Sie sind auf Seite 1von 27

Ausgabe 164 | M ai 2011

Ausgabe 164 | M ai 2011 Die Stadt Re ge nsburg i nformier t Bei uns
Die Stadt Re ge nsburg i nformier t Bei uns
Die Stadt Re ge nsburg i nformier t
Bei uns
| M ai 2011 Die Stadt Re ge nsburg i nformier t Bei uns Vi sion

Vi sion au f bre it er Bas is Re ge nsbu rger arbei ten am Ku ltur- entwick lungs plan

Ei ne Stadt in Ki nd er han d

Mini- Re ge nsbu rg

star tet zum dritte n M al

han d Mini- Re ge nsbu rg star tet zum dritte n M al Fre iheit

Fre iheit n icht ei nsch rän ke n Re ge nsbu rger Erklä rung schüt zt Re chte vo n Dem enzkranken

Ki nd er frü hze it ig

unte rstütz en Jugends oziala rbeit

an Grun dschu len ge star tet

• Wi r n ehmen uns Zeit für Sie • Persönliche, fachgerechte Beratung • Computerunterstützte
• Wi r n ehmen uns Zeit für Sie • Persönliche, fachgerechte Beratung • Computerunterstützte
• Wi r n ehmen uns Zeit für Sie • Persönliche, fachgerechte Beratung • Computerunterstützte
• Wi r n ehmen uns Zeit für Sie • Persönliche, fachgerechte Beratung • Computerunterstützte

Wi r n ehmen uns Zeit für Sie

Persönliche, fachgerechte Beratung

Computerunterstützte Planung

Aufmaß bei Ihnen Zuhause

Anfer tigung von Installationsplänen

Pünktliche Lieferung

Montage durch eigene Schreiner

Komplett-Ser vice einschl. Anschlüsse

Organisation sämtlicher Handwerksleistungen

Küchenmoder nisierung

Alles aus einer Hand

Seit über 33 Jahren in Reinhausen

Hauseigener Kundendienst

denn Sie wissen ja: Küchenkauf ist Vertrauenssache

Holzgartenstraße 13 - 9 3059 Re gensburg - Telefon: 0941/4 13 33 - F ax: 0941/4 25 24 - w ww.der-k uechenspezialist-biederer.de

Ö ffnungszeiten: Di. - Fr. : 0 8.00 - 1 2.00 Uhr und 13.30 - 1 8.00 Uhr - S a.: 08.00 - 1 2.00 Uhr - s owie nach Ve reinbarung - M o. geschlossen

P

– N ähe Re gina-Kino – am Haus

Li ebe Le serinne n, lieb e Leser

Unvergessen ist Herber t Grönemeyers Dauerh it „Ki nder an die Mac ht. Bei Mini-Regensburg wird diese Vision wahr: Kinder dü r- fen spielerisc h ih re eigene kleine St adt verwalten und org anisieren. So bekom men die Mädchen und Bu ben sc hon recht früh einen Ein- druck davon, dass eine Stad t oh ne das Mitmach en ihrer Bü rgeri n- nen un d Bürg er nicht funktionieren kann.

Vielfach haben wir in Bei Uns über all jene Regensbu rg erinnen un d Regensburg er beric htet, die si ch eh renamtlich dafür engag ieren, dass ih re Stad t noch liebens- und lebenswerter wird. Auch in die- sem Heft geht es wied er um das bürg erlic he Engagement: Mini-Re- gensbu rg , zum Beispiel, wäre ohne die vielen freiwillig en Betreue- rinnen un d Betreuer nicht denk bar.

Gerade au ch im Ku lturleben ist das Bürg erengagement unverzic ht- bar. In diesem Bereich hat Regensburg eine beeindrucken de Fü lle zu bieten . Neben dem großen Ku lturan gebot, das die Stad t mit einem beachtlic hen finanz iellen un d personellen Au fwan d bereit hält, bereic hern zahlreiche haupt- und nebenberu flic he Kü nstlerin - nen und Kü nstler das Leben in un serer Stadt. Wo sollen in der Ku l- tu r kün ftig die Schwerp unkte gesetzt werden? Was ist den Kultur- Engagier ten wichtig?

Um diese und viele weitere Fragen geht es bei m Ku lt urentwic k- lungsplan , an dessen Entstehen sich unter der Moderation des Ku l- tu rreferats Dutzen de Mitglieder der bu nten Regensbu rger Ku ltur- szen e beteiligen . Dazu ist ein Interview mit Kulturreferent Klem ens Un ger in diesem Heft zu finden - und auch wied er Neues aus unse- ren Partnerstädten. Diese Part nerschaften leben ebenfalls nu r dann , wen n die Bü rgerinnen un d Bürg er nach Kräften mitm achen. Das gilt in besonderem Maß au ch fü r das Bü rger fest, das heuer unter dem Motto „Wir sin d Regensbu rg steht. In diesem Sinne hoffen wir, dass dieses Heft viele In form ationen un d An regu ng en gibt, wie auch Sie sich fü r Regensburg en gagieren können. Mac hen Sie mit!

Ihr Bei-uns-Redaktionsteam

Das Redaktio ns te am von Bei uns (von lin ks):

Ro lf Thym, Elis abeth Knott, Dagmar Ob erme ier-Kundel und Peter Fers tl .

Inhalt

 

04

Vision auf breiter Ba sis

Re gensburger arbeit en an Kulturentwicklung

09

Kinder frühzeit ig unterstützen

Ju gendsozial arbei t an Grundschulen gestar te t

12

Alleine war gest ern

Frei zeittreff brin gt Mensch en zusammen

14

Tag der offenen Tür

Zahl re iche Besucher im Alten Rat haus

16

Eine St adt in Kind erh an d

Mi ni-Regensburg star tet zu m dritte n Ma l

21

Freih eit nicht ein sc hränken

Re gensburger Erklär ung schü tz t Demenzkran ke

24

9 St ädte 9 Part ner

Akt uelles aus den Partnerstädten

26

Alleine war gest ern

Frei zeittreff brin gt Mensch en zusammen

27

Mitmachen und gewinnen

Rätselecke

war gest ern Frei zeittreff brin gt Mensch en zusammen 27 Mitmachen und gewinnen Rätselecke  
 

BEI UN S

03

Kultur ist , wi e der Mensch le bt Rolf Thym Die Bürgerbete iligung gehört
Kultur ist , wi e der Mensch le bt Rolf Thym Die Bürgerbete iligung gehört

Kultur ist, wi e der Mensch le bt

Rolf Thym

Die Bürgerbete iligung gehört in Rege nsburg sc hon se it vielen Jah- ren dazu, wenn die Stadtverwaltung an bede utende n Projekte n arbe itet . Nun soll Regensburg bis Ende 2012 mithilfe der Bürgerin- nen und Bürger einen Kulturentwicklungsplan bekommen. Kultur- referent Klemens Unger erklär t im Be i-Uns-Interv ie w, wie es dazu kam, wer daran mitarbeitet und welc he Ziele verfolgt werden.

De r We g zum Ku ltur - entwicklu ngsp lan

In der Koalitionsverein barung im Früh- jahr 20 08 hatten si ch die Stadtratsfrak- tionen von CS U und SP D auf die Er- arbeitung einer zuku nftsweisen den ku lt ur politischen Agen da geeinigt . Im Dezember 20 09 besc hloss der Kultur- au ss ch uss ein st im mig die Erarbeitu ng eines Kulturentwic klungsplans.

Bis Ende 20 12 soll dieses Konzep t unter Einbez iehung von Kulturverwaltung , freien Ku ltursc haffenden, Ku lturorga- nisation en aller Ar t sowie der Bürg erin - nen und Bü rger erstellt un d von den politisc hen Grem ien der St adt be- sc hlossen sein .

D ie Entwicklung vo n Kultur pla- nen wollen - kulturel le Freigeis- ter könnt en das al s Wider- sp ruch in si ch em pfinden.

Natürlich, aber es ist sinnvoll, einen Leit-

fa den ba sisd emokratisc h zu formulieren.

Selbstverstä ndlic h wird auc h dieser Leit -

fa den einer perma nenten Fort sc hr eibung

bedürfen. Es geht nicht, wie in der Plan -

wirtschaft, um einen drei oder fünf Jahre

umfa ssend en Aufgabenzettel, so ndern es geht um einen Rahmen, in dem sic h be- stimmte Bereic he und Spar ten entwi- ckeln könn en.

Warum brauc ht Regensb urg einen Kult urent- wicklungsp lan?

Der Wunsch da na ch kommt aus dem Kreis der Kultur sc haffenden. Und zudem gibt es einen Besc hluss der Stadtr atskoa li- tion. Nebenbei bemerkt: ein ga nz ähnli-

haffenden. Und zudem gibt es einen Besc hluss der Stadtr atskoa li- tion. Nebenbei bemerkt: ein

04

BEI UNS

haffenden. Und zudem gibt es einen Besc hluss der Stadtr atskoa li- tion. Nebenbei bemerkt: ein
ches Papier hat es in Regensburg bereits vor 20 Ja hren geg eb en .
ches Papier hat es in Regensburg bereits vor 20 Ja hren geg eb en .

ches Papier hat es in Regensburg bereits vor 20 Ja hren geg eb en . Unser Pr oj ekt ist also im Prinzip eine Fortschr eibu ng.

Wie weit ist der Kulturbegriff gefa ss t?

Di e prägnanteste Formulierung ist vo n Bert Br ec ht: Kultur ist, wie der Mensch lebt und ar beitet . Also: Der Begriff kann so weit wie mö glich definiert sein. Mir persönlic h ist es wichtig, da ss er alle Be- reic he des Lebens un d alle Bevölkerungs- segmente involviert. Da s betrifft aus - drücklich auc h un sere Mitb ürgerinnen und Mitbürger, die - oder deren Eltern - zu un s zu gewand ert sind .

„Die Arbeitsgrupp en sind scho n jetzt Kont ak tb örsen geworden “

„Die Arbeitsgrupp en sind scho n jetzt Kont ak tb örsen geworden

en sind scho n jetzt Kont ak tb örsen geworden “ Û Regens burger Kulturschaffende si

Û Regens burger Kulturschaffende si nd in di e Entstehung de s Kulturentwicklu ngsplans eng eingebun- den.

Wie wi rd di e Kult urszene eingeb unden und wi e werden Bürgerinnen und Bürger betei- ligt?

Es gib t ein Vier-Phasen-Mo dell. Und es ist genau fo rmuliert, da ss in der zweiten Phase - also in der geg enwär tigen - die Ku ltur scha ffend en und in der dr it ten Phase zusätzlich die Bür gers chaft zur Be- teiligung eing eladen sind . Deshalb ist auc h für die dritte Phase im Jahr 20 12 als Jahresmo tto die kulturelle Teilhabe eines möglic hst groß en Kreises der Bür gerin- nen und Bür ger angesa gt.

Er freuli cher Qu erschn itt

Wie wurden di e Arbeits gruppen zusam men-

gesetz t?

Alle Kulturschaffenden in Regensbur g

sind vo n uns öffentlich da zu eing eladen

worden, sich auf ehrenamtlicher Basis zur

Mitarbeit zu melden.

Un serem Aufru f sind mehr als 60 Perso-

nen aus allen Spar ten des Regens burg er

Ku ltur lebens gefo lgt, er freulicher weise

auc h aus den unterschiedlic hsten Ja hr -

gängen. Da sind vo n Stud ierend en bis zu

er freulicher weise auc h aus den unterschiedlic hsten Ja hr - gängen. Da sind vo
er freulicher weise auc h aus den unterschiedlic hsten Ja hr - gängen. Da sind vo

BEI UN S

05

Pensionis ten alle Altersst ufen vertreten. In der Lenkungsgr uppe, die als Aufgabe die Pr
Pensionis ten alle Altersst ufen vertreten. In der Lenkungsgr uppe, die als Aufgabe die Pr

Pensionis ten alle Altersst ufen vertreten.

