Sie sind auf Seite 1von 12

HANDY

Kompressoren und Vakuumpumpen

Betriebsanleitung

Vor Inbetriebnahme ist diese Betriebsanleitung sorgfältig vom Anwender des Gerätes
zu lesen. Bei Unklarheiten ist unbedingt beim Hersteller Rücksprache zu nehmen !

Änderungen vorbehalten.

Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene


_______________________________________________________________________

Diese Betriebsanleitung gilt für alle HANDY Geräte ab Baujahr 2004 und ab Seriennummer
X.X 061000 bzw. für alle HANDY Geräte bei deren Auftragsbestätigung ausdrücklich auf diese
Betriebsanleitung verwiesen wurde.

1. Bestimmungsgemäße Verwendung
1.1. Der HANDY ist ausschließlich zur Erzeugung von Druckluft bzw. Vakuum (Ansaugen von
Luft ohne gefährliche Beimengungen) bestimmt und ist nur mit angeschlossenem Arbeitsgerät
zu verwenden. Eine andere oder darüber hinausgehende Benutzung, wie z.B. mit frei
zugänglichen und/oder offenen Schläuchen oder Rohrleitungen gilt als nicht
bestimmungsgemäß. Für hieraus resultierende Schäden haften wir nicht. Das Risiko trägt
allein der Anwender. Angeschlossene Arbeitsgeräte oder Anlagenteile sind für den max.
erzeugten Druck von 5,5 bar auszulegen.
1.2. Der HANDY ist unter Beachtung der europäischen Richtlinien, den zutreffenden
europäischen Normen und nach dem Stand der Technik gebaut. Nur bei nicht fachgerechter
Verwendung können Gefahren für Leib und Leben des Benutzers oder Dritter bzw.
Beeinträchtigungen des HANDY und anderer Sachwerte entstehen.
1.3. Der HANDY ist nur in technisch einwandfreiem Zustand sowie bestimmungsgemäß,
sicherheits- und gefahrenbewußt unter Beachtung der Betriebsanleitung zu benutzen!
Insbesondere Störungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, sind umgehend zu
beseitigen, bevor der HANDY wieder inbetriebgenommen wird!
1.4. Vom Betreiber beabsichtigte anderweitige Verwendung des HANDY bedarf in jedem Fall
der Rückfrage beim Hersteller.

2. Organisatorische Maßnahmen
2.1. Die Betriebsanleitung ist ständig am Einsatzort des HANDY griffbereit aufzubewahren!
2.2. Ergänzend zur Betriebsanleitung sind allgemeingültige gesetzliche und sonstige
verbindliche Regelungen zur Unfallverhütung und zum Umweltschutz zu beachten und
anzuweisen.
2.3. Bei sicherheitsrelevanten Störungen des HANDY oder Änderung seines
Betriebsverhaltens ist der HANDY sofort stillzusetzen und die Störung der zuständigen Stelle
oder Person zu melden!
2.4. Personen, die mit dem HANDY arbeiten, sind anzuweisen vor Inbetriebnahme die
Betriebsanleitung zu lesen. Dies gilt im besonderen Maße für nur gelegentlich - z.B. beim
Rüsten und Warten - an der Maschine tätig werdendes Personal.
2.5. Am HANDY dürfen keine Veränderungen, An- und Umbauten, die die Sicherheit
beeinträchtigen könnten, ohne Genehmigung des Herstellers vorgenommen werden! Dies gilt
auch für den Einbau und die Einstellung von Sicherheitseinrichtungen und -ventilen.

-2-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

2.6. Ein dauerhaft sicherer Betrieb ist nur mit Originalersatzteilen gewährleistet.
2.7. Druckluftschlauchleitungen sind in den angegebenen bzw. in angemessenen Zeit-
abständen auszuwechseln, auch wenn keine sicherheitsrelevanten Mängel erkennbar sind!
2.8. Zur Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen ist eine der Arbeit angemessene
Werkstattausrüstung unbedingt notwendig.

