Sie sind auf Seite 1von 3

Aufgabe 1 (MEMO 2009, Aufgabe T5).

Es sei ABCD ein Parallelogramm mit ∠BAD =



60 und es bezeichne E den Schnittpunkt seiner Diagonalen. Der Umkreis des Dreiecks
4ACD schneidet die Gerade BA in K 6= A, die Gerade BD in P 6= D und die Gerade
BC in L 6= C . Die Gerade EP schneidet den Umkreis des Dreiecks 4CEL in den Punkten
E und M . Man beweise, dass die Dreiecke 4KLM und 4CAP kongruent sind.
Beweis. Der Beweis gliedert sich in 4 Teile:

(i) KL = CA
Die Winkel ∠BAD = ∠KAD und ∠DCB = ∠DCL sind nach der Angabe ge-

nau 60 . Mit dem Peripheriesinkelsatz angewandt auf die Sehnen KD und DL des
Umkreises von Dreieck 4ACD ergibt sich

∠DKL = ∠DCL = 60◦ und ∠KLD = ∠KAD = 60◦ .

Das Dreieck 4DLK ist somit gleichseitig, es folgt ∠LDK = 60◦ . Die Peripheriewin-
kel über AC und LK sind folglich supplementär, AC und LK also gleich lang.

(ii) M LBK ist ein Sehnenviereck

SeiK 0 ∈ KL, sodass K 0 EkAB . Dann gilt nach dem Peripheriewinkelsatz über der
Sehne AL des Umkreises von Dreieck 4ACD

∠EK 0 L = ∠AKL = ∠ACL = ∠ECL,

was zeigt, dass K0 am Umkreis von Dreieck 4CEL liegt. Aus dem Peripheriewin-
kelsatz über der Sehne KM des Umkreises von Dreieck 4CEL folgt nun

∠M LK = ∠M LK 0 = ∠M EK 0 = ∠M BK ,

womit bewiesen ist, dass M LBK ein Sehnenviereck ist.

(iii) ∠KM L = ∠CP A


Da nach obigem Beweis M LBK ein Sehnenviereck ist, gilt

∠KM L = 180◦ − ∠LBK = 180◦ − ∠CBA = 60◦ .

Weiters ist, da AP CB ebenfalls ein Sehnenviereck ist,

∠CP A = 180◦ − ∠ADC = 60◦ ,

womit die obige Aussage bewiesen ist.

(iv) ∠M LK = ∠P AC
Da nach obigem Beweis M LBK ein Sehnenviereck ist, gilt

∠M LK = ∠M BK = ∠P DC = ∠P AC ,

wobei auch der Peripheriewinkelsatz über der Sehne PC des Umkreises von Dreieck
4ACD verwendet wurde.
Die Dreiecke 4KLM und 4CAP haben nach dem ersten, dritten und vierten Punkt
des Obigen also eine Seite und zwei einander entsprechende Winkel gemeinsam, sind also
kongruent.

Aufgabe 2 (IMO 2001, Aufgabe 1). In einem spitzwinkeligen Dreieck 4ABC ist O der
Umkreismittelpunkt undAP die Höhe durch den Eckpunkt A, wobei P auf BC liegt. Es
gilt ∠BCA > ∠ABC + 30◦ . Man zeige, dass dann auch ∠CAB + ∠COP < 90◦ gilt.

Beweis. Sei Q der Schnittpunkt der Höhe AP mit dem Umkreis des Dreiecks 4ABC
sowie M der Mittelpunkt von BC und N der Mittelpunkt von AQ. Dann gilt

∠ABQ = ∠P BQ + ∠ABC = 90◦ − ∠BCA + ∠ABC 6 60◦ ,

wobei für die Abschätzung die Bedingung ∠BCA > ∠ABC + 90◦ verwendet wurde. Aus

∠ABQ 6 60 folgt nun, dass d(O, AQ) > d(C, AQ) gilt.
1
Nach dem Peripherie-Zentriwinkelsatz gilt ∠CAB = 2 ∠COB = ∠COM . Auÿerdem
folt aus AQ ⊥ BC , OM ⊥ BC und ON ⊥ AQ , dass einerseits auch ON ⊥ OM und
andererseits ON kBC ⇔ ∠N OC = ∠P CO . Die zu zeigende Ungleichung lässt sich damit
schreiben als

∠CAB+∠COP < 90◦ ⇐⇒ 90◦ −∠COM = ∠N OC = ∠P CO > ∠COP ⇐⇒ P O > P C .

Es gilt aberP O > d(O, AQ) > d(C, AQ) mit Gleichheit genau dann, wenn OP = ON ,
wenn also P der Mittelpunkt von AQ ist. Dies gilt aber genau dann, wenn O ∈ BC und
damit ∠CAB = 90◦ gilt. Das Dreieck ist aber spitzwinkelig, daher ist dies unmöglich
und es kann in der obigen Ungleichung nie Gleichheit eintreten, womit die Unlgeichung
PO > PC bewiesen ist.

