Sie sind auf Seite 1von 7

Farbstarke

Schönheiten
4K, OLED, Mini-LED, LCD: Ausstattung,
Bildqualität und Nachhaltigkeit von Mittelklasse-TVs

HDR-fähige 4K-TVs mit smarten Funktionen........ Seite 60


Streamingdienste mit Flatrate............................... Seite 67

© Copyright by Heise Medien.

60 c’t 2021, Heft 25


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin
Smart-TVs  | Titel

Welche Displaytechnik sorgt fürs schönste bringt, geschweige denn Fernsehsendun-


gen in 8K ausgestrahlt werden. Es ist allen-
Bild, welche Apps und Komfortfunktionen falls ein Vorteil durch die extrem kleinen
bringen aktuelle Smart-TVs mit, wie steht es Pixel zu erwarten, wenn Sie sehr häufig
ihren PC anschließen, um Fotos am gro-
um die Haltbarkeit? Sechs Geräte mussten ßen TV-Display anzuschauen. Solche Dia-
im Labor Antworten liefern. shows sind aus mindestens zwei Metern
Entfernung aber auch am guten 4K-Dis-
play ansehnlich.
Nicht zuletzt holen Sie sich mit dem
8K-TV einen energiehungrigen Gesellen
Von Ulrike Kuhlmann 8 Millionen winzigen Zonen. Das erklärt ins Haus: Aufgrund der hohen Pixeldichte
den beeindruckenden Schwarzwert und dringt bei LCDs nur wenig Licht der Hin-
die enorme Tiefe der Darstellung – an tergrundbeleuchtung durch die Pixelma-

C
dunklen Stellen werden die Pixel ausge- trix an die Displayoberfläche. Das Back-
orona und die dunkle Jahreszeit schaltet. Die Nachteile der OLED-TVs: Sie light muss also viel heller leuchten als im
wecken den Wunsch nach einem sind nicht so hell und es droht Einbrennen. gleich großen 4K-TV, was den Energiebe-
neuen, größeren Fernseher. Wir Unübersehbare Folge des fehlenden darf in die Höhe treibt. Ähnliches gilt für
haben uns sechs aktuelle Smart-TVs näher Backlights im OLED-TV: Es ist in der obe- OLEDs: Um mit den winzigen Pixeln aus-
angeschaut, auf die Sie zur Weihnachtszeit ren Hälfte mit nur 0,4 Zentimetern super- reichend helle Bilder zu erzeugen, müssen
in den Werbeprospekten stoßen könnten. dünn. Allerdings will auch die Videoelek- diese mit sehr viel Strom versorgt werden.
Es handelt sich um Displays mit 55 Zoll, tronik untergebracht werden, weshalb die
also 1,40 Meter Diagonale, das Philips-TV untere Hälfte mit 4,5 Zentimeter so dick Nachhaltig
ist mit 58 Zoll (1,47 m) ein wenig größer. aufträgt wie die LCD-Fernseher. Apropos Energie: Fast alle TVs sind derzeit
Alle sechs zeigen 4K-Auflösung mit 3840 in der untersten Energieeffizienzklasse G
 2160 Pixeln und können kontraststarke Auflösung angesiedelt, einzig das Samsung-TV er-
HDR-Inhalte wiedergeben. Als Smart-TVs Falls Sie ein Gerät mit 8K-Auflösung in Er- reicht Klasse F. Wir haben die Leistungs-
halten sie diverse Apps bereit, insbeson- wägung ziehen, um auch für die Zukunft aufnahme mit dem in IEC 62087-2 stan-
dere Streaming-Apps von Netflix & Co., gerüstet zu sein: Vergessen Sie es vorläufig. dardisierten Broadcast-Video ermittelt,
aber auch die Mediatheken oder Sky Es ist nicht gesichert, dass ein aktuelles die Ergebnisse finden sich in der Tabelle.
­Ticket. Damits noch schneller geht, haben 8K-TV in einigen Jahren alle dann gültigen Dass die TVs in derart miesen EEKs lan-
die TV-Hersteller den Fernbedienungen Standards erfüllt. Außerdem bringt die den, liegt an den neuen Energielabels: Ihre
einige Direkttasten spendiert: Alle haben ultrahohe 8K-Auflösung derzeit wenig Ge- Klassen reichen jetzt von G bis A statt wie
Netflix- und Prime-Video-Tasten, manche winn, denn es gibt so gut wie keine Inhal- zuvor bis A+++; diese neue Skalierung gilt
zusätzlich welche für Disney+, YouTube te und es ist auch nicht absehbar, dass für TVs ebenso wie für Kühlschränke,
oder Rakuten. Hollywood demnächst Filme in 8K heraus- Waschmaschinen oder Lampen.

