Bedienungsanleitung Operating manual

DMS--Verstärker

RM4220
S.G.--Amplifier

RM4220

A1091--21 de/en

RM4220 Inhalt

3 Seite 5 8 8 9 11 11

Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Anwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Montage / Demontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.1 Anschlussart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4.2 Schiebeschalterkonfigurierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 4.3 Nullpunkteinstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 4.4 Verstärkerkonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 4.5 Filterkonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 4.6 Werkseinstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 5 Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 6 Anwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 6.1 Beispiel 1: Wägezelle arbeitet mit Zug-- / Druckbelastung . . . . . . . 15 6.2 Beispiel 2: Wägezelle arbeitet mit Druckbelastung . . . . . . . . . . . . . 16 7 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 8 Reparatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 9 Konformitätserklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

A1091--21 de/en

HBM

HBM

A1091--21 de/en

D Achten Sie beim Reinigen darauf. Wartung oder Reparatur des Gerätes beauftragt ist.B. Jede Person. D Reinigen Sie das Gehäuse mit einem weichen und leicht angefeuchteten (nicht nassen!) Tuch. dass keine Flüssigkeit in das Gerät oder A1091--21 de/en HBM . Wartung und Reinigung Der Verstärker RM4220 ist wartungsfrei. Allgemeine Gefahr bei Nichtbeachten der Sicherheitshinweise Der Verstärker RM4220 entspricht dem Stand der Technik und ist betriebssicher. Schaltschrank). da diese das Gehäuse angreifen könnten. Beachten Sie bei der Reinigung des Gehäuses folgende Punkte: D Trennen Sie vor der Reinigung die Verbindung zur Stromversorgung. Bedingung am Aufstellungsort Schützen Sie das Gerät vor direktem Kontakt mit Wasser (IP 20). Jeder darüber hinausgehende Gebrauch gilt als nicht bestimmungsgemäß. muss die Bedienungsanleitung und insbesondere die sicherheitstechnischen Hinweise gelesen und verstanden haben. wenn es von ungeschultem Personal unsachgemäß eingesetzt und bedient wird. Bei der Verwendung sind zusätzlich die für den jeweiligen Anwendungsfall erforderliche Rechts-. Verwenden Sie auf keinen Fall Lösungsmittel.RM4220 5 Sicherheitshinweise Bestimmungsgemäße Verwendung Der Verstärker RM4220 mit dem angeschlossenen Aufnehmer ist ausschließlich für Messaufgaben und direkt damit verbundene Steuerungsaufgaben zu verwenden. Von dem Gerät können Restgefahr ausgehen.und Sicherheitsvorschriften zu beachten. Zur Gewährleistung eines sicheren Betriebes darf das Gerät nur nach den Angaben in der Bedienungsanleitung betrieben werden. die mit Aufstellung. Der Verstärker RM4220 ist für den Einbau in geschlossenen metallischen Gehäusen vorgesehen (z. Inbetriebnahme. an die Anschlüsse gelangt. Sinngemäß gilt dies auch bei Verwendung von Zubehör.

Tod oder schwere Körperverletzung zur Folge haben wird. die -.Sachschaden. dass Restgefahren minimiert werden.und Lieferumfang des RM4220 deckt nur einen Teilbereich der Messtechnik ab.wenn die Sicherheitsbestimmungen nicht beachtet werden -. WARNUNG Symbol: Bedeutung: Möglicherweise gefährliche Situation Weist auf eine mögliche gefährliche Situation hin. dass wichtige Informationen über das Produkt oder über die Handhabung des Produktes gegeben werden.6 RM4220 Restgefahr Der Leistungs-. HBM A1091--21 de/en . Sicherheitstechnische Belange der Messtechnik sind zusätzlich vom Anlagenplaner/Ausrüster/Betreiber so zu planen.wenn die Sicherheitsbestimmungen nicht beachtet werden-. zu realisieren und zu verantworten. ACHTUNG Symbol: Bedeutung: Gefährliche Situation Weist auf eine mögliche gefährliche Situation hin. HINWEIS Symbol: Weist darauf hin. die -.wenn die Sicherheitsbestimmungen nicht beachtet werden -. wird in dieser Anleitung mit folgendem Symbolen darauf hingewiesen: GEFAHR Symbol: Bedeutung: Höchste Gefahrenstufe Weist auf eine unmittelbar gefährliche Situation hin. die -. leichte oder mittlere Körperverletzung zur Folge haben könnten.Tod und schwere Körperverletzung zur Folge haben kann. Sollten Restgefahren beim Arbeiten mit dem RM4220 auftreten. Auf Restgefahren im Zusammenhang mit der Messtechnik ist hinzuweisen.