3. Personalauswahl und -qualifikation


3.1. Es ist sicherzustellen, daß nur geschultes, eingewiesenes und dazu beauftragtes
Personal mit dem HANDY arbeitet!
3.2. Arbeiten an der elektrischen Ausrüstung des HANDY dürfen nur von einer
Elektrofachkraft oder von unterwiesenen Personen unter Leitung und Aufsicht einer
Elektrofachkraft gemäß den elektrotechnischen Regeln unter Beachtung der
EN 60204 vorgenommen werden.
3.3. An Druckluftnetzen darf nur Personal mit speziellen Kenntnissen und Erfahrungen
Inbetriebnahmen, Wartungsarbeiten und Reparaturen vornehmen. Druckluftleitungen müssen
fachgerecht verlegt und montiert werden! Anschlüsse nicht verwechseln! Armaturen, Länge
und Qualität der Schlauchleitungen müssen den Anforderungen entsprechen.
3.4. Vor Beginn von Reparaturarbeiten sind zu öffnende Systemabschnitte und
Druckleitungen drucklos zu machen!
3.5. Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten ist der HANDY komplett auszuschalten und gegen
unerwartetes Einschalten zu sichern.
3.6. Vor dem Reinigen des HANDY mit Wasser oder Dampfstrahl (Hochdruckreiniger) oder
anderen Reinigungsmitteln alle Öffnungen verschließen, in die aus Sicherheits- und/oder
Funktionsgründen kein Wasser/Dampf/Reinigungsmittel eindringen darf. Nach dem Reinigen
sind die Abdeckungen/Verklebungen vollständig zu entfernen!
3.7. Bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten sind gelöste Schrauben stets
vorschriftsmäßig festzuziehen und es ist für sichere und umweltschonende Entsorgung von
Betriebs- und Hilfsstoffen sowie ausgetauschten Teilen zu sorgen!

4. Allgemeines
4.1. Während des Betriebes kann der Kompressor Oberflächentemperaturen von bis zu
100 °C erreichen. Es ist daher dafür zu sorgen, daß die Geräte im Einsatz
sowie einer dem Erwärmungsgrad angemessenen Zeit nach dem Einsatz
nicht mit bloßen Körperteilen in Berührung kommen. Es ist ein
Berührungsschutz anzubringen, der lediglich die Bedienung des Gerätes
(Ein- und Ausschalten) zuläßt.
(Warnung: Gefahr bei heißen
Temperaturen, 417 IEC-5041)

4.2. Entsprechend der EG - Richtlinie " Sicherheit von Maschinen " ist zu beachten, daß der
Schalldruckpegel LpA,1m,max = 76+1 dB(A) erreicht. Die Geräuschmessung erfolgte nach
DIN 45635 bei Vollast des Gerätes und beschreibt den zu erwartenden Höchstwert in 1 m
Entfernung von der Ansaugöffnung und in 1,6 m Höhe über dem am Boden aufgestellten
HANDY. Es ist zu beachten, daß die Kommunikation gestört werden kann.

-3-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

4.3. Unsachgemäßes Anwenden von Druckluft ist gefährlich! Dem Bedienungspersonal sind
die Gefahren aufzuzeigen und nur sachgemäße Anwendung vorzuschreiben (z.B. Druckluft
nicht auf Personen richten).
4.4. Dieser Verdichter muss gemäß DIN EN 1012-1 mit einem Druckmeßgerät betrieben
werden. Bei Geräten, die als Teil einer Gesamtmaschine geliefert werden, ist es möglich, daß
der Kompressor auf Kundenwunsch nicht mit einem Druckanzeiger bestückt ist. In diesem Fall
hat der Anlagenhersteller am Druckstutzen des Kompressors einen Druckmesser zu
montieren.

