssigen Metallen benötigt

03 Technik
• Bei der Herstellung von Hitzeschutzhandschuhe finden unterschiedlichste Materialien Verwendung
• Aramidfaser wird als Gewebe, Gestrick oder auch als Filz bei der Produktion von Hitzeschutzhandschuhen eingesetzt
• Carbomid Hitzehandschuhe bestehen aus einem Aramid-Carbon Mischgewebe mit flammhemmendem Baumwollinnenfutter
• Durch spezielle Zusätze kann die Hitzebeständigkeit noch erhöht werden, alle hitzebeständigen Materialien können auch mit
Aluminium kaschiert werden um Hitzestrahlungen zu reflektieren

04 Dichtungen
Produktbezeichnung Aramidfaser Handschuhe Aramidfaser Handschuhe

Produkt-Nr. 0501 0502

05 Maßtabellen
Produktfoto

06 Steckscheiben
Merkmale • Gefüttert mit Wollfilz und Nesselstoff • Mit Handflächenverstärkung
• Fausthandschuhe, 290 und • Gefüttert mit Wollfilz und Nesselstoff
430 mm lang • Fausthandschuhe,
• 3-Fingerhandschuhe, 290 und 290 und 430 mm lang
430 mm lang • 300 °C, 15 Sek. Kontakt
• 5-Fingerhandschuhe, 290 und

07 Kunststoff
430 mm lang
• 300 °C, 15 Sek. Kontakt

Produktbezeichnung Chromstahldraht Handschuhe Carbomid Handschuhe Carbomid Handschuhe

Produkt-Nr. 0900 0901 0902

Produktfoto 08 Packungen
09 Gewebe

Merkmale • Gefüttert mit • Innenseite Alubeschichtet. • Mit Handflächenverstärkung,


Kevlarnadelfilz und Gefüttert mit Wollfilz und Innenseite Alu-beschichtet,
Baumwollschlinge Nesselstoff gefüttert mit Wollfilz und
• Fausthandschuhe, • Fausthandschuhe, Nesselstoff
10 Kompensatoren

420 mm lang 290 und 430 mm lang • Fausthandschuhe,


• 800 °C, 30 Sek. • 3-Fingerhandschuhe, 290 und 430 mm lang
Kontakt 290 und 430 mm lang • 3-Fingerhandschuhe,
• 600 °C, 15 Sek. Kontakt 290 und 430 mm lang
• 600 °C, 30 Sek. Kontakt
11 Service/Wartung

167
Hitzeschutzgewebe | Technische Textilien

HITZESCHUTZGEWEBE.
BESCHREIBUNG
• Decken, Matten, Planen und Löschdecken, Isolierkissen, Formteile, Vorhänge mit Ösen, Druckknöpfer oder wahlweise mit Klett-
verschlüssen
• Lieferformen: Meterware ca. 1000 mm breit; konfektioniert nach Kundenwunsch

Produktbezeichnung Carbomid Gewebe Kristallo Gewebe

Produkt-Nr. 0550 0650

Produktfoto

Merkmale • Gewebe aus Aramid-Carbon-Mischgarnen • Gewebe aus texturierten Glasfasergarnen


• Einseitig aufgebrachte Aluminiumfolie • Einseitig aufgebrachte Alukaschierung
• 600 g/m², 1,5 mm dick [Alublechfolie]
• 550 °C Strahlungswärme • 610 g/m², 0,6 mm dick
• 550 °C Strahlungswärme

Produktbezeichnung Kristallo Gewebe Thermotop® Gewebe

Produkt-Nr. 0750 0840/0841

Produktfoto

Merkmale • Gewebe aus texturierten Glasfasergarnen • Gewebe aus texturierten, modifizierten


mit Chromstahldrahtverstärkung Glasfasergarnen
• Ohne organische Trägerfasern • Ohne organische Trägerfasern
• 1300 g/m², 1,5 mm dick • 0840: 1250 g/m², 1,5 mm dick
• 550 °C Kontaktwärme • 0841: V4A verstärkt, 1300 g/m2,
1,6 mm dick
• 750 °C Kontaktwärme