In der Lenkungsgr uppe, die als Aufgabe die Pr ozesssteuerung in nehat, ist la nge darüber diskut iert wo rden, nach welc hen Kriterien und mit welc hen Verknüpfun- gen - etwa inhaltlic h und vom Alter her - die Arbeitsgr uppen definier t werden. Durc h alle Spar ten is t ein erfr eulic her Quersc hnitt der Regensburg er Ku ltur sze- ne zustande geko mmen ist. Und eb enso erfreulich ist, dass die Arb eitsgr uppen schon jetzt Ko ntaktb örsen geword en sind. Etlic he Mitglieder der Ar beitsgrup- pen haben sich vorh er no ch ga r nicht ge- ka nnt.

Von und mi t der Kult ur leben

Kult ur entwic kelt sich best ändig weiter - wird sich mit ihr auch der Kult urentw icklungsp lan verändern müssen?

Selbstverstä ndlic h. Der Ku ltur entwick- lung spla n wird sinnvollerweise in einem bestimmten Zeitraum fo rtzuschreiben sein. Un d das wohl au ch in einer ähnli- chen organisatoris chen Konstellation.

Welche Bedeutung hat Kultur für di e Entwick - lung der Stadt?

Wir bezeic hnen un s gerne als Kult urge- sellschaft - das bedeut et in lo gischer Kon-

So wird ge arbeitet

Zu nächst wu rden die Arbeitsgru ppen und eine Lenkun gsgruppe unter Vorsitz von Ober bü rgerm eister Hans Sc haidin - ger eingerichtet. Gegenwär tig befindet si ch die Erarbeitung des Kulturentwic k- lungsplan s in der zweiten Ph ase: In den Arbeitsgruppen ist ein Überb lick über den derzeitigen Zu stand der kultu rel- len Situation in Regensbu rg entstan- den.

Währen d des Jah res 20 11 er st ellen die Arbeit sg ruppen ihre Konzepte, danach folg en 2012 die Bürg erbet eiligung und das redakt ionelle Gesamtkon zept: Das Konzept wird vollstän dig formuliert, diskutiert, abs chließend bewer tet und von den politisc hen Grem ien verab- sc hiedet .

sequenz, dass diese Gesellschaft gr und- sätzlic h im mer vo n und mit der Kultur lebt. Ic h mag den Begr iff vom weichen

Stan dor tfaktor Kultur ga r nicht, weil ich der Meinung bin, da ss die Kultur in Wirk- lichkeit einer der härtesten Fakt oren üb er haupt für die Entwic klung einer Stadt ist. Regens bu rg ist nicht denkbar

ohne groß es und br eit gefächert es kultu- relles Ang eb ot.

Was kann der Kult urentw icklungsp la n ni cht er füll en?

Der Kulturentwicklungsplan wird be- stimmt nic ht alle ko nkreten Wünsche und Ford erung en nach einer intensiveren Fina nzierung und Fö rderu ng er füllen können. Die lebhaftesten Diskussionen erwar te ic h noch, wenn darüber gespro - chen wird , wie der finanzielle Kuchen zu- kü nftig zu verteilen ist. Der Ku ltur ent- wicklungsplan ist ga nz sicher nicht kon- gr uent mit der Fina nzpla nung der Kult ur- arbeit. Auch wenn Kultur ar beit genauso fa ir bezahlt gehört wie jede andere Ar beit auc h, so so llte doch Geld in der Kultur nic ht der alles bestimmende Ma ßstab sein: Wir er hoffen uns viele zusätzlic he Id een und Perspektiven, die auc h ohne gr oß e Etats umges et zt werd en können.

Wie können die Ergeb nisse in polit ische Ent- scheidungen einfließen?

Vo raussichtlich 20 12 wird der Stadtr at den Kultur entwicklungspla n beschließen.

Alle können mitreden

In der dritten Phas e der Entstehung des Kul- turentwicklungs plans is t eine Bürgerb ete il i- gung vorgesehen. Was kann man si ch da-

Entstehung des Kul- turentwicklungs plans is t eine Bürgerb ete il i- gung vorgesehen. Was kann

06

BEI UNS

Entstehung des Kul- turentwicklungs plans is t eine Bürgerb ete il i- gung vorgesehen. Was kann
runter vors tellen? Die Ergebnisse aus den Ar beitsgruppen werden als Diskussionsgr undlage an ge-
runter vors tellen? Die Ergebnisse aus den Ar beitsgruppen werden als Diskussionsgr undlage an ge-

runter vors tellen?

Die Ergebnisse aus den Ar beitsgruppen

werden als Diskussionsgr undlage an ge-

boten, zu der sich die Bürgerinnen und

Bürg er da nn äußern und einb ringen kön-

nen. In welchem Ra hmen das ges ch ehen

wird, ist no ch offen. Wir werd en uns vo -

raussichtlic h an den vielen bisherigen

Bürg er beteiligungsmo dellen or ientieren.

Ers te wic htige Details werd en im Ju li in

der Lenkungsgr uppe diskut iert und be-

schlossen.

Vision auf ei ner breiten Basi s

Ohne den Ergebnis sen in den Arbeits gruppen vorgrei fen zu wollen: Wi e si eht Ihre persönli- che Regensb urger Kultur vi si on aus?

Meine Vorschlä ge werden als Diskus-

sionsgr undlage bereits in der Ar beit s-

gr uppe Kulturverwaltu ng beha ndelt.

Au ch da bin ic h nur einer vo n vielen.

Zum jetzigen Zeit punkt und im weiter en

Pr ozess darf meine persö nliche Vision

keine best immend e Rolle spielen. Viel-

nliche Vision keine best immend e Rolle spielen. Viel- Û Aus zahl re ichen Ideen und

Û Aus zahl re ichen Ideen und Diskussionen wird ein Leitfade n für die Kultur

mehr ist ja gerade die Intention, da ss die- se Vision für die Regens bu rger Ku ltur nic ht von einem oder wen ig en , sond er n von einer mö glichst br eiten Basis era rb ei- tet, mit zusätzlic hen Ideen bereic hert und dann gemeinsam getragen wird .

Dann könn en wir zu einer identit ätsstif- tend en und authentischen Vision für die zukünftige Kultur in unserem Welterbe kommen. Wir wollen eine ga nz Regens- bu rg-s pezifis che und nicht aus tauschba- re Vorstellung vo n unserer Kulturent- wicklung era rbeiten.

Acht Arbeitsgruppen

Ac ht Arbeitsgruppen befassen sich mit dem Ku lturentwicklun gsplan:

Û Architektur, Denkmalpflege, Stad tentwick lu ng .

Û Bibliotheken, Bildung.

Û Bildende Ku nst, Mu seen

Û Darstellende Kunst, Theater.

Û Intern et, Film, Medienku ltur.

Û Kultur verwaltung

Û Literatu r.

Û Mu sik

Mehr Infos zum Kult urentw icklungsp lan unte r: www.regensburg.de/kul tur

Literatu r. Û Mu sik Mehr Infos zum Kult urentw icklungsp lan unte r: www.regensburg.de/kul tur
Literatu r. Û Mu sik Mehr Infos zum Kult urentw icklungsp lan unte r: www.regensburg.de/kul tur

BEI UN S

07

Die Johanniter sind immer für Sie da! Ob Pflegedienst, Hausnotruf, Menüservice, Fahrdienst, Erste Hilfe oder
Die Johanniter sind immer für Sie da!
Ob Pflegedienst, Hausnotruf, Menüservice, Fahrdienst, Erste Hilfe oder Kindertagesstätten – wir sind immer für Sie da!
Direktwahl der Fachberater in der Oberpfalz:
• A mbulante Pflege:
09407 3 00200
• K indertagesstätten: 09407 3 00120
• H
ausnotruf:
09407 3 00222
• S anitätsdienste:
• M enüservice:
09407 3 00222
• F ahrdienste:
0941 6 96960
0800 0019000 (freecall)
• E rste-Hilfe-Ausbildung: 0941 6 969613
• Ö ffentlichkeitsarbeit: 09431 3 79198
www.johanniter-regensburg.de
Ihr RVV-Busfahrer Kurt. Der kriegt immer die Kurve! EntspannteEntspannte BiergartBiergartenzenzeit!eit! Schön, so ein
Ihr RVV-Busfahrer Kurt. Der kriegt immer die Kurve!
EntspannteEntspannte BiergartBiergartenzenzeit!eit!
Schön, so ein lauer Biergartenabend. Noch
Schön, so ein lauer Biergartenabend. Noch
schöner, wenn man nicht selber fahren
schöner, wenn man nicht selber fahren
muss. Am schönsten, wenn Sie der RVV
muss. Am schönsten, wenn Sie der RVV
bequem zum Biergarten hin und sicher
bequem zum Biergarten hin und sicher
wieder nach Hause bringt. Entspannen Sie
wieder nach Hause bringt. Entspannen Sie
von Anfang an und genießen Sie die Zeit
von Anfang an und genießen Sie die Zeit
inin IhremIhrem Lieblingsbiergarten.Lieblingsbiergarten.
Unser Tipp: Monatsticket statt
Unser Tipp: Monatsticket statt
Einzelkarten. So können Sie Geld
Einzelkarten. So können Sie Geld
sparensparen ffüürr IhrenIhren nnäächstenchsten
Biergartenbesuch!
RVV-Kundenzentrum:
Hemauerstraße 1, 93047 Regensburg
Hemauerstraße 1, 93047 Regensburg
Tel. 0941/ 601- 28 88
Fax 09 41 / 601- 28 75
Internet: www.rvv.de
Busfahrer-Kurt-Spots: auf TVA,
im Radio und im Internet

08

BEI UNS

Juge ndamt und Schule zie he n an eine m St rang Stefan ie St

Juge ndamt und Schule zie he n an eine m St rang

Stefan ie St rotzer

Stre it mit de n Mitschüle rn, Leistungsdruck aus dem Elternhaus, Bammel vor dem Über tr itt, ke in Pausenbrot, blaue Flecken, Über- forder ung de r Eltern, familiäre Proble me , Konflikte mit der Lehr- kraft, aggressives Ve rhalte n - Das sind nur ein paar Probleme, die täglich von sechs Sozialpädagoginnen an Re gensburger Grund- sc hulen aufgegriffen und bearbeitet werden.

Sozialpädago ginnen Mita rbeiterinnen des Amtes für Jugend und Fa milie, zwei werden vo n der EJSA , der Eva ngelischen Jug en dsoziala rbeit beschä ft ig t. Die Räum- lic hkeiten wurden von der jeweiligen Schule zur Verfügung ges tellt.

N ac hd em sich Jug endsozial- ar beit an Schulen, kurz „JaSgenannt, bereits an allen sechs st aatlic hen Mittel-

schulen, ehemals Haupts chulen, den drei

städtisc hen Berufsschulen und den bei-

den Sond erpädagogisc hen Förd er zentren

in Regens bu rg bewä hr t hat, gibt es seit

diesem Sc hulj ahr er st mals Jug endsozial-

arbeit an Grundschulen.

