Sie sind auf Seite 1von 2

Bewerbung Information

Studierende (auch schon vor Aufnahme des Studiums) und Promo- Heinrich-Böll-Stiftung
vierende bewerben sich selbst direkt bei der Stiftung. Studierende Studienwerk
im Bachelor-, Staatsexamen- oder Diplom-Studiengang können Schumannstraße 8
sich bis zum dritten Fachsemester bewerben (im Erststudium). 10117 Berlin

Internationale Studierende, die außerhalb Deutschlands ihre Hoch- T +49 (0) 30 285 34-400
schulzugangsberechtigung erworben haben und bereits über einen F +49 (0) 30 285 34-409
ersten Studienabschluss verfügen, können sich um die Förderung
eines Master-Studiums bewerben (ein erster Studienabschluss ist E studienwerk@boell.de
Voraussetzung). www.boell.de/studienwerk

Stand: 01/ 2015 – Gestaltung: pingundpong.de | klimaneutral gedruckt auf 100% Recyclingpapier
Telefonische Sprechzeiten:
Bewerbungstermine sind i.d.R.:
Mo, Di, Do und Fr, 10.00 – 13.00 Uhr
der 1. März und der 1. September
(Aktuelles auf www.boell.de)

Das Auswahlverfahren besteht aus drei Etappen:

Einreichen der schriftlichen Bewerbung (Online)


ggf. Gespräch mit der Vertrauensdozentin oder dem
Vertrauensdozenten
ggf. Teilnahme am Auswahlworkshop mit Einzelgespräch
und Gruppendiskussion

Auswahlkriterien

Kriterien für die Aufnahme in die Förderung sind:

Besonders gute Schul- und Studienleistungen


Gesellschaftliches Engagement und politisches Interesse
Kreativität, Selbst-/ Reflexivität, interkulturelle Kompetenz und
Gendersensibilität, Zielorientierung
Unterstützung der Ziele der Heinrich-Böll-Stiftung

Heinrich-Böll-Stiftung Schumannstraße 8 10117 Berlin


Die grüne politische Stiftung Telefon +49 (0) 30 285 34-0 www.boell.de
Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die grüne politische Stiftung. Unter Die ideelle Förderung setzt sich aus drei Kernelementen zusammen:
dem Motto «Rückenwind für Talente» fördert sie jährlich rund 1200
Förderung
Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Hochschul- Die Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt junge Menschen mit einem 1. Veranstaltungsprogramm mit
typen aus dem In- und Ausland, die den Zielen des grünen Projekts po- Stipendium (in der Regel mit einem Lebenshaltungsstipendium, mit
sitiv gegenüber stehen. Jedes Jahr werden bis zu 250 Stipendiatinnen Studienkostenpauschale, Auslandsförderung, Forschungskostenpau- einer Sommerakademie («Campus»)
und Stipendiaten neu in die Förderung aufgenommen. schale u.v.m.). Darüber hinaus fördert sie die Stipendiatinnen und Fachveranstaltungen zur Politischen Bildung
Stipendiaten in ihrer persönlichen Entwicklung, unterstützt ihre über- Workshops zum Ausbau von Schlüsselkompetenzen
Ziel der Förderung ist es, zukünftige Fach- und Führungskräfte zu fachliche Qualifizierung und den Ausbau von Schlüsselkompetenzen, Gender- und Diversity-Trainings
unterstützen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, die regt an zur politischen Debatte und zur Auseinandersetzung mit ge- Promovierendenforum
politisch interessiert sind und die sich als Multiplikatorinnen und sellschaftlichen Fragen und fördert den interdisziplinären Dialog. Ins- Arbeitsgruppen von Stipendiatinnen und Stipendiaten,
Multiplikatoren für die politischen Grundwerte der Stiftung – Öko- besondere unterstützt sie die Eigeninitiative und Selbstorganisation Ad-hoc-Treffen, Hochschulgruppen («Lokale Initiativen»)
logie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbst- der Stipendiatinnen und Stipendiaten und räumt ihnen vielfältige Mit- Vernetzungstreffen der Ehemaligen («Alumni-Salon»)
bestimmung und Gerechtigkeit – einsetzen. Das Studienwerk ist dem sprachemöglichkeiten ein.
Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet; ein Schwerpunkt der ideellen 2. Beratung und Information
Förderung ist der Kompetenzerwerb im Kontext von Bildung für
nachhaltige Entwicklung. zur Studien- und Promotionsplanung und zur beruflichen
Orientierung
Besondere Zielgruppen
3. «Grün vernetzt»
Bei der Auswahl zukünftiger Stipendiatinnen und Stipendiaten setzen
wir uns zum Ziel, den Leistungsgedanken mit Chancengerechtigkeit Mentoring-Programm mit Vernetzungsangeboten und Kontaktver-
zu verbinden. mittlung zu Alumni und ehrenamtlich Engagierten aus dem Umfeld
der Stiftung sowie Praktika-Vermittlung in die Auslandsbüros der
Insbesondere (aber nicht ausschließlich) fördert die Heinrich-Böll- Heinrich-Böll-Stiftung.
Stiftung:

Menschen mit Migrationsgeschichte


Frauen
Studierende aus nicht-akademischem Elternhaus
Studierende aus den MINT-Fächern (vor allem mit Schwerpunkt:
Umwelt, Ökologie o.ä.), aus Wirtschafts- und Rechtswissenschaften,
Kunstwissenschaften und Journalismus
Studierende aus Fachhochschulen

In der internationalen Förderung:

Studierende und Promovierende aus Mittel-/Osteuropa, EU-Nach-


barländern/GUS, aus dem Nahen Osten, Nordafrika, aus Transfor-
mations- und Schwellenländern sowie Konfliktregionen weltweit

Das könnte Ihnen auch gefallen