Alle Gewichtsangaben für Hitzeschutzgewebe sind als ungefähre Werte zu verstehen

168
01 Das Unternehmen
Technische Textilien | Hitzeschutzgewebe

02 Service
03 Technik
04 Dichtungen
Produktbezeichnung Silikat Gewebe Keram Gewebe

Produkt-Nr. 0850/0851 0950

05 Maßtabellen
Produktfoto

06 Steckscheiben
Merkmale • Gewebe aus 98 % Siliciumdioxid • Gewebe aus Aluminiumsilikatgarnen mit
• Niedriger Wärmeleitwert und geringe Chromstahldrahtverstärkung
Wärmespeicherung. Glimmt und brennt • Mit 12 % organischen Trägerfasern,
nicht zersetzen sich bei 200 °C
• 0850: 1250 g/m², 1,3 mm dick, 900 mm breit • 1500 g/m², 3 mm dick; 1100 g/m²,
• 0851: 650 g/m², 0,7 mm dick, 900 mm breit 2 mm dick

07 Kunststoff
• 1600 °C Strahlungswärme, 1200 °C • 1260 °C Strahlungswärme
Kontaktwärme • Kanzerogenitäts-Kategorie 2CK2

Produktbezeichnung Thermotop®-Sil Gewebe Thermo-E-Glas Gewebe

Produkt-Nr. 0680 0660

Produktfoto 08 Packungen
09 Gewebe

Merkmale • Gewebe aus Kalziumsilikat-Faser • Gewebe aus texturierten Glasfasergarnen


• Ohne organische Trägerfasern • Einseitig aufgebrachte Alufixbeschichtung
> gleich 95% SiO2 [Polyesterfolie]
• 600 g/m2, 1,7 mm dick
10 Kompensatoren

• Aus texturierten Garnen


• 1000 g/m2, 1,6 mm dick • Max. Anwendungstemp. 500 °C
[kurzzeitig bis 600 °C]
• Anwendungstemp. 1050 °C
[kurzzeitig bis ca. 1100 °C]

Alle Gewichtsangaben für Hitzeschutzgewebe sind als ungefähre Werte zu verstehen


11 Service/Wartung

169
10
KOMPENSATOREN.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Gewebekompensatoren | Kompensatoren

GEWEBEKOMPENSATOREN.
Schlauch- und Flanschkompensatoren.
BESCHREIBUNG Dichtfolie
Kompensatoren sind Komponenten für den Rohrleitungs-, Anla­ Die Dichtfolie ist das eigentliche Dichtelement des Kompen-
gen und Apparatebau. Sie sind für die gleichen Belastungen sators. Sie ist in der Regel zwischen zwei Gewebelagen einge-
entwickelt wie Anlagenteile und Rohrleitungen; darüber hinaus bettet. Verwendung finden Folien aus Elastomeren, PTFE oder
müssen sie aber zusätzlich Spannungen, Bewegungen, Schwing­ Edelstahl.
ungen oder Vibrationen in axialer und/oder lateraler Richtung
aufnehmen können. Haupteinsatzgebiete für Weichstoffkom­ Trägergewebe
pen­s atoren sind Anlagen mit gasförmigen Medien. Um den Außenliegend angeordnet übernimmt das Trägergewebe [in
individuellen Einsatzbedingungen im industriellen Anlagenbau der Regel beschichtet] die Druckfestigkeit und Formstabilität.
gerecht zu werden sind präzise technische Einbau­angaben des Verwendung finden Gewebe aus Polyester-, Aramid-, Glas-
Anwenders elementar für eine optimale Kompensatoren Kon­ oder Silikatfaser.
struktion.

