Sie sind auf Seite 1von 2

Landtagsklub

Tirol, den 8. April 2022.

Schriftliche Anfrage:

Proporz bei der Post – unvollständige Antworten

Aufgrund der Unvollständigkeit der Antwort auf die Anfrage zur aktuellen Fragestunde 25/03/22 vom
01.04.2022 stellt die Süd-Tiroler Freiheit folgende Fragen:

1. Laut Beantwortung obgenannter Anfrage sind alle Postbediensteten und Briefträger in Süd-
Tirol zweisprachig. Auch die Vorgaben des Proporzes würden eingehalten:

a. Wie erklärt sich dann die Landesregierung, dass laut dem Sprachbarometer des
ASTAT (Jahr 2014) 15,3 Prozent der deutschsprachigen Süd-Tiroler bei der Post nicht
ihre Muttersprache verwenden konnte?

b. Wie erklärt sich dann die Postverwaltung, dass laut dem Sprachbarometer des ASTAT
(Jahr 2014) 15,3 Prozent der deutschsprachigen Süd-Tiroler bei der Post nicht ihre
Muttersprache verwenden konnte?

2. Laut Beantwortung obgenannter Anfrage dürfen die Informationen, wie viele Briefträger in
den letzten fünf Jahren gekündigt haben bzw. in Rente gegangen sind, nicht veröffentlicht
werden:

a. Aufgrund welcher gesetzlichen Bestimmung (bitte um genaue Angabe) dürfen die


Informationen, wie viele Briefträger in den letzten fünf Jahren gekündigt haben bzw.
in Rente gegangen sind, nicht veröffentlicht bzw. den Landtagsabgeordneten
mitgeteilt werden?

b. Kann die Landesregierung die Auskunft der Landespostdirektion bestätigen, wonach


diese Daten nicht mitgeteilt werden dürfen bzw. müssen?

3. Da in der Beantwortung auf die obgenannte Anfrage folgende Frage nicht beantwortet wurde:

a. Wie viele Briefträger arbeiten zum Stichtag 28. Februar in Süd-Tirol?

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com
4. Laut Medienberichten (z.B. Tageszeitung Dolomiten vom 11. März 2022) gehören am 31.
Jänner 2022 40,9 Prozent der Bediensteten der italienischen Sprachgruppe, 54,7 Prozent der
deutschen Sprachgruppe und 4,4 Prozent der ladinischen Sprachgruppe an. (Die Angaben
stützen sich vermutlich auf das Mitglied des Einvernehmenskomitees, Herrn Helmuth
Renzler):

a. Wie kann nun die Landespostdirektion behaupten, dass der Proporz eingehalten wird,
zumal in der Beantwortung auf die obgenannte Anfrage selbst geschrieben wird, dass
sich die Süd-Tiroler Bevölkerung aus 26,06 Prozent Italienern, 69,41 Prozent
Deutschen und 4,53 Prozent Ladinern zusammensetzt?

b. Wie erklärt sich der Landespostdirektor die unterschiedlichen Zahlen? Es wird an


dieser Stelle nochmals ersucht, die aktuellen Zahlen zum Proporz der
Postbediensteten mitzuteilen sowie eine Statistik über die jährliche Entwicklung des
Proporzes bei den Postbediensteten in den letzten fünf Jahren.

c. Wie bewertet die Landesregierung die Einhaltung des Proporzes bei der Post?

L.-Abg. Sven Knoll L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com

Das könnte Ihnen auch gefallen