Sie sind auf Seite 1von 35

Schönheitsideale

Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Vertiefungsarbeit von
Sandra Fankhauser Uhrmacherin 4. Lj. Fachgebiet Rhabillage
Lara Rämi Uhrmacherin 4. Lj. Fachgebiet Industrie
Lehrperson: Hr. V. Djourinovic
Schule: Zeit Zentrum Grenchen
Abgabetermin: 17.12.2010
Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Inhaltsverzeichnis

1. Schönheitsideale ................................................................................................................................. 3
1.1 Vorwort ......................................................................................................................................... 3
1.2 Themenwahl .................................................................................................................................. 3
2. Geschichte ........................................................................................................................................... 4
3. Definition der Schönheit...................................................................................................................... 7
3.1 Schönheit in der Partnerschaft.................................................................................................... 10
3.2 Schönheit in der Jobsuche ........................................................................................................... 10
4. Der Goldene Schnitt .......................................................................................................................... 12
4.1 Gesicht ......................................................................................................................................... 12
4.2 Körper .......................................................................................................................................... 12
5. Schönheitschirurgie ........................................................................................................................... 16
6. Essstörungen ..................................................................................................................................... 20
6.1 Anorexia nervosa (Ana) / Die Magersucht ................................................................................. 20
6.2 Bulimia nervosa (Mia) / Bulimie .................................................................................................. 21
6.3 Binge Eating Disorder (BED) / Die Esssucht ................................................................................. 22
6.4 Orthorexia nervosa / Gesundheitssucht ..................................................................................... 23
7. Schlusswort........................................................................................................................................ 25
8. Quellenangaben ................................................................................................................................ 26
9. Eigenständigkeitserklärung ............................................................................................................... 29
10. VA Konzept / Zielformulierungen ................................................................................................... 30
11. Lernvertrag ...................................................................................................................................... 31
12. Arbeitsjournal .................................................................................................................................. 32
13. IPERKA ............................................................................................................................................. 34
14. Beilagen ........................................................................................................................................... 35

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 2


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

1. Schönheitsideale

1.1 Vorwort

Schön ist nicht immer gleich schön, das hängt ganz vom Auge des Betrachters ab.
Schönheitsideale gab es schon immer. Sie haben sich aber im Laufe der Zeit stark verändert
und werden dies auch zukünftig tun.
Schönheit war bis vor kurzem nur ein Frauenthema, doch seit einigen Jahren zeigen auch
Männer ihr Interesse daran. Dies zeigt sich auch an den immer häufiger stattfindenden
Events wie zum Beispiel der Mister Schweiz-Wahl und Männermodels.
Doch was macht die Schönheit wirklich aus?

1.2 Themenwahl

Am Anfang taten wir uns ein wenig schwer mit der Themenwahl, denn wir wollten unbedingt
ein Thema finden, welches zeitgemäss ist und dazu noch jeden anspricht. Als wir dann eines
Abends vor dem Fernseher sassen und über die vielen Beauty-Werbungen staunten, kamen
wir auf das Thema „Schönheit“. Wir sind der Ansicht, dass über die Medien falsch an die
Sache herangegangen wird. Unserer Meinung nach wird mit Plakaten, Werbungen, Filmen
und Zeitschriften ein falsches Bild von Schönheit inszeniert. Dies hat dann besonders starke
Auswirkungen auf junge Leute die noch sehr manipulierbar sind. Aus diesem Grunde wollen
wir uns mit dem Thema Schönheitsideale und der Schönheit an sich auseinander setzen.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 3


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

2. Geschichte

Beginnen wir in der Steinzeit, im 7. Jahrtausend vor Christus.


Während der Steinzeit war schön, wer besonders zur Fortpflanzung
geeignet erschien. Die Venus von Willen Dorf, ein Kunstwerk aus
jener Zeit, bestätigt das damalige Sinnbild für eine schöne Frau:
hängende Brüste, einen wohl gerundeten Bauch mit einem rundem
Hintern. In unserer heutigen Zeit hätte die gute Venus mit Ihrem
Übergewicht zu kämpfen.

Abbildung 1.1

In der Antike, die von etwa 1200 v. Chr. bis ca. 600 n. Chr. dauerte,
(dazu gehören das klassische Griechenland und das römische Reich)
war die Symmetrie sehr wichtig. Bei den Frauen wurde ein heller
Teint, ein schlanker Körper mit jedoch kräftigen Hüften und
mittelgrossem Busen als schön empfunden. Die Männer mussten
athletisch sein und einen sonnengebräunten Teint aufweisen. Als
schönste Frau galt die Venus von Milo. (siehe Bild)
Besonders bei den Griechen war ein schlankes Erscheinungsbild ideal.
Allerdings war damit nicht eine gertenschlanke, schmale Figur
gemeint. Der Kopf und die Brust sollten zwar möglichst klein sein,
kleine Fettpolster, wie zum Beispiel am Bauch waren durchaus
erlaubt.
Abbildung 1.2

Im Mittelalter wurde das Schönheitsideal stark vom Christentum geprägt. Doch wahre
Schönheit war verpönt. Verführerische Frauen, so dachte man zumindest, mussten dem
Teufel angehören. Es gab jedoch auch zu dieser Zeit ein gewisses Schönheitsideal. Das
wichtigste war ein schönes Gesicht. Eine kleine, helle und glatte Stirn, kleine aber nicht
schmale rote Lippen, rosa Wangen und ein blasser Teint waren besonders schön. Ein
schlanker Körper und eine schmale Taille galten ebenfalls als anmutig. Die Haare sollten lang,
golden und gelockt sein. Es ging jedoch nichts über jungfräuliche Schönheit.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 4


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

In der Renaissance, 14. bis 17. Jahrhundert, wurde die Schönheit


nicht weiter dem Teufel und seiner Versuchungen zugeschrieben.
Zudem galten nicht mehr schlanke Frauen als schön, im Gegenteil.
Als Schönheitsmerkmale galten: ein wohlgenährtes Gesicht, auch
mit leichtem Doppelkinn, ein üppiger aber fester Busen, lange Beine
und breite Hüften. Eine porzellanfarbene Hautfarbe war ein Beweis
dafür, dass man aus gutem Hause kam und nicht zu arbeiten
brauchte und galt ebenfalls als schön.