Die Grundschule am Sa llerner Berg , die Gr undschule Vo n-der-Ta nn, die Grund- schule am Napo leonstein, die Ha ns-Herr- ma nn-Grundschule, die Pestalozzi- Gr undschule sowie die Grun dschule am Hohen Kr eu z wurd en in da s Regelfö rder - pro gramm der Bayeris ch en Staatsregie- ru ng aufgeno mmen und mit sozialpäda- go gisc hen Fa chkräften als Vertreter der Jugendhilfe ausg estattet. Davon sind vier

Sozi al arbeit verb indet

In den letzten Ja hren wa nd elten sich unsere Schulen, mi tunter beding t durc h zunehmende Ga nztagsangeb ote, vom Lernor t hin zum Lebensort. Die Pr obleme der Kind er werd en immer mehr in die Schule getra gen, kö nnen jedoch von der Bildun gseinr ic htung alleine nicht mehr bewältigt werden. Deshalb ist das System Schule der geeignete Or t, an dem Jugend- hilfe fr ühzeitig und auc h präventiv tätig werden kann. Dabei st ellt Ja S die inten-

BEI UN S

09

sivste Form der Zu sa mmena rb eit von Ju- gend hilfe und Schule dar. Ju gendsozia l- arbeit versteht sich so zusa gen als Binde- glied zwischen Lehrer n, Sc hülern, Eltern- haus und anderen Inst itutio nen. Sie rich- tet sich an jung e Menschen, die einen Förderb ed ar f im sozial-emotionalen Be- reic h zeigen. Zur Zielgruppe gehö ren auc h Kind er mi t Migrationshintergrund, deren Integratio n er schwert is t. JaS ist zu- dem ein Ang eb ot an die Sc hülerinnen und Schüler mit Versagens- oder Schul- ängsten, häufig beding t durch ein gerin- ges Selb stwertgefühl.

Gemeinsam geht ’s besser!

Lehrerinnen und Lehrer gelten als wic h- tigste Ko operationspar tner, da sie häufig als Schnittstelle von Ja S und Schüler- schaft sowie deren Eltern fung ieren. Durc h den täg lichen Ko ntakt zu den Kin- dern erkennen sie Verä nd er ungen und Pr obleme am ehesten und könn en un- mittelbar die Jugend so zialar beiter in da - rü ber in Kenntnis setzen. Denn im Unter- ric htsa lltag bleibt der Lehrkra ft häufig nic ht genügend Zeit, um Auffä llig keiten aus reic hend aufzu arbeiten.

„Es ist wirklic h eine Bereic herung und Er - leic hterung . Im Laufe des Schuljahres er- fä hrt man viel üb er die Kinder und ih re Familien. Wenn ic h merke, da ss es einem Kind nic ht gut geht, bin ic h froh, einen Vertreter der Jugend hilfe als Ans prech- pa rtner vo r Or t zuhaben. Wir sind alle be- müht, den Kindern mi t Rat und Tat zur Seite zu stehen. Im Unterr icht ist einfa ch nic ht genügend Zeit , sich der Pr obleme anzunehmen. Und uns Lehrern fehlt au- ßerdem die nötige so zialpä da go gische Au sb ildung, so eine Lehrerin der Hans- Herrm ann-Grundschule.

Unterstüt zung der Er wach senen

Eltern un d Er ziehungsberec ht ig te werd en häufig vo n den Lehrkräften auf da s Ang e- bot JaS aufmerksam gemacht. Viele Eltern scheuen den Weg zum Amt für Jug end und Fa milie, aus Sc ham oder Angst. Die Jug en dhilfe vo r Ort, also im Schulhau s, wird jedo ch gerne genu tzt. Der un mitt el- ba re Zuga ng un d der Aspekt der Ver- schwiegenheit öffnen die Türe. Unsicher- heit in Er ziehungsfra gen, die Suche na ch der geeigneten Betreuungsform am

10

BEI UNS

Na chmittag , Tr ennung vo m Partner, Sor- ge um da s Kind, ab er auc h Gewa lt gegen- üb er dem eigenen Kind kö nnen Ur sachen einer mö glich en Ko ntaktaufnahme sein.

Durc h eine st ändige Präsenz der Fach- kra ft im Sc hulgebäude, im Paus enhof und im Lehrer zimmer wird die da für nö- tige vertrauenswürd ige Beziehung ge- schaffen.

Beratun gstermine find en zeitna h und nic ht selten auc h bei den Familien zu Hause statt. Viele Väter un d Mütter sind in ih rer moment anen Situ ation nicht in der La ge, ih re erzieherische Aufgabe wahr zunehmen. Die so zialpä da go gische Fachkr aft st eht den Eltern mit unterstüt- zenden Tipps zu r Seite, er ar beitet ge- meinsa m mit ihnen Plän e, wie ein Zu-

Zur Pe rs on: Û Jugend sozialarbeiterin Stefanie Strotzer Die Au torin dieses Ar tikels
Zur Pe rs on:
Û Jugend sozialarbeiterin Stefanie Strotzer
Die Au torin dieses Ar tikels ist diplo-
mier te So zialpädag og in un d seit dem
Sc huljahr 20 10 /20 11 Jugen dsozialarbei-
terin an der Han s-Herrman n-Grun d-
schule. Von 20 08 bis 2010 war die 26 -
Jährig e fü r die Jugendsozialarbeit an
der Soph ie-Scholl-Hau ptsc hule in Bu rg-
lengenfeld zu ständig . Von ihrem Beru f
sagt Stefanie Strotzer: „Mir ist es wic h-
tig, dass jedes einzelne Kind erkennt,
dass es besonders und einzigar tig ist,
un d dass es individuelle Fähigkeiten
un d Stärken besitz t. In Zu sammen-
arbeit mit den Eltern , der Sc hu le und
weiteren In stit utionen kann dies gelin-
gen. “

sammenleben künftig besser gestaltet werden ka nn. Hilfreic h is t dabei ein Netz- werk aus sämtlic hen Einr ic htungen un d Fachstellen in der Stadt. Gegebenenfa lls werden andere Inst itutio nen als An- sprec hpartn er vo rgeschlagen: die Erzie- hungsberatungsstellen, der So zialpä da go- gische Fa ch di enst des Amtes für Jugend und Familie (SPFD), die Kinder- und Ju- gendpsyc hiatr ie und vieles mehr. Ja S unterstützt bei der Kontaktaufnahme oder bei Terminvereinba rung en und be- gleitet, wenn gewünscht, zu ersten Ge- sprä ch en.

Au ßerd em erken nen leid er nic ht alle El- tern, wenn Situationen un d Pr obleme oh- ne fachlic he Unterstüt zung nicht mehr bewältigt werd en können. Umso mehr sind die Ja S-Fachkräfte geford ert, durc h genaues Hinsehen und Beoba chten der Kinder belastend e Lebensumstände un d fa miliäre No tlag en wa hrzunehmen. Au f- gabe ist es dann häufig , in Zusammen- arbeit mit dem SP FD des Amtes für Ju- gend und Familie zu über zeug en, da ss Hilfen in Ans pr uch geno mmen werd en.

„Haben Sie einen Termin für mich?

Nicht nur Eltern und Lehrer nehmen die Unterstützungsangebote der Jug endso- ziala rbeit in Ans pruc h, sond ern auc h die Kinder selbst ko mmen zur Sozialpä da go - gin und vereinbaren kurzfr istig, in drin- gend en Fä llen na ch Absprache mit der Lehrkr aft auc h wä hrend der Unterric hts- zeit, einen Gesprä ch stermin. Dieser fin- det in der Regel noch am selben oder am nächsten Ta g statt.

„Ic h streite mich so oft mit meiner Ma ma und weiß nicht, wa s ich da gegen tun soll!- „In der Paus e hab‘ ich nie jeman- den zum Spielen, keiner mag mich!- „Wenn ic h eine sc hlec ht e Note schreibe, bekomm ic h zu Hause wieder Ärg er!- Dies alles sind Aussa gen von Kind er n, die sich an JaS wenden. Die Mä dc hen und Jungen wissen, dass sie ihre Befürc htun- gen und So rg en der So zialpä da go gin an- vertrauen können und die Eltern oder die Lehrer nur mit ih rem Ei nverstän dnis da - von er fahr en .

Die Sc hweigepfli cht der Ju gendsozia l- arbeiterin ist au ch für Eltern sehr wic ht ig , da bei den Gesprä chen häufig fa miliä re Pr ob leme thematisiert werden und sie

nic ht mö chten, da ss die Lehrkr aft davo n erfä hrt.

Regelmäßige Gesp räch e

In den häufigsten Fällen is t es mit einem einmaligen Tr effen nicht abgetan. Regel- mä ßige, meist wöchentlic he Termine fol- gen. Gemeinsa m wird das Prob lem ange- gangen. In der so genannten Einzelfall- arbeit in fo rmiert Ja S die Eltern und Erzie- hungsberechtig ten über Ang eb ote der Ju- gend hilfe, den gesamten sozia len Be- reic h, hilft bei Verwaltungsfra gen un d gibt lebenspra ktische Tipps. In besonders schwierigen und komplexen Problemsi- tu atio nen führ t die Jug en dsoziala rbei- terin Gespräche mit allen Beteiligten und analysiert mitt els so zialpä da go gischer Methoden, welc he Unterstützung für eine Familie geeignet ist.

Bei den Treffen mit den Kind er n, lernen diese sozia le Fähig keiten und Fertigkei- ten kennen und versuc hen, sie einzuüben und um zusetzen. Einfühlungsvermögen, Umga ng mit Streit, mehr Selbstvertrauen werden anhand vo n verschiedenen Me- thoden meist spielerisch er lernt und trai- niert.

Me- thoden meist spielerisch er lernt und trai- niert. Û Di e Kinder lernen soz iale

Û Di e Kinder lernen soz iale Fähigkeiten und Fertigke iten einzuüben

Verbesserung des Schu lk limas

Sozialpädago gisc he Angeb ot e fü r Gr up- pen oder für ga nze Klassen sind ein wei- teres Angeb ot vo n Jug endsoziala rb eit an Schulen. In Ko operation mit einer Lehr- kra ft kann das Sc hulklima durc h Nach- mitta gsan geb ote, Streitsc hlichtungsge- sprä ch e sowie Training vo n sozia ler Kom- petenz im Klassenverb and dauerhaft positiv beeinflu sst werd en.

Bei Jug en dsoziala rbeit an Grun dschulen

hand elt es sich um ein präventives und

niedrigschwelliges Ang eb ot. Aufgr und

der Bekanntheit in nerhalb der Schule, bei

Schülern, Eltern , Lehrern entsteht eine

persönlic he Beziehung, die da zu führt,

dass die Sozialarbeiterin fr ühzeitig bei

Pr ob lemen anges prochen wird. Auch für

die Jug endsoziala rb eit an Grundschulen

gilt, was für Präventio n in der Kinder-

und Jug en dhilfe in sg esamt zutrifft:

Denn: rechtzeitige Hilfe ist doppelte Hil-

fe!

