Sie sind auf Seite 1von 3

Zentralabitur 2006 Physik Lehrermaterial

Aufgabe I LK

Erwartungshorizont

Anfor- Bewer
Aufgabe Erwartete Schülerleistung derungs- tungs-
bereiche punkte
1.1 a) Im elektrischen Feld erfahren die Elektronen eine
konstante Kraft senkrecht nach oben. Elektronen
werden gleichmäßig beschleunigt. Überlagerung mit
der gleichförmigen Bewegung nach rechts führt zu
einer Parabelbahn. I / II 4

b) Entstehung einer Kreisbahn auf Lorentzkraft, die als


Zentripetalkraft wirkt, zurückführen. I / II 4

1.2 Graphische Darstellung der Messreihe I 4

1.3 Die Messwerte liegen annähernd auf einer


Ursprungsparabel.
Auswertung mit dem GTR:
Beschreibung der Vorgehensweise, geeignete Regression,
Angabe des funktionalen Zusammenhangs
Auswertung ohne GTR:
Beschreibung der Vorgehensweise, geeignete
Linearisierung, Angabe des funktionalen Zusammenhangs
Je nach Verfahren ergibt sich als Proportionalitätskonstante
V
zwischen UB und x2 einen Näherungswert von ca. 25 . I / II 7
cm 2

1.4 Herleitung der Formel mit Begründung


UC V
Vergleich der Proportionalitätskonstanten, 2
≈ 25,7 II 10
2⋅d cm 2

2.1 Bestimmung der Magnetfeldrichtung mit Hilfe der 3-Finger-


Regel, Lorentzkraft muss entgegengesetzt gerichtet sein wie
die elektrische Feldkraft.
Größe der Flussdichte: Kraftgleichung FL = Fel ;
Geschwindigkeit der Elektronen über
1
⋅ m ⋅ v 2 = e ⋅ U B ermitteln.
2
Ergebnis: B ≈ 0,83 mT .
I / II 10

2.2 Versuch dergestalt durchführen, dass die Elektronen die


gekreuzten Felder geradlinig passieren.
Bestimmung der Größen B, UC, UB und Verwendung von d.
Bestimmung der spezifischen Elementarladung mit Hilfe
geeigneter Gleichungen aus 2.1. II / III 6

Niedersächsisches Kultusministerium 1 von 3


Zentralabitur 2006 Unterrichtsfach: Physik Lehrermaterial
Aufgabe I LK

3.1 Ohne Magnetfeld: ausgeprägtes Maximum bei 0°,


Abnahme der Intensität nach außen.
Mit Magnetfeld: Maximum bei ca. 20°, Maximum weniger
stark ausgeprägt, keine Symmetrie. I 4

Elektronen erfahren ohne Magnetfeld keine Ablenkung.


Im Magnetfeld wird die ß-Strahlung (schnelle Elektronen)
nach unten abgelenkt (3-Finger-Regel)  Verschiebung des
Maximums.
Elektronen sind unterschiedlich schnell  unterschiedliche
Kreisbahnradien  „breiteres“ Maximum. II / III 4

4.1 m
Nichtrelativistischer Ansatz: v ≈ 1,63 ⋅ 10 7(über E kin )
s
m ⋅v 2
Ansatz über Lorentzkraft als Zentralkraft: = B ⋅q ⋅v
r
q C
≈ 4,94 ⋅ 10 7
m kg
Teilchen mit doppelter Ladung und Masse haben dieselbe
spezifische Ladung. I / II 10

4.2 Die Intensitätswerte sind nur


beispielhaft.

II 3

Erläuterung der Funktionsweise eines Halbleiterdetektors


gemäß Schulbuchliteratur. II 5

4.3 Angabe der Zerfallsreihe


ß
Ra226  α
→ Rn222  →α
Po218 
→ α
Pb214 
→ Bi214
ß I 3
→ Po214  α
→
ß ß
Pb210 → Bi210  → Po210  α
→ Pb206

Deutung des α-Energiespektrums:


Nur die fünf α-Zerfälle der Zerfallsreihe können registriert
werden. Eindeutige Zuordnung des linken Peaks zu Ra226,
des zweiten Peaks von rechts zu Po218 und des rechten
Peaks zu Po214. Der zweite Peak von links ist eine
Überlagerung der zwei Peaks zu Po210 und zu Rn222. III 6

Summe: 80

MK Niedersachsen Seite 2 von 3


Zentralabitur 2006 Unterrichtsfach: Physik Lehrermaterial
Aufgabe I LK

Bewertungsmaßstab: Erreichte von möglichen Bewertungspunkten

ab 95 90 85 80 75 70 65 60 55 50 45 39 33 27 20
Prozent
15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Punkte

MK Niedersachsen Seite 3 von 3

Das könnte Ihnen auch gefallen