RM4220 7 Symbol: Bedeutung: CE-Kennzeichnung Mit der CE--Kennzeichnung garantiert der Hersteller. A1091--21 de/en HBM . Qualifiziertes Personal Dieses Gerät ist nur von qualifiziertem Personal ausschließlich entsprechend der technischen Daten in Zusammenhang mit den nachstehend ausgeführten Sicherheitsbestimmungen und Vorschriften einzusetzen bzw.und Reparaturarbeiten am geöffneten Gerät unter Spannung dürfen nur von einer ausgebildeten Person durchgeführt werden. Lötarbeiten an den Platinen untersagt. Sinngemäß gilt dies auch bei Verwendung von Zubehör. Inbetriebsetzung und Betrieb des Produktes vertraut sind und die über die ihrer Tätigkeit entsprechende Qualifikationen verfügen. Bei Verwendung sind zusätzlich die für den jeweiligen Anwendungsfall erforderlichen Rechts-. Jede Veränderung schließt eine Haftung unsererseits für daraus resultierende Schäden aus. Bei Austausch gesamter Baugruppen sind nur Orginalteile von HBM zu verwenden. Montage. Insbesondere sind jegliche Reparaturen. Qualifiziertes Personal sind Personen. zu verwenden. die mit Aufstellung.und Sicherheitsvorschriften zu beachten. die sich der vorliegenden Gefahr bewusst ist. dass sein Produkt den Anforderungen der relevanten EG--Richtlinien entspricht (siehe Konformitätserklärung am Ende dieser Bedienungsanleitung) Umbauten und Veränderungen Der Verstärker RM4220 darf ohne unsere ausdrückliche Zustimmung weder konstruktiv noch sicherheitstechnisch verändert werden. Wartungs-.

Der Anschluß des Aufnehmers ist in 4-.oder 6--Leitertechnik möglich. HBM A1091--21 de/en . Das Ausgangssignal ist 0/10 V oder  10 V und 4/20 mA. Das Gehäuse in Polyamid PA Typ PHOENIX EM kann auf jede DIN EN Tragschiene angeschlossen werden. Zur Demontage ist die Federplatte mit dem Schraubendreher nach unten zu drücken und das Gehäuse auszuhängen. können Sie die Einflüsse durch Widerstandsänderung der Verlängerungskabel vernachlässigen. Dieser Verstärker bietet eine sehr einfache und praktische Einstellung des Nullpunktes und des Endwertes. Wenn Sie die 6--Leitertechnik verwenden. Die Brükkenspeisespannung ist wählbar mit 5 oder 10 V.8 1 Anwendung RM4220 Das Modul RM4220 ist ein Dehnmessstreifenverstärker.(EN 50022) Referenzspannung 5/10 V Spannungs-versorgung 24 V →  15 V Spannungs versorgung 24 V Null Verstärkung 0/10 V Ausgang oder Verstärker + Filter Ausgabe Schnittstelle ± 10 V Ausgang 4/20 V mA Ausgang Bild 1: Prinzipbild 2 Montage / Demontage Die Montage des Gehäuses erfolgt auf einer Tragschiene nach DIN EN 50022 durch Einhaken auf der Oberkante und Einrasten der Federplatte am unteren Rand. Dies geschieht mit DIP--Schaltern und Potentiometern.

Bei 4-Leiterverbindung (Werkseinstellung) Typ Klemme 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Stromausgang Masse Ausgangsspannung GND = Masse GND = Masse Speiseleitung (--) Versorgungsspannung (V+) BK (schwarz) Speiseleitung (+) Signalleitung (+) BU (blau) WH (weiß) Funktion Signalleitung (-) Kabelschirm / Beilauflitze RM4220 Farbe (HBM--Kabel 4--Leitertechnik) RD (rot) A1091--21 de/en HBM ..5 mm2. Die 4 Steckklemmen sind beschriftet mit Nummern. Adern mit oder ohne Aderendhülsen dürfen nicht verzinnt werden. um sie verwechslungssicher auf die 4 Buchsen aufstecken zu können.. Länge 10 mm) verwendet werden. Der Klemmbereich beträgt 0.RM4220 9 3 Anschluss Der Anschluss des Verstärkers und der Anschluss der Spannungsversorgung erfolgt über die vier abziehbaren Steckklemmen. 1.13 mm2 . Zum Anschluss der Adern an die Klemmen sollten Aderendhülsen (ohne Kunststoffkragen. Das jeweilige Anschlussschema ist auf dem Gehäusedeckel entsprechend den folgenden Abbildungen aufgedruckt.

