Sie sind auf Seite 1von 2

Landtagsklub

Tirol, den 30. Mai 2022.

Schriftliche Anfrage:

SASA: Beschwerden von Bürgern

Bürger berichten von verschiedenen Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit SASA: Busse, die
nicht halten; Busse, die verspätet oder gar nicht eintreffen; Busfahrer, die kein Wort Deutsch
sprechen und verstehen; Busse mit falschen Fahrtzielanzeigen usw. Deshalb stellt die Süd-Tiroler
Freiheit folgende Fragen.

1. Wie bewertet die Landesregierung die obgenannten Beschwerden der Bürger bzw. was
gedenkt man dagegen zu unternehmen?

2. Wie viele Beschwerden hat es bei SASA in den letzten drei Jahren gegeben?

3. Was waren die Gründe für die Beschwerden?

4. Wie viele Fahrten konnten in den letzten drei Jahren nicht durchgeführt werden?

5. Hat das Land für die ausgefallenen Fahrten Strafen an SASA ausgestellt?

a. Falls ja, wie hoch waren die Strafen und wurden sämtliche Strafen bezahlt?

b. Falls nein, warum nicht?

6. SASA ist mittlerweile eine Inhouse-Gesellschaft des Landes: Wie viele Fahrten sind seit der
Umstellung ausgefallen und sanktioniert worden? Bitte um Angabe der Strecken.

7. Wie viele Busfahrer sind derzeit bei SASA angestellt?

a. Wie viele davon sind im Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises?

b. Wie viele davon gehören der deutschen, wie viele der italienischen Sprachgruppe an?

8. Welche Initiativen gab es in den letzten drei Jahren bei SASA, um den Fahrgästen ihr Recht
auf Gebrauch der deutschen Muttersprache zu garantieren?

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com
L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle L.-Abg. Sven Knoll

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com

Das könnte Ihnen auch gefallen