Sie sind auf Seite 1von 4

_____________________________________________________________________________________________

Sägebandtisch

I. Sägebandtisch
Der Sägebandtisch dient als Werkstückauflage und
-transport. Die Bandbeschaffenheit ist so ausgelegt, dass
das Sägeblatt einige wenige Millimeter in den Gummigurt
hineinsägen darf und unterliegt dadurch einem
Verbrauch.

Es ist daher zwingend notwendig, folgenden Hinweis, der


auch an der Maschine angebracht ist, sorgfältig zu
beachten, um Gefahr für Leib und Leben abzuwenden:

Vorsicht!
Arbeitsbereich einer
automatischen Maschine.

Vor Ingangsetzung der


Anlage prüfen,
ob sich keine Personen
im Gefahrenbereich befinden!

Zusätzlich ist dieses Schild am Zugang der Maschine


anzubringen.

Achtung
Betreten für Unbefugte
verboten.

A. Inbetriebnahme
Die Bandspur ist werksseitig eingestellt und kontrolliert.
Nach der endgültigen Aufstellung ist die Bandspur bei
einem Probelauf über mehrere Minuten unbedingt
nochmal zu kontrollieren.

Band niemals ohne


Kontrolle der Bandspur
laufen lassen!

Bandlaufeinstellung

Der Fördergurt kann wie folgt justiert werden, nachdem


die Verkleidungen an den Umlenktrommeln entfernt
wurden:

a) über die beiden Spindeln (1) an der Umlenkrolle a)


links und rechts
b) über die Spindel (1) am Lagerschild gegenüber dem
Antriebsmotor

Betriebsanleitung
BA_Sägebandtisch_D_171002.doc 1
_____________________________________________________________________________________________

Zum Justieren muss der Gurt immer in Antriebsrichtung


betrachtet werden.

Grundsätzlich wird auf derjenigen Seite


nachgespannt, wohin der Gurt tendiert zu
laufen, d.h. wenn der Gurt nach links läuft,
muss auf der linken Seite nachgespannt
werden und umgekehrt.

Betriebsanleitung
2 BA_Sägebandtisch_D_171002.doc
_____________________________________________________________________________________________

Desweiteren gibt es im unteren Riementrum Rollen (1), werden durch ein elektrisch angesteuertes Pilot-Ventil (2)
die den Gurt tragen. Durch Veränderung der geöffnet.
Schrägstellung erzielt man eine Änderung des Am Pilot-Ventil ist eine Stellschraube (3) zur
Bandlaufes. Handbetätigung des Wasserventils angebracht.

Manuelle Wasserventile (Kugelhähne) werden per Hand


auf die benötigte Wassermenge eingestellt. Bei längeren
Arbeitspausen können die Ventile geschlossen werden
um Wasser einzusparen.

B. Bandspülung

Bei Arbeiten an der


Wasserzuführung
System drucklos machen.
E. Filter
Jedem Wasserventil (1) ist ein Filter (2) vorgeschaltet,
Damit die Verschmutzung der Umlenktrommeln und die welcher sofort nach der Montage und dann je nach
Bandunterseite nicht zu Störungen führt, sorgen Verschmutzungsgrad des Wassers (etwa alle 2-4
Wasserdüsen zur Reinigung der Bandinnenseite. Auch Wochen) zu reinigen ist.
die Bandaußenseite wird über Spritzdüsen während des Hierzu Wasserzuführung drucklos machen und das
Bandlaufes gereinigt. Wesentlich für ein wirtschaftliches Verschlussstück des Filters entfernen, reinigen und
Arbeiten ist, dass das Wasser frei von aggressiven wieder montieren.
Schmutzstoffen ist, um den Verschluss der Düsen nicht
zusätzlich zu beschleunigen.
Aggressive Zusatzstoffe können die unvermeidliche
Rostbildung an der Maschine unterstützen und sollten
deshalb unterbleiben.

C. Sprühdüsen
Bei nachlassendem Wasseraustritt sind ggf. die Düsen
vor Verschmutzung zu reinigen oder der
Zulaufwasserfilter ist verschmutzt.

F.Lichtschranken

Um die Funktion der Lichtschranken zu gewährleisten,


müssen die Sensorfläche sauber gehalten werden.
Durch Lösen der Überwurfmutter läßt sich die Düse Eventuelle Verschmutzungen sind mit einem feuchtem
entnehmen und ggf. die Bohrung wieder frei machen. sauberen Tuch zu entfernen.

Nicht in den Laserstrahl blicken!


D. Wasserventile Nicht mit optischen Geräten (z.B.
Ferngläsern) in den Laserstrahl
Die automatisch arbeitenden Wasser-Absperrventile (1) blicken; dies kann gefährlich sein!
sind in Ruhestellung durch Federkraft geschlossen und

Betriebsanleitung
BA_Sägebandtisch_D_171002.doc 3
_____________________________________________________________________________________________

II. Wartung
Der Sägebandtisch ist weitgehend wartungsfrei.

Überprüfen Sie täglich bei Inbetriebnahme, ob der


Fördergurt mittig läuft. Wenn der Fördergurt seitlich streift,
keinesfalls weiterlaufen lassen und den Gurt
nachjustieren.

Jährlich sind die Kugellager (1) der Umlenktrommel


nachzufetten. Dazu sind die Verkleidungen an den
Umlenktrommeln zu entfernen.

Betriebsanleitung
4 BA_Sägebandtisch_D_171002.doc

Das könnte Ihnen auch gefallen