Beschichtung
EIGENSCHAFTEN
Eine Beschichtung aus unterschiedlichen Elastomeren schützt
• Höchste Flexibilität und größtmögliche Bewegungsfähigkeit das Trägergewebe, unterstützt die Formgebung und ist bei
bei geringer Einbauhöhe [Rohrleitungsabstand] einfacheren Bauelementen das eigentliche Dichtelement
• Rückstell-/Verstellkräfte gehen gegen Null bzw. sind bei des Kompensators. Verwendung finden u.a. Neoprene, EPDM,
Berechnungen vernachlässigbar niedrig Hypalon, Silikon, Viton oder PTFE.
• Vielzahl der Materialkombinationen ermöglicht eine optimale
und individuelle Anpassung an die jeweiligen Betriebs­v er-­
BEWEGUNGSAUFNAHME
hältnisse
Die Bewegungsaufnahme ist abhängig von der Bauform des
• Herstellung von großen Dimensionen ist kostengünstig
Mittelteils [AR], Man unterscheidet im Wesentlichen folgende
• Geringere Transportkosten bei großen Abmessungen durch Ausführungen:
Zusammenfalten
• Einfache Montage, häufig durch kundeneigenes Personal MITTELTEIL AXIAL ~ LATERAL ~
möglich Gerade - 0.25 x AR ± 0.1 x AR
Gewölbt - 0.3 x AR ± 0.15 x AR
ANWENDUNGEN Mit Falten - 0.25 x AR ± 0.3 x AR
Kraftwerke, Müllverbrennung, Entstaubungs- und Filter­anla­gen,
Zementindustrie, Stahlindustrie, Trocknungstechnik, Chemi-
sche Industrie, Fördertechnik, Ventilatorenbau, Lüftungstech-
nik, Schiffstechnik, etc.

MATERIAL
Durch die Vielzahl der Materialkombinationen ist es möglich
eine optimale Problemlösung zu erarbeiten, die im wesentlich
durch die vorhandenen mechanischen, chemischen und ther-
mischen Einflüsse bestimmt werden. Generell wird der Kom-
pensatorenaufbau durch folgende Materialgruppen bestimmt:

Isoliermaterial
In entsprechender Dicke und Qualität verhindert das Isolier-
material die thermische aber auch mechanische Beschädi-
gung der eigentlichen Dichtfolie. Verwendung findet Gewebe
aus Glas-, Silikat- und, Keramikfaser.

172
01 Das Unternehmen
Kompensatoren | Gewebekompensatoren

02 Service
BAUFORMEN
Schlauchkompensator I
Befestigung auf der Rohrleitung

03 Technik
Geeignet für runde oder ovale Querschnitte. Bei eckigen
Quer­schnitten müssen Befestigungsleisten verwendet und AR
die Kanalwandung angebohrt werden. Bei Unterdruck ist zu
berücksichtigen, dass sich der Kompensatorbalg nach innen
zieht und den Strömungsquerschnitt verengt.
Hier ist der Einsatz von Stützringen vorzusehen. Da die Ein-

04 Dichtungen
spannstelle die Mediumstemperatur annimmt liegt die max.
Temperatur bei 350 °C. Bis Größen von Ø 700 bis 800 mm
erfolgt die Befestigung mittels mehrteiligen Schlauchschellen.
Bei größeren Durchmessern sollte man aufgrund der höheren
Dichtheit auf eine Flanschbefestigung ausweichen.

05 Maßtabellen
AR
Schlauchkompensator I
Befestigung auf herausgezogenem Befestigungsflansch

06 Steckscheiben
Mit dieser Einbauform können alle Querschnittsformen und
Größen abgedeckt werden. Ecken sollten mit entsprechenden
Radien versehen werden, ein Anbohren der Leitung ist nicht
notwendig. Aufgrund des guten Temperaturabbaus im Befes-
tigungsbereich ist ein Einsatz ohne Vorisolierung bei 400 bis
500 °C, mit Vorisolierung bei 600 bis 700 °C möglich. Bei ent-
sprechenden konstruktiven Maßnahmen wie Innenausmaue-

07 Kunststoff
rung sind auch Temperaturen bis 1000 °C beherrschbar.

Flanschkompensator

08 Packungen
Einsatz bei großen Abmessungen oder bei bereits vorhan- AR
denen Rohrleitungsflanschen, bei höheren Drücken und bei
hohen Ansprüchen an die Dichtheit. Aufgrund der schlech-
ten Wärmeabstrahlung im Befestigungsbereich, sollte die
Einsatztemperatur 450 bis 500 °C nicht übersteigen. Durch
Einsatz größerer Flansche kann der Kompensator nach
außen [weg vom Mediumsstrom] verlagert werden und durch
09 Gewebe

eine zusätzliche Isolierung oder eine angearbeitete Isolierung


geschützt werden. Dies ermöglicht eine Einsatztemperatur
von 600 bis 650 °C möglich.
10 Kompensatoren
11 Service/Wartung

173
11

BÄNDER | TRENN- & SCHMIERMITTEL


MASCHINEN | WERKZEUGE | HILFSMITTEL
SERVICE- &
WARTUNGSPRODUKTE.