10 Bei 6-Leiterverbindung Typ Klemme 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Stromausgang Masse Ausgangsspannung GND = Masse GND = Masse Fühlerleitung (--) Speiseleitung (--) Versorgungsspannung (V+) GY (grau) Funktion Signalleitung (-) Kabelschirm / Beilauflitze Fühlerleitung (+) Speiseleitung (+) Signalleitung (+) GN (grün) BU (blau) RM4220 RM4220 Farbe (HBM--Kabel 6--Leitertechnik) RD (rot) WH (weiß) BK (schwarz) HBM A1091--21 de/en .

A1091--21 de/en HBM . Die Werkseinstellung ist in 4--Leitertechnik.RM4220 11 4 Konfiguration Vor dem Einstellen sind folgende Maßnahmen durchzuführen: D Aufnehmerkabel anschließen D Versorgungsspannung einschalten Bild 2: Bauteillageplan 4.1 Anschlussart Der Aufnehmeranschluss sollte vorzugsweise in 6--Leitertechnik erfolgen.

430  1.2 Schiebeschalterkonfigurierung D INV1 stellt die Spannung/Strom Ausgänge ein: RM4220 0/10 V für 4/20 mA  10 V für 4/20 mA D INV2 und INV3 variieren die Schaltungsart: 4--Leiterschaltung 6--Leiterschaltung 5 V DC 10 V DC D INV4 variiert die Brückenspeisung: 4.028  0.070  0. null (mV∕V) =  4 ⋅ R W+R Brücke R Brücke ⋅ 1000 Die Tabelle gilt für RBrücke = 350 W / 87 W W2 1 2 3 4 5 6 7 8 RW2 W 3.730  4. in Betrieb sein.000  2.009  0.280  0.12 4. Null wird mit W2 und PT2 eingestellt.710  1.035  0.9×106 2.200 mV/V  0.3 Nullpunkteinstellung Für einen präzisen Abgleich sollte das Gerät 15 Min.175  0.000  9.300 HBM A1091--21 de/en .005  0.2×106 750×103 301×103 121×103 49900 21000 9090 Null für RBrücke = 350 W Null für RBrücke = 87 W mV/V  0.020  0.110  0.

5 3.76 -. 27 KW -72.25 1.74 0.94 -. Um eine möglichst hohe Auflösung des Messwertes zu erhalten.0.RM4220 13 4.117 -.23 -.06 -.84 -. sollte die max.6.3.125 0.6.5 VE = 10 V mV/V 5.64 0.87 0. 26. R28.88 -. Ausgangsspannung des Verstärkers ( 10V) ausgenutzt werden.47 -.3.42 -.12.16 1. 29 und 30 in SMD--Bauform oder R25.60 5.9 2.54 -.00 10. 26 und 27 in konventioneller Technik.234 -.77 -.03 -.5 Filterkonfiguration Die Filterbandbreite kann modifiziert werden mit R28.50 0.0.0.25 Messbereich in Abhängigkeit der Brückenspeisespannung VE .25 6.46 -.96 0.28 0.45 1. 29. Tabelle für den Messbereich einstellbar mit W1.4 Verstärkerkonfiguration Der Endwert wird mit W1 und PT1 eingestellt.12.0.48 0.0.10 Bandbreite Hz 3 (Werkseinstellung) 10 50 100 500 1000 5000 A1091--21 de/en HBM . W1 1 2 3 4 5 6 7 VE = 5 V mV/V 11. Allgemein: Teillast ⋅ Messbereich in V ⋅ Kennwert in mV∕V = Nennmesswert (Range) in mV∕V Nennlast 10V 4.00 0. Position 8 von W1 ist nicht benutzt.1.1. 30 oder R25.