Vollzeitpflegeeltern gesucht Die Stadt Regensburg will noch mehr benachteiligten Kindern ein Zuhause in einer
Vollzeitpflegeeltern gesucht
Die Stadt Regensburg will noch mehr benachteiligten
Kindern ein Zuhause in einer Pflegefamilie bieten.
Wir erwarten:
Wer hilfebedürftigen Kindern Schutz, Geborgenheit und
Entwicklungsmöglichkeiten geben kann, erhält folgende
Leistungen:
• Bereitschaft, Kindern ein Zuhause zu bieten, deren
Eltern über einen längeren Zeitraum für die Erziehung
und Versorgung ihres Kindes ausfallen
• Es wird ein
Pflegegeld
von 690 bis 908 Euro
(nach Alter des Kindes) monatlich bezahlt.
• Beiträge zur
Alterssicherung
werden zur Hälfte
• genügend Zeit für das Pflegekind
übernommen (bis zu 39 Euro monatlich).
• Einfühlungsvermögen und Geduld
• Toleranz, die Gefühle des Pflegekindes zu akzeptieren
• Die Aufwendungen für Beiträge zu einer
Unfallversicherung werden bezuschusst.
• Inanspruchnahme der Unterstützung durch die
Fachkräfte des Amtes
• Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern
• Pflegeeltern und ihre Kinder werden regelmäßig zu
kostenlosen Sommerfesten, Theaterveranstaltungen
u.a. eingeladen
• ausreichend Platz und kindgerechte Räumlichkeiten
• Es finden bedarfsgerechte Fort- und Weiter-
bildungen statt, die unentgeltlich besucht werden
können.
Bewerbungen erbitten wir an das Amt für Jugend und
Familie, Richard-Wagner-Str. 17, 93055 Regensburg
• Die Fachkräfte des Amtes stehen jederzeit zur fach-
lichen
Beratung und Begleitung
zur Verfügung.
Wegen näherer Informationen wenden Sie sich bitte an
Herrn Wolfgang Byell (Tel. 0941/507-3760,
E-Mail: byell.wolfgang@regensburg.de).
• Es wird ein
Pflegeelternpass
ausgegeben, der
zahlreiche Vergünstigungen gewährt.
BEI UN S
11
DTP

50pl us-Freizei tt reff

D as An gebot des 5 0p lu s-Frei- zeit-Treffs, den Vera Melzl ins Leben gerufen hat , ric h-

tet sic h an alle jungen, akti- ven Sen iorinnen und Sen ioren, die nic ht alleine, sondern gemeinsam m it an de- ren am kulturellen, gesellsc haftlichen und p olit ischen Leben teilneh men möchten.

Die einzelnen Veran staltu ngen werden au ch in Form von Handzetteln in allen Bü rgerb üros un d im I nternet u nter www.freizeitboerse.r-kom.de an gekü n- digt . Ein e Anm eldu ng ist sofern nicht an ders angegeben nicht erford erlich.

de an gekü n- digt . Ein e Anm eldu ng ist – sofern nicht an

Weitere Information en können Montag und Don nerstag zwisc hen 9 und 1 2 Uhr im Eh renamtlichen bü ro unter der Ruf- nu mmer 50 7-5540 er fragt werden.

Donnerstag, 9. Juni: Wanderung Donau- stauf-Bach- Kruckenberg mit Mathilde

Vietze (73355 ), Treffpu nk t: 10 Uh r, Alber tstraße, Linie 5

cher? Treffpu nk t: 14 Uhr MGH, O stengas-

se 29 , 2.S tock, Pilsen

Mont ag , 20. Juni : E rö ffnung der Regens-

burger Schül er theater, 20.30 Uhr,

Frei tag, 10. Juni, F TG (=Freizeit-Treff-Ge- spräch) - Vorschläge, Mi tp lanen, Mitges tal-

Th on Ditt mer Palais Treffpunkt: 19 Uh r,

Café Golden es Kreuz, Haidpl atz

Juni 2011

Samstag, 4. Juni : Fahr t zur Ro seni nsel i m

ten Treffpunkt: 14 Uhr, Restaurant Ga- leria Kaufh of, Neu pfarrpl atz

,

Donnerstag, 23 . Juni: Fro nleichnam-See-

Prozession auf dem Staffel see, Treffpu nkt:

Starnb erger See, Treffpunkt: 7.3 0 Uhr Hbf Regensburg , 1.Stock /War tebereic h ( Bay- ernticket + Fähre)

So nntag , 5 . Juni: Unesco-Welterbet ag/ Ma rathon in Regens burg, Treffpu nk t:

Samstag , 1 1. Juni: Städtefahrt Kufs tein - Tag zur freien Verfügung.

Treffpu nk t: 7.15 Uhr, Hbf Regensburg , 1.Stoc k/ Wartebereich (Bayernticket )

So nntag , 12. Juni: Theat er-Matinée „ Singin`

5.25

Uh r, Hbf Regensbu rg , 1.Stock /War te-

bereic h (Bayernticket )

Samstag , 25. Juni: Städt efahr t: Ulm -

Tag zur freien Verfügung , Treffpunkt:

7.25

Uhr, Hbf Regensbu rg , 1.Stock /War te-

10 Uhr, Hau s Heu port, Dom platz

in the Rain- Eintritt frei, Treffpu nk t:

bereic h (Bayernticket )

Mont ag , 6. Juni: Hob bynachm itta g: Vo r- stel len und Mitb ringen (auch Spi ele) ,

Treffpu nk t: 14 Uh r, MG H, Osten gasse 29 , 2.Stoc k Rau m Pilsen

10.4 5 U hr, Theater-Foyer, Bismarc kplatz ; an sc hließend gesellig es Beisamm ensein „U nter den Linden

Mo ntag , 1 3. Juni: Städtefahr t Tegernsee,

So nntag , 26. Juni : Bürgerfest, Treffpu nk t:

12 Uh r vor dem Kolpinghau s am Don au -

mark t

Dienstag , 7. Juni: Vor trag Alfo ns Swaczy-

,

na, „St ei nerne Brücke: Sanierung

?

Treffpu nk t: 19 .20 U hr, Dom platz 5 - Ein- trit t frei

Treffpu nk t: 7.25 Uh r, Hbf Regensburg ,

1.Stoc k/ Wartebereich (Bayernticket )

Dienstag , 14. Juni: CTN (=ComputerThe-

menNachm ittag) , heu te: Wie surfe ich si-

Mont ag , 27. Juni: Westbad, Eintritt 5 Eu ro,

Aerobic, Wasser- und Bodengy mn astik

(Spor t-u.Schwimmkleidung), Treffpu nk t:

9.30

U hr Eingang shalle

Mittwoch, 29. Juni: Trainings-u.Wellness -

tag m it Vera Melz l. Reebok Fitness Club,

tag m it Vera Melz l. Reebok Fitness Club,

1 Euro (freiwilliger Beitrag) , Treffpu nk t:

9 Uhr, Ein gang Lan gobardenstr.2 (RVV Li-

nien 11,3), Anmeldung unter 71276, Body-

Sc ulpt - Rücken& Stretch - Mass ageg erä-

te - Sau nen (Bitte Sp or tk leidung und

-sc hu he sowie Du scht uc h m itbringen!)

Donnerstag, 30. Juni, Hob bynachm itta g,

Sp iele mitbringen und vorstellen. Treff- pu nk t: 14 Uhr, MG H, Osten gasse 29 , 2.Stoc k, Raum Pilsen

Info: 20. Juni bi s 9. Juli 2011, Schülertheater,

Eintritt frei , Treffpunkt nach individueller

Absprache!

12

BEI UN S

NEUE noch TARIFE mehr Rente Jetzt garantierte Kurs: mehr Rente an Bord Planen Sie Ihre
NEUE noch TARIFE mehr Rente
Jetzt
garantierte
Kurs: mehr Rente an Bord
Planen Sie Ihre Zukunft mit uns

Wer im Ruhestand mehr als die Hälfte seines letzten Einkommens zur Verfügung haben möchte, muss privat vorsorgen. Planen Sie Ihre Zukunft mit der HUK-COBURG!

Mehr garantierte Rente Spitzen-Rendite Persönliche Beratung durch Vorsorge-Profis

GESCHÄFTSSTELLE Regensburg Tel. 0941 5688414 Fax 0800 2 153486* info@HUK-COBURG.de Albertst raße 2, 93047 Regensburg Öffnungszeiten:

Mo.–Do. 8.00–18. 00 Uhr

Fr.

8.00–16.00 Uhr

*Kost enl os aus deu tsche n Telefonnetzen

KUNDENDIENSTBÜRO Karin Popp Tel. 0941 709458, Fax 0941 709459 k.popp@HUKvm.de Unterislinger Weg 41, 93053 Regensburg Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 8.00–11.30 Uhr Di., Do. 16.00–18.00 Uhr und nach Vereinbarung

KUNDENDIENSTBÜRO Alfred Nitsch Tel. 0941 448733, Fax 0941 447302 Isarstraße 3, 93057 Regensburg Öffnungszeiten:

Mo.–Fr.

Mo., Mi., Do. 16.00–18.00 Uhr und nach Vereinbarung

9.00–12.30 Uhr

Hier spielte die Musik! Sc hon lange bevor sich die Tore des Alten Rathaus es
Hier spielte die Musik!
Sc hon lange bevor sich die Tore des Alten
Rathaus es öffneten, standen die Regensbur-
gerinnen und Regensbur ger geduldig auf
dem Rathau splatz an, um die ersten beim
Ta g der offenen Tür zu sein, der in diesem
Jah r ganz im Zeichen der Musik stan d. Denn
neb en den verschiedenen Ämtern und ihren
Dienstleistungsangeb ot en präsentierte sich
die Sing- und Musikschule der Stadt Regens-
burg mit vielen Da rb ietu ngen, die die Zuhö -
rer sichtlich begeist er ten. Aber auc h in den Bü-
ros des Oberb ürgermeisters und der beiden
Bürg ermeister her rschte gr oß er And ra ng. Und
zu alledem bescher te Petrus der
Stadt an diesem 2. Apri l 2011 fa nt as-
tisches Frühling swetter. Kein Wun-
der, dass alle mi t der Sonn e um die
Wette stra hlten!
Dagmar Obermeier -Kundel
14
BEI UN S
BEI UN S
15

Eine Stadt in Kinde rh an d

Dagma r Obermeier-Kun del

Am 2. August ist es wieder soweit: Dann öffnet die Kinderstadt Mini-Regensburg erneut ihre Pfor te n, und das he ue r bereits zum drit ten Mal. Bis zum 20. August dürfen alle Kinder im Alter zwi- sc hen acht und 14 Jahren Er wachse ns ein ausprobieren. Sie können wie die Großen zum Ar beiten gehe n, sich politisch oder kulture ll engagieren und Geld ve rdie nen und wieder ausgeben. Und das al- les, ohne dass ihnen die Großen dreinreden!

Und das al- les, ohne dass ihnen die Großen dreinreden! 16 BEI UNS B ei der

16

BEI UNS

B ei der Premiere im Jahr 20 07 wa r Mini- Regensburg no ch ein Wa gn is, von dem niemand wusste, ob es eine Wiederho-

lung erfa hren würde. Die Begeisterung der Kinder üb er zeug te aber alle Beteilig- ten. „B ei Mini- Regensburg lernen die Kin- der ohne zu merken, da ss sie lernen. Der Eifer und die Fr eude, die sie wä hrend der Feriena ktion an den Ta g gelegt haben, ha - ben den gro ßen Aufwand mehr als ge- rec htfertigt, so Bürger meister Gerhard Weber.

Inzwis ch en ist die Kinderstadt, die es mittlerweile in vielen Städten auf der ganzen Welt gibt, auc h in Regensburg zum Erfolg smodell geword en, bei dem es jetzt hauptsächlich da rum geht, vo rhan- dene Strukt uren weiter zu verb essern, die An gebote noch attra ktiver zu gestalten und das Umfeld zu optimier en.

Mehr Pl at z auf gl ei chem Raum

Manches hö rt sic h dab ei an wie die Qu ad- ratur des Kr eises: „Wir mussten einfach no ch mehr Plat z auf dem gleic hen Raum schaffen, sagt Reiner Wild, der zusa m- men mi t Rosema rie Wöhr l, der stellver- tr etend en Amtschefin, da s Pr oj ekt leitet. „D as wa r eine echte stadtpla nerische He- rausfo rderung!Ab er sie sc heint mit Er - folg gemeister t zu sein, denn bei Mini- Re- gensburg 20 11 wird der vo rhand ene Raum optima l genu tzt. Das Kino ist jetzt im In nenbereich untergebracht, da mit die Filme auc h wirklich bei Dunkelheit anges chaut werden kö nnen. Die Weberei nutzt einen Abstellraum.

Un d da mit sic h alle auc h gut zurec ht fin- den, wird ein Stadtpla n der Kinderstadt jeder Teilneh merin und jedem Teilneh- mer gleic h am ersten Ta g mit dem Pass aus gehänd igt. Ein Suchspiel zu Beginn soll den Kind er n da nn die Orientierung erleichtern.