Abbildung 1.3

Auch im Barock wurde Wert auf eine wohlgenährte, üppige Figur


gelegt. Die sogenannte Rubensfigur stand auch bei Malern hoch im
Kurs.

Abbildung 1.4

Das Viktorianische Zeitalter, welches vor der französischen


Revolution begann, änderte das Schönheitsideal wieder
grundlegend. Die Frau sollte wieder eine Zier sein. Diese
zierlichen Frauen sollten breite Becken, sehr schmale Taillen
und runde Busen haben. Deshalb zwängte sich die Frau von
damals ständig in Schnürleibchen (sogenannte Korsetts),
damit sie eine möglichst schöne Wespentaille hatte.
Die Vorstellung schöner Männer und schöner Frauen ging
dabei wenig auseinander. Beide versteckten ihre Gesichter
unter einer dicken Schicht weisser Tünche und stellten ihre
über und über parfümierten Perücken zur Schau.
Abbildung 1.5 Nach der französischen Revolution verschwand bei den
Männern die Schminke immer mehr. Sie trugen auch ihr Haar
wieder vorwiegend kurz.

Ende des 19. Jahrhundert, im bürgerlichen Zeitalter,


kam der Schlankheitswahn langsam in Fahrt. Dicke
Körper wurden mit Trägheit in Verbindung gebracht,
schlanke dagegen standen für Erfolg, Fleiss und Ehrgeiz.
Von nun an galten Frauen als das schöne Geschlecht,
Männer die sich pflegten, galten als verweichlicht und
feminin.
Abbildung 1.6

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 5


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Das 20. Jahrhundert war die Zeit der Frauenemanzipation.


Zur Jahrhundertwende breitete sich eine Sportwelle aus.
Sportliche, schmale Frauen waren wieder in. Frau trug
kurzes oder langes Haar und auch Hosen waren keine
Seltenheit mehr. Mit Vorliebe wurde der Gürtel wieder in
der Taille getragen, um diese hervorzuheben.
Nach dem 2. Weltkrieg änderte sich dies wieder für eine
kurze Zeit. In Zeiten der Not waren mollige Frauen stärker
gefragt, da dies ein Zeichen von Reichtum war, was
natürlich auch bedeutete, dass genügend Essen
vorhanden war. Zum Beispiel Marilyn Monroe, die damals
als Sexsymbol galt, hatte Kleidergrösse 42.
Abbildung 1.7

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden dünne Frauen


immer begehrenswerter. Bei Frauen gelten die Masse 90*60*90,
schlank, vollbusig, mit schmaler Taille und langen Beinen als
begehrenswert und sexy. Die Hautfarbe spielt nicht mehr so eine
grosse Rolle, allerdings werden die Extreme wie zu braungebrannt als
auch zu bleich, als nicht sehr schön empfunden. Zunehmend müssen
sich auch Männer dem Schönheitsideal der heutigen Zeit anpassen.
Ein durchtrainierter und gepflegter Körper ist schon fast ein Muss
oder liegt zumindest voll im Trend.
Das Zeitalter der Diktatur durch die Mode- und der Kosmetikindustrie
beginnt. Abbildung 1.8

Doch Schönheitsideale wandeln sich nicht nur im Laufe der Zeit. Sie sind auch regional und
kulturell unterschiedlich.
Bis noch vor etwa 100 Jahren galten in China kleine Füsse als Sinnbild der Weiblichkeit. Dafür
wurden brutale Methoden eingesetzt. Kleinen Mädchen wurden die Füsse eingeschnürt um
das Wachstum zu verhindern. Diese sogenannten Lotusfüsse hatten zur Folge, dass die Füsse
verkrüppelten und weder schön noch praktisch waren.

Abbildung 1.9

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 6


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

3. Definition der Schönheit

Wir alle, ausnahmslos, erliegen ihr: der Schönheit. Alle Einschätzungen, Menschenkenntnisse
und die Vernunft kommen uns für kurze Zeit abhanden, wenn wir einem schönen Menschen
begegnen oder in ein schönes Gesicht schauen. Da hilft es auch wenig, dass die Schönheit
nur relativ ist.

Doch weshalb empfinden wir manche Menschen als schön und manche nicht? Wieso ist
Schönheit in unserer Gesellschaft so wichtig? Was genau fasziniert uns an schönen Leuten?
Diese Fragen gehören zu denen, bei denen nicht lange überlegt werden muss, die jeder für
sich in wenigen Sekunden fast schon von allein beantworten kann. Schönheit liegt ganz im
Auge des Betrachters. Sie ist von Mensch zu Mensch, von Geschmack zu Geschmack
unterschiedlich.

Finden Sie sich schön?

In unserer Umfrage, die wir mit 55 Personen verschiedenen Alters durchgeführt haben,
welche wir bei der Arbeit, auf der Strasse und im Zug befragten, gefallen sich 24 Personen.
27 finden sich, es geht, und 4 Personen gefallen sich nicht.
Auffallend ist, dass keine der 20 Frauen angegeben hat, dass Sie sich nicht schön finden.
Auch bei den Konfektionsgrössen S und M sind die Stimmen für: ja und es geht, etwa gleich
verteilt. Die Männer jedoch finden sich mit zunehmender Konfektionsgrösse immer weniger
schön. (Alle Angaben und Resultate in Anzahl Personen)

ja
24
es geht
27
nein

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 7


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Worauf achten sie bei anderen am meisten?

50
45 43
40
35
30
25
19
20 15
15 12 12 11 10 9
10 6
5 3 3 2
0

Am faszinierendsten am menschlichen Körper ist vermutlich das Gesicht. Wenn wir


miteinander kommunizieren entscheiden wir anhand der Mimik und der Ausstrahlung ob
uns das Gegenüber auf den ersten Blick sympathisch ist oder nicht. Erst nach ein paar
Augenblicken werden der Rest des Körpers und die Kleidung in Augenschein genommen.

Bei dieser Frage haben knapp ¾ angegeben, dass die Ausstrahlung das Schönste an einer
Person ist.

