Sie sind auf Seite 1von 5

www.technische-sicherheit.

de
B R A N D S CH U T Z

Schutz an einer Gesenkschmiedepresse


Quelle: Otto Fuchs KG Meinerzhagen HDWN

Wassernebel-Technologie –
vorausschauende Brand-
bekämpfung mit Hochdruck
A. Langstrof, S. Zülch

Betriebs- und Schmierstoffe sind in der Industrie häufig anzutreffende Brandlasten.


Sie lösen oft verheerende Brände aus. Durch lange Wiederbeschaffungszeiten der zerstörten
Anlagen können sich dann große Probleme ergeben. Die Wassernebel-Technologie sorgt dafür,
dass es im Brandfall zu kürzeren Produktionsausfallzeiten kommt,
die Brandschäden eingegrenzt und Spätfolgen minimiert werden. Vorwarnzeiten
sind nicht notwendig. So sind Betreiber in der Lage, den Brand vorausschauend zu bekämpfen,
um Menschen und Maschinen zu schützen.

28 TECHNISCHE SICHERHEIT 10 (2020) NR. 01-02


BRANDS C H U T Z

B
rände gefährden nicht nur
Menschenleben, sondern
auch die Existenzgrundla-
ge von Unternehmen. Ge-
eignete Konzepte helfen,
ihre Entstehung und Aus-
breitung zu verhindern. Bisher werden
zum Beispiel Gebäude, Maschinen und
Anlagen, aber auch Kabelkanäle, soweit
sie überhaupt abgesichert werden, durch
den Einsatz von konventioneller Lösch-
technik vor Brandrisiken geschützt. Dazu
gehören vor allem Sprühflutsysteme. Bei
diesen Anlagen wird im direkten Strahl-
bereich eine gute Kühlung der Brandlast
erzielt, jedoch werden verdeckte Brände
nicht oder nur sehr schlecht erreicht und
damit bekämpft. Gaslöschanlagen, die
insbesondere zum Maschinenschutz ein-
gesetzt werden, löschen Brände aufgrund
der Sauerstoffverdrängung im Löschbe-
reich. Bei offenen Maschinen ist das Ein-
stellen der benötigten Löschmittelkon-
zentration schwer zu realisieren und
zudem stellen Gaslöschmedien, wie zum
Beispiel CO2, eine Personengefährdung
dar. Somit müssen Vorwarnzeiten zur
Evakuierung des Löschbereiches vor
Aktivierung der Löschanlage eingehalten
werden, die wiederum den direkten
Brandschaden und damit die Betriebsun-
terbrechung erhöhen.
In den Maschinen der industriellen
Fertigung und in Motoren gehören
Schmierstoffe zu den wichtigsten Be-
triebsstoffen in der laufenden Produktion.
Sie vermindern den Verschleiß von Bau-
teilen, schützen wertvolle Komponenten,
vermindern Reibung und verhindern Kor-
rosion. Doch überall dort, wo Fette, Öle Bild 1 Über Fließ- und Transportbänder kann sich ein Feuer schnell auf große Bereiche ausbreiten.
und Schmierstoffe mit beweglichen Bau- Quelle: Fogtec Evonik Marl

teilen zusammen wirken, besteht die Ge-


fahr eines plötzlich entstehenden Brandes. Sowohl für den Schutz von Maschinen staltung der eingesetzten Wassernebelan-
So können zum Beispiel mechanische und Motoren, wie auch der Absicherung lage wie auch der weiteren Schutzmaß-
Bauteile blockieren oder Kugellager über- von Kabelkanälen und besonders kriti- nahmen ab. Dazu gehört auch, die Ge-
hitzen und hohe Temperaturen freisetzen, schen Bereichen einer Bandanlage wie fährdung von Personal bei Wartungs- und
die dann die Schmierstoffe entzünden. Im Antriebe, Lager und Wanddurchführun- Instandsetzungsarbeiten im Brandfall zu
schlimmsten Fall führt dies zu Kettenre- gen eignet sich der Einsatz der Hoch- betrachten.
aktionen, die ganze Werke gefährden und druck-Wassernebel-Technologie (HDWN).
lange Ausfallzeiten verursachen. Wassernebelanlagen können ähnlich Brandbekämpfung, bevor es
Aber auch über Fließ- und Transport- wie herkömmliche Brandbekämpfungssys- eskaliert
bänder kann sich ein Feuer schnell auf teme für eine Brandkontrolle oder für
große Bereiche ausbreiten (Bild 1). Der eine Brandlöschung wie bei Gaslöschanla- Das Ziel ist, eine effektive und sichere
Einsatz von schwer entflammbaren För- gen konzipiert werden. Entscheidend ist Brandbekämpfung zu gewährleisten. Da-
derbändern reduziert die Brandgefahr, jeweils das Gesamtschutzkonzept in Ver- bei soll durch das Löschmittel selbst kein
kann sie aber nicht vermeiden. Zudem al- bindung mit dessen Wirtschaftlichkeit. zu großer Schaden am Schutzobjekt her-
tern solche Bänder deutlich schneller und Daher muss die genaue Festschreibung vorgerufen werden. Für das Löschen eines
sind weniger flexibel. Schutz gegen bren- des Schutzziels für jeden einzelnen An- Brandes ist es erforderlich, eine oder
nende transportierte Güter bieten sie wendungsfall Basis eines Schutzkonzeptes mehrere der für die Verbrennung erfor-
nicht. sein. Hiervon hängt die Wahl und Ausge- derlichen Bedingungen beziehungsweise u

TECHNISCHE SICHERHEIT 10 (2020) NR. 01-02 29


B R A N D S CH U T Z

Prozesse derart zu stören, so dass die Ver-


brennungsreaktion zum Erliegen kommt.
Von allen bekannten Löschmitteln besitzt
Wasser die höchste Wärmekapazität.
HDWN bekämpft Brände mit kleinsten
Tropfen reinen Wassers. Durch die Ver-
nebelung des Wassers, die durch spezielle
Düsen erreicht wird, vergrößert sich die
Wärmetransport-Oberfläche im Vergleich
zu konventionellen Systemen (Bild 2 und
Tabelle 1).
Ein Betriebsdruck von ca. 100 bar ist
physikalisch notwendig, um zum einen an
der Düse ausreichend Energie für den
Zerteilungsprozess zur Verfügung zu stel-
len. Durch diesen hohen Druck wird dem
erzeugten Tropfen zum anderen genü-
gend kinetische Energie zugeführt, um
eine entsprechende Wurfweite zu erzielen.
Somit breitet sich der Wassernebel, an-
ders als Gas, sehr schnell und ohne Vor-
warnzeit in den relevanten Bereichen aus.
Diese besonders kleinen Tropfen verteilen
sich nahezu gasartig im Raum und kön-
nen entsprechend auch verdeckte Berei-
che erreichen. Zusätzlich bietet der Hoch-
druckwassernebel einen sehr schnellen
Kühleffekt und gefährdet keine Mitarbei-
Bild 2 Vergleich Tropfendurchmesser in einem Sprühflutsystem und einer HDWN-Anlage. Quelle: Fogtec ter (Bild 3). So werden, anders als bei ei-
ner Sprühflutanlage, nur geringe Wasser-
mengen eingesetzt, was zur Folge hat,
Tabelle 1 In der Tabelle wird der Zusammenhang zwischen mittlerem Tropfendurchmesser und Reakti- dass Wasserschäden und die Entstehung
von kontaminiertem Wasser minimiert
onsoberfläche dargestellt.

werden. Die Vorteile sind:


• Minimierung von Produktionsunterbre-
Tropfendurchmesser [µm] Reaktionsoberfläche [m2/l]

1000 2 Sprühflut chungen im Brandfall


• Einfache Integration durch sehr kleine
Komponenten
100 20 Niederdruck

10 200 HDWN • Keine Vorwarnzeiten


• Kostengünstige Wiederinbetriebnahme
der Brandbekämpfungsanlage
Dem Feuer wird schnell und effektiv
die Energie entzogen. Rauchgasemissio-
nen und damit auch Rauchgasschäden
werden reduziert. Der Wassernebel arbei-
tet dabei ähnlich wie eine Rauchgas-
waschanlage und die Temperatur wird im
Raum innerhalb kürzester Zeit reduziert,
da die Nebeltröpfchen einen mittleren
Durchmesser von 20 bis 100 µm haben.
Durch die mehr als 1600-fache Volumen-
vergrößerung bei der Verdampfung des
Wassers wird der Luftsauerstoff direkt am
Brandherd verdrängt, das heißt, die Sau-
erstoff-Konzentration wird lokal gesenkt
und das Feuer erstickt. Im Gegensatz zu
Gaslöschsystemen, wie etwa CO2, wird
beim Einsatz von HDWN somit eine lo-
kale Inertisierung aufgrund der Verdamp-
Bild 2 Temperaturgrafik: Kühleffekt des Wassernebels. Quelle: Fogtec fung bewirkt, sodass sich im übrigen

30 TECHNISCHE SICHERHEIT 10 (2020) NR. 01-02


BRANDS C H U T Z

Raum die O2-Konzentration nur unwe- die Brandbekämpfung sofort nach der Richtlinien, wie die VdS 3188 oder
sentlich verändert. Dies ist im Hinblick Branddetektion und wäscht zum Teil prEN 14972 werden zur Zulassung von
auf den möglichen Aufenthalt von Perso- Rauchgase aus und reduziert somit die Systemkomponenten aber auch zur Di-
nen wichtig, da so keine Gefährdung ent- Gefahr von Spätschäden an elektroni- mensionierung der Anlagen zugrunde
steht und somit keine Vorwarnzeiten mit schen Prüfelementen. Bedingt durch die gelegt. Anders als bei konventionellen
verzögerter Auslösung des HDWN-Sys- sofortige Brandbekämpfung können In- Sprinkleranlagen oder Gaslöschsyste-
tems wie bei CO2-Systemen erforderlich standsetzungsarbeiten für die Prüfkam- men müssen Wassernebel-Anlagen
sind. mern von bis zu fünf Tagen auf einen Brandversuchen im Maßstab 1:1 je An-
Tag reduziert werden. wendung den Nachweis erbringen, dass
Minimierung von sie in der Lage sind, ein bestimmtes
Spätfolgen Richtlinien beachten Schutzziel zu erfüllen. Hierzu sind Stan-
dard-Brandversuchsszenarien in den zu-
Der Einsatz von nur ca. 10 % der Was- Obwohl Wassernebel sich nahezu gas- vor aufgeführten Richtlinien festge-
sermenge eines konventionellen Sprüh- artig verhält, können die Anlagen nicht schrieben.
flutsystems garantiert einen minimalen auf Basis von Gaslöschanlagen anerkannt Diese Richtlinien schreiben System-
Löschwasserschaden. In der Regel können und ausgelegt werden. Gleichermaßen Akzeptanzkriterien fest, die für den Ma-
Bereiche und Maschinen, in denen ein sind Richtlinien für konventionelle schinenschutz sowie für Kabelkanäle eine
Hochdruck-Wassernebelsystem ausgelöst Sprinkler- oder Sprühflutanlagen nicht schnelle Temperaturkontrolle sowie die
wurde, bereits nach kurzer Zeit wieder anwendbar. Für jeden Anwendungsfall ist Unterdrückung der Brandausbreitung und
genutzt werden. es notwendig, den Düsentyp, die Düsen- schließlich die Löschung des Feuers bein-
Hochdruck-Wassernebelsysteme benö- anordnung, den Volumenstrom und Aus- halten (Bild 4). Diese unabhängig durch-
tigen nur sehr kleine Rohrquerschnitte. lösezeit individuell zu bestimmen, um die geführten Brandversuche generieren die
Dies macht eine nachträgliche Installation Anlage dem Schutzziel entsprechend aus- zugehörigen Dimensionierungsparameter
auch in bestehenden Kabelkanälen einfa- zulegen. der Anlage.
cher oder oft erst möglich. Das Löschme-

Für jeden Anwen-


dium wird über Bereichsventile in den re- Ausblick in die Zukunft
levanten Abschnitt des Rohrleitungssys-
tems geführt. So wird eine optimale Aus-
dungsfall ist es In den kommenden Jahren wird nicht

notwendig, die Para-


legung der Löschanlage möglich, wobei nur die Weltbevölkerung, sondern auch
gleichzeitig gezielt nur der den Brandherd die Gebäudeinfrastruktur weltweit zuneh-

meter individuell zu
beinhaltende Abschnitt mit Löschmittel men. Industriegebiete können sich kaum
beaufschlagt wird. Die Versorgung mit noch ausbreiten, da die Platzressourcen in
Hochdruckwasser erfolgt über eine zen-
tral angeordnete Pumpenanlage. Durch bestimmen, um das der Regel aufgebraucht sind. Die Industrie
wird immer komplexer und die Industrie-
Reduzierung des Platzbedarfs für die
Schutzziel zu gebiete in der Neuplanung komprimiert

erreichen.
Pumpenanlage, inklusive der Wasserver- geplant oder vorhandene Industriegebiete
sorgung, können Betriebsräume produkti- umgestaltet, um mehr Produktions-, La-
ver genutzt werden. ger- und Verwaltungsfläche zu schaffen u.

Produktionsausfallzeiten
verkürzen
In Forschungsbereichen für Motor-
und Abgastechnik werden zum Beispiel
in der Automobilindustrie Motoren auf
Leistungsfähigkeit, Verschleiß und Dau-
erlaufeigenschaften getestet. Die Prüf-
kammern werden sowohl bemannt als
auch unbemannt 24 Stunden am Tag be-
trieben und sind das Kernstück der For-
schung und Entwicklung. Kommt es hier
zu einem Brand, müssen im Anschluss
Reparatur- und Reinigungsarbeiten
durchgeführt werden, wodurch Ausfall-
zeiten entstehen. Um diese zu reduzie-
ren, hat der Großteil der Automobilher-
steller Prüfstände von Gaslösch- auf
Hochdruck-Wassernebelanlagen umge-
rüstet. Da keine Personengefährdung Bild 4 Richtlinien schreiben System-Akzeptanzkriterien zum Schutz einzelner Risiken fest.
durch den Wassernebel besteht, startet Quelle: Fogtec/Bayer Krefeld

TECHNISCHE SICHERHEIT 10 (2020) NR. 01-02 31


B R A N D S CH U T Z

Durch die komplexen Gebäudestrukturen Wartungs- und Instandsetzungspersonal sammenspiel des Betreibers, des Brand-
muss jeder Quadratmeter sinnvoll ausge- von vornherein in der Planung ausge- schutzgutachters, des Sachverständigen,
nutzt werden, um ein Optimum an Effi- schlossen wird. der Feuerwehr und der örtlichen Behör-
zienz des Gebäudes erzielen zu können. Trinkwasser wird zu einem kostbaren den erforderlich. Jede Planung sollte im
Brandbekämpfungsanlagen mit dem Gut, welches nicht unbegrenzt einsetzbar Vorfeld abgestimmt werden. Da es ver-
Medium Wasser werden auch in Zukunft ist. Genau diese Technologie macht sich schiedene Hersteller für die Hochdruck-
im Produktions-, Lager- oder Verwal- die Hochdruckwassernebeltechnik zunut- wassernebeltechnik gibt, sollten die Ver-
tungsbereich einen hohen Stellenwert ein- ze. Gegenüber konventionellen Löschsys- antwortlichen als Grundlage die Brand-
nehmen. Mit diesen Anlagen sind aber temen wird Trinkwasser bis zu 80 % ein- versuche betrachten, die durch den jewei-
auch Risiken verbunden, die im Vorfeld gespart. Hochdruckwassernebel ist ein na- ligen Hersteller der Komponenten nach-
gut bedacht werden sollten. Das können türliches, umweltfreundliches Brandbe- gewiesen werden müssen.“
Wasserschäden sein, welche ganze Gebäu- kämpfungsmittel, welches die Wasserres-
deteile für Wochen oder gar Monate au- sourcen schont, Personengefährdung mi- Fazit
ßer Betrieb setzen oder Spätschäden, die nimiert und die Kosten im baulichen
zum Beispiel durch salzsäurehaltige Brandschutz reduzieren kann. Denn zu- Maschinen, Förderanlagen und Kabel-
Rauchgase an Platinen und Rechnern ent- künftig werden neue Baustoffe wie Holz kanäle stellen in der Industrie besondere

In erster Linie sind


stehen können. Risiken mit hohem Schadenspotenzial dar,
Der Platzbedarf für die ausreichende da sie für den Betrieb der Produktion

die Aufgabenstellun-
Wasserversorgung der Brandbekämp- überlebenswichtig sind und sich dort
fungsanlage gehört zu einem der Pla- schwierig zu beherrschende und zu errei-
nungsthemen, die in Zukunft einen im-
gen beziehungsweise chende Brandlasten befinden. Aufgrund

die Anforderungen
mer höheren Stellenwert einnehmen der extremen Kühlwirkung, in Verbin-
werden, um ein Industriegebäude sinn- dung mit der eintretenden lokalen Sauer-

einer solchen Anlage


voll und umweltgerecht mit wenig Was- stoffverdrängung, eignet sich Hochdruck-
ser schützen zu können. Weniger Was- Wassernebel besonders gut zum Schutz
serverbrauch in der Brandbekämpfung
bedeutet auch weniger Wasservorhaltung sicherzustellen. solcher Anlagen. Gefahren für Mensch
und Umwelt werden verringert. Der Ein-
und daraus resultiert mehr nutzbarer satz eines Hochdruck-Wassernebel-Sys-
Raum für die grundlegenden wertbrin- einen großen Anteil im Wohnungsbau ha- tems in Risikobereichen in der Industrie
genden Bereiche wie Produktion und ben. Beispielsweise kann Holz aufquellen, stellt somit einen entscheidenden Baustein
Entwicklung. was bei erhöhtem Wassereinsatz zu stati- des Gesamtsicherheitskonzepts jedes In-
schen Problemen führen kann. Daher dustrieunternehmens dar. n TS797
Brandschutz vorausschau- wird der bauliche und stationäre Brand-
end planen schutz eine immer größere Rolle spielen.
Herr Peter Wolff, Geschäftsführer der

© VDI Fachmedien GmbH & Co. KG, Düsseldorf 2020


Mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung FOGTEC Brandschutz Systeme GmbH,
und die Zusammenarbeit mit Architek- erklärt: „Um eine im Industriebereich
ten, Planern, Brandschutzingenieuren, wirkungsvolle Hochdruckwassernebelan-
Feuerwehren und Arbeitssicherheitsbe- lage zu planen, sollten folgende Voraus-
auftragten bei Unternehmen aus den ver- setzungen berücksichtigt werden: In ers-
schiedensten Industriebereichen zeigt, ter Linie sind die Aufgabenstellungen be-
S te ph a n Z ü l ch,
Geschäftsführer der FOG-
dass durch den Einsatz der Hochdruck- ziehungsweise die Anforderungen einer TEC Brandschutz Systeme

wassernebeltechnik nicht nur die Sicher- solchen Anlage sicherzustellen. Dabei sind
GmbH, Köln (www.fogtec-

heit im Sachschutz, sondern auch maß- nicht nur die Kosten zu betrachten, son-
international.com).

geblich die Sicherheit der Mitarbeiter dern auch alle technischen Anforderungen
immer mehr in den Vordergrund getra- bezogen auf das Gebäude oder die Objek-
gen wird. Bestimmte Gaslöschanlagen te, wie die Gewichtsaufnahme der Kon-
werden durch HDWN Anlagen ersetzt struktion bei der Befestigung von Rohrlei-
oder in einem Neuplanungsverfahren tungen, Größe der HDWN Zentrale und
A l e xa n d ra

nicht mehr eingeplant, da die Gefahr für die Wasserversorgung. Hierfür ist das Zu-
L a n g s t r o f , freie
Journalistin, Erkrath.

32 TECHNISCHE SICHERHEIT 10 (2020) NR. 01-02

Das könnte Ihnen auch gefallen