Sie sind auf Seite 1von 53

Heute lernen wir..........

• 1.Da(r)+Präpositionen.
• 2.Einen Lesetext über den Fernbus.
• 3.Vermutungen äußern.
• 4.Reflexive Verben und reflexive Verben mit Präpositionen.
• 5.Neue Hobbys.
Da (r)+Präposition
• 1. Wartet ihr auf den Bus ? Ja, wir warten darauf.
• 2. Bist du zufrieden mit deinem Leben ? Ja, ich bin zufrieden damit.
• 3. Erzählt die Mutter von der Reise ? Nein, sie erzählt nicht davon.
• 4. Interessiert er sich für Sport ? Nein, er interessiert sich nicht
dafür.
• 1.Sprecht ihr mit dem Lehrer ?
• Ja, wir sprechen mit dem Lehrer/mit ihm.

• 2.Denkt er an die Frau ?


• Nein, er denkt nicht an die Frau/nicht an sie.
einen Fernbus buchen
• Seite 49. Lesen Sie den Text über den Fernbus.
Vermutungen äußern
• Seite 46

• Ich denke, die Frau/ der Mann ...


• Ich denke, dass sie/er eine Geschäftsreise/
• Urlaub gemacht hat.
• Ich glaube, dass sie/er eine Messe/Konferenz in ... besucht hat/ sich
die Stadt angesehen/ Verwandte/Freunde/ ein Museum besucht hat.
• Wahrscheinlich ist sie/er geflogen/ mit ... gefahren/gereist.
Seite 55
• 1. Ich glaube, dass der Mann einen Flug hatte. Vielleicht fährt er das
nächste Mal wieder mit dem Auto.

• 2. Ich denke, dass die Familie Urlaub am Strand gemacht hat.


• Ich glaube, die Kinder waren sehr laut. Wahrscheinlich machen die
Eltern den nächsten Urlaub ohne die Kinder.
• 3. Ich denke, die Männer haben eine Panne, weil das Auto alt ist.
• 4. Wahrscheinlich macht die Frau einen Städteurlaub und ärgert sich,
weil es regnet.
Seite 58
• 11.Sätze mit aber
• a) 1. Meine Frau möchte gern mit dem Auto nach Spanien fahren,
aber ein Flug ist schneller.
• 2. Ich möchte gern eine große Reise machen, aber Urlaub zu Hause
ist billiger.
• 3. Wir machen gern Strandurlaub, aber eine Rundreise ist
interessanter.
• b) Hören Sie den Dialog. Welche Aussage aus a) passt? Kreuzen Sie an.
• 3.
Seite 58
• c) Hören Sie noch einmal. Welche Aussagen sind falsch? Kreuzen Sie
an und korrigieren Sie.
• 1. falsch: Steffi hat im August zwei Wochen frei.
• 2. richtig
• 3. falsch: Tobi und Steffi machen gern Hotelurlaub, aber eine
Rundreise ist interessanter.
• 4. richtig
• 5. falsch: Lea findet Strandurlaub ein bisschen langweilig.
Seite 59
• 14 a) Was sollen Frank und Mia tun? Ergänzen Sie den Dialog mit der
Form von sollen und einem Verb aus dem Kasten.

• 1. soll – 2. gehen – 3. sollen – 4. kaufen – 5.


• sollen – 6. Wechseln – 7. sollen – 8. gehen – 9.
• sollst – 10. anrufen
Seite 59
• 16. Über eine Reise schreiben

• b) Lesen Sie den Blog und beantworten Sie Ihre Fragen aus a).
• 1. Frau Mielitz soll ein Hotel buchen.
• 2. Sie soll online ein Flugticket reservieren.
• 3. Sie soll ein Taxi bestellen.
• 4. Sie soll einen Termin mit dem Geschäftspartner machen.
Seite 60
• I7. Urlaub vom Alltag. Lesen Sie den Text und ergänzen Sie die
passenden Wörter.

• 1. bei einer Firma – 2. in einem großen Haus – 3. Strandurlaub


machen – 4. etwas erleben –5.meine Familie – 6. warmes Wasser – 7.
mit den Hunden – 8. in Zelten – 9. gut erholt
Reflexive Verben: sich Verben
• Sich verben
• Sich treffen
• Wir treffen uns.
• Ich treffe mich mit+Dativ.

• Wir treffen uns am Sonntag um 10 Uhr.


• Wir: uns.
sich entspannen
• Sich interessieren
• Interessieren

• Sich interessieren
• Interessieren
• Sich

• 1.Ich interessiere mich-


sich entspannen
• 1.Du entspannst dich.
• 2.Er,es,sie (sing.) entspannt sich.
• 3.Sie, sie (pl.) entspannen sich.
• 4.ihr entspannt euch.
• 5.Wir entspannen uns.
Sich beeilen sich

ich Beeile mich


Du Beeilst Dich
Er,es,sie Beeilt Sich
Sie,sie(pl.) Beeilen Sich
Ihr Beeilt Euch
Wir Beeilen uns
sich interessieren für+Akkusativ
• 1.Ich interessiere mich für Sport
• 2.Du interessierst dich für Sport
• 3.Er,es,sie interessiert sich für Sport
• 4.ihr interessiert euch für Sport
• 5.Wir interessieren uns für Sport
• 6.sie (pl.) interessieren sich für Sport
• 7.Sie (Respket) interessieren sich für Sport
sich erholen
• 1.Ich
• erhole mich.
• 2.Du
• erholst dich.
• 3.Er,es,sie
• erholt sich.
• 4.sie (pl.), Sie (Respeket)
• eholen sich.
• 5.Wir
• erholen uns.
• 6.ihr erholt euch.
• Sich langweilen.
• Ich langweile mich.

• Ich wasche mich.


• Sich interessieren für+Akkusativ
Seite 73
• 6. Reflexive Verben mit Präpositionen.
• Hören Sie noch einmal. Welche reflexiven Verben mit Präpositionen
aus a) hören Sie? Notieren Sie.

• 1.sich treffen mit


• 2.sich interessieren für+Akkusativ.
• 3.sich freuen auf+Akkusativ.
Reflexiven Verben mit Präpositionen
• 1.sich treffen mit
• 2.sich interessieren für+Akkusativ.
• 3.sich freuen auf+Akkusativ.
• 4.sich verabreden mit+Dativ.
• 5.sich ärgern über+Akkusativ.
• 6.sich unterhalten mit+Dativ
• 7.sich unterhalten über+Akkusativ.
• Sich Verb.
• Sich verb +Präposition.

• Sich Wort Verb


• Sich den Film ansehen.
• Ich sehe mir den Film an.

• Sich das T-Shirt kaufen.


• Du kaufst dir das T-Shirt.
• Sich den Anzug kaufen.
• Er kauft sich den Anzug.
• Echte reflexive Verben
• Unechte reflexive Verben.
Reflexivpronomen im Dativ
• Sich etwas ansehen.
• Ich sehe mir das Fußballspiel an.
• Du siehst dir das Fußballspiel an.

• Sich die Hände waschen.


• Ich wasche (mich-mir) die Hände. (mir)
• Du wäschst (dich-dir) die Hände. (dir)
• Danken+Dativ
• Ich danke dir.

• Sich bedanken+bei+dir.

• Ich bedanke mich bei dir.


sich eincremen
sich schminken
sich abtrocknen
sich rasieren
sich umziehen
sich ausruhen
Seite 81
• 8 a) Ergänzen Sie die Reflexivpronomen.

• 1.sich
• 2.sich
• 3.mich
• 4.mich
• 5.sich
• 6.uns
• 7.dich
• 8.dich
• 9.mich.
Seite 81
• 9.Nach der Arbeit
• a) Ordnen Sie die Zeichnungen den Wörter zu.

• a) a nach Hause fahren – b sich umziehen – c


• Sport machen – d sich duschen – e sich beim
• Essen ausruhen
• Echte reflexive Verben
• Unechte reflexive Verben.
treffen+Akkusativ
• 1.Ich treffe.......................Lehrer (der).
• Den

• 2.Du triffst (mich-mir).


• Mich.

• Treffen: unechtes reflexives Verb


• 1.Wir treffen uns.
• 2.ihr trefft euch um 3 Uhr.
• 1.Du triffst mich.
• 2.Du triffst dich mit mir.
Seite 81
• 10. Mein Geburtstag. Lesen Sie die E-Mail von Sylvia und ergänzen Sie
die Lücken.

• 1 über – 2 gefreut – 3 über – 4 geärgert –


• 5 mit – 6 entspannt – 7 mit – 8 verabredet
Hobbys
heimwerken
seite 70
• 2. Leute und ihre Hobbys
• 1. Meine Hobbys. Ordnen Sie die Geräusche den Fotos zu.
• 1.Am Computer spielen.
• 2.Heimwerken/im Haus arbeiten
• 3.reiten
Seite 70
• a) Welches Hobby passt zu wem? Vermuten Sie.
• Ich glaueb, dass Jens gern reitet.
• Ich denke, dass Ping gern liest.
• Wahrscheinlich spielt Ulf am Computer.

• b) Hören Sie die Interviews und ordnen Sie zu. War Ihre Vermutung
richtig?
• 1.Ulf: Marathon laufen.
• 2.Jens: Zumba tanzen.
• 3.Ping: wandern.
Seite 70
• c) Hören Sie noch einmal und sammeln Sie Informationen.

Wer ? Was Wie oft Wo ? Was ist schön ?


Ulf Läuft Zwischen Drei Schönster
Marathon bis viermal pro Marathon
Woche. New York City
Marathon
Jens Tanzt Zumba zweimal In einen Kurs In Zumba ist eine
einem Mischung aus
Fitnessstudio Salsa und
Areobic
ping wandert Ein oder In den Bergen
zweimal pro
Monat
Seite 78
• a) Wie heißen die Sportarten? Schreiben Sie.
• a) Bodybuilding – Bergsteigen – Tai Chi
• machen

• 2. Drei Personen, drei Hobbys


• 1 a) Hören Sie die Interviews von Seite 70 noch einmal und ergänzen Sie die
Informationen.
• a) 1. drei Stunden und 31 Minuten. – 2. NewYork-City-Marathon 2004. – 3.
abnehmen – 4.
• zweimal – 5. Deutschland – 6. 15 oder 20
Seite 78
• 2b) Wie finden Sie die Sportarten? Ordnen Sie die Adjektive zu.

• Zumba tanzen: lustig, modern, cool, interessant


• Marathon laufen: anstrengend, gesund
• wandern: entspannend, langweilig, billig
Seite 79
• 4.Freizeit
• a) Wörter in Paaren lernen. Was passt zusammen? Verbinden Sie.

1b – 2f – 3d – 4e – 5g – 6h – 7a – 8c
Seite 79
• 4b) Was machen die Leute? Schreiben Sie Sätze mit den Wörtern aus
a).

• b) 1. Sie entspannt sich mit Yoga. – 2. Er spielt


• Gitarre. – 3. Sie trifft sich mit einer Freundin im
• Park. 4. Er sammelt Briefmarken. – 5. Sie hört
• Radio. – 6. Er singt in einer Band. – 7. Er
• informiert sich mit der Zeitung. – 8. Sie ist
• schnell mit dem Auto unterwegs.
• 3. Lesestrategie: Texte durch Zahlen verstehen
• a) Lesen Sie die Überschriften der beiden Zeitungsmeldungen.
Worum geht es? Was wissen Sie über die Themen?
Seite 72
• I. Freizeitaktivitäten - die Stiftung für Zukunftsfragen forscht nach
• a) Lesen Sie den Newsletter-Text. M arkieren Sie die Freizeitaktivitäten.

• 1.fernsehen.
• 2.sich vor dem Abend unterhalten und informieren.
• 3.die elektronischen Freizeitmedien, z.B. Computerspiele oder das Internet.
• 4.sich ausruhen und ausschlafen
• 5.sich mit der Familie treffen
• 6.Immer mehr Leute entspannen sich mit Yoga oder Pilates oder
gehen in die Sauna. Auch die Arbeit im Garten ist beliebt und hilft
gegen Stress.

• 7.ins Schwimmbad und in den Aquapark gehen.


• 8.Fahrrad und Auto fahren
• 9.sich gern bei Freunden treffen und kochen zusammen.
• Freizeitvergnügen muss nicht immer Geld kosten.
Seite 72
• 1b) Was hilft gegen Stress? Welche Freizeitaktivitäten sind teuer,
welche billig? Suchen Sie im Text und ergänzen Sie weitere Hobbys.

Was hilft gegen Stress ? die Arbeit im Garten, Yoga oder


Pilates und in die Sauna gehen
Billige Hobbys Teure Hobbys
Ins Schwimmbad gehen In den Aquapark gehen
Fahrrad fahren Auto fahren
Sich gern bei Freunden treffen und
zusammen kochen
Seite 80
• 5.Newsletter-lnformationen zusammenfassen.
• Lesen Sie den Newsletter auf Seite 72 noch einmal. Ergänzen Sie die
Wörter in der Sprechblase.

• 1 Zeitunglesen – 2 Information – 3 Ruhe – 4


• Yoga und Pilates – 5 Gartenarbeit

Das könnte Ihnen auch gefallen