Sie sind auf Seite 1von 2

3.

4 | Teilnehmerunterlagen zur Einheit 3

Arbeitsblatt 9 · Einheit 3
5-W-Schema für Notruf absetzen

Das Schema beinhaltet 5-W-Fragen in einer bestimmten Reihenfolge:

1.
5
Wo ist es passiert?
W-Fragen

Machen Sie eine exakte Ortsangabe: Name der Einrichtung, Ortsteil, Straße,
Hausnummer, Etage, Station/Wohnbereich, oder bei Privatadressen: Name, wo
3

der Rettungsdienst klingeln muss.

2. Was ist passiert?


Handelt es sich um einen Unfall, eine Erkrankung oder ein Feuer?

3. Wie viele Personen sind betroffen?

Welche Symptome liegen vor?

4. Beschreiben Sie alle Symptome nach Dringlichkeit. Im Gesamtbild muss der


Eindruck eines Notfalls entstehen. Die Rettungsleitstelle fragt nach Bewusstsein,
Atmung und Kreislauf des Patienten.

Warten auf Rückfragen!

5. Legen Sie nicht überstürzt auf. Es könnte sein, dass Ihr Gesprächspartner nicht
alles verstanden hat. In diesem Fall wird er nachfragen, damit sich das Eintreffen
des Rettungsdienstes nicht unnötig verzögert.

Arbeitsauftrag:
Besprechen Sie mit Ihrem Partner, welche Informationen Oleg zu Herrn Schabulke an die
Rettungsleitstelle weitergeben muss. Notieren Sie diese Informationen.

41
3.5 | Hintergrundinformationen für Lehrende zur Einheit 3

Musterlösung zu Arbeitsblatt 11
Notruf zu Harri Bohe absetzen

Akteure:

3
Disponent in der
Pflegekraft Walter (W) Rettungsleistelle (R)

R: Rettungsleitstelle, was kann ich für Sie tun?

W: Hier ist , häusliche Pflege der AWO. Ich habe einen Notfall.

R: Von wo rufen Sie an?

W: Ich bin bei einem Patienten, Harri Bohe, in der Landmannstraße 15 in Köln-Ehrenfeld,
direkt neben einer Bäckerei.

R: Was ist passiert?

W: Mein Patient ist bewusstlos. Ich habe ihn auf dem Boden liegend vorgefunden. Er ist
insulinpflichtiger Diabetiker. Alle Symptome deuten auf einen hypoglykämischen
Schock hin. Er ist kaltschweißig und zittert.

R: Atmet der Patient?

W: Er atmet regelmäßig, ca. zehnmal in der Minute.

R: Haben Sie den Blutzucker gemessen?

W: Ich bin dabei, Moment, kommt gleich: also, das Gerät zeigt mir 22 mg/dl.

Gut, ich schicke den Rettungswagen raus, der Notarzt kommt mit einem Extrawagen.
R:
Ankunft binnen acht Minuten. Haben Sie den Patienten gelagert?

W: Ja, er liegt in der stabilen Seitenlage.

Bitte beobachten Sie weiter regelmäßig die Atmung. Sind Sie allein? Können Sie die
R:
Rettungssanitäter einweisen?

W: Nein, ich bin allein, aber die Haustür steht auf. Wir sind im Erdgeschoss, man kann uns
nicht verfehlen.

R: Gut, Kollegen sind unterwegs.

W: Danke, Tschüss.

R: Wiederhören.

45

Das könnte Ihnen auch gefallen