Wie bereits in den Jahren zuvo r findet Mi- ni- Regensburg auc h heuer wieder auf dem Gelä nd e der Albert-Sc hweitzer -Rea l- schule, der Hans-Herr mann -Schule und

Û Großer Andran g herrscht beim Einwo hneramt Û Die jungen Medi envertre te r

Û Großer Andran g herrscht beim Einwo hneramt

Û Großer Andran g herrscht beim Einwo hneramt Û Die jungen Medi envertre te r intervie

Û Die jungen Medi envertre te r intervie we n Bürgermeis ter Gerhard We ber

der Städtisc hen Sporthalle Nord in der Isarstraße st att. Teilnehmen können alle Kinder aus Stadt und La ndkr eis zwis chen ac ht und 14 Ja hr en.

Ru nd 44 Spielstation en bieten etwa 500 Arbeits- und Ausbildungsplätze sowie 150 Studienplätze. Dort könn en die Mitspie- ler ric ht ig es Geld verdienen, die so ge- na nnten Ratiserl, die dann bei verschie- denen Gelegenheiten, also beispielsweise beim Essen im Ga sthof zum „Mampfen- den Maulwurf , im Theater, im Kino, im Freizeitpark oder in verschiedenen Ge- sc häften wieder aus gegeben werd en kö n- nen. Auch eine Ra diostation und die Re- da ktion der Mini- Mittelbayeris chen wer- den wieder vo r Or t sein.

Neue Bot sc haft en

Natürlic h muss die Kind er st adt auc h eine Stadtspitze haben und so werden wied er ein Bür germ eister oder eine Bürger meis- terin und mehrere Stadträte gewä hlt. Die Wa hlen finden jede Wo che, also insge- sa mt dr eima l statt. Jeder Wa hl geht na - türlic h auc h ein richtiger Wahlka mpf vo- raus.

Andere Länder sind mit ihren Botschaf- ten vert reten, wie beispielsweise Pilsen, da s über die Kultur und das Leben in Tschec hien informieren und möglicher- weise in den nä chsten Ja hren selbst eine Kindersta dt ins Leben rufen will. Aber auc h Vertretungen aus Clermont-Ferra nd in Fr an kreich od er aus Bo zen sind wieder

vo r Ort . Mini-München, die Kind erstadt der bayer ischen La nd eshauptsta dt, wird sich mit einer eigenen Botschaft vorstel- len. Ein interessantes An gebot sind bei- spielsweise die Spra chku rse, die die aus - länd ischen Botschaften den Mini- Regens - burgern anbieten.

Natürlic h is t auc h der Fr eizeitpark im Au- ßenb er eich weit er optimiert wo rden. „D ort wird es wieder Mi nigolf, eine Rol- lenr utsche, ein Lab yr inth, eine Spielhalle und vielleic ht so ga r eine Hüpf burg ge- ben, erklä rt Rosema rie Wöhr l. Die Kindersta dt hat in den ersten dr ei Wo -

rie Wöhr l. Die Kindersta dt hat in den ersten dr ei Wo - Û Natürlich

Û Natürlich gibt es in Mini-Regensburg auch Ratstöchter, die di e Gä ste bew ir te n

chen der So mmerfer ien jeweils vo n Diensta g bis Fr eita g vo n 10 bis 17 Uh r und am Samstag vo n 10 bis 16 Uhr geöffn et. Eine Anm eldung im Vorfeld ist nicht nö- tig; der benö tigte Spielpass ko stet zehn Euro und ist im Vorverkauf ab Mitte Juni beim Amt für kommunale Jugendarbeit, in den Bürgerbüros oder bei der MZ in der Ma rga retenstraße und im DEZ und direkt vor Ort im Ei nwohnera mt von Mi- ni-Regensburg erhältlic h. Er gilt fü r fünf Ta ge. Wer lä nger teilnehmen mö chte, der mu ss pr o zusätzlic hem Ta g zwei Euro entric hten .

In s Bild ge setz t:

Eine Kinders tadt wie Mini-Regen sburg

lebt von den Bildern. Das Redaktions-

team der Mini-Mit telbayeri schen ben ö-

tigt genauso wie die Bei-uns-Redaktion

und alle übrigen Medien farbenfroh e

Fotos, die die Freude, die Spontaneität

und die Begeisterung der Kinder leben -

dig werden lassen. Au s diesem Grund

lieg t jedem Mini-Reg ensburg-Pass eine

Einvers tändniserklärung der Eltern fü r

die Verö ffentlichung von Fotos vor, die

von den Eltern unterschrieben werden

muss. Dies ist kein e Sc hikane, sondern

eine ju ristische Notwen digkeit. Das

Team von Mini Regensburg bittet alle

Eltern , diese Unterschrift zu leisten.

BEI UN S

17

Betreuerin Sonja Ba ier: „Faszini erende Eigendynamik

 

„Al s Mini-Regensbu rg im Jahr 20 07 das ers te Mal stat tfand, war ich von der Idee an sich sc hon seh r begeister t, aber ich konnte mir noch nicht so richt ig vorstel- len, wie das Projek t dann in der Umset- zung sein wü rde.

wie das Projek t dann in der Umset- zung sein wü rde. nommen haben , wie

nommen haben , wie verant wortungsvoll sie (meisten s) waren und vor allem, wie viel Sp aß ihnen das Nachspielen des „ec hten Lebensmachte. Natürlich war ich au ch 20 09 wieder dabei, diesm al im Fundbü ro und der Stadtinformation. Be- sonders schön an der Mitarbeit in der Kinderstadt ist fü r mich die Möglic hkeit, in diese ganz eigene Welt von Mini Re- gensbu rg einzutauchen und daran mit- zuwirken. Die fasz in ierende Eigendyna- mik, die die St adt im Laufe der drei Wo- chen entwic kelt un d die vielfältigen Möglic hkeiten, die sich den Kindern bie- ten, sind so toll, dass ic h es seh r schade finde, dass es di ese Spielaktion noch nicht gegeben hat, als ich selbst ein Kind war.

Damals wurde ic h in der Bank als Be- treu erin eing esetzt, un d mein e Au fg ab e war es, zusamm en mit meiner Mitbe- treu erin Sas kia dafü r zu sorgen, dass der Bankbetrieb ru nd läuft. Wir haben neue Arbeitskräfte eingestellt und angelernt. Die Kinder konnten entweder am Sc hal- ter arbeiten , Kontoeröffn un gen du rc h- fü hren od er sogar Bankdirektorin oder Bankdirekt or werden.

Es war wirklich interessant zu seh en, wie ernst die Kinder ihre Aufgaben ge-

Û

Feri enbetreue rin Sonja Ba ier

Brotzei t selbst mitbringen

Obwohl tä glich rund 10 0 haupt- und eh- renamtlic he Betreuerinnen un d Betreuer vor Or t sein werden, haben in der Spiel- stadt die Kind er da s Sa gen. Sie reg ieren, schreiben, produzieren, kaufen ein und bieten verschiedene Dienstleistungen an. Deshalb sind es auc h die Kind er selb st , die im Einwohnera mt für die notwendi- gen Stempel in den Mini- Regensburg -Päs- sen zuständig sind und die im Ar beitsa mt die verschiedenen Job s und Aus bildungs- angeb ote vergeben.

Au ch im „Ma mpfenden Maulwu rf wer- den wieder die Kinder selber kochen. Von der Zusa mmenstellung der Zutaten bis zum Verkau f der fertig en Geric ht e ma- chen die Mini-Regens burger in kleinen Kochteams alles selber. Dabei werd en die jung en Köchinnen und Köche vo n zwei ec hten Pr ofiköc hen unterstü tzt. Weil heuer aber weit mehr als 10 00 Teilneh - mer pro Ta g er wa rt et werd en, kö nnen nic ht alle do rt versorgt werd en. Deshalb bittet Ro sema rie Wöhrl die Eltern drin- gend darum, ihrem Na chwuchs Brotzeit und Getränke mitzugeben.

Ei genverantwor tu ng gefragt

Eltern sind übrigens nic ht grundsätzlich aus ges chlossen. Sie sollten ab er wissen, dass sie der Kind er stadt zwar einen Be- such abstatten dürfen, dass es aber dem eigentlic hen Sinn zuwider läuft, wenn sie

18

BEI UNS

sich einmisc hen oder ihre Kind er an der Ha nd vo n Spielstation zu Spielstation ge- leit en, denn „d ie Kinder so llen hier wirk- lic h selber gestalten. Sie sollen lernen, sich zu behaupten und ihre Entscheidun- gen selber treffen, unterstreicht Wild . „Si e können die Welt der Erwac hsenen aus einer anderen Perspekt ive kennen lernen und erfa hren, wie es ist, Verant- wortung zu tr ag en .

Un d weil diese Eigenvera ntwort lichkeit so wichtig ist, ha lten sich auc h die Be- tr euer innen und Betreuer na ch Möglic h- keit zurück. Natürlic h greifen sie ein,

wen n es er nste Pr obleme gibt und sie ste- hen auc h bei allen Fr ag en un d Unsicher- heiten zur Verfügung. And ers als bei an- deren Ferienfreizeiten, müssen sich die Kinder aber weder an- no ch ab meld en .

Noch sind es rund zehn Wo chen, bis die Kinder stadt ihre Pforten öffnet, aber im Amt für ko mmunale Jugendarbeit laufen die Vorb er eitu ngen bereits auf Hochtou- ren. Wer weitere Informationen benö tigt, ka nn sich im Internet unter www.min i. reg ensburg. de informieren. Telefonische Au skünfte erhält ma n unter der Rufnum- mer 507-1552.

Au skünfte erhält ma n unter der Rufnum- mer 507-1552. Û Auch vor zwei Ja hren

Û Auch vor zwei Ja hren war Sonja Baier scho n be i Mini-Regensburg dabei

Û Bei Mini -Regensburg konnte Michi Jungbauer sein musikali sches Tale nt einbringen Betreuer Michi

Û Bei Mini -Regensburg konnte Michi Jungbauer sein musikali sches Tale nt einbringen

Betreuer Michi Jungbauer: „Man kann staune n, wie fantasievoll Kinder sind

„Ic h bin seit An fang 20 07 eh renamt lich beim Amt für kommunale Jugendarb eit (AKJ ) Regensbu rg dabei. Mittlerweile bin ich mit mein em Studiu m als Soz ialpäda- goge fertig geworden, auf die eh ren- amtlic he Arbeit beim AK J möchte ich je- doch au ch weiterhin nicht verzic hten. Do rt betreue ich Kinder au f Ferienfrei- zeiten , org anisiere mit an deren Betreu - ern Ku rse, Spieleabende oder an dere Ak - tion en , wiederum fü r Ferienbetreu er.

ac ht bis 14 Jahren mitm achen können. Mini Regensbu rg ist eine kleine eigene St adt in Regensbu rg , in der Kinder alles selber machen, was son st nur Er wach se- ne tu n: Es gibt ein e eigene Währung, eine eigene Polizei, sogar eine Mü llab- fu hr und über 40 weitere Stationen, in denen die Kinder arbeiten könn en. Er- wach sen e bleiben dabei st ets im Hinter- grund. Ziel ist, dass die Kinder ihre Stadt möglich st eigenständig fü hren.

kommen . Dabei bleibt aber genü gend Plat z, um sich ausz utoben , um Kind sein zu dür fen und vor allem, um eigene Inte- ressen zu finden - di e Kinder können sich au ssuchen , in welcher Station sie arbei- ten möchten, un d in die Beru fe hinein - sc hn uppern. Sc hließlic h sind Kinder neu- gierig und wollen Vieles ausprobieren - hier haben sie die Möglic hkeit dazu ! Un d wen n es doch nicht der Traumberu f zu

Das Tolle an der Sac he ist, dass ic h da- durc h au ch stets das Kind in mir heraus- lassen kann - beim Heru mtollen auf der Wiese, beim Lagerbauen im Wald, beim Klettern au f Bäumen un d in verrückten Rollen sp ielen. Dies empfinde ic h als et- was sehr Wertvolles. Ic h finde, man kann im mer wied er stau nen, wie fanta- si evoll und kreativ Kinder si nd, und häu- fig kann ic h auch einiges von ihnen ler- nen.

