Sie sind auf Seite 1von 2

Die Weimarer Republik von 1918-1933

Der geschichtliche Hintergrund

1.Phase : Nachkriegswirren
(1918-1923)
-Novemberrevolution 1918/19
Schock über wahren Kriegszustand und doppelte
Staatsausrufung führte zu Unsicherheit und
chaotischer Bildung der ersten Parteien.
-Der Vertrag von Versailles
Versailles wurde zur Diffamierungsparole vieler
radikaler Parteien, da die Bedingungen enorm hart
und einschränkend waren. Was das Militär
verursacht hatte, musste nun vom ganzen Volk
getragen werden.
-Putschversuche und Aufstände
Viele Parteien übten in den ersten Jahren der
Republik Putschversuche aus, was ihre
Unakzeptanz gegenüber dieser ausdrückte. Es
kam zudem häufig zu blutigen
Auseinanderssetzungen, was die politische
Uneinigkeit weiter verschärfte.
-Die Inflation
Durch die Finanzierung des 1.WK wurden die bereits bestehenden Schulden der Republik
enorm in die Höhe getrieben. Folge war eine massive Geldentwertung und das
Mistrauen der eigenen Bevölkerung.

2.Phase: Goldenen Zwanziger (1924-1929)


-Wirtschaftsaufschwung
Der durchgehende Wirtschaftsaufschwung war der wichtigste Faktor
dafür, dass es in dieser Zeit eine ruhige und stabilisierende
Phase für die Republik wurde.
-Reichspräsident Paul von Hindenburg
1925 wird der ehemalige Militärsoffizier fast einstimmig vom
ganzen Volk zum Reichspräsident gewählt(Wiederwahl 1932).
Bereits hier zeigt sich die bestehende positive Einstellung gegenüber
alten Autoritätspersonen.
-Hitler und die NSDAP
Im Februar 1925 wird Hitler von der Haft entlassen und beginnt
sofort den Neuaufbau seiner Partei. Bereits jetzt führt er den Kult
um das “Führerprinzip“ ein.

3.Phase: Niedergang der Republik


(1930-1933)
-Das Scheitern der großen Koalition 1930
Die bis 1930 große Koalition aus SPD, DDP, Zentrum und DVP
hielt 21 Monate und war die aus heutiger Sicht letzte
Regierung die auf demokratische Weise regierte.
-Die Regierung unter dem Wechsel vieler
Reichskanzler
Diktaturähnliche Regierung unter den Artikeln 25, 48, und 53
verursachte viele neue Gesetze die sehr schnell in Kraft traten
und das Leben des Volkes beeinflussten, jedoch teilweise
wieder unter neuem Kanzler zurück genommen wurden. Es
entstand eine Abneigung gegenüber dieser Willkür.
-Enorme Arbeitslosigkeit und der Zuwachs der NSDAP
Wirtschaftskrise in den USA (schwarzer Freitag) führte zum Einfordern der gegebenen
Kredite. Damit überschlug sich die Schuldenkalkulation der Weimarer Republik und es
kam zu Massenarbeitslosigkeit aufgrund einer schwachen Wirtschaftskonjunktur und
dem Binnenmarkt schnürendem Sparkurs unter Reichskanzler Brüning. Dies führte
zu einem Zuwachs der NSDAP. Viele sahen sich betrogen von der Republik und
wendeten sich ab.