Sie sind auf Seite 1von 4

Nebensatz: bevor

Temporale Nebensätze, die mit bevor eingeleitet werden

Zuerst habe ich als Spüljunge gearbeitet. Dann wurde ich Koch.

= Ich habe als Spüljunge gearbeitet, bevor ich Koch wurde.

Nebensätze mit bevor in der Vergangenheit

Die Konjunktion bevor leitet einen Nebensatz ein, der von einem übergeordneten


Satz abhängig ist. Im übergeordneten Satz wird beschrieben, was zuerst passiert ist.
Im Nebensatz erklärt man, was danach passiert ist.

Du hast schon gelernt, dass es in der deutschen Sprache eine einfache Vergangenheit
(Perfekt oder Präteritum) und eine Vorvergangenheit (Plusquamperfekt) gibt. In
Nebensätzen mit nachdem verwendet man oft das Plusquamperfekt, weil die
Ereignisse nicht gleichzeitig stattfinden.

Beispiel:

Nachdem ich als Spüljunge gearbeitet hatte, wurde ich Koch.

Die Ereignisse in Temporalsätzen mit bevor finden auch nicht gleichzeitig statt.


Trotzdem benutzt man in beiden Teilsätzen meistens eine einfache
Vergangenheitsform. Du kannst das Perfekt oder das Präteritum verwenden.

Beispiele:

Perfekt + Perfekt

Bevor ich das Restaurant eröffnet habe, habe ich als Koch gearbeitet.

Perfekt + Präteritum

Bevor ich das Restaurant eröffnet habe, musste ich mir Geld leihen.


Präteritum + Perfekt

Bevor ich Koch war, habe ich eine Ausbildung gemacht.

Präteritum + Präteritum

Bevor ich Koch war, musste ich eine Ausbildung machen.

Das Plusquamperfekt verwendet man in diesen Sätzen nur selten. Wenn man es
verwendet, steht es im Hauptsatz.

Beispiel:

Bevor ich nach Frankreich zog, hatte ich Französisch gelernt.

Hier möchte Jacques betonen, dass er schon sehr gut Französisch konnte, als er nach
Frankreich gezogen ist.

Nebensätze mit bevor in der Gegenwart

Du kannst Nebensätze mit bevor auch mit dem Präsens verwenden. Der Nebensatz


mit bevor bezieht sich dann aber in der Regel auf die Zukunft.

Beispiel:

Bevor Jacques zu seinem Restaurant fährt, kauft er auf dem Großmarkt ein.

Übersicht Temporalsätze mit während


Was man über Temporalsätze mit "während" wissen
sollte.
Temporalsätze mit "während" drücken eine Gleichzeitigkeit zweier Handlungen zu
einem Zeitpunkt aus. Dabei laufen zwei Vorgänge parallel zueinander. Beide
Konjunktionen können in allen Zeiten (Gegenwart, Zukunft, Vergangenheit) benutzt
werden.
 

Hauptsatz + Nebensatz
 

Hauptsatz Nebensatz
Die Hausfrau stopft die Socken, während ihr Mann sich die Fußballübertragung ansieht.
Heike telefonierte ständig, während sie kochte.
Jochen hat fünf Flaschen Bier getrunken, während er in der Badewanne gesessen hat.
Die Hausfrau bringt die Küche in Ordnung, während die Kinder ihre Hausaufgaben machen.

Nebensatz + Hauptsatz
 

Nebensatz Hauptsatz
Solange der Mann sich die Fußballübertragung ansieht, stopft die Hausfrau die Socken.
Während Heike kochte, telefonierte sie ständig.
Während Jochen in der Badewanne gesessen hat, hat er fünf Flaschen Bier getrunken.
Solange die Kinder ihre Hausaufgaben machen, bringt die Mutter die Küche in Ordnung.

Übersicht Temporalsätze mit seit/seitdem


Temporalsätze mit "seitdem" oder "seit" drücken eine Gleichzeitigkeit zweier
Handlungen aus. Die Handlung des Nebensatzes beginnt in der Vergangenheit und
dauert bis zur Gegenwart. Der Hauptsatz steht im Präsens. Das Fragewort lautet "Seit
wann?" (oder "Wie lange?").
 

Hauptsatz + Nebensatz
Hauptsatz Nebensatz
Seit wann lernen Sie Deutsch?  
Ich lerne Deutsch, seitdem ich in Deutschland lebe.
Seit wann lieben Sie ihre Frau?  
Ich liebe sie, seit wir uns das erste Mal begegnet sind.
Seit wann arbeiten Sie schon in dieser Firma?  
Ich arbeite hier, seitdem ich verlobt bin.
Wie lange liegen Sie jetzt schon im Krankenhaus?  
Ich liege im Krankenhaus, seitdem ich den schweren Arbeitsunfall hatte.

Nebensatz + Hauptsatz
 

Nebensatz Hauptsatz
Seitdem ich in Deutschland lebe, lerne ich Deutsch.
Seitdem wir uns das erste Mal begegnet sind, liebe ich Susanne.
Seitdem ich verlobt bin, arbeite ich in dieser Firma.
Seitdem ich den schweren Arbeitsunfall hatte, liege ich im Krankenhaus

Das könnte Ihnen auch gefallen