Sie sind auf Seite 1von 2

Kinder

An einem Elternabend teilnehmen

Beurteilungsanlässe

In diesem Szenario bieten sich die folgenden möglichen Anlässe zur Selbst-, Peer- und Fremdeinschätzung an:

Mündliche Interaktion

Schritt Typ und Kurzbeschreibung Hilfsmittel

Mit anderen Eltern über das Kind reden Selbsteinschätzung in der Planungsphase, TN-Blatt Über mein Kind re-
oder Selbstbeurteilung nach einem Rollen- den aus Szenario «Das Kind
spiel. Vor allem für den Bereich A1-A2. vom Hort oder von der Krip-
pe abholen»

Am offiziellen Teil des Elternabends Rollenspiel (Diskussionen) mit niveaubezoge- KL-Blatt Mündliche Interak-
teilnehmen ner Beurteilung durch die KL, evtl. zur Vorbe- tion: Qualitative Aspekte
reitung eines individuellen Feedbacks an die A2-B1
TN. Für die Bereiche A2-B1.

Leseverstehen und Schreiben

Schritt Typ und Kurzbeschreibung Hilfsmittel

Die Einladung zum Elternabend verstehen Einladung zum Elternabend mit Fragen zum TN-Blatt Eine Einladung zum
Leseverstehen und einer anschliessenden Elternabend
Schreibaufgabe. Vor allem für den Bereich A2.

Für die globale Einschätzung der Leistungen der Lernenden: Kompetenzbeschreibungen nach Niveaus.

fide | Deutsch in der Schweiz | © 2012 Bundesamt für Migration


Kinder

An einem Elternabend teilnehmen

Mündliche Interaktion: Qualitative Aspekte A2-B1


Beurteilungsbogen für die Kursleitung

Name der Kursteilnehmerin/des Kursteilnehmers:

A2 B1

Interaktion

Kann das Gespräch aktiv mitgestalten, wenn es so Kann das Gespräch aktiv gestalten, auch wenn es
abläuft wie geplant, und kann nach Zögern auch auf unerwartete Elemente enthält. Signalisiert Verste-
Unerwartetes reagieren. Signalisiert Verstehen oder hen oder Nichtverstehen und kann Unklarheiten
Nichtverstehen. bereinigen.

Wortschatzspektrum

Verwendet ein Grundrepertoire von Wörtern, Wort- Verwendet in Bezug auf bekannte Situationen ein
gruppen und Wendungen, um damit in bekannten angemessenes Vokabular, und kann sich mit Um-
Situationen Informationen auszutauschen. schreibungen oder Hilfestellungen des Partners/
der Partnerin auch zu komplexeren Dingen äussern.

Flüssigkeit

Verwendet eingeübte Sätze und Wortgruppen relativ Drückt sich in einer bekannten Situation ohne viel
flüssig, muss aber bei unvorhergesehenen Situatio- Stocken verständlich aus, braucht aber bei unvor-
nen mehrmals ansetzen und braucht Zeit zum For- hergesehenen Wendungen des Gesprächs mehr Zeit
mulieren. für die Wortwahl und die Planung der Äusserung.

Korrektheit

Verwendet im kurzen Informationsaustausch ele- Verwendet grundlegende Strukturen und Satzmu-


mentare Strukturen und Satzmuster und berücksich- ster, inkl. einiger komplexer Satzkonstruktionen,
tigt neben der Bedeutung teilweise auch die korrekte relativ korrekt. Zeigt ansatzweise die Fähigkeit zur
Form. Selbstkorrektur.

Bemerkungen

fide | Deutsch in der Schweiz | © 2012 Bundesamt für Migration

Das könnte Ihnen auch gefallen