Sie sind auf Seite 1von 2

Sonnensystem:

Besteht aus der Sonne, dem dazugehörigen 9 Planeten, kleineren Körpern (wie Kometen, Asteroiden, Meteoriten, interplanetare Materie). Die Sonne ist der Zentralkörper dieses Systems. Seine Masse macht fast 99.9% der ges. Masse in unserem Sonnensystem aus. Der größte Teil der übrigen Masse entfällt 70% auf Jupiter (Sonne 10x Durchmesser). Alle Planeten bewegen sich im gleichen Sinn um die Sonne. Von einem Punkt oberhalb unseres Nordpols aus gegen den Urzeigersinn. Außer Venus und Uranus haben auch alle die gleichen Rotationrichtungen um ihre Achse. Die Umlaufbahnen der Planeten liegen fast alle etwa in derselben Ebene. Nur die Bahnen Plutos und Merkurs sind geneigt. Der Sonne am meisten kreisen: Merkur; Venus; Erde und Mars. Die äußeren Planeten sind Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto (nur noch Zwergplanet). Entfernung zw. Erde und Sonne entspricht 150Mio Km. Das entspricht 1 astronomischer Einheit (AE). Pluto ist 5,9 Mrd. Km entfernt = 39,44 AE. Die größte Distanz zur Sonne haben aber die Kometen= 50AE. Auch die Monde kreisen auf ähnlichen Umlaufbahnen, die aber zum Teil elliptisch sind. Jupiter, Saturn und Neptun haben einige Monde die in entgegengesetzte Richtung kreisen.

Die Erde:

ist der dichteste und fünftgrößte Planet unseres Sonnensystems und nach Merkur und Venus

umkreist die Sonne in einer durchschnittlichen Entfernung von 149,6 Millionen km

Durchmesser: 12.700 km

Alter etwa 4,6 Milliarden Jahre

Sie ist Heimat der Menschen sowie einer Vielzahl anderer Arten und der einzige bekannte Planet, auf dem Leben existiert

Umlaufzeit: 365 Tage

Rotationsperiode: 24h

Neigung der Rotationsachse: 23,44°

Mitteltemperatur: 15°C

Bahngeschwindigkeit beträgt im Mittel 29,78 km/s, im Perihel 30,29 km/s und im Aphel 29,29 km/s (beiden Endpunkte der Hauptachse der Ellipse)

Ist an den Polen abgeflacht: Geoid.

Aufbau:

hauptsächlich aus Eisen (32,1 %), Sauerstoff (30,1 %), Silizium (15,1 %), Magnesium (13,9 %), Schwefel (2,9 %), Nickel (1,8 %), Calcium (1,5 %) und Aluminium (1,4 %). Die restlichen 1,2 % teilen sich Spuren von anderen Elementen.

aus drei Schalen aufgebaut:

o

aus dem Erdkern: dünn + fester als Erdmantel. Übergang: Novo-Diskontinuität (fest- flüssig);

o

dem Erdmantel

o

der Erdkruste.

Die Erdkruste und der oberste Teil des oberen Mantels: Lithosphäre, ist 50 und 100 km dick

und zergliedert sich in tektonische Platte (Kontinentale>Ozeanisch).

Äquatorumfang ist durch die Zentrifugalkraft der Rotation mit 40.075,017 km um 67,154 km bzw. um 0,17 % größer als der Polumfang mit 40.007,863 km. Die Unterschiede im Umfang tragen mit dazu bei, dass es keinen eindeutig höchsten Berg auf der Erde gibt.

Wasserfläche 70,7%

Umlaufbahn: umkreist die Erde die Sonne auf einer elliptischen Bahn

Zeitzonen:

Erst 1883 einigten sich die Länder darauf, die Erde in 24 Zeitzonen einzuteilen. In der Regel erstrecken sie sich jeweils über 15 Meridiane (Längengrade), wobei aber auch der Verlauf von Staatsgrenzen beachtet wurde. Eine Zeitzone ist ein Gebiet mit einheitlicher Zeit. Die Erde dreht sich in 24 Stunden um 360 Grad dreht 360°:15°=24. Der Nullmeridian verläuft durch Greenwich Weltzeit (früher GMT, Greenwich Mean Time) heute: Universal Time Coordination UTC. Nach osten +1 Stunde, nach westen -1 Stunde.

Gestalt und Aufbau:

Kugelgestalt aber an den Polen abgeflacht: Geoid. Wegen der Drehung der Erde ist die Bahngeschw. am äquator am größten und an den Polen gleich 0. äquatorumfang 40077km, vom Pol zu Pol (Meridiane/ Längenhalbkreise) 40009km. Die Erde besteht aus übereinanderliegenden Schalen:

Erdkruste. Umfasst 2 Schichten. Obere besteht aus Vulkan- und Sedimentgestein, Si-Al- Verbindung (Sial); die untere Si-Ma-Verbindung (Sima).

Erdmantel: bestehet aus zähflüssigem Gestein , Magma. Die obere Begrenzung des Erdmantels wird Moho-Diskontinuität genannt.

o

Obere Erdmantel: erstreckt sich bis herauf zur Erdkruste.

o

Übergangszone: 410-660km

o

Untere Mante: Übergang zw. Kern und unterem Mantel. Durch sprunghafte Dichteabweichung gekennzeichnet Wechsel von Eisen zu Mineralen. 2000°C. 660-

2900km.

Erdkern:

o

Außere: 2900-5100km. Flüssig; 2900°C. Besteht aus Nickel-Eisen-Schmelze.

o

Innere: 5100-6371km. Vermutlich aus festen Eisen-Nickel-Legierung. Druck: 4 Millionen Bar; temp 4000-5000°C.

Erdkruste:

Die Erde besteht aus schwimmende Platten, darauf sitzen die Kontinente und Meere. Platten bewegen sich wie Eisschollen auf Wasser. Vor 200Millionen Jahren gab es den Superkontinent, Pangäa (=Ganzerde) umgeben vom Urozean. Beim Auseinanderbrechen vor 135Mio Jahren entstanden die Großkontinente, Laurasia und Gondwana. Mittelmer dazwischen: Tethysmeer.

Drehung:

In 24 Stundenvon West nach Ost um ihre eigene Achse dreht sich die Erde. Erdachse ist geneigt schief zu Bahn um die Sonne. Abweichung zu senkrechten: 23,5°. Deshalb bescheint sie Sonne ein halbes Jahr länger die nördliche Halbkugel und ein halbes Jahr länger die südliche. Dadurch entstehen die Jahreszeiten. Die Erde (wie alle Planeten) führt neben der Drehung um den eigenen Bahn eine zweite Bewegung. Sie bewegt sich von West nach Ost auf ellipsenförmigen Bahnm der Erdbahn (30km/s) um die Sonne. Umlaufzeit 365 Tage, also länger als ein Jahr. Zum Ausgleich wird jedes 4.Jahr im Schaltjahr der 29. Febr. eingeschaltet. Angenommen die Erdachse würde senkrecht stehen, dann würde die Sonne jeder Punkt der Erde gleichmäßig bescheinen und Tag und Nacht wäre gleich lang.