6 Werkseinstellung INV1: INV2 und INV3: INV4: W1: W2: 3 Hz Bandbreite 0/10V DC für 4/20mA 4--Leitertechnik Speisespannung 10 V DC Position 1 Position 1 RM4220 5 Abmessungen 99 114 Abmessungen in mm HBM A1091--21 de/en .14 4.

dann ersetzen Sie die Nullpunkteinstellung W2 auf Position 3 und justieren nochmals PT2. falls der Nullpunkt instabil ist. · Belasten Sie den Aufnehmer mit dem gewünschtem Endwert./ Druckbelastung Wägezelle · Widerstand: · Vollbrücke: · Empfindlichkeit 350 W 6--Leitertechnik 3 mV/V Konfiguration (.1 Beispiel 1: Wägezelle arbeitet mit Zug. · Justieren Sie PT2 auf 0 V (12 mA) mit einem Voltmeter (Amperemeter). A1091--21 de/en HBM .RM4220 15 6 Anwendungen 6. · Die Messkette ist nun justiert und betriebsbereit.035 mV/V) · 3 Hz Bandbreite (Werkseinstellung) Justierung · Entlasten Sie den Aufnehmer.3 mV/V für .10 V (4 mA) und 3 mV/V für 10 V (20 mA)) - · Schalter INV1 einstellen auf  10V DC (4/20 mA) · Schalter INV2 und INV3 einstellen auf 6--Leitertechnik · Schalter INV4 einstellen auf die Speissespannung 10V DC · Verstärkerschalter W1 auf Position 3 G = 10 Empfindlichkeit ⋅ Speisespannung · Nullpunkteinstellung W2 auf Position 2 (Null =  0. · Justieren Sie PT1 auf 10 V (20 mA) mit einem Voltmeter (Amperemeter) · Überprüfen Sie die Nullpunktjustierung nochmals.

dass gilt Vout = 5 V (Iout = 12 mA). 6. · Überprüfen Sie die Nullpunktjustierung nochmals.16 Anmerkung RM4220 Für 0/10 V (4/20 mA) Ausgang: · Schalter INV1 umstellen auf Position 0/10 V (4/20 mA) · Schalter INV2 und INV3 auf 6--Leitertechnik einstellen · Schalter INV4 ist auf die Speisespannung 10 V DC einstellen · Verstärkerschalter W1 auf Position 2 G = 5 Empfindlichkeit ⋅ Speisespannung · Nullpunkteinstellung W2 auf Position 7 (Null =  4. falls dies nicht der Fall ist.0 mV/V) · Belasten Sie den Aufnehmer mit dem gewünschten Endwert und stellen daraufhin Spannungsendwert Vm (Stromendwert Im) ein. justieren Sie PT1 so.2 Beispiel 2: Wägezelle arbeitet mit Druckbelastung Wägezelle · Widerstand: · Vollbrücke: · Empfindlichkeit 350 W 6--Leitertechnik 3 mV/V Konfiguration (0 mV/V für 0 V (4 mA) und 3 mV/V für 10 V (20 mA)) · Schalter INV1 einstellen auf 0/10 V DC (4/20 mA) · Schalter INV2 und INV3 einstellen auf 6--Leitertechnik · Schalter INV4 einstellen auf die Speissespannung 10 V DC · Verstärkerschalter W1 auf Position 3 G = 10 Empfindlichkeit ⋅ Speisespannung HBM A1091--21 de/en . justieren Sie PT2 auf 5 V (12 mA). · Überprüfen Sie Vout = 5 V (Iout = 12 mA) für den Nullpunkt. · Entlasten Sie den Aufnehmer. · Die Messkette ist nun justiert und betriebsbereit.

Anmerkung Für 10 V (4/20 mA) Ausgang: · Schalter INV1 umstellen in Position 10 V (4/20 mA) · Schalter INV2 und INV3 auf 6--Leitertechnik einstellen · Schalter INV4 ist auf die Speisespannung 10 V DC einstellen · Verstärkerschalter W1 auf Position 4 G = 20 Empfindlichkeit ⋅ Speisespannung · Nullpunkteinstellung W2 auf Position 6 (Null =  1. · Belasten Sie den Aufnehmer mit dem gewünschtem Endwert. justieren sie PT1 so. A1091--21 de/en HBM . falls der Nullpunkt instabil ist.730 mV/V) · Belasten Sie den Aufnehmer mit dem gewünschten Endwert und stellen daraufhin Spannungsendwert Vm (Stromendwert Im) ein. justieren Sie PT2 auf 0 V (4 mA). · Die Messkette ist nun justiert und betriebsbereit.035 mV/V) · 3 Hz Bandbreite (Werkseinstellung) Justierung 17 · Entlasten Sie den Aufnehmer. · Die Messkette ist nun justiert und betriebsbereit. · Überprüfen Sie die Nullpunktjustierung nochmals. dann ersetzen Sie die Nullpunkteinstellung W2 auf Position 3 und justieren nochmals PT2. · Justieren Sie PT2 auf 0 V (4 mA) mit einem Voltmeter (Amperemeter). dass gilt Vout = 10 V (Iout = 20 mA).RM4220 · Nullpunkteinstellung W2 auf Position 2 (Null =  0. · Entlasten Sie den Aufnehmer. · Überprüfen Sie Vout = 10 V (Iout = 20 mA) falls dies nicht der Fall ist. · Justieren Sie PT1 auf 10 V (20 mA) mit einem Voltmeter (Amperemeter) · Überprüfen Sie die Nullpunktjustierung nochmals.

