Sie sind auf Seite 1von 14

Goethe-Zertifikat B1

Prüfung Sprechen
Themen Beispiele1.
Das Leben auf dem
Land oder in der Stadt
(Was denken
Siebesser, das Leben
auf dem Land oder in
der Stadt?)Das Thema
meiner Präsentation
ist das Leben auf dem
Land oder in derStadt.
Meine Präsentation
besteht aus folgenden
Teilen: Zuerst
möchteich Ihnen von
meinen persönlichen
Erfahrungen erzählen.
Danachbeschreibe ich
die Situation in
meinem Heimatland.
Dann möchte ichüber
Vor- und Nachteile
sprechen. Zum
Schluss sage ich
meineMeinung.Viele
Menschen müssen im
Leben eine wichtige
Entscheidung
treffen,wo sie in
Zukunft leben
werden. Oft kann man
das Leben auf
demLande oder in der
Stadt wählen. Jetzt
geht es um meine
persönlichenErfahrun
gen. Ich wohne am
liebsten in der Stadt.
Wichtig sind für
michgute und nahe
Einkaufsmöglichkeite
n, kurze Wege zur
Arbeit, einattraktives
Freizeitangebot,
Kultur und Leben auf
der Straße. Ich
wohnemit meiner
Eltern mitten in der
Stadt. Jetzt würde ich
gerne über
dieSituation im Iran
sprechen. In meinem
Heimatland wohnen
am liebstenin der
Stadt wegen kurzer
Wege und guter
Einkaufsmöglichkeite
n.Nun erwähne ich
einige Vor- und
Nachteile.Vorteile:
Stadt: In der
Innenstadt ist alles zu
Fuß zu erreichen und
es gibtviele gute
Einkaufsmöglichkeite
n. Die Wege zur
Arbeit sind kürzer.
DieJugendliche
können ihre Freizeit
interessant
verbringen. Wenn
dieKinder mal größer
werden, gehen sie
vielleicht mal gerne in
die Discooder ins
Kino. Interessantes
Nachtleben ist auch
sehr schön auf
demLand und die Luft
ist sauberer als in der
Stadt. Es gibt wenig
Lärm. DasKind
ruhiger und
ungefährlicher
aufwächst. Viel Ruhe,
frische Luft,mehr
Platz für Kinder und
billiger Mieten.
Nachteil: Stadt: man
hat mehr Lärm,
Autoverkehr, viele
Staue, Unfälleund
Luftverschmutzung
man zählt hohe
Mieten. Land: Die
Jugendlichenhaben
wenige
Erholungsmöglichkeit
en. z. B. Es gibt keine
Kinos undSelten eine
Disko, keine
Geschäfte, Restaurant,
Einkaufszentren,
Uni,weniger
Kulturangebote.Meine
r Meinung: Ich bin
persönlich jedoch fest
überzeugt, dass ich
einStadtmensch bin
und mir ein Leben auf
dem Lande nicht
vorstellenkann.Daswa
rmeinePräsentation.Vi
elenDankfürIhreAufm
erksamkeit.2.
AusbildungDas
Thema meiner
Präsentation ist
Ausbildung. Meine
Präsentationbesteht
aus folgenden Teilen:
Zuerst möchte ich
Ihnen von
meinenpersönlichen
Erfahrungen erzählen.
Danach beschreibe
ich die Situationin
meinem Heimatland.
Dann möchte ich über
Vor- und
Nachteilesprechen.
Zum Schluss sage ich
meine Meinung.Was
ist eigentlich eine
Ausbildung? Nach der
Schule kann man
eineAusbildung
machen. Ausbildung
bedeutet, einen Beruf
zu lernen. Dabeikann
man in einer
Berufsschule die
Theorie und in einem
Betrieb diepraktische
Arbeit lernen. Es
dauert meistens
zwischen zwei und
dreiJahre. z. B. wenn
man ein Bäcker sein
möchte, muss man
eineAusbildung
machen. Dann kann
man als Bäcker
arbeiten. Jetzt geht
esum meine
persönlichen
Erfahrungen. Ich habe
keine Erfahrungen.
Abermein Freund ist
Mechaniker. Er hat
bei seinem Vater
gelernt.

Das könnte Ihnen auch gefallen