Sie sind auf Seite 1von 6

Pyrotechnik – Fankultur oder Randale?!

Kein Thema erhitzt wohl so die Gemüter, wenn es um organisierte Fußballfans geht:
PYROTECHNIK!!! Für die eine Seite ist es ein traditionelles Ausdrucksmittel
emotionaler Fankultur, während es die Gegenseite (besonders Funktionäre, Polizei &
Medien) als „Randale von sogenannten Fußballfans & Chaoten“ oder „Pyrotechnik,
Schwachsinnstechnik“ (Marcel Reif - Sportkommentator) verteufelt. An jedem
Spieltag kommt es zu größeren Pyroeinsätzen in den oberen Spielklassen und viele
Ahnungslose zerreißen sich danach ihr Maul über diese sogenannten Skandale. Wie
ihr sicher mitbekommen habt, machen wir auch gerne mal nen „Feuerchen“ neben
dem Platz, weshalb wir euch mal unsere Gedanken bezüglich Pyrotechnik offenlegen.
Für uns ist Pyrotechnik in Form von Bengalos, Rauchtöpfen, Blinkern und Breslauern
ein Ausdruck von Freude und Leidenschaft! Es ist ein überragendes Gefühl, wenn die
Stimmung bereits kocht und dann ein paar Fackeln die totale Eskalation (im positiven
Sinne) bringen. Es ist einfach nur ein Hochgenuss, wenn inmitten eines Lichtermeers
die Schwenkfahnen wehen und dazu Gesänge erklingen. Für uns ist dies ein
elementarer Bestandteil einer lebendigen und freien Fankultur. Pyrotechnik gehört für
Hallo BSVler, uns wie Fahnen, Trommeln, Schlachtrufe und Gesänge einfach dazu.
ihr seht unsere Fahnen, ihr hört unsere Lieder und doch wisst ihr eigentlich nicht
wer wir sind und was wir bezwecken. Wir tragen den Namen „Lachse“, welcher Böller und Leuchgeschosse haben jedoch inmitten von Menschenansammlungen nix
verloren, da sie einfach nicht zu kontrollieren sind und andere Leute gefährden.
sich aus dem umgangssprachlichen Ausdruck „Ey, du Lachs“entwickelte. Wir,
Bezüglich des Einsatzes von Böllern auf dem Weg zu den Sportplätzen der anderen
eine Truppe von Jugendlichen, nahmen das Wort „Lachs“ auf um sich selbst „Die
Vereine gibt es jedoch unter uns sehr verschiedene Ansichten, da der Knall der
Lachse“ zu betiteln. Man malte sich einen Banner um die Truppe noch besser zu Detonationen auch irgendwie etwas Reizvolles hat. Jedoch ist es unter uns
repräsentieren, es war nie geplant gewesen diese Fahne mit zum Fußball zu beschlossene Sache, dass wir aus Rücksicht auf alle anderen Zuschauer niemals Böller
nehmen. Schon vorher besuchte man den BSV zu einigen Spielen und irgendwann neben dem Platz zünden werden.
kam der Gedanke das man den BSV doch mal unterstützen könnte, und so Wir würden jedoch nicht unsere Meinung zu diesem wichtigen Thema kundtun, wenn
sammelten sich ca. 8 Leute die sich hinstellten um ein wenig Stimmung zu es nicht genug Menschen geben würde, welche uns als „Randalierer“ hinstellen. Seit
machen, mit dabei die „Sektion Lachse“ Fahne. Es hatte uns viel Spaß gemacht der Vergabe der WM 2006 nach Deutschland vor knapp 10 Jahren hat sich das
und auch die Leute vom Verein waren begeistert, also entschloss man sich dazu Meinungsbild bezüglich Pyro extrem verändert. Früher war es stillschweigend
weiterhin und dauerhaft Mittenwalde zu supporten. geduldet und niemanden hatte es gejuckt, wenn es im Gästeblock vor sich hinloderte.
Wir tragen bewusst nicht den Beinamen „Ultras“ der die engste Verbundenheit Im Gegenteil: Es überschlugen sich manche Kommentatoren des Fernsehens fast vor
zum Verein, sowie der Verpflichtung stets den Verein bei all seinen wegen zu Freude über die „südländische Atmosphäre“ auf den Rängen. Heute wird dieses Wort
folgen, ausdrücken würde. Wir haben dafür eine Fahne mit der Aufschrift „Wild auch immer noch gerne von Reportern benutzt, aber nur wenn es um die „Hölle Ali
Sharks Hooligans“, wobei diese Fahne eher dafür dient das Klischee der immer Sami Yen Stadi“ (Galatasaray) oder das „Kleanthis Vikelidis“ (Aris Saloniki) geht.
gewalttätigen Fans zu bedienen. Wer uns kennt der weiß ganz genau das wir damit Dort ist es keine Seltenheit, dass mal locker 100 Bengalos im ganzen Stadion angehen
rein gar nichts zu tun haben und auch nichts damit zu tun haben wollen. Jedoch und mehr Pyrotechnik in 2 Minuten weggeballert wird als in allen Bundesliga-Stadien
sind wir nicht abgeneigt von Pyrotechnik und zünden auch gern mal eine Fackel in einer Saison.
oder Rauch(Dazu mehr in der Ausgabe). Wir hoffen das ihr euch uns anschließt Zündet jedoch Dynamo Dresden in Osnabrück (siehe letzten Dienstag) wird von