11 Service/Wartung 10 Kompensatoren 09 Gewebe 08 Packungen 07 Kunststoff 06 Steckscheiben 05 Maßtabellen 04 Dichtungen 03 Technik 02 Service 01 Das Unternehmen
Maschinen, Werkzeuge & Hilfsmittel | Service- & Wartungsprodukte

RINGSCHNEIDEMASCHINE.

BESCHREIBUNG
PRODUKT-NR. PRODUKTBESCHREIBUNG
Geeignet zum Schneiden fast aller Flachdichtungsmaterialien,
9302 Elektroantrieb für Ringschneidemaschine
wie z. B. Graphit mit Metalleinlagen, Aramidfaserplatte auch
mit Streckmetalleinlage, Leder, PVC, PTFE, Gummi, Kunststoffe, 9303 Ersatzmesser, „G“ Graphit, Spießblech
Kork. 9305 Ersatzmesser, „U + M“ UNISEAL®-Metall

Schneidunterlage aus UNISEAL® 3400


9306
350 mm ø, 3 mm dick
SCHNEIDMASSE
9307 Locheisen 22 mm ø
Von 80 bis 1250 mm im Durchmesser und von 0,5 bis 9,0 mm
Dicke maßgenaues Schneiden bis ca. 1 mm möglich. 9308 Messeinrichtung, komplett montiert mit Maßband
9309 Zentrier- und Fixiereinheit
9311 verstellbarer Spannhebel, unten
LIEFERPROGRAMM
9312 Kugeleinsatz, komplett mit Metallgehäuse
PRODUKT-NR. PRODUKTBESCHREIBUNG 9313 Handrad, oben mit Wellenkranz

9300 Ringschneidemaschine 9314 Handkurbel, Speichenhandrad mit Griff


9301 Ersatzmesser, „N“ Normal-Standard 9316 Gabelschlüssel, SW 10

FINGERSAVER.
BESCHREIBUNG
Der Fingersaver ist ein unverzichtbares Montage- und De­montagewerkzeug, das Finger und Hände
vor Verletzungen durch Hammerschläge und Einklemmen schützt.
Das Produkt besteht aus einer hochwertigen und stabilen Kunststoffhülle, einem Spanner aus
Gummi und einer Halteschlaufe aus Sicherheitsgurtmaterial. Es ist robust aber leicht und einfach in
der Handhabung. Bei sachgerechtem Gebrauch ist es unwahrscheinlich, dass der Benutzer sich am
Fingersaver verletzen kann, Maschinen und Anlagen beschädigt werden, oder es zur Funkenbildung
in explosionsgefährdeten Einsatzgebieten kommt.

LIEFERPROGRAMM
9503: Länge 375 mm | Länge 850 mm | Länge 265 mm [Compact]

176
01 Das Unternehmen
Service- & Wartungsprodukte | Maschinen, Werkzeuge & Hilfsmittel

KREISSCHNEIDER.

02 Service
BESCHREIBUNG
Einfache Bedienung, das Hartmetallmesser schneidet
Dichtungsmaterialien bis 12 mm Dicke.

03 Technik
LIEFERPROGRAMM

PRODUKT-NR. PRODUKTBESCHREIBUNG

9310 Kreisschneider Junior


9315 Kreisschneider Senior

04 Dichtungen
9320 Ersatzmesser
9321 Klingenhalter [ohne Messer]
9322 PVC-Platte [Senior]
9323 PVC-Platte [Junior]
9324 Balken kurz, mit Skala und Führung

