Sie sind auf Seite 1von 5

„Kontextklärung eines persönlichen Anliegens“

Ziel • Eine schwierige Situation ist auf verschiedenen Wahrnehmungsebenen


reflektiert
• Zielvorstellungen werden erarbeitet bzw. präzisiert
• Ängste / Risiken / Befürchtungen sind verbalisiert
• Mögliche Handlungsoptionen sind erarbeitet und reflektiert, erste Schritte
angeleitet
Gruppengröße Paararbeit

Dauer Ca. 1 Stunde / Person

Material Kopie der Fragen für das Zweiergespräch, ruhige Arbeitsecken, Zettel und
Bleistifte für jeden Teilnehmer

Ablauf Schritt 1: Der Trainer / Coach führt in die Aufgabenstellung ein.


Es geht darum, eine aktuelle, persönliche Fragestellung (ein Thema, welches Sie
bewegt oder welches unklar ist) aus ganz individueller Sicht zu durchleuchten und
Möglichkeiten zur Veränderung zu eruieren.
Aufgabe für den Gesprächspartner: Wesentliche Aspekte mitzuschreiben und
dem Gesprächspartner nach dem Gespräch auszuhändigen.

Das Vorgehen für diese Paararbeit wir vorgestellt.

Einleitung; Ein Gesprächspartner - A - leitet die Übung ein, stellt die Fragen und
achtet darauf, dass der Befragte - B - auch ausreichend Zeit zum Nachdenken
und Antworten hat. Nachdem B geantwortet hat, wir ihm die nächste Frage
gestellt.

Schritt 2: Die Paare finden sich und ziehen sich in die Arbeitsecken zurück.
Situationsklärung / finden einer Situation; Versuchen Sie sich in eine Situation
zu versetzen, die Sie sich nun genauer vor Augen führen wollen. Vielleicht ist es
eine Situation, in der Sie
• zu nichts Lust haben,
• sich etwas vorgenommen haben, sich aber immer wieder ablenken lassen,
• sich unsicher sind, ob Sie das, was Sie gerade tun oder tun sollen, wirklich
wollen,
• sich unsicher sind, ob das, was Sie gerade tun oder tun sollen, für Sie wirklich
sinnvoll ist,
• sich unsicher sind, ob das, was Sie gerade tun oder tun sollen, für Sie überhaupt
etwas "bringt", nützlich ist.

Zeit lassen, damit der Befragte eine Situation finden kann.

Bitte versuchen Sie, sich so tief wie möglich in die von Ihnen gewählte Situation
hineinzuversetzen.

Ca. 1 Minute Pause

Verdeutlichen Sie sich diese Situation, so wie Sie sie jetzt sehen und
empfinden, in allen Details:
• Um welche Situation geht es?
• Wo befinden Sie sich?

Übungen: Klärung einer Situation 1


• Welche Jahres-/Tageszeit ist es?
• Wer ist außer Ihnen noch anwesend?
• Um was geht es?
• Worüber wird gesprochen?
• Was wird getan?

Versuchen Sie sich so tief und intensiv wie möglich in die Situation
hineinzuversetzen.
• Was sehen Sie?
• Was hören Sie?
• Was riechen Sie - schmecken Sie?
• Was fühlen Sie?
• Welche Körperempfindungen haben Sie? Wo spüren Sie was? Wie intensiv?
Angenehme - unangenehme Empfindungen?
• Was sagen Sie?
• Wie ist Ihre Stimme?
• Wie ist Ihre Körperhaltung?
• Wie atmen Sie?
• Was tun Sie? Wie verhalten Sie sich?
• Was denken Sie?
• Was wollen Sie erreichen?
• Was wollen Sie vermeiden?
• Was erwarten - erhoffen - wünschen Sie sich?
• Was befürchten Sie?
• Was glauben Sie, dass andere erwarten - erhoffen - wünschen?
• Was sagen andere Anwesende - zu wem?
• Wie verhalten sich andere Anwesende?
• Wie reagieren Sie darauf - innerlich - äußerlich?
• Was denken Sie?
• Welche Bilder gehen Ihnen durch den Kopf?
• Was sagen Sie zu sich selbst (Selbstgespräche - Tonbandschleifen im Kopf?)
• Welchen Eindruck haben Sie von sich selbst in dieser Situation?
• Zu was sind Sie in dieser Situation fähig - oder auch nicht fähig?
• Was können Sie von sich selbst erwarten - oder auch nicht erwarten?
• Was können andere von Ihnen erwarten - oder auch nicht erwarten?
• Inwieweit sind Sie für sich selbst verantwortlich - oder auch nicht verantwortlich?
• Wieviel Raum / Recht für eigene Belange können Sie für sich beanspruchen?

