Sie sind auf Seite 1von 2

Marokkanische Sahara: Die Unterstützung Spaniens der marokkanischen

Autonomieinitiative gegenüber, eine „verheißungsvolle“ Entscheidung (Yaïr


Lapid)
Sde Boker (Israel)–Die Anerkennung vonseiten Spaniens der marokkanischen
Autonomieinitiative als die realistische und glaubwürdige Lösung, zwecks
dessen zu einer definitiven Beilegung des Konflikts um die marokkanische
Sahara gelangen zu dürfen, konstituiert eine „verheißungsvolle“ Entscheidung,
bekräftigte der israelische Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Yaïr Lapid,
anmerkend, dass die spanische Position zu ähnlichen Positionen hinzukommt,
welche vonseiten zahlreicher Staaten zum Ausdruck gebracht wurden und
werden.
„Wir werden uns gemeinsam im Rahmen einer privilegierten Beziehung
einsetzen, zwecks dessen sich den Versuchen stellen zu dürfen, welche darauf
abzielen, der Souveränität und der territorialen Integrität des Königreichs
Marokko sowie den Angriffen gegen Bahrein und gegen die Vereinigten
Arabischen Emirate Abbruch tun…“, unterstrich Herr Lapid am Ende der
Gespräche, welche er am Montag mit dem Minister für Auswärtige
Angelegenheiten, für Afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland
ansässigen Marokkaner, Herrn Nasser Bourita, am Rande des diplomatischen
Gipfels von Negev geführt hat, berichtet davon das offizielle Twitter-Konto des
israelischen Ministeriums für Auswärtiges.
Der israelische Minister für Auswärtige Angelegenheiten hat hinzugefügt, dass
„wir dazu entschlossen sind, die Prosperität und den Frieden in der Region und
in der Welt walten zu lassen“, anmerkend, dass „der Gipfel von Negev eine
starke Botschaft an die extremistischen Kräfte ausrichtet, welche vom Iran
gesteuert werden und welche versuchen, die Region zu verunsichern“.
„Wir setzen uns auch dafür ein, eine vereinte Front in Stellung zu bringen und
sich zu Gunsten des Friedens, der Prosperität und der Stabilität zu engagieren
(…). Es geht um eine distinguierte Beziehung, welche auf gemeinschaftliche
Aktionen beruht, welche imstande sind, sich den Herausforderungen stellen zu
können“, spielte er in den Vordergrund.
Der diplomatische zweitägige Gipfel, welcher in Negev im Süden Israels die
Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Vereinigten Staaten von Amerika,
Israels, Marokkos, Bahrains, Ägyptens und der Vereinigten Arabischen Emirate
zusammenbrachte, neigte sich am Montag dem Ende zu. Er verweilte auf die
Herausforderungen und auf die Krisen im Mittleren Osten, in Russland und in
der Ukraine sowie auf das iranische Nukleardossier.
Quellen:
http://www.corcas.com
http://www.sahara-online.net
http://www.sahara-culture.com
http://www.sahara-villes.com
http://www.sahara-developpement.com
http://www.sahara-social.com

Das könnte Ihnen auch gefallen