5. Aufstellung
5.1. Alle HANDY-Geräte sind zur Schwingungsdämpfung an den Füßen mit Gummipuffern
ausgerüstet. Im Betrieb können die Geräte je nach Beschaffenheit des Untergrundes
wandern. Der Anwender muß daher den HANDY gegen dieses Wandern sichern, z.B. durch
Aufstellen der Gummifüße in entsprechenden elektrisch leitenden Vertiefungen. Die
Gummipuffer sind elektrisch leitend und verhindern eine statische Aufladung des Gerätes
5.2. Alle HANDY-Geräte entsprechen den nationalen und internationalen Sicherheits-
bestimmungen und können daher auch in feuchten Räumen bzw. im Freien verwendet
werden. Plätze mit möglichst sauberer und trockener Luft sollen bevorzugt werden. Achten Sie
bitte immer darauf, daß das Gerät die Luft ungehindert ansaugen kann. Dies gilt insbesondere
dann, wenn ein Einbau vorgesehen ist. Die intensive Art der Luftführung kühlt auch den
Elektromotor, so daß dessen Wicklung vor schädlicher Überhitzung geschützt wird.
5.3. Der HANDY ist so aufzustellen, daß keine gefährlichen Beimengungen, wie Lösemittel,
Dämpfe, Stäube oder andere schädliche Stoffe angesaugt werden können. Die Aufstellung
darf nur in Räumen erfolgen, in denen nicht mit dem Auftreten explosionsfähiger Atmosphäre
zu rechnen ist.
5.4. Für die Aufstellung und den Betrieb von Verdichtern sind die Unfallverhütungsvorschrift
"Verdichter" (VBG 16) Abschnitte III C "Aufstellung" und IV "Betrieb" zu beachten.
5.5. Das Gerät arbeitet problemlos bei Umgebungstemperaturen von - 10 ° C bis + 40 ° C.

6. Netzanschluß
6.1 Vor Inbetriebnahme ist zu prüfen, ob Stromart und Spannung mit den Angaben auf dem
Leistungsschild übereinstimmen.
6.2 Alle Geräte sind so ausgelegt, daß sie in einem Bereich von ± 5 % der auf dem
Leistungsschild angegebenen Spannung noch einwandfrei arbeiten.
6.3 Alle Geräte entsprechend des Schutzklasse I entsprechend den Vorschriften des
Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE).
6.4 Die Standardausführung ist mit einem Anschlußkabel von ca. 5 m Länge versehen. Dieses
Kabel ist entsprechend den internationalen Vorschriften mit einem Knick- und
Verdrehungsschutz sowie mit einer Zugentlastung ausgerüstet. Alle Anschlußkabel haben
einen Schutzleiter, der entsprechend der DIN EN 60204-1 und VDE 0293 in seinem ganzen
Verlauf grün/gelb gezeichnet ist.

-4-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

6.5. Jedes Gerät in Standardausführung ist mit einem eingebauten Schalter versehen, mit
dem das Gerät allpolig abgeschaltet werden kann. Der Querschnitt der einzelnen Adern von
Verlängerungskabeln muß mindestens 1,5 mm² betragen.
6.6. HANDY Geräte, die ohne Gerätestecker geliefert werden, dürfen nur von einer
Elektrofachkraft angeschlossen werden und sind zusätzlich über einen Hauptschalter
abzusichern.
6.7. Achten Sie stets darauf, daß das Stromnetz richtig abgesichert ist !
Wählen Sie 6-A-Trägpatronen bei Drehstrom 230 V / 50 Hz und 400 V / 50 Hz
Wählen Sie 10-A-Trägpatronen bei Einphasenstrom 230 V / 50 Hz
6.8. Für nachgeschaltete Geräte ist darauf zu achten, das bei der Wiederherstellung der
Stromversorgung, nach einem unerwarteten Stromausfall der Kompressor selbsttätig anläuft.

7. Der HANDY und seine Bauteile


Vor allen Wartungsarbeiten den Netzstecker ziehen!
7.1. Motorschutz
7.1.1. Die Motorschutzschalter sind vollkommen unempfindlich gegen Erschütterungen. Der
unbeeinflußbare Sprungschaltmechanismus hat eine doppelte Kontakttrennung.
7.1.2. Sollte einmal ein HANDY-Gerät, etwa gegen den vollen Druck, nicht anlaufen, dann löst
der Motorschutzschalter aus, bevor die Wicklung beschädigt werden kann.
7.1.3. Der Motorschutzschalter ist mit einem roten Knopf versehen, der nach einer Auslösung
weiter vorspringt. Dadurch ist eine eindeutige optische Schaltstellungsanzeige gegeben.
7.1.4. Die Einphasenwechselstromgeräte sind mit einem bimetallgesteuerten
Überstromschutzauslöser versehen. Dieser Motorschutz ist mit der Hauptwicklung des Motors
in Reihe geschaltet, schützt also auch die Hilfsphase.
7.1.5. Die K2 Einphasenwechselstromgeräte sind darüber hinaus mit einem Entlastungsventil
versehen, über das die Druckleitung nach dem Abschalten entlüftet wird
(siehe Schaltbild 11.1.3.).

