Sie sind auf Seite 1von 2

AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE

Landeshauptmannstellvertreter Vicepresidente della Provincia


Landesrat für Italienische Bildung und Kultur, Umwelt und Assessore all’Istruzione, Formazione, Cultura italiana,
Energie Ambiente ed Energia

Frau
Myriam Atz Tammerle
Bozen, Landtagsabgeordnete

Herrn
Sven Knoll
Landtagsabgeordneter

Südtiroler Freiheit
Südtiroler Landtag
Silvius-Magnago-Platz 6
39100 Bozen

Zur Kenntnis: Frau


Rita Mattei
Landtagspräsidentin
Südtiroler Landtag
Silvius-Magnago-Platz 6
39100 Bozen

Schriftliche Antwort auf die Anfrage zur aktuellen Fragestunde Nr. 43/0522/03.05.2022:
Müllentsorgung: Was hat Rom diesmal vor?

Sehr geehrte Landtagsabgeordnete,

ich schreibe Ihnen betreffend Ihre Anfrage zur aktuellen Fragestunde vom 03.05.2022 und darf Ihnen wie folgt
antworten.
Das Südtiroler Abfallbewirtschaftungssystem hat viele Stärken, wobei die kapillare Deckung des Landes mit
Wertstoffhöfen- und Zentren, sowie das Vorhandensein strategisch wichtiger Abfallverwertungs- und
Beseitigungsanlagen eine davon ist. Leider war es bisher aber nicht möglich, den Abfallsektor im Gegensatz
zum Wasserbereich keinen Umstrukturierungsprozess mit der Bildung optimaler Einzugsgebiete und deren
jeweiligen Verwaltungen durchlaufen hat.

Frage 1: Welchen Sinn hat es, das gut funktionierende Süd-Tiroler System, mit seinen 86 Wertstoffhöfen und
Sammelstellen, umzubauen?
Das Ziel ist die Optimierung des derzeitigen, teils auch nicht einheitlichen, Systems durch eine integrierte
Abfallwirtschaft. Dabei ist es nicht vorgesehen, die vorhandenen peripheren Strukturen (84 Recyclinghöfe)
abzuschaffen.

Frage 2: Was sind die wichtigsten staatlichen Vorgaben, die künftig eingehalten werden müssen, bzw. welche
Änderungen kommen auf die Gemeinden konkret zu?
Die künftige Ausrichtung wird auf die Beschlüsse der Regulierungsbehörde ARERA Nr. 443 und Nr. 444 von
2019 aufbauen, wobei die effiziente und transparente Abwicklung der Abfalldienste im Vordergrund steht. Im

Landhaus 3A - Silvius-Magnago-Platz, 4  39100 Bozen Palazzo 3A - Piazza Silvius Magnago, 4  39100 Bolzano
Tel. 0471 413400-01-02 Tel. 0471 413400-01-02
itakultur.umwelt-energie@provinz.bz.it culturaitaliana.ambiente-energia@provincia.bz.it
dipartimento.ressort.vettorato@pec.prov.bz.it dipartimento.ressort.vettorato@pec.prov.bz.it
Steuernr./Mwst. Nr. 00390090215 Codice fiscale/Partita Iva 00390090215
Prot. Datum | data prot. 20.05.2022 Prot. Nr. | n. prot. LTG_0003101 Prot. Typ | tipo prot. Eingang - entrata
AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE

Seite / Pag. 2

Wesentlichen wird von den Gemeinden verlangt, dass sie die Abfallgebühr nach einem vorgegebenen Schema
berechnen, genehmigen und ARERA übermitteln. Zudem müssen die Gemeinden in der Kommunikation dem
Bürger gegenüber bestimmte Transparenzkriterien einhalten. Im Sinne des Beschlusses Nr. 15/2022 von
ARERA, ist des Weiteren von Seiten der Gemeinde festzulegen, welches Qualitätsniveau der Betreiber
einzuhalten hat.

Frage 3: Ist mit der Schaffung der Behörde „EGATO“ mit Mehrkosten für Land, Gemeinden und Bürger zu rechnen? Falls
Ja, gibt es Schätzungen, wie hoch diese ausfallen werden?
Die Gründung der Führungsbehörde für das Optimale Einzugsgebiet (EGATO) soll eine Effizienzsteigerung
der Abfalldienste mit sich bringen. Das Personal und die Einrichtungen des Landes, der Bezirke und der
Gemeinden sollen auf das EGATO übertragen werden. Aus diesem Gesichtspunkt ist keine Kostensteigerung
der Abfalldienste zu erwarten. Allerdings kann es dennoch zu einer Erhöhung der Abfallgebühr kommen. Mit
dem neuen Berechnungssystem von ARERA werden in die Gebühr auch Kosten einfließen, die derzeit von
den Gemeinden bei der Berechnung des Abfalltarifs nicht berücksichtigt worden sind. Darunter zum Beispiel
die Abschreibungen der Umweltanlagen, die mit Landesbeiträgen realisiert wurden oder Personalkosten, die
derzeit über die allgemeine Verwaltung laufen, aber korrekterweise teils auch den Abfalldiensten zuzuordnen
wären.
Eine verlässliche Schätzung über die Kostensteigerung gibt es derzeit noch nicht. Aktuell werden die alle
Kostenstellen ermittelt, die bis jetzt noch nicht vollbekannt sind.

Frage 4: Einige Gemeinden planen zurzeit den Bau von neuen Wertstoffhöfen. Ergeben sich durch die neuen
Entwicklungen Änderungen für die Gemeinden in der Planung der Wertstoffhöfe? Falls Ja, welche?
Gegenwärtig sind keine Änderungen vorgesehen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Landesrat
Giuliano Vettorato
(mit digitaler Unterschrift unterzeichnet)

Firmato digitalmente da: Giuliano Vettorato


Data: 19/05/2022 14:10:56

Prot. Datum | data prot. 20.05.2022 Prot. Nr. | n. prot. LTG_0003101 Prot. Typ | tipo prot. Eingang - entrata

Das könnte Ihnen auch gefallen