Au ßerdem lernt man ständig neue Be- treu er kennen, es entwic keln sic h neue Freun dschaften und es wird nie lang- weilig. Prak tisc h ist auch, dass ich viele Er fahrun gen im pädagogisc hen Arbei- ten mit Kindern machen konnte.

Au ch bezü glich des pädagog ischen Wert s finde ic h dieses Konzep t prima:

Die Kinder entdecken auf sp ielerische Weise die Welt der Er wach senen un d ler- nen so auch am besten , darin zurecht zu

Weise die Welt der Er wach senen un d ler- nen so auch am besten ,

Û Feri enbetreue r Michi Jungbaue r

sein sc heint, kann man selbstverständ- lich au ch kün digen. Natü rlic h droht dann

ers t einmal Arbeitslosigkeit… also alles wie im richtigen Leben .

Während Mini Regensburg 20 09 war ic h in der Station der Mu sikakademie eing e- setzt - ein e Su per-S ache, weil ic h so mei- ne Hobb ies wie Gitarre- und Keyboard- spielen gut einbringen und mein Wissen an die Kinder weitergeben konnt e. Hau ptaufgabe war es, die Kinder dabei zu unterstützen, musikalische Au ftritte au f den zwei Bü hn en in Mini Regensburg vorz ubereiten und du rchz uführen. Dazu standen viele Mu sikinstrum ente wie ein Sc hlag zeug , ein Keyboard , E-Gitarren, Perc ussion etc. zu r Verfügung, au f wel- chen si ch die Kinder austoben konnten. Das hat mir viel Spaß gemacht, un d ic h war beg eistert , wie gut die Kinder mitg e- macht haben.

Eine ganz besondere Ak tion ist „Mini Re- gensbu rg, bei der Kinder im Alter von

BEI UN S

19

Freihe it sche nken , ni cht ein schrän ken Ca rl Prämas sin g

Freihe it sche nken , ni cht ein schrän ken

Ca rl Prämas sin g

Einen ve rantwortungsvollen Um gang mit sogenannten Freiheit einschränkenden Maßnahme n für Menschen, die unte r De me nz leiden, das hat sich die Re gensburger Erklärung auf die Fahnen ge- sc hrieben. Unte r der Fe derführung von Bürgerm eister Joac him Wolbergs verpflichteten sich die Ve rantwortlichen de r Regensbur- ge r Pfle gehe im e mit ihre r Unters chrift dazu, alles in ihrem Bere ic h zu tun, dass die Freihe itsrec hte ihrer Bewohnerinnen und Be woh- ner gesc hützt werden.

F ra nziska N. (83) lebt seit einigen Ja hren in einem Pflegeheim . Fra nziska N. ist dement. Auf- gr und ihrer demenzbedingten

Umtr iebigkeit und Rastlosigkeit will sie

oft beim Essen einfach aufsteh en und die

Flur e entlang laufen oder na chts da s Bett verla ssen. Wenn diese Un ruhe sie befällt, dann sa gt sie „I ch will na ch Hause, na ch Hause in den Böhmer wa ld. Damit sie zu ihren regelmäßig en Mahlzeit en kommt und auc h des Na chts nic ht stürzt, hat das

Pflegeheim bei ihr em Betreuer angeregt,

die Möglic hkeit des Angurtens sowohl am Stuhl bei den Ma hlzeiten als auc h des

Na chts im Bett beim Betr euungsgericht

zu beantragen.

Das ges amte Genehmig ungsverfa hren für die so gena nnte Fixierun g oder auc h

Freiheit einschränkend e Maßnahme -

ku rz FeM - genannt, wird durch den Pa ra -

gr afen 1906 , Absatz 4 des Bürg er lichen

Gesetzbuches geregelt. Neben einem ärzt-

lic hen Zeugnis wird die No twend igkeit

einer FeM auc h vom Richter des Betreu- ungsgeric htes persönlich überprü ft . Im Geric htsb eschluss, der auf eine gewisse Zeit befristet sein muss, steht dann auc h

genau, welc he FeM erlaubt ist. Es ist nun

BEI UNS

21

die Aufgabe des Betr euer s, die ko rr ekte Umsetzung des geric htlic hen Besc hlusses durch die Pflegeeinr ic htung zu vera nlas- sen und gemeinsa m zum Wohle ihrer Be- tr euten zu hand eln.

Die Gründe, weshalb eine Fixier ung bean- tr ag t wird, sind unterschiedlic h. Sehr häufig ist es die psyc homo tor ische Unru - he und Ra stlosigkeit oder auc h die er heb- lic he St urzgefah r un d Gang unsicherheit von Bewohnerinnen und Bewohnern. Ab er auc h verbale oder körper liche Ag - gr essivität, medizinis che oder auc h pfle- ger ische Ma ßnahmen bis hin zu r Suizid - gefä hrdung werd en bei Anträgen ange- führ t. Die Za hl der genehmigt en Fr eiheit einschränkenden Ma ßnahmen in Pflege- heimen , so aktuelle Daten des Bun des- amts für Just iz (BfJ), haben zwischen 1998 und 2009 um na hezu da s Zweieinhalb fa- che zugeno mmen. In deut sc hen Pflege- einric htun gen va riier t die Anwendung solc her Ma ßnahmen zwisc hen 15 und 66 Pr ozent, also können bis zu zwei Drittel der pflegebedürftigen Mensc hen in einem Pflegeheim davon betroffen sein. Fixierung und andere FeM gehö ren da mit immer no ch zum Alltag in deut sc hen Pflegeheimen.

Et hisch es Dilemma

Das Pflegeper sona l befind et sich hier in dem Dilemma zwisc hen der Fürsor ge- pflicht, für die ihm anvertrauten pflege- bedürftigen Menschen auf der einen Seite und dem Recht auf Freiheit der Person so- wie der Wahrung der im Gr undg esetz ver- anker ten Menschenwürd e auf der ande- ren Seite. Na ch Betr euungsges etz Pa ra - gr af 19 06 , Abs. 1 BGB ist eine FeM „…nur zulässig, sola nge sie zum Wohl des Be- tr euten er ford er lich ist…Das Bayeris che Heimgesetz verpflichtet in Pa ra gr af 3, Ab s. 1 die Einric htungen, „ihr e Leistu ngen nach dem jeweils allgemein anerkannten Stan d fa chlicher Erkenntnis se zu erbrin- gen. Stellt sich nun die doppelte Fra ge, was ist zum Wohl des Betreuten und wa s der Stand fa chlicher Erkenntnis im Bezug auf Fixieru ngen?

Umfa ngr eiche wissenschaftliche Stud ien nationaler und internat io na ler Ex perten, aus den Bereic hen der Medizin und Ge- ro ntologie, der Psyc hiatrie bis hin zur Rechtsm edizin haben erg eb en, das es weltweit keine Stud ie gibt , die eine positi- ve Wirkung vo n FeM belegen. Hingegen

22

BEI UNS

positi- ve Wirkung vo n FeM belegen. Hingegen 22 BEI UNS Û Bushalte stell en, ei

Û Bushalte stell en, ei ne von vielen Mö glichkei - ten, um Demenzkranken Freiheit zu erhalten

gib t es Stud ien, die aufzeigen, dass genau das Gegenteil der Fa ll sein ka nn: Prof. Dr. An drea Berzla novich, derzeit Fa chbe- reic hsleiterin der Forensisc hen Geronto- lo gie in Wien , untersuchte für den Zeit- raum von 1996 bis 2007 am Inst itut für Rechtsm edizin in München 33 To desfälle in Pflegeheim en auf ihre Ursa che hin. Er - gebnis war, da ss 28 Fä lle davo n auf die Anwendung einer Fixier ung selbst zu- rü ckzuführen wa ren.

Das Bun desinstitut für Ar zneimittel und Medizinprodukte meldete 20 03 insge- samt 34 To desfälle durc h Fixierung für den Zeitraum eines Ja hr es. Auch wenn Fi- xierun g nic ht gleich den To d zur Fo lge haben mu ss - St ürze bei fixierten Men- sc hen werd en nic ht weniger, die dadurc h verursachten Verletzungen sind deutlic h gr avierend er. Die Fixierung kann beim Betroffenen seelisc hen Stress und Gegen- weh r aus lö sen un d die Mobilität weiter

beeinträ chtigen. Als Reaktion da rauf wer - den da nn oft Psyc ho pharma ka verab- reic ht, die wiederum die Sturzgefahr er- höhen un d medizinische Ko mplikationen zur Fo lge haben könn en. Natürlic h wird auc h die Lebensqu alität in hohem Maße eingesch ränkt . Dadurc h verschlec ht er t sich der Allg emeinzustan d der betroffe- nen Person weiter. Das En derg eb nis für An gehörige und Pflegeper so na l sind wachsende Schuldgefühle und sinken de Ar beitszufried en heit.

Regensb urg üb erni mmt Verantwort ung

Diesen Teufelskreis ken nen die Mita rb ei- terinnen und Mita rb eiter der 20 Pflege- einric htun gen in Regensbur g. Einen Teu- felskr eis, der die Regensburg er Vera nt- wortlichen scho n im Juni 201 0 an einen ru nden Tisc h holte. Mo derier t wurd e die- se Rund e vom Seniorena mt der Stadt Re- gens bu rg, durc h die Fachstelle Pflege- und Behind er teneinr ichtungen - Qu ali- tätsentwicklung und Aufsicht (FQA), die früher als Heimaufsicht bekannt wa r. Die zahlreic hen Gesprä che, die den Prozess des Umdenkens in den Einr ic htungen weiter voranb ra chten, verfestigten auc h die neue Ha ltung gegenüber Freiheit ein- schränkend en Maßnahmen. All diese Er - geb nisse münd et en in der Unterzeich - nung der „Regensburger Erklärung (RE) .

Vier Seiten , rund 2500 Bu ch stab en und 14 Unterschriften, da s sind die reinen Eck- daten zur „Regensburger Erklärung . Die Unterzeichner erklären mit ih rer Unter- schrift: „Wir stellen die Menschenwürde und die Lebensqualität der Menschen, die in unseren Einric htungen wohn en, in den Mittelpunkt unser es gemeins amen Ha n- delns. Die Fr eiheit jedes Einzelnen is t un s Verpflichtung (RE Leitsatz 1).

„Die Vermeidu ng Freiheit einschrä nken- der Maßnahmen bzw. ein vera ntwor- tungsvo ller Umgang damit, ist nic ht die Au fgab e von einzelnen Gruppierun gen im groß en Bereich der Pflege, sie ist eine Gemeinsc haftsaufgabe von Träger n und Pflegeperso na l, Betr euer n und Betr eu- ungsrichtern, von Ärzten und Angehöri- gen, so Bürg ermeister Joa chim Wolberg s. Im zweiten Leitsatz der Regensburg er Er- klärung ist von den aus reic henden Alter- nativen zu den FeM als Sturzvermeidung die Rede. Das bund esweite Forschungs- Pr oj ekt Redufix (www.redufix.d e) hat sich

die Verminderung vo n körpernaher Fixie- ru ng zur Aufgab e gema cht. In diesem Pr oj ekt, da s vo m Bundesmi nisterium fü r Familie, Senioren, Frauen und Jugend ge- förd ert wurd e, hatte sich eine Gruppe vo n Fachleuten aus den verschiedenen Diszi- plinen zusammengefunden. Gezielte Schulungen des Pflegeper sona ls, verbes- serter Au stau sc h und Zu sa mmena rb eit aller Beteiligten, der Ei nsatz von za hlrei- chen pr aktischen Hi lfsmitt eln sowie auc h die Zuhilfenahme des bürg er sc haftlic hen Enga gements kö nnen Fixierungen, so die Erg ebnisse von Redufix, deutlic h reduzie- ren.