Grund der Rücksendung gegebenenfalls Ausfallursache..00 8500 80 V DC W mV/V nA W typ mA % FSO MW typ W max. Ordnung) Maximum Minimum / Standard Thermische Drift Eingangsausgleichspannungsdrift Thermische Kennwertdrift Max. 150 200 Tragschiene DIN EN50022 Schraubklemmen 24  8 0 .015 40 800 0/10 oder  10  22 G = 1000 Þ  0.40 . + 70 -. HBM A1091--21 de/en . V mA % FSO Hz Hz V Ausgang mV/°C Typ..001 5000  10 % 3  10 %  10  0.2/ 5 G. + 85 15 VO (UL94) IP20 115 × 100 × 23 Polyamide PA grau 130 V DC °C °C min mm g 8 Reparatur Bitte fügen Sie folgende Informationen bei Rücksendungen an HBM bei: HBM-Auftragsnummer. 12 5 1010 4/20  0..3 .18 7 Technische Daten RM4220 0. Stromaufnahme Befestigung Anschluss Versorgungsspannung Gebrauchstemperaturbereich Lagerungstemperaturbereich Temperaturstablisierungszeit Entzündbarkeit Schutzart Abmessungen Gehäusematerial Farbe Gewicht 5/10 80 min 0...1 mV/V  2. ppm/°C mA RM4220 Typ Genauigkeitsklasse Nullabgleich Maximum für Widerstand 87 W Verstärkerjustierung Maximum Minimum DMS-Vollbrücke Brückenspeisespannung DMS--Widerstand Eingangsempfindlichkeit Stromeingang Eingangswiderstand Stromausgang Maximale Nichtlinearität Ausgangswiderstand Lastwiderstand Ausgangsspannung Ausgangskurzschlussstrom Maximale Nichtlinearität Filter (3..

RM4220 19 9 Konformitätserklärung A1091--21 de/en HBM .

20 RM4220 HBM A1091--21 de/en .

RM4220 21 A1091--21 de/en HBM .

22 RM4220 HBM A1091--21 de/en .

G.Operating manual S.--Amplifier RM4220 A1091--21 de/en .

.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 6. . . . . 30 2 Mounting / Dismounting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .RM4220 Content 25 Page Safety instructions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 4. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3 Zero point configuration . . . . . . . . . . . . . . . 35 4. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 A1091--21 de/en HBM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1 Connection method . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 6. . . . . . 30 3 Connection . 34 4. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 1 Application . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 4. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6 Factory setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2 Switch configurations . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 4. .2 Example 1: Load cell working in compression . . . . . . . . . . 36 5 Dimensions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 7 Technical data . . . . . . . . . . . . . . . .1 Example 1: Load cell working with tension / compression . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4 Amplifier configuration . . . . . . . . . . . 40 8 Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 6 Applications . 34 4. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5 Filter configuration . . . . 40 9 Declaration of Conformity . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 4 Setup . . . . . . . . . .

26 RM4220 HBM A1091--21 de/en .

g. A1091--21 de/en HBM . operation. Never use solvents. control cabinet) General dangers in the case of non-observance of the safety instructions The amplifier RM4220 complies with the state of the art and is operationally reliable. · Clean the housing with soft. The same applies if accessories are used. Please note the following points when cleaning the housing: · Remove the mains plug from the sockets before cleaning. the module may only be used according to the specifications given in this manual. the legal and safety regulations for the respective application must also be observed. The amplifier RM4220 has been designed for installation in closed metallic housings (e. only. To ensure safe operation. Conditions on site Protect the device from direct contact with water (IP20). please ensure that no liquid finds ist way into the device or onto the contacts. · When cleaning. When using the transducer. Any other use is not appropriate. Any person charged with device installation. residual dangers might develop. in particular. If the device is used and operated inappropriately by untrained personnel. slightly damp (not wet!) cloth.RM4220 27 Safety instructions Appropriate use The amplifier RM4220 with the connected transducer may be used for measurement and directly related control and regulation tasks. since they may damage the labeling on the front panel. Maintenance and cleaning The amplifier RM4220 are maintenance--free. maintenance or repair must in any case have read and understood the operating manual and the safety instructions.