Displaytechnik
Der 55A19LA von LG nutzt ein OLED-Dis-
play, die fünf anderen sind LCDs mit un-
terschiedlichen Backlight-Techniken: In
Samsungs GQ55QN85A sitzen gleichmä-
ßig verteilt im Displayrücken kleine Mini-
LEDs, deren Leuchtstärke sich in 540
Zonen gezielt dimmen lässt, um Kontras-
te zu betonen. Auch im Hisense 55U8GQ
steckt ein solches Direct-LED-Backlight,
aufgeteilt in 200 Zonen; bei Sonys XR-
55X90J muss man sich mit 24 LED-Seg-
menten begnügen. Philips und Xiaomi
nutzen für den 58PUS8506/12 und den Mi
TV P1 55″ ein Edge-LED-Backlight, das
sich nur komplett heller oder dunkler
schalten lässt.
Bei diesen beiden TVs wird die Hellig-
keit einzelner Bildbereiche ausschließlich
über den als Lichtventil wirkenden Flüs-
sigkristall gesteuert. In OLEDs wie dem
LG-TV leuchtet die organische Schicht Direkttasten auf den Fernbedienungen der sechs Smart-TVs
selbst, sie dimmen auf Pixelebene mit geben schnellen Zugriff auf Netflix & Co.

© Copyright by Heise Medien.

c’t 2021, Heft 25 61


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin
Titel  |  Smart-TVs

Hisense 55U8GQ LG OLED 55A19LA Philips 58PUS8506/12


Hisense setzt auf ein IPS-Display mit 200 Der OLED-Fernseher nutzt LGs aktuelle Das TV-Display lässt sich auf dem sil-
dimmbaren Backlight-Zonen aus RGB- WebOS-Version, dessen überladener bernen Spreizfuß um circa 15 Grad zur
Mini-LEDs. Die HDR-Wiedergabe gelingt Homescreen lässt sich nicht entschla- Seite drehen, in seinem Rücken sind an
kontraststark mit strahlenden Lichtern. cken. Den günstigen Gerätepreis von drei Seiten kleine LEDs für Philips’ Am-
Während die satten Farben stabil blei- unter 1000 Euro hat LG mit nur einem bilight untergebracht. Als Betriebssys-
ben, bleichen dunkle Bereiche von der DVB-Tuner, nur drei HDMI-2.0-Ports und tem dient Android TV, als Display ein
Seite aus und werden etwas rotstichig. einem älteren KI-Prozessor realisiert. VA-Panel mit Edge-LED ohne lokale
Das Display ist in allen vier Ecken sicht- Und leider auch durch Einsparungen Helligkeitsanpassung. Frontal sitzende
bar abgeschattet. Für TV-Abende im bei den Entspiegelungsfolien im Panel: Zuschauer sehen am TV eine kontrast-
dunklen Zimmer empfiehlt sich der Ki- Über die farbstabile und kontraststarke starke Darstellung mit satten Farben.
no-Nacht-Preset mit Farbtemperatur Darstellung legt sich an hellen Bildstel- Doch leider verblassen diese von der
„warm2“ und reduzierter Schärfe­ein­ len von der Seite besehen ein leichter Seite betrachtet stark. Sehr dunkle Be-
stellung. Der Zugriff auf den Umgebungs­ Grünstich. reiche werden nicht aufgelöst und das
lichtsensor versteckt sich im Untermenü Der Spiele-Optimierer im Schnell- Bild gerät im HDR-Betrieb arg warm.
zur Hintergrundbeleuchtung. Trotz flin- menü ruft zwar das Gaming-Dashboard In unsere Negativliste nehmen wir
kem 100-Hz-Panel schafft das TV per und den Low-Latency-Modus (ALLM) auch das 2.0-Soundsystem auf: Es
HDMI nur 4K mit maximal 60 Hz. auf. Doch weil LG das OLED-Panel auf klingt hart, bassarm und ist allenfalls
Die weiterentwickelte Vidaa-Ober- 60 Hertz ausgebremst hat, fehlt auch für Nachrichten oder Talkshows zu ge-
fläche ähnelt Android TV, lässt sich aber der variable Bildrefresh (VRR). Für Spie- brauchen. Das TV-Einstellmenü ist viel
weniger gut konfigurieren. Dafür re- ler taugt das günstige OLED also nicht. zu verschachtelt.
agiert der 55U8GQ angenehm schnell Die im Werks-Preset aktive „Auto- Deutlich besser steht es um Kom-
auf Eingaben mit der schlanken Fern- matische Helligkeitsregelung“ scheint fortfunktionen wie die Senderorgani-
bedienung. Zur Senderlistenbearbei- ein Pendant zu Samsungs unsinniger sation am PC, Aufnahmen auf Fest-
tung am PC fanden wir das Tool Set­ „Bewegungsgesteuerter Beleuchtung“ platte oder zeitversetztes Fernsehen:
EditHisense; dessen kostenlose Version zu sein. Die Option für den Umgebungs- Der Time­shift läuft automatisch an,
konnte die exportierte Liste jedoch lichtsensor in den AI-Einstellungen be- sofern eine Festplatte oder ein aus-
nicht öffnen. Timeshift und Aufnahmen wirkte nichts. Im Submenü „OLED-Pfle- reichend großer USB-Stick am TV
müssen mangels Aufnahmeknopf auf ge“ ließ sich der Sensor unter den Ener- hängt. Die Fernbedienung hält Auf-
der Fernbedienung über das Menü ge- giesparoptionen mit „Energiesparschritt nahme-, Start- und Stopptaste bereit
startet werden. Während das TV im Automatisch“ aktivieren. Wer die Logo- und das Open-Source-Tool Chansort
Hintergrund aufzeichnet, ist das Ein- abdunklung sowie Bewegung der An- hilft, die Senderliste am PC zu sortie-
stellmenü tabu. zeige im Untermenü „OLED-Panelpfle- ren. Favoritenlisten lassen sich aber
Zusätzlich zu Downfire-Speakern ge“ aktiviert und ab und an die Pixel- auch direkt am Gerät sehr gut organi-
sitzt im Rücken ein dicker Bass und ansteuerung mit der „Pixelreinigung“ sieren. HbbTV lässt sich für einzelne
oben ein nach oben gerichteter Laut- neu justiert, schützt das organische Sender deaktivieren. Ein weiteres
sprecher für Surroundsound mit Dolby Display vor Einbrennen. Die unter „Emp- dickes Plus: Wer Inhalte vom Smart-
Atmos oder DTS VirtualX. Im Standard- fehlungen zur Pflege“ angebotene Ana- phone auf dem großen Schirm
modus ganz ohne Effekte schallt einem lyse der Sehgewohnheiten scheint da- darstellen möchte, findet mit dem
der Ton angenehm aus der Bildmitte gegen eher der Datensammlung zu Android-TV ein unproblematisches
entgegen. dienen als der OLED-Pflege. Gegenstück fürs Streamen.