05 Maßtabellen
SCHNEIDMASSE 9325 Balken lang, mit Skala und Führung
9326 Zentrumdorn mit Rändelmutter
9315 SENIOR 9310 JUNIOR 9327 Plexiglasschieber mit Rotmarke
Vom Zentrum: 30–500 mm ø Vom Zentrum: 30–270 mm ø 9328 Spannbüchse M14, mit 8 mm Loch
Vom Eckloch: bis 1000 mm ø Vom Eckloch: bis 500 mm ø 9329 Lochpfeife 14 mm, gehärtet

06 Steckscheiben
PACKUNGSZIEHER.

BESCHREIBUNG ERSATZSPITZEN MIT SCHRAUBENGEWINDE 07 Kunststoff


08 Packungen

Handliches, flexibles Spezialwerkzeug zum Entfernen GRÖSSE PRODUKT-NR. ABMESSUNG


von Packungen, auch für schwer zugängliche
Stopfbuchsen oder wenn zur Demontage 1 9366 6 mm ø
der Dichtung große Zugkräfte benötigt werden. 2 9367 8 mm ø
09 Gewebe

3 9368 10 mm ø

LIEFERPROGRAMM ERSATZSPITZEN MIT KORKENZIEHERGEWINDE


GRÖSSE PRODUKT-NR. ABMESSUNG GRÖSSE PRODUKT-NR. ABMESSUNG
10 Kompensatoren

1 9351 6 mm ø, 200 mm lang 1 9361 6 mm ø


2 9352 8 mm ø, 270 mm lang 2 9362 8 mm ø
3 9353 10 mm ø, 365 mm lang 3 9363 10 mm ø
4 9354 14 mm ø, 425 mm lang 4 9364 14 mm ø
11 Service/Wartung

177
Maschinen, Werkzeuge & Hilfsmittel | Service- & Wartungsprodukte

PACKUNGSSCHNEIDER.

BESCHREIBUNG
Schneidevorrichtung aus Aluminium zur Herstellung von Packungsringen, einfache Handhabung. Ringinnendurchmesser 2 bis 110 mm
[bis 250 mm mit Ver­längerung], Packungsstärke 1 bis 25 mm. Als Zubehör sind Verlängerungen von 110 auf 250 mm Innendurch-
messer erhältlich.

LIEFERPROGRAMM

PRODUKT-NR. PRODUKTBESCHREIBUNG PRODUKT-NR. PRODUKTBESCHREIBUNG

9340 Packungsschneider 9345 Hebelmutter, passend zu Block B


9341 Läufer, komplett montiert 9346 Schneideunterlage aus Fiber
9342 Stellschraube 9347 Messer, superhart, rostfrei
9343 Block A, montiert 9348 Verlängerung von 110 auf 250 mm
9344 Block B, montiert

HANDPACKUNGSSCHNEIDER.
BESCHREIBUNG
Der 9335 Handpackungsschneider schneidet Packungen mit per-
fektem 45° [Schräg-] oder 90° [Stumpf-] Schnitt, indem man die
Führungsschiene verstellt. Einfach den Verrieglungsknopf unten
hochdrücken und die Führungsschiene verstellen, bis sie in die
45° oder 90° Löcher einrastet. Dazu die Klinge mittels Handgriff
nach unten drücken, den Schnittwinkel nicht bei geöffneter Klinge
verstellen. Schneidet alle weichen Packungstypen aus flexi­
blem Graphit, PTFE, ePTFE, Acryl, Ramie, Polyamid, etc. Ist nicht
für reine Aramid-Packungen geeignet. Schneidet auch O-Ring
Material, Gummi- und Silikon­profile.

ZUBEHÖR
Das Zubehör-Set besteht aus einem 2-Stufen-Handschärfer
und einer Ersatzklinge mit Mittelstift. Die grobe Seite entfernt
Scharten und/oder Unebenheiten aus der Klinge, die feine Seite
stellt die Schärfe wieder her.

178
01 Das Unternehmen
Service- & Wartungsprodukte | Maschinen, Werkzeuge & Hilfsmittel

FLANSCHSPREIZER.