7.2. Luftansaugfilter ( siehe auch Punkt „8. Schneller Filterwechsel“ )


7.2.1. Alle HANDY-Geräte besitzen auf der Ansaugseite ein Luftfilter. Wechseln Sie bitte den
Filtereinsatz rechtzeitig aus, um Beschädigungen oder das Verkleben der Ventile durch
Schmutz zu vermeiden.
7.2.2. Schrauben und Schalldämpfer entfernen. Filtereinsatz aus dem Gehäuse ziehen und
neuen Filter einsetzen. Schalldämpfer anschrauben.
7.2.3. Der Filtereinsatz hat zwei Schichten: eine weiche, poröse, die als Grobfilter und eine
harte, dichte Schicht, die als Feinfilter wirkt. Es ist unbedingt darauf zu achten, daß die
weiche, poröse Seite des Einsatzes nach außen zur Ansaugseite zeigt.
7.2.4. Angaben zu zeitlichen Abständen des Filterwechsels sind nicht möglich, weil allein die
Menge der geförderten Luft die Lebensdauer des Filters bestimmt.
7.2.5. Vakuumgeräte müssen in den meisten Fällen mit einem zusätzlichen Filter versehen
werden, der das Eindringen von Schmutzteilchen in den Zylinderkopf verhindert. Zusatzfilter
liefern wir nicht, da die Anforderungen an die Filter zu verschieden sind.

-5-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

7.3. Überdruckventil ( siehe auch Punkt „9. Stufenlos regelbares Überdruckventil“ )


7.3.1. Alle HANDY-Geräte, die als Kompressor ausgeführt sind, werden mit einem stufenlos
verstellbaren Überdruckventil ausgerüstet. Wenn nicht ausdrücklich eine andere
Druckeinstellung verlangt wird, stellen wir das Überdruckventil auf seinen max. zulässigen
Druck von 5,5 bar - mit einer Toleranz von + 10% - ein. Soll der Druck vermindert werden, ist
zuerst die Kontermutter zu lösen und dann die Einstellschraube nach links zu drehen, bis der
gewünschte Druck eingestellt ist und das Ventil abbläst.

Linksdrehung = Druckminderung,
Rechtsdrehung = Drucksteigerung.

7.3.2. Nach erfolgter Einstellung ist die Kontermutter wieder anzuziehen.


7.3.3. Bei Veränderung der Druckeinstellung ist besonders der Punkt 1.1. zu beachten.

7.4. Ventile
Alle HANDY-Geräte sind mit Ventilfedern aus einem Spezialmaterial ausgerüstet. Die
sorgfältige Auswahl des Materials bietet Gewähr dafür, daß die Federn auch bei stärkster
Beanspruchung nicht zerbrechen. Sollte trotzdem einmal eine Feder brechen, so ist die
komplette Ventilplatte auszuwechseln.

7.5. Schmierung
Alle Lagerstellen sind mit abgedichteten Kugellagern ausgerüstet. Die Lager sind
lebensdauergeschmiert.

7.6. Membranen
7.6.1. Sollte die Leistung des Gerätes nach längerer Betriebszeit nachlassen, so ist dies auf
die Abnutzung der Membrane zurückzuführen.
7.6.2. Die Membrane kann leicht ausgewechselt werden. Griff und Zylinderkopf abschrauben,
Senkkopfschrauben in der unteren Ventilplatte lösen, alte Membrane entfernen und neue
einsetzen. Dabei müssen die Ansaugöffnungen im Kolben, in der Membrane und in der
Ventilplatte übereinander liegen.
7.6.3. Achten Sie darauf, daß die gekennzeichnete Seite der Membrane oben ist und daß der
Kolben bei der Montage in Mittelstellung steht, d.h. die Membrane vollkommen plan aufliegt
und nicht nach oben oder unten durchgebogen ist. Dazu entfernen Sie den Filtereinsatz (wie
unter 7.2. beschrieben) und drehen mit dem Lüfterflügel den Kolben in die gewünschte Lage.
7.6.4. Alle Schrauben sind mechanisch gegen ein Lösen während des Betriebes gesichert.
Beim Zusammenbau sind neue Schrauben zu verwenden.
7.6.5. Die Schrauben an Ventilplatte und Zylinderkopf sollen gleichmäßig angezogen werden
(nacheinander immer zwei gegenüberliegende Schrauben). M5 Schrauben mit 6,5 Nm und
M6 Schrauben mit 8Nm.
7.6.6. Vor erneuter Inbetriebnahme des Gerätes empfiehlt es sich, das Gerät einige Male von
Hand am Lüfterflügel durchzudrehen, um sicherzustellen, daß keine mechanische Hemmung
vorliegt.