Kommen wir zu un serm anfä ngli chen Beispiel zurück: Damit Fra nziska N. sich bei einem möglic hen Sturz aus dem Bett nic ht verletzt, kann z.B. ein Nied rigb ett eingesetzt werden, das auc h no ch mit einer Sensormatte davor er gä nzt wird . Au f Grund der Höhe von etwa 23 Zenti- metern besteht bei einem Fa ll aus dem Bett eine weitaus geringere Verletzung s- gefa hr. Kommt es doch zu einem Sturz,

dann bena chric htig t die Sensormatte das Pflegeperso na l. Weiter kann eine Schut z- ho se (Hüftprotektor) die Verletzu ngsge- fa hr mi nder n. Fra nziska N. muss deshalb nic ht an Stuhl oder Bett gefesselt werden.

Wegen der Weglau ft endenzen, die bei De- menz auftreten kö nnen, wurd e für Fra n- ziska N. bisher eine Fixierung beantragt. Sie wo llte immer wied er in ih re alte Woh- nung , in die alte Heimat.

Vertraute Umgebung

In vielen Einric ht ungen, auc h in Regens- bu rg, gibt es deswegen heute „Bushalte- stellen, die kein Bus anfä hrt. Do rt stehen ein Hinweisschild , eine Bank und viel- leicht no ch ein Papierkorb. Möchte Fra n- zi ska N. nun wieder na ch Hause, kann sie an ih rer Bushaltestelle Platz nehmen und so lang e auf den Bus wa rten bis sie da zu bereit ist, freiwillig wieder in s Heim zu- rü ckzukehr en . Er in nerungss tub en, eben- fa lls in Regensburger Pflegeeinr ic htun- gen umges etzt , dien en da zu, dem älteren

Menschen einen vertrauten Raum zu ge- ben, der sie an die gewohnte Lebensum- geb ung erinnert. Zusätzlic h ist es aber auc h sehr wichtig, und hier ist der Kon- ta kt zu den Angehö rigen vo n gro ßer Be- deut ung, die Lebensgesc hic ht e der betrof- fenen Mensc hen zu ken nen, aus der sich viele Verhaltensweisen im Alter erklä ren la ssen. Neben den praktisc hen Hi lfsmit- teln, trägt die Sc haffung einer sozia len Betreuung „r und-um-die-Uhr in der Ei n- ric htung, wo möglich unter Ei nbindung von Ehr enamtlic hen und Angehörigen, zur verb esserten Lebenssituation der Pflegebedü rftigen bei und macht Freiheit einschränkende Ma ßnahmen damit zu - nehmend überflüssig.

Info rmat io nen zur „Regensbu rger Erklä - ru nggibt es bei den Einric htungen selb st, beim Seniorenamt der Stadt Re- gens bu rg in der Betreuun gsst elle und der FQA/ Heimaufsicht sowie im Internet unter www.r egensburg .d e/ leben/ gesell- schaft/ senioren.

und der FQA/ Heimaufsicht sowie im Internet unter www.r egensburg .d e/ leben/ gesell- schaft/ senioren.

BEI UN S

23

Aberde en, Clermont-Fer rand, Br ixen, Tempe, Odess a, Pilsen, Budavár, Qingdao

Ukraini scher Bischof in Regensb urg

„Evangelisch in Odessa - neue Kirc he, neue Impulse, darüber wird Ulan d Sp ah linger, Bischof der Evan gelisc h-lu - th erisc hen Kirche in der Uk rain e, am 28 . Mai 20 11 in Regensbu rg berichten . Ein Jahr nach dem Wied erau fbau der zerstör ten St . Paulsk irc he in Odessa be- su cht Bischof Spah linger das Part nerde- kanat Regensbu rg . Er berichtet von den

das Part nerde- kanat Regensbu rg . Er berichtet von den kommen de n Spielzeit (von
kommen de n Spielzeit (von Sept ember 20 11 bis Juli 20 12). Die ju
kommen de n Spielzeit (von Sept ember 20 11 bis Juli 20 12). Die ju
kommen de n Spielzeit (von Sept ember 20 11 bis Juli 20 12). Die ju

kommen den Spielzeit (von Sept ember 20 11 bis Juli 20 12). Die ju nge Sopranistin erhält damit die Möglic hkeit, alle Berei-

9 Städt e 9 Par tner

9 Städt e 9 Par tner

che des deutsc hen Theater wesen s ken- nenz ulernen . Ih r soll die

che des deutsc hen Theater wesen s ken- nenz ulernen . Ih r soll die Ch ance offen- steh en, am Theater Regensburg einen ers ten öffentlichen Au ftritt zu haben . Die St ipen diatin wird jetzt einen Deutschkurs am Bayerisc hen Haus in Odessa belegen , da sie fü r ih ren Au fent-

halt in Regensburg über au sreichende Deutschken ntnisse verfüg en soll.

über au sreichende Deutschken ntnisse verfüg en soll. Veränderungen im Gemeindeleb en, die di e neue
über au sreichende Deutschken ntnisse verfüg en soll. Veränderungen im Gemeindeleb en, die di e neue
über au sreichende Deutschken ntnisse verfüg en soll. Veränderungen im Gemeindeleb en, die di e neue

Veränderungen im Gemeindeleb en, die die neue Kirche mit sich bringt.

Wie st eht es um die Di akoniestation mit der Betreu un g von Pflegebedür ftig en und Aids -Kranken? Welc he Impu lse kommen vom Jugendzent ru m un d der Bibelschule? Die kleine lu theri sc he Ge- mein de in Odessa zeig t eine ers taunli- che Vielsei tigkeit un d groß es En gage- ment . Wer Näheres über Odessa und die Part nerg emeinde des Regensbu rger De- kanats er fahren möcht e, ist herz lich willkommen zu r Begegn un g mit Bisc ho f Ulan d Spah linger am Sam st ag , 28. Mai 20 11, um 18 Uh r im Gemein dezentru m St . Johann es, Au gsburg erstr. 36a. Am Sonntag, 29 . Mai, predigt Bisc ho f Spah - linger um 11 Uh r in der Neupfarrkirc he.

Delegati onen au s allen Part nerstädten beim Bürgerfest

Dass das Bü rger fest auch eine weite An - reise wer t ist, hat sich natürlich schon läng st in den mit Regensbu rg befreun- deten St ädten herumgesp roc hen. So ha- ben sich au ch zu m kommenden Bü rg er- fest vom 24 . bis 26 . Juni 2011 offizielle Delegationen au s allen acht Part ner- städten an gekü ndigt. Zu dem kommen au s Aberdeen ein e Seniorengruppe und ein Straßenth eater-Ensem ble, das in der Altstadt au ftreten wird. Au s Clermont- Ferrrand werden eine Radler-Gruppe er- wartet un d die Band „J ac k Dupont, die am Grieser Spitz fran zösisc hen Rock bie- ten wird.

mehr tägige Reise nach Regensbu rg ist. Ge- sponser t hat den Flug das Unter nehm en Ferntouristik Ulbrich und Koller, die Über- nachtu ngen spen dier t das Ibis Hotel. Na dann : Viel Spaß au f dem Bürgerfest!

Stipendiu m für Junge So pranistin

Die ku lturelle Zusamm enarbeit zwischen Odessa und Regensbu rg vorant reiben : Da- rum ging es En de März bei einem vier tägi- gen Besuch von Regensburg s Theaterinten- dant Ernö Weil un d Generalm usikdirektor Tetsuro Ban in der Partnerstadt am Sc hwar- zen Meer. In einem ers ten Sc hritt erhält die Gesangsstudentin Iu liia Zhukovska ein Sti- pen dium der Stad t Regensbu rg für einen Au fenthalt am Regensbu rger Th eater in der

Zu dem engagier ten Intendant Ernö Weil und Generalm usikdirektor Test uro Ban den an der Staatlichen Musik-Akademi e in Odessa ausg ebildet en ju ng en Pianis- ten Ig or Parada fü r zwei Gastauftrit te in Regensburg : Gemein sam mit dem Re- gensbu rger Ph ilharm on ischen Orchester wird er am 28. November 20 11 das 2. Sin-

foniekonzert von Piotr Tsch aikowski un d am 1. Dezember 20 11 Tschaikowsk is 1. Kl avierkon zert geben .

Mit den Leitungen der Staatlichen Aka- demie un d des Oper nh auses Odessa sp rachen Weil un d Ban üb er möglich e gemein same Projekte. Darü ber hinaus trafen die Regensburg er Besucher Ver- treteri nn en un d Vertreter von Ku ltur- und Wirtsc haft sein richtungen wie au ch der Stadtver waltu ng in Odessa.

sein richtungen wie au ch de r Stadtver waltu ng in Odessa. Û Regensburger Besuch in

Û Regensburger Besuch in Odessa: (von links) Ludmila Krizhalko, Direktorin der Stad tkulturabtei -

Die Regensburg er Feierlaune werden au ch ein Sc hü ler au s Odessa und dessen Mu tter genießen : Maksym Stoianov hat in seiner Heimatstadt ein Regensburg - Qu iz gewonn en, dessen 1. Preis eine

lung in Odessa , Regensburg s Th eaterintendant Ernö Weil, Svitlana Boyeva, Di re ktorin der Abteil ung für internationale Bezi ehunge n und europäische Angelege nheiten de r Stadtverwaltung Od essa und

Tets uro Ban, Ge ne ralmusikdirektor am Theater Regensburg .

Foto: Privat

24

BEI UNS

Aberde en, Clermont-Fer rand, Br ixen, Tempe, Odess a, Pilsen, Budavár, Qingdao

Anmeldungen für die Fran zö sische Sc hul e

An fang Oktober 2010 hat die Deutsch- Französisc he Gesellschaft, die si ch au ch fü r die Städ tepar tners chaft mit Cler- mont-Ferran d en gagier t, in Regensbu rg die „Kleine Französisc he Sc hu lege- gründet: Jede Woche bietet sie ac ht- bis zwölfköpfigen Gruppen von Kindern im Alter zwischen fü nf und zwölf Jahren ein sp annendes Französischprogramm. Die Kinder stam men au s fran zösisch- sprac higen, deutsc hfranzösisc hen oder deutsc hsprac higen Familien und lern en in den Kursen die fran zösisc he Sprache und die fran zösisc he Kultur kennen . Die Lehrerinnen und die Sc hulleiteri n sind Französin nen. Sie entwickeln eine ak tive Pädago gik, um das Interesse ih rer Schü- lerinnen und Sc hüler zu wec ken und de- ren in dividuelle Entwicklu ng in der Gruppe zu fördern.

ih rer Schü- lerinnen und Sc hüler zu wec ken und de- ren in di vi

Û

Die drei besten Rege ns burger Spiel er be i der Si egerehrung: (von li nks) Dan iel Paue r, Dr. Die ter

Braun, André Brack).

 

Foto: Valente

9 Städt e 9 Par tner
9 Städt e 9 Par tner
9 Städt e 9 Par tner
9 Städt e 9 Par tner
9 Städt e 9 Par tner

9 Städt e 9 Par tner

gen zwisc hen jenen Sc hach freu nden, die sich bereits aus vorhergehenden Städte- par tn ersc haftsbegeg nu ngen kannten.