02 Service
BESCHREIBUNG
Die Arbeitsweise des 9370 Flanschspreizers ist einfach:
Nach Entfernung zweier gegenüberliegender Verbindungs­

03 Technik
schrauben aus der Flanschverbindung werden die Flansch-
spreizer in die frei gewordenen Löcher eingedreht.
Anschließend werden die übrigen Verbindungsschrauben,
soweit erforderlich, entfernt oder gelöst, und die Flansch-
verbindung wird mit Hilfe der Druckbolzen im Flansch­
spreizer geöffnet.

04 Dichtungen
Als zusätzliche Sicherheit sollte ein starrer Abstandhalter
zwischen den Flanschblättern angebracht werden. Der
Dichtungsring lässt sich nun austauschen. Zur Kontrolle der
Flanschoberfläche können die Flansche mit diesem System
weit geöffnet werden. Eine Beschädigung der Flanschdicht-
fläche wird so vermieden. Nicht nur Dichtungen, sondern

05 Maßtabellen
auch Messscheiben, Steck­pfannen u. a. lassen sich problem-
los austauschen.

ANWENDUNGSBEREICHE FÜR DIN-FLANSCHE


Flanschspreizer können auch bei anderen Flanschen ein-
gesetzt werden. Wir empfeh­len, mindestens zwei Flansch-

06 Steckscheiben
spreizer einzusetzen, da jede Flanschverbindung grund-
sätzlich parallel gespreizt werden sollte.

SCHLÜSSELWEITEN

07 Kunststoff
SW I 22 27 32 36 41 46 50 55 60 65
SW II 13 17 22 24 17 50 30 32 32 32

08 Packungen
DIN-FLANSCHE

DIN 2632 DIN 2633 DIN 2634 DIN 2635 DIN 2636 DIN 2637 DIN 2638 L max.
SW I A mm B mm ø SW II
PN10 PN16 PN25 PN40 PN64 PN100 PN160 mm

22 34 14 10–25 10–25 10–25 10–25 10–25 10–15 10–15 90 13


27 47 18 32–125 32–125 32–80 32–80 25 25 25 107 17
09 Gewebe

32 50 23 150–350 150–200 100 100 32–80 32–40 40 119 22


36 56 27 400–500 250–300 125–200 125–150 100 50–80 50–80 140 24
41 64 30 600 400 250–300 175–200 125 100 100 152 27
46 73 33 500 350 250–300 150–175 125–175 125–150 213 30
50 73 36 600 400–500 350 200–300 200 175–200 213 30
10 Kompensatoren

55 73 39 600 400 350 250 239 32


60 77 42 500 400 300 250–300 239 32
65 77 48 350 275 32
11 Service/Wartung

179
Bänder, Trenn- & Schmiermittel | Service- & Wartungsprodukte

BÄNDER, TRENN- & SCHMIERMITTEL.


Produkt PTFE- PTFE-
PTFE- Anti-Seize, nickelfrei
Gewindeband Gewindeband Anti-Seize
Gewindeband [Hochtemperatur]
[HD] [HD-Gold]

Produkt-Nr. 1000 1003 1006 1009 1014

Beschrei- Bänder aus reinem virginalen, ungesintertem PTFE, HD-Band mit Hochtemperatur- Basis: Petroleum mit
bung hoher Dichte. Nicht aushärtend, alterungsbeständig, extrem dehnbar und druckbeständiges fein dispergier­t en
und flexibel; gute Anpassung an die Gewindegänge; einfache Montage Schmier­­mittel mit flocken und Metall-
und Demontage Feststoff­anteilen; teilchen, we­s entliche
[Aluminium, Magne­ Bestandteile: Kupfer,
Flächengewicht: siumsilikat, Fluor- Aluminium. Hitze­
• Min. 100g/m2, Klasse GRP [HD & HD Gold] graphit, synthetische beständiges
• Min. 60g/m2, Klasse FRp Öle und Verdicker]; Schmier- und Trenn­
ohne Schwer­metalle, mittel, verhindert
nickel­f rei; gute chemi­ Kor­r osion und Fest­
sche Beständigkeit, fressen; reduziert
hervorragender die Reibungswerte,
Korro­sions­s chutz besonders bei
Schrauben-Verbin­
dungen; süß- und
salz ­w asserbeständig