 hohe Peak-Luminanz für HDR  kontraststarkes, plastisches Bild  dreiseitiges Ambilight


 Ausstattung  geringe Maximalleuchtdichte  sehr blickwinkelabhängig
 ungleichmäßig ausgeleuchtet  überladener Homescreen  schlechter Sound

© Copyright by Heise Medien.

62 c’t 2021, Heft 25


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin
Smart-TVs  | Titel

Samsung GQ55QN85A Sony XR-55X90J Xiaomi Mi TV P1 55″


Samsung führt vorbildlich durch die Sony nutzt die aktuelle Android-Varian- Xiaomi nutzt ein ähnliches VA-Panel wie
Installation des TV, wirft dabei keinerlei te Google TV. Diese organisiert die Philips mit Edge-LED-Backlight ohne
Fragen auf, besteht allerdings auf Ein- Empfehlungen auf dem Startbildschirm Zonen-Dimming. Die Eigenschaften
gabe einer Postleitzahl. Die Tizen-Ober- nach Inhalten statt nach Apps und gleichen sich: satte Farben, ordentliche
fläche lässt sich relativ gut konfigurie- überlädt ihn mit unzähligen Leisten, die Darstellung von vorn, stark ausblei-
ren und reagiert superschnell auf Ein- mit vermeintlichen Vorlieben der Nut- chendes Bild mit grauen Film-Balken
gaben mit der minimalistischen Fern- zer gefüllt werden. Die Leisten lassen von der Seite. Die Peak-Luminanz von
bedienung. sich nicht in einer gewünschten Rei- 330 cd/m2 ist zu gering. Immerhin löst
Der QN85A hat 540 dimmbare henfolge organisieren, aber per „Apps das Mi TV dunkle Bildbereiche dank
Back­ light-Zonen aus RGB-Mini-LEDs. only“ komplett ausblenden. Subpixel-Rendering etwas besser auf.
Entsprechend farbstark und plastisch Der 55X90J hat kein Filmmaker-Pre- Auch Xiaomi nutzt Android TV, die
fällt seine Darstellung aus. Dass sie auch set, jedoch für Netflix den vergleich­ Smartphone-Anbindung ist entspre-
aus größeren Einblickwinkeln so bleibt, baren Modus „Netflix kalibriert“. Da im chend einfach, die App-Auswahl aber
ist dem homogen ausgeleuchteten IPS- Anwender-Preset alle harten Eingriffe in geringer und der interne Speicher zu
Panel zu verdanken – ungewöhnlich, die Darstellung deaktiviert sind, kommt knapp bemessen.
denn Samsung-Fernseher haben meist er dem Filmmaker-Modus nah. Von vorn In den meisten Bild-Presets sind
VA-Panels. Das TV lässt sich übers WLAN ist das Bild des Sony-TV schön, er erzielt manuelle Korrekturen erforderlich, was
und mit dem Mobilgerät einschalten, helle Spitzlichter und satte Farben, die nicht so simpel ist, weil das Einstellmenü
letzteres schluckt allerdings zusätzlich Graustufenauflösung gelingt. Doch mit konstant die Hälfte des Bildes verdeckt.
0,25 Watt im Standby. Trotz Spitzen- 24 Dimming-Zonen ist sein Backlight Überhaupt die Einstellungen: umständ-
leuchtdichte von fast 1200 cd/m2 benö- untermotorisiert für eine saubere Wie- lich, lahm, inkonsistent. Wer kurz mal
tigt der Fernseher im Betrieb weniger dergabe kontrastreicher Bewegtbilder, zappen will, ist mit dem Xiaomi-TV
Energie als die anderen 55-Zöller und und das VA-Panel schwächelt unüber- schlecht bedient, denn schnelles Tippen
landet deshalb als einziger in der Ener- sehbar aus größeren Einblickwinkeln – auf der Wippe führt meist nur zum
gieeffizienzklasse F. Es gibt diverse Ener- dunkle Bildbereiche werden von der nächsten Sender. Die Zifferneingabe be-
giesparoptionen, einige sind allerdings Seite matt, helle gelbstichig. zieht sich stets auf sämtliche Sender,
arg simpel. So reduziert die „Helligkeits- Weil Sony je nach Lautstärke ande- auch wenn eine Favoritenliste einge-
verringerung“ stumpf die Gesamtleucht- re Frequenzen betont, sind Klangopti- stellt wurde. Am erfolgreichsten er-
dichte, Ähnliches passiert bei der „Be- mierungen per Equalizer fast unmög- scheint uns die Navigation in der Kanal-
wegungsgesteuerten Beleuchtung“. Der lich. Die Audio-Kalibrierautomatik des liste über die Direkttaste. Die Zwischen-
Umgebungslichtsensor verbirgt sich im etwas bassarmen TVs scheint links und bildberechnung des Displays blieb zu-
Menüpunkt „Helligkeitsoptimierung“. rechts zu verwechseln. weilen aktiv, obwohl wir sie im Menü
Der QN85A kommt für unter 1200 Unser Gerät bekam im Laufe des deaktivierten.
Euro ohne One-Connect-Box, stattdes- Tests ein Update fürs Gaming – aber Der 500-Euro-Fernseher kann
sen sitzen die Signaleingänge seitlich leider nicht für die variable Refresh- weder Timeshift noch Sendungen auf-
im eleganten Rücken des TV. Wie üb- rate VRR; die erhielten nur die X85J- nehmen, Senderlisten lassen sich nicht
lich hat Samsung sämtliche Analog­ Modelle. Der hier getestete 55X90J exportieren. Die Audioausgabe stottert
anschlüsse aus dem TV verbannt und kann trotz 100-Hz-Panel an HDMI ma- beim Einstellen und klingt billig. Mikro-
setzt auf das HDR-Format HDR10+ statt ximal 60 Hertz und bleibt auch damit fone zur Sprachsteuerung sitzen in der
auf Dolby Vision. für Gamer tabu. Fernbedienung und auch im Gerät.

