Sie sind auf Seite 1von 7

Inbetriebnahme

Lenze Regler 8200 Vector

Projekt Schulung, Intern


Autor Nadig Alexander
Version 0.1
Status in Arbeit
Datum 2012-03-02

Schulung 1/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at
1 Allgemeines

1.1 Copyright
Der Inhalt dieses Schriftstückes ist geistiges Eigentum der LTW Intralogistics GmbH.
Es ist dem Empfänger nur zum firmeninternen Gebrauch anvertraut. Ohne unsere Einwilligung
darf es keinen firmenfremden Personen zugänglich gemacht werden.
© Copyright
LTW Intralogistics GmbH
Achstrasse 53
6922 Wolfurt/Austria

1.2 Versionshistorie

Datum Version Autor vorgenommene Änderungen


2012-02-16 0.1 NAAL Erstversion

Schulung 2/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at
Inhaltsverzeichnis

1 Allgemeines 2

1.1 Copyright 2
1.2 Versionshistorie 2

2 Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector 4

2.1 Inbetriebnahme ohne Profibussteuerung 4


2.2 Inbetriebnahme mit Profibussteuerung 5
2.3 Inbetriebnahme mit analoger Steuerung 5

Schulung 3/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at
2 Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector

2.1 Inbetriebnahme ohne Profibussteuerung


 Regler mit dem PC verbinden und eine Verbindung über das GDC Programm herstellen

 Parametereinstellungen
o C0005 C0412 wurde frei konfiguriert (255)
o C0007 C0412 wird automatisch angepasst (1)
o C0008 TRIP Fehlermeldung (1)
o C0011 100 Hz (muss = max. eingestelltem JOG-Wert sein)
o C0012 Hochlaufzeit einstellen
o C0013 Ablaufzeit einstellen
o C0014 U = fd konst. U/min (2)
o C0015 Motornennfrequenz einstellen
o C0016 U/min so einstellen, dass bei 5 Hz unbeladen der Nennstrom des
Motors nicht überschritten wird
o C0037 JOG1 einstellen
o C0038 JOG2 einstellen
o C0029 JOG3 einstellen
o C0119 OC2-Fehler ausschalten (3)
o C0412 alle auf Fixed-Free
o C0413 0,0%
o C0414 0,0

Die oben angeführten Parameter sind in jedem Parametersatz zu ändern.


ACHTUNG: Die Klemmenkonfiguration C0410 muss kontrolliert werden, da sie nicht
automatisch durch das Einstellen des C0007 abgepasst wird.
Bei U~f-Regelung ist es nicht notwendig, dass die Motordaten (C084-092) eingetragen werden.
Die Motoridentifikation mit C0148 muss in diesem Fall nicht durchgeführt werden.
Diese Identifikation ist nur bei Vektorregelung unbedingt notwendig.

Schulung 4/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at
2.2 Inbetriebnahme mit Profibussteuerung
 Nach dem Auswählen der neusten Motec-Gerätebeschreibung, muss das Profibus
Funktionsmodul ausgewählt werden.

 Parametersätze sind gleich wie bei der Inbetriebnahme ohne Profibus. Es müssen
folgende Werte anders eingestellt werden:
o C0005 Interbus/Profibus, dieser Parameter muss in jedem Parametersatz
geändert werden (200).
o C1509 Busadresse des Slaves eintragen
o C1510/001 FIF-Ansteuerung (1)
o C1511/001 FIF-Ansteuerung (1)
o C1514 Störung (Trip) (1)
o C0127 normiert/fdmax, C0141 oder Prozesskanal C0011
Sollwertanpassung auf 16384 (1)
o C0412/006 Fixed-Function-Modul, Freigabe der Momentenregelung 16384.
Dies entspricht 100%. Bei einer Nichtverwendung der Momentenbegrenzung
wird automatisch 65595 eingetragen. Dies entspricht dann 400% (200).

 Am Ende aller Einstellungen muss folgender Parameter verändert werden, damit alle
Funktionen über den Profibus verwendet werden können:

C1512 65535-10 E/A Worte

 Nach dem Eintragen der Busadresse muss der Regler kurz spannungslos geschaltet
werden, damit dieser die neue Adresse übernimmt!

 Es gibt leider keine Busfehlermeldelampe, um zu sehen ob der Bus ok ist.

2.3 Inbetriebnahme mit analoger Steuerung


 Jumper Stellungen auf dem Funktionsmodul für 0-10 V Analogeingangsspannung
einstellen

Schulung 5/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at
 Gerätebeschreibung nach dem Anschließen mit F2 suchen lassen, Standard I/O als
Funktionsmodul wählen

 Parametereinstellungen
o C0005 gest Betr Kl. 8 /Kl.1U /Kl.1I (0)
o 0007 in C0410 wurde frei konfiguriert (255)
o C0008 TRIP Fehlermeldung (1)
o C0011 x Hz (wird so eingestellt, dass bei max. Sollwert von der SPS die
max. Geschwindigkeit erreicht wird)
o C0012 0,5 s (vorsichtshalber einstellen)
o C0013 0,5 s (vorsichtshalber einstellen)
o C0014 U~fd konst. U/min (2)
o C0015 Motornennfrequenz eintragen
o C0016 U/min so einstellen, dass bei 5 Hz unbeladen der Nennstrom des
Motors nicht überschritten wird
o C0026 Offset-Abgleich: 0%
o C0027 Verstärkung des Analogeinganges (wird so eingestellt, dass bei
max. Sollwert von der SPS auch die max. Frequenz, welche unter
C0011 eingestellt wurde, erreicht wird)
o C0034 X3/8 0...10 V (0)
o C0037 0 Hz
o C0038 0 Hz
o C0039 0 Hz
o C0410/03 DIGIN1-E4 (Klemme E4 für Richtungsumschaltung siehe
Schaltplan)
o C0410/013 DIGIN1-E3 (Klemme E3 für Parametersatzumschaltung siehe
Schaltplan)
o C0410/Rest FIXED-FREE
o C0412/001 AIN1-OUT (1)
o C0412/Rest FIXED-FREE
o C0413/001 wird automatisch gleich wie C0026 eingetragen
o C0413/002 0,0%
o C0414/001 wird automatisch gleich wie C0027 eingetragen
o C0414/002 0,0%

Die oben angeführten Parameter sind nur im ersten Parametersatz zu ändern.

Schulung 6/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at
Bei U~f-Regelung ist es nicht notwendig, dass die Motordaten (C084-092) eingetragen werden.
Die Motoridentifikation mit C0148 muss in diesem Fall nicht durchgeführt werden. Diese
Identifikation ist nur bei Vektorregelung unbedingt notwendig.

Schulung 7/7 2012-03-02


Inbetriebnahme Lenze Regler 8200 Vector www.LTW.at

Das könnte Ihnen auch gefallen