Einsatz Anwendungsbereiche nach DIN EN 751-3: -40 bis 1500 °C - 1 80 °C bis 1100 °C
• Gasinstallationen 5 bar/-20 °C bis 125 °C Reibwert µ ~ 0,11 Schmier-, Rostschutz-
• Heißwasser: 7 bar bis 125 °C Schmierung von und Trennmittel in der
Muttern, Bolzen, chemischen Industrie,
• Trinkwasser: 16 bar bis 95 °C [gilt nur für HD Gold] Automobilbau,
Winden, Seilen,
Nennweitenbereich [Gewinde nach ISO 7]* Zahnrädern, Rollen, Bergbau, Stahl- und
Gebläsen, Klappen, Maschinenproduktion;
• Klasse FRp: DN ≤ 10 *
Ventilen & Pressen; Einsatz bei extremen
• Klasse GRp: 10 < DN ≤ 50 besonders geeignet bei Tempe­ratur­schwan­
*PTFE-Bänder der Klasse FRp können auch bei anderen Nennweiten eingesetzt werden, hohen Tempe­r aturen, kungen, bewahrt
wenn die Anzahl der Gewindegänge ≥ 7,5 cm-1 ist schweren Belastun- Gewinde und Pass­
gen, in der chemischen ungen vor Beschädi-
und petrochemischen gung, erleichtert die
Industrie; Nachschnei- Demontage
den von beschädigten
Gewinden

Freigaben BAM* BAM* BAM*


DVGW KTW-Leitlinie DVGW
DVGW

Liefer- 12,7 [1/2“] x 0,1 mm; Versch. Abmessungen 12 x 0,1 mm; Pinseldose à 300 g, Sprühdose à 400 ml,
programm Rolle a 10 m, Rolle a 13 m, Rolle a 10 m, Karton à 12 Dosen Karton à 10 Dosen
Karton a 12 Rollen Karton a 12 Rollen Karton a 12 Rollen

*BAM Prüfberichte beinhalten lediglich den Nachweis für die Materialeignung der bei der BAM zum prüfen eingereichten Charge. Es handelt sich nicht um ein Zertifikat oder eine Freigabe

180
01 Das Unternehmen
Service- & Wartungsprodukte | Bänder, Trenn- & Schmiermittel

02 Service
Produkt
Synthetische Silicon-
FIN-Lub Teflon-Überzug Kaltbezinkung Schnellrostlöser
Schmierung Schmie­r ung

03 Technik
Produkt-Nr. 1008 1012 1015 1016 1010 1011

04 Dichtungen
Beschrei- Synthetisches Mineral-Kriechöl Trockenes, Ungiftiges, Lufttrockende, Sofortwirkender
bung Mehrzweckschmi- mit weißen fettfreise wasser­ metallische, Rostlöser mit

05 Maßtabellen
ermittel mit Schmierstoffen, PTFE-Schmier-, abstoßendes zähelastische Schmierwirkung,
PTFE, mit Grenz­ besonders Gleit- und Trenn- Gleit-, Schmier- Beschichtung, der Feuchtigkeit
schmieradditiven, wirksam bei mittel; beständig und Trennmittel, salzwasserfest, unterwandert
rostschützend oszillierenden gegen Wasser nicht verharzend korrosions­ und verdrängt,
und wasserver- Bewegungen; und Chemikalien; schützend, vor Oxidation und
drängend; auch verdrängt und abriebfest, lang­ dauerhaftend Rost schützt;
bei extremen unterwandert lebig, trocknet hervorragendes
Bedingungen Feuchtigkeit, schnell; mehr- Eindringvermö-

06 Steckscheiben
stark haftender schützt vor facher Auftrag gen; greift Gummi
Schmier­film mit Korro­sion, löst möglich und Kunststoffe
Korrosions­schutz Rost nicht an; nicht
und guten Kriech­ giftig
eigenschaften;
verändert selbst
bei längerem Kon-
takt Gummi-Teile
nicht; altert und