Aufgabe 3 (IMO 2001, Aufgabe 5).4ABC ein Dreieck mit ∠BAC = 60◦ . Sei
Es sei

AP die Winkelsymmetrale von ∠BAC und BQ die Winkelsymmetrale von ∠ABC , wobei
P auf BC und Q auf AC liegt. Man bestimme die Winkel des Dreiecks, wenn AB + BP =
AQ + QB gilt.

Lösung. Es gilt ∠ABC = 80◦ und ∠BCA = 40◦ .

Beweis. Es liege B0 AQ über Q, sodass QB = QB 0 und P 0


auf der Verlängerung von
auf der Verlängerung von AB über B , sodass BP = BP 0 . Es gilt AP 0 = AB + BP 0 =
AB + BP = AQ + QB = AQ + QB 0 = AB 0 . Zusammen mit ∠P 0 AP = ∠P AB 0 folgt,
dass die Dreiecke 4AP 0 P und 4AB 0 P kongruent sind, es gilt also ∠AB 0 P = ∠P P 0 A.
Da 4P P 0 B gleichschenkelig mit BP 0 = BP ist, folgt ∠P BA = 2 · ∠P P 0 B , woraus
∠P BQ = 21 ∠P BA = ∠P P 0 B = ∠AB 0 P = ∠QB 0 P . Nun werden zwei Fälle unterschieden:

(i) P liegt auf BB 0 .


Wenn P ∈ BB 0 B 0 = C und damit ∠ACB = ∠AB 0 B = 21 ∠CBA. Mit
gilt, so folgt
der Winkelsumme in Dreieck 4ABC ergibt sich 120◦ = 3∠BCA ⇔ ∠BCA = 40◦
und ∠ABC = 2 · ∠BCA = 80◦ .

2
(ii) P liegt nicht auf BB 0 .
Da 4BB 0 Q gleichschenkelig mit QB = QB 0 ist, folgt aus der Winkelgleichheit
∠QB 0 P = ∠QBP , dass ∠P BB 0 = ∠P B 0 B , also P B = P B 0 , gilt. Es ist aber
P B 0 = P P 0 ; da auch BP = BP 0 gilt folgt, dass 4BP 0 P gleichseitig ist und
∠CBA = 120◦ ist. Dann ist aber ABkBC , was ein Widerspruch ist.

Die einzigen möglichen Werte der Winkel von 4ABC sind also ∠ABC = 80◦ und

∠BCA = 40 .

Aufgabe 4 Im Dreieck 4ABC mit AB < AC < BC schneidet


(Türkei 2010). die Stre-

ckensymmetrale von AC die Seite BC im Punkt K , die Streckensymmetrale von BC


schneidet AC in L. O , X und Y seien jeweils die Umkreismittelpunkte der Dreiecke

4ABC , 4CKL und 4OAB . Man zeige, dass OCXY ein Parallelogramm ist.

Beweis. M und N jeweils die Mittelpunkte von CB und CA. Im Dreieck 4CLK
Seien
sind LM und
KN jeweils Höhen, folglich ist ihr Schnittpunkt O der Höhenschnittpunkt
des Dreiecks 4CLK . X ist der Umkreismittelpunkt des selben Dreicks, daher sind O
und X bezüglich dem Winkel ∠ACB isogonal konjugiert. Da O der Umkreismittelpunkt
von 4ABC ist, folgt daraus, dass CX eine Höhe in Dreieck 4ABC bzw. CX ⊥ AB .
Da O bzw. X Umkreismittelpunkte von 4ABC bzw. 4ABO sind, liegen beide auf der
Streckensymmetrale von AB , es gilt also auch OY ⊥ AB und folglich CXkOY .
Die Vierecke OM CN und KM N L sind Sehnenvierecke, da OM ⊥ BC und ON ⊥ AC
gilt. Es folgt

∠OBM = ∠M CO = ∠M N O = ∠M N K = ∠M LK = ∠OLK .

Dies impliziert, dass das ViereckKOLB ebenfalls ein Sehnenviereck ist, B liegt also auf
dem Umkreis von 4KOL. Analog folgt, dass auch A auf diesem Kreis liegt; insgesamt
liegen also A, B , K , O und L auf einem gemeinsamen Kreis, dessen Mittelpunkt ist Y .
Speziell liegt Y also auf der Streckensymmetrale von KL; da auch Y als Umkreismit-
telpunkt von 4CLK auf dieser liegt folgt XY ⊥ KL. Da auch CO ⊥ KL wie oben
festgestellt wurde, folgt COkXY .
Aus CXkOY und COkXY folgt nun wie gefordert, dass CXY O ein Parallelogramm
ist.