 blickwinkelstabile Darstellung  gute HDR-Wiedergabe  preiswertes Android-TV


 ausdrucksstarkes Bild  sehr blickwinkelabhängig  sehr blickwinkelabhängig
 teuer  überladener Homescreen  inkonsistente Bedienung

© Copyright by Heise Medien.

c’t 2021, Heft 25 63


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin
Titel  |  Smart-TVs

Das neue Effizienzlabel nennt die Dia- an bewegten Objekten oder schräg verlau- sind es über 1100 cd/m2. Immerhin erzielt
gonale und die Auflösung sowie den Ener- fenden kontraststarken Kanten keine auch dieses OLED dank seines Pixel­
giebedarf pro 1000 Betriebsstunden für Säume. Allerdings sind gute LC-Displays dimmings ausgezeichnete Schwarzwerte.
SDR- und HDR-Inhalte. Letztgenannter in den Lichtern deutlich heller als gute So entsteht trotz geringer Peak-Luminanz
ist deutlich höher, bei einigen Testgeräten OLEDs, das getestete LG-TV schafft sogar eine beeindruckende Bildtiefe – allerdings
sogar mehr als doppelt so hoch. Leider hat nur 570 cd/m2 in der Spitze, bei Samsung ohne den Punch vieler LCD-TVs.
die EU den Unterschied zwischen der
Leuchtdichte im hellstmöglichen Bild-
Preset und derjenigen im gemessenen Smarte 4K-TVs mit LCD- und OLED-Technik​​​​​​
Werks-Preset im EEK-Standard nicht Gerät 55U8GQ OLED 55A19LA
mehr begrenzt – im vormaligen Effizienz- Hersteller Hisense LG
label durfte er 60 Prozent nicht unter- Auflösung (Pixeldichte) / Paneltyp 3840  2160 (80 dpi) / LCD, IPS 3840  2160 (80 dpi) / OLED
schreiten. Hier will die EU-Komission bis Diagonale / sichtbare Bildfläche 121 cm  68 cm / 138 cm (55 Zoll) 121 cm  68 cm / 138 cm (55 Zoll)
Ende 2022 nachschärfen. Backlight / Local Dimming Direct-LED /  (200 Zonen)  (OLED) /  (Pixeldimming)
Bildwiederholfrequenz Panel 1 120 Hz 60 Hz
Das EEK-Label enthält einen QR-­
HDR-Formate Dolby Vision (IQ), HDR 10+, HDR 10, HLG Dolby Vision (IQ), HDR 10, HLG
Code, der zur EPREL-Datenbank der EU
Geräteabmessung mit Fuß (B  H  T) / Gewicht 123 cm  78 cm  29 cm / 19 kg 123 cm  77 cm  27 cm / 18,7 kg
führt. Diese hält zu jedem Gerät ein PDF
Rahmenbreite / Gehäusetiefe 1 cm oben u. seitlich, 1,6 cm unten / 4,6 cm 0,8 cm oben u. seitlich, 1,3 cm unten / 4,7 cm
mit weiteren Infos bereit, etwa zur einge-
Lochabstand Wandbefestigung 40 cm  30 cm 30 cm  20 cm
setzten Displaytechnik und zur maximalen Energieeffizienzklasse SDR / HDR G/G G/G
Bildwiederholrate des TV. Außerdem fin- Software-Update 1 / Ersatzteile / Produktsupport 1 8 Jahre 2 / 7 Jahre / 10 Jahre 8 Jahre 2 / 8 Jahre / 8 Jahre 2
den sich Angaben zur Herstellergarantie, Ausstattung
zum Supportzeitraum, wie lange der Her- Betriebssytem / Firmware-Version VidaaU 5.0 / L0923 WebOS 6.0 / 03.20.30
steller Ersatzteile vorhält und wie lange er Fernbedienung (Anzahl, Typ) Riegelfernbedienung, Infrarot Magic Remote, Bluetooth
für das Gerät Software- und Firmware-­ Direkttasten auf Fernbedienung Prime Video, Netflix, Youtube, Rakuten, DAZN Netflix, Prime Video, Disney+, Rakuten TV,
Updates liefert. Wir haben diese Werte in Google Assistant, Alexa
Lautsprecher / Abstrahlrichtung 2.1, 60 Watt / downfire+Bass+upfire 2.0, 20 W / downfire
