Sie sind auf Seite 1von 8

Auf dem Weg zur Prüfung 1: Lesen 1

Leichte Sprache
1 Verständlichkeit von wichtigen Texten  [ Vorwissen aktivieren ]
Haben Sie Erfahrung mit Gesetzestexten oder anderen Texten von Behörden? Sehen Sie es als sinnvoll an, diese
Texte zu vereinfachen? Sprechen Sie im Kurs.

2 Leichte Sprache  [ Texte detailliert lesen ]


GI Tipp  Zur Prüfungsaufgabe
Lesen Sie den Zeitungsartikel zum Thema „Leichte Sprache“.
Welches Wort passt in die Lücke: a, b, c oder d? Lesen Sie zuerst die Überschrift, überfliegen Sie dann den Artikel,
Kreuzen Sie an. Es gibt jeweils nur eine richtige Antwort. um sich einen Überblick über das Thema zu verschaffen. Lesen Sie
dann Satz für Satz und überlegen sich zuerst jeweils eine eigene
Lösung, wählen Sie dann die Lösung aus den Vorgaben aus.
In der Prüfung müssen Sie wie hier 10 Items lösen, dafür haben Sie
eine empfohlene Bearbeitungszeit von 15 Minuten.

Texte in „Leichter Sprache“


Gesetzestexte, Informationen von Behörden oder auch Zeitungsartikel zu politischen oder wissenschaftlichen
Themen sind in der Regel in anspruchsvoller Sprache geschrieben. Sie verfügen über komplexe grammatische
Strukturen, einen [0] Wortschatz und häufig viele Fremdwörter.

Deshalb sind solche Texte für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder mit [1] Lesefähigkeiten meist
schwer oder sogar gar nicht zugänglich. Der im Jahr 2001 nach dem Vorbild US-amerikanischer Organisationen
gegründete Verein „Netzwerk Leichte Sprache“ hat sich des Problems angenommen und 2006 zum ersten Mal
Regeln [2] , die denen eine Richtlinie geben, die Texte aus der Standardsprache in „Leichte Sprache“ über-
tragen möchten.

Diese Regeln zielen [3] ab, den Satzbau, die Informationsdichte in Sätzen und den Umfang des Wort-
schatzes zu reduzieren. So sollen die Sätze in „Leichter Sprache“ kurz sein und jeweils nur einen Gedanken
[4] . Komplexe grammatische Strukturen wie Passivkonstruktionen, Genitiv oder Konjunktiv sollen
[5] werden. Zudem soll nur ein allgemeinverständlicher Basiswortschatz verwendet und Fremdwörter
innerhalb des Textes erklärt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Informationsverteilung und
der Informationsdichte: In den Sätzen sollte es laut Handreichungen kein Komma geben, [6] die gramma-
tische Komplexität notwendigerweise begrenzt.

Von einigen Seiten wird Kritik an den [7] geäußert, Texte in „Leichter Sprache“ zu verfassen. Kernpunkt ist
meist der Vorwurf der Infantilisierung und Unterforderung der Leser und Leserinnen. Kritiker fordern, [8]
die Sprache zu vereinfachen, die Lesekompetenz der Menschen zu fördern und damit die „Leichte Sprache“ ent-
behrlich zu machen.

Diesen [9] weisen die Verfechter der „Leichten Sprache“ jedoch zurück. Nicht jeder könne Texte in
Standardsprache lesen, wohingegen alle darauf angewiesen seien, mit Behörden zu kommunizieren und sich
zu informieren, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. [10] der Befürworter soll die „Leichte
Sprache“ nicht als Ersatz für die Standardsprache eingeführt werden, sondern als eine Varietät der Standard-
sprache angesehen werden, die es Menschen ermöglicht, am gesellschaftlichen Leben selbstbestimmt teilzu-
nehmen.

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.
670007 Kompass DaF C1.1
670006 Kompass DaF C1
1
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 1: Lesen 1

0.
a.   außerordentlichen
b.   ausreichenden
c. X   umfangreichen
d.   umständlichen

1. 6.
a.   beengten a.   damit
b.   eingeschränkten b.   das
c.   gemäßigten c.   was
d.   schlichten d.   wie

2. 7.
a.   angestellt a.   Aussagen
b.   aufgestellt b.   Behauptungen
c.   festgestellt c.   Bestrebungen
d.   hergestellt d.   Meinungen

3. 8.
a.   daran a.   anstatt
b.   darauf b.   anstelle
c.   darin c.   außer
d.   darüber d.   stattdessen

4. 9.
a.   bedeuten a.   Angriff
b.   bestehen b.   Mangel
c.   enthalten c.   Protest
d.   verfügen d.   Vorwurf

5. 10.
a.   abgewendet a.   Aus Sicht
b.   ausgewichen b.   Dank
c.   verhindert c.   Entsprechend
d.   vermieden d.   Wegen

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.
670007 Kompass DaF C1.1
670006 Kompass DaF C1
2
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 2: Schreiben 2

Einkauf auf Kredit


1 Konsum auf Kredit  [ Vorwissen aktivieren ]
a Überlegen Sie, bei welchen Produkten im Einzelhandel die Möglichkeit eines Kaufkredits angeboten wird. Was
wissen Sie über das Thema? Machen Sie sich dazu Notizen.

b Betrachten Sie die Grafik unten. Wofür nehmen die Befragten sonst noch Kredite auf? Wofür leiht man sich in
Ihrem Heimatland Geld? Fertigen Sie dazu eine Mindmap an.

2 Ausgaben durch Kredite finanzieren  [ Stellungnahme anhand von Vorgaben verfassen ]


GI
Viele Deutsche nehmen Kredite auf. Sie sollen dazu Stellung nehmen, inwiefern es sinnvoll ist, eine Anschaffung
oder eine anstehende Ausgabe durch einen Kredit zu finanzieren. In Ihre Überlegungen sollen Sie auch Ihr
Heimatland einbeziehen. Betrachten Sie die Grafik und gehen Sie auf die Punkte unten ein.

Tipp  Zur Prüfungsaufgabe


Beschreiben Sie nur die Informationen aus der Grafik,
die zu den Inhaltspunkten passen. Berücksichtigen
Sie alle Inhaltspunkte. Die Reihenfolge der Inhalts-
punkte bestimmen Sie selbst. Achten Sie darauf,
dass die Textteile gut miteinander verbunden sind.
Schaffen Sie einen Übergang zwischen den Abschnit-
ten, indem Sie auf Vorheriges oder Anschließendes
verweisen.
Schreiben Sie mindestens 200 Wörter.
In der Prüfung erhalten Sie zwei Themen zur Auswahl.
Für die Aufgabe haben Sie 65 Minuten Zeit.

Vergleichen Sie das Kredit- Beschreiben Sie, was Ihnen an Für welche Anschaffung oder
verhalten der Deutschen mit der Grafik besonders auffällt. Ausgabe halten Sie einen
dem der Menschen in Ihrem Kredit für angemessen?
Heimatland. Begründen Sie.

Was würden Sie jemandem Immer mehr Händler bieten


empfehlen, der einen Kredit günstige Kaufkredite an.
aufnehmen möchte? Welche Vorteile / Gefahren
sehen Sie?

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten  Grafik: © Statista GmbH (Statista.com) 670007 Kompass DaF C1.1
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet. 670006 Kompass DaF C1
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 3: Lesen 3

Demografischer Wandel in Deutschland


1 Antworten auf die Bevölkerungsentwicklung  Deutsche Lebensbäume Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland
[ Vorwissen aktivieren ]
2006 2050*
Alter in Jahren Alter in Jahren
a Was wissen Sie über die Bevölkerungsent- Männer
100
Frauen Männer
100
Frauen

wicklung in Deutschland? Betrachten Sie die 95 95


90 90
Grafik und sprechen Sie im Kurs. 85 85
80 80
75 75

b Sie sollen in vier Kommentaren zum Thema 70


65
70
65
fünf thematische Schwerpunkte erkennen. 60
55
60
55
Lesen Sie zuerst die Themenschwerpunkte 1 – 5 50 50
45 45

Quelle: Statistisches Bundesamt


in 2a und markieren Sie die Schlüsselwörter. 40 40
35 35
30 30
25 25
20 20
15 15
10 10
5 5
0 0
800 600 400 200 0 0 200 400 600 800 600 400 200 0 0 200 400 600
in 1 000 Personen
*Vorausberechnung unter folgenden Annahmen: Geburtenhäufigkeit konstant; Lebenserwartung
neugeborener Jungen 83,5 Jahre, Mädchen 88,0 Jahre; jährliche Zuwanderung von 100 000 Menschen © Globus 1171

2 Bevölkerungsentwicklung in Deutschland – Was ist zu tun?  [ Standpunkte verstehen ]


GI
a Lesen Sie die vier Kommentare auf der nächsten Seite.
In welchen Kommentaren A – D gibt es Aussagen zu den folgenden Tipp  Zur Prüfungsaufgabe
Themenschwerpunkten 1 – 5? Bei jedem Themenschwerpunkt sind
Die thematischen Schwerpunkte sind meist nominal
ein, zwei oder drei Stichpunkte möglich, insgesamt aber nicht
formuliert. Es kann hilfreich sein, wenn Sie sie
mehr als zehn. Markieren Sie die entsprechenden Textstellen.
auflösen, indem Sie Fragen stellen, z. B. Gründe für
1. Gründe für Rückgang der Bevölkerung Rückgang der Bevölkerung  Warum geht die
2. Gründe für Anstieg der Lebenserwartung Bevölkerungszahl zurück?
3. Folgen der Bevölkerungsentwicklung Aussagen zu einem Themenschwerpunkt können
4. Maßnahmen gegen den Rückgang der Bevölkerung in den verschiedenen Texten in unterschiedlicher
5. Herausforderungen für die Strukturplanung und Reihenfolge vorkommen. In den Texten kommen
kommunale Entwicklung meist nicht die gleichen Wörter vor wie in den
Themenschwerpunkten, achten Sie daher auf
b Formulieren Sie nun die Inhalte der markierten Stellen in Synonyme und Umschreibungen.
Stichpunkten und notieren Sie sie auf dem Lösungsblatt bei Notieren Sie den Inhalt der Aussagen in Stichpunkten
den entsprechenden Texten. oder notieren Sie eine sinnvolle Verkürzung der Text-
passage. Schreiben Sie keine vollständigen Sätze aus
c Vergleichen Sie Ihre Lösungen mit einem Partner / einer den Texten ab. Es gibt 1, 2 oder 3 Lösungen pro Text,
Partnerin oder schauen Sie im Lösungsschlüssel nach. insgesamt gibt es 10 Lösungen. Falls Sie mehr als
10 Antworten eintragen sollten, werden nur die ersten
10 Antwortet bewertet. Für diese Aufgabe haben Sie
eine empfohlene Bearbeitungszeit von 30 Minuten.

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.
Grafik: © picture-alliance/
Globus Infografik
670007 Kompass DaF C1.1
670006 Kompass DaF C1
1
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 3: Lesen 3

A Martin, 25 J. Forscher sagen schon lange voraus, dass in Deutschland immer weniger Menschen leben
werden und zählen problematische Folgen auf. Ich studiere Volkswirtschaft und habe mich gründlich mit
den Fakten auseinandergesetzt: Seit den 70er-Jahren sterben mehr Menschen als geboren werden, zurzeit
kommen auf 1.000 Einwohner 11,3 Sterbefälle, aber nur 9,4 Geburten. Gleichzeitig hat sich die Lebens-
5 erwartung in Deutschland seit Ende des 19. Jahrhunderts bis heute fast verdoppelt, im Jahr 2020 lag die
Lebenserwartung für Männer bei 83,2 Jahren und für Frauen bei 87 Jahren. Und die Lebenserwartung steigt
weiter an! Dass auf diese Weise der Anteil der alten Menschen in der Gesellschaft wächst und es damit zu
einer Überalterung der Bevölkerung kommt, ist doch logisch! Und ich wundere mich, wie wenig die Gesell-
schaft sich mit den Konsequenzen beschäftigt. Beispielsweise wird sich der Bedarf an Infrastruktur drama-
10 tisch verändern: Weniger Menschen werden zwar weniger, aber dafür altersgerecht gebaute Wohnungen
brauchen. Zudem muss vieles im öffentlichen Raum so umgestaltet werden, dass es den Bedürfnissen der
immer größeren Gruppe der Älteren gerecht wird. Hier sind kreative Ideen und vor allem deren Umsetzung
durch die Verantwortlichen für die Strukturplanung gefragt.

B Bettina, 17 J. In der Schule haben wir uns ausführlich mit diesem Thema beschäftigt. Ich finde es aber
nicht gut, wenn man nur über problematische Folgen spricht. Es ist doch positiv, dass durch bessere
medizinische Versorgung, bessere Hygienebedingungen und gesündere Ernährung die Menschen immer
länger leben. Ich kann also auf ein langes Leben hoffen! Nun haben wir in der Schule aber auch viel über
5 den „Generationenvertrag“ diskutiert. Der besagt ja im Wesentlichen, dass die Berufstätigen in die Renten-
kasse einzahlen und damit die Renten der Menschen finanzieren, die zur gleichen Zeit Rentner sind. Wenn
es aber viel mehr alte als junge Menschen gibt, wie soll die junge Generation dann die Rente so vieler Ru-
heständler finanzieren können? Ich habe Zahlen gefunden, die mich total erschreckt haben: Im Jahr 2035
werden mindestens 57 ältere Menschen auf 100 Arbeitskräfte kommen. Wie soll das denn gehen? Die Po-
10 litik muss dringend Konzepte für die Lösung dieses Problems entwickeln, zum Beispiel die Einwanderung
von Fachkräften erleichtern, sonst sehe ich zwar vielleicht ein langes, aber auch sehr schwieriges Leben
vor uns. Wie sollen wir das denn alles schaffen, für uns und für unsere Familie sorgen und außerdem noch
für unser eigenes Alter vorsorgen? Wir als junge Generation müssen uns stark in die Diskussion einbringen!

C Emma, 34 J. Eins scheint mir sicher: Die veränderte Gesellschaftsstruktur wird große Auswirkungen auf uns
alle haben, denn eine eher ältere Gesellschaft hat andere Bedürfnisse und Anforderungen an ihr Umfeld
als eine junge. Ich sehe das jetzt schon am Beispiel meiner 90-jährigen pflegebedürftigen Großmutter! Die
staatlichen Ausgaben werden daher wachsen und die müssen ja wiederum durch weniger Erwerbstätige,
5 also durch uns, finanziert werden. Wenn ich andererseits beobachte, wie fit viele Menschen aufgrund der
Fortschritte in der Medizin heute noch im hohen Alter sind, frage ich mich: Warum sollten sie nicht später
aus dem Erwerbsleben ausscheiden? Außerdem finde ich schon lange, dass man junge Familien intensiver
unterstützen sollte, damit mehr Kinder geboren werden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie ungenügend
die Kinderbetreuung an vielen Orten ist. Und die Situation an den Schulen ist häufig auch nicht gut. Da
10 fühlt man sich vom Staat oft sehr allein gelassen. Und dabei profitiert der Staat ja am Ende davon, wenn Beispiel
man Kinder bekommt und diese gut ausgebildet werden. Das Problem muss dringend angegangen und
viel breiter in der Öffentlichkeit diskutiert werden, sonst sehe ich schwarz für die Zukunft unserer Kinder
und auch für mein eigenes Leben im Alter.

D Thomas, 49 J. Ich bin vor Kurzem aufs Land gezogen und da ist mir richtig klar geworden: Es gibt immer
weniger junge Menschen. Und die jungen Menschen, die es gibt, ziehen vom Land in die Städte. In den
Dörfern leben also oft nur noch alte Menschen. Ich finde es daher sehr wichtig, dass auf dem Land die
Strukturen so verändert werden, dass sie zu den modernen Anforderungen einer alternden Gesellschaft
5 passen. Dabei geht es nicht nur um den Bau von barrierefreien Wohungen und von Alten- und Pflege-
heimen, sondern auch um öffentliche Verkehrsmittel. Gerade im Bereich „Mobilität“ sollte sich der Staat
stärker engagieren und neue Ideen fördern, z. B. sollte er ein flexibles Angebot an Transportformen zur
Ergänzung öffentlicher Verkehrsmittel entwickeln. Eine solche Idee ist z. B. der „On-Demand“-Verkehr, d. h.,
man ruft ein Verkehrsmittel ab, wenn man es braucht – in einigen Regionen ist so ein „On-Demand“-
10 Verkehr ja schon in der Erprobung. Es sind aber noch viele andere kreative Lösungen nötig, um sowohl
Beispiel die Ballungszentren als auch den ländlichen Raum für alle Generationen attraktiv zu gestalten. Über die
Folgen der Bevölkerungsentwicklung und deren Konsequenzen für die Strukturplanung sollte es daher
eine viel breitere Debatte geben, denn nur so können sich alle beteiligen und Ideen einbringen.

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.
670007 Kompass DaF C1.1
670006 Kompass DaF C1
2
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 3: Lesen 3

0. Beispiel: Kritik an mangelnder Beschäftigung mit Thema

Text A  
Text B  
Text C X   das Problem muss dringend angegangen und viel breiter diskutiert werden
Text D X   sollte breitere Debatte geben, damit sich alle einbringen können

1. Gründe für Rückgang der Bevölkerung

Text A  
Text B  
Text C  
Text D  

2. Gründe für Anstieg der Lebenserwartung

Text A  
Text B  
Text C  
Text D  

3. Folgen der Bevölkerungsentwicklung

Text A  
Text B  
Text C  
Text D  

4. Maßnahmen gegen den Rückgang der Bevölkerung

Text A  
Text B  
Text C  
Text D  

5. Herausforderungen für die Strukturplanung und kommunale Entwicklung

Text A  
Text B  
Text C  
Text D  

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.
670007 Kompass DaF C1.1
670006 Kompass DaF C1
3
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 4: Sprechen 4

Online lernen
1 Online-Kurse und Sprachlern-Apps  [ Kurzvortrag halten ]
GI
a Arbeiten Sie mit einem Partner / einer Partnerin. Wählen Sie jeweils eins der folgenden Themen aus, lesen Sie
den Tipp und machen Sie zu Ihrem Thema Notizen.

Tipp  Zur Prüfungsaufgabe


Die erste Aufgabe in der mündlichen Prüfung ist ein kurzer Vortrag von 3 – 4 Minuten zu einem vorgegebenen Thema.
Zu dem Thema bekommen Sie 5 Inhaltspunkte. Diese Inhaltspunkte können Ihnen helfen, den Vortrag zu strukturieren.
Sie müssen aber nicht auf alle Inhaltspunkten eingehen.
Der Vortrag sollte strukturiert vorgetragen werden, überlegen Sie sich eine Einleitung und ein Schlusswort und
machen Sie sich Notizen zu Ihren Inhaltspunkten.
Sie haben in der Prüfung 15 Minuten Zeit, um beide Prüfungsaufgaben der mündlichen Prüfung vorzubereiten:
Für den Kurzvortrag sollten Sie 5 – 10 Minuten einplanen.
Beachten Sie, dass Sie in der Prüfung frei sprechen sollen. Schreiben Sie deshalb in der Vorbereitungszeit keine
ganzen Sätze, sondern machen Sie übersichtliche Notizen. Sie können die Stichpunkte auch in einer Mindmap ordnen.

Thema 1
Sprachkurse, Universitätsseminare, Tanzkurse, Yogakurse – immer mehr Kurse werden auch als Online-
Kurse angeboten. Welche Vor- und welche Nachteile sehen Sie darin im Vergleich zu Kursen, die in Präsenz
stattfinden?

Sie können sich an folgenden Punkten orientieren:


– Beispiel für einen Online-Kurs (eigene Erfahrung?)
– Bedeutung von Online-Kursen in Ihrem eigenen Land
– Argumente, die für das Lernen in einem Online-Kurs sprechen
– Argumente, die gegen das Lernen in einem Online-Kurs sprechen
– Ihre persönliche Ansicht in dieser Sache

Thema 2
Auf dem Smartphone stehen viele verschiedene Apps zur Verfügung, mit denen man eine Fremdsprache
lernen kann. Welche Vor- und Nachteile sehen Sie beim Lernen mit einer App im Vergleich zum Unterricht mit
einer Lehrkraft?

Sie können sich an folgenden Punkten orientieren:


– Beispiel für Sprachlern-Apps (eigene Erfahrung?)
– Bedeutung von Sprachlern-Apps in Ihrem Bekanntenkreis
– Argumente, die für diese Art des Fremdsprachenlernens sprechen
– Argumente, die gegen diese Art des Fremdsprachenlernens sprechen
– Ihre persönliche Ansicht in dieser Sache

b Halten Sie nun mithilfe Ihrer Notizen in 1a einen Vortrag von ca. 3 bis 4 Minuten.

c Ihr Partner / Ihre Partnerin macht sich während Ihres Vortrags anhand des Beobachtungsbogens im Teil
Sprechen in „Auf dem Weg zur Prüfung 4“ Notizen. Sie können Ihren Vortrag auch mit dem Smartphone aufnehmen
und mithilfe des Beobachtungsbogens mit einem Kursleiter / einer Kursleiterin besprechen.

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten  670007 Kompass DaF C1.1
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet. 670006 Kompass DaF C1
Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Auf dem Weg zur Prüfung 5: Hören 5

Konflikte managen lernen


1 Haben Sie einen Rat?  [ Vorwissen aktivieren ]
Was würden Sie jemanden raten, der seine
Konfliktmanagementkompetenz verbessern
möchte? Sprechen Sie im Kurs.

2 Welche Kurse sind geeignet?  [ selektiv hören und Notizen machen ]


GI
a GI | 1  Sie hören ein Telefongespräch. Sie hören es nur einmal.
Hören Sie zunächst die Erklärungen zur Aufgabe. Tipp  Zur Prüfungsaufgabe
In dieser Prüfungsaufgabe hören Sie vor dem Telefon-
b Lesen Sie auf dem Notizzettel unten die beiden Beispiele und
gespräch eine Einleitung, in der die Aufgabe erklärt
die Aufgaben 1 – 10. Markieren Sie die Schlüsselwörter.
wird. Danach haben Sie 90 Sekunden Zeit, um die
2 Beispiele und die Aufgaben 1 – 10 zu lesen. Achten
c GI | 2  Hören Sie nun das Telefongespräch und notieren Sie beim
Sie dabei auf Schlüsselwörter. Ihr Inhalt wird meis-
Hören Stichpunkte zu den Aufgaben 1 – 10. Konzentrieren Sie sich
tens im Telefongespräch anders ausgedrückt. Achten
beim Hören auf die Schlüsselwörter bzw. Ausdrücke, die eine
Sie daher auf Synonyme und Umschreibungen.
ähnliche Bedeutung haben.
Die Aufgaben folgen der Reihenfolge des Telefonge-
sprächs. Sie hören das Gespräch nur einmal. Am Ende
haben Sie 1 Minute Zeit, Ihre Lösungen zu überprüfen.

01. Grund für Interesse an den Kursen: Erstellung Fortbildungsprogram für Mitarbeiter/innen
02. Titel der Kurse: Konfliktmanagement; Umgang mit schwierigen Kollegen und Kunden
1. Hauptzielgruppe des Konfliktmanagementkurses:
2. Probleme in einigen Teams des Unternehmens:
3. Beispiel für Inhalt des Kurses:
4. Gesamtpreis für drei Kurse:
5. Preisreduktion bei Konfliktmanagementkurs:
6. Voraussetzungen für Schulung in Räumen der Firma:
7. Termin für Angebot:
8. Gründe für Ablehnung eines reinen Online-Angebots:
9. Geeignete Termine:
10. Inhalt der Mail:

3 Beim Hören Notizen machen  [ Vorgehen reflektieren ]


Vergleichen Sie Ihre Lösungen mit einem Partner / einer Partnerin. Bei welchen Punkten hatten Sie Schwierigkeiten?
Woran könnte das liegen? Falls Sie allein arbeiten, vergleichen Sie Ihre Lösungen mit der Musterlösung im
Lösungsschlüssel.

© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2021 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten  Foto: Sutterstock (Jacob Lund), New York 670007 Kompass DaF C1.1
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet. 670006 Kompass DaF C1
Die Kopiergebühren sind abgegolten.

Das könnte Ihnen auch gefallen