-6-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

8. Schneller Filterwechsel 9. Stufenlos regelbares Überdruckventil


(siehe auch 7.2.) (siehe auch 7.3)

8.1 Schrauben und Schalldämpfer 9.1 Kontermutter (1) lösen.


entfernen. 9.2 Einstellschraube drehen bis der
8.2 Filtereinsatz aus dem Gehäuse ziehen gewünschte Druck eingestellt ist und das
und neuen Filter einsetzen. Ventil abbläst.
8.3 Schalldämpfer anschrauben
Linksdrehung = Druckminderung
Achten Sie beim einlegen des neuen Rechtsdrehung = Drucksteigerung
Filtereinsatzes darauf, daß die weiche, poröse
Schicht nach außen und die harte, dichte 9.3 Kontermutter (1) wieder anziehen.
Schicht (Feinfilter) nach innen zeigt.
Zur Entlüftung den Entlüftungsknopf (3)
kurzzeitig ziehen.

-7-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
Entlastungsventil für HANDY K2
Vakuum

Wechselstromausführung
_______________________________________________________________________
10. Die Teile des HANDY

(Exlosionszeichnung, Druck ohne DIN-Rahmen)

Wechselstromausführung
Drehstromausführung
10. Die Teile des HANDY

HANDY K2

HANDY K1

-8-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

10.1. Ersatzteilliste
Anzahl bei:
Teil Nr. Bezeichnung HANDY K 1 HANDY K 2
001 * Stator komplett (mit Wicklung, Schalterhaube, Anschlußkabel) 01 01
02 Rotor mit Welle 01 01
03 Gehäuse 01 02
04 Zylinderkopf mit Verschlußschraube 01 02
05 Kolben (Druck) 01 02
(mit Klemmschraube, Vierkantmutter, Sicherungsscheibe)
06 Kolben (Vakuum) 01 02
(mit Ventilfeder, Klemmschraube, Vierkantmutter, Sicherungsscheibe)
07 Abschlußdeckel mit Gummifuß 01 02
08 Lüfter 01 01
09 Schalldämpfer 01 02
10 Exzenter 01 02
11 Ventilplatte für Kolben mit Ventilfedern (Druck) 01 02
12 Ventilplatte für Kolben (Vakuum) 01 02
13 Ventilplatte für Zylinderkopf mit Ventilfeder (Druck) 01 02
14 Ventilplatte für Zylinderkopf mit Ventilfeder (Vakuum) 01 02
15 Distanzring 01 02
16 Filtereinsatz 01 01
17 Griff mit O-Ring 01 01
18 Lagerschild mit Gummifuß 01 0-
19 Dichtring 01 02
20 Gummifuß 03 04
21 Membrane 01 02
22 Überdruckventil 01 01
23 Dichtring 13 x 20 x 2 02 03
24 O-Ring OR 20 x 3 01 02
25 Verschlußstopfen F11 01 02
26 Schlauchanschluß mit Dichtring 01 01
27 Verschlußschraube R 1/4" 0- 01
28 Vorlegescheibe 8,4 x 32 0- 01
29 Rillenkugellager 6209 -2RS 01 02
30 Rillenkugellager 6306 -2Z 01 02
31 Rillenkugellager 6004 -2Z 01 0-
32 Paßfeder A 8 x 7 x 25 01 02
33 Sicherungsring 30 x 1.5 01 02
34 Spannhülse 5 x 20 02 02
35 Sechskantschraube M 8 x 30 01 01
36 Sechskantschraube M 8 x 16 0- 01
37 Zylinderschraube AM 6 x 50 Z4 04 08
38 Zylinderschraube AM 6 x 40 Z4 02 04
39 Zylinderschraube AM 6 x 25 04 0-
40 Zylinderschraube M 6 x 20 Torx 30 09 18
41 Sperrzahnsenkschraube M 5 x 16 Torx 25 11 22
42 Senkschraube KM 5 x 10 02 04
43 Schrauben-Sicherung M8 01 02
44 Schrauben-Sicherung M6 04 0-

* Bei Bestellung dieses Ersatzteiles ist die Angabe des Geräte - Typs, der Geräte - Nr. und der
Betriebsspannung unbedingt erforderlich.

-9-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

11. Elektrische Ersatzteile und Schaltpläne

11.1. HANDY mit Einphasen - Wechselstrommotor


Anzahl bei:
Teil Nr. Bezeichnung HANDY K 1 HANDY K 2
50 * Schalterhaube 01 01
51 * Schalter mit Überstromauslöser 01 01
52 * Hilfsphasenrelais 01 01
54 * Anschlußkabel 01 01
55 * Verbindungslitze 01 01
56 Schutzkasten 01 01
57 Konusklemme kpl.; C-Gr. 2, für Anschlußkabel 01 01
59 Schutzkappe oval (muß geklebt werden) 01 01
60 * Verbindungskabel 0- 01
61 * Entlastungsventil kpl. 0- 01
62 Zylinderschraube AM 5 x 80 02 02
63 Zylinderschraube AM 5 x 10 01 01
64 Gewindestift 01 01
65 Klemmkombischraube 01 01
66 Zylinderschraube AM 4 x 10 02 02
67 Sechskantmutter 02 02

95 Winkel 0- 01
96 Doppelnippel 0- 01
97 Verschraubung PG 9 0- 01
97a Verschluß NPG 9 01 0-
98 Sechskantmutter PG 9 01 01

* Bei Bestellung dieses Ersatzteiles ist die Angabe des Geräte - Typs, der Geräte - Nr. und der
Betriebsspannung unbedingt erforderlich.

11.1.3
Schaltplan mit Entlastungsventil

11.1.4
Schaltplan ohne Entlastungsventil

-10-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

11.2. HANDY mit Drehstrommotor


Anzahl bei:
Teil Nr. Bezeichnung HANDY K 1 HANDY K 2
70 Schalterhaube mit Schutzkappe 01 01
71 * Motorschutzkappe 01 01
72 * Anschlußkabel 01 01
73 Schutzkasten 01 01
74 Schutzkappe oval (muß geklebt werden) 01 01
75 Konusklemme kpl.; C-Gr. 2, für Anschlußkabel 01 01
76 Zylinderschraube AM 5 x 80 02 02
77 Zylinderschraube AM 5 x 10 01 01
78 Klemmkombischraube 01 01
79 Gewindestift 01 01

* Bei Bestellung dieses Ersatzteiles ist die Angabe des Geräte - Typs, der Geräte - Nr. und der
Betriebsspannung unbedingt erforderlich.

11.2.1
Schaltplan für Sternschaltung

11.2.2
Schaltplan für Dreieckschaltung

-11-
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
_______________________________________________________________________

12. Das HANDY - Programm

HANDY Kompressor K 1 HANDY Kompressor K 2

125 l/min Ansaugmenge 250 l/min Ansaugmenge


für Druckluft 5,5 bar für Druckluft 5,5 bar
im Dauerbetrieb im Dauerbetrieb
Gewicht ca. 17 kg Gewicht ca. 24 kg

HANDY Vakuumpumpe V1 HANDY Vakuumpumpe V2


125 l/min Ansaugmenge 250 l/min Ansaugmenge
für 80% Vakuum für 80% Vakuum
Gewicht ca. 17 kg Gewicht ca. 24 kg

Die zulässigen Umgebungstemperaturen sind - 10 ° C bis + 40 ° C.

__________________________________________________
KOELLMANN AIRTEC
A division of Thielenhaus Technologies GmbH
Postfach 20 18 55, 42218 Wuppertal
Schwesterstraße 50, 42285 Wuppertal
Telefon (0202) 481-0, Telefax (0202) 481 296
E-Mail: info@koellmann-airtec.com
Homepage: www.koellmann-airtec.com Auflage 03.2004
__________________________________________________

Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene

Das könnte Ihnen auch gefallen