der Tabelle vermerkt und entschlüsseln
Besonderheiten Lautsprecher für Dolby Atmos Autocal mit Calman
unter ct.de/yaf2 die Garantiebedingun-
Eingänge
gen. Warum die Hersteller die Umge-
TV-Tuner: Art / Anzahl Tuner / Anzahl CI-Plus-Slots Analog-Kabel, DVB-C/T2/S2 / 1 (1 CI-Slot) Analog-Kabel, DVB-C/T2/S2 / 1 (1 CI+ 1.4)
bungslichtsensoren ihrer TVs im PDF un-
Composite / Komponente / /
terschlagen, hat sich uns nicht erschlossen.
HDMI 4  HDMI 2.0 (eARC) 3  HDMI 2.0 (eARC)
Alle haben einen solchen Sensor an Bord. Audio analog-in / Audio-out / Kopfhörer  / 1  optisch /   / 1  optisch / 
USB 1  USB 2.0, 1  USB 3.0 2  USB 2.0
Bild- und Tonqualität LAN / WLAN / Bluetooth //  /  /  (5.0)
Im TV-Betrieb lässt sich über den Sensor TV-Funktionen​​
die Schirmhelligkeit an die Raumhellig- Favoritenlisten (Anzahl) 4 8
keit anpassen: Tagsüber bleibt das Bild Aufnahme auf Festplatte / Timeshift / // //
schön hell, abends wirds automatisch zeitgesteuert aus EPG
Senderliste exportierbar  
dunkler, sodass niemand geblendet wird.
HbbTV für einzelne Sender aktivierbar  
Beim Videoschauen kann das allerdings
Messungen ​ ​
kontraproduktiv sein, denn in einem
Umschaltzeiten TV digital (Wippe / Ziffer)3 2,5–3 s / 4,5 s 2,5–3 s / 6 s
HDR-Kinofilm sind gerade helle Lichter
Helligkeitsregelbereich4/ Ausleuchtung / 64…542 cd/m2 / 65,8 % / 1055 cd/m2 41…277 cd/m2 / 82,5 % / 570 cd/m2
gefragt. Zwei Displays im Test halten den Spitzenleuchtdichte HDR5
sogenannten Filmmaker-Modus bereit, in Leistungsaufnahme Aus / Standby / 0,3 W / 0,3 W / 87,5 W (bei 223 cd/m2) 0,5 W / 0,5 W / 78 W (bei 235 cd/m2)
Betrieb (bei Helligkeit4)
dem die Darstellung so aussehen soll, wie
Kontrast / pro. Abweichung min. und erw. Sichtfeld 2286:1/58 % , 1315:1 /101 % (nicht messbar)
es die Macher beabsichtigt haben. Darin
Smart-TV-Funktionen
werden die meisten Bildoptimierungen
Prime Video / Netflix / Apple TV / Disney+ / ///// /////
deaktiviert und vor allem die Zwischen- YouTube / Sky Ticket
bildberechnung ausgeschaltet. HbbTV / für einzelne Sender deaktivierbar / /
Bei der Wiedergabe von HDR-Inhal- Filmmaker-Modus / HDR-Presets (Anzahl) /3 /5
ten können LC-Displays mit dimmbarem Sprachsteuerung Amazon Alexa, Google Assistant Amazon Alexa, Google Assistant
Backlight punkten: Je mehr Zonen, desto Chromecast integriert / AirPlay 2 / /
präziser erstrahlen kleine Bildsegmente Bewertung
– etwa Sterne am Firmament oder Licht- Bildeindruck TV / SDR / HDR //  /  /
bänder von Explosionen. Das macht sich Klangeindruck  
bei Samsung und Hisense bemerkbar. Das Ausstattung  
Sony-TV kann das Backlight dagegen nur Bedienung Gerätemenü / smarte Funktionen / /
in sehr groben Zonen steuern, deshalb be- Garantie 2 Jahre 2 Jahre
sitzen kontraststarke Objekte oft eine helle Preis 880 € 900 €
Aura. Da das OLED-TV die Leuchtdichte laut EPREL (EU) 2017/1369 ab Abkündigung des Produkts Mittelwert, Umschaltung zwischen Sendern in verschiedenen Bouquets
1 2 3

in jedem Pixel steuern kann, zeigt es auch  sehr gut  gut  zufriedenstellend  schlecht  sehr schlecht  vorhanden  nicht vorhanden

© Copyright by Heise Medien.