HBM A1091--21 de/en . If there is any risk of remaining dangers when working with the. Residual dangers regarding the measuring system must be specified explicitly. NOTE Symbol: Means that important information about the product or ist handling is being given. The respective regulations must in any case be observed. The plant designer/ constructor/ operator must in addition design. it is pointed out in this introduction by means of the following symbols: Symbol: DANGER Meaning: Maximum danger level Warns of an imminently dangerous situation in which failure to comply with safety requirements will result in death or serious physical injury. Symbol: WARNING Meaning: Dangerous situation Warns of a potentially dangerous situation in which failure to comply with safety requirements can result in death or serious physical injury. only.28 RM4220 Residual dangers The amplifier RM4220 scope of performance and supply covers part of the measuring--technology. CAUTION Symbol: Meaning: Potentially dangerous situation Warns of a potentially dangerous situation in which failure to comply with safety requirements could result in damage to property or some form of physical injury. realize and take responsibility for the measuring--system’s safety such that potential residual dangers are minimized.

the technical data and the special safety regulations must in any case be observed. HBM does not take responsibility for damage resulting from unauthorized modifications. In particular.RM4220 29 Symbol: Meaning: CE mark The CE mark enables the manufacturer to guarantee that the product complies with the requirements of the relevant EC directives (see Declaration of Conformity at the end of this document) Reconstruction and modifications HBM’s express consent is required for modifications regarding the amplifier RM4220 construction and safety. The same applies if accessories are used. mounting. repair and soldering works on the boards are prohibited. Qualified personnel The device may be used by qualified personnel. A1091--21 de/en HBM . only. start--up and operation of the product. When using the device. If complete componentry is replaced use original HBM components. Maintenance and repair work on an open device with the power on should only be undertaken by trained personnel who are aware of the above--mentioned dangers. only. the legal and safety regulations for the respective application must also be observed. Qualified personnel means: personnel familiar with the installation. and trained according to their job.

The housing made of polyamide PA typ PHOENIX EM can be hooked up with every DIN EN support rail.switches and potentiometer. The excitation voltage is selectable with 5 or 10 V. This amplifier offers a very simple and practical calibration of the zero point and the final value by using DIP-. The connection of the transducer is either possible in 4-. they are hooked onto the upper edge and snapped into the spring plate on the lower edge.or 6--wire technique. If you use the 6--wire technique. 1: Illustration of principle 2 Mounting / Dismounting The housing is installed onto mounting rails to DIN EN 50022. (EN 50022 standard) Voltage Reference 5/10 V Power Supply 24 V →  15 V Power Supply 24 V Zero Gain 0/10 V Output or Amplifier + Filter Output Interface  10 V Output 4/20 V mA Output Fig. The output signal is 0/10 V or  10V and 4/20 mA. you can neglect the effects on resistance variation of the extension wire.30 1 Application RM4220 The module RM4220 is a strain gauge amplifier. use a screwdriver to push down the spring plate and unhook he housing. For dismounting. HBM A1091--21 de/en .

End sleeves (without plastics hoop. The 4 connectors are labeled with numbers.13 mm2 . length 10 mm) should be used to connect the cores to the terminals. The subsequent figures give the respective connection diagrams that are printed onto the housing cover.cable 4--wire technique) RD (red) A1091--21 de/en HBM .RM4220 31 3 Connection The connection of the amplifier and the connection of the voltage supply take place by four peelable connectors. For 4-wire technique (factory setting) Typ Terminal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Current output Ground Output voltage GND = Ground GND = Ground Bridge excitation voltage (--) Supply voltage (V+) BK (black) Bridge excitation voltage (+) Measuring signal (+) BU (blue) WH (white) Function Measuring signal (-) Screen RM4220 Color (HBM -.5 mm2.. 1. Cores with or without end sleeves must not be tin--plated. so they can inserted in the 4 sokkets with no danger of a mix--up.. Individual wires can be clamped in a range of 0.

cable 6--wire technique) RD (red) GN (green) BU (blue) WH (white) BK (black) HBM A1091--21 de/en .32 For 6-wire technique Typ Terminal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Current output Ground Output voltage GND = Ground GND = Ground Sensor line (--) Bridge excitation voltage (--) Supply voltage (V+) GY (gray) Function Measuring signal (-) Screen Sensor line (+) Bridge excitation voltage (+) Measuring signal (+) RM4220 RM4220 Color (HBM -.

1 Connection method The transducer connection--method should preferably take place in 6--wire technique. The factory setting is 4--wire technique.RM4220 33 4 Setup If all cables are connected. proceed as follows: · Connect transducer cable · Switch on supply voltage Fig. A1091--21 de/en HBM . 2: Component layout 4.

