Sie sind auf Seite 1von 2

AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE

Landesdirektion Deutsche und ladinische Musikschule Direzione provinciale scuola musicale tedesca e ladina

PROVINZIA AUTONOMA DE BULSAN - SÜDTIROL


Seziun Scores de Musiga Todësces y Ladines

Adresse
Bozen, 23.02.2021 An die Direktorinnen und Direktoren
Email
Bearbeitet von: Landesdirektion

Zur Kenntnis: Gustav Tschenett – Bildungsdirektor


Stefan Tschigg - Bildungsverwaltung
Meinhard Windisch – Gewerkschaftsvertreter MusS

Betreff: Mitteilung zum Fernunterricht

Sehr geehrte Direktorinnen und Direktoren der Landesdirektion Deutsche und ladinische Musikschulen.

Die Corona-Pandemie hat uns leider immer noch fest im Griff und auch entsprechende Auswirkungen auf
den Präsenzunterricht an den Musikschulen unseres Landes.

In Absprache mit dem Vertreter der Gewerkschaft Prof. Meinhard Windisch und der Landesdirektion,
möchten wir Ihnen folgende Eckpunkte bezüglich der Aussetzung des Präsenzunterrichts mitteilen.

Ich ersuche Sie, diese Infos in geeigneter Form den Lehrer*innen und den Schüler*innen bzw. den
Eltern/Erziehungsverantwortlichen Ihrer Musikschuldirektion mitzuteilen.

Grundlegendes zum Fernunterricht:

▪ Der Fernunterricht ist als eine Alternative zum üblichen Präsenzunterricht hauptsächlich in jenen
Fällen vorgesehen, wo Präsenzunterricht aus Gründen der Einschränkung der Pandemie COVID 19
untersagt oder nicht möglich ist.
▪ Fernunterricht, als momentan notwendige Alternative zum Präsenzunterricht, wird von Seiten der
Lehrpersonen der Musikschulen im Ausmaß und im Rahmen des Arbeitsvertrages der Lehrpersonen
für eine begrenzte Zeit angeboten.
▪ Nicht in jedem Unterrichtsfach kann der Fernunterricht gleichermaßen angeboten werden wie der
Präsenzunterricht; Fallweise kann der Unterricht für eine bestimmte Zeit dann auch ausfallen. (z.B.
EMP-Fächer, Ensembleunterricht, Tanz und Bewegung usw.)
▪ Die Arbeitszeiten der Lehrpersonen bzw. der Stundenplan bleibt in der Regel auch während der
Aussetzung des Präsenzunterrichts aufrecht. Eine mobile Zeiteinteilung ist dann möglich, wenn
diese in einvernehmlicher Absprache zwischen den Schüler*innen/Erziehungsberechtigten und der
Musikschule/Lehrer*innen erfolgt. (Beispiel: eine Lehrperson erklärt sich in Absprache mit dem/er
Direktor/in bereit, ausnahmsweise Schüler*innen auch außerhalb des regulären Stundenplans zu
betreuen, um auf Wunsch der Schüler*innen den Unterricht zu ermöglichen).

Unterrichtsformen im Fernunterricht:
Je nach den spezifischen Erfordernissen des unterrichteten Fachs, der Disponibilität von geeigneter
Informatik-Hardware den Kenntnissen und Möglichkeiten der Lehrpersonen, usw. kann der angebotene
Fernunterricht auf verschiedene Arten erfolgen. Dabei obliegt es dem Entscheid der Lehrperson im
Rahmen der Vertragsverpflichtungen und der Unterrichtsfreiheit, abzuwägen, welche Art des

Amba-Alagi Str. 10 - 39100 Bozen Via Amba Alagi 10 - 39100 Bolzano Strada Amba Alagi 10 - 39100 Bulsan
Tel. 0471 41 76 81 Tel. 0471 41 76 81 Tel. 0471 41 76 81
ld.musikschule@pec.prov.bz.it ld.musikschule@pec.prov.bz.it ld.musikschule@pec.prov.bz.it
ld.musikschule@provinz.bz.it ld.musikschule@provincia.bz.it ld.musikschule@provincia.bz.it
http://www.musikschule.it
Steuernr./Mwst.Nr. 00390090215 Codice fiscale/Partita Iva 00390090215 codesc fischel/partita Iva 00390090215
AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE

PROVINZIA AUTONOMA DE BULSAN - SÜDTIROL


Seite / Pag. 2

Musikunterrichtes für den/die betroffenen Schüler*in am besten geeignet ist, um die geplanten didaktischen
Ziele zu erreichen. Folgende Formen des Fernunterrichtes sind beispielhaft angeführt:

a) 1:1 - Unterricht online: Lehrer*innen und Schüler*innen sind zeitgleich in einem „online Dialog“.
Diese Unterrichtform findet über Microsoft Teams vorzugsweise, oder andere digitale Tools wie
Zoom oder Skype usw. statt.
b) Das Zusenden von Arbeitsaufträge/Stücken die über Video oder Audio aufgenommenen, und
von den Lehrer*innen den Schüler*innen zugesandt werden und nach Bearbeitung von den
Schüler*innen den Lehrer*innen zur Korrektur zurückgeschickt werden. Dabei kann
anschließend eine Besprechung oder ein schriftliches Feedback der Lehrperson zur Vertiefung
der besprochenen Lerninhalte stattfinden.
c) Das Zur-Verfügung-Stellen von didaktischem Unterrichtsmaterial (Partituren-Fachliteratur-
Audio/Video Dateien) mit den entsprechenden Arbeitsaufträgen (Formulierung der
Aufgabenstellung) seitens der Lehrperson.

Zeitplanung des Fernunterrichtes:


Der Fernunterricht wird grundsätzlich in der Unterrichtszeit des Präsenzunterrichtes gegeben.
Außerhalb der im Stundenplan vorgesehenen Dienstzeiten hat die Lehrperson das Recht auf digitale
Abwesenheit.
Was den Gruppenunterricht in Präsenz in Bezug auf Schüler*innen anbelangt, die aus Gründen der
Quarantäneverfügungen in der Unterrichtsstunde abwesend sind, so muss für diese Schüler*innen kein
zusätzlicher Unterricht angeboten werden. Die Schüler*innen gelten in solchen Fällen als entschuldigt
abwesend.

Schüler*innen, die am Fernunterricht nicht teilnehmen oder zum vereinbarten Zeitpunkt nicht online sind,
werden als abwesend vermerkt. In diesen Fällen besteht keine Verpflichtung der Lehrperson die versäumten
Unterrichtseinheiten nachzuholen.

Abschließend ersuche ich Sie auch, den Eltern/Erziehungsberechtigten bzw. den Musikschüler*innen
mitzuteilen, dass die Netzabdeckung und die digitale Ausstattung NICHT an jeder Musikschule auf dem
gleichen Stand steht, und somit die Voraussetzungen die für einen reibungslosen Unterricht notwendig
wären, nicht immer vollumfänglich garantiert werden können. Zur Zeit treffen die LD und die einzelnen
Musikschuldirektionen Maßnahmen um die digitale Ausstattung an den neuen Erfordernissen anzupassen.
Es wird daran gearbeitet, eine flächendeckende WLAN Ausstattung im laufenden Schuljahr den
Musikschulen zur Verfügung zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Landesmusikschuldirektor
Prof. Felix Resch
(mit digitaler Unterschrift unterzeichnet)

Das könnte Ihnen auch gefallen