Sie sind auf Seite 1von 7

5 – EINKAUFEN

________________________________

Ich erinnere mich, wie ich mit meiner


Großmutter einkaufen gegangen bin. Sie
machte sich nicht die Mühe, ihre Schuhe
anzuziehen. Sie ging mit ihrer alte Hausschuhe.
Das örtliche Lebensmittelgeschäft war an der
Straßenecke. Dort hatte sie drei oder vier
Frauen getroffen und sie hatten sich nett
unterhalten, während sie darauf warten, dass
der Lebensmittelhändler sie bedient.
Sie hatten es nie eilig! Sie haben einfach die
Wartezeit genossen. Der alte Herr Schmidt
schrieb mit Bleistift auf ein Stück Papier jeden
Artikel, den sie gekauft hatten. und dann
addierte er die Mengen nur mit seinem Kopf ...
und manchmal mit seinen Fingern.
Sehr nett, Frau Schmidt gab mir immer eine
Süßigkeit, damit ich meiner Großmutter helfen
könnte, die Taschen zu tragen.
Heutzutage springt das junge Ehepaar an einem
Samstagnachmittag in sein kleines
Familienauto und fährt zu dem (zum)
Hypersupermarkt außerhalb der Stadt.
Sie füllen einen riesigen Wagen bis zum Rand
und stellen sich an einer der 35 Kassen.
Sie bezahlen mit ihrer Kreditkarte und schieben
den Wagen zum Auto. Dann fahren sie nach
Hause, parken ihr Auto in der Nähe ihrer
Häuser und tragen Sie jeweils zwanzig
Plastiktüten mit!!

Frau Meier geht heute in den Supermarkt. Ihr


Mann ist nicht zu Hause und sie nimmt den
Bus. An der Haltestelle trifft sie ihre Freundin
Frau Schmidt. Frau Schmidt will auch in den
Supermarkt.
Frau Müller: “Das ist super! Dann fahren wir
zusammen!”.
Frau Schmidt: “Ja, wir kaufen ein. Danach
trinken wir Kaffee und essen Kuchen. Im Café
neben dem Supermarkt gibt es sehr guten
Kuchen.”
Frau Meier: “Gute Idee!”.
Frau Meier und Frau Schmidt gehen zusammen
in den Supermarkt.
Frau Meier: “Ich brauche Tomaten. Mein Mann
will Salat essen. Ich nehme zehn Tomaten.”
Frau Schmidt: “Tomaten sind gut. Ich kaufe
fünf Tomaten. Da ist auch Kopfsalat.”
Frau Meier nimmt keinen Kopfsalat. Sie nimmt
aber zwei Gurken. Frau Meier kauft auch ein
Kilo Zwiebeln. Frau Schmidt will Brot kaufen.
Frau Meier: “Das Brot ist nicht schön. Ich kaufe
Brot in der Bäckerei. Aber die Schokolade hier
ist gut. Sie kostet nur 50 Cent. Ich nehme drei
Tafeln Schokolade.”
Frau Schmidt: “Da ist noch ein Sonderangebot.
Mineralwasser und Orangensaft sind billig.”
Frau Meier: “Orangensaft habe ich zu Hause.
Aber ich brauche fünf Flaschen Mineralwasser.”
Frau Schmidt kauft nur drei Flaschen
Mineralwasser. Frau Meier und Frau Schmidt
gehen an die Kasse. Dann gehen sie ins Café.
Frau Schmidt trinkt eine Tasse Tee. Frau Meier
mag lieber Kaffee. Sie bestellen zwei Stücke
Schokoladenkuchen. Sie fahren mit dem Bus
nach Hause.
_______________________________
Tina ist neu in der Stadt und kennt sich noch
nicht aus. Sie möchte gerne etwas zu essen und
zu trinken kaufen, weiß aber nicht, wo sie
einkaufen kann.
Im Treppenhaus trifft sie ihren neuen
Nachbarn Ben. "Hallo, ich bin Ben. Bist du neu
hier?", fragt Ben. "Ja, ich wohne erst seit
gestern hier. Ich heiße Tina. Kannst du mir
sagen, wo der nächste Supermarkt ist?", möchte
Tina wissen. "Lass uns zusammen gehen, ich
wollte auch gerade los und ein paar
Kleinigkeiten besorgen. Dann kann ich dir den
Weg zeigen." "Das klingt gut, danke."
Also machen die beiden sich gemeinsam auf
den Weg zum Supermarkt, um ihre Einkäufe zu
erledigen.

1. Gehst du jemals einkaufen?


2. Was halten Sie von den kleinen
Lebensmittelgeschäften im Ecke?
3. Was ist ein Kaufhaus?
4. Was ist ein Hypermarkt?
5. Was ist ein Supermarkt?
6. Welche Supermärkten gibt es in
Deutschland?
7. Was ist der Unterschied zwischen ihnen?
8. Was halten Sie vom Einkaufen an einem
Samstag? Nachmittag im SB-Warenhaus?
9. Was sind die Vor- und Nachteile von Sie?
10. Sparen Sie in den großen Supermärkten
Geld?
11. Kaufen Sie gerne Kleidung oder andere
Dinge für sich selbst?
12. Kaufen Sie gerne Geschenke für andere
Leute?
13. Was halten Sie vom Einkauf per Post?
14. Erhalten Sie regelmäßig Kataloge?
15. Was sind die Vorteile dieser Art des
Einkaufens?
16. Was sind die Nachteile?
17. Was halten Sie von Straßenmärkten?
18. Besuchen Sie sie am Samstag- oder
Sonntagmorgen?
19. Glaubst du, es ist billiger, dort zu kaufen?
20. Was ist dort billiger?
21. Was ist mit der Qualität auf den
Straßenmärkten?
22. Haben Sie den Straßenantiquitätenmarkt
besucht?
23.1 Gibt es eine berühmte in Ihrem Land?
24. Wie oft waren Sie dort ?
25. Waren Sie schon einmal auf einer Auktion?
26. Was halten Sie von diesem System des
Kaufens von Dingen?
27. Was sind die Vorteile einer Auktion?
28. Was sind die Nachteile?
29. Was halten Sie von Männern, die
einkaufen?
30. Sehen Sie sich die Preise beim Einkaufen
an?
31. Bist du ein Verschwender?
32. Was ist der Unterschied zwischen Männern
und Frauen? beim einkaufen?
33. Gehen Männer vorsichtig mit Geld um?
34. Welche Dinge kaufen Männer gerne?
35. Welche Dinge kaufen Frauen gerne?
36. Was ist der beste Tag der Woche zum
Einkaufen?
37. Wann gehst du normalerweise in den
Supermarkt?
38. Haben Sie jemals eine Supermarktrechnung
überprüft? Warum? /warum nicht?
39. Gehst du oft in ein Einkaufszentrum ?
40. Was für Dinge kauft sie?

Das könnte Ihnen auch gefallen