Sie sind auf Seite 1von 19

Nennen Sie eine weitere anthropogene Ursache für die Freisetzung von CO2 in die Atmosphäre

zusätzlich zum Verbrennen fossiler Energieträger.

- Land Use Change

Benennen Sie zwei weitere THG (+ chemische Formeln) und deren Quellen.

- Lachgas N2O (Lawi, Viewi, Verkehr, Industrie); Methan (CH4): Viewi, Reisfelder, Kläranlagen,
Biogasverbrennung

Erklären Sie die Begriffe BPP, NPP und SP.

- PP: Pflanzen produzieren durch Photosynthese chemisch gebundene Energie, Kohlehydrate,


O2. BPP: organische Substanz, die durch Pflanzen durch Photosynthese gebunden wird; NPP:
BPP – Respirationsverluste (Dissimilation)
- SP: Biomasseaufbau aller Produzenten, die hierfür die PP als Energiequelle nutzen

Wovon hängt PP in terrestrischen ÖS ab und in welchen Regionen der Erde ist sie am höchsten?

- Von der Größe der grünen Blätter der Pflanzen, von Licht, Wasser und Temperatur (muss
gleichzeitig passen), Evapotranspiration, Nährstoffverfügbarkeit. Am größten dort, wo hohe
Temperatur und Licht sind, also in Äquatornähe, vor allem in den Tropen (weil es dort immer
warm ist und die Sonneneinstrahlung am intensivsten ist).

Wovon hängt in aquatischen ÖS die PP ab bzw. was sind die limitierenden Faktoren?

- Limitierende Faktoren: Licht, Nährstoffe (beeinflussen sich gegenseitig).


- Biomassepyramide steht am Kopf, weil sehr rasche Umwandlung in Energie => kurzlebige
Produzenten, die viele Generationen ausbilden und unter hohem Prädationsdruck leben
- Am vorteilhaftesten für Pflanzen sind flache Regionen, möglichst weit oben (viel Licht),
möglichst viel Umwälzung (damit Nährstoffe aus der Tiefe zur Oberfläche kommen und für
PP verfügbar sind, z.B. dort, wo ein Fluss ins Meer mündet)

Was beschreiben Nahrungsnetze?

- Nahrungsnetze beschreiben alle möglichen Fressbeziehungen zwischen den verschiedenen


Organismen in einem ÖS aus untersch. trophsichen Ebenen. Sie haben weder Anfang noch
Ende und beeinhalten eine Anordnung von Produzenten, Konsus (Herb, Carn) &
Destruenten.

Erläutern Sie ein konkretes Bsp für eine Top-Down-Regulation in einem ÖS

- Regulation anhand des Yellow Stone National Parks:


- Wölfe wurden in diesem GEbiet wieder eingeführt, nachdem sie für lange Zeit
verschwunden waren => die dort inzwischen enorm angewachsene Rehpopulation fing
daraufhin nicht nur an zahlenmäßig zurück zu gehen, sodnern auch die Täler und Schluchten
aus Angst vor Wölfen zu meiden. Dort konnte sich die Vegeation sehr stark erholen, Wiesen
und Wälder fingen an zu erblühen, was einerseits Singvögel anlockte und andererseits dazu
führte, dass auch Biber wieder zurückkamen. Die Biber wiederum bauten Dämme, was zu
einem Lebensraum für Fische, Insekten und Amphibien führte. Außerdem machten die
Wölfe auch Jagd auf Koyoten, wodurch sich deren Beutetiere wieder erholten (mehr Hasen,
Mäuse etc.). Daraufhin siedelten sich auch Adler und Schlangen wieder an. Außerdem
wuchsen wieder mehr Beeren im Wald, was Bären anlockte, die einem zu starken Anstieg
der Wölfe entgegenwirkten. Außerdem erholten sich durch die erholte Vegetation die
Uferbänke und Flussbette wieder, wodurch das Wasser stärker und regelmäßiger floss.

Wozu dient der Boden als abiotischer Faktor für Lebewesen?

- Er besteht aus NäSto, Lebewesen, Wasser, Luft und Humus. Er filtert (Wasserreinigung),
puffert und speichert Wasser; Zusätzlich bietet er Pflanzen auch eine ausgiebige
Nährstoffgrundlage.

Erklären Sie den Begriff Humus und inkludieren Sie dabei exemplarisch einige konkrete Destruenten
in die Ausführungen.

- Humus wird durch Destruenten (Bodenorganismen -> Edaphon) auf-, um- und abgebaut. Er
besteht aus totem organischem Material und seinen Umwandlungsprodukten. Bei jeder
erneuten Nutzung des organischen Materials durch die Destruenten verringert sich die
Menge des organischen Materials, die Partikelgröße und die vorhandene Energie, bis
irgendwann nur mehr anorganische Substanzen (Mineralstoffe und CO2) übrig sind.
Destruenten: Schimmelpilze, Bakterien, Spinnentiere, Regenwürmer, …

Erklären Sie vergleichend die Energieverwertung eines Insekts, eines Vogels, unter Verwendung
konkreter Zahlen! Erklären Sie wofür die Energie jeweils verwendet wird und weshalb es große
Unterscheide zwischen den beiden Tiergruppen gibt.

- Vogel: 100% Energieinput => 10% Ausscheidung und 90% Assimilation -> 89% Dissimilation
(Respiration und 1% Wachstum, Fortpflanzung, Ausscheidung)
- Insekt: 100% => 40% Ausscheidung und 60% Assimilation -> 23% Dissimilation und 37%
Respiration
- Das Insekt verliert also schon einen großen Teil der Energie bei der Defäkation. Der Grund
dafür ist, dass die Zellulose, die es frisst, nur schwer verdaulich ist und der Käfer somit sehr
viel Energie nbraucht, um seine pflanzliche Nahrung zu verdauen. Andererseits kann das
Insekt einen Großteil der übrig gebliebenen Energie in die Produktion stecken. Da er ein
wechselwarmes Tier ist, verbraucht er viel weniger Energie für den Stoffwechsel bzw. um
seine Körpertemperatur aufrecht zu erhalten.
- Der Vogel hingegen (sofern er carnivor ist), verliert durch die Ausscheidung lediglich 10%.
Jedoch ist er ein gleichwarmes Tier und verbraucht somit einen Großteil der übrig
gebliebenen 90%, um seine Körperfunktionen aufreicht zu erhalten; er gibt sehr viel Energie
als Atmungsverlust ab. Folglich kann er nur mehr 1% in die Produktion stecken.

Das könnte Ihnen auch gefallen