Sie sind auf Seite 1von 2

Waest Universitaet Temeswar

Facultaet fuer Politikwissenschaft, Philosophie und Kommunikationswissenschaft


Deutschprahige Abteilung fuer Internationale Beziehungen und Europastudien

Titel der Veranstaltung: Forschungsmethoden in Sozial- und Politikwissenschaften


Name Dozent: prep.univ.drd. Mihai Panu
Name Protokollanten: Csaszar Robert, Curuti Hedda, Kurazs Melinda

Protokoll der Sitzung von 21. October 2010


Zeitraum: 08:00h-09:30

Thema: Sozialeforschung: Eine Einfuehrung


- Sozialforschung ist die systematische Analyse von Fragestellungen unter Einsatz von empirischen
Methoden, verallgemeinerbare Aussagen empirisch begrundet treffen oder uberprüfen zu können.
Dabei lassen sich verschiedene Ansätze differenzieren sowie eine Viezahl von
Anwendungsbereichen und auch unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen.
- Wissenschaft und Forschung durchdringen viele Bereiche unseres Lebens.
- Die Sozialforschung ist die Grundlage fuer die politischen und praktischen Entscheidungen
- Die systematische Untersuchung spielt eine wichtige Rolle in die Sozialforschung
- Für die Entwicklung und Prüfung von Theorien werden Methoden der Sozialforschung eingesetzt.
- Alltagswissen und Problemlösung im Alltag können zu Ausgangspunkten für Theoriebildung und
empirische Forschung werden.
- Grundsatzlich lassen sich drei Arten von Aufgaben fuer die Sozialforschung differenzieren:
Beschreiben, Verstehen, Erklaeren der Phaenomenen.
- Die partizipative Forschung ist ein Sonderfall weil die Beziehung zwischen Forschung und
Untersuchungsteilnehmer veraendert sich: die monologische Beziehung wird eine dialogische
Beziehung.
- Die Sozialforschung hat als Entscheidungsgrundlage und -hilfe in praktischen und politischen
Kontexten an Bedeutung gewonnen.
- Sozialforschung kann Themen und Felder explorieren unde davon erste Beschreibungen vorlegen.
- Qualitative Forschung und quantitiative Forschung als Ansaetze
- Qualitative Forschung: bezieht sich auf phychische Experimente und soziale Umfragen
- Quantitative Forschung: bezieht sich auf persoehnliche Erfahrungen und Sichtweisen
- Vorteile der quantitativen Forschung sind das Studieren einer groβen Anzahl von Fällen in kurzer
Zeit; Nachteile seien dass die Aspekte/Fragen des Studiums können nicht relevant sein
- Vorteile der qualitativen Forschung: detailiert und genau; Nachteile: zeitaufwendig und auf nicht auf
die Masse verallgemeinert
- Wenn man neugierig genug ist kann die Sozialeforschung vielen Spaß machen, so aus
Forschungmethodenen gewonnen Daten können sie verschiedene Resultate entdecken.
- Die Sozialeforschung gibt uns, neben den Daten über Teilnehmer, auch Informationen über sich
- Die Analyse des Wissens aus Sozialenforschung kann durch 2 Möglichkeiten analysiert werden:
- Als Ausgangspunkt und Grundlage für die Studien, ihre Zukunft in Soziologie,
Pädagogik
- Durch die Bewertung und Auswertung von vorhandener Studien oder sei
es nur die Ergebnisse diesen Studien, Mann muss nur seine Schlussfolgerungen gut
argumentiren
Tageordnungspunkte:
TOP1: Curuti Hedda - Sozialforschung (Einfueruhng)
- Grundlage fuer die politischen und praktischen Entscheidungen.
- Arten: Beschreiben, Verstehen, Erklaeren der Phaenomenen.
- hat als Entscheidungsgrundlage und -hilfe in praktischen und politischen Kontexten an
Bedeutung gewonnen.

TOP2: Csaszar Robert - qualitative u. quantitative Forschung


- qualitative Forschung: bezieht sich auf phychische Experimente und soziale Umfragen.
- quantitative Forschung: bezieht sich auf persoehnliche Erfahrungen und Sichtweisen
-Vorteile der qualitativen Forschung: detailiert und genau; Nachteile: zeitaufwendig und
auf nicht auf die Masse verallgemeinert.

TOP3: Kurazs Melinda - Sozialforschung als Grundlage


- Grundlage für die Studien, ihre Zukunft in Soziologie und Pädagogik
- durch die Bewertung und Auswertung von vorhandener Studien oder seies nur die
Ergebnisse diesen Studien, Mann muss nur seine Schlussfolgerungen gut argumentiren.

Wir haben am Ende eine Aufgabe mit den Mit-Studenten “organisiert”. Wir haben die Klasse in zwei Gruppen
geteilt und jede sollte eine Umfrage jeweils mit der qualitativen Forschungsmethode und der quantitativen
Forschungsmethode machen.

Ab- und Anwesenheiten:


-