64 c’t 2021, Heft 25


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin
Smart-TVs  | Titel

Leider hat sich das LG-TV im Test als ßen Vorteil – die Blickwinkelunabhängig- Darstellung auch von der Seite weitge-
blickwinkelabhängig herausgestellt: Zwar keit – des OLED-TVs gegenüber LCDs. hend so aus wie von vorn. In Sachen Ein-
bleiben die Farben und der Kontrast wie bei Diesbezüglich macht Samsung beim blickwinkel kann abgesehen vom OLED
OLEDs üblich beim Blick von der Seite er- GQ55QN85A einen sehr guten Job: Die allenfalls das Hisense-TV ein wenig mit-
halten, aber helle Flächen bekommen einen Mini-LEDs im LCD-TV sorgen für kon­ halten: Sein IPS-Display zeigt im TV-Be-
leichten Grünstich. Das schmälert den gro- trastreiche Bilder, dank IPS-Panel sieht die trieb auch von der Seite betrachtet aus-

58PUS8506/12 GQ55QN85A XR-55X90J Mi TV P1 55″


Philips Samsung Sony Xiaomi
3840  2160 (76 dpi) / LCD, VA 3840  2160 (80 dpi) / LCD, VA 3840  2160 (80 dpi) / LCD, VA 3840  2160 (80 dpi) / LCD, VA
128 cm  72 cm / 147 cm (58 Zoll) 121 cm  68 cm / 138 cm (55 Zoll) 121 cm  68 cm / 138 cm (55 Zoll) 121 cm  68 cm / 138 cm (55 Zoll)
Edge-LED /  Direct-LED /  (540 Zonen) Direct-LED /  (24 Zonen) Edge-LED / 
60 Hz 120 Hz 100 Hz 60 Hz
Dolby Vision, HDR 10+, HDR 10, HLG HDR 10, HDR 10+, HLG Dolby Vision, HDR 10, HLG Dolby Vision, HDR 10, HDR 10+, HLG
129 cm  82 cm  25 cm / 20,2 kg 123 cm  77 cm  20 cm / 20,8 kg 123 cm  78,5 cm  33,5 cm / 18,7 kg 123,5 cm  77,5 cm  29,5 cm / 11,9 kg
1 cm oben u. seitlich, 1,8 cm unten / 4,5 cm 0,8 cm oben u. seitlich, 1,1 cm unten / 3,4 cm 1,1 cm oben u. seitlich, 1,9 cm unten / 7,2 cm 1,1 cm oben u. seitlich, 2 cm unten / 8,4 cm
20 cm  30 cm 20 cm  20 cm 30 cm  30 cm 30 cm  30 cm
G/G F/G G/G G/G
8 Jahre 2 / 7 Jahre / 7 Jahre 2 bzw. bis 31.12.2030 bis 8 Jahre 2 / bis 31.03.2029 / 31.03.2029 bis 26.4.2029 / bis 26.4.2028 / 26.4.2023 bis 31.12.2031 / bis 31.12.2030 / 31.12.2030

Android TV 10 / 4.19.75 Tizen 6.5 / 1805.4 Google TV / 4.19.75 Android TV 10 / 4.19.79+


Riegelfernbedienung, Infrarot (Kopplung schlägt fehl) Smart Remote, Bluetooth Riegelfernbedienung, Bluetooth Riegelfernbedienung, Bluetooth
Prime Video, Netflix, Philips TV Collection, Rakuten TV, Netflix, Prime Video, Samsung TV+ Netflix, Prime Video, Disney+, YouTube, Mikro Netflix, Prime Video, Google Assistant
Google Assistant, Ambilight (Google Assistant)
2.0, 20 W / downfire 2.2, 60 W / downfire und Woofer 2.0, 20 W / downfire 2.0, 20 W, downfire
seitlich drehbar, dreiseitiges Ambilight Fernbedienung mit Solarzelle, Tap View AutoCal mit Calman, Netflix kalibriert 

Analog-Kabel, DVB-C/T2/S2 / 1 (1 CI+ Slot) Analog-Kabel, DVB-C/T2/S2 / 2 (1 CI+ 1.4) Analog-Kabel, DVB-C/T2/S2 / 2 (1 CI+ 1.4) Analog-Kabel, DVB-C/T2/S2 / 1 (1 CI+ Slot)
/ /  (Mini-Klinke) /  /
4  HDMI 2.1 (eARC, VR, ALLM) 4  HDMI 2.1 (eARC, ALLM, VRR, 4k/120 Hz) 2  HDMI 2.1 (eARC), 2  HDMI 2.0 3  HDMI 2.0 (1  eARC)
 / 1  optisch /   / 1  optisch /   / 1  optisch /   / 1  optisch / 
1  USB 2.0, 1  USB 3.0 1  USB 2.0, 1  USB 3.0 1  USB 2.0, 1  USB 3.0 2  USB 2.0
 /  /  (5.0)  /  /  (5.0)  /  /  (4.2)  /  /  (5.0)