710  1.028  0.34 4. Zero is adjustable with W2 and PT2.280  0.070  0.730  4.009  0.175  0.3 Zero point configuration For an high precision adjustment electronic needed 15 min in process.430  1.005  0.020  0.2 Switch configurations D INV1 positions the voltage/ current output: RM4220 0/10 V for 4/20 mA  10 V for 4/20 mA 4 wire circuit 6 wire circuit 5 V DC 10 V DC D INV2 and INV3 vary the switching mechanism: D INV4 varies the excitation voltage: 4.300 HBM A1091--21 de/en .110  0.000  9.9×106 2.035  0.000  2.2×106 750×103 301×103 121×103 49900 21000 9090 Zero for Rbridge = 350 W Zero for Rbridge = 87 W mV/V  0.200 mV/V  0. zero (mV∕V) =  R bridge ⋅ 1000 4 ⋅ R W+R bridge This table applies for Rbridge = 350 Ω / 87 Ω W2 1 2 3 4 5 6 7 8 RW2 W 3.

06 -.25 6.00 10.16 1.6.125 0. measuring value (Range) in mV∕V  load 10V 4.28 0.0.60 5.RM4220 35 4. the max.1. Formula: Part Nom.0.94 -.23 -.5 VE = 10 V mV/V 5.00 0.10 Bandwidth Hz 3 (factory setting) 10 50 100 500 1000 5000 A1091--21 de/en HBM .6.96 0. To obtain the maximum measurement resolution. 29 and 30 in SMD--model or R25. W1 1 2 3 4 5 6 7 VE = 5 V mV/V 11.42 -.1. 26.0.12.74 0.46 -.25 Measuring range according to exitation voltage VE . 30 or R25.load ⋅ Measuring range in V ⋅ Sensitivity in mV∕V = Nom.88 -.84 -. 29.25 1.117 -. amplifier output-voltage ( 10 V) should be used.87 0.03 -.54 -.234 -.3.4 Amplifier configuration The ultimate value is adjustable with W1 and PT1. Position 8 of W1 can not be used.47 -.50 0.0. R28.0.48 0. Table for the measuring range adjustable with W1.12.45 1.5 Filter configuration The filter bandwidth can be modified with R28.76 -.3.9 2.77 -.5 3.64 0. 27 KW -72. 26 and 27 in conventionally technique.

36 4.6 Factory setting INV1: INV2 und INV3: INV4: W1: W2: 3 Hz Bandwidth 0/10 V DC for 4/20 mA 4--wire technique excitation voltage 10 V DC position 1 position 1 RM4220 5 Dimensions 99 114 Dimensions in mm HBM A1091--21 de/en .

If the zero point is unstable. · Adjust PT1 to 10 V (20 mA) with a voltmeter (ammeter).035 mV/V) · 3 Hz Bandwidth (factory setting) Adjustment · Release the transducer. then replace the zero point configuration W2 onto position 3 and adjust PT2 again.RM4220 37 6 Applications 6. A1091--21 de/en HBM . · Verify the zero point configuration once again. · The measurement chain is now adjusted and ready for operation.1 Example 1: Load cell working with tension / compression Loadcell · Resistance: · Full bridge: · Sensitivity: 350 W 6--wire technique 3 mV/V Configuration (. · Load the transducer with the favored final value. · Adjust PT2 to 0 V (12 mA) with a voltmeter (ammeter).mV/V for -3 -10 V (4 mA) und 3 mV/V for 10 V (20 mA)) · Switch INV1 synchronize to  10 V DC (4/20 mA) · Switch INV2 und INV3 synchronize to 6--wire technique · Switch INV4 synchronize to excitation voltage 10 V DC · Amplifier switch W1 onto position 3 G = 10 sensitivity ⋅ excitation voltage · Zero point configuration W2 onto position 2 (Zero =  0.