und wir gemeinsam Mittenwalde lautstark unterstützen! Auf geht’s!!! denselben Leuten ein Aufriss gemacht, als hätten die Dresdner ganz Osnabrück
angezündet. Zusammen mit Polizei und Funktionären wird dann gerne eine neue Rückblick: BSV Mittenwalde – SV Frankonia Wernsdorf
„Stufe der Fan-Gewalt“ beschworen und manch Schwachkopf der Deutschen
Polizeigewerkschaft sieht „Lebensgefahr für jeden Zuschauer in deutschen Fangen wir mal mit einem Zitat der letzten Ausgabe vom „Tresen – Geflüster“ an:
Fußballstadien“ (Rainer Wendt). Dass sich im letzten Jahrzehnt im Umgang mit Pyro „...momentan zieht sich ein unangenehmer, roter Faden durch das Spielgeschehen
öfters auch mehr als daneben benommen wurde, wollen wir jedoch auch nicht vom BSV Mittenwalde.“
bestreiten.
Passte wie die Faust aufs Auge! Ein lausiger Sonntagskick bat sich uns an. Man
hatte das Gefühl als würde die Sonne den Spielern die Kraft zum spielen nehmen.
Wir als Sektion Lachse, Wild Sharks Hooligans (Fragen bezüglich des Namens könne
Auf beiden Seiten ging nicht viel. Es sah nicht aus als würde der Zweite gegen
uns persönlich gestellt werden ;) und andere Leute unseres verrückten Haufens
werden auch weiterhin Pyrotechnik während der Spiele des BSV Mittenwalde den Dritten spielen, eher der Elfte gegen den Zwölften. In der ersten Halbzeit
einsetzen. Dies geschieht nicht um dem Verein zu schaden, sondern einzig und allein, wurde fleißig der Ball sinnlos nach vorne gehauen und genauso temperamentvoll
um ein einzigartiges Erlebnis zu kreieren. Was uns scheinbar laut Meinung der Spieler wurde vorne um den Ball gekämpft. Irgendwie hat es dann Wernsdorf geschafft
auch gelingt. Die letzten Pyroeinlagen in Bestensee sowie letzten Sonntag in ein Tor zu schießen. Darauf hin passierte dann doch ein wenig mehr auf dem Platz
Friedersdorf liefen aus unserer Sicht absolut sauber ab. Durch geschicktes Handeln im und man begann annähernd Fußball zu spielen. Der BSV versuchte einiges über
Vorfeld der Partien konnten wir auch die möglichen Geldstrafen des KFV umgehen. die Flügel und nach einer abgewehrten Torchance auf der Linie, durch einen
Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir dies nicht immer tun können, da wir uns sonst Spieler von Wernsdorf mit der Hand(folglich gab es die Rote Karte), bekamen die
gleich von Wolfgang Schäuble vorgeben können, ob wir zünden oder nicht. Mögliche Gelb-Blauen die Chance den Ausgleich per Elfmeter zu schießen. Der Ausgleich
Geldstrafen durch den Verband würden wir jedoch übernehmen, wenn diese dem erfolgte auch und das Spiel ging weiter mit 11 gegen 10.
angeblichen Vergehen angemessen erscheinen. Diese Freiheit selbst zu entscheiden, In der zweiten Halbzeit bat wenigstens eine Mannschaft aufregenden Fußball,
ob wir Pyrotechnik einsetzen, werden wir uns auch weiterhin beibehalten. Wenn dann leider nicht der BSV. Frankonia Wernsdorf zeigte warum sie in der Tabelle auf
jedoch mit gesundem Menschenverstand! Position Zwei stehen. Vor allen dingen der Sturm der Wernsdorfer agierte
dynamisch. Sehr gute Dribblings. Ein wundervoll geschossener Freistoß von
Was wir mit diesem Text erreichen wollten??? Euch sicher nicht zu Pyromanen zu Wernsdorf, direkt unter die Latte und unhaltbar für den Torwart, brachte dann
erziehen… Es wäre jedoch schon ein Erfolg für uns, wenn ihr nicht jede Meldung der Wernsdorf in Führung. Solch ein Schuss gelingt denen vorerst bestimmt nicht
BILD, einen Kommentar von Marcel Reif oder die Meinung von „wichtigen“ noch einmal. Zwischenzeitig holt sich der BSV noch eine Gelb/Rote Karte ein.
Polizeivertretern als die absolute Wahrheit hinnehmen würdet. Bildet euch selber eine Frankonia Wernsdorf spielte weiterhin Power-voll nach vorn und beim BSV
Meinung und dann is‘ gut, egal wie sie ausfällt. schien einzig und allein der Trainer, wenn auch nur in der „Coachingzone“, auf
und ab zu rennen. Der aggressiv auffallende Spieler mit der Nummer 11 auf Seiten
In diesem Sinne: PYROTECHNIK IST KEIN VERBRECHEN!
der Wernsdorfer kassierte sich dann die zweite Gelbe Karte ein und flog
demzufolge mit Gelb/Rot vom Platz. Sollte aber nicht dazu beitragen das
Sektion Lachse (Erik) im Mai 2011Interessante Links:
Mittenwalde sich nur ein Punkt gegen Wernsdorf sicherte, statt dessen erzielte
http://www.pyrotechnik-legalisieren.de/blog/ Pyrokampagne Deutschland
http://www.pyrotechnik-ist-kein-verbrechen.at/ Pyrokampagen Österreich Wernsdorf noch das 1:3 und setzte damit den Schlusspunkt.
Endstand 1:3

Fans:
Die Sonne lockte einige Leute auf den Sportplatz, auch recht viele Anhänger von
Frankonia Wernsdorf fanden den Weg zum Sportplatz Mittenwalde.
Rückblick: SV Blau-Weiß Dahlewitz – BSV Mittenwalde Rückblick: KSV Sperenberg – BSV Mittenwalde e.V.

Es ging also zum Nachholspiel, auf einem Mittwoch, nach Dahlewitz. Der ein In einem Spiel zwischen Teams der Marken "KSV Können-nicht" gegen
oder andere hat sich vielleicht schon gedacht das der Tabellenletzte nicht so "BSV Wollen-nicht" gelang dem BSV ein glücklicher 1:0 Auswärtssieg. In
einfach zu bezwingen ist, immerhin steigt schon der Vorletzte nicht mehr ab. dem sehr schwachen Spiel waren es besonders die Sperenberger Stürmer,
Und so präsentierte sich Dahlewitz auch. Sie spielten auf und machten enormen
welche immer wieder an ihrer eigenen Unfähigkeit oder am Mittenwalder
Druck und waren bissig in den Zweikämpfen. Dessen ungeachtet schoss jedoch
der BSV in der 10. Minute das 0:1, nachdem sich der Stürmer geschickt durch die Torwart scheiterten. Mittenwalde spielte eher den feinsten "italienischen
Dahlewitzer Abwehr dribbelte. In der 20. Minute stürmte Dahlewitz von Rechts Catenaccio". Scheiße anzusehen, aber effektiv, da unserem Team in der
und Flankte die Pille in den Strafraum und findet auch noch einen Abnehmer der zweiten Halbzeit der umjubelte Führungstreffer gelang. Dieser konnte dann
den Ball unhaltbar ins linke, obere Eck köpfte. Nur fünf Minuten später erzielte über die Runden gerettet werden.
Dahlewitz das 2:1, jedoch ähnelte das Tor doch sehr stark an ein
Flipperautomaten.Kurios. Ungefähr zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit Ergebnis: 0:1
kam es zu einer fragwürdigen Entscheidung. BSV flankt den Ball in den
Strafraum und köpft ein, aber der Linienrichter hob vorher die Fahne und plädierte Fans:
auf Abseits. Egal, zwei Minuten später schoss Mittenwalde die Kugel, an der Auf den Rängen wurde eher Magerkost serviert, da die "Lachse" und "Hools"
Strafraumgrenze, direkt unter die Latte. Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit lieber nach Aue fuhren, um sich mit der dortigen Polizei sportlich
vergaben die Gelb-Blauen noch eine 1000% Chance und verpassten damit die auseinanderzusetzen. Lobenswert ist ein einziges Mitglied der Bande zu
Führung.
erwähnen, der aber durch seine bloße Anwesenheit auch nicht weiter auffiel.
Halbzeit Zwei begann unspektakulär, doch entwickelte sich noch. In der 60.
Da unser Haufen auch Leute in der Schirizentrale des KFV (= Fußballmafia)
Minute flankten die Weißen aus Dahlewitz auf das Tor von Mittenwalde, der
Torwart wehrt ab, genau in die Mitte und Dahlewitz schiebt den Ball hinter die
hat, stand einer von uns auch an der Seitenlinie. Der früher gefürchtete "KSV-
Linie. Schon kurz danach glich der BSV wieder aus. Nach einem Freistoß von der Ostblock" fiel eher durch besoffenes Gepöbel auf, welches akustisch eher
Mittellinie in der Strafraum verwandelte man, den noch fliegenden Ball, direkt schwer verständlich war. Schade eigentlich, da dieser Block nach
mit dem Fuß ins Tor. Knapp fünf Minuten später erfolgte das befreiende 3:4 für Bierbecherwürfen schon mal für ein Spiel ein Stadionverbot erhalten hat (voll
Mittenwalde. Eine Ecke in den Strafraum, ein weitergeleiteter Kopfball und dann die Hools )
das Tor per Kopf. Endlich mal ein Tor nach einer Ecke. Es folgten noch etliche
Chancen auf beiden Seiten, sehr viel Chancen gab es auch für Dahlewitz und zum
Ende noch einen super Schuss, aus der zweiten Reihe, von BSV an die Latte.
Schlussendlich bleibt zu sagen das es kein schönes Spiel war, Mittenwalde hat
sich nicht gerade mit Ruhm bekleckst. Jedoch gab es jede Menge Aktion vor den
Toren und man konnte gut mitfiebern. Endstand 3:4

Fans:
Nicht viele, aber immerhin welche! Ein Haufen von 8-10 Leuten fanden sich auf
dem Sportplatz in Dahlewitz ein und man beobachtete das geschehen auf dem
Platz und quatschte ein wenig. Einmal hallte auch der Schlachtruf „BSV“ über
den Platz.
Rückblick: BSV Mittenwalde – Phönix Wildau

Ein Klassiker, die eine Mannschaft dominiert die ganze Zeit das Spiel,
macht aber keine Tore und die andere gewinnt!
Mittenwalde spielte stark, bekam auch die ein oder andere Gelegenheit um
Tore zu erzielen, doch wie es schon fast typisch
für BSV ist, machten sie diese Chancen nicht rein.
Ein Fernschuss von Wildau brachte die bis dahin unauffälligen Gegner in
Führung. Die Gelb-Blauen ließen sich jedoch nicht unterkriegen
und spielten weiterhin gut und erzielten auch schon bald den Ausgleich.
Doch ein weiterer Fernschuss brachte den BSV mal wieder in Rückstand.
Mittenwalde kämpfte weiter, ließ sich nichts Anmerken. Unglaublich aber
war, nach einem Freistoß aus ca. 30-35 Metern gelang
es Wildau doch tatsächlich sogar das 3:1 zu erzielen. Erstaunliche drei
Fernschusstreffer sorgten für die Niederlage vom BSV.
Zum Ende erzielte Mittenwalde noch den Anschlusstreffer.
Drei solche Buden sprechen nicht gerade für den Torwart, vielleicht sollte
daran gearbeitet werden.
Endstand 2:3

Fans:
Gibt nicht viel zu Berichten, nur das jede menge Frauen anwesend waren :D
Rückblick: BSV Mittenwalde – SV Grün-Weiß Großbeeren Rückblick: HSV Fortuna Friedersdorf/ Gussow – BSV Mittenwalde
Ergebnis: 3:1
Momentan herrscht ein munteres Auf und Ab beim BSV, vergleichsweise mit
einer Achterbahn. Die Mannschaft gewinnt, die Mannschaft verliert, dann gewinnt
sie wieder und nun hat sie mal wieder verloren.
Tja, und dieser Verlauf zieht sich sogar durch das Spiel von Mittenwalde. Die
Mannschaft geht in Führung, dann der Ausgleich, sie gerieten in Rückstand,
erzielten wiederum den Ausgleich und kassiert schlussendlich noch ein letztes
Gegentor. Manchmal ist komisch!
Es gibt auch sonst nicht wirklich viel zu sagen zu dem Spiel. Es fehlt ein wenig
Motivation auf dem Feld und auch an Spielwitz fehlt es. Kann man behaupten das
die Lust in der Mannschaft fehlt seit dem sie die „Big-Points“ gegen Phönix
Wildau und Frankonia Wernsdorf liegen gelassen haben? Diese Frage können
sich wohl nur die Spieler selbst beantworten. Endstand 3:2

Fans:
War man schon seit einigen Spielen nicht mehr beim BSV, freute man sich umso
mehr auf die kommende Tour mit den bekannten Leuten. Friedersdorf war das
Ziel und man trat die Reise nicht wie üblich mit Autos an, sondern zum allerersten
Mal mit der Bahn. Über Südkreuz nach Zeuthen und mit dem
Schienenersatzverkehr Bus Richtung Königs Wusterhausen und weiter mit einem
weiteren Bus nach Friedersdorf. Fahnenmaterial und Trommel war mit am Board
und man konnte bereits auf der Hinfahrt für einiges an Furore sorgen. Man erntete
einige komische und verdutzte Blicke, aber auch muntere Menschen begegneten
uns und mussten doch über das ein oder andere angestimmte Liedchen im Bus
schmunzeln, einige wurde dabei richtig in unsere kleine Gruppe involviert (wenn
auch nur weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort saßen^^). Dank einiger
Verspätung unsererseits kam man einige Minuten nach Anpfiff an und man wurde
nicht sehr herzlich vom lieben Gott empfangen. Er ließ uns doch glatt für ein paar
Minuten im Regen stehen, aber das war es dann auch schon fast mit dem
Unwetter. Supporttechnisch ging zumindest im Punkto Lautstärke doch einiges,
bedenkt man das wir lediglich 9 Leute waren (bezieht sich nur auf uns „Lachse“,
von Mittenwalde waren,mit uns, schätzungsweise 15 Leute da und Insgesamt um
die 60-70). Man Untermalte das ganze mit ein paar Blinkern sowie einer Blauen
Rauchdose. Nach der ernüchternden Pleite zeigte man noch selbst was man auf
dem Kasten hat und spielte ein bisschen, auf einem kleinen Kunstrasenplatz neben
dem Feld, gegeneinander Fußball. Anschließend nutzten noch einige das Angebot
des Vereinshauses aus: 0,5l Bier zum Preis von einem 0,4l Bier! Danach trat man
die Heimreise an die dann doch minimal Asozial war, da man doch des öfteren Material:
sinnlos die Stimme erhoben hatte um einfach mal irgendetwas zu brüllen. In Wenn ihr Pinsel habt, Abtönfarbe, Klebeband, Stoff (Baumwolle, Polyester,
Schönefeld bestaunte man noch einen seltsamen Dönermann, sowie eine alte etc., blau, gelb,weiß,schwarz..), Eddings, Luftballons, Tapete, Sprühdosen,
Dampflok. In dem Sinne: Lokomotive, du wirst immer weiter fahren....^^ Ideen und Stimme, dann bitte mitbringen, kann man immer gebrauchen!
Als Fazit kann man sagen das die Fahrt mehr als nur gelungen war. Echt gerne
wieder und beim nächsten Mal kommen vielleicht mehr mit. Vielleicht sogar Sie?!
Kommendes Spiel:

RSV Mellensee 08 – BSV Mittenwalde


Sonntag 05.06.2011
Anpfiff: 15.00 Uhr

Die Saison geht dem Ende zu und wir Lachse blicken auf die Anfänge, zu Beginn
der Rückrunde, zurück. Alles hat sich recht prächtig entwickelt. Einiges an
Fahnenmaterial wurde genäht und auch an Zaunfahnen wurde fleißig gearbeitet
und sogar T-Shirts wurden in Druck gegeben um den BSV Mittenwalde
bestmöglich zu präsentieren. Mittlerweile haben wir ein Durchschnitt von ca. 10
Leuten erreicht die Regelmäßig zu den Spielen erscheinen. Wir hoffen das sich
das alles in Zukunft noch ein wenig ausbaut und wir demnächst mit mehr Leuten
geschlossen auftreten können.
Man hat auch schon die ersten Repressionen zu spüren bekommen. Probleme mit
der Polizei wegen angeblicher Volksverhetzung unsererseits und leichte Konflikte
mit den gegnerischen Parteien, damit ist nicht gemeint das es zu gewalttätigen
Handlungen kam, sondern das uns unterstellt wurde das wir kommerzieller
Herkunft sind und was für „Arschlöcher“ wir doch sind.
Wir lassen uns davon nicht unterkriegen und werden auch weiterhin versuchen
den BSV zu unterstützen.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns schon einmal aus der Saison und wir
sehen uns ein letztes Mal, hoffentlich in groß Anzahl, in Mellensee!!!