Gemeinsames Auswertungsgespräch
Der Befragte gibt eine Rückmeldung:
• Wie habe ich die Durchwanderung der gewählten Situation erlebt?
• Ist ein neuer Aspekt, eine neue Wahrnehmung, eine neue Empfindung
aufgetreten?
• Was möchte ich beibehalten, was möchte ich gerne verändern?
• Was könnte Ziel/Ergebnis der Veränderung sein? Was konkret soll anders sein
als vorher/will ich anders machen als vorher?
• Woran werde ich merken, dass ich das Ziel erreicht habe?
• Was könnte ich selbst unmittelbar ändern? Auf was habe ich Einfluss?
• Was hoffe – was befürchte ich, wenn ich etwas anders mache als bisher?
• Welches Risiko gehe ich ein? Was könnte passieren?
• Welche Auswirkungen, Konsequenzen, Nebenwirkungen kann es haben, wenn
ich das Ziel erreiche?
• Will ich diese in Kauf nehmen?
• Welche Ressourcen kann ich nutzen, um das Ziel zu erreichen? Wann, wo, mit

Übungen: Klärung einer Situation 2


wem, bei was fange ich an?
• Wie könnte ein erster Schritt aussehen?

Der Gesprächspartner gibt Rückmeldung:


• Welche Eindrücke hat er gewonnen?
• Was ist ihm aufgefallen?
• Welche Ideen, Anregungen hat er?

Schritt 3: Anliegen von B wird nun in gleicher Weise bearbeitet


A stellt nun die Fragen und achtet darauf, dass B ausreichend Zeit hat, um
nachzudenken und zu antworten.

Eine Auswertung im Plenum findet nicht statt. Es kann aber ein kurzes Blitzlicht
erfolgen.

Besondere Der Fragende sollte dem Partner genügend Zeit zum antworten lassen.
Hinweise

Mögliche Nicht genügen Zeit zur Verfügung haben.


Stolpersteine

Kommentar Eine sehr intensive Themenanalyse, die neue Impulse und Betrachtungsweisen
hervorbringt.
Eigene Notizen Ein Vorgehen, welches gut für Coachingsequenzen geeignet ist. Wenn in Paaren
gearbeitet wird, einen Endzeitpunkt für die Gruppe verabreden.

Übungen: Klärung einer Situation 3


Arbeitsblatt

Bitte suchen Sie sich einen ruhigen Platz, an dem sie ungestört arbeiten können. Einigen Sie sich
bitte, wer anfängt.

1. Situationsklärung / finden einer Situation;


Versuchen Sie sich in eine Situation zu versetzen, die Sie sich nun genauer vor Augen führen
wollen. Vielleicht ist es eine Situation, in der Sie
• zu nichts Lust haben,
• sich etwas vorgenommen haben, sich aber immer wieder ablenken lassen,
• sich unsicher sind, ob Sie das, was Sie gerade tun oder tun sollen, wirklich wollen,
• sich unsicher sind, ob das, was Sie gerade tun oder tun sollen, für Sie wirklich sinnvoll ist,
sich unsicher sind, ob das, was Sie gerade tun oder tun sollen, für Sie überhaupt etwas "bringt",
nützlich ist.

Zeit lassen, damit der Befragte eine Situation finden kann.

Bitte versuchen Sie, sich so tief wie möglich in die von Ihnen gewählte Situation hineinzuversetzen.

Ca. 1 Minute Pause

2. Verdeutlichen Sie sich diese Situation, so wie Sie sie jetzt sehen und empfinden, in allen
Details:
• Um welche Situation geht es?
• Wo befinden Sie sich?
• Welche Jahres-/Tageszeit ist es?
• Wer ist außer Ihnen noch anwesend?
• Um was geht es?
• Worüber wird gesprochen?
• Was wird getan?

3. Versuchen Sie sich so tief und intensiv wie möglich in die Situation hineinzuversetzen.
• Was sehen Sie?
• Was hören Sie?
• Was riechen Sie - schmecken Sie?
• Was fühlen Sie?
Welche Körperempfindungen haben Sie? Wo spüren Sie was? Wie intensiv? Angenehme -
unangenehme Empfindungen?
• Was sagen Sie?
• Wie ist Ihre Stimme?
• Wie ist Ihre Körperhaltung?
• Wie atmen Sie?
• Was tun Sie? Wie verhalten Sie sich?
• Was denken Sie?
• Was wollen Sie erreichen?
• Was wollen Sie vermeiden?
• Was erwarten - erhoffen - wünschen Sie sich?
• Was befürchten Sie?
• Was glauben Sie, dass andere erwarten - erhoffen - wünschen?
• Was sagen andere Anwesende - zu wem?
• Wie verhalten sich andere Anwesende?
• Wie reagieren Sie darauf - innerlich - äußerlich?
• Was denken Sie?
• Welche Bilder gehen Ihnen durch den Kopf?
• Was sagen Sie zu sich selbst (Selbstgespräche - Tonbandschleifen im Kopf?)
Übungen: Klärung einer Situation 4
• Welchen Eindruck haben Sie von sich selbst in dieser Situation?
• Zu was sind Sie in dieser Situation fähig - oder auch nicht fähig?
• Was können Sie von sich selbst erwarten - oder auch nicht erwarten?
• Was können andere von Ihnen erwarten - oder auch nicht erwarten?
• Inwieweit sind Sie für sich selbst verantwortlich - oder auch nicht verantwortlich?
• Wieviel Raum / Recht für eigene Belange können Sie für sich beanspruchen?

4. Gemeinsames Auswertungsgespräch
Der Befragte gibt eine Rückmeldung:
• Wie habe ich die Durchwanderung der gewählten Situation erlebt?
• Ist ein neuer Aspekt, eine neue Wahrnehmung, eine neue Empfindung aufgetreten?
• Was möchte ich beibehalten, was möchte ich gerne verändern?
Was könnte Ziel/Ergebnis der Veränderung sein? Was konkret soll anders sein als vorher/will
ich anders machen als vorher?
• Woran werde ich merken, dass ich das Ziel erreicht habe?
• Was könnte ich selbst unmittelbar ändern? Auf was habe ich Einfluss?
• Was hoffe – was befürchte ich, wenn ich etwas anders mache als bisher?
• Welches Risiko gehe ich ein? Was könnte passieren?
Welche Auswirkungen, Konsequenzen, Nebenwirkungen kann es haben, wenn ich das Ziel
erreiche?
• Will ich diese in Kauf nehmen?
Welche Ressourcen kann ich nutzen, um das Ziel zu erreichen? Wann, wo, mit wem, bei was
fange ich an?
• Wie könnte ein erster Schritt aussehen?

5. Der Gesprächspartner gibt Rückmeldung:


• Welche Eindrücke hat er gewonnen?
• Was ist ihm aufgefallen?
• Welche Ideen, Anregungen hat er?

6. Anliegen von B wird nun in gleicher Weise bearbeitet


A stellt nun die Fragen und achtet darauf, dass B ausreichend Zeit hat, um nachzudenken und
zu antworten.

Übungen: Klärung einer Situation 5

Das könnte Ihnen auch gefallen