5
9 Figur
Gesicht
38 Ausstrahlung

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 8


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Doch wer versucht ein Gesicht auf seine Attraktivität zu untersuchen, wird feststellen, dass
das gar nicht so einfach ist. Es ist nicht die Hautfarbe, eine bestimmte Gesichtsform oder
eine schöne Nase. Ein Gesicht wird nicht wegen eines einzigen Merkmals als schön
empfunden, erst durch die Kombination der verschiedenen Merkmale wird es zu etwas
Besonderem, zu etwas Schönem. Ein herzliches, warmes Lächeln kann mehr verzaubern als
ein zwar makelloses, aber kaltes Gesicht.

Noch schwieriger wird es, diesen Versuch bei einer Person durchzuführen die man liebt,
oder zu der man sich sexuell hingezogen fühlt. Da weiss man nur: Es ist das gewisse Etwas,
an dem man sich einfach nicht sattsehen kann.

Doch in einem sind sich alle einig. Ein Gesicht wird als schön empfunden wenn die Haut rein
und ebenmässig ist, sowie kleine Poren hat. Auch die Symmetrie ist vor allem bei Frauen
sehr wichtig. Dazu gehören auch schöne volle Lippen, grosse Augen, sowie eine feine Nase.
Auch muss eine gewisse Harmonie in den Proportionen vorhanden sein.

Finden Sie übergewichtige Menschen unattraktiv?

ja

12 9 nein

10 kommt auf die


Ausstrahlung an
25 kommt auf die Menge
an

Die Antwort auf diese Fragen stimmt nicht ganz mit der Frage über die Frauen auf den zwei
Bildern überein. (folgt auf Seite 14 und 15) Denn darauf fanden mehr als 1/3 die dünneren
Frauen attraktiver weil sie fanden, das die festeren ein bisschen zu viel Speck haben und
nicht so gut proportioniert sind. Wir denken, dass das mit dem Sozialen zu tun hat. Die
Befragten wollen nicht, dass sich alle Frauen mit dem Gedanken plagen: „Ach, wenn die
schlankere Frau von allen lieber gemocht wird, muss ich auch so aussehen.“

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 9


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

3.1 Schönheit in der Partnerschaft

Schöne Menschen werden im Alltag bevorzugt, das hat eine Studie ergeben. Auch in der
Partnerschaft spielt das Aussehen eine grosse Rolle. Am besten ist dies mit einem Beispiel
aus dem Tierreich darzustellen. Nehmen wir zum Beispiel einen Pfau. Ein wunderschönes
Tier, mit seiner langen, farbigen fächerartigen Schleppe. Seine Farbenpracht dient zur
Abschreckung von Feinden, ist aber auch ein Indiz für einen gesunden und lebensfähigen
Nachwuchs. Allerdings sind eben diese Schwanzfedern so gross und schwer, dass er damit
weder besonders hoch, noch besonders weit fliegen kann. Es reicht gerade noch um vom
Boden abzuheben und in einem Gebüsch zu verschwinden.
Dafür bekommt er das beste und schönste Weibchen.
Sie sehen also, der Mensch unterscheidet sich in der Partnerwahl nicht sehr vom Tier. Die
schönsten Männer sind ja bekanntlich nicht immer die mit den meisten Fähigkeiten.

Abbildung 2.0

3.2 Schönheit in der Jobsuche

Haben es schöne Leute Ihrer Meinung nach leichter?

ja
nein
35

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 10


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Mehr als ¾ der befragten Personen sind der Meinung, dass es schöne Leute sehr wohl
leichter haben.

Man sieht dies nur schon bei der Jobsuche.


Bei zwei Bewerbungen mit der gleichen Qualifikation würden Sie da eher diejenige nehmen
mit der hübscheren Frau auf dem Bewerbungsfoto oder die mit der weniger gut
aussehenden und eher durchschnittlichen Frau? Na?
Seien wir ehrlich, wir würden alle die gutaussehende nehmen, da muss man nicht einmal
nachfragen.

Tatsächlich bezeichneten noch vor etwa 25 Jahren nur 7 % der männlichen Führungskräfte
das Aussehen als wichtig. Heute ist das Aussehen schon für fast jeden Dritten von
Bedeutung. Bei Frauen sind es sogar noch mehr. 36 % der Frauen sind der Meinung das
gutes Aussehen im Job weiterhilft.
Eine Umfrage von 10 vor 10 hat ergeben, dass das Aussehen bei der Stellensuche mit 32 %
an dritter Stelle liegt.
Mit 46 %, an zweiter Stelle, stehen spezielle Kenntnisse über die Branche. Mit 60 % und
somit an erster Stelle, ist der Praxisbezug während der Ausbildung.

In China wird sogar schon gross auf Plakaten und in Inseraten geworben: „hübsche
Assistentin gesucht“ oder „gutaussehende Rezeptionistin gesucht". Dies zeigt auch die Rate
der Chinesen die sich Schönheitsoperationen unterziehen. Sie steigt und steigt. Immer mehr
Chinesen wollen sich die Nase korrigieren oder die Lieder straffen lassen, damit sie
westlicher Aussehen. Mit dem Hintergedanken, sich so vom Rest der Masse etwas
abzuheben, um ein besseres Stellenangebot und vielleicht auch noch eine hübsche
Partnerin, einen hübschen Partner zu finden.

Auch in der Schweiz gingen in der Zeit der Finanzkrise doppelt so viele Frauen wie
üblicherweise zum Schönheitschirurgen, weil sie offenbar Angst um ihren Job hatten. Bei
den Männern hingegen war genau das Gegenteil der Fall. Diese Besucherzahl nahm drastisch
ab. Wir haben mit dem Schönheitschirurgen Dr. med. Clarence P. Davis der bei Swissestetix
in Zollikon-Zürich arbeitet gesprochen, der zu dieser Zeit während etwa neun Monaten
keinen einzigen Mann in seiner Praxis gesehen hat.
Auch gehen immer mehr junge Leute zum Chirurgen. Das hat damit zu tun, weil sich ältere
Leute viel schneller mit dem was sie haben zufrieden geben, nach dem Motto: ‚,Wir sind so
geschaffen worden‘‘ und jetzt in unserem Alter bringt es nichts, sich noch verändern zu
wollen.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 11


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

4. Der Goldene Schnitt

Wenn es ums Thema Schönheit geht, kommt immer dieselbe Frage auf: Was finden wir
schön? Kann man Schönheit messen?
Ja, kann man. Der Mensch nimmt alles proportional wahr, auch die Schönheit. Das Verhältnis
1/1.618 also Phi oder auch der goldene Schnitt genannt, ist auch hier universell gültig.

4.1 Gesicht

Anhand von Phi hat Dr. Stephen Marquart eine Maske entwickelt, womit man die Schönheit
eines Gesichts „messen“ kann.

Abbildungen 2.1 Abbildungen 2.2

Gesichter, deren Konturen nahe an der Form der Maske liegen, werden als schön
empfunden, unabhängig von der Abstammung und dem Zeitalter.

4.2 Körper

Völlig unabhängig von zeitlichen Einflüssen gibt es auch für den Körper eine Formel. Diese
nennt sich WHR was für Waist to Hip Ratio steht. Das Waist Hip Ratio ist ein Massstab für die
Fettverteilung am Körper. (Taillenumfang/Hüftumfang) Egal ob dick oder dünn, das
erstrebenswerte Verhältnis liegt bei einem Wert von etwa 0.7.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 12


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Abbildungen 2.3
Die hier abgebildeten Schönheiten liegen von links nach rechts bei 0.6, 0.7 und 0.8.
Demzufolge hat die Frau in der Mitte den schönsten Körper.

Dieser Wert ist einer der Hauptmerkmale die die Frauen von Männern unterscheidet. Denn
erst bei geschlechtsreifen Frauen formt sich der Körper so um, dass ein solch niedriger Wert
erreichbar ist. (Bei Männern liegt der WHR-Wert bei etwa 0.9)

Als Beweis nahm man schöne Frauen von 1920-1980 und berechnete deren WHR Wert. Bei
den Playboy-Models lag der Wert immer zwischen 0.68 und 0.71, die Schönheitsköniginnen
hatten einen Wert von 0.72–0,96. Auch Schönheitsikonen wie z.B. Marilyn Monroe, Sophia
Loren, Twiggy und Kate Moss haben trotz ihrer unterschiedlichen Gewichtsklassen eine
Gemeinsamkeit: ein ungefähren WHR-Wert von etwa 0.7.

Sophia Loren, Abbildung 2.4


Kate Moss, Abbildung 2.5

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 13


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Twiggy, Abbildung 2.6 Marilyn Monroe, Abbildung 2.7

Welche Frau/en finden Sie schöner? Und weshalb?

links
21
34 rechts

Abbildungen 2.8

links rechts

Auf diesem Bild sehen Sie zwei unterschiedliche Frauen, die rechte trägt Kleidergrösse 36,
die linke Kleidergrösse 42.
34 der befragten Personen fanden die linke Frau schöner. Sie waren der Meinung, dass die
Proportionen besser stimmen und sie natürlicher aussieht.
21 Personen gefiel die rechte Frau besser, weil sie schlanker ist.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 14


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Oben

23 oben
32
unten

Unten

Abbildungen 2.9

Bei diesen zwei Bildern haben wir uns selbst ein Ei gelegt, da die High-Heels die
Aufmerksamkeit auf sich lenkten. Mehr als 7 Personen gefiel deshalb das obere Bild besser
als das untere.

Nun noch eine Männerfrage:


Würden Sie einer hübschen Frau mit einem sehr tiefen Ausschnitt in einer Bar mehr
Aufmerksamkeit schenken als einer gleich hübschen Frau, die einem Rollkragenpulli trägt?

ja
17 18
nein

Laut unserer Umfrage sind sich die Männer uneinig ob ein tiefer Ausschnitt nun wirklich
anziehender ist oder nicht. Waren unserer Testmänner wirklich ehrlich?!
Denn die Realität zeigt, dass freizügigeren Frauen sehr wohl mehr Aufmerksamkeit
geschenkt wird.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 15


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

5. Schönheitschirurgie

Die plastische und ästhetische Chirurgie befasst sich hauptsächlich mit dem sichtbaren Teil
des Körpers. Der Hauptgrund für eine solche Veränderung ist die Verschönerung und die
Verbesserung des eigenen Körpers. In einer Zeit in der unser Äusseres immer wichtiger wird,
wundert es nicht, dass immer mehr Leute zum Schönheitschirurgen gehen. Jährlich legen
sich in der Schweiz rund 50'000 Menschen unters Messer, davon ist jeder Fünfte ein Mann.
Und das Erschreckende ist, dass die Patienten immer jünger werden. Rund 35 % der
Besucher einer Schönheitsklinik sind zwischen 18 und 30 Jahre alt. Laut unserer Umfrage
würden sich 10 von 55 Personen zwischen 17 und 50 Jahren für eine Verschönerung ihres
Körpers unters Messer legen. Das ist eine beträchtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass wir
ganz normale, einfache Leute dazu befragt haben, keine Promis, die tagtäglich im
Rampenlicht stehen.

Was denken Sie, welche sind die am häufigsten verlangte Operationen in


schönheitschirurgischen Praxen? (Auch mehrere Antworten möglich)

45
39
40 37
35
30
25 22
20 18
15
15 13
10 5 4
5 1
0

Zu den am Häufigsten durchgeführten Operationen gehören: Fettabsaugungen, Botox


Injektionen, Faltenunterspritzungen, Lidstraffungen und Face-Liftings.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 16


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Hatten Sie selbst schon mal eine Schönheits-OP?

ja
nein
54

Nur eine der befragten Personen, eine Frau, hatte schon einmal eine Schönheits-OP.

Würden Sie sich operieren lassen?

10

ja

45 nein

Von 10 Personen die sich operieren lassen würden, haben 3 davon Verwandte oder
Bekannte, die sich schon einmal operieren liessen.
2 würden sich nur operieren lassen, wenn ihnen die OP bezahlt würde.
Eine Operation ist wirklich nicht gerade billig. Für eine Brustvergrösserung mit Standard-
Silikon-Implantaten, kostet rund 10000-12000 Franken, je nach Chirurg, und je nach Praxis.

Deshalb lassen sich viele Leute auch im Ausland operieren.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 17


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Kostenpunkt Schönheitsoperation der Klinik Swissestetix in Zollikon-Zürich:

Brustvergrösserung mit Silikon-Implantaten: etwa 12'000.-


Brustvergrösserung mit Eigenfett: etwa 2'500.-
Fett absaugen (Liposuktion): je nach Masse zwischen 700.- bis 10'000.-
Botox: zwischen 300.- bis 1'000.-

Hat sich schon mal jemand aus Ihrer Familie/Freunden operieren lassen?

ja

nein
47

Wir werden täglich von den Medien und der Schönheitsindustrie manipuliert. Überall
hängen Plakate von wunderschönen dünnen Frauen, oder muskulösen Männern die uns
glücklich von den Plakaten herab anzulächeln scheinen, weil es das Volk so akzeptiert.
Da ist die Annahme für junge unerfahrene Frauen und Männer doch gross, dass dies dem
Ideal aller Menschen entspricht. Und wer will schon nicht schön und beliebt sein?!
Dieser Trend kommt natürlich auch von der Modeindustrie aus. Denn die Mode wird immer
knapper und sexier. Und wem gefällt schon eine hautenge Jeans an einer Frau mit Hüftspeck
und einem Bäuchlein das unter dem T-Shirt hervor blitzt.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 18


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Finden Sie die heutigen Models schön?

10
1 ja
nein

44 zu schlank
zu fest

Über ¾ der Befragten Personen (44) sind der Meinung, dass die heutigen Models zu schlank
sind. Keiner der Befragten findet sie zu fest.
10 Personen gefallen die heutigen Models, einer Person nicht.

Vor allem aber wird Schönheit immer mehr mit dünn-sein in Verbindung gebracht.
Dieser Wandel kann jedoch fatale Folgen haben.

Immer mehr junge Leute kommen mit dem Schönheitswahn nicht mehr klar und haben das
Gefühl, dass sie mit z.B. 1m 70cm und 50 Kg zu dick sind. Mit einem BMI (Bodymassindex:
Gewicht / Grösse (in M) / Grösse (in M)) von 17,301 sind sie jedoch untergewichtig. Der
perfekte BMI liegt zwischen 18 und 25. Mit dieser Berechnung sollte man allerdings
vorsichtig sein, denn je nach Alter und Sportlichkeit wirkt sie sich unterschiedlich aus.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 19


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

6. Essstörungen

Die Models und Stars machen es vor: Sie sind jung, begehrt und haben den vermeintlich
perfekten Körper. Doch unter den Designerklamotten lauert eine schreckliche Wahrheit.
Die Sehnsucht nach Perfektion, Anerkennung und Schönheit wie dies die Stars haben, führt
bei vielen jungen Frauen zu Essstörungen.

Nur ein Gedanke bleibt: Abnehmen!!!

Sie fangen an, nichts mehr zu essen (Magersucht) oder das Gegessene wieder zu erbrechen
(Bulimie). Der Teufelskreis beginnt sich langsam zu drehen. Sie wägen sich fast täglich und
begutachten sich stundenlang im Spiegel. Egal wie viel sie abmagern, sie finden sich immer
noch zu dick. Es beginnt ein Konflikt zwischen Sucht und Angst. Sie haben Schmerzen, ein
schlechtes Gewissen. Doch wenn sie erst einmal so weit sind, dass sie ihre Probleme
wahrnehmen, ist es meistens zu spät um von alleine aufzuhören.

Abbildung 3.0

6.1 Anorexia nervosa (Ana) / Die Magersucht

Ca. 1% der zwischen 12 und 25 jährigen Frauen Weltweit leiden an


Magersucht. Von allen Magersüchtigen liegt die Zahl der Männer bei 5%.
Magersucht ist eine langwierige Krankheit, welche nie vollkommen geheilt
werden kann. Etwa 15% aller Betroffenen hungern sich sogar zu Tode.
Die Betroffenen halten meistens eine strenge Diät oder verweigern das
Essen ganz. Magersucht ist ein seelischer Hilfeschrei und gilt dadurch als
psychische Krankheit.
Abbildung 3.1

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 20


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Anzeichen für Magersucht sind:


Diät machen ohne übergewichtig zu sein.
verstecken des Körpers durch weite Kleider.
wenig bis keine Nahrungsaufnahme
Probleme vor Anderen zu Essen.

Krankheitssymptome:
niedriger Puls
niedrige Körpertemperatur
Haarausfall Abbildung 3.2
Hormonstörungen
Angst vor Gewichtszunahme (Meistens hungern sich Magersüchtige bis zu 45% ihres
Gewichts ab)

Folgeschäden:
Herzrhythmusstörungen
falsche Blutwerte
Osteoporose
Hormonelle Probleme bis hin zur Unfruchtbarkeit
Organische Probleme
Abbildung 3.3

6.2 Bulimia nervosa (Mia) / Bulimie

Zwischen 2-4% der jungen Frauen leiden an Bulimie. Bulimie zählt ebenfalls als seelische
Krankheit. Oft wird sie erst erkannt, wenn es zu spät ist. Bulimie ist der totale
Kontrollverlust. Wenn man Tages-, ja sogar Wochenvorräte in kürzester Zeit "auffrisst", sich
danach ins Bad schleppt und alles wieder auskotzt. Diese Zeremonie kann bis zu 15 Mal und
mehr am Tag geschehen. Meistens verfällt man der Bulimie, wenn man sich zu dick fühlt
und seine Sorgen im Essen begräbt.

Anzeichen für Bulimie sind:


unkontrolliertes Mode und Konsumverhalten
soziale Isolation
Depressionen
Alkohol- und Drogenmissbrauch
aggressives Verhalten

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 21


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Krankheitssymptome:
Kontrollverlust
Fressanfälle
soziale Isolation
Depressionen

Folgeschäden:
starke Schädigung der Zähne
Schädigung an Speiseröhre
Herzrhythmusstörungen
Schädigung des Verdauungstraktes Abbildung 3.4

Abbildung 3.5

6.3 Binge Eating Disorder (BED) / Die Esssucht

Etwa 6% der Bevölkerung leidet an BED. Der Anteil der Männer ist dabei stetig wachsend. Als
Esssucht bezeichnet man, wenn man innert kürzester Zeit eine riesen Menge an
Lebensmitteln verspeist. (Ähnlich wie bei Bulimie, nur ohne anschliessendes Übergeben) Die
Zunahme von Essen ist dabei wie eine unkontrollierbare Sucht, man isst zu viel, zu schnell
und man isst, wen man gar keinen Hunger hat. Nach und auch während des Essens,
empfinden die betroffenen grossen Ekel vor sich selbst und schämen sich für ihre Taten. An
BED erkrankte Personen isolieren sich immer mehr und rutschen somit nur noch mehr in die
Krankheit ab, weil sie ihre Gefühle im Essen "ersticken".

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 22


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Anzeichen für BED sind:


Probleme mit dem Umgang von Gefühlen
"Frustfressen"

Krankheitssymptome:
mindestens zweimal Wöchentlich totale Essausfälle
sehr hohe Kalorienzunahme
sehr schnelles Essen
Abbildung 3.6
Verlust des Sättigungsgefühls
nach dem Essanfall treten Schuld-und Schamgefühle auf

Folgeschäden:
starkes Übergewicht
Herz-Rhythmusstörungen
Stoffwechselstörungen
psychische Schäden

6.4 Orthorexia nervosa / Gesundheitssucht

Leben schöne Menschen gesünder als weniger schöne?

ja
24
nein
21 weiss nicht

Diese Meinung vertreten auch wir und unser Interview Partner Dr. med. Clarence P. Davis. Er
ist der Meinung das schönere Menschen viel mehr auf ihr Äusseres und somit auch mehr auf
ihre Ernährung achten.
Und gesunde Ernährung bedeutet auch gesund Leben.
Doch auch damit kann man es übertreiben, wie es das folgende Thema beschreibt.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 23


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Orthorexia nervosa bezeichnet eine zwangshafte Essstörung, bei der es darum geht, sich
möglichst gesund zu ernähren. Die Betroffenen haben so große Angst vor belasteten
Nahrungsmitteln, Chemikalien, Fett oder anderen Zusatzstoffen, dass sie sich strenge
Ernährungsregeln auferlegen, die dann zwanghaft eingehalten werden müssen. Was
besonders auffällig ist, ist dass das Durchschnittsalter bei 30-40 liegt. Im fortgeschrittenen
Stadium kann daraus auch eine Magersucht entstehen.

Anzeichen für eine Gesund-Ess-Störung sind:

wenn man mehr als 3 Stunden täglich über Essen nachdenkt.


Die Mahlzeiten werden bereits mehrere Tage im Voraus geplant.
Wenn der ernährungsphysiologische Wert Ihrer Mahlzeit wichtiger als die Freude an
deren Verzehr ist.
Wenn man auf Lebensmittel verzichtet, die man früher gerne gegessen hat, um nun
“richtige” Lebensmittel zu essen.
Wenn man durch seine Essgewohnheiten Probleme hat auszugehen und sich dadurch
von Freunden und Familie distanziert.
Wenn sie sich schuldig fühlen, wenn Sie von Ihrer Diät abweichen.

Abbildung 3.7

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 24


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

7. Schlusswort

Nun sind wir nach unzähligen Stunden Arbeit am Ende angelangt. Das Thema war wirklich
sehr interessant und hat uns viele neue Sachen gelehrt. Unsere Planung, war trotz einigen
Engpässen gut und erfolgreich. (Wir hatten für die Umfrage zu wenig Zeit einberechnet)
Wir haben als Team sehr gut zusammengearbeitet und so hat das Ganze auch wirklich Spass
gemacht. Leider ist das ganze Thema so komplex, dass es uns, zeitlich gesehen nicht möglich
war, alles miteinzubeziehen und in die Tiefe zu gehen.
Unsere Meinung, was die Schönheit angeht wurde jedoch eindeutig bestätigt, was uns
natürlich überaus freut.
Schönheit ist nicht alles im Leben. Man darf sich von ihr nicht kaputt machen lassen, indem
man besonders an diese Schönheitsideale heranzukommen versucht. Denn auch diese sind
nicht fehlerfrei. Denn jeder Mensch hat etwas Schönes an sich. Versuchen sie diese
Besonderheit, dieses Gewisse Etwas hervorzuheben, anstatt sich unters Messer zu legen,
oder zu hungern. Schlussendlich müssen sie mit sich leben, und versuchen, mit dem was sie
haben zufrieden zu sein.
Denn für die Personen, auf die es wirklich ankommt im Leben, spielt die Schönheit keine
oder nur eine nebensächliche Rolle.

Wir möchten uns bei allen Personen in unserer Familie und in unserem Umfeld für die Hilfe
und die Unterstützung ganz herzlich bedanken.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 25


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

8. Quellenangaben

Titelbild
Bild:
http://www.desicomments.com/dc/13/30819/30819.jpg

Geschichte
Informationen:
http://www.youtube.com/watch?v=C5CnCyjEcPA&feature=related
http://www.g-o.de/dossier-detail-240-8.html
http://www.wien-konkret.at/lifestyle/schoenheit-schoenheitsideale/
http://crossdress.transgender.at/018f81931910ced2e/018f81931f137b745/018f819330004f664/018
f81933009a8957.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6nheitsideal

Bilder:
1.1 (Venus von Willen Dorf)
http://meandthebeanstalk.files.wordpress.com/2010/04/venus-of-willendorf.png
1.2 (Venus von Milo)
http://krishashok.files.wordpress.com/2008/03/venus-di-milo.jpg
1.3 (Frau mit Schwan)
http://www.scinexx.de/redaktion/focus/bild2/schoen14m.jpg
1.4 (Ruben)
http://www.manorainjan.de/Dating/Rubens/Rubensfigur05_the_union_of_earth_and_water.jpg
1.5 (Victoria)
http://www.mz-web.de/ks/images/mdsBild/1237373647927l.jpg
1.6 (3 Frauen)
http://www.geisterarchiv.de/vorschau/geisternews/images/1202073089.jpg
1.7 (Monroe)
http://3.bp.blogspot.com/_WR4IrYrlnrU/TIe-5eUU6iI/AAAAAAAAAFw/iFa08RqIhOw/s1600/marilyn-
monroe-skirt.jpg
1.8 (Megan Fox)
http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/65/1156/12392680/megan-fox-04-49995.jpg
1.9 (Lotusfüsse)
http://www.chinapur.de/assets/images/lotusfuesse-xinde-1.jpeg

Definition Schönheit
Informationen:
http://www.weibliche-attraktivitaet.de/
http://blog.drfuchs-secrets.de/?page_id=88

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 26


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Schönheit in der Partnerschaft


Informationen:
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=1db7c870-6456-4ff6-8711-bd0b976e7ba6
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=cdd4c275-4082-4938-bf7e-c57ca43aa9ef
Bilder:
2.0 (Pfau)
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1c/Pfau_imponierend.jpg

Schönheit in der Jobsuche


Informationen:
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=1db7c870-6456-4ff6-8711-bd0b976e7ba6
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=cdd4c275-4082-4938-bf7e-c57ca43aa9ef

Der Goldene-Schnitt
Informationen:
http://sollzustand.de/79/definition-von-schoenheit/
http://beautycheck.de/cmsms/index.php/ergebnisse-zur-figur
Bilder:
2.1 (Frauenmaske)
http://goldennumber.net/beauty.htm
2.2 (Männermaske)
http://www.beautyanalysis.com/index2_mba.htm
2.3 (3 Frauen)
http://beautycheck.de/cmsms/index.php/ergebnisse-zur-figur
2.4 (Sophia Loren)
http://beautyxpose.com/wp-content/uploads/2009/07/sophia-loren-bikini.jpg
2.5 (Kate Moss)
http://cityrag.blogs.com/photos/uncategorized/2007/06/07/kate_moss.jpg
2.6 (Twiggy)
http://toast.over-blog.de/article-33238800.html
2.7 (Marilyn Monroe)
http://www.weltum.de/weltum/img/Marilyn_Monroe_The_Prince_and_the_Showgirl_1.jpg
2.8 (Frauen Kleidergrösse 36 und 42)
http://trends.de.glam.com/articles/detail/kurven_rundungen_und_ueppige_damen_big_can_be_bea
utiful/
2.9 (Frauen Gruppenbild)
http://www.werbeblogger.de/2006/02/11/ist_krisen_pr_zu_klum/

Schönheitschirurgie
Information:
http://www.plastische –chirurgie.nu/
http://www.prmaximus.de/142
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=7eb85847-b6cc-45d5-b610-36fa0dfe407e
http://www.medizinpopulaer.at/archiv/bewegung-fitness/details/article/liften-co-die-haeufisten-
schoenheitsoperationen.html
Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 27
Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Essstörungen
Informationen:
http://www.youtube.com/watch?v=R9XTcOZo660&feature=fvw
http://www.netzwerk-essstoerungen.ch/d/infos/bulimie/bu_haufigkt.htm
http://www.youtube.com/watch?v=N_3YpRE9q_M&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=Mq76neMyVJQ
http://www.youtube.com/watch?v=5m17dTudSQQ&feature=related

Bilder:
3.0 (Frau vor Spiegel)
http://1.bp.blogspot.com/_cBDzDLF1zns/SE_ELpvdbjI/AAAAAAAAACk/92KsZWfMR8M/S740/normal_
00031778.jpg
3.1 (Model)
http://www.scottcounseling.com/wordpress/wp-content/uploads/2009/01/anorexia-bikini.jpg
3.2 (verklebter Mund)
http://fc07.deviantart.net/fs22/f/2007/331/9/c/Anorexia_Nervosa_2_by_avitalik.jpg
3.3 (Sitzendes "Magergestell")
http://hypericum.files.wordpress.com/2008/07/anorexia-31.jpg
3.4 (Hamburger)
http://blogs.monografias.com/sistema-limbico-neurociencias/files/2010/03/compulsive-eating.jpg
3.5 (Übergebende Frau)
http://www.presse.dak.de/ps.nsf/RefUNID/AE147228162A0601C1257426002A08EF/$File/Bulimie_5
00.jpg
3.6 (Hamburger)
http://blogs.monografias.com/sistema-limbico-neurociencias/files/2010/03/compulsive-eating.jpg
3.7 (Erbse)
http://www.shadesofhope.com/images/other/orthorexia-nervosa.jpg

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 28


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

9. Eigenständigkeitserklärung

Mit unserer Unterschrift bestätigen wir, dass wir, Sandra Fankhauser und Lara Rämi,
die unten genannten Texte unserer gemeinsamen Vertiefungsarbeit selbständig
verfasst und erarbeitet sowie sämtliche Quellenangaben ausführlich vermerkt haben.
Als Eigenbeitrag zählen: Themenwahl, Vorwort und Schlusswort, einen Teil der
Definition Schönheit, die Umfrage sowie einen Teil der Schönheit in der Partnerschaft
und in der Jobsuche.

Ort, Datum:

Sandra Fankhauser Lara Rämi

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 29


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

10. VA Konzept / Zielformulierungen Datum: 29.10. 2010


Version: 002
Aspekte Geschichte/Kultur Technik Identität & Sozialisation Wirtschaft
Ziele Wir verfolgen Wir untersuchen Wir setzen uns mit der Wir machen eine
Schönheitsideale Zusammenhänge Funktion der Schönheit in Bestandsaufnahme
durch den Lauf der zwischen unserer Gesellschaft der wirtschaftlichen
Geschichte und Schönheitsidealen und auseinander. Interessen, die mit
dokumentieren die Gesundheit. Wir führen Gespräche mit Schönheit
Ergebnisse unserer Wir setzen uns mit der Personen, die wegen der verbunden sind
Recherchen. Funktion von Schönheit Schönheit (keine) Probleme («Schönheits-
in der Natur auseinander haben. industrie») und
(insbesondere mit Wir ermitteln mit einer versuchen die
evolutionsbiologischen Umfrage, was Schönheit den typischen Merkmale
Aspekten). Menschen bedeutet. der von ihr
Wir befragen Menschen, wie propagierten
wichtig ihnen Schönheit ist Schönheitsideale zu
und wie sie sich schöne beschreiben.
Menschen vorstellen.
Wir vergleichen die
Schönheitsvorstellungen
realer Menschen mit den
Idealen, die die
Schönheitsindustrie
produziert.
Vorgehen Fremdquellen- Fremdquellenrecherche Fremdquellenrecherche Fremdquellen-
recherche (Internet, (Internet, Literatur) (Internet, Literatur) recherche (Internet,
Literatur) Interview mit Interview(s) Literatur)
Schönheitschirurg Umfrage Analyse von
Werbung
Augenschein
Werbe-/Model-
agenturen
Mögliche Zusammenfassende
Produkte Darstellung

Mögliche
Probleme

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 30


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

11. Lernvertrag

Zeit Zentrum Uhrmacherschule Grenchen

Sportstrasse 2
2540 Grenchen
Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung
Vertiefungsarbeit VA 2010-2011

LERNVERTRAG

zwischen

Zeit Zentrum Grenchen


vertreten durch
Lehrperson für allgemein bildenden Unterricht
Und
Namen 1) Rämi Lara

2) Fankhauser Sandra

Thema Schönheitsideale

Problemstellung Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Abgabetermin 17. Dezember 2010

Die als Dossier ausgeteilten Unterlagen zu den Rahmenbedingungen der VA 2010-11 sowie
insbesondere die Zielformulierungen sind fester Bestandteil des Lernvertrages.

Ort und Datum Grenchen den 12.November 2010

Zeit Zentrum (Lehrperson)


Kandidaten /
Kandidatinnen 1)

2)

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 31


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

12. Arbeitsjournal

Woche Wer Was Reflektion Nächste Schritte


37 Beide Auftrag erhalten - Projekt Anfang
38 Beide Unsere Gruppe bildet sich Wir sind ein gutes Team. Thema suche
Wir haben unser Thema Die Thema Wahl war -
gewählt wirklich gut.
39 Beide Ausarbeiten der Ziele Was bei so einem -
grossen Thema nicht
ganz leicht.
Geschichtsteil - Geschichtsteil fertig
zusammengetragen schreiben.
Geschichtsteil zusammen Hat ziemlich lange -
gesetzt. gedauert, war es aber
Wert
43 Beide Vorwort geschrieben - -
Anfrage bei Wir möchten den Die Swissestetix gibt
Schönheitskliniken, ob wir Lehrern danken, dass wir uns einen Termin für
ein Interview machen Entschuldigt wurden. den 19.11.10; abklären
dürfen. mit den Lehrern für
eine Dispensation.
Beide Gespräch mit Hr. V. - -
Djurinovic. Erstellen der
definitiven Zielen
44 Beide Gespräch mit Hr. - -
Djurinovic. Erstellen der
definitiven Ziele.
Lara Arbeitet am Kapitel - Wird von Sandra
Definition der Schönheit überarbeitet.
Sandra Arbeitet am Kapitel - Wird von Lara
Essstörungen überarbeitet.
Lara Definition Schönheit - Zusammen
beenden. überarbeiten
45 Sandra Erstellung der Umfrage Es ist schwer die Fragen
genau zu definieren.
Beide Fragen fürs Interview - -
vorbereiten
Interview mit Dr. Clarence Das Interview war zwar Swissestetix -
P. Davis (Medizinischer sehr interessant, bringt Zollikon
Leiter) in der und aber bei unserer THE BEAUTY
Schönheitsklinik Arbeit nicht viel, DOCTORS
46 Beide Swissestetix weswegen wir uns Bergstrasse 8
entschliessen, dass wir CH-8702 Zollikon-
das Interview nicht als Zürich
Beitrag, sondern nur als Tel.: +41 44 934 34 34
Ergänzung im Dossier Fax: +41 44 934 34 35
aufnehmen.

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 32


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Beide Wir schreiben die Umfrage - -


fertig.
Befragt Leute in der Region Die Leute haben super -
Lara Schaffhausen auf unsere Umfrage
47 reagiert.

Sandra Befragt Leute in der Region -


Solothurn- Bern
Auswertung der Umfrage Die Antworten sind Anhand der
meistens wie wir sie verfügbaren Zeit und
erwartet haben. des Umfanges des
Ausserdem bestätigen Dossiers müssen wir
Beide sie, dass das uns dazu entschliessen
Schönheitsideal der den Wirtschaftsteil
Medien nicht unbedingt ganz Weg zu lassen.
das Schönheitsideal der
Mehrheit ist.
Lara Erstellen der Grafiken - -
48 Arbeiten am Kapitel - Gibt es 2 Personen
Lara Schönheit in der zum Vor-
Partnerschaft und in der Korrekturlesen
Jobsuche
Sandra Arbeiten am Kapitel zum - -
Thema Der Goldene- Schnitt
Arbeiten an den geforderten Es wäre einfacher -
Sandra Beilagen (Arbeitsjournal, gewesen die Formulare
Eigenständigkeitserklärung ständig mitzuschreiben,
etc.) wir haben uns aber zum
Glück Notizen gemacht.
Beide Wir erstellen aus sämtlichen - -
Arbeiten ein Dossier
Beide Die Letzten Texte werden - -
fertig gestellt
49 Beide Besprechung mit Hr. Er sagt uns zu, dass wir -
Djurinovic den Umfang des Dossiers
überschreiten dürfen.
Beide Fertigstellen der Dossiers. - Wir gehen nochmals
alles durch und
kontrollieren die
Checkliste durch.
Beide Letzter Feinschliff - -
Beide Lässt es das letzte Mal - Letzte
Korrektur lesen Fehlerbehebungen
50 Beide Endabsprache - -
Ausdrucken und Binden des Nun sind wir stolze -
Lara Dossiers. Besitzer einer eigenen
VA

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 33


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

13. IPERKA

Kalenderwoche 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 12 22 35 46 55 65
Auftrag erfassen (Vor-
Orientierung)
Informieren

Studium Info-Dossier VA
Gruppenbildung
Themenwahl
Erste Informationen zum
Thema sammeln und ordnen

Fragestellung erörtern &


analysieren
Aspekte auswählen
Ziele formulieren
Planen

Arbeiten innerhalb des


Teams aufteilen
Eigenbeiträge planen
Terminplan erstellen (inkl.
zwei
Zwischenbesprechungen)
Definitive Zielformulierung
(ev. mit Lehrperson)
Definitive Themenstruktur
Entscheiden

festlegen (Mind Map)


Eigenbeiträge festlegen
(Termine absprechen)
Vertragsabschluss

Einzelarbeit
Arbeit in der Gruppe
Realisieren

Realisierung von
Eigenbeiträgen .
Dokument im Rohbau
fertigstellen
Reinschrift

Selbstkontrolle
Besprechungen mit der
Kontrollieren

Lehrperson
Lektorat (externes/eigenes
Korrekturlesen)

Abgabetermin
Auswerten

Vorbereitung Präsentation
Präsentation
Feedback & Selbstkritik

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 34


Schönheitsideale; Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters

14. Beilagen

Zu den Beilagen kommen folgend:

Umfrage

Lara Rämi, Sandra Fankhauser Seite 35