07 Kunststoff
verhartzt nicht

Einsatz - 30 °C bis 170 °C - 30 °C bis 80 °C - 30 °C bis 265 °C - 150 °C bis 200 °C bis 400 °C bis 50 °C
Schmierungen Schmieren von Nichtfleckendes, Geeignet wenn Grundierung Gängigmachen
aller Art, z.B. Hebeln, Gelenken, fettfreies mineralölhaltige oder Dick- von fest-
Scharniere, Ketten etc. Schmier-­ und Schmiermittel beschich­tung gerosteten und
Schrauben- Reduziert Gleitmittel für nicht verwendet im Korrosions- festgebrann­t en
verbindungen, Reibungsverluste Metalle, Kunstof- werden können; Reparaturschutz Schrauben-

08 Packungen
Gestänge, Lager, und Funktions­ fe, Gummi, Glas, hervorragend für [Schweißarbeiten] verbindungen
etc. Korro­sions­­- abfall; verhindert etc. Nichtfleck- Lager und Get- Maschinenteilen, und anderen
schutz von Passungsrost; endes, fettfreies riebe aus reinen Bauwerken, Mecha­nismen,
Bolzen und löst festge- Trennmittel, oder verstärkten Wasserfahr­ verhindert
Schrauben, brannte und verhindert das Kunststoffen; zeugen, Werften, Kontakt-
Montagehilfe, festgerostete Festkleben langlebiges Trenn- etc. störungen,
z.B. für feine Schrauben­- mittel für Entfor- Gleichmäßig auf mindert
Passungen in verbin­dungen mung von Kaut- fett- und rost- Reibungs­
09 Gewebe

der Hydraulik; schuk- und Kunst­- freien Untergr- widerstände


sauberes stoffteilen, gutes und auftragen
Montage­­spray Isolier- und Anti­
für O-Ringe oxidationsmittel;
verhindert Kriech­-
ströme in elek-
trischen Anlagen
10 Kompensatoren

Liefer- Sprühdose Sprühdose Sprühdose Sprühdose Sprühdose Sprühdose


programm à 500 ml, Karton à 500 ml, Karton à 400 ml, Karton à 500 ml, Karton à 400 ml, Karton à 400 ml, Karton
à 10 Dosen; à 10 Dosen; à 12 Dosen à 12 Dosen à 12 Dosen à 10 Dosen;
Kanister à 10 l Kanister à 10 l Kanister à 10 l
11 Service/Wartung

181
IMPRESSUM.

Herausgeber
IDT Industrie- und Dichtungstechnik GmbH

Fon: +49 [2 01] 8 55 11-0


Fax: +49 [2 01] 8 55 35 55
Web: idt-dichtungen.de

Redaktion
IDT Industrie- und Dichtungstechnik GmbH | Simone Wilson

Gestaltung
Haus des guten Geschmacks | hausdesgutengeschmacks.de

Titel Grafik
Rajko Teucher & Haus des guten Geschmacks

Druck
Wagner Druck und Werbe GmbH | wagnermedia.de

Der Produktkatalog ist eine Publikation der IDT GmbH. Der Bezug ist kostenlos. Die Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Alle Angaben entsprechen
dem heutigen Stand unserer Kenntnisse und sollen über unsere Produkte und deren Anwendungsmöglichkeiten informieren. Sie haben somit nicht die Bedeutung,
bestimmte Eigenschaften der Produkte oder deren Eignung für einen konkreten Einsatzzweck zuzusichern und begründen keine Haftung unsererseits.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir keine Gewähr übernehmen. Der Produktkatalog und alle darin enthaltenen Informationen
und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts ist ohne Zustimmung des Herausgebers
unzulässig und strafbar.

Erste Ausgabe, Juni 2015, v2.5.


Vertrieb/Logistik Zentrum Vertrieb/Produktion Vertrieb
Essen Annaberg-Buchholz München
Fon: +49 [0]201 85511-0 Fon: +49 [0]3733 505–0 Fon: +49 [0]89 991883-0
Fax: +49 [0]201 8553555 Fax: +49 [0]3733 505101 Fax: +49 [0]89 9043967
Mail: essen@idt-dichtungen.de Mail: annaberg@idt-dichtungen.de Mail: muenchen@idt-dichtungen.de

Das könnte Ihnen auch gefallen