6 5 8 1
// // // 

   
   
​ ​ ​ ​
2–3 s / 2,5–4 s 2–2,5 s /  (keine Zifferntasten) 3,5–4 s / 4,5–7 s 5 s / 3–7 s
82…391 cd/m2 / 62,4 % / 340 cd/m2 50…1095 cd/m2 / 86,9 % / 1160 cd/m2 66…506 cd/m2 / 60,2 % / 916 cd/m2 57…335 cd/m2 / 61,9 % / 333 cd/m2

0,3 W / 0,3 W / 73 W (bei 237 cd/m2) 0,5 W / 0,5 W / 72,5 W (bei 337 cd/m2) 0,2 W / 0,2 W / 97 W (bei 337 cd/m2) 0,4 W / 0,4 W / 80,6 W (bei 243 cd/m2)

2227:1 / 101%, 1102:1 / 156% 1016:1 / 55%, 577:1 / 97% 2582:1 / 85%, 1294:1 / 137% 2495:1 / 103%, 1210:1 / 161%

///// ///// ///// /////

/ / / /


/5 /4 /4 /2
Amazon Alexa, Google Assistant Amazon Alexa, Google Assistant, Samsung Bixby Amazon Alexa, Google Assistant Google Assistant

/ / / /

//6  /  /  //6 //6


   
   
/  /  /  / 
3 Jahre 2 Jahre 2 Jahre  (nur Gewährleistung)
930 € 1.170 € 900 € 500 €
4
gemessen auf Bild mit 50 % Weißfläche 5
gemessen auf Bild mit 10 % Weißfläche 6
Abwertung wegen Blickwinkelabhängigkeit​​​​​​

© Copyright by Heise Medien.

c’t 2021, Heft 25 65


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin
Titel  |  Smart-TVs

drucksstarke Bilder mit satten Farben und direkt in Anwendungen wie YouTube oder
strahlenden Lichtern. Allerdings bleichen Noch Fragen? Netflix übergibt den Inhalt ans TV-Dis-
sehr dunkle Bildbereiche aus größeren play; das Smartphone kann sich schlafen
Sie möchten einen Fernseher kaufen
Einblickwinkeln aus, was insbesondere bei legen. Alle TVs bis auf das von Xiaomi er-
und haben noch Fragen? Die können
21:9-formatigen Kinofilmen stört: Die das wiesen sich als flexible Partner zum An­
Sie am 2. Dezember 2021 in unseren
Bild begrenzenden schwarzen Balken sind droid-Smartphone. Über die Android-Ein-
Videochat loswerden. Ab 18 Uhr beant-
von der Seite besehen hellgrau und rot- stellung „Bildschirm übertragen“ ließ sich
worten wir Ihre Fragen rund um Smart-
stichig. der Schirminhalt des Smartphones auf alle
TVs im Live-Chat unter ct.de/videochat.
Philips, Sony und Xiaomi nutzen sehr TVs spiegeln, inklusive Bedienelementen
Wir freuen uns auf Sie!
blickwinkelabhängige VA-Displays, ihr und Zoom-Option. Bei LG und Samsung
gesamtes Bild bleicht von der Seite stark besteht dabei die Wahl zwischen Vollbild
aus und wird milchig flau. Für die beiden Cursor auf eine der Apps zeigt, legt sich und einem kleineren Overlay. iPhones
rund 900 Euro teuren Geräte von Sony über die Auswahlleiste eine große Bühne verbinden sich per Airplay mit den TVs von
und Philips ist das besonders ärgerlich, mit Empfehlungen oder Optionen. Alle LG, Samsung und Sony.
zumal ihre Darstellung von vorn durchaus sechs Smart-TVs bieten Apps für die Strea-
ansehnlich ist. mingdienste von Netflix, Prime Video und Fazit
Für den optimalen Klang bringen ei- Disney+ an und je nach Hersteller noch Unsere sechs Kandidaten haben sich ins-
nige der smarten Fernseher eine Einmess- weitere Apps. Was Sie von diesen erwarten gesamt wacker geschlagen, echte Ausfälle
funktion mit, die ihre Audioausgabe an dürfen, beschreibt der Beitrag ab Seite 67. gab es nicht. Beklagenswert sind jedoch
den jeweiligen Raum und die Position der Alle bis auf das Xiaomi-TV unterstüt- die geringen Einblickwinkel und die damit
Fernbedienung anpassen soll. So richtig zen Timeshift für Pause-TV, etwa wenn einhergehenden starken Darstellungs­
überzeugt hat uns die Funktion indes bei während eines spannenden Films das änderungen bei Philips, Sony und Xiaomi.
keinem Gerät. Die beiden TVs von LG und Telefon klingelt – die Sendung wird im Das Philips-TV krankt zudem an seiner
Samsung brachten eine akzeptable Sound- Hintergrund auf einen angeschlossenen mäßigen Auflösung dunkler Graustufen.
qualität zustande. Hisense hat seinem Speicher aufgezeichnet, pausiert auf Bei Hisense verblassen von der Seite nur
Gerät ordentliche Lautsprecher spendiert. Knopfdruck und läuft nach Ende des Tele- sehr dunkle Bildbereiche. Das stört vor
Insgesamt wirkte sein Klang dennoch fonats an gleicher Stelle weiter. Aufnah- allem bei Kinofilmen, im normalen TV-
etwas unnatürlich – aber in jedem Fall bes- men kompletter Sendungen auf Knopf- Alltag wird man davon weniger bemerken.
ser als die bassarmen, undifferenzierten druck oder aus dem EPG heraus sind eben- Deutlich blickwinkelstabilere Darstellun-
Lautsprecher in den TVs von Philips und falls möglich. Sofern das Fernsehgerät gen bieten die Displays von Samsung und
Xiaomi. zwei Tuner besitzt, kann es ein anderes LG. Dass LG beim vergleichsweise güns-
Programm anzeigen als das, was gerade tigen OLED-TV ausgerechnet an Folien
Bedienkomfort aufgezeichnet wird. Alternativ zu den Auf- für die blickwinkelstabile Darstellung ge-
Drei der Testgeräte (Philips, Sony, Xiaomi) nahmen bieten sich die Mediatheken an, spart hat, ist ärgerlich. Cineasten greifen
nutzen Android als Betriebssystem, Sonys die viele TV-Sendungen zum späteren An- deshalb besser zu den etwas teureren
XR-55X90J sogar Android in der aktuells- schauen bereithalten. In Sachen Bedien- OLED-Modellen oder zu Samsungs GQ-
ten Version namens Google TV; bei Philips komfort spielen die Umschaltzeiten eine Serie mit Mini-LEDs und IPS-Panel.
und Xiaomi ist es Android TV. LG verwen- große Rolle: Wir haben die Dauer bis zum Gegen das Einbrennen von Inhalten am
det das hauseigene WebOS, Samsung Senderwechsel nach Betätigen der Wippe OLED sieht LG etliche Maßnahmen vor;
Tizen und Hisense Vidaa. und nach einem Druck auf die Zifferntas- wer diese im Menü aktiv lässt, dürfte weit-
Die Oberfläche von Android TV hat ten ermittelt (siehe Tabelle). gehend verschont bleiben.
Google anhand der installierten Apps or- Das Xiaomi-TV kostet nur die Hälfte
ganisiert, die von Google TV an den Emp- An Konsole, PC oder Mobilgerät der anderen Geräte im Test, weshalb etwas
fehlungen – letzteres wird schnell sehr Alternativ zu ihren eingebauten Smart- Nachsicht angebracht ist. Für normalen
unübersichtlich. Wer will, kann beide An- Funktionen lassen sich die Geräte als TV-Gebrauch geht seine Darstellung in
droid-Oberflächen mit wenigen Klicks dumme Displays mit angeschlossenem Ordnung, die Bedienung ist allerdings in-
aufräumen (Einstellung/Konten und An- Streaming-Stick oder als Desktop-Monitor konsistent, der interne Speicher zu gering
meldung/Nur-App-Modus). In diesem betreiben. Alle sechs können bei 4K-, Full- und die Ausstattung mager.
Modus verbleibt nur noch die App-Leiste HD- und XGA-Auflösung am PC den Over- Wer sich auf die Suche nach einem
auf der Startseite, sämtliche Google-Emp- scan abschalten, um den Windows-Desk- neuen Fernseher begibt, sollte im Laden
fehlungen verschwinden. top ohne Beschnitt anzuzeigen. Wer einen den QR-Code auf dem Energielabel scan-
LGs aktuelle WebOS-Oberfläche wirkt Fernseher als Gaming-Display nutzen will, nen. Aus den verlinkten PDFs lässt sich
ebenfalls überladen. Wir haben keine sollte prüfen, ob das Display 120 Hertz an bereits einiges herauslesen. Wie gut die
Möglichkeit gefunden, sie abzuspecken. HDMI und die variable Refreshrate VRR dort genannten Voraussetzungen — etwa
Etwas sparsamer kommt die Vidaa-Ober- sowie FreeSync oder GSync unterstützt. ein flinkes 100-Hz-Panel — vom Hersteller
fläche von Hisense daher, konfigurieren Im Test ist das nur bei Samsung der Fall. genutzt werden, geht daraus allerdings
lässt aber auch sie sich nur in Grenzen: Um als großes Displays fürs Smart- nicht hervor.   (uk@ct.de) 
Man kann die Reihenfolge der Apps ver- phone zu dienen, sollte das TV Apple Air-
ändern. Aufgeräumter geht es zunächst Play oder Google Chromecast beherr- Garantiebedingungen, Einstell-
bei Samsungs Tizen zu, doch sobald der schen: Ein Klick auf das Casting-Symbol tipps: ct.de/yaf2

© Copyright by Heise Medien.

66 c’t 2021, Heft 25


Persönliches PDF für Armando Urquiola Cabrera aus 10439 Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen