Sie sind auf Seite 1von 1

Landtagsklub.

Tirol, den 17. Mai 2022.

Aktuelle Fragestunde.
Juni-Session:

Historische Waffen der Schützen.

D a s A l p e n r e g io n s t r e f f e n d e r S c h ü t z e n w a r e i n A u s d r u c k g el e b t e r
Heimatverbundenheit und wäre auch ein gelungenes Beispiel
grenzüberschreitender Brauchtumspflege gewesen, wenn nicht Italien wieder
dazwischengefunkt hätte. Den Schützen aus dem Bundesland Tirol und Bayern
wurde nämlich verwehrt, mit ihren historischen Gewehren und Säbeln nach Süd-
Tirol einzureisen. Für Verwunderung hat auch gesorgt, dass dieses Problem vom
Süd-Tiroler Landeshauptmann nicht einmal angesprochen wurde, während der
Landeshauptmann und der Landeskommandant aus dem Bundesland Tirol klare
Worte fanden.

Die Gefertigten stellen daher die

Anfrage:

1. Warum wird es den Schützen noch immer untersagt, ihre historischen Waffen
zu tragen?

2. Welche Initiativen hat die Landesregierung in den letzten 5 Jahren gesetzt,


um dieses Verbot aufzuheben (Datum, Gesprächspartner, Ergebnis)?

3. Welche weiteren Maßnahmen wird die Landesregierung ergreifen und bis


wann kann damit gerechnet werden, dass die Schützen wieder ihre
historischen Waffen tragen bzw. mit diesen nach Süd-Tirol einreisen dürfen?

L.-Abg. Sven Knoll. L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle.

Es wird um Übermittlung der Antworten an folgende E-Mail-Adresse ersucht:


anfragen@suedtiroler-freiheit.com

Süd-Tiroler Freiheit | Freies Bündnis für Tirol


landtag@suedtiroler-freiheit.com

Das könnte Ihnen auch gefallen