Das Sc hachtu rnier wurde mit der neuen sogen annten „Fischer-Bedenkzeit ge- spielt. Dabei gibt es pro Zu g 30 Seku n- den zusätzliche Bedenkzeit gutgesc hrie- ben. Die Grun db eden kzeit betrug 90 Mi- nuten pro Spieler, so dass eine Partie bis zu etwa fünf Stunden dauern konnte. Diese Bedenkzeitregelu ng war fü r die Sp ieler au s Regensbu rg anfan gs etwas ungewohnt. Aber nach einigen Star t- sc hwierigkeiten si nd dann doch alle gut damit zu recht gekomm en .

Freundl ich und locker

Di e Kurse finden jeden Freitagn ac hm it- tag in der Hans-Hermann-Schule in Re- gensbu rg von 13.3 0 bis 14 .3 0 Uh r fü r Sc hülerinnen un d Schüler unter sieben Jahren und von 14 .4 5 bis 16 .15 Uh r fü r die über Sieben jährig en. Fü r den Schulan - fang im Oktober 2011 beg in nt die An - meldungszeit im Mai . Für In form ationen steht Mar ie-Claude Kowalewski unter der Telefonnummer 0941/87 29 6 bereit . Weitere In form ationen au f der Intern et- seite der Deutsc h-Französisc hen Gesell- sc haft www.dfg-regensbu rg .de.

Regensb urger Sc hachspie- ler beim Jubi läumsturnier in Cl ermo nt-Ferrand

Es bestehen schon lange freu ndschaftli- che Bezieh ungen zwischen den Sc hach- vereinen in Regensbu rg und in den Part- nerstädten. So waren alle Regensburg er Sc hachvereine sicht lich er freu t, eine Ein- ladu ng zu einem Jubiläu mstu rnier von den Sc hachfreun den in der französi- sc hen Partnerstadt Clermont-Ferrand zu erhalten . Im März machten sich sieben Sc hach spieler aus vier Verein en in Re- gensbu rg mit freundlicher Unter stüt- zung des Spor tamts der St adt Regens- bu rg au f den Weg zu den Sc hachfreun - den in Clermont-Ferran d.

Unter stüt- zung des Spor tamts der St adt Regens- bu rg au f den Weg
Unter stüt- zung des Spor tamts der St adt Regens- bu rg au f den Weg
Unter stüt- zung des Spor tamts der St adt Regens- bu rg au f den Weg
Unter stüt- zung des Spor tamts der St adt Regens- bu rg au f den Weg
f den Weg zu den Sc hachfreun - de n in Clermont-Ferran d. Die Veranstalter aus

Die Veranstalter aus Cl ermont-Ferran d haben kein e Mü hen und Kosten ge- sc heut, um ih r Ju biläu m an gemessen zu beg ehen . Es spielte sogar eine ganze Rei- he von Großmeistern un d Internat iona- len Meistern des Sc hachs mit, was eine äu ßerst starke Spitzengru ppe ergab. Die Sp ieler aus Regensburg wu rden au f- grund ih rer Wert un gszahlen eh er im Mittelfeld eingeord net. Dennoch gelang es vor allem den ju ng en Spielern au s Re- gensbu rg eine ganze Zeit lang in der Sp itzeng ru ppe mitz uspielen . „Les All- em ands waren geac htete Gegner.

Û

Der Vors itzende des Ausrichters, Bernard Four- che, erhält de n Wimpel des Sportamts der

Stadt Regensburg .

Foto: Brack

Di e Schachspieler aus Clerm ont-Ferrand beg egneten ih ren Sc hach freu nden au s Regensburg freu ndlich un d locker. Die Regensburg er Schachverein e ho ffen da- rauf, ih re Sc hachfreu nde au s den Part- nerstädten demnäch st au ch wied er ein- mal in Regensbu rg begrüßen zu rfen .

Der Empfan g war seh r herz lich. Ein Em p-

fangskom itee mit Vertretern der Stadt Cler-

mont-Ferran d und der dortigen Verein e er-

wartete die Sc hachkäm pen au s Regensbu rg

bei der An kun ft . Es gab freu dige Begrüßu n-

BEI UN S

25

Wasserbetten und Schlafsysteme Günzstr. 4 (an der Frankenstr.), 93059 Regensburg, (09 41) 4 31 98
Wasserbetten und Schlafsysteme Günzstr. 4 (an der Frankenstr.), 93059 Regensburg, (09 41) 4 31 98
Wasserbetten und Schlafsysteme Günzstr. 4 (an der Frankenstr.), 93059 Regensburg, (09 41) 4 31 98
Wasserbetten und Schlafsysteme
Günzstr. 4
(an der Frankenstr.),
93059 Regensburg,
(09 41) 4 31 98
Auf Wasserbetten
20% Rabatt
Das Liegewunder
keine
kennen Matratze
Wir bessere
DTP
Schützen Sie sich effektiver! Mit einer Funk- Alarmanlage von ABUS. Ko stenfreier Sicherheitscheck vor Ort
Schützen
Sie sich
effektiver!
Mit einer Funk-
Alarmanlage
von ABUS.
Ko stenfreier
Sicherheitscheck
vor Ort unter:
Te l. 57 200
vomHeu+Seidel
videosysteme. alarmtechnik
Neue Öffnungszeiten Laden : Fr 1 4 b is 18 Uhr · Büro B urgweinting : M o-Fr8b is 17 Uhr
vomHeu+Seidel · H olzgartenstr. 1 · 9 3059 Regensburg · Tel. 0941-57 200
www.sicherheit-für-regensburg. de

26

BEI UNS

0941-57 200 www.sicherheit-für-regensburg. de 26 BEI UNS Di e nä chste Bei uns Au sgabe erscheint
0941-57 200 www.sicherheit-für-regensburg. de 26 BEI UNS Di e nä chste Bei uns Au sgabe erscheint

Di e nä chste Bei uns Au sgabe erscheint am 29 . Juli 20 11

Im pressu m

Hera usgeber:

Stad t Regens burg , Ha up tabtei- lung Presse- und Öffentlic hkeits- arbeit

Für den Inhalt verantwo rtli ch , so- weit ein Verfasser ni ch t gena nn t ist: El is abeth Knott

Redaktion: Dagmar Obermeier- Kund el, Rolf Thym

Foto s und Repros (falls nicht an- ders gena nnt): Pe ter Fers tl

Dru ck:

Mittelbayerische s Druc kzentr um Gmb H & Co.KG

Akqu is itio n & Verma rktun g:

Mittelbayerische We rbeg es ell- sc haft KG , Roland Schmid, Te l. 207- 479 Verantwo rtli ch für den An zei- geninh alt: Franz-Xaver Scheuerer

Gestal tung : Shana Ziegler

Die Rätselecke

Li eb e Leseri nnen und Leser,

 

a uch diesmal wollen wir Sie wied er auf Entdecku ng stour du rch die Stadt sc hicken . Un- ser Fotograf Peter Ferstl hat

fü r die ak tu elle Au sgabe von Bei uns ein interessant es Detail abg elic htet, das sich an einem mittelalterlichen Gebäudekom - plex in der süd-westlichen Al tstadt befin - det, dessen ältester Teil eine Kapelle bil- det . An ih rem frag mentarisc h erhalten en West portal finden sich zwei Reliefe. Das

Kapelle bil- det . An ih rem frag mentarisc h erhalten en West portal finden sich

Stadt Regens burg ,

Hauptabteilung Presse- und

Ö

ffentlic hkei tsarbeit

Altes Rathaus Po stfach 11 06 43

93019 Regens burg

oder senden Sie eine E-Mai l an:

pressest el le@regensburg.de

Einsen desc hluss ist der 14 . Juni 2011. Ab - sen derangabe bi tte nicht vergessen !

Unter den Einsendern der richtigen Lö-

rechte stellt ein mit zwei Drac hen ver- klam mert es Fabeltier dar, das auch als

„Narrenkop f bezeichnet wird. Das linke, das Sie hier seh en könn en , zeig t einen Hasenkopf zwischen ornamentar tigen Palm en blättern .

Un sere Frag e an Sie lautet :

sung verlosen wir zwei Guts che ine des Bet- tenhauses Böhm.

Das Foto unserer letz ten Au sgabe zeig t das Wappen der Familie Kasten mayer am sogen annten Salamander-Hau s am Neupfarrplatz .

Wo befindet sich dieser Gebäudeko mp lex?

Der spitzfin dige Gewinn er heißt Engel- bert F.X. Dobler und kommt au s Regens- bu rg . Er erhielt einen Werkstatt-Gut- sc hein im Wert von 100 Eu ro.

Wenn Sie das herausgefunden haben , dann sc hicken Sie doch eine ausreich en d fran kier te Postkarte mit der Lösung an:

Die Firma Betten-Böhm GmbH in Regensburg Steinweg, eines der führenden Bettenhäuser im Raum Regensburg, hat
Die Firma Betten-Böhm GmbH in Regensburg Steinweg, eines der
führenden Bettenhäuser im Raum Regensburg, hat wieder ihre große
Wa sch- und Reinigungsaktion.
Große
Bettenwaschaktion
1 Oberbett Federn waschen
12,90
16,- jetzt
1 Kissen Federn waschen
6,90
8,- jetzt
Bei Betten-Böhm gibt es die erste und einzige Fe dernwaschanlage in
Regensburg und Umgebung.
Hier kann man auf Wu nsch, seine Bettfedern aus dem Inlett entneh-
men und mit biologischem Wa schmittel richtig in Wa sser waschen las-
sen, was der Fe der die Füllkraft wieder gibt.
Natürlich werden die anderen Bettsorten, wie Naturhaar-, Allergie-, Fe -
derbetten und Matratzenbezüge nicht vernachlässigt, man kann sie
mit speziellen Wa schprogrammen und ebenfalls mit biologischen
Wa schmitteln komplett waschen lassen.
1 Oberbett komplett waschen
13,90
19,90 jetzt
In dieser Zeit: Auf Inlett, Fe dern und
Daunen sowie Bettwäsche
10%10%10%10% RabattRabattRabattRabatt
Ve reinbaren Sie mit uns unter der
Eigener
Te l.: 0941 /84 6 3 5 einen Te rmin
Kundenparkplatz!
Steinweg 21 • 9 3059 Re gensburg • Telefon (09 41)8 46 35
DTP

BEI UN S

27

BmW Werk Regensburg www.bmw-werk- regensburg.de Freude am Fahren
BmW
Werk Regensburg
www.bmw-werk-
regensburg.de
Freude am Fahren

25 JAHRE TRAumAuTos Aus REGENsBuRG.

Wir sind stolz auf unsere Leistung in den vergangenen 25 Jahren. Seit 1986 haben wir mehr als 4,5 Millionen Kunden auf der ganzen Welt glücklich gemacht. Und täglich geben unsere 9.000 Mitarbeiter ihr Bestes, um weit über 1.000 neue Kundenwünsche zu erfüllen.

Mit Investitionen von rund 3,5 Milliarden Euro ist das BMW Werk Regensburg maßgeblich am Erfolg des Wirtschaftsstandorts Oberpfalz beteiligt. Unser Engagement für Kunst und Kultur, Sport, Bildung, Umwelt sowie Soziales sorgt für eine hohe Lebensqualität der Menschen in der Region.

Besuchen Sie uns auf dem Regensburger Bürgerfest vom 24. bis 26. Juni 2011 oder besichtigen Sie unsere Produktion in speziellen Werksführungen im Juli, August und September. Erfahren Sie mehr unter www.bmw-werk-regensburg.de.

BmWWERK REGENsBuRG - INNoVATIV, EFFIZIENT, NACHHALTIG.