if this is not the case.38 Remark For 0/10 V (4/20 mA) output: · Switch INV1 synchronize to position 0/10 V (4/20 mA) · Switch INV2 and INV3 synchronize to 6--wire technique · Switch INV4 synchronize to the excitation voltage 10 V DC · Amplifier switch W1 onto position 2 G = 5 sensitivity ⋅ excitation voltage RM4220 · Zero point configuration W2 onto position 7 (zero =  4. adjust PT2 to 5 V (12 mA). adjust PT1 in the way. · The measurement chain is now adjusted and ready for operation. 6. · Verify the zero point configuration once again.2 Example 1: Load cell working in compression Loadcell · Resistance: · Full bridge: · Sensitivity: 350 W 6--wire technique 3 mV/V Configuration (0 mV/V for 0 V (4 mA) und 3 mV/V for 10 V (20 mA)) · Switch INV1 synchronize to 0/10 V DC (4/20 mA) · Switch INV2 und INV3 synchronize to 6--wire technique · Switch INV4 synchronize to excitation voltage 10 V DC · Amplifier switch W1 onto position 3 G = 10 sensitivity ⋅ excitation voltage HBM A1091--21 de/en . · Verify Vout = 5 V (Iout = 12 mA) for the zero point. · Release the transducer.0 mV/V) · Load the transducer with the favoured final value and adjust thereupon voltage final value Vm (current final value Im). that it applies Vout = 5 V (Iout = 12 mA).

· Verify Vout = 10V (Iout = 20 mA) for the zero point. · Verify the zero point configuration once again. Remark For 10 V (4/20 mA) output: · Switch INV1 synchronize to position 10 V (4/20 mA) · Switch INV2 and INV3 synchronize to 6--wire technique · Switch INV4 synchronize to the excitation voltage 10 V DC · Amplifier switch W1 onto position 4 G = 20 sensitivity ⋅ excitation voltage · Zero point configuration W2 onto position 6 (zero =  1. If the zero point is unstable.035 mV/V) · 3 Hz Bandwidth (factory setting) Adjustment · Release the transducer. · Release the transducer. · Load the transducer with the favored final value.730 mV/V) · Load the transducer with the favoured final value and adjust thereupon voltage final value Vm (current final value Im). 39 · Adjust PT2 to 0 V (4 mA) with a voltmeter (ammeter). · Verify the zero point configuration once again. adjust PT2 to 0 V (4 mA). adjust PT1 in the way. that it applies Vout = 10 V (Iout = 20 mA). · Adjust PT1 to 10 V (20 mA) with a voltmeter (ammeter). · The measurement chain is now adjusted and ready for operation. if this is not the case. A1091--21 de/en HBM .RM4220 · Zero point configuration W2 onto position 2 (Zero =  0. · The measurement chain is now adjusted and ready for operation. then replace the zero point configuration W2 onto position 3 and adjust PT2 again.

sensitivity Input current Input impedance Output current Maximum non--linearity Output impedance Load resistance Output voltage Output short--circuit current Max. non--linearity Filter (3rd order) Maximum Minimum / standard Thermal drift Input offset voltage drift Thermal sensitivity drift Max.G.. current consumption Fixture Connection Power supply Operating temperature Storage temperature Temperature stabilization time Inflammability Degree of protection Dimensions Housing material Color Weight mm V DC W mV/V nA W typ mA % FSO MW typ W max.G.1  2..015 40 800 0/10 or  10  22 G = 1000 Þ  0.001 5000  10 % 3  10 %  10  0.3 . ppm/°C mA mV/V RM4220 Technical data RM4220 0. impedance S. HBM A1091--21 de/en . reason for the return if necessary cause of failure.00 8500 80 5/10 80 min 0.. + 70 -.40 7 Typ Accuracy class Zero adjustment Maximum for impedance 87 W Amplifier gain Maximum Minimum Strain gages Excitation voltage S. + 85 15 VO (UL94) IP20 115 × 100 × 23 Polyamide PA grey 130 V DC °C °C min g 8 Service Please enclose following information when returning to HBM: HBM--order number.2/ 5 G. 12 5 1010 4/20  0. V mA % FSO Hz Hz V Output mV/°C Typ.. 150 200 Mounting rail DIN EN50022 Screw terminal 24  8 0 ...40 .

RM4220 41 9 Declaration of Conformity A1091--21 de/en HBM .

42 RM4220 HBM A1091--21 de/en .

RM4220 43 A1091--21 de/en HBM .

Fax: +49/61 51/ 8039100 E--mail: support@hbm.They are not to be understood as express warranty and do not constitute any liability whatsoever. Sie stellen keine Eigenschaftszusicherung im Sinne des §459.: +49/61 51/ 8 03-0. Alle Angaben beschreiben unsere Produkte in allgemeiner Form. All details describe our products in general form only.com www. BGB dar und begründen keine Haftung. Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH Postfach 10 01 51.Änderungen vorbehalten. Modifications reserved. D-64293 Darmstadt Tel. Abs. D-64201 Darmstadt Im Tiefen See 45.com A1091--21 de/en .hbm. 2.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful